Seite 6 von 22 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 9 10 16 ... LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 90 von 325
  1. #76
    Hatte ja schon geschrieben, dass ich auf Kinderbücher steh, Jugendbücher kenn ich mich nicht so aus. Und mich hat es so verblüfft, dass es für Jungs fast nix gibt, dass ich das fast nicht glauben wollte und neugierig wurde. Hat Spaß gemacht. Vielleicht kann ich es ja auch irgendwann mal gebrauchen.

  2. #77
    gesperrt Avatar von herrlehmann
    Ort: Geisterwelt im Norden ;)
    Ich überlege schon die ganze Zeit, welche Bücher Junior in dem Alter gelesen hat und ob sie zu Deinem Thema passen würden, emily. Mir fiel nichts ein, bis Lily mit Bert um die Ecke kam. Lies Dich mal in eins der Katastrophenbücher ein - es müssen eigentlich nicht unbedingt die intimen Katastrophen sein, da alle von den Ver(w)irrungen in dem Alter handeln. Das könnte wirklich etwas für Deinen Paten sein.
    Ich bin leider zu lange aus dem Jugendbuchgeschäft raus und hatte in der letzten Zeit auch das Gefühl, dass alles mehr auf dieser Potter-Schiene fährt.

  3. #78
    Zitat Zitat von Lady Lily Beitrag anzeigen
    [url]http://www.amazon.de/Berts-intime-Katastrophen-Anders-Jacobsson
    -> Ich hätte jetzt auch die Bert-Reiher vorgeschlagen. Herrlich verrückt und lustig und gleichzeitig voll der Tücken des aktuellen Lebensalters.
    Mein Neffe ist seinem Alter lesetechnisch schon was vorraus, man hat ist 14 u hat letztes Jahr die herr der Ringe Trilogie innerhalb weniger Wochen durchgelesen...... (ich bin stolz)

  4. #79
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    Zitat Zitat von emily Beitrag anzeigen
    Kennt jemand von euch ein Buch, das ihn ein wenig unterstuetzen könnte?
    Furcht erregende Darbietungen von Philip Ardagh: Pubertierender Knabe wird zum Trottel in Anwesenheit seiner Angebeteten, klingt schlimmer als es ist, ist aber eventuell lehrreich, wenn man feststellt, dass es anderen Jungs genauso geht.

    Löcher: Die Geheimnisse von Green Lake von Louis Sachar
    Einzelgänger kriegt Probleme und löst sie mit neuen Kumpel. Protagonisten in der Altersgruppe deines Neffen.

    Kleine Schritte von Louis Sachar
    Beispiel einer JungensMädchenteenagerbeziehung und was so alles schieflaufen oder funktionieren kann.

    Ist, so hoffe ich, etwas aktueller als Erich Maria Remarkt "Im Westend ist nix los" oder Salingers "Upperclass Rotzlöffel kriegt ein kleine Krise und macht sich ein nettes Wochenende in New York". Aber ich würde unbedingt einen Jugendbuchfachvertreter fragen.

  5. #80
    Das Cover zu "Furchterregenden Darbietung" ist klasse.
    Bei manchen Büchern für die Altersklasse fragt man sich wirklich ob denen mit aller Gewalt schon beim Anblick der Bücher, das Lesen ausgetrieben werden soll.

    Und die Beschreibungen der Geschichte bei Amazon sind verführerisch turbulent.

  6. #81
    Lower your f***ing voice! Avatar von rotwein I.O.F.F. Team
    Ort: bayern
    Abgesehen von Bartimäus, Eragon, Artemis Fowl etc. finde ich das hier sehr gut. Hängt aber wirklich vom Leser ab, wie er es findet http://www.amazon.de/Das-Haus-Treppe...0287063&sr=1-1

    Falls er noch "kindlicher" ist, ist Level 4 vielleicht das Richtige.

  7. #82
    gesperrt Avatar von herrlehmann
    Ort: Geisterwelt im Norden ;)
    Level 4 ist ein spannendes Abenteuer und sehr lesenswert, trifft aber emilys Suche nicht wirklich:

    Zitat Zitat von emily Beitrag anzeigen
    ...
    Ich suche etwas, wie auch in meinem letzten Satz im EP angesprochen, das KEIN Hilfs-/Ratgeberbuch ist, sondern ein Roman, der von einer ähnlichen Suche eines jüngeren pubertierenden Jungen erzählt. Einfach, damit er vergleichbares Erleben eines anderen mitbekommt, dann ist man nicht mehr so alleine und verloren in seiner eigenen Trauer. Es soll nicht einfach so Ersatzgeschichte oder Fantasy sein, da hat er schon genug, in dem er sich gerne verliert.

    ...
    ---

    Zitat Zitat von Kosel Beitrag anzeigen

    ... Aber ich würde unbedingt einen Jugendbuchfachvertreter fragen.
    Manchmal finden sich sogar noch einige Vertreter dieser aussterbenden Rasse.

  8. #83
    Lower your f***ing voice! Avatar von rotwein I.O.F.F. Team
    Ort: bayern
    Vielleicht zu hart, vielleicht auch nicht

    Aber "Herr der Fliegen" von Golding ist durchaus auch was in dem Alter.

  9. #84
    orwells „1984“ oder ray bradburys „fahrenheit 451.“

    ernest hemmingway: ,, wem die stunde schlägt

  10. #85
    Lower your f***ing voice! Avatar von rotwein I.O.F.F. Team
    Ort: bayern
    "Beefy ist an allem schuld" fällt mir noch ein.




    Und: je nachdem, wie er mit "altertümlicher" Sprache zurecht kommt: Dracula von Bram Stoker. Ist immer noch genial.
    Geändert von rotwein (15-08-2009 um 00:34 Uhr)

  11. #86
    gesperrt Avatar von herrlehmann
    Ort: Geisterwelt im Norden ;)

  12. #87
    Zitat Zitat von rotwein Beitrag anzeigen
    Abgesehen von Bartimäus, Eragon, Artemis Fowl etc. finde ich das hier sehr gut. Hängt aber wirklich vom Leser ab, wie er es findet http://www.amazon.de/Das-Haus-Treppe...0287063&sr=1-1

    Falls er noch "kindlicher" ist, ist Level 4 vielleicht das Richtige.
    Wow. Erinnert mich an "The Cube".
    Klingt wahnsinnig spannend. Hast Du es ausgesucht, wegen der Frage nach Individualität und Anpassung? Und dem Konflikt der Selbstfindung in der Pubertät?

  13. #88
    Ich kann immer wieder das hier empfehlen:



    => http://www.amazon.de/Vielleicht-lieb...dp/3802527356/

    Zitate von der Buchrückseite:

    "Charlie ist 15 und hat die Probleme, die man in diesem Alter ebben so hat: mit Mädchen, mit sich selbst, mit der Welt. All dies verarbeitet er in den mal rührenden, mal urkomischen Briefen an einen fiktiven Freund."

    "Der erste Antiheld, den man um seine Defizite beneidet."
    13 ist altersmäßig vielleicht gerade so an der Grenze, aber ich denke, das Buch könnte schon ganz gut passen und in diesem Fall genau den richtigen Ton treffen.

  14. #89
    Du hast es jetzt auch noch hinbekommen den "Fänger" und noch viel mehr zu integrieren mit Deinem Buchtipp.
    Warum mochtest Du es?

    "Das Buch habe ich trotzdem mitgenommen und noch am selben Abend zu lesen angefangen. Mit Popmusik hat es dann auch wirklich zu tun gehabt, der Erzähler Charlie hört "The Smiths" und "Nirvana" und nimmt für seinen besten Freund Patrick eine Cassette auf , die "Ein Winter" heisst - mit allen Liedern, die ihn glücklich und traurig machen und die für ihn etwas bedeuten. Am Anfang des Buches kommt er gerade auf die High School. Außerdem liest er viele Bücher, z.B. "Der Fänger im Roggen" und "Unterwegs", die ihm sein Englischlehrer Bill gibt, mit dem er auch irgendwie befreundet ist und der ihn für etwas ganz besonderes hält. Das ist er ja auch, das habe ich schnell gemerkt und deshalb konnte ich das Buch auch gar nicht mehr weglegen. Charlie liebt "Kühlschrankpoesie", die "Rocky Horror Picture Show", seine beste Freundin Sam (auch wenn sie ihm gesagt hat, er solle nicht "so" an sie denken) und den Anblick der Stadt, wenn man mit dem Auto aus dem Tunnel fährt und sie sich abrupt in der Ferne vor einem aufbaut."

  15. #90
    Recht viel treuer schaut kein Schaf Avatar von Bona Dea
    Versuchs doch mal mit Büchern von Jochen Till. Sturmfrei, Zugeinander.

    Dann vielleicht Joyce Carol Oates, z.B. Sexy, oder Dich krieg ich auch noch rum von Pete Johnson, Im Tiefen von Kate Cann, Bonsai von Christine Nöstlinger
    Geändert von Bona Dea (15-08-2009 um 10:34 Uhr)
    What the world needs is a return to sweetness and decency.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wichtige Links |
 
 
I
O
F
F
 
M
E
N
U
E
 
 
|
Startseite Kalender
Suche Hilfe
Regeln 24h
Kontakt zum Team
TV und Medien Foren
Aktuelles Wissenschaft
YellowPress  Sport
TV Allg. Fußball
TV Shows TV Serien
DokuSoaps TV SerienOrg
Castings Filmriss
Musik Charts
Computer Bücher & Co
Off-Topic Foren
Lounge MGM
Megas Kreativecke
Hilfe & Verbesserungen
Benutzer
Registrieren
Smilies
Kurts Mainzels
Koloboks (inkl.Fools)
Service
Bestellen bei Amazon