PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Welt nimmt Abschied von Michael Jackson, King of Pop


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 [12] 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49

Mäuschen
08-07-2009, 20:14
Stimmt, da könntest du recht haben.

Mal ne andere Frage:

Gibts irgendwo ein Video, wo Michael I`ll be there allein singt und nicht live? Also später nicht mehr als Kind. Hab grad eins live gefunden, aber ich würde es so gerne mal ohne Gekreische hören :(

Reena
08-07-2009, 20:14
[QUOTE=ohje;22646159]mir ist ein augeblick besonders ins auge gefallen.
paris steht, während der marlon? redet, und nestelt an ihrer handtasche.
sie wirkt als wäre sie gar nicht beteiligt und fummelt an ihrem handtäschchen herum.
die frau neben ihr( keine ahnung welche der schwestern ) bemerkt wie das kind sich
innerlich verloren fühlt und nimmt nach direkter ansprache die hand von paris.
diese schmiegt sich an ihre tante. ich empfand das als sehr liebevoll.

ist das auch jemanden von euch aufgefallen. ich finde es auf youtube nicht, obwohl ich schon eine weile danach suche[/QUOTE]

Ich weiß welche Szene Du meinst - die Kleine scheint irgendwas zu suchen oder einzupacken und nestelt da in ihrer Tasche rum. Das war, glaube ich ziemlich am Anfang, als die Familie auf die Bühen ging. Eventuell hat sie da das Magazin, das ihre Brüder noch in der Hand halten, eingepackt?:nixweiss:

Caloosahatchee
08-07-2009, 20:15
Ups, dauernd doppelte Posts. Server ist überlastet, und dann postets doppelt :teufel:

jagutichsachma
08-07-2009, 20:16
[QUOTE=dimples;22646077]
Was mir aber hier im Thread negativ auffällt, ist, dass kritische Stimmen nicht gern gesehen werden.
[/QUOTE]


das ist noch recht schmeichelhaft umschrieben.

trashman
08-07-2009, 20:17
[QUOTE=Reena;22646225]Diese Art der Moderation hat mich dazu bewogen mich schleunigst von Phoenix zu verabschieden, es war unpassend und sensationsheischend - wem es gefiel....?[/quote]
Ich rede nicht von der Moderation, sondern vom Fazit nach Ende der Veranstaltung. Die Übertragung hab ich mir von Anfang an bei CNN angesehen, weil man sich so etwas - wenn überhaupt - nur im Original anschauen sollte.

[QUOTE=Menda;22645996]Nimm es doch einfach als das was es war - eine Trauerfeier.[/QUOTE]
Eine Trauerfeier, die wie viele andere auch gezeigt hat, dass es keinen anderen Anlass gibt, bei dem so viel gelogen und geheuchelt wird. Wie die ganze Welt gestern sehen konnte, ist das bei Promis nicht anders als bei uns Normalos.

Es gab gestern nur ganz wenige Momente, die so was wie Würde hatten. Dazu gehörte der größte Teil von Queen Latifahs Rede, die im Gegensatz zur inszenierten Ergriffenheit der unerträglichen Brooke Shields oder der Quietscheente Mariah Carey nicht nur authentisch, sondern auch wirklich bewegend war.

Aber von solchen Momenten gab es viel zu wenig. Stattdessen vor allem eine Selbstinszenierung der Familie, zu der Michael Jackson bekanntermaßen ein gespaltenes Verhältnis hatte. Bin auch überzeugt, dass echte Freunde vom "King Of Pop" wie Liz Taylor und Diana Ross das sehr genau wussten und sich schon deshalb von diesem Tamtam ferngehalten haben.

ohje
08-07-2009, 20:21
[QUOTE=Reena;22646225]



Ich denke, daß die Kleine sich der Menge an TV-Zuschauern gar nicht bewußt war, es kam mir einfach sehr spontan vor - habe mit eben nochmal die Wiederholung angesehen - und auch da hatte ich den Eindruck, daß die Kleine einfach "irgendwas" loswerden wollte.

[/QUOTE]



wenn es wirklich ein spontaner wunsch war, so
ist sie sicherlich gestern ein stück gewachsen. und es war gut, dass sie im rahmen dieser feier, wie die anderen auch, ihrem vater ehre gezollt hat.

lionel richie war sehr berührt, ich fand man spürte wie er versuchte zu verdrängen für wen er gerade sang, damit er nicht die fassung verliert und die töne versemmelt.

Caloosahatchee
08-07-2009, 20:22
[QUOTE=trashman;22646330]Ich rede nicht von der Moderation, sondern vom Fazit nach Ende der Veranstaltung. Die Übertragung hab ich mir von Anfang an bei CNN angesehen, weil man sich so etwas - wenn überhaupt - nur im Original anschauen sollte.


Eine Trauerfeier, die wie viele andere auch gezeigt hat, dass es keinen anderen Anlass gibt, bei dem so viel gelogen und geheuchelt wird. Wie die ganze Welt gestern sehen konnte, ist das bei Promis nicht anders als bei uns Normalos.

Es gab gestern nur ganz wenige Momente, die so was wie Würde hatten. Dazu gehörte der größte Teil von Queen Latifahs Rede, die im Gegensatz zur inszenierten Ergriffenheit der unerträglichen Brooke Shields oder der Quietscheente Mariah Carey nicht nur authentisch, sondern auch wirklich bewegend war.

Aber von solchen Momenten gab es viel zu wenig. Stattdessen vor allem eine Selbstinszenierung der Familie, zu der Michael Jackson bekanntermaßen ein gespaltenes Verhältnis hatte. Bin auch überzeugt, dass echte Freunde vom "King Of Pop" wie Liz Taylor und Diana Ross das sehr genau wussten und sich schon deshalb von diesem Tamtam ferngehalten haben.[/QUOTE]


Woher weißt Du, dass die Rede von Brooke Shields einstudiert war? Woher weißt Du, dass die Ergriffenheit inszeniert war? Kennst Du Brooke so gut, dass Du darüber urteilen kannst? Warum kann es nicht sein, dass sie wirklich so aus der Fassung war, oder die Art, wie sie die Fassungslosigkeit ausdrückte, einfach nicht authentisch rüberkam? Keiner weiß es, Du kannst lediglich schreiben: So wie sie es dargestellt hat, gefiel es mir nicht. Aber alles andere ist nur eine Mutmaßung von Dir und entspringt Deiner Wahrnehmung, die aber nicht stimmen muß, kann oder braucht :schnatt:

ohje
08-07-2009, 20:23
[QUOTE=Reena;22646292]Ich weiß welche Szene Du meinst - die Kleine scheint irgendwas zu suchen oder einzupacken und nestelt da in ihrer Tasche rum. Das war, glaube ich ziemlich am Anfang, als die Familie auf die Bühen ging. Eventuell hat sie da das Magazin, das ihre Brüder noch in der Hand halten, eingepackt?:nixweiss:[/QUOTE]

nein sie hat nichts eingepackt so weit ich mich erinnere. ich versuch es noch mal auf youtube

Reena
08-07-2009, 20:25
[QUOTE=trashman;22646330]Ich rede nicht von der Moderation, sondern vom Fazit nach Ende der Veranstaltung. Die Übertragung hab ich mir von Anfang an bei CNN angesehen, weil man sich so etwas - wenn überhaupt - nur im Original anschauen sollte.
[/QUOTE]


ich sprach auch von der Sendung NACH der Übetragung. Die Übetragung auf Phoenix war realtiv gut.

Ansonsten kann ich nur sagen, daß ich die Feier angemessen und stilvoll empfand und auch die Redner (mit einer Ausnahme) authentisch und angemessen empfand. Es war ein "öffentliches" und zugleich privates Event - und meiner Meinung nach- sehr gut gemacht. Ich habe niemanden gesehen, bei dem ich den Eindruck hatte er wolle sich profilieren. Daß viele auf der Abwesenheit von E. Taxylor herumreiten verstehe ich nicht. 1. sitzt sie im Rollstuhl und zweitens hat sie eventuell auch mit einem grotesken Spektakel gerechnet? Vielleicht wollte sie auch einfach nicht als "öffentliches Highleight" angekündigt werden? Ich maße mir nicht an das zu be- / verurteilen. :tsts:

dimples
08-07-2009, 20:25
[QUOTE=Caloosahatchee;22646272]Okay, das respektiere ich sehr genau. Es kann natürlich nicht sein, dass einheitlich nur Zustimmung zur Feier kommen kann. Meine Meinung ist bekannt. Ich fände es schrecklich, wenn die Familie zur Trauerfeier eingeladen hätte, und alle hätten reagiert wie die Taylor und die Summer. Es wäre keiner gekommen? Wie respektlos MJ gegenüber wäre das denn gewesen.

Der Sinn einer Trauerfeier ist, dass man dem Verstorbenen ein letztes Mal seinen Respekt zollt, eine letzte Ehre erweist. Und die, die Michael gerne dabeigehabt hätte, sind gekommen. Nur zwei wichtige Personen zogen es vor, einen auf vornehm zu machen und der Feier fernzubleiben. Obwohl man natürlich weiß, dass weder die Taylor, noch weniger die Summer, Mädchen von Traurigkeit waren, was Skandale angeht. Aber egal, die Feier war wunderschön ohne sie.

Wem nun die Feier nicht gefallen hat, der darf das gerne äußern. Aber nicht wie die Weischenberger unumstößliche Thesen aufzustellen, deren Fakten und Hintergründe sie genauso wenig kennt, wie wir. Sie behauptet Dinge, die sie nicht beweisen kann, mit fliegenbeinverklebten Augen, die mit Abscheu ob der vermeintlich in selbigen farbenschweren Augen ätzend waren. Da habsch was gegen :anbet:[/QUOTE]

Ich weiß jetzt ehrlich gesagt gar nicht so genau, wer alles abgesagt hat.
Das Nichterscheinen von Diana Ross fand ich allerdings sehr merkwürdig und habe es ehrlich gesagt auch nicht verstanden, warum sie abgesagt hat, wo Jackson sie doch als mögliche "Pflegemutter" für seine Kinder bestimmt hat.
Die Feier selbst fand ich sehr zwiegespalten, echte Emotion kam bei mir nur bei Jermaines schönen Vortrag von "Smile" auf und natürlich am Schluss, als die kleine Paris unter Tränen einen letzten Gruß an ihren Vater gerichtet hat.
Ansonsten fand ich vieles sehr "laut" und oft seltsam oberflächlich.
Ich hab mich oft gefragt, wenn Michael Jackson so viele gute Freunde hatte, wie sich da gestern präsentiert haben, hätte er eigentlich nicht so einsam sein dürfen, wie er augenscheinlich doch war.

edi
08-07-2009, 20:25
[QUOTE=trashman;22645750]Heute Morgen war sie jedenfalls jemand, der mit jedem Satz zu dieser grauenhaften Veranstaltung ins Schwarze traf. Man muss froh sein über jeden, der das auch mal in dieser Deutlichkeit ausspricht.

Und wie sie auch sagte: Persönlichkeiten wie Liz Taylor oder Diana Ross werden schon gewusst haben, warum sie sich diesen widerwärtigen Zinnober nicht antun wollten.[/QUOTE]

Sie traf für Dich ins Schwarze, sag das doch bitte so :)

erstaunlich dass sie nicht sagte, sie hätte grade mit Liz und Diana
telefonoiiert.... Boah......Aber die Tante hat sie eh nicht alle.......

[QUOTE=trashman;22646070]Ich habe diese Frau vor längerer Zeit hier als "Schmeißfliege" bezeichnet, weil so genannte "Promi-Experten" so mit das Überflüssigste sind, was in der Öffentlichkeit herumläuft. Und ihre selbstgefällige Tonart - bei der allerdings auch oft eine gewisse Ironie mitschwingt - trägt auch nicht dazu bei, ein "Fan" von ihr zu werden.

Das ändert aber nix daran, dass sie inhaltlich zuweilen sehr pointiert den Kern trifft. Im Übrigen haben z. B. die beiden Gäste im "Phoenix"-Studio gestern Abend nach der Veranstaltung mit anderen Worten ähnliche Kritik geübt, so alleine steht die Dame mit ihrer Sicht also nicht da.[/QUOTE]

Tja und hier und anderswo sind genügend Leute die anderer Ansicht sind.
Das ist bitte auch zu akzeptieren. Ist Euch irgendwie langweilig?


Boah ich hab Jermaine mit Smile gestern ja nicht gehört das klingt ja absolut
ergreifend. /watch?v=WnAZzssuK64 und treibt wieder die Tränen hoch..... :heul:
Ich tät da kein Tönchen rausbringen....

trashman
08-07-2009, 20:25
[QUOTE=Caloosahatchee;22646421]Woher weißt Du, dass die Rede von Brooke Shields einstudiert war?[/quote]
Von "wissen" war genauso wenig die Rede wie von "einstudiert".

Schon mal was von Empathie gehört?

Frosch17
08-07-2009, 20:26
[QUOTE=Caloosahatchee;22646265]Okay, das respektiere ich sehr genau. Es kann natürlich nicht sein, dass einheitlich nur Zustimmung zur Feier kommen kann. Meine Meinung ist bekannt. Ich fände es schrecklich, wenn die Familie zur Trauerfeier eingeladen hätte, und alle hätten reagiert wie die Taylor und die Summer. Es wäre keiner gekommen? Wie respektlos MJ gegenüber wäre das denn gewesen. Der Sinn einer Trauerfeier ist, dass man dem Verstorbenen ein letztes Mal seinen Respekt zollt, eine letzte Ehre erweist. [/QUOTE]

Das war ja nun nicht die einzige Trauerfeier. Meines Wissens fand schon davor eine im privaten Rahmen statt und es wird sicherlich noch irgendeine Form der Beisetzung geben. Woran Jacksons Freunde im einzelnen teilnehmen, ist ihnen ja wohl selbst überlassen.

[QUOTE]Und die, die Michael gerne dabeigehabt hätte, sind gekommen. [/QUOTE]

Hatte er die Gästeliste wohl vorher festgelegt oder woher glaubst Du das zu wissen?

[QUOTE] Nur zwei wichtige Personen zogen es vor, einen auf vornehm zu machen und der Feier fernzubleiben. Obwohl man natürlich weiß, dass weder die Taylor, noch weniger die Summer, Mädchen von Traurigkeit waren, was Skandale angeht. [/QUOTE]

OMG!! Da wagt doch glatt jemand, einem medialen Großereignis vergleichbar den olympischen Spiele fern zu bleiben, und dann wird sofort nach Dreck gesucht, mit denen man sie bewerfen kann. Das ist wirklich schäbig.

ohje
08-07-2009, 20:26
[QUOTE=trashman;22646330]

Eine Trauerfeier, die wie viele andere auch gezeigt hat, dass es keinen anderen Anlass gibt, bei dem so viel gelogen und geheuchelt wird. Wie die ganze Welt gestern sehen konnte, ist das bei Promis nicht anders als bei uns Normalos.

.[/QUOTE]

du solltes versuchen eigene erfahrungen nicht einzuflechten.

ausserdem erzeugst du schlechte vibrationen im thread.

nicht mit deiner meinung- die sei dir zugestanden.

es ist die art wie du argumentierst und formulierst. können wir feinde werden?

jerrylee
08-07-2009, 20:26
[QUOTE=ohje;22646434]nein sie hat nichts eingepackt so weit ich mich erinnere. ich versuch es noch mal auf youtube[/QUOTE]

bei bild dürftest du es finden.

ohje
08-07-2009, 20:29
[QUOTE=jerrylee;22646501]bei bild dürftest du es finden.[/QUOTE]

als video?

ich suche lieber auf youtube.

das problem ist ich weiß nicht was ich genau in die suchanfrage schreiben soll, da ich ja nicht sicher bin wann sie an ihrer tasche genestelt hat

Schnute 50
08-07-2009, 20:29
[QUOTE=Reena;22646292]Ich weiß welche Szene Du meinst - die Kleine scheint irgendwas zu suchen oder einzupacken und nestelt da in ihrer Tasche rum. Das war, glaube ich ziemlich am Anfang, als die Familie auf die Bühen ging. Eventuell hat sie da das Magazin, das ihre Brüder noch in der Hand halten, eingepackt?:nixweiss:[/QUOTE]


Es war ein Taschentuch :ja:

whis
08-07-2009, 20:29
[QUOTE=ohje;22646535]als video?

ich suche lieber auf youtube.

das problem ist ich weiß nicht was ich genau in die suchanfrage schreiben soll, da ich ja nicht sicher bin wann sie an ihrer tasche genestelt hat[/QUOTE]


youtube.com/watch?v=i9cHno0KgZg

ab 1:30 ungefähr? :nixweiss:

EDIT: bzw ab 2:00 ca.

Schnute 50
08-07-2009, 20:31
[QUOTE=ohje;22646434]nein sie hat nichts eingepackt so weit ich mich erinnere. ich versuch es noch mal auf youtube[/QUOTE]

doch,ein Taschentuch :knuddel:

Reena
08-07-2009, 20:31
[QUOTE=whis;22646545]youtube.com/watch?v=i9cHno0KgZg

ab 1:30 ungefähr? :nixweiss:

EDIT: bzw ab 2:00 ca.[/QUOTE]

Genau - vielen Dank :)

jerrylee
08-07-2009, 20:32
[QUOTE=ohje;22646535]als video?

ich suche lieber auf youtube.

das problem ist ich weiß nicht was ich genau in die suchanfrage schreiben soll, da ich ja nicht sicher bin wann sie an ihrer tasche genestelt hat[/QUOTE]

die haben gestern die gesamte trauerfeier in videoabschnitten reingestellt. du wirst bestimmt fündig.

Mobbing Bert
08-07-2009, 20:33
Elisabeth Taylor und Diana Ross werden sich schon bei Michael Jackson verabschiedet haben und man sollte es einfach akzeptieren dass sie dieser medialen Verabschiedung sich nicht antun wollten.
Wenn es Personen gab die immer zu Jackson gestanden haben, dann sind die beiden ganz vorne zu benennen

ohje
08-07-2009, 20:33
[QUOTE=whis;22646545]youtube.com/watch?v=i9cHno0KgZg

ab 1:30 ungefähr? :nixweiss:

EDIT: bzw ab 2:00 ca.[/QUOTE]

danke mein silvesterschatz. das wars.

ich hab immer noch den selben eindruck wie vorhin beschrieben

Marakuja
08-07-2009, 20:34
[QUOTE=Obihatka Knobi;22646617]Elisabeth Taylor und Diana Ross werden sich schon bei Michael Jackson verabschiedet haben und man sollte es einfach akzeptieren dass sie dieser medialen Verabschiedung sich nicht antun wollten.
Wenn es Personen gab die immer zu Jackson gestanden haben, dann sind die beiden ganz vorne zu benennen[/QUOTE]
:d:

Menda
08-07-2009, 20:35
[QUOTE=ohje;22646159]mir ist ein augeblick besonders ins auge gefallen.
paris steht, während der marlon? redet, und nestelt an ihrer handtasche.
sie wirkt als wäre sie gar nicht beteiligt und fummelt an ihrem handtäschchen herum.
die frau neben ihr( keine ahnung welche der schwestern ) bemerkt wie das kind sich
innerlich verloren fühlt und nimmt nach direkter ansprache die hand von paris.
diese schmiegt sich an ihre tante. ich empfand das als sehr liebevoll.

ist das auch jemanden von euch aufgefallen. ich finde es auf youtube nicht, obwohl ich schon eine weile danach suche[/QUOTE]


Ja und es war Janet

jerrylee
08-07-2009, 20:36
[QUOTE=Obihatka Knobi;22646617]Elisabeth Taylor und Diana Ross werden sich schon bei Michael Jackson verabschiedet haben und man sollte es einfach akzeptieren dass sie dieser medialen Verabschiedung sich nicht antun wollten.
Wenn es Personen gab die immer zu Jackson gestanden haben, dann sind die beiden ganz vorne zu benennen[/QUOTE]


eben. vorallem et hat ja gesagt, sie kann nicht erscheinen, weil sie ihn zu dolle liebt.
das glaube ich ihr auch, weil künstler sehr stark ihre gefühle ausleben. sie wollte wahrscheinlich nicht als heulboje der nation gelten, was ich schlüssig finde und akzeptiere.
man muss menschen nicht eben immer das schlimmste unterstellen.
wäre die taylor in der lage gewesen, wäre sie bei michaels trauerfeier erschienen.

dimples
08-07-2009, 20:37
[QUOTE=Obihatka Knobi;22646617]Elisabeth Taylor und Diana Ross werden sich schon bei Michael Jackson verabschiedet haben und man sollte es einfach akzeptieren dass sie dieser medialen Verabschiedung sich nicht antun wollten.
Wenn es Personen gab die immer zu Jackson gestanden haben, dann sind die beiden ganz vorne zu benennen[/QUOTE]

Das stimmt, beide haben sich auch während der Pädophilie-Vorwürfe nicht von ihm abgewandt.
Nicht jeder, der gestern als Freund von Michael Jackson aufgetreten ist, war es zwangsläufig auch, genausowenig wie es im Umkehrschluss bedeuten muss, dass die, die gestern nicht anwesend waren, NICHT seine Freunde waren.

ohje
08-07-2009, 20:37
[QUOTE=Schnute 50;22646585]doch,ein Taschentuch :knuddel:[/QUOTE]
aber lange nachdem es eingepackt ist bleibt sie unruhig und hält sich an der handtasche fest.:( bis die tante ihre hand nimmt

das hat mich sehr aufgewühlt.

whis
08-07-2009, 20:38
sieht für mich aus, als hätten die alle einen silbernen Handschuh gehabt und seinen hat dat Mädel in seinem Täschchen verstaut :zahn:

Beloved
08-07-2009, 20:38
[QUOTE=Yorick;22643246]Und vor allem sprachen sie auf CNN qualifiziert. Besonders gefallen hat mir, wie der Biograph und Vertraute Michael Jacksons eingehend auf dessen Ehe mit Priscilla Presley einging.

[/QUOTE]

Michael war mit Lisa verheiratet. Priscilla war mit dem anderen König verheiratet. ;)

jerrylee
08-07-2009, 20:38
[QUOTE=ohje;22646710]aber lange nachdem es eingepackt ist bleibt sie unruhig und hält sich an der handtasche fest.:( bis die tante ihre hand nimmt

das hat mich sehr aufgewühlt.[/QUOTE]
ja, dass war auch mein knackpunkt

Little_Ally
08-07-2009, 20:39
[QUOTE=Caloosahatchee;22646272]Okay, das respektiere ich sehr genau. Es kann natürlich nicht sein, dass einheitlich nur Zustimmung zur Feier kommen kann. Meine Meinung ist bekannt. Ich fände es schrecklich, wenn die Familie zur Trauerfeier eingeladen hätte, und alle hätten reagiert wie die Taylor und die Summer. Es wäre keiner gekommen? Wie respektlos MJ gegenüber wäre das denn gewesen.

Der Sinn einer Trauerfeier ist, dass man dem Verstorbenen ein letztes Mal seinen Respekt zollt, eine letzte Ehre erweist. Und die, die Michael gerne dabeigehabt hätte, sind gekommen. Nur zwei wichtige Personen zogen es vor, einen auf vornehm zu machen und der Feier fernzubleiben.[/QUOTE]


Dieses Verunglimpfung von Liz Taylor finde ich unmöglich!!!

Elisabeth Taylor ist eine alte kranke Dame die im Rollstuhl sitzt und ihn sehr geliebt hat. Sie trauert um ihn, das glaube ich ihr, und wenn es ihr zuviel ist, an der öffentlichen Trauerfeier teilzunehmen, dann finde ich, dass man diese Entscheidung respektieren sollte.

[QUOTE]...She updated her Twitter feed to say she would rather grieve in private.

"I just don't believe that Michael would want me to share my grief with millions of others,"she tweeted.

"How I feel is between us. Not a public event."
...
[/QUOTE]

Quelle (http://www.news.com.au/story/0,27574,25746643-23109,00.html)

Caloosahatchee
08-07-2009, 20:39
[QUOTE=Fröösch17;22646489]Das war ja nun nicht die einzige Trauerfeier. Meines Wissens fand schon davor eine im privaten Rahmen statt und es wird sicherlich noch irgendeine Form der Beisetzung geben. Woran Jacksons Freunde im einzelnen teilnehmen, ist ihnen ja wohl selbst überlassen.

Sicher, und die Welt und wir sind prima ohne den Rest ausgekommen.

Hatte er die Gästeliste wohl vorher festgelegt oder woher glaubst Du das zu wissen?

Ich gehe davon aus, dass sich diese Menschen, die ihm die letzte Ehre gestern erwiesen, sich um die Teilnahme bemüht haben, eben weil sie sich ihm verbunden fühlten. Oder?



OMG!! Da wagt doch glatt jemand, einem medialen Großereignis vergleichbar den olympischen Spiele fern zu bleiben, und dann wird sofort nach Dreck gesucht, mit denen man sie bewerfen kann. Das ist wirklich schäbig.[/QUOTE]


Nein, ich sagte ja schon mal, es war passend, dass sie nicht kamen. Ich kann mir nicht vorstellen, was Miss Taylor oder Miss Ross Tiefschürfendes beitragen hätten können. Gestern war die Elite da, Menschen, denen man es abgenommen hat, dass sie es als eine Ehre betrachten, Michael Goodbye zu sagen und die Fans daran teilhaben zu lassen. Die beiden Daheimgebliebenen wurden von den Fans jedenfalls nicht vermißt :smoke:

ohje
08-07-2009, 20:41
[QUOTE=jerrylee;22646700]eben. vorallem et hat ja gesagt, sie kann nicht erscheinen, weil sie ihn zu dolle liebt.
.[/QUOTE]



ich halte so eine argumentation für vorgeschoben und weicheiig.

den letzten weg lässt man doch seinen besten freund nicht aus diesen grund alleine gehen. das ist sehr egoistisch.

wenn sie jetzt gesagt hätte - ich habe angst um meine gesundheit
oder wenn sie nicht gern gesehen war- alles gründe.

aber nicht der von zuviel liebe

vieleicht war sie ja auf der feier im engsten kreise dabei

Caloosahatchee
08-07-2009, 20:42
[QUOTE=Little_Ally;22646752]Dieses Verunglimpfung von Liz Taylor finde ich unmöglich!!!

Elisabeth Taylor ist eine alte kranke Dame die im Rollstuhl sitzt und ihn sehr geliebt hat. Sie trauert um ihn, das glaube ich ihr, und wenn es ihr zuviel ist, an der öffentlichen Trauerfeier teilzunehmen, dann finde ich, dass man diese Entscheidung respektieren sollte.



Quelle (http://www.news.com.au/story/0,27574,25746643-23109,00.html)[/QUOTE]

Dann sollte sie sagen, ich bin zu krank, um daran teilzunehmen. Aber nicht von vornherein die Trauerfeier ihres guten Freundes mit Dreck zu bewerfen. Fairness funktioniert auch vom Rollstuhl aus!

Abendschimmer
08-07-2009, 20:43
Bei Brooke habe ich nicht an der Echtheit der Gefühle gezweifelt. Sie war irgendwie typisch amerikanisch, wo das, was wir Bekannte nennen würden (die man nur selten mal trifft, auch wenn man sich dann gut versteht) gleich als Freund bezeichnet wird.

Aber total spontan war ihre Ansprache natürlich auch nicht. Denn kaum hatte sie erzählt, dass MJ's Lieblingslied Smile war, schon singt es ein Bruder. Klar, dass da vieles vorher geplant und inszeniert war (auch ein paar der Show-Kids beim letzten Auftritt auf der Bühne).

Der kleinen Paris nehme ich ihre Gefühle ab. Ob Janet wirklich IMMER so sehr tröstet oder ob nur jetzt beim Todesfall und vielleicht ein wenig auffälliger, weil viele Kameras auf sie gerichtet sind ... :nixweiss: Wer will schon beurteilen, was IN einem Menschen wirklich vorgeht? Das ist nicht immer so, wie es vielleicht auf den ersten Blick wirkt.

Am interessantesten fand ich die Redner, die den Vater geflissentlich ausgelassen haben.

jerrylee
08-07-2009, 20:43
[QUOTE=ohje;22646772]ich halte so eine argumentation für vorgeschoben und weicheiig.

den letzten weg lässt man doch seinen besten freund nicht aus diesen grund alleine gehen. das ist sehr egoistisch.

wenn sie jetzt gesagt hätte - ich habe angst um meine gesundheit
oder wenn sie nicht gern gesehen war- alles gründe.

aber nicht der von zuviel liebe

vieleicht war sie ja auf der feier im engsten kreise dabei[/QUOTE]


bedenke mal ihr alter und ihre krankheiten.
man kann die letzte ehre auch anders erweisen. sie war für ihn zu lebzeiten da, das erscheint mir wesentlich wichtiger.

ohje
08-07-2009, 20:44
[QUOTE=Caloosahatchee;22646801]Dann sollte sie sagen, ich bin zu krank, um daran teilzunehmen. Aber nicht von vornherein die Trauerfeier ihres guten Freundes mit Dreck zu bewerfen. Fairness funktioniert auch vom Rollstuhl aus![/QUOTE]


trauer ist ein entschiedener gegner von fairness oder klaren gedankengängen
zumindest im ersten schock

ohje
08-07-2009, 20:45
[QUOTE=jerrylee;22646811]bedenke mal ihr alter und ihre krankheiten.
man kann die letzte ehre auch anders erweisen. sie war für ihn zu lebzeiten da, das erscheint mir wesentlich wichtiger.[/QUOTE]

das ist auch okey so. ich sehe es auch so wie du.
mir geht es um rein um die begründung. da kann ich gar nicht mit umgehen

darko
08-07-2009, 20:46
Hallo, ich will mich hier nicht groß einmischen....aber (erlaubt mir trotzdem) ein Post zum Thema:

MJ hat mich durch meine Jugendzeit begleitet, und dabei fand ich nicht immer alles gut, was er rausbrachte. Ich war nicht wirklich ein "Fan", fand ihn aber immer faszinierend und "charismatisch"! Und jetzt ist er tot....so wie andere "Größen des Show-Bizz" auch...Freddie Mercury oder Kinski bsw.....

Aber ehrlich: Was da jetzt abläuft, von Seiten der Medien und AUCH der "Fans", macht mich traurig und nachdenklich.

In was für einer Welt leben wir, wo man Meinungen an irgendwelchen Medienberichten festmacht und sich daran hochschaukelt....einfach alles glaubt, was einem vorgegaukelt wird. egal aus welcher Richtung es kommt.

Ja...auch mir tats sehr Leid, aber trotzdem: Er war (auch NUR ein Mensch), mit MEHR Privilegien als andere je hatten ...
Und bitte, es sei die Frage erlaubt ( auch wenns unangenehm ist): Würdet ihr euch für JEDEN anderen "alltäglichen" Menschen, der gestorben ist, auch so "ins Zeug" legen, wie für ihn?
Und noch was: Wo waren die Fans zu seinen Lebzeiten? MJ hat in den letzten Jahren kaum noch CDs verkauft und auch nix neues rausgebracht.Und von Seiten der jetzt angeblich "tausenden Fans" kam da auch nichts mehr.

Noch mal: Ich bin auch traurig, aber mehr aus DEM Grund, das es schon WIEDER einer weniger ist, der noch irgendwo polarisiert hat.Es gibt kaum noch wirkliche "Show-Größen" oder WIRKLICHE "Idole".
Alles, aber auch wirklich alles wird erst mal vermarktet und zu "Geld" gemacht!

und schlussendlich: mich interessiert z. Bsp. nicht die Bohne, wie seine Tochter "angekommen" ist, oder wie der eine oder andere sich darüber in den Medien geäußert hat....

für mich ist nur EIN Künstler gegangen, den ich bewundert und respektiert habe und der niemals zu ersetzen ist...so wie auch eben viele andere in diesem Umfeld.

Machs gut Michael Jackson....du warst für viele Menschen auf der Welt ein Idol! Und für alles, was du uns gegeben hast (bewusst oder unbewusst), danken wir dir!

Klingt alles blöd, aber so empfinde ich nun mal im Moment....steinigt mich jetzt nicht:helga:

Little_Ally
08-07-2009, 20:46
[QUOTE=Caloosahatchee;22646801]Dann sollte sie sagen, ich bin zu krank, um daran teilzunehmen. Aber nicht von vornherein die Trauerfeier ihres guten Freundes mit Dreck zu bewerfen. Fairness funktioniert auch vom Rollstuhl aus![/QUOTE]



:rolleyes:


Michael hätte sie verstanden denke ich! :ja:

Sie hat gesagt, sie trauert lieber privat und nicht vor den Augen von Milionen und ich kann das akzeptieren.

Reena
08-07-2009, 20:46
Zitat von Caloosahatchee

Dann sollte sie sagen, ich bin zu krank, um daran teilzunehmen. Aber nicht von vornherein die Trauerfeier ihres guten Freundes mit Dreck zu bewerfen. Fairness funktioniert auch vom Rollstuhl aus!

Wann bitte hat Liz die Trauerfeier mit Dreck beworfen??? :eek:

keating
08-07-2009, 20:48
[QUOTE=Little_Ally;22646752]Dieses Verunglimpfung von Liz Taylor finde ich unmöglich!!!

Elisabeth Taylor ist eine alte kranke Dame die im Rollstuhl sitzt und ihn sehr geliebt hat. Sie trauert um ihn, das glaube ich ihr, und wenn es ihr zuviel ist, an der öffentlichen Trauerfeier teilzunehmen, dann finde ich, dass man diese Entscheidung respektieren sollte.

Quelle (http://www.news.com.au/story/0,27574,25746643-23109,00.html)[/QUOTE]
Die Taylor möchte nicht öffentlich um MJ trauern und twittert deshalb? :rolleyes:

Caloosahatchee
08-07-2009, 20:48
[QUOTE=ohje;22646826]trauer ist ein entschiedener gegner von fairness oder klaren gedankengängen
zumindest im ersten schock[/QUOTE]


Nun ja, so frisch war der Schock ja nun nicht mehr. Immerhin war Michael schon fast zwei Wochen tot. Aber ich weiß gar nicht, wer das Thema der Abtrünnigen aufgebracht hat, weil von denen spricht die Welt heute jedenfalls nicht. War deren Entscheidung und ich habe nichts dagegen, dass sie nicht dabei waren!

Pithlit
08-07-2009, 20:50
[QUOTE=Reena;22646873]
Wann bitte hat Liz die Trauerfeier mit Dreck beworfen??? :eek:[/QUOTE]

Als "Dreck werfen" würde ich es nicht bezeichnen, aber sie twitterte, dass sie dieses "TAMTAM" nicht gut findet.

Caloosahatchee
08-07-2009, 20:51
[QUOTE=Reena;22646873]Zitat von Caloosahatchee

Dann sollte sie sagen, ich bin zu krank, um daran teilzunehmen. Aber nicht von vornherein die Trauerfeier ihres guten Freundes mit Dreck zu bewerfen. Fairness funktioniert auch vom Rollstuhl aus!

Wann bitte hat Liz die Trauerfeier mit Dreck beworfen??? :eek:[/QUOTE]

Nun, natürlich hat sie verbal die Trauerfeier in Abrede gestellt, war ihr nicht gut genug. Sie hätte nichts dagegen unternommen, um die Feier auf eine andere Weise zu gestalten. Sie hat von vornherein angenommen, dass die Feier ein Spektakel wird. Ist in meinen Augen Verunglimpfung !

Pithlit
08-07-2009, 20:51
[QUOTE=Little_Ally;22646875]
Sie hat gesagt, sie trauert lieber privat und nicht vor den Augen von Milionen und ich kann das akzeptieren.[/QUOTE]

Ich vermute eher, sie ist nicht rechtzeitig nüchtern geworden. :zahn:

zarah
08-07-2009, 20:51
Anzumerken ist, dass auch etliche mehr oder weniger Prominente geladen und gekommen waren, von denen man nichts gesehen hat, weil die Kamera .. positiv an der Sache ... immer auf die Bühne gerichtet war. Etwa Larry King, Dionne Warwick, Spike Lee, Kobe Bryant usw.

Makistef
08-07-2009, 20:51
Auf N24 bringen sie grad wieder sein Konzert in Bukarest:love:

Abendschimmer
08-07-2009, 20:53
[QUOTE=Pithlit;22646956]Als "Dreck werfen" würde ich es nicht bezeichnen, aber sie twitterte, dass sie diesen "TAMTAM" nicht gut findet.[/QUOTE]

Und hat sie sich auch zufällig in einem Forum angemeldet, unter ihrem Namen natürlich, und dort was geschrieben?

Wie sicher ist das denn, dass das Twittern wirklich von ihr kommt? Kann das nicht jeder unter einem Pseudonym schreiben?

jagutichsachma
08-07-2009, 20:53
[QUOTE=Little_Ally;22646752]Dieses Verunglimpfung von Liz Taylor finde ich unmöglich!!!
[/QUOTE]


der ganze thread hier wird immer "unmöglicher".

hier werden ständig spekulationen über innerfamiliäre verhältnisse und freundschaftsverhältnisse angestellt, in die absolut niemand hier einblick hat. alles nur auf der grundlage von "hintergrundwissen" aus klatschblättern, die witzigerweise gleichzeitig noch bitterböse gescholten werden für ihre vermeintlich respektlose berichterstattung. :dada:

edi
08-07-2009, 20:53
[QUOTE=Mäuschen;22646291]Stimmt, da könntest du recht haben.

Mal ne andere Frage:

Gibts irgendwo ein Video, wo Michael I`ll be there allein singt und nicht live? Also später nicht mehr als Kind. Hab grad eins live gefunden, aber ich würde es so gerne mal ohne Gekreische hören :([/QUOTE]

Das müßte auf der "History" mit draufgewesen sein

[QUOTE=trashman;22646330]Ich rede nicht von der Moderation, sondern vom Fazit nach Ende der Veranstaltung. Die Übertragung hab ich mir von Anfang an bei CNN angesehen, weil man sich so etwas - wenn überhaupt - nur im Original anschauen sollte.


Eine Trauerfeier, die wie viele andere auch gezeigt hat, dass es keinen anderen Anlass gibt, bei dem so viel gelogen und geheuchelt wird. Wie die ganze Welt gestern sehen konnte, ist das bei Promis nicht anders als bei uns Normalos.

Es gab gestern nur ganz wenige Momente, die so was wie Würde hatten. Dazu gehörte der größte Teil von Queen Latifahs Rede, die im Gegensatz zur inszenierten Ergriffenheit der unerträglichen Brooke Shields oder der Quietscheente Mariah Carey nicht nur authentisch, sondern auch wirklich bewegend war.

Aber von solchen Momenten gab es viel zu wenig. Stattdessen vor allem eine Selbstinszenierung der Familie, zu der Michael Jackson bekanntermaßen ein gespaltenes Verhältnis hatte. Bin auch überzeugt, dass echte Freunde vom "King Of Pop" wie Liz Taylor und Diana Ross das sehr genau wussten und sich schon deshalb von diesem Tamtam ferngehalten haben.[/QUOTE]

Und du meinst wirklich das hat irgendjemanden gestern abend interessiert?
Also von denen die Abschied nehmend dabei waren, dort vor Ort und
vor denn Bildschirmen in aller Welt........ Und die Einschätzung jedes Acts ist auch nur eine subjektive Meine. Was solls.

[QUOTE=Obihatka Knobi;22646617]Elisabeth Taylor und Diana Ross werden sich schon bei Michael Jackson verabschiedet haben und man sollte es einfach akzeptieren dass sie dieser medialen Verabschiedung sich nicht antun wollten.
Wenn es Personen gab die immer zu Jackson gestanden haben, dann sind die beiden ganz vorne zu benennen[/QUOTE]

Ich erinnere mich irgendwo gelesen oder gehört zu haben, das Liz sagte,
MJ hätte nicht gewollt dass sie da auf der Bühne steht. Ist ja auch vollkommen egal dieses Ereignis an den beiden Damen festmachen zu wollen.

[QUOTE=Pithlit;22646975]Ich vermute eher, sie ist nicht rechtzeitig nüchtern geworden. :zahn:[/QUOTE]

Oh klasse, sowas hat hier grad noch gefehlt. :aggro:
Hat da jemand den falschen Stein hochgehoben?

Little_Ally
08-07-2009, 20:53
[QUOTE=keating;22646923]Die Taylor möchte nicht öffentlich um MJ trauern und twittert deshalb? :rolleyes:[/QUOTE]


Tja, offenbar muss man heutzutage ja jede Handlung weltweit erklären, wenn man prominent ist und sie hat es versucht. :rolleyes:

jerrylee
08-07-2009, 20:53
[QUOTE=Caloosahatchee;22646931]Nun ja, so frisch war der Schock ja nun nicht mehr. Immerhin war Michael schon fast zwei Wochen tot. Aber ich weiß gar nicht, wer das Thema der Abtrünnigen aufgebracht hat, weil von denen spricht die Welt heute jedenfalls nicht. War deren Entscheidung und ich habe nichts dagegen, dass sie nicht dabei waren![/QUOTE]


was weißt du über liz taylor?

mein sohn ist vor 8,5 jahren an einem verkehrsunfall gestorben. die trauer und der schock sind nie vergangen.

was du schreibst, ist eine anmaßung sondersgleichen.

Pithlit
08-07-2009, 20:54
[QUOTE=Abendschimmer;22647001]Und hat sie sich auch zufällig in einem Forum angemeldet, unter ihrem Namen natürlich, und dort was geschrieben?

Wie sicher ist das denn, dass das Twittern wirklich von ihr kommt? Kann das nicht jeder unter einem Pseudonym schreiben?[/QUOTE]

Mir ist es Wurst.

The Show is over. ;)

Reena
08-07-2009, 20:54
[QUOTE=keating;22646923]Die Taylor möchte nicht öffentlich um MJ trauern und twittert deshalb? :rolleyes:[/QUOTE]

und? was ist daran schlimm? Twittern kann man, soweit ich weiß, von zuhause aus, also, wo ist das Problem, wenn sie ihre Gefühle mitteilen will? Tun wir hier doch auch?

Ich denke eine E. Taylor als "Gast" wäre ihr einfach auch zu anstrengend gewesen - und was hätte sie sagen / tun sollen? Sie sitzt im Rollstuhl...

Es reicht, daß sie ihm eine sehr gute Freundin war, es wird mehr gute Freunde gegeben haben, die nicht auf der Bühne standen....

Zudem denke ich wirklich, daß Liz eventuell Angst hatte den Hype nochmehr anzuheizen, weil sie immer noch ein wirklich großer Star ist...:nixweiss:

Caloosahatchee
08-07-2009, 20:55
[QUOTE=zarah;22646977]Anzumerken ist, dass auch etliche mehr oder weniger Prominente geladen und gekommen waren, von denen man nichts gesehen hat, weil die Kamera .. positiv an der Sache ... immer auf die Bühne gerichtet war. Etwa Larry King, Dionne Warwick, Spike Lee, Kobe Bryant usw.[/QUOTE]

Richtig, da waren eine Menge Prominente, die nie zu sehen waren. Und es gab ja auch keinen roten Teppich, logisch. Das sind die kleinen Dinge, die bedacht wurden und die u.a. zum Erfolg der seriösen Feier beigetragen hat.

ohje
08-07-2009, 20:57
[QUOTE=darko;22646871]Würdet ihr euch für JEDEN anderen "alltäglichen" Menschen, der gestorben ist, auch so "ins Zeug" legen, wie für ihn?
:[/QUOTE]


an deinem post ist viel wahres dran.
und trotzdem

michael jacksons musik hat mich begleitet.
sie hat in mir gefühle entfacht verstärkt oder auch nur bestätigt.

sie hat mir gute laune gemacht, sie hat mir mut gemacht und sie hat micht getröstet.

meine seele und seine songs waren in den achtzigern sehr vertraut miteinander.






mayer jansen 4 häuserblocks weiter hat nie was gesungen was mich berührt hätte :D

Charly
08-07-2009, 20:57
[QUOTE=Pithlit;22646975]Ich vermute eher, sie ist nicht rechtzeitig nüchtern geworden. :zahn:[/QUOTE]


:lol::lol::lol:

tschuldigung :schäm:

mir hat Jennifer Hudson sehr gut gefallen, tolle stimme :d:

Reena
08-07-2009, 20:59
[QUOTE=Caloosahatchee;22647063]Richtig, da waren eine Menge Prominente, die nie zu sehen waren. Und es gab ja auch keinen roten Teppich, logisch.[/QUOTE]
Wahrscheinlich asuch ein Punkt, der unseren Medien nicht behagt - man kann nicht über die Klamotten von XY hecheln :kater:

Little_Ally
08-07-2009, 21:00
[QUOTE=Reena;22647043]
Es reicht, daß sie ihm eine sehr gute Freundin war, es wird mehr gute Freunde gegeben haben, die nicht auf der Bühne standen....

[/QUOTE]


Vor allem war sie ihm zu seinen Lebzeiten eine gute Freundin. :ja:

Caloosahatchee
08-07-2009, 21:00
[QUOTE=jerrylee;22647031]was weißt du über liz taylor?

mein sohn ist vor 8,5 jahren an einem verkehrsunfall gestorben. die trauer und der schock sind nie vergangen.

was du schreibst, ist eine anmaßung sondersgleichen.[/QUOTE]


Das tut mir sehr leid, dass Du Deinen Sohn verloren hast. Wirklich, unbekannterweise bedauere ich Dich sehr. Ich habe auch einen Sohn....

Aber Du wirst doch jetzt nicht Dein Verhältnis zu Deinem Sohn mit dem Verhältnis irgendwelcher fremder Menschen zueinander vergleichen wollen!

Dass Deine Trauer um Deinen Sohn mit nichts zu vergleichen ist, will ich damit sagen. Richtig, was wissen wir üer die Taylor. Nichts. Was ich sagen will, ist, dass sie in den beiden Wochen seit Michaels Tod Zeit genug hatte, sich zu entscheiden, ob sie an der Trauerfeier teilnimmt, oder nicht. Mehr wollte ich nicht sagen! Okay?

Abendschimmer
08-07-2009, 21:00
Wenn ich dran denke, wie peinlich es mir schon ist, verheult aus dem Kinosaal zu kommen ... Als mein Bruder beerdigt wurde, stand ich tränenüberströmt auf dem Friedhof. Schön sieht das nicht aus. Es war mir egal, weil es die einzige Möglichkeit für einen letzten Abschied war. Und es standen auch keine Kameras rum und stand am nächsten Tag auch nicht in der Zeitung.

Ich verstehe Elizabeth Taylor da schon ein bisschen. IRGENDEINE Form des Abschieds wird sie auch für sich gewählt haben. Und wenn das eine war, wo sie sich nicht der gnadenlosen Berichterstattung einer Pressemeute, die vor allem Schwächen sucht, aussetzt, ist das ihr gutes Recht.

ohje
08-07-2009, 21:08
[QUOTE=Abendschimmer;22647188]
Ich verstehe Elizabeth Taylor da schon ein bisschen. IRGENDEINE Form des Abschieds wird sie auch für sich gewählt haben. Und wenn das eine war, wo sie sich nicht der gnadenlosen Berichterstattung einer Pressemeute, die vor allem Schwächen sucht, aussetzt, ist das ihr gutes Recht.[/QUOTE]

gutes schusswort dazu

Little_Ally
08-07-2009, 21:10
Bei Beerdigungen darf und soll man weinen. Die Tränen gehören zum Trauerprozess dazu.

Aber ich kann auch verstehen, wenn man privat und nicht öffentlich trauern möchte.

Liz Taylor im Juni 2008:

http://i.************************2008/06/30/article-1030599-01CB4D8F00000578-484_468x526.jpg

Ich denke nicht, dass sie inzwischen gesünder ist.

ohje
08-07-2009, 21:10
ich hänge hier ständig in der warteschleife. sind so viele hier im thread am start?

estrella
08-07-2009, 21:12
[QUOTE=ohje;22646159]mir ist ein augeblick besonders ins auge gefallen.
paris steht, während der marlon? redet, und nestelt an ihrer handtasche.
sie wirkt als wäre sie gar nicht beteiligt und fummelt an ihrem handtäschchen herum.
die frau neben ihr( keine ahnung welche der schwestern ) bemerkt wie das kind sich
innerlich verloren fühlt und nimmt nach direkter ansprache die hand von paris.
diese schmiegt sich an ihre tante. ich empfand das als sehr liebevoll.

ist das auch jemanden von euch aufgefallen. ich finde es auf youtube nicht, obwohl ich schon eine weile danach suche[/QUOTE]

Ja, das ist mir auch aufgefallen. :ja:

Ich empfand es auch so wie du - sie wirkte sehr verloren und ich fand es liebevoll, als ihre Tante (ich glaube es war Janet) ihre Hand nahm und sich Paris an sie schmiegt und sie anlächelte.

Sie hat übrigens ihren weißen Glitzerhandschuh in die Tasche gepackt.

Caloosahatchee
08-07-2009, 21:16
[QUOTE=darko;22646871]Hallo, ich will mich hier nicht groß einmischen....aber (erlaubt mir trotzdem) ein Post zum Thema:

MJ hat mich durch meine Jugendzeit begleitet, und dabei fand ich nicht immer alles gut, was er rausbrachte. Ich war nicht wirklich ein "Fan", fand ihn aber immer faszinierend und "charismatisch"! Und jetzt ist er tot....so wie andere "Größen des Show-Bizz" auch...Freddie Mercury oder Kinski bsw.....

Aber ehrlich: Was da jetzt abläuft, von Seiten der Medien und AUCH der "Fans", macht mich traurig und nachdenklich.

In was für einer Welt leben wir, wo man Meinungen an irgendwelchen Medienberichten festmacht und sich daran hochschaukelt....einfach alles glaubt, was einem vorgegaukelt wird. egal aus welcher Richtung es kommt.

Ja...auch mir tats sehr Leid, aber trotzdem: Er war (auch NUR ein Mensch), mit MEHR Privilegien als andere je hatten ...
Und bitte, es sei die Frage erlaubt ( auch wenns unangenehm ist): Würdet ihr euch für JEDEN anderen "alltäglichen" Menschen, der gestorben ist, auch so "ins Zeug" legen, wie für ihn?
Und noch was: Wo waren die Fans zu seinen Lebzeiten? MJ hat in den letzten Jahren kaum noch CDs verkauft und auch nix neues rausgebracht.Und von Seiten der jetzt angeblich "tausenden Fans" kam da auch nichts mehr.

Noch mal: Ich bin auch traurig, aber mehr aus DEM Grund, das es schon WIEDER einer weniger ist, der noch irgendwo polarisiert hat.Es gibt kaum noch wirkliche "Show-Größen" oder WIRKLICHE "Idole".
Alles, aber auch wirklich alles wird erst mal vermarktet und zu "Geld" gemacht!

und schlussendlich: mich interessiert z. Bsp. nicht die Bohne, wie seine Tochter "angekommen" ist, oder wie der eine oder andere sich darüber in den Medien geäußert hat....

für mich ist nur EIN Künstler gegangen, den ich bewundert und respektiert habe und der niemals zu ersetzen ist...so wie auch eben viele andere in diesem Umfeld.

Machs gut Michael Jackson....du warst für viele Menschen auf der Welt ein Idol! Und für alles, was du uns gegeben hast (bewusst oder unbewusst), danken wir dir!

Klingt alles blöd, aber so empfinde ich nun mal im Moment....steinigt mich jetzt nicht:helga:[/QUOTE]


Amen! Hast Du genau auf den Punkt gebracht! Danke :anbet:

ohje
08-07-2009, 21:24
..

murciam
08-07-2009, 21:37
:d::d:[QUOTE=Caloosahatchee;22646265]Okay, das respektiere ich sehr genau. Es kann natürlich nicht sein, dass einheitlich nur Zustimmung zur Feier kommen kann. Meine Meinung ist bekannt. Ich fände es schrecklich, wenn die Familie zur Trauerfeier eingeladen hätte, und alle hätten reagiert wie die Taylor und die Summer. Es wäre keiner gekommen? Wie respektlos MJ gegenüber wäre das denn gewesen. Der Sinn einer Trauerfeier ist, dass man dem Verstorbenen ein letztes Mal seinen Respekt zollt, eine letzte Ehre erweist. Und die, die Michael gerne dabeigehabt hätte, sind gekommen. Nur zwei wichtige Personen zogen es vor, einen auf vornehm zu machen und der Feier fernzubleiben. Obwohl man natürlich weiß, dass weder die Taylor, noch weniger die Summer, Mädchen von Traurigkeit waren, was Skandale angeht. Aber egal, die Feier war wunderschön ohne sie.

Wem nun die Feier nicht gefallen hat, der darf das gerne äußern. Aber nicht wie die Weischenberger unumstößliche Thesen aufzustellen, deren Fakten und Hintergründe sie genauso wenig kennt, wie wir. Sie behauptet Dinge, die sie nicht beweisen kann, mit fliegenbeinverklebten Augen, die mit Abscheu ob der vermeintlich in selbigen farbenschweren Augen ätzend waren. Da habsch was gegen :anbet:[/QUOTE]

:d::clap::clap::clap:

jerrylee
08-07-2009, 21:39
[QUOTE=Caloosahatchee;22647183]Das tut mir sehr leid, dass Du Deinen Sohn verloren hast. Wirklich, unbekannterweise bedauere ich Dich sehr. Ich habe auch einen Sohn....

Aber Du wirst doch jetzt nicht Dein Verhältnis zu Deinem Sohn mit dem Verhältnis irgendwelcher fremder Menschen zueinander vergleichen wollen!

Dass Deine Trauer um Deinen Sohn mit nichts zu vergleichen ist, will ich damit sagen. Richtig, was wissen wir üer die Taylor. Nichts. Was ich sagen will, ist, dass sie in den beiden Wochen seit Michaels Tod Zeit genug hatte, sich zu entscheiden, ob sie an der Trauerfeier teilnimmt, oder nicht. Mehr wollte ich nicht sagen! Okay?[/QUOTE]


sie hat sich dagegen entschieden, was ich respektiere. mehr wollte ich nicht schreiben.

sash86
08-07-2009, 21:40
Hach, großartig das Konzert in Bukarest :love:

darko
08-07-2009, 21:40
[QUOTE=ohje;22647107]an deinem post ist viel wahres dran.
und trotzdem

michael jacksons musik hat mich begleitet.
sie hat in mir gefühle entfacht verstärkt oder auch nur bestätigt.

sie hat mir gute laune gemacht, sie hat mir mut gemacht und sie hat micht getröstet.

meine seele und seine songs waren in den achtzigern sehr vertraut miteinander.






mayer jansen 4 häuserblocks weiter hat nie was gesungen was mich berührt hätte :D[/QUOTE]

Klar..da sind wir ganz eins!:D Aber ich hoffe, dass du weißt, was ich eigentlich ausdrücken wollte!:helga:

Little_Ally
08-07-2009, 21:41
[QUOTE=jerrylee;22647560]sie hat sich dagegen entschieden, was ich respektiere. mehr wollte ich nicht schreiben.[/QUOTE]


:d:

Hatsche
08-07-2009, 21:41
arte, morgen ab 21.00 Uhr: MJ

http://www.arte.tv/de/programm/242,date=9/7/2009.html

jerrylee
08-07-2009, 21:42
[QUOTE=Hatsche;22647604]arte, morgen ab 21.00 Uhr: MJ

http://www.arte.tv/de/programm/242,date=9/7/2009.html[/QUOTE]

danke für den link

vivalina
08-07-2009, 21:44
[QUOTE=keating;22646923]Die Taylor möchte nicht öffentlich um MJ trauern und twittert deshalb? :rolleyes:[/QUOTE]

Wenn es wirklich ihr offizieller Account ist, wird da ein persönlicher Assistent sitzen, der die Mitteilungen tippt. Es ist halt ein direkter Weg, um der Öffentlichkeit etwas mitzuteilen.

Reena
08-07-2009, 21:46
[QUOTE=Hatsche;22647604]arte, morgen ab 21.00 Uhr: MJ

http://www.arte.tv/de/programm/242,date=9/7/2009.html[/QUOTE]

Danke für die Info :)

Ich weiß nicht, ob ich es mir ansehe, die Inhaltsangabe klingt nicht so toll....:confused:

Mäuschen
08-07-2009, 21:47
Will you be there auf N24 :heul:

Wenn ich das sehe, werd ich wieder traurig :(

Spinnt der Server bei euch eigentlich auch? Bin hier bestimmt ne halbe Stunden nicht draufgekommen :motz:

darko
08-07-2009, 21:49
@Caloosahatchee

Danke!::blush: Ich wollt ja wirklich nicht provuzieren...waren halt nur meine Gedanken und Gefühle zu diesem Thema...war wohl nicht der richtige "Platz" dafür!:helga:

ohje
08-07-2009, 21:50
[QUOTE=darko;22647579]Klar..da sind wir ganz eins!:D Aber ich hoffe, dass du weißt, was ich eigentlich ausdrücken wollte!:helga:[/QUOTE]

warum sollte ich das denn nicht wissen? weil ich deine frage beantwortet habe?

Little_Ally
08-07-2009, 21:51
[QUOTE=Reena;22647707]Danke für die Info :)

Ich weiß nicht, ob ich es mir ansehe, die Inhaltsangabe klingt nicht so toll....:confused:[/QUOTE]

Das Doppelportrait Jackson-Prince klingt interessant. Die Sendung um "Die ganze Wahrheit" kling seltsam.
[QUOTE]...Auf der Suche nach Gründen für diese Entwicklung der Jackson-Story macht Peretti die Menschen ausfindig, die Jackson nahestanden. Sie sprechen offen über die düstersten Momente in seinem Leben.
Bob Jones war fast 20 Jahre lang Jacksons Pressesprecher und kennt seine Geschichte aus erster Hand. In seinem ersten Interview vor laufender Kamera schildert er seinen Beitrag zum Ausbau der Legende um Michael Jackson. Er war es, der für Jackson den Beinamen King of Pop erfand. Jones berichtet auch über die düstere Zeit, in der das Verhalten seines Chefs immer mehr negative Aufmerksamkeit erregte. "Wenn man sieht, dass jemand Fehler macht, kann man ihm nur den guten Rat geben, damit aufzuhören", sagt er.
Bei seiner Untersuchung von Jacksons Vergangenheit spricht Peretti mit einem der engsten Freunde des Superstars, J. Randy Taraborrelli. Dieser dementiert nicht nur das Gerücht, dass Jackson von seinem Vater geschlagen wurde, sondern erklärt auch, "Wacko Jacko" sei reine Erfindung gewesen, eine bizarre Figur, die eigens für die sensationssüchtigen Medien entworfen wurde.
...[/QUOTE]

Mäuschen
08-07-2009, 21:52
Aaaaaa Salz in den Wunden. Jetzt hab ich zum ersten Mal den Part live gesehen, wo er am Ende so fast heult :heul: Ich kanns immernoch nicht glauben. Das ist alles so unwirklich, selbst nach gestern :heul:

@edi: Danke!

Reena
08-07-2009, 21:52
Gestern fühlte ich mich hier wohl, obwohl ich als neutraler mensch, der nie Fan war, etwas Bedenken hatte... :blush:

Mittlerweile mag ich hier fast nicht mehr lesen, es wird sich der deutschen Medienlandschaft angepasst: Warum war Liz nicht da? Wo war Diana? Warum bla bla blub -


Sorry - aber das wird mir hier zu extrem. Wer wissen will welcher Promi wann wie und warum welcher Promi etwas / nichts / viel zu MJ zusagen hatte, sollte sich eventuell woanders schlau machen?

Es tut mir leid, wenn ich hiermit einigen wirklichen Fans in die Parade fahre, aber ich bin grad extrem dünnhäutig...:ko:

Caloosahatchee
08-07-2009, 21:52
[QUOTE=Mäuschen;22647739]Will you be there auf N24 :heul:

Wenn ich das sehe, werd ich wieder traurig :(

Spinnt der Server bei euch eigentlich auch? Bin hier bestimmt ne halbe Stunden nicht draufgekommen :motz:[/QUOTE]


Ja, ging mir auch so!

edi
08-07-2009, 21:53
[QUOTE=darko;22647766]@Caloosahatchee

Danke!::blush: Ich wollt ja wirklich nicht provuzieren...waren halt nur meine Gedanken und Gefühle zu diesem Thema...war wohl nicht der richtige "Platz" dafür!:helga:[/QUOTE]

doch war es. :) Da sei Dir ganz sicher.

dimples
08-07-2009, 21:54
[QUOTE=darko;22646871]

Aber ehrlich: Was da jetzt abläuft, von Seiten der Medien und AUCH der "Fans", macht mich traurig und nachdenklich.

In was für einer Welt leben wir, wo man Meinungen an irgendwelchen Medienberichten festmacht und sich daran hochschaukelt....einfach alles glaubt, was einem vorgegaukelt wird. egal aus welcher Richtung es kommt.

Ja...auch mir tats sehr Leid, aber trotzdem: Er war (auch NUR ein Mensch), mit MEHR Privilegien als andere je hatten ...
Und bitte, es sei die Frage erlaubt ( auch wenns unangenehm ist): Würdet ihr euch für JEDEN anderen "alltäglichen" Menschen, der gestorben ist, auch so "ins Zeug" legen, wie für ihn?
Und noch was: Wo waren die Fans zu seinen Lebzeiten? MJ hat in den letzten Jahren kaum noch CDs verkauft und auch nix neues rausgebracht.Und von Seiten der jetzt angeblich "tausenden Fans" kam da auch nichts mehr.



Klingt alles blöd, aber so empfinde ich nun mal im Moment....steinigt mich jetzt nicht:helga:[/QUOTE]


Als Michael Jackson vor 2 Wochen gestorben ist, hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht, dass sein Tod hier im IOFF derart ausgiebig thematisiert werden würde.
Ich glaube, ich darf mir anmaßen zu sagen, dass wohl 98 Prozent aller User, die hier regelmäßig oder auch nur sporadisch gepostet haben, nicht zum ganz harten Kern seiner treuesten Fans gehört haben dürften.
Wenn ich in den letzten Jahren mal ab und zu etwas über ihn hier gelesen hab, war es fast immer ausnahmslos negativ.
Umso erstaunlicher, dass man jetzt nur noch sein Loblied anstimmen will.
Damit will ich niemanden angreifen, ich stelle es nur lediglich ganz nüchtern fest.
Es wirkt fast so, als wolle man jetzt mit der teilweise überschwänglichen Art ihn zu preisen, sein eigenes "schlechtes Gewissen" kompensieren wollen.
Deshalb finde ich es auch so überaus treffend, was du in deinem Post geschrieben hast, wir alle werden viel zu viel von den Medien beeinflusst und das meistens negativ.

Caloosahatchee
08-07-2009, 21:56
[QUOTE=darko;22647766]@Caloosahatchee

Danke!::blush: Ich wollt ja wirklich nicht provuzieren...waren halt nur meine Gedanken und Gefühle zu diesem Thema...war wohl nicht der richtige "Platz" dafür!:helga:[/QUOTE]


Doch, der Platz war schon richtig. Irgendwie wurden Deine sachlichen und feinfühlenden Worte nur überlesen, weil der Post am Seitenende kam. Da wird schon mal drübergeblättert bzw. auf die nächste Seite geklickt. Außerdem war hier fast eine halbe Stunde eine Störung. Ich habe Deinen Post auch nur durch Zufall entdeckt, da ich nicht bis zur letzten Seite anklicken konnte.

Also, keine falsche Bescheidenheit! Ich fand ihn sehr passend :)

ohje
08-07-2009, 21:57
[QUOTE=Reena;22647831]Es tut mir leid, wenn ich hiermit einigen wirklichen Fans in die Parade fahre, aber ich bin grad extrem dünnhäutig...:ko:[/QUOTE]

ich geh jetzt in die heia und guck vom bett aus noch bukarest zu ende.

bis morgen :)

Serge
08-07-2009, 21:58
Weiß hier jemand ob es Konzertaufnahmen aus den 80ern gibt, also von Thriller- oder Bad-Konzerten?

Mäuschen
08-07-2009, 22:01
Heal the world :heul: :heul:

Oh man mir ist das ja langsam voll peinlich :schäm: Wenn ich das Lied hör, muss ich so an gestern denken.

Weiß jemand, von wann das Konzert ist in Bukarest? Da sieht er ja irgendwie :love: :wub: aus.

darko
08-07-2009, 22:02
[QUOTE=ohje;22647797]warum sollte ich das denn nicht wissen? weil ich deine frage beantwortet habe?[/QUOTE]

Nee, ich geh davon aus, dass du weißt, was ich sagen wollte.
Deshalb...nix für ungut.:)

Schiffli
08-07-2009, 22:03
[QUOTE=Mäuschen;22648039]
Weiß jemand, von wann das Konzert ist in Bukarest? Da sieht er ja irgendwie :love: :wub: aus.[/QUOTE]
Ich glaube 1992 oder 1993, gestern habe ich es im österreichischen Fernsehen gesehen und war sehr beeindruckt.

Mir blieb u. a. der Moment, als er seine Tochter auf der Bühne auf dem Arm hatte. Ein echtes, glückliches Lachen für einen Moment. Unglaublich

Little_Ally
08-07-2009, 22:04
[QUOTE=Mäuschen;22648039]
Weiß jemand, von wann das Konzert ist in Bukarest? Da sieht er ja irgendwie :love: :wub: aus.[/QUOTE]

1992

Reena
08-07-2009, 22:05
[QUOTE=dimples;22647895]Als Michael Jackson vor 2 Wochen gestorben ist, hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht, dass sein Tod hier im IOFF derart ausgiebig thematisiert werden würde.
Ich glaube, ich darf mir anmaßen zu sagen, dass wohl 98 Prozent aller User, die hier regelmäßig oder auch nur sporadisch gepostet haben, nicht zum ganz harten Kern seiner treuesten Fans gehört haben dürften.

Wenn ich in den letzten Jahren mal ab und zu etwas über ihn hier gelesen hab, war es fast immer ausnahmslos negativ.
Umso erstaunlicher, dass man jetzt nur noch sein Loblied anstimmen will.
Damit will ich niemanden angreifen, ich stelle es nur lediglich ganz nüchtern fest.[/QUOTE]

Ich stimme Dir teilweise zu. Ich schrieb schon gestern, daß mich nie etwas so berührt hat, wie diese Veranstaltung - auch bei Lady Di musste ich nicht weinen. Gestern musste ich erst die Tränen unterdrücken, dann habe ich geheult. Ich habe mich auch gewundert, weil Heulen nicht meine Art ist, da ich zuviele Beerdigungen gesehen habe - sowas härtet ab.

Ich bin allerdings mit MJs Musik aufgewachsen. Es gab viele schöne Momente in meinem Leben, in denen ich automatisch einen MJ-Song im Ohr habe....

Ich habe niemals die Person MJ als Karikatur gesehen, er tat mir eigentlich immer nur leid, weil ich dachte, er könne nicht so leben, wie er es wirklich wolle...

Ich habe auch keine Lust mich hier weiter zu rechtfertigen.Ich bin kein Fan.

Es berührte mich gestern, ich musste weinen und ich wünsche ihm wirklich Frieden! Und ich denke, wir haben wirklich einen sehr großen Künstler verloren (das hätte ich auch bei Wagner geschrieben, auch wenn ich seine Musik gar nicht mag - er war ein Großer)

Little_Ally
08-07-2009, 22:06
[QUOTE=Schiffli;22648090]
Mir blieb u. a. der Moment, als er seine Tochter auf der Bühne auf dem Arm hatte. Ein echtes, glückliches Lachen für einen Moment. Unglaublich[/QUOTE]


Wann hatte er denn Paris auf der Bühne auf dem Arm????

edi
08-07-2009, 22:07
[QUOTE=Mäuschen;22648039]Heal the world :heul: :heul:

Oh man mir ist das ja langsam voll peinlich :schäm: Wenn ich das Lied hör, muss ich so an gestern denken.

Weiß jemand, von wann das Konzert ist in Bukarest? Da sieht er ja irgendwie :love: :wub: aus.[/QUOTE]


95 kann das sein?

Menda
08-07-2009, 22:09
[QUOTE=trashman;22646330]Ich rede nicht von der Moderation, sondern vom Fazit nach Ende der Veranstaltung. Die Übertragung hab ich mir von Anfang an bei CNN angesehen, weil man sich so etwas - wenn überhaupt - nur im Original anschauen sollte.


Eine Trauerfeier, die wie viele andere auch gezeigt hat, dass es keinen anderen Anlass gibt, bei dem so viel gelogen und geheuchelt wird. Wie die ganze Welt gestern sehen konnte, ist das bei Promis nicht anders als bei uns Normalos.

Es gab gestern nur ganz wenige Momente, die so was wie Würde hatten. Dazu gehörte der größte Teil von Queen Latifahs Rede, die im Gegensatz zur inszenierten Ergriffenheit der unerträglichen Brooke Shields oder der Quietscheente Mariah Carey nicht nur authentisch, sondern auch wirklich bewegend war.

Aber von solchen Momenten gab es viel zu wenig. Stattdessen vor allem eine Selbstinszenierung der Familie, zu der Michael Jackson bekanntermaßen ein gespaltenes Verhältnis hatte. Bin auch überzeugt, dass echte Freunde vom "King Of Pop" wie Liz Taylor und Diana Ross das sehr genau wussten und sich schon deshalb von diesem Tamtam ferngehalten haben.[/QUOTE]

Wie schon erwähnt klasse wenn jeder der der weg bleibt dadurch Respekt zeigt. Und wieso kannst Du beurteilen das die Ergriffenheit einzelner Personen inszeniert war? :suspekt:

Caloosahatchee
08-07-2009, 22:09
[QUOTE=dimples;22647895]Als Michael Jackson vor 2 Wochen gestorben ist, hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht, dass sein Tod hier im IOFF derart ausgiebig thematisiert werden würde.
Ich glaube, ich darf mir anmaßen zu sagen, dass wohl 98 Prozent aller User, die hier regelmäßig oder auch nur sporadisch gepostet haben, nicht zum ganz harten Kern seiner treuesten Fans gehört haben dürften.
Wenn ich in den letzten Jahren mal ab und zu etwas über ihn hier gelesen hab, war es fast immer ausnahmslos negativ.
Umso erstaunlicher, dass man jetzt nur noch sein Loblied anstimmen will.
Damit will ich niemanden angreifen, ich stelle es nur lediglich ganz nüchtern fest.
Es wirkt fast so, als wolle man jetzt mit der teilweise überschwänglichen Art ihn zu preisen, sein eigenes "schlechtes Gewissen" kompensieren wollen.
Deshalb finde ich es auch so überaus treffend, was du in deinem Post geschrieben hast, wir alle werden viel zu viel von den Medien beeinflusst und das meistens negativ.[/QUOTE]


Aber offensichtlich wehren wir uns recht rege dagegen, wie man hier sieht! Und ich halte es für falsch, wenn jetzt - lassen wir die dümmliche Weischenberger, die jedem ihre Meinung verordnen will, mal außen vor - viele Sender die Trauerfeier in allen Kleinigkeiten auseinandernehmen und jede kleine Regung von irgendeinem Familieangehörigen, jedes Lied, jede Rede auf Professionalität, Ordnungsmäßigkeit und Angemessenheit durchforsten.

Muß doch nicht sein. Die, die da waren, haben ihre Sache gut gemacht und für die war es eine Ehre, bei Michael Jacksons Trauerfeier dabeisein zu können. Die, die nicht kamen, hatten ihre Gründe und keiner hat sie sehnsüchtig dabeihaben wollen. Sie waren nicht gekommen, Punkt.

Mir erscheint die Trauerfeier als seriös und würdevoll durchgeführt. Mir käme nie in den Sinn, jetzt daran herumzumäkeln, wie so manche .... naja, eben solche.

Sie war authentisch, soweit ich das beurteilen kann. Ich kenne keinen der Geladenen persönlich, von daher kann ich keinem vorwerfen, zu dramatisch oder zu unbeteiligt gewesen zu sein.

Schiffli
08-07-2009, 22:09
[QUOTE=Little_Ally;22648158]Wann hatte er denn Paris auf der Bühne auf dem Arm????[/QUOTE]
Beim vorletzten Lied (Heal the world), als viele Leute und Kinder auf die Bühne kamen, war auch seine Tochter darunter. Zumindest bestätigte das der ORF-Sprecher

/watch?v=uuE2sZbp9EQ