IOFF  

Navigation & Login
Zurück   IOFF > Medien Top Themen > Wissenschaft, Technik & Co
Themen aus Technik, Physik, Biologie, Raumfahrt, Archäologie und mehr.
Antwort

#16 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 13-02-2016, 18:54
Zartbitter
periphere Realistin
 
Benutzerbild von Zartbitter
 
Registriert seit: 08-2004
Zitat:
Zitat von newwer Beitrag anzeigen
Zum Thema Freestyle und DAK
Guck an, die DAK. Bei der Kasse bin ich; die sind gar nicht schlecht, hab ich schon immer gesagt.

Zitat:
Zitat von raschni Beitrag anzeigen
Ich hab mich schlau gemacht und in der Schweiz hat man wohl schon Katzen damit ausgerüstet.
Hast du gelesen, wo sie den Sensor befestigt haben, so dass die lieben Kleinen ihn nicht in kürzester Zeit entsorgen?
Zartbitter ist offline   Mit Zitat antworten
#17 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 13-02-2016, 19:00
be.creative
unregistriert
 
Zitat:
Zitat von newwer Beitrag anzeigen
Zum Thema Freestyle und DAK


Zitat:


FGM für 1000 DAK-Versicherte

Ab Juni werden monatlich jeweils rund 1000 Diabetiker, die bei der DAK versichert sind, mit dem neuen System ausgestattet, erklärt der DAK-Pressesprecher Jörg Bodanowitz auf Anfrage. Die Kosten für das System müssten die Versicherten nicht auslegen, sondern sie werden direkt beliefert, wenn sie das neue System nutzen wollen. Für das Lesegerät wird einmalig die gesetzliche Zuzahlung fällig. Die Sensoren sind zuzahlungsfrei und werden den versicherten Diabetikern ohne weitere Verordnung direkt vom Hersteller regelmäßig zugeschickt.

"Wir werden das Angebot zunächst denjenigen machen, die eine intensivierte Insulintherapie benötigen und am stärksten unter dem ständigen Zuckermessen leiden", sagt er. "Aufgrund der limitierten Verfügbarkeit mussten wir ein Verfahren finden, unseren Versicherten das neue System zur Verfügung zu stellen. Es gibt deshalb keine Warteliste oder die Möglichkeit, sich registrieren zu lassen." Die Diabetespatienten werden aus den Disease-Management-Programmen (DMPs) nach Zufallsprinzip ausgewählt und angeschrieben. Diese Versicherten müssen gegenüber der Kasse dann nur erklären, dass sie das neue System nutzen wollen.

[Quelle]


Bericht vom 07.04.2015
Nicht zu euphorisch bei dem Artikel sein. Der ist fast ein Jahr alt. Ich glaube, dass ich bei meiner gestrigen Recherche einige Stimmen gelesen habe, die an diesem Test teilgenommen und ihn für gut befunden haben. Die Krankenkasse hatte im Anschluss an die Testphase die laufenden Kosten für die Sensoren dann doch nicht übernommen.

Ich weiß aber nicht (mehr), von welcher Krankenkasse die Rede war.
  Mit Zitat antworten
#18 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 13-02-2016, 19:01
*steph*
Member
 
Benutzerbild von *steph*
 
Registriert seit: 03-2008
Ort: Nüdsiedersachsen
Zitat:
Zitat von be.creative Beitrag anzeigen
Benutzt von euch schon jemand dieses Gerät und kann seine Erfahrungen schildern? Ich habe gestern das Starterset (Messgerät und 2 Sensoren) zunächst für meine Mutter bestellt und werde darüber berichten, sobald sie es (hoffentlich!) benutzt.
Ja, und ich nutze es inzwischen seit ca 3 Wochen, allerdings sind zwei Sensoren bereits ersetzt worden, da sie nicht die vollen 14 Tage gehalten haben beziehungsweise ein neu gesetzter Sensor konnte mit der Führungsnadel nicht direkt in die Haut gesetzt werden. Solang Abbott da auch kulant ist und die Sensoren ersetzt, stört es mich nicht, wobei die Anrufe dann durchaus unangenehm werden und Zeit kosten.

Insgesamt aber finde ich es angenehm und ich habe mein herkömmliches Blutzuckermessgerät erst einmal zur Seite gelegt. Jedoch habe ich es dabei, falls der Sensor wider Erwarten abfällt oder ein anderes Missgeschick passiert. Damit der Sensor nicht einfach so abfällt, habe ich mich natürlich auch über Methoden einer Fixierung erkundigt und mir diesbezüglich Kinesiotape besorgt.

Das Freestyle Libre ist ja ein sogeanntes CGM, zu deutsch kontinuierliches Blutzuckermanagement. Diese gibt es auch von Herstellern, die Insulinpumpen herstellen und ermöglichen daher eine direkte Kommunikation zwischen Pumpe und Messgerät. Allerdings sind diese um einiges teurer und daher habe ich mich selbst entschieden, erst einmal auf Selbstkosten das Libre zu verwenden und ich mag es einfach. Das Testgerät habe ich immer dabei, das Herausfriemeln der Teststreifen entfernt und dazu kommt auch noch, dass ich nicht immer die Hände vor dem Messen waschen muss. Gerade auf der Arbeit, geht es mal stressig zu, absolut erleichternd.

Zudem ist es absolut vorteilhaft, dass Werte, sofern mindestens alle 8 Stunden gescannt wird,alle Werte zwischen zwei Messwerte gespeichert und auf dem PC ausgelesen werden können. Zudem kann man sich darüber eine Art des Blutzuckerheft führens sparen, da man Insulin, Mahlzeiten, sonstige Medikamention, Erkrankungen usw eintragen kann.
*steph* ist offline   Mit Zitat antworten
#19 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 13-02-2016, 19:08
be.creative
unregistriert
 
Danke für deinen Bericht, *steph*. Dann sollte man sicherheitshalber immer 1-2 Sensoren mindestens in Reserve haben. Wie muss ich mir die Benutzung dieses Tapes vorstellen? Wird das einmal über dem Sensor um den Arm gewickelt oder wie fixiiert man den Sensor damit?

Noch eine Frage als Schisser. Spürt man den Einstich der Nadel des Sensors?
  Mit Zitat antworten
#20 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 13-02-2016, 19:13
Zartbitter
periphere Realistin
 
Benutzerbild von Zartbitter
 
Registriert seit: 08-2004
Zitat:
Zitat von be.creative Beitrag anzeigen
Nicht zu euphorisch bei dem Artikel sein.
Ganz so schwarz, wie du es malst, scheint es doch nicht zu sein hinsichtlich der Kassen. Da ist anscheinend einige Bewegung drin in die richtige Richtung.

FreeStyle Libre: Immer mehr Krankenkassen übernehmen die Kosten.

Der Artikel ist vom 17. November 2015
Zartbitter ist offline   Mit Zitat antworten
#21 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 13-02-2016, 19:19
be.creative
unregistriert
 
Zitat:
Zitat von Zartbitter Beitrag anzeigen
Ganz so schwarz, wie du es malst, scheint es doch nicht zu sein hinsichtlich der Kassen. Da ist anscheinend einige Bewegung drin in die richtige Richtung.

FreeStyle Libre: Immer mehr Krankenkassen übernehmen die Kosten.

Der Artikel ist vom 17. November 2015
Genau den von dir verlinkten Artikel hatte ich gestern auch gefunden. Hast du die Kommentare dazu auch gelesen, die unter dem Artikel stehen?
  Mit Zitat antworten
#22 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 13-02-2016, 19:24
Muse
im falschen Film
 
Benutzerbild von Muse
 
Registriert seit: 04-2006
Ich brauche es selber -Gott sei Dank- nicht- weiß aber von einer Freundin, die es schon einige Zeit benutzt, dass sie leider gegen das Haftmittel allergisch geworden ist und mit allerlei "Unterlagen" experimentiert, aber trotzdem das Gerät nicht mehr missen möchte.
Außerdem ist für sie, die nachts schon mal unterzuckert, und ihren Mann der absolute Vorteil, dass auch er unkompliziert ihren Zuckerwert kontrollieren kann ohne sie zu wecken.
Muse ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
#23 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 13-02-2016, 19:24
*steph*
Member
 
Benutzerbild von *steph*
 
Registriert seit: 03-2008
Ort: Nüdsiedersachsen
Zitat:
Zitat von be.creative Beitrag anzeigen
Danke für deinen Bericht, *steph*. Dann sollte man sicherheitshalber immer 1-2 Sensoren mindestens in Reserve haben. Wie muss ich mir die Benutzung dieses Tapes vorstellen? Wird das einmal über dem Sensor um den Arm gewickelt oder wie fixiiert man den Sensor damit?

Noch eine Frage als Schisser. Spürt man den Einstich der Nadel des Sensors?
Man kann ja sowieso nur max. 6 Sensoren auf einmal bestelleen und entsprechend muss man auch abwarten. Aber imPrinzip macht es Sinn, sich einen zweiten Sensor bereit zu stellen.

Einfach wie ein sehr fest klebendes Pflaster. Ich bin manchmal ziemlich schusselig und habe auch Berichte gelesen, dass ein Kontakt mit dem Türrahmen zum Beispiel zum Abfallen tendiert. Ist mir aber noch nicht passiert! Lediglich ein Abend vor dem Neusetzen ist mir der Sensor abgefallen, den habe ich dann aber nicht reklamiert.

Nein, das Setzen des Sensors ist überhaupt nicht spürbar. Die Nadel ist sehr schmal und klein, etwa wie ein gewöhnlicher Bindfaden.

Zitat:
Zitat von Zartbitter Beitrag anzeigen
Ganz so schwarz, wie du es malst, scheint es doch nicht zu sein hinsichtlich der Kassen. Da ist anscheinend einige Bewegung drin in die richtige Richtung.

FreeStyle Libre: Immer mehr Krankenkassen übernehmen die Kosten.

Der Artikel ist vom 17. November 2015
Aber auch viele Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen haben Absagen erhalten, da es wohl eher regional ausgerichtete Krankenkassen sind, die die Kosten zumindest anteilig übernehmen.
Solang noch keine weiteren Studien vorliegen, muss man entweder Glück haben oder bei der richtigen Krankenkasse sein. Aber selbst, wenn zwei Leute bei der gleichen KK versichert sind, so kann Person A eine Zusage bekommen und Person B wiederum eine Absage.
*steph* ist offline   Mit Zitat antworten
#24 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 13-02-2016, 19:36
be.creative
unregistriert
 
Zitat:
Zitat von *steph* Beitrag anzeigen
...

Nein, das Setzen des Sensors ist überhaupt nicht spürbar. Die Nadel ist sehr schmal und klein, etwa wie ein gewöhnlicher Bindfaden.

...
Danke, das beruhigt mich sehr.
  Mit Zitat antworten
#25 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 13-02-2016, 19:42
be.creative
unregistriert
 
Zitat:
Zitat von Muse Beitrag anzeigen
...
Außerdem ist für sie, die nachts schon mal unterzuckert, und ihren Mann der absolute Vorteil, dass auch er unkompliziert ihren Zuckerwert kontrollieren kann ohne sie zu wecken.
Meine Mutter und ich leben zwar alleine, aber es ist natürlich sehr viel komfortabler, mal eben schnell das Messgerät an den Sensor zu halten und danach direkt weiterschlafen zu können, als erst aufstehen zu müssen, sich die Hände zu waschen, in den Finger zu stechen, um dann erst messen zu können.
  Mit Zitat antworten
#26 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 13-02-2016, 19:45
butterblume
Dipl. Schuldiger
 
Benutzerbild von butterblume
 
Registriert seit: 06-2001
Ort: ja
Zitat:
Zitat von newwer Beitrag anzeigen
Zum Thema Freestyle und DAK


[quelle="http://www.diabetes-online.de/a/1683584"]


Bericht vom 07.04.2015

ja den kenne ich
nur laut meiner dak vor ort ist ihnen kein einziger bekannt der genehmigt wurde
laut einer nicht näher genannten angestellten dort , ist es eine werbe Veranstaltung........
in der ganzen dak bawü gibt es laut der dame 2 Patienten die bezahlt werden.
butterblume ist offline   Mit Zitat antworten
#27 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 13-02-2016, 22:09
raschni
running system
 
Benutzerbild von raschni
 
IOFF Team
Registriert seit: 10-2000
Ort: Deutschland
Zitat:
Zitat von Zartbitter Beitrag anzeigen
Hast du gelesen, wo sie den Sensor befestigt haben, so dass die lieben Kleinen ihn nicht in kürzester Zeit entsorgen?
Ja, im Nacken.
raschni ist offline   Mit Zitat antworten
#28 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 14-02-2016, 09:21
Zartbitter
periphere Realistin
 
Benutzerbild von Zartbitter
 
Registriert seit: 08-2004
Danke, hätt ich auch drauf kommen können.

Ich werde die (preisliche) Entwicklung mal im Auge behalten. Weniger für mich als für die Diabetikerkatzen, die ich immer mal wieder in Pflege habe, bzw. die bei uns im Tierheim sitzen.
Zartbitter ist offline   Mit Zitat antworten
#29 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 28-02-2016, 23:05
be.creative
unregistriert
 
Aktueller Stand bei meiner Mutter:

Ich hatte mit einem befreundeten Arzt über die Kostenübernahme der Sensoren von der Krankenkasse gesprochen. Er meinte, dass die Kostenübernahme bei meiner Mutter kein Problem sein dürfte, weil sie Marcumar-Patientin ist. Diese Info gab ich meiner Mutter direkt mit, als ich ihr vor ein paar Tagen das Set schenkte.

Sie hat das Set zurückgeschickt, weil sie vor ein paar Monaten eine Pflasterallergie entwickelt hatte, von der ich nichts wusste. Sie verträgt diese Kleber nicht mehr auf der Haut. Deshalb kann sie die Sensoren auch nicht festkleben.
  Mit Zitat antworten
#30 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 29-02-2016, 10:57
*steph*
Member
 
Benutzerbild von *steph*
 
Registriert seit: 03-2008
Ort: Nüdsiedersachsen
Hat Deine Mutter es auch mit Alternativen versucht? Einige Nutzer des Libres reagieren auf die Stoffe allergisch, aber nehmen als Untergrund Alternativen, weil sie mit dem Libre weiter arbeiten wollen und werden. Bei Facebook gibt es eine entsprechende Gruppe und Tipps, falls Du dort bist.

Im Übrigen ist das Libre nun auch für Kinder ab 4 zugelassen und zum Beispiel übernimmt die DAK dann auch bei den Kids die Kosten.

Mein aktueller Sensor juckt auch gelegentlich, aber es ist nicht so, wie befürchtet. Noch halte ich es auch, es sind nur noch ein paar Tage bis zur nächsten Setzung .
*steph* ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


BVCM

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:48 Uhr.
Archiv | Impressum | Datenschutzerklärung
Based on vBulletin® von Jelsoft Enterprises Ltd.
* Modifications by scotty using hacks from vbulletin.org
LEGAL DISCLAIMER: Die Betreiber dieses Forensystems übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form einzelner eingestellter Beiträge. Jeder Verfasser von Einträgen ist als Autor selbst für seinen Beitrag verantwortlich. Um eine Identifizierung im Streitfall zu gewährleisten, wird die IP-Nummer bei der Erstellung eines Beitrags aufgezeichnet, aber nicht öffentlich ausgewiesen. Die Einstellung von rassistischen, pornografischen, menschenverachtenden, gesetzeswidrigen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen, Bildern oder Links ist ausdrücklich untersagt. Die Betreiber behalten sich vor Beiträge / Themen zu editieren oder zu löschen und gegebenenfalls einzelnen Besuchern / Mitgliedern zeitweise oder gänzlich die Schreibberechtigung zu entziehen. Alle benutzten Marken, Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.
Seite generiert in 0,21030 Sekunden mit 10 Queries auf Amalthea.

 

----------------- Werbung -----------------