PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie wisch ju ä pläschend Jonny! Die Bahn kommt.


Werbung

Seiten : [1] 2 3

nettman42
20-09-2008, 15:42
Die Deutsche Bahn AG geht bald an die Börse, da braucht es auch einen Schienenstrang in der IOFF Lounge. Denn bessere Unterhaltung als im Zug zu sitzen gibt es ebenso wenig, wie sich bei falsch eingestellter Klimaanlage darin zu erkälten.

Beispiel vorletzte Woche im ICE Berlin-Köln: Schon bei der ersten Ansage lag der ganze Waggon vor Lachen fast am Boden: " Guden Morgen, mein Nome ist Herbert Hamster (*), ... und wenn Sie Frogen hoben, hälfe ich gärne weider."

Es war nicht nur der (selbstverständlich hier leicht geänderte (*) ;) ) lustige Name, sondern die für alle offensichtliche Tatsache, dass der diensthabende Zugbegleiter ordentlich einen im Tee hatte. Die Fahrausweise wurden auch erst nach Dienstwechsel in Hannover kontrolliert. :D

Aber es kam noch besser: Nach der Durchsage "Meine Domen und Herren, leider hat unser Lokführer einen Fähler gemocht und vergässen, in Wolfsburg onzuholten." lag nahe, dass er wohl nicht alleine einen gepichelt hatte. :lol:

Der ICE stand dann eine Weile im Niemandsland rum (deswegen "InterCity" :D ), aber "aus betriebstechnischen Gründen" konnte er nicht mehr nach Wolfsburg zurück fahren. Wer dorthin wollte, durfte bei einem außerplanmäßigen Halt in Fallersleben aussteigen und mit dem nächsten Regionalexpress zurück.

Ich hab noch mehr, aber jetzt seid ihr dran.

NJAS
20-09-2008, 16:25
Ich fahre nicht mit der Bahn. Viel zu teuer...

mav
20-09-2008, 16:28
am schönsten ist es immer, wenn man weiss, dass die fünf minuten zum umsteigen schon knapp sind - und dann hat man noch zehn minuten verspätung und der nächste zug fährt in anderthalb stunden :rolleyes:

Ash
20-09-2008, 16:48
Ich fahre relativ häufig (alle paar Wochen) quer durch Deutschland, aber Probleme gibt es da eigentlich nie :schäm:
OK, ab und zu mal 5-10 Minuten Verspätung, aber nichts gravierendes.
Würde ich allerdings wie timira auf meinen Strecken umsteigen müssen, würde ich das wohl auch enger sehen.


Edit: Ach ja, letztens ist mir ein schnippischer Schaffner blöd gekommen.
Aber mehr war wirklich noch nicht.

Mim
20-09-2008, 16:58
Hat einer schonmal das Handy Ticket ausprobiert?
irgendwie kommt nie was an bei mir, wenn ich ne Test MMS von denen anforder :zeter:

mav
20-09-2008, 17:20
wenn man durchfahren kann ist das viel wert. aber umsteigen müssen geht gar nicht.
ich habe bei der letzten fahrt meinen anschlusszug verpasst, weil mein zug verspätung hatte und wäre da erst in zwei stunden weggekommen, weil ich eigentlich nen regionalzug hätte nehmen müssen. es fuhr aber noch ein ICE, mit dem hätte ich dann nur ne halbe stunde verspätung gehabt. die tussi am bahnschalter wollte mir den regionalzug aufdrücken. da hab ich sie gefragt, ob sie noch alle latten am zaun hat und am ende konnte ich den ICE nehmen. hauptsache, sie haben es versucht, nech.

meine schwester hat regelmäßig das "glück", dass son vollpfosten sich auf die gleise legt. da steht sie dann erstmal ne stunde auf den gleisen, weil die bahn es nicht gebacken bekommt, die leute zügig in andere züge umsteigen zu lassen und umzuleiten. kommt ja auch so selten vor, dass sich jemand auf den gleisen umbringt :rolleyes:

Merit-Ra
20-09-2008, 21:41
Ich muß zu diesem Thema doch noch mal kurz die Wise Guys zitieren:

"Der Börsengang der Deutschen Bahn, das ist stark zu vermuten,
verzögert sich voraussichtlich um 5 - 10 Minuten"

Ansonsten kann ich nur sagen, daß ich als Pendler ein eher angespanntes Verhältnis zu der Deutschen Bahn habe. Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich schon meine Anschlußzüge verpasst habe.

Letzte Woche hat dann der Zug zwar an einer Station, an der er hätte halten sollen, auch tatsächlich gehalten, aber die Türen gingen leider nicht auf. Das hat den Schaffner aber nicht gestört und er hat den Zug weiter fahren lassen. Als sich dann ein paar Leute beschwert haben, hat der nette Schaffner sie nur angeschnauzt und ihnen gesagt, daß es ja gar nicht klar wäre, daß das die Schuld der Bahn sei und daß sie einfach mit dem nächsten Zug zurück fahren sollen.

Über die Durchsagen wundere ich mich eigentlich gar nicht mehr. Ich kann mich nur noch an eine erinnern, in der der Bahntyp durchgesagt hat, daß gleich ein Zug durchfahren würde. Dummerweise ist der aber schon ein paar Minuten vorher durchgefahren. Das ist ihm dann auch aufgefallen und er hat eine weitere Durchsage gemacht, mit den Worten: "Dies war eine Sprechprobe".

Clairchen
20-09-2008, 21:50
Lesetipp (http://www.amazon.de/Senk-vor-tr%C3%A4welling-trotzdem-ankommen/dp/3451298090/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1221939981&sr=1-1) :engel:

Das Buch ist sehr gut, stellenweise habe ich mich weggelacht :D
Ich bin auch geplagte Bahnfahrerin und muss sagen, dass der Fernverkehr eindeutig schlimmer und unpünktlicher ist als der Nahverkehr :crap:

Merit-Ra
20-09-2008, 21:59
[quote=Clairchen;18579406]Lesetipp (http://www.amazon.de/Senk-vor-tr%C3%A4welling-trotzdem-ankommen/dp/3451298090/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1221939981&sr=1-1) :engel:

Das Buch ist sehr gut, stellenweise habe ich mich weggelacht :D
Ich bin auch geplagte Bahnfahrerin und muss sagen, dass der Fernverkehr eindeutig schlimmer und unpünktlicher ist als der Nahverkehr :crap:[/quote]

Das Buch habe ich auch gelesen und mir hat es auch sehr gut gefallen. Aber ich mag den einen Autor, den Mark Spörrle sowieso total.

schattenkatze
20-09-2008, 23:54
nettman, ju mäit mei däi! :rotfl:

I wisch ju ä pläschend Johnny tu. :knuddel:

Herrlich, diese Englisch-Ansagen bei der Bahn.
Ju häff Koneckschen wiss Regionalexpress tu Ülzen onn Plettform ssrie. :clap:

mav
21-09-2008, 00:11
am schlimmsten sind immer die sachsen :crap:
die bestätigen jedes miese vorurteil, was den dialekt anbelangt.

Jack Bauer
21-09-2008, 00:19
Wer noch mehr von und über die Bahn lesen will, dem sei das hier ans Herz gelegt (http://www.bahn-spass.de/). :D

Da ist auch die Geschichte mit Wolfsburg drin. :D

Schwinn
21-09-2008, 00:27
Da gibt es noch den Regionalexpress, der zur sogenannten nachmittäglichen Rush Hour nur vier Waggons aufweisen konnte, von denen selbstverständlich mindestens zwei Waggons Sitze der ersten Klasse beanspruchten.

Mann, war das kuschelig im Zug. :hehe:

Clairchen
21-09-2008, 00:41
:rotauge: Oh Gott, mir reicht schon Freitag nachmittag in einem normal langen Zug :kater:

Und nein, es wird natürlich kein weiterer Waggon rangehängt, obwohl diese Verbindung am Freitagnachmittag immer voll ist :hammer:

kernseife
21-09-2008, 00:54
ich fahre täglich im nahverkehr, und mehr als häufig quer durch die republik, und ich kann im grossen und ganzen nix schlechtes über die bahn sagen. eher im gegenteil. ich finde für einen solchen logistischen aufwand, den man dort betreiben muss, machen die das sehr gut.

miss muffin
21-09-2008, 08:26
Sänk ju for träveling wiss deutsche bahn.
Meine Lieblingsansage.

zai-feh
21-09-2008, 08:32
Also von brenneden - und damit geschlossenen Bahnhöfen, über Umsteigen auf freiem Feld bei Glatteis bis zu "ich bin zwar im richtigen Zug, nur der fährt halt heute mal anders - ohne Ankündigung" hatte ich da schon ziemlich viel. Von Verspätungen (5 Min - 6 Stunden) wollen wir mal gar nicht reden. Das ist ja langweilig und alltäglich.
Iss aber alles schon ein bisschen her. Ich fahre nicht mehr mit der Bahn - zumindest konnte ich es die letzten 6 Jahre vermeiden.

FredSack
21-09-2008, 10:17
Ich finde immer diese Ansagen im IRE toll: Das Baden-Württemberg Ticket gilt hier erst ab 9 Uhr.
Natürlich kommt diese Ansage nicht vor der Fahrt sondern erst nach dem er angetuckelt ist und niemand mehr rauskommt :ko:

butterblume
21-09-2008, 11:22
warum sollte die ansage überhaupt kommen ???
es ist sache des fahrgastes sich um sein ticket zu kümmern.
und das bawü ticket gilt ab 9 uhr, warum sollte ich dann vorher einsteigen ?
wenn ich das mache fahre ich bewusst schwarz und muss mit den folgen rechnen

Mobbing Bert
21-09-2008, 11:30
[QUOTE=miss muffin;18583353]Sänk ju for träveling wiss deutsche bahn.
Meine Lieblingsansage.[/QUOTE]
Lölken, das war geil zur WM, besonders das bei der Ansage 5 mal aufgelegt wurde.

Emotions
21-09-2008, 11:44
Dialekte sind Spitze, aber jeder der Dialekt spricht sollte der Umwelt zuliebe auch Hochdeutsch sprechen können. Ich finds so grausam wenn Leute nur Dialekt sprechen können...

cea
21-09-2008, 12:08
[QUOTE=timira;18576217]meine schwester hat regelmäßig das "glück", dass son vollpfosten sich auf die gleise legt. da steht sie dann erstmal ne stunde auf den gleisen, weil die bahn es nicht gebacken bekommt, die leute zügig in andere züge umsteigen zu lassen und umzuleiten. kommt ja auch so selten vor, dass sich jemand auf den gleisen umbringt :rolleyes:[/QUOTE]

Selbstmörder habe ich leider auch schon einige gehabt. Ich finde die Mitreisenden, die sich dann darüber aufregen, dass sich so ein "Vollpfosten" ausgerechnet vor ihren Zug geworfen hat, immer leicht eklig. Da bringt ein Mensch sich um, liegt zerfetzt und verstümmelt vielleicht 50 Meter von ihnen weg und sie tun so, als habe er das nur getan, um sie zu ärgern.

mav
21-09-2008, 12:36
es gibt tausend andere varianten sich umzubringen. warum muss dieser mensch die variante wählen, mit der ber hunderten von leuten so richtig auf den sack geht? nur weil er sein leben so scheiße findet, muss er anderen nicht noch eins reindrücken.

ganz abgesehen von dem zugführer, der nen schock bekommt, an dem er lange zu knabbern hat und die bestatter, die seine fetzen aufsuchen können.

möpi
21-09-2008, 12:40
[QUOTE=cea;18584566]Selbstmörder habe ich leider auch schon einige gehabt. Ich finde die Mitreisenden, die sich dann darüber aufregen, dass sich so ein "Vollpfosten" ausgerechnet vor ihren Zug geworfen hat, immer leicht eklig. Da bringt ein Mensch sich um, liegt zerfetzt und verstümmelt vielleicht 50 Meter von ihnen weg und sie tun so, als habe er das nur getan, um sie zu ärgern.[/QUOTE]
ja so was ist auch heftig... ich hab zum glück noch nicht direkt einen miterlebt .. wurde nur durchgesagt wegen personenschaden verspätung..

personenschaden klingt doch auch irgendwie abwertend...
als ich im juni nach wolfsburg gefahren bin hat zum glück alles gut geklappt .. zwischen zeitlich hatte die bahn auch 5 minuten verspätung aber am ende kam sie dann wieder pünktlich an...weiß nur nicht ob leute wegen den 5 minuten auch einen anschluss verpasst haben zwischendrin.
ich hab das problem halt mit sbahnen und mein bus kommt da dann auch nur alle 30 minuten ... ist genauso ärgerlich. besonders es gibt ja einen 10 minuten garantie. wenn sie mehr 10 minuten zu spät an ihr ziel kommen bekommen Sie ihr geld zurück, nur das zählt halt nur für ubahn,straßenbahn und bus... sbahnen lassen sie mit absicht raus ...

cea
21-09-2008, 12:41
Natürlich ist es rücksichtslos gegenüber dem Lokführer, aber warum sollte er in einem Moment, in dem er die schwerwiegendste Entscheidung seines Lebens trifft, Rücksicht nehmen auf irgendwelche Arschlöcher, die ebenso rücksichtslos nur an sich und ihre Verspätung denken und nicht daran, dass sich gerade tatsächlich ein Mensch umgebracht hat.

mav
21-09-2008, 12:43
wie gesagt, es gibt tausend andere varianten.
soll er doch tabletten nehmen, ist angenehmer für alle :rolleyes:

cea
21-09-2008, 12:55
Hast Du wirklich so überhaupt keine Empathie, dass Du das jetzt ernst meinst?

Kannst Du Dir wirklich so überhaupt nicht vorstellen, was es bedeutet, sich das Leben zu nehmen?

Glaubst Du wirklich, ein Mensch trifft so eine Entscheidung und überlegt dann noch: "Oh im Zug könnte ja Frollein Timira sitzen, da nehme ich dann doch lieber Tabletten, damit Madame pünktlich ankommen"?

provençal
21-09-2008, 12:59
:rotfl:

Ich glaube es ging mehr um den Zugfuehrer... ;)

mav
21-09-2008, 13:01
[QUOTE=cea;18584986]Hast Du wirklich so überhaupt keine Empathie, dass Du das jetzt ernst meinst?

Kannst Du Dir wirklich so überhaupt nicht vorstellen, was es bedeutet, sich das Leben zu nehmen?

Glaubst Du wirklich, ein Mensch trifft so eine Entscheidung und überlegt dann noch: "Oh im Zug könnte ja Frollein Timira sitzen, da nehme ich dann doch lieber Tabletten, damit Madame pünktlich ankommen"?[/QUOTE]

ich frage mal anders herum: warum entscheidet man sich ausgerechnet, sich auf die schienen zu legen? welche gedanken stecken dahinter?

cea
21-09-2008, 13:06
[QUOTE=timira;18584788]es gibt tausend andere varianten sich umzubringen. warum muss dieser mensch die variante wählen, mit der ber hunderten von leuten so richtig auf den sack geht? nur weil er sein leben so scheiße findet, muss er anderen nicht noch eins reindrücken. [/QUOTE]

Nene, es ging schon um die anderen Fahrgäste.

In puncto Lokführer sind wir uns ja einig.

Glaube mir, was ich in so einer Situation schon an Sprüchen von den lieben Mitreisenden zu hören bekommen habe, ist wirklich eklig.

Da sind diejenigen, die persönlich beleidigt sind, weil es jemand wagt, sich ihnen im wahrsten Sinne des Wortes in den Weg zu legen.

Da sind die Obercoolen, die ihre Witzchen reißen. Die kann ich sogar noch verstehen, die können mit dem Tod nicht so richtig gut umgehen.

Und da sind diejenigen, die einfach mal ihre Klappe halten, weil ihnen klar ist, wie sehr jemand leiden muss, um so eine extrem brutale Art des Selbstmordes durchzuziehen.

cea
21-09-2008, 13:09
[QUOTE=timira;18585078]ich frage mal anders herum: warum entscheidet man sich ausgerechnet, sich auf die schienen zu legen? welche gedanken stecken dahinter?[/QUOTE]

Ich weiß es nicht, ich bin noch nicht auf die Idee gekommen. Aber da der Mensch eigentlich aufs Überleben ausgerichtet ist, muss schon eine ordentlich Portion Verzweifelung dahinter stecken. Und da maße ich mir nicht an, zu erwarten, dass ein derart verzweifelter Mensch auch noch daran denkt, dass ich pünktlich ankomme.

provençal
21-09-2008, 13:10
Man kann das Leid eines Selbstmoerders an der Art des Selbstmordes ableiten? Interessant... :nixweiss:

Man sollte dafuer vielleicht einen gesonderten Thread aufmachen... ;)

butterblume
21-09-2008, 13:12
das es eine sch.. art sich das leben zu nehmen ist klar, und das ich mich als bahnfahrer aufrege auch, schlimm ist es nur dann wenn man mit x leuten da steht über das ..... flucht das die verspätung verursacht hat, und dann 3 std später mitbekommt, es war ein freund, dann ist es doppelt scheisse

Haramis
21-09-2008, 13:15
[QUOTE=timira;18584862]wie gesagt, es gibt tausend andere varianten.
soll er doch tabletten nehmen, ist angenehmer für alle :rolleyes:[/QUOTE]
Die hat er vermutlich nicht.
Ausserdem sind Tabletten (vor allem in der Verbindung mit Alkohol) nicht sicher.
Die meisten nehmen als Mittel zum Suicid das, was da ist.
Und der letzte Gedanke wird wohl eher nicht einer Timira gelten.

Warst du eigentlich immer schon so pieselig oder erst seit dem du nicht mehr rauchst?

Merit-Ra
21-09-2008, 13:16
Zum Glück ist mir das bisher noch nicht passiert, daß ich in einem Zug saß, der jemanden überfahren hat. Ich glaube, mich könnte man dann gleich in die nächste Psychiatrie einliefern, weil ich garantiert traumatisiert wäre. Ich habe auch letztens einen Bericht im Fernsehen gesehen, über einen Straßenbahnfahrer, der seit Jahren arbeitsunfähig ist und einiges an psychischen Problemen mit sich rum schleppt, nachdem sich jemand vor seine Straßenbahn geschmissen hat.

Andrerseits frage ich mich immer wieder, was in einem Menschen vorgehen muß, damit er solch eine Entscheidung trifft. Ich vermute, daß man in so einem Moment keine rationale Entscheidung mehr treffen kann und es gar nicht mehr realisiert, was diese Tat für Folgen haben kann.

cea
21-09-2008, 13:17
[QUOTE=Wuester Depp;18585156]Man kann das Leid eines Selbstmoerders an der Art des Selbstmordes ableiten? Interessant... :nixweiss:

Man sollte dafuer vielleicht einen gesonderten Thread aufmachen... ;)[/QUOTE]

Nein, da hast Du mich falsch verstanden.

Aber ich denke, dass angenehmere und weniger angenehmere Todesarten gibt. Sich vor den Zug zu werfen, ist meiner Meinung nach - und nur meiner Meinung nach - endgültiger und radikaler als Tabletten zu nehmen. Es geht schneller und ist wahrscheinlich schmerzloser, aber von Deinem Körper bleibt halt auch nicht mehr viel übrig. Ich glaube - und das ist nur mein Glaube und keine allgemeingültige Faustregel -, dass jene, die beispielsweise Tabletten nehmen, vielleicht ein wenig mehr die Möglichkeit suchen, gerettet zu werden.

Nicht Art und Umfang des Leides lassen sich an der Todesart ablesen, aber vielleicht gewisse charakterliche Eigenheiten.

Ich nehme an, dass auch Du einige Arten des Selbstmordes grundsätzlich nicht in Erwägung ziehen würdest, andere dafür schon.

mav
21-09-2008, 13:19
[QUOTE=Haramis;18585214]
Warst du eigentlich immer schon so pieselig oder erst seit dem du nicht mehr rauchst?[/QUOTE]

das geht dich einen feuchten an :)

warst du eigentlich gerade kacken oder so? hat ne ganze stunde gedauert, bis du hier aufgeschlagen bist. das geht doch sonst auch schneller.

Haramis
21-09-2008, 13:22
[QUOTE=timira;18585245]das geht dich einen feuchten an :)

warst du eigentlich gerade kacken oder so? hat ne ganze stunde gedauert, bis du hier aufgeschlagen bist. das geht doch sonst auch schneller.[/QUOTE]

Hach!
So ist sie, unsere Timi.
So, wie wir sie kennen und lieben.
Oder so.
:wub:

mav
21-09-2008, 13:27
kosenamen verbitte ich mir von dir.

das wird ja immer schöner.

Haramis
21-09-2008, 13:28
:bussi:

Rebus
21-09-2008, 13:28
[QUOTE=Merit-Ra;18585219]Zum Glück ist mir das bisher noch nicht passiert, daß ich in einem Zug saß, der jemanden überfahren hat. Ich glaube, mich könnte man dann gleich in die nächste Psychiatrie einliefern, weil ich garantiert traumatisiert wäre. Ich habe auch letztens einen Bericht im Fernsehen gesehen, über einen Straßenbahnfahrer, der seit Jahren arbeitsunfähig ist und einiges an psychischen Problemen mit sich rum schleppt, nachdem sich jemand vor seine Straßenbahn geschmissen hat.

Andrerseits frage ich mich immer wieder, was in einem Menschen vorgehen muß, damit er solch eine Entscheidung trifft. Ich vermute, daß man in so einem Moment keine rationale Entscheidung mehr treffen kann und es gar nicht mehr realisiert, was diese Tat für Folgen haben kann.[/QUOTE]
Ich finde, es ist schlimm genug, wenn jemand nur diesen einen Ausweg sieht, sich das Leben zu nehmen.

Und ja... ich hab das mal tatsächlich erlebt. Unser Zug, der uns damals von Heidelberg zurück nach Stuttgart bringen sollte, fuhr gerade in den Bahnhof ein, auf dem wir warteten, als sich eine vor den Zug schmiß :rotauge:
Schlimm genug, so etwas mitanzusehen.. schlimm genug, in dem Zug dann drin sitzen zu müssen, während die anderen versucht haben, die "Reste" unter dem Zug zu entfernen (sorry für die krasse Ausdrucksweise!).
Glaubt mir.. da denkt dann keiner mehr an eine eventuelle Verspätung :kater:

Haramis
21-09-2008, 13:30
Meist kriegt es eh keiner mit.
Man spricht dann von technischer Störung.

butterblume
21-09-2008, 13:34
[QUOTE=Haramis;18585333]Meist kriegt es eh keiner mit.
Man spricht dann von technischer Störung.[/QUOTE]


wenn die an deinem fenster runterläuft bekommst du das mit

Rebus
21-09-2008, 13:34
Hier in München und Umgebung ist man wohl etwas abgebrühter :D
Da heißt es tatsächlich "Personenschaden" :rolleyes:

cea
21-09-2008, 13:34
Nö, der Personenschaden auf der oder in der (sic!) Strecke ist schon ein Klassiker.

Einmal habe ich es bei Hannover erlebt, dass der Zugbegleiter aus dem ganzen auch noch eine Reportage gemacht hat. "Ja, meine Damen und Herren, wir warten nur noch auf den Staatsanwalt." "Meine Damen und Herren, der Staatsanwalt ist jetzt eingetroffen." "Meine Damen und Herren, der Staatsanwalt hat seine Arbeit beendet, wir werden in voraussichtlich zehn Minuten weiterfahren können ..."

mav
21-09-2008, 13:35
eigentlich bekommt man von den aufräumarbeiten nichts mit. und auch vom überfahren an sich nicht. es könnte ein wenig ruckeln, aber das ordnet man dann erst später zu.

man steht nur ewig auf dem gleis, bis mal eine durchsage kommt, dann wartet man auf den ersatzzug, der dann eventuell an der unfallstelle vorbei fährt. oder man hört den schaffner etwas blubbern.

Haramis
21-09-2008, 13:37
[QUOTE=butterblume;18585358]wenn die an deinem fenster runterläuft bekommst du das mit[/QUOTE]
Wohl eher die Ausnahme ;)

Zikade
21-09-2008, 13:43
[QUOTE=cea;18585146]Und da maße ich mir nicht an, zu erwarten, dass ein derart verzweifelter Mensch auch noch daran denkt, dass ich pünktlich ankomme.[/QUOTE]

Aber vielleicht, dass er an die denkt, die unmittelbar damit zu tun haben? Ebenso an die, die er daheim zurücklässt.

Dass so jemand nicht mehr klar denken kann, sondern heulend und schreiend in Richtung Gleise rennt, glaube ich ja nicht. Es dürfte eine bewusste Entscheidung sein, im wahrsten Sinne des Wortes mit einem großen Knall zu verschwinden. Das macht man nicht spontan. Außer man ist noch besoffen.

Haramis
21-09-2008, 13:47
[QUOTE=Zikade;18585433]Aber vielleicht, dass er an die denkt, die unmittelbar damit zu tun haben? Ebenso an die, die er daheim zurücklässt.

Dass so jemand nicht mehr klar denken kann, sondern heulend und schreiend in Richtung Gleise rennt, glaube ich ja nicht. Es dürfte eine bewusste Entscheidung sein, im wahrsten Sinne des Wortes mit einem großen Knall zu verschwinden. Das macht man nicht spontan. Außer man ist noch besoffen.[/QUOTE]
Diejenigen, die sich umbringen wollen, können meist an nichts mehr denken.
Haben auch keine Empfindungen wie Angst, Trauer, Mitleid.
Wollen eigentlich nur, dass ihr Leben - so wie es ist - aufhört.
Und greifen dann zu den zur Verfügung stehenden Mitteln.

cea
21-09-2008, 13:49
[QUOTE=Zikade;18585433]Aber vielleicht, dass er an die denkt, die unmittelbar damit zu tun haben? Ebenso an die, die er daheim zurücklässt.

Dass so jemand nicht mehr klar denken kann, sondern heulend und schreiend in Richtung Gleise rennt, glaube ich ja nicht. Es dürfte eine bewusste Entscheidung sein, im wahrsten Sinne des Wortes mit einem großen Knall zu verschwinden. Das macht man nicht spontan. Außer man ist noch besoffen.[/QUOTE]

Aber auch wenn es eine bewusste Entscheidung ist, befindet man sich in einem Ausnahmezustand, da der Mensch eigentlich nicht darauf ausgelegt ist, sich umzubringen. Das hat nix mit Heulen und Schreien zu tun, so ein Mensch kann auch ganz ruhig wirken.

Mal von der Logik her gedacht: Da er ja eh tot ist und von den Konsequenzen seines Handelns nichts mehr mitbekommt, warum sollte er sich um einen Lokführer oder seine Angehörigen und Freunde scheren?

Klar, ein normaler Mensch macht das und überlegt, wem er durch seinen Tod Leid zufügt. Aber eben deshalb meine ich ja, dass ein Selbstmörder nicht mehr normal ist, weil diese ganzen Mechanismen ausgeschaltet sind. Und da ist es entweder naiv, dumm oder ausgesprochen ichbezogen zu glauben, ein solcher Mensch würde sich auch noch um völlig unbekannte Fahrgäste scheren, wenn er es schon nicht bei den Menschen macht, die ihm etwas bedeutet haben.

Wobei ich, wie ich hinzufügen möchte, Selbstmord für das gute Recht eines jeden Menschen halte.

Haramis
21-09-2008, 13:50
[QUOTE=cea;18585484]Wobei ich, wie ich hinzufügen möchte, Selbstmord für das gute Recht eines jeden Menschen halte.[/QUOTE]
Unbestritten.
Nur halte ich es in den meisten Fällen auch für eine Fehlentscheidung.

cea
21-09-2008, 13:54
Genau das ist ja das traurige daran. Ich glaube, dass Selbstmorde in ungefähr 80 Prozent der Fälle überflüssig und sinnlos waren.

Ich meine, wenn sich jemand umbringt wegen Geldsorgen - da gibt es doch immer noch eine Möglichkeit. Oder weil jemand einsam ist - da gibt es psychiatrische Hilfe. Ja, oder jemand ist spielsüchtig - auch da kann man jemandem helfen. Aber wenn man sich umbringt, dann bleibt einem keine Alternative mehr, dann kann man nicht mehr lernen, dass eine eigentlich ausweglose Situation doch einen Ausweg hatte.

Auch pure Verzweifelung endet einmal, doch wenn man ihr nachgibt, dann wird man dieses Ende und damit ein wieder besseres Leben nicht mehr erleben.

Rebus
21-09-2008, 13:56
[QUOTE=Zikade;18585433]Aber vielleicht, dass er an die denkt, die unmittelbar damit zu tun haben? Ebenso an die, die er daheim zurücklässt.

Dass so jemand nicht mehr klar denken kann, sondern heulend und schreiend in Richtung Gleise rennt, glaube ich ja nicht. Es dürfte eine bewusste Entscheidung sein, im wahrsten Sinne des Wortes mit einem großen Knall zu verschwinden. Das macht man nicht spontan. Außer man ist noch besoffen.[/QUOTE]
Die Frau, die sich damals vor unseren Zug geschmissen hat, stand anfangs ziemlich "normal" am Gleis und hat drauf gewartet, bis der Zug angekündigt wurde und ist erst dann.... naja.

Und allein die Tatsache, dass jemand nur diesen einen Ausweg aus seinem Dilemma sieht, ist tragisch genug. :(

Ash
21-09-2008, 13:56
[QUOTE=cea;18585232]Nein, da hast Du mich falsch verstanden.

Aber ich denke, dass angenehmere und weniger angenehmere Todesarten gibt. Sich vor den Zug zu werfen, ist meiner Meinung nach - und nur meiner Meinung nach - endgültiger und radikaler als Tabletten zu nehmen. Es geht schneller und ist wahrscheinlich schmerzloser, aber von Deinem Körper bleibt halt auch nicht mehr viel übrig. Ich glaube - und das ist nur mein Glaube und keine allgemeingültige Faustregel -, dass jene, die beispielsweise Tabletten nehmen, vielleicht ein wenig mehr die Möglichkeit suchen, gerettet zu werden.

[/QUOTE]
Ich meine mal gehört zu haben, dass da unterbewusst der Wunsch besteht, sich und seinen Körper noch ein letztes Mal so richtig zu bestrafen und radikal final zu zerstören.
Dass die Art der Selbstmord-Methode und der Grund dafür ganz eng miteinander verknüpft sind, glaube ich sowieso.

Haramis
21-09-2008, 13:57
[QUOTE=cea;18585534]Auch pure Verzweifelung endet einmal, doch wenn man ihr nachgibt, dann wird man dieses Ende und damit ein wieder besseres Leben nicht mehr erleben.[/QUOTE]
Das ist die Denkweise psychisch (einigermassen) Gesunder.
Manche haben sie einfach nicht und können sich auch nicht vorstellen, sie jemals wieder zu haben.

Zikade
21-09-2008, 13:57
[QUOTE=cea;18585484]
Mal von der Logik her gedacht: Da er ja eh tot ist und von den Konsequenzen seines Handelns nichts mehr mitbekommt, warum sollte er sich um einen Lokführer oder seine Angehörigen und Freunde scheren?[/QUOTE]

Warum schreiben Selbstmörder Abschiedsbriefe?

Haramis
21-09-2008, 13:59
[QUOTE=Ash;18585554]Ich meine mal gehört zu haben, dass da unterbewusst der Wunsch besteht, sich und seinen Körper noch ein letztes Mal so richtig zu bestrafen und radikal final zu zerstören.
Dass die Art der Selbstmord-Methode und der Grund dafür ganz eng miteinander verknüpft sind, glaube ich sowieso.[/QUOTE]
Welchen Grund gibt es denn für die Methode Erhängen?

Haramis
21-09-2008, 14:00
[QUOTE=Zikade;18585565]Warum schreiben Selbstmörder Abschiedsbriefe?[/QUOTE]
Machen die wenigsten.
Wenn, handelt es sich häufig um Anweisungen für die Bestattung etc.

Zikade
21-09-2008, 14:03
Du kennst dich aber aus :o

cea
21-09-2008, 14:03
[QUOTE=Haramis;18585561]Das ist die Denkweise psychisch (einigermassen) Gesunder.
Manche haben sie einfach nicht und können sich auch nicht vorstellen, sie jemals wieder zu haben.[/QUOTE]

Klar, da beißt sich die Katze in den Schwanz. Es gibt Methoden, um diese Verzweiflung zu knacken, aber weil Du so verzweifelt bist, kannst Du Dich nicht darauf einlassen und Hilfe suchen.

Das macht die meisten Selbstmorde ja so traurig.

Haramis
21-09-2008, 14:04
[QUOTE=Zikade;18585598]Du kennst dich aber aus :o[/QUOTE]
Ja.

cea
21-09-2008, 14:06
[QUOTE=Zikade;18585565]Warum schreiben Selbstmörder Abschiedsbriefe?[/QUOTE]

Weil es natürlich Unterschiede gibt. Der eine denkt überhaupt nicht mehr an seine Familie. Ihm ist alles egal und er will nur sein Leid beenden. Der andere weiß, was er anrichtet und will sich entschuldigen. Der dritte will sich vielleicht noch mal rächen und der ganzen Welt die Schuld in die Schuhe schieben.

Ich meine, mal gelesen zu haben, dass diejenigen, die keine Abschiedsbriefe hinterlassen, es am ernstesten meine, weil schon vor ihrem Tod die Welt nicht mehr für sie existiert und sie sich deshalb auch bei niemandem mehr verabschieden und rechtfertigen müssen.

cea
21-09-2008, 14:13
Puh, ich habe gerade mal gegoogelt, um herauszufinden, wie viel Prozent einen Abschiedsbrief hinterlassen.

Gefunden habe ich nix, aber mir ist das auch viel zu deprimierend weiter zu suchen. Wusstet Ihr, dass sich 8000 Männer pro Jahr das Leben nehmen, aber nur 3000 Frauen, wobei Frauen viel häufiger einen Versuch unternehmen? Das wird auf die unterschiedlichen Arten des Selbstmordes zurück geführt, weil Frauen eben Tabletten schlucken und die so unzuverlässig sind. Und dass die meisten Jugendlichen, die sich umbrigen, keinen Abschiedsbrief hinterlassen? Oder dass die Selbtsmordwahrscheinlichkeit mit zunehmendem Alter steigt?

Rebus
21-09-2008, 14:13
Wenn man depressive Menschen kennt, weiß man natürlich auch, dass diese sich nicht wirklich um andere Sorgen, sondern sich und ihr Leid in den Vordergrund stellen. Da dreht sich alles um einen selber, alles andere wird ausgeblendet. Diejenigen, die Abschiedsbriefe hinterlassen, hoffen evt auch insgeheim, dass sie von ihrem Vorhaben noch abgebracht werden können... ihre Art womöglich, um Hilfe zu bitten (wenn sie es anderweitig nicht können oder vielleicht nicht entsprechend gehört werden).

Laggy
21-09-2008, 14:18
[QUOTE=Ash;18575849]Edit: Ach ja, letztens ist mir ein schnippischer Schaffner blöd gekommen.
Aber mehr war wirklich noch nicht.[/QUOTE]

Dito. Wir waren mit dem BayernTicket unterwegs (darauf muss man ja den Namen mind. eines Mitreisenden angeben). Wir hatten keinen Kuli mit, sondern nur nen Bleistift, also mit Bleistift draufgeschrieben.
Dann im RE kontrolliert worden, die vor uns hatten gar keinen Namen, der Kontrolleur reicht ihnen freundlich einen Kuli, damit die den Namen draufschreiben können.
Kommt zu mir und schnippt mich an: "Das nächste Mal mit Kuli, den kann man kaufen."
Äh, hallo? Ich war wie immer zu perplex um was zu erwidern. :kater:

Haramis
21-09-2008, 14:19
[QUOTE=Rebus;18585685]Wenn man depressive Menschen kennt, weiß man natürlich auch, dass diese sich nicht wirklich um andere Sorgen, sondern sich und ihr Leid in den Vordergrund stellen. Da dreht sich alles um einen selber, alles andere wird ausgeblendet.[/QUOTE]
Stimmt so nicht ganz.
Depressive fühlen an sich gar nichts.
Nur, dass sie nichts fühlen. Nicht mal Traurigkeit.
Dieser Zustand wird verständlicherweise als quälend empfunden und soll beendet werden.

Ash
21-09-2008, 14:22
[QUOTE=Laggy;18585710]Dito. Wir waren mit dem BayernTicket unterwegs (darauf muss man ja den Namen mind. eines Mitreisenden angeben). Wir hatten keinen Kuli mit, sondern nur nen Bleistift, also mit Bleistift draufgeschrieben.
Dann im RE kontrolliert worden, die vor uns hatten gar keinen Namen, der Kontrolleur reicht ihnen freundlich einen Kuli, damit die den Namen draufschreiben können.
Kommt zu mir und schnippt mich an: "Das nächste Mal mit Kuli, den kann man kaufen."
Äh, hallo? Ich war wie immer zu perplex um was zu erwidern. :kater:[/QUOTE]
Aufs Niedersachsenticket muss man auch den Namen schreiben, aber bisher hat das bei mir noch nie einer kontrolliert oder gar kommentiert :nixweiss:
Machen die da ne richtige Ausweiskontrolle bei euch?

Zu mir war der Schaffner doof, weil ich eine Frage gestellt hatte - "Ist Wagen 11 in diese Richtung?". Daraufhin meinte er mit einem Tonfall, als würde er mit einem zurückgebliebenen Kleinkind sprechen "Jaaaaa, da das hier Wagen 9 ist und als nächstes Wagen 10 kommt, ist danach Wagen 11 dran" :rolleyes:

Laggy
21-09-2008, 14:27
[QUOTE=Ash;18585741]Aufs Niedersachsenticket muss man auch den Namen schreiben, aber bisher hat das bei mir noch nie einer kontrolliert oder gar kommentiert :nixweiss:
Machen die da ne richtige Ausweiskontrolle bei euch?[/QUOTE]

Das nicht, aber sie schauen schon ob da Name drauf steht.
Trotzdem ging der Typ mir in dem Moment tierisch auf'n Geist, wir hatten ja zumindest nen Namen drauf, die vor uns ja gar nicht...hmpf.

Mit Selbstmorden kenn ich mich nicht aus (klingt komisch, weiß nicht wie ich es sonst beschreiben soll). Vor einigen Jahren hat sich ne Bekannte von mir vorn Zug geworfen, damals wurde auch ewig diskutiert warum sie gerade diese Methode gewählt hat. Ne Antwort wusste keiner.

möpi
21-09-2008, 14:28
[QUOTE=cea;18585680]Puh, ich habe gerade mal gegoogelt, um herauszufinden, wie viel Prozent einen Abschiedsbrief hinterlassen.

Gefunden habe ich nix, aber mir ist das auch viel zu deprimierend weiter zu suchen. Wusstet Ihr, dass sich 8000 Männer pro Jahr das Leben nehmen, aber nur 3000 Frauen, wobei Frauen viel häufiger einen Versuch unternehmen? Das wird auf die unterschiedlichen Arten des Selbstmordes zurück geführt, weil Frauen eben Tabletten schlucken und die so unzuverlässig sind. Und dass die meisten Jugendlichen, die sich umbrigen, keinen Abschiedsbrief hinterlassen? Oder dass die Selbtsmordwahrscheinlichkeit mit zunehmendem Alter steigt?[/QUOTE]
nein aber das im Winter die Selbstmordrate steigt...

das mit dem tablatten wollte ich vorhin auch schon ansprechen... ich kenn jemand der hat bestimmt 5mal tabletten genommen um sich umzubringen... er hats irgendwann aufgegeben ...

wirklich schlimm hat es mich getroffen als ich erfahren hab dass ein Schüler von meiner alten Schule sich im alter von 10 Jahren erhängt hat ... da denk ich .. vielleicht war es nur ein Hilferuf und sterben wollte er nicht wirklich ...

Ein Jugendlicher aus meinen Nachbarort ist mal einen Zug entgegengelaufen ... das finde ich für den Bahnfahrer sehr schrecklich man bremst und kann wohl trotzdem nichts machen bis es zu dem Zusammenstoß kommt....

Rebus
21-09-2008, 14:30
[QUOTE=Haramis;18585718]Stimmt so nicht ganz.
Depressive fühlen an sich gar nichts.
Nur, dass sie nichts fühlen. Nicht mal Traurigkeit.
Dieser Zustand wird verständlicherweise als quälend empfunden und soll beendet werden.[/QUOTE]
Ich kenn und erleb es bei nem Ex-Freund einer Freundin... der bemitleidet sich selber, geht nicht mehr zu seinem Therapeuten, schüttet sich mit Alkohol zu, damit er eben nichts mehr fühlt.
Denke auch, dass man da schon Unterschiede an den Menschen und ihrer Art der Depression merken kann.

Generell aber eben schlimm, wenn es überhand nimmt. Jeder hat mal eine leichtere depressive Phase (denk ich jetzt mal).

Schaut euch mal die Zahlen in Skandinavien, speziell eben im Winter, weil es dort ja nie richtig hell wird, an. Auch sehr erschreckend :crap:

Haramis
21-09-2008, 14:32
[QUOTE=Rebus;18585808]Ich kenn und erleb es bei nem Ex-Freund einer Freundin... der bemitleidet sich selber, geht nicht mehr zu seinem Therapeuten, schüttet sich mit Alkohol zu, damit er eben nichts mehr fühlt.
Denke auch, dass man da schon Unterschiede an den Menschen und ihrer Art der Depression merken kann.

Generell aber eben schlimm, wenn es überhand nimmt. Jeder hat mal eine leichtere depressive Phase (denk ich jetzt mal).[/QUOTE]
Das ja.
Und auch, ob überhaupt eine Depression vorliegt.
Dafür gibt es Fachleute.

WIR haben natürlich keine depressiven Phasen, wir haben Marstransite ;)

Haramis
21-09-2008, 14:34
[QUOTE=möpi;18585796]wirklich schlimm hat es mich getroffen als ich erfahren hab dass ein Schüler von meiner alten Schule sich im alter von 10 Jahren erhängt hat ... da denk ich .. vielleicht war es nur ein Hilferuf und sterben wollte er nicht wirklich ...
[/QUOTE]
Es gibt Kinder, die erleben zuhause Dinge, dagegen erscheint der Tod wünschenswert.

Rebus
21-09-2008, 14:46
[QUOTE=Haramis;18585831]Das ja.
Und auch, ob überhaupt eine Depression vorliegt.
Dafür gibt es Fachleute.

WIR haben natürlich keine depressiven Phasen, wir haben Marstransite ;)[/QUOTE]
:achso:
Oder Jupiter schießt mal wieder quer :D

möpi
21-09-2008, 14:50
[QUOTE=Haramis;18585845]Es gibt Kinder, die erleben zuhause Dinge, dagegen erscheint der Tod wünschenswert.[/QUOTE]

ja das ist sehr traurig ... nur kam er wohl aus einer "normalen" familie. keine geldprobleme, kein alkohlabhängigen Eltern und auch keine Mitschüler die ihn gemobbt haben ... es war und bleibt für alle ein Rätsel :(
aber klar nach hausen hin scheint so manche Familie glücklich , die vielleicht trotzdem dunkle Geheimnisse hat da hast du vollkommen Recht.

Neulich hab ich was über Kinder gesehen die nicht mal jeden Tag was zu essen haben und das mitten in Deutschland :(

aber jetzt komme ich leicht vom Thema ab ...

Mim
21-09-2008, 16:21
[QUOTE=möpi;18585992]ja das ist sehr traurig ... nur kam er wohl aus einer "normalen" familie. keine geldprobleme, kein alkohlabhängigen Eltern und auch keine Mitschüler die ihn gemobbt haben ... es war und bleibt für alle ein Rätsel :(
aber klar nach hausen hin scheint so manche Familie glücklich , die vielleicht trotzdem dunkle Geheimnisse hat da hast du vollkommen Recht.

Neulich hab ich was über Kinder gesehen die nicht mal jeden Tag was zu essen haben und das mitten in Deutschland :(

aber jetzt komme ich leicht vom Thema ab ...[/QUOTE]

Familien sind sehr geschickt darin, anders zu erscheinen als sie sind.
Und die Kinder lernens so dicht zu halten und zu schauspielern und machen mit, meistens.
Dazu kommt die Scham und Hilflosigkeit.

Justine
21-09-2008, 17:18
Also ich fahre viel mit der Bahn und erlebe oft "Personenschäden". Eine Zugführerein ließ sich dann mal ausführlich darüber aus, das komme jeden Tag vor, und nicht die Lokführer - die sofort abgeholt und betreut würden -, sondern sie und ihre Kollegen seien die Dummen, müssten bis zum Abschluss der Untersuchungen vor Ort bleiben, sich um Passagiere usw. kümmern. Sie wirkte auch recht zynisch, und wir machten dann den Vorschlag, bestimmte Strecken für die Selbstmörder freizugeben.

FredSack
21-09-2008, 17:19
wer ist hier eigentlich auf dieses Selbstmordthema gekommen. Dieser Thread wurde aufgemacht dass wir uns über die Deutsche Bahn und ihre Durchsagen lächerlich machen. Nichts weiter.

Ash
21-09-2008, 17:26
Ich fahre seit Ewigkeiten alle paar Wochen über 300km und habe noch nie einen "Personenschaden" erlebt, soweit ich weiß :nixweiss:

möpi
21-09-2008, 18:19
[QUOTE=MaxMaggi;18587856]wer ist hier eigentlich auf dieses Selbstmordthema gekommen. Dieser Thread wurde aufgemacht dass wir uns über die Deutsche Bahn und ihre Durchsagen lächerlich machen. Nichts weiter.[/QUOTE]
wir kamen auf das thema wegen den verspätungen ...

mav
21-09-2008, 18:23
[QUOTE=Ash;18587926]Ich fahre seit Ewigkeiten alle paar Wochen über 300km und habe noch nie einen "Personenschaden" erlebt, soweit ich weiß :nixweiss:[/QUOTE]

glück bei der strecke.

manche strecken sind regelrecht "beliebt", weil man einfachen zugang zu den gleisen hat o.ä.

Sp!nne
21-09-2008, 18:32
Nur das nicht jeder Personenschaden ein Selbstmord ist. Manchmal hat es nur jemand sejr eilig und will noch über die Gleise. Ist bei uns im Ort vor kurzem auch passiert - zwei Jungs wollte den Zug noch unbedingt kriegen - der eine hats geschafft der andere nicht.

Ash
21-09-2008, 18:51
[QUOTE=timira;18588593]glück bei der strecke.

manche strecken sind regelrecht "beliebt", weil man einfachen zugang zu den gleisen hat o.ä.[/QUOTE]
:idee:
Das klingt logisch.
In einem der Orte wo ich hinfahre hat allerdings mal ein Bekannter gesehen, wie jemand am Hauptbahnhof vor den Zug gesprungen ist - der war auch völlig fertig :fürcht:

möpi
21-09-2008, 19:02
[QUOTE=zirkusspinne;18588696]Nur das nicht jeder Personenschaden ein Selbstmord ist. Manchmal hat es nur jemand sejr eilig und will noch über die Gleise. Ist bei uns im Ort vor kurzem auch passiert - zwei Jungs wollte den Zug noch unbedingt kriegen - der eine hats geschafft der andere nicht.[/QUOTE]

ja ich sehe auch oft wie die leute es zu eilig haben und umbedingt noch rüber müssen :(
ich will nciht zeuge werden wie jemand ob mit absicht oder ohne von einem zug erfasst wird ...

nettman42
21-09-2008, 22:29
[QUOTE=zirkusspinne;18588696]Nur das nicht jeder Personenschaden ein Selbstmord ist. ...[/QUOTE]
Rüschtüüüüsch!

Auch als zahlender Passagier kann man Schaden nehmen: Habe mir auch dieses Jahr wieder einen Schnupfen geholt, weil die Bahn offenbar nicht in der Lage ist, die Klimaanlagen rechtzeitig umzustellen, wenn es im September draußen kühler wird.

Dabei war ich gewarnt, denn voriges Jahr hatte es mich ganz schlimm erwischt, nachdem ich frühmorgens ohne Jacke eingeschlafen war. Wenn der ICE in Berlin losfährt, ist es darin zunächst noch warm, bevor die weißen Wagen in Eisschränke verwandelt werden.

Besonders schlimm ist es in den ehemaligen Raucherwagen (meist am Anfang bzw. Ende des Zuges), weil die werkseitig auf noch mehr Luftzirkulation eingestellt waren und noch nicht umgestellt worden sind.

Ich kenne keine anderen geschlossenen Räume, in denen man dauerhaft mit Jacke sitzen muss. :rolleyes:

kernseife
21-09-2008, 22:32
deshalb heissen sie ja auch ice:zahn:

Haramis
21-09-2008, 22:35
[QUOTE=nettman42;18593552]Rüschtüüüüsch!

Auch als zahlender Passagier kann man Schaden nehmen: Habe mir auch dieses Jahr wieder einen Schnupfen geholt, weil die Bahn offenbar nicht in der Lage ist, die Klimaanlagen rechtzeitig umzustellen, wenn es im September draußen kühler wird.
[/QUOTE]
Das Leben ist eins der Grausamsten.

Ash
21-09-2008, 22:36
[QUOTE=nettman42;18593552]Rüschtüüüüsch!

Auch als zahlender Passagier kann man Schaden nehmen: Habe mir auch dieses Jahr wieder einen Schnupfen geholt, weil die Bahn offenbar nicht in der Lage ist, die Klimaanlagen rechtzeitig umzustellen, wenn es im September draußen kühler wird.

Dabei war ich gewarnt, den voriges Jahr hatte es mich ganz schlimm erwischt, nachdem ich frühmorgens ohne Jacke eingeschlafen war. Wenn der ICE in Berlin losfährt, ist es darin zunächst noch warm, bevor die weißen Wagen in Eisschränke verwandelt werden.

Besonders schlimm ist es in den ehemaligen Raucherwagen (meist am Anfang bzw. Ende des Zuges), weil die werkseitig auf noch mehr Luftzirkulation eingestellt waren und noch nicht umgestellt worden sind.

Ich kenne keine anderen geschlossenen Räume, in denen man dauerhaft mit Jacke sitzen muss. :rolleyes:[/QUOTE]



Ich find das ja immer urgemütlich, mich da im Sommer mit ner Jacke und im Winter dann mit Schal und Handschuhen an meinem Platz häuslich einzurichten :D

kernseife
21-09-2008, 22:43
ja ja, die pöse pöse bahn

butterblume
21-09-2008, 22:48
[QUOTE=nettman42;18593552]Rüschtüüüüsch!

Auch als zahlender Passagier kann man Schaden nehmen: Habe mir auch dieses Jahr wieder einen Schnupfen geholt, weil die Bahn offenbar nicht in der Lage ist, die Klimaanlagen rechtzeitig umzustellen, [/QUOTE]


die bahn ist verantwortlich weil du dich nicht richtig kleiden kannst ???
mein gott wenn du das nicht schaffst solltest du vielleicht nicht deine wohnung verlassen.

blue
21-09-2008, 23:09
[QUOTE=butterblume;18593907]die bahn ist verantwortlich weil du dich nicht richtig kleiden kannst ???
mein gott wenn du das nicht schaffst solltest du vielleicht nicht deine wohnung verlassen.[/QUOTE]

...nun ja, wer geht im hochsommer mit winterjacke vor die tür, weil die db unbedingt auf 18 °C runterkühlen muss...

Haramis
21-09-2008, 23:11
[QUOTE=blue;18594267]...nun ja, wer geht im hochsommer mit winterjacke vor die tür, weil die db unbedingt auf 18 °C runterkühlen muss...[/QUOTE]
:idee:
Die DB könnte Leihjacken anbieten.
Gegen hohe Gebühren natürlich.

kernseife
21-09-2008, 23:12
[QUOTE=blue;18594267]...nun ja, wer geht im hochsommer mit winterjacke vor die tür, weil die db unbedingt auf 18 °C runterkühlen muss...[/QUOTE]


ist doch im hochsommer ganz angenehm find ich

mav
22-09-2008, 00:02
[QUOTE=butterblume;18593907]die bahn ist verantwortlich weil du dich nicht richtig kleiden kannst ???
mein gott wenn du das nicht schaffst solltest du vielleicht nicht deine wohnung verlassen.[/QUOTE]

ich friere mir im ice immer den arsch ab - ganzjährig.

in den regionalzügen hingegen wird man gegrillt :D

das_urmel
22-09-2008, 10:21
[QUOTE=kernseife;18594309]ist doch im hochsommer ganz angenehm find ich[/QUOTE]
Nur nicht wirklich gesund -> Snubbn.

[QUOTE=timira;18594908]in den regionalzügen hingegen wird man gegrillt :D[/QUOTE]
:rotauge: Ja, und dazu muss es nicht mal Winter (Heizsaison) sein: Neulich lief in einer Regionalbahn bei gut über 30° Außentemperatur die Heizung volle Pulle :ko: - Schatzi hat sich fast die Wade verbrannt, am Fenster sitzen war unmöglich.


Die Konstruktion der Heizung ist sowieso für'n A... - wer sich das ausgedacht hat, sollte gezwungen sein, im Winter täglich bei voll aufgedrehter Heizung mindestens eine Stunde Regionalbahn zu fahren. :sumo:

:idee: Interessiert sich eigentlich die Stiftung Warentest für sowas? Die testen doch auch sonst sicherheits-/gesundheitsrelevante Sachen. In den Zügen kann man sich wunderbar verbrennen und Schuhe ruinieren (ich stelle nie wieder einen Fuß auf die laufende Heizung :nein:).

Croco
22-09-2008, 10:36
[QUOTE=Ash;18593685]Ich find das ja immer urgemütlich, mich da im Sommer mit ner Jacke und im Winter dann mit Schal und Handschuhen an meinem Platz häuslich einzurichten :D[/QUOTE]

Das kenn ich! :ja:
Selbst wenn wir draußen 30 Grad haben, im Zug habe ich immer eine Jacke griffbereit und brauche sie auch irgendwann! Also nachdem die Sauna der ersten Minuten nach der Abfahrt dann auf Eiskeller umgestellt wurde. :zahn:

[QUOTE=butterblume;18593907]die bahn ist verantwortlich weil du dich nicht richtig kleiden kannst ???
mein gott wenn du das nicht schaffst solltest du vielleicht nicht deine wohnung verlassen.[/QUOTE]

:suspekt: Du fährst nicht oft Bahn, ne? :tröst:

cea
22-09-2008, 11:12
[QUOTE=möpi;18585796] ich kenn jemand der hat bestimmt 5mal tabletten genommen um sich umzubringen... er hats irgendwann aufgegeben ...[/QUOTE]

Wie? Er lebt weiter, weil er es nicht geschafft hat, sich umzubringen?

butterblume
22-09-2008, 11:44
[QUOTE=Croco;18597338]

:suspekt: Du fährst nicht oft Bahn, ne? :tröst:[/QUOTE]

doch das mache ich, deshalb ist das meiner meinung nach ja auch kein problem man weiss es, dass es in den abteilen zwischen 15 und 35 gard hat, also kleide ich mich so.

sam4dd
22-09-2008, 11:49
[QUOTE=butterblume;18597912]doch das mache ich, deshalb ist das meiner meinung nach ja auch kein problem man weiss es, dass es in den abteilen zwischen 15 und 35 gard hat, also kleide ich mich so.[/QUOTE]

es gibt durchaus Reisen, da bin ich fast ohne Gepäck unterwegs und da ist dann die Klima-freundlichkeit der Bahn ein echtes Problem. Ich hab mir auch schon mehrmals in runtergekühlten Zügen was weggeholt. Ich schlepp nicht immer für alle Gelegenheiten Klamotten mit und wenn es draussen heiss ist, dann nehm ich doch keine Strickjacke mit?

Ich stelle neuerdings fest, dass auch Kinos extrem runterkühlen, da frier ich mir seit neuesten auch den Hintern ab :zeter:

Elaine
22-09-2008, 11:57
vermutlich bin ich die Einzige, aber mir ist es völlig egal, ob jemand mundartlich gefärbtes Englisch spricht, so lange es verständlich ist. Im Ausland ist das doch die Normalität für Nichtmuttersprachler, nur dass man da eher/auch die Heimatländer heraushört. Hängt vielleicht mit unserer deutschen Genauigkeit zusammen, wenn wir nicht perfekt Oxford sprechen - tun wir es gar nicht und die anderen bitte auch nicht. ;)

butterblume
22-09-2008, 11:59
[QUOTE=sam4dd;18597956]Ich stelle neuerdings fest, dass auch Kinos extrem runterkühlen, da frier ich mir seit neuesten auch den Hintern ab :zeter:[/QUOTE]

geh mal nach asien oder so, da hast du38° 90 % Luftfeuchtigkeit und dann eine ubahn die auf 15° klimatisiert ist, und da ist das auch normal und niemand klagt