IOFF  

Navigation & Login
Zurück   IOFF > Medien Top Themen > Wissenschaft, Technik & Co
Themen aus Technik, Physik, Biologie, Raumfahrt, Archäologie und mehr.
Antwort

#31 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 24-06-2011, 10:00
tanakin
Neander aus dem Tal
 
Benutzerbild von tanakin
 
Registriert seit: 12-2005
tanakin eine Nachricht über ICQ schicken
Zitat:
Zitat von OrkEstraGonOhr Beitrag anzeigen
[Bild: http://www.spielland.ch/ProductImage...BRIO_33311.jpg]
oh ja, das wird herrlich! all die dezentral gelegenen zentrallager oder die in trabantenart angelegten industriegebiete ohne anbindung ans schienennetz... wie gedenkt man denn, die waren vom bahnhof zu den empfängern zu bekommen? pferdefuhrwerke?

ich kann mir irgendwie nur schwer vorstellen, dass ein elektro-lkw machbar ist...
tanakin ist offline   Mit Zitat antworten
#32 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 24-06-2011, 10:16
Taiphun
unregistriert
 
Zitat:
Zitat von tanakin Beitrag anzeigen
oh ja, das wird herrlich! all die dezentral gelegenen zentrallager oder die in trabantenart angelegten industriegebiete ohne anbindung ans schienennetz... wie gedenkt man denn, die waren vom bahnhof zu den empfängern zu bekommen? pferdefuhrwerke?

ich kann mir irgendwie nur schwer vorstellen, dass ein elektro-lkw machbar ist...
Das denken einfach nicht aufgeben, sondern nach Lösungen suchen. Wie wäre es mit Straßen,- oder U-bahnen, die die Waren in die City bringen. Solche Überlegungen gibt es übrigens schon für das gesamte Ruhrgebiet.

Vielleicht wird auch die Wohnkultur eines Tages dahin sich verändern müssen, dass die Wohnungen und Häusern inkl. Läden sich um solche zentralen Lagern bilden, wie es damals schon an der Eisenbahn üblich war. Viele Städte sind genau dort an den Bahnlinien erst entstanden und haben sich quasi vom Bahnsteig her versorgt.

Nur solange wir nicht umdenken "müssen", wird der bequemere Weg weiterhin genutzt. Ich bin nur gespannt, wenn es mal soweit sein sollte, dass wir kein Öl mehr haben, wieviele Ideen und Projekte aus der Schublade geholt werden, die bisher zu Gunsten des Ottomotors unter verschluss gehalten werden
  Mit Zitat antworten
#33 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 24-06-2011, 10:17
lens
Antipopulist
 
Registriert seit: 06-2005
Ort: 14N121E
Zitat:
Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
Ladung in 5 Minuten, warum nicht? aber rechne Dir mal aus was das Ladegerät dafür für Leistungen abgeben müsste.
Das ist Starkstromtechnik vom feinsten. In der Größenordnung eines Industriebetriebes.
Wie immer, klingt alles schön und nett, wenn man das Wesentliche, die Technik, einfach unter den Tisch fallen lässt.
Das Wesentliche ist es die Sache nicht nur Alleinstehend zu sehen. wie Taiphun richtig gesagt hat sollen die Menschen darauf vorbereitet werden kein Öl mehr zu verbrauchen. Gleichzeitig sollen sie darauf vorbereitet werden Strom nicht einfach als unbegrenzt verfügbares gut der Steckdose zu entnehmen.

In modernen Stromnetzen sollte jeder Verbraucher auch selbst Strom erzeugen oder ihn zumindest speichern können, die Akkus für Autos oder Speicher für Wasserstoff stellen genau solch einen Speicher dar, wir müssen uns nur von der Gewohnheit verabschieden beides aufzutanken wann immer wir möchten. Alternativ müssen wir immer einen gefüllten Tank zuhause haben der sich entweder durch selbst erzeugten Strom füllt oder aus dem Netz gefüllt wird; Möchte man nun einen vollen Tank so kann man ihn einfach benutzen, nicht füllen. Und schon hat man durch solche Wechselsysteme ständig fahrbereite Autos und gleichzeitig einen Energiespeicher in der Garage.
lens ist offline   Mit Zitat antworten
#34 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 24-06-2011, 10:21
lens
Antipopulist
 
Registriert seit: 06-2005
Ort: 14N121E
Zitat:
Zitat von tanakin Beitrag anzeigen
ich kann mir irgendwie nur schwer vorstellen, dass ein elektro-lkw machbar ist...
Schau dir mal einen e-vito an, hier fahren schon einige.

[Bild: http://www.merkur-online.de/bilder/2...o-e-cell.9.jpg]
lens ist offline   Mit Zitat antworten
#35 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 24-06-2011, 10:28
Taiphun
unregistriert
 
Zitat:
Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
Also, Gasturbine-Generator-E-Motor.
Mal sehen ob es sowas in absehbarer Zeit mal gibt.

fraktal
Der einzige Hersteller, der ein ähnliches Sytem verfolgt ist Jaguar mit seinem Projekt C-X75.

Der C-X75 ist ein Hybritsportwagen, der mit Mikroturbinen seine Batterien speist, womit man dann 50 km im Elektroantrieb fahren kann.
  Mit Zitat antworten
#36 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 24-06-2011, 10:32
Taiphun
unregistriert
 
Zitat:
Zitat von lens Beitrag anzeigen
Schau dir mal einen e-vito an, hier fahren schon einige.

[Bild: http://www.merkur-online.de/bilder/2...o-e-cell.9.jpg]
Ich glaube, er meint wohl ehr diese hier:

[Bild: http://www.lkw-aleks.com/images/index.jpg]

Aber wie schon gerade sagte, es kann nur funktionieren, wenn wir im Ganzen umdenken und wieder anfangen, soviel wie möglich vor Ort zu produzieren, damit die langen Transportwege wegfallen.
  Mit Zitat antworten
#37 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 24-06-2011, 10:32
mica
sprunghaft
 
Benutzerbild von mica
 
Registriert seit: 09-2006
Zitat:
Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
Worum geht es denn überhaupt?
Wie kann ich ein Fahrzeug mit einer möglichst leichten, Leistungstarken Energie versorgen.
Darin ist flüssiger Treibstoff derzeit nicht zu schlagen.
Die Motoren haben geringe Wirkungsgrade (vor allem bei Stop&Go).
Das wird jedoch durch die hohe Energiedichte von Benzin und Diesel wieder ausgeglichen.
fraktal
Richtig
Das Hauptproblem ist der geringe Wirkungsgrad der Otto bzw Dieselmotoren.
Da ist Elektro meilenweit besser wenn das Problem mit der Batterie nicht wäre.

Wer sich da ne clevere Lösung einfallen lässt und entwickelt verdient sich ´ne goldene Nase dran.

Mal gucken ob´s die deutschen Firmen wieder mal verpennen
mica ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
#38 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 24-06-2011, 10:33
lens
Antipopulist
 
Registriert seit: 06-2005
Ort: 14N121E
Zitat:
Zitat von Taiphun Beitrag anzeigen
Der C-X75 ist ein Hybritsportwagen, der mit Mikroturbinen seine Batterien speist, womit man dann 50 km im Elektroantrieb fahren kann.
Warum willst du ein Handy konstruieren das sowohl mit Akku als auch mit 220V aus der Steckdose funktioniert? Sinnvollerweise besorgt man sich aufgeladene Ersatzakkus wenn man längere Zeit unterwegs telefonieren will, oder baut auf eine Infrastruktur wo man solche Wechselakkus beziehen kann.

[Bild: http://www.online-superpreis.de/imag...solarlader.jpg]

Solch ein System in der Garage und ein mechanisches System das den Akku aus dem Lader entnommen direkt im Auto verwendbar macht.

Geändert von lens (24-06-2011 um 10:41 Uhr).
lens ist offline   Mit Zitat antworten
#39 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 24-06-2011, 10:51
Taiphun
unregistriert
 
Zitat:
Zitat von mica Beitrag anzeigen
Mal gucken ob´s die deutschen Firmen wieder mal verpennen
Schade eigentlich. Der Deutsche, genauer gesagt Ferdinand Porsche, hat sogar den Elektrobetrieb am Auto erfunden: 1900 der Lohner Elektrowagen, der sogar das erste Hybridfahrzeug auf der Welt war.
Diese Technik wurde von Porsche aufgegeben, als er nach Austro-Daimler ging. Diese hatten ja fast zeitgleich den Ottomotor "erfunden" und wollten natürlich diese Technik voran bringen. Auch weil die Elektrotechnik damals viel zu teuer war, was übrigens der Grund war, warum Porsche von Lohner ging.

Sorry der Ausschweif in die Geschichte. Aber ich wollte nur aufzeigen, dass es immer einen Grund dafür gibt, warum man etwas macht, was im nachhinein unverständlich erscheint. Und heute ist es halt so, dass man sich sagt: Warum soll man in etwas hineinforschen, wenn es z.B. später an den Resourcen der Rohstoffe scheitern wird ?
  Mit Zitat antworten
#40 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 24-06-2011, 11:01
Taiphun
unregistriert
 
Zitat:
Zitat von lens Beitrag anzeigen
Warum willst du ein Handy konstruieren das sowohl mit Akku als auch mit 220V aus der Steckdose funktioniert? Sinnvollerweise besorgt man sich aufgeladene Ersatzakkus wenn man längere Zeit unterwegs telefonieren will, oder baut auf eine Infrastruktur wo man solche Wechselakkus beziehen kann.
Dieses Vorhaben scheitet an der Technik der (litium-Ionen-)Akkus, da sie schlicht verschleißen. Nun stell Dir mal vor, Du fährst mit Deinem neuen Akku, der Dir eine Reichweite von 500 km garantiert, an solche "Tankstelle" und wechselst den mit einem älteren Akku, womit Du dann nur 300 km schaffst ??
Würde niemand machen. Auch müsste die Akkutechnik standartisiert sein, dass alle Akkus in alle Fahrzeuge passen würden. Viele kleine Dinge, die aber mit der derzeitigen Technik eine flächendeckende Versorgung verhindert.

Zitat:
Solch ein System in der Garage und ein mechanisches System das den Akku aus dem Lader entnommen direkt im Auto verwendbar macht.
Das System nutzt schon Tesla. Dort kannst Du neben dem Tesla auch gleich die passende Solaranlage mitbestellen, damit Du diesen in der Garage umweltfreundlich aufladen kannst. Funktioniert auch nur bedingt, weil die Aufladezeit meist in die Nacht fällt, wo ja bekannterweise keine Sonne scheint. Tagsüber will man damit ja zur Arbeit oder einkaufen fahren...

Auch funktioniert die Solaraufladung auf Grund der geringen Spannungsausbeute nur auf Leichtfahrzeuge. Daher auch meine Anregung, dass man wieder zurück auf kleine und leichte Autos zurück gehen müsste.
  Mit Zitat antworten
#41 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 24-06-2011, 11:11
Emotions
gesperrt
 
Benutzerbild von Emotions
 
Registriert seit: 05-2004
Zitat:
Zitat von tanakin Beitrag anzeigen

pferdefuhrwerke?
Die haben sich einige Jahrtausende bewährt, ohne den Planeten zu ruinieren...

Was auch immer, Brennstoffzelle/Wasserstoffzelle/Elektro/Solar, man wird alles mal durchprobieren und für alles den entsprechend sinnvollen Einsatz finden.

Ich war mal auf einer Photovoltaik-Ausstellung von BP (jepp, die Ratten verlassen das sinkende Schiff Öl), die haben Projekte in denen in Afrika ganze Dörfer mit Sonnenkraft versorgt werden.

Man könnte schon heute sehr viele Ein/Sechsfamilien-Häuser fast komplett energieneutral betreiben, ohne Stromnetz von aussen - allerdings gibt unzählige Lobbyverbände die kein Interesse daran haben ihre Kunden/Abnehmer loszuwerden. Fazit, alles könnte schon ganz anders sein, aber man hat nicht das getan was langfristig sinnvoll ist, man hat getan was kurzfristig viel Geld bringt...
Emotions ist offline   Mit Zitat antworten
#42 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 24-06-2011, 11:23
tanakin
Neander aus dem Tal
 
Benutzerbild von tanakin
 
Registriert seit: 12-2005
tanakin eine Nachricht über ICQ schicken
Zitat:
Zitat von Emotions Beitrag anzeigen
Die haben sich einige Jahrtausende bewährt, ohne den Planeten zu ruinieren...
o tempora, o mores...

dir ist schon klar, dass das warenaufkommen und die lieferwege zu zeiten der pferdefuhrwerke einen bruchteil von heute darstellten, oder?

ihr tierschützer wäret doch die ersten schreihälse, der inhalt von einem lkw via so einem fuhrwerk durch die stadt rangiert werden würde.
ganz davon abgesehen dass ihr "tierquälerei" brüllen würdet, weil pferde für den transport von waren über moderne strassen schlicht ungeeignet sind.

wie soll das werden? gänzlicher rückbau sämtlicher strassen und wege zu schlamm- und schotterwegen, weil die den günstigsten untergrund für pferdehufe darstellen?
tanakin ist offline   Mit Zitat antworten
#43 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 24-06-2011, 11:27
mica
sprunghaft
 
Benutzerbild von mica
 
Registriert seit: 09-2006
Zitat:
Zitat von Taiphun Beitrag anzeigen
Und heute ist es halt so, dass man sich sagt: Warum soll man in etwas hineinforschen, wenn es z.B. später an den Resourcen der Rohstoffe scheitern wird ?
Naja auf die heutige Zeit bezogen,scheitert es oft (nicht immer) auch daran,daß alles was keinen kurzfristigen
Erfolg bringt eingestellt oder nicht vorangetrieben wird.(mangelnder "shareholder value" )
Kreative Köpfe kosten halt auch Geld und das wird halt lieber (steuererleichtert) an der Börse verzockt als in unsichere Entwicklungen gesteckt.
mica ist offline   Mit Zitat antworten
#44 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 24-06-2011, 11:28
lens
Antipopulist
 
Registriert seit: 06-2005
Ort: 14N121E
Zitat:
Zitat von Taiphun Beitrag anzeigen
Dieses Vorhaben scheitet an der Technik der (litium-Ionen-)Akkus, da sie schlicht verschleißen.
Nun stell Dir mal vor, Du fährst mit Deinem neuen Akku, der Dir eine Reichweite von 500 km garantiert, an solche "Tankstelle" und wechselst den mit einem älteren Akku, womit Du dann nur 300 km schaffst ??
Würde niemand machen. Auch müsste die Akkutechnik standartisiert sein, dass alle Akkus in alle Fahrzeuge passen würden. Viele kleine Dinge, die aber mit der derzeitigen Technik eine flächendeckende Versorgung verhindert.
Das liegt ganz einfach daran dass wir keine anderen Technologien erforscht haben, Strom kommt ja aus der Steckdose und Öl aus dem Boden, wozu also forschen...

Tesla benutzt ein autonomes Kleinkraftwerk für ein Auto, die von mir angesprochene Technik nutzt viele Autos nur als einen möglichen Stromspeicher für dezentrale Kleinkraftwerke die untereinander verbunden sind.
lens ist offline   Mit Zitat antworten
#45 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 24-06-2011, 11:32
Taiphun
unregistriert
 
Zitat:
Zitat von Emotions Beitrag anzeigen
Die haben sich einige Jahrtausende bewährt, ohne den Planeten zu ruinieren...
Das haben Kühe früher auch, bis sie heute aber nachweisen können, dass die Kuhpupse mehr den Planeten ruinieren, wie der Ausstoß von 10 Autos. Auch würden Tierschutzorganisationen, wie Tanakin erwähnte, sich wehement gegen den Einsatz von Pferden im Industriebetrieb wehren und kämpfen. Tja, die Zeiten ändern sich mit der Entwicklung, genauso das es mehr Krankenheiten gibt als früher, nur wiel man sie heute nachweisen kann

Zitat:
Man könnte schon heute sehr viele Ein/Sechsfamilien-Häuser fast komplett energieneutral betreiben, ohne Stromnetz von aussen - allerdings gibt unzählige Lobbyverbände die kein Interesse daran haben ihre Kunden/Abnehmer loszuwerden. Fazit, alles könnte schon ganz anders sein, aber man hat nicht das getan was langfristig sinnvoll ist, man hat getan was kurzfristig viel Geld bringt...
Wenn nicht der Energieaufwand für die Herstellung von Solarpanels so hoch ist, dass jedes einzelne Panel 5 Jahre Sonnenstrom produzieren muss, um diese zu "neutralisieren". Aber sicherlich wird diese Berechnung von den Lobbgyverbänden kommen, die lieber weiterhin die Häuser mit Atomstrom versorgen würden.
  Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


BVCM

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:37 Uhr.
Archiv | Impressum | Datenschutzerklärung
Based on vBulletin® von Jelsoft Enterprises Ltd.
* Modifications by scotty using hacks from vbulletin.org
LEGAL DISCLAIMER: Die Betreiber dieses Forensystems übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form einzelner eingestellter Beiträge. Jeder Verfasser von Einträgen ist als Autor selbst für seinen Beitrag verantwortlich. Um eine Identifizierung im Streitfall zu gewährleisten, wird die IP-Nummer bei der Erstellung eines Beitrags aufgezeichnet, aber nicht öffentlich ausgewiesen. Die Einstellung von rassistischen, pornografischen, menschenverachtenden, gesetzeswidrigen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen, Bildern oder Links ist ausdrücklich untersagt. Die Betreiber behalten sich vor Beiträge / Themen zu editieren oder zu löschen und gegebenenfalls einzelnen Besuchern / Mitgliedern zeitweise oder gänzlich die Schreibberechtigung zu entziehen. Alle benutzten Marken, Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.
Seite generiert in 0,27101 Sekunden mit 10 Queries auf Ganymed.

 

----------------- Werbung -----------------