Seite 2 von 97 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 52 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 1448
  1. #16
    interessanter ist die verbindung mit der neuen grundkonstruktion, ohne gestänge usw auszukommen und die "transformers" ideen einzubeziehen.
    da ist aktuell viel angeberei der konzerne bezüglich ihre designer und ingenieure dabei. das treibt immerhin die innovation.

    mir fällt auf, dass manche designs den passagier/fahrer wie in einer schmuckschatulle ausstellen! das riecht nach neuer "reisemode"

    mn ist nicht mal mehr fahrer im klassischen sinn wenn alles automatisch geht. die dinger sollen ja auf routinestrecken sich selber lenken.
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    NOLI ME TANGERE / deutsch -- OPM: https://www.youtube.com/watch?v=DGXoXZ-Zigc https://www.youtube.com/watch?v=zTVogpF8TNk

  2. #17
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    Zitat Zitat von lens Beitrag anzeigen
    Die Revolution findet nicht bei uns statt, in nicht allzulanger Zeit werden Firmen wie BYD aus China per Bocksprung unsere und auch die Japanischen Autobauer hinter sich lassen
    NÖ (sorry, ich widerhole mich)

  3. #18
    Zitat Zitat von hans Beitrag anzeigen
    interessanter ist die verbindung mit der neuen grundkonstruktion, ohne gestänge usw auszukommen und die "transformers" ideen einzubeziehen.
    da ist aktuell viel angeberei der konzerne bezüglich ihre designer und ingenieure dabei. das treibt immerhin die innovation.

    mir fällt auf, dass manche designs den passagier/fahrer wie in einer schmuckschatulle ausstellen! das riecht nach neuer "reisemode"

    mn ist nicht mal mehr fahrer im klassischen sinn wenn alles automatisch geht. die dinger sollen ja auf routinestrecken sich selber lenken.
    Da gebe ich dir recht, die Designer der neuen Elektro-Schatullen creieren bewusst eine optisch veränderte "revolutionäre Reisemode" - bei dem folgenden Modell SAM EV III. deutlich zu sehen.

    Wenn Elektroautos dafür sorgen sollen, dass die individuelle Mobilität unsere Umwelt und unser Klima deutlich weniger belastet als es die bisherigen Autos mit Verbrennungsmotor tun, wird es nicht ausreichen, einfach Elektromotoren in die bestehenden Automodelle zu bauen.

    Eine interessante Alternative sind vor allem kleinere und leichtere Fahrzeuge wie das Elektroauto SAM EV II mit nur ca. 500 kg Fahrzeuggewicht (inkl. Batteriepack).

    Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 90km/h und einer Reichweite von bis zu 90 km bei voll aufgelandenen Batterien dürfte es die Anforderungen an die täglichen Fahrten zur Arbeit und zum Einkaufen für die meisten Menschen erfüllen.
    Weitere Vorteile dieses Elektroautos für den städtischen und stadtnahen Verkehr sind der Preis ab 16.660 Euro und die Tatsache, dass das SAM EV II bereits seit Ende Dezember serienmäßig lieferbar ist.
    Die niedrigen Betriebskosten dürften es zudem für Pendler sehr attraktiv machen, da sich bei Stromverbrauchskosten von ca. 1,60 Euro auf 100 km die Einsparmöglichkeiten bei den Spritkosten sehr schnell bemerkbar machen. Hinzu kommt die Befreiung von der Kfz-Steuer für die ersten 5 Jahre und auch danach bleibt sie mit ca. 22 Euro pro Jahr sehr niedrig. Die KFZ Versicherung sollte dann aber auch nicht teuer sein. Um sicher zu gehen, sollte man aber einen KFZ Versicherungsvergleich machen.
    http://www.grueneautos.com/2010/08/s...e-elektroauto/


    Die Kanzlerin und andere Politiker probieren die neuen Elektroautos aus.

    http://www.n-tv.de/mediathek/bilders...cle655234.html
    Geändert von larghetto (23-06-2011 um 21:28 Uhr)
    Stuttgart 21 - nein Danke

  4. #19
    Zitat Zitat von larghetto Beitrag anzeigen

    http://www.grueneautos.com/2010/08/s...e-elektroauto/


    Die Kanzlerin und andere Politiker probieren die neuen Elektroautos aus.

    http://www.n-tv.de/mediathek/bilders...cle655234.html


    Hab jetzt mal nur den SAM link überflogen.
    8A Ladestrom über 5 Stunden. das gibt mickrige 40 Amperestunden.
    Die restlichen Leistungsdaten passen nicht dazu.

    Was mir noch auffällt, angeblich ist das Ding Gewichtsoptimiert. Warum hat es dann Stahlräder, keine Kohlefaser- oder wenigstens Aluminiumräder.


    Das gleiche Fahrzeug, mit einem kleinen Benzin oder Gasmotor, wäre wesentlich effizienter.
    Gabs schonmal, Messerschmitt Kabinenroller, BMW Isetta.
    Warum werden die wohl ausgestorben sein?


    fraktal

  5. #20
    Taiphun
    unregistriert
    Zitat Zitat von Gorres Beitrag anzeigen
    Ich möchte aber keinen kleinen Miniflitzer, sondern ein großes, schnelles und komfortables Auto.
    Voilá http://www.mia-electric.com/de/home/

  6. #21
    Zitat Zitat von Gorres Beitrag anzeigen
    Ich möchte aber keinen kleinen Miniflitzer, sondern ein großes, schnelles und komfortables Auto.
    Oder darf es dieses Modell sein?
    http://www.merkur-online.de/bilder/2...-e-autos.9.jpg
    Stuttgart 21 - nein Danke

  7. #22
    Zitat Zitat von Taiphun Beitrag anzeigen
    sieht aus wie der Wäschetransporter vom Krankenhaus

  8. #23
    klar, die kanzlerin.
    manche dinger scheinen den "papamobil" gedanken zu verfolgen, aber so dass eben jeder da drin als promi dargestellt wird.
    bestimmte fahrzeuge machen einen (noch mehr als bisher) vom neutralen verkehrsteilnehmer zum selbstdarsteller.
    der gegenentwurf wäre das ding als infrastruktur, das der stadt gehört, die auch die battereien lädt. bei der aktuellen wirtschaft wäre das aber eine weitere hintertür der korruption mit der auftragsvergabe.
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    NOLI ME TANGERE / deutsch -- OPM: https://www.youtube.com/watch?v=DGXoXZ-Zigc https://www.youtube.com/watch?v=zTVogpF8TNk

  9. #24
    gesperrt Avatar von Zydeco
    Ort: In the swamp
    Zitat Zitat von Gorres Beitrag anzeigen
    Ich möchte aber keinen kleinen Miniflitzer, sondern ein großes, schnelles und komfortables Auto.
    http://www.porsche.com/microsite/pan...pc=GA-Panamera

  10. #25
    Zitat Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
    Hab jetzt mal nur den SAM link überflogen.
    8A Ladestrom über 5 Stunden. das gibt mickrige 40 Amperestunden.
    Die restlichen Leistungsdaten passen nicht dazu.

    Was mir noch auffällt, angeblich ist das Ding Gewichtsoptimiert. Warum hat es dann Stahlräder, keine Kohlefaser- oder wenigstens Aluminiumräder.


    Das gleiche Fahrzeug, mit einem kleinen Benzin oder Gasmotor, wäre wesentlich effizienter.
    Gabs schonmal, Messerschmitt Kabinenroller, BMW Isetta.
    Warum werden die wohl ausgestorben sein?


    fraktal
    Das Wirtschaftswunder der sechziger Jahre strebte mit seinen Autofahrern nach größeren Karrossen, jetzt verändert sich das wieder und es geht zurück zum kleinen Auto.

    Aluräder? Der Hersteller wird seine Gründe haben.


    Elektroautos als Miniflitzer und Luxus-Karrossen (für Gorres ist auch eins dabei)

    http://www.google.de/search?um=1&hl=...1726l0.3.4.1l8


    Zitat von Gorres
    Ich möchte aber keinen kleinen Miniflitzer, sondern ein großes, schnelles und komfortables Auto.


    Um etwa den 16 kWh-Akku des aktuellen Mitsubishi iMiev auf die Hälfte seiner Kapazität aufzuladen, werden nur drei Minuten benötigt.

    Mit diesem Wert kann der iMiev rund 80 Kilometer weit fahren.
    80 Prozent der Kapazität schafft die Ladestation in fünf Minuten.

    http://www.prestigecars.de/automobil...ktroautos/6809
    Stuttgart 21 - nein Danke

  11. #26
    Warum nochmal sollte ich mir ein elektroauto zulegen? Ganz bestimmt nicht beseelt vom umweltgedanken, oder?

    Die ökobilanz von diesen hybrid-vehikeln ist desaströs...

    Hat denn immer noch niemand begriffen, das arbeit, die via elektrizität verrichtet wird, niemals die "günstigste" variante ist? Warum geht man von nachtspeicheröfen weg? Wieso bekommt man dieses gesichtszucken, wenn man sein warmwasser elektrisch erzeugen muss?
    Die einzig relevante Werte-Einteilung in der Postmoderne: Witzig oder Nicht-witzig!

  12. #27
    Taiphun
    unregistriert
    Zitat Zitat von tanakin Beitrag anzeigen
    Warum nochmal sollte ich mir ein elektroauto zulegen? Ganz bestimmt nicht beseelt vom umweltgedanken, oder?

    Die ökobilanz von diesen hybrid-vehikeln ist desaströs...

    Hat denn immer noch niemand begriffen, das arbeit, die via elektrizität verrichtet wird, niemals die "günstigste" variante ist? Warum geht man von nachtspeicheröfen weg? Wieso bekommt man dieses gesichtszucken, wenn man sein warmwasser elektrisch erzeugen muss?
    Die Motivation, ein E-Auto zu entwickeln enstand schon allein aus dem Gedanken, dass wir eines Tages kein Öl mehr haben werden, womit wir die durstigen Ottomotoren stillen können. Daher ist es folgerichtig, dass man sich zum Zeitpunkt über eine Alternative unterhält, an dem es sinnvoll wäre, den Umstieg einzuleiten.

    Ich bin mir sicher, dass es vor über hundert von Jahren genug Einwände gab, von der Kutsche auf das Automobile umzusteigen. Nur mit der Entwicklung konnte die Technik den Menschen auch von den Vorteilen überzeugen und mit der Zeit stiegen immer mehr Menschen von der Kutsche in das Auto um. Zum Leidwesen von tausenden Hufschmieden, Pferdehändlern, Sattler und Kutschenbauer.

    Ein wünschenswerter Nebeneffekt des Elektromotors wird sein, dass es ein Downsizing im Autodesign geben wird, was die heutigen großen und schweren Fahrzeuge kleiner werden lassen muss. Man wird auch dann erst verstehen, dass man ca. 90% der Energie benötigt, um überhaupt das Auto voranzutreiben und nur 10% den Menschen ansich. Was eigentlich absoluter (wirtschaftlicher und ökologischer) Blödsinn ist. Übrigens wurde die Glühbirne wegen ihrer niedrigen Energieeffizienz verboten. Demnach ist es kaum verständlich, warum Autos mit einem Ottomotor und 1 Tonne Eigengewicht dann nicht auch verboten werden

    Die Batterie im Auto wird etwas für die Kurzsstrecke sein, aber wer längere Strecken fahren will, der wird die Energie an Bord erzeugen müssen oder kurzfristig auftanken können.

    Ein weiteres Thema wird auch der LKW-Verkehr sein....
    Geändert von Taiphun (24-06-2011 um 09:08 Uhr)

  13. #28
    Zitat Zitat von larghetto Beitrag anzeigen
    Um etwa den 16 kWh-Akku des aktuellen Mitsubishi iMiev auf die Hälfte seiner Kapazität aufzuladen, werden nur drei Minuten benötigt.

    Mit diesem Wert kann der iMiev rund 80 Kilometer weit fahren.
    80 Prozent der Kapazität schafft die Ladestation in fünf Minuten.

    http://www.prestigecars.de/automobil...ktroautos/6809
    [/url]


    16 KWh, das soll vermutlich heißen das der Akku 16 KW eine Stunde lang abgeben kann. Oder eben 8 KW für 2 Stunden.
    Die Leistung eines Mopeds.

    Ladung in 5 Minuten, warum nicht? aber rechne Dir mal aus was das Ladegerät dafür für Leistungen abgeben müsste.
    Das ist Starkstromtechnik vom feinsten. In der Größenordnung eines Industriebetriebes.
    Wie immer, klingt alles schön und nett, wenn man das Wesentliche, die Technik, einfach unter den Tisch fallen lässt.


    fraktal

  14. #29
    Zitat Zitat von Taiphun Beitrag anzeigen
    Ein weiteres Thema wird auch der LKW-Verkehr sein....

  15. #30
    Zitat Zitat von Taiphun Beitrag anzeigen
    Die Motivation, ein E-Auto zu entwickeln enstand schon allein aus dem Gedanken, dass wir eines Tages kein Öl mehr haben werden, womit wir die durstigen Ottomotoren stillen können. Daher ist es folgerichtig, dass man sich zum Zeitpunkt über eine Alternative unterhält, an dem es sinnvoll wäre, den Umstieg einzuleiten.



    Die Batterie im Auto wird etwas für die Kurzsstrecke sein, aber wer längere Strecken fahren will, der wird die Energie an Bord erzeugen müssen oder kurzfristig auftanken können.

    Endlich mal eine etwas sachlichere Denkweise!

    Worum geht es denn überhaupt?
    Wie kann ich ein Fahrzeug mit einer möglichst leichten, Leistungstarken Energie versorgen.
    Darin ist flüssiger Treibstoff derzeit nicht zu schlagen.
    Die Motoren haben geringe Wirkungsgrade (vor allem bei Stop&Go).
    Das wird jedoch durch die hohe Energiedichte von Benzin und Diesel wieder ausgeglichen.
    Sehr viel effizienter wären kleine Gasturbinen. die kann man aber nicht einfach so in autos verwenden, weil sie am bestn bei einer bestimmten Drehzahl funktionieren.
    Also, Gasturbine-Generator-E-Motor.
    Mal sehen ob es sowas in absehbarer Zeit mal gibt.


    fraktal


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wichtige Links |
 
 
I
O
F
F
 
M
E
N
U
E
 
 
|
Startseite Kalender
Suche Hilfe
Regeln 24h
Kontakt zum Team
TV und Medien Foren
Aktuelles Wissenschaft
YellowPress  Sport
TV Allg. Fußball
TV Shows TV Serien
DokuSoaps TV SerienOrg
Castings Filmriss
Musik Charts
Computer Bücher & Co
Off-Topic Foren
Lounge MGM
Megas Kreativecke
Hilfe & Verbesserungen
Benutzer
Registrieren
Smilies
Kurts Mainzels
Koloboks (inkl.Fools)
Service
Bestellen bei Amazon