PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HBO Serien


Werbung

kezabfz
11-09-2006, 14:54
Hallo,
ich dachte es ist wieder mal an der Zeit Werbung fürs Qualitätsfernsehen der besonderen Art zu machen.
Ich habe gerade The Wire, Season 3 als US Import geguckt und bin schwer begeistert. Neben den Sopranos (habe alle bislang erschienenen 5 Seasons), Deadwood, Six Feet Under und Carnivale das Beste was bisher auf der Glotze zu sehen war. Kennt jemand weitere Serien wie OZ, Entourage und Curb your Enthusiasm?

earthrunner
11-09-2006, 14:58
Carnivale ist grandios, schade, dass es leider nur 2 staffeln a12 episoden und kein richtig rundes Ende gab.
Curb your Enthusiasm ist das US Vorbild von Pastewka, habe zwar bisher noch keine folge gesehen, aber die ausschnitte auf youtube sind sehr lustig.

kezabfz
11-09-2006, 15:10
[QUOTE=earthrunner;10338285]Carnivale ist grandios, schade, dass es leider nur 2 staffeln a12 episoden und kein richtig rundes Ende gab.
Curb your Enthusiasm ist das US Vorbild von Pastewka, habe zwar bisher noch keine folge gesehen, aber die ausschnitte auf youtube sind sehr lustig.[/QUOTE]
Um Carnivale ist es schade. Die Sendung hatte zum Schluß nur noch rund 900.000 Zuschauer und beim Anblick der Produktionskosten hat sich HBO entschieden auf die Bremse zu treten - entgegen der sonstigen Geschäftspolitik.
Danke für den Tipp bzgl. Curb your Enthusiasm. Ich bin wirklich begeistert von Serien wie The Wire, Deadwood und Carnivale. Ätzend ist dagegen die DVD Veröffentlichungspolitik, denn man muß sowohl auf amazon.de, amazon.co.uk und amazon.com nachprüfen welche Serien in welcher Form wo veröffentlicht worden ist - da sich die Ausstattung meist auch noch unterscheidet ist das nervig.

Lysator
11-09-2006, 15:43
Ich würde Carnivale soooo gerne mal ganz sehen, alles was ich davon bisher geguckt habe, hat mich restlos begeistert. Allerdings weiß ich nicht, ob es sich lohnt, die DVDs zu kaufen...
Wenn das vielleicht mal irgendwann auf einem deutschen Sender ausgestrahlt wird, ärger ich mich.

CherryBlossom
11-09-2006, 18:11
Ich hab letzte Woche alle 3 Staffeln von Entourage geguckt,was ja leider auch ingsgesamt nur 37 Folgen sind(die erste Staffel hat ganze 8 Folgen!).
Jetzt kann ich auch verstehen,warum Jeremy Piven dafür nen Emmy gekriegt hat.
Ich mag die Serie.
Is zwar nich die spannendste und witzigste Serie die ich je geguckt hab,aber definitiv nett zum angucken und zumindest für mich interessanter als so manches was mir das deutsche Fernsehen bietet.
Was ich sehr empfehlen kann is Weeds(Showtime),natürlich Prison Break(Fox),My Name is Earl(NBC),How I Met Your Mother(CBS)und Vanished(Fox).
Hat wer von euch Psych gesehen?davon hab ich jetzt die erste Staffel hier, was auch nur 8 Folgen sind,habs aber noch nich geguckt.

The Wire interessiert mich auch,ich glaub gestern is die neue Staffel angelaufen,ma sehn ob ich dazu komme die Serie zu gucken.

kezabfz
12-09-2006, 13:32
The Wire kann ich uneingeschränkt empfehlen. Wichtig: Schaue die Staffeln in der korrekten Reihenfolge. Da die Serie davon lebt, das eine Geschichte und das Milieu in dem diese spielt sehr sorgfältig erzählt und berschreibt, ist sowohl das Serientempo als auch die Erzählweise zumindest leicht gewöhnungsbedürftig - ähnlich wie bei Deadwood. Also für die ersten Folgen ein wenig Geduld mitbringen, es zahlt sich aus; versprochen!
The Wire hat übrigens neben den Sopranos den einzigen Vorspann den ich nie überspringe wegen des grandiosen Titelsongs der in jeder Season von jemand anders performt wird (bisheriges Highlight Season 2, Tom Waites).
Jedenfalls haben mich Deine Bemerkungen über Entourage neugierig gemacht und ich werde mir mal die erste Saison besorgen. Schon mal Danke!
Hat jemand bereits OZ gesehen? Soll die am längsten laufende HBO Serie sein (die erste coole Serie!?) und angeblich Wegbereiter für Serien wie Sopranos, Six Feet Under, Deadwood u.v.m. gewesen sein.

Seoman
03-10-2006, 11:03
Schaue mir momentan auch gerade "The Wire" an und finde es ganz gut, auch wenn es aufgrund der extremen Slangs oft schwer zu verstehen ist. Aber mit englischen Untertiteln und dem Lesen der Episodenzusammenfassungen bei Wikipedia nach dem Schauen kommt man gut mit.

Ich habe bisher 15 Folgen gesehen, also Staffel 1 und bisher 2 Folgen von Staffel 2, die, wie es aussieht, noch viel komplexer ist als die erste...


(Von Folge 1 war ich übrigens sehr enttäuscht und hätte ich nicht dank Zusammenfassungen im Internet, wo vor allem den x-duzend Gesichtern Namen zugeordnet wurden, den Anschluss gefunden, hätte ich wohl gar nicht weiter geschaut, was natürlich ein Fehler gewesen wäre, wie ich jetzt weiss. Aber selbst jetzt habe ich oft noch Mühe, den Gesichtern die richtigen Namen zuzuordenen, denn gerade die vielen dunkelhäutigen Schauspieler sehen für mich alle irgendwie gleich aus.......so kann ich z.B. bis jetzt Barksdale nicht wirklich von Bell unterscheiden...)

kezabfz
11-10-2006, 14:51
QUOTE=Seoman;10530676]Schaue mir momentan auch gerade "The Wire" an und finde es ganz gut, auch wenn es aufgrund der extremen Slangs oft schwer zu verstehen ist. Aber mit englischen Untertiteln und dem Lesen der Episodenzusammenfassungen bei Wikipedia nach dem Schauen kommt man gut mit.
Ich habe bisher 15 Folgen gesehen, also Staffel 1 und bisher 2 Folgen von Staffel 2, die, wie es aussieht, noch viel komplexer ist als die erste...
(Von Folge 1 war ich übrigens sehr enttäuscht und hätte ich nicht dank Zusammenfassungen im Internet, wo vor allem den x-duzend Gesichtern Namen zugeordnet wurden, den Anschluss gefunden, hätte ich wohl gar nicht weiter geschaut, was natürlich ein Fehler gewesen wäre, wie ich jetzt weiss. Aber selbst jetzt habe ich oft noch Mühe, den Gesichtern die richtigen Namen zuzuordenen, denn gerade die vielen dunkelhäutigen Schauspieler sehen für mich alle irgendwie gleich aus.......so kann ich z.B. bis jetzt Barksdale nicht wirklich von Bell unterscheiden...)[/QUOTE]



Hey,
habe Deinen Beitrag erst jetzt gelesen. Ja, The Wire ist tasächlich eine Herausforderung - aber eine die sich lohnt! Ich habe inzwischen die 3.Season gesehen und bin weiterhin begeistert - vor allem da HBO bestätigt hat, das es auch eine abschließende 5.Staffel geben wird.
The Wire ist halt wie ein Roman angelegt, der Spannungs- und Storyaufbau folgt eben nicht den üblichen (vorhersagbaren) TV-Mustern, sondern alles, wirklich alles, wird der Story untergeordnet. das is gerade anfangs etwas gewöhnungsbedürftig - der Pilotfilm der 1.Staffel lässt einen zunächst etwas ratlos zurück, weil man noch keine klare Vorstellung davon bekommt worum es eigentlich geht. Das Problem mit der Sprache habe ich nicht und Probleme die Figuren und Gesichter auseinanderzuhalten habe ich nur bei Asiaten. Vielleicht als Tip für Dein Barksdale/Stringer Bell Problem:
Barksdale trägt immer Basketball Shirts and "loose clothes" und spricht fast immer Ghetto Slang (do you feel me?); Bell ist Brillenträger und bevorzugt elegantere Klamotten, oft, aber nicht immer Anzüge mit Krawatten; auch seine Sprache ist generell eleganter (more sophisticated).

Aber wie genial ist eigentlich der Titelsong? Die Version von Tom Waites (von ihm iost auch das Original) ist einfach sensationell, daran können auch die Neville Brothers mit Ihrer Interpretation in der 3.Staffel nicht rütteln. Die dritte Staffel ist bis jetzt die mit weitem Abstand die Beste - und für das dargestellte Konzept "Hamsterdam" haben die Macher riesigen Ärger bekommen.
Ich habe jedenfalls schon 'ne Menge Mundpropaganda für die Serie gemacht und bin dabei meine Boxen dauernd zu verleihen - bis jetzt ist die Reaktion durchweg äußerst positiv. Ist jedenfalls meine Entdeckung des Jahres.Meine favoriten:
The Wire
Deadwood
Sopranos
24
Six Feet Under