PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Arte-Thread


Werbung
';
'

Seiten : [1] 2 3 4 5 6

Norayr
19-02-2006, 19:44
:wink: Liebe Doku-Soaps-Fans,
ich mach´ mal den Thread hier auf, da es immer wieder interessante Soaps auf Arte gibt. :D

Diese Woche 20.02.-24.02.2006 ist Kochen angesagt:

[QUOTE]Montag, 20. Februar 2006 um 20:15 VPS : 20.15
Der 3-Sternekoch
Dokumentationsreihe, Frankreich 2004, ARTE
Regie: Bruno Sevaistre
Von wegen Frauen an den Herd! Regisseur Bruno Sevaistre hat für die fünfteilige Doku-Soap Alain Ducasse beobachtet, 3-Sterne-Koch im Restaurant des noblen Pariser Hotels Plaza Athénée. Vom Küchenchef bis zum Praktikanten hat jeder im Team mit Problemen zu kämpfen: Tückische Käsesouflées, aber auch gewisse Höflichkeitsformen können Schwierigkeiten bereiten. Doch bekanntlich wird nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird...
Der erste Teil der Doku-Soap stellt die Mitwirkenden vor.

(1): Kochen will gelernt sein
In einer Sendung der bekannten französischen Journalistin Anne Sinclair erklärt Alain Ducasse, er sei weltweit der einzige Sternekoch, der nicht ständig am Herd stehe. Er verlässt sich voll und ganz auf Jean-François Piège, einen seiner treuesten Mitarbeiter und Chefkoch seines 3-Sterne-Restaurants im Hotel Plaza Athénée. Der für die Betreuung des Speisesaals verantwortliche Restaurantchef Denis Courtiade hat den 15-jährigen Alexandre eingestellt. Von Beginn an kümmert sich Brice, der Commis, um den Neuen, denn wenn alles gut geht, soll dieser am Ende des Monats seinen Posten übernehmen. Und in der Küche hat Marc soeben seine zweijährige Ausbildung begonnen, während der er zwischen Küche und Schule hin- und herpendelt.[/QUOTE]arte (http://www.arte-tv.com/de/70.html)

mav
19-02-2006, 21:32
danke :)
*rekorderprogrammier*

Kalb
20-02-2006, 13:57
Die deutschen Doku-Soaps bevorzuge ich eigentlich den französischen. Die frz wirken immer ein wenig konzeptlos und chaotisch.
"Der 3-Sternekoch" war schon als mein 20.15 Uhr Programm vorgesehen. Mal abwarten... :)

Norayr
20-02-2006, 14:48
Ich finde diese Doku auch interessant. :)
[QUOTE]arte, 19.00 - 19.45 (45 min.)
Expedition ins Gehirn
Gedächtnis-Giganten (1/3)
Die dreiteilige Dokumentationsreihe "Expedition ins Gehirn" beschäftigt sich mit den drei herausragenden Forschungsbereichen um das Phänomen der so genannten Savants, hoch begabter Menschen, die extrem ungewöhnliche Fähigkeiten besitzen.

Howard Potter ist nicht verwandt mit Harry Potter. Dafür sind seine Zauberkunststücke ganz real. Howards Talent wurde entdeckt, als er Erbsen zählte. Als Neunjähriger saß er am heimischen Mittagstisch in Bournemouth und beschwerte sich, dass sein Bruder "zwei Erbsen mehr" auf dem Teller habe. Und zwar nachdem er einen kurzen Blick auf beide Teller geworfen hatte. Die Eltern zählten nach und stellten verblüfft fest: Howard hat völlig Recht. Howard Potter ist ein Savant, wie Hirnforscher sagen, ein "Wissender". Weltweit gibt es nicht einmal 100 erkannte und hoch begabte Savants. "Inselbegabungen" wie die von Howard gehen meist auf einen Geburtsfehler zurück, auf fehlerhaft verkabelte Nervenzellen im Gehirn. Savants sind mit ihren mysteriösen Fähigkeiten faszinierende Objekte der Hirnforschung. Savants merken sich grenzenlos Zahlen, Daten oder Relationen, so selbstverständlich wie andere Rad fahren oder spazieren gehen können. So können schon einige mit sechs Jahren Klavier spielen und wie Mozart komponieren oder die kompliziertesten Gebäude anschauen und sie anschließend aus dem Gedächtnis aufzeichnen, oder sie rechnen die 33. Potenz einer zweistelligen Zahl in wenigen Sekunden im Kopf. Sie erinnern sich in Furcht erregender Präzision an Details jedes einzelnen Tages in ihrem Leben. Woher kommt dieses unglaubliche Wissen? Steckt etwas davon in jedem von uns? Und wie könnten Normalhirne diese schlafenden Fähigkeiten wecken und anzapfen? Dr. Darold Treffert, seit den 60er Jahren der weltweit führende Savants-Experte, sagt: "Die Savants stellen ein einmaliges Fenster ins menschliche Gehirn dar.Solange wir das Savant-Syndrom nicht verstehen, werden wir niemals verstehen, wie unser Gehirn funktioniert."

(1): Gedächtnis-Giganten
Orlando Serrell aus Virginia war zehn Jahre alt, als er von einem Baseball an der Schläfe getroffen wurde. Er verlor für kurze Zeit das Bewusstsein. Als er wieder zu sich kam, schien alles wie zuvor. Ein Jahr später bemerkte Orlando, dass er sich seit dem Tag des Unfalls an jedes Detail jedes Tages in seinem Leben erinnern konnte. An das Wetter, die Speisenfolge, welche Farbe die Socken seiner Schwester hatten und was es im Fernsehen gab. Orlando, inzwischen über 40, geht es blendend, aber das Archiv in seinem Kopf nimmt von Tag zu Tag zu. Kim Peek aus Salt Lake City ist der "wahre Rain Man", die Vorlage zu dem Spielfilm mit Dustin Hoffman in der Titelrolle. Er liest nicht, er scannt Bücher. Das visuelle System seines Gehirns erlaubt ihm offenbar, den jeweiligen Inhalt einer Buchseite in etwa acht Sekunden zu speichern. Er speichert beliebige Daten wie auf einer internen Festplatte: Melodien, Namen, historische Jahreszahlen, den Kalender, das komplette Fernsehprogramm, alle Telefonvorwahlen der USA, das Straßennetz aller Staaten. Doch Kim bezahlt einen hohen Preis für seine Fähigkeiten: Als Kind galt er als geistig schwer behindert. Mit über 50 kann der Mega-Savant, wie ihn die Wissenschaftler bewundernd nennen, nicht allein für sich sorgen. Auch Howard Potter, der als Kind auffiel, weil er exakt die Anzahl von Erbsen auf Tellern kalkulieren konnte, ist mit 40 auf die tägliche Hilfe seiner Mutter angewiesen. Howard zieht mühelos Quadratwurzeln, liebt Primzahlen und vor allem das endlose Reservoir der Fußballresultate. "Die Begeisterung, wenn jemand ein Tor schießt", erzählt seine Mutter, "ist Howard fremd.Er interessiert sich nur für die Zahlen." Woher kommt das Gedächtnis? Was führt dazu, dass sich Menschen manche Dinge merken können und manche sofort vergessen? Welche Filtersysteme sorgen für diese Auswahl? Aber vielleicht speichern Menschen alles, wie Prof. Gerhard Roth von der Universität Bremen sagt, und müssen nur den Mechanismus finden, um wie ein Savant die Geheimkammern zu öffnen.

Die dreiteilige Dokumentationsreihe zeigt die heimlichen Stars unter den Savants und die international führenden Wissenschaftler dieses Forschungsgebietes. Erst seit kurzem ermöglichen neue Techniken, meist mit extrem hochauflösenden Computer-Tomografien, den Blick durch die Schädeldecke. Neurobiologen erzielten in den letzten Jahren gigantische Fortschritte. Wenn es gelingt, die sagenhaften Begabungen der Savants auf normale Menschen zu übertragen, der Planet würde von Genies bevölkert - oder von Monstern. Alle drei Folgen präsentieren erstmals 3-D-Animationen aus den echten computertomografischen Daten der Protagonisten der Reihe "Expedition ins Gehirn". Dieses neue Verfahren der realen Gehirn-Darstellung wird von New Yorker Spezialisten zum ersten Mal für das Fernsehen angewendet. Die Reihe wurde komplett im vollen High-Definition-Format (HDTV) gedreht, also in vierfach höherer Auflösung im Vergleich zu normalen Fernsehbildern. Sie versteht sich nicht als kühler Wissenschafts-Journalismus, sondern stellt die heimlichen Stars unter den Savants in den Mittelpunkt. Die bezahlen ihre genialen Fähigkeiten oft mit Autismus und anderen Behinderungen oder Einschränkungen. "Expedition ins Gehirn" hat weltweit die wichtigsten Wissenschaftler zum Savant-Phänomen befragt. Darunter den führenden deutschen Hirnforscher Prof. Gerhard Roth von der Universität Bremen, der neben Dr. Darold Treffert wissenschaftlicher Berater der Dokumentationsreihe war.

Regie:
Freddie Röckenhaus
Petra Höfer[/QUOTE]arte (http://www.arte-tv.com/de/wissen-entdeckung/Expedition_20ins_20Gehirn/1117354.html)
Wiederholung, Montag, den 27. Februar 2006 um 17.20 Uhr
* Entdecken Sie auch die anderen 2. Folgen der "Expedition ins Gehirn"
Folge 2. Der Einstein-Effekt Dienstag, den 21. Februar um 19.00 Uhr
Folge 3. Der große Unterschied Mittwoch, den 22. Februar um 19.00 Uhr

mav
21-02-2006, 02:27
hach, diese 30 minuten sind irgendwie zu kurz.
fing aber interessant an.
der kellner ist erst 15 :o
und sie dürfen sich nicht kratzen, wenn sie am durchgang stehen :D

mich würde mal interessieren, was so eine mini portion in restaurant kostet.

Norayr
27-02-2006, 16:57
Diese Woche Mo - Fr., 3.3.
[QUOTE] Montag, 27. Februar 2006 um 20:15 VPS : 20.15
Das Internat Schloss Salem
Doku-Soap, Deutschland 2004, SWR
Regie: Florian Fickel

Das in malerischer Landschaft nahe des Bodensees gelegene Internat wurde 1920 gegründet. Bis heute sind in Schloss Salem Schüler, Lehrer und Mentoren untergebracht. Die Doku-Soap begleitet 90 Tage lang einen Jahrgang der Mittelstufe.

SWR © SWR/Fickel
(1): Zusammen sind wir stark
Das nächste Schuljahr steht vor der Tür. Der 13 Jahre alte Zwissi macht sich auf den Weg nach Schloss Salem. Wie immer sitzt er allein im Flieger - von nun an wird er auf sich gestellt sein und die Zeit mit seinem Mentor Heiner Nickles, seinem Freund Konstantin Wolff und den Klassenkameraden verbringen. Internatsleiter Dr. Bueb begrüßt interessierte Eltern am Tag der offenen Tür. Wortgewandt und pointenreich erläutert er die Philosophie des Internats, während Zwissi und der freche Konstantin zurück in den Alltag kehren: Für das zweite Schulhalbjahr stehen ihnen der tägliche morgendliche Dauerlauf, das Mittagessen mit dem Silentium und die Hausaufgaben unter der Aufsicht ihres Mentors bevor. Abwechslung bietet da der Hohenfels-Salem-Lauf, bei dem die Unterstufe von ihrer Burg zum Schloss Salem läuft - immerhin eine Strecke von 24 Kilometern. Geht es bei den Kleinen noch übersichtlich und gesittet zu, sieht das im Mädchenflügel der Mittelstufe schon anders aus. Mentorin Birte Domianus führt bei ihren Schützlingen einen Alkoholtest durch, denn die Regeln in Sachen Alkohol sind streng. Überhaupt muss die Mentorin erstmal ein Donnerwetter loslassen, damit der Haufen kichernder Mädchen sich beruhigt und endlich die chaotischen Zimmer aufräumt. Alltag auf Schloss Salem - zu Beginn des Schuljahres müssen sich alle wieder daran gewöhnen.

Das kleine Extra
Über kaum eine schulische Einrichtung in Deutschland kursieren so viele Gerüchte und Vorurteile wie über das Internat Schloss Salem. Manch ein Außenstehender glaubt, Salem sei eine "Schule für Bonzenkinder", eine Einrichtung für Sprösslinge reicher Familien und für Jugendliche, die es in staatlichen Schulen nicht packen. Unbestritten ist jedoch, dass Schloss Salem in seinem über 80-jährigen Bestehen viele anerkannte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens hervorgebracht hat, etwa den Schriftsteller Golo Mann, die Politikerin Hildegard Hamm-Brücher, die Publizistin Elisabeth Noelle-Neumann und viele mehr. Salem-Absolventen studieren meist Jura, Volkswirtschaft, Marketing oder internationales Management und machen ihren Weg auf die entscheidenden Posten im deutschen und internationalen politischen und wirtschaftlichen Leben. So sind sie und ihre Schule auch Teil der öffentlichen Debatte um das Schulsystem und das Thema Elitenausbildung, einer Diskussion, die in Deutschland spätestens seit der ersten Pisa-Studie immer wieder aufflammt.[/QUOTE]
http://www.arte-tv.com/de/70.html

Norayr
27-02-2006, 17:24
Ach ja, auf Phoenix läuft gerade die 8teilige Doku Unser blauer Planet. ;)
Phoenix, 17.00 - 8.15 Unser blauer Planet arte, 02.00 Jenseits des blauen Planeten (http://www.ioff.de/showthread.php?p=8568618#post8568618)

Norayr
06-03-2006, 18:18
[QUOTE]arte, 20.15 - 20.40 (25 min.)
Die Mutigen
(1/5) Premierenfieber - Doku-Soap Deutschland 2005
v.l.n.r.: Fabrice, Tom und Alex wollen nach ganz oben. Ihre Firma "Mydays" soll die Internetplattform für Erlebnisgeschenke werden.
Fritz, René, Martina, Anja, Fabrice, Tom und Alex haben zwei Dinge gemeinsam. Erstens: Sie sind arbeitslos. Zweitens: Daran wollen sie etwas ändern.

Die fünfteilige Doku-Soap begleitet sie anderthalb Jahre auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit. Vom Bio-Laden bis zu einer Internetplattform für außergewöhnliche Geschenke - den Existenzgründern schweben ganz unterschiedliche Projekte vor. Heute: die ersten Schritte und das große Lampenfieber.(1): Premierenfieber

Der große Tag rückt immer näher: Nach zwei Monaten Vorbereitung eröffnet Fritz, der sich gezwungenermaßen selbstständig gemacht hat, seinen Gebrauchtfahrradladen. Zwei Monate hat er geputzt und repariert. Für die Einrichtung hatte er so gut wie kein Geld, denn er lebt von Arbeitslosenunterstützung. Heute ist der Tag der Wahrheit. Wird überhaupt jemand kommen? Das Allroundgenie René steckt mitten im Umbau seiner eigenen Bar - "Felix" soll sie heißen. Andauernd gerät der Zeitplan außer Kontrolle, denn aus Kostengründen muss René fast alles selbst machen. Wenn es so weiter geht, ist er bald pleite. Martina und Anja, studierte Betriebswirtinnen, hatten ihre bisherigen Jobs satt. Sie kündigten und planen jetzt, einen Biosupermarkt zu eröffnen. Nach einem Jahr Vorbereitung haben sie endlich den richtigen Platz für ihren Laden gefunden. Jetzt müssen sie den Mietvertrag unterschreiben. Keine leichte Entscheidung. Außerdem gibt es noch viel zu lernen: Wie funktioniert so ein Supermarkt eigentlich, wie viel müssen sie investieren? Fabrice, ehemals hoch dotierter Musikmanager, hat mit seinen Freunden Tom und Alex einen Termin beim Notar, um den Gesellschaftervertrag für ihre Firma zu unterschreiben. Dann gehört "Mydays" - eine Internetplattform für ungewöhnliche Geschenke - den drei Freunden zu gleichen Teilen. Ein hohes Risiko, vor allem wenn es später mal ums große Geld geht.

Das Lebensgefühl einer ganzen Generation ist im Umbruch, denn der sichere Arbeitsplatz ist ein Auslaufmodell. Massenentlassungen und Firmen, die trotz Rekordgewinnen Mitarbeiter entlassen, zwingen immer mehr Menschen, sich eine eigene Existenz aufzubauen. Gleichzeitig fordern Politik und Wirtschaft Flexibilität und Eigenverantwortung. So beginnt für viele eine Reise ins Ungewisse, bei der es um alles oder nichts geht. Wie sieht das Leben dieser "Mutigen" aus, die den Schritt in ein Leben ohne Netz und doppelten Boden wagen?

Darsteller/Regie:
Regie:
Dominique Klughammer
Marc Haenecke[/QUOTE]
arte (http://www.arte-tv.com/de/woche/244,broadcastingNum=507136,day=3,week=10,year=2006.html)

danach kommt "Good bye Lenin" ;)

Norayr
13-03-2006, 14:37
Vom 13. bis 24. März 2006 - Montags bis Freitags um 20.15 Uhr
Ein Kind aus der Ferne

Paare, die in Deutschland ein Kind aus dem Ausland adoptieren wollen, wenden sich an eine von zwölf staatlich anerkannten Vermittlungsstellen für die Adoption ausländischer Kinder. Dort müssen sie sich bewerben, Gespräche führen, Anträge ausfüllen, Gutachten übersetzen lassen und vor allem warten. Die Liste für ein Wunschkind ist lang. Die Doku-Soap beobachtet Eltern wie Kinder, bevor und während sie zusammengeführt werden.

Die Dokumentationsreihe im Überblick:

Am 13. 03. 2006 um 20.15 Uhr
Zwei Kleine Brüder
Doku-Soap, Frankreich / Deutschland 2002, ARTE
Der erste Teil schildert die erste Kontaktaufnahme zwischen Eltern und Kindern...

Am 14. 03. 2006 um 20.15 Uhr
Das erste Foto
Doku-Soap, Frankreich / Deutschland 2002, ARTE
Der zweite Teil zeigt die unterschiedlichen Schwierigkeiten der Adoptionswilligen, die "ihre" Kinder zuerst nur auf einem Foto zu sehen bekommen...

Am 15. 03. 2006 um 20.15 Uhr
Auf nach Kolumbien
Doku-Soap, Frankreich / Deutschland 2002, ARTE
Der dritte Teil begleitet zwei deutsche Ehepaare bei den ersten Begegnungen mit ihren Adoptivkindern in Kolumbien...

Am 16. 03. 2006 um 20.15 Uhr
Das lange Warten
Doku-Soap, Frankreich / Deutschland 2002, ARTE
Der vierte Teil zeigt die ersten Schritte des kleinen José in Deutschland...

Am 17. 03. 2006 um 20.15 Uhr
Ein ganz neues Leben
Doku-Soap, Frankreich / Deutschland 2002, ARTE
Der fünfte Teil der Doku-Soap zeigt die allein erziehende Psychologin Rosi Schroeter mit ihrer Adoptivtochter Anuradha aus Nepal...

Am 20. 03. 2006 um 20.15 Uhr
Zurück in die Heimat
Doku-Soap, Deutschland 2006, ARTE, Erstausstrahlung
Im sechsten Teil der Doku-Soap bekommt Jose aus Kolumbien eine kleine Schwester...

Am 21. 03. 2006 um 20.15 Uhr
Hoffnungsschimmer
Doku-Soap, Deutschland 2006, ARTE, Erstausstrahlung
Der siebte Teil der Doku-Soap begleitet die 30-jährige Rebecca bei der Suche nach ihren Wurzeln in Südkorea...

Am 22. 03. 2006 um 20.15 Uhr
Hin- und hergerissen
Doku-Soap, Deutschland 2006, ARTE, Erstausstrahlung
Der achte Teil der Doku-Soap zeigt die Ankuft des 13-jährigen Dhan Krishna aus Nepal, der das zweite Kind von Rosi Schröter wird...

Am 23. 03. 2006 um 20.15 Uhr
Mutter, Vater und sechs Kinder
Doku-Soap, Deutschland 2006, ARTE, Erstausstrahlung
Der neunte Teil der Doku-Soap zeigt die Familie Marks mit ihrer leiblichen Tochter und ihren fünf Adoptivkindern aus Südamerika...

Am 24. 03. 2006 um 20.15 Uhr
Große Kinder - große Sorgen
Doku-Soap, Deutschland 2006, ARTE, Erstausstrahlung
Der letzte Teil der Doku-Soap begleitet Joschua und Rebekka Marks auf der Suche nach ihrer Herkunft in Brasilien...[/QUOTE]
http://www.arte-tv.com/de/DOS_20adoption/1120078.html

mav
13-03-2006, 14:58
na toll! das thema interessiert mich nicht und dann läuft es zwei wochen :zeter:

Norayr
16-03-2006, 15:26
[QUOTE=timira;8708870] na toll! das thema interessiert mich nicht und dann läuft es zwei wochen :zeter:[/QUOTE]
:tröst:

Harleymaus
17-03-2006, 12:02
Es soll aber durchaus Leute geben, die das Thema sehr wohl interessiert, so wie mich z.B. Deshalb freue ich mich über diese Doku und finde sie auch sehr gut gemacht.

Lg, Harleymaus

mav
17-03-2006, 12:29
schön für dich :zahn:

Firstbreak
17-03-2006, 12:33
[QUOTE=timira;8744504] schön für dich :zahn:[/QUOTE]
:clap:

Harleymaus
17-03-2006, 13:48
Später, wenn ihr älter seid, werdet ihr es bestimmt verstehen, dass es auch noch anderes im TV zu sehen gibt, als reißerisches Zeugs.

Firstbreak
17-03-2006, 17:01
[QUOTE=Harleymaus;8745232] Später, wenn ihr älter seid....[/QUOTE]:lol:

Verliebt in Berlin, Das geheime Leben der Spielerfrauen, Bis in die Spitzen, BB, Du kennst Dich in Deinem Alter wirklich mit Qualität aus :D

Harleymaus
17-03-2006, 18:19
Tja, da würde ich doch einfach mal sagen: Die Mischung macht es :p .

Sorry, aber solche Kommentaren wie "schön für dich" hinterlassen bei mir nicht den Eindruck, es mit etwa Gleichaltrigen (sprich Ü30) zu tun zu haben.

Das Thema Adoption - hier gerade die Auslandsado - ist nun mal ein Thema, was viele Menschen interessiert und das wird in dieser Doku gut umgesetzt, da sowohl der steinige Weg der Adoptionseltern als auch die schwierige Situation der adoptierten Kinder thematisiert werden.

Firstbreak
18-03-2006, 07:26
[QUOTE=Harleymaus;8747517] Sorry, aber solche Kommentaren wie "schön für dich" hinterlassen bei mir nicht den Eindruck, es mit etwa Gleichaltrigen (sprich Ü30) zu tun zu haben.
[/QUOTE]
Da solltest Du Dich mal von Deinen einschränkenden Vorurteilen frei machen. :ja:

Eggi
18-03-2006, 08:17
[QUOTE=Harleymaus;8747517]Sorry, aber solche Kommentaren wie "schön für dich" hinterlassen bei mir nicht den Eindruck, es mit etwa Gleichaltrigen (sprich Ü30) zu tun zu haben.
...[/QUOTE]
Du sagst es selbst, auch wenn Du etwas anderes meintest...
[QUOTE=Harleymaus;8747517] Tja, da würde ich doch einfach mal sagen: Die Mischung macht es :p .[/QUOTE]
Und nur weil Leute Desinteresse zeigen, zeugt das nicht von minderem Alter. Vielmehr kann man das an Meinungsvielfalt festmachen.


Das "schön für dich" strahlte doch gerade von "jedem das Seine".

Harleymaus, vielleicht hilft Dir ein wenig Differenzierung, anstatt sich des Alters zu berufen, wessen man sich nicht sicher sein kann und "alles" niederzuschmettern, weil man anderer Meinung ist und selbst aufgestellter und vermeintlicher Intellekt einer TV-Sendung (nicht) zuschauen mag. :)

mav
18-03-2006, 12:04
[QUOTE=Firstbreak;8746819] :lol:

Verliebt in Berlin, Das geheime Leben der Spielerfrauen, Bis in die Spitzen, BB, Du kennst Dich in Deinem Alter wirklich mit Qualität aus :D[/QUOTE]

:D

ist ja bereits alles gesagt worden.

-------------------------------------

ab 27. märz sehe bin ich dann auch wieder dabei. da kommt "Silver Girls - die Alten WG"

[quote] Was tun, wenn man alt wird und sich nicht so fühlt? Wenn man nicht länger alleine leben möchte, aber weder zu den Kindern noch ins Heim ziehen will? Die Doku-Soap begleitete fünf Frauen zwischen 60 und 70, bei dem Versuch, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.[/quote]

da ich mich für das thema interessiere, bin ich demnach zwischen 60 und 70.
soviel dann zu deiner einschätzung, mäusken.

Norayr
18-03-2006, 15:07
[QUOTE=timira;8752513] :D

ist ja bereits alles gesagt worden.

-------------------------------------

ab 27. märz sehe bin ich dann auch wieder dabei. da kommt "Silver Girls - die Alten WG"



da ich mich für das thema interessiere, bin ich demnach zwischen 60 und 70.
soviel dann zu deiner einschätzung, mäusken.[/QUOTE]

:wink:
Silver Girls (http://www.arte-tv.com/de/woche/244,broadcastingNum=507586,day=3,week=13,year=2006.html)
... da bin ich dann auch wieder dabei :zahn:
:idee: bin ich jetzt über 80?

mav
18-03-2006, 15:46
du bist doch hier die älteste :D

Norayr
18-03-2006, 17:48
[QUOTE=timira;8754244] du bist doch hier die älteste :D[/QUOTE]

... weil ich so schwer von Begriff bin, Du "buddy" ? ;)

Um uns auf die Senioren-WG einzustimmen kommt heute Abend das Ohnsorg Theater:

[QUOTE]NDR , 20.15 - 21.55 (100 min.)
Der zweite Frühling
Ohnsorg-Theater

In der Senioren-WG von Agnes, Leopold und Alexander herrscht Aufregung. Alexander, der alte Schwerenöter, ist verliebt! Die Angebetete ist verheiratet und ihr Gatte segnet schon bald das Zeitliche...

In der Senioren-WG von Agnes, Leopold und Alexander, den rüstigen Mittsiebzigern, herrscht Aufregung. Die lebensfrohe Agnes und der hypochondrisch veranlagte Leopold sind hinter das Geheimnis ihres Mitbewohners Alexander gekommen - der alte Schwerenöter ist verliebt! Die Angebetete ist verheiratet und betrügt ihren nicht mehr ganz so vitalen Gatten. So weit, so gut. Oder vielleicht doch nicht, denn aus heiterem Himmel segnet der Ehemann von Mimi das Zeitliche - und die lustige Witwe gerät schnell unter Mordverdacht.
[/QUOTE]

NDR (http://www3.ndr.de/ndrtv_pages_special/0,3144,SPM2376,00.html?SID=54178352)

Schaut ihr auch bei TV-Tipps zu Aktuellen Ereignissen... (http://www.ioff.de/showthread.php?p=8746751#post8746751) vorbei?

Norayr
21-03-2006, 18:11
:wink: ... "Eitle Kerle" sollte man sich nicht entgehen lassen :smoke:
[QUOTE]arte, 20:40 Themenabend: Schönheitskult und Jugendwahn

Es regiert das Gesetz der Schönheit und Jugend. Aber was verspricht ein schöner und junger Körper? Sex, Macht, Glück? Die Sehnsucht nach ewiger Jugend und vollkommener Schönheit umspannt seit Jahrtausenden alle Kontinente. Das zeigen unzählige Legenden aus unterschiedlichen Kulturkreisen. Jetzt behaupten Wissenschaftler, ein Mittel gegen das Altern gefunden zu haben. Hormone und Enzyme sollen die Zerstörung der Körperzellen aufhalten. Und schon boomt der Umsatz mit entsprechenden Präparaten. Doch welchen Preis zahlt die Menschheit für das Stoppen des Alterns?

Der Traum von ewiger Schönheit und Jugend ist uralt. Ebenso alt ist die Sehnsucht der Menschen nach Mitteln und Wegen, diese Jugend im Alter zu erhalten. Der legendäre Jungbrunnen ist bislang noch nicht gefunden. Doch einige Forscher und Anti-Aging-Ärzte behaupten, dass die Menschen mit Hilfe des so genannten Unsterblichkeitsenzyms schon bald weit über 100 Jahre alt werden können. Mit Hormontherapien und Genmanipulationen versuchen sie, das Leben zu verlängern. Enzyme, Hormone und Vitaminpräparate sollen dabei die unaufhaltsame Zerstörung der Körperzellen verlangsamen. Gute Aussichten für eine schöne junge Welt oder nur ein neuer Bluff aus der Kiste der Wunderheiler? Bislang funktionieren die Therapien nachweisbar nur im Labor. Skeptische Neurobiologen warnen vor "unhaltbaren Versprechungen". Doch viele Forscher zeigen sich begeistert: "Der Krieg gegen das Altern hat begonnen!" Bevorzugtes Mittel in diesem Kampf sind die Hormone. Wenn der Hormonspiegel auf das Niveau eines 25-Jährigen gehoben wird, argumentieren die Befürworter der Hormontherapie, fließt dem Patienten jugendliche Kraft aus frischen Körpersäften zu. Weltweit boomt der Hormonumsatz. Frei verkäufliche Pillencocktails gegen das Altern verschaffen der Pharmaindustrie Milliardenumsätze. Kritiker sprechen von einer "Hormonmast bei Menschen", die "gefährlich sei, wenn die Einnahme nicht ärztlich überwacht wird." Wer mit unerprobten Pillen und Pülverchen die Natur austricksen will, muss wissen, dass er erhebliche gesundheitliche Risiken eingeht. Das Leben kann länger werden, aber auch erheblich kürzer. Der Themenabend eröffnet die Debatte um das Ende des Alterns.

20:40 VPS : 20.40
Mit 25 geht's bergab
Dokumentarfilm, Deutschland 2005, Erstausstrahlung
Regie: Milka Pavlicevic, André Schäfe

Der Mensch ist mit 25 Jahren erwachsen, danach setzt der natürliche Alterungsprozess ein. Doch für viele bedeutet diese Erkenntnis den Anfang vom Ende. Mit Diäten und Fitnessprogramm versuchen sie, sich ihre Jugend zu erhalten. Und wenn das nicht mehr reicht, wird die Medizin in Anspruch genommen, Medikamente und die Chirurgie kommen zum Einsatz. Die Dokumentation zeigt, dass sich die Sehnsucht nach Jugend und Schönheit über die ganze Welt verbreitet hat, dass Erfahrung und Lebensweisheit ihren Stellenwert längst eingebüßt haben und dass die Suche nach Mitteln und Wegen zur Erhaltung von Schönheit und Jugend kaum noch Skrupel kennt.

Im Alter von 25 Jahren ist der Mensch erwachsen. Er nimmt zu, verliert Haare, Knochenstärke - und Zeit. Einschlägige Ratgeber annoncieren die Mitte-20-Diät, und der Fitnesstrainer befiehlt "forever young". Jetzt macht Aubrey de Grey, biomedizinischer Gerontologe an der Cambridge University, der Menschheit Hoffnung: "Das Altern ist meiner Meinung nach exakt wie eine Krankheit - und für uns eine Herausforderung: Wir mögen es nicht, wir können es grundsätzlich abschaffen, wir wollen es abschaffen und deshalb werden wir es auch abschaffen." Auch der Molekulargenetiker David Sinclair an der Havard University hat eine feste Überzeugung: "Ich glaube, dass wir in Zukunft vielleicht wirklich 30, 40 Prozent länger leben werden. Es ist schon seit über 70 Jahren bekannt, dass, wenn du Mäusen einfach das Futter reduzierst, sie dann länger leben. Das nennt sich 'Caloric Restriction' und es gibt Menschen, die ihre Kalorien drastisch reduzieren, in der Hoffnung, dadurch ihre Lebenserwartung zu erhöhen. Ziel meines Labors ist, kleine Moleküle zu finden oder Medikamente zu entwickeln, die den Effekt dieser Extremdiät nachahmen und uns ein längeres Leben bescheren, ohne hungern zu müssen." Während sich so manche Frau und mancher Mann durchs Leben hungern, haben viele bereits mit 35 ihre ersten Schönheitsoperationen hinter sich. Jungsein ist ein Gut, um das in dieser Altersklasse hart gerungen wird. Die 35-jährigen "Berufsjugendlichen" hören dieselbe Musik, benutzen dasselbe Parfum und sprechen dieselbe Sprache wie die real existierenden Jugendlichen - die Grenzen sind fließend. "Jugend" verkommt zur entpolitisierten Lebenshilfe, während die frohe Kunde aus Amerika kommt: Lifting ohne Skalpell! Durch die Injektion eines Nervengifts in die Gesichtsmuskulatur wird Knitterhaut geglättet - für drei bis fünf Monate. Das Wundermittel heißt Botox, sein Wirkstoff ist das hochgiftige Botulinum-Toxin. Weniger als 20 Gramm würden ausreichen, die gesamte Erdbevölkerung zu töten. Zwischen 300 und 500 Euro kostet die Verjüngungskur, die so manche Zornesfalte durch Lähmung glättet. Der Aufmarsch längst verblühter Prominenz gibt vor, wie die Menschen zu leben haben: voller Hormone, Tinkturen und Hautimplantate, mit begradigten Nasen und Ohren. Und viele folgen willig.

Das kleine Extra
Filmemacher Milka Pavlicevic und André Schäfer begeben sich auf die Spurensuche nach Schönheit und Jugend in Rio de Janeiro, New York, Boston, Los Angeles, Berlin, London und Shanghai. Im Zentrum ihrer Dokumentation steht die Erkenntnis: "Mein Körper ist meine eigene Software - zur individuellen Bearbeitung freigegeben." Eine Globalisierung der Schönheit findet statt - langsam, aber unaufhaltsam. Subtile Beobachtungen zeigen ungeschminkt, direkt und manchmal hässlich medizinische, chemische, schönheitschirurgische und menschliche Aspekte einer "Lust am Leid". Die Bilder sind ironisch, intim, voyeuristisch und provozierend. So erläutert der "Vater der modernen Schönheitschirurgie" Dr. Ivo Pitanguy in Rio de Janeiro "neue und feine Schnitttechniken". Dr. Sheldon Sevinor, Schönheitschirurg aus Boston, präsentiert sein "Werk": die "komplett von ihm überarbeitete" Joanne Dapolino. Der französische Philosoph Francois Julien erläutert die Gründe für die drastische Zunahme von Schönheitsoperationen weltweit. Winfried Menninghaus, Kulturanthropologe, formuliert provokativ: "Der Körper ist praktisch zum Religionsersatz geworden." Zu Wort kommen außerdem Yi-Lin Cao, plastischer Chirurg und Stammzellenforscher in China, Stammzellenforscher Michael West aus den USA sowie Wissenschaftsjournalist Steven Hall und Biostatistiker S. Jay Olshansky.

22:00 VPS : 22.00
Eitle Kerle
Dokumentation, Großbritannien 2003, Erstausstrahlung
Regie: Heather Nash

Der Wunsch nach Schönheit und Attraktivität hat auch die Herren der Schöpfung erreicht. In der Dokumentation kommen junge Männer zu Wort, die sich unter steigendem Druck fühlen, ihren Körper an das herrschende Schönheitsideal anzupassen - koste es, was es wolle.

Von einfacher Maniküre bis zu kosmetischen Implantaten: Die Männer holen auf in Sachen Schönheit. Es scheint, dass sie die Frauen in puncto Körperkult und Eitelkeit regelrecht übertrumpfen wollen. Und die britischen Männer sind Vorreiter auf diesem Gebiet. Bei einigen von ihnen geht die neue Eitelkeit bis unter die sprichwörtliche Gürtellinie. Auch Männer entdecken plötzlich die "Bikinizone". So mancher Mann ist dabei hart im Nehmen. Oft hilft nur noch das Skalpell. Antonio ist 26 und sein Aussehen macht ihn depressiv. Er hat einen Traum, wie er aussehen möchte. Bewundernd betrachtet er die eitlen Kerle in Hochglanzmagazinen, die ihre gestählten Bodys zur Schau stellen. Und die Verwirklichung seines Schönheitsideals lässt er sich auch etwas kosten. Etwa 40.000 Euro will er für seine "schönheitstechnische Runderneuerung" in Amerika ausgeben. Ob er nach der Schönheitsoperation tatsächlich attraktiver ist? Die Dokumentation präsentiert das Ergebnis und dokumentiert den Einfluss des aggressiven Schönheitskultes auf das Alltagsleben von Männern[/QUOTE].

arte (http://www.arte-tv.com/de/geschichte-gesellschaft/Sch_C3_B6nheit_20und_20Jugendwahn/1134550.html)

Manfred_Mainzel
22-03-2006, 02:14
Mist, habe ich heute leider verpasst. :(( Trotzdem danke für den guten Tipp, vielleicht wird es nochmal wiederholt. Der Abend über Gedächtniskünstler war sehr interessant.

Norayr
22-03-2006, 02:31
... ich auch :schäm: eine Wiederholung war leider nicht angegeben.

:D

mav
22-03-2006, 10:48
:freu:

Die Schule der Spitzenköche (http://www.arte-tv.com/de/wissen-entdeckung/Die_20Schule_20der_20Spitzenk_C3_B6che/832578.html)

allerdings steht bei dem link als ausstrahlungstermin 18. bis 22. april 2005 (!).
es läuft aber ab 03. april um 20.15 uhr.

Norayr
22-03-2006, 19:13
[QUOTE=Manfred_Mainzel;8790158] Mist, habe ich heute leider verpasst. :(( Trotzdem danke für den guten Tipp, vielleicht wird es nochmal wiederholt. Der Abend über Gedächtniskünstler war sehr interessant.[/QUOTE]
:)
[QUOTE]Heute, ARD, 23:15 Uhr Wh. 02:45
Expedition ins Gehirn
RB (Stern.) | Länge: 45 Minuten
2. Der Einstein-Effekt
Dreiteiliger Film von Petra Höfer und Freddie Röckenhaus
Matt Savage war ein seltsames Kind. Bis er vier war, durfte ihn nicht einmal seine Mutter anfassen. Beim kleinsten Geräusch bekam er Schreikrämpfe. Die Diagnose des Kinderarztes: Matt ist Autist. Die Eltern müssten sich mit extremen Verhaltensweisen abfinden, ausgelöst von den schweren „Fehlschaltungen“ seines Gehirns.
Als Matt Savage sechs war, brachte er sich „über Nacht“ das Klavierspielen bei. Mit sieben begann er zu komponieren – Jazz. Im selben Jahr erschien seine erste CD mit eigenen Kompositionen. 2005, einen Tag vor seinem 13. Geburtstag, tritt Matt Savage
in New Yorks berühmtestem Jazzclub, dem „Birdland“, auf. Jazzlegenden wie Chick Corea nennen ihn ein Jahrhunderttalent. „Aber woher“, fragt Dr. Darold Treffert, ausgezeichnet als einer der 100 besten Ärzte der USA und weltweit bedeutendster „Savant“-Spezialist, „woher nimmt Matt Savage sein Wissen über Musik? Gibt es einen musikalischen Chip im Gehirn, auf dem alles schon vorgespeichert ist? Haben wir nur normalerweise keinen Zugang dazu? Wie kann Matt all das über Musik wissen, wenn er es nie gelernt hat?“
Nicht weniger verblüffend sind die Künste von Stephen Wiltshire, der ebenfalls als Autist diagnostiziert wurde. Der junge Mann aus London fliegt für „Expedition ins Gehirn“ knapp 45 Minuten lang mit einem Helikopter über Rom. Anschließend soll er ein fünf Meter langes detailgetreues Luftbild-Panorama der ewigen Stadt zeichnen – aus dem Gedächtnis. Denn Stephen ist ein Zeichen-Savant: Ein solches Kunststück ist ihm schon in seiner Heimatstadt London gelungen; selbst die Anzahl der Fenster in
wichtigen Gebäuden hatte er damals präzise wiedergegeben.
Der Dubliner Hirnforscher Prof. Michael Fitzgerald vertritt die Theorie, dass herausragende Kreativität sehr häufig mit den Fehlschaltungen von Autisten zusammengeht. Einstein, Newton, Mozart und Beethoven, so sagt Fitzgerald, seien extreme Begabungen gewesen, weil ihre Gehirne falsch verkabelt waren. Irgendwie so wie die von Matt Savage und Stephen Wiltshire.
An der Universität Sydney versucht Prof. Alan Snyder deshalb, bei Versuchspersonen Teile des Hirns zeitweilig zu lähmen, um aus ihnen eine größere Kreativität herauszuholen: „Faszinierend“, sagt Snyder, „dass man Teile unseres Gehirn abschalten muss, damit unsere schöpferischen Kräfte sich entfalten können.“ Doch
Snyders Experimente sind höchst umstritten. [/QUOTE]

ARD (http://programm.daserste.de/detail1.asp?heute=22.03.06&id=X000275511&sdatlo=22.03.06&sender=1&dpointer=33&anzahl=42&ziel=33)

Norayr
23-03-2006, 15:27
[QUOTE]ARD, Heute 23.45 - 00.30 (45 min.)
Expedition ins Gehirn (3/3) Der große Unterschied
Alonzo Clemons formt Tierfiguren in atemberaubendem Tempo - jede von Ihnen bis ins kleinste anatomische Detail.
Prof. Simon Baron-Cohen, der als einer der kompetentesten Autismus- Experten der Welt gilt, hat keine Angst, sich unbeliebt zu machen. Er behauptet: "männliche und weibliche Gehirne weisen gravierende Unterschiede auf".

Der Professor der Universität Cambridge begründet damit landläufige Vermutungen und belegt sie wissenschaftlich.

Das weibliche Gehirn sei ein "E"-Gehirn, was für "Empathie" steht, also die Fähigkeit, sich in die Gefühle und Denkweisen hineinzuversetzen. Männer dagegen hätten tendenziell ein "S"-Gehirn, was für "System" stehe: Motoren, Computer, Briefmarkensammlungen. Im Extremfall führe diese "männliche" Gehirn-Konstellation zu Autismus und anderen Defekten. Und dazu, dass Männer eher zu "Savants" würden, mit wundersamen Fähigkeiten, aber sozialen Defiziten.

Baron-Cohens Erkenntnisse brechen mit dem Dogma, wonach sich Männer- und Frauen-Gehirne nur unwesentlich unterschieden. Das Funktionsprinzip des extrem männlichen Gehirns kann Genies und Monster hervorbringen - und Savants: Als kleines Mädchen sprach Temple Grandin gar nicht. Und danach hänselten die anderen Schulkinder sie, weil sie "wie ein Kassetten-Recorder" aufgeschnappte Worte und Sätze nur abzuspielen schien. Menschensprache hat sie sich - Dank ihrer herausragenden Intelligenz - als "Fremdsprache" angeeignet. Die Sichtweise von Tieren aber, die ebenfalls nicht in Sprache, sondern in Bildern "denken", kennt Temple wie ihre Muttersprache. Prof. Baron-Cohen ist überzeugt, dass in Temples Kopf ein eher männliches "System"-Gehirn arbeitet.

Dr. Temple Grandin ist heute die wichtigste Frau in der Viehindustrie der steak- und burger-besessenen USA. Sie hat mehr als die Hälfte aller Tierzuchtanlagen der größten Fleisch produzierenden Nation der Welt gestaltet.Sie kennt die Ängste der Kühe, Schweine oder Schafe genau. Doch die Gefühls- und Denkwelten der Normalmenschen kann sie nach wie vor nicht verstehen. Sie wird sich nie im Leben verlieben können.

Ebenso wenig wie Christopher Taylor. Er wäre nicht in der Lage, den Weg zum Pub in dem Dorf zu finden, in dem er seit 20 Jahren lebt. Aber Christopher liest in fast 25 Sprachen Zeitung und spricht rund zehn Sprachen mehr oder weniger fließend.

Wissenschaftler wie Simon Baron-Cohen denken inzwischen, dass eine Überdosis des männlichen Geschlechtshormons Testosteron während der embryonalen Entwicklung zur Extremform des männlichen Gehirns führt und damit zu Autismus und in Einzelfällen zu Savant-Fähigkeiten. Sind also Männer und Frauen im Prinzip extrem unterschiedlich "verkabelt"? Sind Männer tendenziell aggressiver und gewaltbereiter, weil tief liegende Regionen im "männlichen" Hirn sie dazu prädestinieren? Ist das durchschnittliche Frauengehirn zwar weniger "systemtalentiert", aber gerade deshalb mehr für Kommunikation, Ausgleich und Verständnis geeignet?

Wh. 29.03.2006: 22.03-23.00 EinsExtra
Expedition ins Gehirn(2/3) Der Einstein-Effekt
30.03.2006: 08.15-09.00 EinsExtra
Expedition ins Gehirn (2/3) Der Einstein-Effekt
22.03-23.00 EinsExtra
Expedition ins Gehirn (3/3) Der große Unterschied[/QUOTE]

ARD (http://programm.daserste.de/heute.asp)

Es lebe der Unterschied! :smoke:

Norayr
27-03-2006, 13:33
:wink: "Silver Girls" ab heute :trippel:
Viedeorekorder programmieren oder buddies anbetteln ;)

[QUOTE]arte, Montag, 27. März 2006 um 20:15 VPS : 20.15
Silver Girls - Die Alten WG
Doku-Soap, Deutschland 2004, ARTE, Erstausstrahlung
Regie: Alice Agneskirchne

Was tun, wenn man alt wird und sich nicht so fühlt? Wenn man nicht länger alleine leben möchte, aber weder zu den Kindern noch ins Heim ziehen will? Die Doku-Soap begleitete fünf Frauen zwischen 60 und 70, bei dem Versuch, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.

(1): Wer traut sich?
Herta, Mechthild, Roswitha, Ursula und Ilka fassen einen Entschluss. Sie haben das Single-Dasein satt und lassen sich für ein Filmprojekt auf ein kühnes Experiment ein: Sie gründen für zwei Monate eine Wohngemeinschaft auf Probe. Für eine gute Idee ist es nie zu spät. Also packen sie ihre Koffer, nehmen ein paar Fotos und Möbel mit und beziehen eine Sieben-Zimmer-Wohnung in Berlin-Treptow. Das WG-Experiment kann beginnen: Zunächst haben sich drei Frauen - Ursula, Christina und Marianne -, alle 60 plus, entschlossen, eine Wohngemeinschaft zu gründen. In vorsichtigen Schritten tasten sie sich vor und lernen sie sich langsam kennen, denn sie haben jeweils ihre eigenen Vorstellungen von einer WG. Für Ursula steht im Vordergrund, dass sie später einmal ihrer Tochter nicht zur Last fallen will. Die anderen beiden wollen vor allem etwas Neues ausprobieren, nicht länger alleine leben. Zwei weitere Mitbewohnerinnen müssen noch gefunden werden, zum Beispiel über eine Anzeige. Wie sollen die Ansprüche formuliert werden? Welche Charaktere passen zusammen? Das will alles wohl überlegt und besprochen sein. Aber plötzlich überkommen Christina doch erhebliche Zweifel, und sie macht einen Rückzieher. Als Marianne dann auch noch abspringt, ist Ursula einen Moment lang wirklich verzweifelt. Jedoch als ehemaliger Hippie, wie sie selber sagt, lässt sie sich nicht so leicht entmutigen. Wird sie es schaffen, neue Mitstreiterinnen zu finden oder ist das Experiment schon gescheitert, bevor es überhaupt begonnen hat?[/QUOTE]
arte (http://www.arte-tv.com/de/woche/244,broadcastingNum=507586,day=3,week=13,year=2006.html)

[QUOTE]Dienstag, 28. März 2006 um 20:15 VPS : 20.15
Silver Girls - Die Alten WG
Doku-Soap, Deutschland 2004, ARTE, Erstausstrahlung
Regie: Alice Agneskirchne

(2): Neues Wohnen!
Herta, Mechthild, Roswitha, Ursula und Ilka fassen einen Entschluss. Sie haben das Single-Dasein satt und lassen sich für ein Filmprojekt auf ein kühnes Experiment ein: Sie gründen für zwei Monate eine Wohngemeinschaft auf Probe. Für eine gute Idee ist es nie zu spät. Also packen sie ihre Koffer, nehmen ein paar Fotos und Möbel mit und beziehen eine Sieben-Zimmer-Wohnung in Berlin-Treptow. In Hamburg verabschiedet sich Mechthild von ihren Söhnen und den Freunden. Sie ist gespannt auf das neue Leben, das sie in Berlin erwartet. Ursula in ihrer Wohnung kann dem Umzugsstress durchaus positive Seiten abgewinnen - endlich einmal wieder Ordnung schaffen. Die zukünftigen WG-Bewohnerinnen müssen jede für sich entscheiden, was nehmen sie mit, was lassen sie da. Fast vergessene Fotos tauchen auf, zeigen junge Mädchengesichter und Bilder von Familienglück - Momente der Erinnerung blitzen auf. Aber schon fahren die LKWs vor, kräftige Umzugsmänner tragen Tische, Kisten und Spiegel in die neue Wohnung. Nachdem alle Möbel angekommen sind und es ans Einrichten geht, taucht ein erster Konflikt auf. Ursula hat in einem der Gemeinschaftsräume einen großen Schrank für ihre WG-Hobby-Angebote vereinnahmt. Herta ist ziemlich überrascht. Das muss dann doch mit allen anderen zusammendiskutiert und entschieden werden. Erschöpft genießt die WG das erste gemeinsame Abendessen. Der nächste Morgen hingegen ist ernüchternd. Man wird sich an das enge Miteinander noch gewöhnen müssen. Für den Abend beschließen Ilka, Mechthild und Ursula ein Konzert der Puhdys - auch schon Rentner, die keine Lust auf Ruhestand haben - zu besuchen. Backstage treffen sie die Musiker, und Peter Meyer bekennt, dass er noch nie eine Freundin in seinem Alter gehabt hätte. Die drei "Silver Girls" nehmen es gelassen. Sie wippen bei der Musik begeistert mit und applaudieren trotz des Regens so wie früher.[/QUOTE]
arte (http://www.arte-tv.com/de/woche/244,broadcastingNum=507604,day=4,week=13,year=2006.html)

[QUOTE] Mittwoch, 29. März 2006 um 20:15 VPS : 20.15
Silver Girls - Die Alten-WG
Doku-Soap, Deutschland 2004, ARTE, Erstausstrahlung
Regie: Alice Agneskirchne

(3): Besser Wohnen!
Herta, Mechthild, Roswitha, Ursula und Ilka fassen einen Entschluss. Sie haben das Single-Dasein satt und lassen sich für ein Filmprojekt auf ein kühnes Experiment ein: Sie gründen für zwei Monate eine Wohngemeinschaft auf Probe. Für eine gute Idee ist es nie zu spät. Also packen sie ihre Koffer, nehmen ein paar Fotos und Möbel mit und beziehen eine Sieben-Zimmer-Wohnung in Berlin-Treptow. Das Zusammenleben hat begonnen, aber vieles muss noch besser werden. Also kaufen die Frauen erst noch mal so richtig ein. Kaufrausch bei Ikea. Zu Hause krempeln sie die Ärmel hoch und hämmern und zimmern alles zusammen. Wozu einen Mann im Haus, wenn man auch alles selber schafft? Aber so viele Fragen des Alltags müssen noch besprochen und geklärt werden: Wer kauft was ein? Wird eine Gemeinschaftskasse eingerichtet oder nicht? Was soll daraus bezahlt werden? Am Ende entscheiden sie sich doch erst einmal dafür, dass jeder sein eigenes Olivenöl benötigt. Ursula unternimmt einen Versuch, zum gemeinsamen Siebdruck einzuladen. Ilka probiert es. Aber so richtig gelingen will das auch nicht. Wie viel will man gemeinsam unternehmen und wie viel Rückzugsgebiet benötigt jeder? Die WG-Bewohnerinnen wissen sich keinen Rat mehr und laden einen Coach ein. Kann ihnen ein Experte in Angelegenheiten der Gruppendynamik helfen? Wie soll man miteinander auskommen, wenn jeder auf seine Weise Recht hat? Aber dann stellt ein Ereignis alles andere in den Schatten: Mechthilds Mutter ist gestorben.[/QUOTE]
arte (http://www.arte-tv.com/de/woche/244,broadcastingNum=507623,day=5,week=13,year=2006.html)

[QUOTE] Donnerstag, 30. März 2006 um 20:15 VPS : 20.15
Silver Girls - Die Alten-WG
Doku-Soap, Deutschland 2004, ARTE, Erstausstrahlung
Regie: Alice Agneskirchne

(4): Dicke Luft
Herta, Mechthild, Roswitha, Ursula und Ilka fassen einen Entschluss. Sie haben das Single-Dasein satt und lassen sich für ein Filmprojekt auf ein kühnes Experiment ein: Sie gründen für zwei Monate eine Wohngemeinschaft auf Probe. Für eine gute Idee ist es nie zu spät. Also packen sie ihre Koffer, nehmen ein paar Fotos und Möbel mit und beziehen eine Sieben-Zimmer-Wohnung in Berlin-Treptow. Nach einer Zeit des Zusammenlebens werden die vier Wände zu eng. Alle widmen sich wieder mehr dem Leben außerhalb der WG. Mechthild wendet sich ihren kunsthistorischen Studien zu und genießt ihr Privileg, als Rentnerin bezahlte Zeit zu haben. Ursula hilft, eine Demonstration wider den Berliner-Bankenskandal zu organisieren, während Ilka und Roswitha mit ihren Enkeln die Spielplätze der näheren Umgebung erobern und Herta Anleitung in Power-Walking erteilt. Aber von Eintracht kann keine Rede sein. Die anderen finden, dass Ursula zu viel Hektik verbreitet, sie mit ihren vielen Plänen überfordere. Ein gemeinsamer Ausstellungsbesuch von Ursula und Mechthild bringt auch keine Entspannung, im Gegenteil, die Künstlerin und die Kunstwissenschaftlerin stehen sich unversöhnlich gegenüber. Bleibt Ursula im Abseits oder kann sich die Wohngemeinschaft noch einmal zusammenraufen? Wie weit kann sich ein Mensch ändern, wo liegen die Grenzen der Toleranz? Herta bringt es auf den Punkt: Regeln gegen Fantasie.[/QUOTE]
arte (http://www.arte-tv.com/de/woche/244,broadcastingNum=507644,day=6,week=13,year=2006.html)

[QUOTE]Freitag, 31. März 2006 um 20:15 VPS : 20.15
Silver Girls - Die alten WG
Doku-Soap, Deutschland 2004, ARTE, Erstausstrahlung
Regie: Alice Agneskirchne

(5): Gemeinsam oder einsam?
Herta, Mechthild, Roswitha, Ursula und Ilka fassen einen Entschluss. Sie haben das Single-Dasein satt und lassen sich für ein Filmprojekt auf ein kühnes Experiment ein: Sie gründen für zwei Monate eine Wohngemeinschaft auf Probe. Für eine gute Idee ist es nie zu spät. Also packen sie ihre Koffer, nehmen ein paar Fotos und Möbel mit und beziehen eine Sieben-Zimmer-Wohnung in Berlin-Treptow. Das WG-Projekt nähert sich inzwischen seinem Ende. Die Spannungen mit Ursula sind immer noch nicht gelöst. Offen diskutiert die Gemeinschaft die Situation, obwohl es allen gleichermaßen schwer fällt, Unliebsames auszusprechen. Ursula zieht die Konsequenzen und packt die Koffer. Aber die Idee einer Alten-WG würde sie nie aufgeben. Kapitulieren ist nicht ihre Sache. Erstmals werden Männer wieder ein Thema, so ganz ohne geht es doch nicht. Herta erzählt von einer aufregenden Begegnung, die ihr widerfahren ist. Gemeinsam mit Ilka denkt sie darüber nach, wie es wäre, einen Freund mitzubringen. Die "Silver Girls" genießen die letzten Tage des WG-Lebens. Sie gehen schwimmen und Boot fahren. Mechthild und Herta versuchen sogar noch sich und die anderen für einen Salsa-Kurs zu begeistern. Die zwei Monate Probezeit sind vorüber. Die Kisten werden wieder eingepackt. Anlass für erste Resümees. Bin ich WG-tauglich? Würde ich meine Wohnung aufgeben und in eine Wohngemeinschaft ziehen? Jede der fünf Frauen hat ihre Erfahrungen gemacht, aber viele Fragen bleiben. Ist es nun ein Abschied für immer?[/QUOTE]
arte (http://www.arte-tv.com/de/woche/244,broadcastingNum=507663,day=7,week=13,year=2006.html)

mav
27-03-2006, 18:53
ich habs schon programmiert :D

Norayr
27-03-2006, 19:29
@timi ... kann ich programmieren dann sein lassen? ;)

Noch ein Tipp auf 3sat kommt eine dreiteilige Doku, heute geht es um 40 jährige:

[QUOTE]3sat, 20.15 - 21.00 (45 min.)
... so alt wie man sich fühlt
(1/3) "rastlos oder ratlos" - mit 40
Dorothee (40) ist Coach und Beraterin und lebt in Schmerwitz, einem kleinen Dorf in Brandenburg.
Eigentlich müsste es der Generation der 30- bis 40-Jährigen am besten gehen: Sie kann ein Leben in Frieden und Wohlstand führen, mit allen Möglichkeiten, sich zu bilden, zu reisen, sich zu entwickeln.

Aber auf dem Weg zur Selbstverwirklichung haben sich weite Teile dieser Generation verlaufen. Das Glück stellt sich eben nicht automatisch ein mit gutem Aussehen, dem "richtigen" Job, den "richtigen" Leuten und den "richtigen" Klamotten. Viele Menschen dieser Generation fühlen eine grenzenlose Leere, Traurigkeit und Einsamkeit. Dorothee beispielsweise liebt ihren Beruf und ist darin überaus erfolgreich. Mit 39 Jahren allerdings hört sie die berüchtigte biologische Uhr ticken. Sie fürchtet, dass es für Kinder bald zu spät sein könnte und dass sie dann etwas im Leben verpasst haben könnte, das sie nie nachholen kann. Der 38-jährige Jörg dagegen hat schon eine dreijährige Tochter. Trotzdem ist der Berliner nicht zufrieden: Er ist immer noch auf der Suche nach einem Beruf. Er hatte alle Möglichkeiten, aber nichts war das Richtige. Und so verflogen seine Dreißiger mit großen Ideen und kleinen Jobs.

Die dreiteilige Reihe "... so alt wie man sich fühlt" zeigt, wie die verschiedenen Generationen mit Individualität und Orientierungslosigkeit kämpfen. Der erste Teil der Folge zeigt die Leiden der 30- bis 40-Jährigen, eine Generation, die an der Vielzahl der Möglichkeiten, die ihnen offen steht, zu scheitern droht. :eek:

Mittwoch, 29. März 2006, 20.15 Uhr "mittendrin oder abgemeldet" - mit 50
Freitag 31. März 2006, 20.15 Uhr "nutzlos oder wie neu geboren" - mit 70[/QUOTE]

3sat (http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/ard/sendung/90158/index.html)

mav
27-03-2006, 19:39
wenn du meine aufnahmen siehst, klar :nixweiss:

KrosseKrabbe
27-03-2006, 20:46
Danke für den Tipp!! Den ersten Teil der Silver-Girls fand ich ziemlich interessant. Mal sehen ob die sich zusammenraufen. Christina fand ich klasse, eine ganz tolle Frau. So möchte ich mit 60 Jahren auch noch aussehen...

Norayr
30-03-2006, 01:50
[QUOTE=timira;8843564] wenn du meine aufnahmen siehst, klar :nixweiss:[/QUOTE]

Danke, kann sie sehen :D bin aber noch nicht dazugekommen ;)

Norayr
03-04-2006, 00:36
@timira :wink: ich versuche Morgen downzuloaden ;)

:kopfkratz diese Doku war schon mal, oder?
[QUOTE] Doku-Soap vom 3. bis 7. April 2006 um 20.15 Uhr
Die Schule der Spitzenköche

http://www.arte-tv.com/i18n/content/tv/02__Communities/C4-knowledge_20and_20discovery/03-Dossier/2006.03.29__Cordon_20Bleu_2FSpitzenk_C3_B6che/08-Image/18__04__spitzenkoeche1__01.jpg/838728,property=imageData.jpg

(1/5): Das Erfolgsrezept
Montag, 3. April 2006 um 20.15 Uhr

(2/5): Koch zu sein bedarf es viel
Dienstag, 4. April 2006 um 20.15 Uhr

(3/5): Wem die Suppe versalzen wird
Mittwoch, 5. April 2006 um 20.15 Uhr

(4/5): Achtung, heiß und fettig!
Donnerstag, 6. April 2006 um 20.15 Uhr

(5/5): Das Sahnehäubchen
Freitag, 7. April 2006 um 20.15 Uhr
---------------------------------------------
Montag, 3. April 2006 um 20:15 VPS : 20.15
Die Schule der Spitzenköche
Doku-Soap, Frankreich 2005, ARTE
Regie: Marie Agostini

Ob aus Portugal, Korea, Großbritannien, Brasilien oder den USA, die Schüler der größten Kochschule der Welt kommen aus den unterschiedlichsten Ländern. Für acht Monate sind sie nach Paris gereist, um sich mit den Geheimnissen der französischen Kochkunst vertraut zu machen. Das angestrebte Ziel - das Diplom eines Küchenchefs - erfordert ganzen Einsatz und größte Disziplin. Die Doku-Soap begleitete die angehenden Küchenmeister während ihrer Ausbildung.

(1): Das Erfolgsrezept
Januar 2004: Jeweils zum Quartalsbeginn nimmt die berühmte Pariser Kochschule "Le Cordon bleu" 50 Lehrgangsteilnehmer aus aller Herren Länder auf. Acht Monate lang sollen den Kochschülern in der alteingesessenen Institution Reichtum und Subtilitäten der französischen Küche vermittelt werden - acht lange Monate mit einem täglichen Unterrichtspensum von 08.00 bis 20.00 Uhr. 180 Rezepte müssen die angehenden Meisterköche lernen und im Durchschnitt stolze 50.000 Euro bezahlen, denn so viel kostet ein voller Lehrgang für Teilnehmer mit Wohnsitz Paris. Heute findet ein "Generationenwechsel" statt: José, Stéfanie, Alexander und Don Miguel sind die "Neuen"; Karim und Juliana stehen kurz vorm Diplom, müssen aber noch ein Praktikum absolvieren. Im "Cordon Bleu" herrscht eiserne Disziplin: Madame Gallager lässt die Kochschüler jeden Morgen zum Appell antreten und kontrolliert die Uniformen. Ein Fleck auf der Bluse bedeutet eine glatte Sechs. Werden José aus Portugal, der junge Engländer Alexander, Santiago aus Argentinien und die junge Französin Stéfanie den strengen Methoden folgen können?[/QUOTE]

arte (http://www.arte-tv.com/de/wissen-entdeckung/Die_20Schule_20der_20Spitzenk_C3_B6che/832578.html)

Southside
12-04-2006, 15:14
24.04. - 28.04. geht es um abspeckende Teenies.

Sicher interessant!

4 Teenager und ihr Kummerspeck.

Norayr
25-04-2006, 18:50
Ich war auch mal ein dicker Teenie :zahn:
habe aber ohne Kurklinik mein Ideal-Gewicht erreicht. :smoke:

[QUOTE]
Dicke Freundinnen

Vier Teenager - Regine, Christina, Stefanie und Sandra - machen sich im Sommer 2005 auf den Weg in die Fachkliniken Wangen im Allgäu. Sie haben ein gemeinsames Ziel: Abnehmen!

5-teilige Doku-Soap vom 24. bis 28. April, täglich um 20.15 Uhr

Vier Teenager, Regine, Christina, Stefanie und Sandra machen sich im Sommer 2005 auf den Weg in die Fachkliniken Wangen im Allgäu. Sie haben ein gemeinsames Ziel: Abnehmen!

(1/5) Endlich weg von Zuhause
Montag, 24.04.2006, um 20.15 Uhr

(2/5) Der Kummer mit dem Speck
Dienstag, 25.04.2006, um 20.15 Uhr

(3/5) Ballast Abwerfen
Mittwoch, 26.04.2006, um 20.15 Uhr

(4/5) Gipfelstürmerinnen
Donnerstag, 27.04.2006, um 20.15 Uhr

(5/5) Gemeinsam durch dick und dünn
Freitag, 28.04.2006, um 20.15 Uhr

Aus ganz Deutschland kommen Kinder mit Gewichtsproblemen für vier Wochen bis zu drei Monaten in die Klinik nach Wangen. Ärzte und Therapeuten helfen ihnen beim Abnehmen. Sie versuchen Wege aufzuzeigen, wie die Jugendlichen langfristig das Problem mit den Pfunden in den Griff bekommen können. Aber das ist nur die eine Seite. Ebenso wichtig, und viel schwieriger ist es, die sozialen und psychischen Probleme der Mädchen zu erkennen. Sie sind fast immer die Ursachen für das Übergewicht. Kummerspeck gibt es wirklich.

In Deutschland ist jedes fünfte Kind und jeder dritte Jugendliche übergewichtig. Es ist ein Problem, über das zu berichten sich lohnt. Nicht nur, um die Lebenssituation des einzelnen Kindes unter medizinischen Gesichtspunkten zu reflektieren. Es geht um einen psychologischen Prozess, der die Verwundbarkeit von Kindern eindrücklich vor Augen führt, aber auch positive Methoden aufspürt, mit denen das Problem der Fettleibigkeit behandelt werden kann.

Vorsichtig, manchmal ungeschickt und dann wieder zickig, lassen sich die Mädchen auf einander ein, lernen ihre ganz unterschiedlichen Probleme und familiären Hintergründe kennen. Zögernd wächst das Vertrauen zueinander. Langsam tauchen wir im Verlauf der Serie in die tieferen Probleme der Mädchen ein. Gemeinsam bewältigen sie ihr Heimweh und den Stress, den das konsequente Abnehm-Programm der Klinik ihnen auferlegt hat.

Die Autorinnen Claudia Richarz und Iris Bettray haben viele Stunden Filmmaterial gesammelt und dabei ein sehr persönliches, manchmal trauriges, immer wieder aber auch lustiges Porträt von vier Teenagern gezeichnet. Eigentlich wollten die vier nur ganz rasch viele Kilos loswerden. Stattdessen ist das Abnehmen fast zur Nebensache geworden. Viel wichtiger dagegen wird die Begegnung mit den Problemen der anderen Jugendlichen und mit sich selbst.

Die Doku-Serie "Dicke Freundinnen" ist ein Film über’s Abnehmen. Vor allem aber ist sie eine intensive Serie über vier Teenager, die auf einer Achterbahn von Gefühlen versuchen, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen.[/QUOTE]

ARTE (http://www.arte-tv.com/de/geschichte-gesellschaft/dicke-freundinnen/1172636.html)

Southside
26-04-2006, 20:28
... einfühlsam! :d:

Norayr
01-05-2006, 13:13
Le foot sur ARTE - Fußball auf ARTE (http://www.arte-tv.com/de/wissen-entdeckung/fussball/942730.html)

[QUOTE]ARTE im Fußballfieber
Fußball ist Kultur - Theater, Leidenschaft, Spannung, Emotionen, Aufstieg und Fall, Massenhysterie, grenzübergreifende Kultur. Das ARTE-Programm rund um die WM 2006 garantiert spannende Fußballabende für Fußballfans und solche, die es noch werden wollen.

Trailer ansehen: "Im Mai ist ARTE am Ball"

Demnächst: Ballsaison - Frauenfußball Wacker München
Fünfteilige Doku-Soap über die Spielerinnen des FFC Wacker München, einem Pionier des Frauenfußballs in Deutschland.
1. bis 5. Mai, jeweils um 20.15 Uhr

Vor 40 Jahren sah das in Deutschland noch ganz anders aus. Damals hatte der Deutsche Fußball Bund (DFB) ein regelrechtes Verbot zur Gründung von Frauenmannschaften verhängt und seinen Schiedsrichtern untersagt, Frauenspiele zu pfeifen. Das DFB-Verbot behielt seine Gültigkeit bis 1970. 33 Jahre später holte die deutsche Frauen-Nationalmannschaft den Weltmeistertitel.

Machen Sie mit bei unserem kultigen Fußballquiz!
Wer ganz vorne mitkicken will, der sollte sich auskennen: Insgesamt 160 knifflige und unerwartete Fragen aus der ereignisreichen Fußballwelt warten auf eine Antwort. Je schneller Sie sind, umso besser ist Ihr Highscore - und Ihre Gewinnchance. Achtung, die Zeit läuft!
>> Hier geht's zum Spiel (http://www.arte-tv.com/de/wissen-entdeckung/fussball/Gewinnspiel/1166518.html) [/QUOTE]

Ich wäre so gern Fußballerin geworden. :smoke:

Norayr
22-05-2006, 19:05
Wiedersehen macht Freude :)

[QUOTE]Montag, 22. Mai 2006 um 20:15 VPS: 20.15

Wiederholungen :
29.05.2006 um 11:30

Wiedersehen macht Freude
Doku-Soap, Deutschland 2005, ZDF
Regie: Marian Kiss

Sie sehnen sich noch immer nach Ihrer Jugendliebe und möchten sie gerne wieder sehen? Sie suchen Ihren Bruder, der angeblich ausgewandert ist und nie wieder von sich hören ließ? Dann sind Sie bei der Berliner Agentur "Wiedersehen macht Freude" an der richtigen Adresse: Ein "Fundbüro für Menschen" nennen Susanne Panter und Karl-Heinz Weecks ihre Firma. Die vierteilige Doku-Soap begleitet die beiden und einige ihrer Auftraggeber bei der Suche nach sehnlich vermissten Angehörigen, Freunden und alten Liebschaften.

(1): Die gestohlenen Jahre

Seit vielen Jahren waren Claus und Thorsten Schultz auf der Suche nach ihrer leiblichen Mutter. Vor allem Thorsten sehnte sich nach ihr, war er doch bei den Adoptiveltern immer der ungeliebte Zwilling gewesen. Er setzte alle Hebel in Bewegung, wurde aber nicht fündig, bis er sich schließlich an "Wiedersehen macht Freude" wandte. Im Verlauf der Recherchen kam Susanne Panter einer unglaublichen Geschichte auf die Spur: Als 17-Jährige wird die unverheiratete Ruth Pate schwanger - eine Schande in einem kleinen Dorf im Deutschland der 50er Jahre. Ihr Vater steckt sie in ein Erziehungsheim. Dort bringt sie Zwillinge zur Welt. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf, erzählt er ihr, die Zwillinge seien tot geboren und lässt Ruth einen "Totenschein" unterschreiben. In Wahrheit jedoch ist es die Freigabe der Kinder zur Adoption. 45 Jahre lang hat Ruth im Glauben gelebt, ihre Kinder seien tot - bis zu dem Tag, an dem der Anruf aus Berlin kam. Die Agentur fand die Mutter, wo niemand sie vermutet hatte: in den USA. Sie hatte Ende der 60er Jahre einen Amerikaner geheiratet und war mit ihm nach Colorado Springs gezogen. Beim ersten Anruf von Susanne Panter fiel sie aus allen Wolken. Und erst als Ruth ihre inzwischen erwachsenen Söhne in die Arme schließen kann, beginnt sie zu glauben, dass sie tatsächlich am Leben sind. Susanne Panter von "Wiedersehen macht Freude" freut sich sehr über das glückliche Ende ihrer Suche. So eine Geschichte hat selbst sie noch nie erlebt.

LES PETITS PLUS
Die Agentur "Wiedersehen macht Freude" kümmert sich als so genanntes Fundbüro für Menschen seit vielen Jahren darum, vermisste oder verloren geglaubte Menschen zu finden. In ihrem kleinen Büro in Berlin-Schöneberg haben Susanne Panter und Karl-Heinz Weecks mittlerweile über 2.000 Fälle bearbeitet. Ihre Erfolgsquote liegt bei 80 Prozent. Es ist eine spannende und emotional aufreibende Arbeit, sind die beiden doch tagtäglich mit ganz unterschiedlichen Schicksalen konfrontiert. Die vierteilige Doku-Soap begleitet einige dieser "Fälle". Die Geschichten führen von Berlin an die Nordsee, in die Tiroler Berge, in den tiefen Westen der USA und zurück. Die Sucharbeit ist nicht immer einfach, aber "früher oder später finden wir sie doch alle", sagt Susanne Panter - und die Erfolge geben ihr Recht.


Mittwoch, 24. Mai 2006 um 20:15
Wiederholungen: 30.05.2006 um 11:30

(2): Wer ist Herbert Johnson?

Als uneheliches Kind mit schwarzer Hautfarbe in Garmisch-Partenkirchen aufzuwachsen, ist kein Zuckerschlecken. Das musste Thelma Simbola am eigenen Leib erfahren. Schon die Fahrt im Schulbus wurde für sie zum täglichen Spießrutenlauf. Viele Jahre versuchte Thelma auf eigene Faust ihren Vater zu finden - ohne Erfolg. Schließlich beauftragt sie "Wiedersehen macht Freude". Sie weiß nur, dass ihr Vater als GI in Garmisch war, Herbert Johnson hieß und in den 60er Jahren in Camden, New Jersey lebte. Schnell ereilt sie der erste Rückschlag. Susanne Panter von "Wiedersehen macht Freude" findet heraus, dass in der US-Armee 24.000 Männer mit dem Namen Herbert Johnson gemeldet sind. Wo soll sie da anfangen? Doch ihre beharrlichen Recherchen bringen den Durchbruch. Über viele Umwege kann sie die Familie von Herbert Johnson ausfindig machen. Herbert selbst ist leider bereits in jungen Jahren gestorben. Seine Schwester aber lebt und kann es kaum erwarten, ihre Nichte kennen zu lernen. Wenige Tage später sitzen Thelma und Susanne im Flugzeug nach New York. Aus allen Ecken der USA ist die Familie Johnson angereist, um ihr neues Mitglied zu begrüßen. In der Hotellobby spielen sich bewegende Szenen ab. Die folgenden Tage vergehen wie im Flug mit Erzählungen und Erinnerungen und einem sehr emotionalen Besuch in Camden, dem Geburtsort von Herbert Johnson. Endlich kann Thelma mit ihrer Vergangenheit Frieden schließen.


Donnerstag, 25. Mai 2006 um 20:15
Wiederholungen: 01.06.2006 um 11:30

(3): Kinderträume

Als 19-Jährige wurde Veronika schwanger, doch war sie damals nicht in der Lage ihr Kind aufzuziehen. Schweren Herzens gab sie den Jungen im Alter von einem Jahr zur Adoption frei. Ihr Sohn wächst in einer Familie auf, in der es ihm materiell an nichts mangelt. Und doch ist Benjamin unglücklich. Schon mit 17 verlässt er seine Adoptiveltern. Beruflich durchaus erfolgreich, zieht er in den äußersten Norden Schleswig-Holsteins und lebt in einem kleinen Häuschen direkt hinter dem Nordsee-Deich. Seine wahre Herkunft lässt ihm keine Ruhe. Schließlich beauftragt er "Wiedersehen macht Freude" mit der Suche nach seiner Mutter. Es dauert nicht lange, und Susanne Panter wird fündig. Benjamins Mutter wohnt nach wie vor in Berlin. Wie wird sie auf die Kontaktaufnahme reagieren? Ebenfalls in Berlin lebt Sehnaz Karaman als eines von acht Kindern einer türkischen Großfamilie. Sie hat gerade geheiratet und erwartet ihr erstes Kind und doch fehlt ihr etwas zum großen Glück. Bis heute vermisst sie ihre jüngste Schwester, die ihre Eltern direkt nach der Geburt zur Adoption freigegeben hatten. Was ist aus ihrer Schwester geworden? Bei wem ist sie aufgewachsen? Ist sie glücklich? Während die Suche nach Sehnaz' Schwester beginnt, lernt Benjamin in Berlin endlich seine leibliche Mutter und seine drei Halbgeschwister kennen. Die erste Begegnung ist noch von vielen Hemmungen und Unsicherheiten auf beiden Seiten geprägt. Doch am Ende des ersten Tages ist die Atmosphäre bereits herzlicher. Sehnaz dagegen muss sich noch gedulden. Ihr Fall stellt sich als sehr schwierig heraus.


Freitag, 26. Mai 2006 um 20:15
Wiederholungen: 02.06.2006 um 11:30

(4): Der verlorene Bruder

Uwe Mürkens-Döpker hat vor kurzem seinen langjährigen Lebensgefährten Karl geheiratet. Sie sind ein glückliches Paar, und doch fehlt etwas in Uwes Leben. Als Kinder wurden er und sein Bruder unter nie ganz geklärten Umständen getrennt. Seitdem hat Uwe vieles unternommen, um seinen Bruder wieder zu finden: Anzeigen, Suchanfragen beim Roten Kreuz und bei der Polizei. Die Spuren des Bruders führten nach Venezuela. Auffindbar war er dort jedoch nicht. Uwes letzte Hoffnung ist nun "Wiedersehen macht Freude". Auch Elena Schenk ist eigentlich glücklich mit ihrem Sohn und ihrem Leben in der Nähe von Frankfurt. Diese Region ist für sie mit sentimentalen Erinnerungen verbunden. Zur Zeit des Kalten Krieges ging die junge Rumänin mit einer Ausnahmegenehmigung für ein Gastronomie-Praktikum in die Mainmetropole. Der rumänische Geheimdienst verbot jeglichen privaten Kontakt, aber gegen die Liebe war Elena machtlos als sie Josef traf. Eigentlich wollte sie nie nach Rumänien zurück, doch ihre Familie wäre in Gefahr gewesen, wenn sie sich in den Westen abgesetzt hätte. Durch den Eisernen Vorhang den Kontakt zu halten, war praktisch unmöglich. So riss die Verbindung ab. Nun möchte Elena ihre erste große Liebe wieder sehen. Uwe erhält unterdessen den erlösenden Anruf: Sein Bruder ist gefunden! Er lebt nur zwei Autostunden entfernt in Hamburg. Wenige Tage später fallen sich beide tränenreich in die Arme. Auch der Bruder hat viele Jahre nach Uwe suchen lassen. Unglaublich, dass sie sich nicht eher wieder gefunden haben. Von nun an gilt es, die verpassten gemeinsamen Jahre wieder aufzuholen! Auch Elena hat Grund zur Freude. Susanne hat Josef in Tirol ausfindig gemacht. Auch er freut sich auf ein Wiedersehen. Mitten in den Bergen erzählen sich die beiden, wie ihr Leben verlaufen ist. Josefs Frau und Kinder nehmen Elena direkt in ihren Familienkreis auf. Ist das der Beginn einer neuen Freundschaft?[/QUOTE]

ARTE (http://www.arte-tv.com/de/woche/244,broadcastingNum=524103,day=3,week=21,year=2006.html)

Norayr
21-08-2006, 15:17
Der Himmel über Europa
In der 10-teiligen Doku-Reihe Der Himmel über Europa zeigt ARTE unseren Kontinent einmal aus der Vogelperspektive. Aus luftiger Höhe filmt die Kamera bekannte Sehenswürdigkeiten und verborgene Schönheiten in zahlreichen europäischen Ländern.
Montag bis Freitag, 21. August bis 1. September 2006, jeweils um 20.15 Uhr (http://www.arte.tv/de/wissen-entdeckung/Himmel_20ueber_20Europa/1287642.html)

Das klingt sehr interessant :trippel:

[QUOTE]
Jede der zehn Folgen stellt eine Region vor:

- Der Blick aus der Luft erlaubt dabei einen ungewöhnlichen und spektakulären Überblick über die jeweilige Gegend.
- Bei einem Besuch am Boden berichten interessante Menschen über Geschichte und Gegenwart des jeweiligen Ortes.

Der Himmel über Europa zeigt damit nicht nur atemberaubende Postkartenansichten, sondern befasst sich auch eingehend mit der Geschichte, Kultur und Architektur der besuchten Orte. So wird die Reihe zu einer faszinierenden Entdeckungsreise durch Europa - von Süd nach Nord und von Ost nach West.

Die zehn Etappen der Reise :

Montag, den 21. August, um 20.15 Uhr
Griechenland (http://www.arte.tv/de/wissen-entdeckung/1287744.html)

Dienstag, den 22. August, um 20.15 Uhr
Vereinigtes Königreich und Irland (http://www.arte.tv/de/wissen-entdeckung/Himmel_20ueber_20Europa/Doku-Reihe/1289292.html)

Mittwoch, den 23. August, um 20.15 Uhr
Die nordischen Länder (http://www.arte.tv/de/wissen-entdeckung/Himmel_20ueber_20Europa/Doku-Reihe/1289294.html)

Donnerstag, den 24. August, um 20.15 Uhr
Südliches Mitteleuropa (http://www.arte.tv/de/wissen-entdeckung/Himmel_20ueber_20Europa/Doku-Reihe/1290536.html)

Freitag, den 25. August, um 20.15 Uhr
Frankreich (http://www.arte.tv/de/wissen-entdeckung/Himmel_20ueber_20Europa/Doku-Reihe/1290540.html)

Montag, den 28. August, um 20.15 Uhr
Deutschland (http://www.arte.tv/de/wissen-entdeckung/Himmel_20ueber_20Europa/Doku-Reihe/1290556.html)

Dienstag, den 29. August, um 20.15 Uhr
Italien (http://www.arte.tv/de/wissen-entdeckung/Himmel_20ueber_20Europa/Doku-Reihe/1290558.html)

Mittwoch, den 30. August, um 20.15 Uhr
Die baltischen Länder (http://www.arte.tv/de/wissen-entdeckung/Himmel_20ueber_20Europa/Doku-Reihe/1290564.html)

Donnerstag, den 31. August, um 20.15 Uhr
Spanien (http://www.arte.tv/de/wissen-entdeckung/Himmel_20ueber_20Europa/Doku-Reihe/1290566.html)


Freitag, 1. den September, um 20.15 Uhr
Nördliches Mitteleuropa (http://www.arte.tv/de/wissen-entdeckung/Himmel_20ueber_20Europa/Doku-Reihe/1290570.html)

...........................
Der Himmel über Europa
10-teilige Doku-Reihe
Produktion: Sylvain Augier, Patrice Parmentier
Regie: Bruno Cusa, Geneviève Roger, Frédéric Andréi, Olivier Bignon, Ilka Franzmann, Pascal Crampon,
Alain Souffi, David Georgeon
ARTE G.E.I.E. / 0927 Productions, Frankreich 2006, 10 x 26 Min.
Erstausstrahlung

Montag bis Freitag, 21. August bis 1. September 2006,
jeweils um 20.15 Uhr auf ARTE[/QUOTE]

Norayr
23-10-2006, 19:49
Montag, 23. Oktober 2006 um 19:00 VPS: 19.00
Wiederholungen:
30.10.2006 um 17:20

Die Rache der Schöpfung
Dokumentationsreihe, Deutschland 2005, ZDF (http://www.arte.tv/de/woche/244,broadcastingNum=565469,day=3,week=43,year=2006.html)
Regie: Johannes Backes, Melanie Jost

(1): Invasion der Exoten

Dienstag 24. Oktober 2006 19:00 Die Rache der Schöpfung
(2): Untergang der Bienen

Mittwoch 25. Oktober 2006 19:00 Die Rache der Schöpfung
(3): Angriff der Parasiten

Donnerstag 26. Oktober 2006 19:00 Aloe Vera
Wunderpflanze aus der Wüste?

Freitag 27. Oktober 2006 19:00 Der geheime Garten
Trautes Heim, Glück allein? Nein, selbst der gepflegte Garten wimmelt vor ungebetenen Gästen.

Norayr
23-10-2006, 19:54
5-teilige Doku-Reihe vom 23. bis 27. Oktober 2006 jeweils um 20.15 Uhr (http://www.arte.tv/de/geschichte-gesellschaft/Das_20Ende_20der_20Kindheit/1359924.html)

Montag, 23. Oktober 2006 um 20:15 VPS: 20.15
Wiederholungen:
30.10.2006 um 11:30

Das Ende der Kindheit
Doku-Soap, Deutschland 2006, ZDF, Erstausstrahlung (http://www.arte.tv/de/woche/244,broadcastingNum=565473,day=3,week=43,year=2006.html)
Regie: Dominique Klughammer, Wolfgang Klauser

Aus Kindern werden Leute. Plötzlich verändert sich der Körper, und die Stimmungen wechseln im Sekundentakt. Die Kinderrolle passt nicht mehr, die der Erwachsenen aber auch noch nicht. Dominique Klughammer und Wolfgang Klauser haben sechs Kinder zwei Jahre lang auf diesem spannenden, schönen und oft auch schmerzhaften Weg durch die Pubertät begleitet.

Montag, 23. Oktober 2006 um 20.15 Uhr
Die Sache mit der Größe

Dienstag, 24. Oktober 2006 um 20.15 Uhr
Nervenkrieg

Mittwoch, 25. Oktober 2006 um 20.15 Uhr
Hauptsache verboten!

Donnerstag, 26. Oktober 2006 um 20.15 Uhr
Verletzte Gefühle

Freitag, 27. Oktober 2006 um 20.15 Uhr
Herzklopfen

Norayr
22-11-2006, 17:53
Arte
"Kripo im Einsatz", Doku-Reihe von Saïd Bakhtaoui (http://www.arte.tv/de/wissen-entdeckung/kripo/1379592.html)
Sechs Monate lang ließ sich ein Team der Kriminalpolizei im nordfranzösischen Lille mit der Kamera begleiten. Die fünf Männer und ihr Einsatzleiter Christian Andriesse ermitteln bei gewaltsamen Todesfällen und andren schweren Verbrechen. Mord, Kinderschändung und Urkundenfälschung gehören für sie zum Alltag.

Doku-Reihe vom 20. bis 24. Novembre, jeweils um 20.15 Uhr
Ein Mord am Pont de Lille, Der Täter wird mit einer DNA-Analyse überführt, Am Tatort, Gegen die Zeit, Handel mit gefälschten Papieren.

Doku-Reihe in der Übersicht: (http://www.arte.tv/de/wissen-entdeckung/kripo/Die_20Reihe/1379668.html)
* Montag, den 20. November 2006, um 20.15 Uhr:
Ein Mord am Pont de Lille
Wiederholungen :
27.11.2006 um 11:30

* Dienstag, den 21. November 2006, um 20.15 Uhr:
Der Täter wird mit einer DNA-Analyse überführt
Wiederholungen :
28.11.2006 um 11:30

* Mittwoch, den 22. November 2006, um 20.15 Uhr:
Am Tatort
Wiederholungen :
29.11.2006 um 11:30

* Donnerstag, den 23. November 2006, um 20.15 Uhr:
Gegen die Zeit
Wiederholungen :
30.11.2006 um 11:30

* Freitag, den 24. November 2006, um 20.15 Uhr:
Handel mit gefälschten Papieren
Wiederholungen :
01.12.2006 um 11:30

Norayr
04-12-2006, 18:43
Für "Sex in the City" süchtige vielleicht eine interessante zehnteilige Doku-Soap. :D
Vorher geht es um "Kulinarische Genüsse" (http://www.ioff.de/showthread.php?p=11068078#post11068078), Champagner http://www.mainzelahr.de/smile/party/trinken.gif

[QUOTE]Montag, 4. Dezember 2006 um 20.15 Uhr VPS : 20.15
Wiederholungen: 11.12.2006 um 11:30

Manhattan Ladies
Doku-Soap, Frankreich 2006, ARTE F, Erstausstrahlung (http://www.arte.tv/de/woche/244,broadcastingNum=579841,day=3,week=49,year=2006.html)
Regie: Jean-Luc Leon

Susan, Bebesh und Mickie - alle drei sind Singles und schlagen sich tagtäglich durch den Großstadtdschungel New Yorks. Über sechs Monate begleitet die zehnteilige Doku-Soap die drei Frauen, die sich ganz bewusst für ein Leben in dieser Stadt entschieden haben.

...
DAS KLEINE EXTRA
Nach New York, dem Schmelztiegel der Kulturen, kommen die Menschen häufig, um ihre Träume von Ruhm oder Reichtum zu verwirklichen. Und diese Stadt der Extreme, in der Superreiche und Bettelarme nebeneinander leben, hat eine der höchsten Raten an Singles in der Welt. Die zehnteilige Doku-Soap gibt über einen Zeitraum von sechs Monaten Einblick in das Leben von drei New Yorkerinnen, die in Manhattan leben. Neben den Erlebnissen der Heldinnen bietet jede Folge eine kleine Presseschau, die amüsante Neuigkeiten aus dem New Yorker Leben vorstellt.

Den Trailer sehen[/QUOTE]

Saruman
26-06-2009, 04:51
Iregndwie hab ich keinen Thread gefunden oder hab ihn überlesen,um Sendetipps für den Arte Kanal zu posten.Falls doch einer bestehen sollte,einfach verschieben.
Bin beim stöbern darüber gestolpert,Thema "Summer of the 80s" auf Arte.

Hier ein Überblick,Juli: http://www.arte.tv/de/Kultur-entdecken/TV-dos-80s/TV-Programm/2616674,CmC=2694060.html

und Programm im August http://www.arte.tv/de/Kultur-entdecken/TV-dos-80s/TV-Programm/2616674,CmC=2694218.html


freue mich besonders auf:

09.07.2009 um 23.30 Uhr

The Nomi Song


[QUOTE]Er sah aus wie ein Alien und sang wie eine Primadonna - der Countertenor Klaus Nomi. In den 70er Jahren wird er durch sein schrilles Outfit und seine Stimmlage zur Ikone des New Yorker Underground. 1983 stirbt er an Aids. Der Dokumentarfilm lässt eine Zeit, eine Kultur- und Musik-Szene, vor allem aber eine Kultfigur wieder lebendig werden.[/QUOTE]

Grandiose Doku

Hörprobe: watch?v=C_A6IR58Htg :anbet:


11.08.2009 um 23.45 Uhr

Welcome to the 80's - Folge 2: Synthie-Pop & New Romantic


Ach,eigentlich finde ich da alles sehenswert,um den Themensommer. :D

Bin mal gespannt,ob Arte die Sendungen mit Michael Jackson noch ändern werden?

Hatsche
26-06-2009, 16:51
Wow, das sind doch schöne Sommer-Aussichten!
:trippel:
Schade, dass es meistens relativ spät losgeht.

Ich sehe gern und oft arte. Manchmal wünschte ich mir
allerdings Synchronisation anstelle der Untertitel.

Norayr
26-06-2009, 18:47
ist schon im Archiv gelandet Arte, Dokus (http://www.ioff.de/showthread.php?t=227494) das Interesse für die "Öffentlichen" scheint nicht sehr groß zu sein.

außerdem noch: [Info] Jazz, Klassik, Rock, Pop: TV-, Radio- und Eventtipps (http://www.ioff.de/showthread.php?p=22408298#post22408298) hier können Tipps zu Musik und Dokus gepostet werden ;)

Aktuell zu Michael Jackson:
[QUOTE]Hommage an Michael Jackson (http://www.arte.tv/de/Kultur-entdecken/ARTE-Kultur/261666.html)
Völlig überraschend starb in der Nacht von Donnerstag auf Freitag Michael Jackson in einer Klinik in Los Angeles an Herzversagen.
ARTE Kultur widmet dem "King of Pop", heute Abend um 20.00 Uhr eine Sondersendung.
Samstag, den 27. Juni, um 20.15 Uhr bei ARTE :
„Michael Jackson – die ganze Wahrheit“,

27.06.2009 um 20.15 Uhr
Michael Jackson - Die ganze Wahrheit (http://www.arte.tv/de/2601818.html)
Völlig überraschend starb in der Nacht von Donnerstag auf Freitag Michael Jackson in einer Klinik in Los Angeles an Herzversagen. Und das nur einige Tage vor seinem lange erwarteten Live-Comeback, bei dem der Ausnahmemusiker 50 Konzerte in London geben wollte. Aus Anlass des Todes des „King of Pop“, der nur fünfzig Jahre alt wurde, zeigt Arte in deutscher Erstausstrahlung die Dokumentation „Michael Jackson – die ganze Wahrheit“.[/QUOTE]

Eggi
26-06-2009, 20:55
Es gab sogar zwei Arte-Threads - beide nicht im Archiv.
Threads/Postings im Archiv erkennt man daran, daß oben vor dem Fenstertitel ein [Archiv] steht, wie z.B. hier: http://www.ioff.de/showthread.php?t=142866

Ich habe die Threads zusammengfaßt. :)

Saruman
27-06-2009, 02:52
Dank dir Eggi. :knuddel:

Nur,tagsüber ist es aktuell ein bissel schwierig mit der Suchfunktion hier,wegen Serverüberlastung.;)

Saruman
27-06-2009, 03:44
[QUOTE=naja;22478766]ist schon im Archiv gelandet Arte, Dokus (http://www.ioff.de/showthread.php?t=227494) das Interesse für die "Öffentlichen" scheint nicht sehr groß zu sein.

außerdem noch: [Info] Jazz, Klassik, Rock, Pop: TV-, Radio- und Eventtipps (http://www.ioff.de/showthread.php?p=22408298#post22408298) hier können Tipps zu Musik und Dokus gepostet werden ;)

[/QUOTE]


Der Link,aus dem Musik Sub ist mir mehr als bekannt.Muss aber zu meiner Schande,das ich auch eher passiver Nutzer war,oder gelesen und die Sendung wegen spantaner Dates verpasst habe.
Weil bin nicht so der Typ der Dinge auf DVD aufzeichnet.Wenn es sich ergibt schön,wenn nicht,auch nicht schlimm.

Deswegen,für so ne Geschichte,ob Arte oder Musik Sub,muss man schon ein selbstloses Interesse für die Allgemeinheit haben.
Bin nur zufällig über beide Arte Hinweise für Juli/August gestoßen.Denn,Dauerhaft nen Sendeinfo-Service meinerseits,schließe ich aus.Klar,wenn ich über was stoße,poste ich das. ;)

Norayr
27-06-2009, 16:45
ich poste auch nur noch, wenn mir was auffällt ;)

die Hommage könnt ihr auf Arte+7 (http://plus7.arte.tv/de/detailPage/1697660,CmC=2713006,scheduleId=2666090.html) anschauen, darin wird erwähnt, er hatte am 10.09.2001 ein Konzert geplant, dass am 9. Juli ein Themenabend geplant ist und auch der Film "Moonwalker" gezeigt wird.

Heute Abend 20:15 Michael Jackson - Die ganze Wahrheit
die Wiederholung:
09.07.2009 um 22:45 oder auf Arte+7 (http://plus7.arte.tv/de/streaming-home/1697480.html)
Michael Jackson - Die ganze Wahrheit

Experte
27-06-2009, 17:07
Und gleich danach geht's weiter mit einem weiteren Jackson:

[QUOTE]Andrew Jackson - Aus der Hütte in das Weiße Haus

Von 1829 bis 1837 regierte Andrew Jackson als siebter Präsident die Vereinigten Staaten von Amerika. Der Dokumentarfilm zeichnet mit dem Porträt Andrew Jacksons die ersten 50 Jahre der Geschichte der USA nach.
[/QUOTE]
Ein sehr interessanter Präsident und hoffentlich auch eine interessante Doku.

Hatsche
08-07-2009, 21:49
[quote=naja;22492465]
Heute Abend 20:15 Michael Jackson - Die ganze Wahrheit
die Wiederholung:
09.07.2009 um 22:45 oder auf Arte+7 (http://plus7.arte.tv/de/streaming-home/1697480.html)
Michael Jackson - Die ganze Wahrheit[/quote]
:schieb:

Morgen geht es los. 21.00 Uhr.
http://www.arte.tv/de/programm/242,date=9/7/2009.html

Norayr
15-07-2009, 00:08
:wink: Andrew Jackson war interessant - die Doku über MJ war sehr dürftig.

Wer guckt Summer of the 80s
Im Juli (http://www.arte.tv/de/Kultur-entdecken/TV-dos-80s/TV-Programm/2616674,CmC=2694060.html) und August (http://www.arte.tv/de/Kultur-entdecken/TV-dos-80s/TV-Programm/2616674,CmC=2694218.html)
immer dienstags und donnerstags?

gerade war: [QUOTE]Dienstag 14. Juli 2009 um 22.30 Uhr
Wiederholung am Sonntag 2. August um 03.00 Uhr und Montag 3. August um 09.55 Uhr
( 2009, 100mn)TSR / ARTE
Montreux Jazz Festival 2009 (http://www.arte.tv/de/2601882.html)
Auch in diesem Jahr koproduzieren ARTE G.E.I.E., TSR und SRG SSR idée Suisse beim 43. Montreux Jazz Festival wieder eine Sondersendung, in deren Mittelpunkt diesmal die Musik der 80er Jahre steht. Auf dem Programm stehen Interviews mit den Künstlern, Reportagen hinter den Kulissen, Archivaufnahmen und Konzertausschnitte. ...[/QUOTE]
danach kommt
[QUOTE]Dienstag 14. Juli 2009 um 00.10 Uhr
Wiederholung am Samstag 1. August um 00.50 Uhr
(Usa, 1994, 83mn)BR
Stop Making Sense (http://www.arte.tv/de/2601890.html)
Konzertfilme können nur so gut sein wie die Konzerte, die gefilmt werden. Die 1984 von den Talking Heads im Pantage Theater von Los Angeles gebotene Show gehört zum Besten, was der Rock in jenem Jahr zu bieten hatte. Auch bei den guten Konzerten ist es noch lange nicht sicher, dass ein Film so gut herauskommt, wie es bei "Stop Making Sense" der Fall ist.[/QUOTE]
und
"Top of the Pops 70s" (http://plus7.arte.tv/de/detailPage/1697660,CmC=2741084,scheduleId=2709434.html) wird von Mo - Fr 14:00 und 07:30 wiederholt

Mr Smith
15-07-2009, 16:44
Mr Smith stellt sich erstmal nett vor.


Hallo zusammen, ich schaue immer wieder gerne arte, auch wenn es manchmal anstrengend ist .;)

Toll waren die Links zu Summer of the 80's und ich habe mir schon ein paar Sendungen vorgemerkt. (z.B Falco). Leider haben die guten Leute von arte meinen Liebling ganz vergessen, nix über David Bowie, na sowas! Oder was meint ihr, er war doch in den 80's auch ganz gut mit dabei.....



Meine derzeitige Lieblingssendung im gaaanzen Fernsehen ist aber Top of the Pop's um 14:00 Uhr, schlechte Zeite ich weiss. Letztes Jahr kam es dann auch nochmal am Vorabend. Aber tolle Sendung, ich kicher mich immer über den Moderrator weg, und natürlich die Klamotten....einfach zu schön!

Plenske
15-07-2009, 18:50
Momentan täglich ab 18.10 "Liebling Kreuzberg"

immer noch frisch und klasse :d:;)

Hatsche
24-07-2009, 20:47
[quote=Saruman;22472313] Bin beim stöbern darüber gestolpert,Thema "Summer of the 80s" auf Arte.
.
.
.
Ach,eigentlich finde ich da alles sehenswert,um den Themensommer. :D
.[/quote]

Und weiter geht's :freu: :

ARTE SCHWERPUNKT
„SUMMER OF THE 80S“

Doctor Prince und Mister Jackson
DI • 4.8. • 21.00
Pop Galerie Reloaded
4., 6., 9. und 25.8.
Tina Turner live in Rio
DI • 4.8. • 23.00
Paris, Texas
DI • 6.8. •21.00
The Real World of Peter Gabriel
DO • 6.8. • 23.20
Moonwalker :freu:
SO • 9.8. •15.15
Diva
DI • 11.8. • 21.00
Welcome to the Eighties :freu:
11., 18. und 25.8.
Am Tag, als Bobby Ewing starb
DO • 13.8. • 21.00
No Wave: Underground 80: Berlin – New York
DO • 13.8. • 22.30
101 – Depeche Mode :freu: :freu
DO • 13.8. • 23.25
Ein mörderischer Sommer
DI • 18.8. • 21.00
Top Secret!
DO • 20.8. • 21.00
Da Da Da – Die Geschichte eines Hits
DO • 20.8. • 22.30
Neue Klänge braucht das Land
DO • 20.8. • 23.30
Die Lady und die Pop-Queen
DI • 25.8. • 21.00

http://www.arte.tv/de/arte-magazin/Aktuelles-Heft/AUGUST-2009/2748350.html

Norayr
24-07-2009, 22:40
du hast "Queen live at Wembley" (http://www.arte.tv/de/Kultur-entdecken/TV-dos-80s/2602052.html) 28.07.2009, 21.00 Uhr und 30. Juli 2009 um 23.40 Uhr ARTE Nighting - Eighties (http://www.arte.tv/de/Kultur-entdecken/TV-dos-80s/2602070.html) vergessen :zeter:

schaut mal hier (http://www.ioff.de/showthread.php?p=22750406#post22750406) vorbei: Woodstock auf 3Sat

@Mr Smith weiß auch nicht wieso David Bowie nicht vorkommt :nixweiss:
aber die Suche spukt viele Ergebnisse (http://www.arte.tv/de/suche/1383954,templateId=noncache.html?keyword=David%20Bowie&sortBy=date&page=1&bt_ok.y=0&doSearch=true&bt_ok.x=0) aus. :D

"Top of the Pops" kannst du nochmal auf Arte+7 (http://plus7.arte.tv/de/1697480.html) 7 Tage lang anschauen. ;)

"Mythen der 80er" Mo-Fr 17:20 ist auch interessant.

Hatsche
28-07-2009, 21:55
Hatte es so von der arte-Seite kopiert. :helga:


:trippel: Gleich Falco. :wub: Das war ein Typ, ein echter.

Orane
28-07-2009, 21:58
Queen :anbet:

Norayr
28-07-2009, 22:22
is scho schade, dass die NDW so plötzlich stoppte :crap:

Super Musik und Texte hatte er, aber Falco war auch ein abgehobener Lackaffe :sumo:
in Österreich gibt/gab es soooo guade Musiker, seufz

Norayr
28-07-2009, 22:24
der Schwarzenegger :ko:
"Amadeus, Amadeus" :freu:

Ygrène
28-07-2009, 22:30
[QUOTE=naja;22804400]
in Österreich gibt/gab es soooo guade Musiker, seufz[/QUOTE]

Goisern! :clap:

Häng nach Queen nu auch bei Falco rum. :anbet:

Norayr
28-07-2009, 22:33
"Jeanny" war der Skandal-Song :D

Norayr
28-07-2009, 22:36
:o Katharina war nicht sein Kind :(
blöde Weiber :hammer:

lovelettergirl
28-07-2009, 22:38
verdammt, hätt ich doch schon eher hier reingeschaut :mauer:

Hatsche
28-07-2009, 22:39
[quote=naja;22804649]:o Katharina war nicht sein Kind :(
blöde Weiber :hammer:[/quote]
Das war, glaube ich, so richtig hart. Verständlich.

:hammer: Er war kein Lackaffe! :sumo:

Norayr
28-07-2009, 22:58
http://www.falco.net/falco-net.jpg (http://www.falco.net/)
FALCO 19.2.1957 - 6.2.1998

http://www.youtube.com
Der Kommissar 1982
/watch?v=6GmkjnL4EYw
Jeanny
/watch?v=stqv_miBsZ0
Rock Me Amadeus
/watch?v=trOij8SPIAo
Mutter, der Man mit dem Koks ist da
/watch?v=8daMCM6VAO4
Emotional
/watch?v=D1I26QMI0cA
Out.Of.The.Dark nach seinem Tod veröffentlicht.
/watch?v=ybBc6bmger8
"Muss ich denn sterben, um zu leben" :(

40 war er erst und starb an meinem Geburtstag :(
er hätte noch so viel produzieren können :(

Norayr
28-07-2009, 23:00
[QUOTE=Hatsche;22804694]Das war, glaube ich, so richtig hart. Verständlich.

:hammer: Er war kein Lackaffe! :sumo:[/QUOTE]
ich nehms zurück, :helga:
aber a bissl war er es schon zu Amadeus-Zeiten :schmoll:

Norayr
29-07-2009, 01:09
Queen - Live at Wembley (http://plus7.arte.tv/de/1697660,CmC=2767550,scheduleId=2734436.html)
Die Falco Doku ist hoffentlich Morgen online abrufbar. :trippel:

Norayr
29-07-2009, 01:46
anekdot 80's: Die dunkle Seite des Zauberwürfels (http://www.arte.tv/de/2737814.html)
:lol: "Ich asse die 80er" :lol::lol:

[QUOTE]Bernard, kommen Sie?

Kennen Sie Bernard? Sollten Sie! Seit Juli begleitet er uns durch den "Summer of the 80s". Problem: Bernard hasst die Achtziger. Aber das ist der Dame aus dem Anekdoten-Fachlabor egal. Mit einem freundlichen “Bernard, kommen Sie?” wird er ein ums andere mal zu einem neuen 80er-Jahre-Experiment geladen.

So schlägt er sich tapfer gegen Tetris-Steine, tritt in einer Quizshow gegen Madonna an, erlebt die dunkle Seite des Zauberwürfels, “rewindet” sich durch die Erfindung des Walkman, kämpft gegen einen Airbag und gibt, na klar, auch Aids keine Chance.

anekdot.80- das sind 15 freche Einminüter rund um die Kultobjekte und Events der Achtziger. Mit Ludovic Pinette als Bernard. Und Doris Wolters als ‘the voice’ die Dame aus dem Anekdoten-Fachlabor.

Montags bis Freitags um 14.30 Uhr.[/QUOTE]

Norayr
08-08-2009, 18:22
hab einen neuen Thread (http://www.ioff.de/showthread.php?t=355743) aufgemacht :helga:

[QUOTE]Das Gesetz von Las Vegas (http://www.wunschliste.de/14383)
Dokumentation in 10 Teilen
Deutsche Erstausstrahlung: 25.09.2009 (arte)

Sin City, die Stadt der Sünde - in der ganzen Welt ist Las Vegas für seine Kasinos und seine beispiellose Freizügigkeit bekannt. Doch Las Vegas ist auch die Stadt mit der höchsten Kriminalitätsrate in den USA, den meisten Todesurteilen, den meisten Selbstmorden und Gewaltdelikten. "Das Gesetz von Las Vegas" erzählt Geschichten von Beschuldigten und ihren Anwälten und wie sie versuchen, vor Gericht das Unverzeihliche zu erklären.
(arte)[/QUOTE]

das könnte interessant werden :fürcht:

Norayr
10-08-2009, 16:58
The Tudors: Arte schnappt sich Wiederholungen (http://www.serienjunkies.de/news/the-tudors-22842.html)
[QUOTE]Nachdem man bei ProSieben mit den Ausstrahlungen der Historienserie „The Tudors“ nur mäßig zufrieden sein konnte, versucht sich nun der Kultur-Kanal Arte an der Serie - auf einem sehr ähnlichen Sendeplatz.
[/QUOTE]
http://www.arte.tv/i18n/content/tv/02__Universes/U3__Cine__Cinema/04-Dossiers/2009.02.18_20SERIES_20FICTION/99_20Images/Lestudors__2.jpg/2472852,templateId=scaled,property=imageData,height=177,scale=pro portional,v=4,width=312,CmPart=com.arte-tv.www.jpg
Ausstrahlungstermine: (http://www.arte.tv/de/film/Serien/The-Tudors/2783930.html)
Folge 1 und 2 : Samstag, den 12. September, ab 21.00 Uhr
Folge 3 und 4: Samstag, den 19. September, ab 21.00 Uhr
Folge 5 und 6: Samstag, den 26. September, ab 21.00 Uhr
Folge 7 und 8: Samstag, den 3. Oktober, ab 21.00 Uhr
Folge 9 und 10: Samstag, den 10. Oktober, ab 21.00 Uhr

Emotions
10-08-2009, 17:25
Ah, interessant, hab`ich verpaßt...

Norayr
15-08-2009, 17:32
gerade auf ARTE Mein Leben - Günter Wallraff Doku 2009

ein großer Mann :anbet:

Norayr
15-08-2009, 17:48
Mein Leben - Günter Wallraff (http://www.arte.tv/de/woche/244,broadcastingNum=998074,day=1,week=34,year=2009.html)
Dokumentation Deutschland/Spanien 2009
Wiederholungen: 22.08.2009 um 06:45, 31.08.2009 um 09:55

fireflyer
20-08-2009, 21:12
Wieso stimmt denn das Programm auf Arte nicht mit der Vorschau auf der website überein?
Dachte, jetzt kommen schöne NDW-Dokus. Steht so in Programmzeitschriften und auch auf der Arte-Homepage. Stattdessen läuft ein Film.

fireflyer
20-08-2009, 21:16
..okay, hab da wohl was falsch verstanden...is wohl alles richtig so..

Mr Smith
16-09-2009, 11:55
Mr Smith kann auch die Welt retten!


Gestern habe ich auf arte "Die Yes Man rette die Welt" gesehn, der Film war ja sowas von klassse, sowas gibts halt fast nur auf arte, ein echtes Highlight.

Ich habe mich seit langem nicht mehr auf diesem Niveu so kaputtgelacht.:d::lol::d:

Reni1708
16-09-2009, 16:43
[QUOTE=Mr Smith;23315246]Mr Smith kann auch die Welt retten!


Gestern habe ich auf arte "Die Yes Man rette die Welt" gesehn, der Film war ja sowas von klassse, sowas gibts halt fast nur auf arte, ein echtes Highlight.

Ich habe mich seit langem nicht mehr auf diesem Niveu so kaputtgelacht.:d::lol::d:[/QUOTE]

Da bin ich auch "aus Versehen" gelandet. Ich kann nur sagen::anbet::anbet::lol:

Mr Smith
16-09-2009, 16:48
Mr Smith will seinen eigenen Hintergrund!


Solltest du es nicht mitbekommen haben, die Herr im Interview durften sich ihren Hintergrund selber aussuchen, der eine sagte, er wolle ein Bild, das "Frei Männer zeigt die frei leben. meinte natürlich, das sich die Regierung nicht in die Geschäfte einmischen soll...und die Yes man haben ihm dan das Bild mit den Lederschwulen eingespeist......das ergebniss hast du dann noch gesehen.....:clap::dada::clap:

Norayr
22-09-2009, 21:46
[QUOTE]Die Yes Men regeln die Welt. Politaktivisten als Weltaufklärer (http://www.arte.tv/de/2803882.html)
Die Yes Men stürmen arte.tv
http://www.arte.tv/i18n/content/tv/02__Universes/U1__Comprendre__le__monde/03-Dossiers/2009.09.15__the__Yes__Men/99_20Images/survivaball.jpg/2793286,templateId=scaled,property=imageData,height=177,v=6,width =312,CmPart=com.arte-tv.www.jpg
Hochstapler? Perverse Hacker? Skrupellose Angeber? In jedem Fall sind Andy Bichlbaum und Mike Bonnano Veralberungskünstler. Als Aktivisten einer neuen Generation prangern sie mit ihrer beißend sarkastischen Kommunikationsguerilla den Neoliberalismus an.

Ein burlesker und satirischer Dokumentarfilm über Kumpanei, Lobbysimus und Korruption.
Ein Porträt der Yes Men, Günter Wallraffs Stellungnahme zum Film und eine Anleitung wie man "Yes Man" wird, finden Sie auf arte.tv/yesmen
Sehen Sie die Dokumenation auf ARTE +7 wieder! (http://plus7.arte.tv/de/1697660,CmC=2848360.html)

Werden Sie zum Yes Man
Wie kann man den weltweit agierenden Großunternehmen das Leben schwer machen?
Zum Leitfaden des Neoaktivisten (http://www.arte.tv/de/Die-Welt-verstehen/2797290.html)[/QUOTE]
:d:

in Indien Bhopal vor 20 Jahren ereignete sich ein Chemieunfall, der Union Carbide (http://de.wikipedia.org/wiki/Katastrophe_von_Bhopal), 18.000 Menschen starben und 120.000 sind krank - das kontaminierte Land wurde nie saniert. :q:
dann Exxon, Halli Burton, und New Orleans überall ist der Profit auf Bergen von Menschenleichen aufgebaut.

Norayr
22-09-2009, 21:49
schaut ihr Arte? "Atomkraft auf Öko-Trip?"

Mr Smith
23-09-2009, 11:19
Mr Smith schlüpft in den Überlebensanzug.


Erstmal vielen Dank für die tollen Links.


zu deiner Frage, das interrissiert mich sehr, leider passt es nicht in meinen Zeitplan.

Norayr
23-09-2009, 17:17
Obamas grüner Traum
Dienstag 22 September 2009 um 21.00
Wiederholung: 01.10.2009 um 09:55
online arte+7 (http://plus7.arte.tv/de/1697660,CmC=2847474,scheduleId=2822604.html)

Atomkraft auf Öko-Trip?
Dienstag 22 September 2009 um 21.45
Wiederholung: 01.10.2009 um 10:40
online arte+7 (http://plus7.arte.tv/de/1697660,CmC=2847476,scheduleId=2822606.html)

Debatte
Dienstag, 22. September 2009 um 22.30 Uhr
Wiederholung: 01.10.2009 um 11:25
online arte+7 (http://plus7.arte.tv/de/1697660,CmC=2847478,scheduleId=2822608.html)
Die Gäste:
Patrick Devedjian, franz. Minister, zuständig für die Umsetzung des Konjunkturpakets
Hermann Scheer, SPD-Bundestagsabgeordneter, Präsident von EUROSOLAR; Vorsitzender des Weltrats für Erneuerbare Energien

80% Kernenergie in Frankreich, 50% Kohleenergie, 27% Kernenergie in Deutschland. In USA 80% Kohleenergie.
Kernenergie ist viel sauberer sagen die Franzosen :kater:

Norayr
21-10-2009, 22:23
gerade kam es auf Arte

arte+7 (http://www.arte.tv/de/2884280.html#)
Wiederholungen: 24.10.2009 um 14:00, 31.10.2009 um 00:45
1946, Herbst in Deutschland (http://www.arte.tv/de/2884280.html)
(Frankreich, 2009, 77mn)
[QUOTE]1946 macht sich der junge schwedische Schriftsteller und Dichter Stig Dagerman in das vom Krieg zerstörte Deutschland auf. Seine Eindrücke und Erlebnisse hält er in Reportagen fest, die er später als "Deutscher Herbst" veröffentlicht.
Der Dokumentarfilm "1946, Herbst in Deutschland" von Michael Gaumnitz stützt sich auf den so entstandenen Reportageband "Deutscher Herbst", den Stig Dagermann nach seiner Reise veröffentlichte.
Historische Archivaufnahmen aus dem Jahr 1946 und elektronisch grafisch bearbeitete Originalbilder zeigen die zerstörten deutschen Städte und das Elend hungernder Menschen in kalten Kellern. "Das geschieht ihnen recht!", kommentierten die Sieger. Stig Dagerman, der den Nationalsozialismus von der ersten Stunde an verurteilt hatte, sah die Dinge anders. Er prangerte die Politik der Alliierten an und verurteilte die Unmenschlichkeit unterschiedslos zugefügten Leides und die Heuchelei einer demokratischen Schocktherapie, bei der die größten Naziverbrecher doch noch mit heiler Haut davonkamen.[/QUOTE]
das macht mich wütend und traurig zugleich - :(

newwer
24-10-2009, 09:02
@ naja:

Nicht gerade ARTE, aber ich denke, dafür lohnt kein neuer Thread:

Ein sehr lehrreiches Wissensspiel/Quiz/Preisausschreiben von der ARD und dem ZDF:

http://www.die-hoehle.com

Beispiel: Eine Toilette für 5.760 Personen! :rotauge:

Norayr
30-10-2009, 18:20
:wink: newwer, habe noch keine Zeit für deinen Tipp.

ein paar sehenswerte Videos auf Arte:
Beraten und verkauft? (http://plus7.arte.tv/de/1697660,CmC=2910270,scheduleId=2876150.html)
Dienstag 27 Oktober 2009 um 21.00
Regie von Isabelle Vigouroux
Dauer: 45min
Die Wirtschaftskrise wütet, die Banken drehen die Hähne zu. Viele fragen sich, wie sie ihre Kredite zurückbezahlen sollen, und manche werden ihrer Schulden nicht mehr Herr. All das hat unser Verhältnis zum Geld grundlegend verändert, und mit Schrecken konstatieren wir die Folgen der Krise in unserem eigenen Portemonnaie. Die Dokumentation erzählt die Geschichte von Privatkunden und Unternehmen, die ihrem Banker geglaubt haben und heute oft in einer bedrohlichen, wenn nicht gar dramatischen Lage stecken.
Unter anderem geht es um die Geschichte eines Bankkunden, der im Zusammenhang mit den Milliardenverlusten des französischen Bankriesen Natixis sein ganzes Kapital verlor, weil er sein Geld auf Anraten seines Bankberaters in Natixis-Aktien angelegt hatte. Nicht selten ist auch der Fall einer Frau, die sich allmählich derart überschuldete, dass sie heute wie Millionen anderer Europäer vor dem Aus steht, und ebenfalls bezeichnend ist die Lage des Kleinunternehmers, der die Kreditklemme am eigenen Leib zu spüren bekommt: Nachdem seine Bank im großen Börsenkasino Milliarden verloren hat, will sie heute keinerlei Risiko mehr eingehen.
Dispokredite werden nicht mehr gewährt, die Zinsen steigen, die Kontoführungskosten explodieren, und die Kontoauszüge werden immer unübersichtlicher. Die Dokumentation geht der sehr persönlichen und tabubehafteten Beziehung auf den Grund, die wir in Sachen Kredit zu unserer Bank unterhalten.
Geläuterte Banker sprechen vor der Kamera über die verhängnisvollen Folgen des kommerziellen Drucks: Weil sie auf Gedeih und Verderb Umsatz machen müssen, haben sie Kredite und andere Finanzprodukte verkauft, bei denen es ihnen die Berufsethik eigentlich hätte verbieten müssen. Die Krise hat dem Vertrauensverhältnis, das zwischen Kreditnehmer und Kreditgeber beziehungsweise Vermögensberater vorausgesetzt wird, die Basis entzogen. Von diesem Vertrauensverlust erzählt der Film anhand der persönlichen Schicksale Betroffener.
(Frankreich, 2009, 45mn)
ARTE F
Regie: Isabelle Vigouroux
Das kann doch einen Banker nicht erschüttern! (http://plus7.arte.tv/de/1697660,CmC=2903966,scheduleId=2876320.html)
Dienstag 27 Oktober 2009 um 21.45
Regie von Antoine Vitkine
Dauer: 45min
Auf nur drei Quadratkilometern konzentrieren sich in der Londoner City die meisten Banken der Welt. Hier schlägt das Herz des Finanzsystems. 300.000 Menschen aller Nationalitäten setzen am Ufer der Themse täglich 500 Milliarden Euro um. Die Dokumentation taucht ein in die City und erzählt, wie dieses kleine Stückchen England zu einem entscheidenden Mosaikstein im Puzzle der Weltwirtschaft wurde.
Mit Bankern, Tradern, Lobbyisten in Washington und Brüssel, Politikern und schillernden Persönlichkeiten wie dem "City-Priester" und dem Sohn eines Lords, der seinen Bankberuf an den Nagel hängte und heute ein erfolgreicher Autor ist, geht die Dokumentation den kaum bekannten Abläufen dieser abgeschotteten Welt auf den Grund, in der sich heute - nach der Finanzkrise - die Zukunft der Banken entscheidet.
Der französische Wirtschaftsexperte und ehemalige Berater von François Mitterrand, Jacques Attali und der britische Historiker David Kynaston beleuchten geschichtliche Zusammenhänge, deren Kenntnis unabdingbar ist, wenn man die aktuellen Probleme verstehen will.
Doch trotz Finanzkrise lehnt London beharrlich jedwede Regulierungsbestrebung ab. Der Film sucht nach den Gründen und setzt sich dabei mit einer Vielzahl von Fragen auseinander: Wie entstand das moderne Kreditsystem? Was hat es mit der in der Thatcher-Ära massiv betriebenen Deregulierung - dem sogenannten "Big Bang" - auf sich, der man heute die Schuld für die Krise Londons gibt? Was sind Derivate, und nach welchen Gesichtspunkten vergeben Banken ihre Kredite?
Und schließlich: Warum erhalten die Trader trotz der Finanzkrise weiterhin sagenhafte Bonuszahlungen? Wieso wird sich in London trotz aller Versprechungen nichts wirklich ändern? Außerdem: Wozu sind Banken eigentlich gut, und wie ist es um ihre Zukunft bestellt?
(Frankreich, 2009, 45mn)
ARTE F
Regie: Antoine Vitkine
Gesprächsrunde (http://plus7.arte.tv/de/1697660,CmC=2913508,scheduleId=2876154.html)
Dienstag 27 Oktober 2009 um 22.30
Dauer: 26min
Die Gäste:
Dirk Müller Börsenhändler
Spitznamen "Mister Dax". Autor von:“ C(r)ashkurs.“
Mehr Infos
Marc Fiorentino, Präsident des Pariser Wertpapierhauses Euroland Finance
(Frankreich, 2009, 26mn)
ARTE F
mit Dirk Müller :d:

1929 (1/2) Die Weltwirtschaftskrise (http://plus7.arte.tv/de/1697660,CmC=2905578,scheduleId=2876220.html)
Die Weltwirtschaftskrise von 1929, ihre Ursachen und ihre Folgen, rücken angesichts der aktuellen internationalen Schieflage der Finanzwelt heute wieder in den Mittelpunkt des Interesses.
Die berühmten Fotos von Dorothea Lange und Walker Evans aus der Zeit der Großen Depression in den USA erschüttern uns noch heute - oder gerade heute wieder. Der Zusammenbruch der Börse an der Wall Street am Donnerstag, dem 24. Oktober 1929, löste die größte Wirtschaftskrise des 20. Jahrhunderts aus. An diesem "Schwarzen Donnerstag", der aufgrund der Zeitverschiebung zwischen Europa und den USA auch "Schwarzer Freitag" genannt wird, schlossen die Banken, und viele Trader begingen Selbstmord. Die USA gerieten durch Elend und Arbeitslosigkeit in ein wirtschaftliches, finanzielles und soziales Desaster, das auch Europa erreichte.

Welches waren die Ursachen, Auswirkungen und ökonomischen Zusammenhänge der Krise? Zum 80. Jahrestag des Börsenkrachs untersucht Filmemacher William Karel die Mechanismen der Krise von 1929. Er verwendet Archivmaterial und interviewt bekannte Analytiker wie den Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften Joseph Stiglitz und den amerikanischen Historiker Howard Zinn.
1929 (2/2) Die große Depression (http://plus7.arte.tv/de/1697660,CmC=2905580,scheduleId=2876222.html)
Die Weltwirtschaftskrise von 1929, ihre Ursachen und ihre Folgen, rücken angesichts der aktuellen internationalen Schieflage der Finanzwelt heute wieder in den Mittelpunkt des Interesses. Geschichte kann sich wiederholen - daher ist der Blick auf die Vergangenheit für das Meistern der Zukunft unerlässlich. Die Dokumentation veranschaulicht in zwei Teilen die großen Umbrüche, die die Weltwirtschaftskrise 1929 hervorbrachte und verfolgt die Auswirkungen des "Black Friday" bis zum Zweiten Weltkrieg.

Die berühmten Fotos von Dorothea Lange und Walker Evans aus der Zeit der Großen Depression in den USA erschüttern uns noch heute - oder gerade heute wieder. Der Zusammenbruch der Börse an der Wall Street am Donnerstag, dem 24. Oktober 1929, löste die größte Wirtschaftskrise des 20. Jahrhunderts aus. An diesem "Schwarzen Donnerstag", der aufgrund der Zeitverschiebung zwischen Europa und den USA auch "Schwarzer Freitag" genannt wird, schlossen die Banken, und viele Trader begingen Selbstmord. Die USA gerieten durch Elend und Arbeitslosigkeit in ein wirtschaftliches, finanzielles und soziales Desaster, das auch Europa erreichte.
Welches waren die Ursachen, Auswirkungen und ökonomischen Zusammenhänge der Krise? Zum 80. Jahrestag des Börsenkrachs untersucht Filmemacher William Karel die Mechanismen der Krise von 1929. Er verwendet Archivmaterial und interviewt bekannte Analytiker wie den Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften Joseph Stiglitz und den amerikanischen Historiker Howard Zinn.

(Frankreich, 2009, 52mn)
ARTE F
Regie: William Karel
im Ersten kam auch eine Doku - wie die Wirtschaftskrise in Deutschland (http://www.daserste.de/doku/beitrag_dyn~uid,3pchmflswb1ddcr1~cm.asp) aussah. Wegen einer Fabrik, dessen Besitzer auf großem Fuss lebte und vom Export in die USA abhängig war und einer Bank ging alles den Bach runter. :(


für Serienfans kommt heute eine BBC-Serie jeden Freitag um 22:20
"Mord auf Seite eins" (http://www.arte.tv/de/film/Mord-auf-Seite-eins-/2902192.html) ein Politkrimi aus dem Jahr 2003 mit *Spoiler und vielen Infos. :D

*Für alle, die nicht vorgewarnt sind: Ein Spoiler (aus dem Englischen "to spoil", "verderben") ist ein Text, welcher das Ende einer Folge verrät.

Eggi
11-11-2009, 22:50
[QUOTE]Arte krempelt Programm um

Mit einer vorverlegten Primetime und neuen Formaten am späteren Abend will der deutsch-französische Kulturkanal Arte sein
Senderprofil 2010 weiter ausbauen. ....[/QUOTE]Quelle und vollständige Meldung: http://www.digitalfernsehen.de/news/news_850490.html

Steerpike
25-11-2009, 23:02
Hat jemand heute Arte gesehen?

Wilde Zeiten in Shanghai ist die faszinierendste Doku, die ich seit langer, langer Zeit gesehen habe. Wer sich nur einen Funken für chinesische Geschichte interessiert, sollte sich die Wiederholung am 30.11., 1:30 Uhr nicht entgehen lassen oder sogar beim Arte-Zuschauerservice eine DVD bestellen (wie ich es wohl machen werde).

Worum geht's?

- Um Shanghai in den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts
- Um die Vorgeschichte mit den Opiumkriegen des 19. Jahrhunderts
- Um die Kämpfe zwischen Provinz-Warlords bzw. zwischen Chiang Kai-sheks KMT und den Kommunisten von 1912 bis 1937
- Um Japans Imperialismus und den Vorabend des 2. Weltkriegs
- Vor allem aber um den Sündenpfuhl Shanghai, um Triadenbosse wie Du Yuesheng, um Bordelle ("Madennester") und Opiumhöhlen ("Schwalbennester"), Glücksspiel und Korruption (speziell in der französischen Konzession)

Die Geschichte von der Absetzung des französischen Generalkonsuls und des Polizeichefs 1932, deren anschliessende Ermordung und den Untergang des Dampfers "Georges Philippar" bietet Stoff für einen Gangsterfilm, der selbst Coppolas "Paten" alt aussehen lassen würde.

Ihr kennt und mögt Tsui Harks "Peking Opera Blues", Steven Spielbergs "Das Reich der Sonne" oder den Comic "Helden ohne Skrupel"?

Dann müsst ihr euch Wilde Zeiten in Shanghai ansehen. :D

koldir
26-11-2009, 00:04
[QUOTE=Steerpike;24068997]...
Wilde Zeiten in Shanghai ist die faszinierendste Doku, die ich seit langer, langer Zeit gesehen habe. Wer sich nur einen Funken für chinesische Geschichte interessiert, sollte sich die Wiederholung am 30.11., 1:30 Uhr nicht entgehen lassen oder sogar beim Arte-Zuschauerservice eine DVD bestellen (wie ich es wohl machen werde).

...[/QUOTE]

Es gibt noch die Möglichkeit, sich die Doku online auf der Seite von Arte anzusehen.

:)

Norayr
01-03-2010, 18:18
und ich dachte dass das vom Tisch wäre :mad:

ARTE Themenabend: Pax Americana - Wettrüsten im All (http://www.arte.tv/de/Die-Welt-verstehen/Pax-americana/3060330.html)
Morgen um 20.15 Uhr
Die USA streben ganz offen die Vormachtstellung im All an. Ist dieses Ziel erreicht, soll der Kosmos den USA als Plattform zur planetaren Kontrolle dienen.

* Um 20.15 Uhr: „Pax Americana - Wettrüsten im All”, ein Film von Denis Delestrac
(Frankreich, Kanada, 2009, 76mn)
Wiederholung am Donnerstag 11. März um 10.35 Uhr
oder 7 Tage lang ARTE+7 (http://plus7.arte.tv/de/1697480.html)

Unter der Ägide von Präsident Bush wurde die US-amerikanische Weltraumdoktrin verabschiedet, die die Dominanz der USA im Weltall zur offiziellen Politik erhob. Derzufolge beanspruchen die USA unbegrenzten Handlungsspielraum im All und erklärten, dass sie sich keinem internationalen Regelwerk beugen werden. Gegnerischen und verbündeten Nationen, die US-Interessen im All gefährden oder mit ihnen in Konkurrenz treten, soll der Zugang zum Weltraum versperrt bleiben. Das bedeutet, dass die USA ganz offen die Vormachtstellung im All anstreben. Und ist dieses Ziel erreicht, soll der Kosmos den USA als Plattform zur planetaren Kontrolle dienen.

Schon jetzt werden lediglich 30 Prozent der die Erde umkreisenden Satelliten zivil genutzt. Dabei sorgen gerade sie für funktionierende Wirtschaftskreisläufe. Sie verwalten Datenströme für Kreditkarten und Wettervorhersagen, Positionierungsgeräte und alle Arten der Nachrichtenübertragung. Doch diese Satelliten lassen sich zu hochleistungsfähigen Überwachungsinstrumenten umfunktionieren. Sie könnten der Bespitzelung politischer Aktivitäten, der Erfassung von Geschäftsvorgängen und Auskundschaftung militärischer, ökonomischer und ideologischer Gegner dienen. Die Erde wird so zum Gegenstand eines gigantischen Strategiespiels, bei dem jeder der Erste sein muss, um seine Figuren rechtzeitig in die richtige Position zu bringen - und sei es um den Preis der Gefährdung der Zukunft der Menschheit.

Im Anschluss diskutieren Politiker und Experten über die Zukunft des "Wettrüstens im All".

* Um 21.30 Uhr: Debatte, moderiert von Annie-Claude Elkaïm (http://www.arte.tv/de/Die-Welt-verstehen/Pax-americana/3072372.html)
Wiederholung am Donnerstag 11. März um 11.50 Uhr
Die Gäste
* Samuel Black
Amerikanischer Forscher. Er arbeitet im Stimson Center, das Lösungsvorschläge zu Fragen der Internationalen Sicherheit erarbeitet.

* Otfried Nassauer
Er ist 1956 in Siegen geboren und arbeitet als freier Journalist und Friedensforscher. Seit 1991 leitet er das Berliner Informationszentrum für Transatlantische Sicherheit (BITS). Er befasst sich insbesondere mit sicherheitspolitischen Entwicklungen, der Rüstungskontrolle, unter anderem von Atomwaffen und Landminen und deutschen Rüstungsexporten.

* Xavier Pasco
Forschungsbeauftragter, Stiftung für Strategische Forschung, Paris.

Live-Chat : diskutieren Sie mit
Diskutieren Sie mit dem Regisseur Denis Delestrac und dem Experten für amerikanische Weltraum-Politik Xavier Pasco.
Der Live-Chat ist von 21.45 bis 22.45 Uhr geöffnet.

Mr Smith
04-03-2010, 16:59
Mr Smith rückt seinen Kimono zurecht.


naja, leider passten diese interrissanten Berichte nicht zu meinem anderen Fernsehprogramm, aber ich hoffe das ich den einen oder anderen noch mal in der Wiederholung sehen kann.

Ich habe gerade in der Fernsehzeitung gelesen, das arte am Montag abend um 20:15 Die Sieben Samurei (Akiru Kurusava)bringt. Nicht nur das ich "Ran" liebe, ich finde diesen einfach echt klasse. Der Inhalt wurde, wie vielen bekannt, dann in Die Gloreichen Sieben verwurstet und der erste Teil mit Yul Brunner ist auch echt klasse, aber wer das Orginal kennt, wird es wohl ein wenig anders sehen. Ausserdem ist es eine art Directors Cut, und dieser Film wird viel viel zu selten gesendet!

Viel Spass beim schauen!

Norayr
04-03-2010, 17:40
:wink: Yul Brynner (http://de.wikipedia.org/wiki/Yul_Brynner) :wub:

7 Tage lang ARTE+7 (http://plus7.arte.tv/de/1697480.html) ;)

olibr
08-03-2010, 19:54
Ab heute täglich um 19:30 Uhr kommt auf Arte die Serie :
" Shogun "

mit Richard Chamberlain
:)
http://smilie-land.de/t/i-l/lesen/lesen0001.gif

Mr Smith
10-03-2010, 10:34
[QUOTE=olibr;25531420]Ab heute täglich um 19:30 Uhr kommt auf Arte die Serie :
" Shogun "

mit Richard Chamberlain
:)
http://smilie-land.de/t/i-l/lesen/lesen0001.gif[/QUOTE]

Mr Smith übt sich in Meditation.

Ja ich war auch in Versuchung, ich habe damals die Erstausstralung gesehen, ein bisschen kitschig hie und da.........aber gute Unterhaltung.

spukbiene
10-03-2010, 10:58
oh, das habe ich gar nicht gewusst...muss ich heute mal reinschauen :ja:
Richard Chamberlain :love::love::love: *Dornenvögel sofort im Kopf hab*
:anbet::love::wub::zahn:

Mr Smith
10-03-2010, 11:36
Mr Smith denkt an Tara!

(das ist was anderes!)

[QUOTE=spukbiene;25569179]oh, das habe ich gar nicht gewusst...muss ich heute mal reinschauen :ja:
Richard Chamberlain :love::love::love: *Dornenvögel sofort im Kopf hab*
:anbet::love::wub::zahn:[/QUOTE]

...und Chamberlain sieht in Shogun viel besser aus als in Dornenvögel!!!