IOFF  

Navigation & Login
Zurück   IOFF > IOFF / IOBBF Archiv > Medien > Irak nach dem Krieg
 

#1 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 03-05-2003, 09:09
Touchdown
Wenn man keine Ahnung hat
 
Benutzerbild von Touchdown
 
Registriert seit: 04-2001
Ort: Im Hier + Jetzt
USA wollen Irak in 3 Militär Sektoren aufteilen

Um den Irak politisch zu stabilisieren, wollen die USA und ihre Verbündeten das Land in mindestens drei Militär-Sektoren aufteilen. Der US-Sender CNN berichtet, die Sektoren sollen von einer multinationalen Truppe jeweils unter Führung der USA, Großbritanniens und Polens kontrolliert werden. Der Sender beruft sich dabei auf hohe Beamte der US-Regierung.

Deutschland bleibt außen vor
CNN meldete weiter, insgesamt hätten sich zehn Staaten bereit erklärt, sich an der Besatzungsstruppe für den Irak zu beteiligen. Zu ihnen gehören unter anderem Italien, Spanien, Dänemark und die Niederlande. Hingegen seien Deutschland, Frankreich und Russland erst gar nicht um Unterstützung gebeten worden.

Randaufgaben für die Uno
Auch die Uno spielt bei diesem Szenario nur eine untergeordnete Rolle. Ein UN-Mandat, so CNN, sehe der der am vergangenen Mittwoch bei einer Konferenz von 16 der an der Koalition gegen das Regime von Saddam Hussein beteiligten Staaten in London beschlossene Plan nicht vor. Demnach bleibt der Uno nur die Aufgabe, sich um humanitäre Belange zu kümmern.

http://t-news.t-online.de/zone/news/...ungszonen.html

Mit den Polen haben Sie eine gute Wahl getroffen. Da alle die Museen eh schon leergeräumt sind, gibt es im Irak nichts mehr zu holen.

Die Arroganz der Alliierten ist wirklich unermesslich. Gut das Regime Saddam existiert nicht mehr. Das war eines der Ziele. Dabei hat zwangsläufig die Infratsruktur gelitten. Kriege bringen das eben nun mal mit sich. Aber diese wiederherzustellen, das Zerstörte wiederaufzubauen, wirtschaftlicher Aufbau - Aufträge i.e. GEWINNE ausschließlich an Firmen/Länder unter den Allies aufzuteilen - das ist schon ein starkes Stück. Die UN darf in die humanitäre Hilfe investieren. Geschickter Schachzug für alle Wochenendfriedensdemonstranten - Ich hoffe mal das alle die Mio die gegen den Krieg waren ihren Jahresurlaub im Irak zwecks Humanitärer Hilfeleistung nehmen. Außerdem würden dadurch die Luftverkehrs und Reiseunternehmen einen wirtschaftlichen Aufschwung erleben.

Da kann man nur hoffen das der Euro weiterhin steigt - denn ganz so Importunabhängig wie sich die USA gerne geben sind sie wirklich nicht.
Touchdown ist offline  
#2 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 03-05-2003, 10:46
Eyeliner
Member
 
Registriert seit: 04-2003
Ort: Freiberg
Interessant ist die Antwort auf die Frage, wem welcher Sektor zugedacht ist.
Dazu sagte man noch nichts. Also Vermutung:Engländer-Schiitischer Teil ;
USA-Sunnitischer Teil..Polen-Kurdischer Teil ?? Dagegen spricht, dass im Sunniteil zuwenig Öl ist. Ausgerechnet die Polen bei den größten Reserven?
Na ja, es gibt ja nur sechs Möglichkeiten......
Eyeliner ist offline  
#3 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 03-05-2003, 11:08
drbest
gesperrt
 
Benutzerbild von drbest
 
Registriert seit: 02-2001
Ort: Takatukaland
drbest eine Nachricht über MSN schicken
Die drei Zonen sollen "Normal", "Regular" und "Unleaded" heißen,
wie ich höre.
drbest ist offline  
#4 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 03-05-2003, 15:19
Claude
Registered User
 
Benutzerbild von Claude
 
Registriert seit: 03-2001
Ort: Lüpi-Land
Zitat:
Original geschrieben von drbest
Die drei Zonen sollen "Normal", "Regular" und "Unleaded" heißen,
wie ich höre.
Du meinst Regular , Premium und Diesel.

Normal entspricht regular, unleaded ist bleifrei.
Claude ist offline  
#5 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 03-05-2003, 19:26
netrose
Frau Rosenbär
 
Benutzerbild von netrose
 
Registriert seit: 10-2000
Ort: hier ;)
Super, Ingo, Super heisst das.

Die Aufteilung wird imho wie folgt erfolgen. Die Briten den Süden, die Polen Bagdad und die Mitte und die Amerikaner den Norden. Immerhin ist das Öl im Norden leichter zu fördern, die Anlagen sind besser in Schuss und mit den Kurden gibt es nicht so viele Probleme wie im Süden oder in der Mitte.

Da die Einteilung aber sowieso unter amerikanischer Oberhoheit stattfindet, die wichtigen Entscheidungen in Bagdad durch amerikanische "Berater" in den Ministerien getroffen werden, spielt es eigentlich keine Rolle, wer wo was macht. Taktisch die beste Möglichkeit.
netrose ist offline  
#6 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 03-05-2003, 20:52
Eyeliner
Member
 
Registriert seit: 04-2003
Ort: Freiberg
Klingt irgendwie logisch, zumal ich gelesen habe, dass den Amis das Glück mit den Schiiten nicht so hold ist:
http://www.torontostar.com/NASApp/cs...=1045739057805
Wie werden die Polen mit der Haltung des Papsts klarkommen?
Eyeliner ist offline  
#7 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 03-05-2003, 22:25
Claude
Registered User
 
Benutzerbild von Claude
 
Registriert seit: 03-2001
Ort: Lüpi-Land
Zitat:
Original geschrieben von Eyeliner
Wie werden die Polen mit der Haltung des Papsts klarkommen?
Wie werden die Polen wohl reagieren, wenn sie feststellen, dass es kaum nennenswerte Bestände an deutschen Autos der Luxusklasse in Bagdad gibt.
Claude ist offline  
Werbung
#8 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 03-05-2003, 22:43
frank2
Member
 
Registriert seit: 10-2000
Re: USA wollen Irak in 3 Militär Sektoren aufteilen

Zitat:
Original geschrieben von Touchdown
...Die Arroganz der Alliierten ist wirklich unermesslich. Gut das Regime Saddam existiert nicht mehr. Das war eines der Ziele. Dabei hat zwangsläufig die Infratsruktur gelitten. Kriege bringen das eben nun mal mit sich. Aber diese wiederherzustellen, das Zerstörte wiederaufzubauen, wirtschaftlicher Aufbau - Aufträge i.e. GEWINNE ausschließlich an Firmen/Länder unter den Allies aufzuteilen - das ist schon ein starkes Stück. Die UN darf in die humanitäre Hilfe investieren. Geschickter Schachzug für alle Wochenendfriedensdemonstranten - Ich hoffe mal das alle die Mio die gegen den Krieg waren ihren Jahresurlaub im Irak zwecks Humanitärer Hilfeleistung nehmen. Außerdem würden dadurch die Luftverkehrs und Reiseunternehmen einen wirtschaftlichen Aufschwung erleben.

Da kann man nur hoffen das der Euro weiterhin steigt - denn ganz so Importunabhängig wie sich die USA gerne geben sind sie wirklich nicht.
Ja die Hilfsorganisationen der UN sind nur deshalb existent, weil sie es sich auf die Fahnen geschrieben haben irgendewelchen Menschen in Notsituationen zu helfen, egal wo oder unter welchem politschen System sie leben.
Einzige Einschränkung: Die Mitarbeiter müssen selbst geschützt werden können.
Ich habe das jetzt nicht irgendwo nachgelesen, sondern das sagt mir mein Verstand.

Es wäre schlimm, wenn Hilfsorganisationen vom Wiederaufbau bleistiftsweise im Irak profitieren würden!
Künftig würden die dann nur noch dort aktiv wo etwas rausspringt???

Ausserdem ist die Infrastruktur im Irak ja kaum verändert worden durch den Krieg. Es gab auch bedrohlichere Szenarien!

Die Wirtschaft wieder in Gang zu bringen, um den Menschen vor Ort zu helfen ist natürlich ein hehres Ziel.

Aber wieso die Länder der Antikriegskoaliton davon provitieren sollten bleibt mir ein Rätsel.

Den Menschen dort muss geholfen werden und wenn sich die USA die Freiheit nehmen zu versuchen eine Ölförderungsgesellschaft in Bagdad zu gründen, dann ist dies zwar moralisch verwerflich aber verwunderlich wäre es, wenn Deutschland dies tun würde.
frank2 ist offline  
#9 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 03-05-2003, 22:46
frank2
Member
 
Registriert seit: 10-2000
Zitat:
Original geschrieben von Claude
Wie werden die Polen wohl reagieren, wenn sie feststellen, dass es kaum nennenswerte Bestände an deutschen Autos der Luxusklasse in Bagdad gibt.
Es sollen wohl noch einige unzerstörte Panzer übriggeblieben sein.
frank2 ist offline  
#10 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 04-05-2003, 09:40
Touchdown
Wenn man keine Ahnung hat
 
Benutzerbild von Touchdown
 
Registriert seit: 04-2001
Ort: Im Hier + Jetzt
Re: Re: USA wollen Irak in 3 Militär Sektoren aufteilen

Zitat:
Original geschrieben von frank2
Ja die Hilfsorganisationen der UN sind nur deshalb existent, weil sie es sich auf die Fahnen geschrieben haben irgendewelchen Menschen in Notsituationen zu helfen, egal wo oder unter welchem politschen System sie leben.
Einzige Einschränkung: Die Mitarbeiter müssen selbst geschützt werden können.
Ich habe das jetzt nicht irgendwo nachgelesen, sondern das sagt mir mein Verstand.

Es wäre schlimm, wenn Hilfsorganisationen vom Wiederaufbau bleistiftsweise im Irak profitieren würden!
Künftig würden die dann nur noch dort aktiv wo etwas rausspringt???

Ausserdem ist die Infrastruktur im Irak ja kaum verändert worden durch den Krieg. Es gab auch bedrohlichere Szenarien!

Die Wirtschaft wieder in Gang zu bringen, um den Menschen vor Ort zu helfen ist natürlich ein hehres Ziel.

Aber wieso die Länder der Antikriegskoaliton davon provitieren sollten bleibt mir ein Rätsel.

Den Menschen dort muss geholfen werden und wenn sich die USA die Freiheit nehmen zu versuchen eine Ölförderungsgesellschaft in Bagdad zu gründen, dann ist dies zwar moralisch verwerflich aber verwunderlich wäre es, wenn Deutschland dies tun würde.
Bzgl. Humanitärer Hilfe leisten z.b. Deutsche NGO´s in vielen Ländern mehr als andere Länder.

Natürlich ist gegen Humanitäre Hilfe - die Umsetzung von Zielen auf friedlichem Wege nichts einzuwenden. Die UN ist ein Staatenverbund von Ländern die sich dazu extra zusammen getan haben um dies in Form eines " Staatenkonsortiums" sozusagen umzusetzen wenn es einzelnen Ländern nicht möglich sein sollte. Ob und das es funktioniert - nun das hat man gerade am Irak gesehen. Die USA haben nicht auf die Stimmen der überwiegenden Länder gehört sondern Ihren eigenen Weg geschritten. Damit haben Sie sich außerhalb dieser Staatengemeinschaft gestellt - was sie ja auch immer wieder gerne unterstreichen.

Seit Jahren war und ist die USa eines der Länder die Beiträge gerade für die Humanitäre Ziele in der UN schuldig geblieben sind. Wenn sie zahlen dann nur bestimmte Forderungen erfüllt werden.

Auf der Petersberger Konferenz wurde z.b Afghanistan einige Bio $ Dollar versprochen die zum Aufbau des Landes - Schulen - Krankenhäusern - Wohnungen - Infrastruktur - verwendet werden sollen. Im grunde alles Projekte die den Menschen helfen und wo idR kein Profit rauskommt. Vor einigen Wochen hat der amerikanische Kongreß Afghanistan 300 Mio $ verweigert.

Auf der anderen Seite bauen amerikanische Firmen eine Pipeline durch Afghanistan - Pakistan die Öl aus dem Kaspischen Meer transportieren wird.

Ein Großteil der Infratstruktur im Irak ist zum größten Teil nicht vorhanden oder zerstört. MInisterien - Verwaltung - Telekomnetz. Das Schulwesen muß z.b . völlig neu aufgebaut werden da Lehrinhalte nur von Saddam s Politik und Sichtweise handelte. Ähnlich wie in Gaza bzw. wie in den Gebieten die von den Palestinensern besetzt sind werden Schulbücher erstellt werden müssen deren Inhalte " nicht politisch" gefärbt sind. Solche Aufgaben werden z.b. von NGO ´s oder von privaten Organisationen übernommen. Die UN und ausländische Staaten halten sich idR
da raus. Das beste Beispiel ist der Rückgang der Entwicklungsilfe wie sie seit Jahren anhält.

Grundsätzlich ist es egal wer welche Aufträge erhält und Profite erwirtschaftet. Nur wenn der Druck - Ressentiments der zur Zeit gegen Länder wie USA und auch andere vorherrscht abnehmen soll - dann muß - will man in der Zukunft eine friedlichere Welt haben - anders vorgegangen werden.

So wie es jetzt den Anschein hat läuft alles auf eine neue Art des Kolonialismus hinaus.

Ähnlich verhält es sich imho mit den sogenannten saisonalen Arbeitskräften die alljährlichzur Spargel, Erdbeer und Obsternte aus Polen, Tschechien, Rumänien usw. hier nach Deutschland herkommen. Natürlich sind 5 Euro Stundenlohn abzüglich Verpflegung viel Geld für diese Menschen - mehr als sie in ihren Ländern verdienen könnten - nur ist und bleibt es für mich eie neue Form der Ausbeutung - eine neue Form des Kolonialismus. Früher hat man die Länder - deren (Boden)schätze ausgeraubt - heute beraubt man dieser Länder ihrer Menschen Schätze (Arbeitskraft) indem man sie nach Deutschland holt. Und das bei 4,5 MIo Arbeitslosen im eigenen Land. Aber das is n anderes Thema - doch es hängt imho alles miteinander zusammen.

Geändert von Touchdown (04-05-2003 um 12:58 Uhr).
Touchdown ist offline  
#11 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 04-05-2003, 11:10
Eyeliner
Member
 
Registriert seit: 04-2003
Ort: Freiberg
Zitat:
Original geschrieben von Eyeliner
Interessant ist die Antwort auf die Frage, wem welcher Sektor zugedacht ist.
Dazu sagte man noch nichts. Also Vermutung:Engländer-Schiitischer Teil ;
USA-Sunnitischer Teil..Polen-Kurdischer Teil ?? Dagegen spricht, dass im Sunniteil zuwenig Öl ist. Ausgerechnet die Polen bei den größten Reserven?
Na ja, es gibt ja nur sechs Möglichkeiten......

Gestern abend sagte man im Heute -Journal, dass es so werden soll.
Mich öden inzwischen die Schlagzeilen an, die man überall findeteutschland außen, Deutschland wird nachgefragt usw. usw. Was soll das? Die wahren Fragen sind doch:Macht man jetzt bei der UN das Licht aus?Wie sieht das mit der EU aus..Divide et impera lässt grüßen!
Eyeliner ist offline  
#12 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 04-05-2003, 11:12
Eyeliner
Member
 
Registriert seit: 04-2003
Ort: Freiberg
Sorry, habe gestümperteutschland außen vor, Deutschland wird nicht gefragt..
Eyeliner ist offline  
 


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


BVCM

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:50 Uhr.
Archiv | Impressum | Datenschutzerklärung
Based on vBulletin® von Jelsoft Enterprises Ltd.
* Modifications by scotty using hacks from vbulletin.org
LEGAL DISCLAIMER: Die Betreiber dieses Forensystems übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form einzelner eingestellter Beiträge. Jeder Verfasser von Einträgen ist als Autor selbst für seinen Beitrag verantwortlich. Um eine Identifizierung im Streitfall zu gewährleisten, wird die IP-Nummer bei der Erstellung eines Beitrags aufgezeichnet, aber nicht öffentlich ausgewiesen. Die Einstellung von rassistischen, pornografischen, menschenverachtenden, gesetzeswidrigen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen, Bildern oder Links ist ausdrücklich untersagt. Die Betreiber behalten sich vor Beiträge / Themen zu editieren oder zu löschen und gegebenenfalls einzelnen Besuchern / Mitgliedern zeitweise oder gänzlich die Schreibberechtigung zu entziehen. Alle benutzten Marken, Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.
Seite generiert in 0,28285 Sekunden mit 10 Queries auf Ganymed.

 

----------------- Werbung -----------------