PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nadja Benaissa (No Angels) soll mehrere Sexualpartner mit HIV infiziert haben!


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

cea
21-04-2009, 17:53
[QUOTE=Emotions;21469174]Was hat sie denn die letzten Tage alles gemacht? Einen Doktortitel?[/QUOTE]

Witzig. Sehr. Ich kann mich kaum halten vor Lachen.

Bijou
21-04-2009, 19:34
Schön, dass sie wieder draußen ist :)

mobsi
22-04-2009, 08:14
Was ich immer noch nicht verstehe: Wieso gehen die von Wiederholungsgefahr aus, wenn die "angeblichen" Fälle aus den Jahre 2003-2006 waren? Hatte sie die letzten 3 Jahre keinen Sex oder wie? Da ist doch was faul.

Und was ist mit Verjährung? Irgendwie seh ich nicht durch.

Tante Gingers
22-04-2009, 08:55
[QUOTE=mobsi;21478489]Was ich immer noch nicht verstehe: Wieso gehen die von Wiederholungsgefahr aus, wenn die "angeblichen" Fälle aus den Jahre 2003-2006 waren? Hatte sie die letzten 3 Jahre keinen Sex oder wie? Da ist doch was faul.

Und was ist mit Verjährung? Irgendwie seh ich nicht durch.[/QUOTE]

Ist doch ganz einfach. Wenn du eine vorgeworfene Straftat innerhalb von einer gewissen Frist mehrmals wiederholst, besteht Wiederholungsgefahr.
Wenn du einmal stockbesoffen Auto fährst, dann weiss zwar jeder, dass man das nicht darf, aber es ist ein Einzelfall. Wenn du innerhalb von 2 Jahren aber 3 Mal stockbesoffen Auto fährst, dann kann man von einer Wiederholungsgefahr ausgehen, dass du ein viertes Mal wieder stockbesoffen fährst.

Und bei einer versuchten oder vollendeten schweren Körperletzung beträgt die Verjährungsfrist 10 Jahre.

Little_Ally
28-05-2009, 21:05
Nadja: „Ich gebe niemals auf“ (http://www.bunte.de/schicksal/no-angels-star-aeussert-sich-nadja-ich-gebe-niemals-auf_aid_10024.html)

hanno
28-05-2009, 21:52
[QUOTE=Little_Ally;22045669]Nadja: „Ich gebe niemals auf“ (http://www.bunte.de/schicksal/no-angels-star-aeussert-sich-nadja-ich-gebe-niemals-auf_aid_10024.html)[/QUOTE]

zitat: „Ich glaube an die Liebe und an Gott, ich weiß, dass nach dieser harten Prüfung wieder die Sonne scheinen wird, und die Liebe, die ich bekomme, erhellt jetzt schon die Dunkelheit.“

:kater:

Kaan
28-05-2009, 21:56
„Ich glaube an das Gute und dass alles aus einem Grund geschieht. Ich weiß, das Gott mich liebt und mich niemals im Stich lassen wird. Bis zur Aufklärung bitte ich euch um Geduld und dass ihr mich nicht vorverurteilt“, appellierte sie. „Die Dinge werden sich alle klären.“

Das leere Gesülze ist ja echt schlimm. Aber redet so jemand, der unschuldig ist?

mellidd87
03-06-2009, 18:51
Comeback startet in Österreich

[QUOTE]Fans am Rande des Nervenzusammenbruches, ausfällige Kritiker, besorgte Eltern, aufgeregte Reporter - noch scheint man im Rathaus St.Pölten nicht zu ahnen, welchen Ausmaß das Hauptstadtfest am 3. Juli annehmen könnte. Immerhin werden zur 750-Jahre Feier ganz besondere Stargäste erwartet, solche die in den letzten Monaten für nur im übertragenen Sinne positive Nachrichten gesorgt haben. Die deutschen Pop-Prinzessinen der No Angels werden ihr erstes gemeinsames Konzert nach dem AIDS-Skandal um Sängerin Nadia Benaissa geben.[/QUOTE]

[QUOTE]Schenkt man Gerüchten um das Verfahren ihrer Kollegin Nadia Benaissa Glauben, darf die Band tatsächlich aufatmen. Insider behaupten, daß es demnächst zu einer „überraschenden, glückvollen Wendung“ in Fall der gefährlichen Körperverletzung kommen wird, eine Wendung, die für „mächtig Schlagzeilen sorgen wird“. Tür und Tor sind hiermit für Spekulationen geöffnet: Wurde Nadia zu unrecht in Untersuchungshaft gesteckt? [/QUOTE]

Mehr (http://www.news.at/nw1/gen/slideshows/slide/show;leute/frauen_neu/n/no_angels/gruppe/;template;susi/leute/;kid;45)

manial fly
30-06-2009, 15:29
Nadja wird sich morgen Abend bei Stern TV das erste mal zu den Vorwürfen äußern:
[QUOTE]
"Es war immer sehr belastend, dieser Druck. Weil es immer Menschen gab, die unbedingt wollten, dass das rauskommt und ich immer dafür gekämpft habe, dass das bei mir bleibt. Das war sehr anstrengend die letzten Jahre. Da immer den Kopf hoch zu halten und weiter zu gehen, sich durchzukämpfen. Das hat sich ja jetzt erledigt. Jetzt kann mich keiner mehr erpressen.[...]Es ist immer noch ein Ausnahmezustand. Ich kann immer noch nicht einfach so irgendwo hingehen und frei sein und einfach ein normaler Mensch sein. Ich habe jetzt diesen Stempel. Der ist jetzt da. Ich werde jetzt versuchen, das Beste draus machen."[/QUOTE]

http://www.stern.de/tv/sterntv/:stern-TV-No-Angels-Star-Schweigen/704841.html

CHR!S
01-07-2009, 17:09
Hier schon vorab ein kleines Interview von Nadja:
http://www.stern.de/video/:Video-Nadja-Benaissa-Exklusiv-Interview-TV/705041.html

Maja
02-07-2009, 00:04
ich hab mir das ganze mal angetan.

mein fazit: sie hat nichts gelernt. sie fühlt sich ungerecht behandelt, weil sie geoutet wurde. sie hatte immer druck, weil sie angst hatte, es kommt raus. und weil sie erpresst wurde.
wenn ich in der öffentlichkeit stehe, zahle ich einen gewissen preis dafür. z.b. dass mein privatleben für andere interessant wird. wenn ich damit nicht einverstanden bin, sollte ich ein leben in der öffentlichkeit meiden. insofern ich jemandem, der keiner schweigepflicht untersteht, etwas anvertraue, muss ich damit rechnen, dass dieser jemand es irgendwann gegen mich verwenden kann, aber nicht muss.
sie hat acht jahre diese infektion geheimgehalten. das ist eine lange zeit für jemanden, der einen berühmheitsgrad erlangt hat.
sie hätte sich selbst outen können. dann hätte sie den zeitpunkt bestimmt, und sie hätte für andere keine angriffsfläche mehr geboten. damit hätte es auch keine erpressungen mehr gegeben.
ich fand sie sehr selbstherrlich und realitätsfremd.
es gibt ja nur einschränkungen beim sex. gegen die infektion nehme ich medikamente. meiner tochter wollte ich das alles später sagen. ich glaube, es gibt ein paar mehr einschränkungen. ist es heute tatsächlich so, dass man nur noch medikamente schlucken muss, damit hiv nicht ausbricht? gut zu wissen, dann kann ja die nächste generation wild durch die gegend poppen, denn bei den vorbildern wissen wir ja, dass ein paar pillen helfen und alles nicht so schlimm ist.
vielleicht hätte sie ihrer tochter gegenüber schon mal andeutungen gemacht, dass die mama etwas hat wie eine schlafende erkältung, die aber so erstmal nicht weiter schlimm ist. dann wäre die tochter nicht aus allen wolken gefallen und sie würde den medien nicht vorwerfen können, dass ihre tochter noch lange zeit unterstützung braucht, um das ganze verarbeiten zu können.

nee, tut mir leid, aber die frau hat selbst schuld. ob sie jetzt jemanden angesteckt hat oder nicht, aber bei dem vorbild für unsere jugend sehe ich persönlich schwarz.

CHR!S
02-07-2009, 07:01
Bei mir hat das Interview auch einige Fragen aufgeworfen. Klar, sie gab sich so wie sie in der Öffentlichkeit gerne gesehen wird: als sorgende Mama und als Teil einer Band, die fest zusammen hält und deren Kolleginnen sie als Freunde bezeichnet. Was mir Kopf zerbrechen macht ist zum einen das Runterspielen von HIV. Man nimmt ein paar Medikamente und vermutlich hat man eine normale Lebenserwartung. Klingt ehrlich gesagt zu schön um wahr zu sein. Nebenwirkungen werden von ihr gar nicht erst erwähnt.

Das andere ist das mit den Erpessungen. Klar ist es leicht sich als Opfer hinzustellen und sicher birgt ein Geheimnis immer die Gefahr dass es auffliegt. Aber warum schreibt jemand über Jahre hinweg Warnungen ins Internet die niemand ernst nimmt der sie eigentlich erpressen möchte?

Ich bewundere sie, dass sie gestern dieses Interview überhaupt gegeben hat und ihren Mut nicht verloren hat und sicher überwiegen die positiven Signale die sie gegeben hat, aber ein ungutes Gefühl bleibt.

Nathan
02-07-2009, 10:19
[QUOTE=utofti;22554423]ich hab mir das ganze mal angetan.

mein fazit: sie hat nichts gelernt. sie fühlt sich ungerecht behandelt, weil sie geoutet wurde. sie hatte immer druck, weil sie angst hatte, es kommt raus. und weil sie erpresst wurde.
wenn ich in der öffentlichkeit stehe, zahle ich einen gewissen preis dafür. z.b. dass mein privatleben für andere interessant wird. wenn ich damit nicht einverstanden bin, sollte ich ein leben in der öffentlichkeit meiden. insofern ich jemandem, der keiner schweigepflicht untersteht, etwas anvertraue, muss ich damit rechnen, dass dieser jemand es irgendwann gegen mich verwenden kann, aber nicht muss.
sie hat acht jahre diese infektion geheimgehalten. das ist eine lange zeit für jemanden, der einen berühmheitsgrad erlangt hat.[/QUOTE]

Also ist ein Öffentlichkeitsstatus quasi ein Freibrief für Medien, Freunde und Bekannte mein komplettes Privatleben offen auf den Tisch zu legen?

[QUOTE]sie hätte sich selbst outen können. dann hätte sie den zeitpunkt bestimmt, und sie hätte für andere keine angriffsfläche mehr geboten. damit hätte es auch keine erpressungen mehr gegeben.
ich fand sie sehr selbstherrlich und realitätsfremd.[/QUOTE]

Das kann man natürlich leicht sagen, wenn man nicht in derselben Situation wie Nadja ist ;)

[QUOTE]es gibt ja nur einschränkungen beim sex. gegen die infektion nehme ich medikamente. meiner tochter wollte ich das alles später sagen. ich glaube, es gibt ein paar mehr einschränkungen. ist es heute tatsächlich so, dass man nur noch medikamente schlucken muss, damit hiv nicht ausbricht? gut zu wissen, dann kann ja die nächste generation wild durch die gegend poppen, denn bei den vorbildern wissen wir ja, dass ein paar pillen helfen und alles nicht so schlimm ist.[/QUOTE]

:suspekt: Hast du denselben Bericht gesehen wie ich? Sie hat doch extra darauf hingewiesen, dass sie nichts verharmlosen möchte. Sie macht Sport, ernährt sich gesund, hat sie doch alles gesagt :confused:. Allerdings lebt sie jetzt seit vielen Jahren mit dieser Infektion, hat gelernt damit umzugehen, ja es ist für sie Alltag, gehört zu ihr. Für eine Aufklärung der nächsten Generation sind wohl in erster Linie Eltern oder sogar Schulen verantwortlich, nicht aber Prominente. Seltsamerweise werden immer Prominente in Sachen "schlechter Vorbildfunktion" herangezogen.

[QUOTE]vielleicht hätte sie ihrer tochter gegenüber schon mal andeutungen gemacht, dass die mama etwas hat wie eine schlafende erkältung, die aber so erstmal nicht weiter schlimm ist. dann wäre die tochter nicht aus allen wolken gefallen und sie würde den medien nicht vorwerfen können, dass ihre tochter noch lange zeit unterstützung braucht, um das ganze verarbeiten zu können.[/QUOTE]

Ich frag nochmal, haben wir denselben Bericht gesehen? Es ist doch klar, dass sie es ihrer Tochter selbst erzählen wollte. Und es ist, zumindest für mich, auch sehr verständlich wenn man da als Mutter den richtigen Zeitpunkt abwarten möchte

[QUOTE=CHR!S;22555578]Bei mir hat das Interview auch einige Fragen aufgeworfen. Klar, sie gab sich so wie sie in der Öffentlichkeit gerne gesehen wird: als sorgende Mama und als Teil einer Band, die fest zusammen hält und deren Kolleginnen sie als Freunde bezeichnet. Was mir Kopf zerbrechen macht ist zum einen das Runterspielen von HIV. Man nimmt ein paar Medikamente und vermutlich hat man eine normale Lebenserwartung. Klingt ehrlich gesagt zu schön um wahr zu sein. Nebenwirkungen werden von ihr gar nicht erst erwähnt.[/QUOTE]

Hier kann ich auch nur nochmal sagen: Sie hat doch nichts heruntergespielt. BTW war das keine Dokumentation "So lebe ich mit HIV".

sinead_morrigan
02-07-2009, 11:20
Zu ihrem Umgang mit der Infektion muss ich Nathan Recht geben. Das war keine HIV-Aufklärungskampagne, sondern einfach ein Einblick in ihr Leben. Es ist eine potentiell lebensbedrohliche Infektion, aber sie hat sich eben damit arrangiert und versucht das Beste daraus zu machen. Ich glaube, dass man mit so einer Infektion nur halbwegs leben kann, wenn man sich ein bisschen Optimismus bewahrt.

Was soll sie denn machen? Sich täglich ins Gedächtnis rufen, dass sie möglicherweise bald sterben könnte? Oder dass AIDS bei ihr ausbricht? :confused:

Sie ist 26 Jahre alt und hat ein kleines Kind. Wenn sie mit so einer negativen Einstellung herumlaufen würde, hätte sie wahrscheinlich gar nicht die Kraft, morgens aufzustehen und etwas Vernünftiges zu tun.

Dass die Krankheit schwerwiegend und alles andere als ein Spaziergang ist, weiß sie selbst und von den Folgen, die HIV nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für die soziale Existenz nach sich zieht, hat sie schon genug mitbekommen.

Über andere Punkte aus dem Gespräch kann man sich sicherlich streiten, aber ihr hier aus einer positiven Einstellung einen Vorwurf zu machen, finde ich nicht fair. Menschen, die aus einem Unglück noch das Beste zu machen versuchen sind mir lieber als solche, die verzagen.

Maja
02-07-2009, 13:06
nein, natürlich haben die medien nicht das recht, alles offen darzulegen, bzw. kann man von mir erwarten, dass ich es tue. aber wenn ich in der öffentlichkeit lebe, muss ich damit rechnen, dass sachen "rauskommen", die ich eigentlich gern für mich behalten würde. positive wie negative.

ich bin natürlich nicht hiv-positiv, noch lebe ich in der öffentlichkeit. aber auch in meinem leben gab es situationen, in denen ich wählen musste, ob ich es jetzt sage oder später oder gar nicht. diese situationen kennen wir wohl alle. ich für meinen teil habe den zeitpunkt immer selbst gewählt, um die karten offen auf den tisch zu legen, damit mir keiner einen strick draus drehen kann.

natürlich muss ich promis immer als vorbild hinzuziehen. sie sind das, woran sich viele menschen orientieren. siehe nur models mit dem magerwahn. gerade die jugend schaut auf promis. wenn da jetzt jemand sitzt, der nur davon spricht, dass er medikamente nimmt und nebenwirkungen und folgen unter den tisch fallenlässt, finde ich das verharmlosend. medikamenten belassten die leber, nur als beispiel. außerdem verliert doch hiv und aids seinen schrecken, wenn ich jemanden sagen höre, ich nehme ein paar pillen und dann passt das schon. ich hätte mir mehr aufklärung gewünscht, wie z.b. schwierig es war, passende pillen zusammenzustellen. oder wie sie gehofft hat, dass die therapie anschlägt. vielleicht auch die angst dargestellt, dass irgendjemand mit meinem blut durch zufall in berührung kommt. oder oder oder.

selbstverständlich wollte sie den richtigen zeitpunkt für ihre tochter wählen. wer würde das nicht für sein kind wollen??? wenn aber schon erpressungen im raum standen, weiß ich doch, dass da jemand mit seinem wissen etwas machen könnte. also beuge ich doch vor und bereite meine tochter vorsichtig darauf vor. sie wusste lange genug, dass es leute gibt, die ihr was böses wollen, und damit dann auch ihrer tochter. sie hätte selbst handeln müssen, egal, wie das handeln ausgesehen hätte. das jetzt den medien vorzuwerfen ist nicht fair.

auch ich habe gehört, dass sie darauf hingewiesen hat, dass es wichtig ist, sich gesund zu ernähren, sport, dass sie sich den fragen stellt, etc. aber für mich überwiegen die anderen sachen. unabhängig davon, ob sie sich strafbar gemacht hat oder nicht.

ich wollte ihr keine vorwürfe zu ihrer positiven einstellung machen. aber ich glaube, da saß jemand, der schon wusste, dass da nicht alles ganz goldig von seiner seite gelaufen ist. und dann mag ich diese verschleierungstaktiken gar nicht. es war mir zu verharmlosend, zu realitätsfremd, zu von oben herab. aber sicher wirkt jeder mensch auf den anderen anders. meiner meinung nach fragt sie sich zu wenig, was sie daran zu verantworten hat. es stand ja schon die anzeige im raum. es war dann doch nur eine frage der zeit, bis irgendwas passierte und irgendjemand etwas mitkriegt.

ich weiß, wie schwer das ist, morgens aufzustehen und den tag zu leben. ich kann mir vorstellen, dass sie kämpft und dass das hart ist. ich finde es gut, dass sie diese sache angeht und sich nicht hängen lässt. trotzdem sehe ich das ganze etwas sehr kritisch.

Little_Ally
02-07-2009, 13:16
Hat sie sich eigentlich zum Vorwurf geäußert, ihre Sexualpartner nicht aufgeklärt und trotzdem ungeschütz mit ihnen Sex gehabt zu haben?

Sister
02-07-2009, 13:17
[QUOTE=Little_Ally;22558377]Hat sie sich eigentlich zum Vorwurf geäußert, ihre Sexualpartner nicht aufgeklärt und trotzdem ungeschütz mit ihnen Sex gehabt zu haben?[/QUOTE]
Da das ein schwebendes Verfahren ist, hat sie sich nicht geäußert, sondern eben nur auf das Verfahren hingewiesen und sie deshalb nix dazu sagen wird.

adler1860
02-07-2009, 13:28
Ich denke, dass sie das Interview sonst auch nicht gegeben hätte, wenn sie Stellung dazu beziehen hätte müssen.

*fever*
11-07-2009, 04:41
http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/print/berlin/269685.html

baerchen1969
29-07-2009, 18:35
[QUOTE=utofti;22554423]ich hab mir das ganze mal angetan.

mein fazit: sie hat nichts gelernt. sie fühlt sich ungerecht behandelt, weil sie geoutet wurde. sie hatte immer druck, weil sie angst hatte, es kommt raus. und weil sie erpresst wurde.
wenn ich in der öffentlichkeit stehe, zahle ich einen gewissen preis dafür. z.b. dass mein privatleben für andere interessant wird. wenn ich damit nicht einverstanden bin, sollte ich ein leben in der öffentlichkeit meiden. insofern ich jemandem, der keiner schweigepflicht untersteht, etwas anvertraue, muss ich damit rechnen, dass dieser jemand es irgendwann gegen mich verwenden kann, aber nicht muss.
sie hat acht jahre diese infektion geheimgehalten. das ist eine lange zeit für jemanden, der einen berühmheitsgrad erlangt hat.
sie hätte sich selbst outen können. dann hätte sie den zeitpunkt bestimmt, und sie hätte für andere keine angriffsfläche mehr geboten. damit hätte es auch keine erpressungen mehr gegeben.
ich fand sie sehr selbstherrlich und realitätsfremd.
es gibt ja nur einschränkungen beim sex. gegen die infektion nehme ich medikamente. meiner tochter wollte ich das alles später sagen. ich glaube, es gibt ein paar mehr einschränkungen. ist es heute tatsächlich so, dass man nur noch medikamente schlucken muss, damit hiv nicht ausbricht? gut zu wissen, dann kann ja die nächste generation wild durch die gegend poppen, denn bei den vorbildern wissen wir ja, dass ein paar pillen helfen und alles nicht so schlimm ist.
vielleicht hätte sie ihrer tochter gegenüber schon mal andeutungen gemacht, dass die mama etwas hat wie eine schlafende erkältung, die aber so erstmal nicht weiter schlimm ist. dann wäre die tochter nicht aus allen wolken gefallen und sie würde den medien nicht vorwerfen können, dass ihre tochter noch lange zeit unterstützung braucht, um das ganze verarbeiten zu können.

nee, tut mir leid, aber die frau hat selbst schuld. ob sie jetzt jemanden angesteckt hat oder nicht, aber bei dem vorbild für unsere jugend sehe ich persönlich schwarz.[/QUOTE]


:d:
das spart mir ne menge schreibarbeit...vor allem die angesprochene stelle " sehr selbstherrlich und realitätsfremd. " sehe ich ebenso...hab sie kürzlich mit lucy bei Kurt Krömer gesehen (war sicher vor bekanntwerden der infizierung) und empfand sie als sehr arrogant und integrierte sich nicht wirklich in die sendung...wenn es ihr zu blöd war dann soll sie da nicht hingehen ...
:nixweiss:

Dogan
17-08-2009, 15:45
Am 21.8 erscheint die neue Single 'One Life' und am 11.9 (meinem B Day) erscheint das neue Album 'Welcome to the dance' :anbet:

Kaufen,klar? :rolleyes:

caesar
17-08-2009, 15:47
nö.

Saruman
17-08-2009, 15:54
Gibt es keine neuen Skandale? Um Musik geht es hier doch nicht. :D

Fama
17-08-2009, 22:53
[QUOTE=Saruman;23013575]Gibt es keine neuen Skandale? Um Musik geht es hier doch nicht. :D[/QUOTE]

Die Skandale verkaufen sich besser ;)

Dogan
18-08-2009, 15:10
[QUOTE=caesar;23013531]nö.[/QUOTE]
Hast ja auch keine ahnung von guter Musik.

caesar
18-08-2009, 18:53
[QUOTE=Dogan;23024403]Hast ja auch keine ahnung von guter Musik.[/QUOTE]

no angels soll gute musik sein? :tröst:

Pinsel
18-08-2009, 18:57
[QUOTE=fun-searcher;22811384]:d:
das spart mir ne menge schreibarbeit...vor allem die angesprochene stelle " sehr selbstherrlich und realitätsfremd. " sehe ich ebenso...[/QUOTE]

War es nicht damals auch Vanessa, die den Skandal ausgelöst hat, als sie in nem Cafe erzählte, die No Angels wären nur um sie herum gecastet worden und sie wäre die Hauptperson? :kopfkratz

Maja
18-08-2009, 19:02
[QUOTE=Dogan;23024403]Hast ja auch keine ahnung von guter Musik.[/QUOTE]
gut, dass jeder einen anderen geschmack hat.:ja:

Old Boy
18-08-2009, 19:04
[QUOTE=caesar;23026385]no angels soll gute musik sein? :tröst:[/QUOTE]


JA!! :anbet:

Saruman
18-08-2009, 19:09
[QUOTE=Dogan;23024403]Hast ja auch keine ahnung von guter Musik.[/QUOTE]


Das wächst sich noch raus mit den Jahren. :tröst: :D

darkdespair
18-08-2009, 19:21
[quote=Saruman;23026615]Das wächst sich noch raus mit den Jahren. :tröst: :D[/quote]

:rotfl:

sinead_morrigan
18-08-2009, 19:22
Kommt drauf an.

Was Doganchen nicht lernt, lernt Dogan nimmermehr. :zahn:

Dogan
19-08-2009, 20:16
Ihr habt den Song doch nicht mal gehört :sumo:

Duderin
10-09-2009, 17:56
[QUOTE=CHR!S;22555578]Bei mir hat das Interview auch einige Fragen aufgeworfen. Klar, sie gab sich so wie sie in der Öffentlichkeit gerne gesehen wird: als sorgende Mama und als Teil einer Band, die fest zusammen hält und deren Kolleginnen sie als Freunde bezeichnet. Was mir Kopf zerbrechen macht ist zum einen das Runterspielen von HIV. Man nimmt ein paar Medikamente und vermutlich hat man eine normale Lebenserwartung. Klingt ehrlich gesagt zu schön um wahr zu sein. Nebenwirkungen werden von ihr gar nicht erst erwähnt.

Das andere ist das mit den Erpessungen. Klar ist es leicht sich als Opfer hinzustellen und sicher birgt ein Geheimnis immer die Gefahr dass es auffliegt. Aber warum schreibt jemand über Jahre hinweg Warnungen ins Internet die niemand ernst nimmt der sie eigentlich erpressen möchte?

Ich bewundere sie, dass sie gestern dieses Interview überhaupt gegeben hat und ihren Mut nicht verloren hat und sicher überwiegen die positiven Signale die sie gegeben hat, aber ein ungutes Gefühl bleibt.[/QUOTE]

Ich hab zu wenig vom Interview im Zusammenhang mit den Vorwürfen präsent, um hier Position zu beziehen.
Ich hab einen Teil des Stern TV Interviews gesehen und hab als gut verbucht, daß Nadja erklärt hat, daß es einen Unterschied gibt, ob man mit dem Krankheitserreger infiziert ist oder ob die krankheit ausgebrochen ist. Das wird so oft, auch von aufgeklärten Menschen, nicht verstanden.
Ich habe ihre Erklärung nicht als verharmlosend gesehen. Eher als Aufforderung nicht Äpfel mit Birnen zu verwechseln und als Betroffene zu zeigen, daß man optimistisch an die Zukunft denken kann. Und sorry - aber eine solche Einstellung ist wichtig und notwendig, ob es nun um HIV oder z.B. Krebs geht.

Liebe Grüße an alle - passt auf Euch auf und schützt Euch (und damit andere).

Bijou
10-09-2009, 19:15
[QUOTE=Duderin;23255768]Ich hab zu wenig vom Interview im Zusammenhang mit den Vorwürfen präsent, um hier Position zu beziehen.
Ich hab einen Teil des Stern TV Interviews gesehen und hab als gut verbucht, daß Nadja erklärt hat, daß es einen Unterschied gibt, ob man mit dem Krankheitserreger infiziert ist oder ob die krankheit ausgebrochen ist. Das wird so oft, auch von aufgeklärten Menschen, nicht verstanden.
Ich habe ihre Erklärung nicht als verharmlosend gesehen. Eher als Aufforderung nicht Äpfel mit Birnen zu verwechseln und als Betroffene zu zeigen, daß man optimistisch an die Zukunft denken kann. Und sorry - aber eine solche Einstellung ist wichtig und notwendig, ob es nun um HIV oder z.B. Krebs geht.

Liebe Grüße an alle - passt auf Euch auf und schützt Euch (und damit andere).[/QUOTE]

Das trifft in in diesem Zusammenhang mMn nicht. Da es in erster Linie um den Vorwurf geht, dass sie wissentlich jemanden angesteckt hat, ist es in dem Zusammenhang völlig egal, ob sie Aids oder 'nur' HIV hat.

Duderin
11-09-2009, 10:43
[QUOTE=Bijou;23256545]Das trifft in in diesem Zusammenhang mMn nicht. Da es in erster Linie um den Vorwurf geht, dass sie wissentlich jemanden angesteckt hat, ist es in dem Zusammenhang völlig egal, ob sie Aids oder 'nur' HIV hat.[/QUOTE]

Dazu durfte sie ja aufgrund des schwebenden Verfahrens nichts sagen. Ergo wurde allgemein über das Thema gesprochen.
Ich möchte nicht dazu Stellung beziehen, ob sie sich selbst bedauert oder wie es um ihre Moral bestellt ist. Warten wir mal das Verfahren ab.

Ich fand es nur nicht gut, daß das komplette Interview als schlecht abgestempelt und ihr optimistischer Blick in die Zukunft, was ihre Gesundheit angeht, angeprangert wurde.
Ich wollte sagen - unabhängig von der schmutzigen Sache, durch die das ganze ins rollen kam - im Interview hat sie wichtige Grundsätze erklärt zur Krankheit. Und wie gesagt - die andere Sache außen vor - bei JEDER Erkrankung/Krankheit soll und muß man optimistisch sein. Gut, wenn man ein solches Gefühl weitergeben kann.

bmp1981
14-09-2009, 16:45
Naja, sie darf zu einem schwebenden Verfahren nichts sagen, aber es war auch nicht zu erwarten, dass sie vor laufenden Kameras zugibt, wissentlich jemanden mit HIV infiziert zu haben.

Es macht zwar grundsätzlich schon einen Unterschied, ob jemand "nur" infiziert ist oder die Krankheit schon ausgebrochen ist, in dem Fall spielt das jedoch keine Rolle, da der Vorwurf lautet, dass sie jemanden wissentlich mit HIV angesteckt hat und um jemanden mit HIV zu infizieren, muss die Krankheit ja noch nicht ausgebrochen sein.

Ich hatte schon das Gefühl, dass sie sich in dem Stern-TV-Interview als Opfer dargestellt hat und versucht hat, die ganze Sache zu verharmlosen.

LilianaK
19-09-2009, 12:47
[QUOTE=bmp1981;23297107]Naja, sie darf zu einem schwebenden Verfahren nichts sagen, aber es war auch nicht zu erwarten, dass sie vor laufenden Kameras zugibt, wissentlich jemanden mit HIV infiziert zu haben.

Es macht zwar grundsätzlich schon einen Unterschied, ob jemand "nur" infiziert ist oder die Krankheit schon ausgebrochen ist, in dem Fall spielt das jedoch keine Rolle, da der Vorwurf lautet, dass sie jemanden wissentlich mit HIV angesteckt hat und um jemanden mit HIV zu infizieren, muss die Krankheit ja noch nicht ausgebrochen sein.

Ich hatte schon das Gefühl, dass sie sich in dem Stern-TV-Interview als Opfer dargestellt hat und versucht hat, die ganze Sache zu verharmlosen.[/QUOTE]

Das Gefühl habe ich auch, und ich finde das ziemlich mies.

sinead_morrigan
04-10-2009, 02:37
Ob sie wissentlich jemanden angesteckt hat oder nicht - keine Ahnung. Ihre Aussagen über ihren Umgang mit ihrer Krankheit, ihre Gedanken dazu und den Umgang, den sie deswegen erfahren hat, empfinde aber als sehr offen und ehrlich:
http://www.bild.de/BILD/unterhaltung/leute/2009/10/04/nadja-benaissa/von-no-angels-spricht-seht-mich-an-und-hoert-mir-zu.html

Little_Ally
19-01-2010, 15:21
[QUOTE]Frauen mit HIV infiziert

Ein 47-Jähriger soll in Schleswig-Holstein Frauen wissentlich mit HIV infiziert haben. Gegen den Mann aus dem Kreis Ostholstein wurde Anklage wegen gefährlicher Körperverletzung in sieben Fällen erhoben, wie ein Sprecher der Kieler Staatsanwaltschaft sagte. Der Beschuldigte sitzt bereits seit Oktober 2009 in Untersuchungshaft. ...[/QUOTE]


http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker.html

Ich bin ja gespannt, ob auch dieser Mann Unterstützter findet und sich die AIDS-Hilfe für ihn einsetzt?


:floet:

Emotions
20-01-2010, 09:31
Ich verstehe nicht wie sie sich überhaupt noch mit der BILD unterhalten kann?! Monatelang wurde sie beleidigt und fertig gemacht - übrigens auch wie Sibel Kekilli (türkische Schauspielerin die früher mal Pornos drehte), da gabs eine monatelange Schlammschlecht die in der ihre Eltern drangsaliert wurden usw. - dann geben die der BILD noch Interviews? Kann ich nicht nachvollziehen...

Rockman
20-01-2010, 09:36
[QUOTE=Emotions;24677916]Ich verstehe nicht wie sie sich überhaupt noch mit der BILD unterhalten kann?! Monatelang wurde sie beleidigt und fertig gemacht - übrigens auch wie Sibel Kekilli (türkische Schauspielerin die früher mal Pornos drehte), da gabs eine monatelange Schlammschlecht die in der ihre Eltern drangsaliert wurden usw. - dann geben die der BILD noch Interviews? Kann ich nicht nachvollziehen...[/QUOTE]


Das nennt man MEDIENGEILHEIT und/oder vom Anwalt so befohlen.:o

Little_Ally
12-02-2010, 11:53
Es wurde nun offiziell Anklage erhoben:

[QUOTE]Gegen die No-Angels-Sängerin Nadja Benaissa ist Anklage wegen gefährlicher Körperverletzung erhoben worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft Darmstadt mit. Sie bestätigte damit Informationen des Nachrichtenmagazins „Focus“. Die Staatsanwaltschaft wirft der 27-Jährigen vor, einen Mann bei ungeschütztem Sex mit dem HIV-Virus infiziert zu haben, obwohl sie von ihrer Infektion wusste.
...[/QUOTE]

http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=11449112.html

Bijou
12-02-2010, 12:00
[QUOTE=Little_Ally;25065692]Es wurde nun offiziell Anklage erhoben:



http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=11449112.html[/QUOTE]

[QUOTE]
Die Anklage werfe ihr zudem vier Fälle von versuchter gefährlicher Körperverletzung vor.[/QUOTE] :crap:


Sie sprach doch mal von "Die Wahrheit wird irgendwann rauskommen/bekannt werden"....da bin ich ja wirklich mal gespannt.....

Mich würde mal interessieren, was die Staatsanwalte für Beweise hat. Müsste ja theoretisch alles nur auf Aussagen von Betroffenen basieren

Little_Ally
12-02-2010, 12:05
Angeblich kann man doch feststellen, welcher Virenstamm es ist. Und wenn das Opfer den gleichen Virenstamm hat wie Nadja, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass er den Virus wie von ihm behauptet von ihr hat, schon recht glaubhaft.


:nixweiss:

*Blue*
12-02-2010, 12:12
[QUOTE=Little_Ally;25065811]Angeblich kann man doch feststellen, welcher Virenstamm es ist. Und wenn das Opfer den gleichen Virenstamm hat wie Nadja, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass er den Virus wie von ihm behauptet von ihr hat, schon recht glaubhaft.


:nixweiss:[/QUOTE]


genau so hab ich das mal in einer reportage gehört - also ohne Bezug zu Nadja.
die zuordnung ist wohl ziemlich sicher.

es gibt sogar einen Fall, bei dem man nachweisen konnte, dass sich jm zweimal mit HIV angesteckt hat - was man bis dahin für nicht möglich hielt.

Little_Ally
12-02-2010, 12:13
[QUOTE]...Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat unter dem 04.02.2010 die jetzt 27-jährige Sängerin Nadja B. wegen eines Falls der vollendeten gefährlichen Körperverletzung und wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung in vier Fällen zum Amtsgericht – Jugendschöffengericht – in Darmstadt angeklagt.

Ausweislich der Anklageschrift hatte Frau B. in den Jahren 2000 bis 2004 in insgesamt fünf Fällen mit drei Personen ungeschützten Geschlechtsverkehr, ohne ihren Partnern ihre eigene HIV-Erkrankung, von der sie im Lauf des Jahres 1999 erfahren hatte, zu offenbaren. Hierbei war ihr bewusst, dass jeder ungeschützte Sexualkontakt eine Übertragung des Virus zur Folge haben kann.

Ein seitens der Staatsanwaltschaft Darmstadt eingeholtes Sachverständigengutachten hat den für eine Anklageerhebung hinreichenden Tatverdacht einer unmittelbaren Ansteckung eines dieser drei Partner durch Frau B. ergeben.
...[/QUOTE]

http://www.sta-darmstadt.justiz.hessen.de/irj/STA_Darmstadt_Internet?rid=HMdJ_15/STA_Darmstadt_Internet/sub/bf2/bf239485-7d3b-621f-012f-31e2389e4818,,,11111111-2222-3333-4444-100000005003%26overview=true.htm

Vitamin_D
12-02-2010, 12:18
[QUOTE=Emotions;24677916]Ich verstehe nicht wie sie sich überhaupt noch mit der BILD unterhalten kann?! Monatelang wurde sie beleidigt und fertig gemacht - übrigens auch wie Sibel Kekilli (türkische Schauspielerin die früher mal Pornos drehte), da gabs eine monatelange Schlammschlecht die in der ihre Eltern drangsaliert wurden usw. - dann geben die der BILD noch Interviews? Kann ich nicht nachvollziehen...[/QUOTE]

Ich könnte mir vorstellen, dass die Leute von BILD Interviews auch dadurch kriegen, dass sie den zu Interviewenden mehr oder minder subtil zu verstehen geben, dass sie sie erst recht in die Pfanne hauen, wenn sie kein Interview geben.

Vor ein paar Monaten gab es mal so eine auf "witzig" getrimmte Werbekampagne, wo alle möglichen Promis kundtaten, wie wichtig die BILD für sie ist. Damals dachte ich, dass einige dieser Leute da möglicherweise nicht ganz ohne leichten Druck mitgemacht haben ...

*Blue*
12-02-2010, 12:19
Wie das strafrechtlich zu beurteilen ist, kann man hier (http://dresden.aidshilfe.de/projekte/aids_recht/Aids_und_Strafrecht.pdf) mal nachlesen.

es ist ja schon "versuchte Körperletzung" - wenn der andere sich NICHT ansteckt.
zu beweisen bleibt ja nur, ob sie vor dem GV auf ihre eigene Infektion hingewiesen hat (was man wohl ausschließen kann).


ups - ich les das gerade selbst genau durch - es gibt sogar eine Auslegung, die das als "versuchten Totschlag" betrachtet.

Sugardaddy
12-02-2010, 13:30
[QUOTE=Bijou;25065770]:crap:


Sie sprach doch mal von "Die Wahrheit wird irgendwann rauskommen/bekannt werden"....da bin ich ja wirklich mal gespannt.....

Mich würde mal interessieren, was die Staatsanwalte für Beweise hat. Müsste ja theoretisch alles nur auf Aussagen von Betroffenen basieren[/QUOTE]

Die aber so glaubhaft zu sein scheinen, dass es für eine Anklageerhebung ausreicht. Das nimmt kein gutes Ende. :crap:

zai-feh
12-02-2010, 13:33
[QUOTE=Blu3Dress;25065971]Wie das strafrechtlich zu beurteilen ist, kann man hier (http://dresden.aidshilfe.de/projekte/aids_recht/Aids_und_Strafrecht.pdf) mal nachlesen.

es ist ja schon "versuchte Körperletzung" - wenn der andere sich NICHT ansteckt.
zu beweisen bleibt ja nur, ob sie vor dem GV auf ihre eigene Infektion hingewiesen hat (was man wohl ausschließen kann).


ups - ich les das gerade selbst genau durch - es gibt sogar eine Auslegung, die das als "versuchten Totschlag" betrachtet.[/QUOTE]
Wieso kann man das ausschließen? Soviele Männer, die mit Frauen ohne Gummie Verkehr haben, die sich zur Drogenbeschaffung prostituieren, da kann ich mir schon vorstellen, dass ein "macht nix" rauskommt.
Und isser dann infiziert, ist das Geheule groß.

*Blue*
12-02-2010, 13:44
[QUOTE=zai-feh;25066981]Wieso kann man das ausschließen? Soviele Männer, die mit Frauen ohne Gummie Verkehr haben, die sich zur Drogenbeschaffung prostituieren, da kann ich mir schon vorstellen, dass ein "macht nix" rauskommt.
Und isser dann infiziert, ist das Geheule groß.[/QUOTE]

infiziert hat sich ja nur einer (entnehme ich der anklageschrift) (von wem auch immer angesteckt)
aber das ist egal - du musst es sagen - so oder so.

sie hat sich ja wohl bisher nicht geäussert - darf sie wohl auch gar nicht.

ok - ich sollte schreiben: ich denke, sie hat ihren partner nix gesagt. weil für mich sonst alles gar keinen sinn macht. also so wie Lola das auch schreibt - die Aussagen der anderen sind wohl so glaubhaft, dass es zur Anklageerhebung kam.

bin aber nicht wirklich im bilde und fand nur den Strafrechtsartikel zum Thema interessant.

zai-feh
12-02-2010, 13:47
[QUOTE=Blu3Dress;25067140]infiziert hat sich ja mW nur einer. (von wem auch immer angesteckt)
aber das ist egal - du musst es sagen - so oder so.

sie hat sich ja wohl bisher nicht geäussert - darf sie wohl auch gar nicht.

ok - ich sollte schreiben: ich denke, sie hat ihren partner nix gesagt. weil für mich sonst alles gar keinen sinn macht.

bin aber nicht wirklich im bilde und fand nur den Strafrechtsartikel zum Thema interessant.[/QUOTE]
Ich denke, dass es genug Männer gibt, die das nicht mal interessiert, wenn sie es wissen - und das meine ich. Sprich weißt Du, ob sie es ihm nicht doch gesagt hat und er meint es ist ihm egal - hauptsache ohne?
Ich habe nicht daneben gelegen - und deswegen halte ich alles für möglich.
Für Dich gibt es keinen Sinn - für mich sehr wohl.

*Blue*
12-02-2010, 13:54
[QUOTE=zai-feh;25067170]Ich denke, dass es genug Männer gibt, die das nicht mal interessiert, wenn sie es wissen - und das meine ich. Sprich weißt Du, ob sie es ihm nicht doch gesagt hat und er meint es ist ihm egal - hauptsache ohne?
Ich habe nicht daneben gelegen - und deswegen halte ich alles für möglich.
Für Dich gibt es keinen Sinn - für mich sehr wohl.[/QUOTE]


ich vesteh dich - aber ich versteh dann nicht, warum sich dann Männer gemeldet haben, die nicht infiziert wurden.
das macht für mich keinen sinn.

also sie sagt es ihnen - es ist denen wurscht - sie infizieren sich NICHT - und sagen später/jetzt gegen sie aus.
DAS macht für mich keinen Sinn.


oder meinst du es noch anders? bzw. wo siehst du die motivation dieser von mir beschriebenen Männer, jetzt gegen Nadja auszusagen.

zai-feh
12-02-2010, 14:04
[QUOTE=Blu3Dress;25067293]ich vesteh dich - aber ich versteh dann nicht, warum sich dann Männer gemeldet haben, die nicht infiziert wurden.
das macht für mich keinen sinn.

also sie sagt es ihnen - es ist denen wurscht - sie infizieren sich NICHT - und sagen später/jetzt gegen sie aus.
DAS macht für mich keinen Sinn.


oder meinst du es noch anders? bzw. wo siehst du die motivation dieser von mir beschriebenen Männer, jetzt gegen Nadja auszusagen.[/QUOTE]
Naja - ebenso wie "wenn der Schwanz steht, der Verstand im Arsch ist" (Zitat meine Mama), ist "kommichjetztinsfääänsen" auch ein Argument.
Sprich - einfach mal in die Öffentlichkeit und sich eine Runde bedauern lassen.
Klar, warum nicht? Vielleicht sich noch Kohle durch Interviews oder so erhofft.

*Blue*
12-02-2010, 14:20
[QUOTE=zai-feh;25067401]Naja - ebenso wie "wenn der Schwanz steht, der Verstand im Arsch ist" (Zitat meine Mama), ist "kommichjetztinsfääänsen" auch ein Argument.
Sprich - einfach mal in die Öffentlichkeit und sich eine Runde bedauern lassen.
Klar, warum nicht? Vielleicht sich noch Kohle durch Interviews oder so erhofft.[/QUOTE]




ok - das dachte ich auch schon.
also dass diese nicht infizierten Männer vll nur deshalb aussagen, WEIL es um Nadja und nicht Lieschen geht.




und ich kann es nicht glauben (also ich weiss dass DU recht hast - allein es fehlt mir die Nachvollziehbarkeit) - dass Männer ungeschützt mit einer Frau verkehren, von der sie wissen, dass die infiziert ist.
Ich weiss, dass die Ansteckungsegefahr in diese Richtung gar nichtmal SO hoch ist - aber es ist für mich unvorstellbar.

Bijou
12-02-2010, 14:25
[QUOTE=Little_Ally;25065811]Angeblich kann man doch feststellen, welcher Virenstamm es ist. Und wenn das Opfer den gleichen Virenstamm hat wie Nadja, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass er den Virus wie von ihm behauptet von ihr hat, schon recht glaubhaft.


:nixweiss:[/QUOTE]

Ich meinte eigentlich, den Beweis dazu, ob sie ihre Partner vorher informiert hat oder nicht.

*Blue*
12-02-2010, 14:29
ich hab nicht alles hier gelesen und vll wurde das hier schon behandelt, aber wenn ich das Strafzeug zum Thema lese, dann stell ich fest, dass es wohl völlig ok geht, wenn man weiss, dass man HIV-infiziert ist und MIT Kondom verkehrt OHNE den anderen über die Infektion zu informieren.

kann mir das jm bestätigen?



öhm - also ich wollte das auf JEDEN FALL wissen.

Bijou
12-02-2010, 14:30
[QUOTE=Blu3Dress;25067541]ich hab nicht alles hier gelesen und vll wurde das hier schon behandelt, aber wenn ich das Strafzeug zum Thema lese, dann stell ich fest, dass es wohl völlig ok geht, wenn man weiss, dass man HIV-infiziert ist und MIT Kondom verkehrt OHNE den anderen über die Infektion zu informieren.

kann mir das jm bestätigen?
[/QUOTE]

Meinst Du "völlig ok" im juristischen Sinne? Kann ich mir nicht vorstellen :nein:
Im moralischen Sinne mMn sowieso nicht.

Little_Ally
12-02-2010, 14:31
[QUOTE=Bijou;25067499]Ich meinte eigentlich, den Beweis dazu, ob sie ihre Partner vorher informiert hat oder nicht.[/QUOTE]

Ach so, ja da geht es wohl rein um die jeweiligen Aussagen.

Und da kommt es dann wohl auf die Glaubwürdigkeit der Zeugen an.:nixweiss:

zai-feh
12-02-2010, 14:32
[QUOTE=Blu3Dress;25067462]...
und ich kann es nicht glauben (also ich weiss dass DU recht hast - allein es fehlt mir die Nachvollziehbarkeit) - dass Männer ungeschützt mit einer Frau verkehren, von der sie wissen, dass die infiziert ist.
Ich weiss, dass die Ansteckungsegefahr in diese Richtung gar nichtmal SO hoch ist - aber es ist für mich unvorstellbar.[/QUOTE]
Für MICH ist das auch unvorstellbar. :zahn:

*Blue*
12-02-2010, 14:34
[QUOTE=Bijou;25067559]Meinst Du "völlig ok" im juristischen Sinne? Kann ich mir nicht vorstellen :nein:
Im moralischen Sinne mMn sowieso nicht.[/QUOTE]



im juristischen Sinn.

doch, ich glaube fast, es ist juristisch "ok" - ich finde jedenfalls nix gegenteiliges -
es geht immer nur um die strafbarkeit, wenn man ungeschützt verkehr hat.

CHR!S
12-02-2010, 14:41
[QUOTE=Blu3Dress;25067140]infiziert hat sich ja nur einer (entnehme ich der anklageschrift) (von wem auch immer angesteckt)
aber das ist egal - du musst es sagen - so oder so.
[/QUOTE]

Das stimmt so nicht. In Deutschland besteht keine Outing-Pflicht d.h. du brauchst als HIV-Positiver deinen Status nicht bekannt geben. Nur wenn du weisst dass du positiv bist und dich und deinen Partner bewusst nicht schützt, dann ist es strafbar.


[QUOTE=Little_Ally;24666783]http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker.html

Ich bin ja gespannt, ob auch dieser Mann Unterstützter findet und sich die AIDS-Hilfe für ihn einsetzt?


:floet:[/QUOTE]

Das kannst du eigentlich nicht vergleichen. Die AIDS-Hilfe hat sich ja vor allem gegen die mediale Hexenjagt bei Nadja ausgesprochen. Und auch was die Schuldfrage angeht werden sie keine andere Position vertreten.... Klar ist die AIDS-Hilfe gegen eine bewußte Ansteckung, aber sie sprach sich halt auch dagegen aus HIV-Infizierte als Verbrecher hinzustellen und Schuldige zu suchen. Immerhin hat auch der andere bewußt auf den Schutz verzichtet.

[QUOTE=Little_Ally;25065811]Angeblich kann man doch feststellen, welcher Virenstamm es ist. Und wenn das Opfer den gleichen Virenstamm hat wie Nadja, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass er den Virus wie von ihm behauptet von ihr hat, schon recht glaubhaft.


:nixweiss:[/QUOTE]

Das ist nicht so einfach, da sich die Viren ja immer wieder verändern. Das ist ja das tückische an dem Virus. Ich mein, dass man bis zu zwei Jahre lang das überprüfen kann, aber die Fälle liegen ja weit aus länger zurück. Von daher gehe ich nicht von aus, dass man dort was eindeutig nachweisen kann.
Viel entscheidender werden wohl die Aussagen der Zeugen werden und wie glaubhaft sie machen können, dass Nadja eine Ansteckung in Kauf genommen hat. Vielleicht gibt es ja auch stichhaltigere Beweise z.B. gespeicherte Smsen.

Bijou
12-02-2010, 14:47
[QUOTE=CHR!S;25067662]


Das kannst du eigentlich nicht vergleichen. Die AIDS-Hilfe hat sich ja vor allem gegen die mediale Hexenjagt bei Nadja ausgesprochen. Und auch was die Schuldfrage angeht werden sie keine andere Position vertreten.... Klar ist die AIDS-Hilfe gegen eine bewußte Ansteckung, aber sie sprach sich halt auch dagegen aus HIV-Infizierte als Verbrecher hinzustellen und Schuldige zu suchen. Immerhin hat auch der andere bewußt auf den Schutz verzichtet. [/QUOTE]

Da haben die in diesem Fall etwas verwechselt. Auf sie wurde keine Hexenjagd gestartet, weil sie positiv ist, sondern wegen der Verhaftung, der Inhaftierung und der dazugehörigen Anschuldigungen. Sie steht nun mal im Verdacht gegen das Gesetz verstoßen zu haben. Ein großer Unterschied zu "sie ist postiv".

Wäre sie 'nur' als positiv geoutet worden und sonst nichts, wäre ihr das Mitleid der Medien sicher gewesen (davon bin ich überezeugt).

Ichglaube, sie hat diese 'Vermischung' bewusst 'betrieben'. Ihr müsste nämlich klar sein, dass sie nicht dafür ins Gefängnis kam, dass sie positiv ist - so hat sie es aber tendenziell dargestellt.

sinead_morrigan
12-02-2010, 14:52
[QUOTE=Bijou;25067743]Da haben die in diesem Fall etwas verwechselt. Auf sie wurde keine Hexenjagd gestartet, weil sie positiv ist, sondern wegen der Verhaftung, der Inhaftierung und der dazugehörigen Anschuldigungen. Sie steht nun mal im Verdacht gegen das Gesetz verstoßen zu haben. Ein großer Unterschied zu "sie ist postiv".

Wäre sie 'nur' als positiv geoutet worden und sonst nichts, wäre ihr das Mitleid der Medien sicher gewesen (davon bin ich überezeugt).

Ichglaube, sie hat diese 'Vermischung' bewusst 'betrieben'. Ihr müsste nämlich klar sein, dass sie nicht dafür ins Gefängnis kam, dass sie positiv ist - so hat sie es aber tendenziell dargestellt.[/QUOTE]


Falsch. Die AIDS-Hilfe hat sich aufgeregt, weil auf eine HIV-positive Frau eine Hexenjagd gestartet wurde wegen einer Straftat, für die sie noch gar nicht verurteilt worden war. Jeder hat es verdient, fair behandelt zu werden und nicht im Voraus schon als schuldig gebrandmarkt zu werden. Wenn Nadja sich etwas zu Schulden hat kommen lassen, wird sie nach deutschem Recht und Gesetz ihre angemessene Strafe bekommen. Bis dahin sollte man sie aber eben noch nicht als Täterin behandeln.

Bijou
12-02-2010, 14:59
[QUOTE=sinead_morrigan;25067793]Falsch. Die AIDS-Hilfe hat sich aufgeregt, weil auf eine HIV-positive Frau eine Hexenjagd gestartet wurde wegen einer Straftat, für die sie noch gar nicht verurteilt worden war. Jeder hat es verdient, fair behandelt zu werden und nicht im Voraus schon als schuldig gebrandmarkt zu werden. Wenn Nadja sich etwas zu Schulden hat kommen lassen, wird sie nach deutschem Recht und Gesetz ihre angemessene Strafe bekommen. Bis dahin sollte man sie aber eben noch nicht als Täterin behandeln.[/QUOTE]


Wenn man diese Argumentation konsequent 'lebt' müsste das Ioff komplett zu 95% geschlossen werden.

Mich würde allerdings auch mal interessieren, warum das was Nadja erleidet/erlitten hat für die Aidshilfe (so scheint es) schwerer wiegt als das, was 4 (oder 5) positive Männer erleiden/erlitten haben.

*Blue*
12-02-2010, 15:03
[QUOTE=CHR!S;25067662]Das stimmt so nicht. In Deutschland besteht keine Outing-Pflicht d.h. du brauchst als HIV-Positiver deinen Status nicht bekannt geben. Nur wenn du weisst dass du positiv bist und dich und deinen Partner bewusst nicht schützt, dann ist es strafbar.


[/QUOTE]

das meinte ich - also du musst es sagen, dass du HIV-positiv bist, WENN du ungeschützen Verkehr hast.

zum FETT gedruckten. weisst du das sicher? die frage kam ja gerade hoch.


ich denke auch, dass man nix sagen muss, wenn man einen Gummi benutzt - denn welcher straftat oder ordnungswidrigkeit sollte man sich schuldig machen? mir fällt nix ein -müßte ja was mit "fahrlässiger möglicher körperverletztung sein" und das gibt es nicht.

*Blue*
12-02-2010, 15:05
[QUOTE=Bijou;25067877]Wenn man diese Argumentation konsequent 'lebt' müsste das Ioff komplett zu 95% geschlossen werden.

Mich würde allerdings auch mal interessieren, warum das was Nadja erleidet/erlitten hat für die Aidshilfe (so scheint es) schwerer wiegt als das, was 4 (oder 5) positive Männer erleiden/erlitten haben.[/QUOTE]


warum 4 oder 5 ?

nach Anklageschrift hat sie EINEN angesteckt - die anderen nicht.
oder versteh ich dich falsch?

sinead_morrigan
12-02-2010, 15:07
[QUOTE=Blu3Dress;25067965]warum 4 oder 5 ?

nach Anklageschrift hat sie EINEN angesteckt - die anderen nicht.
oder versteh ich dich falsch?[/QUOTE]

WENN es stimmen sollte, hätten die anderen ja versuchte gefährliche Körperverletzung erlitten. Insofern sind sie natürlich nicht zu vernachlässigen.

*Blue*
12-02-2010, 15:10
[QUOTE=sinead_morrigan;25068006]WENN es stimmen sollte, hätten die anderen ja versuchte gefährliche Körperverletzung erlitten. Insofern sind sie natürlich nicht zu vernachlässigen.[/QUOTE]


Bijou schrieb von "4 oder 5 positiven Männern" - und positv getestet wurde nach Anklageschrift nur einer.



woher der angesteckt ist, ist zu klären.
ob er es wusste - ist zu klären.


ansonsten ist dein post natürlich korrekt.

CHR!S
12-02-2010, 15:13
[QUOTE=Blu3Dress;25067939]das meinte ich - also du musst es sagen, dass du HIV-positiv bist, WENN du ungeschützen Verkehr hast.

zum FETT gedruckten. weisst du das sicher? die frage kam ja gerade hoch.
[/QUOTE]

Ja da bin ich mir sicher.. Hier mal ein Artikel dazu..
[QUOTE]Allerdings sind in Deutschland HIV-Infizierte nicht verpflichtet, ihre Sexualpartner über ihre Infektion aufzuklären – sofern sie für den nötigen Schutz sorgen, wie Litwinschuh erklärt. Ein Blick in die Schweiz zeige, dass eine Outing-Pflicht von HIV-Infizierte gegenüber ihren Sexpartnern nicht etwa zu einem besseren Schutz vor Ansteckung führe. Das Gegenteil sei der Fall, erklärt der Sprecher der Deutschen Aids-Hilfe: Die Schweiz habe eine wesentlich höhere Infektionsrate als Deutschland, zudem seien auch viel mehr Heterosexuelle betroffen.[/QUOTE]
http://www.curado.de/hiv-aids/Keine-Outing-Pflicht-bei-HIV-Infektion-11811/

*Blue*
12-02-2010, 15:18
[QUOTE=CHR!S;25068057]Ja da bin ich mir sicher.. Hier mal ein Artikel dazu..

http://www.curado.de/hiv-aids/Keine-Outing-Pflicht-bei-HIV-Infektion-11811/[/QUOTE]


danke !


trotzdem würde ich es unbedingt wissen wollen :hair:
ich würde das NIE verzeihen - auch wenn alles gut geht - jedes vertrauen wäre dahin. ok - ich bin da so dermaßen extrem vorsichtig - und bin erstaunt, wie lässig das viele handhaben.
also bewusst "handhaben" - nicht "wie lässig das viele sehen".
in einem anderen thread mit diesem thema kam durch - die meisten finden Verhütung mit Gummi sehr wichtig am Anfang - aber kaum einer läßt sich und den neuen Partner wirklich testen, bevor sie ohne Gummi verkehren.

nach ein paar wochen, wenn man sich "kennt" verhütet man anders.
mir stehen die Haare zu Berge - wenn ich sowas lese.

CHR!S
12-02-2010, 15:29
[QUOTE=Blu3Dress;25068127]danke !


trotzdem würde ich es unbedingt wissen wollen :hair:
ich würde das NIE verzeihen - auch wenn alles gut geht - jedes vertrauen wäre dahin. ok - ich bin da so dermaßen extrem vorsichtig - und bin erstaunt, wie lässig das viele handhaben.
also bewusst "handhaben" - nicht "wie lässig das viele sehen".
in einem anderen thread mit diesem thema kam durch - die meisten finden Verhütung mit Gummi sehr wichtig am Anfang - aber kaum einer läßt sich und den neuen Partner wirklich testen, bevor sie ohne Gummi verkehren.

nach ein paar wochen, wenn man sich "kennt" verhütet man anders.
mir stehen die Haare zu Berge - wenn ich sowas lese.[/QUOTE]

Da sprichst du leider ein großes Problem an. Sehr viele infizieren sich eben auch in einer Partnerschaft und gerade wenn man verliebt ist und jemanden nur ein paar Monate kennt rechnet man nicht damit, dass der andere fremdvögelt. Im Grunde wäre immer ein Kondom zu nehmen - auch noch nach 30 Jahren Ehe. Aber die Realität sieht ja anders aus. Man möchte ja auch seinem Partner vertrauen.

Bei schwulen Paaren ist es sogar nachgewiesen. Da ist der eigene Parter (der sogenannte "Hauptsexpartner") in über 50 % der Fälle derjenige bei dem man sich infiziert. In den Fällen wissen meistens beide noch nicht vom ihrem positiven Status.

Participant
12-02-2010, 15:32
Wenn man eine Bekanntschaft macht finde ich es generell verantwortungslos ohne Gummi zu poppen .Aber wenn man selber lange weiss ,dass man infiziert ist und dann ohne Gummi noch mehrere Menschen in Gefahr bringt, da hörts einfach auf für mich .:q:
Da kann man noch so drumrum reden ,ach ist allet lockerer zu sehen ,das passiert öfter als man denkt uvm. :nein:

Ohne etwas Konkretes würde es MMN nicht zur Anklage kommen.

Und ob hier Nadja oder jede/r Andere der solch ein Schindluder mit der Gesundheit ,dem Leben Anderer treibt ,gehört :ja: bestraft.

Bijou
12-02-2010, 16:35
[QUOTE=Blu3Dress;25067965]warum 4 oder 5 ?

nach Anklageschrift hat sie EINEN angesteckt - die anderen nicht.
oder versteh ich dich falsch?[/QUOTE]

Ich habe gelesen, dass sie darüber hinaus wegen 4 oder 5 versuchter schwerer Körperverletzung angeklagt wurde. Aber jetzt wo ich es schreibe, fällt mir auch auf, dass es nicht heißt, dass die jetzt positiv sind - dann wäre es ja 'erfolgreiche' schwere Körperverletzung :achso:
Sorry - da habe ich mich vertan/nicht zu Ende gedacht :schäm:


edit:
wie auch immer - dass sich die Aids-Hilfe so (wie es scheint) vorbehaltlos vor sie stellt, wo es in dieser Geschichte noch ein 2. Opfer der Viruses gibt (egal ob er es durch sie bekommen und/oder davon gewusst hat oder nicht), finde ich nicht in Ordnung. Plus eben die 4 oder 5, die behaupten, dass Nadja sie nicht über ihre Infektion informiert hat.

zai-feh
12-02-2010, 16:59
[QUOTE=Bijou;25069267]Ich habe gelesen, dass sie darüber hinaus wegen 4 oder 5 versuchter schwerer Körperverletzung angeklagt wurde. Aber jetzt wo ich es schreibe, fällt mir auch auf, dass es nicht heißt, dass die jetzt positiv sind - dann wäre es ja 'erfolgreiche' schwere Körperverletzung :achso:
Sorry - da habe ich mich vertan/nicht zu Ende gedacht :schäm:


edit:
wie auch immer - dass sich die Aids-Hilfe so (wie es scheint) vorbehaltlos vor sie stellt, wo es in dieser Geschichte noch ein 2. Opfer der Viruses gibt (egal ob er es durch sie bekommen und/oder davon gewusst hat oder nicht), finde ich nicht in Ordnung. Plus eben die 4 oder 5, die behaupten, dass Nadja sie nicht über ihre Infektion informiert hat.[/QUOTE]
Ich habe keineswegs den Eindruck, dass die AIDS-Hilfe sich vorbehaltlos vor Nadja stellt. Es geht zum einen um die Verhältnismäßigkeit, zum anderen um die Verantwortung des Sexualpartner.
Und ich habe noch in Erinnerung, dass es auch um die Art ging, dass die Staatsanwaltschaft und/oder die Polizei der Presse Infos geliefert hatte.
Und darum, dass eben die Gefahr besteht, dass sich potentiell gefährdete Personen sich möglicherweise eher nicht testen lassen.

*Blue*
12-02-2010, 17:53
[QUOTE=zai-feh;25069699]Ich habe keineswegs den Eindruck, dass die AIDS-Hilfe sich vorbehaltlos vor Nadja stellt. Es geht zum einen um die Verhältnismäßigkeit, zum anderen um die Verantwortung des Sexualpartner.
Und ich habe noch in Erinnerung, dass es auch um die Art ging, dass die Staatsanwaltschaft und/oder die Polizei der Presse Infos geliefert hatte.
Und darum, dass eben die Gefahr besteht, dass sich potentiell gefährdete Personen sich möglicherweise eher nicht testen lassen.[/QUOTE]


was evtl. bald keine straffreiheit mehr bedeutet.
derzeit begehst man ja keine straftat, wenn man es nicht weiss, dass man infiziert ist und ungeschützt verkehrt.
wenn man es aber sozusagen "fahrlässig" nicht weiss - weil man sich nicht testen lässt, obwohl man in irgendeiner art zum gefährdeten personenkreis gehört - dann soll das evtl. unter strafe gestellt werden.


ist juristisch eine tricky sache - da sicher nachweisbarkeit extrem schwer ist (wer muss sich bei welchem verhalten testen lassen und wer nicht).

CHR!S
13-02-2010, 15:41
[QUOTE=Blu3Dress;25070588]was evtl. bald keine straffreiheit mehr bedeutet.
derzeit begehst man ja keine straftat, wenn man es nicht weiss, dass man infiziert ist und ungeschützt verkehrt.
wenn man es aber sozusagen "fahrlässig" nicht weiss - weil man sich nicht testen lässt, obwohl man in irgendeiner art zum gefährdeten personenkreis gehört - dann soll das evtl. unter strafe gestellt werden.

ist juristisch eine tricky sache - da sicher nachweisbarkeit extrem schwer ist (wer muss sich bei welchem verhalten testen lassen und wer nicht).[/QUOTE]


Ich weiss ehrlich gesagt gar nicht ob das mit dem fahrlässig so stimmt. Würde ich als Regelung jedenfalls schrecklich finden. Wenn dem so wäre wäre ich als schwuler Mann, und damit in einem gefährdeten Personenkreis, eher fahrlässig wenn ich keinen mache wie ein Hetero-Mann? Immerhin gibt es ja nur Safer Sex nicht Safen Sex. Wenn das tatsächlich so geregelt wäre müsste man ja z.B. alle zwei Monate vom Gesetz gezwungen werden einen Test zu machen. Ich denke jeder hat und sollte auch die freie Wahl haben ob er es für sich überhaupt wissen möchte oder nicht.

Ash
14-02-2010, 07:12
Nadja gehört ins Gefängnis. Punkt.
Ungeschützt mit jemandem zu schlafen obwohl man von seiner eigenen HIV-Infektion weiß ist mindestens fahrlässige Tötung.

Railway
14-02-2010, 08:53
[quote=Ash;25099346]Nadja gehört ins Gefängnis. Punkt.
Ungeschützt mit jemandem zu schlafen obwohl man von seiner eigenen HIV-Infektion weiß ist mindestens fahrlässige Tötung.[/quote]

Ist das bewiesen?
Zum Glück entscheiden das ja Andere.

Ash
14-02-2010, 10:15
Ja, Und Du zum Glück ebenfalls nicht. ;)
Aber um es nochmal klarer zu sagen: WENN sie es getan hat OBWOHL sie es wusste, DANN ist es fahrlässige Tötung.
Es werden Menschen sterben, weil Nadja sie (wenn es sich so herausstellen sollte) bei vollem Bewusstsein mit einer in jedem Fall tödlich endenen Erkrankung infiziert hat. Ist nunmal so.

*fever*
14-02-2010, 20:29
[QUOTE=Ash;25099346]Nadja gehört ins Gefängnis. Punkt.
Ungeschützt mit jemandem zu schlafen obwohl man von seiner eigenen HIV-Infektion weiß ist mindestens fahrlässige Tötung.[/QUOTE]
NOCH gilt Nadja als unschuldig!

xxlee
15-02-2010, 11:18
[QUOTE=Ash;25099855]Ja, Und Du zum Glück ebenfalls nicht. ;)
Aber um es nochmal klarer zu sagen: WENN sie es getan hat OBWOHL sie es wusste, DANN ist es fahrlässige Tötung.
Es werden Menschen sterben, weil Nadja sie (wenn es sich so herausstellen sollte) bei vollem Bewusstsein mit einer in jedem Fall tödlich endenen Erkrankung infiziert hat. Ist nunmal so.[/QUOTE]
:d:

jume
15-02-2010, 12:16
[quote=Ash;25099855]Ja, Und Du zum Glück ebenfalls nicht. ;)
Aber um es nochmal klarer zu sagen: WENN sie es getan hat OBWOHL sie es wusste, DANN ist es fahrlässige Tötung.
Es werden Menschen sterben, weil Nadja sie (wenn es sich so herausstellen sollte) bei vollem Bewusstsein mit einer in jedem Fall tödlich endenen Erkrankung infiziert hat. Ist nunmal so.[/quote]
So funktionieren unsere Gesetze (dem Himmel sei Dank) aber nicht. ;)

Sollte sie tatsächlich wissentlich ungeschützten Sex gehabt haben, gehört sie bestraft, keine Frage. Aber um sie der fahrlässigen Tötung anzuklagen, bedarf es einen Toten und den gibt es meines Wissens nach nicht.

Ash
15-02-2010, 12:18
[QUOTE=jume;25116493]So funktionieren unsere Gesetze (dem Himmel sei Dank) aber nicht. ;)

Sollte sie tatsächlich wissentlich ungeschützten Sex gehabt haben, gehört sie bestraft, keine Frage. Aber um sie der fahrlässigen Tötung anzuklagen, bedarf es einen Toten und den gibt es meines Wissens nach nicht.[/QUOTE]
Aha. Leute, denen man eine 100%ig zum Tode führende Krankheit angehängt hat, sterben also nicht daran? Mal was ganz neues.

raccoon63
15-02-2010, 12:22
[QUOTE=Ash;25116515]Aha. Leute, denen man eine 100%ig zum Tode führende Krankheit angehängt hat, sterben also nicht daran? Mal was ganz neues.[/QUOTE]

Im Moment kann man sie "nur" der fahrlässigen Körperverletzung anklagen (evtl. vorsätzliche, wenn sie ihr das beweisen können). Sobald dann eines ihrer Opfer tatsächlich stirbt, wird die Anklage erweitert auf fahrlässigen Totschlag bzw. evtl. auf Mord - sofern sie dann selber noch am Leben ist. Kann ja auch sein, dass es sie zuerst erwischt. So habe ich das jedenfalls mal gelesen, als sie damals festgenommen wurde.

jume
15-02-2010, 12:32
[quote=Ash;25116515]Aha. Leute, denen man eine 100%ig zum Tode führende Krankheit angehängt hat, sterben also nicht daran? Mal was ganz neues.[/quote]
Vielleicht kannst du mir zeigen wo ich das behauptet habe. ;)

Meines Wissens nach gibt es (noch) keinen Toten, im Zusammenhang mit N.B.

Ash
15-02-2010, 12:37
[QUOTE=jume;25116613]Vielleicht kannst du mir zeigen wo ich das behauptet habe. ;)

Meines Wissens nach gibt es (noch) keinen Toten, im Zusammenhang mit N.B.[/QUOTE]
Das ist ja das Wörtchen, um das es geht. Diese Leute haben diese Krankheit, die in jedem Fall tödlich verläuft. Nadja hat sie damit angesteckt.
Ob sie jetzt morgen vor ein Auto laufen, in 20 Jahren an Lungenkrebs sterben oder noch 30 Jahre mit HIV leben bevor sie dann eben daran sterben, ist doch dabei völlig unerheblich.

Bewusst jemanden mit einer tödlich verlaufenden Erkrankung zu infizieren ist für mich einfach nicht in Ordnung. Und falls das geschehen ist, gehört es entsprechend bestraft.

jume
15-02-2010, 13:15
[quote=Ash;25116647]Das ist ja das Wörtchen, um das es geht. Diese Leute haben diese Krankheit, die in jedem Fall tödlich verläuft. Nadja hat sie damit angesteckt.
Ob sie jetzt morgen vor ein Auto laufen, in 20 Jahren an Lungenkrebs sterben oder noch 30 Jahre mit HIV leben bevor sie dann eben daran sterben, ist doch dabei völlig unerheblich.

Bewusst jemanden mit einer tödlich verlaufenden Erkrankung zu infizieren ist für mich einfach nicht in Ordnung. Und falls das geschehen ist, gehört es entsprechend bestraft.[/quote]
Der Gesetzgeber sieht das aber wohl anders und das ist imo auch völlig richtig. Auch ganz unabhängig von diesem Fall.

Diese Vorveruteilung, die hier stattfindet, finde ich schon sehr bedenklich.

Ash
15-02-2010, 13:24
Also ist es in Ordnung, Leute bewusst mit einer definitiv tödlich verlaufenden Erkrankung anzustecken bzw die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass man sie damit anstecken könnte?

jume
15-02-2010, 13:40
[quote=Ash;25117000]Also ist es in Ordnung, Leute bewusst mit einer definitiv tödlich verlaufenden Erkrankung anzustecken bzw die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass man sie damit anstecken könnte?[/quote]
Boah Ash, dreh mir doch nicht jedes Wort im Mund herum. :rolleyes:

Vielleicht hattest du ja Einblick in die Gerichtsakten, aber meinem Wissenstand nach, wissen wir doch noch gar nicht was wirklich abgelaufen ist. Warst du dabei, als sie Sex mit dem Opfer hatte? Weisst du wann das war? Weisst du ob sie zu dem Zeitpunkt überhaupt von ihrer eigenen Infektion wusste? Fragen über Fragen, die hoffentlich vor Gericht geklärt werden. Und wie ich schon geschrieben hatte, wenn sie wissentlich jemand angesteckt hat, gehört sie dafür verurteilt und zwar nach geltenden Gesetzen. So wie jeder andere Bürger auch.

Ash
15-02-2010, 13:44
[QUOTE=jume;25117164]Boah Ash, dreh mir doch nicht jedes Wort im Mund herum. :rolleyes:.[/QUOTE]
Ungefähr das denke ich auch seit 2 Stunden :D
Wir sind anscheinend meinungstechnisch gar nicht weit voneinander entfernt, aber schreiben komplett aneinander vorbei.

manial fly
16-02-2010, 18:24
Das mit der fahrlässigen Tötung finde ich schwachsinnig.
Mitlerweile gibt es genügend Medikamente die einem HIV-Infizierten ermöglichen ein ganz normales Leben zu führen, ohne das die Krankheit AIDS bei ihm ausbricht. Also ist zum gegenwertigen Zeitpunkt eine HIV-Infizierung keine Krankheit die zu 100% zum Tod führt.

wanda
16-02-2010, 18:28
[QUOTE=Immortal;25139876]Das mit der fahrlässigen Tötung finde ich schwachsinnig.
Mitlerweile gibt es genügend Medikamente die einem HIV-Infizierten ermöglichen ein ganz normales Leben zu führen, ohne das die Krankheit AIDS bei ihm ausbricht. Also ist zum gegenwertigen Zeitpunkt eine HIV-Infizierung keine Krankheit die zu 100% zum Tod führt.[/QUOTE]


gefährlicher Dummfug, den du da von dir gibst

manial fly
16-02-2010, 18:49
Danke für die Blumen ;)

[QUOTE]Die heutigen Medikamente gegen HIV verhindern, dass sich das HI-Virus vermehrt und im menschlichen Organismus weiter ausbreitet. Sie können damit die Erkrankung in einem gewissen Maß zum Stillstand bringen. Eine HIV-Infektion bedeutet damit für die Betroffenen kein Todesurteil mehr. Eine konsequente Medikamententherapie verlängert das Leben und verbessert die Lebensqualität.[/QUOTE]

http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Aids+HIV/Therapie/Aids-und-HIV-Medikamente-2164.html

wanda
16-02-2010, 19:25
[QUOTE=Immortal;25140221]Danke für die Blumen ;)

Zitat:
Die heutigen Medikamente gegen HIV verhindern, dass sich das HI-Virus vermehrt und im menschlichen Organismus weiter ausbreitet. Sie können damit die Erkrankung in einem gewissen Maß zum Stillstand bringen. Eine HIV-Infektion bedeutet damit für die Betroffenen kein Todesurteil mehr. Eine konsequente Medikamententherapie verlängert das Leben und verbessert die Lebensqualität.

http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Aids+HIV/Therapie/Aids-und-HIV-Medikamente-2164.html[/QUOTE]


na dann ist ja alles in bester Ordnung

Nathan
16-02-2010, 20:04
[QUOTE=Fever-aholic;25108289]NOCH gilt Nadja als unschuldig![/QUOTE]

DAS haben aber bisher die Wenigsten verstanden, leider. Vorverurteilung fällt eben immer noch leichter als sich mit einer Sache wirklich zu beschäftigen und nicht alles zu glauben, was einem die Medien Tag für Tag erzählen.

Blondelse
04-03-2010, 21:10
Die Schuld liegt nicht nur bei Ihr sondern auch bei den Sexualpartnern selbst.
Trotz Lust und Sex hätten sie auf Verhütung drängen müssen. Und das haben sie auch nicht gemacht. Heutzutage ist es ein Muss oder nicht?
Wäre alles nicht so aufgebauscht, wenn sie nicht zum teil prominent wäre. Da würde sich ausser der Staatsanwalt keiner drum kümmern wie in vielen anderen Fällen.

Bijou
16-08-2010, 11:04
************************/BILD/Home/2010/08/16/a-nadja__17315750-1281948073.jpg


[QUOTE] „Mir wurde gesagt, dass die Wahrscheinlichkeit, jemanden anzustecken oder dass bei mir die Krankheit ausbricht gegen Null geht. Deswegen habe ich das meinem Bekanntenkreis auch verschwiegen. Ich wollte nicht, dass meine Tochter gebrandmarkt wird. Den Bandmitgliedern habe ich es gesagt, weil ich ihnen vertraute. Ich habe es nie öffentlich gemacht, da ich fürchtete, dass das das Ende der ganzen Band bedeutet hätte.“[/QUOTE]

Kaan
16-08-2010, 11:20
Aha. Also auch eine Sorte Mensch, die meint den gegenüber für dumm verkaufen zu können. Ihr wurde gesagt, .......! Lächerlich.