Seite 108 von 108 ErsteErste ... 8 58 98 104 105 106 107 108
Ergebnis 1.606 bis 1.619 von 1619
  1. #1606
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Zitat Zitat von katharinaaaa Beitrag anzeigen
    Ich finde Elektroautos sind die Zukunft. Lächerlich finde ich die Stromkosten in Deutschland !!! Und ich kann mir ganz gut Vorstellen, dass unsere Politik die Strompreise so hoch befördert, dass wir kleinen Bürger keinen Kostenvorteil beim Tanken eines Elektroautos haben. Schade finde ich auch, dass unsere Politik die Elektromobilität sehr langsam vorantreibt und den Fortschritt maßgeblich behindert. Wo sind die Elektrotankstellen?
    Zum Glück hat der Dieselskandal unseren Dinosauriern in der Politik und den Automobilvorständen zum Wachrütteln gebracht, bevor es zu spät ist. Jetzt fangen schon an Länder wie Kroatien Elektroautos zu produzieren. Nichts gegen Kroatien finde ich super, aber dass ist ein Hinweis, dass der Wettbewerb deutlich zunimmt zugleich wir in Zukunft weniger Autos brauchen werden. Da kommt was auf uns zu !
    Bin auch gerade in Eile, aber hier nur ein Beispiel:
    http://www.energiejobs.de/news/artik...ion-in-betrieb
    Erste Schnellladesäule nahe der Autobahn A3

    Die ersten Schnellladesäulen gehen ab sofort im unterfränkischen Kleinostheim nahe der Autobahn A3 in Betrieb. Direkt an der Ausfahrt Aschaffenburg-West (Saaläcker Straße) stehen die vier ultraschnellen Ladesäulen. Dort können vier E-Autos parallel mit zunächst 175 kW geladen werden. Im Frühjahr 2018 werden die Ladestationen noch einmal aufgerüstet, sodass anschließend an zwei der vier Anschlüsse sogar mit bis zu 350 kW geladen werden kann – dann wird das Laden noch schneller.

    Vervollständigt wird das Angebot an der Station durch eine weitere Multi-Standard-Ladesäule mit 50 kW. Die neuen „Ultra-E“-Ladestationen werden im Abstand von 150 bis 200 Kilometern in unmittelbarer Nähe von Autobahn-Abfahrten aufgestellt. Weitere Stationen folgen...

    E-Autos müssen für Ultra-Schnellladesäulen ausgelegt sein
    Die Ultra-Schnellladestationen sind für viele aktuelle und künftige E-Autotypen ausgelegt. Sie eignen sich besonders für die neuen Langstrecken-E-Autos, die ab 2018 auf den Markt kommen. ...

    Über das Projekt „Ultra-E“
    Das Projekt „Ultra-E“ wird von einer Allianz aus Energie-Unternehmen, Fahrzeugherstellern, Automobilzulieferern, einer Roaming-Plattform und öffentlichen Institutionen getragen. ... Für den Ausbau der „Ultra-E“-Strecke steht ein Gesamtbudget von 13 Millionen Euro zur Verfügung, das die „Connecting Europe Facility“ der Europäischen Union teilfinanziert.

    Und wer länger Zeit hat - laden können sie im Prinzip an jeder simplen Haushaltssteckdose (die meiste Zeit über sind es ja keine Fahr - sondern Stehzeuge, die irgendwo rumstehen. In der Zeit können sie auch über die normale Steckdose versorgt werden)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  2. #1607
    hält tapfer durch Avatar von Wunderbar
    Ort: Bayern Mitte
    Deutschlands erster selbstfahrender Bus ist seit drei Wochen auf den Straßen Bad Birnbachs (Lkr. Rottal-Inn) unterwegs. Der Pilotversuch der Deutschen Bahn ist gut angelaufen, bis auf ein paar "Kinderkrankheiten" sind die Verantwortlichen zufrieden. (Stand Mitte November 17)

    Der Mini-Bus fährt derzeit vom Marktplatz zum Kurzentrum dieses niederbayrischen Kurortes (700m), und das mit 15 km/h. Aber es scheint relativ gut zu klappen. Und bei der Geschwindigkeit ist die Gefahr für die Insassen und die anderen Verkehrsteilnehmer im Rahmen. Interessantes Projekt, finde ich. Man muss ja mal klein anfangen.
    Später soll er vom Bahnhof bis zum Kurzentrum fahren, das wären dann knapp 3 km.

    Zwischenzeitlich gibt es neuere Meldungen, z.B. dass der Bus bei Nebel nicht fahren will

    So sieht er aus:


  3. #1608
    Zitat Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen

    Nein, ich glaube, es ist der Merheit klar, worum es hier im Thread gehen sollte.
    Der Mehrheit vielleicht schon, aber reicht das? Dem Verfasser des vorhergehenden Post # 1607 ist es offensichtlich nicht klar.

  4. #1609
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    Dem Verfasser von Posting 1608 ist nicht klar, dass Wunderbar von einem elektrisch, betriebenen Bus erzählt.
    Die Art des Antriebs und die autonome Fahrweise deuten auf zukünftige Formen des Verkehrs hin.

    Aber der Verfasser von 1608 versucht lieber ein Fass aufzumachen, als Wunderbars Wunderbus angemessen zu bewundern.
    "If I owned Texas and Hell, I'd rent out Texas and live in Hell."

    - Phillip H. Sheridan

  5. #1610
    hält tapfer durch Avatar von Wunderbar
    Ort: Bayern Mitte
    Danke Kosel.
    Und hier kann man die technischen Daten des Mini-Busses nachlesen, u.a. dass er einen Elektroantrieb mit einem Asynchronmotor besitzt, der von einem Lithium-Eisenphosphat-Akkumulator mit einer Spannung von 48 V gespeist wird, und dass er maximal 14 Stunden ohne Aufladen fahren kann.

  6. #1611
    Zitat Zitat von Wunderbar Beitrag anzeigen
    Danke Kosel.
    Und hier kann man die technischen Daten des Mini-Busses nachlesen, u.a. dass er einen Elektroantrieb mit einem Asynchronmotor besitzt, der von einem Lithium-Eisenphosphat-Akkumulator mit einer Spannung von 48 V gespeist wird, und dass er maximal 14 Stunden ohne Aufladen fahren kann.
    Ich bin beeindruckt.
    Noch beeindruckender sind die geschätzten Kosten von Merkels überhasteten Energiewende.
    (Quelle)
    Die deutschen Stromverbraucher bezahlen jährlich rund 25 Milliarden Euro für die Förderung von Alternativstrom, mit steigender Tendenz. Zwar ist die sogenannte Umlage, die pro verbrauchte Kilowattstunde in Rechnung gestellt wird, auf Anfang dieses Jahres leicht von 6,88 auf 6,79 Eurocent gesunken. Kosten wie etwa diejenigen für Noteingriffe ins Netz werden den Verbrauchern aber zusätzlich in Rechnung gestellt. Gemäss Schätzungen wird die Energiewende in Deutschland bis 2025 über eine halbe Billion Euro kosten. Die Belastung für eine vierköpfige Familie beträgt demnach total etwa 25'000 Euro, was mehr als die Hälfte eines durchschnittlichen deutschen Brutto-Jahresverdienstes ausmacht.
    Heißt es nicht überall, die Sonne schickt keine Rechnung? Was habe ich denn eigentlich von den großzügig spendierten 25000 Euro? Welt gerettet? Klima gesund bezahlt? Grünes Gewissen beruhigt?

  7. #1612
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Der Mehrheit vielleicht schon, aber reicht das? Dem Verfasser des vorhergehenden Post # 1607 ist es offensichtlich nicht klar.
    Einen Monat lang auf die Chance zum Gegenschlag gelauert und dann kommt das dabei raus. Sad.

  8. #1613
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    Wirklich mal ein relevantes und zielführendes Posting. Danke Mene.
    "If I owned Texas and Hell, I'd rent out Texas and live in Hell."

    - Phillip H. Sheridan

  9. #1614
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Solares Fortbewegungsmittel mit E-Antrieb:
    http://www.energie-experten.org/expe...tour-4180.html

    Seit dem Jahr 2000 im Einsatz gleitet die Alstersonne angetrieben allein durch die Sonne leise zwischen den Alsterseglern hindurch. ...

    78 Kunststoff-Solarmodule sorgen für rund 5 Knoten Geschwindigkeit

    Die Alstersonne ist ein Zweirumpf-Katamaran mit Photovoltaik-Elementen. Dem 25,53 Meter langen Solarkatamaran geht mit 6 Tonnen schweren Gel-Akkus und Elektromotoren auch bei Hamburger Schmuddelwetter oder Dunkelheit nie der "Saft" aus. Der Solarantrieb sorgt für eine Geschwindigkeit von rund 5 Knoten und kann damit 110 Passagiere über die Alster "schippern". Die 78 Kunststoff-Solarmodule erzeugen Strom von bis zu 5 kW. Gebaut wurde das Schiff von der Kopf AG und der Sunovation GmbH.

    Alsterwasser weltweit erstes Fahrgastschiff mit Brennstoffzellen

    Die Flotte der Alsterdampfer war schon immer und ist auch heute ein Spiegel der Zeit. Neben der Alstersonne ist die Alsterwasser das weltweit erste mit Brennstoffzellen betriebene Fahrgastschiff und eine weitere technische Innovation der Alsterflotte. Durch das durch die zwei Brennstoffzellen dabei erzeugte heiße Wasser ist die Bezeichnung "Alsterdampfer" dann nicht einmal verkehrt. Die Alsterwssser wurde im Rahmen des Projektes Zero Emission Ships ("Zemships") geplant und gebaut und ist seit August 2008 im Betrieb der ATG Alster-Touristik GmbH.
    damals kam die Meldung: http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...g-a-77592.html
    Geändert von Cat-lin (07-01-2018 um 13:52 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  10. #1615
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Doku http://www.youtube.com/watch?v=wq0Rc...oiOBiEpHBHOT7J
    Warum das Elektroauto sterben musste...
    Ein Rückblick in die Vergangenheit
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  11. #1616
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    http://www.heise.de/newsticker/meldu...z-3940813.html
    Niederlande: E-Frachtschiffe ab Herbst im Einsatz

    Künftig befahren Container-Schiffe mit Elektromotor Kurzstrecken in den Niederlanden. Bereits ab Herbst sollen zwei Frachter zwischen Rotterdam und Tilburg unterwegs sein.

    https://edison.handelsblatt.com/e-hu...tJfZmfGJzW-ap4
    ... Der lange Weg vom Öl zum Benzin

    Auch Benzin und Diesel fallen weder vom Himmel, noch wachsen sie an der Tankstelle. Beides sind ebenfalls hochindustrielle Produkte, die erzeugt/produziert, verarbeitet, gelagert und transportiert und verkauft werden müssen.

    Beginnen wir unsere Betrachtung rückwärts, an der Tankstelle ... Jede .. ist beleuchtet, die Zapfsäulen benötigen für ihren Betrieb Strom, die Pumpen auch (Benzin und Diesel fließen nicht alleine in den Tank), ... Alles Strom, der nur zum Tanken gebraucht wird, nicht um zu fahren. Rund 200.000 kWh jährlich pro Tankstelle. ...

    Doch was ist vorher passiert?

    Die fertigen Kraftstoffe müssen transportiert werden, von der Raffinerie zur Tankstelle. Dazu werden Pipelines, Tankzüge und Tanklaster benötigt, von denen jeden Tag hunderte, wenn nicht tausende deutschland- und europaweit unablässig unterwegs sind, um die flüssigen Treibstoffe im Land zu verteilen, ... für den Triebwagen der Züge ... bis zu den Pumpen. Alles benötigt Energie und Strom.

    Energieintensives Cracking

    Nun zur Herstellung der Treibstoffe. ... durch verschiedene Crackingverfahren wird aus Rohöl Benzin und/oder Diesel. Hierzu wird vor allem Eines benötigt: Energie, vor allem Wärme und Strom. So muss unter anderem das Rohöl auf über 400 Grad erhitzt werden, um die chemischen Prozesse auszulösen, an deren Ende Benzin und Diesel (und viele andere Stoffe) stehen...
    Geändert von Cat-lin (17-01-2018 um 00:06 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  12. #1617
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    http://www.manager-magazin.de/untern...87935-amp.html

    16.01.2018 ADAC-Kostenvergleich

    Elektro-Golf erstmals billiger als der Benziner

    VW E-Golf vs. VW Golf



    Kosten über 15.000 Kilometer Laufleistung im Jahr (deutscher Durchschnitt):

    VW E-Golf (Elektro): 47,0 Cent pro Kilometer

    VW Golf 1.5 TSI ACT BMT Comfortline DSG (Benzin): 47,3 Cent pro Kilometer

    VW Golf 2.0 TDI BMT Comfortline DSG (Diesel): 50,2 Cent pro Kilometer

    Kostensieger im Antriebs-Vergleich: Elektro. Der E-Golf schneidet wegen gestiegener Spritpreise erstmals über 10.000, 15.000, 20.000 und 30.000 Kilometer jährlicher Fahrleistung besser ab als Benziner und Diesel.

    Der im Verbrauch sparsame E-Golf ist schon in der Basisversion gut ausgestattet. Vergleichbare konventionelle Modell kosten um die 30.000 Euro und somit kaum weniger. Der ADAC rechnet sämtliche Kosten wie Wertverlust, Treibstoffverbrauch und Reparaturen auf die Fahrleistung um.

    Erstmals kommen sowohl Wenig- als auch Vielfahrer mit dem Elektromodell dank eines konstanten Strompreises von 30 Cent pro Kilowattstunde günstiger weg als die eines Benzin- oder Diesel-Golfs mit vergleichbarer Ausstattung.

    ...Kalkuliert hat der Autofahrer-Verein die Werte für die ersten fünf Benutzungsjahre. In die Rechnung eingeflossen sind außer den Kraftstoffkosten beispielsweise Wertverlust, Versicherung und Steuer. Vom Listenpreis der Elektroautos ist die Kaufprämie in Höhe von 4000 Euro abgezogen.

    Im Fall des Golfs reduziert sich der angesetzte Preis demzufolge von 35.900 auf 31.900 Euro. Als vergleichbaren Benziner zu dem gut ausgestatteten Elektro-Golf hat der ADAC den Golf 1.5 TSI ACT BMT Comfortline DSG angenommen (Grundpreis: 27.600 Euro). Als Diesel ist der Golf 2.0 TDI BMT Comfortline DSG angegeben (30.375 Euro).

    Die Übersicht stellt laut ADAC den bestmöglichen Vergleich dar. Jedoch können Rabatte, Fahrstil, regionale Sprit- und Strompreisunterschiede oder Witterungsverhältnisse im Einzelfall andere Ergebnisse hervorbringen.
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  13. #1618
    Der Mann mit dem Sarg Avatar von Django78
    Ort: Tatiti
    den bestmöglichen Vergleich beim ADAC - schon klar

    wie mit 400 PS Teslas, die mit 80 hinterm LKW hängen um den Windschatten auszunutzen
    Gott vergibt - ich nicht!
    You may talk about your Beauregard and sing of Bobby Lee
    but the gallant Hood of Texas he played hell in Tennessee!

  14. #1619
    semper fi
    Ort: Bielefeld
    es ist erst "real", wenn Du den Gaul persönlich geritten hast

    ist doch klar, Django



Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wichtige Links |
 
 
I
O
F
F
 
M
E
N
U
E
 
 
|
Startseite Kalender
Suche Hilfe
Regeln 24h
Kontakt zum Team
TV und Medien Foren
Aktuelles Wissenschaft
YellowPress  Sport
TV Allg. Fußball
TV Shows TV Serien
DokuSoaps TV SerienOrg
Castings Filmriss
Musik Charts
Computer Bücher & Co
Off-Topic Foren
Lounge MGM
Megas Kreativecke
Hilfe & Verbesserungen
Benutzer
Registrieren
Smilies
Kurts Mainzels
Koloboks (inkl.Fools)
Service
Bestellen bei Amazon