PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Roman Polanski in der Schweiz verhaftet


Werbung

Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7 8

Kira Nerys
27-09-2009, 12:27
...für seine Vergewaltigung an einer Minderjährigen 1977 in den USA. Seitdem lebt er in Europa.

Scheint die Schweiz wohl nicht zu mögen so was, mal sehen ob sie ihn ausliefern...

FredSack
27-09-2009, 12:28
Sauerei dass jemand mit solch einem Vorwurf sich in europäischen Ländern verstecken konnte.

Kartoffelsalat
27-09-2009, 12:45
[QUOTE=Kira Nerys;23427983]...für seine Vergewaltigung an einer Minderjährigen 1977 in den USA. Seitdem lebt er in Europa.

Scheint die Schweiz wohl nicht zu mögen so was, mal sehen ob sie ihn ausliefern...[/QUOTE]
Ist es in Amerika automatisch eine Vergewaltigung weil sie Minderjährig war auch wenn es einvernehmlich ist? Oder wird er gesucht wegen eine *hierpolitischkorrektenTerminuseinsetzen* Vergewaltigung?

FredSack
27-09-2009, 12:55
[QUOTE]Die damals 13-Jährige war 1977 mit Polanski in das Haus von Jack Nicholson gefahren, um sich von ihm für ein französisches Modemagazin fotografieren zu lassen. "Polanski gab mir Champagner, und wir machten ein paar Fotos im Whirlpool, auch oben ohne. Ich dachte, das sei eben europäisch", sagte sie in dem aktuellen Interview. "Erst als er zu mir ins Wasser stieg, merkte ich, dass etwas nicht stimmte. Ich sagte mehrfach Nein. Aber er hörte nicht auf, und ich wusste einfach nicht, was ich sonst noch tun sollte."
Polanski gestand und flüchtete

Damals hatte Polanski bei der Staatsanwaltschaft Sex mit einer Minderjährigen gestanden. 1978 floh er in der Nacht vor Prozessbeginn nach Europa. [/QUOTE]

Quelle: http://www.bild.de/BILD/unterhaltung/leute/2008/08/13/roman-polanski/opfer-verzeiht-regisseur-31-jahre-nach-vergewaltigung.html

Kartoffelsalat
27-09-2009, 12:58
Ah, danke Fred. Die Geschichte habe ich sogar auch schon mal gehört, dachte aber er wäre schon längst dafür verurteilt worden.

Mignon
27-09-2009, 12:58
[QUOTE=Apfelblüte;23428127]Ist es in Amerika automatisch eine Vergewaltigung weil sie Minderjährig war auch wenn es einvernehmlich ist? Oder wird er gesucht wegen eine *hierpolitischkorrektenTerminuseinsetzen* Vergewaltigung?[/QUOTE]

Wie einvernehmlich kann Sex sein, wenn zumindest ein Partner mit Drogen vollgepumpt wurde?

FredSack
27-09-2009, 13:00
er war damals 45. Das muss man auch noch wissen.

Kartoffelsalat
27-09-2009, 13:04
[QUOTE=Mignon;23428234]Wie einvernehmlich kann Sex sein, wenn zumindest ein Partner mit Drogen vollgepumpt wurde?[/QUOTE]
Davon steht ja im EP nichts. Ich kenne zwar die Geschichte an sich, habe sie aber gerade nicht mit dem Thread hier in Verbindung gebracht bis Fred den Sachverhalt gepostet hat. Wenn es so passiert ist wie geschildert dann war es selbstredend nicht einvernehmlich und er hätte schon lange dafür bestraft werden sollen.

Zurriburri
27-09-2009, 14:04
Tja, dass man sich den Dämonen aus der Vergangenheit stellen muss oder sonst von ihnen eingeholt wird, sollte ein Filmschaffender wissen...

Elaine
27-09-2009, 16:39
[QUOTE=FredSack;23428205].[/QUOTE]

Champagner klingt ja nicht nach Drogen.

Hengsbach
27-09-2009, 17:07
[quote=Elaine;23430065]Champagner klingt ja nicht nach Drogen.[/quote] Noch nie probiert :rolleyes: ? Macht ziemlich willig :schäm:

Little_Ally
27-09-2009, 17:12
[QUOTE=Elaine;23430065]Champagner klingt ja nicht nach Drogen.[/QUOTE]


Sie war 13 und er 45. Möglicherweise war sie also Alkohl noch nicht so wirklich gewöhnt?


Was mich wundert ist aber wieso man ihn jetzt verhaftet hat. War er die ganzen Jahre nie in der Schweiz? Innerhalb Europas ist er doch gereist und hat gearbeitet, so hat er beispielsweise seinerzeit in Wien den "Tanz der Vampire" inszeniert. Also war er nie in der Schweiz oder hat die Schweiz erst kürzlich die Auslieferungsgepflogenheiten geändert und ihn daher jetzt verhaftet?


Ah, Spiegelonline (http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,651592,00.html)klärt auf:

[QUOTE]...Bern - Der Regisseur Roman Polanski, 76, ist am Samstag bei der Einreise in die Schweiz festgenommen worden und befindet sich nun in Auslieferungshaft. Das bestätigte der Sprecher des Justizministeriums, Guido Balmer, auf Anfrage am Sonntag. Der renommierte Filmemacher sei auf Grundlage eines US-Haftbefehls in "provisorischer Haft". Über seine Auslieferung an die Vereinigten Staaten werde nun in einem Verfahren entschieden.


Wo sich Polanski derzeit befindet, sagte Balmer nicht. Auf die Frage, warum man den Regisseur, der in den vergangenen Jahren häufig vollkommen unbehelligt in der Schweiz war, gerade jetzt festgenommen habe, sagte der Sprecher: "Wir wussten diesmal genau, wann er einreist." Polanski war vom Filmfestival Zürich eingeladen worden und sollte dort am Sonntagabend für sein Lebenswerk ausgezeichnet werden.

Nach Angaben des Justizministeriums werfen die US-Behörden Polanski sexuelle Handlungen mit Kindern vor, namentlich in einem Fall von 1977 mit einer 13-Jährigen in Los Angeles. Seit Ende 2005 fahndeten die US-Behörden weltweit nach ihm, und ein US-Haftbefehl gegen ihn liege seit 1978 vor. Ob Polanski, der französischer Staatsbürger ist und seit den siebziger Jahren nicht mehr in den USA war, ausgeliefert wird, müsse nun das Verfahren zeigen, erklärte das Ministerium.
...[/QUOTE]

Interessant auch das:

[QUOTE]..."Einen schrecklichen Fehler gemacht"

Sein Opfer hat ihm mittlerweile öffentlich verziehen. "Er hat einen schrecklichen Fehler gemacht", sagte Samantha Geimer vor einiger Zeit dem "Starbulletin", "aber er hat dafür bezahlt. Ich wünschte, er könnte in die USA zurückkehren - und das ganze Drama hätte endlich ein Ende für uns." Die heute 45-Jährige ist verheiratet und lebt mit Mann und drei Kindern auf Hawaii.

Doch erst im Mai scheiterte Polanski endgültig mit seinem Antrag, das Vergewaltigungsverfahren in Kalifornien nach 32 Jahren für abgeschlossen zu erklären. Ein Gericht in Los Angeles lehnte sein Ersuchen ab und forderte das persönliche Erscheinen des Regisseurs.
...[/QUOTE]

manial fly
27-09-2009, 17:18
[QUOTE]Der Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor ("Tanz der Vampire") wurde am Samstag bei der Einreise in die Schweiz am Flughafen von Zürich in Polizeigewahrsam genommen. Das bestätigte die Polizei und eine Vertreterin des Filmfestivals Zürich.

...[/QUOTE]

http://magazine.web.de/de/themen/unterhaltung/klatsch-tratsch/9005288-Roman-Polanski-in-der-Schweiz-verhaftet.html

FredSack
27-09-2009, 17:23
[QUOTE]Sein heute 45-jähriges Opfer hat ihm mittlerweile vergeben und hatte ebenfalls für die Einstellung des Verfahrens plädiert. "Er hat einen schrecklichen Fehler gemacht, aber er hat dafür bezahlt.[/QUOTE]

womit auch geklärt wäre warum sie ihm vergibt. So ist nun mal Amerika :ko:

Orbitoz
27-09-2009, 17:24
[QUOTE=Little_Ally;23430318]Sie war 13 und er 45. Möglicherweise war sie also Alkohl noch nicht so wirklich gewöhnt?


Was mich wundert ist aber wieso man ihn jetzt verhaftet hat. War er die ganzen Jahre nie in der Schweiz? Innerhalb Europas ist er doch gereist und hat gearbeitet, so hat er beispielsweise seinerzeit in Wien den "Tanz der Vampire" inszeniert. Also war er nie in der Schweiz oder hat die Schweiz erst kürzlich die Auslieferungsgepflogenheiten geändert und ihn daher jetzt verhaftet?[/QUOTE]

Er lebt seit seiner Flucht aus den USA 1978 in Frankreich und Polen. Zuletzt in der Schweiz war er vergangenen Winter sowie im Sommer 2008. Seit 2005 liegt offenbar ein internationaler Haftbefehl gegen ihn vor, der jetzt auf direktes Ersuchen der USA von der Kantonspolizei Zürich vollzogen wurde:

[QUOTE]«Den Antrag auf Verhaftung hat das US-Justizdepartement bei uns gestellt», sagt Brigitte Hauser, Informationschefin im EJPD gegenüber 20 Minuten Online. Wann genau der Haftantrag gestellt wurde, konnte Hauser nicht sagen. Doch der Zeitpunkt ist kein Zufall: Laut Hauser habe das US-Justizdepartement vom geplanten Auftritt Polanskis am Zurich Film Festival erfahren und darauf die Schweizer Behörden eingeschaltet. Bei der Einreise des Star-Regisseurs am Samstag schlug schliesslich die Kantonspolizei Zürich im Auftrag des EJPD zu.
...
Nicht geklärt ist zudem, weshalb Deutschland den Regisseur nicht im März 2009 verhaften liess. Damals weilte er für Filmaufnahmen in Berlin und liess sich am Filmset fotografieren.
...
(20min (http://www.20min.ch/unterhaltung/people/story/Polanski-Verhaftung-von-langer-Hand-geplant-16512108)) [/QUOTE]

Little_Ally
27-09-2009, 17:28
[QUOTE=Orbitoz;23430427]


Btw, "Tanz der Vampire" hat Polanski 1967 gedreht ;)[/QUOTE]


Das Musical hat er Ende der 90er Jahre in Wien inszeniert.;)

Orbitoz
27-09-2009, 17:29
Stimmt - hab das nicht richtig gelesen :)

Lacrima
27-09-2009, 17:49
[QUOTE=FredSack;23430415]womit auch geklärt wäre warum sie ihm vergibt. So ist nun mal Amerika :ko:[/QUOTE]

ich versteh das anders. Und zwar, dass er damit bezahlt hat 32 Jahre nicht in die USA zu können, die ja eigentlich seine Heimat ( nach Polen) war.

Vancouver
27-09-2009, 17:51
[QUOTE=Apfelblüte;23428127]Ist es in Amerika automatisch eine Vergewaltigung weil sie Minderjährig war auch wenn es einvernehmlich ist? Oder wird er gesucht wegen eine *hierpolitischkorrektenTerminuseinsetzen* Vergewaltigung?[/QUOTE]

Sie war minderjährig. Schon das war damals genauso strafbar wie heute. Deswegen hat er ja 1978 fluchtartig die USA verlassen, anstatt vor Gericht zu erscheinen und konnte bisher auch nicht mehr dorthin zurückkehren.

Allerdings ist es jetzt ja auch nicht so, dass er 30 Jahre lang unter einem falschen Namen in Europa gelebt und gearbeitet hat ...

Proteus
27-09-2009, 17:53
[QUOTE=Orbitoz;23430427] Seit 2005 liegt offenbar ein internationaler Haftbefehl gegen ihn vor, der jetzt auf direktes Ersuchen der USA von der Kantonspolizei Zürich vollzogen wurde:[/QUOTE]

Komisch dass der internationale Haftbefehl erst so spät kam :kopfkratz

Ansonsten...
gut dass man aus Anklagenen wie Vergewaltigung von Minderjährigen nicht wegen Prominenz oder Verjährung raus kann. Schade bloss dass auch Leute wie Roman Polanski zu denen gehören die solche Dummheiten begehen.

Fama
27-09-2009, 18:08
[QUOTE=Proteus;23430755]Ansonsten...
gut dass man aus Anklagenen wie Vergewaltigung von Minderjährigen nicht wegen Prominenz oder Verjährung raus kann. Schade bloss dass auch Leute wie Roman Polanski zu denen gehören die solche Dummheiten begehen.[/QUOTE]

Es bleibt aber immer noch die Frage - was eine 13 jährige dort ohne Eltern oder ähnliche Begleitung gemacht hat ? Es wurde als Vergewaltigung eingestuft nur weil sie Minderjährig war. Nicht weil es wirklich so war, hat sie inzwischen auch bestätigt.

Little_Ally
27-09-2009, 18:12
[QUOTE=Fama;23431011]Es bleibt aber immer noch die Frage - was eine 13 jährige dort ohne Eltern oder ähnliche Begleitung gemacht hat ?.[/QUOTE]


Genau, nicht Polanski sondern die Eltern gehören vor Gericht. :rolleyes:

Proteus
27-09-2009, 18:20
[QUOTE=Fama;23431011]Es bleibt aber immer noch die Frage - was eine 13 jährige dort ohne Eltern oder ähnliche Begleitung gemacht hat ? Es wurde als Vergewaltigung eingestuft nur weil sie Minderjährig war. Nicht weil es wirklich so war, hat sie inzwischen auch bestätigt.[/QUOTE]

Hm,
das Mädchen hat laut ihren Aussagen mehrmals "Nein" gesagt und trotzdem hat Roman Polanski weitergemacht. Wenn ich mich recht entsinne gilt das nicht gerade als einvernehmlicher Sex (ungeachtet dessen dass offensichtlich keine Gewalt von Roman Polanski oder ein körperlicher Widerstand des Mädchens dabei gewesen ist)

http://en.wikipedia.org/wiki/Roman_Polanski

(ungeachtet dessen kann ich seine Flucht indes schon verstehen, falls die Behauptung stimmt, dass der Richter schon vorher angekündigt hat, Polanski für 100 Jahre hinter Gitter bringen zu wollen und zudem unbedingt erreichen wollte, dass im Gerichtssaal Fernsehkameras zugelassen werden. Das hat dann schon sehr viel von Schauprozess ohne Chance für den Angeklagten.)

Elaine
27-09-2009, 18:27
[QUOTE=Hengsbach;23430273]Noch nie probiert :rolleyes: ? Macht ziemlich willig :schäm:[/QUOTE]

gibt es jemanden ab der 30, der noch nie Champagner probiert hat?

Wir trinken übers Jahr vielleicht 4 - 5 Flaschen, wir mögen Champagner sehr. Ich finde, er macht beschwingt und etwas locker, aber willig? Vermutlich wirkt er echt verschieden. ;)

[QUOTE=Little_Ally;23430318]Sie war 13 und er 45. Möglicherweise war sie also Alkohl noch nicht so wirklich gewöhnt?[/QUOTE]

das ist ganz sicher so. :)

Aber Alkohol und Drogen einfach so gleichzusetzen finde ich schon bewusst irreführend und manipulativ. "Unter Drogeneinfluss" das stell ich mir so was wie diese Willenlos-Tropfen vor oder ähnliches.

Champagner ist bei Fotoaufnahmen wirklich ganz üblich (scheint nur bei uns Claudia nicht zu wirken ;) , bei Kate Moss aber schon).

Gegen ihren Willen ist natürlich immer noch Vergewaltigung. Ich finde irgendwie bedenklich, dass das allein nicht reichen soll.

Ansonsten hab ich dazu noch keine Meinung, vielleicht ist endlich ein Prozess für ihn auch eine Erleichterung. Und ich bin sehr gespannt, wie dort entschieden wird - aus vielerlei Gründen.

Bijou
27-09-2009, 18:55
[QUOTE=Elaine;23431260]

Aber Alkohol und Drogen einfach so gleichzusetzen finde ich schon bewusst irreführend und manipulativ. "Unter Drogeneinfluss" das stell ich mir so was wie diese Willenlos-Tropfen vor oder ähnliches.
[/QUOTE]


Lt englischem Wiki waren auch Pillen im Spiel

[QUOTE]Geimer later agreed to a second session, which took place on March 10, 1977 at the Mulholland area home of actor Jack Nicholson in Los Angeles. "We did photos with me drinking champagne," Geimer says. "Toward the end it got a little scary, and I realized he had other intentions and I knew I was not where I should be. I just didn't quite know how to get myself out of there." Geimer testified that Polanski performed various sexual acts on her,[25][26][27] after giving her a combination of champagne and quaaludes.[28] In the 2003 interview, Geimer says she resisted. "I said no several times, and then, well, gave up on that."[29][/QUOTE]


Ich weiß auch nicht wie ich das finde. Was er gemacht hat, finde ich auch widerlich. Aber jetzt bestrafen, nach 32 Jahren auch wenn das Opfer ihm komplett vergeben hat...ich weiß nicht....

Er hat ja auch schon so einiges mitgemacht, das mit Charles Manson war ja auch nicht wirklich witzig. Und Holocaust hat er auch überlebt.

Irgendwie auch eigenartig: In Europa interessiert sich kein Mensch für seine Tat, er ist seit Jahren (wenn nicht sogar immer?), ein voll akzeptierter Künstler, da scheint niemand Berührungsängste zu haben. Er erhält renommierte Preise, arbeitet mit renomierten Künstlern usw.

Elaine
27-09-2009, 18:57
[QUOTE=Bijou;23431737]Lt englischem Wiki waren auch Pillen im Spiel[/QUOTE]

sowas meinte ich. Gibt es da eine genauere Information? Das Opfer selbst hat ja in den neueren Interviews nichts davon erzählt.

Bijou
27-09-2009, 19:02
[QUOTE=Elaine;23431768]sowas meinte ich. Gibt es da eine genauere Information? Das Opfer selbst hat ja in den neueren Interviews nichts davon erzählt.[/QUOTE]

Lt. Wiki hat sie es mit den Pillen selber gesagt - ob's stimmt :nixweiss:


Es gibt eine ganze Dokumentation (http://www.imdb.com/title/tt1157705/plotsummary)zu der Zeit um die Tat herum, in dem kommt auch das Opfer zu Wort.

FredSack
27-09-2009, 19:04
Allein das sich ein 45jähriger an eine 13 jährige ranmacht ist schon widerlich genug

Elaine
27-09-2009, 19:06
[QUOTE=Bijou;23431842]Lt. Wiki hat sie es mit den Pillen selber gesagt - ob's stimmt :nixweiss:


Es gibt eine ganze Dokumentation (http://www.imdb.com/title/tt1157705/plotsummary)zu der Zeit um die Tat herum, in dem kommt auch das Opfer zu Wort.[/QUOTE]

vielen Dank. :) Ich guck mir das mal an.

Fama
27-09-2009, 19:24
[QUOTE=Proteus;23431169]Hm,
das Mädchen hat laut ihren Aussagen mehrmals "Nein" gesagt und trotzdem hat Roman Polanski weitergemacht. Wenn ich mich recht entsinne gilt das nicht gerade als einvernehmlicher Sex (ungeachtet dessen dass offensichtlich keine Gewalt von Roman Polanski oder ein körperlicher Widerstand des Mädchens dabei gewesen ist)

http://en.wikipedia.org/wiki/Roman_Polanski

(ungeachtet dessen kann ich seine Flucht indes schon verstehen, falls die Behauptung stimmt, dass der Richter schon vorher angekündigt hat, Polanski für 100 Jahre hinter Gitter bringen zu wollen und zudem unbedingt erreichen wollte, dass im Gerichtssaal Fernsehkameras zugelassen werden. Das hat dann schon sehr viel von Schauprozess ohne Chance für den Angeklagten.)[/QUOTE]

Weil laut Polanski´s Aussagen keine Chance für fairen Prosess gab ist er geflohen. Über den Fall sind schon Bücher geschrieben worden uns sogar Dokumentar Film gemacht. Ich bin gespannt wie das endet.

*Singi*
27-09-2009, 19:25
[QUOTE=FredSack;23431880]Allein das sich ein 45jähriger an eine 13 jährige ranmacht ist schon widerlich genug[/QUOTE]


:d::d::d: danke fred !

Elaine
27-09-2009, 19:28
[QUOTE=Fama;23432153]Weil laut Polanski´s Aussagen keine Chance für fairen Prosess gab ist er geflohen. Über den Fall sind schon Bücher geschrieben worden uns sogar Dokumentar Film gemacht. Ich bin gespannt wie das endet.[/QUOTE]

stimmt, ich kann mich erinnern. Ich finde auch sehr interessant, wie es jetzt weitergeht.

Haramis
27-09-2009, 19:44
Er hat eine Ehefrau, die er 12 Jahre nach der Tat geheiratet hat.
Und Kinder mit ihr.
Was bitte bringt eine Frau dazu, einen Mann, der ein Kind vergewaltigt hat, zu heiraten und mit ihm Kinder zu haben?
Müsste frau da nicht eher weglaufen?

caesar
27-09-2009, 19:50
na endlich. :d: auch ein promi kann sich vor der justiz nicht verstecken und der strafe entgehen. ich hoffe, er wird ausreichend bestraft.

Agadou
27-09-2009, 19:50
haramis, das siehste doch hier.

ich denke, eine perverse tat ist eine perverse tat. auch wenn da 10, 20, 30 jahre dazwischen liegen.
würde jemand einem naziverbrecher nach zig jahren auch so absolution erteilen, nur weil die nachfahren seiner taten christen sind und dem täter vergeben?

(vorsorglich erwähnt: bitte jetzt keine diskussion, ob man diese und jene tat vergleichen kann. die opfer werden es danken. und darum geht es bei meinem einwand auch nicht.)

elaine: ein paar posts vor deinem stand in einem zitat auch schon "alkohol UND drogen".

eine 13-jährige traut sich teilweise auch ohne drogen nicht, einem erwachsenen zu widersprechen. je nachdem, wie er ihr gegenüber auftritt.

Bijou
27-09-2009, 19:55
[QUOTE=quirlie;23432805]haramis, das siehste doch hier.

ich denke, eine perverse tat ist eine perverse tat. auch wenn da 10, 20, 30 jahre dazwischen liegen.[/QUOTE]

Hätte er seine Tat in Deutschland begangen, wäre sie inzwischen verjährt.

Agadou
27-09-2009, 20:05
vor mir nicht.

und ich würde das auch nicht in frage stellen.

Bijou
27-09-2009, 20:17
[QUOTE=quirlie;23433214]vor mir nicht.
[/quote] Es geht hier aber um ein echtes Strafverfahren, nicht um Deine persönliche Gunst :)

[quote]
und ich würde das auch nicht in frage stellen.[/QUOTE]
Dass seine Tat widerlich war, hat wohl niemand bestritten. Aber man wird sich doch fragen dürfen, wie sinnvoll ein Verfahren und dann z. B. eine Gefängnisstrafe nach 32 Jahren ist, zumal das Opfer ihm, so zumindest mein Eindruck, aufrichtig vergeben hat, und kein Verfahren möchte.

Der Aspekt der 'Sinnhaftigkeit' bei einem Verfahren nach x Jahren dürfte wohl auch eine Rolle bei der Erfindung der Verjährungsfrist gespielt haben. Insofern ist man wohl kein gewaltverherrlichender Unmensch, wenn man sich entsprechende Gedanken macht :engel:

caesar
27-09-2009, 20:20
[QUOTE=Bijou;23432929]Hätte er seine Tat in Deutschland begangen, wäre sie inzwischen verjährt.[/QUOTE]

das spielt absolut keine rolle, da die gesetzte der usa gelten.

Lacrima
27-09-2009, 20:20
[QUOTE]In einem Gespräch mit Vanity Fair vom 14. August 2008 verzieh ihm Samantha Geimer und forderte Gnade für Pola?ski: „[...] Der Vorfall verfolgt ihn genauso wie mich. In Amerika gilt er als Krimineller. Ich finde, er hat für seine Tat genug gebüßt. Wir haben nie wieder miteinander gesprochen, aber er hat mich wissen lassen, dass es ihm leid tut. Ich hege keinen Groll mehr. Menschen machen nun mal Fehler. Ich wünsche ihm viel Glück für alles, was er anpackt.“
Weiterhin äußerte Geimer: „Ich begriff, obwohl ich so jung war, dass Polanski keinen fairen Prozess bekommen würde. Der Richter hatte von Anfang an gesagt, er wolle ihn für 100 Jahre in den Knast stecken.[/QUOTE]

SIE hat ihm verziehen



Quelle Wiki

Little_Ally
27-09-2009, 20:22
Das Opfer hat sich schon 2003 für die Einstellung des Verfahrens ausgesprochen um endlich in Ruhe leben zu können und mit der Vergangenheit abzuschließen: (http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,601072,00.html)

[QUOTE]...Eine Amerikanerin, die angibt, von Roman Polanski als 13-Jährige sexuell missbraucht worden zu sein, hat sich am Montag für eine Einstellung des Verfahrens gegen den Regisseur eingesetzt. Die "anhaltende Veröffentlichung" von Details des Verfahrens füge ihr und ihrer Familie Schaden zu, schrieb die heute 45 Jahre alte Samantha Geimer laut Gerichtsangaben.
...

Geimer, eine dreifache Mutter, die mit ihrer Familie in Hawaii lebt, will den Fall aus der Welt schaffen, um endlich Ruhe zu haben. Polanski habe sie damals "ausgenutzt", schrieb Geimer an das Gericht.

In ihrem Schreiben richtete sie auch Vorwürfe an die Klagevertretung: "Ich wurde zum Opfer des Vorgehens des Staatsanwalts", schrieb sie. Sie wolle die Angelegenheit endlich hinter sich bringen: "Wir müssen den Schaden in Betracht ziehen, den die Fortführung des juristischen Schwebezustands mir und meiner Familie beschert."

Sie habe den Vorfall verarbeitet und sei nun nicht mehr ein minderjähriges Opfer. Allerdings würde sie jedes Mal neu darunter leiden, wenn "sensationslüsterne Einzelheiten" in der Öffentlichkeit ausgebreitet werden.

Schon 2003, als Polanski für den Film "Der Pianist" eine Oscar- Nominierung erhalten hatte, äußerte Geimer den Wunsch, dem Filmemacher die Einreise zu der Oscar-Gala zu ermöglichen. Sein künstlerisches Werk habe nichts mit der Tat von damals zu tun, nahm sie Polanski in Schutz. Er gewann den Regie-Oscar, blieb aber der Verleihung fern.

...
[/QUOTE]

caesar
27-09-2009, 20:25
ob nun das opfer dem täter verzeiht, ist für schwere straftaten unwichtig. da muss der staat ermitteln und bestrafen.

ein promi muss und soll nicht mehr rechte haben vor der justiz wie ein normalo.

Bijou
27-09-2009, 20:25
[QUOTE=caesar;23433552]das spielt absolut keine rolle, da die gesetzte der usa gelten.[/QUOTE]

Ach neeeee :o :o :o
Supi, dass Du das ausgerechnet der erklärst, die vorhin erklärte, wie es sich mit in den USA begangen Straftaten und deren Konsequenzen (oder dem Fehlen eben dieser) im Ausland verhält :d:

HerrCrowley
27-09-2009, 20:28
...Seiner Anklageschrift nach soll er sie durch Alkohol und Drogen gefügig gemacht haben und hatte mit dem unter Einfluss stehenden Mädchen später Oral-, Vaginal- und Analsex...
Quelle: http://www.intimatemedicine.de/interessant/roman-polanski-bittet-usa-um-gnade/

:crap: Als Filmschaffender ein Genie, aber als Mensch ein Schwein.

FredSack
27-09-2009, 20:30
[QUOTE=Bijou;23433483]
Der Aspekt der 'Sinnhaftigkeit' bei einem Verfahren nach x Jahren dürfte wohl auch eine Rolle bei der Erfindung der Verjährungsfrist gespielt haben. Insofern ist man wohl kein gewaltverherrlichender Unmensch, wenn man sich entsprechende Gedanken macht :engel:[/QUOTE]

es wurde aber schon ein Prozess eröffnet wegen der Straftat also kann auch nichts verjährt werden

Agadou
27-09-2009, 20:35
[QUOTE=Bijou;23431737]Ich weiß auch nicht wie ich das finde. Was er gemacht hat, finde ich auch widerlich. Aber jetzt bestrafen, nach 32 Jahren auch wenn das Opfer ihm komplett vergeben hat...ich weiß nicht....
[/QUOTE]

[QUOTE=Bijou;23433483]Es geht hier aber um ein echtes Strafverfahren, nicht um Deine persönliche Gunst :) [/quote]

aha.

[QUOTE=Bijou;23433483]Dass seine Tat widerlich war, hat wohl niemand bestritten. Aber man wird sich doch fragen dürfen, wie sinnvoll ein Verfahren und dann z. B. eine Gefängnisstrafe nach 32 Jahren ist, zumal das Opfer ihm, so zumindest mein Eindruck, aufrichtig vergeben hat, und kein Verfahren möchte.

Der Aspekt der 'Sinnhaftigkeit' bei einem Verfahren nach x Jahren dürfte wohl auch eine Rolle bei der Erfindung der Verjährungsfrist gespielt haben. Insofern ist man wohl kein gewaltverherrlichender Unmensch, wenn man sich entsprechende Gedanken macht :engel:[/QUOTE]

[QUOTE=Bijou;23433483]Es geht hier aber um ein echtes Strafverfahren, nicht um Deine persönliche Gunst :) [/quote]

na was denn nu? das eine oder doch lieber das andere, strafverfahren und gesetz oder dann doch lieber nicht?

Bijou
27-09-2009, 20:36
[QUOTE=FredSack;23433729]es wurde aber schon ein Prozess eröffnet wegen der Straftat also kann auch nichts verjährt werden[/QUOTE]

Meine Güte - ist es echt so schwer zu verstehen, was ich mit dem Kommentar meinte? Er sollte lediglich darauf hinweisen, dass es vor dem Gesetz schon einen Unterschied macht, ob ein Verbrechen gestern begangen wurde oder vor 50 Jahren. Nicht mehr, nicht weniger.

FredSack
27-09-2009, 20:45
[QUOTE=Bijou;23433847]Meine Güte - ist es echt so schwer zu verstehen, was ich mit dem Kommentar meinte? Er sollte lediglich darauf hinweisen, dass es vor dem Gesetz schon einen Unterschied macht, ob ein Verbrechen gestern begangen wurde oder vor 50 Jahren. Nicht mehr, nicht weniger.[/QUOTE]

Ich habs schon verstanden. Aber er wurde halt nicht erst jetzt angeklagt sondern hat sich davongemacht um seiner Strafe zu entkommen

Bijou
27-09-2009, 20:50
[QUOTE=quirlie;23433816]aha.


na was denn nu? das eine oder doch lieber das andere, strafverfahren und gesetz oder dann doch lieber nicht?[/QUOTE]

Aus meinen Postings geht eigentlich ziemlich deutlich hervor, dass ich mir nicht sicher bin, was ich denken soll - habe ich glaub ich sogar fast wortwörtlich so geschrieben. Mag für jemanden, der in Nullkommanix sein persönliches Urteil parat hat vielleicht etwas befremdlich sein :)


edit: ich hab nix gegen persönliche Urteile, im Kontext klang das "vor mir nicht", als ob es von besonderem Belang wäre.

Bijou
27-09-2009, 20:55
[QUOTE=FredSack;23434013]Ich habs schon verstanden. Aber er wurde halt nicht erst jetzt angeklagt sondern hat sich davongemacht um seiner Strafe zu entkommen[/QUOTE]


Weiß ich doch. Ändert aber (für mich) nichts an der Frage nach der Sinnhaftigkeit eines Verfahrens, ggf. Gefängnisurteils nach über 30 Jahren. Insbesondere unter diesen Umständen (Opfer will ganz ausdrücklich kein Verfahren und hat sich dafür eingesetzt, dass der Fall fallen gelassen wird).

Dass ich mir über die Sinnhaftigkeit Gedanken mache, hat keiner Weise etwas damit zu tun, dass ich das was er getan hat relativieren will - auch wenn man teilweise versucht es hier so darzustellen.

Haramis
27-09-2009, 21:20
[QUOTE=Bijou;23432929]Hätte er seine Tat in Deutschland begangen, wäre sie inzwischen verjährt.[/QUOTE]
Leider.
30 Jahre sind entschieden zu wenig.
Überleg mal, wieviele Frauen sich erst in späteren Jahren an Missbrauchserfahrungen erinnern trauen.
Und keine rechtliche Handhabe gegen die Type haben, die ihr Leben möglicherweise zerstört hat.

Agadou
27-09-2009, 21:38
[QUOTE=Bijou;23434098]Mag für jemanden, der in Nullkommanix sein persönliches Urteil parat hat vielleicht etwas befremdlich sein :)
[/QUOTE]


mäusel, in DEM falle hat man über 30 jahre zeit gehabt, sich sein urteil zu bilden. wenn man will. und ich will. ;)

Kartoffelsalat
27-09-2009, 21:41
[QUOTE=Haramis;23434574]Leider.
30 Jahre sind entschieden zu wenig.
Überleg mal, wieviele Frauen sich erst in späteren Jahren an Missbrauchserfahrungen erinnern trauen.
Und keine rechtliche Handhabe gegen die Type haben, die ihr Leben möglicherweise zerstört hat.[/QUOTE]
Ich glaube nach 10 Jahren ist es hierzulande verjährt (bei Kindern fängt die Frist aber erst ab dem 18. Geburtstag an) :kopfkratz

Aber wäre es auch verjährt wenn es schon zur Anzeige gebracht wurde und er flüchtet? Bin ich mir nicht so sicher :nixweiss:

Little_Ally
27-09-2009, 21:46
[QUOTE=Apfelblüte;23434907]Ich glaube nach 10 Jahren ist es hierzulande verjährt (bei Kindern fängt die Frist aber erst ab dem 18. Geburtstag an) :kopfkratz

Aber wäre es auch verjährt wenn es schon zur Anzeige gebracht wurde und er flüchtet? Bin ich mir nicht so sicher :nixweiss:[/QUOTE]


In Deutschland gibt es die Verfolgungs- (http://de.wikipedia.org/wiki/Verfolgungsverj%C3%A4hrung) und die Vollstreckungsverjährung. (http://de.wikipedia.org/wiki/Vollstreckungsverj%C3%A4hrung)

Kartoffelsalat
27-09-2009, 21:49
[QUOTE=Little_Ally;23434966]In Deutschland gibt es die Verfolgungs- (http://de.wikipedia.org/wiki/Verfolgungsverj%C3%A4hrung) und die Vollstreckungsverjährung. (http://de.wikipedia.org/wiki/Vollstreckungsverj%C3%A4hrung)[/QUOTE]
Okay, danke :)

Little_Ally
27-09-2009, 21:51
Mal ganz kurz ein Auszug aus Wiki: (http://de.wikipedia.org/wiki/Roman_Pola%C5%84ski)

[QUOTE]...Pola?ski wurde der Vergewaltigung einer Minderjährigen unter Benutzung von Drogen, Perversion und Unzucht (mit Minderjährigen) und des Verteilens von kontrollierten Substanzen an eine Unter-14-Jährige beschuldigt, die Vorwürfe wurden jedoch wegen seiner Bitte um Einigung fallen gelassen. Er bekannte sich der geringeren Vorwürfe schuldig, sich für ungesetzlichen Geschlechtsverkehr mit Minderjährigen zu interessieren. Nach 45 Tagen in psychiatrischer Behandlung floh Pola?ski aus den Vereinigten Staaten nach London, als sich herausstellte, dass der Richter seiner Bitte um Vermeidung einer Haftstrafe nicht nachkommen würde. Seitdem befand er sich quasi auf der Flucht. Schließlich siedelte er nach Paris über, um einer Auslieferung an die USA durch Großbritannien zu entgehen. Da er die französische Staatsbürgerschaft hat, kann er nicht an die USA ausgeliefert werden. Er lebt seitdem straffrei in Frankreich und Polen....[/QUOTE]

Bijou
27-09-2009, 22:02
[QUOTE=Haramis;23434574]Leider.
30 Jahre sind entschieden zu wenig.
Überleg mal, wieviele Frauen sich erst in späteren Jahren an Missbrauchserfahrungen erinnern trauen.
Und keine rechtliche Handhabe gegen die Type haben, die ihr Leben möglicherweise zerstört hat.[/QUOTE]

Das stimmt natürlich (erging einer ehemaligen Klassenkameradin so - die hatte 2-3 Jahre nach dem Abi das erste Mal so Flashbacks, und hat dann in Therapie rausgefunden, dass ihr Vater sie, und vermutlich auch ihre Schwester, jahrelang missbraucht hat :crap:). Andererseits, wie zuverlässig sind Aussagen von Menschen, die sich jahrelang überhaupt nicht erinnern konnten, dann tatsächlich vor Gericht? Das würde vermutlich jeder Anwalt in der Luft zerpflücken können.

wiede
27-09-2009, 23:35
Boah ist das makaber, da reist Polanski in die Schweiz um einen Preis für sein Lebenswerk zu erhalten und landet im Knast...könnte man fast ein Film drüber drehen. :rolleyes:

elfenmeer
28-09-2009, 00:40
Kommt mir alles auch irgendwie komisch vor.:suspekt:
Er hatte die Schweiz auch vorher schon öfters besucht und da fand' auch keine Festnahme statt. Warum das?
Wurde er gelinkt, weil er mittlerweile so erfolgreich ist?

una
28-09-2009, 02:17
Der Mann hat mehr als 30 Jahre unbehelligt und ohne etwas zu verschleiern in Europa gelebt und gewirkt.

Hätte er ingkognito gelebt, vertuscht, wäre alles jetzt erst bekannt geworden....na gut

Der Umgang mit Polanski(außerhalb der usa)in den letzten 30 Jahren und jetzt plötzlich DIE Kehrtwende, ist irgendwie krank.

Agadou
28-09-2009, 07:34
ja, das ist irgendwie merkwürdig. allerdings DASS er sich dem stellen muss, finde ich ok. hätte nur viel früher passieren sollen. allein schon dem opfer zuliebe. dann hätte sie sich jetzt dem nicht nochmal gedanklich aussetzen müssen und alles wird wieder aufgewühlt. das hätte er verhindern können, wenn er mittlerweile versteht, was er da getan hat.

[QUOTE=elfenmeer;23436746]Er hatte die Schweiz auch vorher schon öfters besucht und da fand' auch keine Festnahme statt. Warum das?
Wurde er gelinkt, weil er mittlerweile so erfolgreich ist?[/QUOTE]

stand hier schon.

es gibt wohl erst seit 4 (?) jahren einen internat. haftbefehl.
und wie ich gerade im radio gehört habe, hat die schweiz ohnehin erst seit 1997 ein auslieferungsabkommen mit den usa.

Fama
28-09-2009, 08:24
[QUOTE=elfenmeer;23436746]Kommt mir alles auch irgendwie komisch vor.:suspekt:
Er hatte die Schweiz auch vorher schon öfters besucht und da fand' auch keine Festnahme statt. Warum das?
Wurde er gelinkt, weil er mittlerweile so erfolgreich ist?[/QUOTE]

Er besitzt ein Haus dort und war mit der Familie öfter zum Schi fahren.

Elaine
28-09-2009, 09:10
[QUOTE=quirlie;23434853]mäusel, in DEM falle hat man über 30 jahre zeit gehabt, sich sein urteil zu bilden. wenn man will. und ich will. ;)[/QUOTE]

an solchen Sachen merke ich, dass die andere die Diskussion gewonnen hat. Jemanden doppelt zu verniedlichen ist schon verzweifelt. ;)
Hattest du das wirklich nötig?

Elaine
28-09-2009, 09:29
[QUOTE=quirlie;23437213]ja, das ist irgendwie merkwürdig. allerdings DASS er sich dem stellen muss, finde ich ok. hätte nur viel früher passieren sollen. allein schon dem opfer zuliebe. dann hätte sie sich jetzt dem nicht nochmal gedanklich aussetzen müssen und alles wird wieder aufgewühlt. das hätte er verhindern können, wenn er mittlerweile versteht, was er da getan hat.[/QUOTE]

ich weiß auch nicht, wie ich das werten soll. Ihre Auseinandersetzung endete ja mit einem Loslassen bei ihr. Das empfinde ich als das Beste, was einem Opfer passieren kann, meist ist es nach einer aktiven Auseinandersetzung - nach einiger Zeit - überhaupt erst möglich.

Was ihn betrifft, fände ich auch eine Strafe (für diese Tat) korrekt, auch damit andere nicht einfach so was aussitzen können. Ich kann mir aber vorstellen, dass gerade vollmundig verkündete Strafmaße im Phantasiebereich und das Versprechen, jemandes Leben vollkommen fertig zu machen, gerade dieses "sich stellen" verhindert hat. Selbst ein halbwegs glimpflicher Ausgang wie bei Michael Jackson, bei dem doch einiges offen blieb, zeigte ja, wie sich das auf die Öffentlichkeit ausgewirkt hat. Andererseits haben auch Künstler kein Recht auf auf andere Behandlung, nur weil die Folgen schwerwiegender sind. Mit 45 ist man nicht mehr jung genug, um nicht zu wissen, was man tut.

Elaine
28-09-2009, 09:30
[QUOTE=Fama;23437303]Er besitzt ein Haus dort und war mit der Familie öfter zum Schi fahren.[/QUOTE]

macht die Sache jetzt noch merkwürdiger.

Haramis
28-09-2009, 09:35
[QUOTE=wiedääämein;23436417]Boah ist das makaber, da reist Polanski in die Schweiz um einen Preis für sein Lebenswerk zu erhalten und landet im Knast...könnte man fast ein Film drüber drehen. :rolleyes:[/QUOTE]
DAS war der Preis für sein "Lebenswerk".

Elaine
28-09-2009, 09:39
Ironie und Gerechtigkeit synchron?

Tabushi
28-09-2009, 10:02
[QUOTE=Elaine;23437523]macht die Sache jetzt noch merkwürdiger.[/QUOTE]


Das heisst nicht,das er sich seit dem Internationalen Haftbefehl öfter in der Schweiz aufgehalten hat.
Seit dem Schengen abkommen werden auch nicht mehr alle Personen kontrolliert.

Elaine
28-09-2009, 10:17
Das ist gut möglich. Ich hab gelesen, dass es einen internationale Haftbefehl erst seit 2005 gibt. Da sein Besuch zudem noch öffentlich bekannt war, konnten die vielleicht auch gar nicht anders.

hier (http://www.focus.de/panorama/vermischtes/roman-polanski-verhaftung-in-der-schweiz-war-seit-einer-woche-geplant_aid_439717.html)

Agadou
28-09-2009, 10:32
das hättest du auch hier lesen können. steht nämlich auch in meinem posting hier oben. und ich glaube, das schrieb gestern auch schon jemand.

was ich total bescheuert finde, ist dieses entsetzt-tun des zuricher filmfestivals und vom mitterand. die wortwahl von denen: kulturskandal (hä?), man sei empört, gerechtigkeit für polanski.

filmemacher aus der schweiz und aus polen intervenieren. warum genau? weil sie der meinung sind, ein filmemacher muss sich nicht dem stellen, was er getan hat? weil er kultur schafft, kann er gleichzeitig kein schlechter sein?
machen wir mal einen film gegen kindesmissbrauch. da können dann alle klatschen.

was ist das für eine doppelmoral? wo genau ist der kulturskandal?

haben die kinder, die da schreien? können die sich mal ihre 13-jährige tochter anschauen und dann dazu den 45-jährigen nachbarn. und dann mal kurz nachdenken?

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,651707,00.html
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,651592,00.html

übrigens: man kann polanskis filme gut finden, ohne seine tat gut zu finden.
allerdings kann man das bewusstsein für seine neigungen vllt. nicht ganz verdrängen. immerhin hat er damals wohl auch zugegeben, auf kinder zu stehen. hab ich zumindest gestern irgendwo gelesen.

Elaine
28-09-2009, 10:40
[QUOTE]Präsident Nicolas Sarkozy wünsche „eine schnelle Lösung der Lage“. Mitterrand erinnerte daran, dass Polanski französischer Staatsbürger sei. Ohne sich in das Justizverfahren einmischen zu wollen, bedauere er „diese neue Prüfung für jemanden, der bereits so viel durchlebt“ habe.
[/QUOTE]

Eigenes Leid macht zwar eigene Schuld nicht wett, aber die FAZ (http://www.faz.net/s/Rub77CAECAE94D7431F9EACD163751D4CFD/Doc~E3757DC71465E49DD898B0936D08051DA~ATpl~Ecommon~Sspezial.html) betrachtet sein Leben auch im Ganzen.

Die Süddeutsche (http://www.sueddeutsche.de/panorama/776/489166/text/)

schreibt gleich einige Neuigkeiten für mich. Z.B. das Sex mit Minderjährigen in den USA generell als Vergewaltigung bestraft wird. Wusste ich bisher nicht.
Ich wusste auch nicht, dass er schon im Gefängnis war und geflüchtet ist und auch nicht, dass er sich damals schuldig bekannt hat und sein kürzlicher Antrag auf Niederschlagung des Verfahrens mit Verfahrensfehlern begründet wurde.
In der SZ wird auch der Gedanke beschrieben, dass es etwas mit der gegenwärtigen Politik der USA und der Schweiz zu tun hat und die Schweiz ein Engegenkommen zeigen könnte.

Befremdlich finde ich aber, dass die Kulturverbände der Schweiz protestieren. Das (bedeutende) Künstler generell von einer Stafverfolgung ausgenommen werden, kann ich nicht finden.

Agadou
28-09-2009, 10:52
elaine: liest du auch manchmal andere posts?

cea
28-09-2009, 10:57
Interessant, dass alle davon ausgehen, dass Polanski tatsächlich das Mädchen missbraucht hat und nur noch darüber, ob eine Strafverfolgung angemessen ist.

Ich bin der Meinung, dass eine Vergewaltigung immer strengstens bestraft werden sollte. Aber Polanski hat damals ausgesagt, er habe angenommen, das Mädchen sei über 16 und der Sex sei einvernehmlich gewesen. Er hat also zugegeben, dass er Sex mit ihr hatte und da sie faktisch erst 13 war, war es automatisch eine Vergewaltigung.

Elaine
28-09-2009, 11:04
[QUOTE=quirlie;23437922]das hättest du auch hier lesen können. steht nämlich auch in meinem posting hier oben. und ich glaube, das schrieb gestern auch schon jemand.[/quote]

mag sein, ich recherchiere anfangs meist auf eigene Faust.

[QUOTE]was ich total bescheuert finde, ist dieses entsetzt-tun des zuricher filmfestivals und vom mitterand. die wortwahl von denen: kulturskandal (hä?), man sei empört, gerechtigkeit für polanski.

filmemacher aus der schweiz und aus polen intervenieren. warum genau? weil sie der meinung sind, ein filmemacher muss sich nicht dem stellen, was er getan hat? weil er kultur schafft, kann er gleichzeitig kein schlechter sein?
machen wir mal einen film gegen kindesmissbrauch. da können dann alle klatschen. [/QUOTE]

siehe oben. Empfinden wir ähnlich. :)

was ist das für eine doppelmoral? wo genau ist der kulturskandal?

[QUOTE]haben die kinder, die da schreien? können die sich mal ihre 13-jährige tochter anschauen und dann dazu den 45-jährigen nachbarn. und dann mal kurz nachdenken?[/QUOTE]

sorry das ist mir zu Effekthaschend. Zum Aussehen kann ich dir nur sagen: deine Vergleiche hinken, wenn du sie so verallgemeinerst. Ich hab selber einige Zeit bei Fotoshootings mitgearbeitet und bei Mädchen für Modefotos (im Polanski-Fall war es sogar die "Vogue") kannst du nicht davon ausgehen, das die aussehen wie normale 13jährige. Ich könnte jetzt manchmal noch nicht sagen, ob die 14 oder 23 sind, denn die bewegen sich sogar fast identisch. Meine ca 45jährigen Nachbarn sehen zufälligerweise ziemlich gut aus. Roman Polanski ist sicher Geschmackssache, aber darum geht es auch gar nicht. Vergewaltigung sollte immer strafbar sein - bei jedem menschlichen Wesen, ob Kind, Frau oder Mann.

[quote]übrigens: man kann polanskis filme gut finden, ohne seine tat gut zu finden.
allerdings kann man das bewusstsein für seine neigungen vllt. nicht ganz verdrängen. [/QUOTE]

was denn nun? :D

Ich finde einen Film gut, wenn er mich als Film berührt. Das Leben der Leute halte ich da generell raus. Mich beeinflusst das auch bei Musik nicht. Die Leute sind da eben verschieden.

Bigfried1
28-09-2009, 11:05
[QUOTE=cea;23438143]Interessant, dass alle davon ausgehen, dass Polanski tatsächlich das Mädchen missbraucht hat und nur noch darüber, ob eine Strafverfolgung angemessen ist.

Ich bin der Meinung, dass eine Vergewaltigung immer strengstens bestraft werden sollte. Aber Polanski hat damals ausgesagt, er habe angenommen, das Mädchen sei über 16 und der Sex sei einvernehmlich gewesen. Er hat also zugegeben, dass er Sex mit ihr hatte und da sie faktisch erst 13 war, war es automatisch eine Vergewaltigung.[/QUOTE]

Es wird Dir nicht gelingen, dem Mob so einfach seine Mistgabeln und Fackeln abzunehmen. ;)

Elaine
28-09-2009, 11:06
[QUOTE=quirlie;23438092]elaine: liest du auch manchmal andere posts?[/QUOTE]

hätte ich dich sonst schon mal zitiert?

Agadou
28-09-2009, 11:08
[QUOTE=cea;23438143]Interessant, dass alle davon ausgehen, dass Polanski tatsächlich das Mädchen missbraucht hat und nur noch darüber, ob eine Strafverfolgung angemessen ist.

Ich bin der Meinung, dass eine Vergewaltigung immer strengstens bestraft werden sollte. Aber Polanski hat damals ausgesagt, er habe angenommen, das Mädchen sei über 16 und der Sex sei einvernehmlich gewesen. Er hat also zugegeben, dass er Sex mit ihr hatte und da sie faktisch erst 13 war, war es automatisch eine Vergewaltigung.[/QUOTE]


na, darauf hab ich ja gewartet. :rolleyes:

wir nehmen alle zur kenntnis, was darüber veröffentlicht wird. und weil wir nicht dabei waren, machen wir uns ein bild. ansonsten kann man auch einfach aufhören, überhaupt dfarüber oder über etwas anderes zu sprechen.

sex eines 45-jährigen mit einer 16-jährigen ist natürlich ganz was anderes, nicht wahr? absolut nachzuvollziehen. (ach, war die grenze der minderjährigkeit vor dem gesetz praktischerweise evtl. gerade bei 16?)

einer 16-jährigen pillen und alkohol einzuflösen, ist auch absolut üblich.

und dass er wohl zugegeben hat, dass er eine veranlagung zu derart jungen sex-"partnern" hat, hat natürlich auch gar nichts zu sagen.

und dass sein gegenüber mehrfach nein sagte, ist auch irrelevant.


ist ja eigentlich auch nicht so schlimm, das ganze.

Elaine
28-09-2009, 11:14
[QUOTE=cea;23438143]Interessant, dass alle davon ausgehen, dass Polanski tatsächlich das Mädchen missbraucht hat und nur noch darüber, ob eine Strafverfolgung angemessen ist.[/quote]

[QUOTE]Polanski, gebürtiger Pole und seit 1975 französischer Staatsbürger, hatte sich schuldig bekannt. [/QUOTE]

ich beziehe mich auf die Süddeutsche, der Link von mir, über dir gepostet.

Agadou
28-09-2009, 11:16
[QUOTE=Elaine;23438206]mag sein, ich recherchiere anfangs meist auf eigene Faust.

......

sorry das ist mir zu Effekthaschend. .....



was denn nun? :D

Ich finde einen Film gut, wenn er mich als Film berührt. Das Leben der Leute halte ich da generell raus. Mich beeinflusst das auch bei Musik nicht. Die Leute sind da eben verschieden.[/QUOTE]


ich fragte nur, weil es so klang, als wenn es neu wäre.
ich würde mich auch wundern, wenn es jetzt nochmal jemand schreiben würde. wir würden uns ewig im kreis drehen. ;)


effekthascherei? hm. vielleicht.
manchmal hilft es aber, um die relationen gerade zu rücken.
hier meinte ich eher, wie eltern für ihr 13-jähriges töchterchen fühlen. die wissen, dass sie eher innerlich ein kind ist. ich meinte nicht die optik, elaine.


zum letzten:
z.b., wenn man nicht weiß, wer diesen film gemacht hat.
meint auch, wenn man sich jetzt schämt, polanskis filme gut zu finden. und bisher vielleicht nichts von dem fall wusste. oder man zu jung war, als man es das 1.mal hörte und sich darüber keine gedanken machte.
es jetzt aber anders ist.

so geht es mir z.b.. manchmal wird man sich erst im laufe des lebens über dinge bewusst und kann sie dann eben nicht mehr ausblenden.

Elaine
28-09-2009, 11:17
[QUOTE=quirlie;23438235]na, darauf hab ich ja gewartet. :rolleyes:

wir nehmen alle zur kenntnis, was darüber veröffentlicht wird. und weil wir nicht dabei waren, machen wir uns ein bild. ansonsten kann man auch einfach aufhören, überhaupt dfarüber oder über etwas anderes zu sprechen.

sex eines 45-jährigen mit einer 16-jährigen ist natürlich ganz was anderes, nicht wahr? absolut nachzuvollziehen. (ach, war die grenze der minderjährigkeit vor dem gesetz praktischerweise evtl. gerade bei 16?)

einer 16-jährigen pillen und alkohol einzuflösen, ist auch absolut üblich.

und dass er wohl zugegeben hat, dass er eine veranlagung zu derart jungen sex-"partnern" hat, hat natürlich auch gar nichts zu sagen.

und dass sein gegenüber mehrfach nein sagte, ist auch irrelevant.


ist ja eigentlich auch nicht so schlimm, das ganze.[/QUOTE]

nun werd mal nicht pampig. Vorschnelle Urteile sind nicht jedermanns Sache.
Manche können sich schon mehrere Varianten vorstellen und wir werden ja jetzt sehen, was wirklich los war.

cea
28-09-2009, 11:18
[QUOTE=Elaine;23438282]ich beziehe mich auf die Süddeutsche, der Link von mir, über dir gepostet.[/QUOTE]


Schuldig wessen? Schuldig, mit ihr geschlafen zu haben. In dem Moment, in dem er dann wusste, dass sie 13 ist, war das natürlich automatisch das Geständnis der Vergewaltigung.

Agadou
28-09-2009, 11:19
[QUOTE=Elaine;23438304]nun werd mal nicht pampig. [/QUOTE]

:suspekt:

Agadou
28-09-2009, 11:28
http://www.fuenf-filmfreunde.de/2009/09/27/roman-polanski-verhaftet/

video, in dem auf dem filmfestival was dazu gesagt wird.
interessant dazu auch die kommentare. (cohn-bendit z.b. - ekelhaft. der sitzt heute im parlament der eu, oder?) da wird es einem schlecht.


nachtrag:
aus dem wiki-eintrag
"Pola?ski wurde der Vergewaltigung einer Minderjährigen unter Benutzung von Drogen, Perversion und Unzucht (mit Minderjährigen) und des Verteilens von kontrollierten Substanzen an eine Unter-14-Jährige beschuldigt, die Vorwürfe wurden jedoch wegen seiner Bitte um Einigung fallen gelassen. Er bekannte sich der geringeren Vorwürfe schuldig, sich für ungesetzlichen Geschlechtsverkehr mit Minderjährigen zu interessieren. "

das meinte ich. wenn er das dort gesagt hat, (was wir natürlich alle nicht wissen, weil wir nicht dabei waren, aber auch nicht abstreiten können, weil wir nicht dabei waren, nicht wahr, cea?), bewerten wir ihn dann anders?

Elaine
28-09-2009, 11:46
[QUOTE=cea;23438313]Schuldig wessen? Schuldig, mit ihr geschlafen zu haben. In dem Moment, in dem er dann wusste, dass sie 13 ist, war das natürlich automatisch das Geständnis der Vergewaltigung.[/QUOTE]

ja.

[QUOTE=quirlie;23438301]effekthascherei? hm. vielleicht.
manchmal hilft es aber, um die relationen gerade zu rücken.
hie rmeinte ich eher, wie eltern für ihr 13-jähriges töchterchen fühlen. die wissen, dass sie eher innerlich ein kind ist. ich meinte nicht die optik, elaine.[/quote]

im Gegenteil. Es hilft, die eigene Ansicht gegen alle Relationen herauszustreichen.

hast du eigentlich auch mal mit eigenen Augen gesehen, wie 14jähre mit 40-Jährigen flirten können? Glaub mir, ich kann mir sehr viel vorstellen, in allen möglichen Kräfteverhältnissen. Dir merkt man an, dass du eine eigene Angst hast. Ich gehe aber davon aus, dass du nicht dein Kind halbnackt zu Fotoaufnahmen schickst, die animieren sollen.
Kannst du dich noch an die "Obsession"-Werbung mit der kindlichen Kate Moss erinnern? Ein sichtbares Kind ohne jegliche Kurve, nackt, und das Wort "Besessenheit" - als Verkaufsargument. Sowas wird inszeniert und wirkt auch offensichtlich.
Ich fand ziemlich okay, dass das damals so in der Kritik stand. Denn ich bin sicher, dass sowas wirkt. Pädophile Tendenzen hat ein nicht geringerer Teil der Männer, ist eben so. Das Problem ist, die auszuleben und sowas in die Tat umzusetzen. Eine solche Werbung wirkt nicht gerade hemmend. Was hat denn eine 13jährige bei einem professionellem Modeshooting zu suchen?

Agadou
28-09-2009, 11:53
ne, du, das wird mir zu abenteuerlich.
14-jährige, die mit 40-jährigen "flirten" meinen nun mal nicht das gleiche, was der 40-jährige meint. und der 40-jährige ist kein primat. alles andere, also auch den erwachsenen mann als willenlos hinzustellen, nicht anders zu können, als mitzu"flirten", wirft mir dann doch ein zu merkwürdiges bild auf die eigene gattung.

und die grundsatzfrage in einem solchen zusammenhang zu stellen, was eine 13-jährige bei einem modelshooting zu suchen hat, ist in etwa sowas wie, was eine vergewaltigte frau auch unbedingt einen minirock tragen musste.

was wäre denn, wenn die 13-jährige und ihre familie z.b. hunger litt und sie einfach arbeiten musste?

FredSack
28-09-2009, 11:55
Wenn es professionel war dann wurde auch der Ausweis kontrolliert und ein Vertrag gemacht

Elaine
28-09-2009, 12:04
[QUOTE=quirlie;23438583]ne, du, das wird mir zu abenteuerlich.
14-jährige, die mit 40-jährigen "flirten" meinen nun mal nicht das gleiche, was der 40-jährige meint. und der 40-jährige ist kein primat. alles andere, also auch den erwachsenen mann als willenlos hinzustellen, nicht anders zu können, als mitzu"flirten", wirft mir dann doch ein zu merkwürdiges bild auf die eigene gattung.[/quote]

das ist exakt die polare Gegenseite zu deiner Variante mit dem schreienden Kind. Beide Möglichkeiten gibt es auch und sehr viel dazwischen.

[QUOTE]und die grundsatzfrage in einem solchen zusammenhang zu stellen, was eine 13-jährige bei einem modelshooting zu suchen hat, ist in etwa sowas wie, was eine vergewaltigte frau auch unbedingt einen minirock tragen musste.[/QUOTE]

Du hast den Zusammenhang nicht verstanden. Das bezog sich auf dich und deine mütterlichen Gefühle. Ich hab das von der Mutterseite her betrachtet. Du hast das doch angesprochen und darauf sind das meine Gedanken. Wenn es der Mutter egal ist, was mit dem Kind passiert, wie soll das Kind wissen, ob das okay ist?

[quote]was wäre denn, wenn die 13-jährige und ihre familie z.b. hunger litt und sie einfach arbeiten musste?[/QUOTE]

das ist ja ein Problem bei Kinderarbeit. Kinder können Situationen nicht einschätzen. Sie machen meist, was Erwachsene sagen.

Elaine
28-09-2009, 12:11
[QUOTE=FredSack;23438593]Wenn es professionel war dann wurde auch der Ausweis kontrolliert und ein Vertrag gemacht[/QUOTE]

offensichtlich ja nicht. Verträge bedeuten nicht, dass man zwingend einen Ausweis zeigt. Professionell heißt, es wird bezahlt. Vertrag ist auch meist nötig, damit man die Ausgaben für eine Fotoproduktion nachweisen kann. Ob die Vogue das macht, keine Ahnung, ist aber anzunehmen.

Korrektur meinerseits: ich hab jetzt erst gelesen, dass es wohl ein Vorwand war, für "Vogue" zu fotografieren.

Agadou
28-09-2009, 12:18
[QUOTE=Elaine;23438681]das ist exakt die polare Gegenseite zu deiner Variante mit dem schreienden Kind. Beide Möglichkeiten gibt es auch und sehr viel dazwischen.



Du hast den Zusammenhang nicht verstanden. Das bezog sich auf dich und deine mütterlichen Gefühle. Ich hab das von der Mutterseite her betrachtet. Du hast das doch angesprochen und darauf sind das meine Gedanken. Wenn es der Mutter egal ist, was mit dem Kind passiert, wie soll das Kind wissen, ob das okay ist?



das ist ja ein Problem bei Kinderarbeit. Kinder können Situationen nicht einschätzen. Sie machen meist, was Erwachsene sagen.[/QUOTE]

jetzt verstehe ich, was du mit effekthascherei meintest. :achso:
ich meinte nicht "schreiende" kinder, sondern habe mich gefragt, ob die, die da jetzt pro-polanski "skandal" schreien, kinder haben.


warum meinst du automatisch, dass es der mutter egal war, was dem kind passiert? musste sie damit rechnen? wusste sie überhaupt, wo ihr kind war? oder konnte sie gar -als einfache frau vielleicht- damit rechenen, dass so berühmte leute wie nickelson und polanski vertrauenswürdig sind?
(überhaupt: war nickelson auch zu hause? das darf man sich ja ruhig auch mal fragen.)

wie auch immer, alles, was du da schreibst, hat irgendwie was mit entschuldigung eines typen zu tun, der sich an einem viel zu jungen menschen zu schaffen machte.

dein letzter satz stimmt aber. und genau den habe ich auch selbst bereits vorn benutzt. denn er gilt auch hier. nicht nur bei kinderarbeit:

"Sie machen meist, was Erwachsene sagen."

und genau deswegen sind sie besonders zu schützen. und genau deswegen kann man das auch nicht in frage stellen, in dem man sagt, warum sie dort war, ob sie "flirteten" oder ob es "wirklich" vergewaltigung oder drogen waren.

Elaine
28-09-2009, 12:48
[QUOTE=quirlie;23438775]jetzt verstehe ich, was du mit effekthascherei meintest. :achso:
ich meinte nicht "schreiende" kinder, sondern habe mich gefragt, ob die, die da jetzt pro-polanski "skandal" schreien, kinder haben.[/quote]

ach so, ich hab zum Beispiel eins, ein Mädchen übrigens. Ich bin auch nicht Pro-Polanski, sondern gegen Vorverurteilung. Ich bin gespannt was rauskommt und bei Vergewaltigung verstehe ich auch keinen Spaß.
Das Verfahren wird ja jetzt wohl aufgerollt. Gucken wir mal, wie die Dinge genau liegen.


[quote]warum meinst du automatisch, dass es der mutter egal war, was dem kind passiert? musste sie damit rechnen? wusste sie überhaupt, wo ihr kind war? oder konnte sie gar -als einfache frau vielleicht- damit rechenen, dass so berühmte leute wie nickelson und polanski vertrauenswürdig sind?[/quote]

ja, naive Leute gibt es in der Tat auch.


[QUOTE]wie auch immer, alles, was du da schreibst, hat irgendwie was mit entschuldigung eines typen zu tun, der sich an einem viel zu jungen menschen zu schaffen machte.[/QUOTE]

kann ich mir vorstellen, das das zu dir so rüberkommt. Du hast ja auch ohne Prozess ein Urteil.


[quote]und genau deswegen sind sie besonders zu schützen. und genau deswegen kann man das auch nicht in frage stellen, in dem man sagt, warum sie dort war, ob sie "flirteten" oder ob es "wirklich" vergewaltigung oder drogen waren.[/QUOTE]

hab ich übrigens nicht gesagt. Ich finde das nicht mal einen Widerspruch.
Ich glaub auch nicht, dass sie mit Polanski geflirtet hat, sondern mit der Kamera. Du bist aber so davon überzeugt, dass eine Minderjährige sich nicht für 40jährige interessieren können, dass ich dieses Beispiel mal gebracht habe. Ich sag nur : dein Nachbar. ;) Du hast das verallgemeinert und ich bin genauso allgemein weitergegangen, genau dein Beispiel. Hier ging es allgemein um die Unmöglichkeit, sich in so einem Alter für jemanden zu interessieren - mal egal aus welchen Gründen, der sehr viel älter ist.

Signale von Minderjährigen, da bin ich ganz sicher, werden sogar oft missverstanden (auch ein Grund für den Schutz dieser Minderjährigen). Kommunikation ist aber immer das Band von Sender und Empfänger.
Entschuldbar macht das nichts, siehe ja auch Marco. Nachvollziehbarer wird es aber schon, wenn man die Situation betrachten könnte.

Little_Ally
28-09-2009, 13:05
[QUOTE=cea;23438313]Schuldig wessen? Schuldig, mit ihr geschlafen zu haben. In dem Moment, in dem er dann wusste, dass sie 13 ist, war das natürlich automatisch das Geständnis der Vergewaltigung.[/QUOTE]


Also laut Wiki (den Auszug hab ich hier gepostet) hat er sich des sexuellen MIßbrauchs schuldig bekannt, angeblich im Rahmen eines Deals mit der Staatsanwaltschaft damit die anderen schwerwiegenderen Anschuldigungen fallen gelassen werden und gegen die Zusage, dass es keine Haftstrafe gibt. Er saß dann 45 Tage in einer Therapieeinrichtung. Dann erfuhr er, dass der Richter sich nicht an den Deal halten will und ihn zu einer Haftstrafe verurteilen will. Daraufhin floh er um sich der Haftstrafe zu entziehen.

Man kann wohl sagen, er hat schon kapiert, dass er Unrecht begangen hat, war aber der Ansicht, dass er dafür keine Gefängnisstrafe verdient, bzw. befürchtete er wohl, dass man ihn zu einer sehr hohen Gefängnissstrafe verurteilen wird. Einer höheren als er seiner Ansicht nach verdient.
:nixweiss:

Participant
28-09-2009, 13:08
:helga: Vor ca. 3o Jahren waren die Kids glaub ich längst nicht so drauf wie heute MMN.
WEnn ein gestandener Kerl mit Mitte VIERZIG sich eine 13 jährige schnappt um überhaupt was mit der diesbezüglich zu machen ist es in meinen Augen krank und eine Straftat die niemals verjähren darf.Immer wenn Kinder im Spiel sind kenn ich kein Pardon .:nein:

Elaine
28-09-2009, 13:19
ist doch sowieso so. Ich erweitere um Vergewaltigungen allgemein. Ich finde nicht, dass die verjähren dürfen und ich finde, dass sie bestraft werden müssen, nicht nur bei Minderjährigen.

Haramis
28-09-2009, 13:31
[QUOTE=quirlie;23438775]"Sie machen meist, was Erwachsene sagen."

und genau deswegen sind sie besonders zu schützen. und genau deswegen kann man das auch nicht in frage stellen, in dem man sagt, warum sie dort war, ob sie "flirteten" oder ob es "wirklich" vergewaltigung oder drogen waren.[/QUOTE]

Richtig.
Vielleicht hilft es dabei, so manche Einstellung zu überdenken wenn man sich vorstellt dass der Täter auch der berentete Bauarbeiter aus der Nachbarschaft (der da schon ewig wohnt) sein könnte oder ein Pfarrer (auch jemand mit einer Art Autorität).
Die Tat wäre die selbe.
Nur ob dann auch Unterstellungen kommen, das Kind hätte geflirtet wage ich zu bezweifeln.

Elaine
28-09-2009, 13:32
ein Nachbar tut es auch. ;) Das Posting gab es schon, Haramis.

Haramis
28-09-2009, 13:34
[QUOTE=Elaine;23439329]ein Nachbar tut es auch. ;) Das Posting gab es schon, Haramis.[/QUOTE]
ja und?

Elaine
28-09-2009, 13:35
nichts und. Meine Gedanken zu deinen.

Lady Lily
28-09-2009, 13:47
[QUOTE=Elaine;23439228]ist doch sowieso so. Ich erweitere um Vergewaltigungen allgemein. Ich finde nicht, dass die verjähren dürfen und ich finde, dass sie bestraft werden müssen, nicht nur bei Minderjährigen.[/QUOTE]

Elaine, mir gefallen Deine Gedanken hier zum Fall sehr gut und ich bin überrascht, wie überwiegend sachlich der Fall hier diskutiert wird. :)

Für mich besteht die Schwierigkeit darin, dass ich finde Vergewaltigung gehört auf jeden Fall bestraft und sollte auch nicht verjähren.
Andererseits ist es schlimm, dass dem Opfer durch die Berichterstattung der Medien und Details der Tat wieder Schaden zugefügt wird. :crap:

lighttower
28-09-2009, 13:48
Stellt Euch mal vor: Ihr habt eine Tochter die ist Minderjährig. Sie wird albgefüllt und noch ein paar Dröpschen dazu. Dann wird sie Missbraucht. Der Täter ist bekannt, hat aber die möglichkeit vor einer Starfverfolgung zu fliehen und muss sich nicht verantworten.

Möchte da nicht jeder das diese Person Verurteilt wird? Nur weil er ein Promi ist, hat er niemals das recht eine solche Tat zu begehen und sich dann noch feige davon zu schleichen.

Statt auf die Schweiz einzuprügeln weil sie genug Mumm hat, ihn zu Verhaften, sollte man sich eher fragen warum alle andern Staaten weggeschaut haben. Denn so wäre ein Verurteilung viel früher möglich gewesen und er hätte seine Strafe schon lange abgesessen.

Lady Lily
28-09-2009, 13:58
[QUOTE=lighttower;23439441]
Statt auf die Schweiz einzuprügeln weil sie genug Mumm hat, ihn zu Verhaften, sollte man sich eher fragen warum alle andern Staaten weggeschaut haben. Denn so wäre ein Verurteilung viel früher möglich gewesen und er hätte seine Strafe schon lange abgesessen.[/QUOTE]

Falls die Schweiz nur handelt, weil sie einen Deal mit Amerika haben, dann hat das wenig mit Mumm als mit politischem Kalkül zu tun.

Und diese Sichtweise finde ich dann so aus rechtsstaatlicher Sich auch wieder nicht beruhigend. Und ich frage mich dann auch, warum bei Polanski so vorgegangen wird, also welches Interesse in Amerika besteht?
Denn so üblich ist das dort auch nicht Missbrauch so konsequent zu verfolgen.