PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Survivor Survivor 01 - 20: Old Seasons Revisited


Werbung

Seiten : 1 [2]

plavovlasý
04-09-2011, 18:31
ich schau zur zeit vanuatu, aber danach bin ich leider mit allen staffeln durch :( hab als letztes pearl islands geschaut und finde die ist auf jeden fall unter den besten staffeln!

freu mich auf survivor south pacific!

plavovlasý
04-09-2011, 18:33
[QUOTE=x-or;33264292]
Beste Staffel ist und bleibt: Borneo :)[/QUOTE]

finde ich nicht. die meisten spieler, also der komplette stamm mit jenna lewis, waren zu unerfahren (ist ja klar) und haben sich nicht gemeinsam zum voten organisiert. dadurch konnte der andere stamm um richard hatch alle der reihe nach rauswählen. fand das daher bisschen langweilig.

plavovlasý
05-09-2011, 11:55
[QUOTE=Malk;27343241]Hab jetzt alle durch :heul:

Top 5 Staffeln ohne Allstars, für mich:

1. Gabon
2. Pearl Islands
3. Samoa
4. Marquesas
5. Tocantins[/QUOTE]

gabon hat mir persönlich jetzt gar nicht gut gefallen. neben thailand und fiji eigentlich sogar am wenigsten.

bei mir:

1. Cook Islands
2. Samoa
3. Pearl Islands
4. Micronesia
5. Guatemala

keating
05-09-2011, 22:09
[QUOTE=x-or;33264292] Beste Staffel ist und bleibt: Borneo :)[/QUOTE]
Häufig ist die erste Staffel von solchen Sendungen die beste, weil die Kandidaten danach die Sendung nur als Sprungbrett ins Fernsehen sehen. Ich finde aber, bei Survivor hat sich das noch in Grenzen gehalten und zum Glück gab es noch ein paar gute Staffeln.


[QUOTE=plavovlasý;33266258]ich schau zur zeit vanuatu, aber danach bin ich leider mit allen staffeln durch :( hab als letztes pearl islands geschaut und finde die ist auf jeden fall unter den besten staffeln!

freu mich auf survivor south pacific![/QUOTE]

Ich find's erstaunlich, wie lange sich die sendung schon hält und freue mich über jede neue Staffel!

keating
29-09-2011, 01:10
Season 11 (Guatemala - Maya) beendet.

Für die Kandidaten war das sicher eine der schwierigstens, wenn nicht die schwierigste umgebung bisher. Die ganzen Miskitos und kein wirkliches Wasser zur Abkühlung ... Für den Zuschauer war es natürlich eine einmalige Kulisse.
Aich die Spiele waren super an die Geschichte angepasst. Insgesamt finde ich, dass die Produktion sich damit immer sehr viel Mühe gibt.

Was mich an dieser Season verwundert hat: Irgendwie scheinen die Kandidaten zwischendurch neue Klamotten bekommen zu haben.

Mit den Ergebnissen (sowohl der Siegerin als auch den Abwahlen zwischendurch) war ich zum ersten Mal wirklich zufrieden. Es wurden eigentlich immer die Deppen rausgewählt. Nur Bobby Jon hätte ich einen längeren Verbleibt gegönnt. Insgesamt fand ich die Idee, zwei alte Hasen einzubinden, wirklich gelungen. allerdings hat sich Stephanie als etwas weinerlich (immer bin ich in der schlechteren Gruppe *nöhl*) erwiesen. Bobby Jon wirkt wie ein Walton aus dem 21. Jahrundert.

Ansonsten hielt die Staffel nicht viel Neues bereit. Es musste mal nichts ekliges gegessen werden, was ich sehr begrüße!

keating
01-10-2011, 22:49
Finished Season 12 (Panama - Exile Island)

Man könnte auch sagen: die Neue Staffel.
Die erste große Änderung ist die Aufteilung in vier Gruppen. Dadurch sind halt nur sehr wenigen Personen in einem Tribe. Allerdings wird die ohnehin in den Tribes statt findende Trennung zwischen Jung und Alt bzw. Mann und Frau vorweggenommen. Etwas schade fand, dass die Tribes immer als "Alte Frauen", "junge Männer" usw. angesprcochen wurden. da wäre mir der Tribename lieber gewesen. Ansonsten finde ich Jeff Probst aber sehr angenehm als Host: unaufgeregt, fair, souverän :d:.
Da nur so wenige Member in einem Tribe waren, war es auch gut, diese schnell auf zwei aufzuteilen.
Die zweite große Änderung war "Exile Island". Es wurde immer mal wieder jemand aus dem Verbund gerissen. zunächst hatte man hier einen weitere taktische Option (Wen schickt man raus?) und dann ergaben sich dadurch auch immer neue Tribe-Konstellationen.
Zunächst war es vielleicht die Staffel, bei der sich am schnellsten die final-four-Bümde ergeben haben. das hat mich schon sehr überrascht. Auch, wie konsequent sie umgesetzt wurden (z.B. der Astronaut, der einfach mal hingenommen hat, dass er nun an der Reihe war zu gehen ...). Aber weil immer mal jemand raus genommen wurde, waren die Bünde doch sehr unsicher und dadurch wurde es immer spannend. Der Nachteil war, dass es meines Erachtens viel weniger Teamdynamik gab. Insgesamt war die Stimmung nciht so gut.
Die dritte entscheidende Änderung war das "Hidden Idol". Dies hat sicher für die größten taktischen Möglichkeiten gesorgt, weil die Leute immer mit einrechnen mussten, was passiert, wenn der protientelle Rauszuwählende auf einmal das Idol zückt.

Den Sieger fand ich verdient. Shane war einer der unsympatischten Teilnehmer bisher für mich. Cirie fand ich am Anfang lustig, wie sie Angst vor dem Krabbelzeug hatte. Super Idee, bei Survivor mit zu machen!. Dann hat sie sich aber wirklich durcgebissen. Was ich allerdings weder bei ihr noch bei Danielle verstanden habe, war, dass die bei den Final Four nicht konseuqnt das Feuermachen geübt haben. Beide hatten sich doch ausgrechnet, was passieren wird.

Und dann war da noch Bruce, der nun wirklich "Bruce" war ;)

keating
03-10-2011, 18:38
Wow. Habe meinen Survivor-Marathon gerade mit Season 13 (Cook Island) beendet.
Damit werde ich dann erst mal eine Pause machen - ein wirklich würdiger Abschluss.

Die Kandidaten waren alles interessante und - mal mehr mal weniger - sympathische Typen.
Parvati, bei der ich zuerst dachte, sie macht den Jungs nur schöne Augen, die dann aber in Challanges auch wirkllich stark war.
Das Mädel, dass dauernd auf's Exile Island geschickt wurde (Catrice?).
Der Dolphine-Boy Ozzy, der mich sehr an Ethan aerinnert hat.
Yul, der sicher riesiges Glück hatte, das Hidden Idol zu finde, dies dann aber auch hervorragend gespielt hat.
Jonathan, der sich manchmal einfach dämlich benommen hat.
Cao Boi (?) mit dem "Herauszwicken" von Kopfschmerzen. Ist das eigentlich sein richtiger Name?
Die beiden letzten Mädels, die leider nicht in der lage waren, innerhalb von 90 Minuten ein
Usw.

Die Sache mit dem Hidden Idol entwickelt sich auch wirklich zu einem belebenden Element. Allerdings garantiert es quasi den Einzug in die Final Four. Dafür ist es dann doch bisher recht leicht zu finden gewesen. Das sollte man m.E. ändern. Dann haben die, die mehrmals auf die Insel geschickt werden, auch eine relevanten Vorteil (= mehr Zeit).

Auch die anfängliche Aufteilung in vier Gruppen zahlt sich m.E. stark aus. So ehrhöht sich die wahrscheinlichkeit, dass es nicht Tribe vs. Tribe ist, doch sehr stark. Alle haben "Bekannte" im anderen Tribe nach dem ersten "Merge".

Nach wir vor bin ich von den Spielen beeindruckt. Die sind wirklich immer aufwendig gestaltet. Allerdings finde ich Spiele, bei denen die Kandidaten gegeneinander körperlich vorgehen weniger interessant. Dabei kann einfach zu viel passieren.

Defenitiv eine meiner drei Fav-Staffeln (mit Borneo und Africa).

TobyCY
09-05-2012, 17:31
Ich hab vor ein paar Jahren schon mal die erste Staffel Survivor geschaut und fand sie gut aber nicht überragend.
Jetzt hatte ich mal wieder Lust auf Survivor und hab mir 2 Staffeln geschaut die hier angepriesen wurden, und ich muss sagen ich bin begeistert.

Pearl Island hat alles, interressante Kandidaten, gute Challenges Blindsides. Der sympatischeste Kandidat war Rupert, aber ich hätte ihn auch irgendwann rausgewählt, bin mal gespannt wie er sich in den anderen beiden Staffeln entwickelt, scheint sich ja ein bisschen negativ zu entwickeln. Die besten Spieler waren definitiv Sandra und Jonny, wobei ich erstere sehr mag und letzteren schrecklich fand, aber das Spiel haben beide sehr gut gespielt. Sandra erst sehr im Hintergrund aber dann in der Top 5 schlägt sie zu, wie sie Burton geblindsided hat war schon vom feinsten. Jonny fand ich von Beginn an schrecklich, aber spätestens nach seiner Großmutterlüge ging der gar nicht, hab mich sehr gefreut dass Lil ihn nicht mit genommen hat in die Final 2, obwohl sie dann sicher gewonnen hätte. Lil fand ich am Anfang gut, später als sie in der Burton Johnny alliance war mochte ich sie gar nicht mehr. Stark fand ich noch Darrah, die am Anfang eher im Hintergrund agiert hat, am Ende aber tatsächlich wohl die Stärkste in den Challenges war, Ty musste leider auch zu früh gehen, wie auch Ryno. Was ich an dieser staffel besonders gut fand war, dass man sich bis zum Schluss nicht sicher sein konnte wer letztendlich in die Top 4 kommt, und auch da nicht wer ins Finale kommt, das ausgerechnet Lil, die körperlich schwächste von allen die letzte Immunity gewinnt, damit hätte ich gar nicht gerechnet.

Cook Island fand ich noch einen kleinen Tick besser, auch wenn es ab der Top 7 recht vorhersehbar war, wer nach Hause geht. Die Idee mit den 4 nach "Herkunft" getrennten Tribes fand ich gut, den wirklichen Kick hat natürlich die Meuterei der Staffel gegeben, danach musste man einfach für Ozzy, Yul, Becky und Sundra sein. Die 4 haben auch wirklich genial zusammen gehalten, und gezeigt, dass wenn man ein wahres Team ist, und stark zusammen arbeitet man auch den übermächtigen Gegner besiegen kann. Yul war natürlich ein fantastischer Spieler, wie der die Fäden für seine Underdogs gezogen hat, und das Hidden Idol eingesetzt hat, war wirklich super. Ozzy natürlich genial in den Challenges. Becky und Sundra fand ich als Menschen sehr angenehm, auch die Geste das Becky das Hidden Idol nicht von Yul angenommen hat, weil sie Sundra zu sehr mochte, und das sie einen Tie Break gemacht haben fand ich super, das war echtes Teamwork. Parvati, Adam und Candace fand ich auch super lediglich Jonathan war schrecklich. Jenny und Brad mochte ich auch sehr. Alles in allen bislang die beste Staffel bisher die ich geschaut habe.

So nun fang ich mit Micronesia an, bin schon mal gespannt, besonders wie sich Parvati, Jonathan, Ozzy und Johnny verhalten, die kenn ich ja alle 4 schon.

keating
02-07-2012, 20:53
So, habe nach langer Zeit mal wieder eine Staffel gesehen: Season 14 (Fiji).

Was bleibt:
Spektakulärste Geschichte dieser Season war sicher deal zwischen Yoa-Man und Dreamz. Es fängt schon damit an, dass der Hänfling Yau-Man dauernd challanges gewinnt - so auch diese entscheidende um das Auto. Dann auf die Idee zu kommen, dies als Verhandlungsobjekt für eine Immunity einzusetzen, die erst noch in der Zukunft liegt. Dann zwei Runden lang Ziel Nr.1 zu sein, weil alle befürchten, dass unter den letzten 4 You-Man weiter kommt. Gleichzeitig Dreamz damit zum Ziel zu machen, da dieseer zugesgt hat den potentiell starken Kandidaten Yau-Man weiter zu bringen. Dreamz, der dann auch auch noch Immunity gewinnt - und diese am Ende für sich behält und sein Versprechen bricht. Ich glaube, ich hätte sehr viele Dinge hier anders gemacht ...

Ansonsten ist mir nur Alex im Gedächtnis geblieben, da ich ihn strategisch klasse fand, auch wenn er Mookie ziemlich hat ins Messer laufen lassen. Aber er hatte ihm nichts versprochen und Mookie hätte es genauso machen können: make your voice count!

Cassandra war dann noch da - weil sie wirklich niemand wirklich wahrgenmmen hat: schwimmen konnte sie nicht, buddeln mochte sie nicht, klettern war nicht so ihr Ding ...

Damit war ziemlich klar, wer am Ende den Sieg holt.

Die Sache mit den zwei Hidden Idols fand ich weniger berauschend. Ohne ist's eigentlich lustiger. Schade, dass niemand das Fake-Hidden-Idol gefunden hat.

Ich bin auf die nächste Stffel gespannt. Jedenfalls bleiben die Spiele durch die Bank gut!

TobyCY
09-07-2012, 23:01
Schön das noch jemand anderes schaut.
Fiji hab ich noch nicht gesehen, aber China und Micronesia, die nun bei dir als nächstes Folgen hab ich schon gesehen, und das sind zwei super Staffeln, in beiden schaffen es zum ersten mal wirklich die besten Kandidaten in die Top 3 (China, auch wenn ich die 5. Platzierte/den 5. Platzierten super finde) bzw. Top 4 (alle 4 sind fantastisch gewesen in dieser Staffel) Und beide Staffeln haben super Sieger. Micronesia ist für mich überhaupt die mit Abstand beste Staffel die ich bislang gesehen habe.

Ich habe gerade Staffel 20 gesehen (Heroes vs Villains) und muss sagen eine geniale Staffel fast so gut wie Micronesia. Werde hier aber nicht viel sagen, weil du ja noch nicht alle Staffeln gesehen hast und bei HvV Kandidaten sehr wichtig sind, die auch in China bzw. Micronesia sehr wichtige Rollen spielen.

Schaue gerade Palau (Staffel 10) bin da noch ziemlich am Anfang scheint aber ganz ok zu werden.

keating
10-07-2012, 00:32
An Palau erinnere ich mich noch (d.h. insbesondere an Ian und seine Aktion in Top3).

Ich bin dann schon mal auf die nächsten beiden Staffeln gespannt. China werde ich mir sicher noch diesen Sommer ansehen. Ich in ein wenig skeptisch, ob die Atmosphäre des Abgeschiedenen auch in China wirklich aufkommt. außerdem macht der Strand immer ein wenig von dem Urlaubsgefühl aus, mit dem ich die Sendung verbinde. Andererseits fand ich Africa auch ziemlich gut ... Mal schauen :)

Auf die HvV-Staffel bin ich gespannt - unglücklicher Weise habe ich ein recht schlechtes Personengedächtnis - vermutlich werde ich mich an kaum jemanden erinnern (insbesondere Mitte-20-Mädels kann ich kaum von einander unterschieden) :zahn:

TobyCY
10-07-2012, 07:49
[QUOTE=keating;36348048]An Palau erinnere ich mich noch (d.h. insbesondere an Ian und seine Aktion in Top3).

Ich bin dann schon mal auf die nächsten beiden Staffeln gespannt. China werde ich mir sicher noch diesen Sommer ansehen. Ich in ein wenig skeptisch, ob die Atmosphäre des Abgeschiedenen auch in China wirklich aufkommt. außerdem macht der Strand immer ein wenig von dem Urlaubsgefühl aus, mit dem ich die Sendung verbinde. Andererseits fand ich Africa auch ziemlich gut ... Mal schauen :)

Auf die HvV-Staffel bin ich gespannt - unglücklicher Weise habe ich ein recht schlechtes Personengedächtnis - vermutlich werde ich mich an kaum jemanden erinnern (insbesondere Mitte-20-Mädels kann ich kaum von einander unterschieden) :zahn:[/QUOTE]
Glaub mir an die meisten Kandidaten der Staffel wirst du dich erinnern können :-) Vor allen Dingen an die Villains, die waren eigentlich alle recht einprägsam in ihren Staffeln :-) Außerdem kommen glaub ich fast die Hälfte der Kandidaten aus den Staffeln ab 15 also den neueren aus China und Micronesia zusammen alleine 5. In Micronesia sind ja auch ein paar alte Kandidaten dabei sind ja fans vs favourites. Auch da sind 2 aus China dabei.

ramirezz
22-07-2012, 15:29
Gabun crystal wurde aufgrund dopings die os goldmedaille aberkannt...

lilaplanschkuh
22-07-2012, 17:43
Ich habe bisher nur die ersten drei Staffeln und die letzte (One World) gesehen.

Die Afrikastaffel mag ich bisher am Liebsten. Das liegt aber daran, dass ich Afrika total liebe.

Ansonsten war die erste Staffel natürlich etwas Neues und total lustig, wie sie sich über Allianzen aufgeregt haben. :rotfl:
Bei der zweiten Staffel war ich froh, dass Colby nicht gewinnt. Ich fand ihn so furchtbar unsympathisch.
Bei der dritten Staffel fand ich die doch etwas anderen Gewinne sehr schön. Lex fand ich furchtbar. Wie er immer so persönlich werdend und bedrohend auf die anderen losgegangen ist, hat mich echt angeekelt. Schlimmer als alles Getier. Ich war sehr froh, dass er nicht gewonnen hat und noch nicht mal unter die letzten zwei gekommen ist. :schäm:

Die neueste Staffel habe ich ja zuerst gesehen. Die fand ich auch recht gut. Mir hat gefallen, dass sie von Anfang an so nah beieinander gewohnt haben. Peinlich fand ich die Weiber am Anfang, wie sie nichts auf die Reihe bekommen haben und die Männer ausgenutzt haben. Colton. Ja. Ich habe es geliebt ihn zu hassen. Und die Gewinnerin fand ich furchtbar. Allerdings fand ich alle Final Three (Naja, Chelsea ging noch so einigermaßen) oder sogar Final Four grausam.
Ich mochte Jay am liebsten. Und wie er an seinen alten Tribe geglaubt hat und deshalb rausgewurfen wurde. Da hat er mir doch ein wenig Leid getan.
Insgesamt waren hier sehr sehr viele unsympathische Menschen dabei. Normalerweise fallen viele einfach gar nicht auf. Hier fallen die meisten einfach nur negativ auf.

Nächsten Donnerstag beginne ich dann mit Staffel 4 :trippel: :freu:

feuerwehr2450
24-07-2012, 13:13
Wo - um alles in der Welt - schaut ihr SURVIVOR ?

Habe angefangen mit Thailand, dat letzte war Island Exil.

Schaue bei AXN.


LG :wink:

lilaplanschkuh
30-07-2012, 00:36
Die 4. Staffel fand ich nur so lala. Es war wirklich ein bisschen scheinheilig. Vor allem von Neleh. Aber die Gegenbewegung hat zwar ihren Glaube nicht vorgeschoben, dafür haben sie gelogen ohne Ende und sich dann aufgespielt als seien sie was besseres und würden nie lügen. :rotfl:

Neleh mochte ich nicht. Die war irgendwie eine schlechte Kopie von Elisabeth, die ich sehr mochte.

Staffel 5 habe ich angefangen, aber ich finde irgendwie sehr sehr viele unsympathisch. :helga:

keating
30-07-2012, 01:09
[QUOTE=lilaplanschkuh;36444464]Ich habe bisher nur die ersten drei Staffeln und die letzte (One World) gesehen.

Die Afrikastaffel mag ich bisher am Liebsten. Das liegt aber daran, dass ich Afrika total liebe.

Ansonsten war die erste Staffel natürlich etwas Neues und total lustig, wie sie sich über Allianzen aufgeregt haben. :rotfl:
Bei der zweiten Staffel war ich froh, dass Colby nicht gewinnt. Ich fand ihn so furchtbar unsympathisch.
Bei der dritten Staffel fand ich die doch etwas anderen Gewinne sehr schön. Lex fand ich furchtbar. Wie er immer so persönlich werdend und bedrohend auf die anderen losgegangen ist, hat mich echt angeekelt. Schlimmer als alles Getier. Ich war sehr froh, dass er nicht gewonnen hat und noch nicht mal unter die letzten zwei gekommen ist. :schäm:
[/QUOTE]
Ja, Lex war schon etwas komisch.
Ich teile aber Deine Meinung über die Staffel. Insgesamt sehr schöne Bilder und tolle rewards.
[QUOTE=feuerwehr2450;36458018]Wo - um alles in der Welt - schaut ihr SURVIVOR ?
[/QUOTE]
Na, da wo man so englische "serien schaut".
[QUOTE=lilaplanschkuh;36505462]Die 4. Staffel fand ich nur so lala. Es war wirklich ein bisschen scheinheilig. Vor allem von Neleh. Aber die Gegenbewegung hat zwar ihren Glaube nicht vorgeschoben, dafür haben sie gelogen ohne Ende und sich dann aufgespielt als seien sie was besseres und würden nie lügen. :rotfl:

Neleh mochte ich nicht. Die war irgendwie eine schlechte Kopie von Elisabeth, die ich sehr mochte.

Staffel 5 habe ich angefangen, aber ich finde irgendwie sehr sehr viele unsympathisch. :helga:[/QUOTE]
Ich kann mich ja beim besten Willen nicht mehr an Neleh erinnern. Habe aber gerade mal nachgelesen, was ich dazu geschrieben habe: Boston Rob war einer der nervigsten Charaktere überhaupt. Er hat sich dann mit seiner Freundin zusammen auch noch bei diversen anderen Reality-Dokus sehen lassen (z.B. The Amazing Race - wobei ich ihn da deutlich weniger nervig fand).

Ich schaue gerade China. Bisher ganz gut. Die Challanges sind wie üblich sehr aufwendig gestaltet.

ZackMallory
30-07-2012, 17:49
ist survivor das wo leeroy von the real world las vegas mitgemacht hat mit dem andern typen und die sich bei den challenges immer angezickt haben ? :D

ramirezz
30-07-2012, 21:37
[QUOTE=ZackMallory;36509224]ist survivor das wo leeroy von the real world las vegas mitgemacht hat mit dem andern typen und die sich bei den challenges immer angezickt haben ? :D[/QUOTE]

glaube ich nicht. noch nie von einem leeroy bei survivor gehört!

keating
30-07-2012, 23:01
Season 15 (China) jetzt auch beendet.

Und sie war wirklich gut. Viele interessante Spieler. Jean-Robert und Dave als Nerv-Spieler. Dann Todd, definitiv ein starker Spieler, den ich zunächst strategisch durchdacht, denach eher überheblich fand. Leslie, bei der ich immer nicht verstanden habe, warum sie sich mit den Christen verbunden wollte. Wäre für mich nie ein Kriterium, aber sie schien da religiös recht verwurzelt.
Courtney, die ich für nicht unbedingt die hellste Leuchte, nicht die beste Kämpferin und auch nicht taktisch clever halte - aber irgendwie hat sie es in die Final Four geschafft.
James, einer der stärksten Speiler ever sowohl physisch als auch taktisch - dann aber mit zwei ImmunityItdols unter gegangen :eek:. Phee-Ge, die kleine Kämpferin. Ich dneke, wenn sie im Finale gewesen wäre, hätte die Jury ihr den Sieg zugesprochen.
Denise. mit der ich zunächst als Underdog mitgefiebert habe, die es dann aber durch ihr stoisches Festhalten an ihrer Allianz und dem dadurch etwas unfreundlichen reward-Verhalten ein wenig verdusselt hat. Da hat sie einige Sympathie-Punkte verspielt. Das ging dann beim Voting der FinalFour so weiter, als ihre einfach kein Grund einfiel, warum die anderen sie nicht kicken sollten. Sehr schade! Und James sah man dabei fast in die Tischkante beißen - war nur kein Tisch in Reichweite :D
Amanda als Siegerin ein wenig blaß [noch habe ich das Voting nicht gesehen, aber es kann doch wohl niemand anders gewonnen haben, oder?].

Auch sehr schön, wie die Produzenten versucht haben, die Tribes ein wenig zu durchmischen. Einereseits die Sache mit den Kidnappen - viel besser als die einsame Insel. Auch die "Pflicht" zum Bilden von Bündnissen, indem man jemandem dem Hinweis auf das ImmunityIdol geben muste. dadurch kam wirklich viel Interaktion auf.

Mit dem Kloster und der großen Mauer zwei sensationelle rewards.:anbet:

Wie versprochen, wirklich schöne Staffel.

ZackMallory
30-07-2012, 23:09
Ach ne habe grad gegooglet. das habe ich verwechselt...

MTV's The Challenge war das :D Sry

keating
30-07-2012, 23:37
[QUOTE=keating;36514614]Season 15 (China) jetzt auch beendet.

Und sie war wirklich gut. Viele interessante Spieler. Jean-Robert und Dave als Nerv-Spieler. Dann Todd, definitiv ein starker Spieler, den ich zunächst strategisch durchdacht, denach eher überheblich fand. Leslie, bei der ich immer nicht verstanden habe, warum sie sich mit den Christen verbunden wollte. Wäre für mich nie ein Kriterium, aber sie schien da religiös recht verwurzelt.
Courtney, die ich für nicht unbedingt die hellste Leuchte, nicht die beste Kämpferin und auch nicht taktisch clever halte - aber irgendwie hat sie es in die Final Four geschafft.
James, einer der stärksten Speiler ever sowohl physisch als auch taktisch - dann aber mit zwei ImmunityItdols unter gegangen :eek:. Phee-Ge, die kleine Kämpferin. Ich dneke, wenn sie im Finale gewesen wäre, hätte die Jury ihr den Sieg zugesprochen.
Denise. mit der ich zunächst als Underdog mitgefiebert habe, die es dann aber durch ihr stoisches Festhalten an ihrer Allianz und dem dadurch etwas unfreundlichen reward-Verhalten ein wenig verdusselt hat. Da hat sie einige Sympathie-Punkte verspielt. Das ging dann beim Voting der FinalFour so weiter, als ihre einfach kein Grund einfiel, warum die anderen sie nicht kicken sollten. Sehr schade! Und James sah man dabei fast in die Tischkante beißen - war nur kein Tisch in Reichweite :D
Amanda als Siegerin ein wenig blaß [noch habe ich das Voting nicht gesehen, aber es kann doch wohl niemand anders gewonnen haben, oder?].

Auch sehr schön, wie die Produzenten versucht haben, die Tribes ein wenig zu durchmischen. Einereseits die Sache mit den Kidnappen - viel besser als die einsame Insel. Auch die "Pflicht" zum Bilden von Bündnissen, indem man jemandem dem Hinweis auf das ImmunityIdol geben muste. dadurch kam wirklich viel Interaktion auf.

Mit dem Kloster und der großen Mauer zwei sensationelle rewards.:anbet:

Wie versprochen, wirklich schöne Staffel.[/QUOTE]
Oh, daneben getippt. Aber nach den final speeches ist das aus meiner Sicht verdient.

ramirezz
31-07-2012, 00:04
amanda ist nicht unbedingt die geborene siegerin!

keating
03-08-2012, 15:00
Schaue gerade Season 16 (Micronesia - Fans vs. Favorits) Reunion.

Was eine geniale Staffel!
Völlig unberechnbare mit den Blindesides: niemand konnte je sicher sein http://mainzelsmile.ioff.de/geschockt/augen11.gif. Erstaunlich war, dass Ozzy die gleiche Überheblichkeit zeigte wie Ethan damals. Eigentlich ein cooler Typ, aber dann doch sehr zickig, wenn es nicht nach seinem Willen läuft und dann total pampig, als er rausgewählt wird. Als wär es Majestätsbeleidigung.

Lauter interessante Charaktere. Sowohl auf Seiten der Fans als auch der Favorits
Ich war recht froh, dass Johnny Fairplay sofort ausgestiegen ist. Sehr nett auch der "dumbest survivor ever" Erik, der einfach mal seine Immunity weg gibt. Hell?!? Eliza mit ihren mimisch überwältigenden Reaktionen in der Jury :D. Der einfach sympathische James. Natalie, die sich in die Runde der letzten vier gespielt hat. Insbesondere ist mir aber Cirie aufgefallen. Die sportlich wirklich nicht die stärkste ist, nicht viel im Camp gemacht hat - aber offensichtlich unglaublich gut im Belabern von Leuten ist. Dabei hat sie wneige Moves wirklich selbst aktiv gemacht. Sie war mehr die Strippenziehren. Klasse.

Leider auch viele Verletzungen/freiwillige Ausstiege. Rechnet man Chet und Johnny mit waren's 5. Das ist natürlich weniger schön für die Dynamik. Vielleicht aber auch der großen Anspannung mit den vielen BlindeSides geschuldet.

Tja, was war noch: ein Exile-Island, zu dem immer zwei Personen aus verschiedenen Tribes gehen "durften". Das wurde aber anscheinend nur sehr wenig zum Bilden von Bündnissen genutzt. Erstaunlich.

Klasse Staffel :d:

Lisa Simpson
19-09-2012, 19:12
Ich hab jetzt staffel I (Borneo) durch.

Gefallen hats mir. Aber selten so unsympathische Charaktere gesehen.
So ein verknöcherter Veteran wie Rudy hätte niemals so weit kommen dürfen.
Und diese Redneck-**** börks. Hätte auch nie so weit kommen sollen, das war einzig die Allianz, die sie durchgetragen hat. Habt ihr deren Statement am Schluss gehört? :eek:

Ich kann bei Kelly durchaus nachvollziehen, dass sie sich mit den Leuten nicht wohl gefühlt hat und hin und hergeswitcht ist. Respekt für die 4?-mal hintereinander gewonnene Immunität!

Der Sieger hat es gut verstanden, die anderen zuerst von sich abhängig zu machen, dann die Allianz zu nutzen. Gut gespielt allemal. :d:

Lisa Simpson
23-09-2012, 12:29
Ich bin jetzt definitiv süchtig.

Habe die Amazon-Staffel durch. Klasse. Die Weiber am Anfang total unorganisiert, und einige der Herren absolut triebgesteuert (s. Heidi) :D

Worst moment: Als das Lager abgebrannt ist. My Goodness

Pearl Island:
Die erste Folge war die beste. Rupert macht den Piraten und verkloppt Damenschuhe :rotfl: Johnny Fairplay: Krass, dass die Leute das so wenig durchschaut haben.
Die Gewinnerin passt.

Ich gucke Survivor ja auch wegen der Landschaftsaufnahmen und dem Wildlife. Top :d:

Jetzt hab ich Samoa fast durch. Russel ist unglaublich. :eek: Doofste Person, die ich zudem total assi fand: Shambo.

Bin nun bei den cook Islands gelandet. Und in Ozzy verliebt :wub: What a guy!
Ergänzung: ich bin wirklich hingerissen. Der Kerl hat eine Körperbeherrschung wie sonst was und ist ungemein sympathisch. Hach. :wub:

Malk
03-10-2012, 15:19
Ozzy war mal sympathisch? Muss mir wohl nochmal cook island angucken.. ich mag den garnicht den arroganten Fatzken ;)

TobyCY
04-10-2012, 17:02
In Cook Island war er wirklich sympatisch. Weil er einfach zu den 4 Underdogs gehörte die dann plötzlich alles gewinnen. Aber ohne Yul, Becky und Sundra wäre er nicht so weit gekommen, weil er in der woche wo er nicht die immunity gewonnen hat, raus gewählt worden wäre. Deshalb hatte er es auch nicht verdient zu gewinnen.

In Micronesia war er wirklich extrem unsympatisch und seine Blindside ist einer meiner Lieblingsmomente aus allen Staffeln.

Redemption Island hab ich noch nicht gesehen.

Lisa Simpson
07-10-2012, 13:49
Nun habe ich Micronesia und Gabon gesehen.

Micronesia: Top. Spiele, Strategien, der Cast. Klasse :d:
Die Sache mit dem gefakten Idol und Elizas Präsentation beim Council :rotfl:
Dass Ozzy sich von Amanda so um den Finger wickeln ließ :suspekt:
(Süß find ich ihn aber trotzdem :D)

Von Gabon war ich eher etwas enttäuscht. Mag aber auch an der Location gelegen haben. Dem gewieften Gewinner hab ichs gegönnt. :d:

Und nun bin ich bei Heroes vs. Villains.
Keine 20 min rum und schon ne Schulter ausgerenkt.
Die Weiber :rotauge:

ramirezz
07-10-2012, 17:09
gabon habe ich damals wegen den ganzen underdogs gemocht die soweit gekommen sind! hätte susie damals den sieg vergönnt!

Lisa Simpson
07-10-2012, 18:19
[QUOTE=ramirezz;37072577]gabon habe ich damals wegen den ganzen underdogs gemocht die soweit gekommen sind! hätte susie damals den sieg vergönnt![/QUOTE]

Susie? Cannot remember.
Aber Sugar fand ich herzig. irgendwie. :schäm:

BTW, wo ich gerade heroes vs. villains schaue: Parvati mit ihrem haifischgrinsen wird für mich die Unsympathin aller Zeiten sein. :fürcht:

Malk
08-10-2012, 13:50
Gabon hat einen meiner Lieblings Tribals, als Randy das falsche Idol spielt und Crystal beim Voting die Begründung so laut schreit das alle es hören und Sugar sich Todlacht und nicht mehr einkriegt..

Insgesamt fand ich die Staffel toll.

ramirezz
08-10-2012, 15:13
[QUOTE=Lisa Simpson;37073073]Susie? Cannot remember.
Aber Sugar fand ich herzig. irgendwie. :schäm:

BTW, wo ich gerade heroes vs. villains schaue: Parvati mit ihrem haifischgrinsen wird für mich die Unsympathin aller Zeiten sein. :fürcht:[/QUOTE]

Susie hatte mit randy zoff und deshalb mit einer Stimme Unterschied verloren.

Parvati habe ich anfangs gehasst, mittlerweile ist sie meine favoritin bei den Frauen neben Sandra, susie und Kim.

TobyCY
08-10-2012, 18:09
[QUOTE=Malk;37079828]Gabon hat einen meiner Lieblings Tribals, als Randy das falsche Idol spielt und Crystal beim Voting die Begründung so laut schreit das alle es hören und Sugar sich Todlacht und nicht mehr einkriegt..

Insgesamt fand ich die Staffel toll.[/QUOTE]

Das ist auch meine Lieblingsszene, einfach genial.

Schaue gerade Tocasins, und das finde ich auch echt unterhaltsam, es ist gerade Merge und die Sache könnte so klar sein, 6 zu 4 wenn da nicht die Secret Alliance wäre. Mal schauen ob Taj, Steven und JT sich da raus bringen können, um Joe ist es mir egal, aber die 3, Erinn, Brandon und Sierra sind meine Favoriten. Hoffentlich fliegen bald Tyson und Coach die sind in dieser Staffel kaum auszuhalten.

plavovlasý
08-10-2012, 18:57
[QUOTE=TobyCY;37081051]Das ist auch meine Lieblingsszene, einfach genial.

Schaue gerade Tocasins, und das finde ich auch echt unterhaltsam, es ist gerade Merge und die Sache könnte so klar sein, 6 zu 4 wenn da nicht die Secret Alliance wäre. Mal schauen ob Taj, Steven und JT sich da raus bringen können, um Joe ist es mir egal, aber die 3, Erinn, Brandon und Sierra sind meine Favoriten. Hoffentlich fliegen bald Tyson und Coach die sind in dieser Staffel kaum auszuhalten.[/QUOTE]

Meine waren Taj, Erinn und Stephen. :d:

plavovlasý
08-10-2012, 19:11
[QUOTE=TobyCY;37047447]In Cook Island war er wirklich sympatisch. Weil er einfach zu den 4 Underdogs gehörte die dann plötzlich alles gewinnen. Aber ohne Yul, Becky und Sundra wäre er nicht so weit gekommen, weil er in der woche wo er nicht die immunity gewonnen hat, raus gewählt worden wäre. Deshalb hatte er es auch nicht verdient zu gewinnen.

In Micronesia war er wirklich extrem unsympatisch und seine Blindside ist einer meiner Lieblingsmomente aus allen Staffeln.

Redemption Island hab ich noch nicht gesehen.[/QUOTE]
Er war nicht in der Redemption Island Staffel, sondern in South Pacific. Aber auch dort ist er kein Fünkchen besser...

TobyCY
08-10-2012, 20:08
[QUOTE=plavovlasý;37081441]Meine waren Taj, Erinn und Stephen. :d:[/QUOTE]
Na da haben wir ja fast die gleichen Faves. JT finde ich auch nur hier sympatisch, in Heroes vs. Villains fand ich ihn furchtbar. Ich finde es sowieso komisch wie unterschiedlich manche Charaktere in anderen Staffeln sein können. Parvati war z.B. in Cook island ziemlich unscheinbar, in Micronesia und Heroes vs. Villains war sie plötzlich die Queen of Survivor. Jerri in Australia ein Miststück in HvV handzahm. Ozzy und JT in ihrer ersten Staffel wirklich gut, in der anderen furchtbar. James ist auch in jeder Staffel unsympatischer geworden, genauso Russel. Extrem ist es auch bei Russel Swan, in Samoa war ich wirklich traurig als er gehen musste, in Philipines find ich ihn bislang schrecklich. Ganz anders Skupin und Penner in ihren ersten Staffeln fand ich beide furchtbar, in den Philipinen sind beide in Ordnung. DAs kann man beliebig weiter führen, Rob Mariano, Sugar, Stepfanie Lagrossa fallen mir z.B. noch ein.
Und andere Charaktere verändern sich kaum. Amanda hat in allen Staffeln solide Leistungen gebracht. Candace war in beiden Staffeln wie ein Fähnchen im Winde. Cirie in allen Staffeln der Hammer.

ramirezz
08-10-2012, 22:05
tocantins ist die einzige staffel die ich nicht zu ende geschaut habe... fand ich total uninteressant!

Lisa Simpson
11-10-2012, 19:37
[QUOTE=Malk;37079828]Gabon hat einen meiner Lieblings Tribals, als Randy das falsche Idol spielt und Crystal beim Voting die Begründung so laut schreit das alle es hören und Sugar sich Todlacht und nicht mehr einkriegt..

Insgesamt fand ich die Staffel toll.[/QUOTE]

Ja, das war eine sehr lustige Szene, ich hab selbst die ganze Zeit gerotflt. :D

keating
22-10-2012, 14:59
Wie erinnert ihr euch immer an all die Leute? Unfassbar. Wenn ich die Staffel nicht zufällig gerade sehe, sagen mir die Namen nix. :nixweiss:

Die Staffeln 17 und 18 habe ich gesehen, aber insb. 18 fand ich furchtbar langweilig.
Nett war der Einsteig, dass zunächst zwei rsgewählt wurden, diese dann aber per Hubi zum Ziel reisen durften und dort die Wahl zwischen Camp-Bau und Immunity-Idol-Suchen hatten.

Season 19 (Samoa) habe ich gerade beendet. Sensationell!!!

Zunächst nett, dass es mal wieder richtig Wasser gab und dafür kein Redemption Island.

Auch die Teilnehmer waren fast durchweg interessante Persönlichkeiten. Herausragend natürlich R-U-S-S-E-L-L. So muss man erstmal wagen aufzutreten. Was ich nicht verstehe: Warum haben die Russell nicht voher mal rausgevotet? Aber auch Shambo war auf ihre Weise unterhaltsam. John und Jaison als eyecandy für die weibliche Welt. Und Brett als Unter-dem-Radar-Flieger, bis er zum Schluss aufdrehte. Insagsamt sehr taktische Staffel mit lauter Wendungen.

Was ich verbessern würde: Wenn es tagelang regnet hängen die Teilnehmer regungs- und lustlos rum, was ich vollständig verstehen kann. Warum gibt man ihnen nicht wirklich vernünftige Regenplanen? Ich fände es für die Zuschauer interesssanter, wenn die Teilnehmer nicht lethargisch rumhängen.

Russell ist der wahre Survivor.

Ein wenig abgefallen ist diese Season mE hinsichtlich der rewads. Da war nix Besonderes dabei.

keating
23-10-2012, 17:53
Ich habe tatsächlich noch Season 20 (Heroes vs. Villains) nachgeschoben.

Auch sehr genial! :anbet:

plavovlasý
23-10-2012, 19:28
[QUOTE=keating;37204133]Ich habe tatsächlich noch Season 20 (Heroes vs. Villains) nachgeschoben.

Auch sehr genial! :anbet:[/QUOTE]

Alle Staffeln mit Parvati :anbet:


zu russell: ich bin froh, dass er nicht gewonnen hat. ich finde nicht, dass er gut gespielt hat. neben taktik ist auch das social game wichtig. und da haperts bei ihm gewaltig.

ramirezz
23-10-2012, 22:33
die erste staffel mit parvati fand ich nicht so toll! aber dann habe ich sie schätzen gelernt!

plavovlasý
23-10-2012, 23:13
[QUOTE=ramirezz;37207766]die erste staffel mit parvati fand ich nicht so toll! aber dann habe ich sie schätzen gelernt![/QUOTE]

doch, die staffel hat mir schon auch gut gefallen. allerdings nicht unbedingt wegen parvati, da hast du recht.

fand es aber schön, dass die 4 underdogs am ende die letzten 4 waren. aus parvatis tribe sind mehr als die hälfte der kandidaten später noch einmal in einer anderen staffel zurückgekehrt. parv und jonathan sogar zweimal.

keating
24-10-2012, 21:42
[QUOTE=plavovlasý;37204847]Alle Staffeln mit Parvati :anbet:


zu russell: ich bin froh, dass er nicht gewonnen hat. ich finde nicht, dass er gut gespielt hat. neben taktik ist auch das social game wichtig. und da haperts bei ihm gewaltig.[/QUOTE]
Naja, social game heißt ja nicht nur Lieb-Kind-Sein. Allen anderen so lange einreden, man sei der Leader, bis sie es auch glauben, ist halt auch social game. Und gerade in Staffel 19 haben die nun wirklich nach seiner Pfeife getanzt.

In Staffel 20 fand ich ihn deutlich schwächer. Sehr auffällig war, wie sehr er seine Stellung durch Rob bedroht sah. Dabei war letzterer in seinen anderen Staffeln ja eher ein Jüngelchen (wobei ich ihm in Staffel 20 durchaus Leaderqualitäten zuspreche).



Glaubt übrigens jemand wirklich, dass die am Anfang kein Wasser haben? Es gab ja scho Steffeln, da musste mehrere Tage auf Feuer gewartet werden. Das ist doch bei der Hitze nicht machbar, oder?b

keating
24-10-2012, 21:44
[QUOTE=plavovlasý;37208163]

fand es aber schön, dass die 4 underdogs am ende die letzten 4 waren. [/QUOTE]
Meinst Du Staffel 20?


Ich fände es übrigens gut, wenn es nicht soviele Spiele geben würde, bei denen es zu agrressiven Köperkontakt kommt. Das erhöht die Verletzunggefahr doch erheblich nd ist zudem meist unübersichtlich. Ich brauch's nicht.

TobyCY
27-10-2012, 09:57
mit den 4 underdogs ist eigentlich immer Staffel 13 gemeint, die underdogs sind die Top 4, die es geschafft haben den gegnerischen Tribe auszuschalten. Wo sie eigentlich schon als so gut wie raus galten, da sie mit deutlicher Unterzahl in den Merge kamen. (Ozzy, Yul, Becky und Sundra)

Ich finde du verwechselst Social und Strategic game. Russel hat ein großartiges Strategic game, aber sein social game ist sehr schlecht. Für mich ist social game, zu versuchen mit vielen klar zu kommen, aber trotzdem gute strategic moves zu machen. Russel versucht aber die anderen einzuschüchtern und zu bedrohen. Natalie hatte ein sehr starkes Social game, jeder mochte sie, und meiner Meinung nach kam der game-changing move nicht von Russel sondern von Natalie, durch ihr starkes social game hat sie es geschafft die Galu-Mädels zu überreden Eric raus zu wählen, direkt nach den Merge, dadurch ist es ja erst zu Riss im Galu Tribe gekommen.

Das ist auch der Grund warum ich Parvati so mag, sie ist eine der ganz wenigen, die alle 3 Bereiche von Survivor großartig abdeckt, sie hat ein geniales strategic game (ab Staffel 16, in ihrem ersten Einsatz war sie noch nicht so gut), sie ist stark in challenges (gutes Physical game), und ihr social game ist auch sehr gut, sie schafft es Leute durch ihre Art zu gewinnen. Viele Sieger gewinnen am Ende weil sie ein starkes social game spielen, ich kenne kaum jemanden der gewonnen hat ohne ein gutes social game. Aber ohne Physical zu sein kann man durchaus gewinnen (z.B. Sandra) und ohne strategic zu sein auch (z.B. die Siegerin aus der ersten Boys vs. Girls staffel, oder den Sieger aus Staffel 21 Old vs. Young). Da Russel nie ein gutes social game haben wird, da er einfach nicht versteht wie wichtig das ist, wird er auch nie gewinnen, falls er es noch einmal versucht. Russels Meinung nach hat Sandra ja gar kein Social game, das zeigt wie wenig er diesen Punkt des Spiels versteht, Sandra ist für mich die Queen des Social Games.

Lisa Simpson
30-10-2012, 20:27
Heroes vs. Villains ist jetzt auch durch.
Was ich mich frage: Die Teilnehmer können doch die alten Staffeln gucken, oder?
Warum lässt man jemanden wie Russell oder Parvati so weit kommen? Dass die link sind, sieht doch jeder. Vor allem Russell.

Ich fand es bezeichnend, dass 1. Sandra nicht glücklich mit ihrem Villains-Dasein war und zweitens Danielle so angepisst über Russell war. Naja. Ich bin ja auch immer für die Guten :wub:

Und ich gebe TobyCY recht: Was Russell macht, ist kein Social Game, sondern nur strategisch. Er war immer auf taktisches Zerstören aus. Und richtig sauer, als Parvati beim Council zwei Items vergab. :clap:

Ich mag Parvati trotzdem überhaupt nicht. Das liegt an ihrem oberflächlichen Grinsen, ihrem Zu-Schnell-zu-allen-Freundlich-sein. Nein, da wäre ich sofort auf Abstand gegangen, die Person ist und bleibt mir völlig :suspekt:

Dagegen ist mir Sandra völlig sympathisch - sie zeigt ihre Abneigung gegenüber Personen, die sie wirklich nicht mag, sehr schnell und offen. Insgesamt geht sie mit der Gruppendynamik eher gelassen um :d: Und in den entscheidenden Situationen blindsided sie dann mal eben so. Perfekt. :D

ramirezz
30-10-2012, 21:45
russell haben die anderen nicht gekannt! der ist direkt von samoa in die nächste season die auch auf samoa war eingestiegen. und parvati haben sie ja nich tweit kommen lassen, die hat sich weit gekämpft! war ja target nr 1 und nur dank der blödheit von tyson durchgekommen!

Fierce
30-10-2012, 22:53
[QUOTE=ramirezz;37085425]tocantins ist die einzige staffel die ich nicht zu ende geschaut habe... fand ich total uninteressant![/QUOTE]

:eek:

Tocantins gehört mit zu meinen Lieblingsstaffeln, ich hab mich herrlich über Coach amüsiert und seine Geschichten ... die Amazon-Geschichte, die Pygmäen, die sein Hinterteil essen wollten :lol:

ramirezz
30-10-2012, 23:06
nein coach kann ich gar nicht leiden...

Lisa Simpson
04-11-2012, 12:20
[QUOTE=ramirezz;37265835]russell haben die anderen nicht gekannt! der ist direkt von samoa in die nächste season die auch auf samoa war eingestiegen. und parvati haben sie ja nich tweit kommen lassen, die hat sich weit gekämpft! war ja target nr 1 und nur dank der blödheit von tyson durchgekommen![/QUOTE]

Ach! :eek: Das ist gemein :D

Gerade guck ich China zuende - hier war Amanda Kimmel zum ersten Mal dabei, oder? Ich finde sie da sehr sympathisch.

Auf AXN läuft gerade wieder Palau. Gerade wurde Stephenie zum Ein-Frau-Stamm gekürt.:D

Was soll ich denn nach China noch gucken? Durch habe ich jetzt:

- Borneo
- Amazon
- Australian Outback
- Cook Islands
- Heroes vs. Villains
- Fans vs. Favourites
- Pearl Islands
- All Stars
- Gabon
- vanatu
- guatemala

ramirezz
04-11-2012, 12:39
was ist den axn?

schau dir guatemala an! ist irgendwie ganz interessant!

Lisa Simpson
04-11-2012, 12:45
[QUOTE=ramirezz;37300972]was ist den axn?

schau dir guatemala an! ist irgendwie ganz interessant![/QUOTE]

Ein Fernsehsender (da laufen am Wochenende ab 6.00 Uhr 3 Folgen von alten Staffeln).

Ich habe gerade gemerkt,dass ich die 4. Staffel (Marquesas) noch nicht gesehen habe.

Guatemala ist danach dran (wenn die Location schön ist) :ja:

ramirezz
04-11-2012, 12:56
die guatemala location ist ziemlich geil!

Lisa Simpson
04-11-2012, 13:58
Ach, guatemala hatte ich ja auch schon gesehen. Da wurde Stephenie mir irgendwann zu ehrgeizig. Ich guck noch mal die ersten Folgen von All-Stars, da hatte ich auf AXN immer nur die letzten mitbekommen.

TobyCY
04-11-2012, 14:27
Lisa, ich würde Tocasins schauen, ist zwar der nervige Coach dabei, aber ansonsten interessante Charaktere finde ich, und es gibt wieder 3 Underdogs, die sehr weit kommen, sie schaffen eigentlich das, was immer als Russels Stärke angesehen wurde, seinen Tribe in die Top 5 zu kommen obwohl stark in der Unterzahl, schon eine Staffel vor Russel.

Lisa Simpson
12-11-2012, 19:43
[QUOTE=TobyCY;37301750]Lisa, ich würde Tocasins schauen, ist zwar der nervige Coach dabei, aber ansonsten interessante Charaktere finde ich, und es gibt wieder 3 Underdogs, die sehr weit kommen, sie schaffen eigentlich das, was immer als Russels Stärke angesehen wurde, seinen Tribe in die Top 5 zu kommen obwohl stark in der Unterzahl, schon eine Staffel vor Russel.[/QUOTE]

Ok, dann guck ich die.

Ich habe mir die ersten 6? Folgen von South Pacific (Season 22) angeschaut, und ja, ihr habt recht, Ozzy ist wirklich sehr von sich selbst eingenommen und teilweise sehr jähzornig :suspekt: Und agiert eingeschnappt. Plus die doofe Frisur. Dagegen wirkte Coach entspannt :nixweiss: Da ich mein Bild von Ozzy nicht noch weiter zerstören wollte, habe ich mir das nicht angeschaut.:zahn: (hält mich aber trotzdem nicht davon ab, ihm auf Twitter zu folgen :schäm: )

keating
19-03-2013, 17:53
Außer der Reihe, weil grade verfügbar, Season 23 - South Pacific gesehen.

Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich einige Staffeln übersprungen habe, aber dies war für mich eine sehr außergewöhnliche Staffel: So viel Gerede über Loyalität!
Hat es mit einem Wandel der mentalität in den USA zu tun? Jedenfalls wurde dauernd über Loyalität/Integrität/Gott gesprochen - und danach gehandekt. Zumindest bis es zu den FinalFive kam. Ich fand es wirklich erstaunlich, dass die Tribes zu zusammen gehalten haben (Ausnahme Cochran) und sich noch nciht wirklich Gedanken darüber gemacht haben, dass sie irgendwann´ihre Versprechen werden brechen müssen.
Das Ganze fand seinen Höhepunkt in Brandon: Nicht nur, dass er diese Gedanken am konsequentesten ausgesprochen und auch gelebt hat - das Ganze dann auch noch als "Neffe von Russell", dem personifierzierten Bösen in dieser Sendung.
War es wirklich der Zeitgeist in den USA, der dies beeinflusst hat?

Dann war es natürlich die Geschichte der Staffel: die Rückkehrer Coach und Ozzy.
Zunächst verwunderlich, dass die beiden sofort "Führungsspieler" ihres Tribes war. Normalerweise müssten sie bei der ersten Gelegenheit geflogen sein. Dann war Ozzy, wie vorher, der absolut geborene Survivor. Es ist einfach schön, ihm beim Tauchen und Klettern zuzusehen. Beeindruckend fand ich aber Coach, der am Anfang in seinem TRibe nicht gerade positiv aufgenommen wurde, es aber in kürzester Zeit geschafft hat, alle um sich zu scharen. Durch das dauernde Gerede über Zusammenhalt und Integrität hat er alle zusammen gehalten. Und auch sein Einreden auf Cochran muss famos gewesen sein.

Dass Cochran die Seiten gewechselt hat, ist wenig verwunderlich. Da zeigt sich, dass man niemand als Außenseiter behandeln darf, wenn man die gesamte Gruppe braucht. Mich hat jedoch gewundert, dass Cochran die Ansprache von Coach nicht sofort durchschaut hat.

Für mich neu war Redemption Island. Damit bin ich nicht so ganz warm geworden. Zunächst entfällt dadurch ein Tribe-Wettkampf. Diese Redemption-Arena-Spiele fand ich nicht so spannend. Auch die Möglichkeit der Rückkehr, nachdem die Flamme erloschenwar, passt für mich nicht ins Bild.
Allerdings war das natürlich für Ozzy wie gemalt.

Wie Sophie gewonnen hat, kann ich mir nicht erklären. Okay, womöglich wollte niemand, dass Coach gewinnt, aber warum dann nicht Dingens (Albert?)?

Durch die ausgeglichenen Teams jedenfalls für mich sehr schöne Staffel. [Jetzt habe ich die Ankündig für Season 24 gesehen und muss vielleicht doch noch die erste Folge schauen :D).

Besonders hervorheben möchte ich Jeff Probst! Wie genial der sich als Moderator der Sendung gemacht hat. Wirklich unfassbar, wie er es beherrscht, gleichzeitig Kommentator der Wettkämpfe zu sein, in den Gesprächen provozierende Fragen zustellen ohne preis zu geben, dass was wir als Zuschauer mehr wissen ggü. den Kandidaten und dann noch neutral die Rauswahl zu leiten. Hut ab :d:

Lisa Simpson
19-03-2013, 19:57
Habe am Sonntag die ersten Folgen der neuen Staffel gesehen.
Ist eigentlich schonmal ein Teilnehmer dermaßen ausgetickt wie Brandon Hantz?
Das war ja beängstigend. :help:

keating
27-03-2013, 17:17
Nachdem ich festgestellt habe, dass ich die Season 19 und 20 schon gesehen habe, habe ich mir jetzt Season 21: Nicaragua zu Gemüte geführt.

Bis kurz vor Schluss eigentlich eine völlig langweilige Staffel, aber wenigstens weitestgehend ohne Charaktere, bei denen man am liebsten wegschalten möchte (Miss Ghetto-Sprache mal ausgenommen).

Die mangelnde Fähigkeit (oder der Wille) der Teilnehmer, taktisch zu agieren, musste sogar Jeff Probst in den Councils selbst einige neuge Allianzen vorschlagen :zahn:.

Die anfägnliche alt/jung-Aufteilung war eigentlich ganz spannend. Allerdings sit es schade, dass die älteren dabei so unter gegangen sind und dann in den Minderheiten in die neuen Tribes kamen.

Ich denke, die Producer haben sich sonstwohin gebissen, dass die Älteren Jimmy Johnson so schnell rausgewählt haben. Den häten sicher noch ein oder zwei Amerikaner gerne länger gesehen. Machte auch einen sehr sympathischen Eindruck.

Der große Aufreger war für mich, dass FABIO (!?!) gewonnen hat :achso:. Was für eine Pfeiffe. Erstaunlich auch, wie weit Dan gekommen ist.

Mal sehenm wie Redemption Island so wird ...

ramirezz
27-03-2013, 20:57
ich fand fabio einen verdienten sieger in der staffel!

keating
27-03-2013, 21:16
Aber er hat doch nix gemacht und sich dann bei der Verkündung auch noch dermaßen kondisch aufgeführt. Am negativsten finde ich aber, dass er sie wie doof gefreut hat, als er vorne lag und sehr iritiert zur Jury schaute, als auch Chase stimmen bekam. sowas macht man nicht!

keating
28-03-2013, 17:09
Offensichtlich habe ich gerade einen Survivor-Flash:
Gerade die erste Folge von Season 22: Redemption Island gesehen.

Man sollte eigentlich meinen, dass die Kandidaten taktisch immer ausgebuffter werden - aber das hat man den Teilnehmern wohl nicht gesagt. Wie kann man sich bei einem Tribal so dämlich verhalten?!? Da plaudert doch Philip nicht nur den geplanten BlindSide aus, sondern deckt auch den Inhaber des HII auf.
Da hat man dann aber Boston Robs Erfahrung erkannt: sehr lässiger Umgang mit der Situation und dem Versuch, das HII für sich zu gewinnen :).

Wie verstercken die eigentlich die Idols? In den ersten beiden Episoden wurden gleich beide Idols ohne Clue gefunden. Einen (wie ich zugeben muss wider Erwarten) ziemlich cleveren Eindruck macht Ralph: Erst das Idol finden und dann einen Aufstand machen, wenn Russel den Clue einsteckt. Smart :d:

Update nach Beendigung der Staffel:Yo, ganz unterhaltsam. Hochverdienter Sieger! Wenn er auch wieder etwas mehr zum villain mutierte.
Ich bleibe aber dabei, dass die Leute taktisch eher zurückschrauben. Robs Position wurde doch nie wirklich in Frage gestellt. Selbst Dave (den ich ziemlich interessant fand), stand mehr bewundert daneben.

So scheint es einen Trend zu geben, dass die dümmlichsten Survivor bis zum Schluss mitgeschleift werden (letzte Staffel Fabio, diese Staffel Phillip). Phillip fand ich übrigens ganz schlimm. Der war mal Federal Agent?!?

Redemption Island war eine nette Abwechselung. Allerdings hätte ich gernemehr von dem Ablauf dort gesehen: Welche Informationen werden ausgetauscht? Wie versorgen sich die Leute dort (Mattie wirkte nicht so, als könne er fischen)? Wie beschäftigen sie sich?

Armer Russel, der so früh rausgeflogen ist, gegen Rob verloren hat und nie dem Titel Sole Survivor erlangen wird. Der war wirklich geknickt.
Armer Mattie. 26 Tage in Einzelhaft. Das war sicher nicht lustig. Wieso das allerdings Gottes Wille war: Da ist jemand, der an ihn glaubt und das auch noch im Fernsehen äußert und was macht Gott: Er schickt in 26 Tage in die Isolation um ihn beim letzten Duell gegen eine nicht ganz so hoch gerankte FRau verlieren zu lassen. Ich habe ja neulich die theorie gehört, dass man Religion besser versteht, wenn man nicht davon ausgeht, dass Gott ein DJ sondern ein Arsch ist. So muss man wenigstens nicht nach dem 'Warum' fragen.
Wobei das vermutlich auch auf Produzenten zutrifft: Nette Idee, in Nicaragua zu bleiben, wo in der letzten staffel zwei Kandidaten kurz vor Schluss ausgestiegen sind, weil sie die Wetterbedingungen einfach nicht mehr ausgehalten haben.

Enttäuscht war ich von den Games. Ansonsten bin ich immer faziniert, wie viel Mühe die sich geben und welcher Aufwand betrieben wird. Jetzt waren doch eingie Spiele dabei, die man schon kannnte (bzw. die in der kommenden Staffel nochmals genutzt werden würden). Das war ein wenig schade. Auch hätte ich gerne wieder echte Wasserspiele.


Alles in Allem ist Survivor für mich weiterhin eine der unterhaltsamsten Sendungen im TV!

ramirezz
28-03-2013, 23:30
[QUOTE=keating;38507613]Aber er hat doch nix gemacht und sich dann bei der Verkündung auch noch dermaßen kondisch aufgeführt. Am negativsten finde ich aber, dass er sie wie doof gefreut hat, als er vorne lag und sehr iritiert zur Jury schaute, als auch Chase stimmen bekam. sowas macht man nicht![/QUOTE]

er war den großteil der zeit in der minority alliance und hat es denncoh geschafft! genauso wie danni in guatemala! solche underdogs sehe ich gerne als sieger!

keating
29-03-2013, 14:21
Der war doch kein wirklich Underdog, weil er nie wirklich probiert hat, zu gewinnen. Dass er gewonnen hat basiert wohl nur auf Zufall.
Der Typ hat in den Pool gepinkelt! Im Fersehen! Mit der Brüdung: Das machen doch alle! Ich dachte, der sei 21 und nicht 12 Jahre alt.
Ich halte ihn einfach für einen unfassbar unverdienten Sieger. Wenn man denkt, was für Leute ohne Titel gehen mussten ...

ramirezz
30-03-2013, 11:37
klar war er ein underdog. der wäre jedes mal rausgevotet worden wenn er nicht individual immunity gehabt hätte. in seiner staffel war er definitiv der verdiente sieger der dazu auch noch unterhaltungswert hatte.

Malk
30-03-2013, 16:55
Also ich fand Fabio auch schrecklich lahm. Und als "Target" hab ich den auch nicht in Erinnerung.

ramirezz
30-03-2013, 19:36
[QUOTE=Malk;38525065]Also ich fand Fabio auch schrecklich lahm. Und als "Target" hab ich den auch nicht in Erinnerung.[/QUOTE]

doch er hat dreimal nacheinander individual immunity gewonnen und wäre eigentlich jedes mal target gewesen und war damit ein würdigerer sieger als chase oder gar sash.

keating
30-03-2013, 20:16
Okay, er war den vier anderen zum Schluss körperlich überlegen. Das alleine ist aber vielleicht ein bißchen wenig.

ramirezz
30-03-2013, 20:23
[QUOTE=keating;38526777]Okay, er war den vier anderen zum Schluss körperlich überlegen. Das alleine ist aber vielleicht ein bißchen wenig.[/QUOTE]

rein strategisch hätte es wohl sash eher verdient, aber der hatte ein schlechtes soziales spiel. und chase hatte meiner meinung nach weder sozial noch strategisch sonderlich viel gemacht!

keating
02-04-2013, 20:48
So, gerade die Verkündung des Siegers von Survivor 24: One World gesehen.

Tja, im großen und ganzen lanweilige Staffel.

Die Grundidee fand ich wirklich vielversprechen: Seperation in Frauen und Männer aber gleichzeitig an einem Strand. Leider fand ich die Charaktere mal wieder schlecht gecastet. Außer "Tarzan", dem üblichen abgedehten Irren, und Calton (der leider viel zu früh raus ist) war da nix. Die Mädels kann ich immer weniger auseinander halten. das sind meist irgendwelche Strandschönheiten, die das entweder ausspielen oder das Määuschen geben. Gerade in dieser Staffel sah es aus, als wären die Kandidaten beider Geschlechter eher nach Optik als Potential gecastet worden. Schade.
Am Ende konnte ich Kim und Chelsea nicht wirklich auseinander halten.

Sehr gut fand ich die Rückkehr der Reward-Challanges :d:

Edit: Schaue gerade die Reunion-Show. Mein Gott, sah Colton mit der Bräune und dem 1-Tage-Bart besser aus.

ZackMallory
03-04-2013, 02:22
Nach dem Tod eines Hauptdarstellers hat MTV die aktuellen Dreharbeiten zur zweiten Staffel von "Buckwild" gestoppt. Auch das französische Reality-TV ist von einem Todesfall betroffen: Ein Kandidat der erfolgreichen "Survivor"-Variante "Koh-Lanta" starb an einem Herzinfarkt.

Der neue MTV-Hit "Buckwild" begleitet das Leben von neun jungen Kleinstadtbewohnern aus West Virginia, die auf der Suche nach Abenteuern sind. Einer von ihnen war der 21-jährige Shain Gandee, der am Montagmorgen zusammen mit zwei weiteren Männern tot in seinem Truck aufgefunden worden war. Die Todesursache ist noch nicht bestätigt. In den US-Medien wird über eine Kohlenmonoxidvergiftung spekuliert. "Wir sind schockiert und sehr bestürzt über diese schreckliche Nachricht", teilte MTV mit. "Shane hatte eine anziehende Persönlichkeit und eine große, ansteckende Leidenschaft für das Leben".

Umschrieben wird "Buckwild" in den US-Medien als eine Art "Jersey Shore"-Klon mit "Jackass"-Elementen. West Virginias Senator Joe Manchin hatte sich im Vorfeld aufgrund der stereotypen Darstellung der Bewohner gegen eine Ausstrahlung der Reihe ausgesprochen. Vergeblich: Beim US-Start im Januar 2013 waren 2,5 Millionen Zuschauer dabei, deutlich mehr als beim damaligen "Jersey Shore"-Auftakt. Im Februar orderte MTV eine zweite Staffel, deren Dreharbeiten der Sender jetzt vorläufig gestoppt hat. Ob es ohne Shain Gandee weitergehen wird, ist noch ebenso offen wie die Frage, ob die bereits abgedrehten Szenen mit ihm zu einem späteren Zeitpunkt ausgestrahlt werden.

Vor einer Woche bereits kam es während der strapaziösen Dreharbeiten zur 16. Staffel der Reality-Competition "Koh-Lanta" zu einem Todesfall. Ein 25-jähriger Kandidat der französischen "Survivor"-Variante erlitt in Kambodscha einen tödlichen Herzinfarkt. Wenige Tage später beging der behandelnde Arzt Selbstmord. In einem zur Veröffentlichung bestimmten Abschiedsbrief warf er den Medien eine Rufmordkampagne gegen seine Person vor.

"Koh-Lanta" wird seit 2001 auf TF1 ausgestrahlt und zählt mit durchschnittlich 7,4 Millionen Zuschauern zu den erfolgreichsten TV-Programmen Frankreichs. Die aktuelle Staffel wurde nach dem Tod des Kandidaten gecancelt.

keating
05-04-2013, 19:02
Saeson 25: Phillippines http://mainzelsmile.ioff.de/party/smilieparty.gif
Endlich wal wieder einer richtig unterhaltsame Steffel. Die hat gerockt http://www.kurts-smilies.de/gitarre2.gif

Zunächst die Aufteilung in drei Tribes. Immer riskant, weil genau das passieren kann, was passiert ist: Ein Tribe wird sehr schnell reduziert. Das berühmte "momentum" stellt sich ein wie eine Abwärtsspirale. Aber die Aufteilung der "Verbliebenen" kam genau zum richtigen Zeitpunkt und beide waren in der Lage, sich in die neuen TRibes einzufinden.

Die Rückkehr von Ehemaligen ist immer so'ne Sache. Einerseits ist es für den Zuschauer interessant und es bringt eine neue Dynamik rein - andererseits sind die meist schnell raus. Hier hat es aber ganz gut gepasst. Hier waren aber Kandidaten wieder dabei, die nicht freiwillig gegangen sind. Das war ganz okay.

Insgesamt waren die Kandidaten diesmal etwas ausgewogener gecastet: Kaum nimmt man mal eine Frau, die nicht die Oma ist und auch nicht die Starndschönheit - schon gewinnt sie. Auch die anderen Teilnehmer fand ich rundum interessant. Die "böse" Abi hat zum Schluss ein taktisch und physisch sehr gutes Spiel aufgezogen. Leider hat es nicht für die Finalrunde gerreicht.

Bei den Challanges habe ich den Eindruck, dass mehr darauf geachtete wird, dass nicht die körperlichen Spieler dominieren. Wenn sehr sportliche Spiele auf dem Plan stehen, sind sie meist mit einem Geschicklichkeitsteil oder einem Puzzle verbunden.

Gelungene, bis zum Ende spannende Staffel!

WL18
09-09-2013, 00:10
Hab mir jetzt gerade Nicarague angeschaut,die einzige Staffel,die ich noch nich gesehn hab,so zur Einstimmung auf die neue Staffel :D.
Hier mal meine top5 :).

1.Micronesia (FvF): einfach alles war nach dem Merge genial.Tolle blindsides,Eliza und Parvati <3
2.Heroes vs. Villains: tolle Charaktere,tolle Siegerin,tolle blindsides und Courtney <3
3.Gabon: total crazy diese Staffel.Randy vs Sugar das beste an der Staffel,sowie die seltsamen Kenny und Crystal und dann is da noch Corinne :D.
4.Philippines: wieder ne Underdog season.krasse blindsides und geniale tribal councils und dramen dank GODDESS ABI :anbet:
5.Nicaragua: wird total unterbewertet!NaOnka hat die Staffel einfach genial gemacht...mMn eines der witzigsten tribal councils geliefert!

meine Lieblingsspieler (keine Reihenfolge)
Courtney,Sandra,Parvati,Abi,Eliza,Cirie,Kim (One World),Natalie,Corinne,NaOnka

Ich weiß auch nich,aber die Männer sind mir entweder zu langweilig oder einfach nur nervig (Coach;Russel,Philipp :kater:) aber ich mag z.B Erik oder Malcolm oder James.

Lisa Simpson
09-09-2013, 12:18
Du magst Abi? Die ist doch ein Albtraum. :fürcht:

WL18
09-09-2013, 15:39
Ich hab irgwie was für weibliche Villains :anbet: Sandra,Courtney,Abi,NaOnka :D

lilaplanschkuh
14-09-2013, 18:39
Ich hatte eine lange Pause. Das lag daran, dass ich Thailand so grausam fand, dass ich kaum mehr Lust hatte zu schauen. Die darauffolgende Staffel (Amazonas) war dann anfangs mit der Geschlechtertrennung so nervig, dass ich ewig keine Lust hatte weiter zu schauen.
Die Amazonasstaffel war dann überraschenderweise echt gut. Die Gewinnerin war mir zeitweise sehr unsympathisch, teilweise mochte ich sie aber sehr. Ich konnte es nachvollziehen, dass sie Rob nicht mitgenommen hat. Zum einen, weil sie gegen ihn sicher nicht gewonnen hat, zum anderen war es aber auch eine gute Rache. Und hey, Rob hatte es verdient, dass man ihm das antut. Auch wenn er eigentlich den Sieg verdient hätte. Aber wer im wichtigsten Moment nicht abliefert, hat halt Pech und Jenna hat abgeliefert (ab dem Zeitpunkt, wo sie musste).

Jetzt schaue ich Pearl Island. Das ist eine gute Staffel. Rupert mach sehr und Sandra und überhaupt sind da bisher nicht so viele Unsympathen. Aber ich in auch erst bei Folge 5.

lilaplanschkuh
15-09-2013, 21:43
Mmh, was soll ich sagen. Ich fand Pearl Island sehr gut. Osten (so hieß er doch) war eine üble Mimimi. Wie er vor allem Angst hatte. Unglaublich.
Schade, das Rupert rausgewählt wurde, aer es war das Beste, was sie tun konnten.
Johnny Fairplay war zwar eine Nervensäge, aber sein Gameplay war nicht schlecht. ABER die Großmutterlüge fand ich zu hart. Deshalb bin ich froh, dass er nur dritter geworden ist. Dieser Platz tut am Meisten weh.

Sandra als Siegerin fand ich gut. Sie hat auch oft versucht eine Allianz zu bilden, aber die doofen Hühner des Gegenstammes wollten ja nicht. Daher musste sie ja mit anderen wählen, um weiter zu kommen.
Lillian hingegen. Jesses. Sie hat es schon irgendwie verdient ins Finale zu kommen. Andererseits hat sie es nur durch diesen blöden Outcast-Twist geschafft. Und sie ging mir wirklich mehr auf die Nerven als Johnny.

lilaplanschkuh
15-09-2013, 21:55
Gerade schaue ich Survivor All-Stars (danach werde ich ein wenig Pause machen).
Interessant, dass ich die meisten, die ich unmöglich fand, in dieser Staffel noch schlimmer finde.
Boston Rob wirkt in dieser Staffel nicht so unterbelichtet wie in seiner Originalstaffel. Tom mag ich ohne Lex noch lieber.
Rob C hingegen ist in dieser Staffel ziemlich blass bisher. Richard ist immer noch ein eitler Gockel und wieso zur Hölle, muss er die ganze Zeit nackt rumlaufen.
An einige wenige kann ich mich nicht erinnern.

Ich bin froh, dass Tina gleich rausgevotet wurde. Ich mochte sie in ihrer eigenen Staffel schon nicht. Aber die Rückkehrer ihrer Staffel sind alles die unmöglichsten Teilnehmer. Der unsägliche Colby und die furchtbare Jerry. Waaah. Schade, dass sie Rudy rausgewählt haben und nicht Ethan.

Jeff Probst nimmt es irgendwie sehr persönlich, wenn jemand aufhört. Ich hoffe, dass er sich im Fall von Jenna danach geschämt und entschuldigt hat. Ich finde es ist ein legitimer Grund aufzuhören...

Lisa Simpson
10-10-2013, 14:37
[QUOTE=WL18;39608303]Ich hab irgwie was für weibliche Villains :anbet: Sandra,Courtney,Abi,NaOnka :D[/QUOTE]

Aber Sandra ist doch eigentlich kein Villain. Wie gesagt, ich mag ihr unaufgeregtes Taktieren.

Chicka86
22-10-2015, 12:27
Ich schaue aktuell auch Survivor :helga: Ich weiß hier ging es ursprünglich mal um die Seasons 1-20, aber mittlerweile gibt es ja wesentlich mehr "alte" Staffeln.

Angefangen hab ich zunächst mit Staffel 30 (also eine neue Season), die hat mir ganz gut gefallen, auch wenn ich fand, dass der Sieger/die Siegerin etwas zu eindeutig gewählt wurde. Die Charaktere fand ich aber alle ganz gut.

Dann hab ich mir Staffel 26 angesehen. Die fand ich weniger gut, weil die Allianzen so fix waren und Phillip und Dawn waren nervig. Von den letzten 3en wars schon der/die richtige Sieger/Siegerin, insgesamt wären ein paar mehr Twists doch interessant gewesen. Auch wenn die Rauswahl von Philipp gut war, aber dafür haben sie halt auch ganz schön viele Hidden Idols verbraucht. Insgesamt fand ich Andrea eigentlich am Intressantesten, aber die haben sie ja wirklich mächtig geblindsidet.

Nun schaue ich gerade Pearl Islands (Staffel 7). Ich mag Rupert ganz gerne. Wie er am Anfang die Schuhe klaut und vertickt :D Dann Jon Fairplay... was für ein Widerspruch der Name und sein Gameplay. Gestern hab ich die Episode mit den Loved Ones angeschaut. Das war schon der Hit :clap: Aber das wird wohl so auch nie wieder passieren. Leider bin ich was den Sieg angeht schon gespoilert. Aber es ist wirklich schwierig Spoiler zu vermeiden, ich hab nur gesucht welche Staffelnr. Pearl Island ist und schon erwischt einen der Siegername.