PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nadja Benaissa (No Angels) soll mehrere Sexualpartner mit HIV infiziert haben!


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 [17] 18 19 20

Melanie74
26-08-2010, 11:58
[QUOTE=Nathan;28765346]Ich breche im Strahl.

Nadja ist als öffentliche Person nach diesem Prozess und der vorangegangenen Hexenjagd medial und privat tot. Genug Menschen in Deutschland kennen ihr Gesicht und/oder ihren Namen. Auch eine Bewährungsstrafe ist eine Vorstrafe und taucht in ihrem Führungszeugnis auf. Einige hier sind wohl erst zufrieden, wenn sie auf dem Scheiterhaufen steht und brennt. Ach halt, da stand sie schon und steht sie immer noch.

Im übrigen ist sie HIV+, hat kein AIDS. Von Krankheit kann also noch keine Rede sein. Einen Vorsatz konnte man ihr auch nicht nachweisen.[/QUOTE]

Aha...

HIV ist eine latent tödliche Krankheit. Leben und ÜBERleben können infizierte nur mit starken Medikamenten. Aufgrund dessen das diese Medikamente immer besser und verträglicher werden verschwindet HIV und Aids zunehmend aus dem Gesichtskreis der Menschen, denn: gibt ja Medikamente, passt schon.

Sie hat ungeschützten Sex mit einem Mann gehabt, wohl wissend das dieser sich mit dieser Krankheit anstecken kann. Und diese Krankheit sich darüber weiter verbreiten kann. Und das kotzt mich so an. Der Typ ging mit ihr ungeschützt ins Bett dann wird er das auch mit anderen Frauen gemacht haben. Und schon ist die Virenschleuder unterwegs. Nadja hat, wenn schon nicht mit Vorsatz dann aber grob Fahrlässig gehandelt und da gilt doch wohl der Spruch: Dummeit schützt vor Strafe nicht. Das Argument, sie sei ja schon gestraft genug greift da m. E. gar nicht, denn das Leben des Mannes und seine, eventuelle, Familienplanung, ist dahin. Von dem Mann halte ich auch nicht allzuviel, davon ab... denn ich kann und sollte niemals einfach davon ausgehen das mein Gegenüber die Ehrlichkeit in Person ist, und wenn ich schon nicht andere schützen will sollte ich wenigstens mich selber schützen.
Eigenverantworlichkeit wird da viel zu wenig gefordert.

manial fly
26-08-2010, 12:07
[QUOTE=Melanie74;28765413][/B]

Aha...

HIV ist eine latent tödliche Krankheit. Leben und ÜBERleben können infizierte nur mit starken Medikamenten. Aufgrund dessen das diese Medikamente immer besser und verträglicher werden verschwindet HIV und Aids zunehmend aus dem Gesichtskreis der Menschen, denn: gibt ja Medikamente, passt schon.
[/QUOTE]

HIV = Humane Immundefizienz-Virus ist wieder Name schon sagt ein Virus und dieser Virus führt mit hoher Wahrscheinlichkeit bei den meisten Menschen zu der Krankheit AIDS;)

Als Bespiel du kannst einen Grippevirus und dir haben und weitergeben ohne das die Grippe selbst bei dir ausbricht. Du weißt nicht mal das du den Virus hast, aber du bist trotzdem krank?

Nathan
26-08-2010, 12:08
[QUOTE=Immortal;28765410]So sieht es aus, in 1-2 Woche interessiert sich niemand mehr für den Fall hier. Aber in 1-2 Wochen ist Nadja immernoch HIV, in 1-2 Wochen weiß das immer noch die ganze Welt, und in 1-2 Wochen ist Nadja immer noch eine verurteilte Straftäterin. Aber in 1-2 Wochen wissen die meisten hier wohl nicht mal mehr wie man ihren Nachnamen schreibt. Hier wird diskutiert und geurteilt als hätte Nadja jedem in diesem Thread persönlich etwas schlimmes angetan. Der einzige der ein Recht dazuz hat ist das Opfer. Sonst niemand. Aber Nadja ist ein Promi Nadja ist ein böser Mensch, auf Nadja hackt jetzt jeder einfach mal rum, und am besten sie gehört für immer weggesperrt.



Man kann sich auch was einbilden[/QUOTE]

Gartenlauben-Mentalität nennt man sowas doch, oder? Meckern und aufregen ja, hinterfragen nein. Typisch deutsch oder typisch Mensch?

[QUOTE=Melanie74;28765413][/B]

Aha...

HIV ist eine latent tödliche Krankheit. Leben und ÜBERleben können infizierte nur mit starken Medikamenten. Aufgrund dessen das diese Medikamente immer besser und verträglicher werden verschwindet HIV und Aids zunehmend aus dem Gesichtskreis der Menschen, denn: gibt ja Medikamente, passt schon.

Sie hat ungeschützten Sex mit einem Mann gehabt, wohl wissend das dieser sich mit dieser Krankheit anstecken kann. Und diese Krankheit sich darüber weiter verbreiten kann. Und das kotzt mich so an. Der Typ ging mit ihr ungeschützt ins Bett dann wird er das auch mit anderen Frauen gemacht haben. Und schon ist die Virenschleuder unterwegs. Nadja hat, wenn schon nicht mit Vorsatz dann aber grob Fahrlässig gehandelt und da gilt doch wohl der Spruch: Dummeit schützt vor Strafe nicht. Das Argument, sie sei ja schon gestraft genug greift da m. E. gar nicht, denn das Leben des Mannes und seine, eventuelle, Familienplanung, ist dahin. Von dem Mann halte ich auch nicht allzuviel, davon ab... denn ich kann und sollte niemals einfach davon ausgehen das mein Gegenüber die Ehrlichkeit in Person ist, und wenn ich schon nicht andere schützen will sollte ich wenigstens mich selber schützen.
Eigenverantworlichkeit wird da viel zu wenig gefordert.[/QUOTE]

HIV ist eine Virusinfektion und führt zur Krankheit AIDS. Ein kleines aber feines Detail am Rande.

Die Strafe wird sie doch auch bekommen. Aber darum geht es hier doch nicht. Es geht um die Höhe der Strafe und dass es hier einige gibt, die sich anmaßen darüber zu urteilen, ob das nun gerecht oder ungerecht ist. Das Gericht entscheidet. Danach bekommt sie ihre Strafe. :nixweiss:

Independent
26-08-2010, 12:12
[QUOTE=Nathan;28765346]Ich breche im Strahl.

Nadja ist als öffentliche Person nach diesem Prozess und der vorangegangenen Hexenjagd medial und privat tot. Genug Menschen in Deutschland kennen ihr Gesicht und/oder ihren Namen. Auch eine Bewährungsstrafe ist eine Vorstrafe und taucht in ihrem Führungszeugnis auf. Einige hier sind wohl erst zufrieden, wenn sie auf dem Scheiterhaufen steht und brennt. Ach halt, da stand sie schon und steht sie immer noch.

Im übrigen ist sie HIV+, hat kein AIDS. Von Krankheit kann also noch keine Rede sein. Einen Vorsatz konnte man ihr auch nicht nachweisen.[/QUOTE]
Den Postern hier solche Motive zu unterstellen und zu provozieren, damit machst du das Thema zu einer Lachnummer :q:

Es geht um die Frage, ob sie verantwortlich gehandelt hat. Nein, das hat sie nicht.

Und auch wenn ihr ein Vorsatz nicht juristisch nachgewiesen werden konnte, ändert das nichts an ihrem unverantwortlichen Handeln.

Im übrigen gibt es auch Prominente, die sich ganz bewußt outen und zu ihrer Infektion stehen :d: Diese tragen durch Aufklärung und offensivem Umgang damit wirklich dazu bei, der Verbreitung der Infektion entgegen zu wirken.

N.B. hingegen, mit ihrem Verdrängen und Verschleiern, ihrer willkürlichen Auswahl, welchen ihrer Partner sie es sagt, welchen sie es verschweigt, hat sich nicht darum geschert, ob sie andere ansteckt.

Mich würde ja mal interessieren, nach welchen Kriterien sie ausgewählt hat, wem sie es sagt, und wem nicht. Nach Augenfarbe? Nach Haarfarbe? Nach was eigentlich????

K.Ramba
26-08-2010, 12:13
[QUOTE=Immortal;28765410] Hier wird diskutiert und geurteilt ( ... )

Der einzige der ein Recht dazuz hat ist das Opfer. Sonst niemand. [/QUOTE]
Schreib das mal im Duisburg Thread ... :D
[QUOTE=Immortal;28765410] Aber Nadja ist ein Promi Nadja ist ein böser Mensch, auf Nadja hackt jetzt jeder einfach mal rum, und am besten sie gehört für immer weggesperrt.[/QUOTE]
Ja, ja, ja, zumindest für eine Weile.
[QUOTE=Immortal;28765410] Man kann sich auch was einbilden[/QUOTE]
:nixweiss: :schäm:

manial fly
26-08-2010, 12:16
[QUOTE=Nathan;28765494]Gartenlauben-Mentalität nennt man sowas doch, oder? Meckern und aufregen ja, hinterfragen nein. Typisch deutsch oder typisch Mensch?[/QUOTE]

Ja leider...



[QUOTE]Die Strafe wird sie doch auch bekommen. Aber darum geht es hier doch nicht. Es geht um die Höhe der Strafe und dass es hier einige gibt, die sich anmaßen darüber zu urteilen, ob das nun gerecht oder ungerecht ist. Das Gericht entscheidet. Danach bekommt sie ihre Strafe. :nixweiss:[/QUOTE]

Ich kann nur wiederholen was ich gestern gesagt habe.
Keiner hier war beim Prozess dabei, keiner kennt die kompletten Aussagen ALLER Zeugen/Opfer/Angeklagten. Keiner hier kann einschätzen wie glaubwürdig diese sind. Keiner hat hier die Mimik und Gestik der beteiligten gesehen. Und keiner hier hat ein abschgschlossen Jura-Studium, und kann so mit beurteilen welche Strafe angemessen sind.
Man muss ja auch ja mal so sehen das sich offenbar drei Leute von drei verschiedenen Seiten alle auf das selbe Urteil plädieren. Haben die jetzt alle keinen Ahnung von ihrem Job? Und alle hier im Thread wissen es besser?
Der einzige der ein Recht hat sich über das Urteil zu beschweren ist das Opfer!

Bela Lugosi
26-08-2010, 12:22
[QUOTE=Nathan;28765494]Die Strafe wird sie doch auch bekommen. Aber darum geht es hier doch nicht. Es geht um die Höhe der Strafe und dass es hier einige gibt, die sich anmaßen darüber zu urteilen, ob das nun gerecht oder ungerecht ist. Das Gericht entscheidet. Danach bekommt sie ihre Strafe. :nixweiss:[/QUOTE]

Und hat nicht jeder das Recht, eine Meinung zu haben und diese zu äussern, ob und inwieweit er diese Strafe als gerecht empfindet - genau so, wie du das Recht hast, diese Meinung flasch zu finden?

Diese Meinung ist doch nun für das Gericht nicht massgeblich.

Menda
26-08-2010, 12:26
[QUOTE=Immortal;28765410]So sieht es aus, in 1-2 Woche interessiert sich niemand mehr für den Fall hier. Aber in 1-2 Wochen ist Nadja immernoch HIV, in 1-2 Wochen weiß das immer noch die ganze Welt, und in 1-2 Wochen ist Nadja immer noch eine verurteilte Straftäterin. Aber in 1-2 Wochen wissen die meisten hier wohl nicht mal mehr wie man ihren Nachnamen schreibt. Hier wird diskutiert und geurteilt als hätte Nadja jedem in diesem Thread persönlich etwas schlimmes angetan. Der einzige der ein Recht dazuz hat ist das Opfer. Sonst niemand. Aber Nadja ist ein Promi Nadja ist ein böser Mensch, auf Nadja hackt jetzt jeder einfach mal rum, und am besten sie gehört für immer weggesperrt.



[/QUOTE]


Sie hat etwas getan womit sie jeden hätte treffen können. Deswegen evtl. die Emotionen

Independent
26-08-2010, 12:44
[QUOTE=Menda;28765636]Sie hat etwas getan womit sie jeden hätte treffen können. Deswegen evtl. die Emotionen[/QUOTE]
ja.

und sie hat etwas getan, wo sie einige auch verschont hat.

Wann hat sie ihre Partner verschont. Wann und Warum?
Wann hat sie nicht verschont und das Risiko der Infektion verschwiegen. Wann und warum?

Dem sag ichs, dem sag ichs nicht. Heisst das, der ist es wert, der ist es nicht wert?

Hat sie sich damit aufgespielt und über andere gestellt und Menschen eingeteilt? Was ist da passiert?

sinead_morrigan
26-08-2010, 12:48
[quote=Menda;28765636]Sie hat etwas getan womit sie jeden hätte treffen können. Deswegen evtl. die Emotionen[/quote]

Genau das ist des Pudels Kern - schön, dass jemand endlich ehrlich den Dämonen beim Namen nennt. Die ganze Nadja-Debatte ist doch letztlich nur eine Camouflage für diverse Ängste. Der Fall Benaissa hat ganz viele Leute daran erinnert, wie nachlässig sie selbst bei Bettgeschichten handeln und wie oft sie schon mit der eigenen Gesundheit Russisches Roulette gespielt haben.

Millionenteure AIDS- und Kondomkampagnen, berühmte AIDS-Botschafter und über Jahrzehnte AIDS-Aufklärung an Schulen haben immer noch nichts daran geändert, dass Kondome alles andere als eine Selbstverständlichkeit darstellen. Anstatt mal darüber zu reflektieren, wie leichtsinnig die eigene Gesundheit oft aufs Spiel gesetzt wird, weil man ein Stück Gummi als lästig empfindet, wird eben eine Stellvertreterdiskussion über HIV-Erkrankte angefangen, die ihrer Informationspflicht bei kondomlosen Geschlechtsverkehr nicht nachkommen.

Wie schön, dass man sich so der eigenen Verantwortung nicht stellen muss. Gäbe es die gemeingefährlichen Benaissas dieser Welt nicht, könnte man nach Lust und Laune kondomlos herumpoppen. Blöd nur, dass es genug Menschen gibt, die ihren Serostatus im Gegensatz zu Nadja gar nicht kennen. Und noch blöder, dass man sich neben HIV beim Sex ohne Kondom noch eine Menge anderer Dinge einheimsen kann, die nicht wesentlich harmloser als HIV sind.

manial fly
26-08-2010, 12:54
[QUOTE=sinead_morrigan;28765827]Genau das ist des Pudels Kern - schön, dass jemand endlich ehrlich den Dämonen beim Namen nennt. Die ganze Nadja-Debatte ist doch letztlich nur eine Camouflage für diverse Ängste. Der Fall Benaissa hat ganz viele Leute daran erinnert, wie nachlässig sie selbst bei Bettgeschichten handeln und wie oft sie schon mit der eigenen Gesundheit Russisches Roulette gespielt haben.

Millionenteure AIDS- und Kondomkampagnen, berühmte AIDS-Botschafter und über Jahrzehnte AIDS-Aufklärung an Schulen haben immer noch nichts daran geändert, dass Kondome alles andere als eine Selbstverständlichkeit darstellen. Anstatt mal darüber zu reflektieren, wie leichtsinnig die eigene Gesundheit oft aufs Spiel gesetzt wird, weil man ein Stück Gummi als lästig empfindet, wird eben eine Stellvertreterdiskussion über HIV-Erkrankte angefangen, die ihrer Informationspflicht bei kondomlosen Geschlechtsverkehr nicht nachkommen.

Wie schön, dass man sich so der eigenen Verantwortung nicht stellen muss. Gäbe es die gemeingefährlichen Benaissas dieser Welt nicht, könnte man nach Lust und Laune kondomlos herumpoppen. Blöd nur, dass es genug Menschen gibt, die ihren Serostatus im Gegensatz zu Nadja gar nicht kennen. Und noch blöder, dass man sich neben HIV beim Sex ohne Kondom noch eine Menge anderer Dinge einheimsen kann, die nicht wesentlich harmloser als HIV sind.[/QUOTE]

Und nur weil manche selbst zu blöd sind zu Verhüten - damit is nicht das Opfer sondern die allgemeinheit gemeint - muss Nadja jetzt als Sünderin der Nation herhalten?

Bijou
26-08-2010, 12:56
[QUOTE=K.Ramba;28765172]Tatsächlich?
************************/BILD/unterhaltung/leute/fotos/b/benaissa-nadja/2010-08-25/benaissa-steht-17395176-mfbh,templateId=renderScaled,property=Bild,height=349.jpg************************/BILD/unterhaltung/leute/2010/08/19/hiv-prozess-nadja-benaissa/benaissa-17315703-mfbq,templateId=renderScaled,property=Bild,height=349.jpg
2 Fotos Bild

:kopfkratz:nixweiss:[/QUOTE]


Für mich ist das weder süffisant noch arrogant, eher der Versuch eine große Unsicherheit mit einem Grinsen zu kaschieren. Wie sie ihr Lächeln tatsächlich meint oder was sie denkt, weiß ich aber natürlich auch nicht.

Bijou
26-08-2010, 13:01
[QUOTE=Keith1;28765836]Ist, wer keinen Gummi nimmt, nicht so ein klein wenig selber schuld? Zumindest auch.[/QUOTE]

Klar, weil er leichtsinnig/fahrlässig war. Das mindert oder ändert aber erstens die Schuld des Infizierten nicht und zweitens ist er (in diesem Fall) auch für seine Leichtsinnigkeit bestraft.

Little_Ally
26-08-2010, 13:08
[QUOTE=Keith1;28765836]Ist, wer keinen Gummi nimmt, nicht so ein klein wenig selber schuld? Zumindest auch.[/QUOTE]

Andere Ausgangslage - anderere Straftat:

Ist jemand, der einen kurzen Rock trägt, nicht so ein klein wenig selber schuld? Zumindest auch.


:undwech:

Lacrima
26-08-2010, 13:10
2 Jahre auf Bewährung, 300 Sozialstunden und eine ambulante Psychotherapie

Urteil gerade gefallen

Little_Ally
26-08-2010, 13:10
[QUOTE=Immortal;28765878]Und nur weil manche selbst zu blöd sind zu Verhüten - damit is nicht das Opfer sondern die allgemeinheit gemeint - muss Nadja jetzt als Sünderin der Nation herhalten?[/QUOTE]


Nadja hätte das Opfer über ihre Infektion aufklären müssen. Wenn er trotzdem auf ein Kondom verzichtet hätte und sich angesteckt hätte, dann könnte und würde man Nadja keinen Vorwurf machen.

magixx
26-08-2010, 13:32
[QUOTE=Little_Ally;28766016]Nadja hätte das Opfer über ihre Infektion aufklären müssen. Wenn er trotzdem auf ein Kondom verzichtet hätte und sich angesteckt hätte, dann könnte und würde man Nadja keinen Vorwurf machen.[/QUOTE]

Ganz genau!!!

Weltweit bekannt ist sie sicher nicht. D. h. was ist wenn sie nächstes, übernächstes Jahr oder so irgendwo hinfährt, kann USA sein, Europa, egal und da wieder fleißig poppt ohne was zu sagen?

Bijou
26-08-2010, 13:35
[QUOTE=magixx;28766167]Ganz genau!!!

Weltweit bekannt ist sie sicher nicht. D. h. was ist wenn sie nächstes, übernächstes Jahr oder so irgendwo hinfährt, kann USA sein, Europa, egal und da wieder fleißig poppt ohne was zu sagen?[/QUOTE]

Ich glaub die ist kuriert. Also vom ohne-gummi-poppen.

Foxx
26-08-2010, 13:37
[QUOTE=sinead_morrigan;28765827]Genau das ist des Pudels Kern - schön, dass jemand endlich ehrlich den Dämonen beim Namen nennt. Die ganze Nadja-Debatte ist doch letztlich nur eine Camouflage für diverse Ängste. Der Fall Benaissa hat ganz viele Leute daran erinnert, wie nachlässig sie selbst bei Bettgeschichten handeln und wie oft sie schon mit der eigenen Gesundheit Russisches Roulette gespielt haben.

Millionenteure AIDS- und Kondomkampagnen, berühmte AIDS-Botschafter und über Jahrzehnte AIDS-Aufklärung an Schulen haben immer noch nichts daran geändert, dass Kondome alles andere als eine Selbstverständlichkeit darstellen. Anstatt mal darüber zu reflektieren, wie leichtsinnig die eigene Gesundheit oft aufs Spiel gesetzt wird, weil man ein Stück Gummi als lästig empfindet, wird eben eine Stellvertreterdiskussion über HIV-Erkrankte angefangen, die ihrer Informationspflicht bei kondomlosen Geschlechtsverkehr nicht nachkommen.

Wie schön, dass man sich so der eigenen Verantwortung nicht stellen muss. Gäbe es die gemeingefährlichen Benaissas dieser Welt nicht, könnte man nach Lust und Laune kondomlos herumpoppen. Blöd nur, dass es genug Menschen gibt, die ihren Serostatus im Gegensatz zu Nadja gar nicht kennen. Und noch blöder, dass man sich neben HIV beim Sex ohne Kondom noch eine Menge anderer Dinge einheimsen kann, die nicht wesentlich harmloser als HIV sind.[/QUOTE]
:d:


Das hat sich doch auch hier im Thread abgezeichnet. Da fielen Aussagen wie "ich finde, es ist mein gutes Recht über eine HIV-Infektion durch meinen (Sexual-)Partner aufgeklärt zu werden", etc. Das ist natürlich schön und richtig, aber es ändert nichts daran, dass es eben nicht immer so läuft in dieser Welt und man seinen eigenen Teil dazu beitragen kann und muss, sich zu schützen.

In so vielen anderen Lebensbereichen wird das akzeptiert.

renes
26-08-2010, 13:41
[QUOTE=Bijou;28766189]Ich glaub die ist kuriert. Also vom ohne-gummi-poppen.[/QUOTE]



naja, jetzt wo's jeder weiß, wird sie kaum noch nen Blöden finden, ders ohne mit ihr macht, aber wer weiß, gibt ja auch Typen, die haben Spaß am russisch-Roulett :rotauge:

ich befürchte halt diese Urteil hat Signalwirkung nach dem Motto, wer infiziert ist und es auch weiß, kann trotzdem munter drauflos poppen, wenn er einen anderen ansteckt, na dann gesteh isch sofort alles, zeige Reue und gut ist :rotauge:

eigentlich kann der Nebenkläger doch noch in die Revision gehen oder?

Bijou
26-08-2010, 13:44
[QUOTE=renes;28766242]naja, jetzt wo's jeder weiß, wird sie kaum noch nen Blöden finden, ders ohne mit ihr macht, aber wer weiß, gibt ja auch Typen, die haben Spaß am russisch-Roulett :rotauge:

ich befürchte halt diese Urteil hat Signalwirkung nach dem Motto, wer infiziert ist und es auch weiß, kann trotzdem munter drauflos poppen, wenn er einen anderen ansteckt, na dann gesteh isch sofort alles, zeige Reue und gut ist :rotauge:

eigentlich kann der Nebenkläger doch noch in die Revision gehen oder?[/QUOTE]

Ich glaub der ist auch froh, dass das jetzt durch ist.

Foxx
26-08-2010, 13:45
[QUOTE=renes;28766242]eigentlich kann der Nebenkläger doch noch in die Revision gehen oder?[/QUOTE]
Ich bin mir nicht ganz sicher, wie das in einem solchen Fall funktioniert. Fraglich ist aber, wenn es gehen sollte, ob es aussichtsreich ist. Immerhin hat selbst die Staatsanwaltschaftfür eine Bewährungsstrafe plädiert und das spricht für sich.

Prayer
26-08-2010, 13:51
[QUOTE=renes;28766242]

ich befürchte halt diese Urteil hat Signalwirkung nach dem Motto, wer infiziert ist und es auch weiß, kann trotzdem munter drauflos poppen, wenn er einen anderen ansteckt, na dann gesteh isch sofort alles, zeige Reue und gut ist :rotauge:

[/QUOTE]

Bewährungsstrafe ist auch eine strafe. Ich finde zwar auch, dafür wissentlich jemanden mit einer unheilbaren Krankheit anzustecken sollte es Gefängnis geben, aber es ist nicht gerade so, als ob sie als freie Bürgerin aus dem Gerichtssaal kommt.Bewährung ist kein freispruch.

sinead_morrigan
26-08-2010, 13:53
[quote=renes;28766242]naja, jetzt wo's jeder weiß, wird sie kaum noch nen Blöden finden, ders ohne mit ihr macht, aber wer weiß, gibt ja auch Typen, die haben Spaß am russisch-Roulett :rotauge:

ich befürchte halt diese Urteil hat Signalwirkung nach dem Motto, wer infiziert ist und es auch weiß, kann trotzdem munter drauflos poppen, wenn er einen anderen ansteckt, na dann gesteh isch sofort alles, zeige Reue und gut ist :rotauge:[/quote]

Na klar, in jedem HIV-Infizierten steckt ein Monster, das nichts anderes zu tun hat, als Gesunde anzustecken. :rolleyes:

Vielleicht hilft das Urteil ja bei etwas ganz anderem, was noch viel wichtiger ist: Selbst Verantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen, denn den Serostatus des Sexualpartners kann man weder an dessen Aussehen, Geschlecht oder VIP-Status ablesen. Man kann sich gegen HIV nämlich tatsächlich furchtbar einfach schützen.


[quote]eigentlich kann der Nebenkläger doch noch in die Revision gehen oder?[/quote]

Warum sollte er? So wie sich der Anwalt des Nebenklägers angehört hat, wird das Urteil wohl in Ordnung gehen:
[QUOTE]Vielleicht trug dazu bei, was der Anwalt des Nebenklägers nach Ende des Verhandlungstages vor dem Amtsgericht Darmstadt sagte: Benaissa, 28, wird nach seiner Einschätzung nicht ins Gefängnis kommen. "Eine Bewährungsstrafe ist realistisch", so Jurist Hans-Dieter Henkel. Der Strafrahmen von bis zu zehn Jahren werde sicher nicht ausgeschöpft. [/QUOTE]

Vielleicht denkt die empörte Volksseele ja mal kurz darüber nach, wieso die Seite des Nebenklägers, die Staatsanwaltschaft und die Richterseite das gleiche Urteil angepeilt bzw. damit gerechnet haben.

Eine klitzekleine Möglichkeit wäre, dass diejenigen, die sich mit der Materie auskennen, Recht studiert haben, die Akten und Gutachten sehr genau kennen und den Prozess Punkt für Punkt mitverfolgt haben, den Fall besser einschätzen können. Selbstverständlich nur eine klitzekleine Möglichkeit.

wanda
26-08-2010, 13:53
[QUOTE=Prayer;28766323]Bewährungsstrafe ist auch eine strafe. Ich finde zwar auch, dafür wissentlich jemanden mit einer unheilbaren Krankheit anzustecken sollte es Gefängnis geben, aber es ist nicht gerade so, als ob sie als freie Bürgerin aus dem Gerichtssaal kommt.Bewährung ist kein freispruch.[/QUOTE]

mag sein, aber das Urteil wird trotzdem eine fatale Signalwirkung haben

Tante Gingers
26-08-2010, 13:53
[QUOTE=renes;28766242]eigentlich kann der Nebenkläger doch noch in die Revision gehen oder?[/QUOTE]

Wieso sollte er, er hat sich auch für eine Bewährungstrafe ausgesprochen und die hat sie ja auch bekommen.

renes
26-08-2010, 13:57
naja, das wußte ich nicht, dass auch der Nebenkläger mit Bewährung zufrieden ist - dann sind ja alle zufrieden :D

IpiTombi
26-08-2010, 13:57
[QUOTE=renes;28766242]naja, jetzt wo's jeder weiß, wird sie kaum noch nen Blöden finden, ders ohne mit ihr macht, aber wer weiß, gibt ja auch Typen, die haben Spaß am russisch-Roulett :rotauge:

ich befürchte halt diese Urteil hat Signalwirkung nach dem Motto, wer infiziert ist und es auch weiß, kann trotzdem munter drauflos poppen, wenn er einen anderen ansteckt, na dann gesteh isch sofort alles, zeige Reue und gut ist :rotauge:

eigentlich kann der Nebenkläger doch noch in die Revision gehen oder?[/QUOTE]

warum?
lt. medien hat der nebenkläger sich gestern ähnlich wie der staatsanwalt und die verteidigung geäußert.


außerdem:

Wird der Angeklagte freigesprochen, kann die Nebenklage Rechtsmittel (Revision oder Berufung) einlegen. Die Nebenklage ist aber nicht berechtigt Berufung oder Revision einzulegen, wenn es ausschließlich um eine höhere Bestrafung geht.


http://www.kanzlei-breidenbach.de/Nebenklage-395-ff-St.454.0.html

manial fly
26-08-2010, 13:59
[QUOTE=sinead_morrigan;28766331]


Vielleicht denkt die empörte Volksseele ja mal kurz darüber nach, wieso die Seite des Nebenklägers, die Staatsanwaltschaft und die Richterseite das gleiche Urteil angepeilt bzw. damit gerechnet haben.

Eine klitzekleine Möglichkeit wäre, dass diejenigen, die sich mit der Materie auskennen, Recht studiert haben, die Akten und Gutachten sehr genau kennen und den Prozess Punkt für Punkt mitverfolgt haben, den Fall besser einschätzen können. Selbstverständlich nur eine klitzekleine Möglichkeit.[/QUOTE]

Genau das predige ich hier schon seit Tagen :anbet:

desi275
26-08-2010, 14:06
[QUOTE=Foxx;28766203]:d:


Das hat sich doch auch hier im Thread abgezeichnet. Da fielen Aussagen wie "ich finde, es ist mein gutes Recht über eine HIV-Infektion durch meinen (Sexual-)Partner aufgeklärt zu werden", etc. Das ist natürlich schön und richtig, aber es ändert nichts daran, dass es eben nicht immer so läuft in dieser Welt und man seinen eigenen Teil dazu beitragen kann und muss, sich zu schützen.[/QUOTE]

:ja:

Foxx
26-08-2010, 14:14
[QUOTE=wanda;28766332]mag sein, aber das Urteil wird trotzdem eine fatale Signalwirkung haben[/QUOTE]

Wenn selbst Staatsanwaltschaft und der Betroffene die Bewährungsstrafe befürworten, ist das Urteil in seiner Wirkung als "fatal" einzustufen?

K.Ramba
26-08-2010, 14:17
[QUOTE=renes;28766242]eigentlich kann der Nebenkläger doch noch in die Revision gehen oder?[/QUOTE]
Nachdem diese Frage inzwischen beantwortet ist ... wie sieht es mit einer Schadenersatzklage aus?
Besteht da die Möglichkeit nachdem sie ja nun (rechtskräftig) verurteilt ist? :nixweiss:

wanda
26-08-2010, 14:17
[QUOTE=Foxx;28766478]Wenn selbst Staatsanwaltschaft und der Betroffene die Bewährungsstrafe befürworten, ist das Urteil in seiner Wirkung als "fatal" einzustufen?[/QUOTE]


es gibt ein sogenanntes Volksempfinden, das entspricht nicht unbedingt einem Gerichtsurteil.

Nicht jeder ist so schlau und kann eine Bewährungsstrafe richtig einschätzen. Viele betrachten das jetzt als Freibrief.

Tante Gingers
26-08-2010, 14:21
[QUOTE=wanda;28766503]es gibt ein sogenanntes Volksempfinden, das entspricht nicht unbedingt einem Gerichtsurteil.

Nicht jeder ist so schlau und kann eine Bewährungsstrafe richtig einschätzen. Viele betrachten das jetzt als Freibrief.[/QUOTE]

Wer betrachtet es als Freibrief?

manial fly
26-08-2010, 14:24
[QUOTE=K.Ramba;28766496]Nachdem diese Frage inzwischen beantwortet ist ... wie sieht es mit einer Schadenersatzklage aus?
Besteht da die Möglichkeit nachdem sie ja nun (rechtskräftig) verurteilt ist? :nixweiss:[/QUOTE]

Da kann durchaus noch was hinterherkommen.
Blöd nur das Nadja Insolvent ist...

renes
26-08-2010, 14:26
[QUOTE=wanda;28766503]
Nicht jeder ist so schlau und kann eine Bewährungsstrafe richtig einschätzen. Viele betrachten das jetzt als Freibrief.[/QUOTE]

:d:

K.Ramba
26-08-2010, 14:35
[QUOTE=Immortal;28766561]Da kann durchaus noch was hinterherkommen.
Blöd nur das Nadja Insolvent ist...[/QUOTE]
Er könnte dann ja die Einnahmen aus ihrer Biographie oder vom neuen Album (liegt auf Lager) pfänden lassen. :nixweiss:

manial fly
26-08-2010, 14:37
[QUOTE=K.Ramba;28766657]Er könnte dann ja die Einnahmen aus ihrer Biographie oder vom neuen Album (liegt auf Lager) pfänden lassen. :nixweiss:[/QUOTE]

Das Buch erscheint aber erst im Oktober. Und es muss ja auch verkauft werden.
Und ein Album is weit weg, sie hat zwar in den letzen Jahren viele Demos aufgenommen, aber das wars dann auch.

K.Ramba
26-08-2010, 14:37
[QUOTE=wanda;28766503]es gibt ein sogenanntes Volksempfinden, das entspricht nicht unbedingt einem Gerichtsurteil.

Nicht jeder ist so schlau und kann eine Bewährungsstrafe richtig einschätzen. Viele betrachten das jetzt als Freibrief.[/QUOTE]
Freibrief nicht, aber sie muss nur 2, 3 Jahre (Bewährung) aufpassen, der Geschädigte den Rest seines Lebens ...

Foxx
26-08-2010, 14:39
[QUOTE=wanda;28766503]es gibt ein sogenanntes Volksempfinden, das entspricht nicht unbedingt einem Gerichtsurteil.

Nicht jeder ist so schlau und kann eine Bewährungsstrafe richtig einschätzen. Viele betrachten das jetzt als Freibrief.[/QUOTE]

Findest du, dass das Volksempfinden Grundlage für die Rechtssprechung sein sollte?

Ich sehe auch keinen Freibrief in dem Urteil.

Bijou
26-08-2010, 14:40
[QUOTE=sinead_morrigan;28766331]
Vielleicht denkt die empörte Volksseele ja mal kurz darüber nach, wieso die Seite des Nebenklägers, die Staatsanwaltschaft und die Richterseite das gleiche Urteil angepeilt bzw. damit gerechnet haben.

Eine klitzekleine Möglichkeit wäre, dass diejenigen, die sich mit der Materie auskennen, Recht studiert haben, die Akten und Gutachten sehr genau kennen und den Prozess Punkt für Punkt mitverfolgt haben, den Fall besser einschätzen können. Selbstverständlich nur eine klitzekleine Möglichkeit.[/QUOTE]

Die empörte Volksseele darf aber auch herrschendes Recht und dessen Möglichkeiten/Grenzen als unfair empfinden ;)
Ich hatte von vornherein nicht den Eindruck, dass es dem Nebenkläger um eine Strafa a la "je härter desto besser ging". Hab's ja schon öfter geschrieben, er hatte vorher schon lange versucht Nadja dazu zu bringen sich mit ihm/der Sache auseinanderzusetzen. Es schien ihm darum zu gehen, dass sie zur Verantwortung gezogen wird, bzw. die Verantwortung übernimmt. Jetzt wurde sie zu diesem Schritt gezwungen. Ich glaube das reicht ihm voll und ganz.

Trotzdem finde ich das Urteil irgendwie zu lasch und im Vergleich zu anderen Urteilen (ich kenne nur die, die hier mal gepostet wurden) in ähnlichen Verfahren als nicht gerecht.

Gleichzeitig fänd ich schlimm, wenn sie ins Gefängnis hätte gehen müssen.

Das ist zwar sehr widersprüchlich, aber ich bin Zwilling, ich darf das :D

K.Ramba
26-08-2010, 14:41
[QUOTE=Immortal;28766671]Und ein Album is weit weg, sie hat zwar in den letzen Jahren viele Demos aufgenommen, aber das wars dann auch.[/QUOTE]
Gab es da nicht ein neues Album, das dann aber in die Schublade kam wegen eben diesem Prozess ... ? :suspekt:

Independent
26-08-2010, 14:41
[QUOTE=sinead_morrigan;28766331]...Eine klitzekleine Möglichkeit wäre, dass diejenigen, die sich mit der Materie auskennen, Recht studiert haben, die Akten und Gutachten sehr genau kennen und den Prozess Punkt für Punkt mitverfolgt haben, den Fall besser einschätzen können. Selbstverständlich nur eine klitzekleine Möglichkeit.[/QUOTE] Selbstverständlich wäre da auch noch die klitzekleine Möglichkeit, das Denken gleich den Pferden zu überlassen. :rolleyes:

manial fly
26-08-2010, 14:45
[QUOTE=K.Ramba;28766715]Gab es da nicht ein neues Album, das dann aber in die Schublade kam wegen eben diesem Prozess ... ? :suspekt:[/QUOTE]

Nein Nadja hat 2007 und 2008 sehr intinsiv an neuen Songs gearbeitet. Aber es war durch die No Angels nie eine Vö geplant. Das Ermittlungsverfahren kam dann später hinzu. Im Grunde hat sie auch genug Songs fertig fürn neues Album. Aber welche Plattenfirma nimmt sie denn jetzt noch unter Vertrag?

K.Ramba
26-08-2010, 14:47
[QUOTE=Immortal;28766756]Nein Nadja hat 2007 und 2008 sehr intinsiv an neuen Songs gearbeitet. Aber es war durch die No Angels nie eine Vö geplant. Das Ermittlungsverfahren kam dann später hinzu. Im Grunde hat sie auch genug Songs fertig fürn neues Album. Aber welche Plattenfirma nimmt sie denn jetzt noch unter Vertrag?[/QUOTE]
Die werden sich drum reißen .. wirst sehen ... :ja:

manial fly
26-08-2010, 14:50
[QUOTE=K.Ramba;28766766]Die werden sich drum reißen .. wirst sehen ... :ja:[/QUOTE]

Glaub ich nicht.
Würdet ihr denn hier im Thread ihr Album kaufen?

Independent
26-08-2010, 14:53
Ich finds gut, dass mit dem Urteil, 2 Jahre auf Bewährung, die Auflage verbunden ist, eine ambulante Therapie zu machen.

caesar
26-08-2010, 14:53
[QUOTE=Immortal;28766807]Glaub ich nicht.
Würdet ihr denn hier im Thread ihr Album kaufen?[/QUOTE]

ich würde unabhängig von dieser sache NIE ihr Album kaufen. ihre musik gefällt mir einfach nicht.

und menowin war auch vorbestraft und hatte bei dsds seine zeit.

K.Ramba
26-08-2010, 14:54
[QUOTE=Immortal;28766807]Glaub ich nicht.
Würdet ihr denn hier im Thread ihr Album kaufen?[/QUOTE]
Ich sicher nicht, aber das tat ich auch vorher nicht. Aber so 20-30% hier würden schon ... so wie die sich hier für N.B. eingesetzt haben.

manial fly
26-08-2010, 14:58
[QUOTE=caesar;28766829]ich würde unabhängig von dieser sache NIE ihr Album kaufen. ihre musik gefällt mir einfach nicht.

und menowin war auch vorbestraft und hatte bei dsds seine zeit.[/QUOTE]

[QUOTE=K.Ramba;28766839]Ich sicher nicht, aber das tat ich auch vorher nicht. Aber so 20-30% hier würden schon ... so wie die sich hier für N.B. eingesetzt haben.[/QUOTE]

Na da haben wir ja schon zwei gute Beispiele. Warum sollten sich denn jetzt für ihr zweites Album mehr Käufer finden als für das erste? Weil sie vorbestraft ist?

Ich für meinen Teil kann sagen das ich ihr erstes Album habe, und mir wohlmöglich auch ihr zweites Album kaufen würde.;)

Independent
26-08-2010, 15:09
Bis zu diesem Prozess sagte mir der Name N.B. nichts und ich hätte mir keine Musik von ihr gekauft.

Ob ich überhaupt was von ihr kaufen wollen würde, hängt für mich davon ab, was nach den 2 Jahren Bewährung rauskommt und wie sie sich dann zu der Thematik verhält und äußert.

Vielleicht, wenn sie sich für Verantwortlichkeit beider - Nicht-Infizierte aber auch Infizierte - stark macht und sich für einen offenen Umgang einsetzt, gegen das Verschweigen und Tabuisieren einer Infektion.


Kommen nach den 2 Jahren aber dann immer noch so Töne von wegen "die sind doch selber Schuld" würde ich sie einfach völlig aus meinem Bewußtsein verdrängen. Und die Aids-Hilfe gleich mit.

Smilla81
26-08-2010, 15:20
[QUOTE=sinead_morrigan;28765827]Genau das ist des Pudels Kern - schön, dass jemand endlich ehrlich den Dämonen beim Namen nennt. Die ganze Nadja-Debatte ist doch letztlich nur eine Camouflage für diverse Ängste. Der Fall Benaissa hat ganz viele Leute daran erinnert, wie nachlässig sie selbst bei Bettgeschichten handeln und wie oft sie schon mit der eigenen Gesundheit Russisches Roulette gespielt haben.

Millionenteure AIDS- und Kondomkampagnen, berühmte AIDS-Botschafter und über Jahrzehnte AIDS-Aufklärung an Schulen haben immer noch nichts daran geändert, dass Kondome alles andere als eine Selbstverständlichkeit darstellen. Anstatt mal darüber zu reflektieren, wie leichtsinnig die eigene Gesundheit oft aufs Spiel gesetzt wird, weil man ein Stück Gummi als lästig empfindet, wird eben eine Stellvertreterdiskussion über HIV-Erkrankte angefangen, die ihrer Informationspflicht bei kondomlosen Geschlechtsverkehr nicht nachkommen.

Wie schön, dass man sich so der eigenen Verantwortung nicht stellen muss. Gäbe es die gemeingefährlichen Benaissas dieser Welt nicht, könnte man nach Lust und Laune kondomlos herumpoppen. Blöd nur, dass es genug Menschen gibt, die ihren Serostatus im Gegensatz zu Nadja gar nicht kennen. Und noch blöder, dass man sich neben HIV beim Sex ohne Kondom noch eine Menge anderer Dinge einheimsen kann, die nicht wesentlich harmloser als HIV sind.[/QUOTE]

Ich kann natürlich nicht für alle sprechen, aber ich finde ihre Tat abscheulich und deine unterstellten Ängste treffen bei mir nicht zu.
Ich habe kein Russisch Roulette mit meiner Gesundheit gespielt, sondern ein Kondom benutzt. Ich war mir des Risikos bewusst, dass nicht jeder weiß, dass er infiziert ist und habe deshalb auf Gummis bestanden.
Jedoch bestehe ich nicht auf Kondome, damit Infizierte ungehindert mit jedem ins Bett gehen können.
Der Gesunde trägt lediglich die Verantwortung für seine eigene Gesundheit und dementsprechend kann er da auch machen, was er will, der Infizierte trägt die Verantwortung das Virus nicht weiter zu geben und das ist nicht allein sein Problem.

Die Infizierten sind in einer Minderheit und die Mehrheit besteht aus gesunden Menschen, soll sich die Mehrheit an die Minderheit anpassen, damit die wechselnde Geschlechtspartner haben können?

Koryphäe
26-08-2010, 16:13
[QUOTE=K.Ramba;28765172]Tatsächlich?
************************/BILD/unterhaltung/leute/fotos/b/benaissa-nadja/2010-08-25/benaissa-steht-17395176-mfbh,templateId=renderScaled,property=Bild,height=349.jpg************************/BILD/unterhaltung/leute/2010/08/19/hiv-prozess-nadja-benaissa/benaissa-17315703-mfbq,templateId=renderScaled,property=Bild,height=349.jpg
2 Fotos Bild

:kopfkratz:nixweiss:[/QUOTE]

Ich interpretiere die Fotos auch so, dass sie süffisant grinst.
Im Prinzip ist der Frau doch egal, was mit dem Mann ist-sie hat selbst gesagt: "Na und, hätte er n Kondom nehmen sollen!" Das sagt doch alles!!!

Natürlich hätte der Mann ein Kondom nehmen sollen, aber sie wußte, dass er sich anstecken könnte, wenn sie nicht aufs Kondom besteht.
Und hat das billigend in Kauf genommen, ihr war sein Leben egal.

Und nur weil sie jetzt mit züchtig zusammengebundenen Haaren und weißem Blüschen eine auf reuiger Sünderin machte, ist das noch lange nicht glaubwürdig.

Sorry, aber ich glaube ihr kein Wort! Und 2 Jahre auf Bewährung für sowas finde ich unter aller Sau. Das Leben des Mannes ist für immer ruiniert-und sie lebt ihr Leben so weiter wie bisher. Was für Werte will sie ihrer Tochter beibringen?


Liebe Grüße Kory

floehle
26-08-2010, 16:46
[QUOTE=Smilla81;28767009]Ich kann natürlich nicht für alle sprechen, aber ich finde ihre Tat abscheulich und deine unterstellten Ängste treffen bei mir nicht zu.
Ich habe keine Russisch Roulette mit meiner Gesundheit gespielt, sondern ein Kondom benutzt. Ich war mir des Risikos bewusst, dass nicht jeder weiß, dass er infiziert ist und habe deshalb auf Gummis bestanden.
........
Die Gesunde trägt lediglich die Verantwortung für seine eigene Gesundheit und dementsprechend kann er da auch machen, was er will, der Infizierte trägt die Verantwortung das Virus nicht weiter zu geben und das ist nicht allein sein Problem.
[/QUOTE]

seh ich genau so :d::d:

Independent
26-08-2010, 17:03
[QUOTE=Immortal;28766561]Da kann durchaus noch was hinterherkommen.
Blöd nur das Nadja Insolvent ist...[/QUOTE]
[QUOTE=Immortal;28766671]Das Buch erscheint aber erst im Oktober. Und es muss ja auch verkauft werden.
Und ein Album is weit weg, sie hat zwar in den letzen Jahren viele Demos aufgenommen, aber das wars dann auch.[/QUOTE]
Sollte der Nebenkläger eine Schadensersatzklage anstrengen, und sollte er die gewinnen, welche Rolle spielt es dann, dass sie jetzt kein Geld hat?

Kann er auf seinen Anspruch keinen Titel erwerben, wodurch sein Anspruch die nächsten 30 Jahre bei ihr einpfändbar wäre?

Bijou
26-08-2010, 17:06
[QUOTE=Independent;28767815]Sollte der Nebenkläger eine Schadensersatzklage anstrengen, und sollte er die gewinnen, welche Rolle spielt es dann, dass sie jetzt kein Geld hat?

Kann er auf seinen Anspruch keinen Titel erwerben, wodurch sein Anspruch die nächsten 30 Jahre bei ihr einpfändbar wäre?[/QUOTE]

Theoretisch ginge das bestimmt. Aber bis das alles durch ist (setzt ja ein gewisses Prozedere voraus - neue Verhandlung, Urteil, Ansprüche geltend machen etc.), hat die ihr Geld doch bestimmt schon wieder ausgegeben.

Außerdem dürfte er sich vermutlich ganz hinten in die Reihe der Gläubiger einreihen.

Und ich glaube der hat da gar keinen Bock drauf.

Miss Rotstift
26-08-2010, 17:09
[QUOTE=Koryphäe;28767410]Ich interpretiere die Fotos auch so, dass sie süffisant grinst.[/QUOTE]
Wie schon mal gesagt, jeder interpretiert das hinein, was er denkt...

Auf dem rechten Foto wirkt sie mMn nachdenklich und links fragend, als ob sie ihren Anwalt gleich fragt, ob sie sich schon mal setzen kann...

[QUOTE=Koryphäe;28767410]
Sorry, aber ich glaube ihr kein Wort! Und 2 Jahre auf Bewährung für sowas finde ich unter aller Sau. Das Leben des Mannes ist für immer ruiniert-und sie lebt ihr Leben so weiter wie bisher. Was für Werte will sie ihrer Tochter beibringen?
[/QUOTE]

Ach, und ihr Leben ist nicht ruiniert?
Welche Plattenfirma nimmt sie denn noch? Was anderes hat sie ja nicht gelernt. Welcher andere Arbeitgeber sollte sie denn noch einstellen?

Independent
26-08-2010, 17:11
[QUOTE=Bijou;28766707]Die empörte Volksseele darf aber auch herrschendes Recht und dessen Möglichkeiten/Grenzen als unfair empfinden ;)
Ich hatte von vornherein nicht den Eindruck, dass es dem Nebenkläger um eine Strafa a la "je härter desto besser ging". Hab's ja schon öfter geschrieben, er hatte vorher schon lange versucht Nadja dazu zu bringen sich mit ihm/der Sache auseinanderzusetzen. Es schien ihm darum zu gehen, dass sie zur Verantwortung gezogen wird, bzw. die Verantwortung übernimmt. Jetzt wurde sie zu diesem Schritt gezwungen. Ich glaube das reicht ihm voll und ganz. [/QUOTE]
:d: Ich kann mir vorstellen, dass er Verantwortung am meisten bei ihr vermißt hat, als sie ihn bei seinen Gesprächsversuchen arrogant hat auflaufen lassen. Ihm blieb ja gar nichts anderes übrig, damit sie ihre Verantwortung endlich übernimmt.

Independent
26-08-2010, 17:16
[QUOTE=Miss Rotstift;28767860]Ach, und ihr Leben ist nicht ruiniert?
Welche Plattenfirma nimmt sie denn noch? Was anderes hat sie ja nicht gelernt. Welcher andere Arbeitgeber sollte sie denn noch einstellen?[/QUOTE]
Ich mag den Satz zwar nicht, aber "da ist sie wirklich selber dran schuld". Der Nebenkläger, der sie angezeigt hat, war nicht erpicht drauf, sie vor den Kadi zu zerren, sondern wünschte klärende Gespräche, damit sie Verantwortung übernimmt und sich über die Aids-Hilfe mit dem Thema befasst.
Hätte sie sich da verantwortungsbereit gezeigt, wäre es zu keiner anzeige und zu keiner Verhaftung gekommen.

K.Ramba
26-08-2010, 17:26
[QUOTE=Miss Rotstift;28767860]Wie schon mal gesagt, jeder interpretiert das hinein, was er denkt...

Auf dem rechten Foto wirkt sie mMn nachdenklich und links fragend, als ob sie ihren Anwalt gleich fragt, ob sie sich schon mal setzen kann...



Ach, und ihr Leben ist nicht ruiniert?
Welche Plattenfirma nimmt sie denn noch? Was anderes hat sie ja nicht gelernt. Welcher andere Arbeitgeber sollte sie denn noch einstellen?[/QUOTE]
Das arme Kind ... :rolleyes: (war sie nicht schon vorher ruiniert/pleite?)

Nur so als Denkanstoss: Sie hat sich ihr Leben selbst ruiniert. Er seines nicht. Das hat auch sie getan.

sinead_morrigan
26-08-2010, 17:35
[quote=K.Ramba;28767986]Er seines nicht. Das hat auch sie getan.[/quote]

Haben Kondome neuerdings ihre Schutzfunktion gegen HIV verloren? Interessant, war mir noch gar nicht bewusst.

Noch jemand, der meine These bestätigt, dass es hier gar nicht vornehmlich um Nadja geht, sondern um eigene Einstellungen zum Thema 'Safer Sex'.

vergas
26-08-2010, 17:46
[QUOTE=Miss Rotstift;28767860]Wie schon mal gesagt, jeder interpretiert das hinein, was er denkt...[/QUOTE]

Dann darf ich auch mal:

Auf mich wirkt sie auf beiden Fotos eher unsicher und maskenhaft, als versuche sie ihre Gefühle hinter einem emotionslosen Gesichtsausdruck zu verstecken.
Und das kann ich sehr gut nachvollziehen.

Ich bin allerdings wirklich gespannt, wie es mit ihrer Karriere weitergeht. Meines Wissens gibt es aktuell keinen Künstler, weder in Deutschland noch international, der offiziell als als HIV-infiziert gilt.

Mausophon
26-08-2010, 17:50
[QUOTE=Independent;28767880]:d: Ich kann mir vorstellen, dass er Verantwortung am meisten bei ihr vermißt hat, als sie ihn bei seinen Gesprächsversuchen arrogant hat auflaufen lassen. Ihm blieb ja gar nichts anderes übrig, damit sie ihre Verantwortung endlich übernimmt.[/QUOTE]

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,712100,00.html
Und was sagt das mutmaßliche Opfer? Der Künstlerbetreuer schildert als Zeuge und Nebenkläger vor Gericht, wie schlecht es ihm seit 2007 gehe und wie elend er sich fühle, seit er weiß, dass Nadja Benaissa ihn angesteckt habe.

Ob er mal mit ihr Kontakt aufgenommen habe, fragt der Vorsitzende. "Ich? Ich soll mit der da Kontakt aufnehmen?" Er streift sie mit Blicken. "Bin ich etwa in der Bringschuld?"

sinead_morrigan
26-08-2010, 17:54
[quote=vergas;28768148]

Ich bin allerdings wirklich gespannt, wie es mit ihrer Karriere weitergeht. Meines Wissens gibt es aktuell keinen Künstler, weder in Deutschland noch international, der offiziell als als HIV-infiziert gilt.[/quote]

Doch, der Sänger von Alcazar ist HIV-positiv - meines Wissens ist die Gruppe noch aktiv. Allerdings hat er sich freiwillig geoutet, was sich eben noch einmal anders auswirkt.

Bei Nadja Benaissa liegen die Umstände anders. Erstens war es bei ihr ein Zwangsouting, zweitens kam noch dieser Strafprozess hinzu und drittens kommt sie aus einer Image-Schiene, die eine blütenweiße Weste erfordert - eine HIV-Infektion und im Anschluss daran ein Prozess wegen Körperverletzung passen da nicht hinzu, mal komplett wertneutral gesprochen.

Im Musikbusiness dürfte sie meiner Einschätzung nach erledigt sein und auch ein normaler Alltagsjob dürfte für sie schwierig zu finden sein. Soviel dazu, dass es für sie aus dieser Sache keine Konsequenzen jedweder Art gab.




Wie man ihre Mimik auf den obigen Bildern als süffisant interpretieren kann, muss sich mir übrigens nicht erschließen, denn diese Deutung finde ich geradezu bizarr. Es ist sowieso allenfalls eine Andeutung eines Lächelns und es wirkt eher gequält bzw. gezwungen als triumphierend oder süffisant. Aber mit viel Phantasie kann man vermutlich alles passend umdeuten.

K.Ramba
26-08-2010, 17:59
[QUOTE=sinead_morrigan;28768057]Haben Kondome neuerdings ihre Schutzfunktion gegen HIV verloren? Interessant, war mir noch gar nicht bewusst.

Noch jemand, der meine These bestätigt, dass es hier gar nicht vornehmlich um Nadja geht, sondern um eigene Einstellungen zum Thema 'Safer Sex'.[/QUOTE]
Immer wieder diese albernen Einwände ... :rolleyes:


Warnst Du ein Kind nicht, wenn es versucht auf die heisse Herdplatte zu greifen?
(obwohl es ja wissen sollte, dass es dort "aua" macht)

Warnst Du Deinen Nachbarn nicht, wenn es im Winter draußen glatt ist und Du noch nicht gestreut hast?


Es gibt unzählige Beispiele im täglichen Umgang miteinander, bei denen man andere auf mögliche Gefahren und Mißstände aufmerksam macht. Warum also nicht auch hier ... ?



Es gibt Dinge die darf man nicht tun weil sie verboten sind - und es gibt Dinge die die tut man einfach nicht, weil sie entweder unmoralisch sind, oder den anderen Schaden zufügen könnten. Beides ging N.B. sprichwörtlich am Arsch vorbei.

sinead_morrigan
26-08-2010, 18:08
[quote=K.Ramba;28768247]Immer wieder diese albernen Einwände ... :rolleyes:


Warnst Du ein Kind nicht, wenn es versucht auf die heisse Herdplatte zu greifen?
(obwohl es ja wissen sollte, dass es dort "aua" macht)

Warnst Du Deinen Nachbarn nicht, wenn es im Winter draußen glatt ist und Du noch nicht gestreut hast?[/quote]

Mal abgesehen davon, dass ich keine Kinder habe - doch, ich würde es vor heißen Herdplatten warnen. So wie ich es davor warnen würde, Sex ohne Schutz zu praktizieren.

Nadja hat sich schuldig gemacht, das bestreitet keiner hier. Aber vor HIV auf dem Übertragungsweg des Geschlechtsverkehrs kann man sich mühelos schützen. Was, wenn er mit einer Frau geschlafen hätte, die ihren Serostatus nicht gekannt hätte? Er hätte sich dann die Krankheit trotzdem eingefangen! Was, wenn er sich bei seiner Sorglosigkeit das Virus schon lange vorher eingefangen hätte und es dann bei seinem Sexualverhalten an eine andere gesunde Person übertragen hätte?

Ganz einfach: Ja, Nadja hatte eine Informationspflicht. Aber er hätte sich problemlos gegen die Krankheit schützen können, denn man kann sich nicht immer auf andere verlassen, schon allein, weil diese selbst nicht immer von der Gefahr wissen. In jeder Schule wird die Benutzung von Kondomen gepredigt, an jeder Straßenecke hängen Kondomplakate und trotzdem wird sorglos herumgepoppt. Wer mit seiner Gesundheit Russisch Roulette spielt, darf sich nicht wundern, wenn es auch einmal schief geht.

Aber leider sind all diese Kampagnen, Predigten und Aufrufe nutzlos, denn in dieser Gesellschaft hat gummiloser Spaß höhere Priorität als Gesundheit. Und wenn es mal richtig daneben läuft, versteift man sich eben auf den Überträger anstatt das eigene Sexualverhalten zu reflektieren. Wie bequem.


[quote]Es gibt Dinge die darf man nicht tun weil sie verboten sind - und es gibt Dinge die die tut man einfach nicht, weil sie entweder unmoralisch sind, oder den anderen Schaden zufügen könnten. Beides ging N.B. sprichwörtlich am Arsch vorbei.[/quote]

Kein Widerspruch von meiner Seite.

Boracay
26-08-2010, 18:20
unabhängig vom Thema HIV würde mich persönlich mal interessieren,
ob Frau NB sich selber davor geschützt hat schwanger zu werden.
Oder ob sie dies auch in Kauf genommen hätte?

floehle
26-08-2010, 18:35
[QUOTE=Boracay;28768431]..ob Frau NB sich selber davor geschützt hat schwanger zu werden.
....[/QUOTE]

ganz offensichtlich ja wohl nicht, sie hat schließlich mit 16 ne tochter
bekommen.

aber wahrscheinlich hat nur die pille versagt
oder das kondom ist geplatzt :floet:
wobei wir dann wieder beim thema eventuelle infektion, trotz kondom, wären

Independent
26-08-2010, 18:37
[QUOTE=Mausophon;28768177]"Bin ich etwa in der Bringschuld?"[/QUOTE]
Es gab auch andere Aussagen des Nebenklägers. Aber bleiben wir mal beim Thema "Bringschuld". Moralisch ist sie in der Bringschuld, auf ihn zuzugehen, sich zu entschuldigen und Verantwortung zu übernehmen. Aber stattdessen ging ihr alles am Arxxx vorbei.

Prayer
26-08-2010, 18:43
http://www.focus.de/panorama/boulevard/nadja-benaissa-aids-hilfe-kritisiert-urteil-gegen-no-angels-saengerin_aid_545666.html
Die aidshilfe tut sich selbst kein gefallen gerade.

Boracay
26-08-2010, 18:44
[QUOTE=floehle;28768591]ganz offensichtlich ja wohl nicht, sie hat schließlich mit 16 ne tochter
bekommen.

aber wahrscheinlich hat nur die pille versagt
oder das kondom ist geplatzt :floet:
wobei wir dann wieder beim thema eventuelle infektion, trotz kondom, wären[/QUOTE]

ich meinte eher, nachdem SIE selber von Ihrer HIV Infizierung gewusst hatte

Prayer
26-08-2010, 18:46
[QUOTE=floehle;28768591]ganz offensichtlich ja wohl nicht, sie hat schließlich mit 16 ne tochter
bekommen.

aber wahrscheinlich hat nur die pille versagt
oder das kondom ist geplatzt :floet:
wobei wir dann wieder beim thema eventuelle infektion, trotz kondom, wären[/QUOTE]

Wenn es nach dir gänge wären wahrscheinlich Millionen Menschen zu blöd nen Kondom ordentlich zu benutzen.

caesar
26-08-2010, 18:56
[QUOTE=Prayer;28768687]http://www.focus.de/panorama/boulevard/nadja-benaissa-aids-hilfe-kritisiert-urteil-gegen-no-angels-saengerin_aid_545666.html
Die aidshilfe tut sich selbst kein gefallen gerade.[/QUOTE]

die haben doch nicht mehr alle. :dada:

floehle
26-08-2010, 18:58
[QUOTE=Boracay;28768699]ich meinte eher, nachdem SIE selber von Ihrer HIV Infizierung gewusst hatte[/QUOTE]

vielleicht reden wir aneinander vorbei, aber sie hat ja erst von ihre infektion erfahren,
als die schwangerschaft festgestellt wurde.

[QUOTE=Prayer;28768723]Wenn es nach dir gänge wären wahrscheinlich Millionen Menschen zu blöd nen Kondom ordentlich zu benutzen.[/QUOTE]

keine ahnung was du nun willst :nixweiss:
geplatztes kondom ist ne gängige ausrede für eine ungewollte schwangerschaft.
lass stecken :rolleyes:

floehle
26-08-2010, 19:00
[QUOTE=caesar;28768872]die haben doch nicht mehr alle. :dada:[/QUOTE]

stimmt :ko:

Independent
26-08-2010, 19:01
Für mich hat sich die Aids-Hilfe unglaubwürdig gemacht,
weil sie die völlig berechtigte Forderung nach Safer-Sex
vermischt hat, bzw. gleichgesetzt hat
mit einer Straftat/wissentlichen Ansteckung.

Mit dieser Gleichsetzung und Vermischung zweier völlig unterschiedlicher Sachverhalte hat sich die Aids-Hilfe in der Tat geschadet und einen Vertrauensverlust erlitten.

Dass es legitim sein soll, jemand anstecken zu dürfen, weil der ja selber schuld ist, wenn er sich nicht schützt, diesem rohen unmenschlichen Gedankengang mögen sicher nicht alle folgen. Gleichzeitig aber dann auch noch von der Allgemeinheit, die Solidarität und das Mitgefühl zu erwarten, das man ihr zu ihrem Schutz vorenthielt, ...da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt!

Nein. Das war eine ganz schlechte Politik der Aids-Hilfe und sie hat damit dem Thema unsäglich geschadet. Leider.

Prayer
26-08-2010, 19:05
[QUOTE=floehle;28768910]
keine ahnung was du nun willst :nixweiss:
geplatztes kondom ist ne gängige ausrede für eine ungewollte schwangerschaft.
lass stecken :rolleyes:[/QUOTE]

Wenn das geplatzte Kondom nur ne ausrede ist, kann man es doch als argument sein lassen, da er mit ziemlicher sicherheit noch gesund wäre, wenn er ein Kondom verwendet hätte. Was soll dieses geplatzte Kondom in der ganzen Diskussion. Es passiert erstens äusserst selten und zweitens ist es dann auch anwendungsfehler zum großen teil.

caesar
26-08-2010, 19:05
[QUOTE=Independent;28768959]Für mich hat sich die Aids-Hilfe unglaubwürdig gemacht,
weil sie die völlig berechtigte Forderung nach Safer-Sex
vermischt hat, bzw. gleichgesetzt hat
mit einer Straftat/wissentlichen Ansteckung.

Mit dieser Gleichsetzung und Vermischung zweier völlig unterschiedlicher Sachverhalte hat sich die Aids-Hilfe in der Tat geschadet und einen Vertrauensverlust erlitten.

Dass es legitim sein soll, jemand anstecken zu dürfen, weil der ja selber schuld ist, wenn er sich nicht schützt, diesem rohen unmenschlichen Gedankengang mögen sicher nicht alle folgen. Gleichzeitig aber dann auch noch von der Allgemeinheit, die Solidarität und das Mitgefühl zu erwarten, das man ihr zu ihrem Schutz vorenthielt, ...da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt!

Nein. Das war eine ganz schlechte Politik der Aids-Hilfe und sie hat damit dem Thema unsäglich geschadet. Leider.[/QUOTE]

:d:

Little_Ally
26-08-2010, 19:12
[QUOTE=Prayer;28768687]http://www.focus.de/panorama/boulevard/nadja-benaissa-aids-hilfe-kritisiert-urteil-gegen-no-angels-saengerin_aid_545666.html
Die aidshilfe tut sich selbst kein gefallen gerade.[/QUOTE]


:nein:

Die wollen einfach mehr Infizierte denen sie helfen können. Klingt wie ein Aufruf an Infizierte: "Steckt möglichst viele an!"

:undwech:

floehle
26-08-2010, 19:14
[QUOTE=Prayer;28769020]... Was soll dieses geplatzte Kondom in der ganzen Diskussion. .[/QUOTE]

lies halt zurück.

im prinzip ging es darum, dass frau benaissa ihre hiv-infektion verschwiegen bzw. sogar verneint hat, als sie vom nebenkläger diesbezüglich gefragt wurde.
"ist doch alles in ordnung mit dir?" <<<< "ja"

stichwort: "freie wahl", ob er mit einer infizierten hätte schlafen wollen, trotz benutzung eines kondoms.
ich behaupte, die meisten würden das nicht wollen.

den rest möge jemand anders erklären...ich mag nicht mehr.

Boracay
26-08-2010, 19:35
[QUOTE=floehle;28768910]vielleicht reden wir aneinander vorbei, aber sie hat ja erst von ihre infektion erfahren,
als die schwangerschaft festgestellt wurde.

ich glaube wir reden aneinander vorbei.
NB war 16 Jahre als sie schwanger wurde und in Zuge dessen ihre HIV Infektion bekannt wurde.
Danach hatte Sie jedoch ungeschützen Geschlechtsverkehr mit unterschiedlichen Männern.
Fakt ist, Sie und auch die Männer haben durch Verwendung eines Kondomes sich nicht davor geschützt das HI Virus zu übertragen bzw. zu bekommen.
ABER hat sie im Gegenzug für sich dafür gesorgt nicht nochmals schwanger zu werden?
Allgemein sollte ja bekannt sein, Kondome verhindern nicht nur Geschlechtskrankheiten sonder auch Schwangerschaften.
Ich persönlich finde dies aussagekräftig für die Persönlichkeit von Frau B

floehle
26-08-2010, 19:56
[QUOTE=Boracay;28769576]
ABER hat sie im Gegenzug für sich dafür gesorgt nicht nochmals schwanger zu werden?
[/QUOTE]

pille dann wohl ?
denn sie hat ja weiterhin ohne kondom..sonst gäbe es den prozess ja nicht..

floehle
26-08-2010, 20:03
wow, es gab einen einstündigen richterspruch.

"bei ihrem urteil wirkte sich ihre lebenserwartung aus"
(zitat nachrichten)

aaah ja.

ingrid1966
26-08-2010, 20:10
[QUOTE=floehle;28769205]lies halt zurück.

im prinzip ging es darum, dass frau benaissa ihre hiv-infektion verschwiegen bzw. sogar verneint hat, als sie vom nebenkläger diesbezüglich gefragt wurde.
"ist doch alles in ordnung mit dir?" <<<< "ja"

stichwort: "freie wahl", ob er mit einer infizierten hätte schlafen wollen, trotz benutzung eines kondoms.
ich behaupte, die meisten würden das nicht wollen.

den rest möge jemand anders erklären...ich mag nicht mehr.[/QUOTE]

Tja, vielleicht hätte das ein Gutachten erklären können, warum sie ausgerechnet bei ihm so reagiert hat.

Einerseits hat sie offen zugegeben bei anderen Männern, das sie HIV positiv war, bei einem anderen hat sie auch erst nein, dann ja gesagt und bei dem Typen hat sie auf das wort "Nein" bestanden, warum auch immer.

Und ganz ehrlich: Warum soll ich dem Opfer so frei Glauben schenken? Es gibt Männer und Frauen, die interessieren sich für nichts, egal um was es geht, wenn sie aber merken, sie haben einen Fehler begangen, ist die andere Partei schuld und nur nicht ich.

Auch in dem Fall eigentlich: Aussage gegen Aussage, wem vertrau ich in der Aussage mehr.

Fakt ist, es gibt ein biologisches Gutachten was belegt, das es wohl der selbe Typus ist. Wie es aber wirklich in der Beziehung war, wird auch nicht unbedingt in der Aussage von beiden Parteien klar.

Deswegen geh ich persönlich davon aus, daß ihr Anwalt gesagt hat, lege ein Geständnis ab, weil alles andere würde nur auf Aussage gegen Aussage hinauslaufen und da kann ich Dir als Anwalt, weil Du meine Mandantin nicht sagen, ob man Dir in dem Moment "Glauben" schenkt oder dem "Opfer" und nochmaligen "Opfer".

Sie hat etwas getan, was sie nicht hätte tun dürfen, das ist auch mir klar. Aber ich bin auch durchaus vorsichtig, was Aussagen von beiden Seiten aus angeht.

Und Dein Zitat, meine Güte, ist mit mir alles in Ordnung? Habe ich heute Kopfschmerzen, nö, Rückenschmerzen, auch nicht. Also ist alles in Ordnung mit mir. Da muss schon ein bisserl mehr kommen, sorry :anbet:

floehle
26-08-2010, 20:20
[QUOTE=ingrid1966;28770179]Und Dein Zitat,.....[/QUOTE]

das war ein zitat des nebenklägers.

Prayer
26-08-2010, 20:22
[QUOTE=floehle;28769205]lies halt zurück.

im prinzip ging es darum, dass frau benaissa ihre hiv-infektion verschwiegen bzw. sogar verneint hat, als sie vom nebenkläger diesbezüglich gefragt wurde.
"ist doch alles in ordnung mit dir?" <<<< "ja"

stichwort: "freie wahl", ob er mit einer infizierten hätte schlafen wollen, trotz benutzung eines kondoms.
ich behaupte, die meisten würden das nicht wollen.

den rest möge jemand anders erklären...ich mag nicht mehr.[/QUOTE]

Was wäre wenn Nadja ihren hiv status nicht gekannt hätte? Der Ausgang wär der gleiche gewesen. Dieses platzende Kondom Argument ist absolut hirnrissig und geht am Thema vorbei.

K.Ramba
26-08-2010, 20:28
[QUOTE=Little_Ally;28769171]:nein:

Die wollen einfach mehr Infizierte denen sie helfen können. Klingt wie ein Aufruf an Infizierte: "Steckt möglichst viele an!"

:undwech:[/QUOTE]
Aber wie man sieht, schädigt der Umgang mit Aidskranken auf Dauer wohl die Hirnfunktion. Denn die hat bei der Aidshilfe ja mal richtig ausgesetzt ... :dada:

floehle
26-08-2010, 20:34
[QUOTE=Prayer;28770383]Was wäre wenn Nadja ihren hiv status nicht gekannt hätte? .[/QUOTE]

sie hatte ihn aber gekannt!!
und darum ging es, und um nichts anderes.
deshalb wurde sie auch verurteilt.

du bist am thema vorbei ...oder hast immer noch nicht nach gelesen.

ich frag dich mal ganz direkt:
du willst mit einer "neu-eroberung" in die kiste, dieser/diese sagt dir vorher,
ich hab aber hiv.

so, wie du dich gerade präsentierst, ist das ja null problem für dich.
gummi drüber-feddisch.

schön für dich, aber akzeptiere auch, dass andere menschen das anders sehen.

Independent
26-08-2010, 20:49
[QUOTE=ingrid1966;28770179]Tja, vielleicht hätte das ein Gutachten erklären können, warum sie ausgerechnet bei ihm so reagiert hat.

Einerseits hat sie offen zugegeben bei anderen Männern, das sie HIV positiv war, bei einem anderen hat sie auch erst nein, dann ja gesagt und bei dem Typen hat sie auf das wort "Nein" bestanden, warum auch immer.
[/QUOTE]
Vielleicht hätte ein Gutachten eine Erklärung geben können, warum sie ausgerechnet bei ihm so reagiert hat.
Ohne irgendeine Erklärung wirkt ihre Haltung so schrecklich willkürlich:
...dem sag ichs, ...dem sag ichs nicht, ...dem sag ichs, ...dem sag ichs nicht :teufel:

Gut finde ich, dass sie neben den 2 Jahren Strafe auf Bewährung die Auflagen erhalten hat, Sozialstunden in einer Aids-Einrichtung abzuleisten und eine ambulante Psychotherapie durchzuführen.

Vielleicht klärt sich in der Therapie die Frage, warum sie ausgerechnet mit ihm so verfahren ist. Ich würde es mir wünschen, auch wenn wir es nicht erfahren werden.

Kaan
26-08-2010, 22:24
Was ich nicht verstehe, wieso der Betroffene mit einer Bewährungsstrafe einverstanden war? Ich glaube, ich würde so jemanden dauerhaft in Knast sehen wollen, also als Betroffener. Da hat man ja nochmal ne ganz andere Ansicht von Gerechtigkeit.

Malou
26-08-2010, 23:25
Es steht außer Frage, dass Nadja B. sich strafbar gemacht hat und sie ist dafür vom Gericht´zu einer zweijährigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Ihr strafbares Verhalten war nicht, dass sie ihren damaligen Partner nicht über ihre HIV-Infektion aufgeklärt hat, sondern dass sie, obwohl sie von ihrer HIV-Infektion weiß, nicht auf den Gebrauch eines Kondoms bestanden und damit die Gesundheit ihres Partners bewusst gefährdet hat.

Soviel ich aber weiß, sind am Geschlechtsverkehr immer zwei Personen beteiligt. Im nächsten Atemzug halte ich es daher für wichtig auch auf das Fehlverhalten des infizierten Partners hinzuweisen, der fahrlässig gehandelt hat, indem er, nicht nur im Hinblick auf eine mögliche Infektion mit dem HIV- Virus, auf den Gebrauch eines Kondoms verzichtet und sich folglich auf Russisches Roulette eingelassen hat.

Manchen erscheint die Strafe als zu milde. Wem wäre denn damit gedient gewesen, wenn sie für mehrere Jahre direkt in das Gefängnis hätte gehen müssen? Dem Opfer, der dadurch womöglich eine gewisse Genugtuung verspürt hätte? Außenstehende, die das Urteil als nicht gerecht und zu milde empfinden? Denkt eventuell auch jemand an das Kind, das an der Mutter hängt und sie noch braucht?

Das Strafmaß halte ich durchaus für angemessen, da berücksichtigt werden muss, dass sie nach dem Jugendstrafrecht verurteilt wurde, das nunmal bedeutend milder als das allgemeine Strafrecht ist und die Erziehung und die Sozialisation anstelle der Strafe in das Zentrum rückt. Falls Nadja B. so verantwortungslos und blöd sein sollte innerhalb der Bewährungszeit erneut eine Straftat zu begehen, wandert sie automatisch für zwei Jahre in den Knast.

Darüber hinaus darf nicht vergessen werden, dass sie jetzt vorbestraft ist und dieses Stigma in ihrer Biografie, das sie sich eingebrockt hat, wird sie ihr Leben lang nicht mehr los.

floehle
26-08-2010, 23:31
[QUOTE=Kaan;28773675]..... Ich glaube, ich würde so jemanden dauerhaft in Knast sehen wollen, also als Betroffener. Da hat man ja nochmal ne ganz andere Ansicht von Gerechtigkeit.[/QUOTE]

ich bewundere dich gerade für deinen mut :D
bestimmt musst du gleich "auf den scheiterhaufen", für deine
ungeheuere "nicht politisch korrekte" meinung.
man muss doch schließlich für alles verständnis haben..
sowas aber auch, tztztz....

ich stimme dir aber definitiv zu :D, mit der ausnahme "dauerhaft knast".
aber ein paar monate, hätte ich angebracht gefunden,.

hab ich ja schon geschrieben, bewährung + sozialstunden, in dem
fall, ein unding, auch für mein gerechtigkeitsempfinden.


aber, das sagte ich auch schon,
recht haben und recht bekommen, sind zwei total unterschiedlich dinge.

respekt, kaan :d:

BastiBond008
26-08-2010, 23:33
[QUOTE=Kaan;28773675]Was ich nicht verstehe, wieso der Betroffene mit einer Bewährungsstrafe einverstanden war? Ich glaube, ich würde so jemanden dauerhaft in Knast sehen wollen, also als Betroffener. Da hat man ja nochmal ne ganz andere Ansicht von Gerechtigkeit.[/QUOTE]

was ist denn "Gerechtigkeit" genau? Wann ist etwas "gerecht", wann nicht?

eine zugegeben sehr philosophische Frage, aber dennoch...

floehle
26-08-2010, 23:38
[QUOTE=Malou;28774845]...Denkt eventuell auch jemand an das Kind, das an der Mutter hängt und sie noch braucht?
.[/QUOTE]

das ist die dämlichste argumentation, die man nur bringen kann.:kater:

demnach kriegt jeder straftäter bewährung, der ein kind hat.
dann aber bitte auch die väter.

oh, jessas...:crap:

BastiBond008
26-08-2010, 23:41
[QUOTE] Wem wäre denn damit gedient gewesen, wenn sie für mehrere Jahre direkt in das Gefängnis hätte gehen müssen? Dem Opfer, der dadurch womöglich eine gewisse Genugtuung verspürt hätte? [/QUOTE]

noch nicht einmal der Nebenkläger (das Opfer) wollte eine Freiheitsstrafe ohne Bewährung; interessant, oder? (ich seh` es genauso wie Du davon ab).

Kübistar
26-08-2010, 23:43
[QUOTE=Malou;28774845]Es steht außer Frage, dass Nadja B. sich strafbar gemacht hat und sie ist dafür vom Gericht´zu einer zweijährigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Ihr strafbares Verhalten war nicht, dass sie ihren damaligen Partner nicht über ihre HIV-Infektion aufgeklärt hat, sondern dass sie, obwohl sie von ihrer HIV-Infektion weiß, nicht auf den Gebrauch eines Kondoms bestanden und damit die Gesundheit ihres Partners bewusst gefährdet hat.[/QUOTE]

?
Natürlich ist ihr Verhalten deshalb strafbar, weil sie den Mann nicht aufgeklärt hat. Wenn der Mann gewusst hätte worauf er sich einlässt, dann wäre das Geschehen eine Einwilligung in eine bewusste Selbstgefährdung oder eine einverständliche Fremdgefährdung gewesen und damit hätte sie sich nicht strafbar gemacht. Die Täterschaft ergibt sich aus dem überlegenen Wissen.

floehle
26-08-2010, 23:43
[QUOTE=BastiBond008;28774968]was ist denn "Gerechtigkeit" genau? ...[/QUOTE]

die liegt einfach im auge des betrachters, wenn man von der gesetzgebung
absieht.jeder hat eine andere sichtweise, weil unterschiedliche erfahrungen..und das ist vollkommen legitim.

z.b. wird ein hiv-infizierter diesen fall anders sehen, als ein nicht infizierter..
derjenige der klaut, wird das anders sehen, als der, der beklaut wird,
der versicherungsbetrüger sieht das anders, als die versicherung

usw. usw.

es wird nie gleiche meinungen und ansichten zu einem thema geben.
gott sei dank.

und wenn "man" nicht so penetrant versuchen würde, zu missionieren ,
gäbs wahrscheinlich noch nicht mal großen knatsch.

IpiTombi
26-08-2010, 23:44
[QUOTE=Malou;28774845]Es steht außer Frage, dass Nadja B. sich strafbar gemacht hat und sie ist dafür vom Gericht´zu einer zweijährigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Ihr strafbares Verhalten war nicht, dass sie ihren damaligen Partner nicht über ihre HIV-Infektion aufgeklärt hat, sondern dass sie, obwohl sie von ihrer HIV-Infektion weiß, nicht auf den Gebrauch eines Kondoms bestanden und damit die Gesundheit ihres Partners bewusst gefährdet hat.

Soviel ich aber weiß, sind am Geschlechtsverkehr immer zwei Personen beteiligt. Im nächsten Atemzug halte ich es daher für wichtig auch auf das Fehlverhalten des infizierten Partners hinzuweisen, der fahrlässig gehandelt hat, indem er, nicht nur im Hinblick auf eine mögliche Infektion mit dem HIV- Virus, auf den Gebrauch eines Kondoms verzichtet und sich folglich auf Russisches Roulette eingelassen hat.

Manchen erscheint die Strafe als zu milde. Wem wäre denn damit gedient gewesen, wenn sie für mehrere Jahre direkt in das Gefängnis hätte gehen müssen? Dem Opfer, der dadurch womöglich eine gewisse Genugtuung verspürt hätte? Außenstehende, die das Urteil als nicht gerecht und zu milde empfinden? Denkt eventuell auch jemand an das Kind, das an der Mutter hängt und sie noch braucht?

Das Strafmaß halte ich durchaus für angemessen, da berücksichtigt werden muss, dass sie nach dem Jugendstrafrecht verurteilt wurde, das nunmal bedeutend milder als das allgemeine Strafrecht ist und die Erziehung und die Sozialisation anstelle der Strafe in das Zentrum rückt. Falls Nadja B. so verantwortungslos und blöd sein sollte innerhalb der Bewährungszeit erneut eine Straftat zu begehen, wandert sie automatisch für zwei Jahre in den Knast.

Darüber hinaus darf nicht vergessen werden, dass sie jetzt vorbestraft ist und dieses Stigma in ihrer Biografie, das sie sich eingebrockt hat, wird sie ihr Leben lang nicht mehr los.[/QUOTE]


dies haben der virologe und auch der richter entsprechend getan - letzterer allerdings mit mehr gewicht bei N. Benaissa.

Selbst der Virologe betont die geteilte Verantwortung bei der Vorstellung seines Gutachtens. Der, der das Virus nicht hat, müsse Verantwortung dafür übernehmen, dass er es nicht bekommt. Der, der es hat, müsse dafür sorgen, dass andere es nicht bekommen. Auch der Richter betont die Verantwortung von S. und dem anderen Betroffenen, gewichtet die Verantwortung der infizierten Benaissa jedoch höher. (http://www.taz.de/1/leben/koepfe/artikel/1/nadja-benaissas-entbloessung/)

Kaan
26-08-2010, 23:50
[QUOTE=Malou;28774845]

Manchen erscheint die Strafe als zu milde. Wem wäre denn damit gedient gewesen, wenn sie für mehrere Jahre direkt in das Gefängnis hätte gehen müssen? Dem Opfer, der dadurch womöglich eine gewisse Genugtuung verspürt hätte? Außenstehende, die das Urteil als nicht gerecht und zu milde empfinden? [/QUOTE]
Denkst du bei jeder Straftat so? Also wem mit einer höheren Strafe überhaupt gedient wäre? Soll man deswegen überhaupt niemanden mehr in den Knast stecken? Also wenn ich Opfer wäre, mir würde das eine gewisse Genugtuung bringen, dass ich weiss, dass derjenige auch leidet, dafür halt bestraft wird. Dass Strafen nichts ungeschehen machen, wissen wir alle.

BastiBond008
26-08-2010, 23:52
[QUOTE=floehle;28775117]die liegt einfach im auge des betrachters, wenn man von der gesetzgebung
absieht.jeder hat eine andere sichtweise, weil unterschiedliche erfahrungen..und das ist vollkommen legitim.

z.b. wird ein hiv-infizierter diesen fall anders sehen, als ein nicht infizierter..
derjenige der klaut, wird das anders sehen, als der, der beklaut wird,
der versicherungsbetrüger sieht das anders, als die versicherung

usw. usw.

es wird nie gleiche meinungen und ansichten zu einem thema geben.
gott sei dank.

und wenn "man" nicht so penetrant versuchen würde, zu missionieren ,
gäbs wahrscheinlich noch nicht mal großen knatsch.[/QUOTE]

Du hast meine Frage nicht beantwortet.

Sicherlich gibt es immer diverse Sichtweisen, Blickwinkel. Nur was ist nun "Gerechtigkeit"?

Das ist eine einfache und doch sehr schwere Frage - ich habe keine Antwort. Ich kann juristisch begründen, erörtern et al, was "Recht" ist - das war aber nicht meine Frage...sondern schlicht: was ist "Gerechtigkeit"?