PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bauschaum in Stiefel - Junggesellenabschied endet tödlich?!


Werbung
';
'

cicero
13-10-2010, 23:31
Heute hat mir ein Kumpel eine Story erzählt, die sich angeblich vor wenigen Wochen in meiner Nähe abgespielt haben soll. Demnach soll einem zukünftigen Bräutigam auf seinem Junggesellenabschied Bauschaum in die Stiefel gespritzt worden sein. Der Bräutigam hat sich betrunken, und ist daraufhin mit seinen Stiefeln eingeschlafen. Als er wach wurde, waren seine Beine taub und schwarz und mussten amputiert werden, da die Blutgefäße zugeschnürt wurden. Der "Täter" hat am Folgetag Selbstmord begangen :fürcht:

Ich hab dann eben mal nach dieser Gruselstory googeln wollen, und dabei festgestellt, dass sie seit wenigen Monaten in sämtlichen Gegenden Deutschlands im Umlauf ist. Immer hat sie sich allerdings an verschiedenen Orten ereignet. Es ist somit davon auszugehen, dass dies alles nie passiert ist, sondern irgendjemand die Story frei erfunden hat und sie sich daraufhin in ganz Deutschland verbreitete.

Gibt man bei Google nur "Bauschaum" ein, so erhält man fast ausschließlich Vorschläge, die sich auf diese Geschichte beziehen :o Selbst im Radio soll schon in verschiedenen Lokalnachrichten davon berichtet worden sein - allerdings nicht als Mythos sondern als tatsächliches Ereignis :fürcht:

Irgendwie finde ich es ja gruselig, wie schnell sich eine scheinbar frei erfundene Geschichte verbreiten kann, und alle denken, sie sei wirklich passiert. Hat von Euch auch schon jemand von dieser Story gehört oder kennt ihr ähnliche "Märchen"?

eve131
13-10-2010, 23:36
ich frag mich gerade, welcher mann trägt heutzutage noch stiefel..? ... :zahn:

cicero
13-10-2010, 23:38
[QUOTE=eve131;29278253]ich frag mich gerade, welcher mann trägt heutzutage noch stiefel..? ... :zahn:[/QUOTE]
war doch ein junggesellenabschied. da kann man ja wohl gummistiefel tragen :hammer:

:D

watcher007
13-10-2010, 23:52
Da wurde wieder die Yucca-Palme gegossen.;)


Weiß nicht ob/wie hier zitiert/verlinkt werden darf.:schäm: Wenn falsch bitte löschen.

[QUOTE]Den Ursprung dieses Horrormärchens zu lokalisieren, ist nahezu unmöglich. Während unserer Zeitung Hopsten, Schale, Spelle und Freren im nördlichen Kreis Steinfurt und im Emsland als mögliche Orte des Geschehens genannt wurden und die Geschichte ebenso in Borken und Warendorf erzählt wird, schreibt die Polizei aus dem Kreis Cloppenburg davon, dass auch in Löningen und Friesoythe dieses „Märchen“ am Wochenende für große Aufregung gesorgt habe.

[/QUOTE]

http://www.westfaelische-nachrichten.de/aktuelles/muensterland/1323672_Horrormaerchen_von_der_Fussamputation.html?em_comment=1

Geröllsaxophon
14-10-2010, 00:20
[QUOTE=cicero;29278204]Irgendwie finde ich es ja gruselig, wie schnell sich eine scheinbar frei erfundene Geschichte verbreiten kann, und alle denken, sie sei wirklich passiert. Hat von Euch auch schon jemand von dieser Story gehört oder kennt ihr ähnliche "Märchen"?[/QUOTE]

Zum Beispiel die von dem der ins Parkhaus geht und dort zwei schrägen Gestalten begegnet die sich hastig von seinem Auto entfernen. Und der dann von der Polizei angehalten wird die ihn fragen ob er Deutsch versteht, weil er ja polnische Nummernschilder am Auto hat?

Oder die vom türkischen Arbeiter dem die Mutter in der Kantine heimlich immer das Essen umsonst gab und der dann den Chef als Nazi beschimpfte als dieser dahinter kam und ihn zur Rede stellte?

:gähn:

http://www.urbanelegenden.de.pn/

http://hoax-info.tubit.tu-berlin.de/hoax/#8.6

Prominente Erzähler von Urbanen Legenden sind Westerwelle und Sarrazin, und in Anlehnung an die Brüder Grimm beenden sie ihre Legenden mit "Das wird man ja in Deutschland noch sagen dürfen."

Darmok
14-10-2010, 00:21
Bei irgendeiner TV-Reportage neulich hat man die Urheberin der Geschichte ausfindig gemacht, zudem auch den Bauschaum-Test gemacht. Das funktioniert natürlich überhaupt nicht nach 1 Nacht. Spaßig nur, welche Welle dieser Hoax durchs www genommen hat.

caesar
14-10-2010, 09:57
ah ja, diese urban legend kannte ich noch nicht. :zahn:

Southside
14-10-2010, 11:32
Kam kürzlich sogar im Fernsehen, da haben sie die Story nach gespielt. Auf Brisant oder Taff oder so.
Unmöglich :D

raccoon63
14-10-2010, 12:02
Die erste dieser Geschichten bekam ich von meinem damaligen Ausbilder Anfang der 80er erzählt. Es war die Story von der Vogelspinne in der Yukkapalme - angeblich Bekannten von ihm widerfahren...:rolleyes: Ich hab's natürlich damals geglaubt! :schäm:

Inzwischen gibt es zahlreiche Bücher:

http://www.amazon.de/Die-Spinne-Yucca-Palme-Sagenhafte-Geschichten/dp/3406570372/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1287050351&sr=1-1

Wassermann
14-10-2010, 12:39
[QUOTE=raccoon63;29281238]Die erste dieser Geschichten bekam ich von meinem damaligen Ausbilder Anfang der 80er erzählt. Es war die Story von der Vogelspinne in der Yukkapalme - angeblich Bekannten von ihm widerfahren...:rolleyes: Ich hab's natürlich damals geglaubt! :schäm:

Inzwischen gibt es zahlreiche Bücher:

http://www.amazon.de/Die-Spinne-Yucca-Palme-Sagenhafte-Geschichten/dp/3406570372/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1287050351&sr=1-1[/QUOTE]

Die geklaute Niere fehlt :D

Shambles
14-10-2010, 13:03
Hier auf diese Seite wird auch noch jeweils die Story hinter den ULs beleuchtet bzw. nach Wahrheitsgehalt eingestuft:
http://snopes.com/

Hier bekam ich mal nen ultimativen Lachflash...leider kann man den Originalartikel (ganz unten :zahn:!) nicht noch vergrössert anklicken:
http://www.sagen.at/texte/gegenwart/oesterreich/wien/gefaehrlichetoilette.html

(so ein Szenario ist übrigens (insbesondere hier) undenkbar, falls jetzt einer Probleme mit dem nächsten Klogang hat :D... -als Schlangenhalterin kann ich nur den Kopf über solche schlangenrufschädigen Stories schütteln. Aber viele glauben ja an so nen Quark. Daher wollte ich nur zur Sicherheit... ;) )
Da sind auch noch weitere schöne Geschichten auf sagen.at .
Ich erinnere mich, dass "meine" erste UL die Geschichte mit dem komischen Tier aus dem Outback war, das eine Urlauberin mit heim nahm - auch wenn sie nicht wusste, was es war und das Tier den Familienhund vertilgte...

raccoon63
14-10-2010, 13:15
[QUOTE=Wassermann;29281472]Die geklaute Niere fehlt :D[/QUOTE]
Sach bloß! :rotauge:
Kannste mal sehen: Auf Amazon ist auch kein Verlass mehr! :zeter:

per sempre
14-10-2010, 13:52
[QUOTE=cicero;29278204]Heute hat mir ein Kumpel eine Story erzählt, die sich angeblich vor wenigen Wochen in meiner Nähe abgespielt haben soll... ...[/QUOTE]

netten Kumpel hast Du aber :zahn:

Pümmilein
14-10-2010, 14:06
Und die mit dem Hotelzimmer....:hammer:


Mutter und Tochter übernachten in schickem Hotel, Mutter wird krank und benötigt Medikamente. Concierge nicht zugegen, also rennt Tochter los in fremder Stadt um eben jenes Medikament zu besorgen, als sie nach etwas mehr als einer Stunde wiederkommt, ist das Hotelzimmer leer, die Mutter weg und das Zimmer sieht total anders aus und zu allem Überfluss macht man ihr klar das sie dort alleine war und es keine kranke Mutter geschweige denn eine Mutter gegegen habe....Tochter läuft überall hin....alle beneinen die Mutter gesehen zu haben..........Mutter bleibt verschwunden und Hotel hat sogar eine nachweisliche Buchung und Anwesenheit der alleinigen Tochter....

Das ist sowohl in London, als auch New York oder anderswo schon passiert.....

Southside
14-10-2010, 14:10
[QUOTE=Pümmilein;29282012]Und die mit dem Hotelzimmer....:hammer:


Mutter und Tochter übernachten in schickem Hotel, Mutter wird krank und benötigt Medikamente. Concierge nicht zugegen, also rennt Tochter los in fremder Stadt um eben jenes Medikament zu besorgen, als sie nach etwas mehr als einer Stunde wiederkommt, ist das Hotelzimmer leer, die Mutter weg und das Zimmer sieht total anders aus und zu allem Überfluss macht man ihr klar das sie dort alleine war und es keine kranke Mutter geschweige denn eine Mutter gegegen habe....Tochter läuft überall hin....alle beneinen die Mutter gesehen zu haben..........Mutter bleibt verschwunden und Hotel hat sogar eine nachweisliche Buchung und Anwesenheit der alleinigen Tochter....

Das ist sowohl in London, als auch New York oder anderswo schon passiert.....[/QUOTE]


Ja, mir :(

per sempre
14-10-2010, 14:12
GENAU SO wars damals bei mir! ISCH SCHWÖR!!!

Mama... :confused:


:rolleyes:

ewin
14-10-2010, 17:17
[QUOTE=caesar;29280384]ah ja, diese urban legend kannte ich noch nicht. :zahn:[/QUOTE]

Ich auch nicht

Geröllsaxophon
14-10-2010, 18:44
[QUOTE=Shambles;29281593]
Ich erinnere mich, dass "meine" erste UL die Geschichte mit dem komischen Tier aus dem Outback war, das eine Urlauberin mit heim nahm - auch wenn sie nicht wusste, was es war und das Tier den Familienhund vertilgte...[/QUOTE]

Und, was für ein Vieh war das? :trippel:

GiGi_Ganter
14-10-2010, 18:55
[QUOTE=Darmok;29278684]Bei irgendeiner TV-Reportage neulich hat man die Urheberin der Geschichte ausfindig gemacht, zudem auch den Bauschaum-Test gemacht. Das funktioniert natürlich überhaupt nicht nach 1 Nacht. Spaßig nur, welche Welle dieser Hoax durchs www genommen hat.[/QUOTE]
:d: Jenau so, und nicht anders

GiGi_Ganter
14-10-2010, 18:56
[QUOTE=eve131;29278253]ich frag mich gerade, welcher mann trägt heutzutage noch stiefel..? ... :zahn:[/QUOTE]
:helga:


:schäm:

Shambles
14-10-2010, 19:16
[QUOTE=Geröllsaxophon;29283618]Und, was für ein Vieh war das? :trippel:[/QUOTE]
Das war ja das Schaurige ;) Es ging irgendwie so, dass Frau Tier fand und das für einen Hund hielt, es mit heim nahm (ganz dunkel erinnere ich mich, dass es auch noch ordentlich gewachsen ist.. Aber ob ich da nicht was mit ner andern Geschichte verwechsl :confused:) und da eben der äh Zwischenfall passierte. Dann ging sie zum Tierarzt, der dann sagte, dass das kein Hund sei… (ich glaube, es war dann eine riesige Ratte :lol: ) So in etwa. Ich schau mal, ob ich sie irgendwo im www wieder finde. Meine Mutter hatte die mir erzählt. Auch die Geschichte mit der Schulklasse am Ayers Rock (die aber glaub wahr ist und bis heute ein Mysterium- wurde auch verfilmt) und dem Baby, das vom Koyoten verschleppt wurde (wahr. Las neulich im Spon drüber, wie die Mutter nach Jahrzehnten beweisen konnte, dass es echt passiert ist und sie das Kind nicht umgebracht hat)

GiGi_Ganter
14-10-2010, 19:36
Da gibt es auch noch die Geschichte um den Porsche, den es beim Autohändler XY um 1.000,- € gibt; Fast Nigelnagelneu

Einziger Haken bei der Sache; In dem Auto beging ein Mann Suizid, und ward erst nach dem Sommer gefunden worden.
aka: Den Geruch bekommst nie wieder raus

PK: Ich erinnere mich auch dunkel daran, daß auch die Mythbuster dies nachstellten, und ein Auto mitsamt Schwein vergruben, um es 1 Jahr später wieder auszubuddeln.

Ich habe davon erstmals in den frühen 80ern gehört

Shambles
14-10-2010, 21:08
[QUOTE=GiGi_Ganter;29284410]Da gibt es auch noch die Geschichte um den Porsche, den es beim Autohändler XY um 1.000,- € gibt; Fast Nigelnagelneu

Einziger Haken bei der Sache; In dem Auto beging ein Mann Suizid, und ward erst nach dem Sommer gefunden worden.
aka: Den Geruch bekommst nie wieder raus

PK: Ich erinnere mich auch dunkel daran, daß auch die Mythbuster dies nachstellten, und ein Auto mitsamt Schwein vergruben, um es 1 Jahr später wieder auszubuddeln.

Ich habe davon erstmals in den frühen 80ern gehört[/QUOTE]
Ja, das hatte ich auch gesehen. Aber sie haben das Auto in eine gut versiegelte Garage gesperrt oder nicht :kopfkratz: ? Das war sehr ähhhhh beeindruckend :hair: aber irgendwie auch :clap:

GiGi_Ganter
14-10-2010, 21:34
[QUOTE=Shambles;29286070]Ja, das hatte ich auch gesehen. Aber sie haben das Auto in eine gut versiegelte Garage gesperrt oder nicht :kopfkratz: ? Das war sehr ähhhhh beeindruckend :hair: aber irgendwie auch :clap:[/QUOTE]
Auch möglich - ist schon etwas länger her,
jedenfalls waren sie vom Geruch nicht angetan

raccoon63
15-10-2010, 06:40
[QUOTE=GiGi_Ganter;29284410]Da gibt es auch noch die Geschichte um den Porsche, den es beim Autohändler XY um 1.000,- € gibt; Fast Nigelnagelneu

Einziger Haken bei der Sache; In dem Auto beging ein Mann Suizid, und ward erst nach dem Sommer gefunden worden.
aka: Den Geruch bekommst nie wieder raus

PK: Ich erinnere mich auch dunkel daran, daß auch die Mythbuster dies nachstellten, und ein Auto mitsamt Schwein vergruben, um es 1 Jahr später wieder auszubuddeln.

Ich habe davon erstmals in den frühen 80ern gehört[/QUOTE]

Jetzt sind wir bei den Black Stories angekommen. Davon gibt's inzwischen Hunderte - und es gibt sie als Spiel! Meine Freunde und ich haben sie fast alle durch... :zahn:

LiseLustig
15-10-2010, 08:10
Ich liebe urbane Legenden, mehr davon! :trippel:

Shambles: Die Geschichte um die verschwundene Schulklasse am Ayers Rock, die auch verfilmt wurde, ich übrigens nicht wahr!
Hab ich gerade erst vor einigen Wochen gelesen. :ja:

:zahn:

cicero
15-10-2010, 11:48
Mir ist grade auch noch eine eingefallen.

Ein Geschäftsmann schenkt seiner Frau einen Hund, da er oft auf Reisen ist und seine Frau Angst hat, alleine zu schlafen. Der Hund liegt nachts immer unterm Bett. Wenn die Frau ihre Hand unters Bett legt, leckt der Hund die Hand ab. Die Frau weiß dann, dass der Hund noch da ist und sie bewacht.
Eines Nachts hört sie im Badezimmer etwas tropfen. Sie fühlt unter ihr Bett, der Hund leckt die Hand und sie fühlt sich sicher. Sie geht ins Badezimmer, wo der Wasserhahn tropft. Sie dreht diesen zu, und legt sich wieder ins Bett. Kurze Zeit später hört sie wieder etwas tropfen. Sie fühlt unters Bett, der Hund leckt die Hand, sie geht ins Bad und die Dusche tropft. Sie stellt die Dusche aus und legt sich wieder ins Bett. Kurze Zeit später - erneute Tropfgeräusche. Sie fühlt unters Bett, der Hund leckt die Hand, sie geht ins Bad. Sie macht das Licht an, und an der Decke hängt der aufgeschlitzte Hund, aus dem das Blut auf den Boden tropft. Auf dem Spiegel steht dann mit Blut noch irgendein Spruch geschrieben (in etwa: "Nicht alles, was leckt, ist ein Hund")

:zahn: als Kind hat mir diese Geschichte immer Angst gemacht.

raccoon63
15-10-2010, 11:57
:fürcht:

Ey, jetzt muss ich jeden Abend erstmal unters Bett gucken! :zeter:

Darmok
15-10-2010, 12:00
Sehr schön auch der neue Hoax, Mc Donalds "Kost" ist nicht biologisch abbaubar. :D


Immer wieder nett auch die variantenreiche Geschichte mit dem quengelden Kind in der Supermarktschlange und dem Joghurt sowie die actionlastige Fahrt auf einer Landstraße nachts, einem Baum auf der Straße, man hält an, steigt aus, räumt weg. Später blendet das dahinterfahrende Auto ständig auf. Man hält an und fragt und findet auf dem Rücksitz eine Schlinge und ein Messer. Der Wagen dahinter "bei ihnen saß die ganze Zeit jemand auf dem Rücksitz".

LiseLustig
15-10-2010, 12:27
[QUOTE=Darmok;29291032]Immer wieder nett auch die variantenreiche Geschichte mit dem quengelden Kind in der Supermarktschlange und dem Joghurt [/Quote]

Wie geht die? Kenn ich nich :Popcorn:

Mina Murray
15-10-2010, 13:51
das mit der Schlinge und dem Messer versteht ich nicht. :schäm:

Ist das quengelnde Kind, dasjenige welche, das anitautoritär erzogen wurde?

Darmok
15-10-2010, 16:38
[QUOTE=Mina Murray;29291557]Ist das quengelnde Kind, dasjenige welche, das anitautoritär erzogen wurde?[/QUOTE]

:d: :D


Die Strickgeschichte mal wahllos gegoogelt, gibt es in zig Varianten und Orten:

[QUOTE]Eine gute Freundin ist nachts von ner Geburtstagsparty heimgefahren und hat ne Abkürzung durch den Wald genommen. Wie das nunmal bei Wädlern nachts ist, war es ziemlich düster und sie hat es wie jeder Mensch in so einer Situation, mit der Angst zu tun bekommen.
Wie ich das auch ganz gern praktiziere, drehte sie also die Musik ganz laut auf und sang laut mit. Es lief eingentlich alles ganz gut, bis das Mädchen irgendwas vor ihr auf der Straße erkannt hat. Sie hat dann gebremst und genauer hingesehn: Es war ein recht großer Holzpflock, wie er ziemlich oft an den Strßenrändern im Wald zu finden ist.
Natürlich hat sich ihre Angst plötzlich verfielfacht, aber ihr Auto war neu und sie wollte sich nicht gleich den Wagen verkratzen. Außerdem dachte sie, war sie nicht der letzte, der hier entlang von der Party heimfahren würde.
Alos drehte sie die Musik noch ein bisschen lauter, gab sich einen Ruck und stieg aus. Es war ziemlich kalt und sie beeilte sich, den Pflock von der Straße zu räumen. Als sie dann zurück ins Auto steigen wollte, kam plötzlich Scheinwerfer Licht die Straße entlang, aus der Richtung, aus der sie gekommen war.
Die junge Frau stieg schnell ein, um nicht den Verkehr aufzuhalten, und vor allem, weil ihr natürlich jede Menge Gedanken dazu hochkamen, die nicht gerade zu ihrer Beruhigung beigetragen hatten.
Nach den ersten paar Metern fängt der Typ hinter ihr wie verrückt an zu hupen, blinkt wie ein Irrer und und macht Lichthupe. Sie denkt sich, der hätte es irgendwie eilig und gibt Gas, natürlich auch, um ein bisschen Abstand zwischen sich und den Kerl zu bringen, aber der fährt unglaublich dicht auf und nach einiger Zeit erkennt sie ihren Verfolger im Rückspiegel. Ein Typ, den sie auf der Party gesehn hatte. Und der sah eigentlich gar nicht aus wie irgendein Vergewaltiger oder so was.
Alos hält sie an, steigt aus und geht zu dem rüber, der hupt immer noch bis jetzt wie verrückt. Der junge Mann kurbelt total hysterisch das Fenster runter und sie fragt: "Was ist denn los?"
Und da meint der: "Da war ein Mann bei dir auf der Rückbank!"
Das Mädel ist natürlich total erschüttert und geschockt und rennt rüber zum Auto, macht die Tür hinten auf....
und auf der Rückbank liegt ein Strick.

[/QUOTE]


Joghurt/Kind wahllos gegoogelt:

[QUOTE]Eine Bekannte von mir stand im Supermarkt vor der Kasse an. Vor ihr war eine junge Mutti und deren Töchterchen (ca. 5-6 Jahre alt) stieß mehrmals mit dem Einkaufswagen eine ältere Dame, die vor ihr stand, von hinten in die Füsse. Als diese Dame die Mutter aufforderte, etwas dagegen zu unternehmen, erhielt sie die Antwort, ihr Kind müsse selbst lernen was falsch und richtig sei und sie weigere sich deshalb, ihr Kind zu maßregeln.
Darauf hin kam ein älterer Herr aus der Warteschlange mit einem Becher Joghurt in der Hand nach vorne, öffnete den Becher und schüttete dem Kind den Joghurt über den Kopf. Bei der Mutter entschuldigte sich der Herr mit den Worten, es tue ihm leid aber er sei antiautoritär erzogen worden und er sei immer noch dabei zu lernen, was richtig und falsch sei.

Das Kind schrie aus Leibeskräften, die Kunden in der Warteschlange lachten und die Mutter ließ den Einkaufswagen stehen und rannte mitsamt ihrem Töchterchen zornentbrannt aus dem Laden.

[/QUOTE]

Shambles
15-10-2010, 21:58
[QUOTE=LiseLustig;29289950]Ich liebe urbane Legenden, mehr davon! :trippel:

Shambles: Die Geschichte um die verschwundene Schulklasse am Ayers Rock, die auch verfilmt wurde, ich übrigens nicht wahr!
Hab ich gerade erst vor einigen Wochen gelesen. :ja:

:zahn:[/QUOTE]
Oh! Danke, gut zu wissen. Kann ich ja aufhören, darüber zu grübeln:D:schäm:

Ich habe neulich noch ne nette Sache gelesen, muss sie mal wieder finden.

Ninny
16-10-2010, 09:52
die Geschichte mit einer Spinnne in einer Pflanze incl. Biß hab ich in einem Thread hier gelesen..glaub es war im Schredder Waisenhaus..ist dort einer Schreiberin wohl wirklich passiert und zwar in einem Geschäft..sie hatte arge Nöte u. Schmerzen..

GiGi_Ganter
16-10-2010, 18:49
Also das mit dem Pflock und dem Strick und dem Freund habe ich immer noch nicht gerafft.

Hengsbach
16-10-2010, 21:28
[quote=Darmok;29291032]Sehr schön auch der neue Hoax, Mc Donalds "Kost" ist nicht biologisch abbaubar. :D[/quote] Ohne Nachhilfe (http://www.ioff.de/showthread.php?t=394126) jedenfalls nicht :D

Mina Murray
16-10-2010, 23:21
[QUOTE=GiGi_Ganter;29302926]Also das mit dem Pflock und dem Strick und dem Freund habe ich immer noch nicht gerafft.[/QUOTE]
Ich auch nicht so richtig. :helga: :schäm:

Ich glaub, der böse Mann ist eingestiegen, als die Frau den Holzscheit von der Straße geräumt hat und saß dann mit erhobenem Messer oder gezwirbelten Strick hinter hier. Der Partybekannte hat das gesehn und lichtgehupt.
Denk ich jetzt mal so...
Was ich nicht verstehe: wieso sieht die die Lichthupe im Rückspiegel und nicht den Typen. :kopfkratz

Agadou
16-10-2010, 23:47
[QUOTE=Darmok;29292865]:d: :D
Joghurt/Kind wahllos gegoogelt:[/QUOTE]

die joghurt-kind-geschichte kenne ich mit dem ende, dass dann jemand rief: "den joghurt zahl ich."

:D

[QUOTE=GiGi_Ganter;29302926]Also das mit dem Pflock und dem Strick und dem Freund habe ich immer noch nicht gerafft.[/QUOTE]

mina hat es geschrieben. der mann saß mit erhobener schlinge hinter ihr und wollte sie meucheln.

mina murray, nicht so genau drüber nachdenken. sie ist ja nicht wahr. daher konnte sie ihn auch nicht sehen, das licht aber schon. ;)

Mina Murray
17-10-2010, 00:15
[QUOTE=Agadou;29307601]die joghurt-kind-geschichte kenne ich mit dem ende, dass dann jemand rief: "den joghurt zahl ich." [/quote]

:rotfl:

Das Ende gefällt mir...

[quote]mina hat es geschrieben. der mann saß mit erhobener schlinge hinter ihr und wollte sie meucheln.

mina murray, nicht so genau drüber nachdenken. sie ist ja nicht wahr. daher konnte sie ihn auch nicht sehen, das licht aber schon. ;)[/QUOTE]
Is wahrscheinlich besser, nech...
Obwohl einige dieser Urban Legends ja doch auf den ersten Hör recht plausibel klingen.

GiGi_Ganter
17-10-2010, 02:23
[QUOTE=Agadou;29307601]...

mina hat es geschrieben. der mann saß mit erhobener schlinge hinter ihr und wollte sie meucheln.
...[/QUOTE]
Aha

Ja, okay.

@Mina; Danke

GiGi_Ganter
17-10-2010, 02:25
[QUOTE=Agadou;29307601]die joghurt-kind-geschichte kenne ich mit dem ende, dass dann jemand rief: "den joghurt zahl ich."

:D
[/QUOTE]
Ich kannte diese Geschichte nicht, aber ich kenn Einige, die so reagieren würden, oder es -zumindest gedanklich- taten.

Nur ist man in solchen Momenten wieder nicht so Schlag(sahne)fertig :D

Geröllsaxophon
17-10-2010, 11:07
[QUOTE=Darmok;29292865]Die Strickgeschichte mal wahllos gegoogelt, gibt es in zig Varianten und Orten..[/QUOTE]

Und es gab sogar den Blockbuster "Urban Legend" (mit Jared Leto und Tara Reid) der mit genau der Geschichte anfängt. :clap:

/watch?v=BvyMjiDVxDM&feature=related

olibr
17-10-2010, 15:30
Ich kenne diese hier aus Südafrika :

[QUOTE]DAS VERFLUCHTE BETT

In einem Krankenhaus in Südafrika starb eines Freitagmorgens ein schwer kranker Mann auf der Intensivstation. Nun, ein Toter auf einer Intensivstation ist nicht allzu ungewöhnlich, und so wurde der Mann ohne besondere Untersuchungen beerdigt. Exakt eine Woche später starb wieder ein Patient in demselben Bett. Was wie ein merkwürdiger Zufall aussah, entwickelte sich am darauffolgenden Freitag zu einem wirklichen Rätsel des Krankenhauses, als der dritte Patient in eben demselben Bett entschlief.

Erste Gerüchte von einem Fluch machten die Runde doch die rationalen Mediziner suchten erst einmal nach natürlichen Ursachen. Die technischen Geräte wurden durchgecheckt, einschließlich der Klimaanlage. Sie alle funktionierten einwandfrei. Es wurden auch keine Spuren spezieller Bakterien oder anderer Krankheitserreger gefunden, Bettgestell und Matratze waren so normal und vorschriftsgemäß wie nur irgend möglich. Und doch lag am nächsten Freitag wieder ein Toter auf dem Laken.

Mittlerweile tuschelte bereits die halbe Belegschaft über das verfluchte Bett, und so sah die Krankenhausleitung sich gedrängt, es auszutauschen. Der nächste Patient wurde also auf eine nagelneue Matratze in einem nagelneuen Gestell gelegt, doch nichts desto trotz war er Freitag früh tot.

Dem Krankenhaus blieben nicht allzu viele Alternativen, sie hatten sowieso zu wenig Plätze für alle Kranken, sie konnten sich ein leeres Bett gar nicht leisten. Und so wurde ein Patient mit geringer Heilungschance in das neue Bett gelegt und man beschloss, ihn fortan unter besondere Beobachtung zu stellen.

Eine erfahrene Krankenschwester übernahm es, die Nacht von Donnerstag auf Freitag an seiner Seite zu wachen, ohne diesem zu erklären, weshalb sie hier saß. Schließlich sollte der Kranke nicht über Gebühr beunruhigt werden. Zäh verstrichen die Minuten, und nichts geschah während der Nacht. Schließlich, eine knappe Stunde vor Eintreffen der Frühschicht, öffnete sich leise die Tür. Eine Putzfrau mit Walkman auf dem Kopf kam herein, nickte der Krankenschwester zu und zog den Stecker der Lebenserhaltungssysteme des Patienten aus der Steckdose, um den Staubsauger an das Stromnetz anzuschließen. Die Krankenschwester sprang auf und konnte dem japsenden Mann gerade noch das Leben retten.

Die Putzfrau wurde fristlos entlassen. Das Krankenhaus aber ließ dennoch am selben Tag eine weitere Steckdose neben die alte setzen.

Variante:

In einer südafrikanischen Klinik wurde bemerkt, dass die Sterblichkeit in der Intensivtherapie Freitags immer deutlich ansteigt.

Eine gründliche Untersuchung hat ergeben, dass die Putzfrau, die Freitags Dienst hatte, das Kabel des Beatmungsapparats aus dem Netz zieht, um den Staubsauger einzuschalten.

[/QUOTE]
:)

GiGi_Ganter
17-10-2010, 15:39
[QUOTE=olibr;29311344]Ich kenne diese hier aus Südafrika :


:)[/QUOTE]
Das könnte aus einem Zuckerbergfilm stammen :rotfl:

Laika
25-10-2010, 18:36
In Sachen Bauschaum kannte ich, bevor ich diesen Thread las, nur folgende Geschichte (keine Urban Legend) - Frau ruft bei Polizei oder Feuerwehr an: "Mir ist eine Ladung Bauschaum auf den Kopf gefallen!" Ob das nun ein echter Notruf war oder nur ein Scherzanruf, weiss ich nicht - das Ganze lief mal bei einer Sendung ueber skurile, angeblich echte Notrufe, bei denen dann Schauspieler die Situationen nachspielten und zu den Originalnotrufen lip-synchreden. Ich nehme an, Bauschaum laesst sich wirklich irre schwer wieder loswerden, ob nun aus den Haaren oder von den Fuessen... aber auch ohne dieses typische Urban Legend-Muster haette ich den Wahrheitsgehalt euerer Geschichte erst mal hinterfragt, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass Bauschaum derart gemeingefaehrlich ist.

Die Hundezungen-Geschichte (oder eher doch nicht Hundezunge) kenne ich auch noch aus der Grundschule, und die fand ich immer mit am widerwaertigsten. Ich wusste nie, ob ich diese Geschichten glauben sollte, da bestimmte Klassenkameraden etliche verschiedene Gruselgeschichten auf Vorrat hatten. Allerdings hiess es bei denen nie, die Geschichte sei einem Bekannten passiert, sondern, sie haetten sie irgendwo gelesen.

Die meisten dieser Geschichten, die mit Sicherheit alle Urban Legends waren, habe ich vergessen. Erinnern kann ich mich aber an Folgendes, wenn auch nicht sehr detailiert: Ein Maedchen, das ansonsten sehr schoen waere, ist durch eine Narbe im Gesicht voellig entstellt. Sie hat deshalb keine Freunde etc., aber sie hat einen sehr guten Charakter und hilft haeufig alten Leuten, da es diesen natuerlich sehr egal ist, wie sie aussieht. Irgendwann half das Maedchen mal wieder einer alten Frau, die sie vorher noch nie gesehen hatte. Am naechsten Morgen bekam das Maedchen den Schock ihres Lebens, als sie in den Spiegel schaute und ihre Narbe nicht einmal mehr ansatzweise zu sehen war. Von da an weiss ich nicht mehr viel, nur, dass sie die alte Frau spaeter noch einmal wiedersah. Bei der zweiten Begegnung hatte die alte Frau die riesige Narbe im Gesicht, die frueher das Maedchen hatte.

Die Story mit der an der Scheide festgebissenen, blutruenstigen (O-Ton) Schlange aus einem hier im Thread geposteten Link kann ich leider nicht weiter inspizieren, da die Schrift der abgebildeten Zeitung so klein ist...

Fakt ist, dass viele Leute keine Schlangen moegen und diese Geschichten glaubhafter erscheinen, als sie sind. Tierbisse, egal von welcher Spezies, und gerade im Intimbereich, stelle ich mir aber wahrhaft gruselig vor.