PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Welt nimmt Abschied von Michael Jackson, King of Pop


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 [46] 47 48 49

Demeden
25-06-2011, 18:06
[QUOTE=edi;32286366]http://i53.tinypic.com/zmntya.jpg[/QUOTE]
Danke, dass du uns daran erinnert hast.

Ich weiß noch genau, wie fassungslos ich an diesem Morgen war.
Und jetzt ist es schon zwei Jahre her....

Mel
25-06-2011, 19:11
[QUOTE=NKOTB;32017254]:)
Schön geschrieben Pümmilein!

Aber sag mal, wer ist denn Sam???

Ich frage nur deshalb:
Ich war gaaaanz lange nicht hier, weil ich zwischenzeitlich schwanger war und ich unseren kleinen süßen Jungen geboren habe und seitdem seeeehr viel um die Ohren habe!
Am Todestag von Michael hatte ich einen Ultraschalltermin bei meinem Frauenarzt und da haben wir unseren Kleinen das erste Mal strampeln (oder besser sich bewegen) sehen! Das war natürlich ein superschöner Moment an diesem sonst so traurigen Tag!
Unser Sohn heißt Sam!
Woher weißt Du denn von ihm??? :D
Und weil mich die Trauer über Michael fasst meine ganze Schwangerschaft begleitet hat und ich wieder daran erinnert wurde, wieviel er mir mal bedeutet hatte, habe ich Sam den Zweitnamen Michael gegeben.... Vielleicht wird er mich dafür mal hassen, aber das ist mir eigentlich völlig schnuppe! :D[/QUOTE]
schööööön:wub:

R.I.P. Michael, mögen deine Kinder heute viel Kraft haben und sich an viele schöne Dinge mit dir erinnern:tröst::wub:

Ash
25-06-2011, 19:16
Gibts heute was passendes im TV? Hab gerade noch kein Programm hier ...

ilprincipe
25-06-2011, 19:22
oh..da bist du zu spät, Ash.
Von 14-18 Uhr kam was auf deluxe music.

Jetzt nur noch vereinzelte Videos von ihm. Auf den anderen Kanälen nicht, soweit ich gesehen hab.

edi
25-06-2011, 20:43
Woanders wurder die Tage vorher die bekannten Dokus wiederholt
zum xten Male... ich glaub das braucht von uns keiner mehr oder?
Deluxe Musik hab ich leider nimmer, aber ich wurde heute übers Radio daran erinnert, die haben heut viel schöne Songs von ihm gebracht. :wub:

Ash
25-06-2011, 20:54
Dank euch :)
Irgendeine von den 1000 Dokus hätte ich mir heute glatt nochmal angeschaut, läuft ja sonst nichts.
Aber okay, halt verpasst.

ilprincipe
25-06-2011, 21:19
[QUOTE=Ash;32290685]Dank euch :)
Irgendeine von den 1000 Dokus hätte ich mir heute glatt nochmal angeschaut, läuft ja sonst nichts.
Aber okay, halt verpasst.[/QUOTE]

grad gefunden..morgen 12:10 Uhr auf n-tv.
http://www.n-tv.de/mediathek/tvprogramm/?d=2011-06-26

edi
25-06-2011, 22:14
[QUOTE=ilprincipe;32291135]grad gefunden..morgen 12:10 Uhr auf n-tv.
http://www.n-tv.de/mediathek/tvprogramm/?d=2011-06-26[/QUOTE]


Das hab ich glatt mal zum aufnehmen programmiert. Danke dafür.
@Ash, ich hab die ganzen Dokus auf Platte, also aus dem TV aufgenommen.
Deswegen meine Antwort vorhin :)

edit:
Hab mir übrigens nachträglich die DeluxMusic-Sendungen aufgenommen, geschnitten
und zusammengefügt und nun eine 4stündige MJ-Special-Sendung zum gucken :freu:

NKOTB
28-07-2011, 09:42
Gestern im Fitness-Studio auf dem Crosstrainer mit immer mal wieder Blick auf die Fernseher unter der Decke:
Das neue Video von MJ: Behind the Mask :Popcorn:
Ich wär fast vom CT gekippt, so begeistert war ich!
Einfach supergut gelungen! :d:
Mir hat es total gut gefallen!
Ein schönes Tribute auch an die Fans!
Hab leider noch kein Hintergrundwissen, wie das gemacht worden ist... Hatte noch keine Zeit zu forschen, aber es ist toll geworden! Einige Zusammenschnitte mit den verschiedenen Personen, die einen Moonwalk hinlegen, sind einfach genial! :love:
Ist sowieso eines meiner Lieblingslieder auf dem Album! :wub:

Aber trotzdem ist es jetzt mal wieder Zeit, ein Video herauszubringen, in dem Michael so richtig auftaucht! gibt es denn nicht irgendwelche unveröffentliche Video-Aufnahmen von ihm, die man mal schön zusammenschneiden könnte?! :suspekt: Ich lechze nach neuem Material! :D

cobrita
30-07-2011, 15:32
Das Video ist nach einem Aufruf im Internet entstanden. Fans sollten ihre Beiträge senden und daraus wurde dann geschnitten. Ist wirklich gut geworden!

Also "unveröffentlich" kannst du wahrscheinlich gaaaaaanz schlecht kriegen, wie das Wort schon sagt aber irgendwann kramt bestimmt jemand aus dem Estate mal wieder was raus oder jemand braucht dringendst Geld und "findet" ein Homevideo... :D

Ach ja, ie Family ist ja wieder mal über Kreuz. Das wievielte Konzert/Tribute organisieren die jetzt wieder? Und wie immer wird das nie stattfinden. :rolleyes:

Granini
30-07-2011, 15:48
Grad geguckt, ja das Video ist wirklich toll geworden :)


sogar Stefan Raab macht mit :zahn:

kathi
29-08-2011, 13:02
Heute wäre sein 53. Geburtstag :)

Happy Birthday

http://www.examiner.com/images/blog/wysiwyg/image/51-michael-jackson-balloons-lg%281%29.jpg

Aquarius
31-08-2011, 15:43
Auch von mir ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG nachträglich !!! :knuddel: :wink:

Mensch, jetzt ist das schon 2 Jahre her... Hier ist auch nicht mehr viel los.

Wollte eigentlich zu der großen MJ-Party-Veranstaltung im August nach Köln fahren, hab's aber leider knapp verpasst ... :schäm: Naja, dafür kommt Thriller ja im Winter 2011/2012 wieder nach Deutschland. :freu:, wo ich auf jeden Fall hingehen werde! Außerdem hab ich von einem neuen Musical namens Michael meets Motwown in Deutschland gehört, weiß aber noch nicht, wann und wo das anlaufen wird. Auch der Cirque des Soleil hat MJs Musik in sein Programm aufgenommen. Ich glaube, das läuft mom. erst in den USA/Kanada und dürfte wohl frühestens nächstes Jahr auf Welttourne und hoffentlich auch nach Deutschland kommen! :)

Michaels Sohn ist ja mittlerweile schon vergeben. Aus Kindern werden Leute! ;) Da merkt man echt, wie die Zeit vergeht...

cobrita
31-08-2011, 20:55
Cirque hat eine komplette Show auf MJ aufgebaut und im Netz kursieren kleine Videos von den Proben.

In Kürze kommt ein Film raus "Michael, life of an icon" von David Gest (ex von Liza Minelli und sehr guter Freund von MJ). Da geht es hauptsächlich um Interviews mit Familie und Freunden und sein Leben um 2005 rum. Es soll ein sehr intimer MJ werden, als Testament seines Charakters und seiner Botschaft gedacht. Ich hoffe doch schwer, dass die DVD auch in Europa rauskommt.

Ariadnes Faden
30-09-2011, 03:21
er fehlt so sehr :heul:

Trostpflästerchen :wub:

watch?v=FlnXd1H8_zc&feature=related

Wangi
30-09-2011, 09:05
:ja:
Und ich wundere mich dass es hier keinen Thread gibt der sich mit dem Prozess gegen seinen Leibarzt befasst.
Ich glaube Murray ist schuldig, auch weil er nicht schnell genug Hilfe geholt hat, erst mal mußte er Zeichen seiner Unfähigkeit als Arzt beseitigen :q:
Aber auch sein Umfeld/Familie ist schuld, warum ist niemand eingeschritten als es mit den Medis zu schlimm wurde. Er hat doch seine Mutter so geliebt, hätte sie nicht auf ihn einwirken können?

Es ist so traurig, dass er so früh gegangen ist :(

kathi
30-09-2011, 21:37
[QUOTE=Wangi;33537970]:ja:
Und ich wundere mich dass es hier keinen Thread gibt der sich mit dem Prozess gegen seinen Leibarzt befasst.
Ich glaube Murray ist schuldig, auch weil er nicht schnell genug Hilfe geholt hat, erst mal mußte er Zeichen seiner Unfähigkeit als Arzt beseitigen :q:
Aber auch sein Umfeld/Familie ist schuld, warum ist niemand eingeschritten als es mit den Medis zu schlimm wurde. Er hat doch seine Mutter so geliebt, hätte sie nicht auf ihn einwirken können?

Es ist so traurig, dass er so früh gegangen ist :([/QUOTE]

Ich habe bisher alle Zeugenaussagen verfolgt und bei Murrays Fahrlässigkeit könnte einem wirklich übel werden.

Über Versäumnisse von Umfeld und Familie kann man mNn zu wenig sagen. Arzt bleibt Arzt und Patient bleibt Patient, Murray hatte die Verwantwortung und sitzt zu Recht auf der Anklagebank.

Warum hat er ihm überhaupt Propofol verabreicht und noch dazu ohne adäquate Beobachtung? Warum hat er offenbar etwa eine dreiviertel Stunde lang mit Gott und der Welt telefoniert anstatt auf seinen Patienten zu achten? Warum hat er so lange gebraucht, um den Notarzt zu verständigen? Warum führte er Herzdruckmassage mit einem Arm auf dem Bett durch, das weiß doch jeder nach einem Erste-Hilfe-Crashkurs besser. Warum hat er die Notärzte nicht über die Medikamente informiert, die er MJ verabreicht hat? Warum hat er vesucht, Beweise verschwinden zu lassen? Warum hat er vom Sohn über die Köchin bis zur Security alle aufgesucht, aber nicht den verdammten Notarzt gerufen?

So schlimm es klingt, aber so wie es im Moment aussieht bin ich fast überzeugt, dass Murray bereits wusste, dass MJ nicht mehr zu helfen war, als er überhaupt erst Hilfe geholt hat (das war offenbar zwischen 5 und 10 nach 12 Uhr Mittag). Es sieht für mich alles danach aus, als ob Murray versucht hat den Eindruck zu erwecken, MJ hätte noch Überlebenschancen, um seine Nachlässigkeit zu vertuschen. Laut Aussage des Notarztes war MJ bereits kühl und bläulich, die Augen trocken und geöffnet. Man wollte ihn offenbar schon früher offiziell für tot erklären, aber Murray hat Druck gemacht, weiter Reanimationsversuche zu unternehmen. Er habe sogar behauptet, er hätte eine Puls gefühlt, was keiner der Notärzte vor Ort bestätigen konnte. Ziemlich offensichtlich, dass er verzweifelt versucht hat zu vertuschen, wie viel Zeit tatsächlich zwischen dem Notfall und dem Notruf lag.
Das kann mir keiner erzählen, dass Murray nicht klar war, dass MJ bereits tot war.

Umso abartiger, dass der erste, den Murray ins Schlafzimmer gerufen hat, Prince war. Welcher kranke Mann käme auf die Idee, einen 12/13 jährigen Jungen in das Zimmer zu rufen, in dem sein Vater tot auf dem Bett liegt? Was um Himmels willen wollte er damit bezwecken? Man möchte kotzen.

Ich bin gespannt auf den weiteren Prozessverlauf. Ich weiß gar nicht, wer noch aussagen wird.

Wangi
30-09-2011, 23:08
Sehe ich alles ganz genauso so. Aber das Sterben hat doch schon viel eher angefangen, man hätte versuchen müssen Michael von den Medikamenten los zu bekommen und da war mE die Familie in der Pflicht.
Denn wenn es nicht Murray gewesen wäre, wäre es ein anderer Arzt gewesen der ihm das Zeug gegeben hätte.
Finde allerdings auch das er zur Rechenschaft gezogen werden muss.

cobrita
30-09-2011, 23:43
Das Perverse an der ganzen Story sind doch die Lügen, die so langsam rauskommen. Oder die Taktik? Da versucht Murray, den Notärzten weiszumachen, dass er bei Jackson noch einen Puls fühlt und versucht, ihn wiederzubeleben. Die auf seine Order auch noch!

Und was ist jetzt beim Prozess? Da sagen seine Verteidiger.... Jackson hat sich selber praktisch mit den Medikamenten vollgepumpt und war "sofort tot", er konnte nicht mal mehr die Augen schliessen.

Ja was denn jetzt?!

Dass die Köchin einfach den Jungen rauf schickt, ohne selber gross nachzudenken, was da passiert sein kann... ich hätte da keine Sekunde gezögert. Befehle hin oder her, Verbot in den oberen Stock zu gehen? Wenn ich sehe, dass der Doc durchdreht, renn ich den um und schau was los ist. Aber ok, das Personal bei VIPs ist wohl ganz anders trainiert :/

http://www.ontheredcarpet.com/livevideo?id=8361777
Das ist ein Livestream vom Prozess ohne Werbung oder Diskussionen/Meinungen von irgendwelchen Kommentatoren. Ist grad on. Wer englisch kann, kann jetzt grad noch mitschauen. Den stream bei HLN sollte man vermeiden, wie viele Fanseiten meinen. Nancy Grace, Diane Dimond und Co. sollten keine Plattform mehr für ihre miesen Kommentare bekommen.

Ansonsten soll es einen guten auch bei Ustream geben aber den link hab ich nicht. Ist bestimmt leicht zu googlen : )

kathi
01-10-2011, 00:21
[QUOTE=Wangi;33545544]Sehe ich alles ganz genauso so. Aber das Sterben hat doch schon viel eher angefangen, man hätte versuchen müssen Michael von den Medikamenten los zu bekommen und da war mE die Familie in der Pflicht.
Denn wenn es nicht Murray gewesen wäre, wäre es ein anderer Arzt gewesen der ihm das Zeug gegeben hätte.
Finde allerdings auch das er zur Rechenschaft gezogen werden muss.[/QUOTE]

Im Autopsiebericht wurde doch ausdrücklich erwähnt, dass MJ in gesundheitlich relativ guter Verfassung war, also keine Anzeichen für längeren Medikamentenmissbrauch festzustellen waren. Von Propofol als nächtlicher Einschlafhilfe wusste mit Sicherheit sonst niemand.
Außerdem stelle ich es mir recht schwer vor jemandem zu helfen, der sich ansonsten scheinbar doch isoliert und mit Personal umgeben hat.


[QUOTE=cobrita;33545974]
Dass die Köchin einfach den Jungen rauf schickt, ohne selber gross nachzudenken, was da passiert sein kann... ich hätte da keine Sekunde gezögert. Befehle hin oder her, Verbot in den oberen Stock zu gehen? Wenn ich sehe, dass der Doc durchdreht, renn ich den um und schau was los ist. Aber ok, das Personal bei VIPs ist wohl ganz anders trainiert :/
[/QUOTE]

Offenbar gab es doch recht strenge Anweisungen für die Angestellten. Im Nachhinein kann man sicher sagen, hätte sie doch so und so...aber Panik hin oder her, Murray hat nach seinem Sohn und Security gefragt. Da hätte sonst was sein können, MJ hätte selber nach Prince verlangen können :nixweiss: Und dann stürmt man als Köchin in sein Schlafzimmer? Murray war der verantwortliche Arzt und er hat nicht nach Notärzten o.ä. gefragt und wartet darüber hinaus auch noch auf der Treppe, bis die Köchin mit dem Jungen wieder kommt. Wie gesagt, im Nachhinein kennt man die Situation natürlich, aber Kai Chase war nicht diejenige, die im Bilde über die Tatsächliche Situation war.

Es ist natürlich der Job der Verteidigung, aber man versucht wirklich jeden zu beschuldigen falsch oder zu langsam gehandelt zu haben, außer den verantwortlichen Arzt :ko: Immer dran denken, dass der erst Hilfe geholt hat, als es schon zu spät war. Hat der zweite Notarzt eben nochmal bestätigt, MJ war schon tot und das nicht er seit kurzem, als er eingetroffen ist.

Im Moment sieht es für Murray wirklich schlecht aus. Es ist erst der 4. Tag und man soll ihn nicht vorverurteilen, aber im Moment kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie man bei dem bisher etablierten Zeitablauf Murrays verantwortungsloses Handeln wegerklären will.

wap
01-10-2011, 01:28
[QUOTE=cobrita;33545974]Das Perverse an der ganzen Story sind doch die Lügen, die so langsam rauskommen. Oder die Taktik? Da versucht Murray, den Notärzten weiszumachen, dass er bei Jackson noch einen Puls fühlt und versucht, ihn wiederzubeleben. Die auf seine Order auch noch!

Und was ist jetzt beim Prozess? Da sagen seine Verteidiger.... Jackson hat sich selber praktisch mit den Medikamenten vollgepumpt und war "sofort tot", er konnte nicht mal mehr die Augen schliessen.

Ja was denn jetzt?!

Dass die Köchin einfach den Jungen rauf schickt, ohne selber gross nachzudenken, was da passiert sein kann... ich hätte da keine Sekunde gezögert. Befehle hin oder her, Verbot in den oberen Stock zu gehen? Wenn ich sehe, dass der Doc durchdreht, renn ich den um und schau was los ist. Aber ok, das Personal bei VIPs ist wohl ganz anders trainiert :/

http://www.ontheredcarpet.com/livevideo?id=8361777
Das ist ein Livestream vom Prozess ohne Werbung oder Diskussionen/Meinungen von irgendwelchen Kommentatoren. Ist grad on. Wer englisch kann, kann jetzt grad noch mitschauen. Den stream bei HLN sollte man vermeiden, wie viele Fanseiten meinen. Nancy Grace, Diane Dimond und Co. sollten keine Plattform mehr für ihre miesen Kommentare bekommen.

Ansonsten soll es einen guten auch bei Ustream geben aber den link hab ich nicht. Ist bestimmt leicht zu googlen : )[/QUOTE]

http://www.pcwelt.de/news/Live-Stream-Prozess-gegen-Arzt-von-Michael-Jackson-live-im-Internet-3460830.html (http://www.pcwelt.de/news/Live-Stream-Prozess-gegen-Arzt-von-Michael-Jackson-live-im-Internet-3460830.html)

was ich nicht verstehe, dass die Köchin zwar Prince zu seinem Vater geschickt hat, aber nicht die Security informiert hat. Da weiß sie, dass etwas passiert ist und geht wieder in die Küche, um den Lunch für MJ zuzubereiten.

vergas
01-10-2011, 14:33
[QUOTE=Wangi;33545544]Aber das Sterben hat doch schon viel eher angefangen, man hätte versuchen müssen Michael von den Medikamenten los zu bekommen und da war mE die Familie in der Pflicht.[/QUOTE]

Welche Möglichkeiten hatte die Familie denn? Wenn jemand nicht will, dann funktioniert es nicht. Siehe Amy. Rational betrachtet hätte Jackson schon dadurch, dass er die alleinige Verantwortung für drei kleine Kinder trug, den absoluten Willen und die Disziplin aufbringen müssen, einen Entzug zu wagen. Wie gesagt, rational ...


[QUOTE]Denn wenn es nicht Murray gewesen wäre, wäre es ein anderer Arzt gewesen der ihm das Zeug gegeben hätte.
Finde allerdings auch das er zur Rechenschaft gezogen werden muss.[/QUOTE]

Ja. Machen wir uns nichts vor. Ein Mensch mit den Möglichkeiten eines Michael Jacksons hätte immer jemanden gefunden, der ihm das gab, was er wollte, nicht das, was gut für ihn war.

Was ich bei dem Arzt nur so irre fand, ist, dass er wohl noch den ältesten Sohn holen liess und der dann das Sterben des Vaters mit ansehen musste. Diese Bilder wird er doch nie wieder los :( Was war eigentlich der tiefere Sinn dieser Aktion?

cobrita
01-10-2011, 17:34
Ja ich weiss, ich hab da ziemlich emotional geschrieben und ich weiss ja auch, dass die arme Kai bestimmt nicht wusste, was da genau abging. Und es wird ja auch vermutet, dass Prince nicht das erste Mal da raufgerufen wurde um dem Arzt zu helfen (was schlimm wäre zusammen mit dem Trauma seinen toten Vater sehen zu müssen).

Hat jemand die email von Kenny Ortega mitbekommen, die er dem Veranstalter geschrieben hatte und die Probleme von MJ schilderte und vermutete, dass er schnellstens psychologische Hilfe braucht würde? Heftig dieser Text. Vor allem, wenn man bedenkt, wie oft KO beteuern musste, wie gut es ihm doch ging. Aber wir kennen die Verträge ja nicht und die Klausel der Verschwiegenheit kann ziemlich hart wirken.

Nun, mit den Aussagen der Notärzte und der Security zusammen, wird die Zeitspanne der versch. Aktionen ja grad ermittelt und es sieht wirklich sehr schlecht aus für Murray. Vor allem, weil auch ein Ex-Patient von ihm sagte, er fühlte sich von ihm komplett verlassen und wollte juristisch gegen ihn vorgehen.

Ein schönes Wochenende euch, wir lesen uns dann ab Montag wieder? :)

USA19
01-10-2011, 18:35
[QUOTE=vergas;33549313]Welche Möglichkeiten hatte die Familie denn? Wenn jemand nicht will, dann funktioniert es nicht. Siehe Amy. Rational betrachtet hätte Jackson schon dadurch, dass er die alleinige Verantwortung für drei kleine Kinder trug, den absoluten Willen und die Disziplin aufbringen müssen, einen Entzug zu wagen. Wie gesagt, rational ...
[/QUOTE]
Was soll denn der schwachsinnige Vergleich mit Amy Winehouse?MJ war doch kein Junkie.:ko:
Der Mann hatte lediglich schwere Einschlafprobleme gehabt, die besser in einem Hospital hätten therapiert werden sollen,anstatt ihn mit Narkosemittel voll zu spritzen,was natürlich logischwerweise das Ende der Show in London bedeutet hätte aber dafür hat man Murray schließlich nicht bezahlt.

kathi
01-10-2011, 18:51
[QUOTE=USA19;33550941]Was soll denn der schwachsinnige Vergleich mit Amy Winehouse?MJ war doch kein Junkie.:ko:
Der Mann hatte lediglich schwere Einschlafprobleme gehabt, die besser in einem Hospital hätten therapiert werden sollen,anstatt ihn mit Narkosemittel voll zu spritzen,was natürlich logischwerweise das Ende der Show in London bedeutet hätte aber dafür hat man Murray schließlich nicht bezahlt.[/QUOTE]

Auf MJ als Junkie wird die Strategie der Verteidigung wohl hinauslaufen. Ich bin aber auch der Meinung, dass das so nicht haltbar ist. Da es bei Berichterstattung in Sachen MJ bekanntermaßen keine Grenzen gibt und so ziemlich alles und das Gegenteil irgendwann behauptet wird, halte ich mich an die einzigen objektiven Daten, die in der Frage zur Verfügung stehen. Nämlich den Autopsiebericht. Und der zeichnet einfach ein anderes Bild als einen von Medikamentenmissbrauch gebeutelten Mann.

Was nicht heißt, dass er überhaupt keine Probleme hatte. Aber die Junkieversion ist irgendwie einfach nicht stimmig :nixweiss:

Was ich mich Frage: Der ungefähre Todeszeitpunkt müsste doch zu ermitteln gewesen sein. Ich habe nur irgendwo gelesen, es sei vor 12 am gewesen, habe aber keine sichere Quelle dafür. Das wäre doch ein extrem wichtiger Punkt, warum kommt in die Richtung nichts konkretes?

vergas
01-10-2011, 19:41
[QUOTE=USA19;33550941]Was soll denn der schwachsinnige Vergleich mit Amy Winehouse?MJ war doch kein Junkie.:ko:
Der Mann hatte lediglich schwere Einschlafprobleme gehabt, die besser in einem Hospital hätten therapiert werden sollen,anstatt ihn mit Narkosemittel voll zu spritzen,was natürlich logischwerweise das Ende der Show in London bedeutet hätte aber dafür hat man Murray schließlich nicht bezahlt.[/QUOTE]

Ääääh, entschuldigung, aber wer Einschlafprobleme unkontrolliert mit Narkosemitteln therapiert, der ist süchtig.

[QUOTE]Propofol hat eine kurz andauernde euphorisierende Wirkung und besitzt ein primär psychisches Abhängigkeitspotential. Fälle von Missbrauch und Abhängigkeit treten überwiegend bei Personen auf, denen die Substanz durch ihre berufliche Tätigkeit zugänglich ist und enden wegen der geringen therapeutischen Breite häufig tödlich[/QUOTE]

Quelle (http://de.wikipedia.org/wiki/Propofol)

USA19
01-10-2011, 20:42
[QUOTE=vergas;33551579]Ääääh, entschuldigung, aber wer Einschlafprobleme unkontrolliert mit Narkosemitteln therapiert, der ist süchtig.



Quelle (http://de.wikipedia.org/wiki/Propofol)[/QUOTE]

Süchtig nach Schlaf.Ja

cobrita
01-10-2011, 21:40
@kathi89
Da Murray auch dafür gesorgt hat, dass das Zimmer regelrecht überheizt wurde, konnte man bis heute nicht genau feststellen, wie lange Jackson tot war bevor die Ambulanz kam. Es wird auch spekuliert, er könnte schon vor 10am gestorben sein, Murray hatte ja auch viel zu tun und konnte sich kaum um ihn kümmern...

Junkie? Nein, nicht im "klassischen" Sinn. Er nahm viele (zu viele?) Schmerzmittel seit seinem Pepsi-Unfall und das erste Mal war es in Deutschland bei einer Tour als ihm ein Arzt Propofol gab zum schlafen. DEN sollte man sich mal vornehmen :/ Ausserdem spekuliert man, dass auch Arnold Klein gewaltig an ihm rumdokterte vor der Show um ihn und sein Gesicht/Zähne zu richten. Es gab eine Arztrechnung von mehr als 30.000 $ auf der jede Menge Injektionen standen. Man nimmt an, es war Demerol und Klein war es, der Michael damit süchtig machte. Demerol hat anscheinend auch die Nebenwirkung, dass man nicht schlafen kann und so gibt das ein klares Bild. Probleme hatte Michael sein ganzes Leben mit Schlaf, psychologisch war er immer schon angeschlagen - was er selber oft thematisiert hat. Und wenn dann alles zusammenkommt was nicht zusammen gehört, reicht ein inkompetenter Arzt, der nur Dollarzeichen in den Augen hat und das Schlamassel ist komplett.

Dass er sein ganzes Leben nur Ja-sager um ihn hatte, die ihm alles durchgehen liessen, ist nichtmal seine Schuld. Auch seine Familie trifft das, die haben ja grossflächig von ihm (und Janet) gelebt. Bei diesem Clan gab es immer nur ein Thema: GELD. Alles andere war egal. Daher durfte man Joe auch nie Vater/Papa nennen. Es wundert da dann doch ein wenig, dass Michael "erst" mit 50 gestorben ist (nein, es ist kein Sarkasmus).

@vergas
Ich glaub, in diesen zwei Jahren haben wir alle uns nach Propofol die Finger wundgegoogelt und ziemlich viele kennen die Stories der Abhängigen von Propofol. Hier ist es aber so, dass ein "Arzt" sich in wenigen Monaten umgerechnet 5,5 LITER von dem Zeug beschafft hat und nach und nach dem Patienten gab. Dieser hatte ihm vertraut und glaubte, in den besten Händen zu sein. Murray war demnach Dealer, der nichtmal eine Klinik hatte, auf die er das Zeug zulassen konnte. Er liess es einer seiner Freundinnen nach Hause liefern. Dass Prop. auch sehr empfindlich ist und leicht verdirbt kommt dann noch dazu. Wer weiss, ob er nicht angebrochene Flaschen benutzte und somit auch eine Vergiftung auf lange Sicht herbeiführte? Die mail von K. Ortega lässt diesen Zweifel aufkommen und ich spreche hier von Meinungen von Experten.

Wie ein Artikel auf Huffington Post sagt: Nicht Michael Jackson ist angeklagt, es ist Doktor Murray! Auch wenn wir alle wissen, wie man von den Medien oft manipuliert wird und einem der schleichende Verdacht eingeimpft werden soll... der hat's doch gar nicht anders gewollt. Seit mindestens 30 Jahren war das doch immer das Leitmotiv bei MJ und den Medien. Aber das ist ein anderes Kapitel, das würde jetzt den thread sprengen.

Proteus
01-10-2011, 21:42
[QUOTE=USA19;33552456]Süchtig nach Schlaf.Ja[/QUOTE]

Zum Einschlafen gab uns Gott (bzw. die Natur) Per und Tim (2 Proteine deren Konzentration unser Schlafbedürfnis regelt).
Wenns nach langem übermässigen Benutzen von Schlafmitteln nicht mehr ohne diese mit dem Einschlafen klappt, kann man durchaus von Sucht sprechen.
(insofern zweifelsohne vergleichbar mit Amy (ungeachtet dessen ob die euphorisierende Wirkung des Mittels beim übermässigen Gebrauch mit eine Rolle gespielt hat)

cobrita
01-10-2011, 21:44
Jetzt hab ich nen Roman geschrieben und eigentlich kam ich hier rein, um einen link zu posten - den ich natürlich prompt vergessen habe :schäm:

Über die morgige Premiere von Michael - The Immortal by Cirque du Soleil, die Charity, die davon profitieren wird und vieles andere:
http://www.michaeljackson.com/de/news/nachricht-alle-michael-jackson-fans

vergas
01-10-2011, 22:38
[QUOTE=cobrita;33553426]
Dass er sein ganzes Leben nur Ja-sager um ihn hatte, die ihm alles durchgehen liessen, ist nichtmal seine Schuld. Auch seine Familie trifft das, die haben ja grossflächig von ihm (und Janet) gelebt. Bei diesem Clan gab es immer nur ein Thema: GELD. Alles andere war egal. Daher durfte man Joe auch nie Vater/Papa nennen. Es wundert da dann doch ein wenig, dass Michael "erst" mit 50 gestorben ist (nein, es ist kein Sarkasmus). [/QUOTE]

Eigentlich hätte er sich aber bewusst sein müssen, wie schräg die Familie ist. Er hat ja auch nicht ohne Grund mit dem Vater gebrochen. Die Mutter finde ich allerdings zunehmend obskurer. Das was jetzt mit den Kindern läuft, liegt im Prinzip auf der gleichen Schiene und da kann mir niemand mehr sagen, dass die Mutter da nicht ganz gewaltig aktiv beteiligt ist.

[QUOTE]
@vergas
Ich glaub, in diesen zwei Jahren haben wir alle uns nach Propofol die Finger wundgegoogelt und ziemlich viele kennen die Stories der Abhängigen von Propofol. Hier ist es aber so, dass ein "Arzt" sich in wenigen Monaten umgerechnet 5,5 LITER von dem Zeug beschafft hat und nach und nach dem Patienten gab. Dieser hatte ihm vertraut und glaubte, in den besten Händen zu sein. Murray war demnach Dealer, der nichtmal eine Klinik hatte, auf die er das Zeug zulassen konnte. Er liess es einer seiner Freundinnen nach Hause liefern. Dass Prop. auch sehr empfindlich ist und leicht verdirbt kommt dann noch dazu. Wer weiss, ob er nicht angebrochene Flaschen benutzte und somit auch eine Vergiftung auf lange Sicht herbeiführte? Die mail von K. Ortega lässt diesen Zweifel aufkommen und ich spreche hier von Meinungen von Experten.[/QUOTE]

Wir sind uns durchaus einig, dass der Arzt mehr als zwielichtig ist. Und wenn dieser Fall dem einen oder anderen die Augen öffnet, dass auch für Ärzte nicht unbedingt das Wohl des Patienten im Vordergrund steht, insb. wenn der Arzt sehr gut an dem Patienten verdienen kann, ist schon viel gewonnen.

[QUOTE]Wie ein Artikel auf Huffington Post sagt: Nicht Michael Jackson ist angeklagt, es ist Doktor Murray! Auch wenn wir alle wissen, wie man von den Medien oft manipuliert wird und einem der schleichende Verdacht eingeimpft werden soll... der hat's doch gar nicht anders gewollt. Seit mindestens 30 Jahren war das doch immer das Leitmotiv bei MJ und den Medien. Aber das ist ein anderes Kapitel, das würde jetzt den thread sprengen.[/QUOTE]

"Nicht anders gewollt" halte ich für die falsche Formulierung. Ab einem bestimmten Zeitpunkt wird wohl auch die Kraft gefehlt haben. Aber ich glaube nicht, dass er niemals eine Chance gehabt hat. Er hätte sich in seinen jungen Jahren durchaus von der Familie befreien können. Finanziell ausgesorgt hatte er spätestens seit Anfang 20. Und vor Thriller war auch der Hype um ihn noch nicht so unermesslich. Ich denke, wenn er einen Cut gemacht hätte, vielleicht auch ins Ausland gegangen wäre, hätte er von der Familie loskommen können.

kathi
20-10-2011, 21:03
Verfolgt noch jemand den Prozess?

Die Aussage von Dr. Steven Schafer ist sehr zu empfehlen. Die geballte Kompetenz und dazu noch ein sehr angenehmer Mensch.

Im Moment pulverisiert er gerade die letzte noch verbliebene Strategie der Verteidigung, dass MJ sich das Propofol selbst gespritzt hat. Der Mann betreibt sehr seriöse Forschung und versteht es gleichzeitig, komplexe Zusammenhänge wunderbar verständlich zu erklären.

Die Staatsanwaltschaft hatte bisher schon viele sehr gute Zeugen, aber gegen Dr. Schafer dürfte für die Verteidigung endgültig kein Ankommen mehr sein.

So einen Arzt kann sich jeder nur wünschen. Hätte sich MJ nur mal jemandem wie Dr. Schafer anvertraut :crap:

Nyla
26-10-2011, 18:31
[QUOTE=kathi89;33739919]Verfolgt noch jemand den Prozess?

Die Aussage von Dr. Steven Schafer ist sehr zu empfehlen. Die geballte Kompetenz und dazu noch ein sehr angenehmer Mensch.

Im Moment pulverisiert er gerade die letzte noch verbliebene Strategie der Verteidigung, dass MJ sich das Propofol selbst gespritzt hat. Der Mann betreibt sehr seriöse Forschung und versteht es gleichzeitig, komplexe Zusammenhänge wunderbar verständlich zu erklären.

Die Staatsanwaltschaft hatte bisher schon viele sehr gute Zeugen, aber gegen Dr. Schafer dürfte für die Verteidigung endgültig kein Ankommen mehr sein.

So einen Arzt kann sich jeder nur wünschen. Hätte sich MJ nur mal jemandem wie Dr. Schafer anvertraut :crap:[/QUOTE]

ich schau ihn täglich, wenn er nicht gerade mit verspätung anfängt wie gestern, nur weil obama hier in burbank abhängt :zeter:
dr.schafer war gut und ist wohl der sargnagel für murray. mein persönlicher favorit war allerdings dr. alon steinberg :hehe::love:

cobrita
26-10-2011, 19:49
Warten wir mal auf Dr. White. Allerdings frag ich mich, was der zur Verteidigung bringen kann? Shafer war sein Schüler, gestritten scheinen sie sich schon zu haben, das kann heiter werden...

Ich kann mit meinem surfstick leider so gut wie nichts sehen, 5Gb im Monat sind nicht viel, da sind videos kaum drin. Aber ich les viel in "meinem" amerikanischen Blog und verfolge die Medien so gut ich kann. Google news-alert sei Dank : )

Nyla
26-10-2011, 21:16
zumal schafer auch dessen statistiken für seine aussage genutzt hat. ergo kann er sich ja schlecht selbst widersprechen.

wap
26-10-2011, 23:46
[QUOTE=Nyla;33799935]ich schau ihn täglich, wenn er nicht gerade mit verspätung anfängt wie gestern, nur weil obama hier in burbank abhängt :zeter:
dr.schafer war gut und ist wohl der sargnagel für murray. mein persönlicher favorit war allerdings dr. alon steinberg :hehe::love:[/QUOTE]

ich verfolge den Prozess (und die vielen Breaks) auch. Meine Favoriten sind auch Shafer und Steinberg. Absolut kompetente Fachleute, gegen die die Verteidigung nicht ankommt. Den Richter finde ich auch Klasse.

Selbst die bisher gehörten Zeugen der Verteidigung sagen eher für die Staatsanwaltschaft aus. Zudem kommt mir die Verteidigung sehr konfus und unorganisiert vor. Flanagan ist der Horror und Chernoff kommt ziemlich arrogant rüber.
Dagegen ist Staatsanwalt Walgren strait und gut vorbereitet. Er bringt seine Fragen auf den Punkt und meistens enden sie in einem Knockout für die Verteidigung.

Mich wundert es, dass Dr. White noch aussagen darf, weil er den ganzen Prozess im Courtroom sitzt und fleißig Notizen macht. Zudem hat er sich wohl abfällig über Dr. Shafer und Staatsanwalt Walgren gegenüber den Medien geäußert und ihn einen "Scumbag" (was so viel heißt wie Drecksack/Mistkerl) genannt. Das hat Richter Pastor gar nicht gefallen.

Mich würde es echt wundern, wenn am Ende etwas anderes als ein Schuldspruch heruas kommt.

Muhviehstar
27-10-2011, 00:00
Laßt Euch doch nicht immer so nen scheiß Einreden...

Michael Jackson lebt...zusammen mit Hitler,Stalin, Dean & Castro auf ner einsamen Insel irgendwo in der Südsee keine 50 Kilometer vor England...achja Elvis wurde dort auch gesehen [Quelle Bild.de]

cobrita
27-10-2011, 00:49
@Muhviehstar
sollst du petzen? :pssssst:

;)

Karen Faye sollte ja auch aussagen, ist aber verschwunden und unauffindbar. Darf sie das? Aber soviel und was sie seit zwei Jahren von sich gegeben hat, ich glaub, die Verteidigung wollte sie in die Ecke drängen und ich denke, sie hätten das geschafft. Daher wird Ms. Faye auch alles tun, damit sie aus dem Schlamassel wieder rauskommt.

Und wegen dem Urteil... bei einer Jury reicht es, wenn man auch nur den kleinsten Hauch eines Zweifels schüren kann und man muss den Angeklagten freisprechen. Also wenn Walgren nicht im Schlussplädoyer nochmal ALLE Fehler von Murray, die seltsame Timeline und Widersprüche auflistet, dann seh ich schwarz. Klar ist Murray schuld und war verantwortlich für alles was da passierte aber es geht ja "nur" um die letzten Stunden und wer und wie im Endeffekt die tödliche Dosis in Michael reinbekam.

Ich will den ja gar nicht unbedingt im Knast sehen. Es reicht, wenn ihm jede Chance genommen wird, jemals wieder als Arzt zu arbeiten!

wap
27-10-2011, 01:37
[QUOTE=cobrita;33805832]@Muhviehstar
sollst du petzen? :pssssst:

;)

Karen Faye sollte ja auch aussagen, ist aber verschwunden und unauffindbar. Darf sie das? Aber soviel und was sie seit zwei Jahren von sich gegeben hat, ich glaub, die Verteidigung wollte sie in die Ecke drängen und ich denke, sie hätten das geschafft. Daher wird Ms. Faye auch alles tun, damit sie aus dem Schlamassel wieder rauskommt.

Und wegen dem Urteil... bei einer Jury reicht es, wenn man auch nur den kleinsten Hauch eines Zweifels schüren kann und man muss den Angeklagten freisprechen. Also wenn Walgren nicht im Schlussplädoyer nochmal ALLE Fehler von Murray, die seltsame Timeline und Widersprüche auflistet, dann seh ich schwarz. Klar ist Murray schuld und war verantwortlich für alles was da passierte aber es geht ja "nur" um die letzten Stunden und wer und wie im Endeffekt die tödliche Dosis in Michael reinbekam.

Ich will den ja gar nicht unbedingt im Knast sehen. Es reicht, wenn ihm jede Chance genommen wird, jemals wieder als Arzt zu arbeiten! [/QUOTE]

So sehe ich das auch, zudem habe ich gelesen, das er wahrscheinlich nicht in den Knast muss wegen Überfüllung. Dr. Shafer führte alleine 17 Fehler auf, die Murray bei der Behandlung von Michael begangen hat an diesem Tag.

Nyla
27-10-2011, 06:45
jau wegen überfüllung der kalifornischen gefängnisse gäbe das dann hausarrest mit fußfessel. der entzug seiner arztlizenz wäre das mindeste, aber nach dem casey anthony fall wundert mich nix mehr in punkto jury.

Nyla
27-10-2011, 23:33
da hat der flanagan den white doch eben mit dr. schafer angesprochen :rotfl:

kathi
27-10-2011, 23:53
[QUOTE=cobrita;33805832]
Und wegen dem Urteil... bei einer Jury reicht es, wenn man auch nur den kleinsten Hauch eines Zweifels schüren kann und man muss den Angeklagten freisprechen. Also wenn Walgren nicht im Schlussplädoyer nochmal ALLE Fehler von Murray, die seltsame Timeline und Widersprüche auflistet, dann seh ich schwarz. Klar ist Murray schuld und war verantwortlich für alles was da passierte aber es geht ja "nur" um die letzten Stunden und wer und wie im Endeffekt die tödliche Dosis in Michael reinbekam.

Ich will den ja gar nicht unbedingt im Knast sehen. Es reicht, wenn ihm jede Chance genommen wird, jemals wieder als Arzt zu arbeiten![/QUOTE]

Das mit dem schwarz sehen halte ich ehrlich gesagt für übertrieben, zumindest wenn wir beide hier denselben Prozess verfolgen.
Natürlich kennt man die Jury nicht, man weiß nicht ob irgendeiner davon leicht beeinflussbar ist, etc.

Aber es ist ja nicht irgendein Zweifel sondern berechtigert/begründeter Zweifel gefordert. Ich meine, natürlich können sich Aliens ins Schlafzimmer gebeamt haben um MJ mit Propofol zu killen und die Illuminaten haben danach die Spuren verwischt. Aber, und ich denke die Staatsanwaltschaft hat hier recht gute Arbeit geleistet das zu betonen, selbst wenn sich MJ die tödliche Dosis selbst verabreicht hätte (worauf mMn nichts hindeuted) gibt es zig andere Fahrlässigkeiten von Murray, die ihn schuldig machen.

Fahrlässigkeiten, die die Verteidigung lustigerweise noch nicht einmal wirklich versucht aus dem Weg zu räumen, da es dafür einfach keine Entschuldigungen gibt. Stattdessen holt man ein Paar Patienten, die Murray netterweise nicht umgebracht hat, und fragt sie nach ihren Zipperlein und wie toll er sie doch behandelt hat.

Wie gesagt, sicher einschätzen kann man die Jury sicherlich nicht. Aber ich würde schon ehrlich aus allen Wolken fallen, wenn sie ihn nicht schuldig sprechen. Besonders nicht nach der mehr als peinlichen Zeugenparade, die die Verteidigung bisher aufgefahren hat. Mir geht es auch eher darum, dass dem Mann die Lizenz entzogen wird.

[QUOTE=Nyla;33815293]da hat der flanagan den white doch eben mit dr. schafer angesprochen :rotfl:[/QUOTE]

Und Walgrens :wub: Glanzvorstellung grad gegen den pissigen "Experten", das war wahres Entertainmentgold :anbet:

cobrita
28-10-2011, 13:24
Ok Kathi, hast recht aber die Jurymitglieder wurden trotzdem kurz generell vorgestellt. Nicht wenige davon haben Erfahrung mit Suchtverhalten in der Familie und das sollte schon auch eine Rolle spielen.

Leider kann ich den Prozess ja nicht so verfolgen wie ich wollte und bin schon froh, wenn meine amerikanischen Blogfreunde ausführlich berichten und links zu Artikeln reinstellen. Aber nun war ja auch Dr. White dran, der den ganzen Prozess auf den Kopf stellt. Dr. Klein wird nun mit reingezogen, ein neues Computerprogramm zu Propofol wurde eingebracht, das die Anklage nun bis Montag untersuchen kann/muss. Und der Richter hat Angst, dass er Jurymitglieder verliert. Die wussten, dass heute Ende der Zeugenaussagen war und sie nur noch zum Urteil dasein sollten. Nun verzögert sich das Ganze nochmal und niemand weiss, ob die komplette Jury noch mitmachen kann. Die haben ja auch ein Leben und Verpflichtungen.

Es ist allerdings schon ein mieses Manöver, den Prozess mit Klein und seiner Behandlung zu sprengen. Auch wenn Klein MJ täglich mit allem möglichen vollgepumpt hätte (was er nicht tat, denn ER hatte alles registriert, was Murray nicht tat)... so war es doch Murray, der im Endeffekt Michael das Leben gekostet hat.

Wie kann Murray/seine Verteidiger behaupten, er wusste nichts von Klein und Demerol und Dingenskirchen! Hat der seinem Patienten nie ins Gesicht geschaut und die Botoxeinstiche gesehen? Oder die Schwellungen, die auch mal 3 Tage dauern? Hat er ihn nicht auch aufgenommen, als er "under" war? Murray kann erzählen was er will, als Arzt hat er sowieso die Pflicht nachzuforschen, was der Patient sonst noch schluckt/gespritzt bekommt. Er war der damalige Hausarzt und somit verantwortlich.

Und ausserdem sollte man dann doch noch an die Autopsie denken: da war von Demerol keine Spur. Nur die Medikamente, die Murray selber gegeben hat. Propofol vor allem bis in den Magen und die Augen. Wohl doch die grosse Flasche P. in dem IV-Sack, die durchgelaufen ist, als Michael schon lang nicht mehr atmete? Und Murray hätte NIE aus dem Zimmer gehen dürfen, sondern ihn überwachen. Und von daher ist er in meinem Augen schuldig. Es sind in diesem Prozess, wie immer betont vom Richter, nur die letzten Stunden ausschlaggebend und die hat nun mal Murray mit Michael verbracht. Oder besser: am Telefon mit seinen Freundinnen und Patienten (und dann behauptet, es gab kein Telefon um 911 zu rufen...)

Nyla
31-10-2011, 16:48
es geht los.. kreuzverhör :trippel:

Nyla
31-10-2011, 16:56
mein gott windet sich der white.. :ko:

edit: der bekommt 11.000 dollar von der defense für seine aussage!!!!!!

wap
31-10-2011, 20:52
[QUOTE=Nyla;33852115]mein gott windet sich der white.. :ko:

edit: der bekommt 11.000 dollar von der defense für seine aussage!!!!!![/QUOTE]

ich glaube, er bekommt wesentlich mehr.

Aber es war schön mit anzusehen, wie Walgren ihn mit seinen eigenen Worten und Veröffentlichungen auseinander nahm :D

Soweit ich weiß, hat Dr. Shafer ohne Honorar ausgesagt.

cobrita
31-10-2011, 22:05
Ja @wap. Shafer sagte ausdrücklich, er würde nie ein Honorar verlangen, da er das nicht mit seinem Gewissen vereinen kann. White dagegen hat ausserdem wohl noch seine Flugtickets auf der Rechnung und wer weiss was sonst noch.

Hab grad gelesen, dass der Prozess erst in der zweiten Novemberwoche weitergeht und die Jury dadurch etwas "angesäuert" ist? Kann ich verstehen, man hat ja einen Job und sein Leben und kann da nicht einfach mal so switchen.

kathi
31-10-2011, 22:30
Ich glaube es ist nicht ungewöhnlich, dass Experten für ihre Aussage bezahlt werden. Dr. Shafer war wohl eher eine Ausnahme.

Das Unfassbare in diesem Fall ist, dass ihm 11000 Dollar offenbar reichen, um seine gesamtes Fachwissen und seine Ethik als Arzt über Bord zu werfen :ko:

Abgesehen davon möchte ich David Walgren bitten mich zu heiraten :wub:

Nyla
31-10-2011, 22:39
[QUOTE=kathi89;33857878]Ich glaube es ist nicht ungewöhnlich, dass Experten für ihre Aussage bezahlt werden. Dr. Shafer war wohl eher eine Ausnahme.

Das Unfassbare in diesem Fall ist, dass ihm 11000 Dollar offenbar reichen, um seine gesamtes Fachwissen und seine Ethik als Arzt über Bord zu werfen :ko:

Abgesehen davon möchte ich David Walgren bitten mich zu heiraten :wub:[/QUOTE]

vor allem widerspricht er seinen eigenen arbeiten und kann sich auf einmal an nix mehr erinnern. heute kommt er so richtig unsympathisch rüber.

@kathi: nimm du ruhig walgren. ich stürze mich dann auf steinberg :wub:
die passende facebookgruppe zu den beiden gibts ja schon :zahn:

wap
31-10-2011, 22:56
Ich bin ja leider zu alt für Walgren, sonst würde ich ihn auch nehmen :schäm:

Ich finde, er macht das brillant, seine Art zu fragen, genau auf den Punkt.

Er führt praktisch alles, was die Verteidigung so mühsam an Lügen aufgebaut hat, um Murray zu schützen, mit einer kurzen, präzisen Frage ad absurdum.

Dr. White behauptet sogar, Michael Jackseon kann auch aufgestanden und herumgegangen sein und sich die Drogen selbst verabreicht haben. :dada:

kathi
31-10-2011, 23:15
Im Moment fürchte ich auch, dass sie die Aufmerksamkeit der Jury langsam verlieren.

Zum Glück müsste es auch im Halbschlaf zu merken sein, dass die Verteidigung nichts glaubwürdiges zu bieten hat.

Edit: Dass sich IRGENDEIN Arzt in diesen Zeugenstand setzt und versucht irgendwie zu rechtfertigen, dass der Notruf um gute 20 Minuten verzögert wurde, dass will ich eigentlich gar nicht glauben :kater:

wap
31-10-2011, 23:37
[QUOTE=kathi89;33858446]Im Moment fürchte ich auch, dass sie die Aufmerksamkeit der Jury langsam verlieren.

Zum Glück müsste es auch im Halbschlaf zu merken sein, dass die Verteidigung nichts glaubwürdiges zu bieten hat.[/QUOTE]

und mit jeder Frage von Flannigan gräbt die Verteidigung die Grube tiefer. Wenn Dr. White nicht gänzlich sein Gesicht verlieren und seinem Ruf schaden will, kann er nicht zustimmen, dass Murray alles richtig gemacht hat bzw. er es genauso gemacht hätte.

wap
31-10-2011, 23:41
[QUOTE=kathi89;33858446]Im Moment fürchte ich auch, dass sie die Aufmerksamkeit der Jury langsam verlieren.

Zum Glück müsste es auch im Halbschlaf zu merken sein, dass die Verteidigung nichts glaubwürdiges zu bieten hat.

Edit: Dass sich IRGENDEIN Arzt in diesen Zeugenstand setzt und versucht irgendwie zu rechtfertigen, dass der Notruf um gute 20 Minuten verzögert wurde, dass will ich eigentlich gar nicht glauben :kater:[/QUOTE]

das ist wirklich unglaublich, aber er bekommt ja viel Geld dafür. Es wäre zumindest ein Arzt, zu dem ich nie gehen würde.

Heute hat Dr. White sich verquatscht. Bei einer Frage von Walgren bzgl. irgendeines Ablaufes, begann er seine Antwort mit "das haben wir ..." äh, das habe ich so ausgearbeitet ..."

kathi
31-10-2011, 23:48
[QUOTE=wap;33858698]das ist wirklich unglaublich, aber er bekommt ja viel Geld dafür. Es wäre zumindest ein Arzt, zu dem ich nie gehen würde.

Heute hat Dr. White sich verquatscht. Bei einer Frage von Walgren bzgl. irgendeines Ablaufes, begann er seine Antwort mit "das haben wir ..." äh, das habe ich so ausgearbeitet ..."[/QUOTE]

Der Mann hat überhaupt nichts ausgearbeitet, wenn du mich fragst. Abgesehen von seiner Stichwort Google-Suche hat Walgren sauberer und umfassender recherchiert als er. Und dann hat er erstens den Nerv als Experte unter Eid eine Aussage zu machen und zweitens seinem Kollegen Shafer schlampige Arbeit vorzuwerfen? Ich kann nicht mehr :ko:

Nyla
31-10-2011, 23:55
der hat doch nur die dollarzeichen in den augen gehabt, als er für die verteidigung ausgesagt hat. und dann gerade noch die bekloppten fragen von flanagan mit dem haus und dem zaun und der entfernung der räumlichkeiten bla blubb :kater:

wap
01-11-2011, 00:17
Ich denke ja eher, die Verteidigung hat Dr. White eine Art Drehbuch gegeben ...

Ich verstehe auch nicht, warum Murray nicht sofort 911 gerufen hat. Ich denke, er wusste, dass Michael bereits tot war, als er ihn fand (er war ja lange genug abwesend). Er hat dann so getan, als lebe er noch, indem er die Köchin bat die Security und Prince zu holen. Und er hatte dadurch etwas mehr Zeit, Dinge beiseite zu schaffen, die ihn belasten können. Als die Security im Schlafzimmer eintraf, tat er so, als wollte er Michael wieder beleben (allerdings sehr unprofessionell) und behauptete sogar, er fühlt noch den Puls. Auch durften die erst 911 rufen, nachdem einiges an Equipment verstaut und weg geräumt war.

Ich hoffe, dieser Mann darf nie mehr als Arzt arbeiten.

kathi
01-11-2011, 00:27
[QUOTE=Nyla;33858803]der hat doch nur die dollarzeichen in den augen gehabt, als er für die verteidigung ausgesagt hat. und dann gerade noch die bekloppten fragen von flanagan mit dem haus und dem zaun und der entfernung der räumlichkeiten bla blubb :kater:[/QUOTE]

Ja, zu einem Haus mit Tor kommt der Notarzt nicht durch.
Wenn ich diese Entschuldigung für das nicht Absetzen des Notrufes nicht selbst gehört hätte - ich würde es nicht glauben.

wap
01-11-2011, 00:29
[QUOTE=kathi89;33859038]Ja, zu einem Haus mit Tor kommt der Notarzt nicht durch.
Wenn ich diese Entschuldigung für das nicht Absetzen des Notrufes nicht selbst gehört hätte - ich würde es nicht glauben.[/QUOTE]

ach ja, es wurde noch gesagt, dass Murray die Adresse nicht wusste und angeblich kein Telefon hatte :rolleyes:

kathi
01-11-2011, 00:47
[QUOTE=wap;33859050]ach ja, es wurde noch gesagt, dass Murray die Adresse nicht wusste und angeblich kein Telefon hatte :rolleyes:[/QUOTE]

Abgesehen von dem iPhone, mit dem er noch bis kurz vor 12 telefoniert hat :ja: Wahrscheinlich gibts für sowas noch kein App. Apple ist schuld.

Nyla
01-11-2011, 19:00
und schon ist dr. schafer wieder im zeugenstand

Nyla
01-11-2011, 19:43
das war's. donnerstag sind die schlussplädoyers und dann geht's los mit der urteilsfindung :trippel:

wap
01-11-2011, 19:55
Bin schon auf die Schlussplädoyers gespannt.

Oh Mist, ich sehe gerade, da kann ich gar nicht live schauen. Ich hoffe, man kann die irgendwo später noch sehen.

cobrita
01-11-2011, 21:25
Danke euch! :) Mein Blog und ihr, da bin ich richtig im Bild, weil ich nicht live verfolgen kann. Aber etwas hab ich dann doch erfahren!

Dr. White nimmt 3.500 Dollar/Tag als Experte plus Spesen. Also so ganz offiziell. Und die Charts die er da zeigte, sollen von einer Kollegin (wenn nicht Assistentin) zu sein, die aber sehr schlampig gearbeitet hat. Ausserdem bekam der gute Doktor auch noch eine Strafe von 1000 Dollar vom Richter, weil er direkt mit der Jury gesprochen hat (strikt verboten) und dann auch noch zugab, das ganze mit Murray durchgesprochen zu haben.
Sauberer Zeuge!

Bei uns im Blog ist der Tenor, dass auch die Jury erkannt haben sollte, wie Murray und sein Team ticken und es sehr unwahrscheinlich ist, dass er freigesprochen wird. Murray hat also nicht selber ausgesagt? Der Punkt fehlt mir grad. Ich denke, Walgren hätte ihn in 5 Minuten zerpflückt und die Verteidigung weiss das nur zu genau.

Es wäre so wichtig, dass endlich mal ein Arzt zur Rechenschaft gezogen wird. Schon im Fall von Anne Nicole Smith bekamen die ja nur ein Witzurteil und nichts hat sich geändert. :/

(Auch wenn ich nur zu gut weiss, dass es nicht nur Murray war, der zum Tod von MJ führte. Aber es würde wohl andere mal abschrecken, ihre Patienten mit allem möglichen vollzupumpen wegen "Geld und Ruhm")

Nyla
01-11-2011, 21:59
murray wurde vom richter gefragt, hat aber eine eigene aussage abgelehnt.. wird schon seinen grund haben. bin mal gespannt, wer von der jackson family zur urteilsverkündung anrückt. janet war öfter da (mein gott hat die wieder zugelegt..) und vor einigen tagen waren auch die eltern von paris hilton dabei und meinten im interview mit ktla auf dem weg zum gerichtssaal, dass sie da sind, um michaels familie zu unterstützen, gerechtigkeit einzufordern und dass das, was die verteidigung da abliefert, eine farce ist..

kathi
01-11-2011, 22:34
[QUOTE=cobrita;33867544]
Ausserdem bekam der gute Doktor auch noch eine Strafe von 1000 Dollar vom Richter, weil er direkt mit der Jury gesprochen hat (strikt verboten) und dann auch noch zugab, das ganze mit Murray durchgesprochen zu haben.
[/QUOTE]

Das Problem war, dass er vom Gericht angeordnet wurde, ausschließlich Informationen aus Murrays Polizeiverhör zu verwenden und nicht etwas Infos, die er von Murray persönlich bekam. Er hat allerdings wiederholt Dinge einfließen lassen, die Murray ihm im Gespräch hat zukommen lassen und Walgren ist das natürlich nicht entgangen. Der Richter war offenbar not amused.

Ob er die 1000$ zahlen muss wird meines Wissens nach bei der Anhörung Mitte November festgelegt, die er sowieso schon aufgebrummt bekam wegen seines Scumbag-Kommentars gegen Walgren/Shafer.


Allerdings stimme ich dir voll zu, dass die Thematik dieses Prozesses eigentlich eine sehr grundlegende ist, nämlich die Verantwortung des Arztes.

Ich bin regelmäßig schockiert, wie bereitwillig manche Leute Murray damit entschuldigen würden, dass MJ ja wohl nach Propofol gefragt hat. Bitte?
Ein Arzt wird zu Recht an höheren Standarts gemessen. Das Vertrauen, dass ein Arzt nach bestem Fachwissen handelt, muss ein Patient haben können. Ein Arzt kann nicht einfach ein Dienstleister sein, der tut was von ihm verlangt wird.
Dass viele diese hohen Standarts so bereitwillig über den Haufen werfen würden, kann ich nicht glauben. Bzw. ich unterstelle vielen, die so argumentieren, dass sie das nicht über den Haufen werfen würden, ginge es hier um ordinary Joe und nicht um Wacko Jacko, den verrückten Junkie.

Es hätte eine sehr interessante Diskussion sein können.
Die Verteidigung hat versucht, MJ als Demerol-süchtig darzustellen, als ob das ihren Klienten irgendwie entschuldigen würde. Aber würde ihn das nicht eigentlich noch mehr schuldig machen? Einen Suchtkranken (Betonung liegt auf -kranken) jede Nacht mit Narkosemitteln und anderen stark abhängig machenden Medikamenten vollzustopfen?
Leider konzentriert man sich in den Medien erwartungsgemäß auf das schmutzige Wäsche waschen.

Ein Schuldspruch wäre mMn schon ein recht wichtiges Zeichen in diesem Fall. Unabhängig ob die Hauptakteure nun Conrad Murray und Michael Jackson heißen oder Max Mustermann und Lieselotte Müller. Es geht um die prinzipielle Verantwortung, die Ärzte tragen.

kathi
03-11-2011, 08:50
[QUOTE]While Dr. Conrad Murray stands trial for the involuntary manslaughter of Michael Jackson, he’s been quietly filming a blockbuster documentary that’s being shopped to major TV networks.

Sources say Murray, who announced yesterday that he will not testify in his defense, has sold the rights “to his story” to a production company that’s been filming interviews with him daily as the trial progresses.

The unidentified production company is shopping the documentary as a package deal that would also include a video diary and a sit-down interview with Murray.

...

We hear the production outfit has been aiming to sell the documentary for $1 million. It is not clear how much would go to Murray.

“They have already filmed a long interview in case he’s taken into custody,” a source told Page Six.
[/QUOTE]

Quelle (http://www.nypost.com/p/pagesix/jacko_doc_shopping_story_aHuwPpuA4S6kTdhD2Q84FP#ixzz1ca6Qv68q)

:suspekt:

Nyla
03-11-2011, 16:54
:kater: war ja klar.. hoffentlich interessiert das lügenmärchen niemanden

Nyla
03-11-2011, 17:05
walgren startet und dann folgt der sympathische chernoff. das ist auf jeden fall schon mal ein schlechter schachzug der defense.

edit: der richter liest jetzt erstmal die instructions vor. das kann dauern. danach folgt ne pause.

kathi
03-11-2011, 17:45
Nach diesen Anweisungen ist ein Freispruch mMn fast unmöglich. Er hat sogar erwähnt, dass selbst wenn MJ selbst unvernünftig gehandelt hätte, Murray dennoch schuldig sein kann. Was bleibt der Verteidigung denn dann noch?

Ich freu mich schon auf Walgren :wub:

cobrita
03-11-2011, 18:30
Ich bibber hier mit auch wenn ich live nichts mitkriege. Hab gelesen, dass es "prosecution - defense - prosecution" geht? DAS wäre genial. Von der Psychologie her bleibt einem ja das zuletzt gehörte im Sinn und wenn das der Verteidiger wäre... besser nicht!

Laut TMZ hat Murray den Tag gestern am Strand mit Nicole Alvarez und Sohn verbracht. Nerven hat er, das muss man ihm lassen. Aber was bei der angeblichen "Doku" rauskommt, wird wohl komplett an sein Anwaltteam gehen. Er selber hat doch gar nichts mehr. Sein Haus wurde schon einkassiert und arbeiten konnte er auch nicht mehr die letzte Zeit. Wer ihm die Kaution bezahlt hat, wissen wir auch noch nicht. Der steckt sowas in den Schulden, ich glaub, der geht freiwillig in den Bau, damit er nicht gleich damit erschlagen wird.

kathi
03-11-2011, 20:20
David Walgren

http://i209.photobucket.com/albums/bb288/katharina_liebl/tumblr_lqz3cg0M0R1r018mr.gif

wap
03-11-2011, 20:54
bin gerade erst nach Hause gekommen und habe Walgren verpasst. Jetzt ist Pause bis 22 Uhr, oder? Ist Walgren durch mit seinem Plädoyer? Kann man das irgendwo sehen, weiß das jemand?

kathi
03-11-2011, 20:59
[QUOTE=wap;33887981]bin gerade erst nach Hause gekommen und habe Walgren verpasst. Jetzt ist Pause bis 22 Uhr, oder? Ist Walgren durch mit seinem Plädoyer? Kann man das irgendwo sehen, weiß das jemand?[/QUOTE]

Bis jetzt ist er durch :anbet: Er hat aber das letzte Wort nach dem Plädoyer der Verteidigung.

Hier kann man den ganzen Prozess nochmal sehen: /user/JustMeSTKK#g/p
Die Anweisungen des Richters sind schon hochgeladen, Walgrens Plädoyer sollte also auch bald folgen.

Er war absolut, absolut brilliant :anbet:

Nyla
03-11-2011, 21:06
er war gut und sympathisch. eine eigenschaft, die man von chernoff nicht erwarten kann.

wap
03-11-2011, 21:09
[QUOTE=kathi89;33888080]Bis jetzt ist er durch :anbet: Er hat aber das letzte Wort nach dem Plädoyer der Verteidigung.

Hier kann man den ganzen Prozess nochmal sehen: /user/JustMeSTKK#g/p
Die Anweisungen des Richters sind schon hochgeladen, Walgrens Plädoyer sollte also auch bald folgen.

Er war absolut, absolut brilliant :anbet:[/QUOTE]


Danke Dir :)

Ich habe keine Zweifel, dass David Walgren brillant war/ist und hoffentlich die Jury überzeugt.

kathi
03-11-2011, 21:56
Chernoff.

Er entschuldigt sich gleich schon für die schlechte Power-Point, weil er die erst gestern gemacht hat. Wenn man ihn hört könnte man meinen, man müsse vor Murray auf die Knie gehen, weil er überhaupt erste Hilfe geleistet hat.

Der Fall ist für mich sowieso glasklar und die Verteidigung hat tatsächlich einfach nicht viele Möglichkeiten. Aber seine Anwälte sind so dermaßen schwach, eigentlich hat jeder Angeklagte in einem Rechtsstaat eine würdigere Verteidigung verdient als das :suspekt:


Edit: Bis jetzt besteht sein ganzes Argument aus Alberto Alvarez-Bashing. Allerdings hat er so ganz nebenbei zugegeben, dass Murray fahrlässig war und viele Fehler gemacht hat. Toll, deswegen ist dein Klient angeklagt.

wap
03-11-2011, 22:52
bei Chernoff sind alle anderen schuld und alle, die für die Verteidigung ausgesagt haben, sind Lügner und unfähige Ärzte. Warum sollte Murray 911 wählen? Hätten ja auch die anderen tun können ...

kathi
03-11-2011, 23:03
[QUOTE=wap;33890074]bei Chernoff sind alle anderen schuld und alle, die für die Verteidigung ausgesagt haben, sind Lügner und unfähige Ärzte. Warum sollte Murray 911 wählen? Hätten ja auch die anderen tun können ...[/QUOTE]

"Der Patient ist atmet nicht mehr, ist dem Anschein nach tot...würde man wirklich sofort den Notarzt rufen?"

Ich kann nicht fassen, dass er das gesagt hat :ko: Da weiß ich nicht mehr, ob ich lachen oder weinen soll.

Nyla
03-11-2011, 23:06
da fällt einem nix mehr ein, aber der erzählt auch nur scheiß.. super plädoyer..

edit: auf meinem sender wird er von "experten" gerade für sein argument gelobt, ob murray wirklich vor gericht stehen würde, wenn es sich nicht um michael jackson gehandelt hätte :ko:

wap
03-11-2011, 23:15
[QUOTE=kathi89;33890221]"Der Patient ist atmet nicht mehr, ist dem Anschein nach tot...würde man wirklich sofort den Notarzt rufen?"

Ich kann nicht fassen, dass er das gesagt hat :ko: Da weiß ich nicht mehr, ob ich lachen oder weinen soll.[/QUOTE]


Chernoff stellt Murray als Opfer dar. Jackson als hilfloses Baby, dass keinerlei Verantwortung für sein Leben und seine Kinder übernehmen konnte.

Vorher erzählte er, dass Michael aus der Narkose aufwachte, aufstand, ins Bad ging und sich die Pillen einwarf, sich wieder ins Bett legte und starb. Also ist Michael schuld.
Abgesehen davon, es wurden keine Fingerabdrücke von Michael gefunden auf den Pillendosen etc., Michael hatte einen Blasen-Katheder, hatte Infusionsschläuche am Körper. Wie soll er, benommen von der Narkose mit all dem Gedöns ins Badezimmer und dann auch noch die Pillen nehmen (muss sich ja vorher noch Handschuhe angezogen und hinterher wieder ausgezogen haben) und das alles in zwei Minuten, denn lt. Murrays Aussage war er ja nur zwei Minuten im Bad. Moment, dann hätte er ja Michael sehen müssen, als er die Pillen nahm ... :kopfkratz

Das Plädoyer war nichts ...

kathi
03-11-2011, 23:23
[QUOTE=Nyla;33890264]da fällt einem nix mehr ein, aber der erzählt auch nur scheiß.. super plädoyer..

edit: auf meinem sender wird er von "experten" gerade für sein argument gelobt, ob murray wirklich vor gericht stehen würde, wenn es sich nicht um michael jackson gehandelt hätte :ko:[/QUOTE]

Mein Argument: Wenn es nicht um Wacko Jacko ginge, würden nur wenige Murrays Schuld anzweifeln.

Aber das celebrity bonus-Argument ist ein beliebtes. Wurde auch schon benutzt, um seinen Freispruch 2005 zu erklären :rolleyes:


Zu seinem Plädoyer: Mich stört es ja nicht, wenn er der Staatsanwaltschaft in die Hände spielt. Aber aus objektiver Sicht (sprich: er soll als Anwalt seinen Klienten verteidigen) war es mMn eine verheerende Strategie zu vesuchen, die Notruf und erste Hilfe Geschichte zu rechtfertigen.
Das hätte er besser gar nicht erst angesprochen.
Weil jeder Mensch, der in seinem Leben einen ersten Hilfe Crashkurs gemacht und immer brav zugehört hat was Mutti sagt, weiß, dass der Notruf das erste in so einer Situation ist. Das ist gesunder Menschenverstand. Und das zu leugnen war ein ganz, ganz miserabler Schachzug. Unter vielen miserablen Schachzügen in diesem Plädoyer.

Mel
03-11-2011, 23:40
[QUOTE=kathi89;33890492]Mein Argument: Wenn es nicht um Wacko Jacko ginge, würden nur wenige Murrays Schuld anzweifeln.

Aber das celebrity bonus-Argument ist ein beliebtes. Wurde auch schon benutzt, um seinen Freispruch 2005 zu erklären :rolleyes:
[/QUOTE]
wenn es menschen wie dich nich gäbe, würde murray nich vor gericht stehen:rolleyes:

kathi
04-11-2011, 00:02
[QUOTE=Mel;33890688]wenn es menschen wie dich nich gäbe, würde murray nich vor gericht stehen:rolleyes:[/QUOTE]

Meinst du das jetzt positiv oder negativ, ehrliche Frage :schäm:

Meine Denkfähigkeit ist grad etwas eingeschränkt.

Ich gebe ja zu, dass ich teilweise voreingenommen bin aufgrund von akuter Verliebtheit in David Walgren :blush:

Aber einen besseren Staatsanwalt für diesen Fall als diesen intelligenten, eloquenten Mann mit Herz und Verstand hätte man sie nie erträumen können.
Ich weiß, er macht seinen Job. Aber seine sorgfältige Vorbereitung, Professionalität und Leidenschaft in diesem Fall geht über das hinaus, was man von einem Staatsanwalt verlangen kann, der einfach seinen Job macht. Sein Rebuttal gerade war schlichtweg brilliant. Poor Conrad Murray.
Danke dafür, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt (die Verteidigung hätte wahrscheinlich tatsächlich zugerne auch Prince die Schuld in die Schuhe geschoben; Das Erstaunliche war, dass Michael unter Murrays "Obhut" überhaupt so lange überlebt hat, etc).
Actions speak louder than words. Danke, ehrlich. Ich bin grad recht emotional :schäm:

Mel
04-11-2011, 00:11
[QUOTE=kathi89;33890838]Meinst du das jetzt positiv oder negativ, ehrliche Frage :schäm:

Meine Denkfähigkeit ist grad etwas eingeschränkt.

Ich gebe ja zu, dass ich teilweise voreingenommen bin aufgrund von akuter Verliebtheit in David Walgren :blush:

Aber einen besseren Staatsanwalt für diesen Fall wie diesen intelligenten, eloquenten Mann mit Herz und Verstand hätte man sie nie erträumen können.
Ich weiß, er macht seinen Job. Aber seine sorgfältige Vorbereitung, Professionalität und Leidenschaft in diesem Fall geht über das hinaus, was man von einem Staatsanwalt verlangen kann, der einfach seinen Job macht. Sein Rebuttal gerade war schlichtweg brilliant. Poor Conrad Murray.
Danke dafür, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt (die Verteidigung hätte wahrscheinlich tatsächlich zugerne auch Prince die Schuld in die Schuhe geschoben).
Actions speak louder than words. Danke, ehrlich. Ich bin grad recht emotional :schäm:[/QUOTE]

und ich komm bei dir jetzt nich wirklich mit auf wessen Seite du stehst....erst schreibst du von "Wacko Jacko" und dann lobst du Mr. Walgren in den Himmel :kopfkratz

kathi
04-11-2011, 00:18
[QUOTE=Mel;33890898]und ich komm bei dir jetzt nich wirklich mit auf wessen Seite du stehst....erst schreibst du von "Wacko Jacko" und dann lobst du Mr. Walgren in den Himmel :kopfkratz[/QUOTE]


Ich hätte es in Anführungsstriche setzen sollen, der Klarheit halber.

Für genügend Menschen ist Michael doch in erster Linie "Wacko Jacko". Ein Junkie, ein Pädophiler, strange, verrückt, jemand der letztlich mit seinem Tod nur bekommen hat, was er verdient. Deswegen (hat es für mich den Anschein) sind viele nur zu bereit, die Schuld auf Michael zu schieben. Wenn es hier nicht um "Wacko Jacko" ginge, würden bestimmt viele dem Arzt so etwas nicht so einfach durchgehen lassen. Meine Meinung.

Ich hoffe, es wird klar, was ich meine.

Mel
04-11-2011, 00:21
[QUOTE=kathi89;33890937]Ich hätte es in Anführungsstriche setzen sollen, der Klarheit halber.

Für genügend Menschen ist Michael doch in erster Linie "Wacko Jacko". Ein Junkie, ein Pädophiler, strange, verrückt, jemand der letztlich mit seinem Tod nur bekommen hat, was er verdient. Deswegen (hat es für mich den Anschein) sind viele nur zu bereit, die Schuld auf Michael zu schieben. Wenn es hier nicht um "Wacko Jacko" ginge, würden bestimmt viele dem Arzt so etwas nicht so einfach durchgehen lassen. Meine Meinung.

Ich hoffe, es wird klar, was ich meine.[/QUOTE]
ok, entschuldigung...ich hab wacko jacko gelesen und da schaltet mein gehirn immer um :schäm:
ja, an deiner aussage ist was dran-leider.:crap:

cobrita
04-11-2011, 01:59
Ich muss auch euch danken für die Berichterstattung. Tut gut, dass man vom Englischen auch ins Deutsche kommt und das verstehen kann, was man eventuell verpasst hat.

Obwohl ich in den letzten zwei Jahren unheimlich viel Englisch dazugelernt habe!

Danke und bitte bleibt noch ein wenig dran, ich brauch euch doch :)

Mel und Kathi89... ich dachte schon, ich sollte Dolmetscher spielen bei euch aber ihr habt euch ja auseinanderdividiert :D

Wangi
04-11-2011, 09:27
[QUOTE=kathi89;33890492]Mein Argument: Wenn es nicht um Wacko Jacko ginge, würden nur wenige Murrays Schuld anzweifeln.

...[/QUOTE]

Sorry, aber bitte nicht diese Bezeichnung :nein:

Wangi
04-11-2011, 09:29
[QUOTE=Mel;33890688]wenn es menschen wie dich nich gäbe, würde murray nich vor gericht stehen:rolleyes:[/QUOTE]

Du meinst das doch wohl so dass Michael dann nicht tot wäre oder:kopfkratz

Dann gäbe ich dir REcht

Edit: Hab weiter gelesen und es richtig verstanden

Der Begriff Wa... Ja.... ist absolut fürchterlich, ob mit oder ohne Klammern und deshalb kann ich deine Reaktion verstehen

Wangi
04-11-2011, 09:33
Schon jemand etwas von den DVDs "The Life of an Icon" gehört, vielleicht sogar schon gekauft? Lohnt sich der Kauf?

kathi
04-11-2011, 09:38
[QUOTE=Wangi;33892059]Du meinst das doch wohl so dass Michael dann nicht tot wäre oder:kopfkratz

Dann gäbe ich dir REcht

Edit: Hab weiter gelesen und es richtig verstanden

Der Begriff Wa... Ja.... ist absolut fürchterlich, ob mit oder ohne Klammern und deshalb kann ich deine Reaktion verstehen[/QUOTE]

Natürlich ist der Begriff fürchterlich. Aber er fasst das Bild, das viele von MJ haben nunmal prägnant zusammen, das lässt sich nicht leugnen. Daher fand ich die Bezeichnung dieses Namens im Kontext meines Argumentes auch effektiv. Ziel erreicht, das ist alles.

cobrita
04-11-2011, 14:54
Wenn ihr auf YT schaut, ist "Live of an Icon" schon komplett dort.
watch?v=YX00HGuaAzU
Man liest aber auch, dass MJ den Gest mal einfach "entsorgt" hat, nachdem der sich daneben benommen hat. Wegen Geld versteht sich. Also würd ich sagen, schaut das erstmal in der Tube und entscheidet selbst. Ein paar Kritiken meinen aber auch, es gäbe dort nicht viel Neues zu sehen.

WJ und andere grausliche Namen werden leider so schnell nicht verschwinden. Obwohl es besser geworden ist. WJ les ich fast nirgends mehr, Jacko dagegen viel zu oft. Und er hat das genauso gehasst. Daher immer ganz genau hinschauen, hier im thread wird das sehr ironisch/traurig benutzt. Es gibt hier niemand, der MJ Böses will/wollte :)

Warten wir auf's Urteil. Heute morgen waren wohl die Bodyguards bei Good Morning America zu Gast und ich lese, sie haben Murray praktisch verteidigt! Leider kann ich es nicht schauen, auch wenn es ins Netz kommt aber ich trau den Ladies in meinem Blog, die das schrieben. Tja, wenn nun schon diese Leute die Seiten wechseln.... ist das Gleiche wie Tito und Rebbie, die vor ein paar Tagen noch gross mit der Abhängigkeit ihres Bruders und den Versuchen, ihn clean zu kriegen in die Pfanne hauten. Was sollen wir also von der Jury erwarten? Dass sie das alles gar nicht mitgekriegt haben? Jaja... :rolleyes:

Wangi
04-11-2011, 15:06
[QUOTE=kathi89;33892115]Natürlich ist der Begriff fürchterlich. Aber er fasst das Bild, das viele von MJ haben nunmal prägnant zusammen, das lässt sich nicht leugnen. Daher fand ich die Bezeichnung dieses Namens im Kontext meines Argumentes auch effektiv. Ziel erreicht, das ist alles.[/QUOTE]

Ich finde nicht dass SO ein Begriff rechtens ist um Ziele zu erreichen.
Ich wäre zu sehr Fan als ihn, egal warum und wieso auch immer, so zu betiteln, ich würde mir lieber kräftig auf die Zunge beissen.

kathi
04-11-2011, 17:06
[QUOTE=Wangi;33894108]Ich finde nicht dass SO ein Begriff rechtens ist um Ziele zu erreichen.
Ich wäre zu sehr Fan als ihn, egal warum und wieso auch immer, so zu betiteln, ich würde mir lieber kräftig auf die Zunge beissen.[/QUOTE]

Ich glaube nicht, dass ich mich verteidigen muss, aber trotzdem. Ich bezeichne ihn nicht so. Aber andere bezeichnen ihn so und das ist ein Fakt.
Wenn ich Fakten beschreibe, dann kann ich auch die dementsprechenden Begriffe verwenden. Das hat mit Fansein oder nicht für mich nichts zu tun.

Ich hoffe, wir bekommen heute schon ein Urteil.


Edit:

[QUOTE=cobrita;33894046]
WJ und andere grausliche Namen werden leider so schnell nicht verschwinden. Obwohl es besser geworden ist. WJ les ich fast nirgends mehr, Jacko dagegen viel zu oft. Und er hat das genauso gehasst. Daher immer ganz genau hinschauen, hier im thread wird das sehr ironisch/traurig benutzt. Es gibt hier niemand, der MJ Böses will/wollte :)
[/QUOTE]

Stimmt, ich glaube Jacko an sich meinen viele gar nicht herablassend. Ohne das Wacko vorne dran finde ich es auch nachvollziehbar, dass für viele da keine auschließlich negative Assoziation mehr vorhanden ist. Muss ein nicht-Fan ja auch nicht wissen, dass MJ auch diesen Namen alleine nicht mochte.

Mel
04-11-2011, 17:09
ich hoffe wir(bzw. er) bekommen das richtige urteil!

kathi
04-11-2011, 17:18
[QUOTE=Mel;33894839]ich hoffe wir(bzw. er) bekommen das richtige urteil![/QUOTE]

Ich muss zugeben, dass ich eventuell doch etwas nervös werden könnte, wenn sie länger als einen Tag brauchen.

Allerdings habe ich auf Twitter gerade gelesen, dassdie Juroren bei Walgrens Plädoyer sehr aufmerksam und offen waren. Eine sah angeblich aus, als wolle sie ihm direkt in die Arme springen (mein Verständnis ist grenzenlos). Bei Chernoff gabs wohl ein paar verschränkte Arme.

Das geht schon gut aus! Ich bin zuversichtlich, dass sie heute noch fertig werden!

Wangi
04-11-2011, 18:10
Ich finde es gehören noch einige Andere auch vor Gericht.
Chirurgen die ihn verstümmelt haben; Manager die ihn zu diesen vielen Konzerten gedrängt haben und die Familie/Freunde, die gesehen haben wie er gelitten hat und nichts unternommen haben.

Mel
04-11-2011, 18:15
[QUOTE=Wangi;33895267]Ich finde es gehören noch einige Andere auch vor Gericht.
Chirurgen die ihn verstümmelt haben; Manager die ihn zu diesen vielen Konzerten gedrängt haben und die Familie/Freunde, die gesehen haben wie er gelitten hat und nichts unternommen haben.[/QUOTE]

Ja so ist das, Murray ist einer von vielen Schuldigen, aber leider steht nur er vor Gericht. Aber ich bin mir sicher, die anderen werden auch noch ihre gerechte Strafe bekommen!:ja:

wap
04-11-2011, 18:18
[QUOTE=Mel;33895314]Ja so ist das, Murray ist einer von vielen Schuldigen, aber leider steht nur er vor Gericht. Aber ich bin mir sicher, die anderen werden auch noch ihre gerechte Strafe bekommen!:ja:[/QUOTE]
vorneweg wohl dieser Dr. Klein, mit dem hat doch alles angefangen.

Mel
04-11-2011, 18:21
[QUOTE=wap;33895332]vorneweg wohl dieser Dr. Klein, mit dem hat doch alles angefangen.[/QUOTE]
Der sowieso....eine schreckliche Person! Der hat MJ doch genauso abgeschossen mit Med. wie Murray, nur hatte er das Glück, dass MJ nich an seinen Drogen gestorben ist!