PDA

Vollständige Version anzeigen : Deutsche Frauen sind Schlampen und stinken!!!


Noti
14-02-2004, 10:30
Genau so hörte ich es gestern abend, bzw. heute morgen in einem Rock-Palast. Gesagt hatte dies ein netter Ausländer, Nationalität mir unbekannt, in einem sehr angetrunkenen Zustand. Er wollte sogar, weil das Mädel sich verbal wehrte, ihr eins auf die Fresse kloppen. Zum Glück war die Security gleich da.

Er sagte zwar noch mehr, aber das war und ist zu deftig, um es hier zu wiederholen.

Aus meinen Erfahrungen weiß ich, das er wirklich so über die deutschen Frauen denkt, und derer gibt es viele. Ich frage mich allerdings, warum baggert er dann weiterhin deutsche Frauen an? Leichte Beute, der Reiz oder eben nur der letzte Ausweg dem Wichsen zu entgehen weil keine Partnerin der gleichen Nationalität sich vor der Ehe begatten lässt?

Ich hab mich schon öfters gefragt, wieso sind so viele deutsche Frauen so dumm und lassen sich mit solchen Pappnasen ein? Ich kapier das nicht. :nixweiss:

Hat jemand sowas ähnliches auch schon erlebt? Oder hat der Typ Recht mit seinen Aussagen und die deutschen Männer reden vielleicht genaus über die Frauen aus dem Ostblock, Asien?

Ist das fair so über Frauen zu sprechen? :nixweiss:

prima
14-02-2004, 10:37
willst du die neuen mods testen? :D

whoelse
14-02-2004, 10:38
Machst du auf Hinni?

Natürlich reden die deutschen Frauen so über die Asiatinnen, setz dich mal in nen Bumsbomber nach Thailand und mach die Ohren auf, zum Kotzen.

Ich verstehs ja auch nicht, wie man sich mit wem einlassen kann, der so über einen denkt, um auf die Frage nach dem Warum der Mädels zurückzukommen, aber manche brauchens halt dringend, denen is das doch wurscht, was da an feelings im Hintergrund abläuft.

Und fast fühl ich mich geneigt, meinen Lieblingsmember zu zitieren: Selber schuld :D

Noti
14-02-2004, 10:39
Original geschrieben von primadonna
willst du die neuen mods testen? :D

Nö, wieso? Ist doch nen normales Thema :smoke:

mojito
14-02-2004, 10:41
Dummheit ist grenzenlos. Meistens sind es aber arme Würstchen, die Frauen anderer Nationalität als Schlampen bezeichnen.

Sehen wir es doch so - solche Typen kriegen nur ungewaschene Schlampen - ob sie nun ausländische Asis sind die deutsche Frauen anmachen oder deutsche Asis die in den Ostblock oder nach Asien zum Vögeln gehen.

Noti
14-02-2004, 10:42
Original geschrieben von maniac
Sehen wir es doch so - solche Typen kriegen nur ungewaschene Schlampen - ob sie nun ausländische Asis sind die deutsche Frauen anmachen oder deutsche Asis die in den Ostblock oder nach Asien zum Vögeln gehen.

:d: :d: :d: Verdammt genial formuliert ;):)

whoelse
14-02-2004, 10:42
Original geschrieben von maniac
Dummheit ist grenzenlos. Meistens sind es aber arme Würstchen, die Frauen anderer Nationalität als Schlampen bezeichnen.

Sehen wir es doch so - solche Typen kriegen nur ungewaschene Schlampen - ob sie nun ausländische Asis sind die deutsche Frauen anmachen oder deutsche Asis die in den Ostblock oder nach Asien zum Vögeln gehen.

so ist es, maniac

mojito
14-02-2004, 10:42
Original geschrieben von whoelse
Ich verstehs ja auch nicht, wie man sich mit wem einlassen kann, der so über einen denkt, um auf die Frage nach dem Warum der Mädels zurückzukommen

vielleicht sind die Sorte Mädels ja wirklich so ungewaschen, dass sie niemand anders kriegen? :teufel:

Kaan
14-02-2004, 10:45
Original geschrieben von Noti
Genau so hörte ich es gestern abend, bzw. heute morgen in einem Rock-Palast. Gesagt hatte dies ein netter Ausländer, Nationalität mir unbekannt, in einem sehr angetrunkenen Zustand. Er wollte sogar, weil das Mädel sich verbal wehrte, ihr eins auf die Fresse kloppen. Zum Glück war die Security gleich da.

Er sagte zwar noch mehr, aber das war und ist zu deftig, um es hier zu wiederholen.

Aus meinen Erfahrungen weiß ich, das er wirklich so über die deutschen Frauen denkt, und derer gibt es viele. Ich frage mich allerdings, warum baggert er dann weiterhin deutsche Frauen an? Leichte Beute, der Reiz oder eben nur der letzte Ausweg dem Wichsen zu entgehen weil keine Partnerin der gleichen Nationalität sich vor der Ehe begatten lässt?

Ich hab mich schon öfters gefragt, wieso sind so viele deutsche Frauen so dumm und lassen sich mit solchen Pappnasen ein? Ich kapier das nicht. :nixweiss:

Hat jemand sowas ähnliches auch schon erlebt? Oder hat der Typ Recht mit seinen Aussagen und die deutschen Männer reden vielleicht genaus über die Frauen aus dem Ostblock, Asien?

Ist das fair so über Frauen zu sprechen? :nixweiss:

Habe auch das Gefühl daß viele deutsche Frauen auf Ausländer stehen, warum auch immer.

Warum er deutsche Frazuen anbaggert?...Weil es wohl nunmal einfach ist als z.b ne türkische in die Kiste zu bekommen, die wollen oft noch Junfgrau bleiben, stimmt schon und überhaupt muss man da aufpassen daß man da nicht auf einmal deren ganze Sippe am Hals hat, ist natürlich nicht immer so, kann aber durchaus passieren.

Die deutschen sind nunmal beim Thema Sex viel offener, toleranter, ihre Bedürfnisse auslebender.

Wahrscheinlich hat er einfach nicht das bekommen was er wollte aber eins ist wirklich so: Sehr gut wird über deutsche Mädchen unter meinen Landsleuten nicht geredet, sie haben oftmals den Ruf der sex- und schwanzgierigen Schlampe, die man sehr oft ganz locker in die Kiste bekommt.

whoelse
14-02-2004, 10:51
Original geschrieben von maniac
vielleicht sind die Sorte Mädels ja wirklich so ungewaschen, dass sie niemand anders kriegen? :teufel:

das denk ich auch, und ergo wird das Bild des Asis, egal welcher Nationalität jetzt, bestätigt und der muss ja zwangsläufig dieses Bild der jeweiligen Frauen bekommen, egal ob die Mehrheit so is oder nicht

der kriegt ja nur die Schlampen, die anderen würden ja nicht mit ihm....

lil*star
14-02-2004, 10:53
Original geschrieben von Kaan
Sehr gut wird über deutsche Mädchen unter meinen Landsleuten nicht geredet, sie haben oftmals den Ruf der sex- und schwanzgierigen Schlampe, die man sehr oft ganz locker in die Kiste bekommt.


Aber nicht alle reden so über deutsche Mädchen, Kaan. Das musst du dazu sagen.

Mein Freund und seine Famile denken nicht so und reden auch nicht so.:nein:

whoelse
14-02-2004, 10:53
Original geschrieben von Kaan


Die deutschen sind nunmal beim Thema Sex viel offener, toleranter, ihre Bedürfnisse auslebender.

Wahrscheinlich hat er einfach nicht das bekommen was er wollte aber eins ist wirklich so: Sehr gut wird über deutsche Mädchen unter meinen Landsleuten nicht geredet, sie haben oftmals den Ruf der sex- und schwanzgierigen Schlampe, die man sehr oft ganz locker in die Kiste bekommt.

nur das versteh ich wieder nicht, warum muss eine, die sexgierig is, gleich ne Schlampe sein?

Dass es die Schlampen, die wahllos mit jedem in die Kiste hüpfen en masse gibt, ist gar keine Frage, da gibts aber auch türkinnen, jugos, alles....die so sind

aber Freude an sex und Toleranz und Offenheit ist für mich nicht gleichzeitig Schlampe

unbenannt
14-02-2004, 10:54
Original geschrieben von Kaan
Sehr gut wird über deutsche Mädchen unter meinen Landsleuten nicht geredet, sie haben oftmals den Ruf der sex- und schwanzgierigen Schlampe, die man sehr oft ganz locker in die Kiste bekommt.

was ja im umkehrschluss auch der grund ist, warum die junge türkin i.d.r. nicht
ohne einschränkungen aus dem haus darf, oder? sonst wäre sie ja auch "so eine"...

Zurriburri
14-02-2004, 10:57
Original geschrieben von Kaan
Wahrscheinlich hat er einfach nicht das bekommen was er wollte aber eins ist wirklich so: Sehr gut wird über deutsche Mädchen unter meinen Landsleuten nicht geredet, sie haben oftmals den Ruf der sex- und schwanzgierigen Schlampe, die man sehr oft ganz locker in die Kiste bekommt.

Sie sollten aber froh um diese "sex- und schwanzgierigen Schlampen" sein...

Wenn diese detuschen Mädchen nämlich wie die Türkinnen lieber Jungfrauen bleiben wollten, müssten sich deine Landsleute ja zur Befriedigung ihrer Triebe gegenseitig in den Arsch fi**en.......... :rolleyes:

Zum fi**en braucht es nämlich mindestens zwei........:ja:

Noti
14-02-2004, 11:00
Original geschrieben von Kaan
Habe auch das Gefühl daß viele deutsche Frauen auf Ausländer stehen, warum auch immer.

Warum er deutsche Frazuen anbaggert?...Weil es wohl nunmal einfach ist als z.b ne türkische in die Kiste zu bekommen, die wollen oft noch Junfgrau bleiben, stimmt schon und überhaupt muss man da aufpassen daß man da nicht auf einmal deren ganze Sippe am Hals hat, ist natürlich nicht immer so, kann aber durchaus passieren.

Die deutschen sind nunmal beim Thema Sex viel offener, toleranter, ihre Bedürfnisse auslebender.

Wahrscheinlich hat er einfach nicht das bekommen was er wollte aber eins ist wirklich so: Sehr gut wird über deutsche Mädchen unter meinen Landsleuten nicht geredet, sie haben oftmals den Ruf der sex- und schwanzgierigen Schlampe, die man sehr oft ganz locker in die Kiste bekommt.

Kaan, danke für die ehrliche Antwort. Aber irgendwie verstehe ich Euch Südländer nicht. Auf der einen Seite kommt Ihr mit der Sippe, wenn ich Eure Frauen anbagger oder gar *beglücke* ... da macht ihr einen auf Moral ohne Ende, aber selbst, weil ihr ja Männer seid, da vögelt ihr in der Weltgeschichte rum ohne Ende. :dada: Doch eine richtige Schuldzuweisung kann man Euch nicht geben...... denn die Frauen machens ja freiwillig mit.

Irgendwie alles *oberdada* :dada: ³

Noti
14-02-2004, 11:05
Original geschrieben von amok labs
was ja im umkehrschluss auch der grund ist, warum die junge türkin i.d.r. nicht
ohne einschränkungen aus dem haus darf, oder? sonst wäre sie ja auch "so eine"...

Mein Vermieter ist Türke, wohn auch bei uns im Haus. Nun ist sein Bruder mit seiner Schwester in eine freigewordene Wohnung eingezogen. Die Schwester sieht verdammt süß aus, hat nen knackigen Arsch und eine gute Hand voll feste Brüste, zierlich halt, mag ich :freu:

Als der Bruder mir erzählte, er zieht mit seiner Schwester hier ein, sagte ich zu ihm, wie wunderschön, dann sehe ich Deine hübsche Schwester öfters :D Darauf er ganz kurz und knapp zu mir...... "die ist für Dich tabu, kein anbaggern"

Ich fing darauf hin an zu LAchen und sagte nur kurz zu ihm, das es mein Ding sei was ich machen würde...... dann schaute er sehr bedeppert in die Gegend rein :D :D :D

unbenannt
14-02-2004, 11:09
Original geschrieben von Noti
Ich fing darauf hin an zu LAchen und sagte nur kurz zu ihm, das es mein Ding sei was ich machen würde

prinzipiell schon, aber denk auch an das mädchen, das du evtl. in große probleme
bringst. was für dich harmlos ist, kann in anderen augen schon zu viel sein... ;)

Kaan
14-02-2004, 11:17
Original geschrieben von Noti
Kaan, danke für die ehrliche Antwort. Aber irgendwie verstehe ich Euch Südländer nicht. Auf der einen Seite kommt Ihr mit der Sippe, wenn ich Eure Frauen anbagger oder gar *beglücke* ... da macht ihr einen auf Moral ohne Ende, aber selbst, weil ihr ja Männer seid, da vögelt ihr in der Weltgeschichte rum ohne Ende. :dada:

Sowieso , es gibt kaum eine grössere Doppelmoral, Scheinheiligkeit als wenn es um Türken und Frauen geht aber was tun?...

Keine wird gezwungen und wenn einer sich was zu zwingen lässt auch mitschuldig.

Gestern war wieder ein Türke bei Sat1, hat gemeint, er behandelt die Mädels bis er sie bekommt wie Götter, danach wirft er sie weg, neben ihm saß ein Mädel was ziemlich traurig war und ihn wohl wirklich geliebt hat.

Und lil, natürlich sind nicht alle so, deswegen sagte ich ja oftmals und nicht immer aber es ist nunmal ein Fakt daß die moralischen Bedenken bei den deutschen Mädels wesentlich tiefer angesiedelt sind als bei einer Moslemin.

Kaan
14-02-2004, 11:18
Original geschrieben von Zurriburri
Sie sollten aber froh um diese "sex- und schwanzgierigen Schlampen" sein...

Wenn diese detuschen Mädchen nämlich wie die Türkinnen lieber Jungfrauen bleiben wollten, müssten sich deine Landsleute ja zur Befriedigung ihrer Triebe gegenseitig in den Arsch fi**en.......... :rolleyes:

Zum fi**en braucht es nämlich mindestens zwei........:ja:

Dann würden sie halt noch mehr in den Puff gehen als sie es jetzt schon tun.

Touchdown
14-02-2004, 11:19
Original geschrieben von Kaan
Habe auch das Gefühl daß viele deutsche Frauen auf Ausländer stehen, warum auch immer.

Warum er deutsche Frazuen anbaggert?...Weil es wohl nunmal einfach ist als z.b ne türkische in die Kiste zu bekommen, die wollen oft noch Junfgrau bleiben, stimmt schon und überhaupt muss man da aufpassen daß man da nicht auf einmal deren ganze Sippe am Hals hat, ist natürlich nicht immer so, kann aber durchaus passieren.

Die deutschen sind nunmal beim Thema Sex viel offener, toleranter, ihre Bedürfnisse auslebender.

Wahrscheinlich hat er einfach nicht das bekommen was er wollte aber eins ist wirklich so: Sehr gut wird über deutsche Mädchen unter meinen Landsleuten nicht geredet, sie haben oftmals den Ruf der sex- und schwanzgierigen Schlampe, die man sehr oft ganz locker in die Kiste bekommt.

Gut Tradiotn - jungfräulich in die Ehe kann ich verstehen.

Warum aber viele wenn sie mit deutschen Frauen dann verheiratet sind aber die Frauen wie Ihr eigentum behandeln, Ihnen alles verbieten was sie sich bei ner Frau zu der sie fremd gehen wünschen verbieten - wird mir ewig ein Rätsle bleiben.

ich meine Entweder ist in deren verkorksten Köpfen eine Frau eine Hure und Schlampe - schön aber die eigene Frau zu unterdrücken und dann trotzdem noch fremd zu gehen - sorry aber hätt ich ne Fluglinie ich würde dieses Pack in den Flieger laden, über der Wüste in Saudi Arabien die Tür aufmachen und ihnen sagen das hier Endstation ist.

Ne Freundin von mir die ich neulich zum Essen eingeladen hatte - war mit nem Araber verheiratet. Solange sie noch nicht verheiratet war - war alles eitel Sonnenschein. Von dem Moment an als sie verheiratet waren - war s Schluß mit lustig. Sie mußte sich von oben bis unten Kleid und Rockmäßig bedecken, durfte nicht alleine aus dem Haus gehen. Und als sie fragte Warum - hat s sie sofort eine gescheuert bekommen. Zum Glück hat sie sich von diesem arschloch wieder scheiden lassen.


Mir is klar das es auch solche Typen unter Deutschen Männern gibt - die Merhzahl findet man aber unter Türken, Arabern, Marrokanern - Moslems. Und solche Leute - sorry sollen dahin gehen wo der Pfeffer wächst - oder anfangen zu begreifen was Toleranz und Gleichberechtigung wirklich ist.

Wenn manche Frau eine Hure ist - dann sind solche Männer Hurenböcke. d.h. sie sind moralisch genau so verkommen wie die Frau zu der sie fremd gehen.

Noti
14-02-2004, 11:19
Original geschrieben von amok labs
prinzipiell schon, aber denk auch an das mädchen, das du evtl. in große probleme
bringst. was für dich harmlos ist, kann in anderen augen schon zu viel sein... ;)

;) Ich kann Dich da voll und ganz beruhigen .... ich habe in Hamburg einigen Kontakt zu türkischen Frauen gehabt .... und auch deren Brüder kennengelernt bzw. Familie :D Es gab niemals Differenzen ;) Man sollte immer nur wissen, wie weit man gehen kann.... und sich den Respekt vor einer anderen Kultur und Familientradition bewahren.

Aber wenn solche Pappnase es nicht abkannt, das man seine Schwester attraktiv findet und sowas nicht sagen darf, hatte damit nie Probleme, dann kann er mich mal und ich ärgere ihn weiter :D

Kaan
14-02-2004, 11:19
Original geschrieben von amok labs
was ja im umkehrschluss auch der grund ist, warum die junge türkin i.d.r. nicht
ohne einschränkungen aus dem haus darf, oder? sonst wäre sie ja auch "so eine"...

Ja, so kann man das schon sehen.

lil*star
14-02-2004, 11:20
Die Türken in den Talkshows regen mich eh immer so auf, die machen den Ruf von allen Türken kaputt.:mad:


Wobei ich persönlich aber viele türkische Mädchen kenne, wenn die anfangen zu erzählen, da haut es sogar mich fast vom Stuhl.:eek:

Zurriburri
14-02-2004, 11:21
Original geschrieben von Kaan
Dann würden sie halt noch mehr in den Puff gehen als sie es jetzt schon tun.

:D Stimmt...

Aber im Puff arbeiten ja auch Schlampen...

unbenannt
14-02-2004, 11:22
Original geschrieben von Noti
dann kann er mich mal und ich ärgere ihn weiter :D

:D ;)

Kaan
14-02-2004, 11:23
Original geschrieben von whoelse
nur das versteh ich wieder nicht, warum muss eine, die sexgierig is, gleich ne Schlampe sein?

Dass es die Schlampen, die wahllos mit jedem in die Kiste hüpfen en masse gibt, ist gar keine Frage, da gibts aber auch türkinnen, jugos, alles....die so sind

aber Freude an sex und Toleranz und Offenheit ist für mich nicht gleichzeitig Schlampe

Das definiert halt jeder anders, es gibt auch Frauen die gerne Schlampe genannt werden oder?...Was ist eigentlich eine Schlampe?....

In meinem und auch in den Köpfen vieler ein Mädchen die halt wirklich leicht ins Bett zu bekommen ist und die ihre Partner ziemlich oft wechselt.

Sexgierig finde ich gar nicht schlimm, Frauen die ihre Partner oft wechseln mag ich persönlich nicht.
Ist natürlich ihr Ding aber das ist auch meine Meinung.

Noti
14-02-2004, 11:23
Original geschrieben von Kaan
Dann würden sie halt noch mehr in den Puff gehen als sie es jetzt schon tun.

Oder die Arbeiterviertel wo die vielen Ausländer wohnen wären größere GAY-Zonen als Köln ..... ungefär so:

Hey Achmeth.... blas mir einen http://www.*******************/images/smilies/blowjob.gif OK Jussuf, aber nur, wenn Du mich von hinten nimmst http://www.*******************/images/smilies/sex_01.gif


:D Sorry.... ich konnt nicht anders ;)

Kaan
14-02-2004, 11:29
Original geschrieben von lil*star
Die Türken in den Talkshows regen mich eh immer so auf, die machen den Ruf von allen Türken kaputt.:mad:



Der gestern wurde am Ende rausgeschmissen:D

Aber stimmt, habe da noch nicht einmal einen kultivierten, einigermassen anständigen, gebildeten Türken gesehen, naja die anderen Gäste sind aber auch nicht viel besser, da geht ja auch kein "normaler" Mensch hin würde ich mal sagen.

Kaan
14-02-2004, 11:31
Original geschrieben von Noti


Ich fing darauf hin an zu LAchen und sagte nur kurz zu ihm, das es mein Ding sei was ich machen würde...... dann schaute er sehr bedeppert in die Gegend rein :D :D :D

Da würde ich vorsichtig sein:D

Kommt zwar immer auf den Typen an und auch hier sollte man nicht pauschalisieren aber nicht selten sind solche Dinge katastrophal ausgegangen, für manche ist das ihr Lebensinhalt überhaupt, die Ehre der Familie und der Schwester zu beschützen, man sollte es jedenfalls nicht unterschätzen.

mojito
14-02-2004, 11:31
Original geschrieben von Kaan
Die deutschen sind nunmal beim Thema Sex viel offener, toleranter, ihre Bedürfnisse auslebender.

Wahrscheinlich hat er einfach nicht das bekommen was er wollte aber eins ist wirklich so: Sehr gut wird über deutsche Mädchen unter meinen Landsleuten nicht geredet, sie haben oftmals den Ruf der sex- und schwanzgierigen Schlampe, die man sehr oft ganz locker in die Kiste bekommt.

Für ein Bedürfnis geht man doch in die Bedürfnisanstalt. Offenheit und Toleranz ist was schönes - auch seine Sexualität auszuleben. Aber Sexualität auf die Ebene eines Bedürfnisses abzuwerten und zu banalisieren, statt sie als großartiges Geschenk Gottes an die Menschheit zu sehen, ist eben der Fehler den gerade die christlichen und islamischen Religionen oft machen.

Frauen die ihre Sexualität leidenschaftlich ausleben sind keine Schlampen, aber die die sich immer nur beliebig ficken lassen weil sie es mal eben brauchen sind es eher. Da gibt es schon einen feinen Unterschied, aber einen verdammt wichtigen.

Sexualität ist Lebendigkeit, nicht bloss ein Bedürfnis wie Scheissen oder Pissen. Wer sexuell eher Gourmet als Gourmand ist, wer weiss wie man es geniesst, ist wirklich kultiviert - das gilt für Männer und Frauen, für Schwule und Lesben. Wer Sexualität bloss als Ficken versteht, erinnert mich an alles andere als geile Bilder von Swinger-Clubs, wo die Menschen bloss aussehen wie kopulierende Schweine - so jemand wird wahrscheinlich auch nur Fastfood essen und nie einen Schmankerl geniessen.

Touchdown
14-02-2004, 11:32
Original geschrieben von Kaan
Der gestern wurde am Ende rausgeschmissen:D

Aber stimmt, habe da noch nicht einmal einen kultivierten, einigermassen anständigen, gebildeten Türken gesehen, naja die anderen Gäste sind aber auch nicht viel besser, da geht ja auch kein "normaler" Mensch hin würde ich mal sagen.


Stimmt - in den meisten Talkshows sind die meisten Typen Prollasimäßig unterwegs.

Is in dem Fall keine Frage der Nation eher das was sie inne Birne haben.

Noti
14-02-2004, 11:38
Original geschrieben von Kaan
Da würde ich vorsichtig sein:D

Kommt zwar immer auf den Typen an und auch hier sollte man nicht pauschalisieren aber nicht selten sind solche Dinge katastrophal ausgegangen, für manche ist das ihr Lebensinhalt überhaupt, die Ehre der Familie und der Schwester zu beschützen, man sollte es jedenfalls nicht unterschätzen.

Keine Bange.... dat löppt schon ;) :D

matilda
14-02-2004, 11:39
Also ich habe so eine Beziehung zwischen deutschem Mann und türkischer Frau erlebt.
Ich sags euch es war der :hammer:, für mich war die ganze Situation total unwirklich.
Die beiden haben zusammen gearbeitet irgendwann hat er sich in sie verliebt, was anscheinend auf gegenseitigkeit beruhte. Das ganze ging bis zum ersten Date so circa 1 Jahr, die Frau musst was erfinden damit sie sich überhaupt mit ihm treffen konnte. Denn die war 26 und noch nie irgendwo ohne begleitung der Mutter/Tante/Schwester gewesen :eek:. Die ging arbeiten kam heim und da blieb sie dann bis zum nächsten morgen, tag ein tag aus. Ok sie war 1x in einer Disco natürlich nee türkische.
Injedemfall endete das ganze so das sie von ihrer Familie verbannt wurde und alles versucht wurde um die Beziehung kaputt zumachen. Sie haben aber trotzdem geheiratet.

Ich möcht aber klar sagen das ich nix gegen Türken oder sonstige Nationalitäten habe , es gibt halt überall solche und solche.

Jaelle
14-02-2004, 11:44
Idioten, gibs immer, in jeder Nationalität http://home.arcor.de/jaellenhamelora/oneworld.gif

ThiloS
14-02-2004, 12:39
Original geschrieben von matilda
Ich möcht aber klar sagen das ich nix gegen Türken oder sonstige Nationalitäten habe , es gibt halt überall solche und solche.

Na, das war aber jetzt knapp - fast hätte ich Dich wegen Ausländerfeindlichkeit am Allerwertesten gehabt.

Ich persönlich glaube, daß sich europäische und asiatische Kulturen ungefähr so gut mischen lassen wie Wasser und Öl.

Jeder möge mit seinen eigenen archaischen Sitten da bleiben, wo er ist.

Speziell der Islam hat einen fetten Minderwertigkeitskomplex gegenüber der westlichen Welt - und wenn ich so sehe, wie die Menschen da leben und denken, dann glaube ich: zu Recht!

matilda
14-02-2004, 12:41
Original geschrieben von ThiloS
Na, das war aber jetzt knapp - fast hätte ich Dich wegen Ausländerfeindlichkeit am Allerwertesten gehabt.



Fast aber nur fast ;), danke das du bis zum Schluss gelesen hast :D

Morgaine
14-02-2004, 12:54
Original geschrieben von maniac
Aber Sexualität auf die Ebene eines Bedürfnisses abzuwerten und zu banalisieren, statt sie als großartiges Geschenk Gottes an die Menschheit zu sehen, ist eben der Fehler den gerade die christlichen und islamischen Religionen oft machen.

Frauen die ihre Sexualität leidenschaftlich ausleben sind keine Schlampen, aber die die sich immer nur beliebig ficken lassen weil sie es mal eben brauchen sind es eher. Da gibt es schon einen feinen Unterschied, aber einen verdammt wichtigen.

Sexualität ist Lebendigkeit, nicht bloss ein Bedürfnis wie Scheissen oder Pissen.

Im Großen und Ganzen muß ich maniac Recht geben (:eek: ), aber es steht niemandem zu, irgendwen aufgrund eines ausschweifenden Sexuallebens als Schlampe oder sonstwie zu titulieren.
(Zumal Männer dann meist die größeren Schlampen wären. ;) )

Wenn sich eine Frau von jedem Hinz und Kunz ficken läßt, find ich das auch nich grad toll, aber dann es ist verdammt noch mal IHR Bier.

whoelse
14-02-2004, 13:47
Original geschrieben von maniac
Für ein Bedürfnis geht man doch in die Bedürfnisanstalt. Offenheit und Toleranz ist was schönes - auch seine Sexualität auszuleben. Aber Sexualität auf die Ebene eines Bedürfnisses abzuwerten und zu banalisieren, statt sie als großartiges Geschenk Gottes an die Menschheit zu sehen, ist eben der Fehler den gerade die christlichen und islamischen Religionen oft machen.

Frauen die ihre Sexualität leidenschaftlich ausleben sind keine Schlampen, aber die die sich immer nur beliebig ficken lassen weil sie es mal eben brauchen sind es eher. Da gibt es schon einen feinen Unterschied, aber einen verdammt wichtigen.

Sexualität ist Lebendigkeit, nicht bloss ein Bedürfnis wie Scheissen oder Pissen. Wer sexuell eher Gourmet als Gourmand ist, wer weiss wie man es geniesst, ist wirklich kultiviert - das gilt für Männer und Frauen, für Schwule und Lesben. Wer Sexualität bloss als Ficken versteht, erinnert mich an alles andere als geile Bilder von Swinger-Clubs, wo die Menschen bloss aussehen wie kopulierende Schweine - so jemand wird wahrscheinlich auch nur Fastfood essen und nie einen Schmankerl geniessen.

:d:

so is es

whoelse
14-02-2004, 13:51
Original geschrieben von Kaan
Das definiert halt jeder anders, es gibt auch Frauen die gerne Schlampe genannt werden oder?...Was ist eigentlich eine Schlampe?....

In meinem und auch in den Köpfen vieler ein Mädchen die halt wirklich leicht ins Bett zu bekommen ist und die ihre Partner ziemlich oft wechselt.

Sexgierig finde ich gar nicht schlimm, Frauen die ihre Partner oft wechseln mag ich persönlich nicht.
Ist natürlich ihr Ding aber das ist auch meine Meinung.

ich hab kein Problem, Schlampe genannt zu werden, weil ich weiß, ich bin keine, das is wie mit den 150 kg ungefickt :D

und ich spiel gern mit der Prüderie anderer, und ich find Sexualität als etwas sehr Wichtiges und Schönes, aber für mich gehts um mehr dabei als um Schwanz und Muschi und grad mal auf gach und heute der und morgen der, is für mich nicht befriedigend

sexgierig ja, aber monogam :smoke:

und ich lehn die wirklichen Schlampen auch ab, weil ichs nicht nachvollziehen kann und weils was Schmutziges dann hat für mich, nicht im Sinne von talk dirty und verwegen und erotisch, sondern einfach trivial und abstoßend

aber das gilt für Männer genauso, dieses reine Reduzieren auf Raus-rein-rauf-runter is net meines, da brauchts Intelligenz, Esprit, Ohantasie, Leidenschaft und das vermiss ich bei den "Hurenböcken" ...meine Sicht halt

ja, der Vergleich von Gourmet und Gourmand passt gut

will jemand ein Pfefferminzoblättchen? :D

Noti
14-02-2004, 14:21
Original geschrieben von whoelse
ich hab kein Problem, Schlampe genannt zu werden, weil ich weiß, ich bin keine, das is wie mit den 150 kg ungefickt :D

und ich spiel gern mit der Prüderie anderer, und ich find Sexualität als etwas sehr Wichtiges und Schönes, aber für mich gehts um mehr dabei als um Schwanz und Muschi und grad mal auf gach und heute der und morgen der, is für mich nicht befriedigend

sexgierig ja, aber monogam :smoke:

und ich lehn die wirklichen Schlampen auch ab, weil ichs nicht nachvollziehen kann und weils was Schmutziges dann hat für mich, nicht im Sinne von talk dirty und verwegen und erotisch, sondern einfach trivial und abstoßend

aber das gilt für Männer genauso, dieses reine Reduzieren auf Raus-rein-rauf-runter is net meines, da brauchts Intelligenz, Esprit, Ohantasie, Leidenschaft und das vermiss ich bei den "Hurenböcken" ...meine Sicht halt

ja, der Vergleich von Gourmet und Gourmand passt gut

will jemand ein Pfefferminzoblättchen? :D

Ich bitte.... sag mal, wann treffen wir uns? http://www.*******************/images/smilies/ura.gif

whoelse
14-02-2004, 14:24
:hehe:

Wien-Pfingsten :nixweiss:

nightmare
14-02-2004, 14:34
ist schon ein phänomen.

als ich jung war, da standen die mädels auf italiener und spanier. die mädels überschwemmten in den sommerferien praktisch italien und spanien zum ficki-ficki. als ich ins studieralter kam, da hatte sich der geschmack geändert und die mädels standen auf griechen. man fuhr in den semesterferien nach griechenland und machte fick-ficki. eine kurze zeit machte man eben ficki-ficki in der der dom-rep. heute sinds die türken und man fährt eben nach antalya zum ficki-ficki.

mal schauen, wohin der trend die nächsten jahre geht. man gönnt sich eben den schlechten ruf, den man verdient.

nightmare
14-02-2004, 14:36
ach ja, nicht dass das falsch verstanden wird. ich halte deutsche frauen nicht für schlampen - die meisten zumindest nicht.

nightmare
14-02-2004, 14:38
wobei ich gegen eine private schlampe nichts habe. ;)

whoelse
14-02-2004, 14:39
na das is ja auch was Vergnügliches, Lustvolles, dagegen wird ja kaum jemand was haben :smoke:

nightmare
14-02-2004, 14:41
Original geschrieben von whoelse
na das is ja auch was Vergnügliches, Lustvolles, dagegen wird ja kaum jemand was haben :smoke:


rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

Touchdown
14-02-2004, 14:51
@nightmare

zwischen poppen im urlaub oder als trend gibt s ja auch nichts zu sagen. das was du als trend bezeichnest - nun in der hippiezeit fand es unter den deutschen hippies statt.

slogan

wer zweimal mit der selben pennt
gehört schon zum establishment

aber wo ich nen hals bekomme ist diese heuchelei vieler die der eigenen Frau nach der heirat alles verbieten was sie vor der heirat und auch noch danach wenn sie fremd gehen so an den westlichen frauen geschätzt haben.

wenn solch ein mensch eine frau dann als schlampe bezeichnet - nun ja dann ist er das männliche pendant dazu.

nightmare
14-02-2004, 14:57
Original geschrieben von Touchdown
nun ja dann ist er das männliche pendant dazu.


ey alder, hast du voll krrrass rrrichtig rrrrecht. :D




aber diese erkenntnis geht über die zum denken verfügbare hirnmasse der machoficker.

Justine
14-02-2004, 15:01
Original geschrieben von nightmare
ist schon ein phänomen.

als ich jung war, da standen die mädels auf italiener und spanier. die mädels überschwemmten in den sommerferien praktisch italien und spanien zum ficki-ficki. als ich ins studieralter kam, da hatte sich der geschmack geändert und die mädels standen auf griechen. man fuhr in den semesterferien nach griechenland und machte fick-ficki. eine kurze zeit machte man eben ficki-ficki in der der dom-rep. heute sinds die türken und man fährt eben nach antalya zum ficki-ficki.

mal schauen, wohin der trend die nächsten jahre geht. man gönnt sich eben den schlechten ruf, den man verdient.

Aber das ist doch ausgleichende Gerechtigkeit:
deutsche Touristinnen, die sich im Urlaub einen Südländer oder Afrikaner nehmen, ihn zur reinen Entspannung benutzen. Genau wie Männer halt.

Manchmal kann ich die Muslims verstehen. Die Frauen fühlen sich ja nicht nur bewacht und entrechtet, sondern auch beschützt. Viele sind sehr zufrieden mit ihrem Los. Und dass ein Mann wissen will, woher seine Kinder kommen, ist doch auch verständlich.
Bei uns ist die Libertinage schon oft erschreckend.

nightmare
14-02-2004, 15:03
aber, so lange der machospruch "eine deutsche schlampe wird erst durch einen xxxschwanz zur frau, unter jugendlichen xxx gang und gäbe ist. wird der südländische massenbesteiger, unter männlichen kollega ein anerkannter hengst, seine ansicht nicht ändern. wozu auch, williges fleisch liegt in jeder dissenecke rum.

ich darf das sagen, weil ich xxxverschwägert bin und tieferen einblick in die xxxmentalität habe.

Morgaine
14-02-2004, 15:04
Original geschrieben von Justine
Die Frauen fühlen sich ja nicht nur bewacht und entrechtet, sondern auch beschützt.


Eingesperrt.
Eingeschränkt.
Ohne Privatleben.

nightmare
14-02-2004, 15:06
Original geschrieben von Morgaine
Eingesperrt.
Eingeschränkt.
Ohne Privatleben.

so sichert sich der südländer sein exclusivbesteigungsrecht.

frank2
14-02-2004, 16:19
Wenn ich als Europäer ein Türkin lieben würde und den Eindruck hätte, dass mir auch ihrerseits Sympathie entgegengebracht würde, wäre es für mich schon erschreckend, dass ich die Zustimmung der gesamten Sippe einholen müsste!

Und was wäre, wenn wie so oft, die Verwandten strikt dagegen sind?
Die Verbindung belastet oft die Beziehung der Frau zur eigenen Familie oder die Beziehungen werden gar abgebrochen.
Das kann doch nicht normal sein!
Schlimmstenfalls wird sogar versucht den männlichen europäischen Partner zu bedrohen.
Kaan hat dies in diesem Thread schon angedeutet.

Und nun will die Türkei auch noch in die EU aufgenommen werden.

whoelse
14-02-2004, 16:54
Original geschrieben von Justine
Aber das ist doch ausgleichende Gerechtigkeit:
deutsche Touristinnen, die sich im Urlaub einen Südländer oder Afrikaner nehmen, ihn zur reinen Entspannung benutzen. Genau wie Männer halt.

Manchmal kann ich die Muslims verstehen. Die Frauen fühlen sich ja nicht nur bewacht und entrechtet, sondern auch beschützt. Viele sind sehr zufrieden mit ihrem Los. Und dass ein Mann wissen will, woher seine Kinder kommen, ist doch auch verständlich.
Bei uns ist die Libertinage schon oft erschreckend.

machst Du einen auf Vargas? :suspekt:

Jim
14-02-2004, 18:35
Original geschrieben von frank2
Wenn ich als Europäer ein Türkin lieben würde und den Eindruck hätte, dass mir auch ihrerseits Sympathie entgegengebracht würde, wäre es für mich schon erschreckend, dass ich die Zustimmung der gesamten Sippe einholen müsste!

Und was wäre, wenn wie so oft, die Verwandten strikt dagegen sind?
Die Verbindung belastet oft die Beziehung der Frau zur eigenen Familie oder die Beziehungen werden gar abgebrochen.
Das kann doch nicht normal sein!
Schlimmstenfalls wird sogar versucht den männlichen europäischen Partner zu bedrohen.
Kaan hat dies in diesem Thread schon angedeutet.

Und nun will die Türkei auch noch in die EU aufgenommen werden.


Allein das ist ein Grund, weshalb die Türkei auf keinen Fall in die EU aufgenommen werden sollte.

Und noch eins: Wer das Selbstbestimmungsrecht eines erwachsenen Menschen missachtet, der hat im Prinzip in diesem Lande nichts verloren.

nightmare
14-02-2004, 18:37
sollte dieser thread ab jetzt nicht ins mtt verschoben werden?

Löffelchen
14-02-2004, 18:59
Könntet ihr gute Schlampe/schlechte Schlampe noch etwas differenzieren? "Vera am Mittag" lehnt das Drehbuch sonst garantiert ab.
Also bitte die Schubladen nochmal aufräumen.

*wieder in den Container schleich*

raschni
14-02-2004, 19:01
Original geschrieben von Löffelchen
Könntet ihr gute Schlampe/schlechte Schlampe noch etwas differenzieren? "Vera am Mittag" lehnt das Drehbuch sonst garantiert ab.
Also bitte die Schubladen nochmal aufräumen.

*wieder in den Container schleich*

ich hab schon befürchtet, du seist rausgeflogen :D

Ich halte dir die Daumen, dass du recht lange durchhälst, so kannste mir hier nich auf die Nüsse gehen :D

Löffelchen
14-02-2004, 19:08
Valentinsgruß für eine Hassliebe:

http://people.freenet.de/hara/val.jpg

Und immer schön die anderen rausvoten, dann hast du länger deine Ruhe!

:D

Noti
14-02-2004, 19:22
Original geschrieben von Justine
Manchmal kann ich die Muslims verstehen. Die Frauen fühlen sich ja nicht nur bewacht und entrechtet, sondern auch beschützt. Viele sind sehr zufrieden mit ihrem Los. Und dass ein Mann wissen will, woher seine Kinder kommen, ist doch auch verständlich.

Boah.... wie bist Du denn drauf? Lese mal das Buch "Der verlassene MAnn"

Darin wird gerade diese spezielle Haltung der Männer angeprangert und als Ursache für die vielen Scheidungen/Trennungen angegeben......

Bevor der Pflug kam arbeiteten die Frauen noch mit auf dem Feld.... doch als der Pflug da war, sollten sie nur noch die Kinder erziehen, fürs Heim dasein. Da kam die Eifersucht bei den Männern... die Angst betrogen zu werden ;):D

Kaan
14-02-2004, 20:20
Original geschrieben von Löffelchen
Könntet ihr gute Schlampe/schlechte Schlampe noch etwas differenzieren? "Vera am Mittag" lehnt das Drehbuch sonst garantiert ab.
Also bitte die Schubladen nochmal aufräumen.

*wieder in den Container schleich*

hää?..ich dachte man darf woanders nicht posten/lesen?.......:confused:

Kaan
14-02-2004, 21:03
Die Sache ist doch so.

Ob Schlampe oder ***** oder Nonne oder Pornodarsgtellerin, ist mir alles wurscht.
Mich zwingt und kann ja niemand zwingen etwas zu tun was ich nicht will oder was mit Leuten zu tun zu haben die ich nicht leiden kann.

Die meisten Türken sind verdammt scheinheilig wenn es um ihre Frauen geht, ich finde das auch scheisse aber ich kann ja nicht zu den Frauen einzeln hingehen und fragen warum sie das mit sich machen lassen und viele haben wirklich nichts dagegen, sie sind einverstanden damit daß der Mann viele Wochenenden erst spät nach Hause kommt, in den Puff geht, eine 2. Freundin hat, na dann.

Wenn ich ein Deutscher wäre und mich in eine Türkin verlieben würde dann würde für mich nur zählen ob SIE mich auch wirklich liebt, Stress oder Streit mit der Family wäre mir egal, man muss halt abwägen was einem wichtiger ist.

Übrigens gibt es diese Probleme auch innerhalb türkischer Beziehungen, manche wollen keine Aleviten, manche keine Kurden usw.
Wenn SIE allerdings weiter zu ihrer Family halten würde dann wäre die Beziehung so oder so am ende.

Familie und auch sonst keiner hat sich bei Beziehungssachen einfach komplett rauszuhalten.

Ansonsten muss wirklich jede Frau selbst wissen ob sie mit jedem x-beliebigen ins Bett steigt oder nicht, auf jeden Fall habe ich kein Mitleid wenn sie dann auf einmal danach fallengelassen wird.

Justine
14-02-2004, 23:48
Original geschrieben von whoelse
machst Du einen auf Vargas? :suspekt:

Das fragst DU? ;)

Justine
14-02-2004, 23:55
Original geschrieben von Noti
Boah.... wie bist Du denn drauf? Lese mal das Buch "Der verlassene MAnn"

Darin wird gerade diese spezielle Haltung der Männer angeprangert und als Ursache für die vielen Scheidungen/Trennungen angegeben......

Bevor der Pflug kam arbeiteten die Frauen noch mit auf dem Feld.... doch als der Pflug da war, sollten sie nur noch die Kinder erziehen, fürs Heim dasein. Da kam die Eifersucht bei den Männern... die Angst betrogen zu werden ;):D

Also ich habe mir erlaubt, ab und zu auch mal ausländische Zeitungen und Zeitschriften zu lesen, sofern ich die Sprache verstehe, und diverse Seminare über den Islam zu besuchen, weil ich früher genau so wutentbrannt über die Stellung der Frau im Islam schäumte.
Natürlich gibt es Grässliches in manchen Ländern, die Steinigung z.B., das wirkliche grausame Einsperren, die Wiederkehr der Sharia jetzt im Irak, aber das ist wirklich von Land zu Land verschieden. Es gibt Musliminnen, auch bei uns, die nicht leiden. (Sonst würden die doch allmählich mal auf die Barrikaden gehen wie vor hundert Jahren bei uns die Suffragetten.) Wir sollten nicht pauschalisieren. Ist Elosch, die hier am PC tippt, etwa eine geknechtete Sklavin?

Und was die Kinder von fremden Männern angeht, verweise ich nur auf die unzähligen Vaterschaftstest, die täglich vor laufender Kamera im TV verlangt werden. Deutsche Frauen, die nicht sagen können, von wem ihr Kind/ihre Kinder sind.
Aber natürlich alles Ausnahmen, die und unsere Elosch. ;)

Justine
14-02-2004, 23:58
@ Kaan: "Familie und auch sonst keiner hat sich bei Beziehungssachen einfach komplett rauszuhalten."
Ok, hört sich gut an, die Lebenserfahrung lehrt allerdings, dass man die angeheiratete Familie doch nicht ganz negieren kann.
Erstens tauchen deren Erbanlagen bei den eigenen Kindern auf, zweitens ist Blut dicker als Wasser, wie der Volksmund sagt, und man irgendwann auf die gegenseitige Hilfe angewiesen, und zweitens ist Familienzusammenhalt auch was ganz Schönes.
Und nicht alle Eltern haben unrecht, wenn sie sagen: ihr passt nicht zusammen ...

newwer
15-02-2004, 01:51
Original geschrieben von Noti

Ist das fair so über Frauen zu sprechen? :nixweiss:

Alles Schlampen ausser Mutti! :ja:

ohje
15-02-2004, 01:59
Original geschrieben von Justine
[BUnd nicht alle Eltern haben unrecht, wenn sie sagen: ihr passt nicht zusammen ... [/B]
das gibt ihnen aber nicht das recht den *kindern* :D ihre selbstbestimmung zu nehmen.

Gorgona
15-02-2004, 02:34
Ich bin zwar noch ganz neu auf diesem Board, habe aber diesen Thread entdeckt und fühle mich angesprochen.

Ich selbst bin Griechin und eigentlich redet ihr gar nicht über Südländer sondern über Türken, Marokkaner etc.

Südländer sind eigentlich die südlichen Länder Europas. So war jedenfalls die ursprüngliche Bedeutung des Wortes. In letzter ZEit ist mir aufgefallen, dass diese Bezeichnung nun auch auf Türken, Marokkaner und Afrikaner im Allgemeinen angewandt wird.

Das führt meiner Meinungnach zu Missverständnissen.

Denn die europäischen Südländer haben im Grunde genommen ein ähnliches Werte und Moralverständnis wie die Deutschen.

Mach Dich mal in Griechenland oder Italien oder Spanien auf dei Suche nach einer Jungfrau über 18 Jahren?

Noch vor ca. 15 Jahren sah das noch eine wenig anders aus. Aber heutzutage haben sich die europäischen Länder in Sachen Freuzügigkeit im Sexualverhalten weitgehend angeglichen.

Diese Verhaltensweise wie sie beschrieben wurde kenne ich nur von Kerlen einer bestimmten Bildungsschicht und aus moslemisch geprägten Kulturen.

ohje
15-02-2004, 02:36
Original geschrieben von Gorgona
Ich bin zwar noch ganz neu auf diesem Board, habe aber diesen Thread entdeckt und fühle mich angesprochen.

Ich selbst bin Griechin und eigentlich redet ihr gar nicht über Südländer sondern über Türken, Marokkaner etc.

Südländer sind eigentlich die südlichen Länder Europas. So war jedenfalls die ursprüngliche Bedeutung des Wortes. In letzter ZEit ist mir aufgefallen, dass diese Bezeichnung nun auch auf Türken, Marokkaner und Afrikaner im Allgemeinen angewandt wird.

Das führt meiner Meinungnach zu Missverständnissen.

Denn die europäischen Südländer haben im Grunde genommen ein ähnliches Werte und Moralverständnis wie die Deutschen.

Mach Dich mal in Griechenland oder Italien oder Spanien auf dei Suche nach einer Jungfrau über 18 Jahren?

Noch vor ca. 15 Jahren sah das noch eine wenig anders aus. Aber heutzutage haben sich die europäischen Länder in Sachen Freuzügigkeit im Sexualverhalten weitgehend angeglichen.

Diese Verhaltensweise wie sie beschrieben wurde kenne ich nur von Kerlen einer bestimmten Bildungsschicht und aus moslemisch geprägten Kulturen.



das war deutlich :D

boogy76
15-02-2004, 06:26
Original geschrieben von Zurriburri
Sie sollten aber froh um diese "sex- und schwanzgierigen Schlampen" sein...

Wenn diese detuschen Mädchen nämlich wie die Türkinnen lieber Jungfrauen bleiben wollten, müssten sich deine Landsleute ja zur Befriedigung ihrer Triebe gegenseitig in den Arsch fi**en.......... :rolleyes:

Zum fi**en braucht es nämlich mindestens zwei........:ja:


:rotfl: Zuuuuuuuuu geil!!!! :rotfl:

Antares
15-02-2004, 14:30
Jemand der seine Vorurteile aus wie auch immer geartetem Nationalitätsdünkel zieht, ist ein Gossenkind und der beste Beispiel für die Richtigkeit der eigenen Aussage.

Stinken, schlampig und dumm.

Bei dieser Art Wertschätzung ist die Geschlechtszugehörigkeit bedeutungslos.