IOFF  

Navigation & Login
Zurück   IOFF > Medien Top Themen > Wissenschaft, Technik & Co
Themen aus Technik, Physik, Biologie, Raumfahrt, Archäologie und mehr.
Antwort

Alt 03-07-2011, 11:34
Heavensearth
Member
 
Benutzerbild von Heavensearth
 
Registriert seit: 11-2007
Zitat:
Zitat von hans Beitrag anzeigen
sorry du erfindest da was.
Ja, ne, is klar.

Zitat:
Zitat von hans Beitrag anzeigen
in den links steht, dass der prof. energie aus turbulenten strömungen gewinnt. da steht genau nicht, dass er mit dem prinzip den energiewirkungsgrad von vehikeln verbessern will. er nimmt die autodächer wohl eher zum experimentieren, falls überhaupt. es geht hier am ehesten um das innenleben von pipelines.
Zitat:
Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
Wo leite ich das ab?
Der Professor sagt nichts von dem was Du in seine Arbeit hineininterpretierst.

Led by CCNY professor Yiannis Andreopoulos, the researchers are currently attempting to optimize these devices by modeling the physical forces to which they are subjected in different air flows -- on the roof of a car, for instance, or on the back of a truck...


Zitat:
Zitat von hans Beitrag anzeigen
diese schnapsidee mit dem auto haben andere, und sie macht keinen sinn. dass die ein meeting machen, kann ohne weiters sein.

When the device is placed in the wake of a cylinder -- such as on the back of a truck -- the flow of air will cause the devices to vibrate in resonance, says Andreopoulos. On the roof of car, they will shake in a much more unsteady flow known as a turbulent boundary layer. In Minneapolis, Andreopoulos and his colleagues will present wind tunnel data showing how the devices work in both situations.


"These devices open the possibility to continuously scavenge otherwise wasted energy from the environment," says Andreopoulos.


Zitat:
Zitat von hans Beitrag anzeigen
die gizmo site strotzt ohnehin von abenteuerlichsten erfindungen. da werden wenige ne kommerzielle zukunft haben.
Da ist schon wieder, diese dumme Manipulation mit der Identität. Einfach die Seiten, die die Artikel veröffentlichen diskreditieren, und schon verlieren die Inhalte an Glaubwürdigkeit - meint mancher.

Zitat:
Zitat von hans Beitrag anzeigen
Niemand hier widerspricht dem prof, ....
Nun, dann muss ich die letzten Antworten hier wohl geträumt haben:

http://www.ioff.de/showpost.php?p=32...&postcount=114

http://www.ioff.de/showpost.php?p=32...&postcount=115

http://www.ioff.de/showpost.php?p=32...&postcount=126

http://www.ioff.de/showpost.php?p=32...&postcount=128

http://www.ioff.de/showpost.php?p=32...&postcount=129


Zitat:
Zitat von hans Beitrag anzeigen
nochmal: wenns denn überhaupt klappt, bestünde der einzige sinn darin, die luftreibung zu vermindern, indem die devices das entstehen der turbulenz bzw des schalls (der krach den der fahrtwind macht) abschwächen oder absaugen. wenn dann noch ein paar watt leistung anfallen, ists schon viel. an sich verbraucht das gerät schon mal energie, weil es eine schallschwingung erzeugen muss, die die strömung formen soll.

Das zeigt mir nur, warum einige mit ihren Aussagen in einem Innovationsreport landen und andere nicht über BB-Forengrenzen hinaus kommen.

Ich schlage vor du schreibst mal bei Gelegenheit ein Paper in dem du die theoretische Unmöglichkeit nachweist, auf beschriebenem Wege die Gesamteffizienz des Systems zu steigern. Wenn es irgendwo akzeptiert würde, wäre ich ehrlich daran interessiert.

Mir ist es echt zu blöd, hier weiter Aussagen eines profilierten Wissenschaftlers gegenüber besserwisserischen Amateuren zu rechtfertigen.


Zitat:
Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
Unterhalte Dich mal mit Leuten die wirklich "Was machen"
Aber bitte nicht mit "Experten" nimm lieber Ingenieure und Entwicklungstechniker.

Deshalb vertraue ich einem Prof. Y. Andreopoulos weit mehr als den Fraktals uns Hanses in Foren, die sich als "Experten" wähnen. Und ja, ich sollte die Unterhaltung mit euch dies bezüglich einstellen.


Zitat:
Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
Nochmal zu der Auto-Strömung-Piezo Sache.

Befasse Dich mal selber ein wenig damit, anstatt auf Schlauere zu verweisen.(auch so ein komisches Verhalten unserer Zeit, "ich brauchs nicht wissen, jemand anderes weiß es besser")
Nein, ich weiß - im Gegensatz zu anderen - wo meine Grenzen liegen und natürlich verweise ich auf Schlauere, die sich länger und professioneller mit einem Thema beschäftigen und damit ein Wissen erlangen, das ich nicht in 3 Tagen ergoogeln kann. Ich würde auch einem Arzt nicht sagen, wie er jemanden zu operieren hat, obwohl darüber sicherlich etwas im www zu finden wäre.


Ciao

Geändert von Heavensearth (03-07-2011 um 12:11 Uhr).
Heavensearth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-07-2011, 11:53
fraktal
Member
 
Benutzerbild von fraktal
 
Registriert seit: 02-2004
Ort: Marmorien
fraktal eine Nachricht über ICQ schicken
Zitat:
Zitat von Heavensearth Beitrag anzeigen

Ciao

Versteh ich nicht, wieso Du jetzt die Segel streichst.
Es geht doch um ein technisches Problem, wieso kann man darüber nicht diskutieren ohne persönlich beleidigt zu sein???

An und für sich ist die Piezo Sache ein spannendes Ding.
Es gibt auch Ideen, sie in Schusohlen zu verwenden, damit die Leute ihre Handys laden können. Ok, warum auch nicht.
Aber um Leistung zu generieren, die den Fahrantrieb eines Autos unterstützen kann, dazu fehlt mir das Vorstellungsvermögen.

Das ganze fing ja mit Fahrtwind an, der eine Turbine antreiben sollte.
Warum es jetzt bei Piezos angelangt ist mag ganz andere Gründe haben.

Wie auch immer, ein technisches Problem, bei dem es sich nicht lohnt persönlich zu werden.

Immerhin hat es mir mal wieder den thermoelektrischen Effekt ins Bewustsein gespült. Danke dafür.

fraktal
fraktal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-07-2011, 12:08
Heavensearth
Member
 
Benutzerbild von Heavensearth
 
Registriert seit: 11-2007
Zitat:
Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
Versteh ich nicht, wieso Du jetzt die Segel streichst.
Es geht doch um ein technisches Problem, wieso kann man darüber nicht diskutieren ohne persönlich beleidigt zu sein???
Ich bin gar nicht beleidigt, mir ist nur meine Zeit zu schade dafür. Die Gründe fürs Segelstreichen habe ich oben erwähnt. Natürlich ist das Thema spannend, umso verwerflicher finde ich es, solche Ideen lapidar mit "Perpetuum Mobile geht eh nicht" und mit dem Hinweis auf die Thermodynamik zu diskreditieren. Diesen Leuten vom Fach dürften die physikalischen Gesetze durchaus bekannt sein und damit braucht es keine Laien die darauf in Foren hinweisen. Dass einigen für innovative Gedanken das Vorstellungsvermögen fehlt ist gegeben, aber die brachten die Menschheit auch nicht da hin, wo sie jetzt ist.

Keine Sorge. Ich werde nicht generell aufhören, bei gegebenem Anlass, dir beim Thema Klima zu widersprechen

Geändert von Heavensearth (03-07-2011 um 12:36 Uhr).
Heavensearth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-07-2011, 14:00
Kosel
xxx
 
Benutzerbild von Kosel
 
Registriert seit: 07-2003
Ort: before I sleep
Zitat:
Zitat von hans Beitrag anzeigen
sorry du erfindest da was.
in den links steht, dass der prof. energie aus turbulenten strömungen gewinnt. da steht genau nicht, dass er mit dem prinzip den energiewirkungsgrad von vehikeln verbessern will. er nimmt die autodächer wohl eher zum experimentieren, falls überhaupt. es geht hier am ehesten um das innenleben von pipelines.
Hö?
Sobald die Strömung von Fahrtwind am Fahrzeug oder von Flüssigkeit in Röhren turbolent wird, hast du schon verloren.
Die Strömungstechnik arbeitet darauf zu, dass immer alles schön laminar wird, ist und bleibt.
Falls diese Piezodinger was bringen sollen, ohne dass sie mühsam aufgebaute kinetische Energie sinnlos verbrauchen, müsste man sie auf Häuser kleben oder Berge und andere Immobilien, die dem Winddruck ausgesetzt sind.

Wobei uns fraktal nicht verrät, was seiner Meinung nach die Fahrzeuge antreiben soll, falls es mal kein Öl mehr gibt. Strom scheint es seiner Meinung nicht zu sein und alle anderen Konzepte hier finden auch nicht sein placet.
Kosel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-07-2011, 14:34
fraktal
Member
 
Benutzerbild von fraktal
 
Registriert seit: 02-2004
Ort: Marmorien
fraktal eine Nachricht über ICQ schicken
Zitat:
Zitat von Kosel Beitrag anzeigen

Wobei uns fraktal nicht verrät, was seiner Meinung nach die Fahrzeuge antreiben soll, falls es mal kein Öl mehr gibt. Strom scheint es seiner Meinung nicht zu sein und alle anderen Konzepte hier finden auch nicht sein placet.
Sollte ich?

Ok, immer vorausgesetzt wir gehen von der derzeitigen Form der Mobilität mit persönlichen Autos aus.
Ich denke man wird versuchen, Nicht-petrochemische Alternativen zu finden.
Alkohol, biologisch erzeugte Öl Ersatzstoffe.

Strom ist eine prima Sache, wenn man eine Möglichkeit findet ihn am Einsatzort ohne großen Firlefanz bereitzustellen.
Vielleicht wartet ja ein Katalysator der Wasser spalten kann, nur auf seine Entdeckung. (Thermit auf Eis ergibt eine Reaktion die kaum erklärbar ist)

Oder es gibt eben neue Konzepte, ein kleines, elektrisches Personentransportmittel, wie das Segway, und was großes, verbrennergetriebenes für Reise und Transport.

Ehrlich gesagt glaube ich aber, das niemand hier eine Ahnung davon hat, wie Mobilität in 30 oder 50 Jahren aussieht.

Anfang des 20. Jahrhunderts prognostizierten die Propheten den Untergang New Yorks, und zwar wegen des exponentiell anwachsenden Pferdemistes in der Stadt.
Wer damals gesagt hätte, dass Pferde aus den Straßen verschwänden, und jeder ein Auto fahren würde, der wäre bestenfalls verspottet worden.

Irgendwo wird es einen Durchbruch geben.
Wo dieser stattfinden wird, das lässt sich weder planen noch vorhersagen.

Vielleicht findet man am CERN ja etwas wie H.G. Wells Cavorit.

Dafür braucht es findige, schlaue und kreative Köpfe, die sich mit diesen technischen Themen beschäftigen.
Tüftler, Wissenschaftler, Ingenieure, interessierte allgemein.

Eine Bevölkerung die im Wesentlichen Versorgungsanprüche, Konsum, und Sicherheitsdenken antreibt, kaum noch Interesse für das Funktionieren der Welt um sich herum aufbringt, keine Neugier mehr hat, die wird wohl wenig Chancen haben sowas hervorzubringen.



fraktal

Geändert von fraktal (03-07-2011 um 14:39 Uhr).
fraktal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-07-2011, 17:18
hans
ang dami mo alam
 
Registriert seit: 02-2003
Zitat:
Zitat von Heavensearth Beitrag anzeigen
Ja, ne, is klar.



Led by CCNY professor Yiannis Andreopoulos, the researchers are currently attempting to optimize these devices by modeling the physical forces to which they are subjected in different air flows -- on the roof of a car, for instance, or on the back of a truck...



When the device is placed in the wake of a cylinder -- such as on the back of a truck -- the flow of air will cause the devices to vibrate in resonance, says Andreopoulos. On the roof of car, they will shake in a much more unsteady flow known as a turbulent boundary layer. In Minneapolis, Andreopoulos and his colleagues will present wind tunnel data showing how the devices work in both situations.


"These devices open the possibility to continuously scavenge otherwise wasted energy from the environment," says Andreopoulos.



Da ist schon wieder, diese dumme Manipulation mit der Identität. Einfach die Seiten, die die Artikel veröffentlichen diskreditieren, und schon verlieren die Inhalte an Glaubwürdigkeit - meint mancher.




Das zeigt mir nur, warum einige mit ihren Aussagen in einem Innovationsreport landen und andere nicht über BB-Forengrenzen hinaus kommen.

Ich schlage vor du schreibst mal bei Gelegenheit ein Paper in dem du die theoretische Unmöglichkeit nachweist, auf beschriebenem Wege die Gesamteffizienz des Systems zu steigern. Wenn es irgendwo akzeptiert würde, wäre ich ehrlich daran interessiert.

Mir ist es echt zu blöd, hier weiter Aussagen eines profilierten Wissenschaftlers gegenüber besserwisserischen Amateuren zu rechtfertigen.





Deshalb vertraue ich einem Prof. Y. Andreopoulos weit mehr als den Fraktals uns Hanses in Foren, die sich als "Experten" wähnen. Und ja, ich sollte die Unterhaltung mit euch dies bezüglich einstellen.




Nein, ich weiß - im Gegensatz zu anderen - wo meine Grenzen liegen und natürlich verweise ich auf Schlauere, die sich länger und professioneller mit einem Thema beschäftigen und damit ein Wissen erlangen, das ich nicht in 3 Tagen ergoogeln kann. Ich würde auch einem Arzt nicht sagen, wie er jemanden zu operieren hat, obwohl darüber sicherlich etwas im www zu finden wäre.


Ciao
wo ist dein kampf denn angesiedelt?
mir scheint du tust dem von mir selbstverständlich respektierten andreopoulos keinen grossen gefallen..


Led by CCNY professor Yiannis Andreopoulos, the researchers are currently attempting to optimize these devices by modeling the physical forces to which they are subjected in different air flows -- on the roof of a car, for instance, or on the back of a truck...

das ist ein typisches experiment in einem satz. wo steht hier, dass es der zweck der devices ist, auf dem autodach eingesetzt zu werden? "in production"
die testen es da, weils so recht praktisch ist!
sie optimieren, und ich finde es grossartig, dass sie dabei auch weiter kommen.

When the device is placed in the wake of a cylinder -- such as on the back of a truck -- the flow of air will cause the devices to vibrate in resonance, says Andreopoulos. On the roof of car, they will shake in a much more unsteady flow known as a turbulent boundary layer. In Minneapolis, Andreopoulos and his colleagues will present wind tunnel data showing how the devices work in both situations.
klare aussage. zwei testbeispiele, typisch für akademische forschung. wunderschön auch. die turbulente schicht wollen sie beeinflussen, zweck ist die energie da mittels resonanzen raus zu bekommen ("auskoppeln") und den turbulenten layer abzuschwächen, dann gibts weniger widerstand.
es ist üblich, die wirtschaftliche applikation in anderen runden konkreter zu erörtern, hier wird nur das prinzip demonstriert und braintrust angeregt.
der will sein gerät (bzw patent) an möglichst viele anwender verkaufen, ist doch klar und gut.


"These devices open the possibility to continuously scavenge otherwise wasted energy from the environment," says Andreopoulos.

ja natürlich, gibt unzähliche möglichkeiten, nur - als ersatz von autodächern machts bis auf weiteres keinen sinn. ich schätze es als sehr unrentabel ein. ich sage nirgends, dass der effekt null ist, aber ich würd in die spezielle sache keinen cent investieren, weil ich keinen sinn drin finde.

was züge betrifft, wird man wohl weiter experimentieren, allerdings grosse konkurrenz in den nano-oberflächen mit statischen strukturen haben, die ebenfalls wegen der turbulenten schicht in entwicklung sind. ich bin auch da sehr skeptisch für die nächsten 30 jahre..

du hast keine aussagen einer kapazität gegen mich gerechtfertigt, weil ich denen gar nicht widerspreche, du hast aus diesen aussagen was gefolgert, und wirfst mir vor dass ich diese anwendungs-idee für schwachfug halte (nämlich ökonomisch), das ist doch ein kleiner unterschied.
wo sagt andreopoulos denn x% verringerten strömungswiderstand oder verringerten spritverbrauch für autos voraus? diese äusserungen hat er anderen überlassen, und die sind wohl noch lang nicht soweit was sagen zu können.


der unterschied zw theorie, experiment, denkbaren applikationen und tatsächlich gewinnbringenden nutzungen scheint ja dank den medien bzw ihrer nerd- und gadget spalten und nachlassenden bildungserfolgen immer verschwommener rüber zu kommen..
hans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-07-2011, 17:32
hans
ang dami mo alam
 
Registriert seit: 02-2003
>>...dass der prof. energie aus turbulenten strömungen gewinnt.
Zitat:
Zitat von Kosel Beitrag anzeigen
Hö?
Sobald die Strömung von Fahrtwind am Fahrzeug oder von Flüssigkeit in Röhren turbolent wird, hast du schon verloren.
Die Strömungstechnik arbeitet darauf zu, dass immer alles schön laminar wird, ist und bleibt.
Falls diese Piezodinger was bringen sollen, ohne dass sie mühsam aufgebaute kinetische Energie sinnlos verbrauchen, müsste man sie auf Häuser kleben oder Berge und andere Immobilien, die dem Winddruck ausgesetzt sind.

Wobei uns fraktal nicht verrät, was seiner Meinung nach die Fahrzeuge antreiben soll, falls es mal kein Öl mehr gibt. Strom scheint es seiner Meinung nicht zu sein und alle anderen Konzepte hier finden auch nicht sein placet.
die antwort passt auch nicht drauf. wo wollte ich denn was gewinnen?
es steht dass er sich eben genau mit dieser turbulenten schicht befasst, und sie mittels vibrierender elemente beeinflussen will. die vibration will er selber steuern und aufprägen, statt dass sie "chaotisch" entsteht. dazu nimmt er piezodinger.
also 2 fliegen mit einer klappe. es hofft laminarer zu werden, und unterwegs die energie raus zu ziehen, die nämlich sich im fliessenden medium austobt und es turbulent macht. bloss ist das eine gleichgewichtsreaktion, und nicht eine energieproduktionsidee, die (nutzbare kinetische) energie verschwindet ja, sobald wir völlig laminar geworden sind. dann gibts nurmehr die normale reibung (wärme). ohnehin ist das der idealzustand, und nicht dass der apparat energie aus der fortbewegung stehlen soll (=bremse spielen).

ich vermute der eigentliche hitech trick ist, dass die piezos sowohl angetrieben als auch gebremst werden, das geht ganz normal in der wechselstromtechnik, hängt mit der momentanen phasenlage zusammen, wie bei elektromagnetischen generatoren, die zugleich motor sein können. (stichwort blindstrom)
das delikate ist die frequenzen und phasen im voraus zu wissen und in jedem moment zu adaptieren.

Geändert von hans (03-07-2011 um 22:52 Uhr).
hans ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03-07-2011, 21:20
Kosel
xxx
 
Benutzerbild von Kosel
 
Registriert seit: 07-2003
Ort: before I sleep
Zitat:
Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
Sollte ich?
Ich denke das schon, da du so genau weißt was nicht geht und mit deiner Art und Weise Leute mit alternativen Meinungen vergraulst. Da sollte dann Substanz sein.

Zitat:
Ich denke man wird versuchen, Nicht-petrochemische Alternativen zu finden.
Alkohol, biologisch erzeugte Öl Ersatzstoffe.
Ganz Brasilien fährt mit Rohrzuckerschnaps. Die versuchen nicht. Die tun.
Allerdings scheint es da das Problem mit genügend großen Anbauflächen zu geben, um nebenbei noch ein paar Menschen zu ernähren und Alkohol muss erstmal aus Zucker hergestellt werden.
Und wenn man hinterher die Energie- und Stoffströme bilanziert, sehen Bleiakkus nicht mehr so schlimm aus. Oder?

Und dein Katalysator zu Wasserspaltung: Den Hofmannschen Wasserzersetzungsapparat gibt es seit etwa 200 Jahren. Den kannste direkt mit Gleichstrom aus dem Solarpanel betreiben. Da braucht es nur eine Anode und Kathode und Bob ist dein Onkel.

Der Rühmkorffsche Induktionsapparat ist seit 150 Jahren auf der Welt. Da haben sie außer Grubenlampen auch nicht mehr draus gemacht.

Das Blöde ist eben, dass die Sitten verroht sind. Techniker und Ingenieure denken heute, dass sie selber kreativ seien und nicht bloß die Oompa Loompas der Naturwissenschaft sind.
Da liegt wohl der Stein der Weisen begraben.
Kosel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-07-2011, 22:00
lens
Antipopulist
 
Registriert seit: 06-2005
Ort: 14N121E
Den Schnaps könnten die Brasilianer schon brennen ohne Flächen für Nahrungsmittel aufzugeben, sie müssten nur noch den restlichen Regenwald roden. Der grösste Teil der autofahrenden Welt müsste aber den Gürtel wesentlich enger schnallen, oder gar nichts mehr essen.
lens ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-07-2011, 22:03
fraktal
Member
 
Benutzerbild von fraktal
 
Registriert seit: 02-2004
Ort: Marmorien
fraktal eine Nachricht über ICQ schicken
Zitat:
Zitat von Kosel Beitrag anzeigen
Das Blöde ist eben, dass die Sitten verroht sind. Techniker und Ingenieure denken heute, dass sie selber kreativ seien und nicht bloß die Oompa Loompas der Naturwissenschaft sind.
Da liegt wohl der Stein der Weisen begraben.
Gehts noch???
Kreativität ist bestimmten Leuten vorbehalten?
Schau mal nach, wer gewisse Dinge erfunden hat.

Trotzdem ein schöner Dahl Verweis.

fraktal
fraktal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-07-2011, 22:39
Kosel
xxx
 
Benutzerbild von Kosel
 
Registriert seit: 07-2003
Ort: before I sleep
Zitat:
Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
Gehts noch???
Trotzdem ein schöner Dahl Verweis.
Und Jules Verne übersiehst du?
Techniker halt.
Kosel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-07-2011, 22:43
Kosel
xxx
 
Benutzerbild von Kosel
 
Registriert seit: 07-2003
Ort: before I sleep
Zitat:
Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
Gehts noch???
Kreativität ist bestimmten Leuten vorbehalten?
Du qualifizierst deine Mitbürger als Sicherheitsdenker ab.
Da kann ich doch wohl meine Meinung über diese Techniker ablassen, die auf viel zu engen Kontakt zu diesen Typen beruht.
Oder was ist Trumpf?
Kosel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-07-2011, 22:53
Heavensearth
Member
 
Benutzerbild von Heavensearth
 
Registriert seit: 11-2007
Da die geschätzten Welt-Erdöl Reserven innerhalb der nächsten 30 Jahre aufgebraucht sein werden ist Strom gegenwärtig und auch in mittlerer Zukunft konkurrenzlos. Auch wenn das Elektroauto aktuell noch in den Kinderschuhen steckt, ist es in seiner Entwicklung etwaigen alternativen Fortbewegungsmitteln weit voraus. Die "E-Mobilität" lässt sich mit vorhandener Technik vereinen und ist somit ökonomisch nicht zu schlagen. Andere Antriebsarten wären sozusagen Meilensteine, über die wohl nachgedacht aber innerhalb eines Zeitraumes von besagten 30 Jahren nicht realisiert werden können.

Auch wenn ich nicht in die Zukunft schauen kann, sehe ich in der mobile Zukunft innerhalb 30 bis 50 Jahren keine großen Unterschiede zu heute. Da das mit dem Beamen nicht funktioniert und man angesichts der Erfahrungen im frühen New York vermutlich nicht mehr auf lebende Fortbewegungsmittel setzen wird, liegt die Zukunft weiterhin in mechanischen Gerätschaften, die mit Energie versorgt werden müssen. Nur welcher Energie? Natürlich klingt Wasser tanken auf den ersten Blick sexy, wäre m.E. aber ein Rückschritt. Eben noch besiegeln wir den Atomausstieg und würden anschließend auf Kernfusion setzen die, wenn auch nicht in gleichem Maße, mit ähnlichen Probleme und Gefahren daher kommt. Wenn überhaupt ist ein Fusionsreaktor eher etwas für den stationären Bereich der die Ladestationen mit Strom versorgt.

Das große Problem mit E-Autos ist die Reichweite und die Ausfallzeiten während des Ladevorgangs. Im Thread fiel mir eine Bemerkung auf, die darauf hinweist, dass man bei elektrischen Fahrzeugen nicht unbedingt den Strom "mitschleppen" muss, sondern ihn genauso gut direkt aus der Leitung beziehen kann. Auch wenn es hier dem Autor wohl mehr um einen Hinweis auf öffentliche Verkehrsmittel wie Elektrobus oder Straßenbahn ging, könnte der Vorschlag eine Lösung sein.


http://www.iav.com/de/7_presse/press...objectID=15760






Zitat:
Zitat von hans Beitrag anzeigen


"These devices open the possibility to continuously scavenge otherwise wasted energy from the environment," says Andreopoulos.

ja natürlich, gibt unzähliche möglichkeiten, nur - als ersatz von autodächern machts bis auf weiteres keinen sinn.

Wirklich absurd. Da erzählt man mir hier, dass es keine ungenutzte Energie gibt, dass es nicht möglich sei aus Fahrtwind Energie zu schöpfen, weil es gegen den Energieerhaltungssatz spricht, kommt mit Windrädern, Odysseus und Segelblasen um die Idee der Lächerlichkeit preiszugeben und plötzlich gib es "unzählige Möglichkeiten" dafür Herzlichen Glückwunsch für die späte Erkenntnis. An dem Punkt war ich schon vor deinem Ausflug in die Antike:
Zitat:
Zitat von Heavensearth Beitrag anzeigen
Ja, das spricht gegen ein Perpetuum Mobile, aber ich glaube darum geht es nicht, denn niemand will hier mehr Energie erzeugen, als der Motor hergibt. Ich will mich auch nicht auf die Jaguar-Technik festlegen, sondern darauf hinweisen, dass es sehr wohl möglich ist den Fahrtwind zur Energierückgewinnung zu nutzen und das nicht unbedingt physikalischen Gesetzen widerspricht. Es gibt schließlich noch andere Möglichkeiten als ein aufgestelltes Windrad auf dem Autodach.
Übrigens bin ich ebenfalls der Meinung, dass die Konstruktion als Autodach keinen Sinn macht. Besonders wenn es regnet.


Zitat:
Zitat von hans Beitrag anzeigen


Led by CCNY professor Yiannis Andreopoulos, the researchers are currently attempting to optimize these devices by modeling the physical forces to which they are subjected in different air flows -- on the roof of a car, for instance, or on the back of a truck...

das ist ein typisches experiment in einem satz. wo steht hier, dass es der zweck der devices ist, auf dem autodach eingesetzt zu werden?
Was willst du mir denn dauernd unterstellen? Es ging um Energy Harvester und wie es möglich ist, aus der ungenutzten Energie des Fahrtwindes Energie des Fahrzeuges zurückzugewinnen. Das wurde hier bestritten. Ich habe ein Forschungsprojekt als Beispiel angeführt, dass genau diese Rückgewinnung an einem Auto erfolgreich demonstriert. Aussagen darüber, wie das Piezoelement Element später eingesetzt wird, wurden von meiner Seite nicht getroffen. Vielleicht solltest du noch einmal zurück lesen, bevor du hier einen Nebenschauplatz eröffnest!

Zitat:
Zitat von hans Beitrag anzeigen

When the device is placed in the wake of a cylinder -- such as on the back of a truck -- the flow of air will cause the devices to vibrate in resonance, says Andreopoulos. On the roof of car, they will shake in a much more unsteady flow known as a turbulent boundary layer. In Minneapolis, Andreopoulos and his colleagues will present wind tunnel data showing how the devices work in both situations.
klare aussage. zwei testbeispiele, typisch für akademische forschung. wunderschön auch. die turbulente schicht wollen sie beeinflussen, zweck ist die energie da mittels resonanzen raus zu bekommen ("auskoppeln") und den turbulenten layer abzuschwächen, dann gibts weniger widerstand.
es ist üblich, die wirtschaftliche applikation in anderen runden konkreter zu erörtern, hier wird nur das prinzip demonstriert und braintrust angeregt.
der will sein gerät (bzw patent) an möglichst viele anwender verkaufen, ist doch klar und gut.
Ja, klar und gut! Nur passt das so gar nicht zu Odysseus, was wohl ein klitzeklein versteckter Hinweis deinerseits auf die Absurdität dieses klaren und guten Vorgehens sein sollte.

Zitat:
Zitat von hans Beitrag anzeigen

du hast keine aussagen einer kapazität gegen mich gerechtfertigt, weil ich denen gar nicht widerspreche, du hast aus diesen aussagen was gefolgert, und wirfst mir vor dass ich diese anwendungs-idee für schwachfug halte (nämlich ökonomisch), das ist doch ein kleiner unterschied.
Mit dem Segelblasen hast du in der Gänze einer möglichen Kapazität widersprochen, weil der Fall Odysseus tatsächlich den Gesetzen der Thermodynamik widerspricht und daraus 0,0 Kapazität resultiert.

Zitat:
Zitat von hans Beitrag anzeigen
wo sagt andreopoulos denn x% verringerten strömungswiderstand oder verringerten spritverbrauch für autos voraus?
Jede Möglichkeit der Energierückgewinnung erhöht zwangsläufig den Wirkungsgrad eines Systems. Dies hat weniger mit Andreopoulos im Speziellen, als mit logischem Menschenverstand im Allgemeinen zu tun. Von verringertem Strömungswiderstand hat außer dir niemand geredet.

Dein Versuch, mich auf "wo hat andreopoulos wörtlich gesagt, dass..." festzunageln ist armselig. Im Pressetext hat er es nicht gesagt, aber vielleicht in der Veranstaltung, who knows? Es spielt überhaupt keine Rolle. Fakt ist, und nur darauf habe ich mich bezogen, dass die Energierückgewinnung aus dem Fahrtwind möglich ist. Belegt durch zwei nachweislich erfolgreiche Experimente, die sich explizit an Fahrzeugen orientiert haben.

Ich habe nie eine Aussage über die Kapazität getroffen, weil es in den von mir verlinkten Quellen dazu keine Angaben gibt. Natürlich gehe ich auch nicht davon aus, dass mit dieser Technik ein Großteil der Motorleistung wieder zurückgewonnen werden kann. Vielleicht reicht es nicht mal für den Zigarettenanzünder. Ich weiß es nicht! Aber es ging um Energy Harvester und mit der Kombination dieser unzähligen Möglichkeiten der Energierückgewinnung die Reichweite eines E-Mobils zu vergrößern.

Also Bitte, lass mich mit deiner fokussierten Sichtweise auf wörtliche Rede in Frieden!

Geändert von Heavensearth (03-07-2011 um 23:03 Uhr).
Heavensearth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-07-2011, 22:57
hans
ang dami mo alam
 
Registriert seit: 02-2003
wo ist das problem? der techniker kann input an die naturwissenschaft liefern, professoren gehen in die industrie...
der streit kommt doch fast immer aus der richtung patent, wirtschaft und politik (inklusive NGOs die manche technologien kritisieren und ich mich anschliesse).
hans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-07-2011, 23:27
Zydeco
gesperrt
 
Benutzerbild von Zydeco
 
Registriert seit: 04-2002
Ort: In the swamp
Das Elektromobil ist ein Popanz.

Ein Fahrzeug, dass Strom als Antrieb verwendet ist technologie-philosophisch ein Irrsinn, weil elektrischer Strom die höchstwertigste Energieform ist, die es überhaupt gibt und die als einzige sofort in andere Energieformen umgewandelt werden kann.

Das ist die pure Verschwendung.

Besonders wenn man bedenkt mit welch horrend miserablen Wirkungsgraden Strom erzeugt wird und welche gigantischen Eingriffe in die Umwelt für diesen Erzeugungs- und Transportprozess in Kauf genommen werden müssen.

Geändert von Zydeco (03-07-2011 um 23:30 Uhr).
Zydeco ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


BVCM

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:14 Uhr.
Archiv | Impressum | Datenschutzerklärung
Based on vBulletin® von Jelsoft Enterprises Ltd.
* Modifications by scotty using hacks from vbulletin.org
LEGAL DISCLAIMER: Die Betreiber dieses Forensystems übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form einzelner eingestellter Beiträge. Jeder Verfasser von Einträgen ist als Autor selbst für seinen Beitrag verantwortlich. Um eine Identifizierung im Streitfall zu gewährleisten, wird die IP-Nummer bei der Erstellung eines Beitrags aufgezeichnet, aber nicht öffentlich ausgewiesen. Die Einstellung von rassistischen, pornografischen, menschenverachtenden, gesetzeswidrigen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen, Bildern oder Links ist ausdrücklich untersagt. Die Betreiber behalten sich vor Beiträge / Themen zu editieren oder zu löschen und gegebenenfalls einzelnen Besuchern / Mitgliedern zeitweise oder gänzlich die Schreibberechtigung zu entziehen. Alle benutzten Marken, Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.
Seite generiert in 0,33580 Sekunden mit 10 Queries auf Ganymed.

 

----------------- Werbung -----------------