IOFF  

Navigation & Login
Zurück   IOFF > Medien Top Themen > Wissenschaft, Technik & Co
Themen aus Technik, Physik, Biologie, Raumfahrt, Archäologie und mehr.
Antwort

#31 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 12-02-2016, 18:43
Edelstahl
semper fi
 
Registriert seit: 11-2012
Ort: Bielefeld
Zitat:
Zitat von Kosel Beitrag anzeigen
Nö.
D.h. Natürlich kannst du das denken. Denn die Gedanken sind frei und so.
Das entspricht aber nicht dem aktuellen Wissenstand.
Die Ernährung hat keinen Einfluss auf die Gesundheit?
Ach so.


Für mich ist das ganz klar eine Krankheit, die tragischerweise teilweise zu einer "Mode" gemacht worden ist.
Es ist nun mal für dumme / überforderte Eltern recht einfach sich selbst zu entschuldigen in dem sie behaupten, der Filius hätte (Symptome von)ADHS.
Genau so ist so eine Diagnose für einen Hausarzt auch rel. einfach zu stellen.

Edit: Ich hab mal auf einer Bank gesessen, an einem Kinderspielplatz.
Da sagt die eine Mutter zu ihrer Freundin: Bei Meiner ist ADHS festgestellt worden. Und wie gehts Deiner?
Freundin: Nö, der geht's prima. War jetzt wieder erst beim Arzt, alles gut.
Mutter 1 mit skeptischem Blick: Du musst mal zu unserem Arzt gehen. Der ist richtig gut.

Geändert von Edelstahl (12-02-2016 um 19:00 Uhr).
Edelstahl ist offline   Mit Zitat antworten
#32 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 12-02-2016, 18:49
Eljot
Member
 
Benutzerbild von Eljot
 
Registriert seit: 04-2012
Ort: Queens
Zitat:
Zitat von Kosel Beitrag anzeigen
Nö.
D.h. Natürlich kannst du das denken. Denn die Gedanken sind frei und so.
Das entspricht aber nicht dem aktuellen Wissenstand.
Du kannst auch weiter denken, dass Wurst- und Nutellastullen gesund sind. Gedanken sind frei und so.

Gerade gegoogelt:

Zitat:
Nahrungsmittel die das Verhalten negativ beeinflussen können

Fertiggerichte und Nahrungsmittel mit Zusatzstoffen
Zu viele Süssigkeiten und Genussmittel
Kein Frühstück
Zu viele anregende Getränke (Kaffee, Energydrinks, Softdrinks)
Zuviel Zucker und Schleckereien
Nahrungsmittel, die eine verhaltensbezogene Allergie auslösen können
http://www.praxis-faessler.ch/ernaehrung/index.html

Geändert von Eljot (12-02-2016 um 18:58 Uhr).
Eljot ist offline   Mit Zitat antworten
#33 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 12-02-2016, 18:56
Kosel
xxx
 
Benutzerbild von Kosel
 
Registriert seit: 07-2003
Ort: before I sleep
Zitat:
Zitat von Eljot Beitrag anzeigen
Du kannst auch weiter denken, dass Wurst- und Nutellastullen gesund sind. Gedanken sind frei und so.
Logisch.
Kosel ist offline   Mit Zitat antworten
#34 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 12-02-2016, 18:59
Perrier
Schwanz drüber... 420
 
Benutzerbild von Perrier
 
Registriert seit: 10-2005
Zitat:
Zitat von SilverER Beitrag anzeigen
Da stimme ich dir zu, allerdings wären objektiv messbare Kriterien auch ganz interessant, ist doch hier ein Wissenschaftssub...
Da stimme ich Dir zu! Nicht nur wegen des Subs. Den False-Positives stehen ja nun auch False-Negatives und noch mehr Undiagnostizierte gegenüber. Objektive Messbarkeit käme vor allem Betroffenen zugute. Dann müßten sie sich auch nicht mehr mit den Hüthers dieser Welt herumplagen.



Zitat:
Zitat von Eljot Beitrag anzeigen
Ich kann jetzt nicht beurteilen, was es bei Euch zu essen gab, aber viele ernähren sich von extrem viele zuckerhaltige Produkte und auch zu viel Brot mit Aufschnitt, aber zu wenig frisches Gemüse, Obst und naturbelassene Lebensmitteln.

Ich schrieb auch, dass es AUCH ein Grund sein kann, nicht ausschliesslich. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Ernährung einen großen Einfluss auf physische und psychische Gesundheit hat.
Die Ernährung hat generell sicherlich viel Einfluß.
Da aber ADHS auf der ganzen Welt, in allen Schichten, seit langem, in jeglicher Konstellation, Kultur, den verschiedensten Nahrungssituationen und und und vorkommt, wirst Du keinen Kausalzusammenhang feststellen können.

Häufig wird z.B. argumentiert, daß hyperaktive Kinder recht viel aufputschende Getränke und Speisen konsumieren würden. Es ist allerdings so, daß es bei den Betroffenen gerade in diesem Bereich zu paradoxen Wirkungen kommt. Nicht vergessen: MPH ist ein Amphetaminderivat und verringert bei den Betroffenen u.a. die innere und körperliche Unruhe. Aufputschende Sachen beruhigen, Beruhigungsmittel machen unruhig oder wirken gar nicht. Aus dem Grunde wird auffälliges Konsumverhalten (Zucker, Koffein, Drogen) durchaus auch mal als Indiz gewertet, aber eben nicht als Ursache.



@zai-feh: Kommt bestimmt durch Betroffene wie Dich, denke ich mal. Daß die Aspis es erfunden haben, weiß ich. Daß viele Aspis ADSler NT nennen, ist aber trotzdem nicht nett.
Perrier ist offline   Mit Zitat antworten
#35 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 12-02-2016, 19:06
Eljot
Member
 
Benutzerbild von Eljot
 
Registriert seit: 04-2012
Ort: Queens
Zitat:
Zitat von Perrier Beitrag anzeigen
Da aber ADHS auf der ganzen Welt, in allen Schichten, seit langem, in jeglicher Konstellation, Kultur, den verschiedensten Nahrungssituationen und und und vorkommt, wirst Du keinen Kausalzusammenhang feststellen können.
Es wäre interessant zu wissen ob es wirklich in allen Kulturen, auch Naturvölker, gleich viel vorkommt.
Es gibt sogenannte Blue Zones, wo bestimmte Regionen der Erde besonders niedrige Raten von zB Diabetes, Krebs, Herzerkrankungen, Depressionen usw gibt.
Da untersucht man, was die Bevölkerung isst, aber auch wie sie allgemein lebt.
Natürlich spielen immer mehrere Faktoren bei alles Störungen/Erkrankungen eine Rolle.
Eljot ist offline   Mit Zitat antworten
#36 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 12-02-2016, 19:10
Kosel
xxx
 
Benutzerbild von Kosel
 
Registriert seit: 07-2003
Ort: before I sleep
Zitat:
Zitat von Edelstahl Beitrag anzeigen
Die Ernährung hat keinen Einfluss auf die Gesundheit?
Ach so.
Definiere Einfluss.

Ernährung erzeugt keine Erkrankungen im ZNS.
Ernährung kann Symptome beim ADS triggern oder verschlimmern, aber kein ADS auslösen.
Wobei ich von unverseuchter Nahrung ausgehe.

Wobei ich deine Snipperei jetzt nicht verstehe. Ich wollte nur eine Gegenpostion zu Eljot einnehmen, weil er/sie der Mutter von zaifeh quasi unterstellte, ihr Kind per egoistischer Diät und Völlerei geschädigt zu haben.

Es gibt allerdings Hinweise darauf, dass Adipositas von den Eltern durch Ernährung schon vor der Schwangerschaft begünstigt wird.
Dazu müsste ein Elternteil einmal über einen Mindestzeitraum gehungert haben, damit ein Gen beeinflusst wird, dass später bei den Nachkommen Fettleibigkeit auslösen kann.

Nutella mag zwar in vielen Augen die schiere Leibesfrucht des Bösen sein, aber so einfach, wie Eljot es darstellt, ist es nun nicht.
Kosel ist offline   Mit Zitat antworten
#37 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 12-02-2016, 19:11
Perrier
Schwanz drüber... 420
 
Benutzerbild von Perrier
 
Registriert seit: 10-2005
Zitat:
Zitat von Eljot Beitrag anzeigen
Du kannst auch weiter denken, dass Wurst- und Nutellastullen gesund sind. Gedanken sind frei und so.

Gerade gegoogelt:



http://www.praxis-faessler.ch/ernaehrung/index.html
Das ist nur bezogen auf "Verhalten". Wie ich schon schrieb: Eine Außensicht, die sich wenig bis gar nicht mit der eigentlichen Problematik auseinander setzt. Da stehen z.B. nur negative Auswirkungen. Was ist mit den positiven Merkmalen von ADHS?
Perrier ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
#38 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 12-02-2016, 19:12
Edelstahl
semper fi
 
Registriert seit: 11-2012
Ort: Bielefeld
Zitat:
Zitat von Kosel Beitrag anzeigen
Definiere Einfluss.

Ernährung erzeugt keine Erkrankungen im ZNS.
Ernährung kann Symptome beim ADS triggern oder verschlimmern, aber kein ADS auslösen.
Wobei ich von unverseuchter Nahrung ausgehe.


Nutella mag zwar in vielen Augen die schiere Leibesfrucht des Bösen sein, aber so einfach, wie Eljot es darstellt, ist es nun nicht.

Simples Beispiel: Zu viel Cola(bzw. überhaupt Cola & Co.) für Kleinkinder = erhöhte Kariesquote.

Das ist kein Einfluss auf die Gesundheit?
Edelstahl ist offline   Mit Zitat antworten
#39 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 12-02-2016, 19:15
Kosel
xxx
 
Benutzerbild von Kosel
 
Registriert seit: 07-2003
Ort: before I sleep
Zitat:
Zitat von Eljot Beitrag anzeigen
Es wäre interessant zu wissen ob es wirklich in allen Kulturen, auch Naturvölker, gleich viel vorkommt.
Es gibt sogenannte Blue Zones, wo bestimmte Regionen der Erde besonders niedrige Raten von zB Diabetes, Krebs, Herzerkrankungen, Depressionen usw gibt.
Da untersucht man, was die Bevölkerung isst, aber auch wie sie allgemein lebt.
Natürlich spielen immer mehrere Faktoren bei alles Störungen/Erkrankungen eine Rolle.
Ganz einfach: viel Sonne, viel Vitamin D, ergo kein Krebs, keine Diabetes, kein Asthma, keine Depris. Leg noch 2 bis 3 Tomaten täglich drauf, schon ist Schlaganfall und Herzinfarkt kein Thema mehr.
Kosel ist offline   Mit Zitat antworten
#40 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 12-02-2016, 19:15
Eljot
Member
 
Benutzerbild von Eljot
 
Registriert seit: 04-2012
Ort: Queens
Zitat:
Zitat von Kosel Beitrag anzeigen
Wobei ich deine Snipperei jetzt nicht verstehe. Ich wollte nur eine Gegenpostion zu Eljot einnehmen, weil er/sie der Mutter von zaifeh quasi unterstellte, ihr Kind per egoistischer Diät und Völlerei geschädigt zu haben.
Wo genau unterstelle ich das?
Ich glaube der/die einzige, der/die hier Unterstellungen macht, bist du.
Lerne erstmal Beiträge richtig zu lesen.

Zitat:
Zitat von Kosel Beitrag anzeigen
Ganz einfach: viel Sonne, viel Vitamin D, ergo kein Krebs, keine Diabetes, kein Asthma, keine Depris. Leg noch 2 bis 3 Tomaten täglich drauf, schon ist Schlaganfall und Herzinfarkt kein Thema mehr.
Ist Kosel die Abkürzung für notorischer Streitsucher?

Geändert von Eljot (12-02-2016 um 19:18 Uhr).
Eljot ist offline   Mit Zitat antworten
#41 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 12-02-2016, 19:16
Perrier
Schwanz drüber... 420
 
Benutzerbild von Perrier
 
Registriert seit: 10-2005
Zitat:
Zitat von Eljot Beitrag anzeigen
Es wäre interessant zu wissen ob es wirklich in allen Kulturen, auch Naturvölker, gleich viel vorkommt.
Es gibt sogenannte Blue Zones, wo bestimmte Regionen der Erde besonders niedrige Raten von zB Diabetes, Krebs, Herzerkrankungen, Depressionen usw gibt.
Da untersucht man, was die Bevölkerung isst, aber auch wie sie allgemein lebt.
Natürlich spielen immer mehrere Faktoren bei alles Störungen/Erkrankungen eine Rolle.
Ja, tatsächlich in allen Kulturen und ganz besonders bei Naturvölkern. Kein Scherz.
Perrier ist offline   Mit Zitat antworten
#42 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 12-02-2016, 19:19
Kosel
xxx
 
Benutzerbild von Kosel
 
Registriert seit: 07-2003
Ort: before I sleep
Zitat:
Zitat von Edelstahl Beitrag anzeigen
Simples Beispiel: Zu viel Cola(bzw. überhaupt Cola & Co.) für Kleinkinder = erhöhte Kariesquote.

Das ist kein Einfluss auf die Gesundheit?
Da kratzen wir aber schon am Boden des Argumentationsfass.
Das ist keine Zucker- sondern Hygieneproblematik. Mit einer Kartoffeldiät kannst du locker die Colaerfahrung im Dentalbereich erreichen, wenn die Zähne nicht geputzt werden.
Kosel ist offline   Mit Zitat antworten
#43 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 12-02-2016, 19:21
Perrier
Schwanz drüber... 420
 
Benutzerbild von Perrier
 
Registriert seit: 10-2005
Zitat:
Zitat von Kosel Beitrag anzeigen
Ganz einfach: viel Sonne, viel Vitamin D, ergo kein Krebs, keine Diabetes, kein Asthma, keine Depris.
Wäre aber schon sehr schön, wenn es so einfach wäre. Das muß ich zugeben.
Perrier ist offline   Mit Zitat antworten
#44 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 12-02-2016, 19:22
Eljot
Member
 
Benutzerbild von Eljot
 
Registriert seit: 04-2012
Ort: Queens
Zitat:
Zitat von Perrier Beitrag anzeigen
Ja, tatsächlich in allen Kulturen und ganz besonders bei Naturvölkern. Kein Scherz.
Dann müsste man wirklich überlegen ob es überhaupt eine Krankheit ist.

Zitat:
Zitat von Perrier Beitrag anzeigen
Wäre aber schon sehr schön, wenn es so einfach wäre. Das muß ich zugeben.
Es gibt keine Bullet Proof Ernährung/Lebensform, die vor allen Krankheiten schützt,
aber Ernährung und Lebensweise haben schon einen sehr großen Einfluss drauf, egal ob man das wahrhaben will oder nicht.
Eljot ist offline   Mit Zitat antworten
#45 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 12-02-2016, 19:24
Kosel
xxx
 
Benutzerbild von Kosel
 
Registriert seit: 07-2003
Ort: before I sleep
Zitat:
Zitat von Eljot Beitrag anzeigen
Ist Kosel die Abkürzung für notorischer Streitsucher?
Schau dir die skandinavische Forschung zu Vitamin D3 der letzten 15 Jahre an und ich nehme großzügig deine Entschuldigung an.
Und vergiss die Dänen nicht, die haben ein echt interessantes Paper zur Volksmortalität im Zusammenhang zum Thema Vitamin D Mangel gemacht.

Wenn es hier lediglich um gefühlte Wahrheiten geht, verpisse ich mich natürlich beschämt. Sorry.
Kosel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


BVCM

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:50 Uhr.
Archiv | Impressum | Datenschutzerklärung
Based on vBulletin® von Jelsoft Enterprises Ltd.
* Modifications by scotty using hacks from vbulletin.org
LEGAL DISCLAIMER: Die Betreiber dieses Forensystems übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form einzelner eingestellter Beiträge. Jeder Verfasser von Einträgen ist als Autor selbst für seinen Beitrag verantwortlich. Um eine Identifizierung im Streitfall zu gewährleisten, wird die IP-Nummer bei der Erstellung eines Beitrags aufgezeichnet, aber nicht öffentlich ausgewiesen. Die Einstellung von rassistischen, pornografischen, menschenverachtenden, gesetzeswidrigen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen, Bildern oder Links ist ausdrücklich untersagt. Die Betreiber behalten sich vor Beiträge / Themen zu editieren oder zu löschen und gegebenenfalls einzelnen Besuchern / Mitgliedern zeitweise oder gänzlich die Schreibberechtigung zu entziehen. Alle benutzten Marken, Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.
Seite generiert in 0,27644 Sekunden mit 10 Queries auf Ganymed.

 

----------------- Werbung -----------------