PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ebay


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 [19] 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47

Rebus
04-03-2012, 17:59
Aber verbotenes Material sollte nicht dazugehören.
Das waren eindeutig rechtsradikale Dinge (durch einen Link eines Kollegen darauf aufmerksam gemacht worden) :helga:

GrauePantherin
04-03-2012, 18:13
Oh, wusste ich nicht.
Gibt es bei Hood keine Kontrollen? Es gibt ja doch etliche Dinge, deren Handel per Gesetz verboten ist...?

Wobei sie bei Ebay schon manchmal päpstlicher sind als der Papst. Ich wollte mal eine unbenutzte E-Zigarette ohne Liquids verkaufen, also nur den Verdampfer und den Akku. Keine Chance... :nixweiss:

Rebus
04-03-2012, 18:32
Keine Ahnung, ich hab Hood seitdem nicht mehr angeguckt :nixweiss:
Besagter Kollege sucht das Netz halt nach solchen Dingen ab (irgendein Posten in seiner Doktorarbeit) und da ist es ihm eben aufgefallen.

Ebay spinnt manchmal auch, was bestimmte Dinge angeht. Find es vor allem komisch, wenn man Fälschungen entdeckt und die meldet, dass die dann nicht aus dem Verkehr gezogen werden :nixweiss:

juzwi
12-04-2012, 10:49
Ich bin ziemlich angefressen. :mad:

ich habe eine Armbanduhr verkauft. Die Käuferin wollte, dass ich das gute Stück per iloxx versende. Die Kosten dafür (knapp 39 €) hat sie vorab überwiesen.
Ich schicke ihr das Teil, kriege eine gute Bewertung und bewerte ebenso freundlich zurück.

Da die Dame beim ersten Zustellversuch nicht zuhause gewesen war, hatte sie die Uhr erst beim 2. Versuch erhalten. Nachdem die ganze Sache für mich eigentlich erledigt war, kriege ich nun von iloxx eine Rechnungn über knapp 18 €, weil ich als Auftraggeber nach deren AGB die Kosten für Leerfahrten tragen muss. :mad:
Hab zwar die Rechnung der Käuferin weitergeleitet mit der Bitte um Zahlung, aber überraschenderweise :rolleyes: kam keine Reaktion.


Merke: Will jemand Lieferung per iloxx, so sollte man tunlichst die Auftragserteilung dem Käufer überlassen, der kann die Uhr ja beim Verkäufer abholen lassen.
Wenn zusätzliche Kosten entstehen, dann bleiben die Kosten wenigstens da, wo sie hingehören.

Kathy1975
12-04-2012, 14:29
Ich kenne iloxx nicht mal, ist das ein Versand für Reiche? :suspekt:

juzwi
12-04-2012, 15:06
Damit können Güter versendet werden, deren Wert die entsprechende Grenze bei DHL übersteigt. Wenn ich recht erinnere, sind Postpakete idR nur bis 500,- € versichert.

gutemine
16-04-2012, 10:51
Hi Leute,
ich glaub ich werde aufgrund der übewiegend positiven Bewertungen mal zuschlagen. Was meint Ihr?

http://www.amazon.de/product-reviews/B007O743ZA/ref=dp_top_cm_cr_acr_txt?ie=UTF8&showViewpoints=1

Scarlet-Louise
16-04-2012, 16:22
Huch!
Ja, das überzeugt, werde schon mal anfangen zu sparen.

Herzlichen Dank für die Anregung! :zahn:

juzwi
16-04-2012, 23:42
[QUOTE=gutemine;35553334]Hi Leute,
ich glaub ich werde aufgrund der übewiegend positiven Bewertungen mal zuschlagen. Was meint Ihr?

http://www.amazon.de/product-reviews/B007O743ZA/ref=dp_top_cm_cr_acr_txt?ie=UTF8&showViewpoints=1[/QUOTE]





Dieses hier:

http://www.amazon.de/Wenger-Schweizer-Offiziersmesser-Messer-Schatulle/dp/B000R0JDSI/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1334611919&sr=8-1

hat wesentlich mehr positive Bewertungen und ist noch dazu im Preis drastisch herabgesetzt!

FrauSchatz
17-04-2012, 00:00
[QUOTE=juzwi;35560773]Dieses hier:

http://www.amazon.de/Wenger-Schweizer-Offiziersmesser-Messer-Schatulle/dp/B000R0JDSI/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1334611919&sr=8-1

hat wesentlich mehr positive Bewertungen und ist noch dazu im Preis drastisch herabgesetzt![/QUOTE]
Die Bewertungen :rotfl:

"..endlich hat das Messer McGyver dabei und nicht McGyver das Messer" :rotfl:

Schlossi
17-04-2012, 01:11
Das hier wäre was für Luke. Von seinem Vater:http://www.smilies-paradies.de/smileys/starwars/animierte-smilies-star-wars-086.gif

http://www.ebay.de/itm/LEGO-Star-Wars-UCS-10030-Imperial-Star-Destroyer-3104?item=120541010855&cmd=ViewItem&_trksid=p5197.m7&_trkparms=algo%3DLVI%26itu%3DUCI%26otn%3D3%26po%3DLVI%26ps%3D63%2 6clkid%3D7770572292492853486

ferrailleuse
14-05-2012, 19:54
Kennt jemand von Euch ein Forum, in dem Neuigkeiten zu ebay geposted werden -- und man so als armer Verkäufer schon mal vorgewarnt wird, was die Geier noch alles vorhaben :D

juzwi
14-05-2012, 20:04
keine Ahnung.

Bei eBay selber gibt es doch ein Forum, wo alles mögliche erörtert wird. :nixweiss:

GrauePantherin
15-05-2012, 11:18
[QUOTE=ferrailleuse;35830616]Kennt jemand von Euch ein Forum, in dem Neuigkeiten zu ebay geposted werden -- und man so als armer Verkäufer schon mal vorgewarnt wird, was die Geier noch alles vorhaben :D[/QUOTE]
Hier (http://community.ebay.de/category/Diskussionsforen/3), unter "Rubriken.
Z.B. "Die neue eBay-Zahlungsabwicklung (http://community.ebay.de/category/Die-Neue-Ebay/1900000421)"

ferrailleuse
15-05-2012, 15:55
Danke sehr, aber ich dachte eher an irgendein Forum außerhalb von Iiiibääääh ;)

Scarlet-Louise
15-05-2012, 17:21
[QUOTE=ferrailleuse;35837492]Danke sehr, aber ich dachte eher an irgendein Forum außerhalb von Iiiibääääh ;)[/QUOTE]

Diesen Link hatte ich mir mal gespeichert:

http://www.auktionshaus.info/

Evtl. noch diese Seite, habe ich aber jetzt nicht aufgerufen:

http://www.auktionen-faq.de/

Zartbitter
15-05-2012, 18:29
[QUOTE=ferrailleuse;35830616]Kennt jemand von Euch ein Forum, in dem Neuigkeiten zu ebay geposted werden -- und man so als armer Verkäufer schon mal vorgewarnt wird, was die Geier noch alles vorhaben :D[/QUOTE]

Axel Gronen betreibt kein Forum, aber sein Newsletter ist sehr informativ. Der veröffentlicht seit Jahren Infos und Neuigkeiten rund um ebay: Wortfilter (http://www.wortfilter.de/)

ferrailleuse
15-05-2012, 19:42
Herzlichen Dank Euch beiden :bussi:

Wortfilter ist klasse :d: Die Seite hatte ich vor Jahren schon mal in meinen Favoriten und dann leider nach Crash vergessen :crap:

schnuffifox
16-05-2012, 09:05
ich hab am sonntag was bei ebay verkauft und dem käufer meine händinummer geschickt. er reagiert nicht. :zeter:

wie lange soll ich warten, bis ich dem unterlegenen bieter ein angebot mache?

juzwi
16-05-2012, 09:15
[QUOTE=schnuffifox;35845931]ich hab am sonntag was bei ebay verkauft und dem käufer meine händinummer geschickt. er reagiert nicht. :zeter:

wie lange soll ich warten, bis ich dem unterlegenen bieter ein angebot mache?[/QUOTE]


Ich warte immer Woche. Dann mahne ich mit Fristsetzung und Ablehnungsandrohung. Wenn nach Fristablauf immer noch nichts passiert ist, melde ich bei eBay den unbezahlten Artikel. Ist mir aber erst ein oder zweimal passiert, dass vom Käufer gar nix kommt. Zeitraubend ist so eine Abwicklung allemal, weil der Käufer von eBay nach meiner Erinnerung auch nochmal eine Wochenfrist eingeräumt bekommt. Und wenn du Pech hast, reagiert der unterlegene Bieter auch nicht, und du kannst den Artikel ein zweites Mal einstellen. :rolleyes:

Sugarmagnolia
16-05-2012, 09:17
[QUOTE=schnuffifox;35845931]ich hab am sonntag was bei ebay verkauft und dem käufer meine händinummer geschickt. er reagiert nicht. :zeter:

wie lange soll ich warten, bis ich dem unterlegenen bieter ein angebot mache?[/QUOTE]
Hast Du dem Käufer eine Kaufabwicklung bzw. Rechnung geschickt ?
Darauf kann er dann reagieren.
Tut er dies nicht, musst du den Fall als Problem melden, der Fall muss abgewickelt und geschlossen werden.
Erst dann kannst Du dem unterlegenen Bieter ein Angebot machen, sonst könnte es später Probleme geben, wenn der erste Käufer sich doch noch meldet und Anspruch auf die Ware erhebt, die Du ja dann nicht mehr hast.

Sugarmagnolia
16-05-2012, 09:21
[QUOTE=juzwi;35845968]Ich warte immer Woche. Dann mahne ich mit Fristsetzung und Ablehnungsandrohung. Wenn nach Fristablauf immer noch nichts passiert ist, melde ich bei eBay den unbezahlten Artikel. Ist mir aber erst ein oder zweimal passiert, dass vom Käufer gar nix kommt. Zeitraubend ist so eine Abwicklung allemal, weil der Käufer von eBay nach meiner Erinnerung auch nochmal eine Wochenfrist eingeräumt bekommt. Und wenn du Pech hast, reagiert der unterlegene Bieter auch nicht, und du kannst den Artikel ein zweites Mal einstellen. :rolleyes:[/QUOTE]

Du bekommst dann aber die Verkaufsgebühren gutgeschrieben, und das Wiedereinstellen kostet nichts.
Im übrigen habe ich in letzter Zeit eine immer schlechtere Zahlungsmoral bei den Kunden festgestellt, und muss ständig Fälle wegen nicht bezahlter Artikel melden.:mad:

juzwi
16-05-2012, 09:29
Mich hat eigentlich nur die zähe Abwicklung aufgeregt, weil ich umzugsbedingt viele Sachen verkauft hatte, die ich schnell loswerden wollte. Da nervt es ungeheuer, wenn sich ein Verkauf wochenlang hinzieht. :mad:

Sugarmagnolia
16-05-2012, 09:34
[QUOTE=juzwi;35846025]Mich hat eigentlich nur die zähe Abwicklung aufgeregt, weil ich umzugsbedingt viele Sachen verkauft hatte, die ich schnell loswerden wollte. Da nervt es ungeheuer, wenn sich ein Verkauf wochenlang hinzieht. :mad:[/QUOTE]

:ja: ja, das nervt..vor allem, wenn man mit dem Geld aus dem Verkauf rechnet.
Ich freu mich ja auch schon auf diese neue Zahlungsmethode, da kann man dann wahrscheinlich z.T. wochenlang auf das Geld warten.:zeter:.

schnuffifox
16-05-2012, 22:40
danke für eure antworten.

das wäre barzahlung bei abholung. ein riesenlattenrost, und ich will den hier weghaben. :zeter::zeter::zeter:

trotzdem ne rechnung schicken?

ferrailleuse
16-05-2012, 22:45
[QUOTE=schnuffifox;35853100]danke für eure antworten.

das wäre barzahlung bei abholung. ein riesenlattenrost, und ich will den hier weghaben. :zeter::zeter::zeter:

trotzdem ne rechnung schicken?[/QUOTE]


Schick ihm trotzdem die Kaufabwicklung und weise ihn dabei halt freundlich darauf hin, dass er sich gefälligst bald mal melden soll :bussi:

schnuffifox
16-05-2012, 22:57
ok. ich glaub der wohnt im hasenbergl. :hehe:

ferrailleuse
16-05-2012, 23:05
[QUOTE=schnuffifox;35853365]ok. ich glaub der wohnt im hasenbergl. :hehe:[/QUOTE]

:ko:

:rotfl::rotfl:

Den würd ich nicht zur Tür reinlassen .... :floet:

juzwi
17-05-2012, 04:22
[QUOTE=schnuffifox;35853100]danke für eure antworten.

das wäre barzahlung bei abholung. ein riesenlattenrost, und ich will den hier weghaben. :zeter::zeter::zeter:

trotzdem ne rechnung schicken?[/QUOTE]



ne Rechnung würde ich in jedem Fall schicken.

Falls es mit dem Verkauf nicht klappt, könntest du den Lattenrost auch noch bei eBay-Kleinanzeigen einstellen. Kostet nichts und ist zum Teil recht erfolgreich. Ich habe da ein paar sperrige Sachen recht schnell verkauft.

schnuffifox
17-05-2012, 19:18
:o

:ko:

grad war der typ da und hat ihn geholt.

:blush: ein wunderschöner mann, sah aus wie ein prinz aus dem orient. :wub:

und so höflich und wohlerzogen und galant und ..... :hach:

leider 20 jahre jünger als ich. :heul:

juzwi
17-05-2012, 19:48
Das ist doch nur ein zusätzlicher Vorzug. :ja:

Hatte der Prinz vom Hasenbergl denn Gelegenheit, den Riesenlattenrost zu überprüfen? :rotfl:

Nelstar
17-05-2012, 19:57
:rotfl:

schnuffifox
17-05-2012, 20:02
:zahn:

ferrailleuse
17-05-2012, 20:34
[QUOTE=schnuffifox;35858735]:o

:ko:

grad war der typ da und hat ihn geholt.

:blush: ein wunderschöner mann, sah aus wie ein prinz aus dem orient. :wub:

und so höflich und wohlerzogen und galant und ..... :hach:

leider 20 jahre jünger als ich. :heul:[/QUOTE]


Wat??? Ein 8-jähriger Prinz aus dem Orient wohnt am Hasnbergl?? :confused:

Sehr mysteriös :D

schnuffifox
17-05-2012, 20:39
ooooooohhhh :blush:

:wub:

:rotfl:

Mignon
17-05-2012, 21:33
[QUOTE=schnuffifox;35858735]:o

:ko:

grad war der typ da und hat ihn geholt.

:blush: ein wunderschöner mann, sah aus wie ein prinz aus dem orient. :wub:

und so höflich und wohlerzogen und galant und ..... :hach:

leider 20 jahre jünger als ich. :heul:[/QUOTE]


:hehe:

schnuffifox
17-05-2012, 21:39
warum wußte ich das? :zahn:

Mignon
17-05-2012, 21:51
Weil fast alles vorhersehbar ist. ;)
Übrigens, Schnuffi ist inzwischen anderweitig vergeben. Der fuhr wohl zwei- oder mehrgleisig.
Die erwählte Dame ist jetzt ganz nett, aber nun...mir kommt das eher so vor, als suchte er dringend Jemanden und sie war wohl "schneller".
Von daher bin ich nun restlos "geheilt", da ich schon lieber jemanden hätte, der genau mich will, und nicht einfach nur nicht mehr alleine sein will. :)

Zartbitter
10-06-2012, 16:53
Kann ein Käufer länger bewerten als ein Verkäufer?

Ich habe ein Hickhack mit einem schwedischen Käufer, der, obwohl ich nur innerhalb Deutschlands anbiete, trotzdem geboten hat.

Ich habe meine IBAN/BIC gesendet, was er igrnoriert. Er besteht auf Paypal, was ich nicht habe und nicht will - deswegen verkaufe ich ja nur innerhalb Deutschlands. :rolleyes:

Ich hatte Anfang Mai vorgeschlagen, wir belassenen es einfach dabei und gut ist. Die Gebühren kann ich verschmerzen.

Jetzt, wo der Artikel (zumindest bei mir) aus der Kaufabwicklung raus ist, meldet er sich wieder, ich hätte ihm nach wie vor keinen Zahlungsmodus vorgeschlagen und möge endlich Paypalzahlung anbieten. (Trotz stattgehabten ausführlichen Email-Verkehrs zu diesem Thema in meinem schönsten Englisch. )

Kann der mich noch bewerten, obwohl die Transaktion auf meiner Seite nicht mehr abrufbar ist?

ferrailleuse
10-06-2012, 17:00
[QUOTE=Zartbitter;36086381]Kann ein Käufer länger bewerten als ein Verkäufer?

Ich habe ein Hickhack mit einem schwedischen Käufer, der, obwohl ich nur innerhalb Deutschlands anbiete, trotzdem geboten hat.

Ich habe meine IBAN/BIC gesendet, was er igrnoriert. Er besteht auf Paypal, was ich nicht habe und nicht will - deswegen verkaufe ich ja nur innerhalb Deutschlands. :rolleyes:

Ich hatte Anfang Mai vorgeschlagen, wir belassenen es einfach dabei und gut ist. Die Gebühren kann ich verschmerzen.

Jetzt, wo der Artikel (zumindest bei mir) aus der Kaufabwicklung raus ist, meldet er sich wieder, ich hätte ihm nach wie vor keinen Zahlungsmodus vorgeschlagen und möge endlich Paypalzahlung anbieten. (Trotz stattgehabten ausführlichen Email-Verkehrs zu diesem Thema in meinem schönsten Englisch. )

Kann der mich noch bewerten, obwohl die Transaktion auf meiner Seite nicht mehr abrufbar ist?[/QUOTE]

Mich hat kürzlich einer bewertet, obwohl die Kaufabwicklung abgebrochen wurde, weil der D**** den Artikel gar nicht mehr wollte :mad:

Ich kann mich nicht erinnern, dass es das früher gab :mad:

Sugarmagnolia
10-06-2012, 20:29
[QUOTE=Zartbitter;36086381]Kann ein Käufer länger bewerten als ein Verkäufer?

Ich habe ein Hickhack mit einem schwedischen Käufer, der, obwohl ich nur innerhalb Deutschlands anbiete, trotzdem geboten hat.

Ich habe meine IBAN/BIC gesendet, was er igrnoriert. Er besteht auf Paypal, was ich nicht habe und nicht will - deswegen verkaufe ich ja nur innerhalb Deutschlands. :rolleyes:

Ich hatte Anfang Mai vorgeschlagen, wir belassenen es einfach dabei und gut ist. Die Gebühren kann ich verschmerzen.

Jetzt, wo der Artikel (zumindest bei mir) aus der Kaufabwicklung raus ist, meldet er sich wieder, ich hätte ihm nach wie vor keinen Zahlungsmodus vorgeschlagen und möge endlich Paypalzahlung anbieten. (Trotz stattgehabten ausführlichen Email-Verkehrs zu diesem Thema in meinem schönsten Englisch. )

Kann der mich noch bewerten, obwohl die Transaktion auf meiner Seite nicht mehr abrufbar ist?[/QUOTE]
Problem melden - Transaktion abbrechen wählen.
Dann im Drop - Down "Der Käufer wünscht eine Zahlungsart, die ich nicht anbiete" wählen.
Dann bist Du auf der sicheren Seite, und kannst die event. negative später löschen lassen.

Zartbitter
10-06-2012, 20:40
[QUOTE=Sugarmagnolia;36090061]Problem melden - Transaktion abbrechen wählen.
Dann im Drop - Down "Der Käufer wünscht eine Zahlungsart, die ich nicht anbiete" wählen.
Dann bist Du auf der sicheren Seite, und kannst die event. negative später löschen lassen.[/QUOTE]

Das Problem ist ja, dass die Transaktion bei mir gar nicht mehr unter 'Verkauft' gelistet wird. Der Verkauf war im April - plötzlich kommt der Kerl wieder aus der Deckung. Ich kann also nichts mehr abbrechen, leider. Wäre schlauer gewesen, ja.

Oder kommt man noch irgendwie an ältere Auktionen ran? :nixweiss:

Grizu
10-06-2012, 20:58
[QUOTE=Zartbitter;36086381]Kann ein Käufer länger bewerten als ein Verkäufer?[/QUOTE]

Der Käufer kann dich, so weit ich weiß, bis 60 Tage nach dem Kauf bewerten.

Rebus
10-06-2012, 21:01
Jupp, 60 Tage ist korrekt :ja:

[QUOTE]Auf eBay können Sie Käufe und Verkäufe bis zu 60 Tage nach dem Kauf oder Verkauf bewerten. [/QUOTE]
Quelle: http://pages.ebay.de/help/feedback/questions/leave.html

Zikade
10-06-2012, 21:04
Ich hatte was bestellt, das am 6.4. aus USA verschickt wurde. Kann bis zu 6 Wochen dauern, hieß es. Verkäufer erscheint mir seriös. Aber jetzt sinds 10 Wochen. Was sollsch machen?

Sugarmagnolia
10-06-2012, 21:09
[QUOTE=Zartbitter;36090215]Das Problem ist ja, dass die Transaktion bei mir gar nicht mehr unter 'Verkauft' gelistet wird. Der Verkauf war im April - plötzlich kommt der Kerl wieder aus der Deckung. Ich kann also nichts mehr abbrechen, leider. Wäre schlauer gewesen, ja.

Oder kommt man noch irgendwie an ältere Auktionen ran? :nixweiss:[/QUOTE]
Ich komm bis 60 Tage zurück an meine Verkäufe ran...wenn es mehr als 60 Tage waren, kann er Dich auch nicht mehr bewerten.

Zartbitter
10-06-2012, 21:10
Also, die Auktion war Ende April. Das sind keine 60 Tage, aber sie wird mir nicht mehr angezeigt unter 'Verkauft'. Ich kann also weder stornieren noch bewerten.

Naja, 1 miese (ggfs.) mit einer sachlichen Gegenbewertung kann mein Account verschmerzen.

Offensichtlich bekommt der Kunde die Auktion aber auch nicht mehr angezeigt, denn er bat mich, den Artikel zu verlinken für ihn. :nixweiss:

Ich finde es einfach nur nervig. Die Leute halten sich nicht an die Vorgaben des Verkäufers und werden dann noch fordernd. Sowas brauch ich nicht. http://mainzelsmile.ioff.de/boese/evil1.gif

Mim
10-06-2012, 21:26
Siehst du das auch nicht im Archiv?

Sugarmagnolia
10-06-2012, 21:29
[QUOTE=Zartbitter;36090786]Also, die Auktion war Ende April. Das sind keine 60 Tage, aber sie wird mir nicht mehr angezeigt unter 'Verkauft'. Ich kann also weder stornieren noch bewerten.

Naja, 1 miese (ggfs.) mit einer sachlichen Gegenbewertung kann mein Account verschmerzen.

Offensichtlich bekommt der Kunde die Auktion aber auch nicht mehr angezeigt, denn er bat mich, den Artikel zu verlinken für ihn. :nixweiss:

Ich finde es einfach nur nervig. Die Leute halten sich nicht an die Vorgaben des Verkäufers und werden dann noch fordernd. Sowas brauch ich nicht. http://mainzelsmile.ioff.de/boese/evil1.gif[/QUOTE]

Verkauft > Zeitraum> Drop Down Menü >Letzte 60 Tage

ferrailleuse
10-06-2012, 21:32
[QUOTE=Mim;36091035]Siehst du das auch nicht im Archiv?[/QUOTE]


Verkauft geht leider nur 60 Tage; Gekauft kann man im Archiv bis zu 2 (?) Jahre sehen.

:(

Rebus
10-06-2012, 21:32
Aber es sind doch noch keine 60 Tage, laut Zartbitter :kopfkratz

ferrailleuse
10-06-2012, 21:34
[QUOTE=Rebus;36091181]Aber es sind doch noch keine 60 Tage, laut Zartbitter :kopfkratz[/QUOTE]


Es könnte aber sein, dass Zartbitter den falschen Zeitraum eingestellt hat (evtl. nur 30 Tage oder 1 Woche), deshalb hat Sugar ihr ja das so nett erklärt. ;)

Zartbitter
10-06-2012, 21:39
Ja, ich habe es jetzt gefunden, wie ich einen größeren Zeitraum einsehen kann. :maso:

Danke für die Tipps!

Sam260605
21-06-2012, 13:09
Hi, hab hier gerade mal ein paar Seiten überflogen.

Mal ein Tip wenn ihr bei DHL online Frankierung macht spart ihr Geld Paket bis 2 kg 4,90 € statt in der Filiale 6,90 €. (Tip hab ich von nem Ebay verkäufer der Falsch versendet hat und mir vorab das Porto überwiesen hat)

butterblume
13-10-2012, 11:17
Es tut uns leid, aber Sie können erst 7 Tage nach Kauf eine negative oder neutrale Bewertung für diesen PowerSeller abgeben.


mal was neues um powerseller zu schützen,
ja glaub ich es denn ?

storniert den verkauf und erstattet nur 80% per painpal zurück

GrauePantherin
13-10-2012, 11:25
Du kannst aber sofort einen Problemfall melden, was ich Dir auch raten würde! :)

butterblume
13-10-2012, 13:51
der ist gemacht :)
nur es sollte jeder auch gleich rot sehen :)

ferrailleuse
20-10-2012, 16:11
Ich wollte gerade "no name"-Klamotten einstellen, dann kam die Meldung, dass ich das nicht dürfte, weil man verifiziert sein müsste, wenn man "Top-Marken" bei "Kleidung und Accessoires" einstellen möchte ..... :confused::confused:

Gibt es dazu irgendwelche Nachrichten?? :nixweiss:

Oder ist das mal wieder ein Fehler??? :smoke:

Sugarmagnolia
20-10-2012, 16:16
[QUOTE=ferrailleuse;37177942]Ich wollte gerade "no name"-Klamotten einstellen, dann kam die Meldung, dass ich das nicht dürfte, weil man verifiziert sein müsste, wenn man "Top-Marken" bei "Kleidung und Accessoires" einstellen möchte ..... :confused::confused:

Gibt es dazu irgendwelche Nachrichten?? :nixweiss:

Oder ist das mal wieder ein Fehler??? :smoke:[/QUOTE]

Stellst Du über den Turbo - Lister oder direkt ein?

regina philangi
20-10-2012, 16:17
[QUOTE=ferrailleuse;37177942]Ich wollte gerade "no name"-Klamotten einstellen, dann kam die Meldung, dass ich das nicht dürfte, weil man verifiziert sein müsste, wenn man "Top-Marken" bei "Kleidung und Accessoires" einstellen möchte ..... :confused::confused:

Gibt es dazu irgendwelche Nachrichten?? :nixweiss:

Oder ist das mal wieder ein Fehler??? :smoke:[/QUOTE]


seit Jahren versucht man der Fakes auf diese Art Herr zu werden-
diese Verifizierungen gibt es seit Jahren

eine *No-Name-Klamotte* ist ja auch keine "Top Marke"

Sugarmagnolia
20-10-2012, 16:22
Versuch mal, im Drop Downmenü Artikelmerkmale, dort wo normalerweise die Marke eingetragen wird, als Marke "No Name" einzutragen.
ist normalerweise dort auch als "Marke" mit angeboten.

ferrailleuse
20-10-2012, 16:35
[QUOTE=Sugarmagnolia;37177976]Stellst Du über den Turbo - Lister oder direkt ein?[/QUOTE]

Direkt, weils heute nix kostet :teufel:


[QUOTE=Sugarmagnolia;37178017]Versuch mal, im Drop Downmenü Artikelmerkmale, dort wo normalerweise die Marke eingetragen wird, als Marke "No Name" einzutragen.
ist normalerweise dort auch als "Marke" mit angeboten.[/QUOTE]

Hab ich gemacht. Es steht auch weder in der Artikelbeschreibung noch in der Headline irgendein Marken-Name :confused::confused:

Ich stell ja viel ein, das hatte ich noch nie, drum hab ich hier gefragt, ob vielleicht kürzlich mal ein mail von dem Deppnhaufn kam, in dem sowas angekündigt wurde :confused::confused:

Sugarmagnolia
20-10-2012, 16:45
Dann:nixweiss:

Ich hatte das noch nie. (Stelleaber auch kaum Kleidung ein)
Könnte höchstens was mit den varianten zu tun haben, alle merkmale ausfüllen etc.
Guck hier mal:
http://www.sellitsmart.de/blog/2011/06/bald-kaum-noch-kleidung-bei-ebay-handler-aufwachen/

Oder mal in den Hilfeforen stöbern.
Viel Glück!

ferrailleuse
20-10-2012, 19:02
[QUOTE=Sugarmagnolia;37178210]Dann:nixweiss:

Ich hatte das noch nie. (Stelleaber auch kaum Kleidung ein)
[/QUOTE]


Ich hatte vor 2 Wochen noch Klamotten mit einem Marken-Namen eingestellt. Da kam dieses depperte Verbot nicht. :mad:

Dann stell ich die Klamotten halt unter der Rubrik "Kochtöpfe" ein :teufel:

Danke für Deine Tips, Sugar :knuddel:

emily
25-10-2012, 19:28
Ich habe gerade ein kleines Problem bei ebay:

Ich habe etwas erstanden (Neukauf, keine Gebrauchtware, von einem Händler, bei dem viel durchflutscht), das aus 3 Einzelteilen besteht (jeweils immer so inetwa handygross), von dem bei der heutigen Lieferung im verschlossenen Umschlag nur zwei der drei Teile lagen. (Das teuerste, um die 50 Euro wert, Hauptteil war nicht dabei.) Von den beiden Zusatzteilen ist auch noch eines falsch geliefert worden, muss also zurückgeschickt und umgetauscht werden.

Reklamation ist schon mittags schriftlich von mir raus usw., Rückmeldung gabs erstmal heute noch nicht, ich warte noch ab.

Für den Fall, dass mir die Firma Probleme machen sollte (z.B. behaupten, "das könne ja jeder behaupten"), weiss da jemand, wie man da vorgeht? Sollte ich morgen nichts von denen hören, geht eine Meldung an ebay direkt raus, aber in welcher Form ist man in so einem Fall in der Beweispflicht, wie setzt man sich in so einem Fall auseinander, hat da jemand von euch Erfahrungen?

*Singi*
05-11-2012, 08:31
Hallo!

Ich versuche versch. Sachen zu verkaufen über ebay. Leider ging es nach 10 Artikeln nicht mehr weiter weswegen ich mir einen Code per Post zuschicken lassen habe mit dem ich meine Verkaufslimits anheben lassen kann/können sollte. Daran scheiterts nämlich. Ich verfolge Schritt für Schritt die Anweisungen auf dem Schreiben aber es zeigt mir den Verkaufsmanager Pro nicht an. Also habe ich den über die Erweiterte Suche gesucht und auch gefunden aber da sehe ich dann nirgends das Feld "Monatliche Verkaufslimits" :ko:
Falls das noch dienlich ist zur Ursachenergründung - Ich habe noch keine Bewertungen,habe einen neuen Account angelegt. Weiß jemand was?

Tenesse
05-11-2012, 08:48
Um mehr zu verkaufen muss man glaub ich einerseits eine gewisse anzahl von Bewertungspunkten haben und andererseits auch eine gewisse Zeit bereits bei Ebay angemeldet sein.

Hier:

http://pages.ebay.de/help/sell/sellinglimits.html

*Singi*
05-11-2012, 08:51
Achso,das könnte natürlich sein. Dann wunderts mich aber warum ich überhaupt so einen Code zugeschickt bekommen habe.

Ach Mist :(

Bienchen67
05-11-2012, 08:54
Hm, das weiß ich auch nicht so genau-
ich hab letztens für/mit ner Freundin einen Account für sie angelegt, weil sie jetzt da auch Kinderklamotten verkaufen will
und wir haben uns da echt geärgert, weil sie danach irgendwie beim Einstellen der Sachen dann Probleme hatte.

Das lag daran, weil sie scheinbar PAYPAL anbieten MUSS, wenn sie noch keine 50 Bewertungen hat. Wat merkwürdig! :kopfkratz

regina philangi
05-11-2012, 08:56
[QUOTE=*Singi*;37309863]Achso,das könnte natürlich sein. Dann wunderts mich aber warum ich überhaupt so einen Code zugeschickt bekommen habe.

Ach Mist :([/QUOTE]


einfach weil Ebay so zum. deine Adresse verifiziert damit und daß es dich nicht nur wirklich gibt-sondern daß es auch du warst-der die Sachen eingestellt hat



Idenitätsdiebstahl und Verkauf nichtexistenter Ware
gibts nicht nur bei Ebay -seit Jahren versucht man das irgendwie einzudämmen

es geht hierbei nicht so sehr darum -was eingestellt wird
ob abgekaute Teddybärohren oder I-Pads
man versucht einfach Luftverkäufe von Neuaccounts einzudämmen

Es gibt immer noch genug Leute -die von einem Null-Account das teuerste Notebook kaufen würden wenn er es billig genug anbietet,da wird sich auch nicht dran gestört-ob die nagelneu sind und er 10 Stück davon hat-die er*nur geööfnet hatte um die Ware zu kontrollieren*

regina philangi
05-11-2012, 09:00
[QUOTE=Bienchen67;37309869]Hm, das weiß ich auch nicht so genau-
ich hab letztens für/mit ner Freundin einen Account für sie angelegt, weil sie jetzt da auch Kinderklamotten verkaufen will
und wir haben uns da echt geärgert, weil sie danach irgendwie beim Einstellen der Sachen dann Probleme hatte.

Das lag daran, weil sie scheinbar PAYPAL anbieten MUSS, wenn sie noch keine 50 Bewertungen hat. Wat merkwürdig! :kopfkratz[/QUOTE]


garnicht merkwürdig - wie o.e.


es gab Millionenschäden bei Käufern -weil sie bei Nullern einkauften die z.B.
übers Wochenende für 100 000,- bis 250 000,- an Ware einstellten

daß Geld floss und dann lösten sich VK und Ware in Luft auf
zum. diese Grenze nach oben will man damit eindämmen

*Singi*
05-11-2012, 09:41
Ja,so gesehen macht es Sinn.
Ich muß kein PayPal anbieten,bei mir ging es normal mit meinen Bankdaten. Na,ich warte halt jetzt meine 10 Auktionen ab und dann kann ich es nächsten Monat wieder probieren,wie ich gelesen habe. *seufz*

Rebus
05-11-2012, 09:44
Doof, für die ehrlichen Kunden, aber gut für diejenigen, die solchen Betrügern schon mal aufgesessen sind. Meine Bank hat damals Gott sei Dank eine Überweisung nicht ausgeführt, weil Name und Kontonummer nicht zusammengepaßt haben.. das war auch ein Betrüger, der hochpreisige Kosmetika und Cremes vertickt hat :mad:

*Singi*
05-11-2012, 09:50
Wow,das ist ja übel. Über so was habe ich noch nie nachgedacht. Ich war immer der Meinung das ist recht sicher dort weil man ja auch seinen Namen angeben muß und die Adresse und eine BV.

Richer
05-11-2012, 10:04
[QUOTE=Bienchen67;37309869]
Das lag daran, weil sie scheinbar PAYPAL anbieten MUSS, wenn sie noch keine 50 Bewertungen hat. Wat merkwürdig! :kopfkratz[/QUOTE]

Das muß ebay wohl wieder abgeschafft haben, weil es doch immer wieder neulinge gibt, die kein Paypal anbieten

ich als Käufer bevorzuge Paypal, weil man einfach auf der sicheren seite ist :schäm:

*Singi*
05-11-2012, 10:06
Tenesse,danke noch für den Link.

regina philangi
05-11-2012, 10:59
[QUOTE=*Singi*;37310025]Wow,das ist ja übel. Über so was habe ich noch nie nachgedacht. Ich war immer der Meinung das ist recht sicher dort weil man ja auch seinen Namen angeben muß und die Adresse und eine BV.[/QUOTE]


ja - aber es gibt sowas wie Identitätsdiebstahl

dann werden auch Accounts gehackt ( keine Nuller *g)


und dann kann Ebay nie kontrollieren- welche Bankverbindung denn an die Käufer per Mail übermittelt wird
bei Paypal wird zum. die Bankverbindung verifiziert
d.h. nicht -daß nicht auf über PP Schmu getrieben wird-auch diese Konto werden gehackt

sowas wie sicher gibts nicht -
auf den div.Auto Seiten gibts ganze Flotten von nichtexistenten
Autos

das läuft aber schon über Bandenkriminalität

Sugarmagnolia
05-11-2012, 11:07
[QUOTE=Richer;37310080]

ich als Käufer bevorzuge Paypal, weil man einfach auf der sicheren seite ist :schäm:[/QUOTE]
Aber nur solange, bis Du ein Problem mit dem Verkäufer bekommst.
Es gibt 10000 beispiele im Netz..

Paypal ist der letzte D***k, und dient lediglich dazu, ebay zu bereichern. Die Käufer werden in trügerischer Sicherheit gewiegt.
Hier hat es jemand gut zusammengefasst.
Bei der Zahlung mit PayPal gibt es gelegentlich für (Käufer) und eher für Verkäufer einige Probleme und "regelmäßige" unverständliche Phänomene, die ich kurz auflisten möchte...

Hier die 10 wichtigsten:

1.) PayPal ist nicht so sicher wie es vorgibt und der Käuferschutz ist aus eigener Erfahrung "ungenügend"! Probleme werden auf eigene Lösungsstrategien verschoben, z.B. "Klären Sie es mit ihrem Handelspartner selbst".

2.) PayPal ist so "gut wie unerreichbar" für ihre Kunden und bedient sich der "Hotlineabzocke", wobei man am Ende so schlau ist wie vorher, nix passieren wird (seitens PayPal), man viel Geld bezahlt hat und sich dazu über unfreundlichen und unkompetenten PayPal- Service ärgert. Letztlich ist dann auch noch das Geld (aus der Transaktion) einfach weg.

3.) PayPal antwortet mit Standardmails, die sich in iher Antwort nicht auf ihre Frage oder das geschilderte Problem beziehen! (ähnlich wie ebay!)

4.) PayPal kassiert sehr hohe Gebühren (siehe Preise PayPal-Gebühren) für jede Transaktion als Verkäufer! und bedient sich auch noch am Verkaufserlös des Artikels...und das noch addiert zu den schon saftigen Ebay-Einstell- und Provisionskosten (in Deutschland mit derzeit 9% in 12/2011 die Höchsten in der Welt!)

5.) PayPal nutzt sogenannte (unnötige) Schein -"Sicherheitsprüfungen", um IHR GELD für längere Zeit einzubehalten und daran direkt wie eine Tagesbank zu verdienen!!!

6.) Bis das Geld von den Käufern real für Sie auf ihrem Bankkonto verfügbar ist (und nicht nur auf ihrem PayPal-Konto!), dauert es zeitlich gesehen meist viel länger, als wenn sie es "normal" als Überweisung über die Bank überwiesen (ohne "Hilfe" von PayPal!)

7.) Als Verkäufer, der mit PayPal fungiert, haben Sie zusätzlich das Risiko, dass der Käufer die Transaktion von ihrem PayPay-Konto nach der Zahlung wieder rückgängig machen kann und es zurückbuchen kann. PayPal reagiert hier grundsätzlich sehr stur zugunsten des Käufers! Problematisch wird es dann für sie als Verkäufer, wenn Sie den Artikel schon bereits vorher gutgläubig (nach Eingang des Geldes auf ihrem PayPal-Konto) abgeschickt haben. Dann sind nämlich Geld und Ware über alle Berge--> Schlecht ist dann besonders, wenn kein Versandbeleg vorliegt! TIPP: Als Verkäufer daher bei (unnötiger PAYPAL-Verwendung) nur versichert mit Beleg versenden!!!

8.) PayPal ist real gesehen nicht einfacher und nicht schneller, als eine Bank- oder Onlineüberweisung!

9.) PayPal-Gutscheine sind gelegentlich nicht einlösbar (sie dienen wohl nur dem Zweck, neue Mitglieder zu gewinnen/locken!)

10.) Ebay besitzt und beteiligt PayPal und würde am liebsten (wie bereits von ihnen selbst angekündigt) alle Verkäufer verpflichten/ "zwingen" PayPal als Zahlungsmethode anzubieten, um sich an dieser "Quelle" zu bereichern.

----Dies darf nicht unterstützt werden!----

HART: Mittlerweile gibt es eine "50 positive Bewertungen"-Voraussetzung, die erreicht werden muss, bevor bei ebay ohne PAYPAL und dessen Zwänge und Kosten verkauft werden kann! Unglaublich aber wahr! Ohne die erreichten 50 Bewertungen besteht als Verkäufer PAYPAL-Pflicht

Rebus
05-11-2012, 11:38
Nun, ich seh das ganz und gar nicht so, wie diese/r Paypal-Gegner :nixweiss:

Ich habe ein Problem ohne weiteres über Paypal klären können, die Mails waren nicht standardisiert, sondern tatsächlich persönlich an mich gerichtet und genau auf mein Problem wurde auch eingegangen.

Und, was für mich der Hauptgrund ist, Paypal zu nutzen: Der Verkäufer sieht meine Kontodaten nicht!!!! Ob und wie sich Paypal bereichert, is mir wumpe.. das macht doch jede Bank genauso :nixweiss:

Manchmal kann man es mit derlei Paranoia auch übertreiben.
Ein gewisses Maß an Vorsicht ist ja nicht schlecht, aber diese 10 Punkte find ich reichlich überzogen. Dass man von Paypal keine Hilfe erwarten kann, was den Käuferschutz angeht, wenn man außerhalb von ebay etwas bezahlt, ist glaub ich auch bekannt (sofern das nicht geändert wurde).

Das waren nur meine Erfahrungen mit Paypal.

*Singi*
05-11-2012, 12:04
:o Wahnsinn...das ist ja krass.

Sugarmagnolia
05-11-2012, 12:04
[QUOTE=Rebus;37310420
Ob und wie sich Paypal bereichert, is mir wumpe.. das macht doch jede Bank genauso :nixweiss:

.[/QUOTE]

Mag sein, das man als Käufer positiver sieht.
Mir ist es nicht wumpe, wenn mir als Verkäufer noch zusätzliche Gebühren aufgedrückt werden sollen für einen Dienst, den ich nicht haben will, und nicht in Anspruch nehmen will.
Bei niedrigpreisigen Artikeln lohnt sich das Verkaufen dann gar nicht mehr, gerade für Neuverkäufer - und genau den privaten Verkäufer, der nur ab zu was verkauft, zu nicht allzu hohen Preisen, möchte ebay auch weg haben.
Es sollen Festpreisartikel von Profiverkäufern überwiegen.
Genug gemeckert.;) - aber nur für heute.

Ergänzung:
[QUOTE]Und, was für mich der Hauptgrund ist, Paypal zu nutzen: Der Verkäufer sieht meine Kontodaten nicht!!!![/QUOTE]
Bei einer Online - Überweisung, die bei mir als Bezahlung eingeht (Postbank), sehe ich die Kontodaten übrings nicht..es wird nicht angegeben, von welchem Konto überwiesen wurde.
Ich sehe nur den Namen des Kontoinhabers, den Betrag, und was er im Betreff eingegeben hat.

Rebus
05-11-2012, 12:20
Ich sehe das Ganze halt nur aus der Perspektive des Käufers und da find ich Paypal recht angenehm :ja: Wenn ich mal was verkaufe, dann nur mit normaler Überweisung. Das hat bisher auch immer reibungslos geklappt, daher sehe ich keinen Grund, zu Paypal zu wechseln. Wenn sich jemand ganz neu anmeldet, find ich es aber nur recht und billig, wenn man über diesen Weg die schwarzen Schafe aussortiert und die Käufer schützen möchte.

Richer
05-11-2012, 12:20
Wenn ich als Verkäufer paypal nutze, dann bin ich die gearschte.

Bei einer meiner letzten Auktionen, ist das Buch auf dem Postweg verschwunden. Hätte ich da Paypal als Zahlung genutzt, dann wäre ich mein Geld los gewesen, obwohl ich nichts dafür kann

Wenn ich aber als Käufer unterwegs bin, dann bin ich eher auf der sicheren seite. Klar gibt es da sicherlich auch schwarze schafe, die dann sagen, das die ware nicht angekommen ist, obwohl man die ware erhalten hat

Bisher hatte ich zwei große Probleme, bei denen mir paypal aber bestens geholfen hat

Sugarmagnolia
05-11-2012, 12:31
[QUOTE=Rebus;37310580]Ich sehe das Ganze halt nur aus der Perspektive des Käufers und da find ich Paypal recht angenehm :ja: Wenn ich mal was verkaufe, dann nur mit normaler Überweisung. Das hat bisher auch immer reibungslos geklappt, daher sehe ich keinen Grund, zu Paypal zu wechseln. Wenn sich jemand ganz neu anmeldet, find ich es aber nur recht und billig, wenn man über diesen Weg die schwarzen Schafe aussortiert und die Käufer schützen möchte.[/QUOTE]

So werden die schwarzen Schafe aber nicht aussortiert!
10 oder meinetwegen auch 50 positive sind, wenn man's drauf anlegt ruckzuck beschafft.
Man kauft mal schnell 20 kleinpreisige Sachen zusammen, wartet auf die Bewertungen - und schon hast Du deine positiven. Es ist egal, ob das Verkäufer- oder Käuferbewertungen sind.
Die schwarzen Schafe arbeiten oft zusammen, und bewerten sich gegenseitig. Ruckzuck - da sind die positiven Bewertungen.

Rebus
05-11-2012, 12:36
[QUOTE=Sugarmagnolia;37310624]So werden die schwarzen Schafe aber nicht aussortiert!
10 oder meinetwegen auch 50 positive sind, wenn man's drauf anlegt ruckzuck beschafft.
Man kauft mal schnell 20 kleinpreisige Sachen zusammen, wartet auf die Bewertungen - und schon hast Du deine positiven. Es ist egal, ob das Verkäufer- oder Käuferbewertungen sind.
Die schwarzen Schafe arbeiten oft zusammen, und bewerten sich gegenseitig. Ruckzuck - da sind die positiven Bewertungen.[/QUOTE]
Gut möglich, dass das so klappt... aber wie soll man verhindern, dass Betrüger bei ebay weiter Reibach machen können?
Ich denke, es schreckt einige, die das schnelle Geld im Blick haben, mit Sicherheit ab.. diejenigen, die das Professionell betreiben, wird man so natürlich nicht kriegen... ich zumindest sicher mich bei meinen Käufen immer ab und kaufe keine Artikel, von Verkäufern, die weniger als 100 Bewertungen haben :helga:
Mag kleinkariert klingen, aber bisher lief das einwandfrei :ja:

Sugarmagnolia
05-11-2012, 12:42
[QUOTE=Rebus;37310638]Gut möglich, dass das so klappt... aber wie soll man verhindern, dass Betrüger bei ebay weiter Reibach machen können?
Ich denke, es schreckt einige, die das schnelle Geld im Blick haben, mit Sicherheit ab.. diejenigen, die das Professionell betreiben, wird man so natürlich nicht kriegen... ich zumindest sicher mich bei meinen Käufen immer ab und kaufe keine Artikel, von Verkäufern, die weniger als 100 Bewertungen haben :helga:
Mag kleinkariert klingen, aber bisher lief das einwandfrei :ja:[/QUOTE]

Kann man nicht verhindern.

Und jeder hat mal angefangen - man sollte auch Neuverkäufern eine Chance geben.
Man könnte in persönlichen Kontakt gehen, eine Frage stellen oder so...seriöse Verkäufer antworten, und oft sehr persönlich. Betrüger selten.
Man muss ja bei Neuverkäufern keine hochpreisigen oder wertvollen Sachen kaufen. Mach ich auch nicht.
BtW: Bewertungen sind freiwillig, und keine Pflicht. Seitdem man Käufer nicht mehr negativ bewerten kann, gibts bei mir immer erst nach der Bewertung vom Kunden eine von mir.

Bienchen67
05-11-2012, 13:22
[QUOTE=Richer;37310080]Das muß ebay wohl wieder abgeschafft haben, weil es doch immer wieder neulinge gibt, die kein Paypal anbieten

ich als Käufer bevorzuge Paypal, weil man einfach auf der sicheren seite ist :schäm:[/QUOTE]
Das kann natürlich sein :d: , wäre sinnvoll, es haben sich ja auch genug Leute drüber aufgeregt-
ich fand das auch unmöglich, dass sie das anbieten MUSSTE,
sprich, sich dafür echt bei Paypal ein Konto nehmen muss.

Ich selbst bin mit PAYPAL immer gut gefahren als KÄUFER, als Verkäufer biete ich es wegen den Gebühren inzwischen nicht mehr an.

Tenesse
05-11-2012, 15:30
Wo sieht man denn, wieviel Paypal als gebühren einbehält? Ich hab letztens auch ein paar Sachen bei Ebay verkauft, aber auf meinem Ebaykonto nur die Verkaufsprovision drauf, Einstellgebühren gab es garkeine. Und bei meinem paypal-Account waren auch genau die beträge drauf, die die Leute zahlen sollten. :kopfkratz

Medora
05-11-2012, 15:48
als Verkäufer von Artikeln überwiegend im Bereich zwischen 4 und 7 Euro biete ich Paypal nicht an, da die Kosten unverschämt bei Paypal sind. mir reichen schon die Kosten bei ebay. wenn ein Käufer Paypal wünscht, biete ich ihm an, dass er die Kosten von Paypal übernimmt und dann ist bisher noch jeder abgesprungen.

das ein Käufer Paypal gut findet, kann ich verstehn, aber als Verkäufer für kleinpreisige Artikel nicht.

Bienchen67
05-11-2012, 16:06
[QUOTE=Tenesse;37311475]Wo sieht man denn, wieviel Paypal als gebühren einbehält? Ich hab letztens auch ein paar Sachen bei Ebay verkauft, aber auf meinem Ebaykonto nur die Verkaufsprovision drauf, Einstellgebühren gab es garkeine. Und bei meinem paypal-Account waren auch genau die beträge drauf, die die Leute zahlen sollten. :kopfkratz[/QUOTE]

Ich weiß gar nicht, wo man das einsehen kann, ob's irgendwo aufgelistet ist.
Mir war's einfach zuviel, ich sah das erstmalig erst NACH dem Verkauf und da hab ichs ganz schnell wieder abgeschafft. :hehe:
[QUOTE=Medora;37311564]als Verkäufer von Artikeln überwiegend im Bereich zwischen 4 und 7 Euro biete ich Paypal nicht an, da die Kosten unverschämt bei Paypal sind. mir reichen schon die Kosten bei ebay. wenn ein Käufer Paypal wünscht, biete ich ihm an, dass er die Kosten von Paypal übernimmt und dann ist bisher noch jeder abgesprungen.

das ein Käufer Paypal gut findet, kann ich verstehn, aber als Verkäufer für kleinpreisige Artikel nicht.[/QUOTE]

Das glaub ich gerne. :ja:
Ich verkaufe meist auch Bücher/CD's und relativ niedrigpreisige Klamotten bis etwa 10 Euro meist, da ist Paypal dann in Relation echt Wucher.

Sugarmagnolia
08-11-2012, 14:04
Juhuuu!:freu:

http://www.chip.de/news/eBay-Umstrittenes-neues-Bezahlsystem-gestoppt_58336565.html

butterblume
08-11-2012, 18:59
warum juhu ?
als käufer ist es mir egal an wen ich zahle :D

ferrailleuse
08-11-2012, 19:45
[QUOTE=Sugarmagnolia;37336576]Juhuuu!:freu:

http://www.chip.de/news/eBay-Umstrittenes-neues-Bezahlsystem-gestoppt_58336565.html[/QUOTE]


Jetzt wird denen sicher bald wieder ne neue Verkäufer-Abzocke einfallen :kater:

GrauePantherin
08-11-2012, 20:45
Ich bin auch als hauptsächlich Käuferin froh, dass das vom Tisch ist. Die meisten der neuen Privatverkäufer haben das System nämlich nicht kapiert und darauf bestanden, die Ware erst dann zu verschicken, wenn sie das Geld auf dem Konto hätten.
War ja zum Glück nur eine kurze Episode! :rolleyes:

butterblume
08-11-2012, 21:04
da hätten sie aber lange warten können :)

Luna95
13-11-2012, 11:54
Ohman, ich flipp gleich aus hier :mad:

Hab am 31.10. einen Artikel bei einem gewerblichen Käufer mit nur positiven Bewertungen gekauft, sofort das Geld überwiesen (also direkt auf sein Konto, paypal habe ich nicht).
Ich wartete eine Woche, ich dachte naja, kann ja mal länger dauern, aber die Ware kam nicht. Dann schickte ich dem Verkäufer eine Nachricht, über den Frage-Button in der Bestätigungs e-mail.
Ich bekam keine Antwort per mail, komischerweise auch keine Kopie meiner Anfrage von ebay, obwohl ich da ein Häkchen gesetzt habe.
Endlich kam ich mal auf die Idee, direkt bei ebay in den Nachrichten zu gucken, da war eine Nachricht vom Verkäufer, er hätte mir ja schon 2x mails geschickt. Ja, die waren auch in den Nachrichten von ebay.
Er hatte mir am 01.11. und 02.11. geschrieben, mein gekaufter Artikel wäre aus Versehen nicht mehr vorrätig, ob ich damit einverstanden wäre, wenn er mir dafür einen 10 Eur teureren Artikel schickt.
Ich schrieb zurück, diesen teureren Artikel brauche ich nicht, wäre aber bereit einen anderen Artikel bei ihm zu kaufen, wenn ich die versprochenen 10 Eur Nachlass bekomme. Den Differenzbetrag würde ich dann noch zusätzlich überweisen.
Seit 2 Tagen keine Antwort darauf.
Grade fiel ich dann aber aus allen Wolken :mad:
Mail von ebay kam, der Verkäufer hat mich gemeldet, ich würde nicht zahlen.
Ich soll sofort überweisen, bis zum 17.11. Ansonsten kann der Verkäufer vom Kaufvertrag zurücktreten, und ich würde bei ebay gesperrt werden.

Ohman, so eine Sch... hatte ich noch nie bei ebay.
Wie soll ich nun nachweisen, daß ich gezahlt habe? Bei Überweisung gibts ja keinen Käuferschutz.
Habe die Bankverbindung und alles nochmal geprüft, es stimmt alles. Meine Zahlung muß also schon lange beim Verkäufer angekommen sein.
Was mach ich da nun??? :heul: :tkbeiss:

Granini
13-11-2012, 11:57
Ich würde ihn erstmal anschreiben, dass du doch gezahlt hast und gucken was er sagt.
Und wenn da nichts kommt, würd ich gucken, dass ich ebay anschreibe.

:nixweiss:

Kathy1975
13-11-2012, 12:00
Und du hast ja auch ein Beweis das du überwiesen hast, dein Kontoauszug.

juzwi
13-11-2012, 12:02
Ich würde mich gleichzeitig im dafür vorgesehenen Feld zur Stellungnahme gegen die Meldung eines unbezahlten Artikels wenden. Gleichzeitig würde ich bei eBay einen nicht erhaltenen Artikel melden (weiß jetzt aber nicht, ob beide Verfahren parallel gehen),

Kathy1975
13-11-2012, 12:04
Frage mal hier nach was du jetzt machen sollst.

Hilfeforen von eBay.

http://community.ebay.de/support-forum/Kaufen-Bei-Ebay/1900000558