PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blutdoping bei Claudia Pechstein


Werbung

Seiten : 1 [2]

narrische
23-10-2009, 21:53
[QUOTE=crassus;23708420]Ach vergiss es, geh Darki schwängern. :zahn:[/QUOTE] OMG :rotfl:
[QUOTE=24Florian;23708810]sind wir jetzt endlich ganz unten am Diskussionsniveau angelangt?
oder schaffst dus noch tiefer?[/QUOTE] och oder wie würdest du sagen: HOIL DOCH :D;)

darkdespair
23-10-2009, 21:56
:suspekt:

24Florian
23-10-2009, 22:53
[QUOTE=dorfi;23713317]
och oder wie würdest du sagen: HOIL DOCH :D;)[/QUOTE]
:tsts: meins geht so: Heul doch
"Hoil doch" ist darki :ja: :D

narrische
23-10-2009, 22:54
nö du hast das schon übernommen :engel:

Nelstar
23-10-2009, 22:54
das werden tolle kinder :D

24Florian
23-10-2009, 23:02
[QUOTE=Nelstar;23714347]das werden tolle kinder :D[/QUOTE]
http://mainzelsmile.ioff.de/schilder/dummesthread.gif

narrische
23-10-2009, 23:03
[QUOTE=Nelstar;23714347]das werden tolle kinder :D[/QUOTE] :clap:

darkdespair
23-10-2009, 23:04
kinder und toll passt ja schonma gar nicht zusammen :q:

24Florian
23-10-2009, 23:04
[QUOTE=dorfi;23714483]:clap:[/QUOTE]
http://mainzelsmile.ioff.de/schilder/argh.gif

narrische
23-10-2009, 23:08
[QUOTE=darkdespair;23714496]kinder und toll passt ja schonma gar nicht zusammen :q:[/QUOTE] :rotfl:
[QUOTE=24Florian;23714499]http://mainzelsmile.ioff.de/schilder/argh.gif[/QUOTE] :hehe:

Holgermat
25-11-2009, 14:10
Grad eben in der Tagesschau gesehen:

Sie bleibt 2 Jahre gesperrt.

Und damit ist einer gewissen Willkür Tür und Tor geöffnet.

ruru
25-11-2009, 14:20
ob das Urteil jetzt Willkür ist, oder man endlich eine Möglichkeit gefunden hat, Doper allein durch unglaubwürdige Entwicklung ihrer Blutwerte dingfest zu machen, darüber kann man sicher geteilter Meinung sein.
Allerdings geht Frau Pechstein jetzt eh ans Schweizer Bundesgericht und die Sache heute war somit nur ein Zwischenergebnis.

[QUOTE]Ihr [Pechsteins] Anwalt Simon Bergmann kündigte an, schnellstmöglich ein Verfahren vor dem Schweizerischen Bundesgericht in Lausanne anzustrengen. „Ich bin der festen Überzeugung, dass der CAS die Reichweite der auch im Sportrecht geltenden Unschuldsvermutung verkannt hat. Im vorliegenden Fall gab es mit den Retikulozytenwerten nur einen einzigen Parameter, der - zudem wissenschaftlich höchst umstritten - generelle Rückschlüsse auf angebliches Blutdoping zuließ. Demgegenüber konnten wir mit Hilfe von namhaften Sachverständigen natürliche Ursachen für die Retikulozytenwerte plausibel aufzeigen. Berücksichtigt man dann noch die von uns nachgewiesenen Fehler bei der Erhebung der Daten, muss ein solches Verfahren zwingend zu Gunsten des Athleten ausgehen. Soweit der CAS hier nach dem Grundsatz ‚Der Zweck heiligt die Mittel’ vorgegangen ist, könnte dies ein klassisches Eigentor werden. Man muss damit rechnen, dass nun zahlreiche Verbände versuchen werden, Athleten auf Basis fragwürdiger Blutwerte zu sperren. Ich rechne mit einer Prozessflut.” [/QUOTE] via Jens Weinreich (http://jensweinreich.de/?p=5865)

Ballack23
25-11-2009, 14:21
Endlich ist die Farce zu Ende und es kann sich ein ordentliches Gericht um diesen Sachverhalt kümmern.

24Florian
25-11-2009, 14:32
ich finde dieses Urteil einen Meilenstein im Kampf gegen Doping. :d:

Holgermat
25-11-2009, 16:51
[QUOTE=24Florian;24062635]ich finde dieses Urteil einen Meilenstein im Kampf gegen Doping. :d:[/QUOTE]

Einen Meilenstein zurück. ;)

24Florian
25-11-2009, 16:53
[QUOTE=HJPK123;24063722]Einen Meilenstein zurück. ;)[/QUOTE]
Ansichtssache ;)

chining
25-11-2009, 19:40
ich weiss nicht :nixweiss:

ich mochte die Pechstein noch nie, aber Doping, nee das glaub nich nicht :schmoll:

wenn ich mir vorstelle, was da jetzt abgeht, beruflich, privat, der Ruf des deutschen Eisschnelllaufs ist wegen ihr ruiniert
kann ich mir einen 2. Enke-Fall durchaus vorstellen :crap:

hoffentlich nicht :fürcht:

N+T
25-11-2009, 22:20
[QUOTE=chining;24065455]ich weiss nicht :nixweiss:

ich mochte die Pechstein noch nie, aber Doping, nee das glaub nich nicht :schmoll:

wenn ich mir vorstelle, was da jetzt abgeht, beruflich, privat, der Ruf des deutschen Eisschnelllaufs ist wegen ihr ruiniert
kann ich mir einen 2. Enke-Fall durchaus vorstellen :crap:

hoffentlich nicht :fürcht:[/QUOTE]

Den poliert Frau Friesinger-Postma doch ganz schnell wieder auf http://die-gruene-pest.com/images/smilies/hyenas.gif oder muss das am Ende Jenny Wolf ganz ohne Starallüren übernehmen :d:

Ksenia
25-11-2009, 22:28
[QUOTE=ruru;24062559]ob das Urteil jetzt Willkür ist, oder man endlich eine Möglichkeit gefunden hat, Doper allein durch unglaubwürdige Entwicklung ihrer Blutwerte dingfest zu machen, darüber kann man sicher geteilter Meinung sein.
Allerdings geht Frau Pechstein jetzt eh ans Schweizer Bundesgericht und die Sache heute war somit nur ein Zwischenergebnis.

via Jens Weinreich (http://jensweinreich.de/?p=5865)[/QUOTE]

dieses cas ist ja jetzt nich echt unabhängig.hab ich mal gelesen,das deutscher ober-funktionär thomas bach dort cheffposten besetzt.das ist ja schon etwas komisch

was mit frau pechstein ist,weiss ich aber nicht.vielleicht haben deutsche ja irgendwas entwickelt was bei kontrollen nicht auffällt??:nixweiss:oder war pechsteins privat-geschichte.oder war doch nix?

siluan
25-11-2009, 22:58
[QUOTE=Ballack23;24062568]Endlich ist die Farce zu Ende und es kann sich ein ordentliches Gericht um diesen Sachverhalt kümmern.[/QUOTE]
Die schweizer Bundesrichter überprüfen das Verfahren und nicht den Sachverhalt. Sollten Verfahrensfehler festgestellt werden, geht die Angelegenheit zurück und das CAS hat neu zu verhandeln.

Plenske
26-11-2009, 08:17
Aus dem Pressewald

63 Seiten, 2 Jahre, 1 Verliererin (http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,663507,00.html)

Verlogene Autonomie (http://www.sueddeutsche.de/,tt5m1/sport/302/495626/text/)

IpiTombi
08-12-2009, 12:16
Überraschung im Fall Pechstein: Start beim Weltcup trotz Sperre - Stern - vom 8.12.2009 (http://www.stern.de/sport/sportwelt/ueberraschung-im-fall-pechstein-start-beim-weltcup-trotz-sperre-1527636.html)

Ballack23
08-12-2009, 15:34
Ein guter Tag für den Rechtsstaat - der Willkür und der Hetzjagd der Sportfunktionäre und Sportgerichte wird nun endlich wenigstens kurzzeitig Einhalt geboten. Wie Claudia Pechstein die letzten Monate durchgestanden hat, ist fast unmenschlich; jetzt wird es bei einem Weltcup-Start sicherlich nicht leichter. Hoffentlich hat sie noch ausreichend Kraft physischer und psychischer Natur.

dragon030
08-12-2009, 16:31
Auf N-TV JETZT Pressekonferenz mit Claudia Pechstein !

IpiTombi
10-12-2009, 18:36
[QUOTE]Lausanne (dpa) - Claudia Pechstein bekommt in Salt Lake City nur eine Chance. Den erhofften Start auch über 1500 Meter lehnte das Schweizer Bundesgericht ab. Somit hat die Berlinerin nur über 3000 Meter die Möglichkeit, sich sportlich für die Olympischen Winterspiele zu qualifizieren.

Die zuständigen Juristen wiesen den entsprechenden Ergänzungs-Antrag der Schweizer Pechstein-Anwälte Lucien W. Valloni und Thilo Pachmann zurück. Die Richter gehen wohl davon aus, dass die Langstreckenspezialistin über 3000 Meter ihre geforderte Olympia-Chance erhalten hat.

Pechstein steht nun vor dem wichtigsten Rennen ihrer Karriere, ihre Rivalinnen werden ihr mit Argwohn begegnen. ...

Im Utah Olympic Oval will die Berlinerin beim «Kaltstart» ohne einen vorhergehenden Wettkampf die Olympia-Norm knacken. Ein Unterfangen, dass gegen die komplette Weltspitze selbst nach Auffassung ihres Ex-Trainers Joachim Franke fast unmöglich scheint. ...[/QUOTE]


Schweizer Gericht: Keine weiteren Pechstein-Rennen (http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/890199)

Ksenia
11-12-2009, 22:37
frau pechstein ist grad 13. geworden bei 2o läufferinnen.hab ich bei zappen in holländisches tv gesehen.
damit ist die auf jeden fall weg egal ob jetzt gedopt oder nich

24Florian
11-12-2009, 23:57
[QUOTE=Ksenia;24243195]frau pechstein ist grad 13. geworden bei 2o läufferinnen.hab ich bei zappen in holländisches tv gesehen.
damit ist die auf jeden fall weg egal ob jetzt gedopt oder nich[/QUOTE]
fein :d: :clap:
damit wäre das Thema erst mal vom Tisch

titan
12-12-2009, 00:07
[QUOTE=Ksenia;24243195]frau pechstein ist grad 13. geworden bei 2o läufferinnen.hab ich bei zappen in holländisches tv gesehen.
damit ist die auf jeden fall weg egal ob jetzt gedopt oder nich[/QUOTE]
War ja klar.Das konnte nicht funktionieren.
Damit ist auch ihre grossartige Karriere gelaufen.Ein sehr unrühmliches Ende.

Opfer gewisser Funktionäre.

Vielleicht kann sie ja noch den Verband wechseln und für ein anderes land starten:D

IpiTombi
12-12-2009, 01:02
[QUOTE=24Florian;24244467]fein :d: :clap:
damit wäre das Thema erst mal vom Tisch[/QUOTE]


wie man sich über eine (persönliche) niederlage (noch dazu unter welchen umständen) derart freuen kann, werde ich nie verstehen - da lieber wird wahrscheinlich dem ärgesten feind zugejubelt, hauptsache die eigene landsmännin/landsmann bleiben auf der strecke. *putzig - aber okay, du hast wahrscheinlich eine andere einstellung zu dem fall 'claudia pechstein'. ;)

crassus
21-12-2009, 22:24
Des Dramas nächster Akt:

Claudia Pechstein geht auf sexy Anni los (http://www.bild.de/BILD/sport/wintersport/2009/12/21/claudia-pechstein/schiesst-gegen-eischnelllauf-kollegin-anni-friesinger.html)

[QUOTE]In der neuesten Ausgabe der „Bunte“ nennt Pechstein ihre Erzrivalin „respektlos“ und schießt Giftpfeile gegen Friesinger: „Wenn Blicke töten könnten, wäre ich nicht mehr unter den Lebenden. Ich habe sie gegrüßt, sie mich nicht.“
(...)
Bislang schweigt Anni Friesinger. Kaum vorstellbar allerdings, dass unser schönster Eis-Star (? :dada:) die neuen Vorwürfe einfach auf sich sitzen lässt...[/QUOTE]

Wird mal wieder Zeit für ein Promi-Boxen. :Popcorn:

MarkenMusik-Fan
21-12-2009, 22:35
Nein, eine höchst überflüssige Boulevard-Schlagzeile

24Florian
21-12-2009, 23:19
[QUOTE=Marcel Rosemon;24346336]Nein, eine höchst überflüssige Boulevard-Schlagzeile[/QUOTE]
nein :tsts:
überflüssiger Boulevard ist z.B. das was dein Avatar grade abbildet

IpiTombi
13-01-2010, 15:52
[QUOTE]Franke: Schwere Geschütze gegen Pechstein
Zahlreiche Experten aus dem In- und Ausland haben mittlerweile große Zweifel an der Schuld von Claudia Pechstein, doch Dopingjäger Werner Franke fährt weiter schwere Geschütze auf.

Zahlreiche Experten aus dem In- und Ausland haben mittlerweile große Zweifel an der Schuld von Claudia Pechstein, doch Dopingjäger Werner Franke fährt weiter schwere Geschütze auf. Der streitbare Molekularbiologe aus Heidelberg glaubt, dass sich die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin in alten Doping-Seilschaften der DDR verheddert hat und geht zudem mit den Pechstein-Befürwortern hart ins Gericht.

"Auch mir liegen die detaillierten Werte von Frau Pechstein vor. Sie entkräften nicht die Sicht der Gegenseite. Es wird nicht zweifelsfrei bewiesen, dass nicht gedopt worden ist", sagte Franke dem SID. Der 69-Jährige spricht der größer werdenden Schar an Zweiflern kurzerhand den Durchblick im Kampf gegen Doping ab: "Diese sogenannten Experten wissen offenbar nicht, wie ausgefuchst und mit was für widerlichen Tricks im Dopingbereich gearbeitet wird. "

[...]

Das Hauptargument zahlreicher Experten, dass die Hämoglobin- und Hämatokrit-Konzentration in Pechsteins Blut nicht zu den überhöhten Retikulozyten-Werten passten und deshalb Doping extrem unwahrscheinlich sei, stößt bei Franke auf taube Ohren. Er sei sich "ganz sicher", dass die Dynamo-Gruppe – ob vor der Wende oder im Untergrund danach – auch in diesem Punkt "Mittel und Wege der Manipulation" gefunden habe.

Die Original-Messprotokolle der bei der Mehrkampf-WM in Hamar entnommenen Blutproben, die Pechstein auf ihrer Website für jedermann zugänglich gemacht hat, haben im Gegensatz zu Franke andere Experten umschwenken lassen.

"Bis Mitte Dezember war ich fest von ihrer Schuld überzeugt, aber seit ich mir die detaillierten Werte angeschaut habe, ist für mich klar, dass sie unschuldig ist", sagte Professor Winfried Gassmann, Chefarzt der Klinik für Onkologie am St. -Marien-Krankenhaus in Siegen. Der Hämatologe hatte nach seinen Recherchen einen 28-seitigen Kommentar verfasst. Er komme zu dem Schluss, schreibt Gassmann darin, dass "die erhöhten Retikulozytenwerte bei der WM in Hamar mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht Folge von EPO-Doping" gewesen seien.

Gassmann zeigte in seiner Expertise zahlreiche vermeintliche Ungereimtheiten in Pechsteins Blutprofil auf, die nach seiner Überzeugung die 37-Jährige entlasten. Er erhebt zudem schwere Vorwürfe gegen den Internationalen Sportgerichtshof CAS, der Pechsteins Zweijahressperre bestätigte. Der CAS, so Gassmann, habe in seinem Urteil vorsätzlich entlastende Indizien ignoriert und so "seine Glaubwürdigkeit schwer beschädigt".

Einspruch gegen das CAS-Urteil

Auch weitere Experten wie der angesehene australische Dopingjäger Michael Ashenden ("Ich finde für ein Dopingvergehen keine vernünftige Erklärung") glauben an Pechsteins Unschuld. Die Berlinerin wird am 11. Januar fristgerecht Einspruch gegen das CAS-Urteil beim Schweizer Bundesgericht einreichen. Danach hat die Gegenseite einen Monat Zeit zur Erwiderung. Wann das Bundesgericht sein Urteil fällt, ist völlig offen.

Pechsteins Eilantrag zur Aussetzung ihrer Sperre bis zum endgültigen Urteilsspruch – die Frist zur Stellungnahme der Gegenseite endet am 18. Januar – könnte dagegen schnell für Furore sorgen. Sollte das Schweizer Bundesgericht dem Antrag stattgeben, könnte der Fall Pechstein bei der zweiten Nominierungsrunde des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) für die Winterspiele in Vancouver am 22. Januar plötzlich wieder eine Rolle spielen.
[/QUOTE]


FOCUS - 07.01.2010 (http://www.focus.de/sport/wintersport/eisschnelllauf-franke-schwere-geschuetze-gegen-pechstein_aid_468683.html)

Esel1234
13-01-2010, 16:54
Also ich glaube ja, dass Pechstein gedopt hat, aber das hier finde ich schon bedenklich:

[QUOTE]"Es wird nicht zweifelsfrei bewiesen, dass nicht gedopt worden ist", sagte Franke dem SID.[/QUOTE]

Das heißt also, überall gilt die Regel, "Im Zweifel für den Angeklagten", selbst wenn es um Mörder oder Kinderschänder geht, aber bei Sportlern dann nicht.

siluan
12-03-2010, 07:27
Führende Blut-Experten haben die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin nachdrücklich entlastet. "Bei Frau Pechstein wurden Veränderungen des roten Blutbildes gefunden, die nicht zu Doping passen und mit großer Wahrscheinlichkeit für eine angeborene Störung im Aufbau der roten Blutzellen sprechen", erklärt Gerhard Ehninger, der Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie in der Süddeutschen Zeitung.

Sportschau (http://www.sportschau.de/sp/wintersport/news201003/11/pechstein.jsp)

Das könnte der Anfang einer Rehabilitierung sein.

JackB
12-03-2010, 18:05
[QUOTE=siluan;25599061]Führende Blut-Experten haben die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin nachdrücklich entlastet. "Bei Frau Pechstein wurden Veränderungen des roten Blutbildes gefunden, die nicht zu Doping passen und mit großer Wahrscheinlichkeit für eine angeborene Störung im Aufbau der roten Blutzellen sprechen", erklärt Gerhard Ehninger, der Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie in der Süddeutschen Zeitung.

Sportschau (http://www.sportschau.de/sp/wintersport/news201003/11/pechstein.jsp)

Das könnte der Anfang einer Rehabilitierung sein.[/QUOTE]

Eine solche müsste eigentlich schon längst stattgefunden haben.

Ich befürchte aber, dass es dazu selbst dann nicht kommt, wenn medizinisch eindeutig festgestellt ist (wonach es jetzt ja aussieht), dass die festgestellte Auffälligkeit von einer "angeborenen Anomalie" herrührt. Damit hätte sich zwar das einzige ohnehin schon sehr windige Indiz für Doping in Luft aufgelöst, aber das Urteil würde wahrscheinlich trotzdem bestehen bleiben. Denn um es anzufechten, müsste Pechstein beweisen, dass sie nicht gedopt hat - und dieser Beweis wäre damit natürlich nicht erbracht, kann auch nicht erbracht werden.

Die jüngste Erklärug der NADA-Justitiarin zu dem Thema gibt wohl die Richtung vor:

[QUOTE]Bisher habe bei der NADA niemand angefragt, «ob wir tätig werden sollen. Das steht aber auch nicht zur Debatte», erklärte NADA-Justiziarin Anja Berninger der Deutschen Presse- Agentur dpa.
[/QUOTE]
http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/95947

Wenn die Sache mit rechten Dingen zugehen würde, müsste die Entwicklung im Fall Pechstein dazu führen, dass in verschiedenen Gremien - auch in Sportredaktionen - eine ganze Menge "Köpfe rollen", denn was da im Namen der "Guten Sache", des Kampfes gegen Doping, gelaufen ist, ist eine Schande.

Aber gerade weil eben auch namhafte Sortjournalisten ob ihrer frühere Kommentare zu dem Thema einen Satz ganz heiße Ohren bekommen müssten, werden sie wohl versuchen, das Thema gar nicht mehr hochkochen zu lassen. Und damit dürfte Pechsteins einzige Chance der Weg über Gerichte (außerhalb der Sportgerichtsbarkeit) sein. Und auch da dürften ihre Chancen eher gering sein, denn die Sportverbände verstehen es recht gut, sich dem zu entziehen.

JackB
15-03-2010, 09:39
Hallo,


weiß jemand, ob die Pressekonferenz live übertragen wird?

IpiTombi
15-03-2010, 12:00
... Dopingexperte Fritz Sörgel hat die Gruppe angesehener Hämatologen wegen derer Unterstützung für die gesperrte Eisschnellläuferin Claudia Pechstein heftig kritisiert. „Das Vorgehen hat mich schon etwas schockiert, wenn sich solche exzellenten Fachleute auf eine Ebene mit Pechstein stellen. Das ist Boulevard-Stil. Ein bisschen mehr Distanz wäre angebracht gewesen“, sagte der Leiter des Instituts für Biomedizinische und Pharmazeutische Forschung (IBMP) in Heroldsberg bei Nürnberg. ... - FOCUS 12.03.2010 (http://www.focus.de/sport/wintersport/eisschnelllauf-dopingexperte-glaubt-nicht-an-juristische-wende_aid_489100.html)

:suspekt:

heißt dies dann übersetzt, daß fachleute dann wider ihres (fach)wissens und könnens keine zweifel äußern und somit jegliche verteidigungsmöglichkeit des unter verdachts stehenden nur in die hände von BILD & Co gelegt werden dürfen? :kopfkratz


... selbst wenn es in der tat gründe zur eventuellen entlastung gibt?

Blutexperten bescheinigen Pechstein Blut-Anomalie - Renommierte deutsche Hämatologen haben der gesperrten Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein eine vererbte Blut-Anomalie bescheinigt. Eine milde Form der Kugelzellen-Anämie soll für die erhöhten Retikulozyten-Werte der 38-Jährigen verantwortlich sein. ... - SZ 15.03.2010 (http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/960654)

JackB
15-03-2010, 13:22
[QUOTE=IpiTombi;25652978]

:suspekt:

heißt dies dann übersetzt, daß fachleute dann wider ihres (fach)wissens und könnens keine zweifel äußern und somit jegliche verteidigungsmöglichkeit des unter verdachts stehenden nur in die hände von BILD & Co gelegt werden dürfen? :kopfkratz

[/QUOTE]

Anscheinend.
Wenn es um die gute Sache geht, dann muss über Einzelschicksale hinweggesehen werden ...

Anoia
15-03-2010, 20:18
[QUOTE]Die Symptome der Erkrankung sind unter anderem von der Blutarmut (Anämie) geprägt, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, mangelnde Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit, Blässe, Kopfschmerzen, Atemnot, Konzentrationsstörungen und Herzklopfen treten auf. Tritt die Erkrankung schon im Kindesalter auf, kann es auch zu geistigen und körperlichen Entwicklungsstörungen kommen.[/QUOTE]
http://de.wikipedia.org/wiki/Kugelzellenan%E4mie

:kopfkratz

Gast:
15-03-2010, 20:19
Der Fall zeigt einmal mehr, warum in der Justiz seit Jahrhunderten "in dubio pro reo" gilt. Denn es ist immer schlimmer, einen Unschuldigen zu verurteilen, als einen Schuldigen laufen zu lassen. Die Medaille eines Betrügers lässt sich im Nachhinein einziehen und aberkennen, aber wer weiß, was Claudia Pechstein in Vancouver erreicht hätte?

Man kann die Zweifler schon verstehen: Zu viele scheinbar honorige Sportgrößen waren in den letzten Jahren in Doping verwickelt. Zu viele haben sich genau wie Pechstein angehört, wenn sie betonten, sie hätten nie gedopt. Und man kann eben immer noch nicht in den Menschen hineinschauen, ob er lügt oder nicht.

Fazit: Der Antidopingkampf und die Sportgerichtsbarkeit müssen denselben Grundsätzen folgen wie die normale Rechtsprechung auch. Das bedeutet, ohne sicheren Dopingbeweis keine Sperre. Außerdem zeigt sich wieder einmal, dass Verschärfung der Gesetze zur Verurteilung Unschuldiger führt, bevor alle Schuldigen erfasst sind. Hier muss genau abgewogen werden. Schon heute hat ein Spitzensportler kaum noch Rechte, danach kommt der Fluggast, und natürlich färbt das auf die Gesamtgesellschaft ab.

mobsi
15-03-2010, 23:32
Was ich mich allerdings frage: ist sowas nicht schon vorher bekannt mit der Erkrankung? Warum kommt das jetzt auf einmal raus, finde den Fall schon sehr seltsam, irgendwie.

Gast:
15-03-2010, 23:47
Der ganze Fall ist seltsam und fällt in das Fach "Entzauberung der Wissenschaft". In gewissen Grenzbereichen eignet sich Wissenschaft nicht als Anleitung zum Handeln. Es gilt die Unschuldsvermutung. Man muss einfach davon ausgehen, dass Pechstein nicht gedopt war, bis zum Beweis des Gegenteils. Offenbar wurde dieser Beweis nicht erbracht. Denn offenbar können die Dopingjäger nicht darlegen, wie genau Pechstein gedopt haben soll. Und sie können andere Erklärungen nicht ausschließen.

Natürlich könnte Pechstein krank und gedopt sein. Natürlich könnte sie auch krank, gedopt, und Steuerhinterzieherin sein. Oder Falschparkerin. Man muss es ihr beweisen. Sonst muss man sie (im doppelten Wortsinn) laufen lassen. Und dem Publikum sagen: Wir testen alles und jeden, und bei ihr haben wir eben nichts gefunden. Jeder sollte nur wissen, dass Proben aufbewahrt werden und was heute nicht gefunden werden kann, vielleicht morgen gefunden wird.

Wir sperren auch nicht alle ein, bei denen nicht auszuschließen ist, dass sie ein Verbrechen begangen haben könnten oder noch begehen werden.

Wer sich auf der Suche nach absoluter Reinheit seine Haut zu stark schrubbt, steht am Ende blutig und verkratzt da. So geht es dem Antidopingkampf. Und ganz nebenbei geht neben den Sportlern noch eine weitere Elite des Vertrauens verlustig: Die Wissenschaftler.

JackB
16-03-2010, 01:01
[QUOTE=mobsi;25670985]Was ich mich allerdings frage: ist sowas nicht schon vorher bekannt mit der Erkrankung? Warum kommt das jetzt auf einmal raus, finde den Fall schon sehr seltsam, irgendwie.[/QUOTE]

Nein, das ist vorher nicht bekannt. Die Störung ist nur schwer nachweisbar, wenn sie - wie bei Frau Pechstein - in einer leichten Form auftritt.
Die leichte Form ist auch die Erklärung dafür, dass Frau Pechstein trotz der Erkrankung Leistungssport betreiben konnte.

[QUOTE]Sie leidet an einer leichten Form der Kugelzell-Anämie, die sie höchstwahrscheinlich von ihrem Vater geerbt hat. Denn Andreas Weimann, Oberarzt an der Berliner Charité, hat das Blut der gesamten Familie Pechstein mit Hilfe neuester Verfahren mehrfach untersucht und dabei die erbliche Störung feststellen können. Die Ergebnisse lassen keine anderen Schlüsse zu. In Deutschland tritt diese Erkrankugn bei unter einem Prozent der Bevölkerung auf und bleibt meist unerkannt.

Nun unterschrieb er für Pechstein eine Art Persilschein. Bei ihr seien alle Standard-Kriterien der Sphärozytose erfüllt. Der Schweregrad tendiere jedoch gegen Null, so dass die Athletin auch uneingeschränkt ihren Leistungssport ausüben könne.
[/QUOTE]

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11753842/62449/Werte-von-Claudia-Pechstein-untypisch-fuer-Doping-mit.html

Gast:
24-03-2010, 17:14
Schöner Artikel

http://www.faz.net/s/Rub987B0DA694D74356A1FA6C5C40084A07/Doc~EB214CDF375D64918AA1828766CC87C58~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Pechsteins Unschuld scheint nun Mainstream-Meinung zu werden.

darkdespair
29-03-2010, 12:33
ich war am WE auf nem seminar, beim dem prof. gassmann (derjenige hämatologe, welcher pechstein entlastet hat) anwesend war.
in nem 15 minütigen vortrag hat er uns seine auswertungen präsentiert und ich muss sagen. er hat mich überzeugt.


obwohl ich als friesinger-fan natürlich kein problem damit gehabt hätte, wenn pechstein für immer gesperrt werden würde :zahn:
aber fair sollte man schon bleiben :ja:

24Florian
29-03-2010, 12:56
darki ist jetzt also auch Mainstream :feile:

crassus
29-03-2010, 13:37
[QUOTE=24Florian;25903566]darki ist jetzt also auch Mainstream :feile:[/QUOTE]
Kaufen lassen hat sie sich :q: :D

JackB
09-09-2010, 11:05
Gibt es eigentlich was neues?

JackB
09-09-2010, 11:11
Gerade gefunden:

[QUOTE]Claudia Pechstein bleibt Beamtin bei der Bundespolizei. Ein interner Bericht legt die Einstellung des Disziplinarverfahrens gegen die Sportlerin trotz ihrer Dopingsperre nah. [/QUOTE]
http://www.spiegel.de/sport/wintersport/0,1518,710542,00.html

War ja auch nicht anders zu erwarten.

Interessant noch dieser Absatz:


[QUOTE]Das Schweizer Bundesgericht kündigte derweil an, im Fall Pechstein noch in diesem Monat eine Entscheidung zu verkünden. Das Gericht hatte zuletzt ein Gesuch der gesperrten Eisschnellläuferin auf Teilnahme am offiziellen Training der Deutschen Eisschnelllauf-Gesellschaft auch deshalb abgelehnt, weil unmittelbar nach Ablauf der Frist für eine Stellungnahme des Weltverbandes am 16. August eine Entscheidung fallen soll.[/QUOTE]

Der Artikel ist vom 6. August, mittlerweile ist der 9. September, der August ist schon lange vorbei ...

Miou
09-09-2010, 12:17
[QUOTE=Gorres;25661359]Der Fall zeigt einmal mehr, warum in der Justiz seit Jahrhunderten "in dubio pro reo" gilt. [/QUOTE]

:d:

Aber mit diesem honorigen Grundsatz kannst du in einer von Medien gelenkten Gesellschaft keine Verkaufsauflage und keine Einschaltquote und damit auch keine Profite für die Medienwirtschaft erzielen.

Und die Stammtische lechzen nach Hype.

IpiTombi
09-09-2010, 12:31
[QUOTE=JackB;28916551]Gerade gefunden:


http://www.spiegel.de/sport/wintersport/0,1518,710542,00.html

War ja auch nicht anders zu erwarten.

Interessant noch dieser Absatz:


[QUOTE]Das Schweizer Bundesgericht kündigte derweil an, im Fall Pechstein noch in diesem Monat eine Entscheidung zu verkünden. Das Gericht hatte zuletzt ein Gesuch der gesperrten Eisschnellläuferin auf Teilnahme am offiziellen Training der Deutschen Eisschnelllauf-Gesellschaft auch deshalb abgelehnt, weil unmittelbar nach Ablauf der Frist für eine Stellungnahme des Weltverbandes am 16. August eine Entscheidung fallen soll. [/QUOTE]




Der Artikel ist vom 6. August, mittlerweile ist der 9. September, der August ist schon lange vorbei ...[/QUOTE]


[...]Noch aber läuft ein Berufungsverfahren vor dem Schweizer Bundesgericht gegen die Sperre, die sich bis zum Februar 2011 erstreckt. Dort soll eine Wiederaufnahme des Verfahrens vor dem Internationalen Sportgerichtshof Cas erwirkt werden, der die Sperre der ISU im November 2009 bestätigt hatte. Eine Entscheidung wird Mitte September erwartet, nachdem das Schweizer Bundesgericht dem Weltverband eine letzte Fristverlängerung für eine Stellungnahme bis zum 3. September eingeräumt hatte.


Berliner Morgenpost - vom 24.08.2010 (http://www.morgenpost.de/printarchiv/sport/article1381853/Pechstein-nimmt-ihren-Resturlaub.html)

juzwi
14-09-2010, 04:58
Claudia Pechstein scheint einen Nervenzusammenbruch erlitten zu haben.


Gerade gefunden:

[QUOTE]Die wegen erhöhter Blutwerte schon seit mehr als einem Jahr gesperrte fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat einen Nervenzusammenbruch erlitten und sich in psychologische Behandlung begeben. Das bestätigte ihr Management. Damit steht die Karriere der 38-Jährigen endgültig vor dem Aus.
Auslöser für den Zusammenbruch soll die Entscheidung des Bundesinnenministeriums gewesen sein, Pechstein keinen "Sonderurlaub unter Wegfall der Bezüge" zu gewähren. "Mit einer solchen Ablehnung hatte sie nie und nimmer gerechnet, nachdem ihr die Bundespolizei diesen Schritt noch vor einigen Wochen selbst empfohlen hatte", teilte Pechsteins Manager Ralf Grengel mit. Die Berlinerin ist als Polizeihauptmeisterin bei der Bundespolizei angestellt. Das BMI hatte ihr vor einigen Wochen eine Stelle in Berlin angeboten und sie zum Dienstantritt aufgefordert.

Pechstein hatte mit dem Sonderurlaub erreichen wollen, dass sie bis zur Klärung ihres Falles vor dem Schweizer Bundesgerichts nicht ihren Dienst antreten muss, um sich so auf die Rückkehr in den Sport vorbereiten zu können.
[/QUOTE]


http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,717290,00.html

Gast:
14-09-2010, 11:47
Ich finde das schlimm. Für mich ist Pechstein des Dopings nicht überführt und gilt weiterhin als jemand, der für Deutschland sehr viele Verdienste erworben hat. Diese Behandlung durch ihren Dienstherrn hat sie nicht verdient. Sie hat ihre Arbeit getan, und das war, für Deutschland Medaillen zu holen. Ihre Karriere wird ohnehin nicht mehr lange dauern, aber die letzten Jahre sollte man ihr gönnen, dafür haben wir Steuerzahler sie bezahlt und wenn sie weiter erfolgreich ist, hat sie ihr Gehalt absolut gerechtfertigt. Wenn die Erfolge ausbleiben - wie mit bald 40 zu erwarten sein wird - dann wird sie schon selbst das Ende ihrer Karriere bekannt geben. Und noch genug Zeit haben, Deutschland als Polizistin zu dienen.

Hinnack
02-03-2011, 19:24
Pechsteins Blutwerte schwanken weiter

Die Blutwerte von Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein weisen weiterhin extreme Schwankungen auf. Dies geht aus einer Veröffentlichung von 56 Test-Ergebnissen zwischen Oktober 2007 und Februar 2011 hervor, die Pechstein am Mittwoch auf ihrer Homepage publizierte. Demnach lagen Pechsteins Retikulozytenwerte auch bei Doping-Kontrollen während ihrer zweijährigen Sperre mit dem vom Weltverband ISU benutzten Advia-Messgerät achtmal über der Grenze von 2,4 Prozent. Im Februar 2009 war sie wegen ihrer erhöhten Blutwerte vom Weltverband ISU ohne positiven Doping-Befund gesperrt worden. Inzwischen haben internationale Hämatologen eine Blutanomalie als Grund für die schwankenden Werte festgestellt.

http://www.bild.de/BILD/sport/telegramm/sport-telegramm,rendertext=16239238.html

IpiTombi
02-03-2011, 19:33
in der BILD steht nur die hälfte. :rolleyes:


... Die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft DESG hat beim Weltverband Isu mittlerweile einen Antrag auf eine Ausnahmegenehmigung gestellt. Damit soll erreicht werden, dass Pechstein auch dann nicht gesperrt wird, wenn ihre Blutwerte bei einem Dopingtest anormal sind. ...



SPON - 02.02.2011 (http://www.spiegel.de/sport/wintersport/0,1518,748674,00.html)

Manitu
26-09-2011, 23:21
http://www.sportschau.de/sp/weitere/news201109/26/doping_brd.jsp

schaut mal im westen gab es früher auch systematisches doping.:o:helga:

24Florian
27-09-2011, 08:02
[QUOTE=Manitu;33507389]http://www.sportschau.de/sp/weitere/news201109/26/doping_brd.jsp
schaut mal im westen gab es früher auch systematisches doping.:o:helga:[/QUOTE]
was für eine "Neuigkeit"

und natürlich waren es immer die Olympiasportler die gedopt waren, an die 74er-Weltmeister-Mannschaft denkt natürlich niemand...

Tokio2020
27-09-2011, 09:58
[QUOTE=24Florian;33508330]was für eine "Neuigkeit"

und natürlich waren es immer die Olympiasportler die gedopt waren, an die 74er-Weltmeister-Mannschaft denkt natürlich niemand...[/QUOTE]

:rotfl::rotfl::rotfl:

winteric1125
27-09-2011, 10:08
[QUOTE=24Florian;33508330]was für eine "Neuigkeit"

und natürlich waren es immer die Olympiasportler die gedopt waren, an die 74er-Weltmeister-Mannschaft denkt natürlich niemand...[/QUOTE]

Durchaus möglich wenn man des "Kaisers" Worte "zu Rate" zieht.
[QUOTE]Franz Beckenbauer berichtete 1977 im Stern über seine Eigenblut-Praktiken, die unbedenklich seien, verglichen mit dem, was sonst ablaufe...,[/QUOTE]

Bericht über Doping im Fußball (5 Teile) :
http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/3406/3/1

Esel1234
27-09-2011, 10:09
Was gibts da zu lachen? Florian hat doch Recht. :ja: Schon die 54er waren nachweislich gedopt, nur dass es damals noch nicht verboten war.

Tokio2020
27-09-2011, 10:22
[QUOTE=Esel1234;33508899]Was gibts da zu lachen? Florian hat doch Recht. :ja: Schon die 54er waren nachweislich gedopt, nur dass es damals noch nicht verboten war.[/QUOTE]

ok dann beteilige ich mich nicht an der Diskussion. das mache ich nie wenn es lächerlich wird. Nur eins, weil es da nichts zu diskutieren gibt..bei dem 54er Team gibt es lediglich den Verdacht, bei allen anderen Mannschaften nicht. Gebracht hat es aber auch bei den 54ern nichts.

24Florian
27-09-2011, 12:20
was soll an Doping im Fußball so lächerlich sein?
Juventus Turin war nachweislich gedopt in den 90ern (wurde leider nur nicht so breit getreten in der deutschen Presse wie andere Fälle)
die halbe Primera Divison stand nachweislich auf der Fuentes-Liste.
Anhand so prominenter Fälle möcht ich die Dunkelziffer gar nicht erst wissen.

Seitdem hab ich keinen Zweifel mehr daran das auch in den Ballsportarten in höchstem Grade nachgeholfen wird bzw. wurde. Wäre doch auch unlogisch wenn ausgerechnet der Sport bei dem es um mit weitem Abstand am meisten Geld geht sauber wäre. Eher im Gegenteil. Fußball ist weltweit wohl der einzige Sport der es sich finanziell leisten kann das ganze Prozedere zu vertuschen. Jeder tut es, jeder weiß es das es jeder tut (auch die FIFA und UEFA) aber alle halten die Klappe weil jeder um den Rattenschwanz weiß den eine platzende Bombe nach sich ziehen würde.
Das Spiel ist die letzten Jahre immer schneller, athletischer und spektakulärer geworden. Vor 20 Jahren ist man im Spiel vll. 8km gelaufen, das Spiel war langsamer und man hatte auch nur ca. 40 Spiele im Jahr. Heute dagegen ist das Spiel viel rasanter, jeder Spieler läuft weit über 10km pro Spiel und das teilweise bei bis zu 70 Spielen in der Saison. - und das soll alles nur mit Milch und Haferflocken möglich geworden sein?? Glaub ruhig weiter an den Weihnachtsmann. Ich tu es nicht mehr.

narrische
27-09-2011, 12:26
:Popcorn:

24Florian
27-09-2011, 12:32
[QUOTE=narrische;33509699]:Popcorn:[/QUOTE]
und mit Popcorn auch nicht

Esel1234
27-09-2011, 12:35
Darum ist narrische ja auch kein Fußballprofi. :zahn:

narrische
27-09-2011, 12:37
:suspekt:

24Florian
27-09-2011, 12:49
[QUOTE=narrische;33509760]:suspekt:[/QUOTE]
ui ui ui, wenn du bei sowas schon blau anläufst solltest du dir aber keine tollen Sachen wie Epo usw. reinpfeifen.
du Schlumpf :zahn:

Serge
27-09-2011, 13:02
[QUOTE=24Florian;33508330]was für eine "Neuigkeit"

und natürlich waren es immer die Olympiasportler die gedopt waren, an die 74er-Weltmeister-Mannschaft denkt natürlich niemand...[/QUOTE]

Die ham doch damals Standfußball gespielt. :netzer: :D

crassus
27-09-2011, 13:04
[QUOTE=24Florian;33509675]Fußball ist weltweit wohl der einzige Sport der es sich finanziell leisten kann das ganze Prozedere zu vertuschen.[/QUOTE]
Eigentlich unvorstellbar, da es viel zu viele Mitwisser geben müsste.
Wenn ich mir dann aber anschaue, wie oft Profis aus anderen Sparten beim Konsum von so harmlosen Zeugs wie Nasenspray, Energydrinks oder Penisvergrößerungspillen erwischt werden, dann dieses riesige Heer von Profifußballern gegenrechne, dabei auch noch im Hinterkopf habe, was für einen dekadenten Lebensstil die z.T. führen, dann kann man schon arg ins Grübeln kommen.

Tokio2020
27-09-2011, 13:19
[QUOTE=crassus;33509933]Eigentlich unvorstellbar, da es viel zu viele Mitwisser geben müsste.
Wenn ich mir dann aber anschaue, wie oft Profis aus anderen Sparten beim Konsum von so harmlosen Zeugs wie Nasenspray, Energydrinks oder Penisvergrößerungspillen erwischt werden, dann dieses riesige Heer von Profifußballern gegenrechne, dabei auch noch im Hinterkopf habe, was für einen dekadenten Lebensstil die z.T. führen, dann kann man schon arg ins Grübeln kommen.[/QUOTE]

ähm..es gab schon Dopingfälle im Fußball und zwar waren das dann (angeblich) immer Mittel gegen ´Haarausfall etc;)

zB Weltmeister Romario:

http://www.blick.ch/sport/fussball/romario-doping-wegen-haarausfall-77867

Oder der ehemalige deutsche Nationalspieler Rehmer

http://www.stern.de/sport/fussball/bundesliga-doping-sperre-fuer-marko-rehmer-526692.html

aus erinnerung weiß ich dass es aber weit mehr Fälle gab. Von vertuschen kann keine Rede sein.

winteric1125
27-09-2011, 13:31
[QUOTE=London2012;33510017]ähm..es gab schon Dopingfälle im Fußball und zwar waren das dann (angeblich) immer Mittel gegen ´Haarausfall etc;)
[/QUOTE]

Nö, da gab es auch noch andere :

http://www.sportgericht.de/sportrecht-service_dopingdb--.html
> Sportart Fußball wählen

Stanozolol, Androstatriendione, Nandrolon, Norandrostendion, Finasterid usw.
oder sind diese Mittelchen alle im Haarwasser enthalten. :kopfkratz

Tokio2020
27-09-2011, 13:37
und der bekannteste fall ist wohl Maradonna der wegen dopings von der Wm1994 nach 2 Spielen ausgeschlossen wurde. Hab ja nichts gegen misstrauen aber wenn es keine sachlichen Hinweise gibt und in reine Verschörungstheorien ausartet, wirds lächerlich.

winteric1125
27-09-2011, 13:41
http://kadekmedien.files.wordpress.com/2009/06/fotolia_14412471_xs-kopie.jpg?w=433&h=277

crassus
27-09-2011, 13:42
[QUOTE=London2012;33510017]ähm..es gab schon Dopingfälle im Fußball und zwar waren das dann (angeblich) immer Mittel gegen ´Haarausfall etc;)
[/QUOTE]
Ich hab ja auch gar nicht behauptet, dass es solche Fälle im Profifußball nicht geben würde. Es geht um die Relation zu anderen Sportarten.

Tokio2020
27-09-2011, 13:46
[QUOTE=crassus;33510175]Ich hab ja auch gar nicht behauptet, dass es solche Fälle im Profifußball nicht geben würde. Es geht um die Relation zu anderen Sportarten.[/QUOTE]

die vorhanden ist. hab ja nur 3 sehr bekannte fälle exemplarisch aufgelistet. man muss aber auch sehen dass bei den Profiteams alles geplant wird und auch permanente Aufklärung betrieben wird. das hat man so als Einzelsportler nicht ;)

JackB
27-09-2011, 15:36
Ist ja alles schön und gut, oder vielleicht eher häßlich und schlecht,aber gehört das in diesen Thread? Warum wird das nicht in den Radsport-Thread geschrieben, wenn man schon keinen neuen Thread aufmachen will?

Hier geht es eigentlich um den "Fall Pechstein", und der läuft schon lange nicht mehr unter Dopingfall, sondern unter Justizskandal.

Tokio2020
27-09-2011, 18:18
das stimmt, als jurist schüttelt man nur noch mit dem Kopf :engel:

24Florian
27-09-2011, 18:44
[QUOTE=JackB;33510740]Ist ja alles schön und gut, oder vielleicht eher häßlich und schlecht,aber gehört das in diesen Thread? Warum wird das nicht in den Radsport-Thread geschrieben, wenn man schon keinen neuen Thread aufmachen will?

Hier geht es eigentlich um den "Fall Pechstein", und der läuft schon lange nicht mehr unter Dopingfall, sondern unter Justizskandal.[/QUOTE]
war Pechstein etwa keine Fußballerin? :nixweiss: :zahn:

Tokio2020
29-09-2011, 17:35
[QUOTE=24Florian;33511727]war Pechstein etwa keine Fußballerin? :nixweiss: :zahn:[/QUOTE]

:tsts: Radfahrerin

Hierzu eine ganz aktuelle Meldung:
http://www.sport1.de/de/radsport/newspage_461675.html

darkdespair
05-10-2011, 17:04
pechstein vergleicht sich mit amanda knox (http://www.20min.ch/sport/weitere/story/Pechstein-vergleicht-sich-mit-Amanda-Knox-21877049) :feile:

narrische
05-10-2011, 17:05
[QUOTE]«Amanda Knox ist ein gutes Beispiel, würde ich sagen, ich habe mir die Urteilsverkündung live im Fernsehen angeschaut. Sie sass vier Jahre im Knast und ist am Ende freigesprochen worden. Wenn man den Grundsatz in dubio pro reo wirklich anwendet, hat sie es verdient. So gesehen war das Urteil auch ein Sieg für mich.»[/QUOTE] :rotfl:

Plenske
05-10-2011, 17:07
[QUOTE] «Amanda Knox ist ein gutes Beispiel, würde ich sagen"
[/QUOTE]

ja ist klar Frau Pechstein :dada:

JackB
05-10-2011, 21:01
[QUOTE]Eisschnelläuferin Claudia Pechstein gibt nicht auf: Ein halbes Jahr nach Ablauf ihrer Dopingsperre stellt die fünfmalige Olympiasiegerin als erste Athletin überhaupt Selbstanzeige wegen eines möglichen eigenen Doping-Vergehens. Das Ziel des taktischen Manövers der 39 Jahre alten Berlinerin ist klar: Die Adressaten der Selbstanzeige, die Anti-Doping-Weltagentur WADA, deren deutscher Ableger NADA, der Eislauf-Weltverband ISU und die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG), sollen ihren Dopingfall neu aufrollen - und ihre Unschuld feststellen. [/QUOTE]

http://sport.t-online.de/claudia-pechstein-stellt-selbstanzeige/id_49749850/index

Scheint mir eine gute Taktik zu sein.

Was werden die Organisationen machen? Auf die Anzeige reagieren, und eine neue Verurteilung betreiben? Kann ich mir nicht vorstellen, weil sie damit - angesichts der jetzt vorliegenden Infos - nicht mer durchkämen, und damit die Haltlosigkeit der früheren Sperre offensichtlich würde. Was ja genau Pechsteins Absicht ist.

Also werden sie gar nichts tun, sondern versuchen, das Thema zu verschleppen, bis zum Sankt-Nimmerleinstag.

Ich hoffe, Pechstein findet genügend "Hebel", um das zu verhindern

JackB
08-10-2011, 18:52
Na so was ...

[QUOTE]CAS kippt die Osaka-Regel

Der Internationale Sport-Gerichtshof CAS hat die sogenannte Osaka-Regel gekippt. Sehr zum Missfallen des IOC.
[...]

Das gab der CAS am Donnerstag (06.10.11) bekannt. Das Schiedsgericht bezeichnete die Regelung der IOC-Exekutive von 2008, derzufolge Athleten nach einer mehr als sechsmonatigen Doping-Sperre nicht an den folgenden beiden Olympischen Spielen teilnehmen dürfen, als "ungültig und nicht durchsetzbar".

Von der Osaka-Regel betroffen war unter anderem die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein, die nun an den Winterspielen 2014 in Sotschi teilnehmen darf.[/QUOTE]

Will man damit etwa Pechstein "den Wind aus den Segeln nehmen", weil eine juristische Rehabilitierung im Hinblick auf Sotchi jetzt nicht mehr notwendig ist?
Eher nicht. Der Entscheid ist keine Lex-Pechstein, sondern hat wohl einen anderen Hintergrund (Stichwort Doppelbestrafung).

Sicher eine gute Nachricht für Pechstein, aber kein Grund, den juristischen Kampf einzustellen.
Zumal Sotchi für sie, aufgrund ihres Alters, ja doch ein eher ungewisses Ziel ist.

crassus
14-10-2011, 17:58
[QUOTE=JackB;33619970]
...Sotchi für sie, aufgrund ihres Alters, ja doch ein eher ungewisses Ziel ist.[/QUOTE]

Sie strebt 2014 eine Medaille an. In welcher Sportart lässt sie vorerst offen. :D

http://www.mdr.de/sport/andere_sportarten/pechstein118.html

JackB
17-10-2011, 12:12
[QUOTE=crassus;33676706]Sie strebt 2014 eine Medaille an. [/QUOTE]

Klar, sie strebt sie an.
Aber ob daraus was wird, ob sie sich überhaupt für die Teilnahme qualifiziert, ist m.E. noch sehr offen.
Und deswegen ist für sie - unabhängig von einer möglichen Olympiateilnahme - eine volle juristische Rehabilitierung wichtig.

[QUOTE=crassus;33676706]In welcher Sportart lässt sie vorerst offen. :D

[/QUOTE]

Wenn von 2014 die Rede ist, kann es sich nur um Einschnelllauf handeln.
Radfahren steht in Sotschi nicht auf dem Programm.

24Florian
17-10-2011, 12:52
Schlimm genug, das eine völlig überalterte Pechstein überhaupt noch eine deutsche Alternative für Sotschi darstellt. Das zeigt ja, das es um den deutschen Eisschnelllauf-Nachwuchs auf den Langstrecken nicht gerade so bestellt ist wie es in einem Land wie Deutschland mit den Trainingsmöglichkeiten eigentlich sein müßte.
Aber typisch Deutschland halt. Zu erfolgreichen Zeiten der Niemann/Friesinger/Pechstein/Anschütz in der Nachwuchsförderung geschludert und jetzt stehen wir da. Außer einer Beckert is nix mehr vorhanden was ab 1000m bei Olympia um Medaillen laufen kann.

JackB
17-10-2011, 15:59
[QUOTE=24Florian;33705516]Zu erfolgreichen Zeiten der Niemann/Friesinger/Pechstein/Anschütz in der Nachwuchsförderung geschludert und jetzt stehen wir da. Außer einer Beckert is nix mehr vorhanden was ab 1000m bei Olympia um Medaillen laufen kann.[/QUOTE]

Und vor dem Hintergrund ist es um so erfreulicher, dass auch eine "überalterte" (was soll das eigentlich sein?) Claudia Pechstein noch gut stark genug ist, um in der Weltspitze mitzulaufen und als Aushängeschild für den deutschen Eislaufsport zu wirken.

Und damit sie letzteres auch wirklich ist, sollten alle, denen am Ansehen des deutschen Sports liegt, nach Kräften daran mitwirken, deutlich zu machen, dass sie keine ertappte Dopingsünderin ist, die ihre Strafe abgesessen hat.

JackB
25-10-2011, 16:03
[QUOTE]Claudia Pechstein verleiht ihrer taktisch motivierten Selbstanzeige wegen des Verdachts auf einen eigenen Verstoß gegen die Anti-Doping-Richtlinien mit einem Ultimatum und einer Drohung gegen die Adressaten Nachdruck.
"Ich erwarte Ihre Stellungnahme innerhalb eines Monats und setze Ihnen hiermit eine Frist bis spätestens 14. Oktober 2011", schrieb Pechstein auf ihrer Homepage.
In Richtung der Adressaten der Selbstanzeige - die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA, deren deutscher Ableger NADA, die Eislauf-Weltverband ISU und die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) - ergänzte Pechstein:
"Vorsorglich weise ich auf Folgendes hin: Sollten Sie meine Selbstanzeige nicht bearbeiten, werde ich beim Internationalen Gerichtshof CAS ein Verfahren wegen Untätigkeit anstrengen."
[/QUOTE]
http://www.sport1.de/de/wintersport/win_eisschnelllauf/newspage_455310.html

Die Frist ist schon lange abgelaufen. Hat jemand was gehört/gelesen, ob die Selbstanzeige schon bearbeitet wird?

JackB
26-10-2011, 13:35
Ich habe jetzt mal nach 'Selbstanzeige Pechstein' gegoogelt, und es ist fast unglaublich: NICHTS!

Die Artikel von Mitte September sind das neueste, was dazu angezeigt wird.

Die (gemeint sind die beteiligten Organisationen und Gremien, aber auch Medien) versuchen die Sache anscheinend tatsächlich auszusitzen und totzuschweigen.

Hoffentlich kommen sie damit nicht durch. Aber wahrscheinlich doch.

Gutzuwissen
04-11-2011, 19:54
Pechstein holt ersten Titel (http://www.sport1.de/de/wintersport/win_eisschnelllauf/newspage_478020.html)

Zum Auftakt der deutschen Meisterschaften in Inzell lief die 39-jährige Berlinerin über die 3000 m in 4:08,46 Minuten die schnellste Zeit.

Zweite wurde die Berlinerin Isabell Ost in 4:11,07 Minuten, Bronze ging in 4:19,69 Minuten an die Berlinerin Bente Kraus.

JackB
12-11-2011, 11:49
[QUOTE=Gutzuwissen;33896557]Pechstein holt ersten Titel (http://www.sport1.de/de/wintersport/win_eisschnelllauf/newspage_478020.html)

[/QUOTE]

Und den zweiten gleich dazu:

[QUOTE]Beim abschließenden 5.000-Meter-Rennen am Sonntag deklassierte sie die Konkurrenz in 7:08,44 Minuten. Katrin Mattscherodt (Berlin) kam mit knapp 14 Sekunden, die Dritte Bente Kraus (Berlin) gar mit 33 Sekunden Rückstand ins Ziel.[/QUOTE]
http://www.sport1.de/de/wintersport/win_eisschnelllauf/artikel_478813.html

Nicht zu vergessen zwei weitere Medaillen:

[QUOTE]Nachdem sie auf den Langstrecken bereits für die internationalen Rennen gesetzt war, knackte die 39-Jährige mit 1:17,64 Minuten und Rang drei über 1.000 Meter sowie 1:57,92 Minuten und Platz zwei über 1.500 Meter ebenfalls die Weltcup-Normen[/QUOTE]

JackB
28-11-2011, 09:43
[QUOTE][...] überraschender aber war beim Eisschnelllauf-Weltcup in Astana die Formsteigerung der Berlinerin Claudia Pechstein. Mit zweiten Plätzen über die 3000 Meter, ihre Hass-Strecke 1500 Meter und bei der Premiere des Massenstarts sorgte die 39-Jährige für Aufsehen. [...] Pechstein lief über 1500 Meter die schnellste Schlussrunde und musste sich lediglich der Kanadierin Christine Nesbitt geschlagen geben. Einen Tag zuvor war über die doppelte Distanz nur Tschechiens Olympiasiegerin Martina Sablikova schneller.[/QUOTE]
http://www.sueddeutsche.de/q5638I/338700/Pechstein-steigert-sich.html

Ghostrider
01-12-2011, 21:26
Pechstein von NADA entlastet

Nach MDR-Informationen lässt die Nationale Antidoping-Agentur (NADA) alle Doping-Vorwürfe gegen Claudia Pechstein fallen. Das bestätigte NADA-Vorstand Dr. Lars Mortsiefer am Donnerstag. [...]


Das wird teuer für den Weltverband ISU.

Tokio2020
01-12-2011, 21:32
[QUOTE=Ghostrider;34159932]Pechstein von NADA entlastet

Nach MDR-Informationen lässt die Nationale Antidoping-Agentur (NADA) alle Doping-Vorwürfe gegen Claudia Pechstein fallen. Das bestätigte NADA-Vorstand Dr. Lars Mortsiefer am Donnerstag. [...]


Das wird teuer für den Weltverband ISU.[/QUOTE]
wieso?
Es geht doch gar nicht um das alte Verfahren..

Tokio2020
02-12-2011, 22:12
http://www.sport1.de/de/wintersport/win_eisschnelllauf/artikel_490783.html

JackB
03-12-2011, 19:13
[QUOTE=London2012;34160106]wieso?
Es geht doch gar nicht um das alte Verfahren..[/QUOTE]

Formal geht es zwar um ein anderes Verfahren.

Die Sachlage ist aber die gleiche wie damals: Erhöhte Retikulozytenwerte.

Für die es damals angeblich keine andere mögliche Ursache gab als Doping, und die heute "keine Anhaltspunkte für einen Verstoß" liefern. Was ist heute anders als damals?

Esel1234
02-05-2012, 16:39
Pechstein will die ARD verklagen. :zahn:

Grund: Hajo Seppelt hat in der Sportschau gesagt, dass an Pechstein eine verbotene Blutbehandlung durchgeführt worden sei (Erfurter Arzt und so). Inzwischen hat aber die WADA eingeräumt, dass die Art von Behandlung erst nach 2011 verboten war. Also klagt Pechstein, dass die ARD falsche Behauptungen über sie in Umlauf gebracht hat.

24Florian
02-05-2012, 16:44
Ich würd auch gern die ARD verklagen. Gründe gibts immer!
(seelische Grausamkeit, Folter usw.)