PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spielsucht oder "Follow the White Rabbit"


Werbung

brimforge
21-05-2005, 06:01
Hey Folks,

ich sprech heut mal ein ernstes Thema an:

Spielsucht

naja wenn ich an früher denk, wo Games noch 2D und pixelig waren da konnte man auch Stunden verbringen und Zeit tot schlagen ...

... doch heute sind die Spiele schon so realistisch das man sich teilweise darin verliert :suspekt:

nicht mehr viel fehlt und die virtuelle Realität ist da - viele werden dann wohl nicht mehr daraus entfliehen können, wenn sie jetzt schon "süchtig" nach im Vergleich dazu "simplen" Produkten sind :fürcht:


was sind eure Anzeichen das ihr einem Spiel "verfallen" seid?

- bei mir sind es kalte Hände
- nach längerem "Konsum" Kopfschmerzen und Konzentrationsdefizit ...

on.demand
21-05-2005, 07:29
[QUOTE=brimforge;6224304]....

was sind eure Anzeichen das ihr einem Spiel "verfallen" seid?
...[/QUOTE]

Lange 'Ingame-Zeiten' :schäm: :D ... aber es ist/ war bei mir imemr so, daß sich das maximal nach 3 Monaten gelegt hat, da mir so ziemlich jedes Online-Spiel spätestens dann langweilig wurde und diese Art von Spielen eigentlich auch die einzigsten sind, die ich spiele (von daher nicht sooo oft wie manch anderer fleissiger Poster in diesem Sub :wink: :D ) ...

Sucht in meinem Fall? Mhh, ich weiß nicht ... ich tausche halt in den 'Phasen' die Zeit für Fernehen, Lesen oder gepflegter Langeweile im Alltag gegen Spass im Spiel, das ist alles .... und wie gesagt, nach spätestens 3 Monaten ist der Spuk vorbei :D :)

puschel64
21-05-2005, 07:56
Ich weiß nicht ob es schon Sucht ist, aber von DiabloII bin ich trotz mehrerer längerer Pausen immer noch nicht weg gekommen. Zumindest verbringe ich nicht mehr Zeit in solchen Spielen als ich wirklich zur Verfügung habe,
World of Warcraft könnte mir gefährlich werden, aber wegen der Preispolitik hole ich es mir gar nicht erst ;)

DocCovington
23-05-2005, 04:36
Wirklich süchtig war ich in den letzten Jahren nach Knights of the Old Republic 1 und Far Cry, davor 2002/03 nach Neverwinter Nights.

Alle drei spiele ich nachwievor wahnsinnig gern, aber der Suchtfaktor hat sich gelegt.

Auch beim grafischen Leckerbissen Guild Wars ist die Sucht bereist verflogen (hier allerdings nicht erst nach Monaten oder Jahren, sondern schon nach knapp 2 Wochen -- MMORPGs halt, die sind inhaltlich nicht wirklich "grandios", auch wenn sie Spaß machen ;) ).


[QUOTE=brimforge;6224304] - nach längerem "Konsum" Kopfschmerzen und Konzentrationsdefizit ...[/QUOTE]
Die kommen dann aber entweder von Schlafmangel, oder von einem schlechten Monitor!

An den Games kann es nicht liegen. :D

brimforge
23-05-2005, 18:32
[QUOTE=DocCovington]Die kommen dann aber entweder von Schlafmangel, oder von einem schlechten Monitor!

An den Games kann es nicht liegen.[/QUOTE]
Ersteres ... und das/die Game/s sind schuld dran :p

Naja das letzte Game wo ich immens viel Zeit damit verbracht hab war "Dungeon Siege" :D

Gut "Throne of Darkness" und KotOR1 haben auch ihre Tribut gefordert, aber da konnte ich mich doch soweit in den Griff bekommen um es auf Etappen zu zocken ;)

Tja wenn ich ned zu müde würde bzw anders tun müsste würd ich schon jede freie Minute in "Guild Wars" verbringen - es gibt eben so viel zu sehn und zu erkunden ...

bal
23-05-2005, 18:39
wenn ich länger als 2 stunden am stück zocke, steigt mir meine freundin aufs dach. die gefahr einer sucht existiert also nicht wirklich.

daher liebe ich aber auch meinen nintendo ds/gameboy advance so sehr, weil man da so schön während eines dämlichen films neben ihr auf der couch zocken kann :D

thebunz
24-05-2005, 23:01
Klingt vielleicht bescheuert, aber ich glaube ich hatte mal ein ernstes Problem mit Solitär. ich habe das immer und immer wieder gespielt. Der Höhepunkt war erreicht, als ich an einem Tag volle 8 Stunden OHNE Pause gespielt hatte! Ich habe danach die ganze Nacht nur noch von Karten geträumt, das war der pure Horror. Seitdem bin ich geheilt, zumindest von Solitär. ;-)
Ansonsten habe ich in der Woche gar keine Zeit zum langem Spielen und am WE bin ich bei meinem Freund und deswegen geht es halt auch nicht so lange. Außerdem muß der DS oder der GBA ja ab und zu auch aufgelden werden.

DocCovington
25-05-2005, 02:59
[QUOTE=bal;6247297] wenn ich länger als 2 stunden am stück zocke, steigt mir meine freundin aufs dach. die gefahr einer sucht existiert also nicht wirklich.
daher liebe ich aber auch meinen nintendo ds/gameboy advance so sehr, weil man da so schön während eines dämlichen films neben ihr auf der couch zocken kann :D[/QUOTE]
Tolle Beziehung! Aber Dich dazu zu zwingen, bei dämlichen Filmen neben ihr zu verharren, auch wenn Dich der Mist nicht interessiert, ist okay?? :rolleyes:

Von so einer hätte ich mich schon längst getrennt. :D

wahlweise
25-05-2005, 09:42
[QUOTE=thebunz;6257303] Klingt vielleicht bescheuert, aber ich glaube ich hatte mal ein ernstes Problem mit Solitär. ich habe das immer und immer wieder gespielt. Der Höhepunkt war erreicht, als ich an einem Tag volle 8 Stunden OHNE Pause gespielt hatte! Ich habe danach die ganze Nacht nur noch von Karten geträumt, das war der pure Horror. Seitdem bin ich geheilt, zumindest von Solitär. ;-)
Ansonsten habe ich in der Woche gar keine Zeit zum langem Spielen und am WE bin ich bei meinem Freund und deswegen geht es halt auch nicht so lange. Außerdem muß der DS oder der GBA ja ab und zu auch aufgelden werden.[/QUOTE]

Oh die Phase hatte ich auch:

war ab 9 ur auf der Arebeit, hatte nichts zu tun und hab mal mit Soilät angefangen.... ZACK war es FA und das ging bestimmt 2 Wochen so :schäm:

Danach hate ich eine Majongg Phase und dann war ich für eine Wiele geheilt.
Aber es passiert immer mal wieder, das mich so ein kleines Spiel "anfixt".

Diese Leute http://www.jigzone.com/ hatten mich auchmal in ihren Fängen :D

Bei Civiliization kann ich 15 Stunden am Stück davor hängen und bei einem Adventure kann ich auch schonmal kein Ened finden.

Aber als Sucht würde ich es nicht bezeichnen, weil lange Pausen dazwischen liegen. Was anderes wäre es, wenn ich nur noch zocken würde, wie es leider sehr viel in meinem nahem Umfeld tun. Aber es sind nur wenige, die fast nichts anderes machen, Hobbies existieren also noch.

Die virtuelle Welt kann ihre Reize haben und man kann darin versinken. Für viele mag das eine Lösung sein und ein Weg Kontakt zu anderen zu bekommen (für etliche mag dies der eizige Weg sein, weil sie zu schüchtern oder zu zurückgezogen sind, in diesen Fällen denke ich schon fast: wenigstens ein VL als gar keins). Nur frage ich mich, ob man immer noch damit zufrieden sein kann, wenn man nach Jahren zurückblickt und merkt, dass man nur vor dieser blöden kleinen Kiste gehockt hat.
Es entgeht einem eine Menge.

thebunz
25-05-2005, 13:46
Bei mir ist sowas eh immer Phasenweise. Mal spiele ich ein Game zwei Wochen lang dauernd únd dann lese ich ein Buch nach dem anderen. Ist eigentlich immer so im Wechsel.
Mit Mahjong hatte ich es eigentlich nie, aber mir ist eingefallen das meine Mutter (!) mal fast ununterbrochen Tetris gespielt hat. Die kam von der Arbeit und hat gespielt. Ging ins Bett, wieder zur Arbeit, nach Hause und wieder gespielt. Das ging einen Monat lang oder so. Ihren Punkterekord hat auch bisher keiner geschlagen. Seitdem hat sie übrigens einen eigenen GBA, ich wollte schließlich auch mal wieder was spielen...

wahlweise
25-05-2005, 13:52
[QUOTE=thebunz;6260661] Bei mir ist sowas eh immer Phasenweise. Mal spiele ich ein Game zwei Wochen lang dauernd únd dann lese ich ein Buch nach dem anderen. Ist eigentlich immer so im Wechsel.
Mit Mahjong hatte ich es eigentlich nie, aber mir ist eingefallen das meine Mutter (!) mal fast ununterbrochen Tetris gespielt hat. Die kam von der Arbeit und hat gespielt. Ging ins Bett, wieder zur Arbeit, nach Hause und wieder gespielt. Das ging einen Monat lang oder so. Ihren Punkterekord hat auch bisher keiner geschlagen. Seitdem hat sie übrigens einen eigenen GBA, ich wollte schließlich auch mal wieder was spielen...[/QUOTE]

Alles ist bei mir genauso, nur meine Mutter ist noch nie einem Computerspielt begegnet :D

Dabei fällt mir ein, dass ichmal wieder tetris spielen könnte :maso:

thebunz
25-05-2005, 13:57
Ich kann es auch keinem empfehlen die eigenen Mutter zum spielen zu animieren. Meine steht jetzt immer bei mir im Zimmer rum und guckt mir beim zocken zu. Ein Auge auf meinen DS hat sie auch schon geworfen und wenn ihr TV nicht zu alt dafür wäre, dann würde sie auch GC spielen!

Ico
25-05-2005, 17:33
Die Grafik ist egal. Meinen letzten Spielanfall mit anschliessenden Träumen von dem Spiel war ZELDA: The Minish Cap für den GB Advance.

wahlweise
26-05-2005, 10:22
[QUOTE=Ico;6262150] Die Grafik ist egal. Meinen letzten Spielanfall mit anschliessenden Träumen von dem Spiel war ZELDA: The Minish Cap für den GB Advance.[/QUOTE]

Waren bestimmt unterhaltsame Träume :D

Sowas passiert mir nur bei Civilization, wenn ich gerade eine Extremephase habe, dann spiele ich in meinen Träumen weiter :maso:

brimforge
26-05-2005, 10:48
Ich hatte mal intensive Träume nach Jedi Knight - tja bis zum Sith Lord kam ich noch, dann hörte der Traum auf :heul:

CosmicGirl
26-05-2005, 11:04
So richtig spielsüchtig war ich bei "Theme Hospital" :D

Da hab ich teilweise bis nachts gesessen. Als ich mich dann gezwungen habe ins Bett zu gehen, konnte ich nicht schlafen und habe überlegt, ob ich wieder aufstehe und weiterspiele. Ich bin auch oft nachts aufgewacht und wollte weitermachen. Das war ein richtiges Verlangen nach dem Spiel... :rolleyes:

Heute frage ich mich, wie mir das damals passieren konnte :D

StickyFingazz
26-05-2005, 11:06
Ich hab mal an einem Wochenende Wing Commander 3 durchegzoggt und am So abend die schlimmsten Träume über wilde Cockpitkämpfe etc..

Ich hab fast 1 Jahr lange Linage2 gespielt und vür 6 Wochen meinen Account verkauft. Ansonsten wären meine Diplomprüfungen wohl den Bach runter. Jetzt fühl ich mich richtig erleichtert :D

Bisn
26-05-2005, 11:41
Naja, ich bin auch eine spielverrückte Mutter...
Habe mir alles selbst besorgt, damit ich nicht mehr kämpfen muß...
Habe alle Pokemons durchgespielt, wollte eigentlich nur wissen, was meine Kinder da so spielen..... :hair:
Am Schlimmsten ging es mir mal nach 6 Stunden Soltaire, ich hab die ganze Nacht im Schlaf sortiert und geschoben, fürchterlich! Seitdem ist nach 2 Stunden erstmal Pause angesagt!

Allerdings passiert es schon mal bei ausgedehnten Strategie - Sessions, daß meine Kinder kein Abendbrot bekommen und sich mit Cornflakes und Milch begnügen müssen!

thebunz
26-05-2005, 22:54
Unsere Katzen bekommen manchmal auch erst recht spät was zu fressen...dann meistens von mir wenn ich von der arbeit komme.