IOFF  

Navigation & Login
Zurück   IOFF > IOFF / IOBBF Archiv > Medien > Politik und Zeitgeschehen
 

Alt 29-04-2012, 21:38
jester44
Nonkonformist
 
Benutzerbild von jester44
 
Registriert seit: 08-2004
Ort: Würzburg
Zitat:
Zitat von Naomi5770 Beitrag anzeigen
Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, dass es etablierte, demokratische Parteien gibt, die nicht respektieren können, dass ein recht guter Anteil Menschen mit deutschem Pass nicht christlich ist, sondern beispeilsweise muslimisch. Wie kann man das ignorieren und behaupten, dass deren Religion nicht Teil der heutigen Wirklichkeit im eurem Land ist, selbst wenn es sozusagen 'neue Wirklichkeit' ist und nicht etwas, was seit Jahrhunderten in Deutschland etabliert ist.
du meinst sicherlich die CDU

hier nochmal die Pressemitteilung der Jungen Piraten, in der die Äußerungen von Fraktionschef Kauder zum Islam bedauert werden.
jester44 ist offline  
Alt 29-04-2012, 23:33
Malou
ein Hoch auf die Toleranz
 
Benutzerbild von Malou
 
Registriert seit: 01-2010
Ort: Oldenburg, je t´aime
Zitat:
Zitat von golfern Beitrag anzeigen
Bernd ist Regierungsdirektor im Bundesverteidigungsministerium?

Weia! Wie haben sie den denn unbemerkt eingeschleust?

War denn allen diese regierungsnahe Position bekannt? Und wenn ja, warum haben sie ihn dann gewählt? Find ich doch alles schon wieder äußerst merkwürdig!

Ja, hoher Beamter , 41 Jahre, gebürtiger Emsländer, Katholik, verheiratet, 2 Kinder, klingt ziemlich spießig für den Käpt'n einer Freibeuterpartei.


Der Bernd schließt eine Regierungsbeteiligung nach der Bundestagswahl nicht grundsätzlich aus.

Zitat:
"Wenn uns der Einzug in den Bundestag 2013 tatsächlich gelingt, werden wir uns mit dem Thema Koalitionsfähigkeit ernsthaft beschäftigen", sagte Schlömer der "Bild am Sonntag". Jetzt sei es dafür aber noch zu früh. "Bis dahin müssen noch zahlreiche Landtagswahlen bestritten, Tausende Plakate geklebt und Info-Stände besetzt werden."

Oh, die Piraten werden jetzt auch für die Wirtschaft interessant.

Zitat:
Unterdessen zeigte sich der Bundesverband der deutschen Industrie erstmals offen für Gespräche mit der Piratenpartei. BDI-Präsident Hans-Peter Keitel sagte im Deutschlandfunk, die deutsche Wirtschaft wolle die Piraten zwar nicht überbewerten, nehme den Aufstieg der jungen Partei aber ernst.
http://www.n-tv.de/politik/Piraten-w...le6141536.html


Ich war ja positiv erstaunt darüber, wie diszipliniert der Bundesparteitag ablief.
Malou ist offline  
Alt 30-04-2012, 07:49
Herzblatt
Meistens sehr lieb
 
Registriert seit: 07-2008
Die politischen Meinungen, Vorstellungen und Ziele der Partei sind mir
einfach zu wischi-waschi, um ihr meine Stimme zu geben.
Und erwachsene Männer, die bei einem Parteitag als Piraten verkleidet sind,
finde ich auch nicht besonders Vertrauen erweckend.

NRW steht in den nächsten Jahren vor großen politischen Herausforderungen.
Wichtige Themen wie die Schulpolitik, die Arbeitsmarktpolitik und die
Integrationspolitik kommen weiter auf uns zu und den Piraten traue ich einfach
noch nicht zu, sich dieser Thematik ernsthaft und angemessen anzunehmen.

Einzelne Köpfe könnten in der Lage sein, sich mit diesen Problemen
auseinander zu setzen und Lösungen zu finden, aber die Partei als Gesamtheit sicher nicht.

In meinen Augen ist sie eine Protestpartei ohne eigenes Profil.
Nicht wählbar, wenn man ernsthafte und gute Entscheidungen für sein Land
möchte.

Meine Stimme bekommen Die Piraten am 13.5. nicht - aber die von meinem Mann.
Herzblatt ist offline  
Alt 30-04-2012, 08:01
emily
Better Call Saul!
 
Benutzerbild von emily
 
Registriert seit: 03-2003
Ort: Liberty + Berlin City
Zitat:
Zitat von Herzblatt Beitrag anzeigen
Nicht wählbar, wenn man ernsthafte und gute Entscheidungen für sein Land
möchte.
Okay, und jetzt bitte eine realistischere Alternative dagegensetzen.
emily ist offline  
Alt 30-04-2012, 08:25
juzwi
Member
 
Benutzerbild von juzwi
 
Registriert seit: 02-2009
Zitat:
Zitat von Naomi5770 Beitrag anzeigen
Ja das stimmt, der hat das gesagt. Wer weiss, wer ihm das für welche Gefälligkeit eingeflüstert hat.

Jedenfalls war es purer Populismus und bestimmt nicht ohne Hintergedanken.
Jedem, der Augen hat, ist klar, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört in dem Sinne, dass er ein Charakteristikum des Landes wäre. Das hat nichts damit zu tun, dass der Islam in Deutschland Anspruch auf den Platz hat, der einer Religion in einem laizistisch und pluralistisch verfassten Land zukommt.
juzwi ist offline  
Alt 01-05-2012, 01:41
Yatagan
Shero
 
Benutzerbild von Yatagan
 
Registriert seit: 10-2004
Ort: Auf dem Weg
In Deutschland nix Laizismus.
Yatagan ist offline  
Alt 01-05-2012, 01:57
lalic
Member
 
Registriert seit: 07-2004
Zitat:
Zitat von Herzblatt Beitrag anzeigen
Die politischen Meinungen, Vorstellungen und Ziele der Partei sind mir
einfach zu wischi-waschi, um ihr meine Stimme zu geben.
Und erwachsene Männer, die bei einem Parteitag als Piraten verkleidet sind,
finde ich auch nicht besonders Vertrauen erweckend.

NRW steht in den nächsten Jahren vor großen politischen Herausforderungen.
Wichtige Themen wie die Schulpolitik, die Arbeitsmarktpolitik und die
Integrationspolitik kommen weiter auf uns zu und den Piraten traue ich einfach
noch nicht zu, sich dieser Thematik ernsthaft und angemessen anzunehmen.

Einzelne Köpfe könnten in der Lage sein, sich mit diesen Problemen
auseinander zu setzen und Lösungen zu finden, aber die Partei als Gesamtheit sicher nicht.

In meinen Augen ist sie eine Protestpartei ohne eigenes Profil.
Nicht wählbar, wenn man ernsthafte und gute Entscheidungen für sein Land
möchte.

Meine Stimme bekommen Die Piraten am 13.5. nicht - aber die von meinem Mann.
Schönes Gedicht!
lalic ist offline  
Werbung
Alt 01-05-2012, 02:21
Yatagan
Shero
 
Benutzerbild von Yatagan
 
Registriert seit: 10-2004
Ort: Auf dem Weg
Zitat:
Zitat von lalic Beitrag anzeigen
Schönes Gedicht!

Wenn es sich denn mal reimen würde.

Hört sich an wie gestern Röttgen auf Valium im WDR-Duell.
Irgendwie so rosarot wie sein Hemdchen.
Yatagan ist offline  
Alt 01-05-2012, 02:41
Darkfire
Moderiert sich selbst !
 
Benutzerbild von Darkfire
 
Registriert seit: 03-2004
Zitat:
Zitat von Herzblatt Beitrag anzeigen
NRW steht in den nächsten Jahren vor großen politischen Herausforderungen.
Wichtige Themen wie die Schulpolitik, die Arbeitsmarktpolitik und die
Integrationspolitik kommen weiter auf uns zu und den Piraten traue ich einfach
noch nicht zu, sich dieser Thematik ernsthaft und angemessen anzunehmen.

Einzelne Köpfe könnten in der Lage sein, sich mit diesen Problemen
auseinander zu setzen und Lösungen zu finden, aber die Partei als Gesamtheit sicher nicht.

In meinen Augen ist sie eine Protestpartei ohne eigenes Profil.
Ich glaube nicht, daß hier Politiker, denen ihre Fraktion vorschreibt was sie zu denken haben und deren einzig wirkliche Befähigung ist, sich in internen Revierkämpfen nach oben zu buckeln, hier wirklich befähigter sind.

Da ist mir eine Partei, die sich ein Problem erst mal unvoreingenommen ansieht und dann zu einer Entscheidungsfindung durch "auch endlose" Diskussionen kommt, doch lieber.

Ich mag diese ewigen Denkschablonen nicht, welche diese ganzen Konservenpolitiker der "Etablierten" Parteien, immer auf Linie zwingt.
Gerade dieses, "Moment ich schau mal was ich als Politiker der XXX Partei zu denken habe, macht doch diese Parteiverdrossenheit.

Warum rennen wir immer denen Politiker nach, die sagen "ich habe die Antwort und alle anderen sind Doof" anstatt selber aktiv in der Meinungsfindung einer Partei beteiligt zu sein.

Wie oft habe ich es im Ioff erlebt, das die Leute die schon von Anfang an mit einer Vorgefestigten Meinung in einen Thread aufschlugen, total auf dem falschen Dampfer sassen.
Bei mir geht das so weit, daß ich wenn ich ein Thema lese das ich interessant finde, auf den Artikel des Schreibers verzichte und mir lieber die Diskussion dazu anschaue.
Dort bekommt man oft die besseren Fakten.
Gerade die Fukushima Sache hat mir das wieder gezeigt.
Ich bekam aus der Diskussion hier viel bessere Fakten wie aus den Medien.
Darkfire ist offline  
Alt 01-05-2012, 04:41
hans
ang dami mo alam
 
Registriert seit: 02-2003
@darkfire
es ist als hätten einige der piraten den geist aus der flasche gelassen. das können die etablierten höchstens noch mit totalkatastrophen reparieren, die alles andere uninteressant machen und die schafe aus angst hinter sich versammeln.
könnte aber sein, dass ihnen rechtzeitig das zepter oder mikro aus der hand geschlagen wird.
der trick ist: selber denken, aber koordiniert und zugleich dezentral handeln.
hans ist offline  
Alt 01-05-2012, 20:59
Usy
unregistriert
 
Weisband ist heute nochmal bei Lanz. Hat während der Sendung getwittert, war wohl ein Experiment...
Naja, ein Spiegel-Redakteur wird auch dabei sein, könnte interessant werden.
 
Alt 03-05-2012, 04:01
SnakeX
Stardust
 
Benutzerbild von SnakeX
 
Registriert seit: 04-2004
Lanz und Co haben das mit dem Urheberrecht immer noch nicht kapiert... leider konnte Weisband da auch nicht weiterhelfen...

besonders dieser Armin Rhode oder wie dieser Schauspieler heißt... der hatte mal gar keinen Plan...
die glauben dass die Piraten denen was wegnehmen wollen wenn man das Urheberrecht anpassen möchte...

man hätte Lanz mal fragen sollen ob er in seinem Freundeskreis schonmal ein Buch verliehen hat und ob er sich Gedanken dabei gemacht hat dass er damit dem Autor ein mögliches verkauftes Exemplar weniger bereitet...

und was diese ehemalige Nachrichtensprecherin da sagte... die Piraten wären eine Fun Partei... echt der Hammer wie man sowas abwertet... aber der Bummerang kommt bald und dann sehen wir mal ob die etablierten das alles noch so funny sehen...

Geändert von SnakeX (03-05-2012 um 04:04 Uhr).
SnakeX ist offline  
Alt 03-05-2012, 05:18
Niederrheiner
Inaktiver User
 
Registriert seit: 05-2008
Zitat:
Zitat von SnakeX Beitrag anzeigen
die glauben dass die Piraten denen was wegnehmen wollen wenn man das Urheberrecht anpassen möchte...
Das ist auch so und die Piraten machen da noch nicht mal nen Hehl draus.

Ein paar Zitate von deren Homepage:

Zitat:
Zitat von http://www.piratenpartei.de
Wir sind der Überzeugung, dass die nichtkommerzielle Vervielfältigung und Nutzung von Werken als natürlich betrachtet werden sollte und die Interessen der meisten Urheber entgegen anders lautender Behauptungen von bestimmten Interessengruppen nicht negativ tangiert.(...)

Daher fordern wir, das nichtkommerzielle Kopieren, Zugänglichmachen, Speichern und Nutzen von Werken nicht nur zu legalisieren, sondern explizit zu fördern, um die allgemeine Verfügbarkeit von Information, Wissen und Kultur zu verbessern, denn dies stellt eine essentielle Grundvoraussetzung für die soziale, technische und wirtschaftliche Weiterentwicklung unserer Gesellschaft dar.(...)

Die Rückführung von Werken in den öffentlichen Raum ist daher nicht nur berechtigt, sondern im Sinne der Nachhaltigkeit der menschlichen Schöpfungsfähigkeiten von essentieller Wichtigkeit.(...)

Insgesamt sehen wir keinerlei Beleg dafür, dass durch die Entkriminalisierung von Filesharing ein Einbruch in den kreativen Branchen stattfindet.(...)

Jeder Urheber soll selbst entscheiden, ob er sein Werk ins Internet stellt oder es nur einem begrenzten Empfängerkreis zugänglich macht. Veröffentlicht er es allerdings, dann soll jeder das Recht haben, es für nichtkommerzielle Zwecke zu nutzen und weiterzuverbreiten.(...)
Natürlich wollen die, dass man Filme, Musik usw. von anderen kostenlos im Internet zur Verfügung stellen und dementsprechend andere das runterladen dürfen (z. B. in Tauschbörsen) - natürlich ohne zu bezahlen.

Das ist "Wegnehmen" und nichts anderes. Und das soll legalisiert werden.

Geändert von Niederrheiner (03-05-2012 um 05:34 Uhr).
Niederrheiner ist offline  
Alt 03-05-2012, 07:44
emily
Better Call Saul!
 
Benutzerbild von emily
 
Registriert seit: 03-2003
Ort: Liberty + Berlin City
Zitat:
Zitat von Niederrheiner Beitrag anzeigen
Das ist "Wegnehmen" und nichts anderes. Und das soll legalisiert werden.
Wem Wegnehmen? Dem einzelnen Künstler/Urheber oder den gut verdienenden Vertreibern?
emily ist offline  
Alt 03-05-2012, 08:12
lens
Antipopulist
 
Registriert seit: 06-2005
Ort: 14N121E
Zitat:
Zitat von emily Beitrag anzeigen
Wem Wegnehmen? Dem einzelnen Künstler/Urheber oder den gut verdienenden Vertreibern?
Einem Künstler nimmst du nichts weg wenn du sein Werk vervielfältigst, das ist ähnlich wie mit Glück oder Freude: Geteilt sind sie doppelt so viel Wert; Zumindest aus der nicht-kommerziellen Sicht des Künstlers. Hier beginnt die Problematik, viele Künstler wollen von ihren Werken leben, also Geld damit verdienen.
Schaffen sie nicht-materielle Werke wie Musik oder Filme deren materieller Wert nur in der Vervielfältigung besteht (Ton- und Bildträger) so müssen sie selbst dafür sorgen dass ihre Kunst an sich auch etwas Wert ist. Das gelingt über Fans oder Mäzene die den Künstler direkt unterstützen, beispielsweise seine Werke persönlich kaufen (Konzerte...), hat diese der Künstler nicht dann hat er ein Problem; Und hatte dies auch schon bevor die Welt digitalisiert wurde.
Verwertungsgesellschaften wie die GEMA sorgen für diese Künstler, sie schaffen eine künstliche Bindung zwischen Fans und Künstler, oftmals schaffen sie auch die Fans an sich (Castingshows...). Diese Art Künstler ist auf Verwertungsgesellschaften angewiesen weil ohne sie kaum Fans vorhanden wären.
lens ist offline  
 


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


BVCM

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:10 Uhr.
Archiv | Impressum | Datenschutzerklärung
Based on vBulletin® von Jelsoft Enterprises Ltd.
* Modifications by scotty using hacks from vbulletin.org
LEGAL DISCLAIMER: Die Betreiber dieses Forensystems übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form einzelner eingestellter Beiträge. Jeder Verfasser von Einträgen ist als Autor selbst für seinen Beitrag verantwortlich. Um eine Identifizierung im Streitfall zu gewährleisten, wird die IP-Nummer bei der Erstellung eines Beitrags aufgezeichnet, aber nicht öffentlich ausgewiesen. Die Einstellung von rassistischen, pornografischen, menschenverachtenden, gesetzeswidrigen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen, Bildern oder Links ist ausdrücklich untersagt. Die Betreiber behalten sich vor Beiträge / Themen zu editieren oder zu löschen und gegebenenfalls einzelnen Besuchern / Mitgliedern zeitweise oder gänzlich die Schreibberechtigung zu entziehen. Alle benutzten Marken, Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.
Seite generiert in 0,28901 Sekunden mit 11 Queries auf Ganymed.

 

----------------- Werbung -----------------