PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : GQ - Gentlemen's World [ab 7.Juli auf Pro7]


Werbung
';
'

Simon
22-05-2005, 16:08
Ab dem 7.Juli 23:15Uhr will das erfolgreiche Magazin "GQ" auch endlich ins TV. Moderiert wird (natürlich) von Aiman Abdallah.

Die Quote entscheidet, ob es nach 10 Folgen weitergeht...

fire.spray83
24-05-2005, 13:50
(21. Mai 2005) Gedruckt steht „GQ – Gentlemen`s Quarterly“ schon seit Jahren am Kiosk und bedient im Markt der Männermagazine das obere Segment. Im Juli startet „GQ Gentlemen's World“ bei ProSieben: Ein gefährliches Unterfangen

Logo: ProSiebenErfolgreiche Print-Marken funktionieren nicht immer auch als Fernsehmagazin. Der Axel Springer Verlag spielt schon jahrelang mit dem Gedanken, hat sich bislang aber nie wirklich getraut, die Verlagsgruppe Milchstrasse hingegen versuchte es mit fast jedem Magazin und scheiterte häufig. Legendärster Flop der jüngsten Zeit war allerdings „Bunte TV“ in der ARD. In Ausnahmefällen überlebt hingegen das TV-Format die Print-Vorlage, wie es beim jungen Wirtschaftsmagazin „Bizz“ der Fall war.

Im Juli versucht es jetzt ein weiterer Verlag mit einem TV-Ableger: Conde Nast, in Deutschland bekannt durch Printtitel wie „Vogue“, „Glamour“ und eben „GQ“, will ihr hochklassiges Männermagazin im Fernsehen positionieren. „GQ Gentlemen`s World“ läuft ab dem 7. Juli immer donnerstags um 23.15 Uhr bei ProSieben. Moderiert wird das neue Format vom ProSieben-Allrounder Aiman Abdallah, der sich mit seinem erfolgreichen Wissensmagazin „Galileo“ nicht nur bei ProSieben selbst bereits Lorbeeren verdient hat.

"Mit 'GQ Gentlemen's World' setzen wir die hohe Qualität des Premium-Print-Männermagazins im Fernsehen fort und bauen unser Angebot im Service- und Lifestyle-Bereich weiter aus", so ProSieben-Chefredakteur Guido Bolten.

Produziert wird das neue Magazin-Format von der Produktionsfirma Janus TV. Die Zusammenarbeit ist vorerst auf zehn Folgen beschränkt, der Quoten-Erfolg entscheidet über Fortsetzung. GQ-Geschäftsführer Markus Schönmann sprach gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“ von einem „Premium-Männermagazin“. Die Gefahr liegt genau in der Balance zwischen dem unter Männermagazinen vergleichsweise hohem Niveau des Printtitels und der Versuchung mit nackten Tatsachen dem abgenutzen Begriff des „Männermagazins“ gerecht zu werden und die Quote zu steigern.

Bei dem neuen Magazin gehe es um „erfolgreiche Männer, wunderschöne Frauen, Einblicke in die Welt des Luxus und Anregungen für den persönlichen Lifestyle“. Der Erfolg des Formats wird also davon abhängen, ob man nicht doch nur ein weiteres Rahmenformat für Beiträge über Luxus-Hotels in Dubai und Yachten in Monaco schafft, wie sie bei den Sendern der ProsiebenSAT.1-Gruppe bereits zahlreich wiederverwertet wurden. (www.dwdl.de)

Hört sich nicht wirklich nach einen neuen Konzept an, ehr nach einer Kopie aller Life und Exclusiv... :nixweiss: