IOFF  

Navigation & Login
Zurück   IOFF > IOFF / IOBBF Archiv > Medien > Irak nach dem Krieg
 

#1 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 03-05-2003, 20:40
netrose
Frau Rosenbär
 
Benutzerbild von netrose
 
Registriert seit: 10-2000
Ort: hier ;)
Kann mir das mal jemand erklären???

Also, bei meiner täglichen Presseschau stolpere ich gerade über zwei Artikel, die mir Kopfweh machen, weil ich die Aussage nicht verstehe. Vielleicht kann mich jemand aufklären.

1. Powell lehnt ab

US-Außenminister Colin Powell hat die Forderung Syriens nach einer vollständigen Beseitigung von Massenvernichtungswaffen im Nahen Osten zurückgewiesen. Die USA teilten zwar "prinzipiell" das Ziel eines Verzichts auf Massenvernichtungswaffen in der gesamten Nahostregion, es sei jetzt aber nicht die "richtige Zeit", um diese Problematik anzugehen, sagte Powell am Samstag nach seinen Gesprächen mit den Regierungen in Damaskus und Beirut.[...] quelle

Also, klar, es geht bei dem Vorschlag von Syrien schon darum, dass Israel die meisten Massenvernichtungswaffen hat, aber warum um alles in der Welt darf ein Land sie haben, ein anderes nicht, was ist daran falsch, wenn der Nahe Osten frei von solchen Waffen ist. Schliesslich fordert Washington seit ein paar Wochen, Syrien soll seine Waffen vernichten, hat welche, die bedrohlich sind etc. pp.




2. Bush

[...]Bush bekräftigt Präventivschlag-Strategie

Bush hat seine Entschlossenheit bekräftigt, Bedrohungen gegen die USA notfalls durch Präventivschläge abzuwenden. Der Krieg gegen den Terror gehe auch nach dem amerikanischen Erfolg im Irak weiter, sagte Bush am Samstag in seiner wöchentlichen Rundfunkansprache.

Es gebe nach wie vor Terror- Komplotte, und die Weiterverbreitung von Massenvernichtungswaffen bleibe eine erste Gefahr. "Wir werden weiter unsere Feinde jagen und stellen, bevor sie zuschlagen können", sagte Bush.

quelle

Also - bis jetzt gab es keinen einzigen Anschlag mit Massenvernichtungswaffen ausser aus amerikanischer Produktion mit Milzbrand, der Irak war eine Diktatur, aber Amerika angegriffen hat er nicht und die Beweise, dass er WMD's hatte und diese dann Terrosristen verkauft hat, sind mehr als fadenscheinig.

Werden demnächst die Russen angegriffen oder ehemalige Sovietstaaten, da liegt so viel Atomschrott rum und für ein paar Dollar kann sich jeder bedienen, das reicht für die halbe Welt.
netrose ist offline  
#2 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 03-05-2003, 20:49
Ghostrider
unregistriert
 
Darauf gibt es eine ganz einfache Antwort - in beiden Fällen: Vitale amerikanische Interessen. Für eine rechtskonservative US-Regierung wie der Bush-Junta der Persilschein, dem Rest der Welt seine Vorstellungen von 'Freiheit' und 'Demokratie' aufzudrücken. Begründungen für irgendwelche Aktionen müssen dafür weder glaubwürdig, rechtmäßig noch irgendwie schlüssig sein, wie in letzter Zeit des Öfteren zu besichtigen war.
 
#3 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 03-05-2003, 21:13
Ali Baba
Kleinkrimineller
 
Benutzerbild von Ali Baba
 
Registriert seit: 08-2001
Ort: Spremberg
Irgendwie hab ich den Eindruck, George Dabbelju ist jetzt schon im Wahlkampf und versucht mit allen Mitteln, wiedergewählt zu werden.......
Ali Baba ist offline  
#4 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 04-05-2003, 02:55
Blauschimmel
muslim. Bohnenallergiker
 
Benutzerbild von Blauschimmel
 
Registriert seit: 12-2001
Re: Kann mir das mal jemand erklären???

Zitat:
Original geschrieben von netrose
"Wir werden weiter unsere Feinde jagen und stellen, bevor sie zuschlagen können", sagte Bush.
Ja, die Jagd nach Bin Laden war ja bisher schon mal sehr erfolgreich...
Blauschimmel ist offline  
#5 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 05-05-2003, 09:13
Nachbar
Sprachschatz
 
Benutzerbild von Nachbar
 
Registriert seit: 01-2003
Ghostrider hat ja eine ganz gute Vermutung geäußert, der ich uneingeschränkt zustimme.
Den ideologisch logistischen -"legitimierenden" Hintergrund für die US-Neuordnungspläne liefert nach einem Bericht der Netzzeitung eine ominöse Supergeheimdienst-Abteilung, die gerade die CIA aussticht:

http://www.netzeitung.de/servlets/pa...10&item=237826

The show must go on....
Nachbar ist offline  
#6 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 05-05-2003, 10:24
Gast:
unregistriert
 
Das Problem bei Präventivschlägen ist, daß es keines Angriffes eines "Schurken" mehr bedarf, sondern lediglich der Behauptung, ein solcher könne irgendwann einmal erfolgen. Wie zitiert noname in seiner Signatur Mark Aurel? "Erinnere Dich, daß alles nur Meinung ist und daß es in Deiner Macht steht, zu meinen, was Du willst". Wie Bush dies durchzieht, hat man ja exemplarisch am Irak feststellen können, dessen angebliche Massenvernichtungsmittel bis heute nicht gefunden wurden. Aber darum geht es den USA auch nicht (wie sie langsam anfangen zuzugeben).

Die USA sind - gegenüber der Welt, noch nicht gegenüber ihrem Volk - ein totalitärer Staat geworden, der einfach auf Gutdünken Staaten verschwinden läßt wie die südamerikanischen Juntas der 70er und 80er Leute haben verschwinden lassen. Naivlinge wie die spanische, dänische und polnische Regierung fallen noch darauf herein, nur weil die ersten Opfer selbst Verbrecher sind. Polens Verhalten erinnert mich an 1938, als das damalige Polen Teile der im Münchner Abkommen von den Tschechen abgepressten Gebiete erhielt und so zum Komplizen Hitlers wurde. Nun also der Irak. Und morgen?

Geändert von Gast: (05-05-2003 um 10:26 Uhr).
 
#7 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 09-05-2003, 06:28
Zandros
Member
 
Benutzerbild von Zandros
 
Registriert seit: 10-2000
Ort: München
Zandros eine Nachricht über ICQ schicken Zandros eine Nachricht über MSN schicken
@ Gorres

Die USA sind gegenüber ihrem Volk noch kein totalitärer Staat geworden?

Ich würde sagen sie sind auf dem besten Weg dazu. Dieses ganze blinde Patriotismusgehabe erinnert mich an eine Demagogie die es schon mindestens einmal gab.

Und sieh Dir mal die neueste Gesetzgebung an, die es verbietet Internet oder TV zu empfangen ohne entsprechende Genehmigung dafür erhalten zu haben (irgendwo gibt es glaube ich einen Thread dazu, den ich aber mangels Zeit nicht gelesen habe) - die offizielle Version lautet so meine ich "Kampf gegen Schwarzseher".

Weiterhin die Bestreben überwiegend amerikanisch dominierter Soft- und Hardwarehersteller jeden Computer aufgrund einer eindeutigen Kennung einem bestimmten Nutzer zuordnen zu können - die offizielle Version hierzu: Kampf gegen Raubkopien.

Und wenn man sich mit der Materie etwas eingehender beschäftigt findet man noch viel mehr Hinweise.

Um aber den Bogen zu netroses Eingangsfrage zu schlagen:

Die Sache ist an sich ganz einfach - so jedenfalls mein Reim auf die Vorgänge. Die USA sind extrem Erdölabhängig. China hat ein Wirtschaftswachstum von ich glaube 20% jährlich. Die Karten werden derzeit neu gemischt. Und die USA als Inbegriff des puren Kapitalismus wird alles daran setzen die wirtschaftliche Vormachtstellung nicht zu verlieren. Und alles was erzählt wird hinsichtlich Massenvernichtungswaffen, Al-Kaida sowie Bin Laden ist lediglich Sand in die Augen gestreut um den Blick auf die wahren Hintergründe zu trüben.

Mag jeder für sich anders sehen. Just my 2 cents.
Zandros ist offline  
Werbung
#8 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 09-05-2003, 11:39
Gast:
unregistriert
 
Zitat:
Original geschrieben von Zandros
@ Gorres

Die USA sind gegenüber ihrem Volk noch kein totalitärer Staat geworden?

Ich würde sagen sie sind auf dem besten Weg dazu. Dieses ganze blinde Patriotismusgehabe erinnert mich an eine Demagogie die es schon mindestens einmal gab.


Deshalb schrieb ich "noch" nicht. Im übrigen erinnert die Bush-Demagogie erst mal an McCarthy, noch nicht an Schlimmeres. Es verschwinden noch keine Leute (Kriegsgefangene ausgenommen). Ich glaube einfach an das amerikanische Volk und daß es sich nicht alles gefallen läßt.
Zitat:
Und sieh Dir mal die neueste Gesetzgebung an, die es verbietet Internet oder TV zu empfangen ohne entsprechende Genehmigung dafür erhalten zu haben (irgendwo gibt es glaube ich einen Thread dazu, den ich aber mangels Zeit nicht gelesen habe) - die offizielle Version lautet so meine ich "Kampf gegen Schwarzseher".
Den hab ich selbst reingestellt (zu faul jetzt zum Verlinken)

Zitat:
Weiterhin die Bestreben überwiegend amerikanisch dominierter Soft- und Hardwarehersteller jeden Computer aufgrund einer eindeutigen Kennung einem bestimmten Nutzer zuordnen zu können - die offizielle Version hierzu: Kampf gegen Raubkopien.
Dagegen hilft: einfach nicht kaufen. Wenn all die Kopierschützerei funktioniert, verliert das ganze Equipment inklusive gekaufter Inhalte erheblich an Attraktivität, und die Umsätze brechen weg. Oder die legalen Exemplare zirkeln bei eBay herum.

Engagierte Privatleute und Firmen werden sich schon dagegen zu wehren wissen, daß der Staat und M$ die komplette Kontrolle über ihre Arbeitsgeräte hat. Man wird sich daran erinnern, daß der P4 und Win 2000 sich zur textverarbeitung bestens eignet, und das neue Zeug im Schrank stehen lassen. Der schleppende Verkauf von XP beweist, daß schon heute den Leuten die untertänigste Bitte um Freischaltung erheblich auf den Sack geht.


Zitat:
Die Sache ist an sich ganz einfach - so jedenfalls mein Reim auf die Vorgänge. Die USA sind extrem Erdölabhängig. China hat ein Wirtschaftswachstum von ich glaube 20% jährlich. Die Karten werden derzeit neu gemischt. Und die USA als Inbegriff des puren Kapitalismus wird alles daran setzen die wirtschaftliche Vormachtstellung nicht zu verlieren. Und alles was erzählt wird hinsichtlich Massenvernichtungswaffen, Al-Kaida sowie Bin Laden ist lediglich Sand in die Augen gestreut um den Blick auf die wahren Hintergründe zu trüben.

Mag jeder für sich anders sehen. Just my 2 cents.
Das Streben nach Erdöl ist kurzsichtig. In 40 Jahren ist eh Schluß. Wir sollten die letzten Jahre biligen Erdöls dazu nutzen, ernsthafte Alternativen zu entwickeln. Das ist keine grüne Spinnerei, das ist Notwendigkeit.
 
#9 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 09-05-2003, 12:28
Leo
Och, einfach so...
 
Benutzerbild von Leo
 
Registriert seit: 02-2003
Zitat:
Original geschrieben von Gorres
Deshalb schrieb ich "noch" nicht. Im übrigen erinnert die Bush-Demagogie erst mal an McCarthy, noch nicht an Schlimmeres. Es verschwinden noch keine Leute (Kriegsgefangene ausgenommen). Ich glaube einfach an das amerikanische Volk und daß es sich nicht alles gefallen läßt.
Na ja, so überzeugt bin ich davon aber auch wieder nicht. Wenn ich mir angucke, was so in diesem Dixie-Chicks-Umfeld passiert ist und weiterhin passiert.
Und obwohl's dazu schon mal 'n kurzen Thread gab, so muss ich doch auch wieder das rückgratlose Verhalten Madonnas an dieser Stelle anprangern, die zwar ganz klar aus kommerziellen Interessen so gehandelt hat, aber das zeigt ja auch, dass sie dem amerikanischen Volk durchaus so einiges zutraut.

Also, ich bleibe in dieser Hinsicht sehr skeptisch.
Leo ist offline  
#10 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 10-05-2003, 15:21
Gast:
unregistriert
 
Madonna ist Italienerin

 
#11 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 10-05-2003, 15:43
Goofy
Weltschweizer
 
Benutzerbild von Goofy
 
Registriert seit: 09-2001
Ort: ZH Oberland
Zitat:
Original geschrieben von Gorres
Madonna ist Italienerin

nicht ganz

sie ist italienisch stämmige Amerikanerin.
Goofy ist offline  
#12 Direktlink zu diesem Beitrag
Alt 10-05-2003, 15:51
Moebius
Irrlicht
 
Benutzerbild von Moebius
 
Registriert seit: 12-2002
Ort: Tübingen
Zitat:
Original geschrieben von Gorres
Das Streben nach Erdöl ist kurzsichtig. In 40 Jahren ist eh Schluß. Wir sollten die letzten Jahre biligen Erdöls dazu nutzen, ernsthafte Alternativen zu entwickeln. Das ist keine grüne Spinnerei, das ist Notwendigkeit.
Gorres, ich glaube, diese Zahl geistert schon seit drei bis vier Jahrzehnten um die Welt. Das Streben nach Erdöl ist nicht ganz so kurzsichtig, wie Du es meinst. Zum einen wären 40 Jahre schon mal eine ganz schön lange Zeit... wenn die USA China nur zwei Jahrzehnte Stillstand verordnen könnten, würden sie ihren Vorsprung schon wieder enorm ausbauen. Realistischer ist in meinen Augen folgendes Szenario: Das Erdöl wird noch vielleicht 30 Jahre so weitersprudeln wie bisher, dann wird die Förderung teurer, weil die leicht erreichbaren Vorkommen ausgebeutet sind. Für einige Anwendungen des Öls werden Ersatzstoffe gefunden, sodass der Bedarf mit der Zeit drastisch sinkt. Allerdings bleibt Erdöl z.B. für Kunststoffe ein sehr wichtiger Rohstoff - und wenn er nur dafür verwendet würde und man was anderes zum Verheizen nähme, dann würden unsere Reserven noch sehr, sehr lange reichen - abgesehen davon, dass man Erdöl auch mit etwas Aufwand aus Kohle herstellen kann.
Okay, soviel zu dem Rohstoff an sich. Aktuell sieht es so aus, dass Öl einfach ein Rohstoff von enormer Bedeutung ist und es für die Amerikaner große Vorteile mit sich bringt, eine große Menge zu kontrollireren; dadurch kann man es den Chinesen zumindest schwerer machen, zu einem guten Preis an große Mengen zu kommen - und selber hat man garantierten Nachschub. Für die Petrochemie ist es einfach unschlagbar. An die nächsten 50 Jahre zu denken ist insofern nicht kurzsichtig, sondern nur realistisch... auf lange Sicht laufen nämlich schon seit Malthus die Zukunftsprognosen aus dem Ruder und weit an der Geschichte späterer Jahre vorbei.
Moebius ist offline  
 


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


BVCM

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:15 Uhr.
Archiv | Impressum | Datenschutzerklärung
Based on vBulletin® von Jelsoft Enterprises Ltd.
* Modifications by scotty using hacks from vbulletin.org
LEGAL DISCLAIMER: Die Betreiber dieses Forensystems übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form einzelner eingestellter Beiträge. Jeder Verfasser von Einträgen ist als Autor selbst für seinen Beitrag verantwortlich. Um eine Identifizierung im Streitfall zu gewährleisten, wird die IP-Nummer bei der Erstellung eines Beitrags aufgezeichnet, aber nicht öffentlich ausgewiesen. Die Einstellung von rassistischen, pornografischen, menschenverachtenden, gesetzeswidrigen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen, Bildern oder Links ist ausdrücklich untersagt. Die Betreiber behalten sich vor Beiträge / Themen zu editieren oder zu löschen und gegebenenfalls einzelnen Besuchern / Mitgliedern zeitweise oder gänzlich die Schreibberechtigung zu entziehen. Alle benutzten Marken, Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.
Seite generiert in 0,21048 Sekunden mit 10 Queries auf Amalthea.

 

----------------- Werbung -----------------