PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ebay


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 [44] 45 46 47

A. Tergo
01-09-2016, 17:46
Ich verkaufe gerade ein paar Kleinteile für deutlich unter hundert Euro. Dabei fällt mir häufiger auf, daß es viele Bieter mit hohen dreistelligen Bewertungen gibt, die bereits am Anfang der Auktion ein paar Euro bieten und dann nie wieder. Den Zuschlag bekommen fast immer Bieter, die zuvor auf den Artikel nie geboten haben und erst in den letzten Sekunden bieten, was ich für normal halte. Aber warum bieten erfahrene Bieter gleich zum Auktionsanfang Minibeträge auf Artikel bei Auktionen bei denen sie eigentlich wissen müßten, daß sie den Artikel zu dem Preis ohnehin nicht bekommen? Das ist doch eher das Verhalten von Anfängern, die sich freuen Höchstbietender zu sein bis sie überboten werden. Das sie damit vermutlich den Preis hochtreiben soll mir recht sein, verstehen kann ich es jedoch nicht.

Juna_
02-09-2016, 08:56
[QUOTE=A. Tergo;45136920]Ich verkaufe gerade ein paar Kleinteile für deutlich unter hundert Euro. Dabei fällt mir häufiger auf, daß es viele Bieter mit hohen dreistelligen Bewertungen gibt, die bereits am Anfang der Auktion ein paar Euro bieten und dann nie wieder. Den Zuschlag bekommen fast immer Bieter, die zuvor auf den Artikel nie geboten haben und erst in den letzten Sekunden bieten, was ich für normal halte. Aber warum bieten erfahrene Bieter gleich zum Auktionsanfang Minibeträge auf Artikel bei Auktionen bei denen sie eigentlich wissen müßten, daß sie den Artikel zu dem Preis ohnehin nicht bekommen? Das ist doch eher das Verhalten von Anfängern, die sich freuen Höchstbietender zu sein bis sie überboten werden. Das sie damit vermutlich den Preis hochtreiben soll mir recht sein, verstehen kann ich es jedoch nicht.[/QUOTE]

Das ist eigentlich ein völlig normales Verhalten. Es gibt Dinge, die fallen unter "nice to have", braucht man nicht, aber kann ja passieren, dass die auch mal für sehr kleines Geld weggehen. Auch wenn das selten ist, passiert es regelmäßig.

Vor Jahren, als ich noch sehr viel bei eBay gekauft und verkauft habe, gehörte das zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Rumstöbern, was es an nettem Zeug gibt und hier und da mal einen kleinen Betrag eingeben, der nicht weh tut, bei dem es aber auch völlig egal ist, wenn es nicht klappt. Auf diese Weise kam ich durchaus immer mal wieder an ein sehr günstiges Produkt, was zu anderen Zeiten deutlich teurer verkauft wird. Nicht oft, aber eben regelmäßig. Verkäufer, die Schnäppchenjagen ausschließen wollen, sollten einen entsprechenden Festpreis wählen.

Erst am Schluss ein höheres Gebot abgeben mache ich nur bei Sachen, die ich unbedingt haben will.

juzwi
02-09-2016, 09:04
Vielleicht hat der ein oder andere Bieter auch mehrere Accounts. Ich biete jedenfalls häufig erst mal mit meinem Hauptaccount (quasi als Lesezeichen), und wenn ich das Teil dann wirklich haben will, biete ich zum Schluss mit meinem kleineren Account, mit dem ich ausschließlich kaufe.

Ninny
02-09-2016, 12:23
[QUOTE=magixx;45136051]Wie hoch ist der Festpreis? :D[/QUOTE]



Sperrliste!

:zahn:

:rotfl:

:knuddel:

A. Tergo
02-09-2016, 13:18
[QUOTE=Juna_;45138601]Das ist eigentlich ein völlig normales Verhalten. Es gibt Dinge, die fallen unter "nice to have", braucht man nicht, aber kann ja passieren, dass die auch mal für sehr kleines Geld weggehen. Auch wenn das selten ist, passiert es regelmäßig.
[/QUOTE]

Es gehört aber eine Menge Optimismus oder Glück dazu auf einen Artikel als Folgegebot, was bedeutet, daß die Auktion längst auch von anderen Interessenten bereits gefunden wurde und offensichtlich korrekt ist, mehrere Tage vor Auktionsende 2,56€ zu bieten während der gleiche Artikel bei vorangegangenen Auktionen für um die 70€ mehrfach höchstbietend ersteigert wurde. ebay informiert doch sogar unterlegen Bieter automatisch über vergleichbare Auktionen.
Immerhin weiß ich jetzt, daß da kein Kniff oder eine bestimmte verborgene Taktik hinter steckt.

Juna_
02-09-2016, 14:15
[QUOTE=A. Tergo;45139244]Es gehört aber eine Menge Optimismus oder Glück dazu auf einen Artikel als Folgegebot, was bedeutet, daß die Auktion längst auch von anderen Interessenten bereits gefunden wurde und offensichtlich korrekt ist, mehrere Tage vor Auktionsende 2,56€ zu bieten während der gleiche Artikel bei vorangegangenen Auktionen für um die 70€ mehrfach höchstbietend ersteigert wurde. [/QUOTE]

Das ist nicht sooooo selten, wie man meinen könnte. Es gibt immer wieder Verkäufer, die ihre Produkte zu ungünstigen Zeiten enden lassen. Dann sind kaum "Sniper" unterwegs, die in letzter Sekunde bieten. Häufig gibt es auch Phasen, in denen das gleiche Produkt sehr häufig angeboten wird, dann hat man auch Glück.

Wie auch immer, frühes Bieten ist letztlich nur was für Leute, die gar nicht zwingend etwas suchen, sonder einfach mal Kleinstbeträge einsetzen und schauen, was passiert. Ich habe beispielsweise ein Faible für Vaude-Taschen und bin auf diese Weise zu meinen aktiven eBay-Zeiten schon zu super günstigen Taschen gekommen. Nicht oft, kommt aber immer wieder vor. Freut einen dann natürlich.

Grizu
02-09-2016, 18:11
Es gibt aber auch noch die sog. "Abbruchjäger". Die bieten bei allen möglichen Auktionen mit, aber so wenig, dass sie eh nicht den Zuschlag bekommen.
Sie spekulieren darauf, dass die Auktion vorzeitig abgebrochen wird, und sie zu dem Zeitpunkt mit ihrem 1-€-Gebot der Meistbietende sind. Dann warten sie ein paar Wochen/Monate lang ab, bis der Artikel ganz sicher nicht mehr da ist. Und dann verklagen sie den Anbieter auf Schadensersatz. Also auf die Differenz zwischen dem 1 € Gebot und dem reellen Wert. Vor allem bei Autos kann sich die Masche lohnen.

Juna_
03-09-2016, 11:21
[QUOTE=Grizu;45139955]Und dann verklagen sie den Anbieter auf Schadensersatz. [/QUOTE]

Krass. :o

Und damit kommen sie durch? Das ist ja durchschaubar irgendwie.

Grizu
03-09-2016, 14:27
Die meisten kommen wohl damit durch. Zumindest einer aber nicht...

Aktuelles BGH-Urteil dazu: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/ebay-abbruchjaeger-begehen-laut-bgh-rechtsmissbrauch-a-1109240.html

Miss Rotstift
13-09-2016, 12:59
Liebe/r Verkäufer/in, ich habe direkt beim Kauf geschrieben, dass ich das Zeug persönlich abholen und bar bezahlen will. Das hast Du schließlich ausdrücklich so gewünscht.
Wieso krieg ich jetzt, nachdem Du Dich 4 Tage nicht gemeldet hast, die Ansage, ich solle das Geld überweisen, damit Du es losschicken kannst?
Ich sehe es nicht ein, innerhalb von Berlins Versandkosten zu zahlen. :zeter:

Miss Rotstift
15-09-2016, 21:30
Frage bzw. Bitte um Hilfe.
Wie bekomme ich einen gewerblichen Ebay-Verkäufer aus London dazu, mir eine Rechnung auszustellen?
Auf zwei nette Anfragen und eine weniger nette (mit der Drohung, negativ zu bewerten) hat er nicht reagiert.

Ich überlege jetzt, wirklich negativ zu bewerten oder mich doch erstmal an Ebay zu wenden.
Oder gibt's noch eine andere Möglichkeit?

Richer
15-10-2016, 10:10
Da ersteigert man seid langem mal wieder was bei Ebay und dann diskutiert der Verkäufer mit mir, weil ich die gebühr für den Käuferschutz nicht an ihn bezahlt hätte

Ist das heutzutage üblich, das man die Paypal gebühren an den Käufer abschieben will? Mir war das bis gestern abend echt neu :rolleyes:

Der Verkäufer ist der meinung, ich für den Käuferschutz extra bezahlen müsste. Immerhin übernimmt er die 0,50€ gebühren nun selber :anbet:

Wie kann ich es auch wagen mal nachzufragen, wann die ware verschickt wird, nachdem ich sie am letzten sonntag ersteigert und auch gleich bezahlt habe? :achso:

Kathy1975
15-10-2016, 10:21
PayPal Gebühren muss immer der Verkäufer bezahlen, der hat doch ein knall.

Richer
15-10-2016, 18:07
[QUOTE=Kathy1975;45286534]PayPal Gebühren muss immer der Verkäufer bezahlen, der hat doch ein knall.[/QUOTE]

Danke....wusste ich doch, das ich richtig lag.

Der Verkäufer hätte das schon immer so gemacht. Gut, bei kleinanzeigen hab ich das auch schon gelesen, das man gern per Paypal bezahlen kann, wenn man die gebühren übernimmt. Aber bei Ebay ist mir das noch nie passiert.

Mir geht es auch nicht um die 0,50€, eher ums Prinzip. Aber wahrscheinlich ist dem VK auch der Artikel zu günstig rausgegangen :rolleyes:

Basty
23-10-2016, 18:00
Wie ist das eigentlich wenn ich Kleidung aus England kaufe..... Einkaufswert liegt bei ca. 100 Euro. Dürfte doch ohne Probleme mir zugestellt werden ohne das ich zum Zoll muss, oder :nixweiss::nixweiss::nixweiss:

juzwi
01-11-2016, 12:45
Noch ist es so! :D *brexit*


Die Tage gab es eine Verkäuferaktion: bis zu 3 Artikel einstellen. Pro Artikel ist jeweils nur 1 € an eBay zu zahlen. Die Provision fällt damit also weg.

Ich habe sofort 3 Sachen eingestellt; da sie sie etwas wertvoller sind, habe ich Mindestpreise eingegeben.
Jetzt stelle ich fest, dass die Gebühren dafür (insgesamt über 60 €) trotzdem fällig sind.
Dürfte im Verkaufsfall zwar immer noch ein Geschäft sein, da die normalerweise anfallende Provision diese Mindestpreisgebühr übersteigt. Trotzdem bin ich unangenehm berührt! :schmoll:

Bienchen67
01-11-2016, 19:35
Ich verkauf im Moment und die letzten Monate fast nur noch kostenlos über Ebay Kleinanzeigen. Läuft. :D

wcwberlyn
05-11-2016, 01:00
ich wollte eine Tablethülle zurückgeben, weil die Passform nicht hinkommt. Jetzt soll ich das Ding zurücksenden, aber der Absender ist in London und kein Rücksendeetikett zu drucken.

Muss ich da den Versand wirklich tragen ? Vor allem ist der Kostenfaktor mehr als der Warenwert :motz:

Oder sollte ich die Zahlung per Paypal einfach zurückholen :helga:

juzwi
05-11-2016, 01:41
was waren denn die Konditionen des Kaufs?

wcwberlyn
05-11-2016, 01:47
normaler Sofortkauf mit Lieferort in Deutschland .

criens
05-11-2016, 01:52
Hast du den Verkäufer nicht gefragt, ob er die Rücksendekosten übernimmt?
Verkauft er gewerblich oder privat?
Gibt es Hinweise in AGB bzw. Artikelbeschreibung?

Versandkosten für eine Tablethülle schätze ich übrigens mal auf 3,70 Euro.

wcwberlyn
05-11-2016, 14:29
[QUOTE=criens;45348274]Hast du den Verkäufer nicht gefragt, ob er die Rücksendekosten übernimmt?
Verkauft er gewerblich oder privat?
Gibt es Hinweise in AGB bzw. Artikelbeschreibung?

Versandkosten für eine Tablethülle schätze ich übrigens mal auf 3,70 Euro.[/QUOTE]

die Kommunikation ist nicht wirklich ergiebig

3,70 Euro ins UK ?

Grizu
05-11-2016, 14:54
[QUOTE=wcwberlyn;45348183]
Muss ich da den Versand wirklich tragen ?[/QUOTE]

Ja. Die Rücksendekosten sind nach aktuellem Recht vom Verbraucher zu tragen.

criens
05-11-2016, 16:54
[QUOTE=wcwberlyn;45349144]die Kommunikation ist nicht wirklich ergiebig

3,70 Euro ins UK ?[/QUOTE]

Ja, wenn du die Hülle in einen Karton bekommst, der Länge, Breite und Höhe zusammengerechnet 90 Zentimeter nicht überschreitet und das Ganze nicht mehr als 500 Gramm wiegt (z.B. ein Langspielplatten-Versandkarton). Bis 1000 Gramm wären es 7 Euro.

Ins Ausland gelten bei Briefen großzügigere Maße als innerhalb Deutschlands.

stadlau
12-11-2016, 20:49
:o

http://www.ebay.de/itm/Nintendo-Classic-Mini-Entertainment-System-NES-Classic-Edition-Weis-/172405248974?hash=item28242753ce:g:IMsAAOSwB09YJY1U

Medora
14-11-2016, 14:07
[QUOTE=stadlau;45372821]:o

http://www.ebay.de/itm/Nintendo-Classic-Mini-Entertainment-System-NES-Classic-Edition-Weis-/172405248974?hash=item28242753ce:g:IMsAAOSwB09YJY1U[/QUOTE]

da ist wohl eine Null zuviel :rotfl: :dada:

juzwi
14-11-2016, 15:28
Ich hatte die Tage ein eBay-Erlebnis der besonderen Art!
Ich versuche schon geraume Zeit erfolglos, etwas Bestimmtes zu verkaufen. Letzte Woche hat es endlich geklappt, und zwar per Auktion zu einem viel höheren Preis als den Festpreis, den ich vordem verlangt hatte.
Ich natürlich http://mainzelsmile.ioff.de/froehlich/4587.gif.
Ein paar Minuten später die Nachricht, dass der Käufer den Kauf abbrechen möchte.
Käuferin schreibt, dass ihr Mann auch geboten hatte und sie sich aus Versehen gegenseitig hochgeschaukelt haben.
Um keine endlosen Streitereien aufkommen zu lassen, hab ich ihr 10 % nachgelassen. Der Preis war damit für das Paar immer noch höher als wenn sie nicht geboten hätte.
Sie hat mein Angebot angenommen und teilt mir etwas später nach einigem Hin und Her wegen des Versands mit, dass sie überwiesen habe.
Einen Tag später kommt von eBay die Benachrichtigung, dass der Kauf abgebrochen worden sei, weil ich mich nicht gemeldet habe und dass ich eine Gutschrift für die Provision bekäme (wobei ich wg. einer Sonderaktion sowieso provisionsfrei verkaufen konnte).
Jetzt kam bei mir natürlich die Befürchtung auf, dass die Käuferin womöglich doch nicht gezahlt hatte. Wäre ärgerlich gewesen, weil der Preis wirklich toll ist und ein neues Einstellen erstens Zeit kostet und auch Geld, weil ich z.Z. Provision zahlen muss (wenn auch nur die halbe wg. Sonderaktion).
Heute Morgen habe ich dauernd den Kontostand beäugt und endlich war gegen Mittag das Geld da. :freu:

Interessant fand ich die Geschichte mit dem Abbruch. Ich hätte gedacht, dass in dem Moment, wo ein Käufer den Kaufpreis bestätigt, ein vorher beantragter Kaufabbruch hinfällig wäre. Ist aber anscheinend nicht der Fall.
Ich hätte wohl den Abbruch ablehnen müssen. Mit dem ganzen Hin- und Her hatte ich glatt übersehen, dass ich hätte reagieren müssen.

Aber nochmal gut gegangen. *schweißvonderStirnwisch*

Lola-Vishay
22-11-2016, 10:08
Ich habe einen Artikel eingestellt und nur Abholung angeboten (sperriger Artikel).
Nun wurde er verkauft, jedoch von einem Bieter, der sich nicht mal annähernd in meiner Nähe befindet, mehrere komische Rechtschreibfehler in der Adresse hat und keine einzige Bewertung :motz:

Es ist zwar erst 1.5 Tage her, aber sollte ich da was machen außer warten?

Was bekomme ich erstattet, wenn ich dies melden muss, weil er sich "verklickt" hat? :confused:

juzwi
22-11-2016, 10:55
Erstattet bekommst Du nur die Provision. Auf den Kosten der Einstellung bleibst zu sitzen.

Ich würde ihm eine Frist setzen, bis wann er den Artikel abzuholen hat. Wenn keine Reaktion kommt, musst Du halt einen Fall eröffnen.

Ich habe übrigens auch schon an einen weit entfernt wohnenden Bieter verkauft; der kannte jemanden in meiner Nähe, der hat dann den Artikel - in dem Fall ein Stuhl - abgeholt. Die Entfernung sagt also nix aus. Das Stillschweigen schon eher.

Lola-Vishay
22-11-2016, 11:11
[QUOTE=juzwi;45399463]Erstattet bekommst Du nur die Provision. Auf den Kosten der Einstellung bleibst zu sitzen.

Ich würde ihm eine Frist setzen, bis wann er den Artikel abzuholen hat. Wenn keine Reaktion kommt, musst Du halt einen Fall eröffnen.

Ich habe übrigens auch schon an einen weit entfernt wohnenden Bieter verkauft; der kannte jemanden in meiner Nähe, der hat dann den Artikel - in dem Fall ein Stuhl - abgeholt. Die Entfernung sagt also nix aus. Das Stillschweigen schon eher.[/QUOTE]

Die Einstellung war kostenlos.
Ich warte heute noch einmal den Tag ab und eröffne dann einen Fall bei Nichtmelden.
Oder ist das zu voreilig?

juzwi
22-11-2016, 11:51
Ja. Meines Wissens kann man einen Fall erst 4 Tage nach Auktionsende eröffnen, klick (http://pages.ebay.de/help/sell/unpaid-items.html).
Ich würde ihm umgehend eine Frist (zur Abholung und Zahlung) mit Ablehnungsandrohung setzen.

Moritza
22-11-2016, 12:08
[QUOTE=juzwi;45399550]Ja. Meines Wissens kann man einen Fall erst 4 Tage nach Auktionsende eröffnen, klick (http://pages.ebay.de/help/sell/unpaid-items.html).
Ich würde ihm umgehend eine Frist (zur Abholung und Zahlung) mit Ablehnungsandrohung setzen.[/QUOTE]

Vergebene Liebesmühe..und man ärgert sich nur.....einfach Fall eröffnen....danach wieder einstellen...und Bieter auf die Sperrliste.
Hatte es auch die Tage. Ich reg mich über diese Arschgeigen nicht mehr auf...oder versuche es.:helga:

Kalb
22-11-2016, 13:42
:tröst: Du schaffst das!

criens
22-11-2016, 16:05
[QUOTE=Lola-Vishay;45399353]Ich habe einen Artikel eingestellt und nur Abholung angeboten (sperriger Artikel).
Nun wurde er verkauft, jedoch von einem Bieter, der sich nicht mal annähernd in meiner Nähe befindet, mehrere komische Rechtschreibfehler in der Adresse hat und keine einzige Bewertung :motz:

Es ist zwar erst 1.5 Tage her, aber sollte ich da was machen außer warten?

[/QUOTE]

Hast du denn den Käufer überhaupt schon kontaktiert und ihm mitgeteilt, wann er den Artikel abholen kann?

Lola-Vishay
22-11-2016, 16:22
[QUOTE=criens;45399942]Hast du denn den Käufer überhaupt schon kontaktiert und ihm mitgeteilt, wann er den Artikel abholen kann?[/QUOTE]

Ich habe ihm die "Zahlungsinformationen" gesendet und am nächsten Tag auch eine Nachricht geschrieben und gefragt, wann er es abholen kann.
Keine Rückmeldung.

Moritza
22-11-2016, 16:23
[QUOTE=criens;45399942]Hast du denn den Käufer überhaupt schon kontaktiert und ihm mitgeteilt, wann er den Artikel abholen kann?[/QUOTE]Der Käufer kann aber auch schreiben und fragen wann er ihn abholen kann. :nixweiss: Denke nicht das er es tut.

criens
22-11-2016, 16:26
OK, dann schließe ich mich an: ein paar Tage warten und dann ggf. am Wochenende einen Fall eröffnen.

criens
22-11-2016, 16:31
[QUOTE=Moritza;45399982]Der Käufer kann aber auch schreiben und fragen wann er ihn abholen kann. :nixweiss: [/QUOTE]

Ja, aber umgekehrt ist es sinnvoller. :D

Außerdem kann man den Käufer ja nicht kritisieren, dass er sich nicht meldet, wenn man sich selbst auch nicht meldet.

Moritza
22-11-2016, 16:51
[QUOTE=criens;45399997]Ja, aber umgekehrt ist es sinnvoller. :D

Außerdem kann man den Käufer ja nicht kritisieren, dass er sich nicht meldet, wenn man sich selbst auch nicht meldet.[/QUOTE]Wenn ich was zur Abholung gekauft habe...hab ich anschließend angefragt...wann ich abholen kann. Sie/Er kann trotzdem nachfragen. Aber sieht nach Fake aus.:ja:
Ich weiß zwar nicht... was für ein Spaß das sein soll...da ist ja Klingelmännchen spannender gewesen.:zahn:

Lola-Vishay
22-11-2016, 16:58
[QUOTE=criens;45399997]Ja, aber umgekehrt ist es sinnvoller. :D

Außerdem kann man den Käufer ja nicht kritisieren, dass er sich nicht meldet, wenn man sich selbst auch nicht meldet.[/QUOTE]

Aber ich hab mich ja gemeldet. Nur als Info, ich weiss, dass du mich evtl nicht gemeint hast.

Moritza
22-11-2016, 17:03
[QUOTE=Lola-Vishay;45400045]Aber ich hab mich ja gemeldet. Nur als Info, ich weiss, dass du mich evtl nicht gemeint hast.[/QUOTE]Alles gut. Warte und dann mach einen Fall auf. Neu eingestellt...fertig.

criens
22-11-2016, 17:05
[QUOTE=Moritza;45400033]Wenn ich was zur Abholung gekauft habe...hab ich anschließend angefragt...wann ich abholen kann. Sie/Er kann trotzdem nachfragen. Aber sieht nach Fake aus.:ja:
Ich weiß zwar nicht... was für ein Spaß das sein soll...da ist ja Klingelmännchen spannender gewesen.:zahn:[/QUOTE]

Ja, ist warscheinlich.

***


Was mich momentan nervt, sind Käufer, die mehrere Artikel auf einmal kaufen und sofort mit Paypal jeden Artikel einzelnd bezahlen statt erst einmal die kombinierte Rechnung abzuwarten.

So zahlen sie dann z.B. das Dreifache an Portokosten und ich habe dreimal so hohe Paypalgebühren.

Dieser Käufertyp vermehrt sich gerade rapide. Was stimmt mit denen nicht? Verwechseln die Ebay mit Amazon? :hammer:

Moritza
22-11-2016, 17:08
[QUOTE=criens;45400058]Ja, ist warscheinlich.

***


Was mich momentan nervt, sind Käufer, die mehrere Artikel auf einmal kaufen und sofort mit Paypal jeden Artikel einzelnd bezahlen statt erst einmal die kombinierte Rechnung abzuwarten.

So zahlen sie dann z.B. das Dreifache an Portokosten und ich habe dreimal so hohe Paypalgebühren.

Dieser Käufertyp vermehrt sich gerade rapide. Was stimmt mit denen nicht? Verwechseln die Ebay mit Amazon? :hammer:[/QUOTE]Jeden Tag steheh paar Blöde auf.:ja: Schicks einzeln...:zahn:

Lola-Vishay
24-11-2016, 11:10
[QUOTE=Lola-Vishay;45399353]Ich habe einen Artikel eingestellt und nur Abholung angeboten (sperriger Artikel).
Nun wurde er verkauft, jedoch von einem Bieter, der sich nicht mal annähernd in meiner Nähe befindet, mehrere komische Rechtschreibfehler in der Adresse hat und keine einzige Bewertung :motz:

Es ist zwar erst 1.5 Tage her, aber sollte ich da was machen außer warten?

Was bekomme ich erstattet, wenn ich dies melden muss, weil er sich "verklickt" hat? :confused:[/QUOTE]

Neuste Entwicklung:

Er hat eine "Zahlungsbestätigung" gesendet, mit dem Inhalt: Ich werde den Betrag x in Kürze per Überweisung vornehmen. Und es stand auch noch etwas mit Versand dabei.

Ich biete gar keine Überweisung und ja auch keinen Versand an. Vielleicht war das auch eine vorgefertigte Antwortmöglichkeit mit ebay, aber wie ist das möglich, wenn ich keinen Versand anbiete. :rolleyes:

Danach kams flugs eine Nachricht mit "Handynr. bitte"

Nach einigem Aufregen, habe ich mein Diensthandy angegeben, da ich meine private Nummer nicht rausgeben wollte und dass ich bis 22 Uhr zu erreichen bin.

Kam natürlich noch nichts.

:rolleyes:

criens
24-11-2016, 13:28
:lol: (sorry :helga:)

Dann sag ihm, er soll sich selbst um den Versand kümmern, also ein Transportunternehmen beauftragen, dass den Artikel auf seine Kosten abholt (ich geh mal davon aus, dass es was größeres ist, das nicht von DHL abgeholt werden kann)...

Lola-Vishay
24-11-2016, 18:53
[QUOTE=criens;45405768]:lol: (sorry :helga:)

Dann sag ihm, er soll sich selbst um den Versand kümmern, also ein Transportunternehmen beauftragen, dass den Artikel auf seine Kosten abholt (ich geh mal davon aus, dass es was größeres ist, das nicht von DHL abgeholt werden kann)...[/QUOTE]

Naja, es ist jetzt nichts riesengroßes. Ich könnte es versenden, wenn ich das verpackt kriege und einen Aufriß machen wollen würde. Aber naja, möchte ich halt nicht :D

Ich bereite mich mal ganz vorsichtig drauf vor, dass ich dadrauf sitzen bleibe :beiss:

criens
24-11-2016, 19:29
OK. :D

Vorsichtshalber noch eine Notlösung für den Fall der Fälle, falls der Käufer weiter nervt: Du könntest ein Paket auch von DHL bei dir zuhause abholen lassen, dann brauchst du es nicht selbst zur Postfiliale schleppen. Die Abholung kann man auch online buchen zusätzlich zur Frankierung, kostet ca. 3 Euro mehr...

Moritza
24-11-2016, 19:32
[QUOTE=Lola-Vishay;45405485]Neuste Entwicklung:

Er hat eine "Zahlungsbestätigung" gesendet, mit dem Inhalt: Ich werde den Betrag x in Kürze per Überweisung vornehmen. Und es stand auch noch etwas mit Versand dabei.

Ich biete gar keine Überweisung und ja auch keinen Versand an. Vielleicht war das auch eine vorgefertigte Antwortmöglichkeit mit ebay, aber wie ist das möglich, wenn ich keinen Versand anbiete. :rolleyes:

Danach kams flugs eine Nachricht mit "Handynr. bitte"

Nach einigem Aufregen, habe ich mein Diensthandy angegeben, da ich meine private Nummer nicht rausgeben wollte und dass ich bis 22 Uhr zu erreichen bin.

Kam natürlich noch nichts.

:rolleyes:[/QUOTE]Ich würde nicht drauf bauen. Schliesse das ab. Melde den Fall...du hattest Abholung....und vergess die Sperrung nicht.

Moritza
24-11-2016, 19:43
[QUOTE=criens;45406629]OK. :D

Vorsichtshalber noch eine Notlösung für den Fall der Fälle, falls der Käufer weiter nervt: Du könntest ein Paket auch von DHL bei dir zuhause abholen lassen, dann brauchst du es nicht selbst zur Postfiliale schleppen. Die Abholung kann man auch online buchen zusätzlich zur Frankierung, kostet ca. 3 Euro mehr...[/QUOTE]
Ich würde gar nicht mehr antworten...die lachen sich doch den Arsch ab.:crap:

criens
24-11-2016, 19:46
[QUOTE=Moritza;45406676]Ich würde gar nicht mehr antworten...die lachen sich doch den Arsch ab.:crap:[/QUOTE]

Ja, kann sein. Ich wollte diese Lösung auch nicht aufdrängen, aber könnte ja ganz eventuell vielleicht möglicherweise sein, dass der Käufer wirklich anruft und überraschenderweise nett ist oder so. Immer positiv bleiben. :D

Lola-Vishay
24-11-2016, 20:04
Ok :d Danke für den Zuspruch. Manche Sachen nerven echt :(

Moritza
24-11-2016, 20:22
[QUOTE=criens;45406691]Ja, kann sein. Ich wollte diese Lösung auch nicht aufdrängen, aber könnte ja ganz eventuell vielleicht möglicherweise sein, dass der Käufer wirklich anruft und überraschenderweise nett ist oder so. Immer positiv bleiben. :D[/QUOTE] Das kann ich manchmal nicht mehr. Ebay ist so Kagge geworden. Und die kümmern sich auch nicht.:mad:
Und du hast nicht aufgedrängt.:ja:

[QUOTE=Lola-Vishay;45406770]Ok :d Danke für den Zuspruch. Manche Sachen nerven echt :([/QUOTE]Wem sagst du das.:crap:

Meinen Artikel hab ich nach dem Fall wieder eingestellt..2 Tage später echt verkauft.:ja:

Eljot
24-11-2016, 21:55
ich kaufe echt ungerne bei Ebay inzwischen. Ich habe gerade eine Kollektion mit 8 CDS aus den USA gekauft, wo eine CD fehlt. Der Verkäufer sagte auf Anfrage, dass jeder Artikel mehrfach überprüft wird, und es war vollständig.:rolleyes:
Ebay ist mir einerseits zu unübersichtlich und oft teurer als woanders. Ich habe Neuware auf Ebay gekauft, die preiswerter auf der Website des Händlers sind.
Gleichzeitig bekommt man fast jede Neuware, die auf Ebay angeboten wird, woanders billiger.

Richer
04-12-2016, 21:59
Weiss jemand, warum man nicht auf Auktionen bieten kann, bei denen das paypal Konto nicht verlinkt ist?

Mangan254
04-12-2016, 23:00
[QUOTE=Richer;45436967]Weiss jemand, warum man nicht auf Auktionen bieten kann, bei denen das paypal Konto nicht verlinkt ist?[/QUOTE]
Ich hab neulich mal mitbekommen, dass man jetzt einstellen kann, dass man gewisse Gruppen von der eigenen Auktion von vornherein ausschließen kann. ZB kann man als Angebotsersteller einstellen, dass nur Leute bieten dürfen, die ein Paypal-Konto besitzen.

Richer
05-12-2016, 06:09
Ah, ich musste meine Konten nochmal neu verbinden und dann konnte ich bieten. Wobei ich meinen letzten Kauf über Paypal bezahlt hatte :rolleyes:

Am Handy wurde einem das aber nicht angezeigt. Da kam nur die Meldung, das der Verkäufer ein nicht verlinktes Paypalkonto hätte. Kann ja danna ber auch nicht passen.

Danke für die Hilfe :d:

Mangan254
05-12-2016, 11:43
[QUOTE=Richer;45437939]Am Handy wurde einem das aber nicht angezeigt.[/QUOTE]
Kann sein... ich hab diese Option nur gesehen, als ich Angebote von mir am Computer bearbeitet habe.

Eljot
14-12-2016, 17:36
Ein Händler verkauft auf Ebay Stifte aus. Ursprunglich hatte er eine Website, die er aber geschlossen hat weil er diesen Online Laden schliesst, wo ich Jahrelang regelmässig gekauft habe. Er macht nur noch ausverkauf auf Ebay.
Eine Packung kostet 6.90 Euro. Ich habe eine Email geschrieben, ich würde ihm 5 Euro pro Packung bezahlen, aber dafür gleich 50 Pakete abkaufen, worauf er sagte unter 6 könne er sie nicht verkaufen. Ich schrieb 6 wäre mir leider zu teuer.
Leider ist er nicht weiter runter gegangen.
War 5 zu erwarten unrealistisch bei der großen Menge? Ich bin kein guter Feilscher, aber für 6 hatte ich kein Interesse.

criens
14-12-2016, 17:40
[QUOTE=Eljot;45466028]
War 5 zu erwarten unrealistisch bei der großen Menge? Ich bin kein guter Feilscher, aber für 6 hatte ich kein Interesse.[/QUOTE]

Das kann man so pauschal nicht beantworten.

Es ist es jetzt nicht so, dass dein Angebot auf jeden Fall zu niedrig wäre. Letztlich muss der Verkäufer entscheiden, ob es sich für ihn rechnet, also z.B. abhängig vom Einkaufspreis oder auch der Frage, ob es die Möglichkeit gibt, die Stifte an den Hersteller zu retournieren.

Eljot
14-12-2016, 23:13
[QUOTE=criens;45466034]

Es ist es jetzt nicht so, dass dein Angebot auf jeden Fall zu niedrig wäre. [/QUOTE]

Ok, danke. Ich dachte auch 5 Euro sei noch i.O. Ein Paar Irische Freunde, die sich am Kauf beteiligungen wollten, sagten ich solle 4 Euro vorschlagen, damit der Händler 5 sagt, aber das wäre mir zu dreist vorgekommen. Mist, ich bin echt nicht gut in sowas.:crap:

ruschdie
14-12-2016, 23:59
Hab mal eine Frage und zwar bin ich noch auf der Suche nach ein paar Bücher. Hab bei ebay Kleinanzeigen eine Suche gestartet.

Jetzt schreibt mich einer an und hat alle Bücher möchte entweder PayPal (das habe ich nicht und will es auch nicht) oder einen Gutschein von Amazon. Nachdem ich schrieb das ich weder das eine noch das andere habe, ist Ruhe.
Da mich jetzt gerade eine um 15 Euro erleichtert hat, bin ich jetzt etwas skeptisch ob man mit so einem Gutschein auch betuppen kann.

cos
16-12-2016, 13:54
[QUOTE=Eljot;45466028]...
Eine Packung kostet 6.90 Euro. Ich habe eine Email geschrieben, ich würde ihm 5 Euro pro Packung bezahlen, aber dafür gleich 50 Pakete abkaufen, worauf er sagte unter 6 könne er sie nicht verkaufen. Ich schrieb 6 wäre mir leider zu teuer.
Leider ist er nicht weiter runter gegangen.
War 5 zu erwarten unrealistisch bei der großen Menge? Ich bin kein guter Feilscher, aber für 6 hatte ich kein Interesse.[/QUOTE]

Er ist doch bereits von 6.90 auf 6.00 heruntergegangen. Bei 5.00 macht's ihm keinen Spass mehr.
Wir gehen auch im Schnitt max. 10% herunter, das wäre ja max. ~6.20.
Sowas soll aber (bei uns) Ausnahme sein, keine Regel - außer, es wäre als VB deklariert -
aber das machen doch hauptsächlich Privatverkäufer bei ebay.kleinanzeigen? :kopfkratz

Vielleicht hätte er es noch bei 5.70 bei Abnahme von 50 Paketen ...abgenickt, wer weiss...? :zahn:

Lunchen07
23-12-2016, 15:46
Mich nerven bei ebay Käufer, die es noch nichtmal mehr gebacken bekommen, ihre korrekte postalische Adresse zu hinterlegen. :rolleyes:
Und die Käufer, die nie auf mails antworten. :nixweiss:
Und die Käufer, die einen PVK quasi schon auf einer Stufe mit amazon sehen, sich selber ellenlang Zeit lassen, zu überweisen und dann meckern, wenn's nach 1 Tag noch nicht verschickt ist. :rotauge:
Und die Verkäufer, die einem total verschmuddeltes Zeug verkaufen (was auf einem Foto nicht ersichtlich war), ich würd mich in Grund und Boden schämen. :aggro:

Zartbitter
23-12-2016, 18:55
Sorry, falls das schon gefragt wurde. Ich lese hier nur sporadisch mit.

Bleibt das Einstellen zu beliebigem Start- oder Festpreis gebührenfrei im neuen Jahr?

Medora
24-12-2016, 13:55
[QUOTE=Zartbitter;45493759]Sorry, falls das schon gefragt wurde. Ich lese hier nur sporadisch mit.

Bleibt das Einstellen zu beliebigem Start- oder Festpreis gebührenfrei im neuen Jahr?[/QUOTE]


das fänd ich mega, hab aber dazu noch keine Info gelesen :nein:



http://www.smilies.4-user.de/include/Weihnachten/smilie_xmas_253.gif schöne Feiertage

Zartbitter
01-01-2017, 04:01
Ich wünsch euch ein gutes neues Jahr! http://mainzelsmile.ioff.de/party/trinken.gif

Ich habe für Januar wieder ein Kontigent über 300 Artikel ohne Angebotsgebühr bei beliebigem Start- oder Festpreis :freu:
Gerade geschaut.

Kalb
01-01-2017, 10:26
Hui!

juzwi
01-01-2017, 11:02
@ Zartbitter:

:o schöpfst Du das Kontingent etwa aus? Dann verkaufst Du ja wohl gewerblich.

Ich habe jetzt extra nachgeguckt. Ich habe 300 Verkäuferbewertungen; dafür habe ich gut 10 Jahre gebraucht.

Ich finde die Verkauferei richtig mühsam. Das fängt schon bei der Fotografiererei an, dann die Erstellung des Angebots; Verpackung organisieren ist häufig auch nicht ohne. Da ist der Versand selber häufig ein Klacks - allerdings bin ich bei meinem letzten Verkauf eine geschlagene Stunde :zeter: mit dem Ausdrucken des Versandtickets beschäftigt gewesen; da hatte eBay anscheinend was umgestellt. Jedenfalls wollten sie hinterher wissen, ob das neue Tool hilfreich wäre. :hehe:

Mich nervt das Verkaufen derart, dass ich nur Sachen verkaufe, bei denen sich der Aufwand einigermaßen rentiert. Bei Klamotten z.B. mache ich mir nur ausnahmsweise die Mühe, sie zu verticken. Ich verkaufe in erster Linie Sachen aus meinem Haushalt, die ich nicht bzw. nicht mehr brauche (hab mich drastisch verkleinert).

Lunchen07
01-01-2017, 12:03
[QUOTE=juzwi;45515823]@ Zartbitter:

:o schöpfst Du das Kontingent etwa aus? Dann verkaufst Du ja wohl gewerblich.
[/QUOTE]

Nicht zwangsläufig, ich verkauf da auch viel, aber halt auch oft niedrigpreisige und vor allem gebrauchte Sachen. Gut, bei meinem Profil hab ich ca. 3/4 Käufe und 1/4 Verkäufe, das ist alles noch im Rahmen. :)

Sugarmagnolia
01-01-2017, 12:31
[QUOTE=Zartbitter;45515602]Ich wünsch euch ein gutes neues Jahr! http://mainzelsmile.ioff.de/party/trinken.gif

Ich habe für Januar wieder ein Kontigent über 300 Artikel ohne Angebotsgebühr bei beliebigem Start- oder Festpreis :freu:
Gerade geschaut.[/QUOTE]

Wo hast Du da geschaut?
Ich hatte auch 300 freie, aber unter "Gebühren" steht nur der Stand bis 31.12.

Zartbitter
01-01-2017, 13:47
[QUOTE=juzwi;45515823]@ Zartbitter:

:o schöpfst Du das Kontingent etwa aus? Dann verkaufst Du ja wohl gewerblich.[/QUOTE]
Nein, das schöpfe ich bei weitem nicht aus. Ist aber nett, es zu haben ;)

[QUOTE=Sugarmagnolia;45515962]Wo hast Du da geschaut?[/QUOTE]
Oh, das hat mir hier mal jemand erklärt. Unter 'Mein Ebay' auf 'Verkäufe - Übersicht' gehen und dort ganz nach unten scrollen. Da stehen alle Aktionen, an denen man aktuell beteiligt ist.

Sugarmagnolia
01-01-2017, 13:51
Danke, Zartbitter

Hab auch 300 - Status aktiv bis Februar.

juzwi
01-01-2017, 14:32
hach, hab ich auch.

Wichtiger war mir allerdings diese Aktion (läuft heute aus):

[QUOTE]Kostenloses Einstellen und Maximal 9,99€ Verkaufsprovision
Jetzt einstellen und sparen für bis zu 10 Auktionen und Festpreisangebote.

[/QUOTE]Hab das aber nur für einen Artikel wahrgenommen. So besonders viele Sachen, die dafür in Frage kommen, hab ich ja nun auch wieder nicht.

Zartbitter
01-01-2017, 14:34
So hochpreisige Artikel habe ich nicht, dass die 9,99 Aktion bei mir gegriffen hätte.

Lunchen07
02-01-2017, 11:43
Ich habe 2 Sachen eingestellt, für die sich die Aktion lohnt. Mal schauen...

raschni
03-01-2017, 15:17
Mal ne Frage an die Ebayer hier:

Artikel gekauft, im Angebot war kostenloser Versand inbegriffen und dort stand unmissverständlich DHL Paket. Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass es keine Trackingnummer gibt, also wohl doch kein Paket sondern ein Päckchen. Freitag losgeschickt, bis heute nicht da, bezahlt mit Paypal. Bekomme ich das Geld wieder, wenn nichts ankommt? Sind jetzt nur ein paar Kröten, aber trotzdem.

Mangan254
03-01-2017, 15:34
[QUOTE=raschni;45520920]Mal ne Frage an die Ebayer hier:

Artikel gekauft, im Angebot war kostenloser Versand inbegriffen und dort stand unmissverständlich DHL Paket. Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass es keine Trackingnummer gibt, also wohl doch kein Paket sondern ein Päckchen. Freitag losgeschickt, bis heute nicht da, bezahlt mit Paypal. Bekomme ich das Geld wieder, wenn nichts ankommt? Sind jetzt nur ein paar Kröten, aber trotzdem.[/QUOTE]
Vielleicht auch noch nicht losgeschickt/erst gestern oder so losgeschickt und deswegen keine Nummer angegeben ;). Ich würde noch etwas warten und dann erstmal den Verkäufer kontaktieren. Meistens sind die ja auch sehr hilfsbereit und kulant. Wenn alles nicht geht, kannste einen Fall eröffnen, und dann solltest du das Geld irgendwann zurückbekommen, denke ich. Hatte so ne Situation noch nie :nixweiss:.

raschni
03-01-2017, 15:39
Ich habe den Käufer bereits kontaktiert. Er hat bereits am Mittwoch, als ich den Kauf getätigt habe, den Artikel als versendet markiert, hat mir gestern auf Nachfrage nach der Trackingnummer mitgeteilt, dass er am Freitag abgeschickt habe, Trackingnummer gäbe es nicht. In Ebay selber ist eine Nummer angegeben und als Versender DHL, mit der Nummer kann die DHL Sendungsverfolgung aber nichts anfangen.

fraktal
03-01-2017, 15:49
Aus den paypal Richtlinien:

Sollte mal ein Artikel nicht ankommen oder nicht der Beschreibung des Verkäufers entsprechen, und die Bedingungen für den Käuferschutz sind erfüllt, erstatten wir Ihnen den vollen Betrag sowie die Versandkosten zurück.


Nach allem was man so hört funzt das bei Papal absolut problemlos.

raschni
03-01-2017, 15:51
Ok, hab noch nie Probleme gehabt und werde noch bis zum Ende der Woche warten und dann mal weitersehen.

Medora
12-01-2017, 19:32
[QUOTE=Zartbitter;45515602]Ich wünsch euch ein gutes neues Jahr! http://mainzelsmile.ioff.de/party/trinken.gif

Ich habe für Januar wieder ein Kontigent über 300 Artikel ohne Angebotsgebühr bei beliebigem Start- oder Festpreis :freu:
Gerade geschaut.[/QUOTE]

lt. ebay soll das nun fester Bestandteil und jeden Monat erneut freigeschalten werden :ja:

auf 300 im Monat komm ich auch bei weitem ned, so ca. 50 hab ich im Monat. aber 50 mal 45 cent Einstellgebühr gespart, ist doch schon toll :freu:

Sugarmagnolia
13-01-2017, 13:12
Da ich bislang alle meine Auktionen mit dem Turbolister eingestellt habe, muss ich mich nach einer Alternative umsehen.
Der TL wird ja im Juni eingestellt. Aktualisierungen gibt es schon länger nicht mehr. Hochladen und einlisten funktioniert aber weiter problemlos - bis jetzt.

Wie ist der Supreme Lister? Die kostenlose Version. Nutzt den einer?

Bienchen67
13-01-2017, 13:49
Ich hab das noch nie mit dem Turbolister gemacht, ich erstelle immer ganz normal viele Auktionen im Voraus mit der Startzeitplanung -

dann konnte ich das immer vorab speichern (Startzeit 2 Tage weiter oder so) und beim regulären Einsetzen brauch ich dann nur noch

auf SOFORT EINSTELLEN klicken,

dann fallen die Startzeit-Gebühren automatisch wieder weg und so kann ich locker mal 10 oder 20 Auktionen im Voraus vorbereiten.

Ich verkauf aber im Gegensatz zu den letzten 10 Jahren kaum noch bei Ebay, nur noch über Kleinanzeigen. :ja:

Sugarmagnolia
13-01-2017, 13:54
Ich gestalte meine Auktionen immer recht gerne etwas ansprechend, mit Vorlagen und Rahmen und so.

Da war der Lister sehr praktisch.
Ich habe viel Sammlerzeug und Antikes, das geht über Kleinanzeigen nicht so gut.

Bienchen67
13-01-2017, 13:56
[QUOTE=Sugarmagnolia;45550484]Ich gestalte meine Auktionen immer recht gerne etwas ansprechend, mit Vorlagen und Rahmen und so.

Da war der Lister sehr praktisch.[/QUOTE]

Achso, okay - das hab ich noch nie gemacht. Ich versuch das immer farblich schick abzusetzen und das reicht mir. :ja:

Lunchen07
13-01-2017, 17:10
[QUOTE=Sugarmagnolia;45550304]
Der TL wird ja im Juni eingestellt. Aktualisierungen gibt es schon länger nicht mehr. Hochladen und einlisten funktioniert aber weiter problemlos - bis jetzt.

Wie ist der Supreme Lister? Die kostenlose Version. Nutzt den einer?[/QUOTE]

Waaaas?? :eek: Oh no, wieso das denn? :(

Beim TL konnte ich immer so schön Fotos von externen Webseiten einbinden. Hmpf.

Medora
16-01-2017, 14:23
[QUOTE=Sugarmagnolia;45550304]Da ich bislang alle meine Auktionen mit dem Turbolister eingestellt habe, muss ich mich nach einer Alternative umsehen.
Der TL wird ja im Juni eingestellt. Aktualisierungen gibt es schon länger nicht mehr. Hochladen und einlisten funktioniert aber weiter problemlos - bis jetzt.

Wie ist der Supreme Lister? Die kostenlose Version. Nutzt den einer?[/QUOTE]


voraussichtlich im Sommer heisst es im Netz. bei ebay selber hab ich noch nix gelesen dazu :nixweiss:


ich arbeite auch ausschliesslich mit dem TL - was gibts für Alternativen :nixweiss:

Mangan254
15-02-2017, 17:50
Ich habe grad irgendwie ein Problem mit ebay...

Folgende Situation. Habe Anfang des Jahres was verkauft. Käufer hatte sich ewig nicht gemeldet, auch auf eine Mail nicht. Habe dann nach einer angemessenen Zeit (und der Frist, die ich per Mail gesetzt habe) einen Fall eröffnet. An dem Tag, an dem ich den Fall hätte von selber schließen können, kam dann mal eine Reaktion inklusive herzzereißender Geschichte, warum denn die Zahlung nicht kam... Ein Blick auf die Bewertungen offenbarte, dass in den letzten 6 Monaten sich etliche beschwert hatten, dass keine Zahlung erfolgt sei und das ein Spaßbieter sei. Naja... Zahlung kam dann irgendwann doch noch an und ich habe natürlich sofort verschickt.

Jetzt eine Nachricht von ebay bekommen, Fall eröffnet wegen nicht erhaltenem Artikel. Mit dem Zusatz, dass der Fall sofort eröffnet wurde, weil man ja bald für längere Zeit in den Urlaub fahre und nicht wisse, wie regelmäßig man ebay checken könnte. Und noch eine dezente Unterstellung, ich hätte den Artikel gar nicht losgeschickt. Ich habe irgendwie den Verdacht, dass ich hier abgezockt werde... Da es eine Warensendung war, lässt diese sich nicht zurück verfolgen. Außerdem ist der Versand auch schon beinahe einen Monat her.

Naja... Da es nicht um sonderlich viel Geld geht (4,50€ insgesamt), wollte ich mich nicht streiten und Ruhe haben... Also gedacht :rolleyes: und dann habe ich versucht, die Zahlung zurück zu erstatten. Allerdings kam eine Fehlermeldung. Transaktion lief über Paypal... Also PayPal gecheckt und meinen Kontostand dort ausgeglichen. Die Transaktion zum ausgleichen von mein Paypal-Konto taucht auch schon in der Übersicht auf. Der Status der betroffenen eBay-Transaktion bei Paypal ist allerdings "offen", aber ich kann auch nirgendwo anklicken, dass ich es zurück erstatten kann. Auf ebay kommt immer noch eine Fehlermeldung. Was kann ich jetzt machen?

Moritza
15-02-2017, 18:30
[QUOTE=Mangan254;45682201]Ich habe grad irgendwie ein Problem mit ebay...

Folgende Situation. Habe Anfang des Jahres was verkauft. Käufer hatte sich ewig nicht gemeldet, auch auf eine Mail nicht. Habe dann nach einer angemessenen Zeit (und der Frist, die ich per Mail gesetzt habe) einen Fall eröffnet. An dem Tag, an dem ich den Fall hätte von selber schließen können, kam dann mal eine Reaktion inklusive herzzereißender Geschichte, warum denn die Zahlung nicht kam... Ein Blick auf die Bewertungen offenbarte, dass in den letzten 6 Monaten sich etliche beschwert hatten, dass keine Zahlung erfolgt sei und das ein Spaßbieter sei. Naja... Zahlung kam dann irgendwann doch noch an und ich habe natürlich sofort verschickt.

Jetzt eine Nachricht von ebay bekommen, Fall eröffnet wegen nicht erhaltenem Artikel. Mit dem Zusatz, dass der Fall sofort eröffnet wurde, weil man ja bald für längere Zeit in den Urlaub fahre und nicht wisse, wie regelmäßig man ebay checken könnte. Und noch eine dezente Unterstellung, ich hätte den Artikel gar nicht losgeschickt. Ich habe irgendwie den Verdacht, dass ich hier abgezockt werde... Da es eine Warensendung war, lässt diese sich nicht zurück verfolgen. Außerdem ist der Versand auch schon beinahe einen Monat her.

Naja... Da es nicht um sonderlich viel Geld geht (4,50€ insgesamt), wollte ich mich nicht streiten und Ruhe haben... Also gedacht :rolleyes: und dann habe ich versucht, die Zahlung zurück zu erstatten. Allerdings kam eine Fehlermeldung. Transaktion lief über Paypal... Also PayPal gecheckt und meinen Kontostand dort ausgeglichen. Die Transaktion zum ausgleichen von mein Paypal-Konto taucht auch schon in der Übersicht auf. Der Status der betroffenen eBay-Transaktion bei Paypal ist allerdings "offen", aber ich kann auch nirgendwo anklicken, dass ich es zurück erstatten kann. Auf ebay kommt immer noch eine Fehlermeldung. Was kann ich jetzt machen?[/QUOTE]

Ich würde dem was kacken. Warensendung kann man nicht nachverfolgen....schreib mal was von Betrug und das du Anzeige erstattest und dich mit deinem Anwalt kurzschliesst.:D
Oder ruf mal bei Ebay an...die sehen ja dann das er nur negative Einträge hat. Und sag das du nix zahlst.:ja:So kommt man auch zu Gratis Waren.
Und pfeffer ne anständige Berwerung rein.

Sugarmagnolia
15-02-2017, 18:52
[QUOTE=Moritza;45682275]Ich würde dem was kacken. Warensendung kann man nicht nachverfolgen....schreib mal was von Betrug und das du Anzeige erstattest und dich mit deinem Anwalt kurzschliesst.:D
Oder ruf mal bei Ebay an...die sehen ja dann das er nur negative Einträge hat. Und sag das du nix zahlst.:ja:So kommt man auch zu Gratis Waren.
Und pfeffer ne anständige Berwerung rein.[/QUOTE]


Du kannst als Verkäufer den Käufer nicht mehr "rot" negativ bewerten. Du kannst nur eine positive setzen, und da das negative reinschreiben. Und bei ebay anrufen - vergiss es.

Bei mir gibts kein Paypal. Entweder überweisen, oder keine Ware. Werde mich hüten, denen auch noch Gebühren in den Rachen zu werfen. Ich würde den einfach ignorieren, und das Ganze als "Ausser Spesen nix gewesen" abschreiben. Kommt vor...

Sugarmagnolia
15-02-2017, 18:55
[QUOTE=Medora;45566592]voraussichtlich im Sommer heisst es im Netz. bei ebay selber hab ich noch nix gelesen dazu :nixweiss:


ich arbeite auch ausschliesslich mit dem TL - was gibts für Alternativen :nixweiss:[/QUOTE]

Der Supreme Lister (Kostenlose Version) wäre eine - hatte den schonmal, und finde ihn furchtbar umständlich.
Der Etope Lister maybe- weiss nicht.
Man munkelt jetzt, der TL bleibt doch, kostet dann aber..
Schaun wa mal.

Mangan254
15-02-2017, 19:09
[QUOTE=Moritza;45682275]Ich würde dem was kacken. Warensendung kann man nicht nachverfolgen....schreib mal was von Betrug und das du Anzeige erstattest und dich mit deinem Anwalt kurzschliesst.:D
Oder ruf mal bei Ebay an...die sehen ja dann das er nur negative Einträge hat. Und sag das du nix zahlst.:ja:So kommt man auch zu Gratis Waren.
Und pfeffer ne anständige Berwerung rein.[/QUOTE]
Selbst wenn ich wöllte, könnte ich das Geld ja gar nicht rückerstatten weil eine Fehlermeldung kommt :nixweiss:....

Naja, ich hab erstmal reagiert jetzt, da ist sowieso erstmal wieder der Käufer dran. Die Nachricht, die ich geschrieben habe war aber auch nicht soooo nett (unter anderem, dass es ja überaus praktisch sei, dass man Warensendungen nicht zurückverfolgen kann...).

Und ja, hab ich mir auch gedacht mit den Gratiswaren. Aber dann denke ich mir halt... Es ist eben so ein winziger Betrag, deswegen muss man sich ja jetzt nicht bis aufs Blut streiten (auch wenn mir das ziemlich gegen den Strich geht. Aber dafür ist mir meine Zeit eigentlich zu schade).

Und dann meldet sich da die winzige Stimme in mir was ist, wenn das alles stimmt was der Käufer schreibt und ich ihm unrecht tue?.... Aber dann schaue ich auf die Bewertungen, die ungefähr zur Hälfte alle sagen, dass sie kein Geld bekommen haben und keine Reaktion. Aber in meinem Fall wurde ja schon angekündigt, dass so schnell keine Reaktion zu erwarten sei wegen Urlaub....

Ich frage mich halt nur, wieso die Rückerstattung nicht geht? Den fehlenden Betrag auf meinem Paypal-Konto hab ich schon ausgeglichen, ich kann aber weder bei ebay noch bei Paypal das Geld zurücksenden :nixweiss:.

[QUOTE=Sugarmagnolia;45682335]Du kannst als Verkäufer den Käufer nicht mehr "rot" negativ bewerten. Du kannst nur eine positive setzen, und da das negative reinschreiben. Und bei ebay anrufen - vergiss es.

Bei mir gibts kein Paypal. Entweder überweisen, oder keine Ware. Werde mich hüten, denen auch noch Gebühren in den Rachen zu werfen. Ich würde den einfach ignorieren, und das Ganze als "Ausser Spesen nix gewesen" abschreiben. Kommt vor...[/QUOTE]
Es wurde aber bereits ein Fall eröffnet jetzt. Wenn ich einfach gar nichts mache, bekomme ich da nicht irgendwo einen negativen Eintrag? Als Käufer bekommt man ja auch einen, wenn man nicht bezahlt. Ich meine, ich hab ja keinen Sendungsnummer und gar nichts (den Beleg hab ich dummerweise nicht mehr... Aber wie gesagt ist der Versand auch schon fast einen Monat her).

Sugarmagnolia
15-02-2017, 19:20
[QUOTE=Mangan254;45682411]


Es wurde aber bereits ein Fall eröffnet jetzt. Wenn ich einfach gar nichts mache, bekomme ich da nicht irgendwo einen negativen Eintrag? Als Käufer bekommt man ja auch einen, wenn man nicht bezahlt. Ich meine, ich hab ja keinen Sendungsnummer und gar nichts (den Beleg hab ich dummerweise nicht mehr... Aber wie gesagt ist der Versand auch schon fast einen Monat her).[/QUOTE]

Gleich Gegenkontern, ebay Kundenservice, Mail schreiben. Käufer anschwärzen.

[QUOTE]Ein Fall wegen eines abweichenden oder nicht erhaltenen Artikels wird nur dann nicht als Mangel gezählt wenn der Fall an den Kundenservice weitergegeben wird und der Kundenservice den Fall zu Gunsten des Verkäufers schließt.[/QUOTE]

Mangan254
15-02-2017, 19:26
Hm, aber das Problem in dem Fall ist doch, dass ich gar nicht beweisen kann, dass ich es abgeschickt habe, weil Warensendung und kein Beleg mehr. Außerdem hab ich ja eine Bezahlung bekommen. Ich glaube nicht, dass die das zu meinen Gunsten entscheiden würden.

Edit: Außerdem kann man in dem betreffenden Fall nur dort anrufen :rolleyes:. Wenn ich im Kundenservice "Einspruch gegen einen Fall einlegen" oder auch "Käufer hat den Artikel nicht erhalten" auswähle, kommen als Möglichkeiten nur anrufen und Community.

Moritza
15-02-2017, 20:09
[QUOTE=Sugarmagnolia;45682335]Du kannst als Verkäufer den Käufer nicht mehr "rot" negativ bewerten. Du kannst nur eine positive setzen, und da das negative reinschreiben. Und bei ebay anrufen - vergiss es.

Bei mir gibts kein Paypal. Entweder überweisen, oder keine Ware. Werde mich hüten, denen auch noch Gebühren in den Rachen zu werfen. Ich würde den einfach ignorieren, und das Ganze als "Ausser Spesen nix gewesen" abschreiben. Kommt vor...[/QUOTE]


Das ist ja der Scheiß. :crap:Aber ich würde trotzdem negativ reinschreiben.
Und dem nix erstatten. Drauf ankommen lassen und falls er negativ bewertet kann man ja kommentieren.

Bestimmt das Hobby...Leute abzocken...sind ja nur kleine Beträge.:mad:

Sugarmagnolia
15-02-2017, 20:32
[QUOTE=Mangan254;45682497]

Edit: Außerdem kann man in dem betreffenden Fall nur dort anrufen :rolleyes:. Wenn ich im Kundenservice "Einspruch gegen einen Fall einlegen" oder auch "Käufer hat den Artikel nicht erhalten" auswähle, kommen als Möglichkeiten nur anrufen und Community.[/QUOTE]

Oh, das wusste ich nicht...sry
Im Community Forum vor dem User warnen kann auch förderlich sen.

Na, dann würde ich es auch drauf ankommen lassen, und wie von Moritza beschrieben vorgehen. Und falls er eine negative reinknallt - davon geht die Welt auch nicht unter.

Moritza
15-02-2017, 21:42
[QUOTE=Sugarmagnolia;45682868]Oh, das wusste ich nicht...sry
Im Community Forum vor dem User warnen kann auch förderlich sen.

Na, dann würde ich es auch drauf ankommen lassen, und wie von Moritza beschrieben vorgehen. Und falls er eine negative reinknallt - davon geht die Welt auch nicht unter.[/QUOTE]Ganz genau.

Und dann gleich sprerren.:ja:

Ebay macht im Moment keine Freude.:crap:

Mangan254
15-02-2017, 22:10
Gesperrt hab ich den schon lange.... Eine Woche ca nachdem ich es weggeschickt hatte.

Eisregen
16-02-2017, 05:27
Das ist halt der Scheiss wenn man per Paypal zahlt :crap:.
Paypal wird so gut wie nie zu deinen Gunsten entscheiden, wenn du nicht versichert verschickt hast, weil die immer nen Nachweis haben wollen (Sendungsnummer etc).

Lunchen07
19-02-2017, 11:24
Bastelt heute wieder irgendein Bastelhamster-Praktikant bei ebay an der Seite rum? :zeter:
Ich biete auf etwas, jedoch wird mir in "Mein Ebay" entweder kein Gebot angezeigt oder ich wurde "überboten", obwohl ich die einzige bin, die bietet. :suspekt: