Seite 3 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 80
  1. #31
    Zitat Zitat von Django78 Beitrag anzeigen
    seit wann schießt Burt Kleinkaliber?
    Da gabs eine Szene in irgendeinem Teil, ich glaub da ging es gegen die kleinen Graboiden, da ist ihm glatt die 9mm Munition ausgegegangen und er war stocksauer, weil ihm "sowas noch nie passiert" ist.

    Ansonsten gilt aber immer: Burt rules!



  2. #32
    Der Mann mit dem Sarg Avatar von Django78
    Ort: Seattle 2077
    die kleinen zweibeinigen "Arschknaller" waren im dritten Teil - da kam auch das, wo er unnötigerweise sein komplettes Schießpulverlager, inclusive Villa explodieren lies um sie zu vernichten, und (natürlich) danach wurde festgestellt, daß die Arschknaller sowieso der letzte Entwicklungszyklus vor dem Tod waren... Deswegen auch der Spruch wegen der Ironie.

    Aber am besten ist Teil zwo, wo die ganzen Graboiden-Teile auf seinen Regenschirm runterprasseln und dann ein letztes verzögertes Stück auf seinen Helm und dazu sein Gesichtsausdruck -> unbezahlbar.
    Gott vergibt - ich nicht!
    You may talk about your Beauregard and sing of Bobby Lee
    but the gallant Hood of Texas he played hell in Tennessee!

  3. #33
    Zitat Zitat von Django78 Beitrag anzeigen
    die kleinen zweibeinigen "Arschknaller" waren im dritten Teil - da kam auch das, wo er unnötigerweise sein komplettes Schießpulverlager, inclusive Villa explodieren lies um sie zu vernichten, und (natürlich) danach wurde festgestellt, daß die Arschknaller sowieso der letzte Entwicklungszyklus vor dem Tod waren... Deswegen auch der Spruch wegen der Ironie.

    Aber am besten ist Teil zwo, wo die ganzen Graboiden-Teile auf seinen Regenschirm runterprasseln und dann ein letztes verzögertes Stück auf seinen Helm und dazu sein Gesichtsausdruck -> unbezahlbar.
    Ich muss mir das mal wieder am Stück reinziehen, nicht dass ich wichtige Dinge vergesse!

  4. #34
    Der Mann mit dem Sarg Avatar von Django78
    Ort: Seattle 2077
    Zitat Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
    Ich muss mir das mal wieder am Stück reinziehen, nicht dass ich wichtige Dinge vergesse!
    wobei man auch sagen muß, Tremors ist eines dieser seltenen Phänomene, wo der zweite Teil besser ist als der erste.
    Gott vergibt - ich nicht!
    You may talk about your Beauregard and sing of Bobby Lee
    but the gallant Hood of Texas he played hell in Tennessee!

  5. #35
    Zitat Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
    Bisher war ja die Lehrmeinung das der Einschlag die Nahrungskette unterbrochen hätte und darum alle Dinos verschwanden.

    Der Haken dabei war, dass überlebende Säugetiere, Fische, Vögel, Schlangen, Krokodile, dann ebenfalls ausgestorben wären.

    Die oft angenommene jahrelange Zeit totaler Finsterniss und Kälte kann es nicht gegeben haben, das hätte kein einziges Wirbeltier überleben können.

    Die lange Brutzeit auf den Eiern könnte der gemeinsame Nenner sein, der das Ende bedeutete.
    Einige kalte Monate haben genügt.
    hmm, ich sehe da keinen Widerspruch. wenige kalte Monate bedeuten irgendwo doch auch eine Unterbrechung der Nahrungskette, und die wirkt sich auf Riesentiere wie Dinos halt viel stärker aus als auf kleinere Tiere, denke ich mal.
    dazu kommt, dass kleinere Säugetiere auch mal gut ein paar Monate im Winterschlaf überleben können, was ich mir bei den Dinos kaum vorstellen kann.
    bei Fischen sehe ich ebenfalls weniger Probleme, denn die Wassertemperaturen verändern sich ab gewissen Tiefen nicht so stark proportional mit den Temperaturveränderungen außerhalb, oder?

  6. #36
    Zitat Zitat von SnakeX Beitrag anzeigen
    hmm, ich sehe da keinen Widerspruch. wenige kalte Monate bedeuten irgendwo doch auch eine Unterbrechung der Nahrungskette, und die wirkt sich auf Riesentiere wie Dinos halt viel stärker aus als auf kleinere Tiere, denke ich mal.
    Ja, das ist schon irgendwie schlüssig, aber dann eben doch wieder nicht.
    Auch große Tiere haben überlebt!
    Krokodile zum Beispiel.
    Und es gab winzige Dinmosaurier, auch die sind ausgestorben.
    Sollten alle Dinos vergleichsweise lange Bebrütungszeiten gehabt haben, könnte dies der tödliche Faktor gewesen sein.

    Zitat Zitat von SnakeX Beitrag anzeigen
    dazu kommt, dass kleinere Säugetiere auch mal gut ein paar Monate im Winterschlaf überleben
    Einige Säugetiere ja, aber bei weitem nicht alle.
    Haie haben überlebt.
    Pleisiosaurier nicht.

    Zitat Zitat von SnakeX Beitrag anzeigen
    können, was ich mir bei den Dinos kaum vorstellen kann.
    Interessante Frage.
    Soweit man weis gab es auch an den Polen Saurier, dort war es nicht so kalt wie heute, aber Frost
    und lange, dunkle Jahreszeiten gab es auch.
    Nicht unwahrscheinlich das es Saurier mit Winterruhe gab.

    Zitat Zitat von SnakeX Beitrag anzeigen
    bei Fischen sehe ich ebenfalls weniger Probleme, denn die Wassertemperaturen verändern sich ab gewissen Tiefen nicht so stark proportional mit den Temperaturveränderungen außerhalb, oder?
    Jepp, aber sollte es wie postuliert, jahrelang dunkel und eiskalt gewesen sein, so wäre auch dort die Nahrungskette kolabiert.
    Haie dürfte es dann nicht mehr geben.

    So richtig passt die Theorie mit der Brutzeit aber auch nicht.

    Mosasaurier und andere Wasserbewohner haben nach heutigem wissen lebend geboren.

    Auf irgendetwas gemeinsames müssen alle Saurier angewiesen gewesen sein, was dann durch den Einschlag verschwand.

    Verblüffend finde ich dabei die extrem scharfe Abgrenzung.
    Saurier:tot
    Krokodil, Schildkröte, Eidechsen, Schlangen, Vögel: leben

  7. #37
    "Das Leben... findet einen Weg..."
    #ianmalcolm
    Die einzig relevante Werte-Einteilung in der Postmoderne: Witzig oder Nicht-witzig!

  8. #38
    Frei nach Heinz Erhardt: Noch'ne Theorie:

    Lange herrschten sie in großer Zahl - und verschwanden dann plötzlich in kurzer Zeit: Das Aussterben der Dinosaurier steckt noch immer voller Rätsel. Nun gibt es eine neue Theorie. Ihr zufolge gingen die Urzeitviecher regelrecht in Rauch auf.

    Gewaltige Mengen Ruß in der Atmosphäre könnten einer neuen Theorie nach zum Aussterben der Dinosaurier geführt haben. Der etwa zehn Kilometer große Meteorit, der auf dem Gebiet des heutigen Mexikos einschlug, habe möglicherweise ein großes Ölreservoir getroffen, erläutern japanische Forscher im Fachjournal "Scientific Reports".
    Mehr zu dieser interessanten Studie: https://web.de/magazine/wissen/dinos...orben-31686366

    Für "sehr plausibel" hält Bernd Herkner, Leiter des Senckenberg-Museums in Frankfurt am Main, die Studie: "Es gehört zu dem Besten, was ich über dieses Thema gelesen habe".

    So könnten u.a. auch die Krokodile überlebt haben.


    So sind wahrscheinlich alle meine Vorfahren regelrecht verrußt, so wie aktuell alle US-Bürger, die einen Diesel fahren. Werde daher auch vor einem US-Gericht auf Schadenersatz klagen.



    Aber das "Beste" zu Schluss:

    Kommentar zu diesem Bericht von Wolfram Baisch:

    Nichts genaues weiß an nicht. In 3 Jahren weiß man 'was neues,
    nämlich man hat herausgefunden, das man etwas herausgefunden hat,
    dies aber nicht erklären kann, bzw. das unerklärliche zu bewerten
    noch Beweise fehlen, aber die Hinweise verdichten sich, dass die
    Indizien erdrückend sind die Sachlage zu klären, wobei noch die
    Meinungen von Experten weit auseinanderklaffen, man aber auf dem
    besten Wege sei, eindeutig nachweisen zu können, die begangenen
    Irrtümer der jüngsten Forschungsergebnisse kennen zu lernen und
    hieraus eindeutig ableiten zu können, sich geirrt zu haben.

  9. #39
    homo novus Avatar von caesar
    Ort: milchstrasse
    im allgemeinen geht man davon aus, dass es mehrere faktoren gibt, die gemeinsam gewirkt haben.

    die dionsaurier waren bereits geschwächt, da kam als overkill ein supervulkan und der einschlag in yucatan.

    das klima wurde massiv kühler.

    warum aber alle dinosaurier ausstarben, auch die im meer oder in der luft, dazu die kleinen dinosaurier, ist ein rätsel.

    wenn die nahrung knapp wird haben grosse tiere mit viel nahrungsbedarf natürlich einen nachteil, aber es gab auch kleine dinosaurier.
    das melken eines leeren euters bewirkt nur,
    das man vom melkstuhl gestossen wird.

    rise and rise again until the lambs become to lions.

  10. #40
    Nichtsdestotrotz haben Saurier fast 200 Millionen Jahre auf diesem Planeten existiert. Wenn man bedenkt, dass es Menschen noch keine 200 Tausend Jahre gibt und die Pyramiden erst vor 5000 Jahre entstanden ist, sieht man erst wie lange Saurier auf diesem Planten existierten.

  11. #41
    Zitat Zitat von fraktal Beitrag anzeigen

    Verblüffend finde ich dabei die extrem scharfe Abgrenzung.
    Saurier:tot
    Krokodil, Schildkröte, Eidechsen, Schlangen, Vögel: leben
    Was ja nicht ganz stimmt, da Vögel de facto Dinosaurier sind. Mysteriös ist es trotzdem.

  12. #42
    Maulkorbträger Avatar von titan
    Ort: Sexy Anhalt
    Also doch das Star Trek Szenario. Im laufe der Evolution entwickelten einige Dino Spezies sich so weit das sie die Erde mit Schiffen verlassen konnten.

    Bei Dr. Who gibts die ja auch.
    Denk ich an Deutschland in der Nacht,
    Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
    Und meine heißen Tränen fließen.

  13. #43
    Zitat Zitat von Jaya Ballard Beitrag anzeigen
    Was ja nicht ganz stimmt, da Vögel de facto Dinosaurier sind. Mysteriös ist es trotzdem.
    Nein, sie sind stark verwandt, aber Dinosaurier unterscheiden sich schon von Vögeln.

    Vögel hatten das was die Saurier aussterben lies offenbar nicht mehr.

  14. #44
    Zitat Zitat von Eljot Beitrag anzeigen
    Nichtsdestotrotz haben Saurier fast 200 Millionen Jahre auf diesem Planeten existiert. Wenn man bedenkt, dass es Menschen noch keine 200 Tausend Jahre gibt und die Pyramiden erst vor 5000 Jahre entstanden ist, sieht man erst wie lange Saurier auf diesem Planten existierten.
    Jepp, das mussman sich vor Augen halten.
    Daher auch die Theorie mit der ausufernden Komplexität innerhalb der Dinofamilie.

    Aus heutiger Sicht waren Dinos viel erfolgreicher als Säugetiere.
    Sie hatten wirklich nahezu jede Nische besetzt die es gab. Davon sind "Wir" weit entfernt.

    vor allem wenn man sich überlegt das der Lebensraum Erde sich während der Saurierdominanz wirklich extrem verändert hat. Daran haben sie sich immer erfolgreich angepasst.

    Wieso das an der KT Grenze plötzlich zuende war ist ein wirkliches Rätsel mit einem leicht unheimlichen Beigeschmack.
    So als ob eine ausserirdische Macht beschlossen hätte das Dino Experiment zu beenden und ein Neues zu starten.

  15. #45
    Der Mann mit dem Sarg Avatar von Django78
    Ort: Seattle 2077
    Naja, das Nachfolgeexperiment geht grad auch ganz schön in die Hose...
    Gott vergibt - ich nicht!
    You may talk about your Beauregard and sing of Bobby Lee
    but the gallant Hood of Texas he played hell in Tennessee!


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wichtige Links |
 
 
I
O
F
F
 
M
E
N
U
E
 
 
|
Startseite Kalender
Suche Hilfe
Regeln 24h
Kontakt zum Team
TV und Medien Foren
Aktuelles Wissenschaft
YellowPress  Sport
TV Allg. Fußball
TV Shows TV Serien
DokuSoaps TV SerienOrg
Castings Filmriss
Musik Charts
Computer Bücher & Co
Off-Topic Foren
Lounge MGM
Megas Kreativecke
Hilfe & Verbesserungen
Benutzer
Registrieren
Smilies
Kurts Mainzels
Koloboks (inkl.Fools)
Service
Bestellen bei Amazon