PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ebay


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 [36] 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47

Kalb
10-11-2014, 11:34
Kann das sein, dass ebay grad Probleme hat? Ich kann "meine Käufe" nicht sehen, auch sind meine Listen nicht abrufbar. Ich sitze nicht an einem eigenen PC. Kann das auch nur bei mir so sein? Oder liegts grad an ebay. Einloggen und Nachrichten lesen geht (jemand hat einen Fall eröffnet und jemand anderes wartet angeblich auf sein Geld, welches ich beides letzte Woche überwies). Seltsam.

Moritza
10-11-2014, 12:07
[QUOTE=Kalb;42012881]Kann das sein, dass ebay grad Probleme hat? Ich kann "meine Käufe" nicht sehen, auch sind meine Listen nicht abrufbar. Ich sitze nicht an einem eigenen PC. Kann das auch nur bei mir so sein? Oder liegts grad an ebay. Einloggen und Nachrichten lesen geht (jemand hat einen Fall eröffnet und jemand anderes wartet angeblich auf sein Geld, welches ich beides letzte Woche überwies). Seltsam.[/QUOTE]

Jepp. Störung. Wollte auch was guggen.
Ist aber anscheinend behoben. :ja:

Hier kannste immer nachgucken.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0CCMQFjAA&url=https%3A%2F%2Fxn--allestrungen-9ib.de%2Fstoerung%2Febay&ei=L5xgVNeoMtPsaIWkgagL&usg=AFQjCNFYOvmpJ50Alssm4sygm_JLDaLtnA&sig2=B0dbIM3lN68nZgTITLtCvg&bvm=bv.79189006,d.d2s

Lunchen07
10-11-2014, 12:38
Gna... Hatte ein altes iPad von mir verkauft, alles prima gelaufen, es habe alles funktioniert, doch plötzlich habe es den Dienst quittiert.

Was soll ich da jetzt machen? Bei mir lief es immer einwandfrei, ich hab keine Ahnung, was der Käufer inzwischen damit angestellt haben kann. Hab ihm jetzt erstmal geschrieben, dass er sich an die Apple Hotline wenden möge oder am besten in einen Apple Store gehen solle - ich kann da doch jetzt keine Ferndiagnose stellen. :kopfkratz :kater:

golfern
10-11-2014, 12:44
Klar, an Apple verweisen und darauf hinweisen, dass du als Privatverkäufer keine Garantie geben kannst. :sumo:

Lunchen07
10-11-2014, 12:48
So in etwa hab ich ihm das geschrieben. Vielleicht isser ja auch ein DAU und hat irgendwas im System zerschossen.

Ich werd allerdings Amazon bzw rebuy, wo ich es einst gekauft habe, nochmal anschreiben. Sollten die sich kulant zeigen, würde ich mich bereiterklären, das für den Käufer abzuwickeln. Mehr aber auch nicht. :sumo:

Tut mir trotzdem irgendwie leid für den. Aber "hat den Dinst quittiert" ist mir als Problembeschreibung auch etwas zu vage. :schmoll:

Kalb
10-11-2014, 14:10
[QUOTE=Moritza;42012958]Jepp. Störung. Wollte auch was guggen.
Ist aber anscheinend behoben. :ja:

Hier kannste immer nachgucken.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0CCMQFjAA&url=https%3A%2F%2Fxn--allestrungen-9ib.de%2Fstoerung%2Febay&ei=L5xgVNeoMtPsaIWkgagL&usg=AFQjCNFYOvmpJ50Alssm4sygm_JLDaLtnA&sig2=B0dbIM3lN68nZgTITLtCvg&bvm=bv.79189006,d.d2s[/QUOTE]Vielen Dank, Moritza! :) Habe mir sogleich den Link gespeichert.

Meine Angelegenheiten haben sich im übrigen geklärt.

Ninny
10-11-2014, 17:38
Bei Ebay werden Briefmarken (aktuell gültige Postwertzeichen), unter Preis verkauft, bzw. versteigert.
Wie macht der Verkäufer da noch einen Gewinn?????

ferrailleuse
10-11-2014, 17:43
[QUOTE=Ninny;42013898]Bei Ebay werden Briefmarken (aktuell gültige Postwertzeichen), unter Preis verkauft, bzw. versteigert.
Wie macht der Verkäufer da noch einen Gewinn?????[/QUOTE]

Hehlerware :D

Moritza
10-11-2014, 17:56
[QUOTE=ferrailleuse;42013914]Hehlerware :D[/QUOTE]
Oder er wartet auf Deppen die das Doppelte zahlen.:rotfl: Gibts ja auch.:D

Ich hab wieder einen Nichtzahler.:rolleyes: Da könnt ich reinhauen.

Kaan
10-11-2014, 17:59
Krass, andererseits klagt halt niemand bei geringen Summen.

[QUOTE]Bricht ein Verkäufer seine eBay-Auktion grundlos ab, schuldet er demjenigen Schadensersatz, der mit seinem Höchstgebot nicht zum Zuge kommt. Das kann auch dann gelten, wenn sich der Höchstbietende als so genannter "Abbruchjäger" an der eBay-Auktion beteiligt haben sollte. Das hat der 28. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm am 30.10.2014 entschieden und insoweit das erstinstanzliche Urteil des Landgerichts Bielefeld bestätigt.

Die Beklagte, eine Gewerbetreibende aus dem Kreis Minden-Lübbecke, stellte im September 2011 einen gebrauchten Gabelstapler mit einem Startpreis von 1 Euro in der Internetauktion des Anbieters eBay zum Verkauf ein. Mit einem Maximalbetrag von 345 Euro beteiligte sich der im Landkreis Wittenberg in Sachsen-Anhalt ansässige Kläger an der Auktion. Nachdem die Beklagte den Gabelstapler während der noch laufenden eBay-Auktion für 5.355 Euro anderweitig veräußert hatte, brach sie die Auktion ab. Zu diesem Zeitpunkt war der Kläger mit einem Betrag von 301 Euro Höchstbietender. Wegen der Nichterfüllung des nach seiner Auffassung mit der Beklagten abgeschlossenen Kaufvertrages hat der Kläger von der Beklagten Schadensersatz verlangt.

Das Schadensersatzbegehren des Klägers war erfolgreich. Der 28. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm hat dem Kläger 5.054 Euro zugesprochen.
Zwischen den Parteien sei ein Kaufvertrag zustande gekommen, der die Beklagte verpflichte, dem Kläger den von ihr angebotenen Gabelstapler gegen Zahlung von 301 Euro zu liefern.[/QUOTE]
http://www.juraforum.de/internetrecht/schadensersatz-fuer-unberechtigt-abgebrochene-ebay-auktion-497698

Ninny
10-11-2014, 18:02
[QUOTE=ferrailleuse;42013914]Hehlerware :D[/QUOTE]


meinste? jetzt trau ich mich nicht, dort mitzubieten :D

Kaan
10-11-2014, 18:03
[QUOTE=golfern;41841018]Hast du direkt bei Amazon (Amazon EU S.a.r.L.) gekauft, oder bei einem Marketplace-Händler? Schau mal unter "Meine Bestellungen", ob da noch was offen ist. Wenn es von einem Marketplace-Händler ist, kannst du dort den Verkäufer kontaktieren oder einen "Garantieantrag stellen/anzeigen" was wohl sowas wie melden ist. Wenn es von Amazon ist, kannst du dort die Lieferung verfolgen. Irgendwo muss die Ware doch sein. Vielleicht in der Nachbarschaft zugestellt? :nixweiss:[/QUOTE]

Bei Amazon-Händlern ist auf jeden Fall Vorsicht geboten. Ich hatte mit Amazon Prime eine Uhr gekauft und wollte die dann nach ein paar Wochen weiterveräußern. Es war dem Verkäufer nicht möglich mir eine Rechnung zu liefern. Die Adresse war in Hongkong und Amazon hat sich da fein rausgehalten. Die Firma war aber im HR eingetragen, sehr seltsam. Seitdem schaue ich immer, wo der Händler seinen Sitz hat.

ferrailleuse
10-11-2014, 18:03
[QUOTE=Ninny;42013980]meinste? jetzt trau ich mich nicht, dort mitzubieten :D[/QUOTE]

:tröst: ich komm dich dann in St. Adelheim besuchen :D

Ninny
10-11-2014, 18:07
Ist das auch für Frauen?

ferrailleuse
10-11-2014, 18:08
[QUOTE=Ninny;42013997]Ist das auch für Frauen?[/QUOTE]
Kleb dir gefälligst nen Bart an :schnatt:

Kaan
10-11-2014, 18:09
[QUOTE=Ninny;42013898]Bei Ebay werden Briefmarken (aktuell gültige Postwertzeichen), unter Preis verkauft, bzw. versteigert.
Wie macht der Verkäufer da noch einen Gewinn?????[/QUOTE]
Naja, da geht es doch um Centbeträge. So kann man sich halt auch positive Bewertungen "erkaufen". Um Gewinn geht es da nur indirekt.

stadlau
10-11-2014, 21:39
[QUOTE=Kaan;42013966]Krass, andererseits klagt halt niemand bei geringen Summen.


http://www.juraforum.de/internetrecht/schadensersatz-fuer-unberechtigt-abgebrochene-ebay-auktion-497698[/QUOTE]

Was ist denn ein "Abbruchjäger" :nixweiss:

Emma Pril
10-11-2014, 22:18
Bieter, die ein geringes Höchstgebot abgeben (bei hochpreisigen Dingen), und darauf hoffen, dass der Anbieter die Auktion abbricht. Jedenfalls kam das bei meiner Googelei (seltsames Wort:suspekt:) heraus.

Kaan
10-11-2014, 22:43
[QUOTE=Emma Pril;42015558]Bieter, die ein geringes Höchstgebot abgeben (bei hochpreisigen Dingen), und darauf hoffen, dass der Anbieter die Auktion abbricht. Jedenfalls kam das bei meiner Googelei (seltsames Wort:suspekt:) heraus.[/QUOTE]

Jupp. Steht ja auch indirekt so im Artikel:
[QUOTE]Selbst wenn man dem Kläger unterstellen wolle, dass er sich als so genannter "Abbuchjäger" systematisch an eBay-Auktionen beteilige, um gegebenenfalls Schadensersatzansprüche zu realisieren, setze auch ein solches Vorhaben gerade voraus, dass das jeweilige Höchstgebot bindend abgegeben werden solle.[/QUOTE]
Bieter, die gar kein wirkliches Interesse am Artikel haben.

stadlau
11-11-2014, 05:21
Danke für die Aufklärung; nix gibts wos net gibt :nein:

Ninny
11-11-2014, 08:26
[QUOTE=Kaan;42014009]Naja, da geht es doch um Centbeträge. So kann man sich halt auch positive Bewertungen "erkaufen". Um Gewinn geht es da nur indirekt.[/QUOTE]
Echt? Ich habe bei jemandem geschaut, der nur Briefmarken verkauft. Und immer gehen sie (natürlich) unter Wert weg.Komisch, das.

Kaan
11-11-2014, 09:40
[QUOTE=Ninny;42016197]Echt? Ich habe bei jemandem geschaut, der nur Briefmarken verkauft. Und immer gehen sie (natürlich) unter Wert weg.Komisch, das.[/QUOTE]
Ja, das ist seltsam. Die, die ich gesehen habe, verkaufen nur eine bestimmte Menge, die relativ schnell auch ausverkauft ist.

Lunchen07
11-11-2014, 14:28
Nochmal zu der iPad-Sache: der Käufer ist echt nett und setzt nicht voraus, dass ich das Geld zurückerstatte.

Wir versuchen jetzt, über die 18-monatige Rebuy-Garantie was zu erreichen (natürlich sachgemäße Handhabe vorausgesetzt, aber er versichert mir, es sei nicht runtergefallen o.ä.), die Dame am Telefon war da sehr entgegenkommend, man hat mir ein Retourenlabel zugeschickt und nun geht das iPad erstmal über mich zurück an rebuy - und dann schauen wir, ob Geld zurück oder gar neues Gerät. :freu:

like Lana
11-11-2014, 15:56
@Briefmarken

Ich könnte mir vorstellen, dass man mit den qualifizierten Adressdaten mit real existierender (und genutzter) EMailadresse + im glücklichsten Fall sogar einer Telefonnummer ...

Als Adresshändler sehr gut daran verdienen kann.

Ich las mal was von ca. 5 bis fast 20 Euro je Datensatz, je nach Qualität (und Quantität).

Romy123
12-11-2014, 09:45
Habt Ihr das schonmal gehabt, dass Ihr bei der Kaufabwicklung per Paypal nicht auf die Paypal-Seite weitergeleitet wurdet und "plötzlich" bezahlt war?

Ich hab einen Artikel per Sofortkauf und Paypal gekauft. Normalerweise wird man doch in der Kaufabwicklung auf Paypal geleitet, wo man sich auch nochmal einloggen muss. Das war gestern definitiv nicht der Fall. Soviel Alzheimer hab ich noch nicht und weiß, dass ich mich nicht neu einloggen musste. Ich finde das irgendwie :suspekt: Ist das denn dann noch sicher? :nixweiss:

Ich habe bei Paypal z. B. auch ein anderes Passwort als bei Ebay. Ich finde das merkwürdig.

Lunchen07
12-11-2014, 10:19
Sie speichern manchmal die letzte Zahlung, so dass "automatisch" bezahlt wurde. So eine Art Händlervereinbarung. Hatte ich auch schonmal und fand das auch nicht so optimal.

stadlau
12-11-2014, 10:21
Bei mir versuchte Paypal beim letzten Zahlungsvorgang "Lastschriftverfahren" anstatt "Kreditkarte" durchzuführen. Zum Glück muss man das vor Abschluss bestätigen, ansonsten wäre das glatt durchgegangen, weil ich gar nicht auf die Bezahlform, sondern immer nur auf den Betrag achte, und wenn der passt, dann automatisch durchklicke.

Romy123
12-11-2014, 10:35
[QUOTE=Lunchen07;42020394]Sie speichern manchmal die letzte Zahlung, so dass "automatisch" bezahlt wurde. So eine Art Händlervereinbarung. Hatte ich auch schonmal und fand das auch nicht so optimal.[/QUOTE]

[QUOTE=stadlau;42020395]Bei mir versuchte Paypal beim letzten Zahlungsvorgang "Lastschriftverfahren" anstatt "Kreditkarte" durchzuführen. Zum Glück muss man das vor Abschluss bestätigen, ansonsten wäre das glatt durchgegangen, weil ich gar nicht auf die Bezahlform, sondern immer nur auf den Betrag achte, und wenn der passt, dann automatisch durchklicke.[/QUOTE]

Okay, dann bin ich nicht die einzige. Das beruhigt mich schonmal irgendwie. :zahn:

Bei mir ist jetzt das Problem, dass ich die Lieferanschrift eigentlich auf die Firma ändern wollte, aber nicht danach gefragt wurde. Jetzt gehts an die Privatanschrift. Ich hab den Verkäufer zwar kontaktiert, aber der scheint nicht so kundenfreundlich zu sein.

Ich hab lange nichts mit ebay gemacht und werde wohl auch wieder damit aufhören. Irgendwie sind mir da zuviele Stolperfallen. Oder ich bin zu alt dafür geworden. Die letzte Transaktion ist auch schon nicht glatt gelaufen. :nixweiss:

blaupause
12-11-2014, 12:32
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/bgh-urteil-zu-ebay-autokauf-anbieter-muss-bieter-schadenersatz-zahlen-a-1002453.html

Ich finde die Leute, die Auktionen abbrechen mindestens mal genauso komisch.

golfern
12-11-2014, 12:42
[QUOTE=blaupause;42020667]http://www.spiegel.de/auto/aktuell/bgh-urteil-zu-ebay-autokauf-anbieter-muss-bieter-schadenersatz-zahlen-a-1002453.html

Ich finde die Leute, die Auktionen abbrechen mindestens mal genauso komisch.[/QUOTE]

Heftig - der verkauft sicher nie wieder was bei ebay! :rotfl:

Claudia
12-11-2014, 13:03
Ich würde Wertvolles eh nicht über Ebay verkaufen. Kaufen auch nicht.

Ach ja, ich habe auch mal eine Auktion abgebrochen: ich habe eine DVD-Box eingestellt, und einen Tag vor Auktionsende war kein einziges Gebot. Da dachte ich mit, bevor noch einer für 1 € zuschlägt und ich die Box dafür einpacken und zur Post tragen darf, verschenke ich sie lieber.

Moritza
12-11-2014, 13:54
[QUOTE=Claudia;42020744]Ich würde Wertvolles eh nicht über Ebay verkaufen. Kaufen auch nicht.

Ach ja, ich habe auch mal eine Auktion abgebrochen: ich habe eine DVD-Box eingestellt, und einen Tag vor Auktionsende war kein einziges Gebot. Da dachte ich mit, bevor noch einer für 1 € zuschlägt und ich die Box dafür einpacken und zur Post tragen darf, verschenke ich sie lieber.[/QUOTE]

Hab ich auch schon gemacht. Wenn noch keine Gebote drauf sind...ist es anscheinend o.k.:ja:

Romy123
12-11-2014, 14:02
[QUOTE=blaupause;42020667]http://www.spiegel.de/auto/aktuell/bgh-urteil-zu-ebay-autokauf-anbieter-muss-bieter-schadenersatz-zahlen-a-1002453.html

Ich finde die Leute, die Auktionen abbrechen mindestens mal genauso komisch.[/QUOTE]

Rechtlich finde ich das schon fragwürdig, wenn ich ehrlich bin. Ich würde sagen, man kann sein Auto verkaufen, wo man den höchsten Preis erzielt. Dass der Käufer VOR Ende der Kaution Anspruch auf Schadensersatz und dann auch noch in Höhe des Sachwertes hat, deckt sich jetzt nicht mit meinem Rechtsempfinden. :nixweiss:

Und nein, ich bin nicht der Verkäufer. :D Ich würde allerdings als Käufer nicht auf die Idee kommen, da Anspruch auf Schadensersatz zu haben, und dann auch noch in der Höhe, zumal der Käufer ja selbst nur bereit war, gut 10% des Wertes zu bezahlen.

Sugarmagnolia
12-11-2014, 14:25
Ich breche öfters mal Auktionen ab - allerdings nur, wenn keine Gebote und auch keine Beobachter drauf sind. Oder nur Einer, der es dann kurz vor Schluss für 1 Euro abgreifen will.

Rebus
12-11-2014, 14:36
[QUOTE=Sugarmagnolia;42020942]Ich breche öfters mal Auktionen ab - allerdings nur, wenn keine Gebote und auch keine Beobachter drauf sind. Oder nur Einer, der es dann kurz vor Schluss für 1 Euro abgreifen will.[/QUOTE]

Dito :ja:
Sehe da auch nichts verwerfliches dabei :helga:

Romy123
12-11-2014, 14:36
[QUOTE=Sugarmagnolia;42020942]Ich breche öfters mal Auktionen ab - allerdings nur, wenn keine Gebote und auch keine Beobachter drauf sind. Oder nur Einer, der es dann kurz vor Schluss für 1 Euro abgreifen will.[/QUOTE]

Das hat der Autoverkäufer offensichtlich auch so gemacht. Wie man mit ebay auf die Nase fallen kann. :fürcht:

Sugarmagnolia
12-11-2014, 14:40
[QUOTE=Romy123;42020974]Das hat der Autoverkäufer offensichtlich auch so gemacht. Wie man mit ebay auf die Nase fallen kann. :fürcht:[/QUOTE]

Nee, nicht ganz so.
Der hat abgebrochen, als schon ein Gebot drauf war.

wcwberlyn
12-11-2014, 17:08
[QUOTE=Romy123;42020337]Habt Ihr das schonmal gehabt, dass Ihr bei der Kaufabwicklung per Paypal nicht auf die Paypal-Seite weitergeleitet wurdet und "plötzlich" bezahlt war?

Ich hab einen Artikel per Sofortkauf und Paypal gekauft. Normalerweise wird man doch in der Kaufabwicklung auf Paypal geleitet, wo man sich auch nochmal einloggen muss. Das war gestern definitiv nicht der Fall. Soviel Alzheimer hab ich noch nicht und weiß, dass ich mich nicht neu einloggen musste. Ich finde das irgendwie :suspekt: Ist das denn dann noch sicher? :nixweiss:

Ich habe bei Paypal z. B. auch ein anderes Passwort als bei Ebay. Ich finde das merkwürdig.[/QUOTE]


komisch, ich habe gestern auch was gekauft und ich kam aber nach dem klicken sofort auf die Seite mit dem Login für Paypal - alles normal :d: . Ich habe auch 2 unterschiedliche Passwörter :floet: - also ich würde mich an den Kundendienst von Ebay und auch Paypal wenden :helga:

Moritza
12-11-2014, 17:14
[QUOTE=Romy123;42020894]Rechtlich finde ich das schon fragwürdig, wenn ich ehrlich bin. Ich würde sagen, man kann sein Auto verkaufen, wo man den höchsten Preis erzielt. Dass der Käufer VOR Ende der Kaution Anspruch auf Schadensersatz und dann auch noch in Höhe des Sachwertes hat, deckt sich jetzt nicht mit meinem Rechtsempfinden. :nixweiss:

Und nein, ich bin nicht der Verkäufer. :D Ich würde allerdings als Käufer nicht auf die Idee kommen, da Anspruch auf Schadensersatz zu haben, und dann auch noch in der Höhe, zumal der Käufer ja selbst nur bereit war, gut 10% des Wertes zu bezahlen.[/QUOTE]

Er hätte ja einen Mindespreis engeben können. Selber Schuld würde ich sagen.:ja:

blaupause
12-11-2014, 19:26
[QUOTE=Moritza;42021419]Er hätte ja einen Mindespreis engeben können. Selber Schuld würde ich sagen.:ja:[/QUOTE]


Denke ich auch so. Wenn ich bei ebay was für 1 Euro einstelle, bin ich im Prinzip bereit es für 1 Euro zu verkaufen, sonst stelle ich es höher ein.

Und ich hab schon sehr viel über ebay verkauft (und gekauft).
Klar gehen einige Sachen billiger weg, als man dachte, andere Sachen aber auch weitaus teurer.

Umd genauso beim Kaufen. Ich hab schon echte Schnäppchen gemacht und auch manchmal mehr geboten als vernünftig war, weil mich das Bieterfieber gepackt hat.

Ich find ja das ist ein Teil des Reizes bei ebay. :nixweiss:


Sonst kann man ja auch woanders verkaufen.

Moritza
12-11-2014, 19:57
[QUOTE=blaupause;42022001]Denke ich auch so. Wenn ich bei ebay was für 1 Euro einstelle, bin ich im Prinzip bereit es für 1 Euro zu verkaufen, sonst stelle ich es höher ein.

Und ich hab schon sehr viel über ebay verkauft (und gekauft).
Klar gehen einige Sachen billiger weg, als man dachte, andere Sachen aber auch weitaus teurer.

Umd genauso beim Kaufen. Ich hab schon echte Schnäppchen gemacht und auch manchmal mehr geboten als vernünftig war, weil mich das Bieterfieber gepackt hat.

Ich find ja das ist ein Teil des Reizes bei ebay. :nixweiss:


Sonst kann man ja auch woanders verkaufen.[/QUOTE]:ja:

Nur diese Spaßbieter gehen mir auf den Sack.

Romy123
13-11-2014, 09:44
[QUOTE=Moritza;42021419]Er hätte ja einen Mindespreis engeben können. Selber Schuld würde ich sagen.:ja:[/QUOTE]

Da hast Du wohl Recht, wobei es für Ebay-Unkundige nicht so einfach ist, diesen zu finden - meine Erfahrung. ;) Ich wollte auch mal was mit Mindestpreis einstellen und dachte, das ginge vielleicht für bestimmte Auktionen nicht, weil man dafür nämlich erst irgendwo rumklicken muss. In der normalen Auktionsmaske, die einem am Anfang angezeigt wird, gibt es die Option (jedenfalls zu der Zeit) nämlich nicht. Erst über die Hilfe habe ich rausgefunden, wie das geht.

In dem konkreten Fall war es ja auch nicht so, dass der Verkäufer es nicht zu dem erzielten Preis ggfs. verkauft hätte, sondern vorher ein anders Angebot hatte und deshalb abgebrochen hat. Dass das gegen geltendes Recht verstößt, hätte ich nicht vermutet. Oder gibt es irgendwo ein Gesetz, das vorschreibt, dass man sein Auto nicht auf mehreren Plattformen verkaufen darf (oder andere Gegenstände)?

Wenn der Verkäufer das andere Angebot nicht gehabt hätte, wäre ja gar nicht sicher gewesen, ob der Käufer den Wagen für 555 € überhaupt ersteigert hätte. Sehr unwahrscheinlich, dass er es für den 1 € bekommen hätte, von dem die Richter jetzt ausgingen. Möglicherweise (sehr wahrscheinlich sogar) hätte jemand anderes ihn überboten, wenn der Wagen soviel wert war. Darum verstehe ich dieses Urteil ganz und gar nicht.

golfern
13-11-2014, 10:03
[QUOTE=Romy123;42024127]Darum verstehe ich dieses Urteil ganz und gar nicht.[/QUOTE]

Ich finde auch, dass durch solche Urteile der Glauben an den Rechtsstaat geschädigt wird.

Fair hätte ich gefunden, wenn der Beklagte einen Scheck im Wert des Wagens hätte versteigern müssen. Dann hätte der Kläger ja fleißig mitbieten können, um ein "Schnäppchen" zu machen.

Die Unbedarftheit von jemand anderen auszunutzen, um ihn zu verklagen, finde ich gelinde gesagt das allerletzte. :q:

Außerdem würde ich es begrüßen, wenn der Gesetzgeber endlich mal eine Regelung schafft, wonach für Angebotsgebühren sich nicht nach dem Startpreis richten dürfen. Dadurch sehen sich viele ebay-Neulinge dazu verleitet, hochwertige Dinge für einen Euro anzubieten und möglicherweise, durch diverse Fallstricke, wie etwas das Einstellen in einer unzutreffenden Kategorie, einen großen Reinfall zu erleiden. ebay verdient an der Verkaufs-Provision schon reichlich genug!

Bienchen67
13-11-2014, 10:09
[QUOTE=blaupause;42022001]Denke ich auch so. Wenn ich bei ebay was für 1 Euro einstelle, bin ich im Prinzip bereit es für 1 Euro zu verkaufen, sonst stelle ich es höher ein.

Und ich hab schon sehr viel über ebay verkauft (und gekauft).
Klar gehen einige Sachen billiger weg, als man dachte, andere Sachen aber auch weitaus teurer.

Umd genauso beim Kaufen. Ich hab schon echte Schnäppchen gemacht und auch manchmal mehr geboten als vernünftig war, weil mich das Bieterfieber gepackt hat.
[/QUOTE]

:ja: :d: ich stelle auch oft was für einen Euro Startpreis ein, da würd ich nie auf die Idee kommen, das wieder rauszunehmen. :confused:

Ich selbst hab ja auch schon 1 Euro-Schnäppchen gemacht und freu mich dann. :ja:

Wer das nicht will, soll es halt mit höherem Startpreis einstellen.

stadlau
13-11-2014, 11:39
[QUOTE=Moritza;42022274]:ja:

Nur diese Spaßbieter gehen mir auf den Sack.[/QUOTE]

Den hast du aber gut versteckt :eek:

Romy123
13-11-2014, 11:39
[QUOTE=Bienchen67;42024179]:ja: :d: ich stelle auch oft was für einen Euro Startpreis ein, da würd ich nie auf die Idee kommen, das wieder rauszunehmen. :confused:

Ich selbst hab ja auch schon 1 Euro-Schnäppchen gemacht und freu mich dann. :ja:

Wer das nicht will, soll es halt mit höherem Startpreis einstellen.[/QUOTE]

Es geht ja hier nicht unbedingt darum, dass der Verkäufer das Auto nicht für 1 € verkauft hätte, wäre ihm das andere Angebot nicht dazwischen gekommen. Wie er es in dem Fall gehandhabt hätte, weiß man doch gar nicht.

Es ist im übrigen sehr unwahrscheinlich, bei so einem "hochwertigen" Auto nur 1 € zu erzielen. Der Käufer hätte den Wagen zu 99,9% nicht mal für 555 € bekommen, die er als Höchstgebot angegeben hat. Ich finde das völlig unverhältnismäßig.

Mich würde dazu mal interessieren, ob der Hinweis "Zwischenverkauf vorbehalten" davor schützt. Das sehe ich nämlich häufiger in Autoauktionen auf ebay.

Wie ist das eigentlich? Ebay und mobile.de gehört ja auch irgendwie zusammen. Da wird oft das Auto automatisch auf beiden Portalen sichtbar. Weiß aber nicht, wie das bei Auktionen ist. :nixweiss: Wenn dann auf mobile.de einer das Auto kaufen möchte, darf ich das also gar nicht verkaufen?

Bienchen67
13-11-2014, 11:45
[QUOTE=Romy123;42024376]Es geht ja hier nicht unbedingt darum, dass der Verkäufer das Auto nicht für 1 € verkauft hätte, wäre ihm das andere Angebot nicht dazwischen gekommen. Wie er es in dem Fall gehandhabt hätte, weiß man doch gar nicht.
[/QUOTE]

Ich hab das mit dem Auto gar nicht gelesen :nein: , weiß nicht, worum es da geht. :schäm:

War nur meine generelle Meinung, ich nehm nichts wieder raus, was ich extra für einen Euro eingestellt habe.

Romy123
13-11-2014, 12:02
[QUOTE=Bienchen67;42024386]Ich hab das mit dem Auto gar nicht gelesen :nein: , weiß nicht, worum es da geht. :schäm:

War nur meine generelle Meinung, ich nehm nichts wieder raus, was ich extra für einen Euro eingestellt habe.[/QUOTE]

Ich stelle alles mit 1 € ein, wenn ich denn mal was verkaufen möchte dort. Bin mir dann auch bewusst, dass ich auf die Nase fallen kann, hoffe aber, dass ein bestimmter Preis mindestens erzielt wird. Das machen wohl eigentlich alle so. ;)
Wie gesagt, habe ich mich mit dem Finden der Mindestpreisfunktion recht schwer getan und habe einen Artikel zu dem Zeitpunkt auch unter dem gewünschten Preis verkauft. Hat mich geärgert, aber ich sehe es auch so: Wenn man 1 € Startpreis einstellt, muss man mit den Konsequenzen leben.

Ich bin aber bei ebay auch sehr ängstlich, was falsch zu machen. So sehr beschäftige ich mich damit nicht, dass ich alle Fallstricke kenne. Man muss ja schon vorsichtig mit Markennamen sein, wenn man keine Abmahnung riskieren will. Darum verkaufe ich da nur ganz selten was. Meistens dann, wenn ich nicht weiß, zu welchem Preis ich das wohl loswerden würde. Dann bietet die Auktion ja das beste Mittel.

Aber ebay ist auch so nicht mehr meine bevorzugte Plattform, was man an meinen momentanen Schwierigkeiten wohl auch erkennen kann. Ich kenn mich da nicht mehr aus.

Moritza
13-11-2014, 12:54
[QUOTE=stadlau;42024374]Den hast du aber gut versteckt :eek:[/QUOTE]:ja:

[QUOTE=Bienchen67;42024386]Ich hab das mit dem Auto gar nicht gelesen :nein: , weiß nicht, worum es da geht. :schäm:

War nur meine generelle Meinung, ich nehm nichts wieder raus, was ich extra für einen Euro eingestellt habe.[/QUOTE]

Ein Auto würdest du vielleicht auch wieder rausnehmen.:floet:

:eek: Es gibt Gebotsjäger die das beruflich machen:rolleyes: Eben bei RTL.

Bienchen67
13-11-2014, 13:08
[QUOTE=Moritza;42024561]
Ein Auto würdest du vielleicht auch wieder rausnehmen.:floet:
[/QUOTE]

ich würd da doch kein Auto für einen Euro reinstellen, geschweige denn, überhaupt auf die Idee kommen , da ein Auto zu verkaufen! :rotfl:

Es geht mir auch nicht um das Auto (ich weiß gar nicht, was da war, wie ich schon sagte), sondern irgendwelche Pipifax-Sachen,
die ich als Ottonormalverbraucher bei einem Euro Startpreis (selber Schuld) dann sicher nicht wieder rausnehme. :zahn:

Moritza
13-11-2014, 13:20
[QUOTE=Bienchen67;42024604]ich würd da doch kein Auto für einen Euro reinstellen, geschweige denn, überhaupt auf die Idee kommen , da ein Auto zu verkaufen! :rotfl:

Es geht mir auch nicht um das Auto (ich weiß gar nicht, was da war, wie ich schon sagte), sondern irgendwelche Pipifax-Sachen,
die ich als Ottonormalverbraucher bei einem Euro Startpreis (selber Schuld) dann sicher nicht wieder rausnehme. :zahn:[/QUOTE]

Oder einen Mindestpreis festlegen. Bei einem Auto vielleicht ne gute Idee.:D

blaupause
13-11-2014, 13:24
[QUOTE=Romy123;42024376]Mich würde dazu mal interessieren, ob der Hinweis "Zwischenverkauf vorbehalten" davor schützt. Das sehe ich nämlich häufiger in Autoauktionen auf ebay.
[/QUOTE]

Laut ebay-Richtlinien gehst du einen Vertrag schon praktisch dann ein, wenn nur einer drauf bietet, d.h. ganz klar, du darfst es nicht mehr rausnehmen. Deshalb sind vermutlich auch die Urteile entsprechend.

Und früher wusste das auch jeder: Gebote sind bindend - für beide Seiten.


Es gibt übrigens hervorragende Hilfeseiten bei ebay (und überdies auch ein Forum):

http://ocsnext.ebay.de/ocs/sr?search=1&query=1737&popularTool=true&st=0&popularToolName=Angebot vorzeitig beenden


Es nervt einfach, wenn die Leute sich nicht mehr an die Spielregeln halten (und Spaßbieter sind nur eine Spielart davon).


Bzgl. Auto: Ich hätte es drin gelassen und den potenziellen Käufer aufgefordert mitzubieten. Der hätte über ebay die 4800 ja bieten können.
Wenn man verkauft bekommt man ja mittlerweile relativ häufig solche Angebote, ich geh auf so etwas nie ein. Können doch bieten, die Leute (manchmal sperre ich die dann allerdings auch :D ).

blaupause
13-11-2014, 13:33
[QUOTE=Romy123;42024127]In dem konkreten Fall war es ja auch nicht so, dass der Verkäufer es nicht zu dem erzielten Preis ggfs. verkauft hätte, sondern vorher ein anders Angebot hatte und deshalb abgebrochen hat. Dass das gegen geltendes Recht verstößt, hätte ich nicht vermutet. Oder gibt es irgendwo ein Gesetz, das vorschreibt, dass man sein Auto nicht auf mehreren Plattformen verkaufen darf (oder andere Gegenstände)?
[/QUOTE]

Es geht, denke ich, gar nicht um die verschiedenen Plattformen, sondern um das Format Auktion.

Du könntest dein Auto ja auch bei ebay zum Sofortkauf mit einem Festpreis anbieten.


Du kannst Gegenstände offline sicherlich auch nicht bei zwei verschiedenen Auktionen gleichzeitig laufen lassen. Oder mitten in einer Auktion sagen "Abbruch, es scheint mir zu wenig Geld zu werden!".

Bienchen67
13-11-2014, 13:39
[QUOTE=Moritza;42024637]Oder einen Mindestpreis festlegen. Bei einem Auto vielleicht ne gute Idee.:D[/QUOTE]

Wär in der Tat die bessere Option. :zahn:

juzwi
13-11-2014, 13:56
Raffiniert wäre es ja, wenn Bieter und Käufer unter einer Decke steckten. :zahn:
Nach Gebot der 350,- kommt der spätere Käufer mit einem (vielleicht sogar überhöhten?) Angebot, kriegt nach Abbruch der Auktion das Teil für 5.800,- und holt sich (durch den Bieter als Strohmann) die Differenz zum niedrigen Gebot (das bei weitem nicht dem zu erwartenden Preis bei Auktionsende entsprach) wieder. Und kriegt so den Gabelstapler zum Superduperschnäppchenpreis. Funktionstüchtige Gabelstapler sind schließlich nicht für 350,- € zu haben.

Ninny
15-11-2014, 11:45
Ich habe noch nie eine Gebühr fürs Einstellen eines Artikels bezahlt. Heute will ebay 0,50 Cent von mir :zeter: Wie kann das sein? Jetzt warte ich, bis es wieder nichts kostet: die kriegen ja auch schon Verkaufsprovision. Muß auch mal gut sein.



Zusatz: Jetzt weiß ich es: ab dem 21 Artikel, den man im Monat einstellt, nehmen sie Gebühren.

Warte ich eben bis Dezember.

Eljot
16-11-2014, 17:43
Ich finde das seltsam, wenn jemand was auf Ebay gebraucht verkauft und ein Mindesgebot verlangt, was fast so hoch ist, wie der Artikel neu kostet.:bitte:

Moritza
16-11-2014, 17:53
[QUOTE=Eljot;42039424]Ich finde das seltsam, wenn jemand was auf Ebay gebraucht verkauft und ein Mindesgebot verlangt, was fast so hoch ist, wie der Artikel neu kostet.:bitte:[/QUOTE]


Weil jeden Tag ein Depp aufsteht..:ja:

Eljot
16-11-2014, 18:21
[QUOTE=Moritza;42039472]Weil jeden Tag ein Depp aufsteht..:ja:[/QUOTE]

Ja, aber der Artikel ist sooo spezifisch, dass man schon der Oberdepp sein muss, wenn man nicht weiß wie viel der Artikel neu kostet:zahn:, vor allem weil man ihn nur bei der Herstellerfirma kaufen kann, wenn man ihn neu will(er wird also nicht bei zB Amazon oder in Läden angeboten).

Kaan
16-11-2014, 18:26
Also kein Fetischartikel oder so?:helga:

Moritza
16-11-2014, 18:45
[QUOTE=Eljot;42039633]Ja, aber der Artikel ist sooo spezifisch, dass man schon der Oberdepp sein muss, wenn man nicht weiß wie viel der Artikel neu kostet:zahn:, vor allem weil man ihn nur bei der Herstellerfirma kaufen kann, wenn man ihn neu will(er wird also nicht bei zB Amazon oder in Läden angeboten).[/QUOTE] Es gibt wirklich so Hohlbirnen.:ja: die kaufen auch 50 Euro Gutschein für 60 Euro.:rotfl:

[QUOTE=Kaan;42039659]Also kein Fetischartikel oder so?:helga:[/QUOTE]:rotfl:

Eljot
16-11-2014, 19:26
[QUOTE=Kaan;42039659]Also kein Fetischartikel oder so?:helga:[/QUOTE]

Nope.
Ich kann ja mal die Links einstellen.

Das ist der Artikel neu im Shop, also unbenutzt, mit Rechnung und Garantie
für 174 Pfund:
http://www.chromacolour.co.uk/animationsupplies/lightboxes-disks/lightboxes/wooden-portable-lightbox-15ft-disc-pegbar.html

Gebraucht will einer dafür ohne Rechnug/Umtauschrecht als STARTgebot 150 Euro:
http://www.ebay.de/itm/ChromaColour-Leuchttisch-Animationstisch-15-Field-Portable-Animation-Lightbox-/181584208805?pt=DE_M%C3%B6bel_Wohnen_Beleuchtung&hash=item2a474323a5

Kaaaaaay:suspekt: :D

Rebus
16-11-2014, 19:29
Naja, im Shop ist das Ding ausverkauft :nixweiss:

stadlau
16-11-2014, 19:33
[QUOTE=Eljot;42040041]Nope.
Ich kann ja mal die Links einstellen.

Das ist der Artikel neu im Shop, also unbenutzt, mit Rechnung und Garantie
für 174 Pfund:
http://www.chromacolour.co.uk/animationsupplies/lightboxes-disks/lightboxes/wooden-portable-lightbox-15ft-disc-pegbar.html

Gebraucht will einer dafür ohne Rechnug/Umtauschrecht als STARTgebot 150 Euro:
http://www.ebay.de/itm/ChromaColour-Leuchttisch-Animationstisch-15-Field-Portable-Animation-Lightbox-/181584208805?pt=DE_M%C3%B6bel_Wohnen_Beleuchtung&hash=item2a474323a5

Kaaaaaay:suspekt: :D[/QUOTE]

Dieser Artikel wurde auch mit positiver Engelsenergie aufgeladen! :tsts:

Kaan
16-11-2014, 19:34
[QUOTE=Moritza;42039784]Es gibt wirklich so Hohlbirnen.:ja: die kaufen auch 50 Euro Gutschein für 60 Euro.:rotfl:
:rotfl:[/QUOTE]
:ja:
http://www.ebay.de/itm/50-EURO-Amazon-Gutschein-Prepaid-Karte/121342673847?_trksid=p2047675.c100005.m1851&_trkparms=aid%3D222007%26algo%3DSIC.MBE%26ao%3D1%26asc%3D27825%26 meid%3Df6cc00275689472f849bc515df21bc88%26pid%3D100005%26prg%3D11 435%26rk%3D1%26rkt%3D6%26sd%3D111352286330&rt=nc

[QUOTE=Eljot;42040041]Nope.
Ich kann ja mal die Links einstellen.

Das ist der Artikel neu im Shop, also unbenutzt, mit Rechnung und Garantie
für 174 Pfund:
http://www.chromacolour.co.uk/animationsupplies/lightboxes-disks/lightboxes/wooden-portable-lightbox-15ft-disc-pegbar.html
[/QUOTE]

Auch wenn er in dem Shop wohl gerade ausverkauft ist, verstehe ich schon was du meinst.

Ich habe aber mal für einen gebrauchten Tekken Joystick deutlich mehr als neu bekommen, weil es den nicht mehr gab.

Eljot
16-11-2014, 20:04
[QUOTE=Rebus;42040064]Naja, im Shop ist das Ding ausverkauft :nixweiss:[/QUOTE]

Der Artikel ist ein Standardartikel, den sie über 20 Jahren im Programm haben. Er wird ja nur vorübergehend ausverkauft sein.;)
Das ist ja ein Artikel, was ein konkretes Arbeistgerät ist. 99,999% der Käufer, werden ihn von der Steuer absetzen können und wollen.

Keine Ahnung ob es sich lohnt mit dem Ebay Verkäufer zu verhandeln. 100 Euro wäre das Maximale was man verlangen sollte, find ich, aber ich tippe er sieht das anders. :suspekt:

[QUOTE=Kaan;42040096]:ja:
http://www.ebay.de/itm/50-EURO-Amazon-Gutschein-Prepaid-Karte/121342673847?_trksid=p2047675.c100005.m1851&_trkparms=aid%3D222007%26algo%3DSIC.MBE%26ao%3D1%26asc%3D27825%26 meid%3Df6cc00275689472f849bc515df21bc88%26pid%3D100005%26prg%3D11 435%26rk%3D1%26rkt%3D6%26sd%3D111352286330&rt=nc

[/QUOTE]

:zahn:

Haifischli
16-11-2014, 20:05
[QUOTE=Claudia;42020744]Ich würde Wertvolles eh nicht über Ebay verkaufen. Kaufen auch nicht.

Ach ja, ich habe auch mal eine Auktion abgebrochen: ich habe eine DVD-Box eingestellt, und einen Tag vor Auktionsende war kein einziges Gebot. Da dachte ich mit, bevor noch einer für 1 € zuschlägt und ich die Box dafür einpacken und zur Post tragen darf, verschenke ich sie lieber.[/QUOTE]

Ich habe mal für 1 € Bücher inklusive Versand ersteigert, ich hatte den Verkäufer nach Auktionsende sofort angeschrieben und gesagt, das ich von mir aus 5 € zahle, der Verkäufer hat sich darüber sehr gefreut. :)



[QUOTE=stadlau;42040091]Dieser Artikel wurde auch mit positiver Engelsenergie aufgeladen! :tsts:[/QUOTE]

:rotfl:

Rebus
16-11-2014, 20:30
[QUOTE=Eljot;42040306]Der Artikel ist ein Standardartikel, den sie über 20 Jahren im Programm haben. Er wird ja nur vorübergehend ausverkauft sein.;)
Das ist ja ein Artikel, was ein konkretes Arbeistgerät ist. 99,999% der Käufer, werden ihn von der Steuer absetzen können und wollen.

Keine Ahnung ob es sich lohnt mit dem Ebay Verkäufer zu verhandeln. 100 Euro wäre das Maximale was man verlangen sollte, find ich, aber ich tippe er sieht das anders. :suspekt:
[/QUOTE]

Naja, die Erfahrung zeigt doch auch, dass Artikel, die ausverkauft sind, bei ebay und anderen Portalen gerne zu überzogenen Preisen angeboten werden.
Und wer darauf bietet und auf ein gebrauchtes Produkt fast den Neupreis bezahlt, ist selber schuld :zahn:

Eljot
16-11-2014, 20:45
[QUOTE=Rebus;42040450]
Und wer darauf bietet und auf ein gebrauchtes Produkt fast den Neupreis bezahlt, ist selber schuld :zahn:[/QUOTE]

Und wie man sieht, ist keiner so blöd: [QUOTE]EUR 150,00
0 Gebote[/QUOTE]:zahn:

Rebus
16-11-2014, 21:22
Abwarten, noch ist die Auktion nicht vorbei :teufel:

Moritza
16-11-2014, 21:39
[QUOTE=Eljot;42040530]Und wie man sieht, ist keiner so blöd: :zahn:[/QUOTE]

Wenns jemand unbedingt will...wird es gekauft.:ja:

Hab auch einen Skylanders Artikel für 25 Euro verkauft...und der kostet nur 6.99 Euro.:nixweiss:

Eljot
16-11-2014, 22:01
[QUOTE=Rebus;42040710]Abwarten, noch ist die Auktion nicht vorbei :teufel:[/QUOTE]

[QUOTE=Moritza;42040790]Wenns jemand unbedingt will...wird es gekauft.:ja:
[/QUOTE]

Ich habe nicht den geringsten Zweifel, dass in 2 Tagen und Paar gequetschte immer noch 0 Angebote vorliegen. Selbst wenn der Artikel nur die Hälfte kosten würde, würde keiner bieten, da dieser Artikel für viiiel zu wenig Leute interessant ist. Darum ist der hohe Preis umso erstaunlicher. Vor 10 jahren wäre das was anders gewesen.
Naja, versuchen kann der Verkäufer's ja.

Lustig auch die Begründung: "Leider muss ich mich aus Platzgründen von dem Tisch trennen".

Ja, klar, ein klappbarer Zeichentisch, der extra dazu konzepiert ist, wenig Platz zu nehmen, muss man aus Platzgründen teuer verhöckern.:zahn:

Kaan
16-11-2014, 22:13
[QUOTE=Eljot;42040953]

Lustig auch die Begründung: "Leider muss ich mich aus Platzgründen von dem Tisch trennen".

Ja, klar, ein klappbarer Zeichentisch, der extra dazu konzepiert ist, wenig Platz zu nehmen, muss man aus Platzgründen teuer verhöckern.:zahn:[/QUOTE]
Der beste Spruch ist immernoch, wenn ein Smartphone als nagelneu, unbenutzt und in OVP angepreist wird und dazu steht:
Nur einmal ausgepackt und eingeschaltet, um zu sehen, ob auch alles dabei ist und das Gerät funktioniert.
:D

Eljot
16-11-2014, 22:42
[QUOTE=Kaan;42041009]
Nur einmal ausgepackt und eingeschaltet, um zu sehen, ob auch alles dabei ist und das Gerät funktioniert.
:D[/QUOTE]

:D
Hab jetzt anhand von dem Kommentar mal ein Paar Ebay Handy Beschreibungen durchgelesen.
Zum iphone 4 schreibt ein Verkäufer:
[QUOTE]bin jetzt beim übernächsten iphone, dies war Reserve, NIE als solche gebraucht, pflege meine Handys immer sehr, IMMER schutzfolie, IMMER komplette hülle.

übliche geringste gebrauchsspuren (1,5Jahreinutzung) , Verkauf nur weil als Reserve nicht genutzt[/QUOTE]

und dann noch der zusatz:
[QUOTE]am liebsten in "gute Hände"[/QUOTE]

:zahn:

golfern
16-11-2014, 22:51
:lol: Das gibts in keinem Russenfilm! :rotfl:

Georgie
16-11-2014, 23:53
[QUOTE=Moritza;42039784]Es gibt wirklich so Hohlbirnen.:ja: die kaufen auch 50 Euro Gutschein für 60 Euro. :rotfl:[/QUOTE]Das mitzuerleben, ist immer ein Spaß. :D
Ich habe jetzt aber auch mal geschwächelt und einen Dreimonats-Wandkalender für 2014(!) ersteigert. :eek: :achso:
Wenn ich Dinge anbiete, versende ich meistens kostenlos, starte aber dann bei etwas mehr als 1 €.
Der Anreiz zum Bieten scheint dann immer höher. ;)

Richtig ärgerlich finde ich völlig überhöhte Versandkosten und wenn sich Anbieter überhaupt keine Mühe geben, ihre Artikel angemessen zu beschreiben.

stadlau
17-11-2014, 05:34
[QUOTE=Georgie;42041284]

Richtig ärgerlich finde ich völlig überhöhte Versandkosten und wenn sich Anbieter überhaupt keine Mühe geben, ihre Artikel angemessen zu beschreiben.[/QUOTE]

Letztens habe ich einen gewerblichen Verkäufer angeschrieben, da er für eine 400 GB Festplatte 45 €!!! Versandkosten nach Österreich angab,
ob die HD denn mit dem Taxi geliefert wird. Seine Antwort im Wortlaut "Bitte sehen Sie von einem Kauf ab"

Moritza
17-11-2014, 06:24
[QUOTE=stadlau;42041509]Letztens habe ich einen gewerblichen Verkäufer angeschrieben, da er für eine 400 GB Festplatte 45 €!!! Versandkosten nach Österreich angab,
ob die HD denn mit dem Taxi geliefert wird. Seine Antwort im Wortlaut "Bitte sehen Sie von einem Kauf ab"[/QUOTE]
:lol:

Ornox
17-11-2014, 06:47
[QUOTE=Eljot;42040041]Nope.
Ich kann ja mal die Links einstellen.

Das ist der Artikel neu im Shop, also unbenutzt, mit Rechnung und Garantie
für 174 Pfund:
http://www.chromacolour.co.uk/animationsupplies/lightboxes-disks/lightboxes/wooden-portable-lightbox-15ft-disc-pegbar.html

Gebraucht will einer dafür ohne Rechnug/Umtauschrecht als STARTgebot 150 Euro:
http://www.ebay.de/itm/ChromaColour-Leuchttisch-Animationstisch-15-Field-Portable-Animation-Lightbox-/181584208805?pt=DE_M%C3%B6bel_Wohnen_Beleuchtung&hash=item2a474323a5

Kaaaaaay:suspekt: :D[/QUOTE]


Naja, wenn man keinen ni­gel­na­gel­neuen braucht, und mit einen gebrauchten zufrieden ist. Dann hat man 68€ + 18€ Versand bei Ebay gespart. :nixweiss:

Bienchen67
17-11-2014, 08:40
[QUOTE=stadlau;42041509]Letztens habe ich einen gewerblichen Verkäufer angeschrieben, da er für eine 400 GB Festplatte 45 €!!! Versandkosten nach Österreich angab,
ob die HD denn mit dem Taxi geliefert wird. Seine Antwort im Wortlaut "Bitte sehen Sie von einem Kauf ab"[/QUOTE]

:rotfl: :clap:

Die Antwort kenn ich. Ich hab auch schon mal Leute angeschrieben, die beim Bücherporto das dreifache an Porto nehmen

und dann kommt auch immer zurück, dass man bei demjenigen ja nicht kaufen MUSS. :hehe:

Aber dass die Leute wegen Preisen nicht schauen und nur heiß auf's ersteigern sind, kenn ich auch. Egal mit was. :ko:

Oft isses im Sofortkauf bei jemandem viel günstiger drin und die bieten und bieten bei mir- zahlen im Endeffekt dann nen viel höheren Preis-

verstehen muss man das nicht. :kopfkratz :rotfl:

Sibora
17-11-2014, 08:44
Die Frage nach dem höheren Preis wegen überhöhtem Porto habe ich auch schon öfters gestellt.

Ich bekam dann aber tatsächlich die Antwort "das Porto darfst du ja auch nicht mitrechnen, das gehört nicht zum Preis" :ko:

Dazu ist mir dann nichts mehr eingefallen :dada:

Bienchen67
17-11-2014, 08:46
[QUOTE=Sibora;42041739]Die Frage nach dem höheren Preis wegen überhöhtem Porto habe ich auch schon öfters gestellt.

Ich bekam dann aber tatsächlich die Antwort "das Porto darfst du ja auch nicht mitrechnen, das gehört nicht zum Preis" :ko:

Dazu ist mir dann nichts mehr eingefallen :dada:[/QUOTE]

:hair: :rotfl:

golfern
17-11-2014, 08:56
Da wird die Ware halt noch mit Liebe zur Post gebracht, ihr Mecker-Kunden! :grinwech:

juzwi
17-11-2014, 09:00
[QUOTE=Bienchen67;42041735]
Aber dass die Leute wegen Preisen nicht schauen und nur heiß auf's ersteigern sind, kenn ich auch. Egal mit was. :ko:

Oft isses im Sofortkauf bei jemandem viel günstiger drin und die bieten und bieten bei mir- zahlen im Endeffekt dann nen viel höheren Preis-

verstehen muss man das nicht. :kopfkratz :rotfl:[/QUOTE]

Das ist die Lust am Wettbewerb. Da hab ich auch schon den ein oder anderen Phantasiepreis gezahlt. :crap:


Aber auch erlöst. :feile:

marsi
17-11-2014, 09:12
Ich hab auch mal wieder was verkauft. Ein Bekleidungspaket für Jungen. Da waren richtig gute Sachen dabei von Esprit usw. Weggegangen sind die 15 Teile für 1 Euro :crap: Aber zuhause bunkern bringt ja auch nichts, nimmt ja nur Platz weg. Ich tröste mich jetzt damit, dass ich bestimmt jemand anderen sehr glücklich gemacht habe....

Kathy1975
17-11-2014, 09:31
[QUOTE=Sibora;42041739]Die Frage nach dem höheren Preis wegen überhöhtem Porto habe ich auch schon öfters gestellt.

Ich bekam dann aber tatsächlich die Antwort "das Porto darfst du ja auch nicht mitrechnen, das gehört nicht zum Preis" :ko:

Dazu ist mir dann nichts mehr eingefallen :dada:[/QUOTE]

Ich hätte dann geantwortet, oh Versand muss man nicht zahlen, damit bin ich zufrieden. :teufel:

Eljot
17-11-2014, 13:07
[QUOTE=Ornox;42041560]Naja, wenn man keinen ni­gel­na­gel­neuen braucht, und mit einen gebrauchten zufrieden ist. Dann hat man 68€ + 18€ Versand bei Ebay gespart. :nixweiss:[/QUOTE]

Moment, du setzt vorraus, dass man den Tisch für 150 bekommt(150 ist ja Startgebot).
Aber um fair zu sein, es kann sein, dass der Verkäufer schon mehrfach versucht hat den Tisch zu verkaufen, den man allgemen schlecht los wird, und daher weiß, dass wenn er weg geht, dann für sowieso wahrscheinlich für 150. Mit anderen Worten setzt er das Mindeste was er haben will und sollte es mehr werden, dann auch gut.

Für jemand, der das Teil eh nicht von der Steuer absetzen muss, sind 150 eigentlich ok.

Moritza
17-11-2014, 13:31
[QUOTE=Georgie;42041284]Das mitzuerleben, ist immer ein Spaß. :D
Ich habe jetzt aber auch mal geschwächelt und einen Dreimonats-Wandkalender für 2014(!) ersteigert. :eek: :achso:
Wenn ich Dinge anbiete, versende ich meistens kostenlos, starte aber dann bei etwas mehr als 1 €.
Der Anreiz zum Bieten scheint dann immer höher. ;)

Richtig ärgerlich finde ich völlig überhöhte Versandkosten und wenn sich Anbieter überhaupt keine Mühe geben, ihre Artikel angemessen zu beschreiben.[/QUOTE]:d: Da kauf ich auch nix.
Richtig unverschämt...versicherter Versand anbieten und dann als Päckchen schicken.:rolleyes:

[QUOTE=Sibora;42041739]Die Frage nach dem höheren Preis wegen überhöhtem Porto habe ich auch schon öfters gestellt.

Ich bekam dann aber tatsächlich die Antwort "das Porto darfst du ja auch nicht mitrechnen, das gehört nicht zum Preis" :ko:

Dazu ist mir dann nichts mehr eingefallen :dada:[/QUOTE] Wirklich unglaublich. :ko:Ich rechne das immer mit ein.

Georgie
17-11-2014, 15:01
[QUOTE=golfern;42041763]Da wird die Ware halt noch mit Liebe zur Post gebracht, ihr Mecker-Kunden! :grinwech:[/QUOTE]Für völlig überhöhte Versandkosten hat mir ein Verkäufer mal mitgeteilt, dass er "nur" seinen Aufwand berechne.
Klar, wenn ich allein für den gesamten Zeitaufwand (Einstellen, Verpacken und Wegbringen) einen ordentlichen Stundenlohn ansetze, komme ich natürlich schnell auf fast zweistellige Kosten. :D[QUOTE=marsi;42041804](...) Ich tröste mich jetzt damit, dass ich bestimmt jemand anderen sehr glücklich gemacht habe....[/QUOTE]So sehe ich das auch und wenn dann mal mehr herausspringt, freue ich mich. :engel:[QUOTE=Moritza;42042398]:d: Da kauf ich auch nix.
Richtig unverschämt...versicherter Versand anbieten und dann als Päckchen schicken. :rolleyes: (...)[/QUOTE]... oder in schon x-mal benutztem Material. :mad:

Ich gebe zu, dass ich aber auch schon einige unglaubliche Schnäppchen gemacht habe.

Mein mittlerweile gut 3 Jahre alten Blu-ray-Player von P. (;)) habe ich für rund 50 € günstiger geschossen und ein Arbeitskollege (der sich ein ähnliches Gerät für sehr teuer im Fachgeschäft geholt hatte) zog sich lange an der Beschreibung "B-Ware" hoch.

Ich machte ihm klar, dass der Kauf bei einem Händler mit zigtausend und davon nicht mal 0,5% negativen Bewertungen kein ganz großes Risiko darstellt.
Zumal selbst diese kaum fundiert waren und zumeist schlüssig beantwortet wurden.

Bei größeren Geschäften lasse ich (13 Jahre dabei) schon eine besondere Vorsicht walten und würde schlechtere Käufe bei unter 1% ansetzen. ;)

juzwi
17-11-2014, 15:14
wg. Versandkosten: ich berechne ja auch nur das Porto. Aber wenn man Styroporflocken, Luftpolsterfolie, LP-Umschläge etc. anschafft, geht das schon ins Geld. Der Käufer will es nicht zahlen. Da kann verstehen, dass der Verkäufer alles mögliche zum Ausstopfen des Paketes benützt.

Rebus
17-11-2014, 15:32
Deswegen benutze ich auch schon vorher gebrauchte Kartons noch einmal. Verstehe das Problem nicht, zumindest dann nicht, solange die nicht auseinander fallen.

Georgie
17-11-2014, 15:43
Ich recycle selbstversändlich auch in vertretbarem Rahmen und berechne dann maximal die reinen Portokosten. Es ging um die schwarzen Schafe, die in mülliger Verpackung versenden und sich dann noch kräftig über die Zusatzkosten bedienen.

Für höherwertige Artikel wird von mir nagelneues Verpackungsmaterial benutzt, aber auch hier lege ich das nicht 1:1 auf den Versandkosten um.
Nochmal: Meistens bieten die Menschen dann lieber, weil sie - zu Recht ;) - einen fairen Deal mutmaßen.

like Lana
17-11-2014, 18:25
Mein letzter Kauf, wo ich schon vor einigen Tagen schrieb dass der Verkäufer nichts schickte mit der Begründung er hätte ja nicht wissen können, ob dass an die eBay oder Paypaladresse geht, und behauptete, mich schon zu anfang kontaktiert zu haben ging (nach Falleröffnung) übrigens so weiter:


- Gerät kam dann doch mal an. Leider in ungeeignet schmaler, deswegen ungepolsteter Verpackung.

- Es fehlten Teile, die im Bild und in der Beschreibung zum Lieferumfang gehörten.

- Gerät ist defekt :tkbeiss: Und zwar total. Nicht ein bisschen.

Zum Glück kann man jetzt einen Fall zu einem Artikel schließen, aber einen neuen dafür eröffnen.
Das tat ich.

Der Verkäufer berief sich auf Privat, keine Gewährleistung ... :smoke:

Ich erinnerte, dass er sich aber an die Beschreibung zu halten habe.

OK, die Fehlteile schicke ich ihnen nach (und dann können sie mich mal ... (so derart)). :wub:

Dann drohte ich etwas eingehender mit weitern Möglichkeiten die monetär zu dessen Lasten gehen würden.

Da kam dann: Ok, ich entschuldige mich, sie bekommen ihr Geld zurück.
Habe momentan viel um die Ohren ...

Das ist jetzt einige Tage her.
Viel um die Ohren? Wie lange dauert es, eine Rückzahlung zu veranlassen?
2 Minuten? :sleep:

Bienchen67
17-11-2014, 18:40
[QUOTE=juzwi;42042665]wg. Versandkosten: ich berechne ja auch nur das Porto. Aber wenn man Styroporflocken, Luftpolsterfolie, LP-Umschläge etc. anschafft, geht das schon ins Geld. Der Käufer will es nicht zahlen. Da kann verstehen, dass der Verkäufer alles mögliche zum Ausstopfen des Paketes benützt.[/QUOTE]

Ich ja auch, obwohl ich 8 (!) km zur Post fahren muss. Aber ich sammle gebrauchte Umschläge/Kartons und bekleb die neu:

klar - die Kunden freuen sich, dass sie nur das reine Porto zahlen müssen. :zahn:

Ninny
17-11-2014, 19:57
Ich schreibe immer ganz klar die Versandkosten schon im Text dazu , damit sich hinterher keiner beschwert, daß sie zu hoch sind. Ich habe extra Luftpolsterumschläge gekauft u. die berechne ich auch mit 20 cent, so daß ich z.B. bei einem Porto von 1,45€uro, 1,65€uro berechne. Bislang hörte ich keine Klagen.
Kartons u. Verpackungsmaterial hebe ich auf u. ich hole mir ab und zu in einem Schuhgeschäft, schöne stabile Schuhkartons. Die eignen sich prima als Päckchen, für die ich 4,50 €uro berechne (Porto 4,10 €uro)

Kaan
17-11-2014, 20:08
[QUOTE=Ninny;42043735]Ich schreibe immer ganz klar die Versandkosten schon im Text dazu , damit sich hinterher keiner beschwert, daß sie zu hoch sind.[/QUOTE]
Machen das nicht alle? Ich würde jedenfalls nie bieten, wenn die Versandkosten nicht auch dabei stehen würden.
Und wenn sie dabei stehen ist es wirklich so, dass derjenige halt nicht bieten soll, wenn sie ihm zu hoch sind.

Rebus
17-11-2014, 20:12
Ich biete immer zwei Varianten an. Entweder versicherter Versand per DHL oder Hermes. Wer unversichert will, muß das explizit erwähnen.

Ninny
17-11-2014, 20:12
Ich habe schon bei anderen in der Bewertung gelesen, daß die Versandkosten zu hoch seien. Da frage ich mich allerdings, warum man dann bei dem Verkäufer kauft, nur um hinterher meckern zu können?

Ich schreibe meine Versandkosten immer im Text, weil sie je nach Menge der Artikel,variieren. So kann keiner hinterher behaupten, er hätte es nicht gewußt u. evtl. nicht geboten.

Medora
17-11-2014, 20:39
[QUOTE=Ninny;42043822]Ich habe schon bei anderen in der Bewertung gelesen, daß die Versandkosten zu hoch seien. Da frage ich mich allerdings, warum man dann bei dem Verkäufer kauft, nur um hinterher meckern zu können?

Ich schreibe meine Versandkosten immer im Text, weil sie je nach Menge der Artikel,variieren. So kann keiner hinterher behaupten, er hätte es nicht gewußt u. evtl. nicht geboten.[/QUOTE]

da geh ich prinzipiell ned drauf ein. vorm Gebot kann man mich gerne anschreiben und wir einigen uns :ja: hinterher :nein:

Moriturus
17-11-2014, 23:01
Aus Käufersicht - mich interessieren Versandkosten nur sekundär. Für mich ist der Gesamtpreis, incl Versand, ausschlaggebend.
Ist der günstig oder akzeptabel kaufe ich.
Wenn der Gesamtpreis zu hoch ist, dann kaufe ich nicht.
Ganz einfach.