PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Freud - Die Reise ins Unbewusste 17. April bis 3. Mai 2006


Werbung
';
'

Norayr
25-04-2006, 19:09
Schade, dass ich erst jetzt auf die Idee kam, einen Thread zu eröffnen.
Auf ARTE ist am Freitag auch der Themenabend: Freud

Kino auf der Couch
Freitag, 28. April 2006 um 22:20 (http://www.arte-tv.com/de/woche/244,broadcastingNum=516515,day=7,themaNumber=516515,week=17,year= 2006.html)


Freud - Die Reise ins Unbewusste
Von Couch zu Couch - "Freud"-volle Tage in 3sat vom 17. April bis 3. Mai 2006

Dr. Gottfried Langenstein, Direktor Europäische Satellitenprogramme, zum Programmschwerpunkt:
Der 150. Geburtstag von Sigmund Freud ist für 3sat Anlass, diesem revolutionären Erforscher des menschlichen Innenlebens einen breiten Schwerpunkt zu widmen, der in bewährter Zusammenarbeit mit den 3sat-Partnern entstanden ist.

Sigmund Freud öffnete dem Denken und Fühlen der Menschen seiner Zeit den Einstieg in die Moderne. Der Schüler des großen Psychiaters Charcot wollte sich mit den Kaltwassergüssen und den starren Vorstellungen seiner Epoche nicht zufrieden geben und begab sich auf die Reise in das Innere der menschlichen Seele, dorthin, wo das normale Erinnern nicht hinreichen wollte: das Unbewusste. Sein erster Schlüssel war das Hypnotisieren, das er von Charcot in Paris gelernt hatte, dann das freie Assoziieren und schließlich das Träumen. Über die aufsteigenden Bilder der Nacht wie die freien Assoziationen seiner Patienten suchte er nach deren verschütteten Komplexen, quälenden Erfahrungen und Sehnsüchten ihrer Kindheit.

Die Traumdeutung, die er am 4. November 1899 veröffentlichte, öffnete einer viktorianisch verklemmten Welt den Blick auf eine brodelnde Unterwelt im Geist der Menschen, bevölkert von unterdrückten Wünschen, Ängsten und triebhaften Handlungen.

Die Hinwendung zur Deutung dieser Unterwelt der Seele war Ausgangspunkt für ein neues Denken und einen Ausbruch an Gefühlen und Phantasie, die weit über die psychiatrische Welt hinausreichten. Das surrealistische Manifest von André Breton nahm hier ebenso seinen Ausgangspunkt wie die Malerei und die Literatur der Moderne.

3sat (http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/freud_index.html)


Mittwoch, 26. April

20.15 Uhr: Expedition ins Gehirn
1. Gedächtnis-Giganten
Dreiteilige Wissenschaftsdokumentation
Howard Potter ist nicht verwandt mit Harry Potter. Doch seine Zauberkunststücke sind ganz real. Sein besonderes Talent wurde beim Erbsenzählen entdeckt: Howard ist ein "Savant“, ein "Wissender“, eine Extrembegabung.

3sat Schwerpunkt Freud (http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/freud_index.html)