PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ebay


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 [47]

Marmelada
25-07-2020, 20:45
[QUOTE=juzwi;49047198]Aber Fristsetzung mit Ablehnungsandrohung. Beispiel (https://www.hofauer.com/musterschreiben-zu-kaufvertraegen/#Musterschreibe); relevant ist das Musterschreiben *Aufforderung zur Lieferung (eBay-Auktion)*[/QUOTE]

Danke! :d:

Marmelada
28-07-2020, 15:58
:D Ich habe gestern um 13 Uhr die Mail mit der Fristsetzung und Androhung einer Strafanzeige abgesetzt.

Um 14 Uhr hat er das Teil in der DHL-Filiale abgegeben. :teufel:

Jetzt bin ich nur gespannt, ob es wirklich im Ganzen hier ankommt oder ob da noch irgendeine Schikane dabei ist.

Juzwi, Dein Link war Gold wert. Das klang echt ernst und seriös!

MichiGer
28-07-2020, 18:26
Super! :clap: ich drück die Daumen, dass es jetzt vollständig und ohne weitere Probleme bei dir ankommt :d:

suboptimal
28-07-2020, 18:36
[QUOTE=Marmelada;49052489]:D Ich habe gestern um 13 Uhr die Mail mit der Fristsetzung und Androhung einer Strafanzeige abgesetzt.

Um 14 Uhr hat er das Teil in der DHL-Filiale abgegeben. :teufel:

Jetzt bin ich nur gespannt, ob es wirklich im Ganzen hier ankommt oder ob da noch irgendeine Schikane dabei ist.

Juzwi, Dein Link war Gold wert. Das klang echt ernst und seriös![/QUOTE]

Das hört sich gut an.

Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, bei Geldrückforderungen (wenn die Ware nicht geliefert wird und auch das Geld nicht zurücküberwiesen wird) mit dem Eintrag ins Schufa-Register zu drohen. Eventuell für folgende Komplikationen. :)

juzwi
28-07-2020, 18:46
@ Marmelada: freut mich, dass es geklappt hat! :D

Marmelada
29-07-2020, 12:06
:freu: Ende gut, alles gut. Das Paket ist eben angekommen, heil und wohlbehalten. Und es ist noch schöner als ich erwartet hatte. :wub:

Der Verkäufer hat mir gestern noch eine lange Mail geschrieben und sich tausendmal entschuldigt. Ich solle ihm doch bitte nun keine schlechte Bewertung geben. Es täte ihm so leid.

Ich schließe den aufgerufenen Fall und werde gar nicht bewerten.

Aktivator
29-07-2020, 12:51
Ja, manchmal sind auch E-Bay Verkäufer nur Menschen ;)

Marmelada
29-07-2020, 13:31
[QUOTE=Aktivator;49054752]Ja, manchmal sind auch E-Bay Verkäufer nur Menschen ;)[/QUOTE]

Das ist ein ziemlich blöder Spruch. Der Typ hat sich drei Wochen lang nicht gerührt nachdem der Lieferzeitpunkt abgelaufen war. Ich hatte am Abend des Kaufs noch gezahlt.
Er hat weder auf Nachrichten von mir noch von ebay reagiert, aber weiterhin täglich Sachen eingestellt und verkauft. Er war also weder krank noch im Urlaub.
Das ist einfach nur dreist und unverschämt.

Zartbitter
10-11-2020, 21:41
Himmelhilf!

Wo drucke ich eine Rechnung für einen Verkauf aus? Der Artikel ist bezahlt, aber noch nicht verschickt. Ich find das nicht :heul:

Ich hab mich zu einem Verkauf ins Ausland überreden lassen, ich Doofie! :rolleyes:

Ninny
11-11-2020, 08:30
Du mußt zunächst "Einzelheiten zum Kauf" anklicken und dann befindet sich rechts "Druckansicht". Dies anklicken und es öffnet sich eine neue Seite, die alle Informationen enthält und die Du dann drucken kannst und als Beleg dem Käufer schickst.

Zartbitter
11-11-2020, 11:17
Dankeschön! :)

Dodge
14-12-2020, 19:00
Ich habe am 02. Dezember zwei Fernbedienungen fürs Garagentor gekauft. Händler in Holland, wollte keinen Chinamann (war wohl dennoch der Gleiche).
Habe ein paar Tage später wieder geschaut, Händler ist nicht mehr bei ebay... Er hatte nur 160 Verkäufe, da hab Ich nicht drauf geachtet.
Wie gehe Ich jetzt am Besten vor? Bei Paypal eine Rückzahlung einleiten? Bei ebay melden? Es geht um 16€.

Übrigens gibt es die Fernbedienungen jetzt wieder bei einem Holländer zu kaufen. Hat noch 0 Verkäufe. Und beim Namen steht: Jemand aus China :suspekt:

Quaki
14-12-2020, 21:43
[QUOTE=Dodge;49461995]Ich habe am 02. Dezember zwei Fernbedienungen fürs Garagentor gekauft. Händler in Holland, wollte keinen Chinamann (war wohl dennoch der Gleiche).
Habe ein paar Tage später wieder geschaut, Händler ist nicht mehr bei ebay... Er hatte nur 160 Verkäufe, da hab Ich nicht drauf geachtet.
Wie gehe Ich jetzt am Besten vor? Bei Paypal eine Rückzahlung einleiten? Bei ebay melden? Es geht um 16€.

Übrigens gibt es die Fernbedienungen jetzt wieder bei einem Holländer zu kaufen. Hat noch 0 Verkäufe. Und beim Namen steht: Jemand aus China :suspekt:[/QUOTE]

ich würde bei paypal eine Rückzahlung einleiten, dafür nutz ich ja paypal. Und wenn es nur 16 Euro sind, es geht ums Prinzip und vielleicht bist du nicht der Einzige? oder die Einzige?

Trellomfer
14-12-2020, 21:53
Paypal und Ebay einschalten.

Trellomfer
14-12-2020, 21:55
[QUOTE=Quaki;49462942] es geht ums Prinzip und vielleicht bist du nicht der Einzige? oder die Einzige?[/QUOTE]

Deshalb mache ich das auch bei jedem Kleinbetrag so...auch bei Aliexpress

Dodge
14-12-2020, 22:22
[QUOTE=Quaki;49462942]ich würde bei paypal eine Rückzahlung einleiten, dafür nutz ich ja paypal. Und wenn es nur 16 Euro sind, es geht ums Prinzip und vielleicht bist du nicht der Einzige? oder die Einzige?[/QUOTE]
Ich vermute auch, dass Ich nicht der (;)) Einzige bin. Das sieht sehr nach Abzocke aus.
Werde Ich so machen, wie ihr schreibt. Ich musste das nur noch nie.

Ronya
15-12-2020, 07:33
:wink:
Im November hatte ich bei Ebay eine Lampe ersteigert und hatte das Glück, dass ich den Zuschlag bei 1 Euro erhielt :freu: Die Versandkosten waren hoch, aber ich dachte ... Lampe .. Glas ... versichert ?

Die Lampe kam und kam nicht. Ich habe den Verkäufer angeschrieben und angeschrieben, fragte nach Sendungsnummer, nach Ankunftsdatum etc. Keine Antwort.
Dann habe ich einen Fall aufgemacht. Er sollte sich bis letzten Freitag melden.
Keine Antwort.
Dann habe ich in einem anderen Thread den Link bekommen, denn juzwi hier gepostet hatte, habe dem Verkäufer eine Frist gesetzt und endlich heute ein Lebenszeichen: "Sie haben die Lampe immer noch nicht? Bitte Info".

Kann der Verkäufer sich wirklich so plump aus der Affäre ziehen? :crap: Die Post ist Schuld????

Strahlex
15-12-2020, 07:53
Du hast offensichtlich für versicherten Versand bezahlt, sonst hättest du ja nicht nach der Sendungsnummer fragen brauchen. Der soll dir die Sendungsnummer schicken. Und wenns auf dem Postweg verloren gegangen sein sollte, muss der Verkäufer sich mit der Post in Verbindung setzen und einen Nachforschungsantrag in die Wege leiten.

Edit:
Ich hab deine Kaufgeschichte nicht so genau verfolgt, aber so wie ich das sehe, kannst du doch einfach weiter dem Weg folgen, den dir die Musterschreiben und die Anleitung von juzwi aufgezeigt hatten.

Ronya
15-12-2020, 10:20
[QUOTE=Strahlex;49463418]Du hast offensichtlich für versicherten Versand bezahlt, sonst hättest du ja nicht nach der Sendungsnummer fragen brauchen. Der soll dir die Sendungsnummer schicken. Und wenns auf dem Postweg verloren gegangen sein sollte, muss der Verkäufer sich mit der Post in Verbindung setzen und einen Nachforschungsantrag in die Wege leiten.

Edit:
Ich hab deine Kaufgeschichte nicht so genau verfolgt, aber so wie ich das sehe, kannst du doch einfach weiter dem Weg folgen, den dir die Musterschreiben und die Anleitung von juzwi aufgezeigt hatten.[/QUOTE]

Ich glaube, dass der Verkäufer die Lampe nicht auf den Weg gebracht hat.
Natürlich kann ich das nicht beweisen, aber so ist mein Gefühl.

Vielleicht werde ich ihn rotzfrech nach einem Scan des Einlieferungsscheins fragen?

Ronya
15-12-2020, 11:49
Der Verkäufer schreibt, dass er den Beleg wohl verloren hat :rolleyes: und deswegen kann er der Sendung nicht nachforschen. :dada:

Grizu
15-12-2020, 17:42
Ich bin kein Anwalt, aber...
Es gibt hier eine wichtige Unterscheidung, ob der Verkäufer privat oder gewerblich gehandelt hat. Ein gewerblicher Verkäufer trägt das Versandrisiko. So lange er nicht nachweisen kann, dass die Ware bei dir angekommen ist, ist er in der Haftung.

Bei einem Privatverkauf liegt das Wegerisiko (oder wie auch immer man das nennt) aber bei dir. Jetzt kommt es also darauf an, was für den Versand in der Auktion vereinbart war. Sprich, Paket oder Päckchen. Päckchen sind generell unversichert, und ohne Nachweis unterwegs. Ist ein Versand als Packet vereinbart worden, ist das auch versichert. Hat der Verkäufer den Einlieferungsbeleg verbummelt, sollte das dann sein Problem sein, nicht deines. In dem Fall würde ich das Geld zurück fordern, und notfalls mit einer Strafanzeige wegen Betrug drohen.
Alle Angaben ohne Gewähr. :)

Ronya
15-12-2020, 20:09
Er ist angemeldet als privater Verkäufer, aber unter den Bewertungen steht, dass das kein privater sondern ein gewerblicher sein soll.
Das ist auch meine Vermutung, denn er schrieb, dass er noch verschiedene Lampen hätte, die er mir stattdessen anbieten könnte.
:nixweiss: hört sich nach gewerblich an?


Wie gesagt: 1 Euro + Porto. Ich könnte es verkraften.

Wie lange kann der Kunde eigentlich einen Verkäufer bewerten?
Vielleicht will er ja auch nur die ganze Sache hinauszögern, damit ich ihn nicht mehr (schlecht) bewerten kann?

Üfli
16-12-2020, 12:05
Bis das Finanzamt oder ein Gericht was anderes festgestellt haben, gilt für Dich seine Angabe, dass er Privatverkäufer ist. Bewertungstexte haben da keine Rechtswirkung. Bewerten kannst Du ihn bis 60 Tage nach dem Auktionsende.

Ronya
07-01-2021, 16:02
Endstand:
Ich hatte dem Verkäufer eine Frist gesetzt, zu der er mir das eingezahlte Geld erstatten sollte. Das ist nicht geschehen.
Ebay hatte mir vorhin geschrieben, dass sie den Fall geschlossen haben und ich habe meine Negativ-Bewertung abgeben können.
Der Verkäufer hatte 25 Verkäufe und jetzt mindestens 5x die Ware nicht geliefert und das Geld nicht erstattet (konnte man aus den Bewertungen lesen).

Hätte ich das vorher gelesen, hätte ich mir das Gebot vielleicht verkniffen.
Aber das passiert mir nicht noch einmal.

Danke für die ganzen obigen Tipps.

Dodge
21-01-2021, 09:52
[QUOTE=Dodge;49461995]Ich habe am 02. Dezember zwei Fernbedienungen fürs Garagentor gekauft. Händler in Holland, wollte keinen Chinamann (war wohl dennoch der Gleiche).
Habe ein paar Tage später wieder geschaut, Händler ist nicht mehr bei ebay... Er hatte nur 160 Verkäufe, da hab Ich nicht drauf geachtet.
Wie gehe Ich jetzt am Besten vor? Bei Paypal eine Rückzahlung einleiten? Bei ebay melden? Es geht um 16€.

Übrigens gibt es die Fernbedienungen jetzt wieder bei einem Holländer zu kaufen. Hat noch 0 Verkäufe. Und beim Namen steht: Jemand aus China :suspekt:[/QUOTE]
Letzte Woche hat Paypal mein Geld zurück überwiesen. Funktioniert :d:

Mangan254
22-01-2021, 22:51
Die Leute auf ebay werden gefühlt auch immer dreister... :rolleyes:

Hatte einen Artikel drin. Wurde auch verkauft, also alles gut. Käufer zahlt sofort. Wenig später will er den Kauf auflösen. Ich hab nur zugestimmt, weil das nach Ö hätte gehen sollen und die Versandkosten fast doppelt so hoch waren wie angegeben (bin nur von Versand innerhalb D ausgegangen, es gab zwar eine Option für international, die aber nicht mal ansatzweise die Kosten deckt).

Mache also dem unterlegen Bieter ein Angebot. Dieser "geht's vielleicht billiger?" ich so "ne, es zählt das letzte Gebot von dir". Darauf hin er "für [Preis der 5€ niedriger ist als sein letztes Gebot] nehm ich das" dann hab ich auf den Zustand des Artikels hingewiesen (OVP, ungeöffnet; das letzte Gebot war nur etwas mehr als die Hälfte vom eigentlichen Wert) und auf den Preis bestanden. Dann schreibt er rotzfrech, dass sein letztes Gebot ja das 5€ niedrigere gewesen sei... Zum Glück kann man ja einsehen, wer wann was geboten hat.... Naja. Hab ihm dann den Screenshot geschickt und gesagt ich bin nich auf das Geld angewiesen, also entweder der Preis oder Artikel wird an wen anders verkauft.

Jetzt ist der Artikel wieder eingestellt :nixweiss: (ich verkaufe den Artikel nur, weil es den als Zugabe zu ner Bestellung gab und ich dafür absolut keine Verwendung hab. Allerdings ist er zu schade zum wegwerfen, weil hochwertig und eigentlich so um die 65€. Aber deswegen muss ich den ja noch lange nicht irgendwem hinterher schmeißen :nixweiss:).

Ein anderer Artikel von mir wurde verkauft, aber der Käufer hat sich seit fast einer Woche nicht gezuckt. Hab ihm geschrieben entweder bis Samstag Geld da oder Transaktion wird abgebrochen. Es sollte auch auf die Malediven gehen... Irgendwie habe ich wohl aktiviert, dass der Artikel weltweit zu sehen ist und jetzt weiß ich nicht, wie ich das wieder abstellen kann. Aber vielleicht hilft es auch, erstmal pauschal 50€ Versandkosten für international einzustellen :D

Zartbitter
14-02-2021, 11:01
Habt ihr schon auf die neue Zahlungsabwicklung umgestellt?

Soll man ja bis zum 15. Februar machen. Da ich so lange wie möglich mein Geld auf das paypal-Konto haben wollte, kümmer ich mich erst jetzt richtig drum.


Mir ist nicht so ganz klar, wer nach der neuen Methode für Mahnung und ggfs. Falleröffnung zuständig ist. Macht Ebay das, wenn das Geld nicht rankommt?


Wodurch weiß ich, dass der Kunde bezahlt hat bei Ebay? Vorher will ich die Ware nicht verschicken (Vorkasse), will aber auch ein reines Profil behalten, was den Versand in der vorgegebenen Zeit betrifft.


Wenn Ebay die fälligen Gebühren gleich vom Überweisungsbetrag an mich abzieht, bekomme ich dann noch eine Aufstellung über die angefallenen Gebühren? Ich will wissen, was da monatlich angefallen ist.

Eggi
14-02-2021, 13:39
Bis morgen soll man irgendetwas umgestellt haben - um was geht es genau?
Ich bin (im Schnitt) ca. alle zwei bis drei Jahre dort mal eingeloggt, ganz selten dass ich dort mal etwas nachschaue. Muß ich etwas machen, und wenn ja warum?

Zartbitter
14-02-2021, 14:42
Die Zahlungen der Käufer landen jetzt nicht bei dir, sondern bei Ebay. Dafür stehen dir als Käufer erheblich mehr Zahlungswege zur Verfügung als vorher. Ebay überweist den Zahlungsbetrag dann abzüglich der Gebühren an den Verkäufer. Dafür muss dein Bankkonto verifiziert werden. Das ist die Umstellung.

Mir ist das aus verschiedenen Gründen nicht sehr recht, aber ich gehör ja eh zur Fraktion: never change a running system.

Ob man als ausschließlicher Käufer auch umstellen muss, weiß ich nicht.

Eggi
14-02-2021, 14:45
aha, also wenn ich alle paar Jahre dort etwas einkaufe, muß ich gar nichts machen oder beachten?
Also mit Ausnahme, dass ich jetzt wohl nicht mehr per Paypal zahlen kann, wie ich vorhin in den Google-Ergebnissen überflog? Das wiederum fände ich schade, gilt doch mit PP ein Artikel quasi als sofort bezahlt.

Quaki
14-02-2021, 15:02
naja, ich habe am 11.2. was versteigert, wurde auch umgehend bezahlt. Das Geld ist immer noch in Bearbeitung, obwohl es ja innerhalb von 1 bis 2 Tagen weiterüberwiesen werden soll. So arbeitet Ebay mit meinem Geld... Und ich kann dann immer brav warten, bis ich es bekomme... Ich habe noch ein paar Dinge da, die ich in nächster Zeit einstellen will und ich denke, vielleicht liegt es am Neuen.... Sollte es so bleiben, dann war es das für mich mit ebay. Ok, es ist Wochenende. Aber dennoch will ich mein Geld (auch am Wochenende) umgehend weiterüberwiesen bekommen...

Zartbitter
14-02-2021, 15:03
Nach dem, was ich mir vorhin angelesen habe, geht auch paypal. Mal gucken, ob ich das noch wiederfinde.

Edit:
Wer auch unlogisch, wenn nicht, weil paypal doch eine Ebay"tochter" ist, oder nicht?

Zartbitter
14-02-2021, 15:15
[QUOTE]Akzeptierte Zahlungsmethoden

Ihre Käufer können eine der folgenden Zahlungsmethoden auswählen:

Visa
PayPal
Mastercard
American Express
Lastschrift
Apple Pay (über die eBay-App auf dem iPhone/iPad und die mobile Website von eBay auf dem iPhone)
Google Pay (über die eBay-App, die mobile Website von eBay und die Desktop-Version)
Klarna Sofortüberweisung

Diese Zahlungsmethoden werden automatisch zu Ihren Angeboten hinzugefügt und bei der Kaufabwicklung als Zahlungsoptionen angezeigt.[/QUOTE]

Das Spektrum erweitert sich also deutlich. Bloß die normale Banküberweisung ist außen vor.

Trellomfer
14-02-2021, 15:19
[QUOTE=Zartbitter;49631155]Das Spektrum erweitert sich also deutlich. Bloß die normale Banküberweisung ist außen vor.[/QUOTE]

Aber nur die Direktüberweisung an den Verkäufer. Über Klarna kannst Du immer noch ganz normal überweisen.

Zartbitter
14-02-2021, 15:21
[QUOTE=Quaki;49631117]naja, ich habe am 11.2. was versteigert, wurde auch umgehend bezahlt. Das Geld ist immer noch in Bearbeitung, obwohl es ja innerhalb von 1 bis 2 Tagen weiterüberwiesen werden soll. [/QUOTE]
Das scheint mir aber korrekt zu sein. Der 11.2. als Verkaufsdatum wird als Werktag nicht mitgerechnet. Schließlich kann ein Kauf auch 23:59 Uhr stattfinden. Dann ist Freitag der 1. Werktag. Samstag und Sonntag sind keine. Montag ist erst der 2. Werktag.

Quaki
14-02-2021, 15:34
[QUOTE=Zartbitter;49631170]Das scheint mir aber korrekt zu sein. Der 11.2. als Verkaufsdatum wird als Werktag nicht mitgerechnet. Schließlich kann ein Kauf auch 23:59 Uhr stattfinden. Dann ist Freitag der 1. Werktag. Samstag und Sonntag sind keine. Montag ist erst der 2. Werktag.[/QUOTE]

Der Verkauf fand vormittags statt, und ich würde nicht sagen, wenn die Zahlung angewiesen wäre, nur noch nicht auf dem Konto. Aber noch in Bearbeitung, dann wird es auch sicher Morgen nicht auf dem Konto sein. Aber ich schau dann mal

Ninny
14-02-2021, 17:23
Das habe ich gar nicht mitbekommen, mit der Zahlungsänderung bei Ebay. Das bedeutet also, wenn ich nur Überweisung auf mein Bankkonto anbiete, daß die Käufer gar nicht auf mein Konto überweisen, sondern den Umweg über Ebay nehmen müssen? Bedeutet, daß ich die Sachen nicht sofort losschicke und dann negative Bewertungen bekomme?
Finde ich recht selbstherrlich von Ebay und was macht das für einen Sinn?
Bin sowieso schon sauer auf die, weil die automatisch, wenn ich ein Angebot einstelle, die Preisvorschlagsoption aktivieren (incl. Preis); auch ohne meine Zustimmung. Ich muß dann jedesmal alle Angebote von mir durchgehen und das ändern.

Schade, daß es für Ebay so gut wie keine Alternativen gibt. Kenne nur noch Hood und da läuft gar nichts.

Trellomfer
14-02-2021, 17:26
Da ich mittlerweile äußerst selten noch was dort verkaufe habe ich es auch nicht mitbekommen.
Aber ich denke, es spielt keine Rolle, was Du als Zahlungsmethode anbietest, da Du das Geld von Ebay bekommst. Wie Ebay das Geld bekommt, ist Ebays Sache, womit wohl dann bei allen Angeboten alle Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Auch mußt Du nicht warten, bis das Geld bei dir ist, sondern bis es bei Ebay als bezahlt erscheint.

Zartbitter
14-02-2021, 17:27
[QUOTE=Ninny;49631571]Bedeutet, daß ich die Sachen nicht sofort losschicke (...) [/QUOTE]

Das war ja auch eine meiner Ursprungsfragen: Woher weiß ich, dass der Artikel bezahlt ist und die Versendungsfrist beginnt?

Das müsste ja eigentlich Quaki beantworten können, da sie bereits unter den neuen Bedingungen verkauft hat.

Zartbitter
14-02-2021, 17:33
[QUOTE=Trellomfer;49631581] (...) womit wohl dann bei allen Angeboten alle Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.[/QUOTE]

Ja, du selber hast keine Wahl mehr bei den Zahlungsmethoden, sondern es gelten sämtliche von Ebay angebotenen- nämlich die oben zitierten.

[QUOTE=Trellomfer;49631581]Wie Ebay das Geld bekommt, ist Ebays Sache (...)[/QUOTE]

Das war ja meine nächste Frage; wer kümmert sich, wenn ein Artikel nicht gezahlt wird: Ebay oder muss ich mich trotzdem mit Mahnung, Fristsetzung, Fall eröffnen abgeben.

bughunter
14-02-2021, 17:40
Was ist mit Barzahung bei Abholung. Gibt es sowas noch ?

Zartbitter
14-02-2021, 17:45
Da habe ich nichts drüber gelesen. Kann ich mir aber nicht vorstellen, da Ebay seine Gebühren (die im übrigen von 10 auf 11 % steigen) von deinem Guthaben abzieht, was bei Barzahlung ja nicht vorliegt.

Trellomfer
14-02-2021, 17:45
[QUOTE=Zartbitter;49631600]

Das war ja meine nächste Frage; wer kümmert sich, wenn ein Artikel nicht gezahlt wird: Ebay oder muss ich mich trotzdem mit Mahnung, Fristsetzung, Fall eröffnen abgeben.[/QUOTE]

Ebay - Die sind da quasi Treuhänder, die sagen dir: "Schick's ab!", und ab da schulden die dir das Geld.

Wahrscheinlich wird dann abhängig vom Kunden und vom Warenwert (und damit vom Risiko für Ebay) hier und direkt zum Versand aufgefordert, oder gewartet, bis das Geld da ist.

Ninny
14-02-2021, 17:47
Das ist aber eine ganz schöne Bevormundung. Ebay überweist mit "großzügig" mein Geld, meldet, daß bezahlt ist und ich verschicken kann. Was soll das? Ich sehe da keinerlei Vorteile, außer für Ebay, die ihre Gebühren sofort einbehalten. Ich glaube, daß hat auch etwas damit zu tun, daß Paypal u. Ebay getrennte Wege gehen. Als Käufer, habe ich bislang Paypal bevorzugt.
Google Pay und den ganzen Kram, hab ich nicht. Da müßte ich mich erst mal mit anfreunden. Aber, ob ich das will.
Vielleicht lasse ich Ebay einfach auslaufen.

Zartbitter
14-02-2021, 17:47
Das wäre ja schon mal eine Erleichterung für mich als Verkäuferin, dass ich mich um sowas nicht mehr zu kümmern brauche und mich nicht mehr mit säumigen Zahlern absabbeln muss.

@Ninny
Du kannst auch weiterhin mit paypal bezahlen. Da ändert sich nichts für dich als Käuferin.

Ninny
14-02-2021, 18:17
Ich habe mir gerade mal die Nutzungsbedingungen/Zahlungen bei Ebay angeschaut und glaube nicht, daß ich da auf Dauer zufrieden mit bin.
Käufer, die nicht zahlen, habe ich nur wenige und da eröffne ich einen Fall und schließe ihn, wenn in der Frist nicht gezahlt wird. Dann kommt derjenige auf meine Sperrliste und mehr mache ich nicht. Ich möchte schon gern weiter dafür verantwortlich sein.

Werde mal eine Nacht darüber schlafen und mir dann etwas überlegen. Gilt das auch für die Ebay Kleinanzeigen? Wenn man z.B. Versand anbietet? Dazu habe ich nichts gefunden in den neuen Bestimmungen.

Lunchen07
14-02-2021, 18:28
Ich wurde noch nicht angeschrieben wegen des neuen Zahlungssystems, von daher bleibt mir scheinbar noch etwas Zeit - und danach werde ich wohl nicht mehr auf eBay verkaufen. Sie wollen bis Juni 2021 alle Verkäufer umgestellt haben - und sich danach sicher nicht mehr ewig halten.

Zartbitter
14-02-2021, 21:05
[QUOTE=Lunchen07;49631807] und sich danach sicher nicht mehr ewig halten.[/QUOTE]

Das glaube ich ja nun nicht. 90 % der Verkäufer wird es völlig egal sein, woher das Geld kommt. Hauptsache es kommt. 5 % werden ihre Aktivitäten einschränken, 5 % ausbauen. Ich sehe da kein größeres Geschäftsrisiko für Ebay in dieser Entscheidung.
Als die negativen Bewertungen ausgehend von Verkäufern abgeschafft wurden, wurde auch der Untergang des Abendlandes beschworen, was sich nicht bestätigt hat.

Ich freue mich auch nicht darüber, weil ich das Geld nicht auf meinem Giro haben will. Ich biete ausschließlich Paypal als Zahlungsmöglichkeit an. Das hat sich für mich bewährt. Aber mir sind natürlich auch Kunden flöten gegangen, die nicht mit Paypal zahlen können oder wollen. Die können sich nun an meinem Angebot bedienen, weil ihnen diverse Zahlungswege offenstehen. Ebay vergrößert also meinen Kundenkreis.

Gleichzeitig spare ich die nicht unerheblichen Paypalgebühren auf diesem Wege. Das ist mehr als die 1 %, die Ebay nun mehr verlangt. Auch das wird viele Verkäufer freuen.

Das Ganze hat schon mehrere Seiten, die man sich anschauen sollte.

Quaki
14-02-2021, 21:14
[QUOTE=Zartbitter;49631585]Das war ja auch eine meiner Ursprungsfragen: Woher weiß ich, dass der Artikel bezahlt ist und die Versendungsfrist beginnt?

Das müsste ja eigentlich Quaki beantworten können, da sie bereits unter den neuen Bedingungen verkauft hat.[/QUOTE]

Ebay teilt dir mit, dass der Artikel bezahlt wurde und du verschicken kannst. Aber das Geld ist dann noch auf dem Konto von Ebay

Zartbitter
14-02-2021, 21:17
Danke, Quaki!

magixx
14-02-2021, 21:48
[QUOTE=bughunter;49631629]Was ist mit Barzahung bei Abholung. Gibt es sowas noch ?[/QUOTE]

Bei mir ja :)

Lunchen07
14-02-2021, 23:50
Ich würde nicht verschicken, bevor das Geld auf MEINEM Konto ist und daher die Bearbeitungszeit auf 5-7 Tage erhöhen. Hab die eh schon höher angesetzt (verschicke bislang aber immer innerhalb der ersten 1-2 Tage).

Käufer können Fälle öffnen und wenn Du als VK da in den Widerspruch gehst, zahlst Du an eBay pauschal 16 Euro für den Streitfall.
Und die „gesparten“ Paypal-Kosten werden von eBay auch abgerechnet.

Viele Verkäufer bieten immer noch lediglich Überweisung als Zahlungsmittel an, dies wird künftig nicht mehr möglich sein. Und ich werde meine Onlinebanking-Zugangsdaten bestimmt nicht einem Zahlungsdienstleister geben.

Dass Ebay angeblich 4-5 Tage benötigt, um das Geld an die Verkäufer zu überweisen, ist doch hanebüchen, vor allem, seit es Echtzeit-Überweisungen gibt. Die arbeiten noch ein bisschen mit meinem Geld.

Ob sich das auf Dauer juristisch halten kann, wird sich zeigen...

Üfli
14-02-2021, 23:55
Hatte auch noch keine konkrete Aussage dazu von Ebay, und mache erstmal weiter wie gewohnt. Ob sie es tatsächlich zwanghaft umsetzen, bleibt abzuwarten. Immerhin wollten sie das schon vor einigen Jahren (2012 glaube ich), und da hat Ebay von der BaFin mitgeteilt bekommen "Äh, nöpp, so nicht. Zertifier Dich erstmal als Zahlungsinstitut." :D Sie wollten auch mal, dass jeder Verkäufer Paypal anbieten muss, nahmen das dann aber zurück und machten es nur bei den Neuangemeldeten zur Pflicht (glaube ich).

Lunchen07
15-02-2021, 03:05
Ja, daran erinnere ich mich noch.

Diese Änderung empfinde ich als unglaublich dreist und hoffe, dass es eine rechtliche Grundlage gibt, die eBay zwingen wird, den ganzen Mist wieder rückgängig zu machen. :bitte:

juzwi
15-02-2021, 07:17
Wann würde eBay denn die vom Käufer erhaltene Zahlung an den Verkäufer weiterleiten? Sofort oder erst, wenn der Verkäufer die Ware abgeschickt hat oder wenn sie der Käufer erhalten hat?

Ninny
15-02-2021, 11:42
[QUOTE=juzwi;49633033]Wann würde eBay denn die vom Käufer erhaltene Zahlung an den Verkäufer weiterleiten? Sofort oder erst, wenn der Verkäufer die Ware abgeschickt hat oder wenn sie der Käufer erhalten hat?[/QUOTE]

Lt. der neuen Zahlungsbestimmungen, innerhalb von 2 Tagen. Nimmt Ebay dann auch noch mehr Gebühren, für die "Mühe", die sich machen? Für gewerbliche Verkäufer, mag diese Regelung ja vorteilhaft sein und erinnert an Amazon. Ich als private Verkäuferin, fühle mich total gegängelt und bevormundet. Hat doch bisher immer gut geklappt. Ich habe den Verdacht, daß Ebay die kleinen privaten Verkäufer, los werden will und dann Amazon Konkurrenz macht.

Hoffe, der Schuss, geht nach hinten los, genau so, wie Ebay, auch von den Versandkosten Provision haben wollte. Das mußten sie ja innerhalb kurzer Zeit zurücknehmen.

Ich stelle mich langsam darauf ein, eher als Käufer bei Ebay aufzutreten und nur noch kleine, preiswerte Dinge ein zustellen. War schon den ganzen Vormittag damit beschäftigt, Preisvorschläge zu verschicken und Sachen rauszunehmen, bei denen ich nicht bereit bin, die fürn Appel und ein Ei, loszuschlagen.

Quaki
15-02-2021, 12:43
Also heute kam die Mail, dass Ebay das Geld an mich weitergeleitet hat, also auf mein Konto... Mal sehen, wann es dann dort tatsächlich landet.

Ninny, ich denke da wie du. Irgendwie möchte ich nicht ständig auf mein Geld warten. Aber wenn immer mehr so denken, dann brauch ich auch nichts mehr über ebay zu kaufen, weil dann sicher immer mehr, gerade auch private Verkäufer, aussteigen werden...

Zartbitter
06-04-2021, 19:10
Moin, ich noch mal zum Thema.

Ich finde zwar doof, dass das Geld nun auf dem Girokonto landet statt bei Paypal, aber sonst klappt es reibungslos. Kann nicht meckern.

Frage: wer ist nun eigentlich für die Mahnung säumiger Zahler zuständig? Macht Ebay das als Zahlungsabwickler oder habe ich mich darum zu kümmern? Weiß das jemand?

Ringimding
07-04-2021, 12:13
Wie kann es sein, dass man etwas bei ebay kauft und das dann mit Amazon verschickt wird?:eek::eek:

Zehnkämpferin
07-04-2021, 12:54
Vielleicht hat der Verkäufer bei beiden einen Shop? :nixweiss:

Zartbitter
07-04-2021, 16:12
[QUOTE=Zartbitter;49783614]Frage: wer ist nun eigentlich für die Mahnung säumiger Zahler zuständig? Macht Ebay das als Zahlungsabwickler oder habe ich mich darum zu kümmern? Weiß das jemand?[/QUOTE]

Ebay hat jetzt selbständig nach 8 Tagen einen Fall wegen Nichtzahlung eröffnet. Das entspricht nicht so ganz meiner Art der Kundenkommunikation - ich schreibe erstmal an mit Fristsetzung bis zur Falleröffnung - aber jedenfalls kümmert sich Ebay also auch darum.

Üfli
07-04-2021, 19:18
[QUOTE=Ringimding;49785094]Wie kann es sein, dass man etwas bei ebay kauft und das dann mit Amazon verschickt wird?:eek::eek:[/QUOTE]Nur so ein Verdacht ins Blaue. :teufel:

Bei Amazon gab es den Artikel deutlich reduziert. Der Verkäufer stellt ihn bei Ebay für mehr Geld ein, verkauft diesen an jemanden, und kauft ihn anschließend erst bei Amazon und lässt Amazon direkt an den Käufer senden. Frech aber nicht wirklich selten.

Ninny
08-04-2021, 11:14
Sollte die Organisation von Ebay bezüglich der Bezahlung nicht geändert werden?

Bei mir hat sich bislang nichts getan. Darüber bin ich auch froh. Aber, was mir auffällt: ich verkaufe fast nichts. Es läuft sehr schlecht. Ist das bei Euch auch so?

Sugarmagnolia
08-04-2021, 12:59
Ich habe gestern eine mail von ebay erhalten.

[QUOTE]Damit Sie weiterhin verkaufen können, müssen Sie bis zum 28.5. wechseln und ein paar Angaben aktualisieren. [/QUOTE]

Merkwürdigerweise nur auf einen Account. (habe mehrere).

Der letzte Mist!

Um mich weiter zu informieren, habe ich den Link mal angeklickt. Da erschien dieses:

[QUOTE]Sie können Ihre Kontodetails noch nicht aktualisieren. Wenn es soweit ist, senden wir Ihnen eine E-Mail und eine Benachrichtigung in Mein eBay.[/QUOTE]

ich vermute, das es da probleme (rechtliche) gibt. Diese Änderung der Zahlungsabwicklung sollte ja schon mal eingeführt werden, das ist dann in die Hose gegangen.

Ich warte erst mal ab. Wenn es für private Verkäufer tatsächlich Pflicht wird, werde ich auf ebay kleinanzeigen oder Marketplace bei fb umstellen. Schade, aber ebay liegt anscheinend nichts mehr an privaten Verkäufern. Für die soll es sich anscheinend nicht lohnen..

[QUOTE] Anfallen werden dann 11% Verkaufsgebühren auf den Gesamtpreis- Achtung: inklusive Porto !!!!!!! + 0,35€ pro Transaktion. Bei einem Verkauf eines 1,00€ Artikels mit 2,00 Portokosten wäre mein Gewinn 0,32 € [/QUOTE]

Da werde ich dann manches doch lieber in die Tonne drücken...oder eben woanders versuchen.

Üfli
08-04-2021, 13:11
[QUOTE=Ninny;49787355]Sollte die Organisation von Ebay bezüglich der Bezahlung nicht geändert werden?

Bei mir hat sich bislang nichts getan. Darüber bin ich auch froh. Aber, was mir auffällt: ich verkaufe fast nichts. Es läuft sehr schlecht. Ist das bei Euch auch so?[/QUOTE]

Habe noch nichts von Ebay gehört.

Hier genau umgekehrt, über die Ferientage habe ich recht viel verkauft, dachte mir halt "Oh, da setzen welche ihre Urlaubskasse alternativ ein". :D

Zartbitter
08-04-2021, 13:16
[QUOTE=Ninny;49787355]ich verkaufe fast nichts. Es läuft sehr schlecht. Ist das bei Euch auch so?[/QUOTE]
Bei mir lahmt es auch ziemlich.

Ich hatte auf ein Ostergeschäft gehofft. Monatsanfang = neues Geld am Start. Die Leute können kaum was unternehmen wegen Corona, Wetter hat auch nicht nach draußen gelockt, da hocken sie vor dem Monitor. Aber nada, nix, niente. Nicht ein einziger Verkauf. Auch langfristig habe ich über das vergangene Jahr gesehen ca. 1/3 weniger Umsatz.

MichiGer
08-04-2021, 14:04
[QUOTE=Ninny;49787355]Aber, was mir auffällt: ich verkaufe fast nichts. Es läuft sehr schlecht. Ist das bei Euch auch so?[/QUOTE]

Ich hab auch Sachen (Bücher / Hörbücher, Klamotten etc...) zuletzt viel schlechter verkauft. Obwohl ich lange nicht mehr soviel dort verkaufe wie früher mal.

Hab alles, was ich nicht bei Ebay verkauft hab, bei Kleinanzeigen und FB-Flohmarktgruppen / Maketplace eingestellt
und bin alles ziemlich schnell losgeworden. :)

Ninny
08-04-2021, 14:48
Bin nicht bei FB und mit Ebay Kleinanzeigen, habe ich nicht so gute Erfahrungen gemacht. Es nervt, wenn man umsonst auf Leute wartet und die Mails "was ist letzte Preis?", finde ich auch nicht so erbaulich. Als ich meinen kaputten Staubsauger zu verschenken, eingestellt habe (um ihn nicht mit dem Bus, zum Elektroschrott Sammelplatz, bringen zu müssen :D), haben mir die Leute die Bude eingerannt. Sogar für kostenlose Einmachgläser, kommen sie angerannt. Nur, wenn man etwas verkaufen will, wird gefremdelt.


@ Sugarmagnolia: das ist ja unverschämt von Ebay; dann lohnt sich das kaum noch mit dem Verkaufen dort.

MichiGer
08-04-2021, 22:38
[QUOTE=Ninny;49787664]Bin nicht bei FB und mit Ebay Kleinanzeigen, habe ich nicht so gute Erfahrungen gemacht. Es nervt, wenn man umsonst auf Leute wartet und die Mails "was ist letzte Preis?", finde ich auch nicht so erbaulich. Als ich meinen kaputten Staubsauger zu verschenken, eingestellt habe (um ihn nicht mit dem Bus, zum Elektroschrott Sammelplatz, bringen zu müssen :D), haben mir die Leute die Bude eingerannt. Sogar für kostenlose Einmachgläser, kommen sie angerannt. Nur, wenn man etwas verkaufen will, wird gefremdelt..[/QUOTE]

Das kann ich nachvollziehen, ist mir auch unverständlich, warum man dann nicht einfach absagen kann.
Hab ich Gott sei Dank auch noch nie gehabt.

Und "letzte Preis" auch nur ein Mal, vor paar Jahren, ich erinnere mich noch gut,
als ich meine Inlineskates verkauft habe.
Ich hab sogar mein Auto letztes Jahr dort (richtig gut) verkauft bekommen, ohne "letzte Preis".
Ich lese aber desöfteren , dass im Text der Verkäufer schon steht, dass Sie bitte nicht mit Fragen zum letzten Preis
gelöchert werden mögen. :zahn: