PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Grey's Anatomy (USA)


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 [30]

Bellerophon
06-10-2020, 15:47
Naja, vielleicht erfahren wir ja eines Tages die Gründe, falls Justin je darüber reden will, vielleicht auch nie.
An einen Skandal glaube ich schonmal gar nicht.
Skandale sickern in der Regel schon durch lange bevor ein Schauspieler "verabschiedet" wird.
Am wahrscheinlichsten ist es in der Tat irgendwas familiäres oder gesundheitliches - sowas ist in der Regel Privatsache und da wird auch nie viel Trara drum gemacht (ausser HIER gäbe es einen Skandal. Dem ist aber offenbar auch nicht so).
Kann sein, daß irgendein Familienangehöriger krank ist, er selber nicht mehr gesundheitlich auf der Höhe ist, er mit dem Drehstress nicht mehr klar kommt (Filmen KANN stressig sein egal wieviel Spass es einem normalerweise macht), die Arbeitszeiten schlichtweg inkompatibel zum Privatleben sind oder eine Kombi der letzten beiden oder drei Punkte.

Vielleicht erfahren wir es eines Tages, vielleicht auch nie :nixweiss: Schade ist es trotzdem, daß sein Abschied so unerwartet kam.

raf
14-10-2020, 14:58
[QUOTE=BlackGirl;49228349]Am 12. Nov. geht es weiter...

https://www.serienjunkies.de/news/crossover-greys-anatomy-station-103536.html[/QUOTE]

Yeah :clap: :clap:

Hab dieser Tage die letzten Folgen von S16 durchgesuchtet und freu mich jetzt auf neues.

War froh, dass Webber am Schluss mal der unsäglichen Catherine ordentlich was reingesagt hat. Tut mir leid, aber ich kann die einfach nicht ausstehen.

Naja und Teddy und Hunt :hair: was wird das wieder werden?
Tom mag ich ja inzwischen eh ganz gern :helga:

Und Link und Amelia :wub:

raf
22-10-2020, 09:21
Hab jetzt mit Station 19 begonnen :schäm:
S1 schon fast fertig.

Kann man sich ansehen, was mich nur immer wundert ist, dass die da bei ihren Riesenkatastrophen, wo sie Einsatz haben, nie einen Krankenwagen rufen :rotfl:
Da wird minutenlang gemotzt, wie lang es dauert, bis die andere Feuereinheit kommt, aber dass man richtige Ärzte ruft, wenn mehrere Patienten im kritischen Zustand da schon halb gestorben sind, auf die Idee kommt keiner??? Find ich bisserl komisch.

MissElli
22-10-2020, 16:18
[QUOTE=raf;49311035]Hab jetzt mit Station 19 begonnen :schäm:
S1 schon fast fertig.

Kann man sich ansehen, was mich nur immer wundert ist, dass die da bei ihren Riesenkatastrophen, wo sie Einsatz haben, nie einen Krankenwagen rufen :rotfl:
Da wird minutenlang gemotzt, wie lang es dauert, bis die andere Feuereinheit kommt, aber dass man richtige Ärzte ruft, wenn mehrere Patienten im kritischen Zustand da schon halb gestorben sind, auf die Idee kommt keiner??? Find ich bisserl komisch.[/QUOTE]

Das ist bei den Amis so üblich. Die heißen dann Paramedics und dürfen nur bestimmte Sachen machen.

" ...Paramedics sind in ihrer Handlungsweise stark an fix festgelegte Vorgehensweisen gebunden, nach denen sie zu handeln haben. In den USA haben die Paramedics meist eine Liste an Standardmaßnahmen vorgegeben, die sie vornehmen dürfen. Diese Listen werden vom jeweiligen Bundesstaat herausgegeben und variieren nach Staat, Ausbildungsstand und Situation. Es kann dabei auch vorgesehen sein, dass ein Arzt der Maßnahme über Funk zustimmen muss, wobei auch Verhaltensweisen für Funkausfälle vorgesehen sind. ..." Quelle (https://de.wikipedia.org/wiki/Paramedic)

raf
26-10-2020, 15:30
Ok, das erklärts dann ein bisserl. Danke.

OT weil Station 19

Bin am Ende von S2, aber OMG Ripley :heul: ich heule Rotz und Wasser, schlimmer als bei Derek

Find die Serie ganz gut, kann man sich ohne weiteres ansehen.
Schade, dass S3 nicht gratis ist.

Mangan254
27-10-2020, 21:16
Raf, wenn du den Backslash in die falsche Richtung setzt kannst du die Spoiler auch weglassen. Dann funktionieren die Spoiler-Tags nämlich nicht :zahn:

raf
27-10-2020, 21:18
[QUOTE=Mangan254;49327597]Raf, wenn du den Backslash in die falsche Richtung setzt kannst du die Spoiler auch weglassen. Dann funktionieren die Spoiler-Tags nämlich nicht :zahn:[/QUOTE]Sorry, war da gestern nur am Handy.

Mangan254
27-10-2020, 21:40
[QUOTE=raf;49327621]Sorry, war da gestern nur am Handy.[/QUOTE]Alles gut, ich wusste es eh, also hat es mich nicht gestört. Ich meine ja nur ;).

BlackGirl
29-10-2020, 18:55
Station 19 wird hier eh nicht gespoilert, oder? Ausser mir und raf guckt das eh niemand...

Mangan254
30-10-2020, 06:23
Wenn ich mal wieder viel Zeit hab schaue ich mir das noch an. Aber ich hab in der Mitte von Staffel 2 die Lust verloren, obwohl es so stark anfing...

schackeline
30-10-2020, 06:45
ich habs auch gesehen, und finde auch, dass die serie schnell nachlässt. alles auch etwas sehr klischee für meinen geschmack.

raf
30-10-2020, 10:28
[QUOTE=BlackGirl;49333266]Station 19 wird hier eh nicht gespoilert, oder? Ausser mir und raf guckt das eh niemand...[/QUOTE]

:D

[QUOTE=Mangan254;49334507]Wenn ich mal wieder viel Zeit hab schaue ich mir das noch an. Aber ich hab in der Mitte von Staffel 2 die Lust verloren, obwohl es so stark anfing...[/QUOTE]

[QUOTE=schackeline;49334525]ich habs auch gesehen, und finde auch, dass die serie schnell nachlässt. alles auch etwas sehr klischee für meinen geschmack.[/QUOTE]

Ich fand bis Ende S2 schon recht gut, jetzt bin ich grad bei Folge 5 S3 und ja, find auch, dass es abgefallen ist in S3. Und ja, natürlich ist das alles Klischee, aber sind ja viele so Serien.
Aber ich kann dzt. nix anspruchsvolles schauen, dieses Covid macht mich fertig, ich brauch anspruchslose Unterhaltung, und dafür find ich Station 19 grad richtig. Man kommt immer mit, verliert nicht den Faden und ist 40 Minuten gut abgelenkt von all dem Scheiß des Lebens grad.
Ich kann derzeit auch nur belanglose Liebesromane lesen, nix anspruchsvolles :nixweiss:

Mangan254
30-10-2020, 20:09
Wenn ich lese, dann lese ich immer nur belanglose, seichte Literatur :zahn:

Habe aber tatsächlich quasi mit allem Serien aufgehört, die ich bisher angeschaut hatte. Aber bei den meisten nicht, weil sie mir nicht mehr gefallen haben. War einfach irgendwie nicht in der Stimmung dazu... Und mein Laptop war zu alt, um ordentlich zu streamen :zahn:.

Möglicherweise hole ich das alles bis Ende des Jahres noch nach :D. Bin erst quer durchs Land gezogen und kenne jetzt in der neuen Stadt noch niemanden wirklich, und aufgrund der momentanen Situation wird das auch nicht so schnell passieren. Ergo... Zeit für Serien :D

BlackGirl
30-10-2020, 22:21
:hammer: Dann ist ja noch Zeit Staffel 3 anzugucken! Ich fand die recht interessant, weil es nicht nur um Feuer geht und es auch viele Greys Gastauftritte (z.B. Jackson) gibt.

In Zukunft wird Station 19 auch vor Greys laufen, d.h. man sieht dort die Vorgeschichte zu den Patienten. Z.B. der obdachlose Teenager mit seinen Pflegegeschwistern.

Mangan254
30-10-2020, 22:32
Ich weiß ja nicht, ob das so ne gute Idee ist... Kommt einem fast so vor, als würden die Quoten von Station 19 massiv sinken und man würde auf diesem Weg versuchen, die Zuschauer quasi dazu zu zwingen, Station 19 auch zu schauen, weil man sonst den Anfang oder das Ende von den Stories nicht mitbekommt.

Ich fand es eigentlich immer ganz schön, dass Private Practice so eigenständig war, mit Crossovers nur 1x pro Staffel. Wobei da ja sicher auch die "Entfernung" ne Rolle gespielt hat. Würde aber behaupten, dass es PP eher gut getan hat.

BlackGirl
30-10-2020, 22:39
Ähm, daß Station 19 vor Greys läuft, war letzte Staffel schon so. :helga: Und es gab am Staffelende noch eine Riesenüberraschung in Bezug auf Andreas Mom...

Mangan254
31-10-2020, 00:16
PP und Grey's liefen auch immer direkt nacheinander. Das ist nicht das, was ich meine. Es wurden ja viel mehr Crossover angekündigt.

Man wird damit quasi "gezwungen" beides zu schauen, wenn man wissen will, wie die Stories enden. Vorher konnte man Station 19 einfach ignorieren, wenn man es doof fand. Und das mit den Crossovern war bei PP bei weitem nicht so schlimm wie jetzt... Was, glaube ich, der Serie enorm gut getan hat. Und da Grey's ja die größere Fanbase hat, kommt man eben nicht umhin, sich zu wundern, warum jetzt nochmal ne Schippe drauf gelegt wird, was die Crossover zwischen beiden Serien betrifft. Ich habe bisher schon sehr viele Kommentare immer gelesen, wo sich Leute drüber aufregen, dass es so viele Crossover gibt und sie gar nicht an Station 19 interessiert sind, aber es quasi schauen "müssen", weil die Story da weiter geht (oder angefangen hat).

Dom Basaluzzo
31-10-2020, 21:00
[QUOTE=BlackGirl;49333266]Station 19 wird hier eh nicht gespoilert, oder? Ausser mir und raf guckt das eh niemand...[/QUOTE]
Doch, ein Niemand wie ich. :(

Travis :wub:

Ich hoffe irgendwie, dass der taubstumme Feuerwehrmann (Nyle di Marco) aus der Episode mit den Waldbränden noch mal zurückkehrt, das hätte gepasst. Der Sohn von Dixon hatte von Anfang an schlechte Karten.

[QUOTE=Mangan254;49336992]Ich weiß ja nicht, ob das so ne gute Idee ist... Kommt einem fast so vor, als würden die Quoten von Station 19 massiv sinken und man würde auf diesem Weg versuchen, die Zuschauer quasi dazu zu zwingen, Station 19 auch zu schauen, weil man sonst den Anfang oder das Ende von den Stories nicht mitbekommt.
[/QUOTE]

Ich bin auf Station 19 wg. des schwulen Paares, das es noch in der ersten Staffel gab, in die Welt von Grey's Anatomy geraten. Habe ich vorher nie sehen wollen. So rum ist es sicher selten, aber es ist mir passiert. Ich finde beide Serien angenehm divers und inklusiv. Kein großes TV, aber intelligenter als deutsche Krankenhausserien oder Actionversuche.

raf
31-10-2020, 22:33
Jepp...Travis :wub:
Einer meiner liebsten der Serie!

Mangan254
01-11-2020, 14:40
Travis fand ich auch von Anfang an toll :wub:

Und auch Ryan... Aber der ist weg, oder? Auch tot eigentlich? :kopfkratz

raf
01-11-2020, 15:44
[QUOTE=Mangan254;49340149]Travis fand ich auch von Anfang an toll :wub:

Und auch Ryan... Aber der ist weg, oder? Auch tot eigentlich? :kopfkratz[/QUOTE]Jepp, leider :heul:
Irgendwie sind mir in dieser Serie fast alle sympathisch, am meisten nervt mich eigentlich Warren, wie schon in Grey's auch :rolleyes:
Da hab ich in Grey's mehr, dienir auf den Keks gehen...

BlackGirl
01-11-2020, 22:39
[QUOTE=Dom Basaluzzo;49338924]Doch, ein Niemand wie ich. :(

Travis :wub:

Ich hoffe irgendwie, dass der taubstumme Feuerwehrmann (Nyle di Marco) aus der Episode mit den Waldbränden noch mal zurückkehrt, das hätte gepasst. Der Sohn von Dixon hatte von Anfang an schlechte Karten.



Ich bin auf Station 19 wg. des schwulen Paares, das es noch in der ersten Staffel gab, in die Welt von Grey's Anatomy geraten. Habe ich vorher nie sehen wollen. So rum ist es sicher selten, aber es ist mir passiert. Ich finde beide Serien angenehm divers und inklusiv. Kein großes TV, aber intelligenter als deutsche Krankenhausserien oder Actionversuche.[/QUOTE]

:knuddel: DU bist nicht niemand, aber vor dir kam halt nie ein Posting...

Angi875
08-11-2020, 16:13
doch ich muß bei Station 19 auch aufzeigen. Ich liebe die Serie!

Mangan254
13-11-2020, 06:19
Gestern lief wohl eine neue Folge in Amerika?

Ich habe grad auf Insta Bilder gesehen, die groß und fett mit Spoiler betietelt wurden, auf denen waren

Ellen und Patrick Dempsey zusammen drauf :eek:!

Lohnt sich vielleicht doch, nochmal zu schauen :zahn:

Angi875
13-11-2020, 10:47
gestern liefen gleich 2 neue Folgen (1 folge Station 19 + 2 Greys) - und ich mag gar nicht spoilern welches Foto man in einem Recap sah....das hätt ich mir ja nie gedacht

Bellerophon
13-11-2020, 13:53
[QUOTE=Angi875;49377343]gestern liefen gleich 2 neue Folgen (1 folge Station 19 + 2 Greys) - und ich mag gar nicht spoilern welches Foto man in einem Recap sah....das hätt ich mir ja nie gedacht[/QUOTE]

wenn's nicht Izzy war, interessiert es mich nicht :zahn:
Sie ist die einzige die für mich eigentlich in die Kategorie "hätt ich nie gedacht" gehört - bei dem unrühmlichen Abgang damals :schmoll: Knapp 10 Jahre später und ich bin immer noch angepasst :mad:

:zahn:

jetzt bin ich aber doch neugierig :trippel:

Mangan254
13-11-2020, 17:53
[QUOTE=Bellerophon;49377662]wenn's nicht Izzy war, interessiert es mich nicht :zahn:
Sie ist die einzige die für mich eigentlich in die Kategorie "hätt ich nie gedacht" gehört - bei dem unrühmlichen Abgang damals :schmoll: Knapp 10 Jahre später und ich bin immer noch angepasst :mad:

:zahn:

jetzt bin ich aber doch neugierig :trippel:[/QUOTE]
Wer es ist hab ich ja im Spoiler geschrieben. Aber du meinst bestimmt, dass du es in der Folge sehen willst, oder? :zahn:

BlackGirl
13-11-2020, 19:20
Ich mach mir noch was zu essen und guck gleich alle 3 Folgen. :trippel:

raf
13-11-2020, 19:41
Wo schaut ihr das?

Mangan254
13-11-2020, 19:42
Ich hab es meistens ...ehem.... "gestreamt". Weiß aber nicht, ob meine Quellen noch funktionieren jetzt :D

Mangan254
14-11-2020, 10:39
[QUOTE=BlackGirl;49378602]Ich mach mir noch was zu essen und guck gleich alle 3 Folgen. :trippel:[/QUOTE]Und, was ist dein Urteil? :zahn:

BlackGirl
14-11-2020, 11:36
[QUOTE=Mangan254;49380150]Und, was ist dein Urteil? :zahn:[/QUOTE]

Joa, war nett. Nur

Jackson und Jo hatten beinahe Sex!! :hair:

Mc-F
14-11-2020, 12:03
[QUOTE=BlackGirl;49380234]Joa, war nett. Nur

Jackson und Jo hatten beinahe Sex!! :hair:[/QUOTE]ach ich fand das gar nicht so schlimm.. klar das wie und warum ist halt sehr strange gewesen. Aber ich muss sagen ich mag die beiden zusammen!

BlackGirl
14-11-2020, 12:54
Ja, sehr strange.

Achja und Owen nervt mal wieder... :rolleyes:

Mangan254
14-11-2020, 13:06
[QUOTE=Mc-F;49380273]ach ich fand das gar nicht so schlimm.. klar das wie und warum ist halt sehr strange gewesen. Aber ich muss sagen ich mag die beiden zusammen![/QUOTE]
Hmmmm ich weiß nicht. Das fühlt sich jetzt wieder so an wie "ok, beide sind grad Single, die brauchen unbedingt nen Partner, lass mal die beide was miteinander anfangen" bin mir sicher, dass das noch nicht ausgestanden ist.

Ich fand Jackson bisher am besten mit Vic. Das hat nicht so aufgezwungen gewirkt irgendwie. Allerdings scheint es auch, als wüssten die Autoren nicht mehr, was sie mit Jackson anfangen sollen. Irgendwie sind seine Stories gefühlt ja auch nur noch "bandelt mit jeder an, die nicht bei 3 auf den Bäumen ist".

[QUOTE=BlackGirl;49380360]Achja und Owen nervt mal wieder... :rolleyes:[/QUOTE]
Ist das was neues? :zahn:

Mc-F
14-11-2020, 13:08
[QUOTE=BlackGirl;49380360]Ja, sehr strange.

Achja und Owen nervt mal wieder... :rolleyes:[/QUOTE]Wenn es nicht so wäre, würde uns bestimmt etwas fehlen [emoji28]

Baumnuss
16-11-2020, 14:12
Gerade geschaut und ich finde alles einfach rund :wub::d:
Owen ist endlich mal normal - sofern er jetzt keinen Betonpfeiler knutscht :rolleyes: es gibt somit Platz für eine neue Figur, wenn er seine Owenpfoten endgültig (vorerst zumindest, bitte.... bitte!) von Teddy lässt.
Wäre cool!
Eine Neue fänd' ich genial!

Mir haben die beiden Folgen total gut gefallen :wub:

McDreamy war auch okay. Meredith muss ja mal wieder fast sterben - oder vielleicht ist sie einfach ja auch nur eingepennt und träumt :wub:

Joe war supersüss :rotfl:

Für mich ist alles stimmig und perfekt - nach wie vor meine Lieblingsserie :freu::anbet:

raf
17-11-2020, 07:37
[QUOTE=Mangan254;49378681]Ich hab es meistens ...ehem.... "gestreamt". Weiß aber nicht, ob meine Quellen noch funktionieren jetzt :D[/QUOTE]

Ja, das dachte ich schon. Mir ist das immer zu mühsam, all die pop-ups, bis man da immer in der Folge ist, vergehen Stunden.
Lohnt nicht, ich warte halt...

BlackGirl
21-11-2020, 00:20
Ok, hat mich nicht vom Hocker gehauen.

Mer hat Covid, ne Nierenschwangerschaft :eek:, Koracik als Lehrer und neue Interns.

Emotional wars doch schwierig, weils mich daran erinnert hat, dass ich mich endlich um meine Patientenverfügung kümmern muss.

Best_Night
07-01-2021, 12:26
Ich habe endlich mal die Zeit um viele Folgen von Grey's aufzuholen. Die bekommen mich immer und immer wieder. Am Ende sitze ich meist fassungslos oder mit Tränen im Auge da. Ich finde es unglaublich gut das man nach sovielen Jahren immernoch so gut sein kann. Klar gibt es auch Folgen die eher mau sind, aber das gehört dazu. Ich bin jetzt bei S13E19

Mangan254
13-03-2021, 09:06
Wow... Habe grade gesehen, dass Grey's weiterging gestern.

Und...
DeLuca ist gestorben :eek: :eek: :eek: damit hätte ich nicht gerechnet. https://tvline.com/2021/03/11/greys-anatomy-krista-vernoff-deluca-dies-season-17/
Interview mit Krista Vernoff zu dem Thema


Außerdem wird Sarah Drew (April) für mindestens eine Episode zurück kommen
https://tvline.com/2021/03/12/greys-anatomy-sarah-drew-returning-april-kepner-season-17/

bella_lestrange
16-03-2021, 06:56
Oh Yes :wub: Bei der Folge mit April werde ich definitiv auch mal wieder reinschauen. :wub:

Mc-F
26-03-2021, 07:34
Yeeeeesss
der surprise beach guest ist tatsächlich Lexie! In Folge 10 wird sie auftauchen[emoji3590] so schön die beiden nochmal zusammen zu sehen.

Aber ich hoffe ja immer noch drauf, das Christina in Seattle auftaucht und Meredith dann wach wird, oder dass sie auftaucht sobald sie wach ist. Es wäre einfach schön fast alle nochmal wieder zu sehen.

Baumnuss
29-03-2021, 10:38
Ich kann mit diesen Rückblicken überhaupt rein gar nichts anfangen!
Die letzte Folge war eine Vollkatastrophe und unnötig vom Anfang bis zum Ende :fürcht:

Meredith mal wieder in der Zwischenwelt - wie oft wollen sie sie noch beinahe sterben lassen? :hammer: Ich find's langweilig und öd.
Bis jetzt ist die zweite Hälfte der Staffel für mich komplett langweilig.

schackeline
29-03-2021, 20:35
die szenen am strand skippe ich :helga:
die szenen mit maya und carina interessieren mich auch null, die skippe ich :helga:
man spart halt echt viel zeit :zahn:

Baumnuss
31-03-2021, 09:55
Ich frage mich jetzt die ganze Zeit: wer ist Maya? :rotfl:
Ich schaue wirklich sehr aufmerksam, doch doch :rotfl:

Mc-F
31-03-2021, 10:18
[QUOTE=Baumnuss;49769975]Ich frage mich jetzt die ganze Zeit: wer ist Maya? :rotfl:
Ich schaue wirklich sehr aufmerksam, doch doch :rotfl:[/QUOTE]Maya ist die Freundin von Carina und einer der Hauptfiguren von Station 19. Sie ist Captain der Wache.

Für die Leute die nur GA gucken ist das daher ziemlich verwirrend, dass sie gerade mehr auftaucht als sonst.

raf
22-04-2021, 13:09
Also ich hab jetzt auch begonnen S17 zu sehen, hier nix nachgelesen, damit ich nicht gespoilert werd, aaaaaaber ich sag nur soviel:
Ich mag es nicht, ich kann nix mehr sehen mit Covid, ich hab davon die Schnauze voll im echten Leben und ich möchte das im TV, das mich von all dem Scheiß ablenken soll, nicht auch noch sehen. Sorry, gibt viele die sagen, man muss das auch im TV zeigen und so, aber ich gehör da definitiv nicht dazu.
Schon This is Us geht mir soooo auf den Geist damit und nun Grey's auch noch.
Zum Inhalt sag ich gar nix mehr, weil außer Covid, Covid, Covid und viiiiiel zu viel Teddy :rolleyes: ist da ja echt nicht zu sehen....
Wollt ich nur mal sagen...
Meinungen dazu erwarte ich mit Spannung!
Aja, ich werd natürlich trotzdem weiterschauen. Der Vollständigkeit halber halt :)

Lole
22-04-2021, 16:25
[QUOTE=Mangan254;49715066]Wow... Habe grade gesehen, dass Grey's weiterging gestern.

Und...
DeLuca ist gestorben :eek: :eek: :eek: damit hätte ich nicht gerechnet. https://tvline.com/2021/03/11/greys-anatomy-krista-vernoff-deluca-dies-season-17/
Interview mit Krista Vernoff zu dem Thema


Außerdem wird Sarah Drew (April) für mindestens eine Episode zurück kommen
https://tvline.com/2021/03/12/greys-anatomy-sarah-drew-returning-april-kepner-season-17/[/QUOTE]

Wo schaut ihr das denn an? Habe gestern zufällig die 1. Folge von Staffel 17 auf Joyn entdeckt. Gibt es wo bereits die folgenden?

raf
22-04-2021, 17:18
Also ich schau auf amazon

Mangan254
22-04-2021, 17:28
Ich hab schon seit letzter Staffel praktisch nicht mehr geschaut. Aber was ich so lese klingt auch für mich nicht wirklich vielversprechend und deswegen wird es wohl noch etwas dauern, bis ich da weiter schaue.

Ich finde es auch viel zu viel. Aber Grey's hat ja schon seit einigen Jahren eine ziemliche... "Agenda", wenn man es so will :D

Lole
22-04-2021, 19:28
[QUOTE=raf;49826516]Also ich schau auf amazon[/QUOTE]

Hast du die dann gekauft? Bei mir zeigt es die Staffel 17 nur als Kauf an :confused:

raf
22-04-2021, 19:44
[QUOTE=Lole;49826889]Hast du die dann gekauft? Bei mir zeigt es die Staffel 17 nur als Kauf an :confused:[/QUOTE]

Jepp

MissElli
23-04-2021, 08:38
[QUOTE=raf;49826130]Also ich hab jetzt auch begonnen S17 zu sehen, hier nix nachgelesen, damit ich nicht gespoilert werd, aaaaaaber ich sag nur soviel:
Ich mag es nicht, ich kann nix mehr sehen mit Covid, ich hab davon die Schnauze voll im echten Leben und ich möchte das im TV, das mich von all dem Scheiß ablenken soll, nicht auch noch sehen. Sorry, gibt viele die sagen, man muss das auch im TV zeigen und so, aber ich gehör da definitiv nicht dazu.
Schon This is Us geht mir soooo auf den Geist damit und nun Grey's auch noch.
Zum Inhalt sag ich gar nix mehr, weil außer Covid, Covid, Covid und viiiiiel zu viel Teddy :rolleyes: ist da ja echt nicht zu sehen....
Wollt ich nur mal sagen...
Meinungen dazu erwarte ich mit Spannung!
Aja, ich werd natürlich trotzdem weiterschauen. Der Vollständigkeit halber halt :)[/QUOTE]

Ich schaue einige Serien und war gepannt wie man mit dem Thema Pandemie umgeht.

Ich muß zugeben von Greys 17. Staffel habe ich noch nichts gesehen. Kann da also nix zu sagen. Klingt für mich aber nach too much Covid.

Bull, Anwaltsserie mit Michael Weatherly (navy CIS), hat das toll gemacht. Die erste Folge der neuen Staffel dreht sich allein um den Stillstand wegen Covid, der finanziellen Situation des Unternehmens und wann und wie man endlich wieder arbeiten kann. Fand ich sehr gut gemacht. In den nachfolgenden Folgen siehts du Masken, Leute auf Abstand. Das wars aber auch schon. Das ist leider schon so "normal", das nimmt man kaum wahr. Am Ende der Folge gibt es sogar eine Ansprache an die Zuschauer. Sinngemäß: Schön, dass wir wieder bei euch sein dürfen.

"The Good Doctor" hat in den ersten beiden Folgen das Thema Covid behandelt. Dabei wurde die Entwicklung von Covid theamtisiert. Quasi eine Rückblende über ein Jahr. Zu Anfang von Folge 3 sagt der Hauptdarsteller Freddie Highmore sinngemäß: "Die folgende Episode schildert unsere Hoffnung auf die Zukunft, eine Zukunft in der hoffentlich niemand mehr Maske tragen oder andere Sachen tun muss, um sich vor Covid zu schützen." Damit ist Covid raus und man kann relativ entspannt zusehen.

FBI schau ich noch, da sieht man auch Masken, mehr aber nicht.

Ehrlich, ich bin froh, dass es die Serien ansprechen aber nicht auswalzen. Ich kann es nämlich nicht mehr hören und sehen. :( Greys scheint mir da ein bisschen zu viel zu wollen.

raf
23-04-2021, 09:03
[QUOTE=MissElli;49828067]Ich schaue einige Serien und war gepannt wie man mit dem Thema Pandemie umgeht.

Ich muß zugeben von Greys 17. Staffel habe ich noch nichts gesehen. Kann da also nix zu sagen. Klingt für mich aber nach too much Covid.

Bull, Anwaltsserie mit Michael Weatherly (navy CIS), hat das toll gemacht. Die erste Folge der neuen Staffel dreht sich allein um den Stillstand wegen Covid, der finanziellen Situation des Unternehmens und wann und wie man endlich wieder arbeiten kann. Fand ich sehr gut gemacht. In den nachfolgenden Folgen siehts du Masken, Leute auf Abstand. Das wars aber auch schon. Das ist leider schon so "normal", das nimmt man kaum wahr. Am Ende der Folge gibt es sogar eine Ansprache an die Zuschauer. Sinngemäß: Schön, dass wir wieder bei euch sein dürfen.

"The Good Doctor" hat in den ersten beiden Folgen das Thema Covid behandelt. Dabei wurde die Entwicklung von Covid theamtisiert. Quasi eine Rückblende über ein Jahr. Zu Anfang von Folge 3 sagt der Hauptdarsteller Freddie Highmore sinngemäß: "Die folgende Episode schildert unsere Hoffnung auf die Zukunft, eine Zukunft in der hoffentlich niemand mehr Maske tragen oder andere Sachen tun muss, um sich vor Covid zu schützen." Damit ist Covid raus und man kann relativ entspannt zusehen.

FBI schau ich noch, da sieht man auch Masken, mehr aber nicht.

Ehrlich, ich bin froh, dass es die Serien ansprechen aber nicht auswalzen. Ich kann es nämlich nicht mehr hören und sehen. :( Greys scheint mir da ein bisschen zu viel zu wollen.[/QUOTE]

Absolut.

Mag ja nicht spoilern aber
bei Grey's mochte ich ja v.a. die vielen vielen "tollen" medizinischen Highlights, was es da alles gibt, die Operationen, die Dramen, natürlich auch die privaten der Ärzte.
Das fehlt fast komplett, mir scheint es ist 95% Covid, 3 % Rassenprobleme, und der Rest das alte Grey's, mir ist das echt zu mühsam. Ich schau mehr so nebenher. Schade.

Dom Basaluzzo
23-04-2021, 12:50
Verstehe ich das richtig? Krebs, was drei Frauen in meiner Familie umgebracht hat, ist als Storyline okay? Oder Herzinfarkt und was sonst an Krankheiten da war. Aber bei Covid - wo die meisten von uns nur von gewissen Einschränkungen betroffen sind, ist das zu viel Realismus in einer Krankenhausserie? Es klingt fast so düster als ob Ihr Handmaid's Tale meint. Mich stört lediglich die Komastory (ich gehe nichts in Detail), da ich die Personen, die am Strand auftauchen, alle nicht kenne, bin erst seit Station 19 dabei (Schmitty, Link und DeLuca sind meine Ärzte).

Hier ein paar aktuelle Serien ohne Covid: Young Sheldon, Kenan, Young Rock, Rebel, The Moodys, United States of Al, Prodigal Son, For All Mankind, Walker, The Flash, Riverdale, Superman & Lois , The Falcon and the Winter Soldier und The Equalizer.

Serien mit Covid: Grey’s Anatomy, Station 19, The Rookie, 9-1-1, 9-1-1: Lone Star, This Is Us, A Million Little Things und The Conners.

MissElli
23-04-2021, 14:28
[QUOTE=Dom Basaluzzo;49828540]Verstehe ich das richtig? Krebs, was drei Frauen in meiner Familie umgebracht hat, ist als Storyline okay? Oder Herzinfarkt und was sonst an Krankheiten da war. Aber bei Covid - wo die meisten von uns nur von gewissen Einschränkungen betroffen sind, ist das zu viel Realismus in einer Krankenhausserie? [/QUOTE]

Das hast du falsch verstanden. Natürlich gehört Covid in eine aktuelle Krankenhausserie. Keine Frage.

ICH persönlich werden tagtäglich mit Informationen zu Covid überflutet. Ich bin in der glücklichen Situation arbeiten zu können. Aber im Moment ist ALLES, wirklich ALLES mit erheblichem Mehraufwand verbunden. Ich verzichte auf vieles, sehr vieles.

Kannst du dann verstehen dass ich in meiner Freizeit, und Serien schauen gehört für mich zur Freizeit, irgendwann mal nichts von Covid hören und sehen möchte?

Mangan254
23-04-2021, 17:18
[QUOTE=MissElli;49828733]Das hast du falsch verstanden. Natürlich gehört Covid in eine aktuelle Krankenhausserie. Keine Frage.

ICH persönlich werden tagtäglich mit Informationen zu Covid überflutet. Ich bin in der glücklichen Situation arbeiten zu können. Aber im Moment ist ALLES, wirklich ALLES mit erheblichem Mehraufwand verbunden. Ich verzichte auf vieles, sehr vieles.

Kannst du dann verstehen dass ich in meiner Freizeit, und Serien schauen gehört für mich zur Freizeit, irgendwann mal nichts von Covid hören und sehen möchte?[/QUOTE]
Das kann ich so komplett unterschreiben, denn mir geht es ganz genauso.

Die ganzen Einschränkungen machen mich psychisch schon genug fertig, da möchte ich in meiner Freizeit auch lieber mehr von den Sachen sehen, die mich die traurige Realität ein wenig vergessen lassen können... Ich finde es auch gut und wichtig, dass sowas thematisiert wird in Serien. Aber nicht als Leitmotiv die komplette Staffel lang, wo die restlichen Stories komplett in den Hintergrund geraten.

Aber wie gesagt schaue ich Grey's grade eigentlich sowieso nicht wirklich, und ich denke so schnell werde ich das auch nicht tun. Auch wenn ich die alten Gesichter schon gern mal wieder sehen würde (und so ganz insgesamt finde ich die Idee mit dem Strand auch gar nicht so schlecht).

Dom Basaluzzo
23-04-2021, 19:38
[QUOTE=MissElli;49828733]
Kannst du dann verstehen dass ich in meiner Freizeit, und Serien schauen gehört für mich zur Freizeit, irgendwann mal nichts von Covid hören und sehen möchte?[/QUOTE]

Ja, natürlich. Zur Ablenkung schaue ich einige der Serien, die ich oben genannt habe. In deutschen Serien habe ich das bisher auch noch nicht gesehen, auch in keiner Netflix-Serie. Deshalb komme ich mir nicht so "überflutet" vor. Serien sind auch meine Entspannungswelt aber für mich ist das eher positiv besetzt, wenn ich meine Lebenswirklichkeit ein bisschen wieder finde. Dafür bin ich bei totalen (aber vorstellbaren) Dystopien wie Handmaid's Tale oder beim bonbonfarbenem Bridgerton raus. Ich brauche was in der Mitte. ;)

BlackGirl
23-04-2021, 21:09
Also, wer kein Bock auf gesellschaftskritische Themen hat, ist bei Greys dann eben total falsch.

raf
25-04-2021, 12:43
Mann, da hab ich ja was angefangen ::fürcht:

Was ich gemeint hab war, dass mich die ganze Covid Scheisse im echten Leben einfach unfassbar nervt, mir mein Leben verdrießt, mich depressiv und unleidlich macht und ich TV Serien schaue, um das alles mal für eine Weile zu vergessen.

Und ja, auch ich hab Krebs in meiner Familie gehabt, mein Vater ist in meinem Haushalt monatelang daran elendiglich verreckt, meine Mutter hatte in den letzten 2 Jahren 3 Herzinfarkte, sie hat 5 Stents bekommen, ich könnt noch einiges aufzählen, das erspar ich mir aber.
Und nochmal ja, Grey's war für mich trotz allem eine Unterhaltungsserie, trotz Krebs und anderen Krankheiten, die jeweils Einzelpersonen in den Stories betrafen, Covid ist aber halt jetzt global immer und überall in aller Munde, allen Medien, nichts anderes hört und sieht man und darum nervt es mich, weil ich mich im TV davon gern ablenken möchte.

So und nicht anders ist das von mir gemeint...

ganzblau
25-04-2021, 17:33
... Weil ich das Thema heute in den Corona-Thread geschleppt habe, nachdem mir ein Freund von der 17. Staffel "mit Corona" erzählte, hier noch meine Ansicht - und ja, ich habe wirklich erst jetzt hier nachgelesen und gemerkt, wie unterschiedlich die Meinungen sind. Sorry fürs Reinplatzen und Senfen :schäm:

Für mich sind fiktionale Geschichten an und für sich etwas, was mich von meiner Wirklichkeit ablenkt. Einfach, weil es um den Alltag von ganz anderen Leuten geht, für die ich mich in keinster Weise verantwortlich fühlen muss. Weil es sie und ihre Welt ja nicht gibt, während es MICH und MEINE Verantwortlichkeiten in meiner Alltagswelt gibt, für jetzt und für später.

Das heisst, mir reicht es schon zum Vergnügen, wenn ich mal "einfach so" bestimmten, vertrauten Serienfiguren ein bisschen in ihrem verkorksten Alltag zugucken darf. Dieser Alltag darf dann aber schon auch die Probleme MEINES Alltags aufgreifen - in der bewährten Weise, dass das alles mir gar nicht so nahe kommen muss.

Das heisst nun im Fall einer Krise wie Covid 19, dass ich mir ganz, ganz dringend Covid 19 in meinen Serienwelten (... oder wenigstens in EINER meiner vertrauten Serienwelten) wünsche, um für mich wieder Wege zu finden, wie ich Abstand nehmen kann. Wenn das Thema konstant ausgeklammert bleibt, fehlt mir etwas: Die Leute sind mir dann nicht mehr vertraut, sondern so fremd wie die Aliens auf einem fernen Planeten.

Mit anderen Worten glaube ich in keinem Moment, dass die Geschichten rings um Meredith Grey wahr sind. Aber sie sind mir vertraut. Und deswegen wünsche ich mir halt, dass ich Meredith Grey (... oder von mir aus den Hauptfiguren von GSZS) auch dorthin folgen darf, wo die "wahren Probleme" liegen. Weil mir meine Serienfiguren so viel mehr als die tatsächlichen, lebendigen Protagonisten irgendwelcher wirklicher, dokumentarischer Geschichten dabei helfen könn(t)en, Distanz zum Geschehen zu entwickeln.

Wahrscheinlich brauche ich Fiktionen eben nicht wie manche, die ich hier lese, zum Abtauchen. Sondern zum Manövrieren in all jenen turbulenten Gewässern, wo mir die Dinge leicht zu nahe kommen. Covid 19 in einer Arztserie hilft mir, mit Covid 19 in meinem eigenen Leben besser klar zu kommen. Klingt vielleicht schräg ... ich weiss nicht, ob man mir folgen kann :kopfkratz

raf
25-04-2021, 21:05
Folgen ja, nachvollziehen null.
Aber Menschen sind halt verschieden.

Dom Basaluzzo
25-04-2021, 22:05
[QUOTE=ganzblau;49834858]
Das heisst nun im Fall einer Krise wie Covid 19, dass ich mir ganz, ganz dringend Covid 19 in meinen Serienwelten (... oder wenigstens in EINER meiner vertrauten Serienwelten) wünsche, um für mich wieder Wege zu finden, wie ich Abstand nehmen kann. Wenn das Thema konstant ausgeklammert bleibt, fehlt mir etwas: Die Leute sind mir dann nicht mehr vertraut, sondern so fremd wie die Aliens auf einem fernen Planeten.[/QUOTE]

Genau so würde ich mich dabei auch fühlen und ich finde es gibt immer noch genug andere Serien, die das Thema außen vor lassen. So ist eigentlich für jede Stimmung gesorgt, außer man hängt bei Grey's Anatomy etwas nach, weil man die Serie nur wegen der Romanzen und nicht wegen des Alltags darin schaut.

Mangan254
25-04-2021, 23:14
Ja wie gesagt, ich würde es ok finden, wenn es thematisiert wird. Aber nicht als Leitmotiv die komplette Staffel lang. Naja.

Mit etwas Glück ist das ja bald vorbei. :bitte:

ganzblau
26-04-2021, 06:44
Danke für die Antworten. Ja: Die Menschen sind verschieden. Die Bedürfnisse aber auch :knuddel:

bella_lestrange
09-05-2021, 08:34
So nach langer Zeit habe ich mal wieder reingeguckt, da April wieder da war.
Meine letzte Folge war der Ausstieg von Alex.
Hat mich dann nicht überrascht, dass Jackson geht. Langsam zeichnet sich ein Muster ab: Burke kommt zurück bei Cristinas Ausstieg, Izzie und Alex kommen wieder zusammen bei Alex Ausstieg und Jackson geht jetzt eben zurück zu April. Daher fand ich die Folge eher langweilig.
Denke auch, dass das wahrscheinlich die letzte Staffel sein wird. Die ganzen Gastauftritte alter Stars kommen doch gewöhnlich nur am Ende einer Serie. Ich kann mir gut vorstellen, dass wir am Ende der Staffel einen Auftritt von Cristina kriegen und Meredith und Cristina wieder vereint werden und wir damit ein gutes Ende bekommen.
Ach seit Cristina weg ist, ist doch einfach der Ofen aus. :D Niemand konnte sie jemals ersetzen. Die Twisted Sisters müssen wieder vereint werden. :anbet:

Mangan254
09-05-2021, 10:20
Mich wundert es ehrlich gesagt, dass so viele Leute mittlerweile mitten in der Staffel aussteigen oder gegangen werden (also, dass das "erlaubt" wird. Sonst kam das ja immer im Staffelfinale). Ich finde es auch ziemlich auffällig, dass das fast nur die männlichen Charaktere betrifft in letzter Zeit.

Wenn man mal bedenkt, wer im Laufe der letzten (2) Staffeln bei Grey's ausgestiegen ist... Alex, Andrew und jetzt Jackson. Keine einzige der Frauen (ok, April und Arizona ist auch noch nicht lange her. Aber die waren ja weit vor Alex weg).

Ich finde das irgendwie schade, weil fast immer die Leute aussteigen oder rausgeworfen werden, deren Geschichte man mMn noch weiter erzählen könnte. Dafür behält man dann Webber und Owen, deren Geschichten sich wirklich seit vielen Jahren immer nur im Kreis drehen :rolleyes:. Hätte man zB April behalten, hätte man auch für Jackson bessere Geschichten erzählen können. Mit Andrew hat man allerdings auch über weite Strecken der Serie nicht wirklich was anfangen können, dabei hätte der wirklich Potential gehabt. Das man aber nur in Ansätzen manchmal ausgeschöpft hat.

Der einzig wirklich gerechtfertigte Abgang in letzter Zeit war für mich Arizona. Die war nach Callies Weggang auch einfach nur noch "da". Der Rest... Naja. Ich weiß, dass das was anderes ist, wenn die Schauspieler nicht mehr wollen. Aber ehrlich gesagt ist das ja auch teilweise Schuld des Skripts. Wenn ich nichts spannendes mehr geboten bekomme, dann verliere ich eben irgendwann die Lust.

Auf jeden Fall denke ich aber, wird es mindestens noch um eine Staffel verlängert. Danach ist aber wahrscheinlich wirklich Schluss. Wenn selbst so viele Schauspieler schon langsam keinen Bock mehr drauf haben :D

Felicious
10-05-2021, 20:06
GA wurde um eine 18. Staffel verlängert :)

Mangan254
10-05-2021, 20:41
Verdammt, ich war zu langsam :D.

bella_lestrange
11-05-2021, 06:38
Oha, hätte ich nicht gedacht! Ist zwar keiner mehr da, der mich interessiert, aber schön für alle, die noch gerne schauen. Ich hab GA so geliebt, aber seit Staffel 15 ist leider die Luft raus. Vielleicht binge ich die letzten Staffeln mal, wenn sie irgendwie online zum Streamen verfügbar sind. Falls ich Owen und Teddy so lange ertragen kann. Aber dann könnte ich ja vorspulen. :D

Mangan254
11-05-2021, 07:21
Ich hab ja auch schon Mitte der letzten Staffel aufgehört zu schauen (ich lese aber die Recaps noch)... Ehrlich gesagt hoffe ich, dass das die letzte Staffel wird. So können sie alles noch nett abschließen und jedem Charakter das Ende geben, das dieser verdient... Und auch ohne das ganze Corona-Zeug.

Es hieß ja immer, dass Grey's endet wenn Ellen keinen Bock mehr hat. Da sie die meiste Zeit dieser Staffel im Koma verbracht hat, stellt sich mir schon die Frage, wie viel Lust sie noch hat. Und scheinbar verlieren ja auch einige der anderen Schauspieler die Lust drauf. Auf der anderen Seite könnte ich mir ja vorstellen, dass man jetzt noch auf 20 Staffeln kommen will :D.

Bin auf jeden Fall gespannt, ob es für die 18. Staffel noch mehr Veränderungen im Cast geben wird.

BlackGirl
11-05-2021, 15:11
https://www.serienjunkies.de/news/greys-anatomy-erfolgsserie-staffel-107099.html