PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Sie haben mich gerufen. Was kann ich für Sie tun?" - Raus aus den Schulden III


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 [27] 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50

Ayane
29-09-2010, 21:20
[QUOTE=Teddyhamster;29134778]Die Schwaben sprechen auch nicht besser. :bitte:[/QUOTE]

Wos? *empör*

<- aus Bayerisch-Schwaben

bedefort
29-09-2010, 21:20
Er hat also Bein und kann nicht arbeiten.

Kraussi
29-09-2010, 21:21
Andreas' Friseur gehört eingesperrt!

Teddyhamster
29-09-2010, 21:23
[QUOTE=bedefort;29134807]meinscht? :zahn:[/QUOTE]

[QUOTE=Ayane;29134829]Wos? *empör*

<- aus Bayerisch-Schwaben[/QUOTE]

Das beste Deutsch spricht man immer noch in Hannover.

Ach ja und die Bayern sind auch nicht besser. :teufel:

zivchen
29-09-2010, 21:23
:heul:

Lacrima
29-09-2010, 21:24
[QUOTE=Teddyhamster;29134778]Die Schwaben sprechen auch nicht besser. :bitte:[/QUOTE]

:aggro: ich glaub es hackt ey :zeter:



:D

Die kleine Rosi
29-09-2010, 21:24
Bei aller Liebe und jedem Respekt vor der Trauer, was nicht geht geht nicht, von keinem Gehalt kann man sich so eine Hütte nicht halten :nixweiss:

Lavendula
29-09-2010, 21:25
Also deren Schicksal möchte ich nicht haben.

Ist schon eine schwierige Situation für die beiden.

alexbaxter
29-09-2010, 21:25
Das tote Kind ist nach 6 Jahren noch voll eingebunden ?
Gruselig und kein Wunder das es den Leuten so schlecht geht...die sollen da bloß ausziehen und das hinter sich lassen.

Yarzinthe
29-09-2010, 21:25
Wie können denn drei Krankenhäuser die Aufnahme eines Notfalls verweigern? :(

viv akauldren
29-09-2010, 21:25
meine güte :( manche leute nehmen aber auch alles mit ..

bedefort
29-09-2010, 21:25
[QUOTE=Lacrima;29134939]:aggro: ich glaub es hackt ey :zeter:



:D[/QUOTE]

Akzentfrei. :zahn:

vergas
29-09-2010, 21:25
Warum ist die Tochter in mehreren Krankenhäusern nicht aufgenommen worden? :suspekt:

zivchen
29-09-2010, 21:25
[QUOTE=Yarzinthe;29134953]Wie können denn drei Krankenhäuser die Aufnahme eines Notfalls verweigern? :([/QUOTE]

gute frage - würde mich auch interessieren

Mona89
29-09-2010, 21:26
Mal eine kurze blöde Frage:

Warum kommt eigentlich im "Vorspann" das

"Peter Zwegat ist kein privater Schuldenberater, ER (!!!!) hat die staatliche Anerkennung!"

nicht mehr?


Btw, ich frag mich jetzt mal nicht, warum ich den Text noch so auswendig weiß *hust* :blush:

GiGi_Ganter
29-09-2010, 21:26
[QUOTE=Aliud;29134764]Sorry, aber die wirken auf den erste Blick wie die Asis von Mitten im Leben.[/QUOTE]

Ich habe es mir vorhin verkniffe zu sagen: Durchgehendes Asi-Programm

zivchen
29-09-2010, 21:27
[QUOTE=Die kleine Rosi;29134943]Bei aller Liebe und jedem Respekt vor der Trauer, was nicht geht geht nicht, von keinem Gehalt kann man sich so eine Hütte nicht halten :nixweiss:[/QUOTE]

traurig aber wahr
für so ein haus muss man ziemlich betucht sein

Die kleine Rosi
29-09-2010, 21:28
Die brauchen keinen Schuldnerberater, die bräuchten ein Rund-Um-Betreuungspaket...


Und nur die Zinsen drücken wird denen mit den paar Mücken Einkommen auch nicht helfen, das abzubezahlen..

Die kleine Rosi
29-09-2010, 21:29
Ich finde solche Mausoleen immer gruselig... :rotauge:

GiGi_Ganter
29-09-2010, 21:29
[QUOTE=Yarzinthe;29134953]Wie können denn drei Krankenhäuser die Aufnahme eines Notfalls verweigern? :([/QUOTE]

Fehlende Ärzte, fehlende Betten, fehlende Ausstattung und vieles mehr

OT
Gab's vor kurzem in Wien, das in KW Runde um Runde drehen mußte, bis sich ein KH erbarmte. Der Type wäre fast im Wagen vereckt

zivchen
29-09-2010, 21:29
[QUOTE=Die kleine Rosi;29135040]Die brauchen keinen Schuldnerberater, die bräuchten ein Rund-Um-Betreuungspaket...


Und nur die Zinsen drücken wird denen mit den paar Mücken Einkommen auch nicht helfen, das abzubezahlen..[/QUOTE]

peterchen ist ja gelernter sozialpädagoge, der wirds schon richten :ja:

bedefort
29-09-2010, 21:29
[QUOTE=Die kleine Rosi;29135066]Ich finde solche Mausoleen immer gruselig... :rotauge:[/QUOTE]

Nach sechs Jahren.....:rotauge:

Aliud
29-09-2010, 21:30
Hof verkaufen, Privatinso und in eine Mietwohnung ziehen wäre das beste in dieser Situation

Kraussi
29-09-2010, 21:31
[QUOTE=alexbaxter;29134950]Das tote Kind ist nach 6 Jahren noch voll eingebunden ?
Gruselig und kein Wunder das es den Leuten so schlecht geht...die sollen da bloß ausziehen und das hinter sich lassen.[/QUOTE]

Sie kämpfen lediglich um das vergessen! Ich denke da fehlt es an Unterstützung von aussen!

bedefort
29-09-2010, 21:31
Ich glaube, der Tod der Tochter ist auch ein Vorwand sich um nichts zu kümmern......

Die kleine Rosi
29-09-2010, 21:32
Und wenn die Tochter damals nicht verstorben wäre, hätten sie heute trotzdem kein Geld, um das Haus auch nur ansatzweise halten zu können. Er kann nicht arbeiten und sie scheint mir auch nicht gerade ein Kandidat für einen HighClass-Job zu sein.

vergas
29-09-2010, 21:32
Die Hütte ist aber schick.

Barcley-Bank, keine weiteren Fragen :mauer:

Lavendula
29-09-2010, 21:33
Naja, selbst wenn es so aussieht, als hätten die Eltern einen an der Waffel. Wer selbst Kinder hat, mag sich sicher nicht ausmalen, was die mitgemacht haben.

Und wer will entscheiden, wie lange es dauert, bis Eltern aus diesem Tal wieder auftauchen.

Ich bin gern ein Lästermaul. Aber hiervor habe volle Ehrfurcht. So ein Schicksal wünsche ich niemandem ...

Die kleine Rosi
29-09-2010, 21:33
114 k :rotauge:

zivchen
29-09-2010, 21:33
115000 taler schulden, und so gut wie kein einkommen :kater:

Nixda
29-09-2010, 21:34
[QUOTE=Lavendula;29135164]Naja, selbst wenn es so aussieht, als hätten die Eltern einen an der Waffel. Wer selbst Kinder hat, mag sich sicher nicht ausmalen, was die mitgemacht haben.

Und wer will entscheiden, wie lange es dauert, bis Eltern aus diesem Tal wieder auftauchen.

Ich bin gern ein Lästermaul. Aber hiervor habe volle Ehrfurcht. So ein Schicksal wünsche ich niemandem ...[/QUOTE]


Sehe ich auch so.

zivchen
29-09-2010, 21:34
[QUOTE=Lavendula;29135164]Naja, selbst wenn es so aussieht, als hätten die Eltern einen an der Waffel. Wer selbst Kinder hat, mag sich sicher nicht ausmalen, was die mitgemacht haben.

Und wer will entscheiden, wie lange es dauert, bis Eltern aus diesem Tal wieder auftauchen.

Ich bin gern ein Lästermaul. Aber hiervor habe volle Ehrfurcht. So ein Schicksal wünsche ich niemandem ...[/QUOTE]

:d:

so ne lange trauerphase ist für "verwaiste eltern" gar nicht ungewöhnlich
ein kind verlieren ist der super-GAU

Ayane
29-09-2010, 21:35
Das hätten sie sich doch auch zu der Zeit, als der Mann noch Arbeit hatte, nie leisten können mit 2600 (?) Verdienst.

GiGi_Ganter
29-09-2010, 21:36
[QUOTE=Die kleine Rosi;29135172]114 k :rotauge:[/QUOTE]

Ebe - und das ist der Hof samt Grund niemals wert; also allenfalls ein Tropfen auf den Stein

Wenn die jetzt sämtliche Investitionen weglassen, kommen sie sogar billiger, als Miete - weil Anspruch werden die auch anmelden können.

Bliebe also die Frage, ob der Hof in irgenteiner Art was abwerfen kann.

zivchen
29-09-2010, 21:36
[QUOTE=Ayane;29135222]Das hätten sie sich doch auch zu der Zeit, als der Mann noch Arbeit hatte, nie leisten können mit 2600 (?) Verdienst.[/QUOTE]

2800 MARK - ich weiss auch nicht, wie das gehen sollte

Lavendula
29-09-2010, 21:36
@Nixda + Zivchen: Dankeschön

Kraussi
29-09-2010, 21:37
[QUOTE=bedefort;29135077]Nach sechs Jahren.....:rotauge:[/QUOTE]

Auch nach 70 Jahren dürfen Eltern noch um ihr Kind trauern! Trauer kann man nicht messen, weder in Stärke noch in Zeit!

GiGi_Ganter
29-09-2010, 21:38
[QUOTE=Ayane;29135222]Das hätten sie sich doch auch zu der Zeit, als der Mann noch Arbeit hatte, nie leisten können mit 2600 (?) Verdienst.[/QUOTE]

DM nicht Euro
also jetzt 1.300

Lesiten; solange man Gas, Wasser, Strom und Grundstücksteuer zahlen kann - der Rest wird irgentwie geflickt

Wir haben hier am Land jede Menge Leute, die so leben - auch weil es gar nicht anders geht; und die kommen billiger weg, als ne Mietwohnung

vergas
29-09-2010, 21:42
500 Tacken Miese jeden Monat? :eek:

Holla die Waldfee.

Die kleine Rosi
29-09-2010, 21:42
[QUOTE=Kraussi;29135276]Auch nach 70 Jahren dürfen Eltern noch um ihr Kind trauern! Trauer kann man nicht messen, weder in Stärke noch in Zeit![/QUOTE]

Das bestreitet ja auch keiner. Aber es wird dort so dargestellt, als ob der Tod der Tochter was mit der Verschuldung zu tun hat. Hat es aber nicht. Die haben sich übernommen und können nicht haushalten. Und das unterscheidet sie imho nicht von den anderen Fällen bei Zwegat.




Zwegi und die Mietz :wub:

Ayane
29-09-2010, 21:42
Oh-oh, Zwegi raucht ...

alexbaxter
29-09-2010, 21:43
[QUOTE=vergas;29134972]Warum ist die Tochter in mehreren Krankenhäusern nicht aufgenommen worden? :suspekt:[/QUOTE]
Der Fall war damals überall im Tv...da müsste man mal gucken....

Die kleine Rosi
29-09-2010, 21:46
http://www.abendblatt.de/region/norderstedt/article1286211/Norderstedter-Anwaeltin-uebernimmt-den-Fall-Jessica.html

[QUOTE]Dazu kommt, dass die Familie mittlerweile Drohanrufe bekommt und im täglichen Leben in Thüringen Schikanen erfährt. Offenbar fühlen sich viele Menschen durch die Beharrlichkeit, mit der die Eltern die Schuldigen des Falles verfolgen, angegriffe[/QUOTE]

:rotauge:

nele
29-09-2010, 21:48
[QUOTE=Lavendula;29135164]Naja, selbst wenn es so aussieht, als hätten die Eltern einen an der Waffel. Wer selbst Kinder hat, mag sich sicher nicht ausmalen, was die mitgemacht haben.

Und wer will entscheiden, wie lange es dauert, bis Eltern aus diesem Tal wieder auftauchen.

Ich bin gern ein Lästermaul. Aber hiervor habe volle Ehrfurcht. So ein Schicksal wünsche ich niemandem ...[/QUOTE]

:d:

CLS82
29-09-2010, 21:48
[QUOTE=alexbaxter;29134950]Das tote Kind ist nach 6 Jahren noch voll eingebunden ?
Gruselig und kein Wunder das es den Leuten so schlecht geht...die sollen da bloß ausziehen und das hinter sich lassen.[/QUOTE]

Scheinst wohl selber keine Kinder zu haben oder? :confused:

CLS82
29-09-2010, 21:50
[QUOTE=Die kleine Rosi;29135135]Und wenn die Tochter damals nicht verstorben wäre, hätten sie heute trotzdem kein Geld, um das Haus auch nur ansatzweise halten zu können. Er kann nicht arbeiten und sie scheint mir auch nicht gerade ein Kandidat für einen HighClass-Job zu sein.[/QUOTE]

Aber dann hätten sie eine andere, positivere Lebenseinstellung und das ist manchmal alles was zählt...

viv akauldren
29-09-2010, 21:51
die beiden sind handlungsunfähig geworden durch den tot. sowas gibts.. die müssen langsam wieder lebensfähig gemacht werden. das die das haus verkaufen können zb.

bedefort
29-09-2010, 21:51
[QUOTE=CLS82;29135546]Aber dann hätten sie eine andere, positivere Lebenseinstellung und das ist manchmal alles was zählt...[/QUOTE]

Rechnen ist auch manchmal recht hilfreich.

alexbaxter
29-09-2010, 21:51
[QUOTE=zivchen;29135203]:d:

so ne lange trauerphase ist für "verwaiste eltern" gar nicht ungewöhnlich
ein kind verlieren ist der super-GAU[/QUOTE]

Die sind nicht verwaist, die haben verdammt noch mal noch 5 (?) weitere Kinder, um die sie sich kümmern müssen.
Das mit dem Schmerz ...ok, da kann ich mich nicht rein versetzten, aber das Leben geht verdammt noch mal weiter...irgendwie kommt mir das Verhalten dieser Leute wirklich unnormal vor...die brauchen meiner Meinung nach einen Psychiater.
Nach 6 Jahren immer noch jeden Tag auf den Friedhof, dann das Zimmer ein Gedenkschrein..das ist nicht richtig.
Wäre ich da Kind würde ich da so schnell wie möglich abhauen, nicht nur weils gruselig ist, sondern weil es so wirkt als wären der Mutter die anderen Kinder völlig egal.

CLS82
29-09-2010, 21:52
[QUOTE=Kraussi;29135276]Auch nach 70 Jahren dürfen Eltern noch um ihr Kind trauern! Trauer kann man nicht messen, weder in Stärke noch in Zeit![/QUOTE]

:d:

golfern
29-09-2010, 21:52
Dennoch, eine Riesen-Hütte, keiner kann oder will arbeiten und jeden Monat 500 Euro Nasse, was soll denn das? Soll Peter jetzt den Hasen aus dem Hut ziehen oder wie? Oder sollen die Banken auf ihr Geld verzichten? :vogel:

GiGi_Ganter
29-09-2010, 21:54
Ist bei uns am land Gang und Gebe das es irgentwo den "HerrGottswinkel" gibt, wo auch die Bilder von Verstorbenen sind, wo ein gewisser "Kult" entsteht.

Aber gleich ein ganzes Zimmer "unberührt" lassen . na gut, wenn ihnen der Platz nicht fehlt

Die kleine Rosi
29-09-2010, 21:55
Und in 5 Jahren haben die dann auf einmal ganz viel Geld und können die höheren Raten bezahlen? Und die Zinsen, die dann auch länger gezahlt werden müssen? Irgendwie passt das alles nicht, ich seh da auch kein Licht, wo da auf einmal die Kohle herkommen soll.

CLS82
29-09-2010, 21:55
[QUOTE=alexbaxter;29135587]Die sind nicht verwaist, die haben verdammt noch mal noch 5 (?) weitere Kinder, um die sie sich kümmern müssen.
Das mit dem Schmerz ...ok, da kann ich mich nicht rein versetzten, aber das Leben geht verdammt noch mal weiter...irgendwie kommt mir das Verhalten dieser Leute wirklich unnormal vor...die brauchen meiner Meinung nach einen Psychiater.
Nach 6 Jahren immer noch jeden Tag auf den Friedhof, dann das Zimmer ein Gedenkschrein..das ist nicht richtig.
Wäre ich da Kind würde ich da so schnell wie möglich abhauen, nicht nur weils gruselig ist, sondern weil es so wirkt als wären der Mutter die anderen Kinder völlig egal.[/QUOTE]

Du hast echt ne krasse Einstellung. Ich gehe davon aus, dass Du keine Kinder hast. Also kannst Du es in keinster Weise nachvollziehen. Die Geschwister trauern genauso um ihre Schwester wie die Eltern. Ich verstehe Leute wie Dich nicht die alles nur so rational sehen können, echt traurig...

kigo
29-09-2010, 21:57
[QUOTE=alexbaxter;29135587]Die sind nicht verwaist, die haben verdammt noch mal noch 5 (?) weitere Kinder, um die sie sich kümmern müssen.
Das mit dem Schmerz ...ok, da kann ich mich nicht rein versetzten, aber das Leben geht verdammt noch mal weiter...irgendwie kommt mir das Verhalten dieser Leute wirklich unnormal vor...die brauchen meiner Meinung nach einen Psychiater.
Nach 6 Jahren immer noch jeden Tag auf den Friedhof, dann das Zimmer ein Gedenkschrein..das ist nicht richtig.
Wäre ich da Kind würde ich da so schnell wie möglich abhauen, nicht nur weils gruselig ist, sondern weil es so wirkt als wären der Mutter die anderen Kinder völlig egal.[/QUOTE]


doch sie gehören zu dem kreis verwaiste eltern. und es tut weh, schweineweh.

zivchen
29-09-2010, 21:57
[QUOTE=Die kleine Rosi;29135665]Und in 5 Jahren haben die dann auf einmal ganz viel Geld und können die höheren Raten bezahlen? Und die Zinsen, die dann auch länger gezahlt werden müssen? Irgendwie passt das alles nicht, ich seh da auch kein Licht, wo da auf einmal die Kohle herkommen soll.[/QUOTE]

die frau muss arbeiten gehen
und die älteren kinder müssten ja auch irgendwann was zum haushaltseinkaommen beitragen :nixweiss:

viv akauldren
29-09-2010, 21:57
wasn das für ne riesen kippenschachtel?

zivchen
29-09-2010, 21:58
[QUOTE=CLS82;29135668]Du hast echt ne krasse Einstellung. Ich gehe davon aus, dass Du keine Kinder hast. Also kannst Du es in keinster Weise nachvollziehen. Die Geschwister trauern genauso um ihre Schwester wie die Eltern. Ich verstehe Leute wie Dich nicht die alles nur so rational sehen können, echt traurig...[/QUOTE]

[QUOTE=kigo;29135691]doch sie gehören zu dem kreis verwaiste eltern. und es tut weh, schweineweh.[/QUOTE]

ich bin der ansicht, dass jemand, der keine kinder hat, das wirklich nicht nachvollziehen kann

nicht umsonst heißt es:
wenn die eltern sterben, stirbt die vergangenheit
wenn der partner stirbt, sirbt die gegenwart
stirbt ein kind, stirbt die zukunft

Lavendula
29-09-2010, 21:58
[QUOTE=alexbaxter;29135587]Die sind nicht verwaist, die haben verdammt noch mal noch 5 (?) weitere Kinder, um die sie sich kümmern müssen.
Das mit dem Schmerz ...ok, da kann ich mich nicht rein versetzten[/QUOTE]

Doch, Eltern, die ein Kind verlieren - und haben sie 20 weitere - sind verwaist.

Und dass Du Dich da nicht reindenken kannst, brauchst Du nicht schreiben, das merkt man.

Leider!


Möge Dir soetwas erspart bleiben.

alexbaxter
29-09-2010, 22:00
[QUOTE=GiGi_Ganter;29135631]Ist bei uns am land Gang und Gebe das es irgentwo den "HerrGottswinkel" gibt, wo auch die Bilder von Verstorbenen sind, wo ein gewisser "Kult" entsteht.

Aber gleich ein ganzes Zimmer "unberührt" lassen . na gut, wenn ihnen der Platz nicht fehlt[/QUOTE]
Es geht dabei eigentlich primär darum, das man so niemals loslassen kann und so der Schmerz immer wieder aufgefrischt wird...jeden Tag aufs Neue.
Das MUSS einen psychisch einfach fertig machen.
Ich kenne ähnliche Fälle aus meinem Umfeld, das ist extrem unheimlich,so als würde ein Geist in der Bude leben.
Irgendwann besucht man solche Leute dann auch nicht mehr gern, so das sie sich dann noch mehr mit dem Toten "unterhalten" müssen.
Irgenwann müssen sich die Angehörigen einfach entscheiden ob sie weiter leben wollen oder nicht.
Offenbar wollen die Eltern in diesem Fall das ( noch ) nicht.
Da kann der Peter aber auch nicht helfen, irgendwann wird dann die Bank das Problem für die Eltern lösen.

kigo
29-09-2010, 22:01
[QUOTE=Lavendula;29135734]


Möge Dir soetwas erspart bleiben.[/QUOTE]

dir zustimme

kigo
29-09-2010, 22:02
[QUOTE=alexbaxter;29135760]Es geht dabei eigentlich primär darum, das man so niemals loslassen kann und so der Schmerz immer wieder aufgefrischt wird...jeden Tag aufs Neue.
Das MUSS einen psychisch einfach fertig machen.
Ich kenne ähnliche Fälle aus meinem Umfeld, das ist extrem unheimlich,so als würde ein Geist in der Bude leben.
Irgendwann besucht man solche Leute dann auch nicht mehr gern, so das sie sich dann noch mehr mit dem Toten "unterhalten" müssen.
Irgenwann müssen sich die Angehörigen einfach entscheiden ob sie weiter leben wollen oder nicht.
Offenbar wollen die Eltern in diesem Fall das ( noch ) nicht.
Da kann der Peter aber auch nicht helfen, irgendwann wird dann die Bank das Problem für die Eltern lösen.[/QUOTE]


sie können es nicht alexbaxter, bitte lass doch solche statments, du hast doch null ahnung

GiGi_Ganter
29-09-2010, 22:03
@AlexB; Wir werden in Zukunft etliche haben, die in dieser Art "Schockstarrt" verharren - auch weil es die Leute nie anders kennengelernt haben
Ich mach denen keinen Vorwurf daraus.

Jeder Helfer kann froh sein, wenn die dann acu "aufmachen" um sich helfen zu lassen.

Gibt ja jede Menge, die das dann nicht machen

CLS82
29-09-2010, 22:03
[QUOTE=alexbaxter;29135760]Es geht dabei eigentlich primär darum, das man so niemals loslassen kann und so der Schmerz immer wieder aufgefrischt wird...jeden Tag aufs Neue.
Das MUSS einen psychisch einfach fertig machen.
Ich kenne ähnliche Fälle aus meinem Umfeld, das ist extrem unheimlich,so als würde ein Geist in der Bude leben.
Irgendwann besucht man solche Leute dann auch nicht mehr gern, so das sie sich dann noch mehr mit dem Toten "unterhalten" müssen.
Irgenwann müssen sich die Angehörigen einfach entscheiden ob sie weiter leben wollen oder nicht.
Offenbar wollen die Eltern in diesem Fall das ( noch ) nicht.
Da kann der Peter aber auch nicht helfen, irgendwann wird dann die Bank das Problem für die Eltern lösen.[/QUOTE]

Ich glaube auf solch einen Besuch können die Leute dann auch verzichten. Wahre Freunde helfen einem und trösten einen auch noch in 20 Jahren

Kraussi
29-09-2010, 22:05
Frau silabetschki, Herr silabetschki!!:hammer:

Die kleine Rosi
29-09-2010, 22:05
[QUOTE=alexbaxter;29135760]Es geht dabei eigentlich primär darum, das man so niemals loslassen kann und so der Schmerz immer wieder aufgefrischt wird...jeden Tag aufs Neue.
Das MUSS einen psychisch einfach fertig machen.
Ich kenne ähnliche Fälle aus meinem Umfeld, das ist extrem unheimlich,so als würde ein Geist in der Bude leben.
Irgendwann besucht man solche Leute dann auch nicht mehr gern, so das sie sich dann noch mehr mit dem Toten "unterhalten" müssen.
Irgenwann müssen sich die Angehörigen einfach entscheiden ob sie weiter leben wollen oder nicht.
Offenbar wollen die Eltern in diesem Fall das ( noch ) nicht.
Da kann der Peter aber auch nicht helfen, irgendwann wird dann die Bank das Problem für die Eltern lösen.[/QUOTE]

Right. Verlangt ja auch keiner, daß die Eltern so tun, als ob nichts gewesen wäre. Trauerarbeit ist wichtig, aber wenn irgendwie kein Ende gefunden wird, wird das zum Selbstzweck, ich kenne auch solche Fälle aus dem familiären Umfeld. Und wer 10 Jahre später immer noch genauso trauert wie am ersten Tag, der blockiert sich nur selber und ist genauso tot. Keine Ahnung, ich würde nicht wollen, daß jemand nach meinem Ableben gleich mit aufhört zu leben.

kigo
29-09-2010, 22:06
das stimmt, ich verlor vor 22 jahren, einen meiner zwillinge und es tut immer noh weh.

Kraussi
29-09-2010, 22:06
:d:[QUOTE=CLS82;29135837]Ich glaube auf solch einen Besuch können die Leute dann auch verzichten. Wahre Freunde helfen einem und trösten einen auch noch in 20 Jahren[/QUOTE]
:d:

olibr
29-09-2010, 22:07
Ich glaube ich muss auch mal eine Menge Schulden machen , damit ich Peter Zwegat kennenlernen darf.
:anbet:

alexbaxter
29-09-2010, 22:07
[QUOTE=kigo;29135813]sie können es nicht alexbaxter, bitte lass doch solche statments, du hast doch null ahnung[/QUOTE]
Was die können oder wollen dürfte der Bank völlig egal sein.
Hier gehts doch eigentlich um die Schulden der Leute.
Das ist ja alles ganz schlimm, aber das ändert an der finaziellen Situation ÜBERHAUPT NICHTS !

Die enden mit der Einstellung ganz einfach als Sozialfälle in einer entsprechenden Wohnung.

Verdammt noch mal, jeder hat doch irgendwelche Probleme mit denen er fertig werden muss.:kater:

zivchen
29-09-2010, 22:08
[QUOTE=kigo;29135890]das stimmt, ich verlor vor 22 jahren, einen meiner zwillinge und es tut immer noh weh.[/QUOTE]

:knuddel:

aber natürlich hat peter recht, dass die eltern lernen müssen, mit dem verlust zu leben
nur geht das in solchen fällen meistens nicht ohne professionelle hilfe (oder eine selbsthilfegruppe), die sie ja bisher nicht hatten

Suther Cane
29-09-2010, 22:08
[QUOTE=zivchen;29135698]die frau muss arbeiten gehen
und die älteren kinder müssten ja auch irgendwann was zum haushaltseinkaommen beitragen :nixweiss:[/QUOTE]

Denkste. Die gehen eher stiften und dann bekommen die Eltern noch weniger Geld von der ARGE und es wird noch schwieriger.


Und was die Diskussion über die Trauer angeht. Natürlich dürfen sie auch nach dieser Zeit noch trauern.
ABER, ein Satz wie "wir können das Haus nicht verkaufen, wegen dem Zimmer der gestorbenen Tochter" finde ich mehr als bedenklich.
Was wollen sie machen, wenn die anderen Kinder weg sind. Dann können sie das Haus nicht nur nicht mehr halten, sie werden auch alleine in dem Riesenanwesen sitzen.

bedefort
29-09-2010, 22:08
[QUOTE=Die kleine Rosi;29135882]Right. Verlangt ja auch keiner, daß die Eltern so tun, als ob nichts gewesen wäre. Trauerarbeit ist wichtig, aber wenn irgendwie kein Ende gefunden wird, wird das zum Selbstzweck, ich kenne auch solche Fälle aus dem familiären Umfeld. Und wer 10 Jahre später immer noch genauso trauert wie am ersten Tag, der blockiert sich nur selber und ist genauso tot.[/QUOTE]

Das Problem ist ja tatsächlich, dass hier auch noch andere Kinder sind, die Aufmerksamkeit brauchen.

vergas
29-09-2010, 22:08
[QUOTE=alexbaxter;29135760]
Irgenwann müssen sich die Angehörigen einfach entscheiden ob sie weiter leben wollen oder nicht.[/QUOTE]

Das ist doch keine Frage der Ratio. Weiterleben wollen sie bestimmt, aber sie können nicht loslassen. Ich denke eher, dass sie professionelle Hilfe brauchen.

zivchen
29-09-2010, 22:09
[QUOTE=CLS82;29135837]Ich glaube auf solch einen Besuch können die Leute dann auch verzichten. Wahre Freunde helfen einem und trösten einen auch noch in 20 Jahren[/QUOTE]

:d:
auf den besuch von leuten, die mir sagen, wie lange ich trauern darf, könnte ich dann auch gut verzichten

kigo
29-09-2010, 22:09
[QUOTE=alexbaxter;29135927]Was die können oder wollen dürfte der Bank völlig egal sein.
Hier gehts doch eigentlich um die Schulden der Leute.
Das ist ja alles ganz schlimm, aber das ändert an der finaziellen Situation ÜBERHAUPT NICHTS !

Die enden mit der Einstellung ganz einfach als Sozialfälle in einer entsprechenden Wohnung.

Verdammt noch mal, jeder hat doch irgendwelche Probleme mit denen er fertig werden muss.:kater:[/QUOTE]

der tod eines kindes ist nicht einfach ein problem, es haut dir die beine weg.

alexbaxter
29-09-2010, 22:10
[QUOTE=vergas;29135939]Das ist doch keine Frage der Ratio. Weiterleben wollen sie bestimmt, aber sie können nicht loslassen. Ich denke eher, dass sie professionelle Hilfe brauchen.[/QUOTE]
Aha, der Peter hat Hilfe besorgt, bin ich ja mal gespannt !

zivchen
29-09-2010, 22:10
[QUOTE=Suther Cane;29135932]Denkste. Die gehen eher stiften und dann bekommen die Eltern noch weniger Geld von der ARGE und es wird noch schwieriger.
[/QUOTE]

oder so :ja:

die anderen kinder wollen ja auch irgendwann ihr eigenes leben
also liegt die lösung allenfalls darin, dass die frau wieder arbeiten geht

Die kleine Rosi
29-09-2010, 22:10
[QUOTE=kigo;29135957]der tod eines kindes ist nicht einfach ein problem, es haut dir die beine weg.[/QUOTE]

Den Banken ist es aber trotzdem relativ latte, wenn da nicht RTL und Zwegat gekommen wären, hätten die auch nur mit den Schultern gezuckt und demnächst das Haus zwangsversteigert.

bedefort
29-09-2010, 22:12
[QUOTE=Die kleine Rosi;29135985]Den Banken ist es aber trotzdem relativ latte, wenn da nicht RTL und Zwegat gekommen wären, hätten die auch nur mit den Schultern gezuckt und demnächst das Haus zwangsversteigert.[/QUOTE]

Die schicken bestenfalls eine Beileidskarte und dann geht es weiter.

CLS82
29-09-2010, 22:12
[QUOTE=kigo;29135957]der tod eines kindes ist nicht einfach ein problem, es haut dir die beine weg.[/QUOTE]

Natürlich hat jeder seine kleineren oder größeren Probleme, aber nichts ist mit dem Tod eines geliebten Menschen (vor allem den des eigenen Kindes) vergleichbar!!

kigo
29-09-2010, 22:12
das ist die andere seite, ich bin ja nur auf die art und weise eingegangen wie hier manche meinen über trauernde eltern ihr urteil abgeben zu müssen.

alexbaxter
29-09-2010, 22:13
[QUOTE=zivchen;29135956]:d:
auf den besuch von leuten, die mir sagen, wie lange ich trauern darf, könnte ich dann auch gut verzichten[/QUOTE]

Tja, viel Spaß dann, du kannst diese Leute mit ihren toten Mitbewohnern gern regelmässig besuchen gehen, mal sehen wie lange DU das psychisch durch hälst....würde mich brennend interessieren :engel:
Ich geb mir so was nicht mehr.

CLS82
29-09-2010, 22:13
[QUOTE=Die kleine Rosi;29135985]Den Banken ist es aber trotzdem relativ latte, wenn da nicht RTL und Zwegat gekommen wären, hätten die auch nur mit den Schultern gezuckt und demnächst das Haus zwangsversteigert.[/QUOTE]

Ja das stimmt wohl...leider :(

zivchen
29-09-2010, 22:13
[QUOTE=alexbaxter;29136030]Tja, viel Spaß dann, du kannst diese Leute mit ihren toten Mitbewohnern gern regelmässig besuchen gehen, mal sehen wie lange DU das psychisch durch hälst....würde mich brennend interessieren :engel:[/QUOTE]

schaun wir mal :D

Lavendula
29-09-2010, 22:13
[QUOTE=CLS82;29136009]Natürlich hat jeder seine kleineren oder größeren Probleme, aber nichts ist mit dem Tod eines geliebten Menschen (vor allem den des eigenen Kindes) vergleichbar!![/QUOTE]

:d:
Ich würde mir wünschen, dass diejenigen, die dies nicht nachvollziehen können heute einfach mal die Klappe halten und dies so stehen lassen könnnen, weil ihnen die Fantasie oder die Erfahrung fehlt.

kigo
29-09-2010, 22:14
[QUOTE=alexbaxter;29136030]Tja, viel Spaß dann, du kannst diese Leute mit ihren toten Mitbewohnern gern regelmässig besuchen gehen, mal sehen wie lange DU das psychisch durch hälst....würde mich brennend interessieren :engel:[/QUOTE]

oh du, wahre freunde halten das aus.

zivchen
29-09-2010, 22:14
zu peters tunnelbild fällt mir ein:

the light at the end of the tunnel is the headlamp of an oncoming train :)

Die kleine Rosi
29-09-2010, 22:15
[QUOTE=Lavendula;29136043]:d:
Ich würde mir wünschen, dass diejenigen, die dies nicht nachvollziehen können heute einfach mal die Klappe halten und dies so stehen lassen könnnen, weil ihnen die Fantasie oder die Erfahrung fehlt.[/QUOTE]

Und ich fände es cool, wenn hier keinem der Mund verboten wird :rolleyes:

Kraussi
29-09-2010, 22:15
[QUOTE=kigo;29135957]der tod eines kindes ist nicht einfach ein problem, es haut dir die beine weg.[/QUOTE]

Und nimmt dir die Luft zum atmen. Auch wenn die Welt aussieht wie zuvor, wird sie nie wieder dieselbe sein!

Lavendula
29-09-2010, 22:16
[QUOTE=alexbaxter;29136030]Tja, viel Spaß dann, du kannst diese Leute mit ihren toten Mitbewohnern gern regelmässig besuchen gehen, mal sehen wie lange DU das psychisch durch hälst....würde mich brennend interessieren :engel:
Ich geb mir so was nicht mehr.[/QUOTE]

Dich zum Freund, braucht man scheinbar keine Feinde mehr.

Und Tschüss...

bedefort
29-09-2010, 22:17
[QUOTE=Die kleine Rosi;29136065]Und ich fände es cool, wenn hier keinem der Mund verboten wird :rolleyes:[/QUOTE]

:d::d:

GiGi_Ganter
29-09-2010, 22:17
[QUOTE=bedefort;29136003]Die schicken bestenfalls eine Beileidskarte und dann geht es weiter.[/QUOTE]

Nach 6 Jahren?

Ich denke, wenn Du Kto.Inhaber warst, dann bekommt Dein Erbe vlt. ne Karte
und dann nichtmal das.

Trauerarbeit gut und schön, muß jeder für sich selber wissen.
Er ist ja Frühpesioniert, also da kann er trauern solange er will, da wird sich nichts ändern.
Die einzigen da was einbringen könnten, sind dann irgentwann mal die Kidds bzw. die Mutter
Und ob man sich unter solchen Voraussetzungen einen Kampf um den Hof stellt - das muß auch jeder für sich selber wissen.

Und angesichts dessen, daß das Thema um das Kind noch nicht durch ist, ist es auch nicht verwunderlich, daß da dauernd Wunden aufgerissen werden.

CLS82
29-09-2010, 22:17
[QUOTE=alexbaxter;29136030]Tja, viel Spaß dann, du kannst diese Leute mit ihren toten Mitbewohnern gern regelmässig besuchen gehen, mal sehen wie lange DU das psychisch durch hälst....würde mich brennend interessieren :engel:
Ich geb mir so was nicht mehr.[/QUOTE]

Es geht nicht darum wie lange man es selber aushält, da muß man sich selber zurückstellen. Es geht nicht um meine Psyche, sondern darum wie ich meinen Freunden helfen könnte, dass sie ihre Trauer bewältigen können....

Wie egoistisch kann man sein??????????

Lavendula
29-09-2010, 22:17
[QUOTE=Die kleine Rosi;29136065]Und ich fände es cool, wenn hier keinem der Mund verboten wird :rolleyes:[/QUOTE]

O.k. Dann sag was Du willst, aber trainiere Dir vorher etwas an, was Sensibilität heisst.

vergas
29-09-2010, 22:17
[QUOTE=alexbaxter;29136030]Tja, viel Spaß dann, du kannst diese Leute mit ihren toten Mitbewohnern gern regelmässig besuchen gehen, mal sehen wie lange DU das psychisch durch hälst....würde mich brennend interessieren :engel:
Ich geb mir so was nicht mehr.[/QUOTE]

Du wirst lachen, es gibt solche Leute. Die bleiben, auch wenn's traurig oder unangenehm wird. Die kommen immer wieder, auch wenn's nicht lustig ist, einfach nur um dir ein bisschen Beistand und Unterstützung zu geben. Sie sind rar, aber unendlich wertvoll in den dunklen Stunden.

alexbaxter
29-09-2010, 22:18
[QUOTE=Lavendula;29136098]Dich zum Freund, braucht man scheinbar keine Feinde mehr.

Und Tschüss...[/QUOTE]
Danke für deine qualifizierten Fernurteile, solche Leute mag ich wirklich, schön das DU dir ja ohne weiteres eine solche Meinung anmassen darfst.

golfern
29-09-2010, 22:18
Jeder trauert unterschiedlich, ich kann aber nicht jahrelang die Hände in den Schoß legen und dies mit Trauer rechtfertigen. Man kann auch während des Arbeitens trauern. Ich sehe auch keinen Grund, warum er nicht mehr arbeiten können sollte?! Aber das ist typisch "Alt-Wohlstands-Deutsch", hat einer ein lahmes Bein, wird er gleich zum "EU-Rentner" erklärt! Warum sollte der Mann keine einfachen Tätigkeiten im Sitzen mehr erledigen können? Andere müssen auch arbeiten bis zum Umfallen und erleben das Rentenalter am Ende noch nicht einmal. Scheixx-Staat! :tkbeiss:

viv akauldren
29-09-2010, 22:20
[QUOTE=alexbaxter;29136030]Tja, viel Spaß dann, du kannst diese Leute mit ihren toten Mitbewohnern gern regelmässig besuchen gehen, mal sehen wie lange DU das psychisch durch hälst....würde mich brennend interessieren :engel:
Ich geb mir so was nicht mehr.[/QUOTE]

jemanden in einer festgefahrenen oder jahrelang anhaltenden sitution auszuhalten ist sehr schwer. wie lange erträgt man seine eigene hilflosigkeit?

Lavendula
29-09-2010, 22:20
[QUOTE=alexbaxter;29136147]Danke für deine qualifizierten Fernurteile, solche Leute mag ich wirklich, schön das DU dir ja ohne weiteres eine solche Meinung anmassen darfst.[/QUOTE]

Das, was Du hier von Dir gegeben hast, reicht eigentlich.
Vielleicht magst Du nochmal nachlesen?