IOFF  

Navigation & Login
Zurück   IOFF > IOFF / IOBBF Archiv > Medien > Aktuelle Ereignisse [Archiv]
 

Alt 07-09-2009, 13:37
Hamma
Raus aus Afghanistan!
 
Benutzerbild von Hamma
 
Registriert seit: 02-2001
Ort: Bremen
Zitat:
Zitat von Zydeco Beitrag anzeigen
Du hast natürlich recht!

Welch ein unverzeihlicher Faux-pas von mir. Der MARDER ist ein Schützenpanzer.
Als Panzergrenadier bin ich da halt penibel...
Hamma ist offline  
Alt 07-09-2009, 14:06
tanakin
Neander aus dem Tal
 
Benutzerbild von tanakin
 
Registriert seit: 12-2005
tanakin eine Nachricht über ICQ schicken
Zitat:
Zitat von Hamma Beitrag anzeigen
Als Panzergrenadier bin ich da halt penibel...
*sing*
... kein mensch, kein tier, ein...
*sing*

der panzergrenadier hat nur drei fragen zu stellen:
1) wie lang ?
2) wie breit ?
3) wie tief ?

:klappspatenzück:



ich war selber einer, gottlob im stabsdienst...
tanakin ist offline  
Alt 07-09-2009, 14:07
Darkfire
Moderiert sich selbst !
 
Benutzerbild von Darkfire
 
Registriert seit: 03-2004
Zitat:
Zitat von Emotions Beitrag anzeigen
Als Bush Afghanistan angegriffen hat (2001) da hat man das Land erstmal 3 MONATE bombardiert bevor ein Soldat seinen Fuß auf den Boden setzte.

Man kann gern über den Sinn der Bundeswehr dort diskutieren, aber eine Legendenbildung durch die Hintertür sollte mal doch bitte unterlassen.

Afghanistan als Angriffsziel war im Gegensatz zum Irak berechtig.
Es wurde nicht von Bush angegriffen (wie der Irak) sondern von der Nato, die dafür sogar unter der Zustimmung einer großen Anzahl von Menschen, dafür den Bündnisfall ausgerufen hat.
Afghanistan hatte damals eine ganz andere Berechtigung als der Irak (für den Nonsensgründe vorgeschoben wurden) und hätte Bush in seinem Kreuzzugswahn, nicht seine Kräfte zersplittert und sich wirklich auf einen Bin Laden und einen Mohammed Omar, die dort immer noch (möglicherweise) leben und den Aufbau danach konzentriert, würde es dort jetzt anders aussehen.

Außerdem wurde das Land nicht einmal von Nato Soldaten erobert, wie Emotion hier unterstellt.
Sondern hat sich Quasi selbst befreit, unter der Deckung der US Luftwaffe.
Die von Emotion genannten Soldaten rückten den eigentlichen Befreiern nur nach.
Die Drecksarbeit haben die Afghanen schon selbst übernommen.


Bitte verfälscht nicht die Vorgeschichte nur um die Gegenwart mehr zu dramatisieren.
Geschichtsfälschung auch aus noch so hehren Gründen sollte es nicht geben.

Lieber Emotions man kann auch deiner Meinung sein, ohne das man das Geschehene in der Vergangenheit zur höheren Dramatik einfach fälscht.
Das gilt nicht nur für Emotions sonder auch für alle anderen die immer versuchen Afghanistan als ein armes von BushJunior überfallenes unschuldiges Land darzustellen.
Und es hat sich mit der Hilfe der US Luftwaffe damals selbst befreit.
Es gab keine US Soldaten die das Land eroberten.
Was aber danach kam ist eine andere Geschichte.

Geändert von Darkfire (07-09-2009 um 14:11 Uhr).
Darkfire ist offline  
Alt 07-09-2009, 14:14
fraktal
Member
 
Benutzerbild von fraktal
 
Registriert seit: 02-2004
Ort: Marmorien
fraktal eine Nachricht über ICQ schicken
Zitat:
Zitat von Emotions Beitrag anzeigen
Ein verschwindend geringer Prozentsatz waren Lenkwaffen, weit über 90% der Bomben waren Flächenbombardierungen (Streubomben) aus 13 km höhe (B-52 Bomber). Die Städte sahen da alle aus wie Berlin 1945.
Sehr viele dieser Bomben waren JDAM's, kannst ja mal googeln.
Streubomben benutzt man nicht um Städte einzuebnen.
Städte in Afghanistan wurden nicht in der Art angegriffen wie Berin im 2. Weltkrieg.

Die meisten Bomben warf man auf Tora Bora ab, massive Felsen.

Wie üblich, mein Rat an Dich, mit etwas mehr Sachkenntnis zu argumentieren, ansonsten kann man die Beiträge nicht ernstnehmen.


fraktal
fraktal ist offline  
Alt 07-09-2009, 14:29
Bleu de Q
Albfieslerle
 
Benutzerbild von Bleu de Q
 
Registriert seit: 02-2007
Zitat:
Zitat von hans Beitrag anzeigen
jedenfalls gabs da noch nie, dass eine besatzungsmacht sich tanktrucks stehlen liess ohne ausgelacht zu werden. die regel ist sich respekt zu verschaffen und auf solche aktioen militärisch voll dreinzuschlagen.
wer das nicht will, muss die uniform ausziehen.
Zitat:
Zitat von Frosch17 Beitrag anzeigen
Ich denke, es ist noch nicht mal klar, ob überhaupt Zivilisten betroffen waren. Erstaunlich, dass da schon "Sachverhalte" sicher sind, wie zum Beispiel, dass Benzin von Zivilisten abgezapft wurde. Davon mal abgesehen ist in den Medien, was ich gelesen habe, immer nur von "gekaperten Lastern" die Rede. Ich weiss nicht, wo ihr her habt, dass das unsere waren.
Es reicht aus dass es pure Provokation ist, davon abgesehen auch eine hervorragende Waffe. Jeder vernünftige Kommandeur "haut dann drauf", ansonsten kann er seine Glaubwürdigkeit und Autorität in der Gegend vergessen. Darf er das nicht weil die Regierung seines Landes ihm keinen klaren Auftrag erteilt dann muss er einpacken und gehen. Frag KFOR-Soldaten.
Bleu de Q ist offline  
Alt 07-09-2009, 14:58
Emotions
gesperrt
 
Benutzerbild von Emotions
 
Registriert seit: 05-2004
Die 8000 Menschen die da jedes Jahr getötet werden halten sich wohl kaum auf einem Berg auf ... ist es nicht wahrscheinlicher das wir ein Vietnam am Hindukusch erleben bei dem sinnloses Töten die Tagesordnung ist?



Zitat:

9. Juli 2009

Die ausländischen Truppen in Afghanistan wollen ihre Luftangriffe laut einem Befehl ihres neuen Kommandeurs künftig einschränken, um Opfer in der Zivilbevölkerung zu verhindern.

In einer in der Nacht zu Dienstag von der Internationalen Schutztruppe ISAF in Auszügen veröffentlichten Anordnung von ISAF-Kommandeur Stanley McChrystal heißt es: »Wir müssen die Falle vermeiden, taktische Siege zu erzielen - während wir gleichzeitig strategische Niederlagen erleiden, indem wir zivile Opfer oder exzessive Schäden verursachen und damit das Volk verprellen

Die Direktive gilt für die NATO-geführte ISAF ebenso wie für alle US-Truppen in Afghanistan.

»Ich erwarte von allen Führern auf allen Ebenen, den Einsatz von Luftunterstützung gegen Wohnsiedlungen und andere Orte, die voraussichtlich zu zivilen Opfer führen, in Übereinstimmung mit dieser Richtlinie zu hinterfragen und zu begrenzen«, heißt es in dem Papier des neuen Kommandeurs der ISAF und der US-Truppen in Afghanistan. »Kommandeure müssen den durch direkte Luftunterstützung erzielten Gewinn gegen die Kosten ziviler Opfer abwägen, die den langfristigen Erfolg unserer Mission erschweren und das afghanische Volk gegen uns aufbringen.« Vorrangiges Ziel müsse sein, die Unterstützung der Afghanen zu erlangen.
Emotions ist offline  
Alt 07-09-2009, 15:17
OldHamsterdance
Member
 
Benutzerbild von OldHamsterdance
 
Registriert seit: 08-2004
Glaube das die "Erkenntnisse" über das Land, seine Menschen und die wirklichen Machtverhältnisse nur die wenigsten hier aus eigenem Erleben erlangt haben. Der Rest der Informationen ist wie bei jedem Krieg stark abhängig von der Berichterstattung der "eigenen Seite" , das ist schon durch die Sprachbarriere begründet. Es sind nicht nur die bösen Russen die über ihre Konflikte mit anderen Schweigen oder falsch berichten. Von einer eindeutigen "Aufklärung" der Lage an den Traktoren mit Treibstoffanhänger wird wohl noch gearbeitet. Ich frage mich nur wie es dazu kommen kann das in der Nacht um 02 Uhr eine größere Anzahl Kinder von 10 bis 16 Jahren an den Treckern im Flußbett gewesen sind und bei dem Angriff ums Leben gekommen sind ?
OldHamsterdance ist offline  
Werbung
Alt 07-09-2009, 15:24
Bleu de Q
Albfieslerle
 
Benutzerbild von Bleu de Q
 
Registriert seit: 02-2007
Die Frage stellst du nicht ernsthaft? Es sei denn du bist der Berichterstattung durch die eigene Erfahrung aufgesessen.
Vermutlich war die örtliche Shell geschlossen und bei Exxon gabs nur noch Diesel. Oder sie konnten dort unter 18 kein Benzin für den Herd kaufen weil die BW den Jugendschutz kontrolliert.
Bleu de Q ist offline  
Alt 07-09-2009, 16:47
Kosel
xxx
 
Benutzerbild von Kosel
 
Registriert seit: 07-2003
Ort: before I sleep
Zitat:
Zitat von OldHamsterdance Beitrag anzeigen
Ich frage mich nur wie es dazu kommen kann das in der Nacht um 02 Uhr eine größere Anzahl Kinder von 10 bis 16 Jahren an den Treckern im Flußbett gewesen sind und bei dem Angriff ums Leben gekommen sind ?
Als die Taliban noch Mutschahedinns waren und für die westlichen Staaten das Beste seit der Erfindung der Flüssigseife, war so ein 14jähriger Kerl ein strammer Kommikiller, der soviele Sowjets abschlachten durfte, wie er nur essen konnte. Und heute sind das alle arme Kindlein?

oh tempora, oh mores.
Kosel ist offline  
Alt 07-09-2009, 17:04
Frosch17
Ich bin Kasalla!
 
Benutzerbild von Frosch17
 
IOFF Team
Registriert seit: 05-2003
Zitat:
Zitat von Bleu de Q Beitrag anzeigen
Es reicht aus dass es pure Provokation ist, davon abgesehen auch eine hervorragende Waffe.
Bisschen unhandlich, oder? Ich find ja ne gelenkte Rakete oä. wesentlich hervorragender.
Frosch17 ist offline  
Alt 07-09-2009, 17:10
Üfli
Member
 
Registriert seit: 12-2005
Zitat:
Zitat von Kosel Beitrag anzeigen
Als die Taliban noch Mutschahedinns waren und für die westlichen Staaten das Beste seit der Erfindung der Flüssigseife, war so ein 14jähriger Kerl ein strammer Kommikiller, der soviele Sowjets abschlachten durfte, wie er nur essen konnte. Und heute sind das alle arme Kindlein?

oh tempora, oh mores.
Die Taliban sind ja zum einen nicht gleich Mudschaheddins, und zum anderen wurden diese erst in den 90zigern von Pakistan aus gegründet und finanziert. Die USA hatten zwar anfänglich aus Stabilitätsgründen ein Interesse an ihnen, welches aber nicht weiter verfolgt wurde. Ergo hinkt der Vergleich ein wenig... abgesehen davon, dass er auch ansonsten polemisch überzogen ist, aber das war wohl beabsichtigt.
Üfli ist offline  
Alt 07-09-2009, 17:17
Frosch17
Ich bin Kasalla!
 
Benutzerbild von Frosch17
 
IOFF Team
Registriert seit: 05-2003
Zitat:
Zitat von OldHamsterdance Beitrag anzeigen
Ich frage mich nur wie es dazu kommen kann das in der Nacht um 02 Uhr eine größere Anzahl Kinder von 10 bis 16 Jahren an den Treckern im Flußbett gewesen sind und bei dem Angriff ums Leben gekommen sind ?
Taliban sollen Dorfbewohner zur Hilfe gezwungen haben

Die "Washington Post" zitiert einen afghanischen Geschäftsinhaber, der nach eigenen Angaben sechs Cousins bei dem Angriff verlor. Keiner von ihnen sei ein Aufständischer gewesen, sagte Mirajuddin. Die Taliban seien ins Dorf gekommen und hätten die Anwohner gezwungen, dabei zu helfen, die feststeckenden Fahrzeuge wieder freizubekommen.

"Sie kamen zu jedem Haus", sagte Mirajuddin, "sie fingen an, Leute zu schlagen, zeigten ihre Gewehre." Die Dorfbewohner sollten Maschinen einsetzen, um die Lastwagen aus dem Schlamm zu schleppen. "Bringt eure Traktoren und helft uns. Was konnten wir da tun?" Ein zehnjähriger Junge, der von einem Bombensplitter am Bein verletzt worden war, sagte, er sei aus Neugier auf einem Esel zu den Tanklastern geritten.


http://www.spiegel.de/politik/auslan...647258,00.html

Da sie auch noch einen Traktor mitbombadiert haben, klingt das nicht unplausibel. Wenn die Untersuchung abgeschlossen ist, werden wir es genauer wissen.
Frosch17 ist offline  
Alt 07-09-2009, 17:38
JackB
Member
 
Registriert seit: 11-2000
Zitat:
Zitat von Frosch17 Beitrag anzeigen
Bisschen unhandlich, oder? Ich find ja ne gelenkte Rakete oä. wesentlich hervorragender.
Der Unterschied ist halt, dass eine gelenkte Rakete (wenn es eine große ist) ein paar Kilogramm Sprengstoff enhthält. So ein Tanklastzug schätzungsweise 20 Tonnen oder mehr. Da muss man ziemlich viele Raketen abschießen - und ins Ziel bringen! - um eine vergleichbare Wirkung zu erzielen.

Tatsache ist nun mal: Die verheerendsten Terroranschläge, bei denen ganze Gebäude zum Einsturz und Dutzende von Toten "erzielt" wurden, wurden nicht mit Raketen begangen, sondern mit sprengstoffgefüllten Fahrzeugen oder gar - 9/11 - treibstoffgefüllten Flugzeugen. Raketen verfehlen oft das Ziel, und selbst wenn sie ein Gebäude treffen, zerstören sie halt die Einrichtung eines Zimmers. Das war zumindest bisher glücklicherweise meist so. Ich will nicht sagen, dass nicht auch Raketen großen Schaden anrichten können, wenn sie entweder groß genug sind, oder genau genug treffen, aber die "Erfolgsquote" ist ist bislang niedrig.
JackB ist offline  
Alt 07-09-2009, 19:12
suboptimal
*341*
 
Benutzerbild von suboptimal
 
Registriert seit: 01-2001
Ort: Sleidanus
Ich bin wahrlich kein Experte, gehe aber davon aus, dass die Sprengkraft von Raketen ein wenig höher liegt als von Benzin, oder?

Und woher weißt Du, dass Tanklaster eine größere Trefferquote haben als Raketen? Gibts da irgendwelche Statistiken drüber?
suboptimal ist offline  
Alt 07-09-2009, 20:34
Üfli
Member
 
Registriert seit: 12-2005
Zitat:
Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen
Ich bin wahrlich kein Experte, gehe aber davon aus, dass die Sprengkraft von Raketen ein wenig höher liegt als von Benzin, oder?

Und woher weißt Du, dass Tanklaster eine größere Trefferquote haben als Raketen? Gibts da irgendwelche Statistiken drüber?
Naja, eine Rakete gegenüber einem Kanister Benzin; da gewinnt in Sachen Sprengkraft sicherlich die Rakete, aber wenn ich mir einen ganzen Tanklastzug vorstelle, der hoch geht, dann frage ich mich welche Rakete Du dagegen setzen willst?

In Sachen Vernichtung ist soviel ich weiß die Benzinbombe die stärkste von allen konventionellen Bomben, auch wenn seit einiger Zeit noch Aluminiumpulver beigemischt wird.
Üfli ist offline  
 


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


BVCM

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:33 Uhr.
Archiv | Impressum | Datenschutzerklärung
Based on vBulletin® von Jelsoft Enterprises Ltd.
* Modifications by scotty using hacks from vbulletin.org
LEGAL DISCLAIMER: Die Betreiber dieses Forensystems übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form einzelner eingestellter Beiträge. Jeder Verfasser von Einträgen ist als Autor selbst für seinen Beitrag verantwortlich. Um eine Identifizierung im Streitfall zu gewährleisten, wird die IP-Nummer bei der Erstellung eines Beitrags aufgezeichnet, aber nicht öffentlich ausgewiesen. Die Einstellung von rassistischen, pornografischen, menschenverachtenden, gesetzeswidrigen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen, Bildern oder Links ist ausdrücklich untersagt. Die Betreiber behalten sich vor Beiträge / Themen zu editieren oder zu löschen und gegebenenfalls einzelnen Besuchern / Mitgliedern zeitweise oder gänzlich die Schreibberechtigung zu entziehen. Alle benutzten Marken, Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.
Seite generiert in 0,39087 Sekunden mit 10 Queries auf Ganymed.

 

----------------- Werbung -----------------