PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schon wieder ne positive Probe ?!??? - Der Radsport-Thread


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 [50] 51

skonto
28-08-2012, 19:31
[QUOTE=wuppi;36758202]Nicht nur die Kontrollen sollten übertragen werden auf andere Sportarten. Auch die Diskussionen um das Doping im Radsport hätte ich gerne in anderen Sportarten.
[/QUOTE]

Boah ich glaube das würde mir echt Angst machen.
Jetzt mal ernsthaft, du bist ja auch Fussballfan.
Würde sich deine Einstellung dazu nicht ändern, wenn ich sag mal einmal pro Monat irgendein Fussballer erwischt wird?
Ich weiss nicht, ich fahr mit der Ignoranznummer bei Doping im Sport grade so gut.

Zu Degenkolb.
Ich glaube mit nem taktisch besseren Teamchef wäre er amtierender Olympiasieger. :mad:

wuppi
28-08-2012, 19:37
[QUOTE=skonto;36758293]Boah ich glaube das würde mir echt Angst machen.
Jetzt mal ernsthaft, du bist ja auch Fussballfan.
Würde sich deine Einstellung dazu nicht ändern, wenn ich sag mal einmal pro Monat irgendein Fussballer erwischt wird?
Ich weiss nicht, ich fahr mit der Ignoranznummer bei Doping im Sport grade so gut.

Zu Degenkolb.
Ich glaube mit nem taktisch besseren Teamchef wäre er amtierender Olympiasieger. :mad:[/QUOTE]
Wir wissen doch beide, dass es beim Fußball sowas nie geben wird. Zu große Lobby, zu viel Geld usw.
Die Medien und auch alle anderen sind doch froh, dass der Radsport im Fokus steht und ein gedopter Gewichtheber oder eine gedopte Kugelstoßerin nur eine Randnotiz bleiben.

storch
28-08-2012, 19:44
Ich mach mal den neuen Thread auf.
Wird sicher keiner was dagegen haben.

Nightwish
28-08-2012, 20:01
[QUOTE=Nelstar;36758223]Immer, wenn ich nicht schaue ... :suspekt:[/QUOTE]


Das war es dann sicher auch mit seinen Siegen, gibt ja keine Sprintankünfte mehr, wnen ich mich net irre. :)

storch
28-08-2012, 20:02
Neuer Radsport-Thread:


http://ioff.de/showthread.php?t=410400


Doping-Meldungen/Diskussionen weiter hier.

Esel1234
28-08-2012, 20:29
Könnte man den Titel vielleicht so ändern, dass das der Doping-Thread für alle Sportarten werden kann? Jetzt, wo es einen eigenen Radsport-Thread gibt.

Pijl
28-08-2012, 20:50
[QUOTE=Esel1234;36758966]Könnte man den Titel vielleicht so ändern, dass das der Doping-Thread für alle Sportarten werden kann? Jetzt, wo es einen eigenen Radsport-Thread gibt.[/QUOTE]
Dann lieber gleich einen richtigen neuen aufmachen, der hier ist ja eh so gut wie voll (und könnte samt Tour2012-Sub ins Archiv wandern).

Nightwish
28-08-2012, 20:55
Joa, ich wäre auch für einen Sportarten übergreifenden Dopingthread. :d:

storch
28-08-2012, 21:43
Gute Idee. Der hier hat seine Schuldigkeit getan. :smoke:

Nelstar
28-08-2012, 21:48
Der wird auch weiterhin seine Daseinsberechtigung haben, befürchte ich ;)

Denn dem Empfinden nach sind - neben der Leichtathletik - in keiner anderen Sportart mit nennenswertem Publikumsinteresse so viele Dopingfälle auf internationalem Spitzenniveau bekannt.

wuppi
02-09-2012, 20:05
[QUOTE]Auch Sheryl Crow soll Armstrong belastet haben

So soll auch Armstrongs frühere Freundin Sheryl Crow ausgesagt haben. Die US-Zeitung "New York Daily News" meldet, die Popsängerin, mit der Armstrong von 2003 bis 2006 liiert war, hätte den Ermittlungsbehörden "Informationen geliefert".[/QUOTE]

http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_77504.htm

reddevil
02-09-2012, 20:06
huch :o :o

da muss die beziehung aber nicht so perfekt gewesen sein :teufel:

titan
03-09-2012, 14:07
http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_77515.htm

USADA hat angeblich positive Nachtests. Das sagt das franz. TV Magazin "Stade 2"

Laut "Stade 2" will die USADA ihre Akten innerhalb der kommenden zwei Wochen an die UCI weiterleiten. Dabei soll auch die Information über Armstrongs positive Tests veröffentlicht werden.

wuppi
03-09-2012, 17:12
[QUOTE]Präsident Pat McQuaid hat sich unterdessen erstmals nach Armstrongs Bestrafung zu Wort gemeldet. In einem Interview mit dem britischen Magazin "Cycling Weekly" betonte der Ire, dass die UCI kein Problem damit habe, Armstrongs Sperre zu übernehmen. "Wenn die UCI letztlich sanktionieren muss, werden wir damit kein Problem haben", sagte McQuaid. Er sagte, dass Armstrong nicht der erste prominente Fahrer wäre, der eine Strafe erhielte: "Wir haben in der Vergangenheit viele gute Fahrer bestraft und aus dem Sport genommen. Wir haben vor niemandem Angst."[/QUOTE]

http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_77515.htm

Na, da schauen wir dann mal :Popcorn:

titan
03-09-2012, 17:47
Hamilton legt nach.
http://www.spiegel.de/sport/sonst/lance-armstrong-hamilton-veroeffentlicht-buch-mit-doping-vorwuerfen-a-853658.html


Für Armstrong sei Doping alltäglich gewesen, "wie Sauerstoff oder die Schwerkraft".

Armstrong sei ein "Pionier des Dopings" gewesen.

"Wir hatten immer Vorsprung vor den Verfolgern. Die hatten ihre Ärzte, wir unsere. Unsere waren besser, vor allem besser bezahlt."

pantoffel_3
05-09-2012, 20:08
Ich hab von der Vuelta nix gesehen, aber die Medienberichte dazu gelesen.

Wieviel Spanier sind jetzt unter den Top 5? Vier? Gestern waren es vier.

Eine einzige Show von Contador. Für mich hat der sich bis zum Anschlag abgefüllt in dem Bewußtsein, dass es keinen positiven Test geben wird.

Im bin empfänglich für derlei Shows, aber ich kann mich nicht für einen bis zum Anschlag gedopten Sportler begeistern.

Wer glaubt, dass der clean is, glaubt womöglich auch noch an den Weihnachtsmann.

Hab das nun nicht in dem Radsport-Thread gepostet. Hoffe, ich bin dann hier damit richtig.

Wulffen
06-09-2012, 12:39
[QUOTE=pantoffel_3;36820119]Ich hab von der Vuelta nix gesehen, aber die Medienberichte dazu gelesen.

Wieviel Spanier sind jetzt unter den Top 5? Vier? Gestern waren es vier.

Eine einzige Show von Contador. Für mich hat der sich bis zum Anschlag abgefüllt in dem Bewußtsein, dass es keinen positiven Test geben wird.

Im bin empfänglich für derlei Shows, aber ich kann mich nicht für einen bis zum Anschlag gedopten Sportler begeistern.

Wer glaubt, dass der clean is, glaubt womöglich auch noch an den Weihnachtsmann.

Hab das nun nicht in dem Radsport-Thread gepostet. Hoffe, ich bin dann hier damit richtig.[/QUOTE]


Ach, der soll wohl "sauber" bleiben und die Wahrheit ist dort verboten. :rotfl::rotfl::rotfl:

wuppi
06-09-2012, 17:02
[QUOTE=Wulffen;36824199]Ach, der soll wohl "sauber" bleiben und die Wahrheit ist dort verboten. :rotfl::rotfl::rotfl:[/QUOTE]
So ein Quatsch...:rolleyes:

indykiste
06-09-2012, 17:43
Zu Contador (und Doping allgemein) von Th. Kistner. (http://www.sueddeutsche.de/sport/doping-im-radsport-spanischer-fiebertraum-1.1461084)

[QUOTE][...]Den Champion zeichne aus, "niemals, niemals aufzugeben, dem gesunden Menschenverstand zu widersprechen und das Schicksal zu besiegen".

Das ist vorzüglich formuliert, zumal der gesunde Menschenverstand im spanischen Spitzensport ja seit jeher einen schweren Stand hat. Schließlich ist er eine Art natürlicher Feind jenes nationalen Körperwunders, das sich dort unter dem Jubelbegriff generacíon de oro (Generation Gold) versammelt und sehr erstaunliche Leistungen in Kernsportbereichen vom Fußball über Leichtathletik bis zum Radsport hervorgebracht hat.

Dass in die Ära dieses aus dem Nichts erblühten Sportwunders auch die Blütezeit einer nationalen Dopingmedizin mit globaler Wirkkraft fällt, für die der Name Fuentes steht, ist gewiss Zufall - das sollte den gesunden Menschenverstand nicht allzu sehr strapazieren. So wenig wie der Umstand, dass sich unter Hunderten bei Fuentes sichergestellten Blutbeuteln auch solche mit der Beschriftung "A.C." fanden. Ob dies für Alberto Contador stand? Es lässt sich nicht mehr nachhalten, weil just diese Beutel flott von der Asservatenliste verschwanden.[...][/QUOTE]

Ich hoffe, dass endlich mal richtig ausgemistet wird.

reddevil
06-09-2012, 18:52
tja die bösen bösen spanier interessiert doping einfach nicht. wie können die nur. gaaaaaanz böse :D

indykiste
06-09-2012, 20:16
Als ob es nur dort reichlich zu tun gäbe. :D

titan
12-09-2012, 18:32
Ex-Telekom-Arzt legt ausführliches Geständnis ab

http://www.spiegel.de/sport/sonst/doping-ex-telekom-arzt-legt-ausfuehrliches-gestaendnis-ab-a-855426.html

"Er hat ein Geständnis abgegeben und sich darin klar selbst belastet", sagte Oberstaatsanwalt Christoph Frank am Mittwoch. Am 11. September ist der Strafbefehl rechtskräftig geworden. Schmid ist nicht vorbestraft. "Doping-Geständnisse sind äußerst selten. Ich halte Herrn Schmids Geständnis für einen bemerkenswerten Vorgang", erklärte Frank. Der weiter im Umkreis Freiburgs tätige Schmid hatte zugegeben, fünf Dosen Epo an Radprofis weitergereicht zu haben."

reddevil
22-09-2012, 23:13
http://www.sport1.de/de/radsport/newspage_615539.html#RSS

paddy fällt lenz in den rücken :clap:

soviel zum thema männerfreundschaft :zahn:

Nelstar
22-09-2012, 23:23
Artikel bis zum Ende gelesen?

"McQuaid, der das Thema auf die Agenda gebracht hatte, gab am Samstag zudem seine Kandidatur für eine weitere vierjährige Amstzeit ab 2013 bekannt. Er will sich vor allem dem Kampf gegen Doping widmen" :zahn:

storch
23-09-2012, 18:43
Ja, ja! Sonst noch was. :vogel:

wuppi
29-09-2012, 18:31
[QUOTE]Doping-Jäger Travis Tygart hat angekündigt, dass die von seiner USADA gesammelten Informationen in der Doping-Affäre um Lance Armstrong wohl bis Jahresende publik werden dürften. Was die Öffentlichkeit dann erfahre, sei mindestens 30 Mal mehr, als bisher aus Büchern und Ermittlungen bekannt ist.[/QUOTE]

[QUOTE]Der Skandal um Armstrong und weitere Mitglieder seiner Rennställe dürfte sich noch zuspitzen, wenn es im weiteren Jahresverlauf zum nächsten Schritt des Verfahrens kommt. Denn während Armstrong selbst die Strafe der USADA akeptiert hat, legte sein Mentor Johan Bruyneel Widerspruch ein.
"Ich weiß nicht, was Bruyneel sich davon erhofft, er hat alles zu verlieren", sagte der USADA-Chef. "Armstrong könnte als Zeuge in diesem Fall gehört werden." Tygart betonte, dass der Texaner dann unter Eid aussagen müsste, wie andere Zeugen auch. "Im Fall eines Meineids wird es ernst für ihn", fügte er an.[/QUOTE]

http://de.eurosport.yahoo.com/news/aff%C3%A4re-armstrong-riesige-enth%C3%BCllungen-073703778.html

reddevil
29-09-2012, 18:50
ui ui ui :Popcorn:

wuppi
10-10-2012, 21:37
[QUOTE]Die USADA teilte mit, das elf ehemalige Teamkollegen gegen Armstrong ausgesagt hätten. Dabei handele es sich um Frankie Andreu, Michael Barry, Tom Danielson, Tyler Hamilton, George Hincapie, Floyd Landis, Levi Leipheimer, Stephen Swart, Christian Vande Velde, Jonathan Vaughters und David Zabriskie.[/QUOTE]

[QUOTE]Die Beweisführung gegen Armstrong ist nach USADA-Angaben mehr als 1000 Seiten stark und enthalte beeidete Zeugenaussagen von 26 Personen, davon 15 früheren Fahrern. Darunter befinden sich ehemalige Teamkollegen wie Tyler Hamilton, George Hincapie, Floyd Landis oder Levi Leipheimer. "Die Dopingverschwörung war professionell entworfen, um die Athleten unter Druck zu setzen, gefährliche Dopingmittel zu nutzen, (...) und einen unfairen Wettbewerbsvorteil zu gewinnen", schrieb USADA-Chef Travis Tygart.[/QUOTE]

http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_78117.htm

Urteilsbegründung der USADA im Fall Armstrong
http://de.scribd.com/doc/109619079/Reasoned-Decision

titan
11-10-2012, 13:42
Und nachdem sie ausgesagt haben.

http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_78120.htm

"Nach ihren Doping-Geständnissen im Zusammenhang mit dem Fall Lance Armstrong sind dessen frühere Teamkollegen Levi Leipheimer (Omega Pharma-QuickStep), Christian Vande Velde, David Zabriskie, Tom Danielson (alle Garmin-Sharp), Michael Barry (Sky) und George Hincapie (BMC) von der US-Anti-Doping-Agentur USADA gesperrt worden"


Das wird wohl der grösste Dopingskandal aller Zeiten.

titan
11-10-2012, 13:48
Armstrongs Karriere basierte auf Lug und Trug

http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_78143.htm

....die den wohl größten Betrug in der Sportgeschichte entlarven...

Die gesamte Karriere des siebenmaligen Toursiegers basiert auf Lug und Trug. Armstrong hat gedopt, getäuscht, gelogen und gegen alle Regeln des Sports verstoßen.

Auch der Radsport-Weltverband UCI gerät nicht nur wegen der möglichen Vertuschung von einer positiven Dopingkontrolle Armstrongs aus dem Jahre 2001 schwer unter Beschuss.

Gut möglich, dass die "Armstrong-Jahre" als "schwärze Ära" in den Geschichtsbüchern gekennzeichnet wird und die Siege nicht neu vergeben werden.

...Erkenntnissen der USADA wurden 20 der 21 Fahrer, die zwischen 1998 und 2005 das Tour-Podium auf den Champs Elysees betraten, mit Doping in Verbindung gebracht. Dazu zählt auch Jan Ullrich.



Usw.

wuppi
11-10-2012, 16:08
Ich bin sowieso dafür, die vakanten gelben Trikots nicht neu zu vergeben.

MagnusA
11-10-2012, 17:12
Naja zugegeben ...

Radfahren konnte Armstrong ganz gut.

Wie sich jetzt herausstellt konnte er wohl noch besser dopen, aber was er am aller aller besten konnte war eindeutig ...

Lügen, Lügen, Lügen.

Ach ja .. und dann noch die Tatsache, dass er offiziell nie positiv getestet wurde .... was sagt uns das jetzt alles eigentlich über den gesamten Hochleistungssport?

ingrid1966
11-10-2012, 21:04
[QUOTE=MagnusA;37102989]
Ach ja .. und dann noch die Tatsache, dass er offiziell nie positiv getestet wurde .... was sagt uns das jetzt alles eigentlich über den gesamten Hochleistungssport?[/QUOTE]

Alles Lug und Trug?

Dumm nur, das sich die wenigsten damit beschäftigen.

Mal ganz ehrlich, wenn man die gesperrten Fahrer so liest, welche Karriere hatten die noch vor sich und welche nicht?

Und ich meine, wie weit will man eigentlich dann die Rangliste noch herunter gehen? Ist Mr. Hinault dann auch gedopt gewesen, obwohl es nicht bewiesen wurde und heute Fahrer um die Ecke schießen und sagen, ja, wir haben alle gedopt, um seine Siege bei der Tour zu sichern?

Es wäre doch mal ehrlich an Ärzte und Konsorten dran zu gehen, als sich auf Sportler zu konzentrieren, weil wenn ich das endlich mal bekämpfe und richtig bekämpfe habe ich mehr gewonnen, als mich auf einzelne Sportler zu kümmern.

Und im Endeffekt: Fall Amstrong, es wurde angeblich seitens dieser Institution nur das herausgefunden, was viele vermutet haben, aber wie und mit welcher Methodik insgesamt, danach wird gar nicht gefragt, weil angeblich die Wahrheit ans Licht gekommen ist. Ich meine damit mit gewisser Erpressung, Haftfreiheit usw. usw.

Von daher, auch diese "Aufklärer" aus den USA sollte man durchaus mit großer Vorsicht genießen.

wuppi
11-10-2012, 21:18
Wenn ich alles so richtig verstanden habe, geht es in den über 1000 Seiten, die die USADA der UCI geschickt hat, auch um die Methodik. Da steht doch nicht nur drin, dass er und seine Kollegen gedopt haben, sondern auch wie, wie sie es verschleiert haben, mit welchen Tricks sie die Kontrolleure hinters Licht geführt haben, wie Armstrong Druck ausgeübt hat usw.
Ich hab bisher nur ein Teil der Unterlagen gelesen, aber das war schon sehr interessant.
Sehr zu empfehlen auch der Blog von Schulz auf eurosport.de.

reddevil
11-10-2012, 22:48
also für mich ist ulle immer noch toursieger 2003 :smoke:

titel nicht neu zu vergeben is doch was für memmen :schmoll:

storch
12-10-2012, 00:17
[QUOTE=wuppi;37105317]Wenn ich alles so richtig verstanden habe, geht es in den über 1000 Seiten, die die USADA der UCI geschickt hat, auch um die Methodik. Da steht doch nicht nur drin, dass er und seine Kollegen gedopt haben, sondern auch wie, wie sie es verschleiert haben, mit welchen Tricks sie die Kontrolleure hinters Licht geführt haben, wie Armstrong Druck ausgeübt hat usw.
Ich hab bisher nur ein Teil der Unterlagen gelesen, aber das war schon sehr interessant.
Sehr zu empfehlen auch der Blog von Schulz auf eurosport.de.[/QUOTE]

In der Tagesschau erwähnten sie auch, dass div. e-mail-Verkehr und Bankunterlagen vorhanden sind.
Die scheinen also tatsächlich tiefereren Zugang gehabt zu haben, denn gerade über solche Wege werden Zusammenhänge, Abläufe und Kontakte nachvollziehbar und beweisbar.

indykiste
12-10-2012, 00:26
Wer es ganz genau wissen will, schaut einfach mal beim Jens Weinreich vorbei (http://www.jensweinreich.de/2012/10/10/usada-reasoned-decision-in-the-lance-armstrong-case/), der hat die Dokumente einzeln aufgeschlüsselt!

Nelstar
12-10-2012, 00:43
Man konzentriert sich in Vorwürfen aber nicht nur auf Armstrong:

http://s14.directupload.net/images/121012/b77iothl.jpg

Holgermat
12-10-2012, 10:41
[QUOTE=Nelstar;37107108]Man konzentriert sich in Vorwürfen aber nicht nur auf Armstrong:

http://s14.directupload.net/images/121012/b77iothl.jpg[/QUOTE]

Das interessiert sicherlich das IOC. :zahn:

wuppi
12-10-2012, 12:00
[QUOTE=indykiste;37107055]Wer es ganz genau wissen will, schaut einfach mal beim Jens Weinreich vorbei (http://www.jensweinreich.de/2012/10/10/usada-reasoned-decision-in-the-lance-armstrong-case/), der hat die Dokumente einzeln aufgeschlüsselt![/QUOTE]
Findet man auch auf der Eurosportseite. Ich hab mal angefangen, die emails zwischen Frankie Andreu und Armstrong zu lesen.

und ich bin ja auch mal gespannt, ob so ein Sponsor wie Nike jetzt Ansprüche an Armstrong stellt.

indykiste
12-10-2012, 14:05
Auf die UCI bzw. deren Protagonisten kommt hoffentlich ein schweres Gewitter zu, bei den Sponsoren scheint es keine Probleme zu geben:

[QUOTE][...]

Was kommt auf den Radsport-Weltverband UCI zu?

Im Usada-Bericht finden sich einige Details, die den Radsport-Weltverband UCI in Bedrängnis bringen. Schon Tyler Hamilton und Floyd Landis hatten in ihren Geständnissen behauptet, die UCI habe einen positiven Dopingtest Armstrongs während der Tour de Suisse 2001 gegen einen "Spende" Armstrongs vertuscht. Der Verband weist das bis heute zurück, doch in den Usada-Unterlagen findet sich nun ein Indiz für die mutmaßliche Protektion Armstrongs durch den Verband: "Verdächtig" seien Armstrongs Werte 2001 gewesen, hat der Lausanner Laborchef Martial Saugy ausgesagt, sie zeigten typische Epo-Parameter an. Daraufhin hat die Usada Armstrongs Proben von der Tour de Suisse angefordert. Die UCI habe dieses aber abgelehnt. Zudem wird berichtet, dass Armstrong in sechs 99er Tour-Proben Epo-positiv gewesen sei, das hätten Nachtests ergeben. Auch dieser Sache habe sich die UCI nie angenommen.

Wie werden sich Sponsoren verhalten?

US-Sportartikelhersteller Nike hat bereits angekündigt, Armstrongs Krebs-Stiftung treu bleiben zu wollen. Laut einer jüngst veröffentlichten Studie tut es dem Ruf von Sponsoren ohnehin nicht gut, wenn sie sich spontan von überführten Dopingsündern trennen. Interessant wird sein, wie sich die Sponsoren der Profiteams verhalten. Das Team Garmin-Sharp, bei dem die drei geständigen Vandevelde, Zabriskie und Danielson unter Vertrag stehen, wollte sich noch nicht äußern: "Wir können kein Statement abgeben. Wir stehen unter dem Eindruck der veröffentlichten Fakten und müssen darüber nachdenken, wie es weitergeht" wird die Teamleitung zitiert.[...]
[/QUOTE]

Da wurde einiges noch nichtmal angedacht, aber ich bin mir sicher, diesmal wird es scheppern!

titan
12-10-2012, 19:34
http://www.spiegel.de/sport/sonst/radioshack-nissan-trennt-sich-von-bruyneel-a-861061.html

RadioShack-Nissan trennt sich von Bruyneel

Der Dopingbericht der US-Anti-Doping-Agentur Usada zum Fall Lance Armstrong hat eine weitere Größe des Radsports gestürzt.

Und so wird es weitergehen. Mal sehn wer noch alles stürzt und gestürzt wird.

reddevil
13-10-2012, 11:46
http://d3epuodzu3wuis.cloudfront.net/TRANSLATION+Simeoni+Witness+Statement.pdf

das hab ich grade bei den docs entdeckt. wenns mans nicht schon geahnt hätte, aber wie mies kann man eigentlich sein?

wuppi
13-10-2012, 12:29
[QUOTE=reddevil;37116337]http://d3epuodzu3wuis.cloudfront.net/TRANSLATION+Simeoni+Witness+Statement.pdf

das hab ich grade bei den docs entdeckt. wenns mans nicht schon geahnt hätte, aber wie mies kann man eigentlich sein?[/QUOTE]
Da gibt es ja noch so einige andere Dinge in den Mails oder Telefongesprächen mit anderen Fahrern und deren Angehörigen. Armstrong hatte alles unter Kontrolle und hat immensen Druck ausgeübt. Andere kann man so ein ausgeklügelstes System wohl auch nicht durchziehen.

reddevil
13-10-2012, 12:33
ich wollte aber erstmal den simeoni fall lesen, weil mich das damals schon gestört hat. eigentlich immer interessant, wenn sich seine vermutungen dann jahre später genau bestätigen ;)

die andreu story hatte ich z.b. völlig vergessen :D

wuppi
13-10-2012, 12:37
[QUOTE=reddevil;37116513]ich wollte aber erstmal den simeoni fall lesen, weil mich das damals schon gestört hat. eigentlich immer interessant, wenn sich seine vermutungen dann jahre später genau bestätigen ;)

die andreu story hatte ich z.b. völlig vergessen :D[/QUOTE]
Ja, dass mit Andreu ist interessant zu lesen. Vor allem, dass Andreus Frau so unter Druck gesetzt wurde.

reddevil
13-10-2012, 12:39
bei ulle könnte man sich so ne paten rolle ja überhaupt nicht vorstellen :zahn:

titan
13-10-2012, 12:41
[QUOTE=reddevil;37116337]http://d3epuodzu3wuis.cloudfront.net/TRANSLATION+Simeoni+Witness+Statement.pdf

das hab ich grade bei den docs entdeckt. wenns mans nicht schon geahnt hätte, aber wie mies kann man eigentlich sein?[/QUOTE]
Diese linke Ratte:mad:

wuppi
13-10-2012, 12:41
[QUOTE=reddevil;37116540]bei ulle könnte man sich so ne paten rolle ja überhaupt nicht vorstellen :zahn:[/QUOTE]
Nee, Armstrong ist da schon ein ganz andere Typ.
Ich glaube, Ulle wollte einfach nur Rad fahren. Das ganze Drumherum war ihm ja immer etwas unangenehm.
Armstrong wollte Erfolg, Ansehen, Geld. Und das scheinbar um jeden Preis.

titan
13-10-2012, 12:49
[QUOTE=reddevil;37116540]bei ulle könnte man sich so ne paten rolle ja überhaupt nicht vorstellen :zahn:[/QUOTE]
Der war doch viel zu brav.:)

Manitu
13-10-2012, 14:08
[QUOTE=reddevil;37116540]bei ulle könnte man sich so ne paten rolle ja überhaupt nicht vorstellen :zahn:[/QUOTE]

das war ja auch der bölts :zahn::undwech:

reddevil
13-10-2012, 14:30
[QUOTE=Manitu;37116865]das war ja auch der bölts :zahn::undwech:[/QUOTE]
der war ja auch nachher bei gerolsteiner. :D

ingrid1966
13-10-2012, 23:00
[QUOTE=storch;37107029]In der Tagesschau erwähnten sie auch, dass div. e-mail-Verkehr und Bankunterlagen vorhanden sind.
Die scheinen also tatsächlich tiefereren Zugang gehabt zu haben, denn gerade über solche Wege werden Zusammenhänge, Abläufe und Kontakte nachvollziehbar und beweisbar.[/QUOTE]


Man vergisst aber dann gerne, das es den Fall Festina gab, wo bereits damals Doping auf ärztlicher Seite, als auch Teamseite etc. wie soll ich das jetzt äußern "bandenmäßig, von allen gedeckt oder was auch immer", oder auch dem einen Giro, wo auch ein Fahrer damals festgenommen worden ist, weil er mit Medikamenten gehandelt hat usw. usw., das war alles damals kurz nach dem Skandal bei der Tour.

Hier mal ein Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/Festina-Aff%C3%A4re

Und da fuhr Herr Amstrong schon mit seinem Team!

Und da muss und sollte ich mich auch mal in der französischen Justiz fragen, wie dann bitte ein Amstrong und Co auf diese Art und Weise, vielleicht neben dem damaligen Team um Jan Ullrich, das so gut organisieren konnten, das die nicht aufgefallen sind.

Aber das gilt in Amerika dann auch bitte schön, weil die sind dann nicht besser aufgestellt, wie hier in Europa.

Wenn da also wirklich dort abging wie bei einer "Drogenbande", muss und sollte ich mich fragen, wie geht es heute ab und welche Möglichkeiten haben diverse Sportler an Medikamente heranzukommen, die eben noch nicht nachgewiesen werden können (was auch schon nach dem Festina-Skandal bei der Tour im Raum steht).

Und da kommen wir in Bereiche, wo auch durchaus die großen Firmen im Rahmen der Medikamente ihren Mund halten, oder auch Ärzte, die das mitmachen usw. usw.

Oder meint man wirklich, das heutzutage gewisse Verletzungen schneller heilen, nur weil die Medikamente "besser geworden sind" bzw. angeblich die chirurgische Kunst. Das glaubt doch kein Mensch und da wäre ich durchaus auch im Profifussballbereich, der so etwas mehr als nur ein bisschen verschleiert, was die Gesundung vieler Verletzungen angeht, seien es Brüche, Zerrungen, Muskelzerrungen usw. usw. Und nicht nur da, sondern in vielen sportlichen Bereichen, sofern es sich nicht um "Ermüdungserscheinungen" handelt, wobei sich dann die Frage stellt, woher diese "Ermüdungserscheinungen" kommen. Ein gesunder Menschenverstand heißt eigentlich, das solche Leute viel zu früh dorthin geschickt wurden, um dort zu erscheinen (siehe z.B. Frau Petkovic im Tennis).

Ergo müsste man echt alles durchgehen, nicht nur den Radsport, sondern aber wirklich sehr viele Sportarten und das von unten nach oben.

reddevil
13-10-2012, 23:09
armstrong hatte doch seine kumpels bei der uci....;) ausserdem juckt doping die spanier, franzosen etc. in der öffentlichkeit einfach nicht. das is halt so. :zahn:

ingrid1966
13-10-2012, 23:25
[QUOTE=reddevil;37121644]armstrong hatte doch seine kumpels bei der uci....;) ausserdem juckt doping die spanier, franzosen etc. in der öffentlichkeit einfach nicht. das is halt so. :zahn:[/QUOTE]

Doping ist in Frankreich auf diese Art und Weise unter strafrechtlichen Konsequenzen gezogen worden, die meines Wissens bis heute gelten!

Das Spanien einen anderen Weg nimmt, mag ja sein, aber wer interessiert sich echt noch für die Vuelta?

Und das ist NICHT nur der Radsport alleine, nein, da muss und sollte man sich insgesamt fragen, welche Praktiken gibt es in vielen Bereichen, die zu diversen Rekorden führen, wo Wissenschaftler sagen, geht gar nicht!

Nur mal angenommen im Biathlon würde sich auf einmal so etwas herausstellen? Welche Nationen davon wohl betroffen wären? Nur Österreich, ach willst Du und ich wissen, das es in Deutschland nicht ähnlich abläuft, oder in Norwegen oder in Schweden?

Immerhin hat sich der finnische Langlaufsport nach gewissen Doping-Fällen bis heute kaum berappelt, während Norwegen so tut, als ob alles normal wäre.

Na, weißt schon, worauf ich hinaus möchte, oder?

Wenn also Amstrong plus Team das seit Jahren machen konnte, was blüht uns noch alles? Und damit meine ich sehr sehr sehr viele Sportarten, auch durchaus den Profifussballbereich!

reddevil
13-10-2012, 23:34
strafrechtlich vielleicht, aber die leut juckts trotzdem net :D frag die doch mal nach virenque ;)

pantoffel_3
14-10-2012, 02:02
[QUOTE=ingrid1966;37121536]Man vergisst aber dann gerne, das es den Fall Festina gab, wo bereits damals Doping auf ärztlicher Seite, als auch Teamseite etc. wie soll ich das jetzt äußern "bandenmäßig, von allen gedeckt oder was auch immer", oder auch dem einen Giro, wo auch ein Fahrer damals festgenommen worden ist, weil er mit Medikamenten gehandelt hat usw. usw., das war alles damals kurz nach dem Skandal bei der Tour.

Hier mal ein Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/Festina-Aff%C3%A4re

Und da fuhr Herr Amstrong schon mit seinem Team!

Und da muss und sollte ich mich auch mal in der französischen Justiz fragen, wie dann bitte ein Amstrong und Co auf diese Art und Weise, vielleicht neben dem damaligen Team um Jan Ullrich, das so gut organisieren konnten, das die nicht aufgefallen sind.

Aber das gilt in Amerika dann auch bitte schön, weil die sind dann nicht besser aufgestellt, wie hier in Europa.

Wenn da also wirklich dort abging wie bei einer "Drogenbande", muss und sollte ich mich fragen, wie geht es heute ab und welche Möglichkeiten haben diverse Sportler an Medikamente heranzukommen, die eben noch nicht nachgewiesen werden können (was auch schon nach dem Festina-Skandal bei der Tour im Raum steht).

Und da kommen wir in Bereiche, wo auch durchaus die großen Firmen im Rahmen der Medikamente ihren Mund halten, oder auch Ärzte, die das mitmachen usw. usw.

Oder meint man wirklich, das heutzutage gewisse Verletzungen schneller heilen, nur weil die Medikamente "besser geworden sind" bzw. angeblich die chirurgische Kunst. Das glaubt doch kein Mensch und da wäre ich durchaus auch im Profifussballbereich, der so etwas mehr als nur ein bisschen verschleiert, was die Gesundung vieler Verletzungen angeht, seien es Brüche, Zerrungen, Muskelzerrungen usw. usw. Und nicht nur da, sondern in vielen sportlichen Bereichen, sofern es sich nicht um "Ermüdungserscheinungen" handelt, wobei sich dann die Frage stellt, woher diese "Ermüdungserscheinungen" kommen. Ein gesunder Menschenverstand heißt eigentlich, das solche Leute viel zu früh dorthin geschickt wurden, um dort zu erscheinen (siehe z.B. Frau Petkovic im Tennis).

Ergo müsste man echt alles durchgehen, nicht nur den Radsport, sondern aber wirklich sehr viele Sportarten und das von unten nach oben.[/QUOTE]

Is spät, hab Deinen Beitrag nu auch net ganz gelesen.

Nur soviel:
Ich hab den USADA-Bereicht gestreift.

Daraus geht hervor, dass, ich meine 2002, es kann aber auch 2000 gewesen sein, Armstrong bereits mit Blutdoping angefangen haben soll.

Wenn es stimmt, würde dies die These bestätigen, dass ein "guter" Doper uptodate is.

Dies weiß ich nu auch nicht adhoc, ich meine der erste augefallene Blutdoper war Hamilton, deutlich später als 2002, wenn ich recht erinnere.

Insofern ist der Gedanke beileibe nicht absurd, dass Gendoping stattfindet. Wie man ein solches Vorhaben umsetzt? Die Leuts werden net 24 h videoüberwacht. Die Bluttransfusionen sollen weniger als 30 Minuten gedauert haben.

Dieses Übel gibt es natürlich nicht nur im Radsport, sondern überall da, wo mit Leistungssport viel Geld zu machen ist. Armstrong soll 100 Mios gemacht haben. Was interessiert da ne Mio, die an "Schumi" geflossen ist.

Ansonsten ist insbesondere Presseartikel alles zu entnehmen.

pantoffel_3
14-10-2012, 02:10
[QUOTE=titan;37102028]Und nachdem sie ausgesagt haben.

http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_78120.htm

"Nach ihren Doping-Geständnissen im Zusammenhang mit dem Fall Lance Armstrong sind dessen frühere Teamkollegen Levi Leipheimer (Omega Pharma-QuickStep), Christian Vande Velde, David Zabriskie, Tom Danielson (alle Garmin-Sharp), Michael Barry (Sky) und George Hincapie (BMC) von der US-Anti-Doping-Agentur USADA gesperrt worden"


Das wird wohl der grösste Dopingskandal aller Zeiten.[/QUOTE]

Das seh ich nicht so. Balco hat für mich nochmal ne andere Dimension.

Yatagan
14-10-2012, 03:37
[quote=reddevil;37121892]strafrechtlich vielleicht, aber die leut juckts trotzdem net :D frag die doch mal nach virenque ;)[/quote]


Lebt der noch? :kalauer:

Yatagan
14-10-2012, 03:40
[quote=wuppi;37116555]Nee, Armstrong ist da schon ein ganz andere Typ.
Ich glaube, Ulle wollte einfach nur Rad fahren. Das ganze Drumherum war ihm ja immer etwas unangenehm.
Armstrong wollte Erfolg, Ansehen, Geld. Und das scheinbar um jeden Preis.[/quote]


Genau. :rotfl:

Ulle war ja auch angeblich zu dumm, um auf ein Fahrrad aufzusteigen und dann zu fahren. Sein Bildungshorizont dürfte ungefähr bei: "Der Volkspolizist ist mein Kamerad" liegen.

lol

wuppi
14-10-2012, 10:32
[QUOTE=Yatagan;37122977]Genau. :rotfl:

Ulle war ja auch angeblich zu dumm, um auf ein Fahrrad aufzusteigen und dann zu fahren. Sein Bildungshorizont dürfte ungefähr bei: "Der Volkspolizist ist mein Kamerad" liegen.

lol[/QUOTE]
Klar. Was soll das jetzt, bitte?

reddevil
14-10-2012, 10:52
[QUOTE=Yatagan;37122977]Genau. :rotfl:

Ulle war ja auch angeblich zu dumm, um auf ein Fahrrad aufzusteigen und dann zu fahren. Sein Bildungshorizont dürfte ungefähr bei: "Der Volkspolizist ist mein Kamerad" liegen.

lol[/QUOTE]
mal wieder schlaflos in oberhausen? :D

Yatagan
15-10-2012, 04:19
[quote=wuppi;37123733]Klar. Was soll das jetzt, bitte?[/quote]

Jan Ullrich ist an seiner Misere selbst Schuld.
Man kann auf Lance Armstong zeigen, aber Ulle ist da kein Deut besser.

reddevil
15-10-2012, 06:39
[QUOTE=Yatagan;37132283]Jan Ullrich ist an seiner Misere selbst Schuld.
Man kann auf Lance Armstong zeigen, aber Ulle ist da kein Deut besser.[/QUOTE]
ja nee is klar. was denn für ne "misere"? :rotfl:

wuppi
15-10-2012, 06:58
[QUOTE=Yatagan;37132283]Jan Ullrich ist an seiner Misere selbst Schuld.
Man kann auf Lance Armstong zeigen, aber Ulle ist da kein Deut besser.[/QUOTE]
Hab ich das irgendwo geschrieben? Nö!
Es ging um die Art und Weise wie Armstrong agiert hat, als "Pate". Und ob Ulle in dieser Rolle vorstellbar wäre.

Nightwish
15-10-2012, 12:39
[QUOTE=Yatagan;37132283]Jan Ullrich ist an seiner Misere selbst Schuld.
Man kann auf Lance Armstong zeigen, aber Ulle ist da kein Deut besser.[/QUOTE]


Misere? Ulle gehts gut und er hat mit dem Profi Radsport schon längst abgeschlossen. :nixweiss:

Bezüglich des Doping mag Ulle keinen Deut besser sein, menschlich und charakterlich ist er Armstong allerdings um Längen voraus.

reddevil
15-10-2012, 17:16
Ausserdem, fragt mal in FRA nach wen die lieber mögen: Anquetil oder Poulidor :zahn:

ingrid1966
15-10-2012, 20:16
[QUOTE=pantoffel_3;37122875]Is spät, hab Deinen Beitrag nu auch net ganz gelesen.

Nur soviel:
Ich hab den USADA-Bereicht gestreift.

Daraus geht hervor, dass, ich meine 2002, es kann aber auch 2000 gewesen sein, Armstrong bereits mit Blutdoping angefangen haben soll.[/QUOTE]

Blutdoping vielleicht ja, aber ich kann mich mal erinnern, wo es um eine Probe wegen Amstrong bei der Tour ging, und das war vor 2000, die ebenfalls nicht so ganz in Ordnung war.

Meines Wissens gibt es doch auch davor den Fall, wo ein Radfahrer zusammen mit seiner Frau festgenommen wurde und in diesem Auto viele Medikamente gefunden wurden. Auch da kam mehr oder minder "bandenmäßiges" heraus. Ich komm nicht mehr auf den Namen, wenn ich ehrlich bin.

Von daher sollte man sich schon fragen, ob wirklich auch die ganzen großen Unternehmen mit ihren Medikamenten nicht doch teilweise dahinter stecken, wo eventuell Sportler als "Versuchskaninchen" missbraucht werden, um eventuelle Nebenwirkungen auszuschließen.

Es geht ja nicht nur um Blutdoping, sondern eher darum, das es offenbar leicht ist durch Ärzte und Konsorten so etwas zu verteilen.

Immerhin wird ja auch hier in Deutschland, wenn es um Ärzte geht, ja auch gerne geschwiegen bzw. das sogar komplett verschwiegen, weil alle den Mund halten. Und da stellt und sollte man sich die Frage stellen, warum das so ist und weswegen das so auf diese Art und Weise toleriert wird.

chining
15-10-2012, 20:40
als ich vor Jahren hörte, das das Team Telekom mit der Uni Ulm (?) zusammenarbeitet, fand ich das klasse. Ich hätte ich nie geglaubt, dass die Doping testen bzw anwenden

storch
15-10-2012, 21:04
Freiburg. :crap:

Stand von September

http://www.spiegel.de/sport/sonst/doping-ex-telekom-arzt-legt-ausfuehrliches-gestaendnis-ab-a-855426.html

pantoffel_3
15-10-2012, 21:27
[QUOTE=ingrid1966;37136999]Blutdoping vielleicht ja, aber ich kann mich mal erinnern, wo es um eine Probe wegen Amstrong bei der Tour ging, und das war vor 2000, die ebenfalls nicht so ganz in Ordnung war.

Meines Wissens gibt es doch auch davor den Fall, wo ein Radfahrer zusammen mit seiner Frau festgenommen wurde und in diesem Auto viele Medikamente gefunden wurden. Auch da kam mehr oder minder "bandenmäßiges" heraus. Ich komm nicht mehr auf den Namen, wenn ich ehrlich bin.

Von daher sollte man sich schon fragen, ob wirklich auch die ganzen großen Unternehmen mit ihren Medikamenten nicht doch teilweise dahinter stecken, wo eventuell Sportler als "Versuchskaninchen" missbraucht werden, um eventuelle Nebenwirkungen auszuschließen.

Es geht ja nicht nur um Blutdoping, sondern eher darum, das es offenbar leicht ist durch Ärzte und Konsorten so etwas zu verteilen.

Immerhin wird ja auch hier in Deutschland, wenn es um Ärzte geht, ja auch gerne geschwiegen bzw. das sogar komplett verschwiegen, weil alle den Mund halten. Und da stellt und sollte man sich die Frage stellen, warum das so ist und weswegen das so auf diese Art und Weise toleriert wird.[/QUOTE]

Armstrong soll 100 Mios gemacht haben. Grds., wenn es um Geld geht, isses mit Moral und Anstand nicht mehr weit her.

Armstrong hat nen großen Kuchen gebacken, von dem viele gern gegessen haben.

pantoffel_3
15-10-2012, 21:31
[QUOTE=chining;37137384]als ich vor Jahren hörte, das das Team Telekom mit der Uni Ulm (?) zusammenarbeitet, fand ich das klasse. Ich hätte ich nie geglaubt, dass die Doping testen bzw anwenden[/QUOTE]

Zu der Zeit war Doping auch schon großes Thema. Ich meine mich erinnern zu können, dass die Zusammenarbeit damals auch damit plakatiert wurde, dass Doping so keine Chance habe.

siluan
16-10-2012, 13:26
[QUOTE=pantoffel_3;37138336]

Armstrong hat nen großen Kuchen gebacken ...[/QUOTE]

Hoffentlich erstickt er nicht an den Krümeln.

ingrid1966
16-10-2012, 19:46
[QUOTE=pantoffel_3;37138336]Armstrong soll 100 Mios gemacht haben. Grds., wenn es um Geld geht, isses mit Moral und Anstand nicht mehr weit her.

Armstrong hat nen großen Kuchen gebacken, von dem viele gern gegessen haben.[/QUOTE]

Wären Floyd Landis und Tyler Hamilton auch mal ehrlich: Wenn die diese Erfolge gehabt hätten und nie erwischt worden wären, würden die heute nichts sagen. Weil sie so "dumm" waren sich erwischen zu lassen, haben die geredet.

Und gerade beim Team Telekom kam ja später heraus, das die Universität damals mit einigen Ärzten gar nicht so unwichtig waren, was das Thema Doping betraf.

Das Problem ist eher, kein Journalist stürzt sich dann in dem Bereich mal auf ne gute (wenn es sein muss jahrelange oder jahrzehntelange) Recherche und hat den langen Atem. Ansonsten würde weit mehr herauskommen, als man denken würde.

Jeder Sportler hat einen Arzt und man sollte sich eventuell auch mal die Frage stellen, wenn ein Arzt zuviele Sportler hat, die zu schnell gesunden bzw. zu hohe Leistungssprünge haben, ob man da nicht mal mehr nachforschen sollte, und sei es mit verdeckten Ermittlern.

Irgendwie hat man das Gefühl, das interessiert tatsächlich kaum einen, aber wenn dann jemand erwischt wird, ist das "Geschrei" groß.

Von daher kann sich doch rein gar nichts ändern. Auch deswegen sehe ich die ganze Sache mit Amstrong sehr skeptisch. Im Prinzip wird sich selbst im Leistungssport in den USA nichts verändern.

Es wird sich jetzt an Amstrong hochgehangelt, vergessend, das jeder Leistungssportler egal welcher Klasse und egal welcher Sport ebenfalls ärztlich versorgt wird, meistens dann an bekannten Stellen,

wuppi
17-10-2012, 17:24
[QUOTE]Kündigung von Nike, Rücktritt als Chairman von "Livestrong" und möglicherweise schon bald ein Geständnis: Die Doping-Enthüllungen um Lance Armstrong haben immer weitreichendere Folgen für den Betroffenen: Der Sportartikel-Riese Nike verkündete das sofortige Ende des langjährigen Sponsoringvertrages mit Armstrong. Kurz zuvor hatte sich dieser als Vorsitzender seiner Krebsstiftung "Livestrong" zurückgezogen. Dieser Initiative bleibt Nike als Geldgeber erhalten.
[/QUOTE]
http://sport.t-online.de/sponsor-nike-setzt-armstrong-vor-die-tuer/id_60406414/index

Gutzuwissen
18-10-2012, 18:35
Cavendish verlässt Team Sky (http://de.eurosport.yahoo.com/news/radsport-cavendish-verl%C3%A4sst-team-sky-151322857.html)

Sprint-Superstar Mark Cavendish verlässt Sky und wird nächste Saison Teamkollege von Tony Martin bei Omega Pharma-Quickstep.

lako
19-10-2012, 02:26
bye bye armstrong - du hast nie was erreicht :wink:


für mich ist das der größte sportbetrüger aller zeiten.

Tokio2020
19-10-2012, 12:22
http://sportradio360.de/_mp3/epi72-radsport.mp3

wuppi
19-10-2012, 14:42
[QUOTE]Das von der amerikanischen Anti-Doping-Behörde USADA minutiös dokumentierte Doping-System der Ära Lance Armstrong hat einen der ältesten Sponsoren im Profiradsport zum Rückzug bewogen: Das niederländische Kreditinstitut Rabobank gab am Freitag das Ende seines finanziellen Engagements bekannt.[/QUOTE]

http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_78289.htm

Saruman
22-10-2012, 12:37
SkySportNewsHD - 12:34 - Twitter
Alle Tour-Titel weg? Heute um 13 Uhr live auf #SSNHD die #UCI Pressekonferenz zu @lancearmstrong

titan
22-10-2012, 12:53
n-tv ist auch Live dabei ab 13 Uhr

titan
22-10-2012, 13:05
Alle Tourtitel weg. Sanktionen gegen die betroffenen Fahrer werden anerkannt oder bleiben bestehen. Nachrücker für die Titel wird es nicht geben.

UCI wird hart gegen Doping vorgehen. Radsport soll sauber werden.

Jetzt Fragen der Journalisten.

titan
22-10-2012, 13:08
Furchtbarer Ton, Die Fragen der Journalisten sind kaum zu verstehen.:rolleyes:

phoenix hat einen besseren Ton. Habe dahin geschaltet.

Saruman
22-10-2012, 13:12
Der Präsi und die UCI springt doch nur auf nen fahrenden Zug auf. :rolleyes:

titan
22-10-2012, 13:14
Pat McQuaid der Oberdopingbekämpfer:D

Die UCI braucht mehr Vollmachten und bessere zusammenarbeit mit Polizei und Behörden.

titan
22-10-2012, 13:18
Frage der ARD was mit den Titeln bei Olympia und Weltmeisterschaften ist.

Antwort: Das wird auf einer Sondersitzung am Freitag diskutiert.

Achso auch die Frage der Nachrücker wird am Freitag diskutiert.

Saruman
22-10-2012, 13:19
Oh,der Name Lance A. wird also jetzt auf den Index landen und zensiert werden? :rotfl:

Saruman
22-10-2012, 13:21
[QUOTE=titan;37193767]Frage der ARD was mit den Titeln bei Olympia und Weltmeisterschaften ist.

Antwort: Das wird auf einer Sondersitzung am Freitag diskutiert.

Achso auch die Frage der Nachrücker wird am Freitag diskutiert.[/QUOTE]


Wieso treten die nicht geschlossen vor die Presse? Ich bin was die UCI angeht und deren Strukturen nicht so auf dem laufenden. :schäm:

lako
22-10-2012, 13:21
der größte sportbetrüger aller zeiten hat nun seine gerechte strafe bekommen.

möge man ihn ganz schnell vergessen. :)

bughunter
22-10-2012, 13:22
Der kam mir damals bei seinen Siegen schon suspekt vor, aber spannend waren einige seiner Rennduelle :D

titan
22-10-2012, 13:25
[QUOTE=Saruman;37193784]Wieso treten die nicht geschlossen vor die Presse? Ich bin was die UCI angeht und deren Strukturen nicht so auf dem laufenden. :schäm:[/QUOTE]
Heute ging es nur um den Bericht der USADA wegen Armstrong. Am Freitag wird dann alles nachhaltige geklärt. Unter anderen auch was mit den Preisgeldern die ausgezahlt wurden geschieht. Auch wie die Ergebnislisten und was mit den Punkten und so weiter. Da wird einiges ins Rollen kommen. Schliesslich wurden Unsummen an Geldern ausgezahlt.

Saruman
22-10-2012, 13:27
So,so 2010 war also alles noch ganz anders als heute,Gott wie die ihre Position rein waschen wollen. :rolleyes:

Predni
22-10-2012, 13:28
Welch Scheinheiligkeit, Armstrong ist nun der böse und alle restlichen Sieger die guten? Ich lach mich tot, in keinen anderen Sport kann man mit ruhigen Gewissen behaupten das 99% aller Gewinner der letzten 50 Jahre gedopt waren...

Entweder macht man radikalen Schnitt oder lässt es aber so eine Scheinheiligkeit wie jetzt...

mfg

PS: Und nein ich mag Armstrong nicht, geht einfach ums prinzip

maraboo
22-10-2012, 13:31
[QUOTE=Predni;37193831]PS: Und nein ich mag Armstrong nicht, geht einfach ums prinzip[/QUOTE]
Um welches ? Um Sippenhaft ?

chining
22-10-2012, 13:35
Armstrong hat gedopt Siege eingefahren, mit dem Zeug gedealt, andere unter Druck gesetzt und Bestechungsgelder gezahlt
also :help:

ich habe diesem Kerl nie getraut :sumo:

Saruman
22-10-2012, 13:49
Diese PK ist doch ne Bankrotterklärung. :rotfl:

Saruman
22-10-2012, 13:53
Wir sind ein nicht so reicher Verband deswegen sind wir auf Spendengelder angewiesen,auch von Radsportlern+Rennställe,sie dürfen aber keine Verbindung zu den Dopingtests herstellen. :lol:

skonto
22-10-2012, 13:53
[QUOTE=Predni;37193831]Ich lach mich tot, in keinen anderen Sport kann man mit ruhigen Gewissen behaupten das 99% aller Gewinner der letzten 50 Jahre gedopt waren...
[/QUOTE]

Ach ich kann das auch über andere Sportarten. Soll ich?
Skilanglauf, Biathlon, Schwimmen, Leichtatheltik,Tennis, Baseball, Fussball usw.

Man sollte dem Radsport hoch anrechnen, dass sie für den Kampf gegen das Doping sogar gewillt sind ihre Topstars zu schlachten. Das sehe ich bei anderen Sportarten nicht.

Saruman
22-10-2012, 13:55
EurosportCom_DE - 13:19 - Twitter
#UCI mit klassischer 'Ab-unter-den-Teppich'-Logik: "Lance #Armstrong muss vergessen werden." Ist doch ganz einfach, wa? :zahn:

Saruman
22-10-2012, 13:59
Gernot Bauer [email protected]_Gernot
Lustig aber: Das einzige Rennen das die UCI ausrichtet, die WM, ist nicht betroffen! Diesen Titel behält Armstrong!
Da fragt man sich doch, warum er die Kontrollen der Rennen indirekt kritisiert, aber nicht vor der eigenen Haustür kehrt... #Doppelmoral

:D