IOFF  

Navigation & Login
Zurück   IOFF > IOFF / IOBBF Archiv > Medien > TV-Serien & Fernsehfilme [Archiv]
 

#1 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 14-09-2008, 16:30
CherryBlossom
Member
 
Benutzerbild von CherryBlossom
 
Registriert seit: 06-2004
Synchronisation Amerikanischer Serien

Früher habe ich es gehasst wenn mir jemand erzählen musste,dass ich diese oder jene Serie unbedingt im Originalton gucken muss.
Ich hielt das für Wichtigtuerei und fühlte mich degradiert.

Jetzt guck ich Filme, egal ob im Kino oder Daheim und schon gar keine Serien, in der Synchronisierten Fassung.
Ausser Serien "von Früher".
Angefangen hatte das alles mit Lost und meiner Ugeduld zu warten, dass es auf Pro7 endlich weiter geht.
Inzwischen laufen einige der Serien die ich von Anfang an mitverfolge auch im Deutschen Fernsehen und ich bin jedesmal gespannt wie die jeweilige Serie auf Deutsch wohl ankommen wird.

Die einzige beiden Serien bei denen ich nicht recht schnell umschalten muss weil ich die Stimmen so befremdlich finde sind Desperate Housewives und Two and a half Men.
Bei den meisten Synchronisationen find ich nichtmal zwingend die Übersetzung am schlimmsten(dass es keine 1:1 Übersetzungen geben kann is klar),sondern die Sprecherauswahl.
Eine Stimme kann einen Charakter so dermassen verändern;Meist ins Negative(richtig schlimm bei Monika von Friends,die ich im deutschen gehasst hab und im original sogar witzig finde) ab und zu auch mal ins Positive(wie,bei Lois und Hal von Malcolm mittendrin),aber in den ,wie ich finde, meisten Fällen verändert Sie auf jeden Fall.

Da ich mich grad schon wieder dabei ertappt hab wie ich in einem Serienthread was über die Synchro sagen wollte,und es ja nich einen Thread gibt wo das Thema früher oder später mal nicht aufkommt,dachte ich es wäre an der Zeit für nen eigenen Thread zu dem Thema.

Am liebsten hätte ich ja noch ne Umfrage dadrüber wieviele hier Serien im Original gucken oder auf Deutsch, wem die synchro egal is oder wer beides guckt,hab aber leider keine Ahnung wie das mit ner Umfrage funktioniert
CherryBlossom ist offline  
#2 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 14-09-2008, 16:33
Balthasar
Printenkopp
 
Benutzerbild von Balthasar
 
Registriert seit: 06-2004
Ort: Aachen
Du schreibst auf was in die Umfrage rein soll, und sagst dann im KzT bescheid sie sollen die Umfrage erstellen
Balthasar ist offline  
#3 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 14-09-2008, 18:43
Bijou
radical moose lamb
 
Benutzerbild von Bijou
 
Registriert seit: 06-2005
Zitat:
Zitat von CherryBlossom Beitrag anzeigen
Früher habe ich es gehasst wenn mir jemand erzählen musste,dass ich diese oder jene Serie unbedingt im Originalton gucken muss.

Jetzt guck ich Filme, egal ob im Kino oder Daheim und schon gar keine Serien, in der Synchronisierten Fassung.

Geht mir genauso. Bei mir kam das durch 3,5 Jahre USA - da war ich gezwungen (und am Anfang genervt) Original zu gucken. Jetzt kann ich deutsche Synchronisation nicht mehr ertragen und gucke deshalb überhaupt keine US Serien im TV und gehe auch nicht mehr ins Kino.

Das schlimmste an den Synchronisationen ist für mich, dass dadurch Atmosphäre (und bei lustigen Filme/Serien Wortwitz/Komik) total verloren geht. Außerdem finde ich, dass die Sprecher idR sehr schlecht 'spielen', es wirkt und klingt alles sehr künstlich und angestrengt. Außerdem klingt es insgesamt immer sehr steril (hat wohl technische Gründe).

MMn kann/darf man die schauspielerische Leistungen in einem ausländischen Film überhaupt nicht beurteilen, wenn man nur die Synchro kennt. Sprache macht doch min. 50% des Schauspiels aus.

Ich könnte mich stundenlang über diese Unsitte der Synchronisation aufregen Finde es sehr schade, dass das mit dem Zweikanalton nicht Standard geworden ist.
Bijou ist offline  
#4 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 14-09-2008, 19:25
trashman
Gedankenmüll-Entsorger
 
Benutzerbild von trashman
 
Registriert seit: 01-2005
Ort: Müllfeld
Zitat:
Zitat von CherryBlossom Beitrag anzeigen
Früher habe ich es gehasst wenn mir jemand erzählen musste,dass ich diese oder jene Serie unbedingt im Originalton gucken muss.
Ich hielt das für Wichtigtuerei und fühlte mich degradiert.
Ging mir bis vor ca. einem Jahr auch so, mittlerweile sehe ich das völlig anders. Aus denselben Gründen wie du - allein die unterschiedlichen Stimmen können den Eindruck von einer Figur spürbar verändern (so klingt Susan von den "Housewives" in der deutschen Synchro noch trotteliger, als sie eigentlich ist). Abgesehen von dem ganzen Wortwitz, der in der Synchro meist völlig verloren geht, sind manche Dialogteile auch ziemlich sinnentstellt übersetzt, weil die Synchronisation möglichst zu den Lippenbewegungen passen soll.

Besonders heftig ist der Unterschied zwischen Original und Synchro erwartungsgemäß bei "The Wire", dem Meisterwerk von HBO. Vor einigen Tagen lief auf dem deutschen Ableger des Senders FOX die erste Folge, und abgesehen von dem gnadenlos authentischen Baltimore-Slang (bei dem auch viele Amis die Untertitel einschalten müssen), der sowieso nicht wiedergegeben werden kann, passen auch viele Stimmen nicht zu den Figuren. Vor allem bei den schwarzen Darstellern sind das große Unterschiede, weil die ja oft deutlich tiefere und "mächtigere" Stimmen haben als Weiße.

Wobei man sagen muss, dass wir es in Deutschland noch ganz gut getroffen haben mit den Synchros, in manch anderen Ländern faselt ein einziger Sprecher für alle Figuren ohne Rücksicht auf Lippensynchronität einfach drauf los...

Jedenfalls ist das Ansehen der Serien im Original für mich wie ein zweiter, freiwilliger Englischunterricht. Man lernt stellenweise nicht nur neues Vokabular, sondern hört sich vor allem auch nach und nach in die verschiedenen Akzente rein, die da gesprochen werden. Denn zwischen dem Hochglanzenglisch à la "Desperate Housewives" oder "Sex And The City" und dem Kauderwelsch bei "The Wire", "The Sopranos" oder "The Shield" liegen fast schon Welten.

Würde mir ja wünschen, dass alle US-Darsteller ein so gepflegtes Englisch wie die "Peggy Bundy"-Darstellerin Katey Sagal sprächen, dann wäre das Verständnis immer ein Kinderspiel...

watch?v=oGTzKmqDLf4

Ein Knaller im Original ist übrigens die "Nanny" Fran Drescher. Ihre deutsche Stimme macht es, obwohl sie sich ganz anders anhört, eigentlich sehr gut, aber Fran "in echt" ist ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte:

watch?v=z6gL_80kIqo


Geändert von trashman (14-09-2008 um 20:48 Uhr).
trashman ist offline  
#5 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 14-09-2008, 20:03
robin1
Rächer sammeln!
 
Registriert seit: 08-2005
es gibt aber auch beispiele, bei denen ich die deutschen stimmen immer den originalen vorziehen würde: david duchovny und gillian anderson aus "akte x" z.b. haben im original ziemlich langweilige stimmchen, die mir in der deutschen fassung um längen besser gefallen.

auch die deutschen stimmen der "simpsons" finde ich viel besser, kann aber auch daran liegen, das im original ein sprecher für viele figuren zuständig ist, hierzulande aber jede figur ihren "eigenen" sprecher bekommt.

notgedrungen habe ich vor kurzem den englischen 6-teiler "blackpool" (mit "dr who" darsteller david tennant) gesehen, den es bisher nicht auf deutsch gibt (und wohl auch nie geben wird). die darsteller sprechen allesamt fiesestes nordenglisch und es fällt anfangs schwer, überhaupt etwas zu verstehen. da die serie aber zur hälfte aus gesungenen (!) szenen besteht, tragen die songs sehr zum verständnis der handlung bei.

/watch?v=pfQyq5ra9oM

/watch?v=Vjv3cpeHgAs

/watch?v=LzqiJO8sfn4

/watch?v=PhaqJAl1_ss

Geändert von robin1 (14-09-2008 um 20:23 Uhr).
robin1 ist offline  
#6 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 14-09-2008, 20:44
Miami Twice
名探偵コナン ღ
 
Benutzerbild von Miami Twice
 
Registriert seit: 06-2008
Ort: Train to Busan
Zitat:
Zitat von robin1 Beitrag anzeigen
auch die deutschen stimmen der "simpsons" finde ich viel besser, kann aber auch daran liegen, das im original ein sprecher für viele figuren zuständig ist, hierzulande aber jede figur ihren "eigenen" sprecher bekommt.
Stimmt da ist die Synchro sehr gut.
Matt Groening hatte damals als die "Erstbesetzung" der Synchronsprecher ausgesucht wurde mitspracherecht.
Miami Twice ist offline  
#7 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 14-09-2008, 21:32
fallfromgrace
Member
 
Benutzerbild von fallfromgrace
 
Registriert seit: 06-2004
Ort: NRW
Ich bevorzuge auch US-Serien im O-Ton.

Wie hier schon erwähnt wurde, geht durch die Synchronisation so ziemlich alles verloren was ich an der O-Ton Fassung liebe.
Was aber am schlimmsten ist: Es werden immer dieselben Synchronsprecher verwendet und das nervt einfach. Für mich ist die Stimme sehr wichtig und wenn ich nunmal eine Serie gucke, will ich nicht an 5-10 andere Charaktere denken, die vom selben Synchronsprecher gesprochen werden.

Bei Filmen ist mir der O-Ton eigentlich gar nicht so wichtig.

Zitat:
Zitat von CherryBlossom Beitrag anzeigen
Inzwischen laufen einige der Serien die ich von Anfang an mitverfolge auch im Deutschen Fernsehen und ich bin jedesmal gespannt wie die jeweilige Serie auf Deutsch wohl ankommen wird.
So ists bei mir auch! Aber meistens schau ich auch nur die ersten Folgen und gebs dann auch schnell wieder auf, da ich die Synchro nicht ertrage.

Bei älteren Serien stört mich die Synchro auch nicht, wenn ich aber die Möglichkeit hätte, mir diese Serien im O-Ton anzuschauen, würde ich wahrscheinlich auch dabei bleiben.
fallfromgrace ist offline  
Werbung
#8 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 14-09-2008, 23:14
Smita Smitten
Meow, Pussycats!
 
Benutzerbild von Smita Smitten
 
Registriert seit: 03-2008
Ort: An den roten Teppichen
Zitat:
Zitat von trashman Beitrag anzeigen
Würde mir ja wünschen, dass alle US-Darsteller ein so gepflegtes Englisch wie die "Peggy Bundy"-Darstellerin Katey Sagal sprächen, dann wäre das Verständnis immer ein Kinderspiel...

watch?v=oGTzKmqDLf4

Ein Knaller im Original ist übrigens die "Nanny" Fran Drescher. Ihre deutsche Stimme macht es, obwohl sie sich ganz anders anhört, eigentlich sehr gut, aber Fran "in echt" ist ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte:

watch?v=z6gL_80kIqo

Die Originalstimme von Katey klingt ja fast genau so wie die deutsche.

Bei der Nanny find ich das auch alles sehr vorbildlich gelöst, sowohl Sprecherauswahl als auch die Übersetzung. Auf jeden Fall ein Beispiel für gelungene Synchronisationen.
Natürlich gehen alle Anspielungen auf die fiese Stimme auf deutsch verloren, aber die Synchronsprecherin gibt sich ja in den Momenten immer Mühe, extra etwas "kreischiger" zu sprechen.
Smita Smitten ist offline  
#9 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-09-2008, 10:42
Seoman
Member
 
Registriert seit: 07-2004
Ort: Schweiz
Mir geht es eigentlich auch genau gleich wie den meisten hier....noch vor 3-4 Jahren konnte ich nicht verstehen, warum man Serien in Englisch anschauen will, auch wenn man Deutsch als Muttersprache hat......und jetzt kann ich es nicht mehr verstehen, wenn man eine Serie auf Deutsch schaut, wenn man einigermassen gut Englisch kann...

Ich bin nach und nach bei allen Serien auf Englisch umgestiegen und beginne neue Serien von Anfang an auf Englisch jetzt....einzig DH habe ich drei Staffeln auf Deutsch geshen und die 4. aber noch nicht....also nur dort kenne ich das Original noch nicht wirklich, was sich aber auch bald ändern dürfte.

Und zur schlechtesten Synchronisationsstimme, die ich je gehört habe: Ich habe die ersten drei Staffeln von Buffy (zum ersten Mal) vor 1-2 Jahren auf Kabel 1 gesehen als die dort mal wieder von vorne begonnen haben....und ich habe Oz richtig gehasst, weil seine Stimme mir dermassen auf die Nerven ging....echt zum Ohren zuhalten......aber als ich dann ab Staffel 4 auf Englisch umgestiegen bin, habe ich gemerkt, dass Seth Green ja eigentlich eine völlig normale Stimme hat, die nur bei der Synchronisation so völlig verhunzt worden ist...
Seoman ist offline  
#10 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-09-2008, 11:36
cubiloo
OH EM GEE!
 
Benutzerbild von cubiloo
 
Registriert seit: 05-2006
Bin auch durch einen USA Aufenthalt auf den Geschmack gekommen. Schaue soviel Serien in Original wie es geht. Wäre sehr dafür, wenn man zwischen der Original und der synchronisierten Version wählen könnte. Fände es nicht so gut, die Serien/Filme nur in der Originalsprache mit deutschen Untertitel zu senden. Das würde mich nerven.

Zitat:
Zitat von fallfromgrace Beitrag anzeigen
Was aber am schlimmsten ist: Es werden immer dieselben Synchronsprecher verwendet und das nervt einfach. Für mich ist die Stimme sehr wichtig und wenn ich nunmal eine Serie gucke, will ich nicht an 5-10 andere Charaktere denken, die vom selben Synchronsprecher gesprochen werden.
Dem kann ich mich nur anschliessen. Die Stimme gehört zu einem Schauspieler genauso dazu, wie seine Mimik. Und wenn er/sie synchronisiert wird, geht so vieles verloren.
cubiloo ist offline  
#11 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-09-2008, 12:28
Grizu
alternativlos
 
Benutzerbild von Grizu
 
IOFF Team
Registriert seit: 03-2006
Ort: Neuland
Ich schaue Filme und Serien schon am liebsten in meiner Muttersprache deutsch. Auch wenn mein englisch eigentlich ganz passabel ist...

Im Großen und Ganzen ist die deutsche Vertonung ja auch meist recht gut gemacht. Auch wenn einige Gags bei der Übersetzung natürlich verloren gehen.

Was ich störend finde ist, wenn man eine Stimme wiedererkennt. Ein Schauspieler bei CSI New York etwa hat den gleichen Synchronsprecher wie Adam Sandler. Seit dem mir das aufgefallen ist, finde ich es grausam, ihm zu zu hören...

Andererseits sind die deutschen Stimmen manchmal auch subjektiv schöner als das Original. Elisabeth Volkmann als Marge Simpson war wesentlich schöner als die Originalstimme!
Oft ist der Akzent bei den Originalstimmen zwar ganz nett. Manchmal finde ich es aber auch etwas störend. Bei Trainspotting etwa finde ich die deutschen Stimmen wesentlich angenehmer als den schottischen Akzent des Originals.

Und manchmal trifft auch eine andere Weisheit zu: einige gute Schauspieler sind schlechte Sprecher...


Ach ja: meist schaue ich Serien oder Filme ganz einfach deshalb auf englisch, weil ich nicht Monate oder Jahre auf die deutsche Version warten will.
Grizu ist offline  
#12 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-09-2008, 16:06
ewin
weibliches Glücksbärchie
 
Benutzerbild von ewin
 
Registriert seit: 09-2006
Ort: Felsenmeer
Zitat:
Was ich störend finde ist, wenn man eine Stimme wiedererkennt. Ein Schauspieler bei CSI New York etwa hat den gleichen Synchronsprecher wie Adam Sandler. Seit dem mir das aufgefallen ist, finde ich es grausam, ihm zu zu hören...
Das Wiedererkennen ist dann noch ein richtiges Problem wenn man den einen Charakter nicht mag und dann einen anderer Charakter, den man dann mag , die gleiche Stimme hat
Das geht mir bei Grey's Anatomy und Bones so . Derek möchte ich immer zum Mond schießen und dann Booth von der Stimme zu trennen fällt mir immer schwer
ewin ist offline  
#13 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-09-2008, 16:28
CherryBlossom
Member
 
Benutzerbild von CherryBlossom
 
Registriert seit: 06-2004
Zitat:
Zitat von Bijou Beitrag anzeigen

MMn kann/darf man die schauspielerische Leistungen in einem ausländischen Film überhaupt nicht beurteilen, wenn man nur die Synchro kennt. Sprache macht doch min. 50% des Schauspiels aus.
DAS sehe ich auch absolut genauso!
Dazu kommt, dass mir aufgefallen is, dass ich früher ganz anders Fernseh geguckt hab.
Ich hab Fernseh oft nebenbei "geguckt",eigentlich müsste ich aber eher sagen ich "höre Fernsehen",weil ich eigentlich mehr hinhöre,als dass ich wirklich hingucke.
So fand ich zB Robert Deniro immer total attraktiv und toll,bis ich festgestellt hab, dass ich eigentlich mehr auf die Stimme des Synchronsprechers stehe als auf Robert DeNiro selbst.
Genauso wie mir grundsätzlich alle weiblichen "Schauspieler" mit der Bibi Blocksbreg Synchronstimme sympathisch waren
Das hat dann mit den jeweiligen Schauspielern echt nich mehr viel zu tun und mit deren spielerischen Leistungen erst recht nicht.

Interessant war für mich auch zu sehen wie schlecht meine Englishkenntnisse vorher waren.
Ich habs früher gehasst english zu sprechen, auch weil ich immer fand dass ich so nen doofen deutschen nicht th sprechenkönnenden Akzent habe (und ich bin in niedersachsen aufgewachsen,ohne Dialekt).
Jetzt krieg ich oft komplimente wie gut mein Englisch ist und auch klingt.
Ich finde, Serien im OT zu gucken is für mich definitiv eine Bereicherung gewesen.

Achja,ich guck übrigens, sofern die Untertitel vorhanden sind,immer mit englischen Untertiteln,das is nich nur fürs Verständnis besser sondern auch gut für mein schriftliches Englisch. Mal abgesehen davon, dass eh einige Schauspieler sau schlecht zu verstehen sind, zumindest anfangs.


Achja, wegen der Umfrage... steht KzT für Kontrollzentrum?
Ich weiss immernoch nich wie ich ne Umfrage einfügen kann.

CherryBlossom ist offline  
#14 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-09-2008, 16:47
Yarzinthe
Nordish by nature
 
Benutzerbild von Yarzinthe
 
Registriert seit: 05-2006
Ort: S-H/HH
Yarzinthe eine Nachricht über ICQ schicken Yarzinthe eine Nachricht über AIM schicken
Meine "Lieblingsserien" kauf ich mir so nach und nach auf DVD und schau sie dann auf englisch. Bei einer Serie wie House schalte ich aber dann doch mal ins deutsche wegen der medizinischen Fachbegriffe.
Yarzinthe ist offline  
#15 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-09-2008, 17:12
Seoman
Member
 
Registriert seit: 07-2004
Ort: Schweiz
Zitat:
Zitat von CherryBlossom Beitrag anzeigen
Achja,ich guck übrigens, sofern die Untertitel vorhanden sind,immer mit englischen Untertiteln,das is nich nur fürs Verständnis besser sondern auch gut für mein schriftliches Englisch. Mal abgesehen davon, dass eh einige Schauspieler sau schlecht zu verstehen sind, zumindest anfangs.
Das mache ich (zu ca. 90%) auch so. Einige Serien wie The Wire oder The West Wing würde ich zum Beispiel niemals ohne englische Untertitel anschauen, weil ich da dann vielleicht höchstens 80-90% verstehen würde, während ich bei anderen Serien auch ohne Untertitel ca. 95% verstehe.....mit Untertitel verstehe ich praktisch alles und kann zur Not ein Wort auch noch im Dictionnaire nachschlagen.

Einzig Serien wie Numb3rs oder Monk, die ich gleich am Tag nach ihrer Originalausstrahlung anschaue für gewöhnlich, muss ich ohne Untertitel anschauen, da es diese dann noch nicht gibt...

Was gar nicht geht für mich, ist eine Serie auf englisch aber mit deutschen Untertiteln zu schauen......das würde mich völlig durcheinander bringen, da ich die Untertitel dann doch nicht ignorieren könnte und ich dann zwei ähnliche aber nicht ganz deckungsgleiche Versionen gleichzeitig hätte...

Geändert von Seoman (15-09-2008 um 17:15 Uhr).
Seoman ist offline  
 


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


BVCM

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:46 Uhr.
Archiv | Impressum | Datenschutzerklärung
Based on vBulletin® von Jelsoft Enterprises Ltd.
* Modifications by scotty using hacks from vbulletin.org
LEGAL DISCLAIMER: Die Betreiber dieses Forensystems übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form einzelner eingestellter Beiträge. Jeder Verfasser von Einträgen ist als Autor selbst für seinen Beitrag verantwortlich. Um eine Identifizierung im Streitfall zu gewährleisten, wird die IP-Nummer bei der Erstellung eines Beitrags aufgezeichnet, aber nicht öffentlich ausgewiesen. Die Einstellung von rassistischen, pornografischen, menschenverachtenden, gesetzeswidrigen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen, Bildern oder Links ist ausdrücklich untersagt. Die Betreiber behalten sich vor Beiträge / Themen zu editieren oder zu löschen und gegebenenfalls einzelnen Besuchern / Mitgliedern zeitweise oder gänzlich die Schreibberechtigung zu entziehen. Alle benutzten Marken, Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.
Seite generiert in 0,32135 Sekunden mit 10 Queries auf Amalthea.

 

----------------- Werbung -----------------