Seite 218 von 339 ErsteErste ... 118 168 208 214 215 216 217 218 219 220 221 222 228 268 318 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.256 bis 3.270 von 5084
  1. #3256
    Zitat Zitat von Little_Ally Beitrag anzeigen
    Vielleicht weil Frau Özoguz "Auspruch" völlig aus dem Zusammenhang gerissen und damit verfremdet wurde. Hier kann man ihren Gastbeitrag beim Tagesspiegel vom 14.05.2017, aus dem der Satz stammt, zur Gänze lesen. Und wenn man sich nicht an einem Satz aufhängt, sondern weiterliest, dann erkennt man, was sie meint und ja, sie hat Recht!
    Damit scheint sie aber die meisten zu überfordern, die das nicht lesen/hören wollen.

    Ich finde es ekelhaft, wie einfach und billig die AfD offensichtlich lügt, verfälscht darstellt und später relativiert und deren Wähler es schlucken.
    Verstehen Sie?

  2. #3257
    Zitat Zitat von Little_Ally Beitrag anzeigen
    Vielleicht weil Frau Özoguz "Auspruch" völlig aus dem Zusammenhang gerissen und damit verfremdet wurde. Hier kann man ihren Gastbeitrag beim Tagesspiegel vom 14.05.2017, aus dem der Satz stammt, zur Gänze lesen. Und wenn man sich nicht an einem Satz aufhängt, sondern weiterliest, dann erkennt man, was sie meint und ja, sie hat Recht!
    Danke

  3. #3258
    Zitat Zitat von Little_Ally Beitrag anzeigen
    Vielleicht weil Frau Özoguz "Auspruch" völlig aus dem Zusammenhang gerissen und damit verfremdet wurde. Hier kann man ihren Gastbeitrag beim Tagesspiegel vom 14.05.2017, aus dem der Satz stammt, zur Gänze lesen. Und wenn man sich nicht an einem Satz aufhängt, sondern weiterliest, dann erkennt man, was sie meint und ja, sie hat Recht!
    Ihre steile These, dass eine deutsche Kultur schlicht nicht identifizierbar ist, steht. Sie relativiert diese These ja im Anschluss nicht, sondern erläutert sie.
    Ob sie mit ihren Thesen Recht hat, kann man pauschal wohl kaum beantworten - liegt im (politischen) Auge des Betrachters.

    Ihre These "Man kann Einwanderern keine Anpassung an eine Mehrheitskultur verordnen" halte ich zum Beispiel pauschal für unzutreffend. Natürlich könnte so etwas verordnet werden, wenn es denn politisch so gewünscht wäre.
    Geändert von ManOfTomorrow (29-08-2017 um 13:42 Uhr)
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  4. #3259
    merkel läßt die katze nur ein bischen aus dem sack. den rest sehen wir nach der wahl.100pro

    was der "anspruch" real bedeutet. hat die visionärin natürlich nicht erwähnt >>>>

    Antragsflut für Familien-VisaFlüchtlinge: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen
    der rest wird es auch durfen, sobald der wahlmichel seine pflicht getan hat.

    und so kommen wir auf bis zu 1 000 000 neue merkels gäste.

    In der Diskussion über eine weitere Aussetzung des Familiennachzugs für bestimmte Flüchtlingsgruppen will sich Merkel vor der Bundestagswahl nicht festlegen. Zunächst einmal müsse der Anspruch für Flüchtlinge, die ihre Angehörigen nachholen dürfen, umgesetzt werden, sagte sie. Über den Anspruch der subsidiär Schutzberechtigten werde dann Anfang des nächsten Jahres diskutiert, sollte sie dann weiterhin Regierungschefin sein, sagte Merkel.


    https://www.welt.de/politik/deutschl...enskultur.html

  5. #3260
    Zitat Zitat von ManOfTomorrow Beitrag anzeigen
    Ihre steile These, dass eine deutsche Kultur schlicht nicht identifizierbar ist, steht. Sie relativiert diese These ja im Anschluss nicht, sondern erläutert sie.
    Ob sie mit ihren Thesen Recht hat, kann man pauschal wohl kaum beantworten - liegt im (politischen) Sinne des Betrachters.

    Ihre These "Man kann Einwanderern keine Anpassung an eine Mehrheitskultur verordnen" halte ich zum Beispiel pauschal für unzutreffend. Natürlich könnte so etwas verordnet werden, wenn es denn politisch so gewünscht wäre.
    Sie schreibt
    ...Auch Einwanderern kann man keine Anpassung an eine vermeintlich tradierte Mehrheitskultur per se verordnen ...
    erklärt das und kommt dann zu dem Schluss
    ...Hat unsere Verfassung also keine Erwartungen, keine Zumutungen an ihre Bürgerinnen und Bürger, eingewandert oder einheimisch? Doch, aber sie liefert uns kein kulturelles, sondern ein politisches Leitbild. Sie gibt eine politische Kultur vor, die allen zugänglich ist und zugemutet werden kann und muss. In diesem Sinn können und müssen sich natürlich auch Eingewanderte in die politische Kultur einleben, ein geschichtliches Verständnis von der neuen Heimat und deren Verfassungsprinzipien entwickeln, Respekt haben vor einer lebendigen Streitkultur, die auf Widerspruch, Meinungsvielfalt und Verständigung setzt. ....
    Und sie macht dann konkrete Vorschläge unter der Überschrift "Gesellschaftsvertrag":
    ... Mein Vorschlag: Ein Gesellschaftsvertrag mit den Werten des Grundgesetzes als Fundament und gleichen Chancen auf Teilhabe als Ziel. ....


    Quelle
    Wir seh‘n mit Grausen ringsherum, die Leute werden alt und dumm.
    Nur wir allein im weiten Kreise, wir bleiben jung und werden weise.
    Eugen Roth

  6. #3261
    Zitat Zitat von cue bid Beitrag anzeigen
    merkel läßt die katze nur ein bischen aus dem sack. den rest sehen wir nach der wahl.100pro

    was der "anspruch" real bedeutet. hat die visionärin natürlich nicht erwähnt >>>>

    der rest wird es auch durfen, sobald der wahlmichel seine pflicht getan hat.

    und so kommen wir auf bis zu 1 000 000 neue merkels gäste.

    https://www.welt.de/politik/deutschl...enskultur.html
    Wow, Merkel will sich nicht festlegen - mal was ganz Neues.
    Deine 1 000 000 sind aber noch sehr defensiv geschätzt, oder? Man wird die 390.000 wohl eher mit dem Faktor 3-4 multiplizieren müssen ...
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  7. #3262
    Männerliebhaber Avatar von Sungawakan
    Ort: Ruhrgebiet
    Ich frage mich, warum man im Jahre 2017 immer noch nicht per Internet wählen kann. Ich habe einen maschinenlesbaren Personalausweis, ich habe das Lesegerät und die PIN. Warum kann ich damit nicht ganz einfach im Internet abstimmen?
    Wo bleibt die globale Erwärmung, wenn man sie mal braucht?
    Der Klügere gibt nach, so lange, bis er der Dumme ist.
    Ich denke, also bin ich hier falsch.
    Cornices agminibus volant, aqila solo

  8. #3263
    Zitat Zitat von Sungawakan Beitrag anzeigen
    Ich frage mich, warum man im Jahre 2017 immer noch nicht per Internet wählen kann. Ich habe einen maschinenlesbaren Personalausweis, ich habe das Lesegerät und die PIN. Warum kann ich damit nicht ganz einfach im Internet abstimmen?
    Ganz einfach: weil Deutschlands Behörden sich noch in der digitalen Steinzeit befinden.

    Beispiel gefällig?

    Auf Behörden-PCs: Ehe doch noch nicht für alle [spiegel.de]
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  9. #3264
    Silvia-Seidel-Gedenker Avatar von Dr. Mauso
    Ort: Hamburg
    Jeder versucht während des Wahlkampfs seine potentiellen Wähler zu mobilisieren, dabei wird häufig sachlich weit über das Ziel hinausgeschossen.

    Nach der Wahl wird so ein Wortmüll dann entsorgt.

  10. #3265
    Zitat Zitat von freddimaus Beitrag anzeigen
    Damit scheint sie aber die meisten zu überfordern, die das nicht lesen/hören wollen.

    Ich finde es ekelhaft, wie einfach und billig die AfD offensichtlich lügt, verfälscht darstellt und später relativiert und deren Wähler es schlucken.
    Ob die AfD an der Stelle gelogen oder etwas falsch dargestellt hat, sei mal dahingestellt. Aber dass ihre Anhänger vieles "schlucken" hängt ganz sicher daran, wie Medien und die anderen Parteien damit umgehen. Bestes Beispiel die gestrige hart-aber-fair-Sendung. In der Herr Plasberg explizit "Form von Inhalt" getrennt hat, um ungehindert auf dem Gebrauch des Wortes entsorgen herumhacken zu können, ohne sich beispielsweise mit dem Anlass zu beschäftigen. So, wie die Sendung ablief, musste man sicher kein AfD-Anhänger sein, um, wenn auch nicht unbedingt Sympathie für Herrn Gauland, so doch starke Abneigung gegen den Moderator und die übrigen Gäste zu empfinden, die bei dem Tribunal bereitwillig mitgemacht haben. Was dann bei der Wahlentscheidung das gleiche Ergebnis haben kann.

  11. #3266
    Crumb Begging Baghead Avatar von Shambles
    Ort: Albionarks/Arcadia
    Zitat Zitat von ManOfTomorrow Beitrag anzeigen
    Ihre steile These, dass eine deutsche Kultur schlicht nicht identifizierbar ist, steht. Sie relativiert diese These ja im Anschluss nicht, sondern erläutert sie.
    Ob sie mit ihren Thesen Recht hat, kann man pauschal wohl kaum beantworten - liegt im (politischen) Auge des Betrachters.

    Ihre These "Man kann Einwanderern keine Anpassung an eine Mehrheitskultur verordnen" halte ich zum Beispiel pauschal für unzutreffend. Natürlich könnte so etwas verordnet werden, wenn es denn politisch so gewünscht wäre.
    Was wäre "die Mehrheitskultur"?
    Deine und die meine Ansicht dazu dürften da kaum Schnittstellen aufweisen?
    Das ist auch aus guten Gründen nicht "verordbar".
    Why should I wait until tomorrow/It's already been, I've already seen all the sorrow that's in store
    I will beg or steal or borrow/Hold on tighter to all that sorrow tries to choir

  12. #3267
    Crumb Begging Baghead Avatar von Shambles
    Ort: Albionarks/Arcadia
    Zitat Zitat von Dennis|Natascha Beitrag anzeigen
    Der Wahlkampf 2017 wird nicht von Meinungsfreiheit sondern Meinungshoheit dominiert. Diese Entwicklung finde ich bedenklich.
    Ich finde es bedenklich, wie oftmals der Begriff Meinungsfreiheit strapaziert wird.
    Zur Illustration:
    Why should I wait until tomorrow/It's already been, I've already seen all the sorrow that's in store
    I will beg or steal or borrow/Hold on tighter to all that sorrow tries to choir

  13. #3268
    Crumb Begging Baghead Avatar von Shambles
    Ort: Albionarks/Arcadia
    Zitat Zitat von freddimaus Beitrag anzeigen
    Damit scheint sie aber die meisten zu überfordern, die das nicht lesen/hören wollen.

    Ich finde es ekelhaft, wie einfach und billig die AfD offensichtlich lügt, verfälscht darstellt und später relativiert und deren Wähler es schlucken.
    Ist ja beileibe nicht das erste Mal.



    Petrys Immunität wurde übrigens aufgehoben.
    https://www.tagesschau.de/inland/pet...hoben-103.html


    Ist Ber äh Björn H. eigtlich noch dabei? Also parteitechnisch?
    Geändert von Shambles (29-08-2017 um 14:26 Uhr)
    Why should I wait until tomorrow/It's already been, I've already seen all the sorrow that's in store
    I will beg or steal or borrow/Hold on tighter to all that sorrow tries to choir

  14. #3269
    A bissel was geht ollawei Avatar von kruse2570
    Ort: Monaco
    Zitat Zitat von Halastjarna Beitrag anzeigen
    Es mag einem passen oder nicht, aber die AfD ist eine demokratisch legitimierte Partei wie CDU, SPD, FDP und alle möglichen anderen auch, sonst wäre sie u.a. auch kaum für eine Bundestagswahl zugelassen .
    Ich finde es daher eher bedenklich, daß gerade die angeblich so toleranten Demokraten (auch hier) diese Partei in Frage stellen und sie am liebsten verbieten würden. Wie wäre es denn mal mit Toleranz anderen Meinungen gegenüber? Aber es ist sehr auffällig, daß gerade die, die immer soviel Toleranz fordern dies wohl eher und ausschließlich auf ihr eigenes Weltbild beziehen. Aussagen wie AfD-Wähler sollten sich mal auf ihren Geisteszustand untersuchen lassen und Gauland würde Sprechdünnschiss produzieren in zwei Sätzen hintereinander lässt schon tief blicken und sagt meines Erachtens eher etwas über den Geisteszustand des angeblich toleranten Users von Welt aus bzw. das war wohl eher das was man ein klassisches Eigentor nennt
    Über die Aussage von Gauland, auf die ich mich bezog, würde hier gestern gar nicht diskutiert, obwohl sie in allen Nachrichtensendungen, incl. "Hart aber fair" lief. Und da bleibe ich natürlich dabei, diese Partei ist nur in geistiger Umnachtung wählbar und eine Schande für dieses Land, ganz unabhängig davon, ob sie eine demokratisch legitimierte Partei ist. Das ist sie natürlich. Und mit Toleranz hat das schon mal gar nichts zu tun, sondern mit Anstand und demokratischer Einstellung.

  15. #3270
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Ob die AfD an der Stelle gelogen oder etwas falsch dargestellt hat, sei mal dahingestellt. Aber dass ihre Anhänger vieles "schlucken" hängt ganz sicher daran, wie Medien und die anderen Parteien damit umgehen. Bestes Beispiel die gestrige hart-aber-fair-Sendung. In der Herr Plasberg explizit "Form von Inhalt" getrennt hat, um ungehindert auf dem Gebrauch des Wortes entsorgen herumhacken zu können, ohne sich beispielsweise mit dem Anlass zu beschäftigen. So, wie die Sendung ablief, musste man sicher kein AfD-Anhänger sein, um, wenn auch nicht unbedingt Sympathie für Herrn Gauland, so doch starke Abneigung gegen den Moderator und die übrigen Gäste zu empfinden, die bei dem Tribunal bereitwillig mitgemacht haben. Was dann bei der Wahlentscheidung das gleiche Ergebnis haben kann.
    Ich habe die Sendung gestern nicht gesehen, so dass ich dazu nichts sagen kann.

    Trotzdem sehe ich das anders als du. Zum einen zum "sei mal dahingestellt" - so, wie die Partei in den letzten Monaten kommuniziert und agiert hat, ist es für mich sicher, dass sie hier bewusst gelogen hat. Sich bewusst einen Satz aus dem Kontext gerissen hat, um ihn ihren Wählern danach mit einer gewaltbereiten Aktionsaufforderung zu versehen. Aber - wie geschrieben - das ist meine subjektive Meinung, bei der ich mich irren kann.

    Außerdem sehe ich es nicht so, dass man hier die Medien zu sehr in die Pflicht nehmen sollte.
    Als Deutscher bzw. Wähler habe ich doch auch so etwas wie eine eigene Meinung, eine Selbstverantwortung und/oder Werte, nach denen ich mich verhalte und Sachen bewerte. Und da brauch ich dann eigentlich keinen Plasberg, keine BILD, kein wasauchimmer, um einem Satz wie "Danach kommt sie hier nie wieder her und wir werden sie dann auch, Gott sei Dank, in Anatolien entsorgen können" abzulehnen oder zu befürworten. Ist eigentlich eine ganz einfache Sache.
    Verstehen Sie?


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wichtige Links |
 
 
I
O
F
F
 
M
E
N
U
E
 
 
|
Startseite Kalender
Suche Hilfe
Regeln 24h
Kontakt zum Team
TV und Medien Foren
Aktuelles Wissenschaft
YellowPress  Sport
TV Allg. Fußball
TV Shows TV Serien
DokuSoaps TV SerienOrg
Castings Filmriss
Musik Charts
Computer Bücher & Co
Off-Topic Foren
Lounge MGM
Megas Kreativecke
Hilfe & Verbesserungen
Benutzer
Registrieren
Smilies
Kurts Mainzels
Koloboks (inkl.Fools)
Service
Bestellen bei Amazon