Seite 5 von 89 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 15 55 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 75 von 1322
  1. #61
    Zitat Zitat von Dawson41 Beitrag anzeigen
    @ryangrim
    Source says John Bolton is close to being named Secretary of State, Corker still a remote possibility, Gingrich is out

    Gingrich wäre unter den dreien die schlechtestmögliche Besetzung für den Posten

    Neuerdings ist auch Giuliani für das Außenministerium im Gespräch. Dass er auf diesem Posten fehl am Platze wäre - da muß ich dem "Weekly Standard" zustimmen

    Fred Barnes ("Weekly Standard"):
    Why Trump Should Name Bolton, Not Giuliani, For Secretary of State. The former NYC mayor makes more sense for attorney general

    James Woolsey (Neocon, 1993 - 1995 CIA-Chef unter Clinton) ist im Gespräch als Director of National Intelligence
    http://www.reuters.com/article/us-us...-idUSKBN13A01D
    Geändert von Robert1965 (15-11-2016 um 06:10 Uhr)

  2. #62
    ★★★★¾ Avatar von Dawson41
    Ort: Dortmund
    Zitat Zitat von Robert1965 Beitrag anzeigen
    Gingrich wäre unter den dreien die schlechtestmögliche Besetzung für den Posten
    Die Reihenfolge ist Corker >>>>> Giuliani > Gingrich >>> Bolton, denn es Washington einen größeren Kriegstreiber als Bolton zu finden ist eine echte Herausforderung.

  3. #63
    Zitat Zitat von Dawson41 Beitrag anzeigen
    Die Reihenfolge ist Corker >>>>> Giuliani > Gingrich >>> Bolton, denn es Washington einen größeren Kriegstreiber als Bolton zu finden ist eine echte Herausforderung.
    Corker wäre die beste Wahl unter den Kandidaten für diesen Posten

    Bolton oder Gingrich wäre politisch wahrscheinlich egal, doch Gingrich ist mir persönlich einer der unsympathischsten Leute im öffentlichen Leben der USA. Gingrich sollte überhaupt keinen Posten in der Regierung bekommen
    Geändert von Robert1965 (15-11-2016 um 08:31 Uhr)

  4. #64
    ★★★★¾ Avatar von Dawson41
    Ort: Dortmund
    Zitat Zitat von Robert1965 Beitrag anzeigen
    Corker wäre die beste Wahl unter den Kandidaten für diesen Posten

    Bolton oder Gingrich wäre politisch wahrscheinlich egal, doch Gingrich ist mir persönlich einer der unsympathischsten Leute im öffentlichen Leben der USA. Gingrich sollte überhaupt keinen Posten in der Regierung bekommen
    Oh, damit wir uns nicht falsch verstehen - würde Gingrich in Flammen stehen würde ich bewusst mit meinem Uranstrahl daneben zielen weil er für alles steht, was in Washington falsch läuft.

    Bolton hingegen steht für alles, was in der Welt falsch läuft.

  5. #65
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Das wäre eine gute Gelegenheit, diese unselige Gewohnheit in Frage zu stellen und zu beenden. Diese Menschen arbeiten für die Vereinigten Staaten von Amerika, nicht für Mr Obama oder Mr Trump. Trump sollte den Leuten einfach eine Verlängerung ihrer Arbeitsverträge anbieten.
    Genau; man könnte dieselben Leute doch einfach wieder einstellen... Spart jede Menge Zeit und Stress und Aufwand.

    Hier steht's nochmal so schön, dass er anscheinend überhaupt keine Ahnung hatte...

    Trump überrascht von der Fülle seiner neuen Aufgaben

    Herrlich, allein das Gesicht - so, als habe Trump erst in diesem Moment begriffen, dass das ein verdammt anstrengender Job ist, den er sich da gerade an Land gezogen hat. Ich sag nur:


    Na, vielleicht bleibt er ja wirklich nicht lange. Die Auguren, die bisher immer recht hatten mit ihren Vorhersagen, schätzen es jedenfalls so ein.

    Trump-Propheten sagen kurze Episode im weißen Haus voraus
    Geändert von chatte03 (15-11-2016 um 17:17 Uhr)
    Lasset die Geister aufeinander prallen, aber die Fäuste haltet stille.
    Martin Luther

  6. #66
    Wäre ein Grund für ein "Impeachment" wenn er seiner Ministerin Sarah P., wie angekündigt zwischen die Beine grabst ?
    Fragen über Fragen ...

  7. #67
    Zitat Zitat von Dawson41 Beitrag anzeigen
    Die Reihenfolge ist Corker >>>>> Giuliani > Gingrich >>> Bolton, denn es Washington einen größeren Kriegstreiber als Bolton zu finden ist eine echte Herausforderung.
    Ich muss immer wieder schmunzeln über diejenigen, die vor der Wahl meinten, "Kriegstreiberin Clinton" sei viel gefährlicher als Trump. Wenn man jetzt solche Namen liest wie Bolton oder Bannon, dann frage ich mich schon, ob denjenigen diese Fehleinschätzung nicht selbst etwas peinlich ist. Aber wahrscheinlich eher nicht, denn Clinton ist selbstverständlich kriegslüstern und Trump, Bolton oder Bannon sind Kandidaten für den Friedensnobelpreis. Das ist so unglaublich neben der Spur.

    Was ein Ende Trumps angeht: Daran glaube ich nicht und das ist mir auch viel zu einfach. 2 Jahre lang wurde behauptet, Trump würde sowieso nicht Präsident. Zwar nicht von Moore, aber von fast allen. Dann hat man kurz versucht, irgendwas zu konstruieren, dass die Wahlmänner ihn ja ablehnen könnten. Und nun kommt man mit Impeachment. Nein, daran glaube ich nicht. Trump ist jetzt da und wird auch erstmal da bleiben, daran sollte man sich einfach mal gewöhnen. Die Amerikaner wollten es so (Wahlsystem hin oder her) und nun müssen sie eben damit leben.

  8. #68
    Lisa Simpson
    unregistriert
    Zitat Zitat von chatte03 Beitrag anzeigen
    Genau; man könnte dieselben Leute doch einfach wieder einstellen... Spart jede Menge Zeit und Stress und Aufwand.

    Hier steht's nochmal so schön, dass er anscheinend überhaupt keine Ahnung hatte...

    Trump überrascht von der Fülle seiner neuen Aufgaben

    Herrlich, allein das Gesicht - so, als habe Trump erst in diesem Moment begriffen, dass das ein verdammt anstrengender Job ist, den er sich da gerade an Land gezogen hat. Ich sag nur:
    Spector hat drüben die Meinung vertreten, dass Trump überhaupt nicht damit gerechnet hat, dass er jemals President werden könnte. Ja, sieht so aus.

    Der Kasper sollte sich vielleicht doch noch mal House of Cards anschauen.

    [YOUTUBE]https://www.youtube.com/watch?v=3Dl8vqbgAog[/YOUTUBE]

    Der arme Herr Spacey.

  9. #69
    /watch?v=GTQnarzmTOc Avatar von Experte
    Ort: Siegerland
    Ben Carson will laut Fox News keinen Kabinettsposten. Giulliani wird nicht Attorney General ist aber als Außenminister im Gespräch.

  10. #70
    IOFF Kuschelposter 2006-2017 und geldgieriger Geizgeier! Gib dem arroganten verwarnten Troll den kleinen Finger und dein Arm ist weg. Avatar von Igge6
    Ja, der wäre wirklich ein passender Aussenminister...

    So wie Bolton und Bannon auch total gut für irgendwelche wichtigen Posten sind... Das ist echt ein Gruselkabinett...

  11. #71
    Zitat Zitat von Igge6 Beitrag anzeigen
    Ja, der wäre wirklich ein passender Aussenminister...

    So wie Bolton und Bannon auch total gut für irgendwelche wichtigen Posten sind... Das ist echt ein Gruselkabinett...
    Jo, 4 Jahre Geisterbahn. Ist Sara Palin für irgendwas vorgesehen?

  12. #72
    ★★★★¾ Avatar von Dawson41
    Ort: Dortmund
    Rand Paul teilte im Laufe des Tages mit, daß er nicht dazu geneigt ist Giuliani oder Bolton als Außenminister zu unterstützen. Noch 2-3 mehr und das Thema hätte sich erledigt.






    Zitat Zitat von sirius Beitrag anzeigen
    Ich muss immer wieder schmunzeln über diejenigen, die vor der Wahl meinten, "Kriegstreiberin Clinton" sei viel gefährlicher als Trump. Wenn man jetzt solche Namen liest wie Bolton oder Bannon, dann frage ich mich schon, ob denjenigen diese Fehleinschätzung nicht selbst etwas peinlich ist. Aber wahrscheinlich eher nicht, denn Clinton ist selbstverständlich kriegslüstern und Trump, Bolton oder Bannon sind Kandidaten für den Friedensnobelpreis. Das ist so unglaublich neben der Spur.
    Auch eine kaputte Uhr zeigt zwei Mal am Tag die richtige Zeit an.


    Zitat Zitat von Experte Beitrag anzeigen
    Ben Carson will laut Fox News keinen Kabinettsposten.
    ... nachdem er eingesehen hat, daß er keinerlei Erfahrung in der Staatsführung hat und fühlt es könnte die Präsidentschaft stark beschädigen.

    Und dieser Mann lag zwischenzeitlich bei 27% in den Umfragen im Herbst in Iowa.



    Zitat Zitat von TinaK. Beitrag anzeigen
    Ist Sarah Palin für irgendwas vorgesehen?
    Angeblich Innenministerin, womit sie sich mit der Verwaltung und dem Schutz alles bundeseigenen Landes beschäftigt (Erhaltung der Natur und ihrer Artenvielfalt, Amt für indianische Angelegenheiten, Nationalparkdienst, etc.). Ein Themengebiet also, in dem sie sich halbwegs auskennt und wo der Schaden, den sie anrichten könnte, nicht so schwer wiegen würde.
    Geändert von Dawson41 (15-11-2016 um 21:13 Uhr)

  13. #73
    ... mahlzeit! Avatar von jagutichsachma
    Ort: among the bushes
    chris christie scheint ja völlig abgemeldet zu sein.

  14. #74
    Zitat Zitat von sirius Beitrag anzeigen
    Ich muss immer wieder schmunzeln über diejenigen, die vor der Wahl meinten, "Kriegstreiberin Clinton" sei viel gefährlicher als Trump. Wenn man jetzt solche Namen liest wie Bolton oder Bannon, dann frage ich mich schon, ob denjenigen diese Fehleinschätzung nicht selbst etwas peinlich ist.
    Die werden noch behaupten, dass das keine Fehleinschätzung ist, wenn Bolton Außenminister wird (abgesehen davon, dass ich nicht glaube, dass Leute die so denken, den überhaupt kennen).
    Ich kann mir gut vorstellen, dass er's wird.
    Ich hab kurz nach der Wahl die Prognose getroffen, dass die Republikaner mindestens genau so eine aggressive Außenpolitik fahren werden wie unter Bush (vermutlich noch schlimmer), weil ich mir einfach keinen einzigen Grund vorstellen kann, warum die plötzlich anfangen sollten nationalistisch und zurückhaltend zu agieren. Boltons Einstellung zur Außenpolitik ist direkt gegensätzlich zu dem was Trump im Wahlkampf erzählt hat. Auch Giuliani kann ich mir nicht mit einer passiven Außenpolitik bezüglich Kriegseinsätzen vorstellen.

    Rein Bauchgefühlmäßig würd ich wetten, an der NATO rüttelt keiner, dafür dürfen wir mehr dafür zahlen und zum Ausgleich dafür an viel mehr Kriegseinsätzen teilnehmen. Vielleicht wird der IS zerstört, dafür entspringen dann 4 neue islamistische Terrororganisationen.

    Im Bekanntenkreis angebracht, bekam ich einmal die Antwort, Trump sei immer noch besser als die Kriegstreiberin Hillary und außerdem wird er sich gut mit Putin versteht und alles wird viel friedlicher.

    Eine andere Freundin meinte das wäre vielleicht eine Chance für Europa sich von den USA abzunabeln


    Wobei ich irgendwie schon glaube dass Trump seine Außenpolitikpläne durchaus ernst gemeint hat im Wahlkampf. Wie die Republikaner und er das unter einen Hut bringen wollen ist mir schleierhaft. Ich sehe einfach keine Chance wie die republikanische Parteibasis und Trump/Bannon zusammenpassen. Es fallen einem aber auch nur Verschwörungstheoretische oder katastrophale Auflösungen dazu ein...

    Aber vielleicht lieg ich ja auch völlig falsch und es wird alles total super

  15. #75
    Zitat Zitat von jagutichsachma Beitrag anzeigen
    chris christie scheint ja völlig abgemeldet zu sein.
    Sein Problem heißt Bridgegate.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wichtige Links |
 
 
I
O
F
F
 
M
E
N
U
E
 
 
|
Startseite Kalender
Suche Hilfe
Regeln 24h
Kontakt zum Team
TV und Medien Foren
Aktuelles Wissenschaft
YellowPress  Sport
TV Allg. Fußball
TV Shows TV Serien
DokuSoaps TV SerienOrg
Castings Filmriss
Musik Charts
Computer Bücher & Co
Off-Topic Foren
Lounge MGM
Megas Kreativecke
Hilfe & Verbesserungen
Benutzer
Registrieren
Smilies
Kurts Mainzels
Koloboks (inkl.Fools)
Service
Bestellen bei Amazon