IOFF  

Navigation & Login
Zurück   IOFF > IOFF / IOBBF Archiv > Medien > Habemus Papam! - [Sedisvakanz 2005]
Johannes Paul II: Trauer, Resümee, Konklave - Benedikt XVI: Hoffnung und Ausblicke
 

#1 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 29-04-2005, 17:13
Kiliani
gesperrt
 
Benutzerbild von Kiliani
 
Registriert seit: 02-2003
Ort: Caledonia
Harry Potter und Benedikt

[Bild: http://images-eu.amazon.com/images/P...2.LZZZZZZZ.jpg]

Dies scheint mit der erste kleine Ausrutscher von Benedikt:

Wie man hört, soll er sich wieder einmal gegen die Harry-Potter-Bücher ausgesprochen haben.

OK, da geht es um Zauberei, und das ist nicht so ganz christlich im strengen Sinn.

Doch sind diese IMO netten und harmlosen Jugendbücher eine echte Gefahr für das Christentum?

Diese Warnungen vor Harry Potter scheint mir ebenso notwendig oder überflüssig wie die Warnungen vor Karl May anno dunnemals.

Oder kann jemand eine Gefahr in ihnen erkennen?
Kiliani ist offline  
#2 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 29-04-2005, 17:45
Amy_Z
Team Vuvuzela
 
Benutzerbild von Amy_Z
 
Registriert seit: 03-2004
Das "Harry Potter" und der "Herr der Ringe" zumindest bei Hardcore-Christen auf dem Index stehen ist ja bekannt. Warum nun eine Weltkirche Angst vor Geschichten mit einer positiven Botschaft haben sollten, weiß ich wirklich nicht. Naja, es sei denn sie befürchten, daß in 2000 Jahren die Welt an Dumbledore und Harry Potter als seinen Propheten, glaubt. *g*
Amy_Z ist offline  
#3 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 29-04-2005, 18:02
Kiliani
gesperrt
 
Benutzerbild von Kiliani
 
Registriert seit: 02-2003
Ort: Caledonia
Hier in Link dazu:

Ratzinger und Potter


Auszug:

Kritiker des neuen Papstes fürchten, dass Benedikt XVI. noch konservativer und reformfeindlicher wirken wird als sein Vorgänger. Eine Äußerung, die der vormalige Kardinal Joseph Ratzinger, einst Leiter der katholischen Glaubenskongregation, zwei Jahre vor seiner Wahl getroffen haben soll, dürfte Freunde der Populärkultur dabei besonders verschrecken. Nachzulesen ist sie auf der Website der «fundamental-katholischen» Autorin Gabriele Kuby.



Die hören sich etwa so an: «Harry Potter ist ein globales Langzeitprojekt zur Veränderung der Kultur», «Die Unterscheidungsfähigkeit des Lesers zwischen Gut und Böse wird durch emotionale Manipulation und intellektuelle Verwirrung außer Kraft gesetzt.», «Es ist ein Vergehen an der jungen Generation, sie spielerisch zur Magie zu verführen» und schließlich: «Da der Glaube an einen liebenden Gott systematisch zerstört wird, ist die schulische Indoktrination mit Harry Potter intolerant und widerspricht dem Geist unserer Verfassung. Die Teilnahme an schulischen Potter-Aktivitäten kann aus Glaubens- und Gewissensgründen verweigert werden.»

Das Christentum in der Seele zersetzen

Auch in dem Buch «Harry Potter – Der Herr der Ringe. Unterscheidung tut not.» hatte sich Kuby bereits über J.K. Rowlings schlechten Einfluss verbreitet und prompt Antwort aus Rom erhalten, wie sie auf ihrer Website dokumentiert: «Joseph Kardinal Ratzinger, Präfekt der Glaubenskongregation, habe ihr am 7. März 2003 einen Brief mit folgendem Inhalt geschrieben: «Vielen Dank für das lehrreiche Buch. Es ist gut, daß Sie in Sachen Harry Potter aufklären, denn dies sind subtile Verführungen, die unmerklich und gerade dadurch tief wirken und das Christentum in der Seele zersetzen, ehe es überhaupt recht wachsen konnte.»

Im Mai habe der damalige Kardinal ihr dann noch versichert: «Ich gestatte Ihnen gern, sich auf mein Urteil über Harry Potter zu berufen.»

Keine anti-christliche Ideologie

Bleibt abzuwarten, ob Ratzinger sich in seinem neuen Amt dem Thema noch einmal widmen wird. Wenn, könnte es unter katholischen Potter-Fans für Verwirrung sorgen, da sich der Vatikan auf einer Pressekonferenz im Frühjahr 2003 ganz anders zum Thema Potter geäußert hatte: «Ich sehe keinerlei Probleme in den Harry Potter Büchern», sagte damals der Sekretär der europäischen Bischofskonferenz, Don Peter Fleetwood. «Ich glaube niemand in diesem Raum ist ohne eine imaginäre Welt mit Elfen, Zauberei und Engeln aufgewachsen.» Sie dienten nicht einer anti-christlichen Ideologie, so der Geistliche.

Absicht der Autorin sei es, Kindern dabei zu helfen, den Unterschied zwischen gut und böse zu verstehen. Und dabei sei Rowling sehr deutlich. Rowling sei zudem «eine überzeugte Christin, sowohl in ihrer Lebensweise als auch in ihrer Art zu schreiben.» (nz)
Kiliani ist offline  
#4 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 29-04-2005, 18:07
Ariadnes Faden
Draculas Gartenzwerg
 
Benutzerbild von Ariadnes Faden
 
Registriert seit: 04-2004
Ariadnes Faden eine Nachricht über ICQ schicken
Zitat:

Harry Potter trifft Jesus – ein Gespräch

Harry, als angehender Zauberer hast du viel Kontakt mit der übernatürlichen Welt. Wo liegt die grösste Herausforderung?


Harry Potter
Harry Potter: Ich musste einsehen, dass ich alleine unmöglich gegen die dunklen Mächte ankämpfen kann. Ich muss mich auf eine Kraft verlassen können, die grösser ist als ich selbst - sonst habe ich keine Chance.

Was meinst du dazu, Jesus?
........................................
weiterlesen

......................................

Meine Meinung:
Im Grunde geht es ja um die Verherrlichung der Hexerei, wo die Diskrepanz besteht, aber ist das wirklich so, wenn die elterliche Umgebung Sorgfalt walten lässt und sich mit den Kindern darüber auseinandersetzt ?

"Slithering" auszusprechen kann gefährlicher sein, als ein Harry Potter Buch zu lesen . und damit meine ich nun nicht die Kukident Fraktion...
Ariadnes Faden ist offline  
#5 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 29-04-2005, 18:27
Lea Malin
/watch?v=GBaHPND2QJg
 
Benutzerbild von Lea Malin
 
Registriert seit: 03-2005
Zitat:
Zitat von Ariadnes Faden Beitrag anzeigen
"Slithering" auszusprechen kann gefährlicher sein, als ein Harry Potter Buch zu lesen . und damit meine ich nun nicht die Kukident Fraktion...



ich steh mal wieder auf dem schlauch....
Lea Malin ist offline  
#6 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 29-04-2005, 18:52
Ariadnes Faden
Draculas Gartenzwerg
 
Benutzerbild von Ariadnes Faden
 
Registriert seit: 04-2004
Ariadnes Faden eine Nachricht über ICQ schicken
Slitherin :<--> Harry Potter

http://www.muenster.de/~lukath/erbe.htm

Na, ich meine damit, es kann gefährlicher sein, wenn der, mal fiktiv angenommen, infizierte Speichel eines Menschen beim Aussprechen des englischen Ti-Ätsch dem Gegenüber in' s Auge schiesst

Dabei wollte ich das nun so gar nicht so deutlich sagen !

Geändert von Ariadnes Faden (29-04-2005 um 18:59 Uhr).
Ariadnes Faden ist offline  
#7 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 29-04-2005, 19:01
Lea Malin
/watch?v=GBaHPND2QJg
 
Benutzerbild von Lea Malin
 
Registriert seit: 03-2005

ich hatte wirklich nur an fliegende gebisse gedacht

hast du die harry potter bücher auch selbst gelesen?
Lea Malin ist offline  
Werbung
#8 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 29-04-2005, 19:10
Ariadnes Faden
Draculas Gartenzwerg
 
Benutzerbild von Ariadnes Faden
 
Registriert seit: 04-2004
Ariadnes Faden eine Nachricht über ICQ schicken
Beerchen, die hatte ich u.a. auch fliegen gesehen, aber da wollte ich nicht drauf hinaus

Die Harry Potter Filme habe ich mir angeschaut

Ich finde sie weder schlimm, noch christlich bedenklich.
Ariadnes Faden ist offline  
#9 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 29-04-2005, 19:16
celtictree
Member
 
Benutzerbild von celtictree
 
Registriert seit: 09-2004
Zitat:
Zitat von Ariadnes Faden Beitrag anzeigen
Slitherin :<--> Harry Potter

http://www.muenster.de/~lukath/erbe.htm

Na, ich meine damit, es kann gefährlicher sein, wenn der, mal fiktiv angenommen, infizierte Speichel eines Menschen beim Aussprechen des englischen Ti-Ätsch dem Gegenüber in' s Auge schiesst

Dabei wollte ich das nun so gar nicht so deutlich sagen !
celtictree ist offline  
#10 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 29-04-2005, 19:18
celtictree
Member
 
Benutzerbild von celtictree
 
Registriert seit: 09-2004
Zitat:
Zitat von Kiliani Beitrag anzeigen
[Bild: http://images-eu.amazon.com/images/P...2.LZZZZZZZ.jpg]

Dies scheint mit der erste kleine Ausrutscher von Benedikt:

Wie man hört, soll er sich wieder einmal gegen die Harry-Potter-Bücher ausgesprochen haben.

OK, da geht es um Zauberei, und das ist nicht so ganz christlich im strengen Sinn.

Doch sind diese IMO netten und harmlosen Jugendbücher eine echte Gefahr für das Christentum?

Diese Warnungen vor Harry Potter scheint mir ebenso notwendig oder überflüssig wie die Warnungen vor Karl May anno dunnemals.

Oder kann jemand eine Gefahr in ihnen erkennen?
Keine Ahnung, ich kenne kein einziges....ich liege mal wieder voll out of trend sozusagen und finds klasse
celtictree ist offline  
#11 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 29-04-2005, 19:32
Kiliani
gesperrt
 
Benutzerbild von Kiliani
 
Registriert seit: 02-2003
Ort: Caledonia
Zitat:
Zitat von celtictree Beitrag anzeigen
Keine Ahnung, ich kenne kein einziges....
Kennst du dann auch SIE nicht?


[Bild: http://www.fadedgiant.net/assets/ima...photograph.jpg]
Kiliani ist offline  
#12 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 29-04-2005, 19:40
celtictree
Member
 
Benutzerbild von celtictree
 
Registriert seit: 09-2004
Zitat:
Zitat von Kiliani Beitrag anzeigen
Kennst du dann auch SIE nicht?


[Bild: http://www.fadedgiant.net/assets/ima...photograph.jpg]
Frau Rowling meinst Du???? Doch aber nur aus dem Fernsehen, nicht persönlich..
celtictree ist offline  
#13 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 29-04-2005, 19:47
Lea Malin
/watch?v=GBaHPND2QJg
 
Benutzerbild von Lea Malin
 
Registriert seit: 03-2005
Zitat:
Zitat von Ariadnes Faden Beitrag anzeigen
Beerchen, die hatte ich u.a. auch fliegen gesehen, aber da wollte ich nicht drauf hinaus

Die Harry Potter Filme habe ich mir angeschaut

Ich finde sie weder schlimm, noch christlich bedenklich.
hmm... ich als erfahrene potter-leserin *hüstel* *g* (na gut, band 5 habe ich noch nicht gelesen), bin da bissl gespalten. vielleicht liegt es auch daran, dass ich mittlerweile aus dem kritischen alter, in dem deine phantasie stark empfänglich ist, raus bin, aber ende von band 4 fand ich doch schon sehr krass und eklig... ein wiederbelebungsritual für voldemort mit grab und blut und kessel... da sind mir dann doch das erste mal bedenken gekommen, obwohl ich bis dahin zu den unbedingten potter-verfechtern gehört habe
aber du siehst das dann ja wahrscheinlich auch bald im kino... wo ich wirklich sagen muss, auf die umsetzung gespannt zu sein (die filme haben mir nie so zugesagt wie die bücher)
Lea Malin ist offline  
#14 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 29-04-2005, 19:50
Kiliani
gesperrt
 
Benutzerbild von Kiliani
 
Registriert seit: 02-2003
Ort: Caledonia
Hier ist einiges über ihr Leben zu lesen:


J K Rowling

Ein kleiner Auszug:


Frühe 60er
In einem Zug, der vom Londoner Bahnhof KING'S CROSS abfährt, lernt J. K. Rowlings Vater Peter, ein Manager bei Rolls-Royce, Joannes Mutter Anne, eine halb-französische, halb-schottische Laborantin, kennen.

Juli 1965
Joanne Kathleen Rowling wird im General Hospital in Chipping Sodbury, Gloucestershire, geboren.

1971
Im Alter von sechs Jahren schreibt Rowling ihre erste Geschichte über Rabbit, ein Kaninchen, das Masern bekommt und von seinen Freunden besucht wird, u.a. von einer großen Biene namens Miss Bee. Die Familie zieht von Yate nach Winterbourne, auf der anderen Seite von Bristol, wo Joanne im Alter von neun Jahren zusammen mit ihrer jüngeren Schwester Di und Nachbarskindern spielt, darunter ein Junge und ein Mädchen namens POTTER.
Ian Potter spielt gerne Streiche - er dekoriert Picknick-Teller mit Schnecken und manipuliert die Stützräder am Fahrrad seiner Schwester Vikki. Einmal bringt er Jo, Di und Vikki sogar dazu, über frischen Zement zu laufen. Die Mädchen lieben es, sich als HEXEN zu verkleiden.

1974
Die Familie zieht nach Tutshill in Wales, nahe Chepstow. Rowling hasst ihre neue Schule. Sie liest Bücher von E. Nesbit und Noel Streatfield, "Manxmouse" von Paul Gallico, C.S. Lewis' "Narnia"-Bände und Elizabeth Goudges "Little White Horse". Und sie schreibt eine Geschichte über sieben verwunschene Diamanten.

1976
Einschulung in Wyedean Comprehensive (Gesamtschule). Der beste und älteste ihrer engsten Freunde ist Sean Harris (Vorbild für RON WEASLEY). In der Mittagspause erzählt sie ihren Freunden lange Geschichten. Später erzählt sie über sich, daß sie ein schüchternes, puddinggesichtiges Kind mit Brille war, und eine "verbissene kleine Streberin". Einen Teil von ihr findet man in HERMINE wieder. Sie wird ein großer Jane-Austen-Fan.
Kiliani ist offline  
#15 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 29-04-2005, 20:09
celtictree
Member
 
Benutzerbild von celtictree
 
Registriert seit: 09-2004
Was Du so alles weißt Kili....unglaublich...
celtictree ist offline  
 


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


BVCM

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:43 Uhr.
Archiv | Impressum | Datenschutzerklärung
Based on vBulletin® von Jelsoft Enterprises Ltd.
* Modifications by scotty using hacks from vbulletin.org
LEGAL DISCLAIMER: Die Betreiber dieses Forensystems übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form einzelner eingestellter Beiträge. Jeder Verfasser von Einträgen ist als Autor selbst für seinen Beitrag verantwortlich. Um eine Identifizierung im Streitfall zu gewährleisten, wird die IP-Nummer bei der Erstellung eines Beitrags aufgezeichnet, aber nicht öffentlich ausgewiesen. Die Einstellung von rassistischen, pornografischen, menschenverachtenden, gesetzeswidrigen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen, Bildern oder Links ist ausdrücklich untersagt. Die Betreiber behalten sich vor Beiträge / Themen zu editieren oder zu löschen und gegebenenfalls einzelnen Besuchern / Mitgliedern zeitweise oder gänzlich die Schreibberechtigung zu entziehen. Alle benutzten Marken, Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.
Seite generiert in 0,22579 Sekunden mit 10 Queries auf Amalthea.

 

----------------- Werbung -----------------