Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 143
  1. #1
    gzuf
    unregistriert

    Frage Sind arme Menschen weniger wert als reiche Menschen?

    Hartz 4? Oder ist es nur ALG 1? Bezieht ihr Mindestlohn oder Hungerlohn? Oder verbietet eine Krankheit oder extreme Behinderung, euch für diesen unseren Erdball wirtschaftlich einzusetzen?

    Was bringen diese vielen armen Menschen der Welt? Es gibt sie halt. Was soll man machen? Wo gehobelt wird, fallen Späne. Als reicher Mensch nutzen die vielen Armen einen, sich zum Gutmenschen zu machen. Man spendet Geld und füttert sie - oder hegt und pflegt sie. Danach fühlt man sich besser und hat das Gefühl, etwas getan zu haben. Man kann sich hinstellen und es ausdiskutieren, wie sehr man sich darum sorgt. Geizhälse sind nicht gern gesehen. Aber was ist mit der untätigen Mittelschicht? Sie leben nur für sich und sind froh, überhaupt ein normales Einkommen zu haben.

    Als ich nach Köln zog, musste ich mich erst an die vielen Penner in der City gewöhnen. Ich gab ihnen anfangs immer gerne Geld - obwohl ich selbst noch arbeitslos war. Ich konnte nicht einfach so vorbeigehen. Mit der Zeit macht die Großstadt einen jedoch zum kälteren Menschen. Das Einzelschicksal interessiert kaum noch. Man lebt ja im Warmen, hat seinen Tagesablauf und stets einen vollen Kühlschrank. Was interessiert mich da der Russe von Gegenüber?

    Bei vielen armen Menschen ist es auch genetisch bedingt, dass sie nicht rauskommen aus ihrem Moloch, dass es nicht höher geht. In der Schule haben sie nicht aufgepasst und lieber Papierkügelchen geschmissen. Maximal dürfen sie dann irgendwo in einer Lagerhalle arbeiten und T-Shirts in Kartons packen. Sie kommen bereits unrasiert und ungepflegt auf die Welt und schreien "Gib mir Geld! Gib mir Geld!" Es ist quasi eine Familientradition. Aber soll man diesen Menschen auch Geld geben? Sollte nicht jeder Mensch etwas für unsere Welt tun, bevor er Anspruch stellen darf?

    Was nützt uns die Armut? Warum dulden wir Armut? Wieso ist die 3. Welt noch immer die 3. Welt? Wo ist die 2. Welt? Kann man das alles nicht einfach abschaffen, so dass es nur noch eine 1. Welt gibt? Dadurch würde auch die Umweltbelastung zurückgehen.

    Bild:
    ausgeblendet

  2. #2
    Man fragt sich natürlich schon, weshalb der Westen nichts wirklich tut, um die 3. Welt zu sanieren. An sich wäre es ein Kinderspiel, dort eine gewisse Infrastruktur aufzubauen. Geht vielleicht nicht innerhalb eines Jahres - aber seit wie vielen Jahrzehnten ist dieses Problem bekannt?

    Ansonsten - wäre verwerflich, sich als besseren Menschen zu bezeichnen, weil man einen besseren sozialen Status hat.
    Bild:
    ausgeblendet

  3. #3
    Gutmensch für immer :)) Avatar von Kaan
    Als mögliche Arbeitskraft ja. Je ärmer, umso weniger kosten seine Dienste.

  4. #4
    Zitat Zitat von Sladdi Beitrag anzeigen
    Man fragt sich natürlich schon, weshalb der Westen nichts wirklich tut, um die 3. Welt zu sanieren.
    Die Industrienationen machen meiner Meinung nach wirklich genug. Aber was bringen die Milliarden an Entwickungshilfe, wenn die selten an der richtigen Stelle ankommen und die Leute dort deswegen keine Chance haben, sich selber zu helfen? Meisten steht doch irgendein Regime dazwischen, was sich ein paar Gewehre für die Anrichte dafür einkauft. Und mit Notlagern kann man keine Nation längerfristig helfen ...

    Was war eigentlich nochmal das Thema?

  5. #5
    die Nudeln sind gut Avatar von can_rebooted
    Ort: Mansfeld-Südharz
    ich bin zur zeit pleite und fühle mich nicht weniger wertvoll
    Bild:
    ausgeblendet

  6. #6
    wenn im titel arm durch dumm, und reich durch andere ersetzt würde könnte ich damit leben.

    in der regel sind dumme menschen auch arm, aber eben net die armen dumm.

    wenn ich seh, was fürn pack sich in denn nachmittäglichen talkshows so rumturnt, oder was für grössenwahnsinnige trolls bei dsds auflaufen, oder wenn ich mal offenen auges an berliner bahnhöfen gucke, (vor allem diese aussteigerkids, die sich auch noch cool vorkommen) ja dann, dann ja also dann stimmts.

    achso, die glatzen hab ich vergessen

  7. #7
    Mal zum Thema: ich bin ich unkündbarer Stellung und habe eine 39-Stunden-Woche. Und nebenbei Hochschulreife. Trotzdem bin ich mal so dreist anzunehmen, daß ich monatlich weniger Geld zur persönlichen Verfügung habe als der arbeitslose Gzuf ...

  8. #8
    Zitat Zitat von gzuf Beitrag anzeigen
    Hartz 4? Oder ist es nur ALG 1? Bezieht ihr Mindestlohn oder Hungerlohn? Oder verbietet eine Krankheit oder extreme Behinderung, euch für diesen unseren Erdball wirtschaftlich einzusetzen?
    Du bist ein armer Wicht.

  9. #9
    Zitat Zitat von Pickmans_Modell Beitrag anzeigen
    Mal zum Thema: ich bin ich unkündbarer Stellung und habe eine 39-Stunden-Woche. Und nebenbei Hochschulreife. Trotzdem bin ich mal so dreist anzunehmen, daß ich monatlich weniger Geld zur persönlichen Verfügung habe als der arbeitslose Gzuf ...
    also DARÜBER den Kopf zu zerbrechen, darf man gar nicht anfangen. Ich hab 11 Jahre studiert, mehrere deutsche und französische Hochschuldiplome, einen Eintrag in Wikipedia , aber die Kohle ....

  10. #10
    Zitat Zitat von Pickmans_Modell Beitrag anzeigen
    Mal zum Thema: ich bin ich unkündbarer Stellung und habe eine 39-Stunden-Woche. Und nebenbei Hochschulreife. Trotzdem bin ich mal so dreist anzunehmen, daß ich monatlich weniger Geld zur persönlichen Verfügung habe als der arbeitslose Gzuf ...

    wieso nimmst du das an??

  11. #11
    Zitat Zitat von kernseife Beitrag anzeigen
    wieso nimmst du das an??
    Tja, warum? Selbst mit einem guten Hauptschulabschluß konnte man zu meiner Zeit schon nichts reissen. Also immer weiter ... Handelsschule und wie der Driss auf immer hieß. Danach Lehrstelle und danach ein einziges Angebot vom ÖD.

    Vielleicht hätten mich meine Eltern mehr auf Erfolg "trimmen" sollen und nicht nur darauf, "daß ich ja nicht sitzen bleibe ... was hätten denn da die Nachbarn gesagt ..." ...

  12. #12
    Zitat Zitat von Pickmans_Modell Beitrag anzeigen
    Tja, warum? Selbst mit einem guten Hauptschulabschluß konnte man zu meiner Zeit schon nichts reissen. Also immer weiter ... Handelsschule und wie der Driss auf immer hieß. Danach Lehrstelle und danach ein einziges Angebot vom ÖD.

    Vielleicht hätten mich meine Eltern mehr auf Erfolg "trimmen" sollen und nicht nur darauf, "daß ich ja nicht sitzen bleibe ... was hätten denn da die Nachbarn gesagt ..." ...
    hmm ja. vielleicht hast du sogar mit deiner aussage recht, dass gzuf net weniger kohle hat. aber immer noch besser ein job als keiner- da stimmt wenigstens das selbstwertgefühl. auch wenns ärgerlich, oder mehr ist, da muss ich dir recht geben.

  13. #13
    Ulysses
    unregistriert
    Zitat Zitat von schnuffifox Beitrag anzeigen
    also DARÜBER den Kopf zu zerbrechen, darf man gar nicht anfangen. Ich hab 11 Jahre studiert,


  14. #14
    Zitat Zitat von Ulysses Beitrag anzeigen

    nu, jetzt weisste auch, warum es mit der kohle nicht stimmt

  15. #15
    Gutmensch für immer :)) Avatar von Kaan
    Zitat Zitat von kernseife Beitrag anzeigen
    nu, jetzt weisste auch, warum es mit der kohle nicht stimmt


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •