PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jörg Haider ist tot


Werbung

Seiten : 1 [2] 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

OrkEstraGonOhr
11-10-2008, 11:53
[quote=GrafZahl;18823287]Was zählt ist was er Gutes getan hat.[/quote]
was denn?

Menda
11-10-2008, 11:56
[QUOTE=OrkEstraGonOhr;18823318]was denn?[/QUOTE]


Ist das völlig ausgeschlossen - jeder der rechts steht kann nicht Gutes im Leben getan haben?

Der Mann war doch auch ein Mensch der ein Privatleben

Bigfried1
11-10-2008, 11:58
[QUOTE=OrkEstraGonOhr;18823318]was denn?[/QUOTE]

Weiters befürwortete Haider eine Volksbefragung über eine EU-Verfassung. Seine Kampagne belief sich auf Gegnerschaft zum Brüsseler Zentralismus und Bürokratie.
Im Bereich Wirtschaft befürwortete er die Stärkung privater Unternehmen. Des Weiteren wollte er eine Stärkung kleinerer und mittelständischer Privatunternehmen durch Verminderung der Unternehmenssteuern. Er trat für die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns und die Stärkung des Mittelstandes ein. Quelle: Wiki

:nixweiss:

11-10-2008, 11:58
mein beileid an alle oesterreicher . :( :(

mehr kann ich dazu nicht schreiben . :ja:

Hidden Peak
11-10-2008, 11:58
[QUOTE=GrafZahl;18823287]Was zählt ist was er Gutes getan hat. Alles andere ist mit ihm gestorben. :([/QUOTE]

Das sehe ich anders. Es bleibt was er in seiner Gesamtheit getan hat. Und das ist imo sehr durchwachsen. Aber jetzt ist nicht die Zeit das durchzugehen.

Lancelot
11-10-2008, 12:00
[QUOTE=dreispitz;18823279]Vor dem 28.09.? :D[/QUOTE]

Dreispitz, wenn Du eine Aversion gegen das Bayerntum als solches hast, dann sprich das doch offen aus. Ich bin CSU-Mitglied, aus Überzeugung und gerne. Das heißt aber nicht, dass ich den Haufen immer und stetig wählen muss. Ich bin da sehr eigen mit meinen Wählerstimmen. Dieses Mal wanderte z.B. meine Zweitstimme an die FDP. Btw. auch eine respektable bürgerliche Partei. Und nun zähle langsam die Prozente der bürgerlichen in Bayern zusammen und dann kommst Du leicht über 60%.

Man kann die Wahl nämlich auch anders lesen. Als eine Watschen für die SPD. So beschissen waren die CSUler nämlich noch nie aufgestellt. Ohne Scheiß jetzt und trotzdem hat den linken Haufen in Bayern keine Sau gewählt. Sogar die Grünen werden langsam stärker als die Sozis! Und: Der Daxenberger ist ein vernünftiger Kerl. :D Vielleicht gibts in Bayern ja mal Schwarz-Grün. Dann will ich aber den Maget vom Olympiaturm springen sehen. :D Bayern ist halt rebellisch. Deswegen liebe ich es.

schafbremse
11-10-2008, 12:01
war - auch als österreicher - kein fan von ihm. aber das meiste was hier abgelassen wird - auch bei anderen "sterbethreads" ist einfach nur pietätlos :kater:

Lancelot
11-10-2008, 12:01
[QUOTE=Menda;18823336]Ist das völlig ausgeschlossen - jeder der rechts steht kann nicht Gutes im Leben getan haben?

Der Mann war doch auch ein Mensch der ein Privatleben[/QUOTE]


Was soll denn das heißen? Bin ich als CSUler dann auch ein Arschloch für Dich?

Hidden Peak
11-10-2008, 12:02
[QUOTE=Lancelot;18823374]Was soll denn das heißen? Bin ich als CSUler dann auch ein Arschloch für Dich?[/QUOTE]
geht es hier um Haider oder um die CSU?

swish41
11-10-2008, 12:04
[QUOTE=Lancelot;18823374]Was soll denn das heißen? Bin ich als CSUler dann auch ein Arschloch für Dich?[/QUOTE]

Ich glaube du hast da was falsch verstanden...

Dustin
11-10-2008, 12:05
[quote=faceman;18823225]Was ich aber nicht bezweifele, ist, dass es mit deinen demokratischen Überzeugungen nicht weit her ist.[/quote]
Dafür bekommst du das hier::rolleyes:

Was hat es mit meiner demokratischen Überzeugung zu tun, wenn Menschen mit solchen Ansichten für mich gestorben sind? Ich habe nirgendwo gesagt das sie diese Meinung nicht haben dürfen, natürlich dürfen sie, ich darf aber auch sagen das ich mit nicht mit ihnen abgebe und das ich nicht traurig bin wenn sie sterben, das ist nicht undemokratisch und das heißt auch nicht das ich ihnen den Tod wünsche.

Gutmenschliche PC ist eher diese "Wenn man rechtes Gedankengut kategorisch ablehnt und das auch zum Audruck bringt, ist man im Endeffekt nicht besser" Kacke.

Lancelot
11-10-2008, 12:07
[QUOTE=Hidden Peak;18823384]geht es hier um Haider oder um die CSU?[/QUOTE]

Als ob Du die CSU nicht in das rechte Spektrum rücken würdest.

Menda
11-10-2008, 12:07
[QUOTE=Lancelot;18823374]Was soll denn das heißen? Bin ich als CSUler dann auch ein Arschloch für Dich?[/QUOTE]
Hast Du mich falsch verstanden?

Ich sagte nur - selbst wenn er rechts war oder wegen mir dunkel braun, kann er im Leben Gutes getan haben - dies wurde ja in Frage gestellt.

Interstella
11-10-2008, 12:09
[QUOTE=Menda;18823336]Ist das völlig ausgeschlossen - jeder der rechts steht kann nicht Gutes im Leben getan haben?

Der Mann war doch auch ein Mensch der ein Privatleben[/QUOTE]

Das Privatleben interessiert doch im Extremfall nicht. Ob es sich bei Haider um solch einen Extremfall handelt, scheint ja differenziert gesehen zu werden.

Dennoch, es gibt genug Fälle - ich kenne/kannte da privat, persönlich mindestens einen Menschen - da haben bestimmte Taten jegliches Mitleid beim Ableben relativiert, egal ob die Person Sohn/Tochter, Mutter/Vater, Schwester/Bruder war oder irgendwann einmal eine Nettigkeit getan hat.

Wie gesagt, ob das beim Haider so ist, sei dahin gestellt. Dennoch möchte ich nicht jeden Menschen bedauern, der auf dieser Welt stirbt. Da kommt man 1. aus dem Bedauern nicht mehr heraus. 2. möchte ich auch nicht, dass bei meinem Ableben alle Welt das bedauert, sondern nur die, die persönlich betroffen sind.

Kann man es nicht auch einfach mal stehen lassen, dass einige Haiders Ableben nicht bedauern und andere es anscheinend tun. Sowohl die einen, wie die anderen dürfen das in dem Threat kund tun. Denn der heißt nicht "wir bedauern Haiders Ableben" sondern nur "Haider ist tot"...

Athena
11-10-2008, 12:11
O-Ton meines Mannes....*Endlich erwischt es mal den Richtigen*

faceman
11-10-2008, 12:11
[QUOTE=Dustin;18823404]Dafür bekommst du das hier::rolleyes:

Was hat es mit meiner demokratischen Überzeugung zu tun, wenn Menschen mit solchen Ansichten für mich gestorben sind? Ich habe nirgendwo gesagt das sie diese Meinung nicht haben dürfen, natürlich dürfen sie, ich darf aber auch sagen das ich mit nicht mit ihnen abgebe und das ich nicht traurig bin wenn sie sterben, das ist nicht undemokratisch und das heißt auch nicht das ich ihnen den Tod wünsche.

Gutmenschliche PC ist eher diese "Wenn man rechtes Gedankengut kategorisch ablehnt und das auch zum Audruck bringt, ist man im Endeffekt nicht besser" Kacke.[/QUOTE]

Das heißt schlicht und ergreifend, dass du neben deiner politischen Meinung/Überzeugung keine anderen Ansichten zulässt.Deine Meinung ist die richtige, allen anderen sind im Unrecht. Das nennst du demokratisch? Zur Demokratie gehört in erheblichem Maße die Diskussion und die läßt du ja nach eigener Aussage nicht zu. Also hör auf dich zu winden.

titan
11-10-2008, 12:24
Damit ist alles gesagt.Für Trauer ist kein Platz aber auch nicht für Freude.
Gelesen und abgehakt.

Hidden Peak
11-10-2008, 12:24
[QUOTE=Lancelot;18823413]Als ob Du die CSU nicht in das rechte Spektrum rücken würdest.[/QUOTE]

Wenn ich die Demokratie ernst nehme und wenn ich mich nicht auf den Standpunkt stellen will, dass alle die anders denken A****löcher sind, muss man sich wohl fragen wieso so viele Menschen Haider oder den noch unsäglicheren Strache wählen. In Österreich hat es sicher etwas mit der großen Koalition und Protest dagegen zu tun. Aber auch die Linken sollten irgendwann anfangen in ihrem Weltbild nach Lebenslügen zu suchen, die einfach von der Realität überholt wurden. Immigration, multi-kulti und die Mär vom guten Ausländer per Definition sind meiner Meinung nach solche Lügen, die die Haiders dieser Welt für sich zu nutzen wissen. Haider und Co, und dazu gehören für mich auch manche Bierzelt Tiefflieger der CSU, treffen einen Nerv bei den Menschen und deren Ängsten. Ihre Parolen sind einfach und scheinen manchmal plausibel, sind aber keine echte Lösungen. Man wird sich mit ihnen auseinandersetzen müssen. Sie zu verteufeln bringt nichts.

Agadou
11-10-2008, 12:24
[QUOTE=Haramis;18822741]Ausnahmen würde es für mich mit Sicherheit geben, wenn mein Kind von einem Kinderschänder missbraucht oder getötet wird. Mein Tier von einem Tierquäler umgebracht wird. Mein Partner von jemandem ermordet, misshandelt etc. wird. Oder ich selbst körperlich betroffen bin.[/QUOTE]

ja, genau, haramis. was "draußen" passiert, geht uns nichts an. betrifft ja nur "die anderen".
solche haltungen haben in der geschichte schon vieles möglich gemacht, nicht wahr? und keiner will hinterher was gewusst haben.

[QUOTE=Haramis;18822841]Das sage ich auch nicht.
Nur würde ich mir es ohne persönliche Betroffenheit auch nicht anmassen, darüber zu befinden, wer den Tod verdient hat.[/QUOTE]

hat hier keiner getan, oder?
ich nehme an, dir gefällt das, was ich oben geschrieben habe, auch nicht. ;)

[QUOTE=Dustin;18823017]Versuch nicht mich mit ihm zu vergleichen! Ich verachte Menschen für das was sie tun, er verachtete Menschen für das was sie sind, das ist ein himmelweiter Unterschied.[/QUOTE]

:d:

[[email protected];18823347]mein beileid an alle oesterreicher . :( :(

mehr kann ich dazu nicht schreiben . :ja:[/QUOTE]

oh mann, "alle österreicher". :rolleyes:
ich kenne so einige, die sich persönlich beleidigt fühlen würden für diesen satz. eben weil es ihnen zum halse raushing, dass sie, sobald sie sagen, dass sie aus österreich kommen, oft gleich nach haider gefragt wurden.

du wirst es nicht glauben, aber es gibt österreicher, die sich dafür geschämt haben, dass der und seine "genossen" gewählt wurden.



ich hab die information zur kenntnis genommen. und halte mir dabei auch vor augen, dass haiders mitgefühl mit einem zusammengeschlagenen oder gar totgeschlagenen ausländer sich sicher in grenzen gehalten hätte. sowas "hilft" manchmal.

faceman
11-10-2008, 12:24
Ich finde es auch immer wieder spannend zu lesen, wie manche Zeitgenossen, die ansonsten für den Erhalt der bayerischen Klammeraffenraupe kämpfen und auch für Tiere bremsen, den Tod eines Menschen kommentieren.

Lancelot
11-10-2008, 12:29
[QUOTE=Hidden Peak;18823536]Wenn ich die Demokratie ernst nehme und wenn ich mich nicht auf den Standpunkt stellen will, dass alle die anders denken A****löcher sind, muss man sich wohl fragen wieso so viele Menschen Haider oder den noch unsäglicheren Strache wählen. In Österreich hat es sicher etwas mit der großen Koalition und Protest dagegen zu tun. Aber auch die Linken sollten irgendwann anfangen in ihrem Weltbild nach Lebenslügen zu suchen, die einfach von der Realität überholt wurden. Immigration, multi-kulti und die Mär vom guten Ausländer per Definition sind meiner Meinung nach solche Lügen, die die Haiders dieser Welt für sich zu nutzen wissen. Haider und Co, und dazu gehören für mich auch manche Bierzelt Tiefflieger der CSU, treffen einen Nerv bei den Menschen und deren Ängsten. Ihre Parolen sind einfach und scheinen manchmal plausibel, sind aber keine echte Lösungen. Man wird sich mit ihnen auseinandersetzen müssen. Sie zu verteufeln bringt nichts.[/QUOTE]

Siehste, der Meinung bin ich auch. Nur, hätte ich wirklich versucht, das so zu schreiben, wie Du es gerade getan hast, wäre ich als Neo-Nazi verteufelt worden. Da das aber nun von einem - sei mir nicht böse - forenanerkannten Linken kam, ist das respektabel.

Deswegen schreibe ich seit einigen Beiträgen, dass wir (damit meine ich wir, wir Demokraten) aufpassen müssen, noch die Meinung des Volkes zu treffen. Und mit Volk meine ich nicht den Gymnasiallehrer oder den Sparkassenvorstand, sondern einfach die normalen Leute. Die Arroganz der Politiker ist echt zum Kotzen.

11-10-2008, 12:37
[QUOTE=quirlie;18823537]ja, genau, haramis. was "draußen" passiert, geht






oh mann, "alle österreicher". :rolleyes:
ich kenne so einige, die sich persönlich beleidigt fühlen würden für diesen satz. eben weil es ihnen zum halse raushing, dass sie, sobald sie sagen, dass sie aus österreich kommen, oft gleich nach haider gefragt wurden.

du wirst es nicht glauben, aber es gibt österreicher, die sich dafür geschämt haben, dass der und seine "genossen" gewählt wurden.






muss man jetzt erst noch oesterreicher fragen ,
was man schreiben darf ? :nixweiss:

ich habe nur mein beileid ausgedrückt sonst nichts .
so wie es anständige leute tun . :ja:

aber dies noch einen vorhalten das sagt doch schon alles . :nein:

stepper
11-10-2008, 12:39
Einigen würde das Lesen dieses Artikels sicherlich nicht schaden.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,212119,00.html

Besonders dieser Abschnitt zeigt, wie verabscheuungswürdig Haider ist.

Juni 1991: Im Kärtner Landtag sagt Haider: "Na, das hat's im Dritten Reich nicht gegeben, weil im Dritten Reich haben sie ordentliche Beschäftigungspolitik gemacht, was nicht einmal Ihre Regierung in Wien zusammenbringt."

Und um einen solchen Menschen trauere auch ich nicht. Denn wer Menschen aufgrund ihrer Herkunft, also etwas, dass sie sich nicht ausgesucht haben, verunglimpft, der ist ein Rassist, der mir persönlich nicht fehlen wird.

Ryan
11-10-2008, 12:40
Endlich sind wir von ihm erlöst, aber wer weiß, ob es jetzt nicht noch schlimmer wird mit Strache und den vereinigten Rechten.

Mauberzaus
11-10-2008, 12:43
Vorhin gab es, entweder auf NTV oder auf N 24, ein Telefonat nach Österreich, in dem anderen Ende der Strippe erklärt wurde, warum
Haider so beliebt war.

Es heisst, er habe immer eine offene Tür für jeden Bürger gehabt,
er lies sich nicht von Mitarbeitern abschirmen, wie das sonst Usus ist.

Er habe jede Frage, die Bürger an ihn stellten innerhalb einer Woche, auf den Sachverhalt eingehend, beantwortet.

Das sei sein Schlüssel zum Volk gewesen.

Dazu fiel mir die Frage ein:

War das Gefährlichste an Haider, vllt. das Verhalten seiner Widersacher ?

Wer jemals in Kontakt mit Abgeordneten getreten ist und dann - wenn überhaupt - nach Wochen Larifari-Bot-Antworten erhalten hat, weiss was ich meine.

Superchang
11-10-2008, 12:45
[QUOTE=Ryan;18823661]Endlich sind wir von ihm erlöst, aber wer weiß, ob es jetzt nicht noch schlimmer wird mit Strache und den vereinigten Rechten.[/QUOTE]

Es wird immer alles schlimmer.

Darkfire
11-10-2008, 12:46
[QUOTE=Lancelot;18823413]Als ob Du die CSU nicht in das rechte Spektrum rücken würdest.[/QUOTE]
Lustigerweise steht die CSU für mich links von der CDU und wirklich rechts ist die auch nicht mehr.
Die einzige rechte Partei die es noch gibt im Bundestag, ist die FDP und die ist programmatisch so was von tot.

Lancelot
11-10-2008, 12:47
[QUOTE=stepper;18823652]Einigen würde das Lesen dieses Artikels sicherlich nicht schaden.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,212119,00.html

Besonders dieser Abschnitt zeigt, wie verabscheuungswürdig Haider ist.

Juni 1991: Im Kärtner Landtag sagt Haider: "Na, das hat's im Dritten Reich nicht gegeben, weil im Dritten Reich haben sie ordentliche Beschäftigungspolitik gemacht, was nicht einmal Ihre Regierung in Wien zusammenbringt."

Und um einen solchen Menschen trauere auch ich nicht. Denn wer Menschen aufgrund ihrer Herkunft, also etwas, dass sie sich nicht ausgesucht haben, verunglimpft, der ist ein Rassist, der mir persönlich nicht fehlen wird.[/QUOTE]

Lange Jahre sind nach dem Krieg vergangen:

Haider halt also die Menschen aufgrund ihrer Herkunft verunglimpft.

Ich finde es schade, dass die Bildung immer noch nicht existent ist.

Die Beschäftigungspolitik der NSDAP: Jeder Beruf, der ausgeübt wurde, wurde schon von einem Menschen ausgeübt. Die Handwerker oder Ärzte waren halt Juden, die wurden halt vergast. Auch das tolle Österreich hat keine neuen Arbeitsplätze geschaffen. Die haben auch nur die Juden, die vernichtet wurden ersetzt.

Langsam sollte man vielleicht darüber nachdenken, als über Haider als Person zu philosophieren.

Grizu
11-10-2008, 12:48
Das Abschätzen der Geschwindigkeit aufgrund des Bildes ist für Laien nicht ganz einfach...

Die Front ist kaum beschädigt. Die A-Säule hingegen ist böse eingedrückt.
Je nachdem, wie das Auto beim Überschlag aufgekommen ist, braucht es dafür aber auch nicht viel...
(Wobei es bei Tempo 30 freilich kaum zu so einem Unfall kommt...)

Ich warte bei einem Unfall auch immer auf die Info, ob der Fahrer angeschnallt war. Auch wenn das hier die Kopfverletzungen bestimmt nicht verhindert hätte...

Mauberzaus
11-10-2008, 12:50
[QUOTE=Grizu;18823711]

Ich warte bei einem Unfall auch immer auf die Info, ob der Fahrer angeschnallt war. Auch wenn das hier die Kopfverletzungen bestimmt nicht verhindert hätte...[/QUOTE]


[QUOTE]Die Notärztin habe Haider mit schwersten Kopfverletzungen angeschnallt im Wagen vorgefunden, sagte der Arzt Thomas Koperna. Die Fahrertür sei abgerissen gewesen. "Die Halswirbelsäule war wahrscheinlich gebrochen und der linke Oberarm war nahezu abgetrennt", sagte Koperna. [/QUOTE]

Quelle (http://www.n-tv.de/Autounfall_Joerg_Haider_ist_tot/111020083607/1036301.html)

Grizu
11-10-2008, 12:51
Danke für die Info, Mauberzaus!

Rainking
11-10-2008, 12:51
[QUOTE=Barack Obama;18823705]
Die einzige rechte Partei die es noch gibt im Bundestag, ist die FDP und die ist programmatisch so was von tot.[/QUOTE]

Wie definierst du denn dann bitte rechts?

Agadou
11-10-2008, 12:52
[[email protected];18823625]
muss man jetzt erst noch oesterreicher fragen ,
was man schreiben darf ? :nixweiss:

ich habe nur mein beileid ausgedrückt sonst nichts .
so wie es anständige leute tun . :ja:

aber dies noch einen vorhalten das sagt doch schon alles . :nein:[/QUOTE]

ja, was denn?

du hättest dein beileid auch einfach so ausdrücken können. ;)
so gibst du dem typen mehr bedeutung, als er haben soll für die, die sich von ihm distanzieren. einfach mal drüber nachdenken.


[QUOTE=Mauberzaus;18823686]War das Gefährlichste an Haider, vllt. das Verhalten seiner Widersacher ?
[/QUOTE]

sicher. aber es ist auch wieder zu einfach und heisst gleichzeitig, dass "protestwählen" nachvollziehbar ist.
ich finde es aber eher zu bequem als begründung.

stepper
11-10-2008, 12:54
Haider war angeschnallt. Das haben sie in der Pressekonferenz verkündet, welche um 10 Uhr auf ORF2 übertragen wurde.

Hier die ORF-Seite, wo einige Details zum Unfall erläutert werden.

http://oe1.orf.at/inforadio/97161.html?filter=3

Agadou
11-10-2008, 12:55
[QUOTE=Barack Obama;18823705]Lustigerweise steht die CSU für mich links von der CDU und wirklich rechts ist die auch nicht mehr.[/QUOTE]

ja, für die, die "im rahmen des handlungsgebietes und der selbst auferlegten zuständnigkeit der csu" sind. für die außerhalb nicht.

:teufel:

Mailin
11-10-2008, 12:55
[QUOTE=quirlie;18823537]

oh mann, "alle österreicher". :rolleyes:
ich kenne so einige, die sich persönlich beleidigt fühlen würden für diesen satz. eben weil es ihnen zum halse raushing, dass sie, sobald sie sagen, dass sie aus österreich kommen, oft gleich nach haider gefragt wurden.

du wirst es nicht glauben, aber es gibt österreicher, die sich dafür geschämt haben, dass der und seine "genossen" gewählt wurden.

[/QUOTE]

Richtig. Und trotzdem kann ich keinerlei Genugtuung dabei empfinden, wenn ein Mensch vorzeitig aus dem Leben gerissen wird. Viel lieber wär mir gewesen, wenn die Wähler ihn ins politische Abseits geschoben hätten, aber leider war ja vor zwei Wochen das Gegenteil der Fall. Meine Sorge ist jetzt nur, dass er zu einer Art "Legende" wird , man die Grauslichkeiten, die er von sich gegeben hat vergisst und ihn nur als strahlenden Erfolgsmenschen in Erinnerung behält. Ausserdem wird die potentielle rechte Wählerschaft wahrscheinlich geschlossen zu Strache überwechseln und den halte ich noch für viel schlimmer als Haider. Man kann über Haider sagen was man will, aber er war wenigstens intelligent, was man von Strache nicht gerade behaupten kann. Die vereinigte Rechte unter Straches Führung... na gute Nacht Österreich :fürcht:

Lancelot
11-10-2008, 12:58
So richtig die Grenze zwischen CSU und FPÖ könnt ihr aber auch nicht ziehen. Naja, damals wars halt in, der armen Frau Ferrero-Waldner die Hand nicht zu geben.

FredSack
11-10-2008, 13:04
hab grade gehört dass er auf dem Weg zu seiner Mutter war die ihren 90. Geburtstag feiern wollte :(

stepper
11-10-2008, 13:04
[QUOTE=Lancelot;18823710]Lange Jahre sind nach dem Krieg vergangen:

Haider halt also die Menschen aufgrund ihrer Herkunft verunglimpft.

Ich finde es schade, dass die Bildung immer noch nicht existent ist.

Die Beschäftigungspolitik der NSDAP: Jeder Beruf, der ausgeübt wurde, wurde schon von einem Menschen ausgeübt. Die Handwerker oder Ärzte waren halt Juden, die wurden halt vergast. Auch das tolle Österreich hat keine neuen Arbeitsplätze geschaffen. Die haben auch nur die Juden, die vernichtet wurden ersetzt.

Langsam sollte man vielleicht darüber nachdenken, als über Haider als Person zu philosophieren.[/QUOTE]

Deine ersten drei Sätze verstehe ich nicht ganz. Falls du sie nicht bewusst uneindeutig formuliert hast, könntest du deine Botschaft ja noch mal verständlicher ausdrücken.

Und was soll die Belehrung über die NSDAP als Antwort auf mein Post? Das Wissen darum habe ich als selbstverständlich vorausgesetzt und gerade deshalb die Verherrlichung der NSDAP durch Haider einigen in Erinnerung rufen wollen.

11-10-2008, 13:07
[QUOTE=quirlie;18823743]ja, was denn?

du hättest dein beileid auch einfach so ausdrücken können. ;)
so gibst du dem typen mehr bedeutung, als er haben soll für die, die sich von ihm distanzieren. einfach mal drüber nachdenken.






eure spitzenpolitiker bedauern es aber laut N-TV . :o

Superchang
11-10-2008, 13:11
[QUOTE=Mailin;18823769] Meine Sorge ist jetzt nur, dass er zu einer Art "Legende" wird ,[/QUOTE]

Das auf jeden Fall. Die Verschwörungstheorien blühen schon :D

Giftnudel
11-10-2008, 13:14
[QUOTE=Superchang;18823885]Das auf jeden Fall. Die Verschwörungstheorien blühen schon :D[/QUOTE]
Wurde etwa ein weißer Fiat gesichtet?

golfern
11-10-2008, 13:22
Wenn man sich die Kommentare hier so durchliest könnte man meinen, dass sich Österreichs Linke gerade versammelt um Haiders Bücher öffentlich zu verbrennen. Naja was solls, vielleicht feiert der Mob ja heute Abend auch mit dem in Brand stecken und umkippen von Autos, sowie dem Einwerfen von Schaufensterscheiben. Ein bisschen Randale muß schon sein....

Rob
11-10-2008, 13:25
Ich bin mal ganz polemisch und sage: Ein guter Tag für Österreich.

Darkfire
11-10-2008, 13:26
[QUOTE=Rainking;18823741]Wie definierst du denn dann bitte rechts?[/QUOTE]

[QUOTE]Unter der politischen Rechten werden in der Gegenwart meist konservative oder reaktionäre (im Sinne von in einem autoritär-obrigkeitsstaatlichen Verständnis rückwärtsgewandten) Strömungen innerhalb des politischen Spektrums verstanden.[/QUOTE]
Wickihilft

Tja eben das ist in den jetzigen Zeiten eindeutig schwer festzumachen weil die Grenzen im Moment verschwinden.
Einfach zu sagen Rechts ist, wenn man sich auf ältere konservative Werte stütz, würde aus jedem Linkenwähler in den neuen Bundesländern ein Konservativen machen und tatsächlich sind die von den Werten her gesehen, oft gar nicht so weit von einem typischen alten CDU/CSU Wähler (Themen innere Sicherheit/früher war alles besser usw) entfernt.
Eine CDU steht heute deutlich links von einem Wirtschaftliberalismus eines Schröders zu Agenda-Zeiten, dafür werden diese von den Linken oft rechts überholt, wenn es zur Einstellung zu Ausländern geht.

Wenn ich also Rechts am Konservativ festmache und somit auch am Festhalten von alten Wahlprogrammen, sehe ich nur die FDP die hier durch die Jahrzehnte Kurs gehalten hat,
(obwohl ich da schon lachen musste, als ausgerechnet ein Westerwelle meinte die Bundesregierung habe bei der Aufsicht der Banken versagt, wo ausgerechnet diese für Neoliberalismus stehen.)
Aber auch irgendwie klar das die Neoliberalen solange nach Freiheit schreien bis sie eine auf den Sack bekommen und dann muss der „verteufelte“ Staat für den angerichteten Schlammassel gerade stehen.

Ich denke das ein Haider nicht zufällig von den Neoliberalen der Freiheitlichen kommt.

emily
11-10-2008, 13:27
[QUOTE=Giftnudel;18823907]Wurde etwa ein weißer Fiat gesichtet?[/QUOTE]

Nein, aber merkwürdige Autoverschiebungen:

http://www.spiegel.de/img/0,1020,1324250,00.jpg

http://www.spiegel.de/img/0,1020,1324288,00.jpg

Beide Fotos von Spiegel.de - auf dem ersten noch aus der Nacht steht der Wagen auf einer durchgezogenen Linie, ohne Fuss eines Hinweisschildes vor dem linken Vorderrad, Stunden später ist dieses aber gruen umrandet vorhanden und die Fahrbahnmarkierung unterbrochen. Eine "Merkwürdigkeit", mit der sich gerade in einem anderen Forum beschäftigt wird.

gzuf
11-10-2008, 13:28
Auch, wenn seine politischen Ansichten für die Katz waren:

Mein Beileid.
Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Superchang
11-10-2008, 13:32
Wie das Auto aussieht muß der doch 200 Sachen drauf gehabt haben :eek:

Haramis
11-10-2008, 13:38
[QUOTE=Superchang;18824019]Wie das Auto aussieht muß der doch 200 Sachen drauf gehabt haben :eek:[/QUOTE]
Sieht übel aus.
Ne Böschung, ein Gartenzaunpfeiler, ein Hydrant und ein paar Überschläge - hätte ich nicht gedacht, dass das gleich Türen rausreisst.

Im übrigen auch schlecht für VW.

Darkfire
11-10-2008, 13:40
[QUOTE=emily;18823978]Nein, aber merkwürdige Autoverschiebungen:

http://www.spiegel.de/img/0,1020,1324250,00.jpg

http://www.spiegel.de/img/0,1020,1324288,00.jpg

Beide Fotos von Spiegel.de - auf dem ersten noch aus der Nacht steht der Wagen auf einer durchgezogenen Linie, ohne Fuss eines Hinweisschildes vor dem linken Vorderrad, Stunden später ist dieses aber gruen umrandet vorhanden und die Fahrbahnmarkierung unterbrochen. Eine "Merkwürdigkeit", mit der sich gerade in einem anderen Forum beschäftigt wird.[/QUOTE]


Oh endlich Verschwörungstheorien (AkteX Thema on)

Ich vermute mal das dieser Fuß erst später dahin gestellt wurde und jetzt auf der verschwunden Linie steht ……. Argghhhhhhhhhh jetzt habe ich so eine tolle Verschwörungsfantasie kaputtgemacht mist!!

Catalunya
11-10-2008, 13:42
[QUOTE=Haramis;18824054]Im übrigen auch schlecht für VW.[/QUOTE]

Vor ziemlich genau einem Jahr sah auch ein Touareg eines verunfallten mazedonischen Künstlers nicht viel besser aus. Damals lösten Airbags nicht aus.
Das ist im vorliegenden Fall anders - wie man sieht. Trotzdem sollte man meinen, daß solche Nobelkarossen etwas mehr Schutz bieten.

golfern
11-10-2008, 13:45
[QUOTE=Haramis;18824054]Sieht übel aus.
Ne Böschung, ein Gartenzaunpfeiler, ein Hydrant und ein paar Überschläge - hätte ich nicht gedacht, dass das gleich Türen rausreisst.

Im übrigen auch schlecht für VW.[/QUOTE]

Wenn der Rahmen bricht hängt die Tür doch nur noch an 2 schmalen Angeln.

Dianas Unfall war schlecht für Mercedes, ich frag mich nur immer welcher Idiot fährt einen Panda oder Smart.

Das mit dem Strassenschildständer ist allerdings schon verwunderlich... :kopfkratz

zai-feh
11-10-2008, 13:47
aus gegebenem anlass:

Jörg Haider kommt in den Himmel.
Nach zwei Wochen denkt er sich: „Heast, da ist es fad, nix los..“ und sagt zum Petrus: „Du Petrus, mir ist es hier wirklich zu langweilig, kann ich nicht einmal schauen, was in der Hölle so los is?!“

Petrus sagt, dass das in Ordnung geht und dass er einen Tag runter in die Hölle kann.
Haider kommt also in die Hölle und da ist wirklich „die Hölle los“: Geile Weiber, erstklassiges Essen und exquisite Weine... Haider hat einen Heidenspass, muss aber am nächsten Tag wieder in den Himmel zurück.

Dort ist es wieder langweilig und er fleht den Petrus an: "Petrus, kann ich nicht noch einmal in die Hölle?“ Darauf antwortet dieser: „Naja, also es gibt da schon eine Möglichkeit, aber dann musst du dich entscheiden. Entweder du bleibst im Himmel oder du bleibst in der Hölle, aber beides wäre für immer.“

Haider überlegt und sagt schliesslich: „Ok, ich entscheide mich für die Hölle.“ Schwupps, er steht in der Hölle und - keine Sau da. Keine Frauen, keine Orgien, kein Essen und kein Alkohol.

Haider stutzt, geht zum Teufel und sagt: „Was ist da los? Wie ich letzte Woche bei euch war, wars echt ein Spass. Und heute ist es ein Horror. Warum?!“ Darauf der Teufel: „Siehst, Jörgerl, das ist der Unterschied zwischen einem Touristen und einem Asylanten...“

FredSack
11-10-2008, 13:47
das ist ein Irrtum der Perspektive. Der Bodenschweller steht in Wirklichkeit nicht direkt neben dem Auto sondern 1-2 m weg

Darkfire
11-10-2008, 13:49
[QUOTE=golfern;18824098]
Das mit dem Strassenschildständer ist allerdings schon verwunderlich... :kopfkratz[/QUOTE]

Warum ??

Superchang
11-10-2008, 13:49
[QUOTE=Barack Obama;18824073]Oh endlich Verschwörungstheorien (AkteX Thema on)[/QUOTE]

Bei Geheimdiensten ist der Autounfall übrigens die beliebteste Methode :D

Darkfire
11-10-2008, 13:52
[QUOTE=GrafZahl;18824117]das ist ein Irrtum der Perspektive. Der Bodenschweller steht in Wirklichkeit nicht direkt neben dem Auto sondern 1-2 m weg[/QUOTE]

So krumm kann die Perspektive nicht sein lol, der ist schon direkt daneben.

FredSack
11-10-2008, 13:54
[QUOTE=Barack Obama;18824150]So krumm kann die Perspektive nicht sein lol, der ist schon direkt danben.[/QUOTE]

dann schau auf die Zeitungen/Papier die auf dem Boden kleben

golfern
11-10-2008, 13:54
[QUOTE=Barack Obama;18824124]Warum ??[/QUOTE]

Egal, hin ist futsch und futsch ist hin :floet:

Darkfire
11-10-2008, 13:57
[QUOTE=GrafZahl;18824160]dann schau auf die Zeitungen/Papier die auf dem Boden kleben[/QUOTE]

Ja schon gesehen das ist aber kein Meter.
Der steht in etwa zwischen der Ecke das Papiers und der Scherbe, vielleicht knapp ein halben Meter.

golfern
11-10-2008, 13:58
[QUOTE=GrafZahl;18824160]dann schau auf die Zeitungen/Papier die auf dem Boden kleben[/QUOTE]

Eben daran wollte ich es auch berechnen, wir sind schon auf der richtigen Spur ;)

wenn man auf dem unteren Bild den Abstand zwischen äußerster Ecke des Papiers und Gegenstand nimmt, sinds vielleicht 30-40 cm, also müsste es, rein theoretisch, auch auf dem oberen Bild zu sehen sein...

emily
11-10-2008, 14:04
Zu diesen beiden Fotos:

ich habe sie ja nur aus einem anderen Forum hierher transportiert, um die schon nach wenigen Stunden hochkochenden Verschwörungsgerüchte zu plakatieren, aber ich persönlich glaube, daß das eine saubere Photoshop-Arbeit ist. Die Fahrbahnmarkierung zur Unterbrechung ein Stück lang rausretuschiert und diese Schilderstuetze samt gruener Markierung rein.

Auf die Idee sollte man spätestens dann kommen, wenn man sich das nur wenige Zentimeter (von uns aus gesehen) links neben der Stuetze auf der Strasse, vor der Fahnbahnmarkierung, liegende graue Art Blatt Papier anschaut. Aus beiden Perspektiven ist letztendlich alles identisch, nur genau dieser oben beschriebene Murks konnte wunderbar per PSP manipuliert werden.

Darkfire
11-10-2008, 14:05
[QUOTE=golfern;18824202]Eben daran wollte ich es auch berechnen, wir sind schon auf der richtigen Spur ;)

wenn man auf dem unteren Bild den Abstand zwischen äußerster Ecke des Papiers und Gegenstand nimmt, sinds vielleicht 30-40 cm, also müsste es, rein theoretisch, auch auf dem oberen Bild zu sehen sein...[/QUOTE]

Nicht wenn er dort in der Nacht erst hingestellt wurde (weshalb er vielleicht auch markiert wurde)
Aber das man unterstellt das Auto wurde an einen anderen Ort gebracht, dass ist schon Hirnrissig :maso:
Oder sollte der Hinweiß mit dem fehlenden Mittelstreifen darauf deuten, daß der geklaut wurde :achso:

Giftnudel
11-10-2008, 14:06
[QUOTE=emily;18823978]Nein, aber merkwürdige Autoverschiebungen:





Beide Fotos von Spiegel.de - auf dem ersten noch aus der Nacht steht der Wagen auf einer durchgezogenen Linie, ohne Fuss eines Hinweisschildes vor dem linken Vorderrad, Stunden später ist dieses aber gruen umrandet vorhanden und die Fahrbahnmarkierung unterbrochen. Eine "Merkwürdigkeit", mit der sich gerade in einem anderen Forum beschäftigt wird.[/QUOTE]
Wahrscheinlich will man mit dem zweiten Bild den Verstoß gegen die StVO, eine durchgezogene weiße Linie überfahren zu haben, verschleiern.

Darkfire
11-10-2008, 14:06
[QUOTE=emily;18824262]Zu diesen beiden Fotos:

ich habe sie ja nur aus einem anderen Forum hierher transportiert, um die schon nach wenigen Stunden hochkochenden Verschwörungsgerüchte zu plakatieren, aber ich persönlich glaube, daß das eine saubere Photoshop-Arbeit ist. Die Fahrbahnmarkierung zur Unterbrechung ein Stück lang rausretuschiert und diese Schilderstuetze samt gruener Markierung rein.

Auf die Idee sollte man spätestens dann kommen, wenn man sich das nur wenige Zentimeter (von uns aus gesehen) links neben der Stuetze auf der Strasse, vor der Fahnbahnmarkierung, liegende graue Art Blatt Papier anschaut. Aus beiden Perspektiven ist letztendlich alles identisch, nur genau dieser oben beschriebene Murks konnte wunderbar per PSP manipuliert werden.[/QUOTE]

[QUOTE=Giftnudel;18824279]Wahrscheinlich will man mit dem zweiten Bild den Verstoß gegen die StVO, eine durchgezogene weiße Linie überfahren zu haben, verschleiern.[/QUOTE]



Arghhh ich bekomme Kopfweh :achso:

Superchang
11-10-2008, 14:17
Bei indymedia wird zu einer "Haider ist tot Party" aufgerufen

polska96
11-10-2008, 14:23
[QUOTE=Superchang;18824394]Bei indymedia wird zu einer "Haider ist tot Party" aufgerufen[/QUOTE]

Teile der Linkspartei feiern ja auch Stalins Geburtstage

Heavensearth
11-10-2008, 14:27
[QUOTE=Gisela34;18823987]
Die Würde des Menschen ist unantastbar.[/QUOTE]

Leider haben das einige Schreiberlinge hier noch nicht so verinnerlicht. Sie merken nicht mal, dass sie mit ihren Texten auf einer Stufe mit den Haiders dieser Welt stehen. Haider wusste verbal keine Grenzen zu ziehen, desshalb wurden seine Äußerungen zu recht verurteilt. Außer Dummschwätzerrei kann man ihm nichts vorwerfen. Das tun hier jeden Tag ganz viele, dennoch würde kein Werte lebender Mensch den Tag loben oder es für gut befinden, wenn jene gewaltsam aus dem Leben gerissen würden.

Aus einigen Texten hier schwingen niedrigste Instinkte wie Genugtuung und Schadenfreude. Sicherlich, politisch Korrekt ist es, sich von Haiders Äußerungen zu distanzieren, aber menschliche Werte sollten eigentlich verbieten, sich derart zu äußern, wie es hier teilweise geschieht. Das machen nicht mal die unmittelbaren, politischen Gegner Heiders.

Manchen würde es gut stehen, einfach die Klappe zu halten, wenn sie tatsächlich so teilnahms- und emotionslos die Meldung über Haiders Tod registrieren, wie sie es hier in diesem Thread vorgeben zu tun.

Elsie
11-10-2008, 14:45
[quote=vergas;18822257]Aber was können seine Frau, die Kinder und vor allem die neunzigjährige Frau Mama dafür? :rolleyes:[/quote]

Nichts. Und?
[quote=Hark;18822338]oh ein Augenzeuge. Solltest dich besser bei der Polizei melden den die wissen die Ursache noch nicht genau.[/quote]

[quote=Sungawakan;18822383]Ist das schon erwiesen?[/quote]
[quote=Traudemargot;18822413]Bei Rasern hält sich mein Mitleid auch in Grenzen. Aber wir wissen doch nicht, ob er wirklich wie ein Irrer durch die Nacht fuhr. Er soll einen Wagen überholt haben, aber vielleicht ist ja die Fahrerin extrem langsam gefahren.

Jedenfalls tut mir seine Mama leid, die heute ihren 90. Geburtstag feiern wollte.[/quote]

Die Bilder sprechen für sich.
[quote=Haramis;18822513]Ich finde es grundsätzlich traurig, wenn ein Mensch zu Tode kommt.
Wie er wo gefahren ist, weiss ich nicht.
Selbst wenn, würde es an meiner Einstellung nichts ändern, stehe nicht so auf Strafaktionen.

Erstaunliche Reaktionen hier.
Man könnte meinen, Haider hätte Diversen was angetan.[/quote]

Ich gönne auch niemanden den Tod. Aber es berührt mich eben nicht. Es berührt mich, wenn ein Mensch in meinem Umfeld stirbt, aber nicht ein Politiker, den ich nicht persönlich kenne.
[quote=bettifan;18822853]wieso "den Tod wünschen oder gönnen" ????

Er ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen, wie tausende Andere auch.
Das ist alles.

Möge er in Frieden ruhen.....[/quote]

:d:

L with
11-10-2008, 15:11
[QUOTE=ORF.at]

"geriet er aus unbekannter Ursache ins Schleudern...."

"....rammte..."

"...prallte..."

"...krachte..."

"...mähte nieder..."

"...überschlug sich das Auto mehrmals..."

"...Die Unfallspur zieht sich über rund 150 Meter bis zum Stillstandsort des Wracks..."

".... Ersten Einschätzungen von Polizeibeamten zufolge dürfte Haider aber deutlich schneller als die an der Unfallstelle erlaubten 70 km/h gefahren sein...."

"...Weiters dürfte die Wirbelsäule gebrochen gewesen sein, zudem war der linke Arm fast völlig abgetrennt..."

[/QUOTE]

Ich denke, wir können eine angepasste Geschwindigkeit ausschließen...

HerrCrowley
11-10-2008, 15:11
http://www.spiegel.de/img/0,1020,1324269,00.jpg
Bild Spiegel.de

Der Wagen kam von der Strasse ab und krachte in einen Betonpfeiler...ich dachte der wäre eine Böschung oder so runter und hat sich deswegen überschlagen?

Haramis
11-10-2008, 15:18
[QUOTE=HerrCrowley;18824795]http://www.spiegel.de/img/0,1020,1324269,00.jpg
Bild Spiegel.de

Der Wagen kam von der Strasse ab und krachte in einen Betonpfeiler...ich dachte der wäre eine Böschung oder so runter und hat sich deswegen überschlagen?[/QUOTE]
Nein.
Erst zwei Verkehrszeichen.
Dann Böschung.
Dann Thujahecke.
Dann Betonpfeiler (so ein Ding von nem Gaetenzaun).
Dann Hydrant.
Dann Überschlag.

HerrCrowley
11-10-2008, 15:21
[QUOTE=Haramis;18824836]Nein.
Erst zwei Verkehrszeichen.
Dann Böschung.
Dann Thujahecke.
Dann Betonpfeiler (so ein Ding von nem Gaetenzaun).
Dann Hydrant.
Dann Überschlag.[/QUOTE]

Achso, bei Spiegel stand unter dem Bild,
"Spuren des Crashs: Das Auto kam von der Straße ab, prallte auf einen Betonpfeiler und kam auf den Rädern zum stehen."

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-36045-7.html

Haramis
11-10-2008, 15:24
[QUOTE=HerrCrowley;18824848]Achso, bei Spiegel stand unter dem Bild,
"Spuren des Crashs: Das Auto kam von der Straße ab, prallte auf einen Betonpfeiler und kam auf den Rädern zum stehen."

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-36045-7.html[/QUOTE]
Nö, da war schon mehr.
http://www.news.at/articles/0841/13/221949/tragischer-tod-joerg-haiders-kaerntner-landeshauptmann-autounfall

blutbraut
11-10-2008, 15:34
[QUOTE=ThiloS;18823253]Man muss das verstehen - die Lingsgestrickten an Board haben doch bereits bei dem Namen "Haider" vor Erregung zitternd vor dem PC gesessen und sich ängstlich gefragt, wann er die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt.[/QUOTE]
Hmm, Thilo, das trifft doch eher deine Denke, schon wieder ein Ausländer aus südlicher Richtung mehr....:D
[QUOTE]Aufrichtig wäre es allerdings, wenn Dustin und Genossen hier ein "schade, dass ein Feindbild von uns gegangen ist" gepostet hätten.[/QUOTE]
Feindbild hin oder her. Der Tod einer einzelnen Person alleine bringt nicht die Vernunft.

blutbraut
11-10-2008, 15:36
[QUOTE=can_rebooted;18822201]da tun sich ja, in vielerlei hinsicht, parallelen zu leichsenring auf[/QUOTE]
In gewissen Kreisen wird schon neben Leichsenring auch gleich Möllemann mal mit ausgekrammt.

HerrCrowley
11-10-2008, 15:45
[QUOTE=blutbraut;18824951]In gewissen Kreisen wird schon neben Leichsenring auch gleich Möllemann mal mit ausgekrammt.[/QUOTE]

Ist doch auf der anderen Seite nicht anders, denk mal an Grams oder die Stammheimer:)

Lancelot
11-10-2008, 15:58
Lol. Früher und in Bayern waren die rechten und die Rechtskonservativen nicht so doof. :D

Marmelada
11-10-2008, 16:28
Der Kölner Thread ist hier: http://www.ioff.de/showthread.php?t=312074&page=42

:zahn:

Zu Haider:

Ich bin froh, dass er tot ist und nicht mehr geistiger Brandstifter spielen kann. Mir ist oft schlecht geworden, wenn ich gehört oder gelesen habe, was er von sich gegeben hat und dass das nun - von seiner Seite - vorbei ist, find ich gut.

Ich bin selten froh, wenn jemand stirbt, aber es gibt diese Ausnahmefälle. Pinochet z.B. war auch so einer, bei dem ich die Todesnachricht gerne gehört habe.

Das ist nicht wirklich schön, so zu empfinden, aber es ist einfach so.

11-10-2008, 16:33
lest bitte dieses mal .

www.krone.at/krone/S25/object_id__117709/hxcms/index.html

golfern
11-10-2008, 16:36
[[email protected];18825390]lest bitte dieses mal .

www.krone.at/krone/S25/object_id__117709/hxcms/index.html[/QUOTE]

ok hab ich gemacht, und jetzt? :kopfkratz

jume
11-10-2008, 16:39
[QUOTE=Marmelada;18825330]Der Kölner Thread ist hier: http://www.ioff.de/showthread.php?t=312074&page=42

:zahn:

Zu Haider:

Ich bin froh, dass er tot ist und nicht mehr geistiger Brandstifter spielen kann. Mir ist oft schlecht geworden, wenn ich gehört oder gelesen habe, was er von sich gegeben hat und dass das nun - von seiner Seite - vorbei ist, find ich gut.

Ich bin selten froh, wenn jemand stirbt, aber es gibt diese Ausnahmefälle. Pinochet z.B. war auch so einer, bei dem ich die Todesnachricht gerne gehört habe.

Das ist nicht wirklich schön, so zu empfinden, aber es ist einfach so.[/QUOTE]
Wahrlich nicht :rolleyes:
[[email protected];18825390]lest bitte dieses mal .

www.krone.at/krone/S25/object_id__117709/hxcms/index.html[/QUOTE]
Warum? Da steht nichts Neues!

Soll er in Frieden ruhen.

Agadou
11-10-2008, 16:50
[QUOTE=golfern;18824098]Das mit dem Strassenschildständer ist allerdings schon verwunderlich... :kopfkratz[/QUOTE]

nö.
ich denke, das wird eine andere linie sein. da verläuft nämlich auf dem 1.bild eine in anderer richtung. ;)
der ständer kann auch auf dem 1.bild sein, wenn man gaaaanz genau hinschaut. ist halt nur schlecht zu sehen in dieser perspektive.

und schlussendlich könnte er sogar aus gründen der nachvollziehbarkeit des unfalls dorthin gestellt worden sein, um irgendwelche schäden am auto zu erklären, kurz zu fotografieren, bevor das auto abtransportiert werden muss.
da wäre nichts erstaunliches dabei, sondern einfach arbeit von sachverständigen.

ThiloS
11-10-2008, 16:55
[QUOTE=Marmelada;18825330]
Zu Haider:

Ich bin froh, dass er tot ist und nicht mehr geistiger Brandstifter spielen kann. Mir ist oft schlecht geworden, wenn ich gehört oder gelesen habe, was er von sich gegeben hat und dass das nun - von seiner Seite - vorbei ist, find ich gut.

Ich bin selten froh, wenn jemand stirbt, aber es gibt diese Ausnahmefälle. Pinochet z.B. war auch so einer, bei dem ich die Todesnachricht gerne gehört habe.

Das ist nicht wirklich schön, so zu empfinden, aber es ist einfach so.[/QUOTE]

Ja, das ist auch durchaus menschlich und nachvollziehbar. Wer von uns hätte nicht einmal einem Politiker rechts von der Linken den Tod gewünscht?

Wenn man mal bedenkt, wie viel Schmerz und Leid Haider über Österreich und die Welt gebracht hätte, wenn er noch länger gelebt hätte, dann muss man doch als aufrechter Demokrat wirklich "gut so" sagen. Auch, wenn das nicht schön ist.

Menda
11-10-2008, 16:59
Ich wundere mich hier nur noch -

wie niveaulos muss man sein, um froh über eines Menschen Tod zu sein, der eine Meinung hatte die einem nicht passte,und dies hier auch noch kundtun. Alles natürlcih unter dem Mäntelchen des korrekten politischen Bewusstsein. Wir Linke sind ja ao tolerant. Aber dennoch mal gut, dass er sich kaputt fuhr.

Ich frage mich, was würde geschehen gäbe man Euch (jene die sich darüber freuen, die denken es hat den richtigen getroffen, die sagen endlich ist er weg) einen Stein in die Hand.

Bigfried1
11-10-2008, 17:28
...Auf einmal war Haider nicht nur in Kärnten ein Held, sondern in ganz Österreich salonfähig. Seine Wandlung vom Rechtspopulisten zum Philantropen fiel auf. Er polterte nicht mehr, er sprach ruhig, er haute nicht mehr mit der Faust auf den Tisch, er zeigte so was wie Fingerspitzengefühl. Die Menschen mochten den charismatischen Populisten. Sie trauten ihm zu, das Projekt Kärnten auf Österreich umzulegen. Er war auf dem besten Weg. Und wurde plötzlich gestoppt. Um 1.18 Uhr auf der Rosentalerstraße am Stadtrand vom Klagenfurt. Er war auf dem Heimweg. Ein paar Stunden später hätte er mit seiner Mutter ihren 90. Geburtstag feiern sollen. (Quelle, Stern)

Ich denke, ich halte es mal mit der Mehrheit der Österreicher (lt. sämtlichen Berichten, die ich heute gesehen habe): Für seine Politik nichts übrig, aber Mitgefühl für die Familie (Sippenhaft gibt es seit '45 auch in Deutschland nicht mehr!).

Prayer
11-10-2008, 17:48
Von sich freuen über den Tod eines Menschen, bis zum sagen für bestimmte Idelogien gibt, ist es in meinen Augen ein kleiner Schritt. Ich finds einfach nur niveaulos.
Aber kein mitleid mit einer Person ist etwas anderes als sich freuen über den Tod eines Menschen.

Menda
11-10-2008, 17:52
[QUOTE=bettifan;18822853]wieso "den Tod wünschen oder gönnen" ????

Er ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen, wie tausende Andere auch.
Das ist alles.
Und das ist für mich eine gute Nachricht
Möge er in Frieden ruhen.....[/QUOTE]
[QUOTE=Athena;18823446]O-Ton meines Mannes....*Endlich erwischt es mal den Richtigen*[/QUOTE]
[QUOTE=Ryan;18823661]Endlich sind wir von ihm erlöst, aber wer weiß, ob es jetzt nicht noch schlimmer wird mit Strache und den vereinigten Rechten.[/QUOTE]
[QUOTE=Marmelada;18825330]Der Kölner Thread ist hier: http://www.ioff.de/showthread.php?t=312074&page=42

:zahn:

Zu Haider:

Ich bin froh, dass er tot ist und nicht mehr geistiger Brandstifter spielen kann. Mir ist oft schlecht geworden, wenn ich gehört oder gelesen habe, was er von sich gegeben hat und dass das nun - von seiner Seite - vorbei ist, find ich gut.

Ich bin selten froh, wenn jemand stirbt, aber es gibt diese Ausnahmefälle. Pinochet z.B. war auch so einer, bei dem ich die Todesnachricht gerne gehört habe.

Das ist nicht wirklich schön, so zu empfinden, aber es ist einfach so.[/QUOTE]
[QUOTE=quirlie;18825750]ja. und wie niveaulos muss man erst sein, menschen, die ihre hautfarbe noch nicht einmal selbst aussuchen konnten (so wie andere ihre meinung ;) ), auf eine niedrigere stufe zu stellen.

und: ich weiß immer noch nicht, wo das mit dem "froh sein" steht. du scheinbar auch nicht, sonst könntest du jemanden zitieren.




:teufel:[/QUOTE]


Brauchst Du noch mehr Beispiele? :rolleyes:

swish41
11-10-2008, 17:52
[QUOTE=quirlie;18825750]
und: ich weiß immer noch nicht, wo das mit dem "froh sein" steht. du scheinbar auch nicht, sonst könntest du jemanden zitieren.
[/QUOTE]


[QUOTE=Marmelada;18825330]
Zu Haider:

Ich bin froh, dass er tot ist und nicht mehr geistiger Brandstifter spielen kann. Mir ist oft schlecht geworden, wenn ich gehört oder gelesen habe, was er von[/QUOTE]

Bitteschön, keine Ursache.

Norayr
11-10-2008, 17:55
Einer weniger - doch was kommt jetzt?

[QUOTE=ten;18822463]Seine Mutter brauchte ihn nicht zu tolerieren (Wikipedia):

Haiders Eltern, die 1945 heirateten, kamen aus unterschiedlichen Bildungsschichten. Sein Vater Robert Haider war Schuhmacher, die Mutter, eine geborene Rupp, die Tochter eines Gynäkologen und Primararztes am Linzer Allgemeinen Krankenhaus.[2] Beide waren überzeugte Nationalsozialisten. Robert Haider war illegales Mitglied der zu jener Zeit in Österreich verbotenen NSDAP, der „Österreichischen Legion“ und aktiv am nationalsozialistischen „Juliputsch“ (1934) beteiligt.[2] Im Zweiten Weltkrieg an der West- und Ostfront mehrfach verwundet, kehrte er als Leutnant in die Heimat zurück. Die Mutter war Bund Deutscher Mädel-Führerin.[/QUOTE]
[QUOTE=Dustin;18822636]...
Ich finde es eher erstaunlich, das so viele sagen " blablabla, so einen Tod habe ich ihm nicht gewünscht". Was für einen Tod hat man ihm denn gewünscht? Nach einem langen Leben und einer erfolgreichen politischen Karriere sanft im Kreis seiner Familie einzuschlafen? Der Mann war ne widerliche Person, ich werde nicht anfangen Trauer zu heucheln und kommt mir nicht mit diesem völlig bescheuerten "Über Tote spricht man nicht schlecht", der Tod macht nichts ungeschehen was man im Leben getan hat und es gibt keinen Grund dann anders über jemanden zu sprechen.[/QUOTE]

[QUOTE=Haramis;18822711]Oh.
Was hat er dir persönlich denn angetan?[/QUOTE]
das hätte ich jetzt nicht erwartet
[QUOTE=bettifan;18822853]wieso "den Tod wünschen oder gönnen" ????

Er ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen, wie tausende Andere auch.
Das ist alles.
Und das ist für mich eine gute Nachricht
Möge er in Frieden ruhen.....[/QUOTE]

[QUOTE=ten;18823200]Ich denke, da wird sich schon für ihn ein spezieller Himmel finden. http://www.cosgan.de/images/smilie/teufel/a015.gif[/QUOTE]
[QUOTE=Lancelot;18823245]Ich bin schon dafür, dass man auch noch nach dem Tode sagen darf: Mensch, war das ein Arschloch. Haider war auch nicht zimperlich. Der hält das aus.

Der Gedanke mit den Jungwählern war interessant. Immer mehr Politikwissenschaftler in Europa schreiben, die multikulturelle Gesellschaft wäre gescheitert. Die Rechten in Österreich haben dies angemahnt. Wo führt das nun hin? Schaffen es die etablierten Volksparteien, die Europäer zu einem Miteinander zu erziehen oder bricht der Separatismus wieder aus?[/QUOTE]

[QUOTE=Athena;18823446]O-Ton meines Mannes....*Endlich erwischt es mal den Richtigen*[/QUOTE]
hier so ähnlich
zum Wahlausgang hieß es: "Österreich ist doch nur der Wurmfortsatz von Deutschland"

[QUOTE=Hidden Peak;18823536]Wenn ich die Demokratie ernst nehme und wenn ich mich nicht auf den Standpunkt stellen will, dass alle die anders denken A****löcher sind, muss man sich wohl fragen wieso so viele Menschen Haider oder den noch unsäglicheren Strache wählen. In Österreich hat es sicher etwas mit der großen Koalition und Protest dagegen zu tun. Aber auch die Linken sollten irgendwann anfangen in ihrem Weltbild nach Lebenslügen zu suchen, die einfach von der Realität überholt wurden. Immigration, multi-kulti und die Mär vom guten Ausländer per Definition sind meiner Meinung nach solche Lügen, die die Haiders dieser Welt für sich zu nutzen wissen. Haider und Co, und dazu gehören für mich auch manche Bierzelt Tiefflieger der CSU, treffen einen Nerv bei den Menschen und deren Ängsten. Ihre Parolen sind einfach und scheinen manchmal plausibel, sind aber keine echte Lösungen. Man wird sich mit ihnen auseinandersetzen müssen. Sie zu verteufeln bringt nichts.[/QUOTE]
:d:
[QUOTE=quirlie;18823537]ja, genau, haramis. was "draußen" passiert, geht uns nichts an. betrifft ja nur "die anderen".
solche haltungen haben in der geschichte schon vieles möglich gemacht, nicht wahr? und keiner will hinterher was gewusst haben.[/QUOTE]
vielen ist das immer noch nicht klar :rolleyes:

[QUOTE=Lancelot;18823564]...

Deswegen schreibe ich seit einigen Beiträgen, dass wir (damit meine ich wir, wir Demokraten) aufpassen müssen, noch die Meinung des Volkes zu treffen. Und mit Volk meine ich nicht den Gymnasiallehrer oder den Sparkassenvorstand, sondern einfach die normalen Leute. Die Arroganz der Politiker ist echt zum Kotzen.[/QUOTE]

[QUOTE=stepper;18823652]Einigen würde das Lesen dieses Artikels sicherlich nicht schaden.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,212119,00.html

Besonders dieser Abschnitt zeigt, wie verabscheuungswürdig Haider ist.

Juni 1991: Im Kärtner Landtag sagt Haider: "Na, das hat's im Dritten Reich nicht gegeben, weil im Dritten Reich haben sie ordentliche Beschäftigungspolitik gemacht, was nicht einmal Ihre Regierung in Wien zusammenbringt."

Und um einen solchen Menschen trauere auch ich nicht. Denn wer Menschen aufgrund ihrer Herkunft, also etwas, dass sie sich nicht ausgesucht haben, verunglimpft, der ist ein Rassist, der mir persönlich nicht fehlen wird.[/QUOTE]
oh, er hatte in den Bergen ein KZ oder Guantanamo für kriminelle Ausländer geplant - dazu gab es keine Reaktion im Österreich-Thread

[QUOTE=Mailin;18823769]... Ausserdem wird die potentielle rechte Wählerschaft wahrscheinlich geschlossen zu Strache überwechseln und den halte ich noch für viel schlimmer als Haider. Man kann über Haider sagen was man will, aber er war wenigstens intelligent, was man von Strache nicht gerade behaupten kann. Die vereinigte Rechte unter Straches Führung... na gute Nacht Österreich :fürcht:[/QUOTE]
der Schoß ist fruchtbar

[QUOTE=Barack Obama;18823977]Wickihilft

Tja eben das ist in den jetzigen Zeiten eindeutig schwer festzumachen weil die Grenzen im Moment verschwinden.
Einfach zu sagen Rechts ist, wenn man sich auf ältere konservative Werte stütz, würde aus jedem Linkenwähler in den neuen Bundesländern ein Konservativen machen und tatsächlich sind die von den Werten her gesehen, oft gar nicht so weit von einem typischen alten CDU/CSU Wähler (Themen innere Sicherheit/früher war alles besser usw) entfernt.
Eine CDU steht heute deutlich links von einem Wirtschaftliberalismus eines Schröders zu Agenda-Zeiten, dafür werden diese von den Linken oft rechts überholt, wenn es zur Einstellung zu Ausländern geht.

Wenn ich also Rechts am Konservativ festmache und somit auch am Festhalten von alten Wahlprogrammen, sehe ich nur die FDP die hier durch die Jahrzehnte Kurs gehalten hat,
(obwohl ich da schon lachen musste, als ausgerechnet ein Westerwelle meinte die Bundesregierung habe bei der Aufsicht der Banken versagt, wo ausgerechnet diese für Neoliberalismus stehen.)
Aber auch irgendwie klar das die Neoliberalen solange nach Freiheit schreien bis sie eine auf den Sack bekommen und dann muss der „verteufelte“ Staat für den angerichteten Schlammassel gerade stehen.

Ich denke das ein Haider nicht zufällig von den Neoliberalen der Freiheitlichen kommt.[/QUOTE]
:d:

[QUOTE=HerrCrowley;18824879]Die arme Thujahecke ..RIP[/QUOTE]
:( R.I.P.

:d: dass er allein im Auto saß

Jaspis
11-10-2008, 18:17
Habe ein bisschen aufgeräumt und die entfernten Beiträge ins MGM verschoben. Bitte bleibt jetzt beim Thema.
Danke.

Gast:
11-10-2008, 18:21
Haider war ja nicht nur die Person. Sondern die Ideologie, die dahinter steht. Und die lebt ja noch.

Yatagan
11-10-2008, 18:26
[quote=Jaspis;18826221]Habe ein bisschen aufgeräumt und die entfernten Beiträge ins MGM verschoben. Bitte bleibt jetzt beim Thema.
Danke.[/quote]

:rolleyes:

Robertin
11-10-2008, 18:29
[QUOTE] ....

:( R.I.P.

:d: dass er allein im Auto saß[/QUOTE]

Einsamkeit ist mein Mantel, der Preis meiner Lügen und Tritte.

Schwule über 50, sind wie Rosen im Schnee. (Romy Haag)

flash
11-10-2008, 18:35
[quote=Athena;18823446]O-Ton meines Mannes....*Endlich erwischt es mal den Richtigen*[/quote]deinem Mann hat er persönlich was getan?

Erst mal eines vorweg. Ich kannte Jörg Haider auch nicht, und hab weder die FPÖ gewählt, noch später das BZÖ. Ich finde auch vieles zweifelhaft und anprangernswert was er so getan hat und von sich gegeben hat. Aber wenn man heute so gehört hat, wie die Kärntner über ihn gesprochen haben (nämlich dass sie mit Haider den "Landesvater" verloren haben, der sich um seine Kärntner gekümmert hat und immer ein offenes Ohr für jeden) so muß es neben der dunklen Seite bei Haider auch eine sehr positive gegeben haben. Auch Journalisten meinten, dass Haider abseits der Kameras ein sehr umgänglicher und höflicher Mensch gewesen sei, der immer nur das Beste für alle wollte, und vor allem neben den beiden Großparteien eine dritte Kraft etablieren.

Natürlich kann man jetzt sagen, man sieht nur die negativen Dinge an ihm und dass er ein Arschloch war. Aber dies am Todestag zu tun, ist einfach nur takt- und pietätlos und wer soetwas macht, lässt in meinen Augen jenen Anstand vermissen, den man Haider so gerne abspricht.

Yatagan
11-10-2008, 18:39
:rolleyes:

Menda
11-10-2008, 18:40
[QUOTE=Robertin;18826351]Einsamkeit ist mein Mantel, der Preis meiner Lügen und Tritte.

Schwule über 50, sind wie Rosen im Schnee. (Romy Haag)[/QUOTE]


:rolleyes:

EleniaBrahmberg
11-10-2008, 18:44
[QUOTE=vergas;18822257]Aber was können seine Frau, die Kinder und vor allem die neunzigjährige Frau Mama dafür? :rolleyes:[/QUOTE]

Und was nützt es denen, wenn es uns leid tut?

Sorry, aber ich bin da auch nicht traurig drüber....mich schockiert das eher, wenn in den Nachrichten dazu massenweise Statements dazu auftauchen, was für ein toller Politiker er war und das ganze Land sei schockiert. Na super....das ist ja schlimmer als in Dunkel-Deutschland.... :q:

Emotions
11-10-2008, 18:47
[QUOTE=flash;18826419]

... ist einfach nur takt- und pietätlos und wer soetwas macht, lässt in meinen Augen jenen Anstand vermissen, den man Haider so gerne abspricht.[/QUOTE]

Eben, warum sollte er etwas in Anspruch nehmen was er anderen abspricht?!

Mit fällt das Wort Hassprediger ein, einer der seinen Wählern Sand in die Augen streut und propagiert eine verschwindend geringe Minderheit von Ausländern wäre für das Elend Österreichs und der Welt verantwortlich. Es sind doch eher Politiker selbst und ihre Nadelstreifenfreunde, aus dem Bankgewerbe und Konzernetagen, die aus Gier das Elend der Menschen ausgelöst haben (siehe Finanzkrise).

Wie brandgefährlich solche Hassprediger sind muß man angesichts der deutsch/österreichischen Geschichte ("Heim ins Reich") nicht betonen.

Menda
11-10-2008, 18:50
[QUOTE=EleniaBrahmberg;18826539]Und was nützt es denen, wenn es uns leid tut?

Sorry, aber ich bin da auch nicht traurig drüber....mich schockiert das eher, wenn in den Nachrichten dazu massenweise Statements dazu auftauchen, was für ein toller Politiker er war und das ganze Land sei schockiert. Na super....das ist ja schlimmer als in Dunkel-Deutschland.... :q:[/QUOTE]


Das war er als Politiker - wenn man die Richtung mal außen vor lässt.