PDA

Vollständige Version anzeigen : Mathias Rust vom Schrecken der Sowjet-Grenztruppen zum Scheckbetrüger und Mietnomade


Werbung
Dr. Mauso
04-12-2005, 09:22
Wahrhaft skurril Im November 2005 wurde Mathias Rust wegen fortgesetzen Betruges von einem Blankeneser Gericht zu einer Geldstrafe von 1500 € verurteilt.
Er ist inzwischen Mietnomade geworden.

Kennt ihr den Typen überhaupt noch?

Kiliani
04-12-2005, 09:31
Aber sicher! Ich sag nur mal: Roter Platz, Moskau! :)

http://www.rahul.net/kenton/fun/red_square.jpg

Was hier fehlt, ist ein Flugzeug! :ja:

Kiliani
04-12-2005, 09:34
Interessant, was Wikipedia alles über ihn weiß:


http://de.wikipedia.org/wiki/Mathias_Rust

Auszug:


Mathias Rust (* 1968 in Wedel bei Hamburg) ist ein deutscher Sportpilot, der im Alter von 19 Jahren am 28. Mai 1987 (Tag der sowjetischen Grenztruppen) auf dem Roten Platz in Moskau mit einem Flugzeug vom Typ Cessna 172 B (Kennzeichen D-ECJB) landete.


Er startete in Hamburg und flog zum Flughafen Malmi in Helsinki. Von dort aus überflog er Russland. Er wurde dabei rechtzeitig von der Luftabwehr aufgefasst. Niemand nahm das Flugzeug ernst. So etwas hatte es noch nicht gegeben, es handelte sich auch um kein militärisches Strahlflugzeug. Im TV gezeigte Beiträge zeigten parallel mitfliegende MI 24 Kampfhubschrauber. Offensichtlich konnte man kein ziviles Flugzeug abschießen (Luftabwehr). Entscheidungen wurden nicht getroffen, und er erreichte nach fünfstündigem Flug Moskau, wo er gegen 19.24 Uhr mehrere Runden über dem Roten Platz drehte, dann gegen 19.30 Uhr auf der Moskwa-Brücke landete und an die Kreml-Mauer heranfuhr. Der sowjetische Verteidigungsminister Sergej Sokolow und der Chef der Luftabwehrtruppe für den Bereich Moskau Alexander Koldunow sowie weitere Offiziere, die den 700-km-Flug über sowjetisches Territorium zugelassen hatten, wurden daraufhin von Michail Gorbatschow entlassen.

Nach der Landung wurde Rust festgenommen. Am 2. September 1987 begann sein Prozess vor dem Obersten Gerichtshof. Er wurde am 4. September zu vier Jahren Zwangsarbeit verurteilt. Nach einer Haft von 18 Monaten (432 Tage) im Lefortovo-Gefängnis in Moskau konnte er aber am 3. August 1988 vorzeitig wieder nach Deutschland zurückkehren.

Während seines Zivildienstes verletzte er im DRK-Krankenhaus Rissen nach erfolglosen Annäherungsversuchen eine Lernschwester mit einem Messer lebensgefährlich. 1991 wurde er dafür zu vier Jahren Haft wegen Totschlagversuchs in einem minder schweren Fall verurteilt (nach zweieinhalb Jahren vorzeitige Entlassung im Oktober 1993). Im Jahr 2001 musste er wegen des Diebstahls eines Kaschmirpullovers in einem Hamburger Kaufhaus erneut vor Gericht.

Apollo
04-12-2005, 09:58
Seine Homepage (http://www.mathiasrust.com/deutsch/indexd.htm)hatten wir hier schonmal.

Die Mitglieder von Orion and Isis haben es sich zur Aufgabe gemacht, konstruktiv auf die sich ständig steigernde Gewalt in der Welt zu reagieren.
Zu diesem Zweck haben sich mittlerweile 25 nach Frieden und Verständigung in der Welt sehnende Menschen, darunter verschiedene Friedensnobelpreisträger und verdiente Wissenschaftler aus aller Welt, zusammengefunden.

Jeder auf seinem Gebiet erfahren und in der Lage, der ihm gestellten Aufgabe mit größter Präzision und Sachkenntnis zu begegnen.
Orion and Isis ist ein sogenannter "think- tank" oder auch "brainpool" der besonderen Art.

Im Gegensatz zur gängigen Praxis, ist Orion and Isis weder nach außen noch nach innen transparent, das bedeutet, dass sich auch die mitarbeitenden Personen untereinander nicht kennen.
Durch diese bewusst geschaffene Isolation der Kreativquellen wird erreicht, dass die typischen zwischenmenschlichen Plagegeister, wie z. B. Eifersucht, Missgunst, Neid etc. von vorneherein ausgeschlossen werden und somit einer hocheffektiven Arbeitsweise nicht mehr im Weg stehen.

...
Während Mathias Rust im Untersuchungsgefängnis auf die Entscheidung über sein Gnadengesuch wartete, war selbst für die Inhaftierten zu spüren gewesen, dass sich der politische Wind gedreht hatte. Die sich nach der Landung in Moskau verstärkt ausbreitende und immer entferntere Regionen der Sowjetunion erreichende Reformpolitik, schien nicht mehr aufzuhalten zu sein.
Mathias Rust, der sich anfangs als Akteur der Perestroika sah, gehofft hatte, dass ihn Gorbatschow in seine Reformen mit einbeziehen würde, um beispielsweise die sowjetische Jugend vom neuen Reformprozeß zu begeistern, fand sich dann tatsächlich auf der Schattenseite der Reformpolitik wieder.
Es wurde von Michael Gorbatschow unmissverständlich zum Ausdruck gebracht, dass er den provokanten Flug des jungen Deutschen entschieden missbillige und den Flug als persönliche Beleidigung empfinden würde.
Erst als es Gorbatschow langsam dämmerte, welche einmalige Gelegenheit sich ihm durch den Flug und die Landung des jungen Deutschen bot, neigte er dazu seinen persönlichen Unmut zu besänftigen.
Mathias Rust blieb bis zu seiner Begnadigung am 03. August 1988 durch den Präsidenten des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Andrej Gromyko, in Haft.

Bekloppt. :dada:

Dr. Mauso
04-12-2005, 11:12
Das Tragikkomische ist wohl auch, dass Rust nicht in der Lage ist ein normalbürgerliches Leben zu führen.
Wer aber sollte auch einem zu zweifelhaften Ruhm gekommenen Menschen ohne Abitur oder Berufsausbildung und mit diversen Vorstrafen, bei 4,5 Millionen Arbeitslosen, einen Job geben?
Mal davon abgesehen, wer glaubt, dass so ein Individuum je mit einem durchschnittlichen Broterwerb zufrieden sei, wenn er, siehe Homepage, nichts weniger als den Weltfrieden retten will?

Dez O'Herlihy
04-12-2005, 14:10
Mathias Rust füllt ein eigenes Kapitel in meinem derzeitigen Lieblingsbuch:

http://images-eu.amazon.com/images/P/3423208392.03.LZZZZZZZ.jpg
www.amazon.de

Auszug:

"Getragen werde 'Orion und Iris' von verschiedenen 'Friedensnobelpreisträgern und verdienten Wissenschaftlern aus aller Welt', deren Namen allerdings streng unter Verschluss gehalten werden. Sie seien 'der Mediator, der Ihnen hilft, über imaginäre Abgründe zu springen, damit Sie in ihren derzeitigen Feinden ihre zukünftigen Freunde erkennen.'"

Öhm..., ja. :o :o

Sehr schön sind übrigens auch die Kapitel über Vader Abraham, Arno Funke ("Dagobert") und Jutta Scharping (!). Das coolste Weihnachtsgeschenk für 6.90 Euronen.

leuchtschlumpf
12-12-2005, 15:27
Zitat Homepage Matthias Rust:

Rusts mangelnde Bereitschaft zur Kooperation mit den Massenmedien, seine Weigerung eine bereits für ihn vorbereitete und bis ins kleinste Detail geplante Rolle zu spielen, machte ihm auf bundesdeutscher Ebene den Garaus.
Mathias Rust musste erkennen, dass nicht seine Absicht den Frieden zwischen Ost und West zu festigen im Vordergrund des Interesses stand, sondern reine Sensationslust.
Rust entschied sich daher zum Rückzug, stellte alle Ambitionen, weiter für den Frieden tätig zu sein, vorläufig zurück.
Bis ins Jahr 2000 durchlief Mathias Rust so manches Hoch und Tief. Blieb sich aber stets treu und war davon überzeugt, dass die Zeit noch kommen würde, um seine Mission für den Weltfrieden fortzusetzen. Geläutert durch die Erfahrungen aus der Vergangenheit ist ihm klargeworden, dass es künftig zu keinen Gesetzesübertretungen mehr kommen darf.

Im Jahr 2000 begann Mathias Rust Kontakt zu einer Vielzahl von Leuten aufzunehmen und sie davon zu überzeugen, dass es eine Möglichkeit gibt, dem Frieden mehr Recht auf der Welt zu verschaffen.
Orion and Isis wurde aus der Taufe gehoben und wuchs in kurzer Zeit zu einer schlagkräftigen und handlungsfähigen Organisation heran.
Die Planung sieht vor, dass in absehbarer Zeit mit einer ersten Arbeitsaufnahme begonnen wird.
Sobald dies verwirklicht ist und die gesetzten Ziele näher rücken, wird sich der große Traum des Mathias Rust beginnen weiter zu realisieren.


Hat der die Reste aus dem Tank seines Fliegers gesoffen?

Ich würde ihm raten mit "Superhacker" Kim Kimble Schmitz eine WG der unverstandenen Genies zu gründen und die Tür von innen zuzumauern. Der Typ hat echt 'nen Schaden :mauer:

Gruß, leuchtschlumpf

Orane
12-12-2005, 15:39
Sehr schön sind übrigens auch die Kapitel über Vader Abraham, Arno Funke ("Dagobert") und Jutta Scharping (!). Das coolste Weihnachtsgeschenk für 6.90 Euronen.


Danke, das ist mal ein Tipp!

De Prinz Bibi
15-12-2005, 09:16
Rust ist psychisch krank - er ist nach Russland geflogen weil
er sponn und nicht aus politischen Motiven.
Seitdem er die Krankenschwester attakiert hat ist von ihm nicht
mehr sehr viel zu hören, was auch nicht bedauerlich ist.

Kiliani
17-12-2005, 17:25
Mathias Rust füllt ein eigenes Kapitel in meinem derzeitigen Lieblingsbuch:

http://images-eu.amazon.com/images/P/3423208392.03.LZZZZZZZ.jpg
www.amazon.de



Klingt sehr interessant!:)

Ich glaube, das schenk ich mir zu Weihnachten! :ja:

Kiliani
19-12-2005, 16:20
Sehr schön sind übrigens auch die Kapitel über Vader Abraham, Arno Funke ("Dagobert") und Jutta Scharping (!). Das coolste Weihnachtsgeschenk für 6.90 Euronen.

Das erinnert mich:

Was macht eigentlich Rudolf Scharping und Gräfin Pilati?


http://herresbach.rotes.net/innenpolitik/0006.jpg

Kiliani
04-02-2006, 18:54
*schubs*

Matthias scheint wieder ein Thema zu sein! :wink: