PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Grey's Anatomy (USA)


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 [23] 24 25 26 27 28 29 30

BlackGirl
19-01-2018, 19:57
Och nö, bitte keine Paul-Storyline bis zum Ende der Staffel... :crap:

Aber ich bitte immer noch geplättet wie "Mr. Schu" so ein Arschloch sein kann. Ich hab bei seinen Erzählungen zwischendurch echt Gänsehaut bekommen.

raf
19-01-2018, 20:07
@Mangan: Andrew und Sam brauch ich auch nicht. Da passt die Chemie für mich nicht.

Und ja, könnte hinkommen, dass Paul von seiner neuen Freundin angefahren wurde. Wär mir am liebsten!

Und bitte dann sollen Jo und Alex endlich glücklich werden!

BlackGirl
19-01-2018, 20:17
Und hoffentlich zieht Arizona keine Eifersuchtsnummer ab, wenn sie erfährt wer Paul Stadler ist.

Mangan254
19-01-2018, 20:45
[QUOTE=BlackGirl;46563595]Und hoffentlich zieht Arizona keine Eifersuchtsnummer ab, wenn sie erfährt wer Paul Stadler ist.[/QUOTE]
Hm? Ich dachte sie wusste es dann schon? Sie hat ihn doch extra abgelenkt, damit Jo mit Jenny reden kann.

[QUOTE=BlackGirl;46563456]Och nö, bitte keine Paul-Storyline bis zum Ende der Staffel... :crap:[/QUOTE]
Wie gesagt, dass muss nicht stimmen. Ich hab es nur irgendwo gelesen und finde nichts, wo steht wie lange sein Engagement gehen soll. Dass er aber mindestens noch 2-3 Folgen bleibt ist aber wohl klar :zahn:

Kevin2803
26-01-2018, 16:39
April :anbet: Wie sie den religiösen Typen und den Polizisten angeschnauzt hat :clap: Ihre Unterhaltung mit dem religiösen Typen sollte man jedem, der die Bibel zu wortwörtlich nimmt, zeigen. Und das Ende. :eek: Ich freue mich auf "Dark April". :D Ich hätte auch nicht erwartet Matthew jemals wiederzusehen.

Ich finde es toll, wie die Show immer wieder wichtige Themen behandelt, vor allem in letzter Zeit. Erst häusliche Gewalt, dann hatten sie erst einen transexuellen Charakter in der Show und nun Polizeigewalt. Es ist erschreckend und traurig, wenn man darüber nachdenkt, dass manche Eltern solche Unterhaltungen mit ihren Kindern führen müssen, wie Bailey und Ben es getan haben.

Und die Jo/Paul Geschichte ging nicht so zuende, wie ich es erwartet habe. Ich bin überhaupt etwas enttäuscht, dass diese schon so früh wieder beendet wurde. Anfangs hatte ich auch meine Zweifel, ob Jenny wirklich auf Jo's Seite ist.

Wie Jo gelacht hat, als sie erfahren hat, dass sie über Pauls Tod entscheiden muss. :rotfl:

Die nächste Folge sieht wieder sehr emotional aus. :eek:
Die sollen es sich ja nicht wagen Bailey zu töten. Sie nervt manchmal und mir gefällt auch nicht, wie sie Ben andauernd behandelt, aber trotzdem wäre das bescheuert. Ich glaube auch nicht, dass sie es wirklich tun würden, aber bald wird ja Ben in der neuen Show sein. Vielleicht wiederholen sie die Meredith/Derek Geschichte, weil sie denken, "dass es nicht richtig und realistisch wäre,
wenn sie sich trennen." :rolleyes:

MissElli
26-01-2018, 18:22
[QUOTE=Kevin2803;46594446]
Und die Jo/Paul Geschichte ging nicht so zuende, wie ich es erwartet habe. Ich bin überhaupt etwas enttäuscht, dass diese schon so früh wieder beendet wurde. Anfangs hatte ich auch meine Zweifel, ob Jenny wirklich auf Jo's Seite ist.[/QUOTE]

DIESES Ende hatte ich auch nicht erwartet. :o Bin aber total froh darüber. Keine wilden Verdächtigungen gegenüber Jo und Alex. Kein Gerichtsprozess. Keine Suspendierung. Und das Ende gefiel mir. :d: Noch mehr #MeToo verträgt der Ami wahrscheinlich gerade nicht. Und so ist es richtig, Frauen verbünden sich, schmieden einen Plan und manchmal klärt sich die Sache auch von selbst. ;) Und das mit der Organspende, auch wenn es die Organe des Teufels sind, fand ich gut. :D

April! Das Drehbuch lässt sie an ihrem Glauben zweifeln. Auf die Story bin ich gespannt.

Ich hoffe nicht, dass sich die beiden alleinerziehenden Elternteile jetzt zusammentun, also April und Matthew. :suspekt: Irgendwie hatte ich das Gefühl, er hängt noch an ihr.

Dass man mit einem farbigen Kind SO ein Gespräch führen muss, wie Bailey und Warren es taten, erschüttert mich ziemlich. :(

Mangan254
26-01-2018, 18:30
Oh man. Ich sagte ja, dass ich eigentlich gar keine Lust hatte auf die ganze Paul-Geschichte. Aber dass die das jetzt so billig gelöst haben, das ist irgendwie ziemlich dumm. Natürlich nur ein besoffener Fahrer, dann ein unglücklicher Unfall und dann darf auch noch Jo entscheiden, die eigentlich paar Stunden vorher schon die Scheidungspapiere unterschrieben hat. Ja, sicher :rolleyes:. Dass so jemand wie Paul, der ein angesehener Arzt war, keine Patientenverfügung haben soll, wundert mich. Auch, dass man nicht auf die Familie gewartet hat. Sicher muss man bei Hirntod relativ schnell entscheiden, aber es ist trotzdem nicht so, dass die Organe innerhalb von Minuten "schlecht" werden.

Ansonsten fand ich die Folge ziemlich gut gemacht, ziemlich atmosphärisch. Auch ziemlich düster, aber zum Glück irgendwie auf eine ganz andere Art düster als vorher. Ich kann es gar nicht richtig beschreiben. Allerdings gabs dann doch hier und da noch ein paar Sachen, die mich gestört haben. Dieser Masturbier-Typ zB war überflüssig, auch wenn er schon ein ziemlicher Wink mit dem Zaunspfahl war in Richtung Aprils erschüttertem Glauben. Und dann natürlich wieder Carina zu ihm reinschicken, die ihn schnell mit ein wenig Sex Ed aufheitert. Seufz.

Und natürlich entbindet April das Baby ihres Exfreundes. Dass sie nicht gleich Owen geholt hat als die Sache klar war, bzw gleich nach der Geburt den Fall an Owen abgegeben hat, fand ich ein wenig seltsam. Zum Glück wurde es noch halbwegs plausibel erklärt, warum sie ausgerechnet doch in diesem Krankenhaus waren. Auch kam es für mein Verständnis leider so rüber als wäre im Prinzip April Schuld gewesen am Tod von Matthews Frau. Das mit dem niedrigen Blutdrukc weiß man zwar natürlich nicht von Anfang an, aber das steht erstens in der Akte drin, und zweitens hat es Matthew auch nochmal extra gesagt. Aber auch nett Arizona dann, die April vorworft, sie nicht eher gerufn zu haben. Für mein Verständnis hat April das ja getan, aber Arizona war beschäftigt und woher soll April auch alle von Arizonas Patienten kennen?

Und die Geschichte des Jungen ist grad ja leider ein sehr aktuelles Thema in den USA :crap:. Das hat mich auch ganz schön mitgenommen. Wie Bailey und Ben mit Tuck geredet haben.... Und er die ganze Zeit schaute wie "was zur Hölle????" :crap:. Ich fand es aber ein wenig seltsam, dass Ben speziell Bailey und Jackson angefordert hatte. Klar ist das schon ein etwas besondererer Fall gewesen, aber traut er seinen Kollegen wie zB Owen nicht zu, da richtig zu handeln?!

Ich bin ziemlich gespannt, wohin die Sache mit April führen wird. Hab gelesen, dass das ein Handlungsstrang wird, der über mehrere Episoden geht. Aber das Ende mit dem Anfänger unter er Dusche, das fand ich schon wieder ein wenig unnötig. Das hätte es nicht noch gebraucht. Aber auch gut, dass man schon anfängt die neuen Interns etwas besser zu integrieren indem man ihnen Verbindungen zum Hauptcast gibt. Aber Dr. Helm find ich immer noch doof. Vik war wenigstens noch amüsant (und ja, ich freu mich auch, dass er schön zum angucken ist :zahn: :blush:).

MissElli
26-01-2018, 18:34
.

MissElli
26-01-2018, 18:35
[QUOTE=Mangan254;46594742]
Ansonsten fand ich die Folge ziemlich gut gemacht, ziemlich atmosphärisch. Auch ziemlich düster, aber zum Glück irgendwie auf eine ganz andere Art düster als vorher. Ich kann es gar nicht richtig beschreiben. Allerdings gabs dann doch hier und da noch ein paar Sachen, die mich gestört haben. Dieser Masturbier-Typ zB war überflüssig, auch wenn er schon ein ziemlicher Wink mit dem Zaunspfahl war in Richtung Aprils erschüttertem Glauben. Und dann natürlich wieder Carina zu ihm reinschicken, die ihm schnell mit ein wenig Sex Ed aufheitert. Seufz.[/QUOTE]

Für die ziemlich prüden Amis schon eine heftige Story. Wohl aber notwendig.

[QUOTE=Mangan254;46594742]
Ich bin ziemlich gespannt, wohin die Sache mit April führen wird. Hab gelesen, dass das ein Handlungsstrang wird, der über mehrere Episoden geht. Aber das Ende mit dem Anfänger unter er Dusche, das fand ich schon wieder ein wenig unnötig. Das hätte es nicht noch gebraucht. Aber auch gut, dass man schon anfängt die neuen Interns etwas besser zu integrieren indem man ihnen Verbindungen zum Hauptcast gibt. Aber Dr. Helm find ich immer noch doof. Vik war wenigstens noch amüsant (und ja, ich freu mich auch, dass er schön zum angucken ist :zahn: :blush:).[/QUOTE]

Besser kann man aber Aprils Zweifel gar nicht ausdrücken. Erst nur Sex in der Ehe und dann einfach mal so einen Anfänger mitnehmen.

Mangan254
26-01-2018, 18:40
[QUOTE=MissElli;46594707]Ich hoffe nicht, dass sich die beiden alleinerziehenden Elternteile jetzt zusammentun, also April und Matthew. :suspekt: Irgendwie hatte ich das Gefühl, er hängt noch an ihr.

Dass man mit einem farbigen Kind SO ein Gespräch führen muss, wie Bailey und Warren es taten, erschüttert mich ziemlich. :([/QUOTE]
Mich auch. Kann mir das gar nicht vorstellen :( ....

Ich denke aber nicht, dass jetzt April und Matthew wieder zusammenfinden. Glaube nicht, dass Matthew noch an April hängt. Ich denke da lag es eher daran, wie das bei ihnen zuende gegangen ist. Auch wenn er ihr verziehen haben mag, solche Demütigungen vergisst man halt nicht so schnell, so ein Stachel sitzt tief.

Lese online jetzt immer häufiger, dass man sich April und Owen zusammen vorstellen könnte/es sich wünscht. Oh maaan, bitte nicht. Ich hoffe, dass dieser Weg echt nicht angerührt wird :fürcht:.

[QUOTE=Kevin2803;46594446]Die nächste Folge sieht wieder sehr emotional aus. :eek:
Die sollen es sich ja nicht wagen Bailey zu töten. Sie nervt manchmal und mir gefällt auch nicht, wie sie Ben andauernd behandelt, aber trotzdem wäre das bescheuert. Ich glaube auch nicht, dass sie es wirklich tun würden, aber bald wird ja Ben in der neuen Show sein. Vielleicht wiederholen sie die Meredith/Derek Geschichte, weil sie denken, "dass es nicht richtig und realistisch wäre,
wenn sie sich trennen." :rolleyes:[/QUOTE]
Hm das glaub ich eigentlich nicht. Die Serie spricht gern aktuelle Themen an, und vor allem macht sie sich auch stark für Frauenpower (fängt ja schon damit an, dass die meisten Oberärzte der Fachrichtungen Frauen sind...). Eine schwarze Frau als Chefärztin ist ein riesen Statement. Und so lang is Bailey ja auch noch nicht Chefin. Ich denke es wird am Ende auf sowas wie Burn Out hinauslaufen oder vielleicht doch eine Krankheit, die sie erstmal für eine Weile außer Gefecht setzt. Aber dass die Trailer sehr irreführend und überdramatisierend geschnitten sind, ist ja auch nichts neues :nixweiss:.

MissElli
26-01-2018, 19:54
[QUOTE=Mangan254;46594787]
Lese online jetzt immer häufiger, dass man sich April und Owen zusammen vorstellen könnte/es sich wünscht. Oh maaan, bitte nicht. Ich hoffe, dass dieser Weg echt nicht angerührt wird :fürcht:.
[/QUOTE]

Den Leuten ist auch vor nix fies. ;)

Ich find Owen ja sehr anziehend. :schäm: Nur in der Serie scheint es wohl nicht mit den Frauen zu klappen.

Mangan254
26-01-2018, 20:35
Also gegen den Schauspieler hab ich nichts. Aber mir geht Owen halt einfach auf den Keks. Jedenfalls wenn er in einer Beziehung ist :zahn:.

Apropos: Kim Raver wird am Ende der Staffel für einen weiteren Handlungsstrang zurückkommen. Ich hoffe ja, dass sie Owen und Teddy endlich zusammen bringen.... Haben sie ja eigentlich schon angedeutet und ich würde mich sehr freuen, wenn Teddy wieder öfter zu sehen wäre :wub:.

Andere spekulieren allerdings, dass das evtl bedeuten könnte, dass Owen aussteigt und man ihn mit Teddy in den Sonnenuntergang reiten lässt.

BlackGirl
27-01-2018, 03:50
[QUOTE=Mangan254;46595428]Also gegen den Schauspieler hab ich nichts. Aber mir geht Owen halt einfach auf den Keks. Jedenfalls wenn er in einer Beziehung ist :zahn:.

Apropos: Kim Raver wird am Ende der Staffel für einen weiteren Handlungsstrang zurückkommen. Ich hoffe ja, dass sie Owen und Teddy endlich zusammen bringen.... Haben sie ja eigentlich schon angedeutet und ich würde mich sehr freuen, wenn Teddy wieder öfter zu sehen wäre :wub:.

Andere spekulieren allerdings, dass das evtl bedeuten könnte, dass Owen aussteigt und man ihn mit Teddy in den Sonnenuntergang reiten lässt.[/QUOTE]

Das wäre mir am liebsten...

raf
01-02-2018, 08:47
Ich hab die Folge jetzt auch gesehen, aaaalso: Die Sache mit Paul ist zwar recht schnell abgefertigt gewesen, aber ich bin schon froh, und das mit den Organen war ja dann eine gute Geschichte.
Natürlich alles wie im Märchen, die Rache von der Guten an dem Bösen, aber naja, besser als sie hätten uns noch länger mit der Story gequält.

April fand ich toll, dass die Frau gestorben ist, war natürlich viel Tragik, aber immerhin ist Matthew ja jetzt frei :hehe: ich war schon immer ein Fan von ihm :ja: :ja: bin gespannt, ob er nochmal länger dabei sein wird.

Die Sache mit dem Buben natürlich eine Katastrophe und mir haben die alle so leid getan, das Gespräch von Bailey mit ihrem Sohn, ich hab echt heulen müssen, hab selbst einen Sohn im selben Alter, einfach schrecklich, aber gut, dass sie sowas zeigen, mir wär aber lieber, sie hätten das Kind knapp aber doch überleben lassen, ich kann Kinder einfach nicht sterben sehen im TV.

Mal schauen, wie es mit April jetzt weitergeht, und dem Typen in der Dusche :eek:

BlackGirl
02-02-2018, 10:46
:heul::heul: Ok, Miranda wird wieder ok, aber am Schluss hatte ich Pipi in den Augen.

Die Folge war echt gut gemacht und die Message kam auch gut rüber. Es gibt in meiner Familie eine Vorgeschichte bezüglich Herz-/Kreislauferkrankungen und ich bin quasi damit aufgewachsen, auf was man im Notfall achten muß.

MissElli
02-02-2018, 14:15
Dass es immer die eigene Gesundheit sein muß, die einem Workaholic klar macht, was er sich antut?

Schöne Folge und ich bin froh, dass es Miranda gut geht. Und Ben - irgendwie "Best Husband Ever"! :wub:
Webber, Maggie - That's what friends are for!

Mangan254
02-02-2018, 15:26
[QUOTE=MissElli;46624943]Dass es immer die eigene Gesundheit sein muß, die einem Workaholic klar macht, was er sich antut?
[/QUOTE]
Naja, was denn sonst? Man kann sie ja schlecht als Rabenmutter dastehen lassen :nixweiss:

Fand die Episode ok. Etwas nervig war nur dieses "keiner hört auf die und dann ist es fast zu spät". Wäre ja zu einfach, wenn man gleich auf sie hören würde. Stattdessen kann man aber die Chance nutzen und den Chefarzt vom anderen, Konkurrenzkrankenhaus gleich nochmal wie einen kompletten Idioten dastehen lassen :rolleyes:. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Bailey nicht anders gehandelt hätte wenn sie in der Situation gewesen wäre. Es ist immer leicht, sowas zu behaupten wenn es andersrum ist.

Naja. Die Flashbacks zu Baileys Kindheit/Ausbildung fand ich aber ganz nett. Und man hat mal wieder gesehen, wie toll Ben ist :wub:. Schade, dass er bald geht. Muss ich mir das Spin Off wohl doch anschauen :D.

BlackGirl
02-02-2018, 16:21
http://www.ioff.de/showthread.php?431884-Station-19

Hab schon mal nen Thread dazu eröffnet. Gibt ja endlich nen Namen... :D

Und von wegen Herzinfarkt erkennen: Das IST schwierig. Da braucht es wirklich Expertenwissen. Ansonsten, ich hab irgendwo gelesen, daß es bei der Folge nicht nur um heart attack awareness geht, sondern auch darum mal auf die Zustände in den Notaufnahmen hinzuweisen. Ist halt nicht jedes KH so shiny wie das Grey Sloan, sondern eben eher wie das "fremde", das heute gezeigt wurde. Und wenn eh schon kein Geld da ist bzw. man knappsen muß, dann werden bei Patienten eben nur die Standarduntersuchungen durchgeführt.

MissElli
02-02-2018, 16:34
[QUOTE=Mangan254;46625112]Naja, was denn sonst? Man kann sie ja schlecht als Rabenmutter dastehen lassen :nixweiss: [/QUOTE]

Ich meinte eigentlich, dass mir die Work-Life-Balance bei Bailey nicht so ganz stimmig erscheint. Was sagte Webber, nicht einen Tag krank, nicht frei usw. Klar ist sie eine tolle Mutter. Aber der Satz mit dem Baumhaus und dem Buch vermittelt mir doch den Eindruck, dass sie sich für sich selbst nicht wirklich Zeit genommen hat.

[QUOTE=Mangan254;46625112]Fand die Episode ok. Etwas nervig war nur dieses "keiner hört auf die und dann ist es fast zu spät". Wäre ja zu einfach, wenn man gleich auf sie hören würde. Stattdessen kann man aber die Chance nutzen und den Chefarzt vom anderen, Konkurrenzkrankenhaus gleich nochmal wie einen kompletten Idioten dastehen lassen :rolleyes:. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Bailey nicht anders gehandelt hätte wenn sie in der Situation gewesen wäre. Es ist immer leicht, sowas zu behaupten wenn es andersrum ist.
[/QUOTE]

Als ich den Chefarzt gesehen habe schoß mir nur durch den Kopf: Der hat doch gerade erst die Leiche im Garten vergraben und jetzt ist er Chefarzt? ;)

BlackGirl
02-02-2018, 16:42
@Miss Elli Wie meinst das, Leiche im Garten vergraben?

MissElli
02-02-2018, 17:20
[QUOTE=BlackGirl;46625261]@Miss Elli Wie meinst das, Leiche im Garten vergraben?[/QUOTE]

:D Der Schauspieler hat in "Desperate Housewives" mitgespielt. Hat da eine Leiche im Garten vergraben und war auch sonst ein übles Kerlchen.

BlackGirl
02-02-2018, 19:51
In DH waren doch eh alle irgendwie übel drauf?

Mangan254
03-02-2018, 00:18
[QUOTE=MissElli;46625352]:D Der Schauspieler hat in "Desperate Housewives" mitgespielt. Hat da eine Leiche im Garten vergraben und war auch sonst ein übles Kerlchen.[/QUOTE]Aber am Ende hatte ich ja fast Mitleid mit ihm... Die Gegenspielerin war ja noch fieser :D

Manche Schauspieler sind eben auch in Serie ein wenig "typecast"... Mark Moses und auch zB Patrick Fishler (war glaub ich noch nicht bei Grey's aber der fiel mir sofort ein jetzt) haben bisher in jeder Serie, wo ich sie gesehen habe, irgendwelche nicht ganz koscheren, schurkigen Figuren gespielt :D

[QUOTE=BlackGirl;46625218]Und von wegen Herzinfarkt erkennen: Das IST schwierig. Da braucht es wirklich Expertenwissen. Ansonsten, ich hab irgendwo gelesen, daß es bei der Folge nicht nur um heart attack awareness geht, sondern auch darum mal auf die Zustände in den Notaufnahmen hinzuweisen. Ist halt nicht jedes KH so shiny wie das Grey Sloan, sondern eben eher wie das "fremde", das heute gezeigt wurde. Und wenn eh schon kein Geld da ist bzw. man knappsen muß, dann werden bei Patienten eben nur die Standarduntersuchungen durchgeführt.[/QUOTE]Klar braucht es da Expertenwissen, aber wir reden hier ja auch vom CHEFarzt. War zwar wohl nicht der Chefarzt der Chirurgie doch klar :achso:, der war ja mit Maggie im OP. Aber es gibt ja auch noch andere Chefärzte (innere Medizin etc). Das kommt ja nicht von ohne. Ich kann ihn da voll verstehen, es gab keine Anhaltspunkte. Aber Maggie muss natürlich wieder voll durchdrehen. Meine halt nur, ich denke wenn es andersrum gewesen wäre, hätten beide sicher kaum anders gehandelt.

Und ich kann mir das ja gar nicht vorstellen mit diesen Zuständen in der Notaufnahme. Das ist doch ganz sicher in Deutschland nicht ganz so schlimm wegen der obligatorischen Krankenversicherung. Oder :crap:?

BlackGirl
03-02-2018, 10:00
Also, ich hab bisher nur positive Krankenhauserfahrungen gemacht. Das ist natürlich nicht repräsentativ, aber egal ob Bruch oder Schwangerschaft, ich wurde immer gut behandelt.

MissElli
04-02-2018, 13:11
https://www.youtube.com/watch?v=_0iIg59vZD4

Überzeugt mich jetzt (noch) nicht so wirklich. Bin aber auch Chicago Fire geschädigt! ;)

Mangan254
05-02-2018, 11:19
Ich werds mir wohl anschauen.... Aber vor allem deswegen, weil ja sicher wieder obligatorische Crossover-Episoden entstehen und man sonst immer die Hälfte verpasst. Abgesehen davon, vielleicht gefällt es mir ja doch ganz gut.

Bin allerdings etwas unterwältigt vom Namen der Serie. Aber naja :D.

BlackGirl
05-02-2018, 11:47
:hammer: Ihr wisst aber schon, daß es schon ein "Station 19"-Sendungsthread gibt?

Mangan254
05-02-2018, 13:24
[QUOTE=BlackGirl;46637318]:hammer: Ihr wisst aber schon, daß es schon ein "Station 19"-Sendungsthread gibt?[/QUOTE]Ja ;)

Wenn ich weiter ins Detail gehe, dann schaue ich in dem Thread vorbei. Aber bisher hab ich noch noch das Bedürfnis gehabt, das im Detail zu diskutieren :zahn:

Mangan254
07-02-2018, 04:20
Neuer Schauspieler für einen offensichtlich längern Handlungsbogen bei Grey's gecastet. Alles noch top secret und so... Und von ihm hab ich noch nie was gehört :D.

http://tvline.com/2018/02/06/scott-speedman-greys-anatomy-season-14-cast-abc/

Ok, schnell gegoogelt.... Hat irgendwie was von Patrick Dempsey :D. Und war früher mal Profischwimmer. Der Name kommt mir in dem Zusammenhang fast vor wie ein Künstlername. Speedman :rotfl:

Meine erste Vermutung wäre deswegen ja.... Love Interest für Meredith. Aber da Ellen Pompeo ja erst neulich gesagt hat, dass sie es doof fand, dass Mer "gleich" nen neuen bekommen hat, und sie mittlerweile ja auch ne Menge zu sagen hat, ist das vielleicht unwahrscheinlich.

Hm, dann vielleicht für Amelia? Obwohl das leicht creepy wäre, da er vom Typ her eher so Derek ist.

BlackGirl
09-02-2018, 01:23
Da wären noch April und Maggie, die einen love interest gebrauchen könnten...

Mangan254
09-02-2018, 09:21
[QUOTE=BlackGirl;46648285]Da wären noch April und Maggie, die einen love interest gebrauchen könnten...[/QUOTE]Neeee, eine von beiden bekommt doch Jackson. Ich hoffe auf April... Aber ich hab das Gefühl, dass diese Sache sich gegessen hat, so sehr wie die Maggie und Jackson pushen. :crap:

BlackGirl
10-02-2018, 20:55
Hat noch niemand geguckt? Mangan, noch kein Verriss von dir? :Popcorn:

Mangan254
10-02-2018, 21:00
[QUOTE=BlackGirl;46654514]Hat noch niemand geguckt? Mangan, noch kein Verriss von dir? :Popcorn:[/QUOTE]

:schmoll:

Natürlich hab ichs schon gesehen.

"You are so attractive.... Talented!!! Talented." :rotfl:

MissElli
10-02-2018, 23:34
Ich hab nur bis zur Hälfte gesehen, dann hatte ich keine Lust mehr. :schäm:

BlackGirl
11-02-2018, 13:22
[QUOTE=MissElli;46655146]Ich hab nur bis zur Hälfte gesehen, dann hatte ich keine Lust mehr. :schäm:[/QUOTE]

Ja, Amelie hat genervt.

Irgendwie haben alle genervt, nur April war iwie cool.

Mangan254
11-02-2018, 17:57
[QUOTE=BlackGirl;46656632]Ja, Amelie hat genervt.

Irgendwie haben alle genervt, nur April war iwie cool.[/QUOTE]
Amelie? Oder Amelia?
Also ich fand Amelia nicht nervig hier.... Was mich nur genervt hat war, dass natürlich Meredith wieder weitergekommen ist. Wie gesagt, ich find diesen Strang um sie, die nun zur Super-Chirurgin geworden ist, einfach unglaubwürdig. Aber ich weiß, dass das andere anders sehen.

Und dann hat Meredith auch irgendwie noch was verkackt, richtig? Sie hat irgendwas nicht richtig gemacht oder vergessen, hab aber nicht genau verstanden, was.

Edit: und die plötzliche Freundschaft zwischen Jo und Meredith find ich auch unglaubwürdig, vor allem wenn man bedenkt, wie schlimm Meredith Jo bis vor kurzem noch behandelt hat. Da war eine für mich unbemerkte 180°-Wendung dabei. Find ich zwar nicht schlecht, aber halt auch ein wenig aufgezwungen, da mir das nicht so "natürlich" vorkommt.

BlackGirl
12-02-2018, 19:09
[QUOTE=Mangan254;46657594]Amelie? Oder Amelia?
Also ich fand Amelia nicht nervig hier.... Was mich nur genervt hat war, dass natürlich Meredith wieder weitergekommen ist. Wie gesagt, ich find diesen Strang um sie, die nun zur Super-Chirurgin geworden ist, einfach unglaubwürdig. Aber ich weiß, dass das andere anders sehen.

Und dann hat Meredith auch irgendwie noch was verkackt, richtig? Sie hat irgendwas nicht richtig gemacht oder vergessen, hab aber nicht genau verstanden, was.

Edit: und die plötzliche Freundschaft zwischen Jo und Meredith find ich auch unglaubwürdig, vor allem wenn man bedenkt, wie schlimm Meredith Jo bis vor kurzem noch behandelt hat. Da war eine für mich unbemerkte 180°-Wendung dabei. Find ich zwar nicht schlecht, aber halt auch ein wenig aufgezwungen, da mir das nicht so "natürlich" vorkommt.[/QUOTE]

Amelia natürlich. Naja, vielleicht hat auch das übermotivierte singende Mädel genervt.

@Meredith
Sie hat vergessen für das Verfahren das Patent anzumelden. Guckst du Review bei Serienjunkies. ;) Und beim Gucken wusste ich schon, daß dir das aufstossen wird, daß Mer jetzt wieder die Tolle ist.

:motz: :aggro: Es geht ja erst am 1. März wieder weiter!! Menno!

nachtaktiv
12-02-2018, 20:29
[QUOTE=Mangan254;46657594]Also ich fand Amelia nicht nervig hier.... Was mich nur genervt hat war, dass natürlich Meredith wieder weitergekommen ist. Wie gesagt, ich find diesen Strang um sie, die nun zur Super-Chirurgin geworden ist, einfach unglaubwürdig. Aber ich weiß, dass das andere anders sehen.[/quote]
Ja, ich zum Beispiel. :zahn:

Mich hat aber auch gewundert, dass fast alle Studien genommen worden sind (Wissen wir das von Bailey? :kopfkratz), außer die von Alex und Amelia. Wahrscheinlich ist die Antwort ganz einfach: mehr Drama. Dem Mädchen kann jetzt nicht unmittelbar mit der Studie geholfen werden. Bei den anderen ist die Studie ja nicht jetzt sofort notwendig wegen eines konkreten Patienten, sondern eher ein generelles Problem, wo bestimmte Patienten die Ideenauslöser waren. So könnte man es vermutlich auch noch logisch innerhalb der Story erklären oder das Paper war einfach schlecht. :zahn:

[quote]Edit: und die plötzliche Freundschaft zwischen Jo und Meredith find ich auch unglaubwürdig, vor allem wenn man bedenkt, wie schlimm Meredith Jo bis vor kurzem noch behandelt hat. Da war eine für mich unbemerkte 180°-Wendung dabei. Find ich zwar nicht schlecht, aber halt auch ein wenig aufgezwungen, da mir das nicht so "natürlich" vorkommt.[/QUOTE]
Das ist mir auch aufgefallen, dass in der Folge so eine Vertrautheit herrschte und mir das ein wenig zu plötzlich und unnatürlich vorkam. Zwar war Meredith ja schon verständnisvoll gegenüber Jo, als Jo erzählte, dass und aus welchen Gründen sie nicht in der Veröffentlichung genannt werden möchte, aber das hat jetzt auch irgendwie so ein Beigeschmack, als ob Meredith jetzt aus Mitleid die Nette gibt. Allerdings fand Meredith Jo aber nie doof, schon in der 9. Staffel sagt sie zu Alex, dass "sie heute ein Knaller war", als sie sich durch- und einsetzt für den Jungen, den April und Matthew in die Notaufnahme bringen, obwohl es gar keine Notaufnahme mehr gibt zu dem Zeitpunkt. Immer wenn es von Alex' Seite oder auch Jo aus um ihr Verhalten Jo gegenüber ging, hat Meredith auch gesagt, dass sie in Ordnung findet (so ungefähr - weiss da gerade keinen genauen Wortlaut mehr). Meredith war halt sonst nur immer gerne mal etwas bitchy und kühl zu ihr. :zahn: Das ist Meredith übrigens öfter mal. :D Wie kalt war sie erst mal gegenüber Lexie. Oder der Spruch an April, als April kurzzeitig die Leitung der Allgemeinchirurgie hatte, dass April Meredith den Job geklaut hätte. Zu Callie war sie anfangs auch fies.

Zur Super-Chirurgin Meredith: Eigentlich wurde ihr diese Karriere doch von Anfang prophezeit. Sie hat die berühmte, talentierte Mama und es war sehr schnell klar, dass sie das Talent geerbt hat. Wenn es um ihr Können und Talent ging, war Meredith immer vorne mit dabei. Sie hatte nur in der 9. oder 10. Staffel die Story mit Cristina, dass Cristina ihr so davon galoppiert, was 1. daran lag, dass Meredith weniger OPs hatte wegen der Kinder und 2. in der 10. Staffel das Pech, dass ihr Projekt nicht funktionierte, Cristinas dafür aber schon.

Da ich häufiger mal alte Folgen sehe (sixx oder Amazon prime), ist mir eher aufgefallen, dass fast alle Super-Chirurgen sind:

- Cristina, Anfängerin im 1. Jahr, die schon OPs aus dem 5. Jahr machte.
- Bailey, die während ihrer Residentzeit vom Chefarzt schon als seine Nachfolgerin gesehen worden ist.
- Meredith mit dem Talent ihrer Mutter, mit Sonderbehandlung vom Chefarzt als Mentor und bevorzugt mit Extratraining von Super-Callie* für die Abschlussprüfung
- *Callie, die anscheinend die beste Prüfungsvorbereitung ever hat (Karteikarten für die Interns in der 3. Staffel oder in der 8. die Prüfungsvorbereitung für Meredith) und schon seit ihrem 4. Ausbildungsjahr ein Orthopädiebadass ist
- Arizona war ja sogar mal Thema in der Serie an sich. Die haben Angst vor ihr, weil sie so super ist. (Pädiatriefachrichtung - natürlich super, eine der S+G Besitzer, Fachrichtung der Fetalchirurgie in Rekordzeit gelernt und super drin, so dass es sogar das Gerücht gab, dass mit dem Bein stimme gar nicht - so oder so ähnlich :D)
- Alex, der Baby- und Mamaflüsterer
- Jackson, der hinter seinem guten Aussehen und seinem berühmten Namen begnadete Chirurgenhände versteckt, so dass sich einst Derek und Mark um ihn stritten
- Maggie, das Wunderkind mit 29 Chef der Kardio

- Lexie mit fotografischem Gedächtnis.
- Derek und Mark waren sowieso Kings of the Krankenhaus, fühlten sich wie Götter in Weiss. :D

- Addison hat auch selten Zweifel daran gelassen, dass sie nicht super ist.

Bei April, Owen und auch Webber fällt mir jetzt nicht direkt eine Superkraft ein. Aber sehr gut sind sie selbstverständlich auch. :D Amelia weiss ich gerade nicht einzuordnen. Aber sie ist eine Shepherd. :ja:

Mangan254
13-02-2018, 00:16
Hm, so gesehen hast du recht, das ganze Krankenhaus besteht nur aus Super-Ärzten... Grad deswegen hätte ich es ja plausibler gefunden, wenn Meredith trotz der ganzen Vorzeichen eben keine Überfliegerin geworden wäre. Ich meine, ich hab doch nie bezweifelt, dass sie trotzdem natürlich eine überdurchschnittliche Chirurgin ist - nur eben halt nicht so ein "Wunderkind" wie ein paar der anderen, sondern "sehr, sehr gut, aber nicht alle anderen übertreffend", wenn das jetzt verständlich ist :helga:.

[QUOTE=nachtaktiv;46662179]Bei April, Owen und auch Webber fällt mir jetzt nicht direkt eine Superkraft ein. Aber sehr gut sind sie selbstverständlich auch. :D Amelia weiss ich gerade nicht einzuordnen. Aber sie ist eine Shepherd. :ja:[/QUOTE]
Also April wurde am Anfang als extreme Besserwisserin/Streberin dargestellt... Webber hat sich durchgesetzt als Chefarzt, trotz das er schwarz ist, gegen ne Menge alter, weißer Säcke bzw "das System". Owen ist ein übelster Kriegsheld und kann immer nen kühlen Kopf bewahren in den stressigsten Situationen (allerdings hat der auch schon lange keine "echten" chirurgischen Fälle gehabt... Der flickt sie alle immer nur in der Notaufnahme zusammen :kopfkratz). Und Amelia wurde in Private Practice... Naja, und eigentlich auch in Grey's... (Stichwort: Nicole Hermanns Tumor) schon als extrem begabte Bad Ass Neurochirurgin dargestellt, und das alles "trotz" Drogensucht und jeder Menge persönlicher Rückschläge.

BlackGirl
13-02-2018, 11:03
Naja, aber sein wir doch mal ehrlich, allzu realistisch wollen wir das doch gar nicht haben. Wir wollen das schön shiny haben, mit tollen gutaussehenden ÄrztInnen etc.pp. Klar, wenn hier und da mal Probleme angesprochen werden, wie die Präklampsie-Sache, ist das toll für die awareness, aber grösstenteils wollen wir Happy Ends sehen. Und wenn ein Arzt dann doch mal Schwächen zeigt, Dereks kaputte Hand z.B., dann wird es uns zu schnell nervig. Drama schön und gut, aber bitte dann in 3-4 Folgen wieder "in Ordnung" bringen.

MissElli
13-02-2018, 11:42
Genau. Und dass Merediths Kinder eigentliche nie zu sehen sind, stört ja offensichtlich auch keinen.
Ich lese da nicht so oft in den amerikanischen Foren. Beunruhigt das drüben jemanden?
Welche alleinstehende Frau mit drei Kindern und diesem Fulltime-Job wäre hier schon so ein Dauer-Senkrechtstarter?

Mangan254
16-02-2018, 08:20
So wie es aussieht, gibt's diese (ok ist eh schon durch) und nächste Woche keine neue Folge :rolleyes:.

Dafür am 1. März dann aber das Crossover mit dem neuen Spin Off, wenn ich das richtig gelesen hab.

BlackGirl
16-02-2018, 13:48
[QUOTE=Mangan254;46674973]So wie es aussieht, gibt's diese (ok ist eh schon durch) und nächste Woche keine neue Folge :rolleyes:.

Dafür am 1. März dann aber das Crossover mit dem neuen Spin Off, wenn ich das richtig gelesen hab.[/QUOTE]

:freu::freu::freu:

BlackGirl
23-02-2018, 10:04
:heul::heul: Schon wieder ein Freitag ohne Greys!! Mimimimi!!! :hammer::hammer::zeter:

Mangan254
23-02-2018, 10:11
Aber ich hab doch vorgewarnt!

Frage mich allerdings, warum. Wegen Olympia? :suspekt:

BlackGirl
23-02-2018, 18:31
Ja, ich wusste daß keine Folge kommt. Ich wollte nur ein bißchen Mimimi-Spam loswerden. ;)

Mangan254
23-02-2018, 21:40
[QUOTE=BlackGirl;46703847]Ja, ich wusste daß keine Folge kommt. Ich wollte nur ein bißchen Mimimi-Spam loswerden. ;)[/QUOTE]Achso :zahn:

Die Pause hat mich auch genervt. Aber zum Glück war es kein übelster Cliffhanger letzte Folge.

BlackGirl
02-03-2018, 15:49
So geguckt und ich fands heute was langweilig.

Mangan254
02-03-2018, 17:06
Ja, war nicht so spektakulär heute. Und natürlich gabs für Meredith einen Ritter in strahlender Rüstung, der mal wieder alles gerettet hat... Und der Auftritt in der Serie hat mir auch nicht wirklich Lust gemacht auf die neue Serie. Aber ich werde wohl trotzdem reinschauen.

Irgendwie fällt mir auch nicht so viel ein, was man dazu sagen kann. Außer... Ich hoffe, dass Jackson wieder mit April zusammen kommt. Hoffentlich ist das nicht nur eine kleine Atempause für Jackson und Maggie :rolleyes:.

Immerhin hat Arizona jetzt auch gesehen, dass es nicht gut steht um April und das nicht nur einfach nur Jackson war, der ihr nichts gönnt.

BlackGirl
02-03-2018, 17:14
Wieso, was soll mit April nicht stimmen? Sie ist halt nicht mehr das verklemmte Mädchen von früher. Ist doch scheißegal, was sie in ihrer Freizeit macht, Hauptsache sie macht ihre Arbeit zuverlässig.

Mangan254
02-03-2018, 18:37
[QUOTE=BlackGirl;46722487]Wieso, was soll mit April nicht stimmen? Sie ist halt nicht mehr das verklemmte Mädchen von früher. Ist doch scheißegal, was sie in ihrer Freizeit macht, Hauptsache sie macht ihre Arbeit zuverlässig.[/QUOTE]
Ernsthaft? Sie kommt schonmal verkatert auf Arbeit. Das ist doch nur ne Frage der Zeit, bis irgendwas passiert (besonders, da wir hier über Grey's reden). Außerdem wissen wir doch, dass sie sich grad in einer ziemlichen Sinneskriese befindet, dieses Verhalten kann also nicht als normal angesehen werden. Das hat nichts damit zu tun, dass sie nicht mehr so "verklemmt" ist.

BlackGirl
02-03-2018, 19:22
Ja, hast ja recht, gesund ist das Verhalten nicht, vorallem in Zusammenhang mit ihrer Sinnkrise. Ich finds trotzdem übertrieben, wie schockiert Arizona reagiert. Man könnte meinen, sie prostituiert sich.

Und ja, ich hab mir beim schauen auch gedacht, hoffentlich gibt das jetzt kein Drama mit einer sexuell übertragbaren Krankheit oder einer Schwangerschaft und sie weiß nicht wer der Vater ist. Oder Sorgerechtsstreitigkeiten wegen Harriet...

Mangan254
02-03-2018, 20:13
Ich glaube, Arizona hat deswegen so schockiert reagiert, weil es ihr nicht bewusst war, wie schlimm es tatsächlich um April steht. Sie hat es ja vorher nur abgetan als "April findet den Spaß wieder". Also nichts dramatisches eben. April dann bei einem so untypischen Verhalten zu sehen ist wohl ein Schock. Denke auch, dass sie sich evtl Vorwürfe macht, weil sie es nicht wirklich registriert hat, auch nicht, als Jackson sie drauf ansprach.

MissElli
02-03-2018, 20:32
Dieses "Saufgelage" hatten wir doch schon mal? Genau, als Christina ihren Job vorübergehend an den Nagel hing.

Ich fand die Folge auch so lala. Ich denke aber, dass außer Jackson nun auch Arizona geschnallt hat, dass da was mit April im Argen ist.

Falls die heutige Folge dazu dienen sollte, Appetit auf "Station 19" zu machen .... :helga: Naja, nicht so wirklich.

BlackGirl
02-03-2018, 21:43
Stimmt. Vorallem die Tussi, Herrera(?) nervt mich jetzt schon. Vorallem, wenn ich das im Trailer richtig verstanden habe, wird die die neue Stationschefin, weil der bisherige bei einem Feuer verletzt wird/umkommt.:rolleyes:

Mangan254
03-03-2018, 11:32
[QUOTE=BlackGirl;46723507]Stimmt. Vorallem die Tussi, Herrera(?) nervt mich jetzt schon. Vorallem, wenn ich das im Trailer richtig verstanden habe, wird die die neue Stationschefin, weil der bisherige bei einem Feuer verletzt wird/umkommt.:rolleyes:[/QUOTE]Ja, ist glaub ich ihr Vater. Der tritt zurück nach ner Verletzung.

Und bei ihr muss man natürlich gleich wieder die übelste Frauen-Power zeigen und Frazen verbünden sich und so :D. Ich fand sie zwar nicht nervig, aber sie blieb ziemlich blass. Vielleicht wirkt sie im anderen Umfeld auch anders/besser. Denke man muss dem ganzen ein wenig Zeit geben.

BlackGirl
03-03-2018, 13:57
[QUOTE=Mangan254;46724303]Ja, ist glaub ich ihr Vater. Der tritt zurück nach ner Verletzung.

Und bei ihr muss man natürlich gleich wieder die übelste Frauen-Power zeigen und Frazen verbünden sich und so :D. Ich fand sie zwar nicht nervig, aber sie blieb ziemlich blass. Vielleicht wirkt sie im anderen Umfeld auch anders/besser. Denke man muss dem ganzen ein wenig Zeit geben.[/QUOTE]

Ich werd versuchen die erste Staffel von Station 19 durchzugucken. Danach wird verurteilt...

BlackGirl
03-03-2018, 14:02
Oh Gott, und Serienjunkies sieht Dahlia schon direkt als neues love interest für Owen... :eek::rolleyes:

https://www.serienjunkies.de/news/greys-anatomy-you-really-got-88612.html

Mangan254
03-03-2018, 14:04
[QUOTE=BlackGirl;46724549]Ich werd versuchen die erste Staffel von Station 19 durchzugucken. Danach wird verurteilt...[/QUOTE]
:zahn:
Bin ich dabei :d:
[QUOTE=Mangan254;46724303]Und bei ihr muss man natürlich gleich wieder die übelste Frauen-Power zeigen und Frazen verbünden sich und so :D.[/QUOTE]
Omg :maso: :achso: :rotfl:
[QUOTE=BlackGirl;46724561]Oh Gott, und Serienjunkies sieht Dahlia schon direkt als neues love interest für Owen... :eek::rolleyes:

https://www.serienjunkies.de/news/greys-anatomy-you-really-got-88612.html[/QUOTE]Dabei hat sie doch vorher noch Jackson angehimmelt :rotfl:

Ach naja, könnte schlimmer sein. Auch wenn ich massive Probleme auf die zukommen sehe wegen dem kulturellen Unterschied zwischen den beiden.

Denke auch nicht, dass alle der neuen Anfänger länger zu sehen sein werden.
Hatte zuerst gedacht Glasses und Sam. Aber die Schauspielerin von Sam hat wohl ein Engagement beim Reboot von Roswell oder so, ist damit eher raus. Glasses scheint mir aber sicher zu sein. Bei den anderen wird es sich zeigen.

Aber wir wissen ja auch, dass Teddy zurück kommt Ende der Staffel. Ich hoffe immer noch auf die beiden (also Teddy und Owen :D) :wub:

KimMa
04-03-2018, 09:38
Was ist das eigentlich für ein Haus, in dem Meredith jetzt wohnt (und man ganz am Anfang von außen sieht)?
Die Bank im Flur unter der Treppe sagt: Das alte Haus, aber von außen.....? :tsts:

BlackGirl
04-03-2018, 18:52
Es ist immer noch das alte Haus. Sie ist nach dem Tod von Derek bzw. ihrer Auszeit zurückgezogen. Und aktuell wohnen Amelia und Maggie mit dort. Ähm, und wo wohnt Alex? Wohnt der bei Jo?

Mangan254
04-03-2018, 19:22
Ja, Alex wohnt mittlerweile bei Jo. Er ist dort eingezogen, nachdem die sich wieder versöhnt hatten.

KimMa
04-03-2018, 19:31
[QUOTE=BlackGirl;46727802]Es ist immer noch das alte Haus. [/QUOTE]

Ja, das dachte ich ja eigentlich auch.
Aber von außen war das jetzt definitv ein anderes Haus.
Beim alten musste man eine Treppe hochgehen (oder war das bei der noch älteren Version?) .
Auf jeden Fall stand es nicht so alleine da und irgendwie am Hang.

War wohl nicht mehr verfügbar....:nixweiss:

Mangan254
08-03-2018, 19:29
OMG..... Cast-Veränderungen nach Staffel 14 stehen an. Allerdings werden diese beiden gegangen - "creative reasons"

Sarah Drew (April) und Jessica Capshaw (Arizona) :crap:
http://tvline.com/2018/03/08/greys-anatomy-season-15-jessica-capshaw-sarah-drew-leaving/
Bei Arizona kann ich das verstehen, aber bei April????? Muss man sich wohl jetzt wirklich anfreunden mit Maggie und Jackson :crap: :crap: :crap:

nachtaktiv
08-03-2018, 19:53
[QUOTE=Mangan254;46737044]OMG..... Cast-Veränderungen nach Staffel 14 stehen an. Allerdings werden diese beiden gegangen - "creative reasons"

Sarah Drew (April) und Jessica Capshaw (Arizona) :crap:
http://tvline.com/2018/03/08/greys-anatomy-season-15-jessica-capshaw-sarah-drew-leaving/
Bei Arizona kann ich das verstehen, aber bei April????? Muss man sich wohl jetzt wirklich anfreunden mit Maggie und Jackson :crap: :crap: :crap: [/QUOTE]

Oh nein. :crap: Das finde ich jetzt ja mal richtig blöd. Ob sie April sterben lassen? Eine Story, in der April Harriet verlässt oder mit ihr von Jackson wegzieht, kann ich mir nicht vorstellen. Für April können sie lieber auf Teddys Rückkehr verzichten. Bei April steht noch das Happy Family End mit Jackson, Harriet und weiteren Kindern aus. :helga:

Bei Arizona kann ich mir eher ne Story vorstellen, dass sie Seattle verlässt.

Wo ist eigentlich Leah in der 14. Staffel geblieben? War sie nur kurz da? Sie ist doch wieder zurückgekehrt, weil sie von Maggie lernen wollte.

BlackGirl
08-03-2018, 19:59
[QUOTE=Mangan254;46737044]OMG..... Cast-Veränderungen nach Staffel 14 stehen an. Allerdings werden diese beiden gegangen - "creative reasons"

Sarah Drew (April) und Jessica Capshaw (Arizona) :crap:
http://tvline.com/2018/03/08/greys-anatomy-season-15-jessica-capshaw-sarah-drew-leaving/
Bei Arizona kann ich das verstehen, aber bei April????? Muss man sich wohl jetzt wirklich anfreunden mit Maggie und Jackson :crap: :crap: :crap: [/QUOTE]

:eek: Neiiiiiiin!! Bitte nicht!!! :bitte:

Mangan254
08-03-2018, 21:45
[QUOTE=nachtaktiv;46737194]Oh nein. :crap: Das finde ich jetzt ja mal richtig blöd. Ob sie April sterben lassen? Eine Story, in der April Harriet verlässt oder mit ihr von Jackson wegzieht, kann ich mir nicht vorstellen. Für April können sie lieber auf Teddys Rückkehr verzichten. Bei April steht noch das Happy Family End mit Jackson, Harriet und weiteren Kindern aus. :helga:

Bei Arizona kann ich mir eher ne Story vorstellen, dass sie Seattle verlässt.

Wo ist eigentlich Leah in der 14. Staffel geblieben? War sie nur kurz da? Sie ist doch wieder zurückgekehrt, weil sie von Maggie lernen wollte.[/QUOTE]
Kann mir auch nicht vorstellen, dass es irgendwie anders laufen wird. Das klingt ziemlich nach Grey's-Dramaturgie... Und ich finds auch echt doof. Ich kann es nicht wirklich fassen :crap:
Vor allem, da April, wenn ich so drüber nachdenke, einer meiner Lieblingscharakter ist. Amelia und Maggie nerven einfach nur... Aber natürlich kann man die nicht rauswerfen wegen dem ganzen "Schwester" - Ding :rolleyes:. Dabei ist Maggie einfach immer noch ein Fremdkörper irgendwie. Ich würde es so viel besser finden, wenn stattdessen Amelia und Maggie gehen... Oder Bailey :schleich:

Und Leah war nur wieder da wegen dem Drama. Ist jetzt wieder in der Versenkung verschwunden.

Mangan254
09-03-2018, 11:13
"I want you to use me in every way that you can think of" :kater: http://www.smileygarden.de/smilie/Kotzen/4.gif

Owen+Amelia UND Maggie+Jackson kommen in einer Folge (wieder) zusammen.... Dann noch die Neuigkeiten über die Castveränderungen. Ich bin grad ernsthaft am überlegen, ob ich nach der Staffel mit Grey's aufhöre.

Ich bin genervt von Meredith und dem ganzen Hype um ihre Person immer (Gott sei Dank geht es jetzt endlich mal nicht so glatt für sie :rolleyes:). Ich bin auch ein wenig genervt von Amelia und Maggie, besonders auch jetzt, nachdem ich auch die Beziehungen der beiden scheiße finde. Wer bleibt dann noch? :crap: So ziemlich die einzigen Figuren, die ich wirklich erträglich finde und auf deren Stories ich mich freue, werden rausgeschrieben :crap: :heul: :heul: :heul:.... Und dafür werden uns Owen, Maggie und Amelia "gelassen" :crap:.

Und ehrlich, ich hab wirklich gedacht, wir hätten dieses ganze Hin und Her zwischen Owen und Amelia hinter uns gelassen. Das ist einfach nur ein 1:1 -Abklatsch seine Beziehung zu Cristina :rolleyes:. Muss das denn wirklich sein?

Und Maggie und Jackson. Urgh. Der Großteil der Fans ist wohl dagegen (ich lese kaum Befürworter), und trotzdem wird diese Beziehung weiter verfolgt. Warum???? Ich hatte gedacht, es wird alles besser mit Krista Vernoff, aber das war zu früh gefreut. Habe mittlerweile das Gefühl, die macht es sogar noch schlimmer.

Zombienchen
09-03-2018, 11:41
Jackson sieht, dass etwas mit April nicht stimmt und anstatt nach dem Spieleabend zu ihr zu gehen, fährt er zu Maggie und gesteht ihr seine Gefühle :rolleyes: Was für eine bescheuerte Storyline.
Die Chemie zwischen Maggie und Jackson ist gleich 0.

BlackGirl
09-03-2018, 19:20
Wieso soll Jackson zu April fahren? Sie wurde doch von Greg nach Hause gefahren und die beiden gefallen mir richtig gut. :D:D Vielleicht tut ja ein Badass April mal zur Abwechslung richtig gut.

Und ich denke nicht, daß Owen und Amelia wieder zusammen sind. Sie hatten halt Sex, weil man/frau so hin und wieder halt Sex benötigt.

Mangan254
09-03-2018, 19:26
[QUOTE=BlackGirl;46739802]Und ich denke nicht, daß Owen und Amelia wieder zusammen sind. Sie hatten halt Sex, weil man/frau so hin und wieder halt Sex benötigt.[/QUOTE]
Und das wird natürlich überhaupt nicht zu Problemen führen. Nein, niemals!

BlackGirl
09-03-2018, 19:38
[QUOTE=Mangan254;46739828]Und das wird natürlich überhaupt nicht zu Problemen führen. Nein, niemals![/QUOTE]

Natürlich kommt's zu Problemen. Wir sind doch schließlich bei Greys.

Und als die Patentante(?) zu Mer meinte, sie wäre wie ihre Mutter, war mir direkt klar, daß das nicht als Kompliment gemeint war.

Mangan254
09-03-2018, 19:49
[QUOTE=BlackGirl;46739893]Natürlich kommt's zu Problemen. Wir sind doch schließlich bei Greys.[/QUOTE]
Na und das ist genau das, was mich stört. Dieses ständige Hin und Her zwischen den beiden. Das macht mir echt keinen Spaß.
Das ist soooo unnötig.

BlackGirl
09-03-2018, 20:01
Ach papperlapapp. Ich will wissen, wie es mit April und Greg weitergeht. Der Trailer ist ja schon mal vielversprechend... :hehe:

Kevin2803
10-03-2018, 14:10
[QUOTE=Mangan254;46738674]Und Maggie und Jackson. Urgh. Der Großteil der Fans ist wohl dagegen (ich lese kaum Befürworter), und trotzdem wird diese Beziehung weiter verfolgt. Warum???? Ich hatte gedacht, es wird alles besser mit Krista Vernoff, aber das war zu früh gefreut. Habe mittlerweile das Gefühl, die macht es sogar noch schlimmer.[/QUOTE]
Ich mag die beiden auch nicht zusammen, aber warum sollen die Drehbuchautoren und Produzenten sie deshalb trennen? Es ist doch deren Serie und die haben sicher ihre eigene Vision davon, wie sich die Storys entwickeln sollen. Dann können sie ja gleich die Fans das Drehbuch schreiben lassen. Ich kann verstehen, dass man als Fan nicht mit jeder Entwicklung einverstanden ist, aber man kann nicht so tun, als hätte man als Fan irgendwelche Rechte was die Storyentwicklung angeht.

Mangan254
10-03-2018, 15:25
[QUOTE=Kevin2803;46742324]Ich mag die beiden auch nicht zusammen, aber warum sollen die Drehbuchautoren und Produzenten sie deshalb trennen? Es ist doch deren Serie und die haben sicher ihre eigene Vision davon, wie sich die Storys entwickeln sollen. Dann können sie ja gleich die Fans das Drehbuch schreiben lassen. Ich kann verstehen, dass man als Fan nicht mit jeder Entwicklung einverstanden ist, aber man kann nicht so tun, als hätte man als Fan irgendwelche Rechte was die Storyentwicklung angeht.[/QUOTE]
Ich verstehe deine Argumentationskette nicht. Die machen die Serie nicht für sich selbst, sondern für das Publikum und für niemand anderen. Wenn sie die einzigen sind, die das gut finden und es sonst keiner schaut ist das auch nicht das, was man eigentlich will.

Und wenn mir als Zuschauer nicht gefällt was ich sehe, dann schaue ich es nicht mehr. Wenn das jeder so macht, gehen die Zuschauer zurück und irgendwann lohnt es sich für den Sender nicht mehr und dann wird die Serie abgesetzt. Dann hat keiner mehr was davon. Da sollte man als Drehbuchautor/Showrunner schon ein wenig drauf achten, was die Zuschauer sehen wollen. Und einfach irgendwas aufdrängen, was keiner sehen will, nur weil man es kann ist ganz sicher keine gute Strategie :D.

Kevin2803
10-03-2018, 16:40
[QUOTE=Mangan254;46742465]Ich verstehe deine Argumentationskette nicht. Die machen die Serie nicht für sich selbst, sondern für das Publikum und für niemand anderen. Wenn sie die einzigen sind, die das gut finden und es sonst keiner schaut ist das auch nicht das, was man eigentlich will.

Und wenn mir als Zuschauer nicht gefällt was ich sehe, dann schaue ich es nicht mehr. Wenn das jeder so macht, gehen die Zuschauer zurück und irgendwann lohnt es sich für den Sender nicht mehr und dann wird die Serie abgesetzt. Dann hat keiner mehr was davon. Da sollte man als Drehbuchautor/Showrunner schon ein wenig drauf achten, was die Zuschauer sehen wollen. Und einfach irgendwas aufdrängen, was keiner sehen will, nur weil man es kann ist ganz sicher keine gute Strategie :D.[/QUOTE]
Naja, da bin ich anderer Meinung. Klar sind die Quoten wichtig, damit eine Serie überlebt, aber letztendlich beginnt jede Serie mit einer Idee von einem Drehbuchautoren oder Produzenten und die haben ja auch ihre eigene Vision. Und ich persönlich fände es als Drehbuchautor frustrierend, wenn ich meine eigene Idee nicht verwirklichen könnte, nur weil ein paar Fans am meckern sind. Und dieser Fanservice sollte seine Grenzen haben und hat auch schon einige gute Serien kaputt gemacht, nur weil Fans unbedingt diese und jene Charaktere als Paar wollten...oder in diesem Fall eben nicht wollen. Ich finde diese ganzen "Ships" sowieso schwachsinnig.

Mangan254
10-03-2018, 21:46
[QUOTE=Kevin2803;46742640]Naja, da bin ich anderer Meinung. Klar sind die Quoten wichtig, damit eine Serie überlebt, aber letztendlich beginnt jede Serie mit einer Idee von einem Drehbuchautoren oder Produzenten und die haben ja auch ihre eigene Vision. Und ich persönlich fände es als Drehbuchautor frustrierend, wenn ich meine eigene Idee nicht verwirklichen könnte, nur weil ein paar Fans am meckern sind. Und dieser Fanservice sollte seine Grenzen haben und hat auch schon einige gute Serien kaputt gemacht, nur weil Fans unbedingt diese und jene Charaktere als Paar wollten...oder in diesem Fall eben nicht wollen. Ich finde diese ganzen "Ships" sowieso schwachsinnig.[/QUOTE]
Von den ganzen Ships halte ich auch nichts... Aber grade Maggie und Jackson sind überhaupt nicht "natürlich". Die hat man nur zusammen geworfen weil es keine anderen passenden Kandidaten gab (für Maggie, und man wohl prinzipiell April und Jackson nichtmehr verneinen wollte). Genauso wie bei Amelia und Owen. Die waren als einzige Single zu dem Zeitpunkt und sind deswegen verkuppelt worden.

Und wenn man sieht, wieviel Gegenwind das ganze bekommt, sollte das einem schon zu denken geben. Auch wenn es mega langsam nur aufgebaut wurde. Es überzeugt halt einfach fast keinen. Sowas macht ne Serie auch kaputt.

BlackGirl
11-03-2018, 12:27
Ja nun, dann guck halt nicht mehr! :nixweiss:

Weisste, dein wöchentliches mimimi ist auch nicht wirklich angenehm. Irgendwie gibt es immer was, was dir nicht passt und das sind teilweise schon sehr konstruierte Vorwürfe, die ich nicht nachvollziehen kann.

Und was Maggie und Jackson angeht, da geht doch eher darum, daß die "Kritiker" keine Inzest-Story sehen wollen.

Mangan254
11-03-2018, 13:43
[QUOTE=BlackGirl;46744854]Ja nun, dann guck halt nicht mehr! :nixweiss:

Weisste, dein wöchentliches mimimi ist auch nicht wirklich angenehm. Irgendwie gibt es immer was, was dir nicht passt und das sind teilweise schon sehr konstruierte Vorwürfe, die ich nicht nachvollziehen kann.

Und was Maggie und Jackson angeht, da geht doch eher darum, daß die "Kritiker" keine Inzest-Story sehen wollen.[/QUOTE]
Klar ist mir bewusst, dass ich viel meckere :D. Aber ich habs jetzt so lang angeschaut, da fühlt es sich irgendwie nicht richtig an, es jetzt abzubrechen. So ewig wird das sicher auch nicht mehr laufen.

Und naja, man muss ja nicht meiner Meinung sein.... Aber dennoch darf ich hier ja wohl meine Sichtweise zur Folge schreiben :rolleyes:. Ich hab halt auch Spaß am diskutieren und so über gewisse Begebenheiten. So im Große und Ganzen gefällt es mir schon irgendwie noch, aber es ist halt auch viel Gewohnheit.

Und längst nicht alle Kritker von Maggie und Jackson stören sich am Inzest... Der nichtmal einer ist (das ist wirklich ein konstruierter Vorwurf).

Baumnuss
12-03-2018, 10:08
Ich geniesse die Geschichte die man mir erzählt.
Amelia ist mein absoluter Lieblingscharakter aktuell, sie ist sympathisch, witzig, attraktiv und einfach toll :wub:
Sie und Owen sind ein unterhaltsames Pärchen oder Nicht-Pärchen :)
Für mich ist das so perfekt, ich mag die Serie genau so wie sie ist.
Abgesehen davon dass ich Christina sehr vermisse aber die Geschichte ist, wie sie ist und es ist angenehmer, etwas abzuschliessen als nebenher mitzuschleifen.

Warum Meredith nicht im absoluten Mittelpunkt stehen sollte, ist mir ein Rätsel, heisst die Serie doch Grey's Anatomy... :)

Würden die Autoren sich nach dem Willen der Fans richten, wären genau diese Fans sehr schnell weg wegen Langeweile. Und weil sie nichts mehr zu motzen haben, sehrwahrscheinlich :D

Mangan254
12-03-2018, 11:52
[QUOTE=Baumnuss;46746904].

Warum Meredith nicht im absoluten Mittelpunkt stehen sollte, ist mir ein Rätsel, heisst die Serie doch Grey's Anatomy... :)[/QUOTE]
Naja, es ist es eigentlich schon immer eher ein Ensemble-Cast gewesen, wo quasi jeder wichtig war. Es ist prinzipiell nicht so schlimm, wenn einer geht. Auch den Ausstieg von Meredith würde man verkraften können. Ich war allerdings noch nie so ein riesen Fan von ihr, andere Charaktere fand ich immer besser.

Und du hast Recht, ohne dass es was zu meckern gäbe, wäre es vielleicht tatsächlich etwas langweilig für mich :zahn:.

Allerdings kann ich dir nicht zustimmen bezüglich "wenn es nach den Fans geht". Als ob, nur weil man kein Drehbuchautor ist (wobei ja auch eher der Showrunner verantwortlich ist für die Ausrichtung), niemand sonst Ahnung hat bezüglich der Stories. Abgesehen davon, dass es bei sowas halt auch viele unterschiedliche Meinungen zu einer Handlung gibt bei den Fans. Man kann es meistens nicht allen recht machen. Nur bei Maggie und Jackson sind sich fast alle einig zB.
Ich bin ja schon froh, dass sie damals nicht den "Alex+Meredith als Paar" - Weg genommen haben :D.

Zu Amelia muss ich sagen, dass sie ja auch mein Lieblingscharakter in Private Practice war. Ihre Stories gingen mir immer unter die Haut, das war auch richtig klasse dargestellt und geschrieben. Aber ich habe jetzt einfach immer das Gefühl, dass man bei Grey's nicht so recht weiß, was man mit ihr anfangen soll. Es fühlt sich nur noch wie eine billige Kopie der PP-Amelia an irgendwie. Und das mit Owen... Mich hatte schon das ewige Hin und Her mit Cristina genervt. Es war schon lange völlig klar, dass die beiden nicht zusammen gehören. Abgesehen davon hat Owen leider auch keine nennenswerten Stories. Und ich hänge immer noch James aus Private Practice nach - der war imo der beste für Amelia. Es ist für mich eigentlich absehbar, dass auch Owen und Amelia nicht zusammenpassen, jedenfalls nicht wie es momentan dargestellt wird (da ist zu viel "luggage" bei beiden). Ich würde es schon als eine Verbesserung finden, wenn man sich denn endlich mal für etwas entscheiden würde.
Ich hoffe aber auch noch auf eine Owen/Teddy-Reunion :zahn: :wub:.

BlackGirl
12-03-2018, 21:34
Apropos Teddy, die hatte nen Gastauftritt bei "Designated Survivor".

raf
14-03-2018, 09:16
Aaaaaalso, gestern gesehen endlich und mir gefällt die "neue" April :nixweiss:, die ist halt jetzt frustriert, weil alle wen haben und sie nicht und so tobt sie sich jetzt halt auch mal aus.
Das wird nur vorübergehend sein und dann wird sie sich wieder einkriegen.

Dass sie ausscheiden könnte, wäre mir auch nie in den Sinn gekommen und daher glaub ich das jetzt erstmal auch nicht :sumo:

Die Mer-Story find ich nicht schlecht, paar Mißerfolge tun ihr sicher auch mal ganz gut ;), ich fand allerdings dass sie in der letzten Folge umwerfend aussah. Die Frisur :love:

Jackson und Maggie...naja, die sind mir eigentlich wurscht, Maggie mag ich nicht, Jackson ist auch nicht mein Favorit in der Serie, von daher kann ich die für eine Weile schon aushalten.
Am besten fand ich ja Bailey und Webber am Schluß, wie die sich zerkugelt haben, war schon genial :rotfl:

MissElli
14-03-2018, 17:22
Cagney & Lacey: Sarah Drew und Michelle Hurd mit Hauptrollen in Reboot
https://www.serienjunkies.de/news/cagney-lacey-sarah-drew-michelle-88844.html

Damit dürfte sich jede Hoffnung, dass das mit April vielleicht doch eine Ente ist, erledigt haben. :(

Mangan254
14-03-2018, 18:01
Also an eine Ente hab ich nicht geglaubt.... Aber ich habe gehofft, dass die Reaktionen vielleicht zu einem umdenken bewegt hätten... :crap:.

MissElli
14-03-2018, 22:48
Ich kann die Schauspieler aber auch verstehen. Ellen Pompeo wird nach Grey's nie wieder eine andere Rolle spielen. Sie wird immer Metedith sein und finanziell dürfte sie ausgesorgt haben. Sarah Drew dürfte jünger sein, da geht noch eine andere Rolle.

Selbst Hugh Laurie, wird für mich immer Dr. House bleiben. Wobei er mich in "Night Manager" als Schurke wirklich überzeugt hat!

raf
15-03-2018, 08:47
[QUOTE=MissElli;46753239]Cagney & Lacey: Sarah Drew und Michelle Hurd mit Hauptrollen in Reboot
https://www.serienjunkies.de/news/cagney-lacey-sarah-drew-michelle-88844.html

Damit dürfte sich jede Hoffnung, dass das mit April vielleicht doch eine Ente ist, erledigt haben. :([/QUOTE]

Oje...ich find das auch total blöd :sumo:

[QUOTE=Mangan254;46753337]Also an eine Ente hab ich nicht geglaubt.... Aber ich habe gehofft, dass die Reaktionen vielleicht zu einem umdenken bewegt hätten... :crap:.[/QUOTE]

Ja, irgendwann wird nur mehr Mer vom Anfang dabei sein :(
Sobald sie Alex rausschreiben, hör ich auf :sumo:

Mangan254
15-03-2018, 10:24
[QUOTE=raf;46754905]Ja, irgendwann wird nur mehr Mer vom Anfang dabei sein :(
Sobald sie Alex rausschreiben, hör ich auf :sumo:[/QUOTE]
Naja, fairerweise muss man sagen, dass April ja auch nicht von Anfang an dabei war.

Ich glaube bei Justin Chambers ist es ähnlich wie bei Ellen. Der wird sicher auch nicht mehr viel machen, wenn Grey's irgendwann mal vorbei ist und er ist froh über die Anstellung (er hat glaub ich auch ne Menge Kinder :D). Außer natürlich, er wird rausgeschrieben. Aber das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Mit April und Arizona hat es eben auch zwei Figuren getroffen, die zwar schon ewig dabei sind, aber halt auch nicht wirklich eine tiefergehende Beziehung zu Meredith haben (wie Alex, Amelia und Maggie) oder schon seit Anfang an dabei sind (so wie Richard und Miranda). Vermutlich sind diese 5 Figuren ziemlich "safe". Es könnte höchstens noch kritisch werden für Owen, da auch er keine der beiden Kriterien erfüllt.
Ich denke Andrew ist recht sicher, da er erst viel später kam und vermutich noch nen Vertrag hat für paar Staffeln. Jo sollte eigentlich auch sicher sein, wegen ihrer Beziehung zu Alex und auch, weil sie ja jetzt so mehr oder weniger Merediths Protegé ist.

Auf jeden Fall denke ich auch, dass nach dieser Staffel mindestens 3 oder 4 der Interns zu Hauptdarstellern hochgestuft werden (Sam Bello ist aber definitiv schonmal raus, weil Jeanine Mason eine Hauptrolle im Roswell-Reboot bekommen hat).

raf
15-03-2018, 11:27
[QUOTE=Mangan254;46755051]Naja, fairerweise muss man sagen, dass April ja auch nicht von Anfang an dabei war.

Ich glaube bei Justin Chambers ist es ähnlich wie bei Ellen. Der wird sicher auch nicht mehr viel machen, wenn Grey's irgendwann mal vorbei ist und er ist froh über die Anstellung (er hat glaub ich auch ne Menge Kinder :D). Außer natürlich, er wird rausgeschrieben. Aber das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Mit April und Arizona hat es eben auch zwei Figuren getroffen, die zwar schon ewig dabei sind, aber halt auch nicht wirklich eine tiefergehende Beziehung zu Meredith haben (wie Alex, Amelia und Maggie) oder schon seit Anfang an dabei sind (so wie Richard und Miranda). Vermutlich sind diese 5 Figuren ziemlich "safe". Es könnte höchstens noch kritisch werden für Owen, da auch er keine der beiden Kriterien erfüllt.
Ich denke Andrew ist recht sicher, da er erst viel später kam und vermutich noch nen Vertrag hat für paar Staffeln. Jo sollte eigentlich auch sicher sein, wegen ihrer Beziehung zu Alex und auch, weil sie ja jetzt so mehr oder weniger Merediths Protegé ist.

Auf jeden Fall denke ich auch, dass nach dieser Staffel mindestens 3 oder 4 der Interns zu Hauptdarstellern hochgestuft werden (Sam Bello ist aber definitiv schonmal raus, weil Jeanine Mason eine Hauptrolle im Roswell-Reboot bekommen hat).[/QUOTE]

Stimmt natürlich, und ich muss sagen, dass ich die von Anfang an überhaupt nicht leiden konnte. Die ist mir immer total auf den Geist gegangen. Aber grad jetzt find ich ihre Story irgendwie interessant. Naja, kann man nix machen.

Owen könnt ich auch verkraften, auf Amelia möcht ich ungern verzichten.

BlackGirl
16-03-2018, 08:31
:zeter: Blöde rachsüchtige alte Schachtel!

:wub: die beiden Jungs

:wub::heul::wub: Jo und Alex! Ich hatte am Schluß Pipi innen Augen

:eek::D:rotfl: Ich sach doch, April und Greg passen zusammen. Ich hoff mal, die beiden bekommen ihr Happy End und reiten in den Sonnenuntergang.

Mangan254
16-03-2018, 12:49
[QUOTE=BlackGirl;46757795]:eek::D:rotfl: Ich sach doch, April und Greg passen zusammen. Ich hoff mal, die beiden bekommen ihr Happy End und reiten in den Sonnenuntergang.[/QUOTE]
Ja, wird vermutlich drauf hinauslaufen.... Naja. Ich find ihn ja recht schmierig. Und irgendwie.... Zu alt für April :D (Greg Germann ist 60 und Sarah Drew ist 37 :fürcht:. Ich find zu großen Altersunerschied seltsam). Und das er ständig Aprils Morgenmantel anhatte. :rotauge:. Auch wenn man jetzt vielleicht besser nachvollziehen kann, wo sein Verhalten herkommen könnte.

Insgesamt fand ich die Flashbacks ne ganz gute Idee, das war irgendwie süß (auch wenn Alex und Jos Flashbacks eigentlich ziemlich traurig waren. Aber das hatte ja alles nen Grund da man zeigen wollte, dass Jo und Alex einfach perfekt füreinander sind). Vielleicht wirds am Staffelende ne Hochzeit geben :D.

[QUOTE=BlackGirl;46757795]:zeter: Blöde rachsüchtige alte Schachtel![/QUOTE]
:suspekt: Gleiches mit gleichem vergelten ist natürlich ganz schön scheiße, aber der Grund war eigentlich ziemlich nachvollziehbar, find ich. So nen Vertrauensbruch vergisst man nicht so schnell. Ganz besonders nicht, wenn es dazu geführt hat, dass sie ihre komplette Chirurgen-Karriere aufgegeben hat.

BlackGirl
16-03-2018, 15:59
Ich sag nicht, daß das Verhalten nicht nachvollziehbar ist. Trotzdem isses ne Arschloch-Aktion. Was kann denn Meredith für ihre Mutter? :zeter:

Aber die Story ist noch nicht durch, da kommt noch was. Wetten, daß die Olle ne Spenderleber benötigt und Mer ihr das Leben rettet und sie dafür dann das Polymer hergibt? :Popcorn:

@April und Greg
ja, der Altersunterschied ist creepy, aber andererseits braucht April jemanden, der ihre inneren Kämpfe versteht. Das hat mich bei Jackson immer gestört, diese absolute Ablehnung von allem was mit Glauben zu tun hat. Und Greg, das fand ich heute so faszinierend, er hat April endlich mal ernstgenommen. Endlich mal niemand, der ihr Vorschriften macht oder sie wie ein kleines Mädchen bevormundet. Oder wegen dem Bloody Mary zum Frühstück entsetzt ist.

Mangan254
17-03-2018, 16:18
[QUOTE=BlackGirl;46758609]Ich sag nicht, daß das Verhalten nicht nachvollziehbar ist. Trotzdem isses ne Arschloch-Aktion. Was kann denn Meredith für ihre Mutter? :zeter:

Aber die Story ist noch nicht durch, da kommt noch was. Wetten, daß die Olle ne Spenderleber benötigt und Mer ihr das Leben rettet und sie dafür dann das Polymer hergibt? :Popcorn:[/QUOTE]
Das ist natürlich wahr.

Ich denke aber schon, dass die Geschichte jetzt schon vorbei ist. Irgendwie hält sich Grey's in letzter Zeit kaum noch lange an irgendwelchen Stories auf, außer es geht um "Paarfindung" (siehe die Sache mit Paul). Alles was über Liebesbeziehungen hinaus geht, ist meistens in 1-3 Folgen oder so abgehakt.
Das mit dem Innovationswettbewerb scheint auch schon wieder Geschichte zu sein. Jedenfalls wird da jetzt schon wieder kaum noch drüber gesprochen (abgesehen von Meredith). Bei Richard zB klang es auch schon so, als würde die Erfindung seines "Krebs-Zauberstabes" schon Jahre zurück liegen...

Bezüglich April und Tom. Ja, er scheint sie zu verstehen, besser als jeder bisher und das ist sehr gut für sie. Aber weil du es grad ansprichst... Ich finde es schon kritisch, dass er so über ihren Alkohol-Konsum hinweg sieht. Es ist halt eigentlich eben *nicht* ok/normal nach einer durchzechten Nacht gleich früh schon wieder mit Alkohol weiter zu machen :helga:. Grade Ärzte sollten sich doch drüber bewusst sein, wie schnell das mit so einer Sucht gehen kann.
Aber vielleicht denkt sich Tom grad einfach, dass er momentan noch nicht in der Situation ist, um da wirklich was sagen zu dürfen. Wahrscheinlich hätte April eh abgeblockt, wenn er ihr ne Moralpredigt gehalten hätte.
Er hat ja danach schon angefangen, sich langsam reinzuhorchen, ein Gefühl für April zu bekommen und wo ihr Problem liegt (denn das ihr Verhalten eigentlich ziemlich atypisch für sie ist, hat er auch schon bemerkt).... Und ihr vielleicht das Gefühl zu geben, es gibt jemanden, der für sie da ist.

BlackGirl
18-03-2018, 12:16
Das mein ich ja. Jeder andere hätte ihr Vorwürfe gemacht, von wegen Mutter sein und Ärztin und unverantwortlich etc.pp. Aber Tom geht hin und bohrt zielgenau nach, warum sie so durch die Spur ist. Und April ist da auch so schön zusammengezuckt, als er die Glaubenskrise angesprochen hat.

Baumnuss
19-03-2018, 08:13
[QUOTE=Mangan254;46747082]Naja, es ist es eigentlich schon immer eher ein Ensemble-Cast gewesen, wo quasi jeder wichtig war. Es ist prinzipiell nicht so schlimm, wenn einer geht. Auch den Ausstieg von Meredith würde man verkraften können. Ich war allerdings noch nie so ein riesen Fan von ihr, andere Charaktere fand ich immer besser.
[/QUOTE]

Aaabsolut!
Ich mag Meredith glaub am wenigsten von allen :rotfl:
Aber es ist halb ihre Anatomie :D

Manchmal wärs schön wenn es einfach verschiedene Versionen gäbe, ich würd' auch gern die Fanserien sehen :)

Owen ist irgendwie zum leiden gemacht, er hat so ein tolles Gesicht, das sieht leidend einfach speziell gut aus. Teddy mag ich gar nicht, das wär' mir jetzt zu platt und zu simpel.

Meredith hätte auch einfach vorschlagen können, dass die Lebergeschichte ihren und den andern Namen trägt. Wärs von ihr aus gekommen, hätt' das bestimmt geklappt.
...darum schreibe ich kein Drehbuch, meine Serie wäre in 20 Sekunden erledigt :rotfl:

April war mir noch nie sympathisch, Greg mochte ich von Anfang an :wub:
Für mich wertet er April total auf :ja:

Alex ist mir ziemlich egal, ich würde ihn nicht speziell vermissen. Nun ist er halt da. Auch ok.

Jackson und Dingsda sind doch ganz nett, süsse Geschichte.

An Grey's Anatomy gefällt mir gerade dass nicht alles zweihundertvierundachzig Folgen braucht, um mal vorwärts zu gehen. Ich mag diese "Kurzgeschichten" total gern! Ist wohl der Hauptgrund, warum ich die Serie gerne schaue.

Mangan254
19-03-2018, 09:48
[QUOTE=Baumnuss;46766515]Aaabsolut!
Ich mag Meredith glaub am wenigsten von allen :rotfl:
Aber es ist halb ihre Anatomie :D[/QUOTE]
Ach naja, man wollte zuerst mit dem Titel ja nur eine Brücke schlagen zum anatomischen Standardwerk "Gray's Anatomy". Wäre irgendwie ja blöd gewesen, wenn dann keiner so geheißen hätte :D.
Da aber mittlerweile ja das Krankenhaus selbst "Grey" im Namen hat, wäre das imo auch kein Problem mehr :zahn:

[QUOTE=Baumnuss;46766515]An Grey's Anatomy gefällt mir gerade dass nicht alles zweihundertvierundachzig Folgen braucht, um mal vorwärts zu gehen. Ich mag diese "Kurzgeschichten" total gern! Ist wohl der Hauptgrund, warum ich die Serie gerne schaue.[/QUOTE]
Ich meine damit ja nicht, dass ich nur Geschichten sehen will, die sich über 2 oder mehr Staffeln ziehen. Ich finde einfach, zB neulich bei Paul, dass gewisse Sachen viel zu schnell abgefrühstückt und/oder viel zu billig gelöst werden.... Da hätte man noch mehr rausholen können (ich wollte natürlich auch keine halbe Staffel lang sehen, wie sich das zieht. Aber die Art, wie man das beendet hat... Das war zuuuu bequem). Ich finde eben grad die Geschichten mal ganz gut, die nicht gleich in einer Episode abgehandelt sind, sondern denen 3-4 Episoden oder so Zeit gegeben wird, sich zu entwickeln.

[QUOTE=Baumnuss;46766515]Alex ist mir ziemlich egal, ich würde ihn nicht speziell vermissen. Nun ist er halt da. Auch ok.[/QUOTE]Für mich ist Alex noch derjenige, den ich von den "Urgesteinen" am besten finde :D. Auch wenn seine Geschichten in letzter Zeit auch nicht die besten waren (siehe die Prügel-Story...) oder man ihn einfach manchmal total vergessen hat. Im großen und ganzen bin ich froh, dass er bleibt.

Baumnuss
19-03-2018, 12:33
Ich find's super sind die Geschmäcker so verschieden :)
So wie es mit Paul lief und zu Ende ging, fand ich perfekt und witzig :d: hat mir wirklich gut gefallen. Diese Geschichte hätte ich ungern länger mitgeschleppt gehabt.

BlackGirl
19-03-2018, 21:09
Naja, ein oder zwei Folgen mehr mit Paul und der neuen Frau hätte man schon einbauen können.

BlackGirl
22-03-2018, 18:59
*schubs*

Zur Erinnerung, heute Nacht kommt die Pilotfolge von Station 19!