PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Virenwarnungen !!! -No fake


Werbung

Seiten : 1 2 [3] 4

Thaliel
14-01-2013, 03:46
[QUOTE=Meine Wenigkeit;37901082]Ich hab ja vorhin Java 7 u11 installiert.
Aber im Firefox ist kein Java-Plugin zu finden :nixweiss:
Das Plugin von u10 hatte ich deaktiviert, aber nun ist gar nichts mehr da.[/QUOTE]
vorher alle alten versionen deinstalliert?
nach installation von update 11 rechner neu gestartet?

Karl Napp
14-01-2013, 16:53
also ich hab java deinstalliert.
meine version war: Java(TM)6 update 24
beim deinstalieren wurde ....update 17 angezeigt. egal

bei firefox über extra plugin entdeckt:
java deployment toolkit 6.0.240.7

das deaktiviere ich jetzt? ok?

BBMauli
14-01-2013, 17:02
Karl Napp, liest du eigentlich auch vorangegangene Posts?:rolleyes:
java deployment toolkit 6.0.240.7 ist total veraltet und somit bist du nicht nur mit der letzten Sicherheitslücke schön herumgesurft sondern noch mit x anderen. (Eine Kompromittierung deines Systems ist daher gut möglich)
Deinstalliere ALLE Java Versionen (alle Browser dabei schließen!) und installiere dann die aktuelle Java Version.

Karl Napp
14-01-2013, 17:22
[QUOTE=BBMauli;37904453]Karl Napp, liest du eigentlich auch vorangegangene Posts?:rolleyes:
java deployment toolkit 6.0.240.7 ist total veraltet und somit bist du nicht nur mit der letzten Sicherheitslücke schön herumgesurft sondern noch mit x anderen. (Eine Kompromittierung deines Systems ist daher gut möglich)
Deinstalliere ALLE Java Versionen (alle Browser dabei schließen!) und installiere dann die aktuelle Java Version.[/QUOTE]


danke.

anmerkung: ich habe nur das deinstalliert, wie oben beschrieben. mehr ist von java bei mir nicht drauf.

und ja, ich bin des lesens mächtig. allerdings kein hintergrund-It-experte.

BBMauli
14-01-2013, 17:36
Ich bin auch kein hintergrund-It-experte.
Gehe ich richtig davon aus dass du Java eh ganz von deinem System verbannen willst?

Wenn ja dann überprüfe nochmals ob wirklich alles von Java deinstalliert wurde über Systemsteuerung.
Dann gehe zu folgenden Pfad
C:\Program Files (x86) (bei Vista+Win7 64bit) und lösche den Ordner Java
C:\Programme (bei XP+Vista+Win7 32bit) und lösche den Ordner Java
ALLE Löschaktionen durchführen wenn alle Browser geschlossen sind.

Danach siehe nach ob in Firefox unter Addons--Plugins immer noch etwas von Java aufgeführt ist.

MarkenMusik-Fan
14-01-2013, 19:51
[QUOTE=Thaliel;37901366]vorher alle alten versionen deinstalliert?
nach installation von update 11 rechner neu gestartet?[/QUOTE]

die u10 wurde automatisch deinstalliert, jedenfalls finde ich unter
C:/Program files/java
nur die u11

Neu gestartet hatte ich den PC evtl. noch nicht, als ich das hier schrieb.
Inzwischen aber schon mehrmals und bei den Plugins vom FF taucht kein java mehr auf :nixweiss:
Ich weiß aber, dass bis u10 das Plugin immer drin war.

Karl Napp
15-01-2013, 20:53
lt. java-test auf der bmi-seite hab ich nix mehr drauf. hmmm
aber beim such-test, direkt eingegeben java und suche nach versteckten, zeigt es mir 62 dateien an.

kennt ihr microsoft silverlight?

MikeRohsoft
18-01-2013, 10:27
Experten finden Hinweise auf neue Java-Lücke (http://www.spiegel.de/netzwelt/web/sicherheitsluecke-in-java-neuer-angriffscode-im-umlauf-a-878101.html)

regina philangi
29-01-2013, 12:55
PC-Welt.de als Virenschleuder missbraucht

Mindestens seit vergangenem Freitag haben Unbekannte die Website der PC-Welt zum Verbreiten von Windows-Malware missbraucht. Der Angriffscode befand sich bis zum Samstag, den 26.01.2013 auf der Site, die auch über Domains wie digital-world.de und newstube.de erreichbar ist.


http://www.heise.de/security/meldung/PC-Welt-de-als-Virenschleuder-missbraucht-1792716.html

MikeRohsoft
02-02-2013, 13:19
Großes Notfall-Update für Java (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Grosses-Notfall-Update-fuer-Java-1796504.html)


Firefox blockiert künftig Silverlight und Java – aber nicht Flash (http://www.zdnet.de/88141968/firefox-blockiert-kunftig-silverlight-und-java-aber-nicht-flash/)


Gefälschte Steuerbescheid-Emails enthalten Trojaner (http://www.pcwelt.de/news/Gefaelschte_Steuerbescheid-Emails_enthalten_Trojaner_-Viren-7400632.html)

BBMauli
02-02-2013, 13:36
[QUOTE=MikeRohsoft;38097018]
Firefox blockiert künftig Silverlight und Java – aber nicht Flash (http://www.zdnet.de/88141968/firefox-blockiert-kunftig-silverlight-und-java-aber-nicht-flash/)[/QUOTE]
Finde ich eine wirklich gute Entscheidung. Wobei mir die reißerische Überschrift in dem Artikel nicht gefällt, denn "blocken" ist für mich immer noch etwas anderes als "deaktivieren".
Ich hab auf Click to Play jetzt schon via about:config aktiviert und bin zufrieden damit. Anhand dieses Artikels (http://www.camp-firefox.de/node/756) bin ich vorgegangen.:idee:

MikeRohsoft
02-02-2013, 13:43
Ging bei mir schon ohne das ich about:config bemüht habe.

Bei einem Browersgame brauchte ich Java.

Nachdem ich alles von Java gelöscht habe und 7.11 neu aufgespielt habe ging es von allein im FF.

BBMauli
02-02-2013, 13:48
verwechselst du da etwas? weil click to play muss definitiv erst via about:config aktiviert werden (siehe Artikel). Kann es sein dass bei dir einfach unter AddOns--Plugins eben nur Java deaktiviert war (aufgrund des Sicherheitsrisikos)? Oder nutzt du eine Entwicklerversion von Firefox und nicht die aktuelle 18.0.1? denn anderst könnte ich mir das nicht erklären.

MikeRohsoft
02-02-2013, 13:53
[QUOTE=BBMauli;38097158]verwechselst du da etwas? weil click to play muss definitiv erst via about:config aktiviert werden (siehe Artikel). Kann es sein dass bei dir einfach unter AddOns--Plugins eben nur Java deaktiviert war (aufgrund des Sicherheitsrisikos)? Oder nutzt du eine Entwicklerversion von Firefox und nicht die aktuelle 18.0.1? denn anderst könnte ich mir das nicht erklären.[/QUOTE]
Nei_n

Es ging nachdem ich bzw mein Sohn Java neu installiert habe.

Beim Start des Spieles konnte ich Java aktivieren und nachem ich es beendet habe war Java wieder deaktiviert.


Vor der neu installiert von java konnte ich java nicht aktivieren.

BBMauli
02-02-2013, 14:08
einfach mal gucken auf was in about:config der Wert plugins.click_to_play steht. auf false oder auf true.

Peppelchen
02-02-2013, 21:43
Wichtiges Java-Update Version 7 Update 13

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Grosses-Notfall-Update-fuer-Java-1796504.html


und


http://www.java.com/de/download/

Smuggels
06-03-2013, 15:08
Falls ihr eine Groupon-Rechnung mit einer Zip-Datei bekommt, dann direkt loeschen und auf keinen Fall oeffnen, denn:

[QUOTE]Möglicherweise wurde das Schnäppchenportal Groupon gehackt. Wie ein Leser heise security mitteilte, würden seit dem 25. Februar Spam-Mails an E-Mail-Adressen verschickt, die nur für die Anmeldung bei Groupon genutzt wurden. Einige andere Groupon-Kunden beschweren sich in Online-Foren über ähnliche Spam-Mails, die weitestgehend Werbung für Glücksspiel-Webseiten enthalten sollen.[/QUOTE]

Bei mir war der Absender: [email protected]

Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Spam-Mails-durch-Groupon-Datenklau-1812676.html

Heute gingen wohl so einige Mails raus:

http://hukd.mydealz.de/diverses/rechnung-groupon-gmbh-und-dann-zahl-von-seltsamen-absender-178680


Bei mir kam auch eine an.... und damit sage ich dann zu Groupon auch :wink:,,,,

Peppelchen
09-03-2013, 16:35
eine Info für java-nutzer:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Java-pfuscht-bei-Zertifikatschecks-1817775.html

das pic ist wichtig :ja:

iApple
10-03-2013, 15:55
Genrell der 1. Tipp ist sich ne Antivirensoftware zu kaufen.
Weiterhin nciht auf zwilichtigen Websites umhersurfen udn keine +
Fremden mails öffnen.

Peppelchen
10-03-2013, 16:47
da kann ich dir nur recht geben :ja:


Aber :helga: auf der arbeit haben wir alles durch eine IT-firma gesichert, firewall, antivirus etc. Trotzdem habe ich mir den bundestrojaner gefangen :tkbeiss: habe eine mail geöffnet, ohne anhang, da war es passiert. Der ITler sagte, selbst nur mit vorschau hätte ich mir einen gefangen. Denn wenn einer eine sig (bild) hat, kann der virius dort versteckt sein. Muss aber sagen, das ich über die [email protected] auf der arbeit wache, da kommt viel mist rein. Jetzt lösche ich sofort alles, was ich nicht kenne und die vorschau habe ich nie an :nein:


Hatte auch noch XP. Es war nix mehr zu retten, also wurde mein PC platt gemacht und gleich WIN 7 64 bit drauf installiert. Ich surfe weder privat oder noch auf der arbeit :nein:

schattenkatze
15-05-2013, 21:52
Heute hatte ich mit einem Trojaner zu tun, der sich als Mahnung von Firma XY tarnt, im zip-Format.

Das zip-File zeigt sich in der Vorschau als *.com-Datei.

Ca. 181 KB, das ist ja wohl etwas viel für einen URL-Link.

DOS lässt grüßen. :floet:

COM ist ausführbar, deshalb Hände weg! :tsts:

Avira erkannte ihn dann auch als TR/Injector, war aber bisher mit Ccleaner, MalwareBytes und Regedit (keine Funde im versteckten Autostart) schon behandelt.

Symptom: Anmeldung erfolgt, und kurz danach wieder automatisch abgemeldet und Logon.

Mal abwarten, der Mail-Anhang wurde auf 4 verschiedene Rechner weiterversandt. Morgen dann der Vierte. :trippel:

Basty
06-06-2013, 11:33
Hab fast täglich die Meldung das

citadel c & c actvitiy

geblockt wurde.

Benutze norton als virenprogramm. weiss jemand mehr über c & c und ob ich da irgendwas beachten muss ?

Brontes
22-06-2013, 15:31
Kann ich hier ein paar Fragen stellen, oder sollte hierfür lieber ein eigener Thread eröffnet werden?

Meine Mutter schilderte mir heute morgen folgendes Problem, ich war auch schon bei ihr, weiß aber auch nicht wirklich weiter:
E-Mail erhalten, Absender/Adresse ihr eigentlich unbekannt, war aber sehr ähnlich wie der Name eines ihrer Bekannten. Eigentlich ist sie schon ziemlich vorsichtig bei sowas, aber da die Mailadresse aus [email protected] bestand, und der Name (wobei das so ein Allerweltsname war :rolleyes:) so ähnlich klang, wie der einer ihrer Bekannten, hat sie die Mail leider doch geöffnet gehabt. In der Mail steht nur Hi ...: und dann ein sehr seltsamer Link mit dem Länderkürzel .ru am Ende!
Leider hat sie natürlich auf den Link geklickt! Laut ihren Schilderungen öffnete sich sofort ein neuer Tab, während des Ladens erschien dann unten rechts von ihrem Anti-Viren-Programm (Kaspersky) unmittelbar eine rote Warnmeldung: "Link/Seite ... enthält trojanisches Programm" oder so ähnlich. Wenigstens da hat sie schnell reagiert und den Tab sofort geschlossen. Die Seite war noch am Laden. Etwa zeitgleich wurde die rote Kaspersky-Meldung nun grün und es stand so was wie: "Link/Seite/Programm (genau weiß sie es nicht mehr) wurde der Zugriff verweigert".
Sie hat den PC vor lauter Angst runter gefahren und gewartet bis ich da war :).
Wir schalteten den Rechner dann vorhin wieder ein. Komisch: Datum und Uhrzeit waren total verstellt: 31.12.2007, Uhrzeit glaube ich irgendwann nachts.
Habe das Datum/Uhrzeit erst einmal wieder richtig gestellt. Dann Kaspersky-Schnell-Untersuchung laufen lassen: Keine Ergebnisse.
Unter "Berichte" - "Erkannte Bedrohungen" - "Status Infiziert" steht nun allerdings mit heutigem Datum und der Uhrzeit, zu der sie den Link heute morgen öffnete: "Infiziert" - trojanisches Programm - Trojan-Downloader.JS.JScript.cb, danach bei der Spalte "Objekt" der betreffende Link (zweimal), bei "Gefährlichkeit" steht "Hoch". Also ich denke mal, die meisten von euch kennen den Aufbau dieser Kaspersk-Berichtseite.
Ich bin zwar nicht unbedingt ein Laie, aber bei dieser Thematik bin ich dann leider doch überfragt :confused:.

Was bedeutet das Ganze nun? Befindet sich auf betroffenem Rechner nun ein Trojaner oder nicht? Oder konnte Kaspersky das Programm erfolgreich abwehren (siehe Meldungen)?
Gibt es ggf. Programme, mit denen man den Trojaner entfernen könnte, ohne alles komplett neu zu installieren? Wie erkenne ich überhaupt, ob nun ein Trojaner an Bord ist oder nicht?
Kann mir jemand weiterhelfen?

schattenkatze
22-06-2013, 18:46
@Brontes:

Das Schlimmste scheint ja nochmal verhindert worden zu sein.

Aber nur auf Kaspersky würde ich mich nicht verlassen.

Hol Dir mal CCleaner und MalwareBytes bei chip.de.

CCleaner Download bei chip.de (http://www.chip.de/downloads/CCleaner_16317939.html)

Malwarebytes-Anti-Malware Download bei chip.de (http://www.chip.de/downloads/Malwarebytes-Anti-Malware_27322637.html)

Beide Programme installieren.

CCleaner starten, alle Browser sollten davor beendet sein.
Auf Analysieren klicken, auf das Ergebnis warten.

Könnte sein, dass sich das Kaspersky zwischendurch mal meldet, da CCleaner die temporären Dateien sucht und zum Löschen vorsieht.

Wenn die Analyse beendet ist, CCleaner starten anklicken, dann wird der überflüssige Kram von der Festplatte gelöscht.

Danach Malwarebytes aufrufen, ggf. Update der Suchdatenbank durchführen lassen.

Einen Quick-Scan durchführen, das Ergebnis abwarten.
Wenn das Programm keine Bedrohungen findet, solltest Du auf der sicheren Seite sein.

Falls es doch was finden sollte, kann es die gefundenen Bedrohungen beseitigen.

Poste mal die Ergebnisse. Viel Erfolg. :d:

Grizu
22-06-2013, 19:42
Ich kenne Kaspersky zwar nicht. Aber für mich klingt das so, als würde er lediglich melden, dass er beim browsen einen Trojaner abgefangen hat. Also nur als Protokollierung der vorigen eigentlichen Alarmmeldung. Infiziert ist der Rechner wohl nicht.

hans
24-10-2013, 09:40
CryptoLocker: A particularly pernicious virus
Susan BradleyBy Susan Bradley

Online attackers are using encryption to lock up our files and demand a ransom — and AV software probably won't protect you.

Here are ways to defend yourself from CryptoLocker — pass this information along to friends, family, and business associates.

Forgive me if I sound a bit like those bogus virus warnings proclaiming, "You have the worst virus ever!!" But there's a new threat to our data that we need to take seriously. It's already hit many consumers and small businesses. Called CryptoLocker, this infection shows up in two ways.

First, you see a red banner (see Figure 1) on your computer system, warning that your files are now encrypted — and if you send money to a given email address, access to your files will be restored to you.

Eggi
03-01-2014, 15:14
angebliches M. Schumacher Video geistert bei Facebook herum - Bitte nicht darauf hereinfallen

näheres dazu: http://www.mimikama.at/allgemein/michael-schumachers-unfall-auf-video-dahinter-versteckt-dich-ein-trojaner/

spukbiene
03-01-2014, 15:31
sorry.... OT

Thomtommy
21-01-2014, 12:49
Warnung des BSI: 16 Millionen E-Mail-Konten geknackt

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/bsi-warnt-vor-identitaetsdiebstahl-16-millionen-nutzerkonten-betroffen-a-944643.html

Ornox
21-01-2014, 13:13
Meine sind anscheinend nicht betroffen, zumindest bekam ich noch keine Email. :zahn:

C-1
21-01-2014, 13:24
So kommt der Staat natürlich auch an Daten ;)
Wer weiß wie viele jetzt schnell ihre Adressen über diese Seite checken und Frau Merkel und Co. reiben sich die Hände. :D

Der bessere Weg wäre einfach das Passwort ändern und schon ist man auch ohne diesen Check sicher nicht betroffen zu sein ;)

Thomtommy
21-01-2014, 15:48
[quote=C-1;40434930]So kommt der Staat natürlich auch an Daten ;)
Wer weiß wie viele jetzt schnell ihre Adressen über diese Seite checken und Frau Merkel und Co. reiben sich die Hände. :D

Der bessere Weg wäre einfach das Passwort ändern und schon ist man auch ohne diesen Check sicher nicht betroffen zu sein ;)[/quote] Eigentlich wahr ;)


Habe aber (zum Glück) bisher keine Rück-Email bekommen :).

MarkenMusik-Fan
21-01-2014, 18:08
[QUOTE=C-1;40434930]So kommt der Staat natürlich auch an Daten ;)
Wer weiß wie viele jetzt schnell ihre Adressen über diese Seite checken und Frau Merkel und Co. reiben sich die Hände. :D

[/QUOTE]

Davor habe ich nun keine Angst, was haben die davon, ich bin kein Verbrecher o.ä.
Wenn sie wollten, könnten die meine Daten auch beim Mailanbieter abfragen

Ich habe den Check auch gemacht und nach 1,5 Stunden noch keine Antwort gekriegt. 16 Mio. ist aber schon eine große Zahl :o

Nash
21-01-2014, 18:59
Ich habe nach Stunden eine Email bekommen und bin betroffen (aber nur auf einem Account - das ist allerdings meine älteste Emailadresse). FUCK!

Will.Hunting
21-01-2014, 19:07
Passwort ändern. :nixweiss: ... Das größte Risiko bei einem gekaperten Email-Account ist ja, dass man mit dessen Hilfe über die "Passwort vergessen?-Funktion" auch andere Accounts etwa bei Onlineshops, bei denen man mit der betreffenden Adresse registriert ist, knacken kann, indem man sich ein neues Passwort für den Account auf die hinterlegte Adresse zuschicken lässt.

Experte
21-01-2014, 19:07
[QUOTE=C-1;40434930]So kommt der Staat natürlich auch an Daten ;)
Wer weiß wie viele jetzt schnell ihre Adressen über diese Seite checken und Frau Merkel und Co. reiben sich die Hände. :D

Der bessere Weg wäre einfach das Passwort ändern und schon ist man auch ohne diesen Check sicher nicht betroffen zu sein ;)[/QUOTE]

Da wird sich Frau Merkel aber freuen, daß sie solch hochsensible Daten wie meine E-Mail-Adresse bekommt, die sonst nur höchst vertrauenswürdige Einrichtungen bekommen, wie das IOFF, das Digitalfernsehforum, etliche andere Foren, Facebook, Twitter, Expedia, Amazon, Ebay, mein Online-Weinhändler, etliche weitere Onlineshops etc. etc. ... :zahn:

Ornox
21-01-2014, 19:12
Ahh, meine Spam Email war doch betroffen. Das dachte ich mir schon. Dort haben damals auch irgendwelche Leute Zugriff auf diese Email gehabt (Wenn die schon Emails löschen, dann sollten die es auch im Papierkorb entfernen). Habe damals aber mein System gereinigt und neue Passwörter überall genommen.

Weiß man eigentlich wie alt die Datensätze sind?


PS. Meine Antwort bei der Überprüfung kam 2 1/2 Stunden nach der Abfrage.

caz
21-01-2014, 19:37
Das sind keine Email Accounts sondern Accounts von irgendwelchen Webservicen bei denen die email Addresse der Username war.
Eine von meinen ist auch betroffen, mit der kann ich mich (und konnte mich auch niemals) an meinem Email Account anmelden.

Will.Hunting
21-01-2014, 20:00
Dann wäre es ja wirklich mal interessant zu erfahren, um welchen Dienst / welche Dienste es ganz konkret geht. Eigentlich ist dann ja auch die Empfehlung, das Passwort im Email-Account abzuändern, nicht unbedingt sooo schlüssig. Es sei denn natürlich, man geht davon aus, dass viele Leute für ihren Email-Account das gleiche Passwort wie für den betreffenden Dienst benutzen.

:kopfkratz

Niederrheiner
21-01-2014, 20:33
Das Problem ist, dass wenn man z.B. einen (kostenpflichtigen) GMX-Account mit 50 e-Mail-Adressen hat, und eine davon betroffen ist, die Täter auch Zugriff auf die anderen 49 Adressen hatten, ohne dass sie überhaupt von deren Existenz gewusst haben mussten. Man kann sich nämlich mit jeder verwendeten Mailadresse in den Account einloggen.

caz
21-01-2014, 20:49
[quote=Niederrheiner;40437404]Das Problem ist, dass wenn man z.B. einen (kostenpflichtigen) GMX-Account mit 50 e-Mail-Adressen hat, und eine davon betroffen ist, die Täter auch Zugriff auf die anderen 49 Adressen hatten, ohne dass sie überhaupt von deren Existenz gewusst haben mussten. Man kann sich nämlich mit jeder verwendeten Mailadresse in den Account einloggen.[/quote]

Echt ? Bei mir geht das nicht. Bin auch nicht bei gmx. Das waere natuerlich ne ziemliche Panne von gmx...

sinead_morrigan
21-01-2014, 20:51
Mist. :rotauge:

Und ich kann das Ganze nicht einmal überprüfen, weil der BSI-Server zusammengebrochen ist.

caz
21-01-2014, 20:55
[quote=Will.Hunting;40437057]Dann wäre es ja wirklich mal interessant zu erfahren, um welchen Dienst / welche Dienste es ganz konkret geht. Eigentlich ist dann ja auch die Empfehlung, das Passwort im Email-Account abzuändern, nicht unbedingt sooo schlüssig. Es sei denn natürlich, man geht davon aus, dass viele Leute für ihren Email-Account das gleiche Passwort wie für den betreffenden Dienst benutzen.

:kopfkratz[/quote]

Ja, das aergert mich auch. Ich benutze die email recht haeufig fuer logins. Werd mir jetzt ne neue machen. Aber ohne das password weiss ich nicht wo das geleakt ist und kann den Account (sofern er ueberhaupt noch existiert) nicht anpassen.
Ziemlich dumme Aktion vom bsi. :nixweiss:
Da es soviele de adresssen dabei sind koennte man auf irgendwas deutsches tippen. :nixweiss:

Niederrheiner
21-01-2014, 21:24
[QUOTE=caz;40437579]Echt ? Bei mir geht das nicht. Bin auch nicht bei gmx. Das waere natuerlich ne ziemliche Panne von gmx...[/QUOTE]

Ja, eigentlich ist das doch ein Unding, oder?

Das war mir auch nicht klar.

MarkenMusik-Fan
21-01-2014, 21:32
[QUOTE=sinead_morrigan;40437605]Mist. :rotauge:

Und ich kann das Ganze nicht einmal überprüfen, weil der BSI-Server zusammengebrochen ist.[/QUOTE]

Im Moment geht es wieder.
Ich hatte auch erst beim 2. Mal Erfolg, nachdem ich 20 min gewartet habe

sinead_morrigan
21-01-2014, 21:54
Danke. Bis jetzt noch keine E-Mail in meinen Postfächern, aber wer weiß, was ja noch nicht ist, kann ja noch werden.

Wenn ich daran denke, was alles bei mir über den E-Mail-Account und Evernote läuft... :kater:

Labersack
21-01-2014, 22:02
[QUOTE=sinead_morrigan;40438391]Danke. Bis jetzt noch keine E-Mail in meinen Postfächern, aber wer weiß, was ja noch nicht ist, kann ja noch werden.

Wenn ich daran denke, was alles bei mir über den E-Mail-Account und Evernote läuft... :kater:[/QUOTE]
Tja, bei den technischen Problemen heute bedeutet "keine Email" leider keine Sicherheit... :(

Mignon
21-01-2014, 22:38
Ist das eigentlich auch in anderen europäischen Ländern gewesen?
Oder nur hier in Deutschland?

Ich traue der Sache nicht und gebe meine Maildaten in irgendeine komische Seite ein.
Da werden jetzt sicher mehr als 16 Millionen alles preisgeben.
Das ist doch im Prinzip sowas ähnliches wie eine Volkszählung, auf einen Schlag wird an einer Stelle das gesamte deutsche Internet ausgelesen.
Ich mach mir jetzt lieber die Mühe und hinterlege bei den relevanten Seiten eine neue Mailadresse.

Wolkenfrei-Fan
21-01-2014, 23:57
[QUOTE=Nash;40436453]Ich habe nach Stunden eine Email bekommen und bin betroffen (aber nur auf einem Account - das ist allerdings meine älteste Emailadresse). FUCK![/QUOTE]

Das selbe bei mir.
War aber auch nen Account den ich schon hatte als ich noch in der Bücherei ins Internet musste.
Scheinen also recht alte Daten zu sein, da ich den Account für rein nix mehr benutzen.
Hatte nähmlich auf den alten PC mal Probleme mit den E-mail Account.

alonzo
22-01-2014, 00:01
[QUOTE=Mignon;40439840]Ist das eigentlich auch in anderen europäischen Ländern gewesen?
Oder nur hier in Deutschland?

Ich traue der Sache nicht und gebe meine Maildaten in irgendeine komische Seite ein.
Da werden jetzt sicher mehr als 16 Millionen alles preisgeben.
Das ist doch im Prinzip sowas ähnliches wie eine Volkszählung, auf einen Schlag wird an einer Stelle das gesamte deutsche Internet ausgelesen.
Ich mach mir jetzt lieber die Mühe und hinterlege bei den relevanten Seiten eine neue Mailadresse.[/QUOTE]

migni-maus da hast du war, denn sowas:

[QUOTE]Dort kann man eine E-Mail-Adresse eingeben, die wird dann mit der Datenbank abgeglichen. Gehört die Adresse zu jenen, die bei der Botnet-Analyse gefunden wurden, wird eine entsprechende E-Mail an die angegebene Adresse geschickt - samt Tipps, was jetzt zu tun ist. Ist das abgefragte Konto nicht dabei, bekommt der Nutzer auch keine E-Mail.[/QUOTE]


ist zeitverschwendung. falls man sich nun seit heute sorge macht, einfach die kennwörter ändern. einen anderen tipp wird dir das bsi (was ist das überhaupt, noch ein amt mit fragwürdiger kompetenz?) auch nicht geben können.
an diese bsi maile ich natürlich nicht, ich habe lediglich mein kennwort für meinen ebay account geändert, alle restlichen kennwörter in meinen privaten mailaccounts sind ohnehin ungefährlich. aber wieder sicher amüsant morgen nachzulesen, wie die leute deswegen am rad drehen.

jaja mignon, wie heisst es doch "never trust a computer you can't throw out a window".:)

Karl Napp
22-01-2014, 00:05
bei rtl grad bericht. man sollte alle passwörter ändern.

crassus
22-01-2014, 00:15
Ziemlich blamabel, dass die es nicht schaffen diese Sicherheitsabfrage stabil anbieten zu können.
Söder sollte zurücktreten. ;)

Wenn man nun keine Antwortmail bekommt weiss man dennoch nicht, ob vielleicht auch nur die Abfrage nicht richtig funktioniert hat.

bughunter
22-01-2014, 00:16
Komischer Vorfall und dazugehörige Informationspolitik ;)

Ornox
22-01-2014, 00:16
Wer es nicht überprüfen will und direkt den Vorschlag der BSI befolgen will.
Hier ist die Anleitung

1. Überprüfen Sie Ihren eigenen Rechner sowie weitere Rechner, mit denen Sie ins Internet gehen, mittels eines gängigen Virenschutzprogramms auf Befall mit Schadsoftware.

2. Ändern Sie alle Passwörter, die Sie zur Anmeldung bei Online-Diensten nutzen.

3. Lesen Sie die weiteren Informationen hierzu unter www.sicherheitstest.bsi.de.

Zur Überprüfung des Systems wird auf der bsi Seite, der Avira PC-Cleaner empfohlen.

Man sagt aber auch, dass es sich um kein vollständiges Virenschutzprogramm handelt und dieses auch nicht ersetzen kann

Amy_Z
22-01-2014, 00:31
[QUOTE=caz;40437648]Ja, das aergert mich auch. Ich benutze die email recht haeufig fuer logins. ....[/QUOTE]

Fehler: Für jedes Login (also falls Benutzername=E-Mailaccount ist) eine separate Mailadresse erstellen und diese dann auch wirklich ausschliesslich für diesen einen Anbieter/Spiel/Whatever nutzen und diese Adresse auch nicht in irgendwelche Mailclients einpflegen oder gar diesen Mailaccount von fremden Rechnern abfragen. Über eine Login-Mail-Addi werden NIEMALS Mails verschickt und auch nicht sonstwo angegeben.

Fhqwhgads
22-01-2014, 09:37
[QUOTE=Ornox;40436554]Weiß man eigentlich wie alt die Datensätze sind?[/QUOTE]
Die sind wohl aus dem Dezember aber man hat bis jetzt geschwiegen um die Ermittlungen nicht zu gefährden.

creepy alien
22-01-2014, 10:00
[QUOTE=Mignon;40439840]Ist das eigentlich auch in anderen europäischen Ländern gewesen?
Oder nur hier in Deutschland?
[/QUOTE]

Laut Tagesschau kommt die Hälfte der erbeuteten Daten aus Deutschland, also auch woanders (wo wurde aber nicht genannt).

caz
22-01-2014, 10:24
[quote=creepy alien;40443697]Laut Tagesschau kommt die Hälfte der erbeuteten Daten aus Deutschland, also auch woanders (wo wurde aber nicht genannt).[/quote]

Dann passt das hier ja von den Zahlen her:

http://blogs.cisco.com/security/fake-phone-bills-contain-malware-targeting-dt-customers/

Karl Napp
22-01-2014, 15:44
[QUOTE=crassus;40442481]Ziemlich blamabel, dass die es nicht schaffen diese Sicherheitsabfrage stabil anbieten zu können.
Söder sollte zurücktreten. ;)

Wenn man nun keine Antwortmail bekommt weiss man dennoch nicht, ob vielleicht auch nur die Abfrage nicht richtig funktioniert hat.[/QUOTE]

aha:o
ich bin noch durchgekommen, gestern. also nicht darauf verlassen.


[QUOTE=Ornox;40442492]Wer es nicht überprüfen will und direkt den Vorschlag der BSI befolgen will.
Hier ist die Anleitung

1. Überprüfen Sie Ihren eigenen Rechner sowie weitere Rechner, mit denen Sie ins Internet gehen, mittels eines gängigen Virenschutzprogramms auf Befall mit Schadsoftware.

2. Ändern Sie alle Passwörter, die Sie zur Anmeldung bei Online-Diensten nutzen.

3. Lesen Sie die weiteren Informationen hierzu unter www.sicherheitstest.bsi.de.

Zur Überprüfung des Systems wird auf der bsi Seite, der Avira PC-Cleaner empfohlen.

Man sagt aber auch, dass es sich um kein vollständiges Virenschutzprogramm handelt und dieses auch nicht ersetzen kann[/QUOTE]


frage trotzdem an die fachleute: alle kennwörter (wo man einkäufe tätigt - shops), auch die von spieleseiten, foren ändern?
ebenso - bin bei msn - kennwort ändern?

ich nutze avira antivirus suite und hab noch den cc-cleaner drauf.
beim cleaner, da ich kein profi, hab ich die einstellungen so belassen, wie eben vorgegeben. trau mich nicht, da was zu ändern.:schäm:
kämen in diesem o. g. fall bzw. wäre es nützlich dort etwas zu verändern und den dann mal laufen zu lassen?

Mignon
22-01-2014, 20:02
[QUOTE=creepy alien;40443697]Laut Tagesschau kommt die Hälfte der erbeuteten Daten aus Deutschland, also auch woanders (wo wurde aber nicht genannt).[/QUOTE]

:suspekt:

sinead_morrigan
22-01-2014, 20:13
[QUOTE=Karl Napp;40445207]aha:o

ich bin noch durchgekommen, gestern. also nicht darauf verlassen.











frage trotzdem an die fachleute: alle kennwörter (wo man einkäufe tätigt - shops), auch die von spieleseiten, foren ändern?

ebenso - bin bei msn - kennwort ändern?



ich nutze avira antivirus suite und hab noch den cc-cleaner drauf.

beim cleaner, da ich kein profi, hab ich die einstellungen so belassen, wie eben vorgegeben. trau mich nicht, da was zu ändern.:schäm:

kämen in diesem o. g. fall bzw. wäre es nützlich dort etwas zu verändern und den dann mal laufen zu lassen?[/QUOTE]

Die sinnvollste Vorgehensweise: System neu aufsetzen (wenn Schädlinge bereits eingedrungen sind, hilft nämlich auch kein Scanner mehr, E-Mail-Passwort ändern, Dienstpasswörter ändern. Dürfte den meisten Bundesbürgern aber wahrscheinlich zu aufwändig sein.

Randfigur
23-01-2014, 19:15
Hallo,

ich würde gerne folgendes wissen: sollte man das System auch dann neu aufsetzen, wenn man zwar in dieser Kontrolle für den Datenklau die Meldung bekam, das die Emailadresse geklaut wurde, aber man bisher keine Probleme hatte, die Passwörter alle geändert hat und das Antivirenprogramm nichts gemeldet hat??

Grizu
23-01-2014, 20:27
Wenn ich die diffusen Berichte richtig verstanden habe, kommen die Daten nicht von irgend einem geknackten Zentralrechner, sondern alle von Trojanern.
Demnach ist dein PC vermutlich verseucht, unabhängig davon, ob jemand die Daten auch benutzt hat.
Eine saubere Neuinstallation ist in dem Fall auf jeden Fall ratsam, da dein PC wohl kompromittiert ist.

Auf einem bereits infizierten PC können Antivirenprogramme auch oft nicht mehr zuverlässig arbeiten. Die werden von den bösen Jungs natürlich als erstes lahm gelegt.


Ach ja: die Passwörter sollte man nach der Neuinstallation (nochmal) ändern. Es besteht ja sonst die Möglichkeit, dass der Trojaner die neuen Passwörter auch schon wieder abgefangen und weiter gegeben hat.

Randfigur
23-01-2014, 21:00
[QUOTE=Grizu;40455282]Wenn ich die diffusen Berichte richtig verstanden habe, kommen die Daten nicht von irgend einem geknackten Zentralrechner, sondern alle von Trojanern.
Demnach ist dein PC vermutlich verseucht, unabhängig davon, ob jemand die Daten auch benutzt hat.
Eine saubere Neuinstallation ist in dem Fall auf jeden Fall ratsam, da dein PC wohl kompromittiert ist.

Auf einem bereits infizierten PC können Antivirenprogramme auch oft nicht mehr zuverlässig arbeiten. Die werden von den bösen Jungs natürlich als erstes lahm gelegt.


Ach ja: die Passwörter sollte man nach der Neuinstallation (nochmal) ändern. Es besteht ja sonst die Möglichkeit, dass der Trojaner die neuen Passwörter auch schon wieder abgefangen und weiter gegeben hat.[/QUOTE]

Ok, danke für die Info.

Randfigur
24-01-2014, 10:10
[QUOTE=Grizu;40455282]Wenn ich die diffusen Berichte richtig verstanden habe, kommen die Daten nicht von irgend einem geknackten Zentralrechner, sondern alle von Trojanern.
Demnach ist dein PC vermutlich verseucht, unabhängig davon, ob jemand die Daten auch benutzt hat.
Eine saubere Neuinstallation ist in dem Fall auf jeden Fall ratsam, da dein PC wohl kompromittiert ist.

Auf einem bereits infizierten PC können Antivirenprogramme auch oft nicht mehr zuverlässig arbeiten. Die werden von den bösen Jungs natürlich als erstes lahm gelegt.


Ach ja: die Passwörter sollte man nach der Neuinstallation (nochmal) ändern. Es besteht ja sonst die Möglichkeit, dass der Trojaner die neuen Passwörter auch schon wieder abgefangen und weiter gegeben hat.[/QUOTE]

Hallo, noch mal hierauf bezogen: Was aber, wenn der Rechner schon zusammen mit Windows 7 gekauft wurde und man somit das Programm nicht besitzt?

Würde man innerhalb der Garantiezeit soetwas erneut bekommen oder liegt es bei einem selbst das Programm jetzt privat zu kaufen und eigenständig zu installieren etc.?

Chris2010
24-01-2014, 10:36
Es ist ja bis jetzt überhaupt nicht bekannt wie die ganzen Passwörter überhaupt gesammelt wurden. Vielleicht hat es mit den PCs der Benutzer überhaupt nichts zu tun.

@Randfigur: Man benötigt auf jeden Fall eine Seriennummer um Windows neu installieren zu können. Bei Laptops klebt die meistens auf der Unterseite und bei normalen Rechnern an der Rückseite. Die Windows 7 DVD kann man sich auch im Internet runterladen und selbst brennen.

Karl Napp
24-01-2014, 17:59
[QUOTE=sinead_morrigan;40446720]Die sinnvollste Vorgehensweise: System neu aufsetzen (wenn Schädlinge bereits eingedrungen sind, hilft nämlich auch kein Scanner mehr, E-Mail-Passwort ändern, Dienstpasswörter ändern. Dürfte den meisten Bundesbürgern aber wahrscheinlich zu aufwändig sein.[/QUOTE]

danke dir. passwörter auf alle fälle geändert. kein virus druff. und email von bsi auch nicht erhalten.
leider kann ich system (ist noch XP) nicht neu aufsetzen, weil ich mich damit nicht auskenne. muss mir jemand suchen und hoffentlich finden. ;)

cobrita
09-04-2014, 12:10
http://heartbleed.com/

Das hier habe ich in meinem ital. news-feed gefunden und die englische Version genommen. Ich weiss nicht, wie aktuell und akut es sein kann aber ich poste es mal. Die Experten hier können bestimmt mehr damit anfangen.

Es geht um Sicherheitslücken im OpenSSL System und betrifft alle möglichen Sparten, die mit Kreditkarten und Kundendaten arbeiten.

tanguy
09-04-2014, 15:50
Hier ein Artikel auf deutsch:

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/heartbleed-openssl-fehler-verraet-passwoerter-a-963381.html
Daraus:
[QUOTE]Wie schlimm ist es wirklich?

Schaut man sich die Reaktionen von Sicherheitsexperten und Administratoren an, ist die Sicherheitslücke eine der bisher schwersten überhaupt.[/QUOTE]

:fürcht:

Thomtommy
28-04-2014, 12:59
Probleme beim Browser: Microsoft meldet gefährliche Sicherheitslücke im Internet Explorer

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/internet-explorer-sicherheitsluecke-im-windows-browser-a-966484.html

sinead_morrigan
29-04-2014, 15:09
Der zweite Streich folgt sogleich - Adobe fordert alle Nutzer auf, den Adobe Flash Player zu aktualisieren, sofern das nicht bereits geschehen ist:

[QUOTE]Nach Microsoft rät auch Adobe zur Vorsicht: Eine Schwachstelle im Flash Player ermöglicht es Hackern, ganze Rechner zu kapern. Nutzer sollten die Software schnell aktualisieren.[/QUOTE]

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/adobe-flash-player-update-schliesst-kritische-sicherheitsluecke-a-966705.html


Hier könnt Ihr Eure Version überprüfen:
http://www.adobe.com/software/flash/about/

Muss die Versionsnummer 13.0.0.206 sein.

Grizu
17-05-2014, 18:39
Vielleicht für den einen oder anderen ganz interessant: Ab Montag gibt es zwei Wochen lang in der neuen c't wieder eine aktuelle "Desinfec't" DVD.

Das ist eine bootfähige DVD, mit der man seinen PC mit vier Antivirenprogrammen durchsuchen kann. Diese stammen von Avira, Bitdefender, ClamAV und Kaspersky. Aktuelle Signaturen können diese bis April 2015 kostenlos herunter laden.

Diese Virenscanner können nicht normal installiert werden, sondern laufen nur von der Live-DVD. Das ist dafür gedacht, den PC zu säubern, wenn der PC bereits verseucht ist (bzw. der Verdacht besteht). Dann ist es oft schwierig, vom laufenden Windows aus die Trojaner zu erkennen, bzw. zu beseitigen.

Und ein Computerheft ist für die 4,20 € auch noch mit dabei... :D

Thaliel
18-05-2014, 01:20
[QUOTE=sinead_morrigan;41020890]


Muss die Versionsnummer 13.0.0.206 sein.[/QUOTE]
die ist wohl auch schon veraltet, aktuell laut adobe.de ist
Version 13.0.0.214

come2me
12-06-2014, 10:30
Ich hab grad eine pdf Rechnung von Vodaphone in meinem Postfach gehabt und hab mich schon gewundert. Ich bin kein Vodaphone Kunde :kopfkratz

http://www.mimikama.at/allgemein/trojaner-warnung-vodafone-e-mail-mit-ihre-neue-rechnung-als-pdf/

Vinc
28-12-2014, 10:59
Hallo Grizu,
kann man diese "Desinfec't" DVD irgendwo kaufen?
Ich möchte gerne meine PC mit Antivirenprogrammen durchsuchen.

Jebus
28-12-2014, 11:44
[QUOTE=Vinc;42207380]Hallo Grizu,
kann man diese "Desinfec't" DVD irgendwo kaufen?[/QUOTE]

Ich bin zwar nicht Grizu, aber die Ausgabe der c't inklusive Desinfec't 2014 gibt es im heise-Shop. Link.
(http://shop.heise.de/katalog/ct-12-2014)

Vinc
30-12-2014, 18:01
Danke Jebus für den Link.
P.S. einen schönen Avatar hast du:))

maczem
04-01-2015, 18:14
Ach, wie gut, dass Apple temporär noch nicht im Vordergrund vom Hackerterror steht. :freu:

Schlossi
21-01-2015, 15:44
Ich bekam heute eine Mail mit der Überschrift "Ihre Rechnung vom 24.11.2014".

Darin gibt eine Firma vor mir eine Rechnung zu schicken. Diese Rechnung ist der Mail angehängt und zwar als .doc-Datei, also als Microsoft Word Dokument. Wenn man sie anzeigen lassen will wird man aufgefordert Makros zu aktivieren.
Das sollte man nicht tun, denn das Dokument enthält einen sogenannten Dropper, der Malware aus dem Internet herunterlädt.

Dieser Trick ist schon bekannt, siehe hier: http://www.mimikama.at/allgemein/vorsicht-spam-mit-gefhrlichem-anhang-als-doc-versand-24-11-2014/

Dennoch ist die Mail dem Yahoo-Spamfilter durchgerutscht und Antivir free erklärt den Anhang für harmlos!:mad:

Also immer schön selber aufpassen.

Karl Napp
17-03-2015, 18:06
Achtung! Vorsicht!

ähnliche mail wie schlossie erhalten.
landete im junk-ordner.

ein paar angaben dazu:

kommt von einem stellvertretenden rechtsanwalt directpay gmbh ([email protected])
datum 17.03.2015, uhrzeit 03:46:20

Zip-datei als anhang!!!

im anschreiben erscheint mein vor- und zuname!!!
nachricht: ihr kreditinstitut hat lastschrift zurückgebucht. sie haben eine nicht beglichene forderung in höhe von ...... bei directpay gmbh. termin bis 20.03.15 zu begleichen und weiteres blabla.
mit frdl. grüßen
stellv. RA Zuberle Till


hab mein konto überprüft. kann selbstverständl. mit dem betrag nix anfangen.

da ich gestern noch einen mozilla-absturz hatte und mein msn-konto, mit welchem ich mich in pc einloggen muss, ne sicherheitsabfrage startete bzw. ich einen neuen code erhielt. scheint mir so, da gibt sich derzeit jemand mühe, sich wo einzuklinken.:nixweiss:

hab unter googlesuche directpay folgendes dazu

http://www.mimikama.at/allgemein/offene-rechnung-beim-unternehmen-directpay-ag-erhalten-achtung-dahinter-knnte-sich-ein-trojaner-verstecken/

Erdbeere99
09-04-2015, 20:34
Adope Plash Player taucht bei mir gar nicht mehr auf, und wenn dann wird es von meinem Anti Viren Security Programm "ESET" blockiert und gestoppt. Kann ESET nur weiter empfehlen.

Lil
09-04-2015, 21:37
Ich kriege alle Nase lang irgendwelche Rechnungen oder Androhungen von Kreditkartensperrungen oder Aufforderungen, irgendwelche Konten zu verifizieren. Diese Sachen gehen zu Abertausenden raus und es wundert mich, dass da überhaupt noch Warnungen nötig sind.

Eggi
11-05-2015, 21:48
[QUOTE]Vorsicht bei Facebook: Trojaner in unbekannten Links


Bei Facebook verbreitet sich ein neuer Trojaner wie ein Virus nach dem Kettenbriefprinzip. Via Chat-Funktion, Timeline und Chronik werden die User attackiert. Besondere Vorsicht ist beim Öffnen von unbekannten Links geboten. ....[/QUOTE]Quelle und vollständiger Artikel: http://www.digitalfernsehen.de/Vorsicht-bei-Facebook-Trojaner-in-unbekannten-Links.127685.0.html

oder auch http://www.mimikama.at/allgemein/facebook-trojaner-verteilt-sich-ber-den-chat/

hans
14-05-2015, 21:45
Windows Defender erzählt hier:
[QUOTE]
Kilimlrfn
Kategorie: Trojaner

Beschreibung: Dieses Programm ist gefährlich. Es führt Befehle eines Angreifers aus.

Empfohlene Aktion: Entfernen Sie diese Software unverzüglich.

Elemente:
file:C:\Program Files (x86)\Google\Chrome\Application\GoogleUpdate.dll
chromeinstall:HKLM\SOFTWARE\Wow6432Node\MICROSOFT\WINDOWS\CURRENT VERSION\UNINSTALL\GOOGLE CHROME

Online weitere Informationen zu diesem Element abrufen[/QUOTE]
dabei wird chrome hier fast nie verwendet.
entweder schaffts jemand ein google update unterzujubeln oder der MS virenschutz hat ein problem.

*Gizmo*
27-07-2015, 18:29
Nach allen möglichen Phishingversuchen die sonst immer so bei mir reinkommen (Banken, PayPal etc.), versuchte man es heute das erste Mal mit Amazon.
Der Link im Text leitet einen dann natürlich auf irgend eine ominöse Seite nur nicht zu Amazon und im Anhang der Mail befand sich eine geheimnisvolle Datei Namens "amazon.html", von der ich gar nicht wissen möchte was passiert wenn man diese anklickt. ;)


Screenshot:

http://fs2.directupload.net/images/150727/gov5m65y.jpg

toskana86
24-01-2016, 14:51
Jop, die Mail hatte ich auch schon im Postfach :D

MarkenMusik-Fan
06-02-2016, 23:06
Noch was anderes von "amazon", landete heute sogar unter "Freunde & Bekannte" in meinem web.de Postfach, statt unter UNBEKANNT oder SPAM

Guten Tag (mein Vorname, Nachname)

Nach standardmäßigen Sicherheitsüberprüfungen muss ihr Konto verifiziert werden!
Wir haben Unregelmäßigkeiten in Ihrem Amazon Konto vermerkt.
Auf Grund dieser müssen Sie sich als Nutzer von Amazon, gemäß den AGB's, bei uns verifizieren.
Nach Abschluss dieser Verifikation können Sie Ihr Amazon Konto wieder wie gewohnt zum Bezahlen benutzen.
Familie: Sauer
IP: 128.113.35.173
Land: Tunisia
Zum Datenabgleich (führt auf amazon.de-signinkonto.eu.....)

Die wissen also meinen Namen und zugehörige Mailadresse.

be.creative
06-02-2016, 23:18
Eine ähnliche Mail hatte ich gestern oder vorgestern auch in meiner Mailbox. Diese Fakes kann man ganz gut identifizieren, wenn man sich mit dem Cursor auf den Link stellt (ohne ihn anzuklicken!), auf den man klicken soll, und sich dann unten in der Statuszeile den tatsächlichen Link anguckt, der dann aufgerufen wird.

Bei mir sah der Link auf den ersten Blick seriös aus, obwohl ich ihn auch nie angeklickt hätte, sondern mich direkt bei Amazon eingeloggt hätte, um nachzugucken, ob es tatsächlich Probleme gibt. Beim Zweiten Blick auf den Link fiel mir aber auf, dass dort nicht amazoN stand, sondern amazoM.

In diesen Fällen lösche ich die Mail nicht nur sofort, sondern sperre auch den Absender direkt.

Thaliel
07-02-2016, 01:15
Hatte ich auch, nur haben die spammer dummerweise das ganze nicht an die von mir bei amazon verwendete web.de adresse geschickt, sondern an meine email.de adresse, die amazon ja gar nicht kennen KANN

Labersack
07-02-2016, 09:36
Ich wured auch schon öfter mit vollem Namen angesprochen. Das holen sich die Trojaner aus den Adressbüchern und Emailprogrammen der gekaperten PCs.

be.creative
07-02-2016, 13:36
Ich würde auch den Verkauf von (Mail)-Adressen nicht generell ausschließen.

Thomtommy
19-02-2016, 16:43
Trojaner "Locky": Erpresser-Software infiziert 17.000 deutsche Rechner an einem Tag

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/locky-17000-windows-rechner-in-deutschland-taeglich-infiziert-a-1078318.html

tanguy
07-12-2016, 14:57
http://www.spiegel.de/karriere/trojaner-agentur-fuer-arbeit-warnt-vor-anhaengen-in-e-mail-bewerbungen-a-1124829.html

[QUOTE]Trojaner statt Bewerbung
Arbeitsagentur warnt vor gefälschten E-Mails
Sie kommen als harmlose Job-Bewerbung daher, enthalten aber Trojaner, die gesamte IT-Systeme lahmlegen: Die Bundesagentur für Arbeit warnt Firmen vor E-Mails mit ihrem Logo.[/QUOTE]

Jakob M.
07-12-2016, 16:57
Wie krieg man den Wurm weg? oder geht es gar?

hans
23-02-2017, 06:07
https://office-watch.com/2017/operation-bugdrop-hackers-use-word-documents/?utm_medium=Email&utm_source=wow

tips über eine grad auftauchende WORD makro infektion!

scotty
13-05-2017, 08:51
WannaCry: Angriff mit Ransomware legt weltweit Zehntausende Rechner lahm
[QUOTE]In ganz England hat ein Kryptotrojaner am Freitag zahlreiche Krankenhäuser lahmgelegt. Und das ist offenbar nur die Spitze des Eisbergs einer globalen Welle von Infektionen mit Wana Decrypt0r 2.0 oder einfach WannaCry.

...

Das BSI sprach von einer sich rasch verbreiteten Ransomware und riet ebenfalls dringlich zur Installation des März-Patches MS17-010 von Microsoft (https://technet.microsoft.com/en-us/library/security/ms17-010.aspx). In welchem Ausmaß der Erpressungstrojaner seinen Weg nach Deutschland gefunden hat, ist noch nicht klar.
[/QUOTE]
https://www.heise.de/newsticker/meldung/WannaCry-Angriff-mit-Ransomware-legt-weltweit-Zehntausende-Rechner-lahm-3713235.html

Aktivator
22-06-2017, 16:51
Nun hat es mich auch erwischt :heul:

https://ngb.to/attachment.php?attachmentid=46270&d=1495040750

Labersack
22-06-2017, 19:20
Einfach neue Floppys einlegen, eine Festplatte gibt es ja nicht! :D

Fhqwhgads
22-06-2017, 20:26
https://twitter.com/CDU/status/877933240970952705

Den Humor verstehe wer will.

Edit: Tweet gelöscht. Aber das Internet vergisst nie.
http://archive.is/0hhzI

Maiwinde
27-06-2017, 17:49
Neue Attacke im Anmarsch, auch so eine Verschlüsselungs-Sache.

https://www.heise.de/security/meldung/Rueckkehr-von-Petya-Kryptotrojaner-legt-weltweit-Firmen-und-Behoerden-lahm-3757047.html