PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blutdoping bei Claudia Pechstein


Werbung

Seiten : [1] 2

belalugosisdead
03-07-2009, 18:59
http://www.spiegel.de/sport/wintersport/0,1518,634241,00.html

2 jahre sperre für alle wettbewerbe.

crassus
03-07-2009, 19:03
Oh. :D

Und das macht sie bestimmt auch nicht erst seit gestern.
Naja, das ist das Karriereende.

wuppi
03-07-2009, 19:04
Irgendwann erwischen sie jeden...

belalugosisdead
03-07-2009, 19:15
[QUOTE=crassus;22574728]
Naja, das ist das Karriereende.[/QUOTE]

in dem alter sicher. ich würde eh alle gleich länger sperren, vielleicht dient es der abschreckung, ausserdem will ich eh keine ehemaligen doper mehr sehen.

minerva
03-07-2009, 19:30
Ich fand jetzt die Pechstein nie sonderlich sympathisch, eher im Gegenteil, aber noch ein Tröpfchen in dem eh schon überlaufenden Doping-Fass - so langsam vergeht einem doch echt gründlich die Lust.

Monki
03-07-2009, 19:31
Ob sie wohl schon beim Rennen gegen Stefan Raab gedopt war?:kopfkratz

24Florian
03-07-2009, 19:33
warum wird dafür extra ein Thread aufgemacht? :kopfkratz
ich hab für sowas doch den Wintersport-Allgemein gegründet :nixweiss:

Blaumann
03-07-2009, 19:36
Ist ja normal.

Ich gehe davon aus das ca. 98% aller Sportler bei Olympia gedopt sind. Einen Bruchteil erwicht man eben mal.

crassus
03-07-2009, 19:42
[QUOTE=24Florian;22575298]warum wird dafür extra ein Thread aufgemacht? :kopfkratz
ich hab für sowas doch den Wintersport-Allgemein gegründet :nixweiss:[/QUOTE]
Wenn die erfolgreichste deutsche Winterolympionikin des Dopings überführt wird, hat das schon einen eigenen Thread verdient.

hast du auch was zum Thema zu sagen? :feile: :D

pantoffel_3
03-07-2009, 19:48
Da kann man doch nicht überrascht sein.

Nenn mir mal einer ne Einzelsportart, wo die Führenden nicht dopen.

Eisschnelllauf und auch Schwimmen zählen sicher nicht dazu.

flash
03-07-2009, 19:57
[quote=pantoffel_3;22575582]Da kann man doch nicht überrascht sein.

Nenn mir mal einer ne Einzelsportart, wo die Führenden nicht dopen.
[/quote] Wok-WM und Eisfußball :sumo:

Little_Ally
03-07-2009, 20:15
:eek:

Wobei sie gerade in der Tagesschau gemeint haben, es lägen nur Indizienbeweise vor. Claudia Pechstein will nun gegen die Entscheidung des Eislauf-Weltverbandes vorgehen.

:nixweiss:

crassus
03-07-2009, 20:17
[QUOTE=Little_Ally;22576011]
Wobei sie gerade in der Tagesschau gemeint haben, es lägen nur Indizienbeweise vor. [/QUOTE]
Das man auch ohne positiven Befund gesperrt werden kann ist nun aber wirklich keine Neuigkeit. Das sind alles nur Ablenkungsmanöver.
Wozu werden denn z.B. Blutpässe eingeführt.

cargo
03-07-2009, 20:19
[QUOTE=Little_Ally;22576011]:eek:

Wobei sie gerade in der Tagesschau gemeint haben, es lägen nur Indizienbeweise vor. Claudia Pechstein will nun gegen die Entscheidung des Eislauf-Weltverbandes vorgehen.

:nixweiss:[/QUOTE]


Ja, und aufgrund von Indizienbeweisen ist wohl noch niemand gesperrt worden.



Im Moment kriegen die deutschen Sportler es aber dicke.

24Florian
03-07-2009, 20:37
[QUOTE=cargo;22576081]Ja, und aufgrund von Indizienbeweisen ist wohl noch niemand gesperrt worden.
[/QUOTE]
so ist es.
Würde man strikt nach Indizienbeweisen verurteilen würde die halbe Tour de France gesperrt werden sowie der halbe Langlauf-Weltcup.
Da wird wieder mal mit zweierlei Maß gemessen.

Was aber nicht heißt, das ich Pechstein für unschuldig halte.
Mir sind die Leistungssteigerungen letzten Winter auch aufgefallen, aber ich dachte es kam vom Training mit den norwegischen Männern. Was aber jetzt anscheinend nicht so ist.
Ich will jetzt keinem was unterstellen, aber vll. sollte man auch mal bei den norwegischen Eisläufern genauer hinschauen.

trashman
03-07-2009, 20:43
[QUOTE=24Florian;22576397]
Mir sind die Leistungssteigerungen letzten Winter auch aufgefallen, aber ich dachte es kam vom Training mit den norwegischen Männern. Was aber jetzt anscheinend nicht so ist.[/QUOTE]
Genau das schoss mir vorhin bei der Meldung auch als Erstes durch den Kopf. Hatte Pechstein eigentlich schon vor zwei Jahren abgeschrieben, aber dann kamen letzten Winter die überraschend guten Ergebnisse. Da wäre entsprechendes Doping natürlich eine passende Erklärung...

Nelstar
03-07-2009, 20:44
:o

wuppi
03-07-2009, 21:14
[QUOTE=cargo;22576081]Ja, und aufgrund von Indizienbeweisen ist wohl noch niemand gesperrt worden.



Im Moment kriegen die deutschen Sportler es aber dicke.[/QUOTE]
Es gibt da wohl eine neue Antidopigregelung seit Anfang des Jahres:

"Der Berlinerin Pechstein wurden die erst seit Beginn des Jahres geltenden Antidopingregeln zum Verhängnis: In einem Präzedenzfall wurde sie aufgrund unnatürlicher Werte in ihrem Langzeitblutprofil aus dem Verkehr gezogen.[...]
Laut dem Kommentar der Weltantidopingagentur zu Regel 3.2 des Wada-Kodexes dürfen Schlussfolgerungen, die aus dem Blutprofil eines Eisschnellläufers gezogen werden, das in einer Reihe von Tests erstellt worden ist, zum Beweis eines Verstoßes gegen die ISU-Antidoping-Regeln herangezogen werden“, heißt es in der ISU-Entscheidung. "

http://www.welt.de/sport/article4054000/Pechstein-stolperte-ueber-die-neuen-Dopingregeln.html

cargo
03-07-2009, 21:20
wuppi, dann hat die Pechstein ja nun mal Pech gehabt.

An ihrem Fall wird dann wohl ein Exempel statuiert.

Esel1234
03-07-2009, 21:23
[QUOTE]"Der Berlinerin Pechstein wurden die erst seit Beginn des Jahres geltenden Antidopingregeln zum Verhängnis: In einem Präzedenzfall wurde sie aufgrund unnatürlicher Werte in ihrem Langzeitblutprofil aus dem Verkehr gezogen.[...]
Laut dem Kommentar der Weltantidopingagentur zu Regel 3.2 des Wada-Kodexes dürfen Schlussfolgerungen, die aus dem Blutprofil eines Eisschnellläufers gezogen werden, das in einer Reihe von Tests erstellt worden ist, zum Beweis eines Verstoßes gegen die ISU-Antidoping-Regeln herangezogen werden“, heißt es in der ISU-Entscheidung. "
[/QUOTE]

Völlig unabhängig von dem Fall Pechstein, bei der ich aufgrund ihrer Steigerung letzte Saison das durchaus für möglich halte, ist das aber eine sehr problematische Regel! Da wird in gewisser Weise der Willkür Tür und Tor geöffnet.

cargo
03-07-2009, 21:24
[QUOTE=trashman;22576523]Genau das schoss mir vorhin bei der Meldung auch als Erstes durch den Kopf. Hatte Pechstein eigentlich schon vor zwei Jahren abgeschrieben, aber dann kamen letzten Winter die überraschend guten Ergebnisse. Da wäre entsprechendes Doping natürlich eine passende Erklärung...[/QUOTE]

Ja.

Mir ist etwas unerklärlich, warum die Pechstein nicht aufgehört hat, erreicht hat sie doch schon alles.

Wird sie nicht bei den Olympischen Spielen als erfolgreichste Wintersportlerin geführt?

wuppi
03-07-2009, 21:37
[QUOTE=Esel1234;22577262]Völlig unabhängig von dem Fall Pechstein, bei der ich aufgrund ihrer Steigerung letzte Saison das durchaus für möglich halte, ist das aber eine sehr problematische Regel! Da wird in gewisser Weise der Willkür Tür und Tor geöffnet.[/QUOTE]
Wenn ich das in dem Artikel richtig verstanden habe, eben nicht. Es werden fünf Gutachten eingeholt. Und die Blutproben wurden seit 1999 festgehalten und bei Auffälligkeiten werden weitere Tests gemacht.

Hier noch mal ein Zitat:

Sie sind genauso aussagekräftig wie etwa Urinproben, anders als diese zeigen sie nur nicht das Mittel des Dopings sondern dessen Konsequenz der Manipulation an“, sagt Dopingbekämpfer Müller, „sie haben den Vorteil, dass der Nachweis länger erbracht werden kann als bei direkten Methoden, weil die Substanz häufig schnell aus dem Körper wieder ausgeschieden wird und nur ein sehr enges Zeitfenster für den direkten Nachweis bleibt. Die Entwicklung der Arzneimittel sorgt außerdem dafür, dass man sie eines Tages nicht mehr von körpereignen Substanzen unterscheiden kann.“


http://www.welt.de/sport/article4054000/Pechstein-stolperte-ueber-die-neuen-Dopingregeln.html

24Florian
03-07-2009, 21:38
[QUOTE=wuppi;22577116]
"Der Berlinerin Pechstein wurden die erst seit Beginn des Jahres geltenden Antidopingregeln zum Verhängnis: In einem Präzedenzfall wurde sie aufgrund unnatürlicher Werte in ihrem Langzeitblutprofil aus dem Verkehr gezogen.[...]
Laut dem Kommentar der Weltantidopingagentur zu Regel 3.2 des Wada-Kodexes dürfen Schlussfolgerungen, die aus dem Blutprofil eines Eisschnellläufers gezogen werden, das in einer Reihe von Tests erstellt worden ist, zum Beweis eines Verstoßes gegen die ISU-Antidoping-Regeln herangezogen werden“, heißt es in der ISU-Entscheidung. "
http://www.welt.de/sport/article4054000/Pechstein-stolperte-ueber-die-neuen-Dopingregeln.html[/QUOTE]
Ach, seit Anfang des Jahres also?
Wußt ich nicht
Aber sehr gut :d: das das jetzt endlich mal umgesetzt wird. Hoffentlich auch bei allen dies betrifft. Die Regel hätte eigentlich schon viel eher umgesetzt werden müssen

cargo
03-07-2009, 21:41
Der Spiegel-Artikel ist wohl korrigiert worden:

[QUOTE]Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels wurde mit Verweis auf die Nachrichtenagenturen dpa und AP berichtet, Pechstein sei eines Dopingvergehens überführt. Inzwischen wurde diese Darstellung korrigiert, tatsächlich gab es keinen positiven Dopingbefund. SPIEGEL ONLINE hat den Artikel korrigiert.

[/QUOTE]

http://www.spiegel.de/sport/wintersport/0,1518,634241,00.html

reddevil
03-07-2009, 21:44
:suspekt:

Manitu
04-07-2009, 08:15
[QUOTE=cargo;22577287]Ja.

Mir ist etwas unerklärlich, warum die Pechstein nicht aufgehört hat, erreicht hat sie doch schon alles.

Wird sie nicht bei den Olympischen Spielen als erfolgreichste Wintersportlerin geführt?[/QUOTE]

eben, man sollte wissen, wenn man aufhören soll, so hat sie nun den verdacht am hals, das alle ihre siege mit doping errungen wurden.
Genau wie bei Armstrong, das Alter kann man nicht aufhalten und wenn ja dann nur mit unerlaubten Mitteln.
Schade für Claudia, wobei man sagen muß, das kein Doping festgestellt wurde, sondern nur erhöhte Werte, denke das sie Chancen hätte mit einer Klage.:nixweiss:

crassus
04-07-2009, 09:33
[QUOTE=Manitu;22582942]
Schade für Claudia, wobei man sagen muß, das kein Doping festgestellt wurde, sondern nur erhöhte Werte, denke das sie Chancen hätte mit einer Klage.:nixweiss:[/QUOTE]
Nö, genau aus diesem Grund wurde der Blutpass eingeführt, die Regelung ist bekannt und wird auch schon erfolgreich praktiziert, da wird man bei einer Pechstein keine Ausnahme machen.
Da im Eisschnelllauf sowieso höhere Grenzwerte gelten muss die Sache schon recht sicher sein.

ruru
04-07-2009, 09:40
Jens Weinreich in seinem Blog zum Thema http://jensweinreich.de/?p=4108

NovemberRain
04-07-2009, 10:53
Schade eigentlich, aber richtig wundern tuts mich nicht. Im kompletten Sport geht es doch mittlerweile nur noch um Geld und Macht. Der Ehrliche ist immer der Dumme und andere machens ja schließlich auch. Es geht mittlerweile nicht mehr um Dopen oder nicht Dopen, es geht nur noch drum, es so raffiniert zu machen, dass man nicht erwischt wird.

Ich möchte Pechstein hier nicht vorverurteilen, aber die Fakten sprechen wohl nicht unbedingt für ihre Unschuld und diese neue Art von Dopingkontrolle wird schon ihre Berechtigung haben.
An anderer Stelle, ich glaube es war bei t-online, habe ich gelesen, dass angeblich eine gentechnischen Bluterkrankung an den Werten schuld sein soll, zumindest nach Aussagen von Pechsteins Anwälten. Ah ja, alles klar. Bei Baumann wars die böse Zahnpaste, was war nochmal bei Armstrongs verdächtigen Blutwerten schuld? Und bei Pechstein isses eben ne Bluterkrankung. Sachen gibts :nein:.

Knigge
04-07-2009, 13:06
Persönliche Erklärung von Claudia Pechstein von ihrer Homepage:

[QUOTE]Ich habe nicht gedopt!
Liebe User, liebe Fans, liebe Freunde des Eischnelllaufsports,

durch die zahlreichen Mails und Nachrichten per sms, die ich gestern bekommen habe, weiß ich, dass viele von Euch den Wunsch haben, hier, auf meiner Website, eine Stellungnahme von mir zu den Dopingvorwürfen gegen mich zu bekommen. Gerne komme ich dieser Bitte nach: Ich habe nicht gedopt!

Natürlich ist mir klar, dass es jetzt viele geben wird, die sagen: "Na klar, das ist typisch, das haben die anderen Dopingsünder auch gesagt!" Dem kann ich nicht mal widersprechen. Auch ich habe häufig so reagiert. Doch jedem der hier und heute, jetzt bei mir den gleichen Gedanken verfolgt, möchte ich bitten, nicht nur Schlagzeilen zu hören und zu lesen, sondern ganz genau hinzuschauen. Denn von mir gibt es in meiner rund 18jährigen Karriere nicht einen einzigen positiven Dopingbefund! Und glaubt mir, ich bin in den vergangenen Jahren ein ums andere mal getestet worden. Im Training, beim Wettkampf, nach Siegen, nach Enttäuschungen, bei mir zu Hause, im Urlaub, selbst aus einer laufenden Kinovorstellung hat man mich herausgeholt und zur Dopingprobe gebeten. Alle negativ! Weder in meinem Blut noch in meinem Urin wurde jemals eine verbotene Substanz gefunden. Die Erklärung dafür ist ganz einfach: Es wurde nie etwas gefunden, weil ich nie etwas Verbotenes genommen habe, mir nie Fremd- oder Eigenblut zugeführt habe, kurz: nie gedopt habe! So einfach ist das eigentlich!

Aber leider nur eigentlich. Denn da in meinem Blut anormale Retikulozytenwerte (Vorläufer der roten Blutkörperchen) gemessen wurden und diese nach Meinung eines dreiköpfigen ISU-Gerichts (das übrigens aus drei ISU-Mitgliedern bestand) nur durch Blutdoping entstehen können, hat man meine Karriere zerstört und mich für zwei Jahre gesperrt. Und das, obwohl vom Gericht bestellte wissenschaftliche Gutachter die Meinung vertreten haben, aufgrund eines erhöhten Retikulozytenwertes könne kein verlässlicher Dopingnachweis geführt werden. Mögliche Ursachen könnten z. B. auch in einer Krankheit oder Anamolie des Blutes liegen. Selbstverständlich habe ich mich bereit erklärt, mich auf mögliche Anomalien untersuchen zu lassen. Des weiteren habe ich ein mehrwöchiges Screening mit lückenloser Erhebung sämtlicher Blutwerte und EPO-Tests angeboten. Die ISU hat dieses Angebot leider ignoriert, mich stattdessen lieber für zwei Jahre gesperrt! Natürlich werde ich die Untersuchungen trotzdem machen lassen. Denn auch ich möchte nur zu gerne wissen, warum ich solche anormalen Blutwerte aufweisen kann, ohne mich gedopt zu haben. Ich hoffe, dass diese Untersuchungen und Tests möglichst schnell zu einem Ergebnis führen, das die ganze Sache erklären kann.

Claudia, hast Du Dir wirklich nichts vorzuwerfen? Diese Frage muss ich mir natürlich jetzt häufig stellen lassen. Und ja, ich habe mir tatsächlich etwas vorzuwerfen. Und zwar, dass ich mich auf den „Kuhhandel“ der ISU eingelassen habe, der mir zur Halbzeit der Mehrkampf-WM in Hamar unterbreitet wurde. „Wenn Du dich krank meldest, dann werden wir die Öffentlichkeit nicht informieren. Und die ganze Angelegenheit kann in aller Ruhe geklärt werden“ wurde mir vorgeschlagen, als mir in der Nacht zum 8. Februar 2009 die Nachricht der gemessenen erhöhten Retikulozytenwerte überbracht wurde. Meine Angst, öffentlich des Dopings beschuldigt zu werden und die Hoffnung, die Angelegenheit ohne Aufsehen klären zu können, waren stärker als mein Verlangen es heraus zu schreien, unschuldig des Dopings bezichtigt zu werden. Heute weiß ich, dass dies ein Fehler war. Ein Fehler vor allem deshalb, weil ich die Öffentlichkeit und meine Fans belogen habe. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Erst musste eine angebliche Erkältung herhalten, um mein Fehlen bei der WM zu entschuldigen. Anschließend waren ein hartnäckiger Virus und zu guter Letzt der daraus angeblich resultierende Trainingsrückstand die Ausreden für das Auslassen der restlichen Saisonwettkämpfe. Das alles hat weh getan. Nicht nur mir, sondern auch den anderen, die Bescheid wussten und gegenüber der Presse immer wieder auf eine unserer Ausflüchte zurückgriffen. Für uns alle waren es Notlügen, verbunden mit der Hoffnung, vor einem objektiven ISU-Gericht, die öffentliche, unbegründete Dopingdiskussion abwenden zu können. Und wie heißt es so schön: Die Hoffnung stirbt zu letzt. Jetzt ist sie tatsächlich gestorben und mit ihr mein guter Ruf. Beides hat mir die ISU genommen. Meine Ehre können sie mir allerdings nicht stehlen.

Und von daher werde ich das tun, was ich am besten kann, kämpfen. Glaubt mir, die letzten Monate waren hart und nicht selten tränenreich. Aber ich weiß jetzt, das Schlimmste liegt hinter mir. Ich habe gestern eine öffentliche Hinrichtung über mich ergehen lassen müssen, habe den den Dopingstempel aufgedrückt bekommen. Das unvorstellbare ist tatsächlich geschehen, das schlimmste was einem Sportler passieren kann. Ab jetzt kann es nur noch besser werden. Ab jetzt wird man meiner Sicht der Dinge Gehör schenken, wird die Wahrheit ans Licht kommen. Im Laufe des Tages werde ich mehrere Interviews geben (u.a. für die morgigen Ausgaben von Bild am Sonntag, Welt am Sonntag), am Abend bin dann zu Gast im „Aktuellen Sportstudio“. Presse, Funk und Fernsehen werden in den nächsten Tagen und Wochen eine ganz wichtige Rolle spielen. Denn sicherlich werden die Journalisten jetzt hartnäckig recherchieren und nach Hintermännern und weiteren Indizien suchen, die mich belasten. Ähnlich wie bei den Aufsehen erregenden Dopingfällen im Radsport. Darauf freue ich mich, denn mein Dopingfall unterscheidet sich grundsätzlich von denen im Radsport. Weil es nämlich eigentlich überhaupt keinen „Dopingfall Pechstein“ gibt. Jede objektive Berichterstattung wird mich Schritt für Schritt entlasten. Es werden weder Ärzte gefunden, die mir beim Dopen geholfen haben, noch werden Zeugen auftauchen, die den Verdacht gegen mich erhärten. Es wird keine Blutbeutel und keine Spritzen geben. Es wird keine weiteren Indizien geben, die die ungeheuerliche Unterstellung der ISU stützen werden. Warum ich mir so sicher bin? Ganz einfach und noch einmal: Weil ich unschuldig bin und nicht gedopt habe!

Aus diesem Grund werden mein Anwalt Simon Bergmann und der Anwalt der DESG, Dr. Marius Breucker, Berufung vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS einlegen. Denn nicht nur für mich sind das Verfahren und das Urteil der ISU eine unglaubliche Ungerechtigkeit, die man auf keinen Fall hinnehmen darf. Und so bin ich mir sicher, dass das unabhängige CAS-Gericht die Sperre aufheben wird und ich in Vancouver 2010 die Chance bekommen werde, mir meinen Traum von einer 10. Olympiamedaille erfüllen zu können.

Ich weiß, dass ich unschuldig und sauber bin, wie wir Sportler sagen. Jeder andere kann es nicht wissen, sondern muss mir vertrauen und mir glauben. Oder auch nicht.

Wer eher zu den Letztgenannten zählt, sollte bitte eines bedenken. Wahrscheinlich kann jeder von uns einmal in Konflikt mit dem Gesetz geraten. Im Berufsleben genau so wie z. B. im Straßenverkehr. Und wenn man dann als Beschuldigter vor dem Richter steht, muss man dann seine Unschuld beweisen? Oder muss der Ankläger nicht viel mehr die Schuld des Angeklagten beweisen? Ich denke, wir können von Glück reden, in einem Land Leben zu dürfen, in dem so lange die Unschuldsvermutung gilt, bis die Schuld bewiesen ist. Ich würde mich freuen, wenn dies auch für mich gelten würde...

Also, bleibt mir gewogen,

[/QUOTE]

http://www.claudia-pechstein.de/index2.shtml

Ksenia
04-07-2009, 15:17
find ich jetzt schon etwas überzeugend was frau pechstein so geschrieben hatt

was jetzt wahr ist oder nicht,kann ja sowieso bloss von experten gesagt werden

gab ja schon öffters komische doping-fälle(zb soboleva),deshalb bin ich mir jetzt nich mehr so sicher,ob das immer so stimmt.aber häufig sicherlich denn doch

24Florian
04-07-2009, 15:24
[QUOTE=Ksenia;22585810]find ich jetzt schon etwas überzeugend was frau pechstein so geschrieben hatt
[/QUOTE]
Das hat sicher nicht Frau Pechstein geschrieben sondern deren Anwalt.
Aber wenn du der Heuchelei glauben willst, dann tu das

Eisdrache
04-07-2009, 16:00
hört sich schon überzeugend an...

Sladdi
04-07-2009, 16:20
Ich habe mich entschieden, ihr auch mal zu glauben. Mal schauen, was die nächste Zeit so bringt.
http://mitglied.lycos.de/slad77/sig.gif

crassus
04-07-2009, 18:01
[QUOTE=Ksenia;22585810]
gab ja schon öffters komische doping-fälle(zb soboleva)[/QUOTE]
Yoyo! :D

caesar
04-07-2009, 18:45
typisches ich-wars-nicht gestammel einer dopingsünderin. :rolleyes:

Hewitt
04-07-2009, 19:09
Der Name scheint nur Pech zu bringen. :crap:

Knigge
04-07-2009, 19:54
Die Sache mit dem Kuhhandel ist mir sehr suspekt.
Nach dem Motto "Melde dich krank und dann wird die ganze Sache in Ruhe aufgearbeitet" :suspekt:
Ich halte es wie das alte Sprichwort: Wer einmal lügt...

crassus
04-07-2009, 19:56
[QUOTE=Knigge;22588337]Die Sache mit dem Kuhhandel ist mir sehr suspekt.
[/QUOTE]
Spricht nicht gerade für den Verband, falls es wirklich so war.
Wer weiß was die da noch so in der Vergangenheit unterschlagen haben.

Esel1234
04-07-2009, 20:38
Das mit dem Kuhhandel war garantiert so. Und wenn ich nichts glaube aus dem Text, aber den Satz zu 100%.

darkdespair
04-07-2009, 21:48
[quote=Ksenia;22585810]find ich jetzt schon etwas überzeugend was frau pechstein so geschrieben hatt

was jetzt wahr ist oder nicht,kann ja sowieso bloss von experten gesagt werden

gab ja schon öffters komische doping-fälle(zb soboleva),deshalb bin ich mir jetzt nich mehr so sicher,ob das immer so stimmt.aber häufig sicherlich denn doch[/quote]
[quote=crassus;22587206]Yoyo! :D[/quote]

:rotfl:

und ich dachte immer die deutschen wåren so sauber? :helga:

cargo
04-07-2009, 23:04
Claudia Pechstein ist gleich Gast im Aktuellen Sportstudio.

Manitu
04-07-2009, 23:25
meine güte, was hat claudia für einen Lippenstift, sie sieht ja aus wie eine russin.:D

Manitu
04-07-2009, 23:34
die sagen gerade, das der internationale verband dem deutschen verband angeboten hat, wenn Claudia sofort ihre Karriere beendet, machen sie den Vorfall nicht öffentlich und lassen ihn unter den tisch kehren. :rotfl: wenn da mal was nicht stinkt.:rolleyes:

Niederrheiner
05-07-2009, 00:10
Ich finde die deutsche Sportberichterstattung mal wieder unglaublich.

Bei Olympia in Peking verging nicht ein Tag, an dem nicht mindestens dreimal in den Medien erwähnt wurde, dass Michael Phelps gedopt haben muss bei den Ergebnissen - obwohl es keine positiven Ergebnisse gab.

Und bei der deutschen Pechstein gibt es ein eindeutiges Ergebnis (Werte sind so hoch, dass klar ist, dass gedopt wurde).

Dann wird sie ins Sportstudio eingeladen und worauf ist der ganze Besuch aufgebaut (und das ging nicht nur von ihr aus, sondern auch vom Moderator):

1. Es wurde nicht erwiesen, was gedopt wurde.
2. Es gab einen Kuhhandel des Weltverbandes.

Für mich beides absolut zweitrangig, das Ergebnis zählt.
Aber nein, im Sportstudio wurde beides ausgeschlachtet und die positive Probe wurde in den Hintergrund geschoben bzw. wenn drüber gesprochen wurde, ins Lächerliche gezogen.

Zum Ko****!
Aber typisch.

Eisdrache
05-07-2009, 00:39
[QUOTE=Niederrheiner;22591957]
Bei Olympia in Peking verging nicht ein Tag, an dem nicht mindestens dreimal in den Medien erwähnt wurde, dass Michael Phelps gedopt haben muss bei den Ergebnissen - obwohl es keine positiven Ergebnisse gab.
[/QUOTE]
das haben sie leider nicht gemacht

[QUOTE]Aber nein, im Sportstudio wurde beides ausgeschlachtet und die positive Probe wurde in den Hintergrund geschoben bzw. wenn drüber gesprochen wurde, ins Lächerliche gezogen.[/QUOTE]
welche positive Probe? es wurde nur erhöhte blutwerte gefunden und das kann auch noch andere gründe haben als doping.Ich weiß unwahrscheinlich aber eben auch nicht unmöglich.

pantoffel_3
05-07-2009, 02:17
Da wollte wohl jemand den Hals nicht voll genug kriegen.

Zwar gibbet im ESL plus Werbevertragen wohl nicht "so viel Kohle", aber man muss ja auch nicht in ner Villa wohnen.

Sorry, ich brauch keinen Beweis.

"Ich habe nicht gedopt, es gibt keinen positiven Test."

Ich kann es nicht mehr hören, und ich weiß nicht wie lange ich derlei Dreistigkeit überhaupt noch Zeit widme.

Sie hätt die Zeichen der Zeit erkennen sollen, aber nein, es muss ja noch mehr Kohle sein!

Hengsbach
05-07-2009, 08:29
Bin ja mal gespannt, wann es endlich auch unsere restlichen sogenannten Vorzeigeathleten Friesinger, Steiner und Kati Wilhelm erwischt ;)
Deren Leistungen sind mir mindestens genauso :suspekt:

Nash
05-07-2009, 08:53
[quote=Claudia Pechstein]Mögliche Ursachen könnten z. B. auch in einer Krankheit oder Anamolie des Blutes liegen. Selbstverständlich habe ich mich bereit erklärt, mich auf mögliche Anomalien untersuchen zu lassen. Des weiteren habe ich ein mehrwöchiges Screening mit lückenloser Erhebung sämtlicher Blutwerte und EPO-Tests angeboten. Die ISU hat dieses Angebot leider ignoriert, mich stattdessen lieber für zwei Jahre gesperrt! Natürlich werde ich die Untersuchungen trotzdem machen lassen. Denn auch ich möchte nur zu gerne wissen, warum ich solche anormalen Blutwerte aufweisen kann, ohne mich gedopt zu haben. Ich hoffe, dass diese Untersuchungen und Tests möglichst schnell zu einem Ergebnis führen, das die ganze Sache erklären kann.[/quote]

Jaja, immer diese schönen "Anomalien", die bei Sportlern netterweise dann auftauchen, wenn es in einen wichtigen Wettbewerb geht. Man weiß gar nicht, was man ihr wünschen soll. Hat sie nämlich nicht gedopt, und eine genetische Erkrankung ist wohl auszuschließen, weil die Werte sonst immer erhöht sein müssten, ist die Anomalie wohl auf "eine andere Erkrankung im blutbildenden System wie verschiedene Arten von Tumoren" zurückzuführen (http://www.focus.de/sport/wintersport/eisschnelllauf-franke-das-kann-kein-dopingbeweis-sein_aid_414069.html).
Da würde ich mich auch besser mal untersuchen lassen...

Ansonsten kennen wir es ja: Manche Leute sind sich so sicher, dass ihnen Doping nicht nachgewiesen werden kann, dass die Ankündigung, sich immer und immer wieder testen zu lassen, quasi bedeutungslos ist. Mir gefällt die Beweisumkehr in solchen Fällen zwar auch nicht besonders, aber Blutdoping ist nunmal kaum direkt nachzuweisen, sondern nur seine Folgen. Und wer mal die Äußerungen der bekannten Dopingtrainer gelesen hat, weiß auch, dass das noch viel weiter geht mit der Vielzahl an Mittelchen, die noch auf Jahre nicht nachweisbar sind. rurus verlinkter Artikel nennt ja Marion Jones bereits - die ist auch niemals positiv getestet worden, und was kam nachher dabei heraus?

Zum Glück fand ich Eisschnelllauf schon immer langweilig, ebenso wie die meisten anderen Sportarten, bei denen Doping extrem entscheidend zu Sieg und Niederlage beitragen kann. Bei Team-Ballsportarten wird zwar wahrscheinlich auch gedopt, aber da bleibt immer noch weitaus mehr Hoffnung, dass Entscheidungen doch nur rein sportlich erzielt wurden.

Hengsbach
05-07-2009, 13:26
[QUOTE]Franke schließt Krankheit von Pechstein aus

Berlin - Der Anti-Doping-Kämpfer Werner Franke glaubt im Fall der wegen Blutdopings gesperrten Claudia Pechstein nicht an eine Blutkrankheit. Eine krankhafte Erhöhung der Retikulozyten schließe er aus, sagte Franke der dpa. Die Eisschnellläuferin Pechstein müsse in einem solchen Fall ja an einer speziellen Art von Leukämie erkrankt sein. Und dies sei angesichts der jahrelangen Top-Leistungen von Pechstein nicht denkbar. Pechstein ist vom Weltverband ISU für zwei Jahre gesperrt worden. Sie will dagegen Berufung einlegen.

So, 05. Jul. 2009, 11:28 © Rhein-Zeitung & dpa-infocom[/QUOTE]

Soviel also zur Anomalie ;)

ruru
05-07-2009, 13:45
[QUOTE]Aus Sicht des Eisschnelllauf-Weltverband ISU stellt sich der gesamte Vorgang etwas anders dar. Die ISU wehrt sich gegen die Vorwürfe, einen "Kuhhandel" angeboten zu haben. "Wir haben DESG-Teamleiter Helge Jasch erklärt, dass wir abweichende Blutwerte festgestellt hätten, die möglich im Gegensatz zum Antidopingkode stehen. Die Ursachen seien Krankheit oder Manipulation. Wir haben kein Startverbot ausgesprochen und auch keinen Rat gegeben, was die DESG und Claudia tun sollten“, sagte Professor Harm Kuipers (Niederlande), zuständiger ISU-Arzt bei der Mehrkampf-WM in Hamar.

Auch von dem zweiten "Kuhhandel", den Fall komplett zu vertuschen, sollte Pechstein ihre Karriere sofort beenden, will die ISU nichts wissen. "Das höre ich heute zum ersten Mal", sagte Kuipers. Gerhard Zimmermann, ISU-Vizepräsident und bis vor vier Jahren DESG-Präsident, räumte jedoch ein, dass es "unter den Juristen" durch ISU-Chefankläger Gerhardt Bubnik (Tschechien) "einen entsprechenden Vorschlag gegeben haben könnte". Bis ins ISU-Präsidium sei dieser aber nicht vorgedrungen: "Wir waren da außen vor. Die Disziplinarkommission ist zuständig."[/QUOTE]
http://www.sueddeutsche.de/sport/906/479397/text/

Orbitoz
05-07-2009, 14:24
Artikel auf SPON (http://www.spiegel.de/sport/wintersport/0,1518,634337,00.html):

[QUOTE]Es geht um Dichtung und Wahrheit und die Verquickung von Interessen. Ganz anders als die Äußerungen von Nada-Vertretern wie Baumert klingen die Erklärungen der DESG und des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Insbesondere die DESG, geführt vom Berliner Funktionär Gerd Heinze, hält in Nibelungentreue zu Pechstein und verstrickt sich in Widersprüche.

Dabei ist insbesondere Heinze in der Pflicht, für Transparenz zu sorgen und nicht länger Nebelkerzen zu zünden. Der Verband muss alle Dokumente öffentlich machen, muss erklären, mit welchen Trainern und Ärzten Pechstein wann zusammen gearbeitet hat. Heinze hat zudem klarzustellen, warum er wider besseres Wissen eine Kampagne gegen die ehemalige niederländische Eisschnellläuferin und heutige TV-Moderatorin Ria Visser geführt hat. Visser hatte Ende März nichts weiter gesagt, als dass es Dopinggerüchte ums deutsche Team gebe.

Sie hat also nichts weiter gesagt als: die Wahrheit[/QUOTE]

ruru
05-07-2009, 18:22
Pechstein, Heinze & Co: “Notlügen” und andere offene Fragen (http://jensweinreich.de/?p=4163)
[QUOTE]Ich weiß jetzt nicht recht: Darf ich Heinze, darf ich Pechstein und ihrem Management noch irgend etwas glauben?

Und falls jemand fragt: Was hätten sie denn machen sollen außer Unwahrheiten zu verbreiten? Ich bin da komisch. Ich meine: Wer unschuldig ist, sollte kein Problem damit haben, sofort in die Offensive zu gehen, alle Daten öffentlich zu machen, sämtliche Dokumente, die den Fall betreffen, und eben auch entsprechende Analysen durchführen, die einem angeboten werden. Das UDIOCM würde ein solches Vorgehen übrigens “proaktiv” nennen. Da bin ich mal ganz seiner Meinung.[/QUOTE]

Ksenia
05-07-2009, 21:52
muss ich jetzt zugeben,das doch jetzt mehr dafür spricht,das frau pechstein lügt.zumindestens wenn sie das nich schafft blutwerte zu erklären die jetzt auch experten logisch finden.

ob das für sperre reicht,weiss ich jetzt nicht

jedenfalls scheint das kein komplott zu sein.etwas komisch find ich auch verhalten von deutschen verbandstypen.

Esel1234
06-07-2009, 12:33
Jan Ullrich und Katrin Krabbe glauben an Pechsteins Unschuld. (http://www.bild.de/BILD/sport/mehr-sport/2009/07/06/claudia-pechstein/jan-ullrich-und-katrin-krabbe-glauben-an-doping-unschuld.html)

:rotfl:

Apollo
06-07-2009, 12:35
Das sind ja genau die richtigen Leumundszeugen. Pechstein wird sich wünschen, die beiden hätten die Klappe gehalten. :D

Bobby Peru
06-07-2009, 12:36
[QUOTE=Esel1234;22608353]Jan Ullrich und Katrin Krabbe glauben an Pechsteins Unschuld. (http://www.bild.de/BILD/sport/mehr-sport/2009/07/06/claudia-pechstein/jan-ullrich-und-katrin-krabbe-glauben-an-doping-unschuld.html)

:rotfl:[/QUOTE]
:lol: :ko:

reddevil
06-07-2009, 12:38
:achso:

caesar
06-07-2009, 14:24
[QUOTE=Esel1234;22608353]Jan Ullrich und Katrin Krabbe glauben an Pechsteins Unschuld. (http://www.bild.de/BILD/sport/mehr-sport/2009/07/06/claudia-pechstein/jan-ullrich-und-katrin-krabbe-glauben-an-doping-unschuld.html)

:rotfl:[/QUOTE]

wieso meldet sich nicht auch marian jones? überaus glaubwürdig. :maso:

bal
06-07-2009, 14:30
hat was :D

bmp1981
06-07-2009, 14:35
Ich versteh sowieso nicht, warum sich da nicht längst schon mal ein Profi-Sportler hingestellt und zugegeben hat: "Ja, ich habe - genau wie alle anderen auch - gedopt." Ich bin jedenfalls mittlerweile der Überzeugung, dass Doping zumindest in bestimmten Sportarten (zB Radsport, Leichtathletik, Langlauf, Biathlon etc.) flächendeckend betrieben wird. Und wenn's am Ende eh alle machen, ist es auch nicht leistungsverzerrend. Das soll nicht heißen, dass ich Doping gut finde! Ich halte es für sehr gefährlich (aus gesundheitlicher Sicht). Besser wär's natürlich, keiner würde dopen.

crassus
06-07-2009, 15:40
[QUOTE=bmp1981;22609799] Und wenn's am Ende eh alle machen, ist es auch nicht leistungsverzerrend.[/QUOTE]
Natürlich ist es leistungsverzerrend weil es erstens eine Frage des Budgets ist und zweitens nicht alle Sportler gleich auf die jeweiligen Mittel und Methoden reagieren.

bmp1981
06-07-2009, 16:17
[QUOTE=crassus;22610676]Natürlich ist es leistungsverzerrend weil es erstens eine Frage des Budgets ist und zweitens nicht alle Sportler gleich auf die jeweiligen Mittel und Methoden reagieren.[/QUOTE]

Naja, es ist immer so, dass die reicheren bzw. erfolgreicheren Nationen die besseren Trainer, Betreuer, Trainingsbedingungen, Ausstattungen/Ausrüstungen etc haben. Es haben also unabhänigung von der Dopingfrage nicht alle Sportler dieselben Ausgangsbedingungen.

Außerdem ist es ja auch so, dass manche Sportler mehr Talent haben als andere und deshalb weniger trainieren müssen als andere etc.

Das Leben ist generell nicht fair.

Plenske
06-07-2009, 19:44
http://www.sueddeutsche.de/,tt7m1/sport/67/479556/text/

Hengsbach
07-07-2009, 00:22
[quote=bmp1981;22609799]Ich versteh sowieso nicht, warum sich da nicht längst schon mal ein Profi-Sportler hingestellt und zugegeben hat: "Ja, ich habe - genau wie alle anderen auch - gedopt."[/quote]

Hast Du schon mal jemanden gesehen, wie er sich vor seinen Chef hinstellt und sagt: "Chef, ich mache meine Arbeit nicht gut, schmeiss mich bitte raus!"

:dada:

Plenske
07-07-2009, 04:22
Sportgerichtshof entscheidet im Herbst (http://www.fr-online.de/in_und_ausland/sport/aktuell/1824711_Claudia-Pechstein-Sportgerichtshof-entscheidet-im-Herbst.html)

[QUOTE]Sollte Pechstein an einen Start bei den Sommerwettkämpfen in Berlin oder Hamar denken, müsste sie eine so genannte Vorläufige Maßnahme beantragen, über die in ein bis zwei Wochen entschieden werden könnte. Mit der Hauptverhandlung hätte dies aber nichts zu tun

In der prophezeit der CAS-Richter eine "Schlacht der Sachverständigen". Pechstein müsse ihre anormalen Blutwerte erklären, die Gegenseite ihre Darstellung mit Fakten untermauern.
[/QUOTE]

Orbitoz
07-07-2009, 06:49
[QUOTE=Hengsbach;22622766]Hast Du schon mal jemanden gesehen, wie er sich vor seinen Chef hinstellt und sagt: "Chef, ich mache meine Arbeit nicht gut, schmeiss mich bitte raus!"

:dada:[/QUOTE]

So direkt nicht - aber es gibt den "Fall Lisa Hütthaler":

[QUOTE]Lisa Hütthaler, 25, hat mit ihren Aussagen bei der Staatsanwaltschaft einen der größten Dopingskandale in der Geschichte des österreichischen Sports ausgelöst. Insgesamt wurden acht Personen verhaftet, darunter der Sportmanager Stefan Matschiner, dem neben Kinderarzt Andreas Zoubek vorgeworfen wird, gegen das Anti- Doping- Gesetz verstoßen zu haben. Sie sollen mit verbotenen Substanzen gehandelt haben. Matschiner sitzt in U- Haft. Die Staatsanwaltschaft will gegen 20 Personen Strafanträge stellen[/QUOTE]

Interview mit ihr auf:
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,621732,00.html

Die ehem. Triathletin fährt mit ihren Aussagen in Österreich zur Zeit fast den ganzen Sumpf aus Ärzten, Trainern und Funktionären an die Wand.

Das nenne ich Zivilcourage - und nicht das armseelige Gemauere der Funktionäre um Pechstein & Co.

ruru
07-07-2009, 08:43
[QUOTE=Hengsbach;22622766]Hast Du schon mal jemanden gesehen, wie er sich vor seinen Chef hinstellt und sagt: "Chef, ich mache meine Arbeit nicht gut, schmeiss mich bitte raus!"

:dada:[/QUOTE]
Jaksche hat ausgepackt und die Kronzeugenregelung genutzt bzw auf sie gehofft.
http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/dokument.html?id=52109114&top=SPIEGEL
Seitdem gilt er in der Szene als Nestbeschmutzer und Verräter und obwohl doch alle Rennställe angeblich saubere Rad-Sportler wollen, hat er keinen mehr gefunden, der ihn fahren läßt.

Fazit: Lass dich nicht erwischen und wenn doch, dann leugne, lüge bis zum Schluss und schütze die Hintermänner.

crassus
07-07-2009, 12:03
Pechsteins Retikulozyten-Werte laut Bild:

http://www.bild.de/BILD/sport/mehr-sport/2009/07/07/claudia-pechstein/verweis-statistik,property=Download.jpg

Man hätte sich also schon vor vielen Jahren die Frage nach der Herkunft der erhöhten Werte stellen müssen, wenn so ein hoher Wert nur durch Doping oder Krankheit erklärbar ist.

wuppi
07-07-2009, 13:52
Wenn ich das richtig im Kopf habe, konnte die nichts machen, weil es wohl diese Möglichkeit erst seit Anfang des Jahres gab.
In irgendeinem Artikel sagte einer der der Dopingmenschen, dass sie schon seit Jahren die Werte von Pechstein beobachten, aber keine Handhabe hatten. Leider weiß ich nicht mehr, wo das stand.

crassus
07-07-2009, 14:08
Allein aus Interesse an ihrer eigenen Gesundheit hätte Pechstein sich da schon vor Jahren sich auf eine Erkrankung hin durchchecken lassen müssen.
Sie kennt ja ihre eigenen Werte und auch der Teamarzt macht eigene Tests.
Sie fängt aber erst damit an als die Sperre droht, daher glaube ich ihr kein Wort.

Knigge
08-07-2009, 21:31
[QUOTE=24Florian;22576397]so ist es.
Würde man strikt nach Indizienbeweisen verurteilen würde die halbe Tour de France gesperrt werden sowie der halbe Langlauf-Weltcup.
Da wird wieder mal mit zweierlei Maß gemessen.

Was aber nicht heißt, das ich Pechstein für unschuldig halte.
Mir sind die Leistungssteigerungen letzten Winter auch aufgefallen, aber ich dachte es kam vom Training mit den norwegischen Männern. Was aber jetzt anscheinend nicht so ist.
Ich will jetzt keinem was unterstellen, aber vll. sollte man auch mal bei den norwegischen Eisläufern genauer hinschauen.[/QUOTE]

Kenn mich beim Eisschnelllaufen nicht so aus. Pechstein erklärt die Leistungssteigerung aber so:

[QUOTE]Sport1.de: Können Sie nachvollziehen, dass die Öffentlichkeit von den Indizien gegen sie - in Verbindung mit den starken Leistungen im Winter 2008/09 - überzeugt sein könnte?

Pechstein: Nein! Von den Zeiten her hatte ich im vergangenen Winter eine einzige Sternstunde. Mein Weltcupsieg in Moskau über 5000 m: Das war vom Gefühl auf dem Eis vergleichbar mit meinen Olympiagold in Salt Lake City. Eine meiner ganz persönlichen Karrierehöhepunkte. Ansonsten kann jeder gerne meine Zeiten aus dem "schlechten Jahr 2008" mit denen aus dem "Superjahr 2009", wie es in den Medien ja immer dargestellt wurde, vergleichen. Bei meinem EM-Sieg habe ich in etwas das gleiche Potenzial gezeigt wie im Vorjahr, als ich chancenlos war. Machen Sie mir bitte nicht zum Vorwurf, dass meine Konkurrentinnen langsamer geworden sind. Da wird von einem riesigen Leistungssprung gesprochen, den es gar nicht gab.
[/QUOTE]

Quelle: http://www.sport1.de/de/wintersport/win_eisschnelllauf/artikel_126853.html

24Florian
09-07-2009, 13:44
Richter: "Frau Pechsteín. Haben sie gedopt?"
Pechstein: "Nein."
Richter: "Wie erklären sie sich dann ihre hohen Werte?"
Pechstein: "Naja, eigentlich wollt ich ja 2008 aufhören. Aber als ich im Training auf einmal wieder so viel Spaß am Eislaufen hatte, da hab ich einfach noch mal Blut geleckt …… "

Hengsbach
15-07-2009, 09:39
Ehrgeiz kann auch krankhaft sein ;)

narrische
05-08-2009, 14:28
hach schön alles wird wieder gut, ich sehs kommen :wub: :D
http://www.sport1.de/de/wintersport/win_eisschnelllauf/newspage_136863.html

24Florian
05-08-2009, 14:56
[QUOTE=dorfi;22888602]hach schön alles wird wieder gut, ich sehs kommen :wub: :D
http://www.sport1.de/de/wintersport/win_eisschnelllauf/newspage_136863.html[/QUOTE]
das wirft den Kampf gegen Doping um Lichtjahre zurück :q:

Ich hatte die Hoffnung das man in Zukunft Leute auch auf der Basis von Blutpässen aus dem Verkehr ziehen kann und der Fall Pechstein würde darin die Richtung vorgeben. Wenn das zugunsten von Pechstein ausgeht wird wohl auch in Zukunft keiner aufgrund von Indizien gesperrt werden können. :crap:
Die Hoffnung in Zukunft immer mehr Betrüger aus dem Verkehr zu ziehen und den Sport um einiges sauberer zu machen wäre damit praktisch dahin

ruru
05-08-2009, 15:04
Die "Sport-Bild" hat also Dokumente (woher eigentlich?), die möglicherweise Unregelmäßigkeiten aufzeigen und Frau Pechsteins Manager kommentiert das sofort.
Mehr ist bisher noch nicht passiert, also mal abwarten.
Gerade nach Berichten wie diesem: http://jensweinreich.de/?p=4347 bin ich ja extrem misstrauisch, von wem welche angeblichen Infos wann kommen.

IpiTombi
05-08-2009, 18:04
Pechstein wurden falsche Proben zugeordnet - 5.8.2009, 17.11 Uhr (http://www.focus.de/politik/schlagzeilen?day=20090805&did=1110826)

[QUOTE]... Der wegen auffälliger Blutwerte gesperrten fünfmaligen Eisschnelllauf- Olympiasiegerin sind vom Eislauf-Weltverband ISU mehrere falsche Testergebnisse zugeordnet worden. Von den 20 Trainingskontrollen Pechsteins, die als Beweismittel vor dem ISU-Schiedsgericht dienten, waren demnach fast die Hälfte mit einem nicht identischen Barcode versehen, so die dpa. Betroffen von Verwechslungen sind auch Daten, die erhöhte Retikulozyten-Werte ausweisen.[/QUOTE]

Plenske
05-08-2009, 18:12
Formfehler gesucht (http://www.sueddeutsche.de/sport/694/483143/text/) 5.8. 17.12

Pechsteins Mitstreiter konzentrieren sich bei ihrer Strategie auf angebliche Verfahrensmängel. Eine Erklärung für die auffälligen Blutwerte der fünfmaligen Olympiasiegerin lieferten sie bislang nicht

[QUOTE]..Selbst wenn man die Werte aus dem ersten Jahr wegen möglicher Anlaufschwierigkeiten aus der Liste streichen würde, ergäbe sich kein grundsätzlich anderes Bild. Anja Berninger, Juristin der Nationalen Antidopingagentur (Nada), hatte am Dienstag auf einem Workshop in Bonn erklärt, die ISU habe "mit hinreichender Sicherheit" einen Dopingverstoß nachgewiesen. Erstinstanzlich sei kein Gegenbeweis erbracht worden. Das Vorgehen der ISU sei durch das seit Januar 2009 gültige Anti-Doping-Reglement gedeckt.
[/QUOTE]

IpiTombi
05-08-2009, 18:25
ich bin echt gespannt, wie dieser fall 'pechstein' ausgehen wird.

Neue Werte könnten Pechstein entlasten - 5.8.2009, 17,49 Uhr (http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/685813)

[QUOTE]Neue Brisanz im Fall der für zwei Jahre gesperrten Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur (dpa) sind seit der Sperre durch den Eislauf-Verband ISU am 1. Juli 2009 neue Messwerte von Blutproben aufgetaucht, die Pechstein schon in der Anhörung durch die ISU-Disziplinarkommission in Bern eventuell entlastet hätten, von der Anklage möglicherweise aber unter Verschluss gehalten wurden. Dabei handelt es sich um Retikulozyten-Werte von ein und der selben Blutentnahme am 15. April 2009, die in zwei verschiedenen Laboratorien ermittelt wurden und völlig unterschiedliche Ergebnisse aufweisen. ... [/QUOTE]


is ja nicht so, daß ich noch an den weihnachtsmann glaube ... :smoke: - aber derartige äußerungen finde ich in dem zusammenhang einfach nicht gut:

[QUOTE] ... «Übertragungsfehler kann man nie ausschließen. Es kommt aber auf die Relevanz für den Fall an. Mann sollte sich nicht auf Formalien kaprizieren», erklärte der Österreicher Egbert Schmid, Mitglied der ISU-Disziplinarkommission.[/QUOTE]

Ballack23
05-08-2009, 23:35
Die aktuelle Sachlage lässt in diesem bisher schon sehr zweifelhaften Fall nur einen Schluss zu: die Sperre muss unverzüglich aufgehoben werden. Alles andere hätte mit Rechtsstaatlichkeit nichts mehr zu tun.

Norayr
10-08-2009, 05:30
"Mit hinreichender Sicherheit" Doping (http://www.dradio.de/dlf/sendungen/sport/1011956/)
[QUOTE]Die Nachrichtenagentur dpa berichtet über ein angebliches "Datenchaos" bei der ISU. Demnach soll eine im April genommene Blutprobe Pechsteins in den Dopingkontrolllabors Kreischa und Lausanne analysiert worden sein und unterschiedliche Ergebnisse gebracht haben. Allerdings: Diese Probe ist gar nicht Teil der Anklage. Sie wird in einem ISU-Dokument, das 95 Blutanalysen seit dem Jahr 2000 aufführt, davon 14 mit exorbitant hohen Werten, nicht erwähnt.[/QUOTE]
auch die Barcodes sind zuzuordnen.
vom Samstag: Experten konnte Pechstein PR-Verteidigung nicht überzeugen-Gespräch Th. Kistner (http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2009/08/08/dlf_20090808_1945_0c6d3335.mp3) dlf zum Nachhören.

IpiTombi
10-08-2009, 13:56
Teilerfolg für Pechstein: NADA prüft Langzeittest - sueddeutsche.de, 09.08.2009 um 15:40 Uhr (http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/687617)

[QUOTE]Die Kritik vom eigenen Anwalt war kaum verraucht, da verbuchte Claudia Pechstein bei ihrer Verteidigungsoffensive zumindest einen Teilerfolg.

Entgegen einer ersten Absage wird sich die Nationale Anti-Doping Agentur (NADA) nun doch mit dem Wunsch der gesperrten Eisschnellläuferin nach einer Langzeitstudie beschäftigen. «Voraussetzung ist ein in allen Ausprägungen belastbares Konzept. Dann werden wir dies prüfen - auch mit Experten», sagte der NADA-Vorstandsvorsitzende Armin Baumert der Deutschen Presse-Agentur dpa. Noch in dieser Woche will sich das NADA-Präsidium in einer Telefonkonferenz austauschen. Die Finanzierung der Testreihe ist weiter ungeklärt. «Das ist unter den Bedingungen jetzt nicht leistbar. Das gehört auch nicht zu unserem Auftrag. Ich kann mir nicht vorstellen, wo wir die Gelder hernehmen können», so Baumert.

DOSB-Chef Thomas Bach begrüßt die medizinische Begleitung. «Sowohl das BMI als auch der DOSB haben Claudia Pechstein aufgefordert, zur Aufklärung beizutragen. Die Langzeit-Untersuchung kann zur Aufklärung beitragen, und deswegen ist dies ein Schritt in die richtige Richtung», erklärte der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Die wegen auffälliger Blutwerte gesperrte Berlinerin hatte sich bereiterklärt, über einen Zeitraum von sechs Wochen zwei- oder sogar dreimal täglich eine Urinprobe abzugeben und alle drei Tage eine Blutprobe. Die Studie soll belegen, dass ihre Retikulozytenwerte auch im Rahmen ständiger Tests und verschiedener Trainingsbedingungen schwankend und sprunghaft sind. ...[/QUOTE]

Emotions
10-08-2009, 14:20
[QUOTE=naja;22939472]

Experten konnte Pechstein PR-Verteidigung nicht überzeugen-Gespräch Th. Kistner (http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2009/08/08/dlf_20090808_1945_0c6d3335.mp3) dlf zum Nachhören.[/QUOTE]

Also mich hat die Pressekonferenz auch nicht überzeugt :nein:

Enni
04-09-2009, 13:07
'N bisschen trainieren darf sie schon wieder. (http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,646948,00.html) :D

Plenske
22-10-2009, 07:31
Last-Minute-Belege (http://www.sueddeutsche.de/sport/ticker/news/iptc-bdt-20091021-233-dpa_22752064/)

24Florian
22-10-2009, 11:20
[QUOTE=Plenske;23693183]Last-Minute-Belege (http://www.sueddeutsche.de/sport/ticker/news/iptc-bdt-20091021-233-dpa_22752064/)[/QUOTE]
"Dem Welt-Sport hätte die ISU im Falle einer Niederlage vor dem CAS einen Bärendienst erwiesen. Es wäre ein Rückschlag für die indirekte Beweisführung, einer effektiven Doping-Bekämpfung würden mit einem solchen Präzedenz-Urteil Riegel vorgeschoben. Daher hatte IOC- Präsident Jacques Rogge von einem «Lackmustest» gesprochen. In Sportarten wie im Rad- und im Skisport stehen ähnliche Fälle in der Warteschleife. Die Verbände wollen Klarheit. «Davon träumen alle, die Täter bestrafen wollen. Bestätigt das Gericht die Sperre, werden viele Verbände mit einer langen Liste kommen», hatte Gian Franco Kasper, Präsident des Internationalen Skiverbands (FIS) unlängst geäußert."

=> alleine anhand dieses Absatzes kann man nur hoffen, daß Pechstein verliert. Für den Kampf um sauberen Sport wäre es ein Segen. Alleine wenn ich schon an Langlauf & Biathlon denke; wenn da endlich sämtliche Verdächtige aus dem Verkehr gezogen werden könnten... das wär endlich mal ein richtiger Schritt nach vorne.
Und für den deutschen Sport wäre eine Niederlage Pechsteins wohl auch kein wirklich großer Verlust. In Vancouver würde Pechstein wohl eh keine Medaille gewinnen

N+T
22-10-2009, 15:23
[QUOTE=24Florian;23694401]"Dem Welt-Sport hätte die ISU im Falle einer Niederlage vor dem CAS einen Bärendienst erwiesen. Es wäre ein Rückschlag für die indirekte Beweisführung, einer effektiven Doping-Bekämpfung würden mit einem solchen Präzedenz-Urteil Riegel vorgeschoben. Daher hatte IOC- Präsident Jacques Rogge von einem «Lackmustest» gesprochen. In Sportarten wie im Rad- und im Skisport stehen ähnliche Fälle in der Warteschleife. Die Verbände wollen Klarheit. «Davon träumen alle, die Täter bestrafen wollen. Bestätigt das Gericht die Sperre, werden viele Verbände mit einer langen Liste kommen», hatte Gian Franco Kasper, Präsident des Internationalen Skiverbands (FIS) unlängst geäußert."

=> alleine anhand dieses Absatzes kann man nur hoffen, daß Pechstein verliert. Für den Kampf um sauberen Sport wäre es ein Segen. Alleine wenn ich schon an Langlauf & Biathlon denke; wenn da endlich sämtliche Verdächtige aus dem Verkehr gezogen werden könnten... das wär endlich mal ein richtiger Schritt nach vorne.
Und für den deutschen Sport wäre eine Niederlage Pechsteins wohl auch kein wirklich großer Verlust. In Vancouver würde Pechstein wohl eh keine Medaille gewinnen[/QUOTE]

http://imgcash2.imageshack.us/img249/3503/rolleyesgrin.gif Man kann also nur hoffen, dass keine deutschen Langläufer und/oder Biathleten Medaillenhoffnungen in der "Warteschleife" sind :smoke:

Ornop
22-10-2009, 16:08
Hoffentlich gibt es eine Freispruch. Im Zweifel für den Angeklagten und es gibt Zweifel auch wenn diese gering sind. Man verurteilt ja auch niemanden, weil es hätte sein können. Bei klaren Beweisen bin ich für eine lebenslange Sperre, aber nur aufgrund von Verdachtsmomenten zu Verurteilen, es gewagt.

Plenske
23-10-2009, 05:09
Nach dem ersten Verhandlungstag

[QUOTE]"Das Urteil wird einige Tage, wenn nicht sogar Wochen dauern", sagte CAS-Generalsekretär Matthieu Reeb
...
"Auf einer solchen Basis wie diesmal hat der CAS noch nie verhandelt", fügte Reeb in Lausanne hinzu. Das Urteil sei von enormer Wichtigkeit. Im Falle eines Freispruchs hatte Pechstein auf einen Start bei den deutschen Meisterschaften vom 30. Oktober an gehofft.

[/QUOTE]

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/sport/aktuell/2032748_Pechstein-Anhoerung-Bis-aufs-Blut.html

24Florian
23-10-2009, 12:56
www.zdf.de/sport :feile:
Zwölf weitere Läufer betroffen
Die Anhörung im Fall Claudia Pechstein hat eine brisante Erkenntnis gebracht: In den vergangenen Jahren sind zwölf weitere Eisschnellläufer mit erhöhten Retikulozyten-Blutwerten über drei Prozent getestet worden. Dies wurde bei dem fünfstündigen Auftakt der Verhandlung des Präzedenzfalls Pechstein vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS am Donnerstag bekannt. "Das musste der Weltverband ISU auf unsere Anfrage bestätigen. Aber laut ISU interessiere nicht allein der Wert, sondern das Muster", erklärte Pechsteins Anwalt Christian Krähe am Donnerstag in Lausanne.

crassus
23-10-2009, 12:59
Das war es dann wohl mit deinen deutschen Medaillenchancen. :zahn:

24Florian
23-10-2009, 13:03
[QUOTE=crassus;23706977]Das war es dann wohl mit deinen deutschen Medaillenchancen. :zahn:[/QUOTE]
wo steht, daß die 12 alles Deutsche sind? :suspekt:

crassus
23-10-2009, 13:13
Die Russen fliegen auch immer im Dutzend auf. ;)

24Florian
23-10-2009, 13:42
[QUOTE=crassus;23707111]Die Russen fliegen auch immer im Dutzend auf. ;)[/QUOTE]
:confused:

1. wenn du mit auch die Deutschen meinst hätt ich gern Beispiele.
2. die Russen spielen im Eisschnellauf keine Rolle
3. 12 Eisschnelläufer? so viele hat Deutschland doch gar nicht :zahn:

crassus
23-10-2009, 15:42
Ach vergiss es, geh Darki schwängern. :zahn:

24Florian
23-10-2009, 16:16
[QUOTE=crassus;23708420]Ach vergiss es, geh Darki schwängern. :zahn:[/QUOTE]
sind wir jetzt endlich ganz unten am Diskussionsniveau angelangt?
oder schaffst dus noch tiefer?

marakuta
23-10-2009, 17:24
[QUOTE=crassus;23708420]Ach vergiss es, geh Darki schwängern. :zahn:[/QUOTE]

:lol::lol::lol: (sorry Flo:rotfl:)
[QUOTE=24Florian;23708810]sind wir jetzt endlich ganz unten am Diskussionsniveau angelangt?
oder schaffst dus noch tiefer?[/QUOTE]

:tröst:

Holgermat
23-10-2009, 18:09
[QUOTE=crassus;23708420]Ach vergiss es, geh Darki schwängern. :zahn:[/QUOTE]

:q::rolleyes:

Nelstar
23-10-2009, 18:11
[QUOTE=crassus;23708420]Ach vergiss es, geh Darki schwängern. :zahn:[/QUOTE]

:rotfl: