IOFF  

Navigation & Login
Zurück   IOFF > IOFF / IOBBF Archiv > Medien > Aktuelle Ereignisse [Archiv]
 

#31 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 14-04-2010, 13:22
île_flottante
irgendeiner wartet immer
 
Benutzerbild von île_flottante
 
Registriert seit: 08-2006
Ort: Rock'N'Roll
Lustig, wenn Du mein Zitat schon abänderst, mach es bitte kenntlich.

On topic:
Genau. So einer hat es verdient, und so einer darf ein Leben lang der Meute zum Frass vorgeworfen werden. So einen zu treten ist nicht schlimm.
île_flottante ist offline  
#32 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 14-04-2010, 21:27
vergas
Und Zack! Wieder unbeliebt gemacht
 
Benutzerbild von vergas
 
Registriert seit: 11-2007
Zitat:
Zitat von FredSack Beitrag anzeigen
Ich finde dass sich ein Ex-Knacki erstmal im normalen Berufsleben etablieren sollte bevor man in die Öffentlichkeit tritt.
An dem Gedanken ist durchaus was dran.

Zitat:
Zitat von larghetto Beitrag anzeigen
Was ist eigentlich aus dem Moderator Andreas Türck geworden?
Der hat die nächste Karriere als Web-TV-Produzent gestartet und scheint damit auch einen gewissen Erfolg zu haben. Jedenfalls hat er letztes Jahr einen Medienpreis gewonnen.
vergas ist offline  
#33 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-04-2010, 00:42
larghetto
Member
 
Registriert seit: 12-2008
Zitat:
Zitat von FredSack Beitrag anzeigen
Ich finde dass sich ein Ex-Knacki erstmal im normalen Berufsleben etablieren sollte bevor man in die Öffentlichkeit tritt.
Du meinst, ein musikalisch talentierter Ex-Knacki sollte erst einmal viele Jahre als Maler und Lackierer arbeiten und warten, bis er für eine Teilnahme an DSDS zu alt ist?

Hätte er denn nach vielen Jahren eines "normalen Berufslebens" noch die Chance, sich in der Öffentlichkeit auf der DSDS-Bühne zu präsentieren, ohne von den Medien abgestraft zu werden? Ich glaube kaum.

Menowin war mutig, hat sich bei RTL beworben und alles auf eine Karte gesetzt. Er wurde dafür bestraft und ist die letzten Wochen durch die Hölle gegangen. Die Bild-Zeitung hat ihn erneut verurteilt und nimmt ihm die Chance für einen neuen Lebens- und Berufsbeginn.
Und viele Bürger schämen sich nicht und prügeln mit der Meinung der BILD auf einen 22jährigen jungen Vater ein, der für seine Kinder ein besseres Leben erreichen möchte.


Der folgenden Meinung möchte ich mich anschließen.

Zitat:
-anonym- sagt:
14. April 2010 um 15:08

Vorab möchte ich etwas zu den zahlreichen negativen Artikeln über Menowin Fröhlich sagen. Menowin war von Beginn an der Show die Zielscheibe der Medien. Es langweilt mich andauernd etwas negatives über diesen Kandidaten zu lesen. Manchmal frage ich mich, ob die Medien wissen, was sie diesem Menschen antun, denn diese Berichterstattung wird sein restliches Leben signifikant beeinflussen. In ganz Deutschland ist dieser junge Kerl als Krimineller bekannt und dies hat weitreichende Konsequenzen für nahezu alle Lebensbereiche seiner Person, z.B. für die Arbeitssuche, für den sozialen Umgang seiner Kinder in der KITA, für die soziale Akzeptanz seiner Familie und vor allem für sein soziales Leben in der Gesellschaft. Deutschland spricht andauernd davon, wie schwer es sei Ex-Häftlinge in die Gesellschaft zu integrieren. Ihre Vergangenheit verwehrt ihnen Job, Karriere und einen lebenswürdigen Alltag. Die Medien stürzen sich jedoch auf seine Vergangenheit, die sie lieber ruhen lassen sollten. Der Kandidat wird gnadenlos dafür genutzt, um eigenen Gewinn zu erzielen und zu einer auflagenstarken Zeitung zu werden, ohne dabei zu bedenken, welche seelischen und psychischen Druck der junge Mann, der ein neues Leben beginnen will und seine Vergangenheit hinter sich lassen möchte, ausgesetzt ist bzw. dadaurch ausgesetzt wird. Ich kann mir gut vorstellen, dass er sich nicht akzeptiert fühlt und in seiner Würde verletzt fühlt. All diese Tatsachen können bei diesem Menschen eine seelische Wunde hinterlassen. Ich möchte hiermit nicht seine Taten entschuldigen, aber ich frage mich, wozu es denn Strafen gibt. Warum wird man vom Gericht zu einer Strafe verurteilt? Damit man seine Taten verbüßen kann. Er hat doch seine Strafe bekommen. Hat er jetzt kein Recht darauf ein neues Leben zu beginnen. Hat er jetzt kein Recht darauf für seinen Traum zu kämpfen. Hat er jetzt kein Recht darauf als Mensch akzeptiert zu werden. Es gibt zahlreiche Menschen, die aus ihren Fehlern nichts lernen und ihre alten Verhaltensmuster fallen. Warum wird diesem Menschen, der den Willen zur Besserung und Veränderung seines Lebens hat, keine zweite Chance gegeben. Auch der Begriff “Vorbild” wird meines Erachtens nach in diesem Zusammenhang andauernd missbraucht. Was bedeutet denn Vorbild? Vorbild bedeutet doch sich mit einer Person zu identifizieren und seine Verhaltensweiseen zu übernehmen.
Bedeutet, dass das junge Mädchen den Beruf der Stripperin anstreben nur, weil sie die Musik der Pussy Cat Dolls hören? Werden Kinder dann kriminell, weil sie seine Musik schön finden? Nein, denn er bereut seine Taten. Auch Kinder aus der Unterschicht lernen, dass sie ihre Talente und Interessen verfolgen sollen und bekommen dadurch wieder einen Sinn und Hoffnung in ihrem Leben.

Zu Menowin selbst möchte ich noch abschließend sagen, dass er ein Ausnahmetalent ist. Er transportiert viel Gefühl mit seiner Stimme und er berührt mich sehr, wenn er singt. Außerdem finde ich, dass er sehr authentisch ist und unglaublichen Wiedererkennungswert hat. Ich kenne keinen einzigen Künstler, dessen Stimme mich an die Menowins erinnert und das macht ihn als Sänger so wertvoll.
http://www.news-item.de/2010/04/12/d.../#comment-1117
larghetto ist offline  
#34 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-04-2010, 01:05
Hausmeister
Leinenzwang für Hasso!
 
Benutzerbild von Hausmeister
 
Registriert seit: 01-2008
Zitat:
Zitat von FredSack Beitrag anzeigen
Ich finde dass sich ein Ex-Knacki erstmal im normalen Berufsleben etablieren sollte bevor man in die Öffentlichkeit tritt.
Ich verallgemeiner das mal ein bisschen. Ich finde, dass jemand, der der Gesellschaft mit seinem Verhalten geschadet hat (Straftaten) es nicht verdient hat, von der Gesellschaft etwas geschenkt zu bekommen, schon gar nicht den Titel "Superstar" oder nur die Teilnahme an diesem Format. Und zwar solange, bis er bewiesen hat, dass sich sein Verhalten geändert hat und er ein "geregeltes" Leben führen kann. Das Privileg der Prominenz auf Grund seiner Vorgeschichte hat er nicht verdient. Da stünde erstmal Wiedergutmachung bei den Opfern auf dem Plan. Hat mal jemand gefragt, wie die sich fühlen müssen?
Sein Talent tut da absolut nichts zur Sache. Ein 1A Buchhalter wird auch Probleme haben, mit solch einem Führungszeugnis an eine gut bezahlte Stelle zu kommen.

Geändert von Hausmeister (15-04-2010 um 01:12 Uhr).
Hausmeister ist offline  
#35 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-04-2010, 01:15
Schildkröte
Hat sich gut gehalten
 
Benutzerbild von Schildkröte
 
Registriert seit: 04-2007
Zitat:
Zitat von hans Beitrag anzeigen
@schildkröte,
wenn er es mit einem guten produzenten schafft, sozusagen in freier wildbahn wie es vor der castingwelle der hauptsächliche weg war, dann hat er auch kein unverdientes privileg gekriegt. dann hat sich jeder manager und investor auf seinem weg unabhängig und selber überlegt ihn zu unterstützen, der musste ihnen überzeugend und glaubwürdig erscheinen, auge in auge statt im TV, und das ist eine basis sich im leben zu etablieren.
die gesellschaft ist nun mal ein markt geworden, und eine abgesessene strafe gibt zwar kein recht jemand zu diskriminieren, aber eine geschäftliche entscheidung bezieht eben alles mit ein und man schaut sich an, wie einer drauf ist mit dem man arbeitet. man sollte die latte generell etwas höher legen, aber andererseits sehe ich kein problem dass menowin es nicht auf "normalem" weg schaffen könnte, seinen talenten und fähigkeiten entsprechend.
mir gehts auch darum, dass dann beziehungen entstehen, die ihm halt geben. bei DSDS gibts absichtlich keine besondere beziehung zur jury, und das backstage personal hat ja auf die karriere nur minimalen einfluss. bohlen kümmert sich um medlock, dem reicht der eh schon. der druck das ding gewonnen zu haben ist echt gefährlich, weil alle beziehungen davon belastet sind, überall dominiert die "berechnung".
Sicher wäre es in vielerlei Weise besser für ihn, einen anderen Karrierestart bekommen zu haben - die Beziehungssache ist ein guter Punkt.
Aber nu, er hat es so versucht - und vielleicht hat RTL ihn gerade wegen seines quotenträchtigen Hintergrundes genommen, Saubande die - und da finde ich, daß er einfach mit seinen Leistungen gewürdigt werden sollte und nicht wegen dem anderen. Zumal Jugendstrafsachen sowieso eine Sache für sich sind. Wenn man einbezieht, daß ein großer Teil der Jugendkriminalität in seinem Hausnummernbereich von Jugendlichen begangen wird, die durch kaputte Elternhäuser, randliche soziale Situation usw. in ihrer Persönlichkeitsbildung verzögert oder behindert und emotional instabil sind, kann man sie auch als Opfer ihrer Verhältnisse, ihre Delinquenz als Folge dessen ansehen.
Das gängige Schema von Abschreckung und Strafe greift hier nicht, erkennbar auch an der hohen Rückfallquote.

Zitat:
Zitat von Eximia Beitrag anzeigen
Die Sendung heißt aber immer noch Deutschland sucht den Superstar, es geht um Gesang und nicht "Wer gibt einem Ex-Knacki die zweite Chance".
Sonst hätten sich ja nur ehemalige JVA-Insassen bewerben dürfen.

Mittlerweile habe ich das Gefühl, da kommen wir auch noch hin.
Er hat sich ja wegen des Singens beworben, nicht wegen seines Lebenslaufes.
Daß RTL ihn vielleicht wegen seines Lebenslaufes durchgewunken hat, möglicherweise vielleicht, steht auf einem anderen Blatt.
Schildkröte ist offline  
#36 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-04-2010, 01:36
hans
ang dami mo alam
 
Registriert seit: 02-2003
Zitat:
Zitat von larghetto Beitrag anzeigen
Du meinst, ein musikalisch talentierter Ex-Knacki sollte erst einmal viele Jahre als Maler und Lackierer arbeiten und warten, bis er für eine Teilnahme an DSDS zu alt ist?

Hätte er denn nach vielen Jahren eines "normalen Berufslebens" noch die Chance, sich in der Öffentlichkeit auf der DSDS-Bühne zu präsentieren, ohne von den Medien abgestraft zu werden? Ich glaube kaum.
es ist nun mal ein privileg, singen zu dürfen und dafür geld zu kriegen.
es würde ja jeder dem anderen was vorsingen wollen und keiner mehr brötchen backen..
die konsequenzen müssen sich individuell ergeben.
bei DSDS hatte der nix verloren, aber die wollten halt lustig sein.

trotzdem stimme ich zu, dass die medien das nicht auf die art ausbeuten dürften. wenn sie ihn rein nehmen dann als sänger und nicht als buhmann.

die menschen rundum sollten mal ihren eigenen sadismus hinterfragen!
das erschreckendste ist die dummheit in den familien, für dieses schauspiel votinggebühr abzulöhnen. kommt vor dass viele ihn mögen, investieren, aber was kriegen sie - hinterletzte negativität. ist doch kafkaesk.

der zuseher der sich dieser frechheit ausliefert - was kann man dem noch alles widerspruchslos ins gesicht kacken?
hans ist offline  
#37 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-04-2010, 07:33
Kira Nerys
Falsch verbunden
 
Benutzerbild von Kira Nerys
 
Registriert seit: 01-2005
Ort: Im Kraftwerk
Zum Thema Menowin: Ja! Hätte er EINE oder VIELLEICHT zwei Straftaten begangen, könnte man sagen:'' Dumm gelaufen, er war jung und blöd, er lernt seine Lektion.''

Aber: Sein Strafregister ist länger als die Liste aller von Dieter Bohlen jemals komponierter Songs!
Er ist ein Serientäter und ich bezweifle, das er niemals rückfällig werden würde.
Nee, so einer muß nicht hofiert werden, zumal er sich eh nicht an Regeln, Termine o.ä. halten kann.

Mag sein, das er bei DSDS gewinnt, sein Aufstieg ist dann hoch.....der Fall wird aber umso tiefer sein. da braucht man kein Prophet sein.
Kira Nerys ist offline  
Werbung
#38 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-04-2010, 07:38
zai-feh
unregistriert
 
Zitat:
Zitat von larghetto Beitrag anzeigen
Du meinst, ein musikalisch talentierter Ex-Knacki sollte erst einmal viele Jahre als Maler und Lackierer arbeiten und warten, bis er für eine Teilnahme an DSDS zu alt ist?

Hätte er denn nach vielen Jahren eines "normalen Berufslebens" noch die Chance, sich in der Öffentlichkeit auf der DSDS-Bühne zu präsentieren, ohne von den Medien abgestraft zu werden? Ich glaube kaum.

Menowin war mutig, hat sich bei RTL beworben und alles auf eine Karte gesetzt. Er wurde dafür bestraft und ist die letzten Wochen durch die Hölle gegangen. Die Bild-Zeitung hat ihn erneut verurteilt und nimmt ihm die Chance für einen neuen Lebens- und Berufsbeginn.
Und viele Bürger schämen sich nicht und prügeln mit der Meinung der BILD auf einen 22jährigen jungen Vater ein, der für seine Kinder ein besseres Leben erreichen möchte.


Der folgenden Meinung möchte ich mich anschließen.



http://www.news-item.de/2010/04/12/d.../#comment-1117
upps, ist das jetzt die Übersetzung für mediengeil?

Der Guteste war vorrangig dumm, ist es immer noch und wird es vermutlich auch immer - zumindest noch eine ziemlich lange Zeit bleiben. Egal, was er gerade macht.
Das einzige was jetzt anders ist: Er bekommt einen riesigen Höhenflug gratis frei Haus. Ob das für ihn gesund ist? Glaube ich nicht - ist mir aber auch egal.
Vielleicht können seine Opfer jetzt auf eine anständige Entschädigung hoffen. Glaube ich aber auch nicht, da die Verurteilungen ja vor dem Hype waren.
Mir ist er einfach zutiefst unsympathisch - egal ober er gut singen kann oder nicht UND egal, ob er im Knast war.
Was ich bedenklich finde ist, dass ein verurteilter Verbrecher auf einmal so einen "Armes-Opfer-Nimbus" bekommt. Aber immerhin ist ja auch das was noch "sozialstaatlich" sein soll nach einem verurteilten Verbrecher benannt (HartzIV) - insofern. Was soll's Menowin ist weit weniger bananenstaatlich als viele andere Sachen und Begebenheiten hier im Land.
 
#39 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-04-2010, 07:56
Orane
Erwartungsgeneration
 
Benutzerbild von Orane
 
Registriert seit: 05-2004
Ort: fast da
Was ich hier so ein bisschen irritierend finde, das man teilweise den Eindruck gewinnen könnte, es wird angenommen, dass es ein easy-going-Geschenk sei, was die Kandidaten und hinterher der Sieger bekommt. Dass gerade die Vermarktungsmaschinerie für die Castingretorten ein knallhartes Business ist, wo schlichtweg hart gearbeitet werden muss, ist doch nicht unbekannt.
Orane ist offline  
#40 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-04-2010, 08:04
Plenske
Erdnuckelig
 
Benutzerbild von Plenske
 
Registriert seit: 12-2006
Zitat:
Zitat von Orane Beitrag anzeigen
Was ich hier so ein bisschen irritierend finde, das man teilweise den Eindruck gewinnen könnte, es wird angenommen, dass es ein easy-going-Geschenk sei, was die Kandidaten und hinterher der Sieger bekommt. Dass gerade die Vermarktungsmaschinerie für die Castingretorten ein knallhartes Business ist, wo schlichtweg hart gearbeitet werden muss, ist doch nicht unbekannt.
Das glaubt wohl eher Menowin
Selbst mit dem Titel "Superstar", ist er es nicht
Die Millionen werden nicht zufliegen
Plenske ist offline  
#41 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-04-2010, 08:33
Emotions
gesperrt
 
Benutzerbild von Emotions
 
Registriert seit: 05-2004
Zitat:
Zitat von Orane Beitrag anzeigen

Dass gerade die Vermarktungsmaschinerie für die Castingretorten ein knallhartes Business ist, wo schlichtweg hart gearbeitet werden muss, ist doch nicht unbekannt.
Schon aus diesem Grund wird er nicht gewinnen (aus Sicht der Musikindustrie), er ist schlicht zu unzuverlässig, unberechenbar und zu teeny-zickig um den maximalen Profit aus dieser kurzen Periode rauszuholen.
Emotions ist offline  
#42 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-04-2010, 08:55
mark49
gesperrt
 
Benutzerbild von mark49
 
Registriert seit: 11-2003
Kachelmann wird bald das Wetter auf RTL 2 moderieren, da sehe ich keine Probleme. Eine Talkshow mit Friedmann ist bestimmt auch schon in Sicht.
mark49 ist offline  
#43 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-04-2010, 09:20
Blu3
When we were kings
 
Benutzerbild von Blu3
 
Registriert seit: 03-2008
Ort: Behind the wheel
Zitat:
Zitat von larghetto Beitrag anzeigen


Bei Menowin ist es anders. Er hat gesessen und möchte sich jetzt beruflich neu orientieren.


ich glaub, das ist das Witzigste, das ich bisher zu ihm las
Blu3 ist offline  
#44 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-04-2010, 17:15
larghetto
Member
 
Registriert seit: 12-2008
Zitat:
Zitat von Hausmeister Beitrag anzeigen
Ich verallgemeiner das mal ein bisschen. Ich finde, dass jemand, der der Gesellschaft mit seinem Verhalten geschadet hat (Straftaten) es nicht verdient hat, von der Gesellschaft etwas geschenkt zu bekommen, schon gar nicht den Titel "Superstar" oder nur die Teilnahme an diesem Format. Und zwar solange, bis er bewiesen hat, dass sich sein Verhalten geändert hat und er ein "geregeltes" Leben führen kann. Das Privileg der Prominenz auf Grund seiner Vorgeschichte hat er nicht verdient. Da stünde erstmal Wiedergutmachung bei den Opfern auf dem Plan. Hat mal jemand gefragt, wie die sich fühlen müssen?
Sein Talent tut da absolut nichts zur Sache. Ein 1A Buchhalter wird auch Probleme haben, mit solch einem Führungszeugnis an eine gut bezahlte Stelle zu kommen.
Was ist mit den Bankern, die der Gesellschaft geschadet haben?
Dürfen sie weiter ihren Bankjob ausfüllen, oder sollten sie erstmal für Wiedergutmachung sorgen?
larghetto ist offline  
#45 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 15-04-2010, 18:32
Hausmeister
Leinenzwang für Hasso!
 
Benutzerbild von Hausmeister
 
Registriert seit: 01-2008
Haben die Straftaten begangen und sind dafür verurteilt?
Hausmeister ist offline  
 


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


BVCM

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:16 Uhr.
Archiv | Impressum | Datenschutzerklärung
Based on vBulletin® von Jelsoft Enterprises Ltd.
* Modifications by scotty using hacks from vbulletin.org
LEGAL DISCLAIMER: Die Betreiber dieses Forensystems übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form einzelner eingestellter Beiträge. Jeder Verfasser von Einträgen ist als Autor selbst für seinen Beitrag verantwortlich. Um eine Identifizierung im Streitfall zu gewährleisten, wird die IP-Nummer bei der Erstellung eines Beitrags aufgezeichnet, aber nicht öffentlich ausgewiesen. Die Einstellung von rassistischen, pornografischen, menschenverachtenden, gesetzeswidrigen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen, Bildern oder Links ist ausdrücklich untersagt. Die Betreiber behalten sich vor Beiträge / Themen zu editieren oder zu löschen und gegebenenfalls einzelnen Besuchern / Mitgliedern zeitweise oder gänzlich die Schreibberechtigung zu entziehen. Alle benutzten Marken, Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.
Seite generiert in 0,44508 Sekunden mit 10 Queries auf Ganymed.

 

----------------- Werbung -----------------