PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Säulen der Erde / Die Tore der Welt - 4 Teiler nach Ken Follett


Werbung

Seiten : 1 [2] 3 4 5 6 7

floehle
18-11-2010, 18:26
[QUOTE=Proteus;29655203]
Meine Vermutung ist ja eher, daß er Araber gewesen sein könnte.
.[/QUOTE]

es gibt nix zu vermuten :D
... ich hab das buch gelesen, jacks vater war aus der normandie.

der ort, aus dem er kam hieß cherbourg, küste normandie.

Cherbourg (http://de.wikipedia.org/wiki/Cherbourg-Octeville)
er hieß folglich ursprünglich jacques cherbourg. (benannt nach der stadt, aus der er kam)

in england nannte er sich dann jack shareburg.
er war spielmann, und wurde zur unterhaltung der gäste auf dem "weißen schiff" angeheuert,
das ging bekanntermaßen vor der küste englands unter und jack wurde als einziger überlebender
an den strand gespült...wo ihn dann ellen fand..

außerdem haben araber keine roten haare und blaue augen, und die hatte auch jacks vater.
lt. buch ist jack seinem vater wie aus dem gesicht geschnitten.

buch ab seite 846...


geschichtliches

[QUOTE]Die Normandie ist eine Region im Norden Frankreichs. Zur Normandie gehören das untere Seinegebiet (Haute-Normandie) nördlich von Paris, das Land in Richtung Westen (Basse-Normandie) sowie die Halbinsel Cotentin. Historisch war die Normandie schon immer eine französische Provinz. Die größten Städte sind Rouen, Le Havre, Caen und Cherbourg. Die Normandie war im Mittelalter die Heimat der Normannen, des Volksstammes, der England zum letzten Mal erfolgreich eroberte. Die Normannen entstanden aus den frühen französischen Einwohnern und den Wikingern unter ihrem Führer Herzog Rollo der Normandie (Gånge Rolf), der das Gebiet der Seine um Paris verwüstete und daraufhin die Normandie im Vertrag von St.-Claire-sur-Epte vom westfränkischen König Karl dem Einfältigen zugesprochen bekam (911). Dafür sollte er die Normandie gegen weitere Überfälle der Wikinger verteidigen.[/QUOTE]

Proteus
18-11-2010, 18:28
Ah O.K.,
dachte die Sache mit der Normandie wäre auch nur eine Vermutung gewesen :)

floehle
18-11-2010, 18:42
[QUOTE=Proteus;29656266]Ah O.K.,
dachte die Sache mit der Normandie wäre auch nur eine Vermutung gewesen :)[/QUOTE]


nö, fakt ;)
deshalb auch meine "annahme":

jacques hat unter dem galgen mit einem speziellen dialekt gesungen, der in england unbekannt war.
macht sinn.

floehle
18-11-2010, 19:36
)zum thema "weißes schiff"

:kopfkratz:kopfkratz

das ding ist vor der küste der normandie versunken..

weißes schiff (http://de.wikipedia.org/wiki/White_Ship)

hm..ich dachte vor englands küste ist das ding gesunken.

wie kam nun jacques cherbourg an nen strand, an dem ihn ellen finden konnte?
ellen war zu der zeit novizin in einem kloster.
(im buch kann ich mich daran nicht erinnern :confused: )
*verwirrt bin*

erinnert sich jemand?

Karl Napp
18-11-2010, 20:53
[QUOTE=Giselle;29646079]Ich habe diese Serie "Die Tudors" zwar nicht gesehen, aber geht es da nicht ausschließlich um den erwachsenen Heinrich VIII. ?
Wenn dem so ist, befindet sich diese Serie nicht mehr ein bißchen, sondern gar nicht mehr im Mittelalter.
Und das nach allen gängigen zeitlichen Definitionen des Mittelalters.[/QUOTE]
jep
mir gings doch nur um die "tudors" gesamt.;)

[QUOTE=floehle;29656244]es gibt nix zu vermuten :D
... ich hab das buch gelesen, jacks vater war aus der normandie.

der ort, aus dem er kam hieß cherbourg, küste normandie.

Cherbourg (http://de.wikipedia.org/wiki/Cherbourg-Octeville)
er hieß folglich ursprünglich jacques cherbourg. (benannt nach der stadt, aus der er kam)

in england nannte er sich dann jack shareburg.
er war spielmann, und wurde zur unterhaltung der gäste auf dem "weißen schiff" angeheuert,
das ging bekanntermaßen vor der küste englands unter und jack wurde als einziger überlebender
an den strand gespült...wo ihn dann ellen fand..

außerdem haben araber keine roten haare und blaue augen, und die hatte auch jacks vater.
lt. buch ist jack seinem vater wie aus dem gesicht geschnitten.

buch ab seite 846...


geschichtliches[/QUOTE] oh danke, dass hatte ich schon vergessen.:schäm:

guck mal mein link, weiter oben. normannen, auch nordmänner genannt.
in "hiobs brüder" werden u. a. die dänen erwähnt, die um 900 oder so sich daran machten, das land zu besiedeln/erobern.;)

[QUOTE=floehle;29657150])zum thema "weißes schiff"

:kopfkratz:kopfkratz

das ding ist vor der küste der normandie versunken..

weißes schiff (http://de.wikipedia.org/wiki/White_Ship)

hm..ich dachte vor englands küste ist das ding gesunken.

wie kam nun jacques cherbourg an nen strand, an dem ihn ellen finden konnte?
ellen war zu der zeit novizin in einem kloster.
(im buch kann ich mich daran nicht erinnern :confused: )
*verwirrt bin*

erinnert sich jemand?[/QUOTE]
nee, kann mich auch nich erinnern, dass ellen novizin war. :nixweiss:

floehle
18-11-2010, 21:45
[QUOTE=Karl Napp;29658818]nee, kann mich auch nich erinnern, dass ellen novizin war. :nixweiss:[/QUOTE]

ich glaube, dass ist im film eingefügt worden...phantasie..aber warum??
ebenso die nummer, scheiterhaufen, verbennen, zunge rausgeschnitten,
jacks vater....er wurde schlicht gehängt und hat noch geträllert. ohne zunge nicht möglich.

definitiv stimmt das nicht mit dem buch überein,

aus dem buch, seite 9


...auszug, nicht wortwörtlich:

der gefangene versuchte durch kopfstöße der schlinge zu entgehen...der büttel warf ihm die schlinge über den kopf..
dem gefangenen wurden die fußfesseln abgenommen..die menge wurde totenstill..da fing der verurteilte an zu singen: hohe reine tenorstimme..wehmütige weise..
[QUOTE]er sang auf französisch (!) doch selbst jenen, denen diese sprache fremd war, hörten der wehmütigen weise an, dass sie von abschied und trauer sprach..[/QUOTE]
[QUOTE]ein lerchenvogel tat sich einst
im jägernetz verfangen.
und singt so süß und singt so rein,
als ob der stimme zauberklang - ihn wieder könnt befrein.[/QUOTE]

das ist nicht mal wichtig für den fortgang der geschichte.. verstehe nicht, warum man dann von der buchvorlage abweicht :nixweiss:


ps:

das buch beginnt mit der hinrichtung jack shareburgs im jahr 1123.

@ karl napp
ich weiß nicht...:schäm: war das frühes mittelalter..späteres?
deswegen nutzt mir dein link gerade nix.
aber für aufklärung wäre ich dankbar :trippel:

Athena
19-11-2010, 00:02
[quote=floehle;29657150])zum thema "weißes schiff"

:kopfkratz:kopfkratz

das ding ist vor der küste der normandie versunken..

weißes schiff (http://de.wikipedia.org/wiki/White_Ship)

hm..ich dachte vor englands küste ist das ding gesunken.

wie kam nun jacques cherbourg an nen strand, an dem ihn ellen finden konnte?
ellen war zu der zeit novizin in einem kloster.
(im buch kann ich mich daran nicht erinnern :confused: )
*verwirrt bin*

erinnert sich jemand?[/quote]

:kopfkratzIch kann mich auch nicht daran erinnern...das Ellen ne Nonne gewesen sein soll...und ich habe das Buch mehrere Male gelesen. :)

Bigfried1
19-11-2010, 00:58
Das kann ich bestätigen. :ja:

Scrubby
19-11-2010, 08:32
[QUOTE=Athena;29662974]:kopfkratzIch kann mich auch nicht daran erinnern...das Ellen ne Nonne gewesen sein soll...und ich habe das Buch mehrere Male gelesen. :)[/QUOTE]

Also ich bin mir ziemlich sicher, dass Ellen eine Novizin war.
Daher kann sie doch auch lesen und schreiben und konnte es so Jack beibringen.
Und dadurch war ja auch Waleran ihr Beichtvater und kam so an das Geheimnis, dass es einen Überlebenden des weißen Schiffes gab.

Athena
19-11-2010, 15:37
[quote=Bigfried1;29663323]Das kann ich bestätigen. :ja:[/quote]

Hi Friedel :knuddel::bussi:

...muss ich doch noch mal nachlesen...ob die Ellen:kopfkratz...also ehrlich ich kann mich nicht daran erinnern...und das kann nicht sein....das ich beim ca 10 maligen lesen des Buches immer genau diese Stelle überlesen haben sollte?:suspekt:

Stella Polaris
19-11-2010, 16:23
[QUOTE=Proteus;29655203]Wobei das wiederum auch seltsam wäre...
das altenglisch das zu der Zeit gesprochen wurde war ja eigentlich mit dem Deutschen (jedenfalls zu der Zeit, i.e. Althochdeutsch und Altniederdeutsch) verwandt (was wenig verwunderlich ist, die Sachsen von denen "Angelsachsen" seinen Namen hat stammtem ja aus Deutschland).
Erst durch den Einfluß der Normannen driftete die Sprache ja extrem von ihrem germanischen Ursprung ab

Meine Vermutung ist ja eher, daß er Araber gewesen sein könnte.
Außer irgendwelchen heimgekehrten Kreuzfahrern (oder Leuten die sich mal im südlichen Teils Spaniens aufgehalten haben) dürfte niemandem die arabische Sprache geläufig gewesen sein.[/QUOTE]

Mag sein.
Ich denke aber nicht, dass sich vor Hastings Engländer und Deutsche (Sachsen) ohne weiteres unterhalten konnten.
Die Sprache war schon zu verschieden.
Und im Deutschen Reich gab es soviele Sprachen und Dialekte die sich sehr voneinander unterschieden.
Das änderte sich erst mit Luthers Erfindung der Kunstsprache "Hochdeutsch".

:schnatt:

Stella Polaris
19-11-2010, 16:35
[QUOTE=she-wolf;29655282]Aber erst in seinen letzten Lebensjahren (mit 45)!
Tante Wiki (http://en.wikipedia.org/wiki/Henry_VIII)erklaert es:



Klar sind wir heutzutage von solchem Verhalten angewidert, aber ich denke, es ist nicht ganz fair, einen Menschen des 16. Jh mit heutigen Moralvorstellungen zu messen. Wie du bereits sagtest, "ein Kind seiner Zeit". Daher muss man ihn IMHO auch an den damals ueblichen Moralvorstellungen messen - aber auch da schneidet er glaube ich nicht besonders gut ab ;)

Ich selbst bin immer sehr dankbar, wenn Figuren in Historienromanen/filmen einigermassen authentisch rueberkommen und ihre Moralvorstellungen eben nicht unserer Zeit angepasst wurden (was leider zu oft passiert).
Sehr nett finde ich daher Rebecca Gables Romane, den auch ihre Helden tun so manches, das unserem heutigen Moralkompass ganz entschieden zuwiederlaeuft.
Auch "Rom" (die TV-Serie) fand ich in dieser Hinsicht ueberzeugend.[/QUOTE]

Da hat Anna von Kleve mächtig Glück gehabt, dass er sie wieder heim schickte. ;)

Auch in seiner zeit war Heinrich skandalös, nicht nur der beispiellose Bruch mit dem Papst,
auch seine vielen Ehefrauen waren seinen zeitgenössischen Kritikern ein Dorn im Auge. :mad:

Rebecca Gable finde ich gut.
Was das Denken und Fühlen der Menschen im Mittelalter angeht ist IMHO allerdings Eco´s "Der Name der Rose" unerreicht.

Bei der einen Serie (HBO?) über Rom, wenn du die meinst, muß ich sagen war ich entsetzt.
Ich habe zufälligerweise zwei Biografien von Kaiser Augustus gelesen. Aber dass er perverser peitscheschwingender Sadomaso war, ist nicht überliefert. :eek:
Auch dass Antonius mit Octavians Mutter Atia Sex hatte, glaube ich kaum.
Die Fundlage besagt nicht einmal, dass beide sich persönlich kannten.
:kopfkratz


[QUOTE=Karl Napp;29658818]jep
mir gings doch nur um die "tudors" gesamt.;)[/QUOTE]


Jo, Ausstattung war sehr gut (echt gut recherschierte Kostüme und Waffen!) und die Atmosphäre dicht.
War eine gute Serie. :d:
Wenn ich auch nur wenig davon sah.

floehle
19-11-2010, 17:35
also, wer liest das buch bis morgen abend schnell noch mal durch
und sagt uns, auf welcher seite steht, dass ellen novizin war :trippel::trippel:

ist ja nicht soooo dick das buch :feile::zahn::zahn:

floehle
21-11-2010, 14:05
wer den ersten teil verpasst hat und noch einsteigen will,
heute SAT1, 16.45 uhr, wiederholung.

Lacrima
21-11-2010, 18:57
ich freu mich heut auf den letzen Teil :trippel:
Alles in Allem hat es mir sehr gut gefallen. Allerdings war es mir streckenweise bissele zu blutig und die ewige Popperei fand ich auch daneben :zahn:

Athena
21-11-2010, 21:37
[quote=floehle;29667489]also, wer liest das buch bis morgen abend schnell noch mal durch
und sagt uns, auf welcher seite steht, dass ellen novizin war :trippel::trippel:

ist ja nicht soooo dick das buch :feile::zahn::zahn:[/quote]

Ich habe im Moment leider das Buch verliehen. :)

floehle
21-11-2010, 21:56
[QUOTE=Athena;29691558]Ich habe im Moment leider das Buch verliehen. :)[/QUOTE]
:D is klar...

ich hab ne freundin gefragt, die sagt auch, ellen war novizin.
in nem englischen kloster.

wie konnte sie dann jack shareburg am strand finden..wenn dessen schiff vor der normandie gesunken ist.??
na, hatten wir auch schon. *murmeltier*

Lacrima
21-11-2010, 22:00
du wirst noch mehr murmeln :teufel:

schee war's :ja: das sie das Buch nicht 1:1 umgesetzt haben, damit kann ich leben ;)

floehle
21-11-2010, 22:09
[QUOTE=Lacrima;29691942]du wirst noch mehr murmeln :teufel:
[/QUOTE]

das befürchte ich auch :crap::zahn:

Lacrima
21-11-2010, 22:10
ich sass grad auch da und hab immer mal wieder "hääääääää :confused:" hab dann aber beschlossen mich einfach der Unterhaltung hinzugeben :zahn:


http://wuerziworld.de/Smilies/girl/gi5.gif die drehen ja nicht für lesende Menschen wie uns http://wuerziworld.de/Smilies/girl/gi5.gif




;)

Manitu
22-11-2010, 05:58
[QUOTE=Lacrima;29689236]ich freu mich heut auf den letzen Teil :trippel:
Alles in Allem hat es mir sehr gut gefallen. Allerdings war es mir streckenweise bissele zu blutig und die ewige Popperei fand ich auch daneben :zahn:[/QUOTE]

naja ein wenig realismus sollte es ja schon sein, wenn es schon damals keine hexen gab, so wenigstens stimmt das andere fast.;)

habe jetzt 3.Teile gesehen, wollte nicht ne Woche auf die Fortsetzung warten :schäm: bin eigentlich begeistert, naja bischen zu viel Liebesgesülze, aber das gehört wohl dazu, hoffe diese Woche bekomm noch den 4. Teil :trippel:

she-wolf
22-11-2010, 14:24
[QUOTE=Giselle;29666996]
Bei der einen Serie (HBO?) über Rom, wenn du die meinst, muß ich sagen war ich entsetzt.
Ich habe zufälligerweise zwei Biografien von Kaiser Augustus gelesen. Aber dass er perverser peitscheschwingender Sadomaso war, ist nicht überliefert. :eek:
Auch dass Antonius mit Octavians Mutter Atia Sex hatte, glaube ich kaum.
Die Fundlage besagt nicht einmal, dass beide sich persönlich kannten.
:kopfkratz
[/QUOTE]

Es ging mir da auch weniger um die historische Wahrheit der Ereignisse - dazu kann ich bei Rom nichts sagen, weil ich nicht viel darueber weiss.
Ich bezog mich eher auf die grundsaetzliche Handlungsweise, wie z.B. dass der nette Pullo, der ja eigentlich die Hauptidentifikationsfigur fuer das Publikum war, nicht auf heutige Befindlichkeiten Ruecksicht nehmen musste. Auch der Umgang Vorenus' mit seiner Familie wurde von den anderen Figuren nicht in Frage gestellt - fuer mich glaubhaft, denn der Familienvater hatte damals wohl tatsaechlich das Recht ueber Leben und Tot seiner Familienangehoerigen.

Ich habe uebrigens gehoert, "Ich, Claudius" sei bzgl. der historischen Ablaeufe deutlich korrekter, habe es allerdings noch nicht gesehen (wuerde ich allerdings mal ganz gerne, allein schon wegen Derek Jacobi und weil ich die BBC-Produktionen ganz im allgemeinen sehr schaetze).

Karl Napp
22-11-2010, 17:17
[QUOTE=floehle;29660074]ich glaube, dass ist im film eingefügt worden...phantasie..aber warum??
ebenso die nummer, scheiterhaufen, verbennen, zunge rausgeschnitten,
jacks vater....er wurde schlicht gehängt und hat noch geträllert. ohne zunge nicht möglich.

definitiv stimmt das nicht mit dem buch überein,

aus dem buch, seite 9


...auszug, nicht wortwörtlich:

der gefangene versuchte durch kopfstöße der schlinge zu entgehen...der büttel warf ihm die schlinge über den kopf..
dem gefangenen wurden die fußfesseln abgenommen..die menge wurde totenstill..da fing der verurteilte an zu singen: hohe reine tenorstimme..wehmütige weise..



das ist nicht mal wichtig für den fortgang der geschichte.. verstehe nicht, warum man dann von der buchvorlage abweicht :nixweiss:


ps:

das buch beginnt mit der hinrichtung jack shareburgs im jahr 1123.

@ karl napp
ich weiß nicht...:schäm: war das frühes mittelalter..späteres?
deswegen nutzt mir dein link gerade nix.
aber für aufklärung wäre ich dankbar :trippel:[/QUOTE]


sorry für etwas verspätete antwort.:schäm:

das mittelalter, die epoche zw. altertum und neuzeit, umfasst die zeit vom untergang des römischen reiches im 5. Jh. bis zum ende des 15. Jh., als zahlreiche erfindungen und entdeckungen sowie die reisen des kolumbus das weltbild der menschen entscheidend verändern. die rund 1000 jahre mitelalterlicher europ. geschichte können in drei große abschnitte eingeteilt werden.

1. das frühe mittelalter vom 6. bis zum 9. Jh.
geprägt v. d. weitgehenden christianisierung des abendlandes und nördl. d. alpen bildet sich mit dem reich der franken ein neuer machtschwerpunkt.

2. das hochmittelalter,
die epoche, die gemeinsam mit dem spätmittelalter in dem vorliegenden band (hier meine quelle!) behandelt wird, erstreckt sich vom 10. bis zum 13. Jh.
mächtige deutsche herrschergeschlechter wie die ottonen, salier und staufer sowie ein erstarkendes papsttum bestimmen in dieser zeit die geschicke europas.

3. spätmittelalter ab 14. Jh.
der aufsteig der städte und des bürgertums, ein blühender handel und die schwächung von papst- und kaisertum zugunsten mächtiger landesherren kennzeichnen das spätmittelalter.

:wink:

floehle
22-11-2010, 18:55
[QUOTE=Karl Napp;29697146]sorry für etwas verspätete antwort.:schäm:

....2. das hochmittelalter,
die epoche, die gemeinsam mit dem spätmittelalter in dem vorliegenden band (hier meine quelle!) behandelt wird, erstreckt sich vom 10. bis zum 13. Jh.
mächtige deutsche herrschergeschlechter wie die ottonen, salier und staufer sowie ein erstarkendes papsttum bestimmen in dieser zeit die geschicke europas.

[/QUOTE]

kein problem.
danke für die ausführliche antwort :d:

dann beginnt das buch im hochmittelalter...1123. seh ich wie du.
interessant..
ich geh mal nach hexenverfolgung um die zeit, googeln :zahn:

floehle
22-11-2010, 20:38
ich fang mal und ergänze dann..:D

1. bartholomäus wurde nicht geköpft, bzw. hingerichtet. er ist einfach in seinem verlies verrottet.

2. das steinbruch-duell zwischen jack + walter <<< ("sklave" von dem fiesen hamleight) gab es nicht.

3. es gab keine inzestiöse beziehung zwischen mutter und sohn hamleight. die mutter hat ihren sohn mit religiösen ängsten manipuliert...fegefeuer, hölle schmoren usw.

babayaga
22-11-2010, 20:47
4. Jack sollte keine Statue meisseln

5. den ominösen Ring gibt es auch nicht

6. soweit ich mich entsinne, traf Tom Ellen nicht heimlich in Ellens Höhle, sie hatten temporär keinen Kontakt

7. Die Szene mit Martha und dem Mönch der Jonathan aufzieht gab es auch nicht,
hier wird schon fast gelöst, wer Jonathans Vater ist, im Buch blieb das den Mönchen lange verborgen

Hot Ketchup
22-11-2010, 20:51
Ich hatte schon Angst, dass ich nicht mehr denken kann, denn ich konnte mich beim besten Willen nicht an die Hinrichtung und diesen Kampf erinnern. Danke für die Aufklärung. :d:
Leider kann ich nicht nachlesen, weil ich mir das Buch ausgeliehen hatte. :feile:

Balthasar
22-11-2010, 21:00
[QUOTE=floehle;29699356]ich fang mal und ergänze dann..:D

1. bartholomäus wurde nicht geköpft, bzw. hingerichtet. er ist einfach in seinem verlies verrottet.

2. das steinbruch-duell zwischen jack + walter <<< ("sklave" von dem fiesen hamleight) gab es nicht.

3. es gab keine inzestiöse beziehung zwischen mutter und sohn hamleight. die mutter hat ihren sohn mit religiösen ängsten manipuliert...fegefeuer, hölle schmoren usw.[/QUOTE]

Im Film kommt Köpfen halt besser rüber als verrotten :teufel:

floehle
22-11-2010, 21:04
[QUOTE=Balthasar;29699726]Im Film kommt Köpfen halt besser rüber als verrotten :teufel:[/QUOTE]

na ja, wenn ich da an die verfilmung des grafen von monte christo denke :floet: da kam das verrotten schon auch nit schlecht..:D
aber den brauchte man ja noch, sonst wäre der roman total im eimer gewesen :zahn:

Balthasar
22-11-2010, 21:07
[QUOTE=floehle;29699778]na ja, wenn ich da an die verfilmung des grafen von monte christo denke :floet: da kam das verrotten schon auch nit schlecht..:D
aber den brauchte man ja noch, sonst wäre der roman total im eimer gewesen :zahn:[/QUOTE]

Is ja von Film zu Film verschieden, immer das was passt :D

babayaga
22-11-2010, 21:25
Dazu sah der Donald einfach nicht glaubwürdig ausgemergelt genug aus in dem Verlies bei der Besuchsszene.

Im Buch boten Aliena&Richard ihm an täglich Brot&Suppe zu bringen, ihr Vater jedoch schalt sie deswegen und sagte sinngemäß, sie sollen ich um sich selber kümmern. Dann nahm er Aliena das Versprechen ab und verbot den beiden ihn jemals nochmal zu besuchen.

Soweit meine Erinnerung ...

vergas
22-11-2010, 21:29
[QUOTE=babayaga;29699487]4. Jack sollte keine Statue meisseln

5. den ominösen Ring gibt es auch nicht

6. soweit ich mich entsinne, traf Tom Ellen nicht heimlich in Ellens Höhle, sie hatten temporär keinen Kontakt

7. Die Szene mit Martha und dem Mönch der Jonathan aufzieht gab es auch nicht,
hier wird schon fast gelöst, wer Jonathans Vater ist, im Buch blieb das den Mönchen lange verborgen[/QUOTE]

Wurde Vater Hamleigh im Buch auch von der Mutter um die Ecke gebracht?

Karl Napp
22-11-2010, 21:29
ui...grad die rede von einem ominösen ritter, der für könig stephan kämpft.

ist jetzt dieser richard von shiring damit gemeint?

ich vergleich schon wieder mit "hiobs brüder". :helga:der held in diesem buch ist allan of helmsby (seine burg steht in shiring +g+), der für stephan kämpfte und in england bekannt wie ein bunter hund war. so ne art superritter.:D
später stellt er sich auf die seite von königin mauds sohn, henry, den späteren könig von england.

floehle
22-11-2010, 21:30
[QUOTE=babayaga;29700216]Soweit meine Erinnerung ...[/QUOTE]

die ist auch richtig. hab ich auch so im sinn. und dass der vater beim ersten und letzten besuch schon fast tod war. vergammelte klamotten, kaum noch sehend, dürr, erbarmungswürdig.

und ganz wichtig

[QUOTE]Dann nahm er Aliena das Versprechen ab (nicht eher zu ruhen, bis der bruder wieder graf von shiring ist) und verbot den beiden ihn jemals nochmal zu besuchen.[/QUOTE]

im film wird es so dar gestellt, als schwöre aliena ihrem vater, nicht eher zu ruhen, bis.......

Karl Napp
22-11-2010, 21:36
[QUOTE=floehle;29700355]die ist auch richtig. hab ich auch so im sinn. und dass der vater beim ersten und letzten besuch schon fast tod war. vergammelte klamotten, kaum noch sehend, dürr, erbarmungswürdig.

und ganz wichtig



im film wird es so dar gestellt, als schwöre aliena ihrem vater, nicht eher zu ruhen, bis.......[/QUOTE]


ah ja stümmt. sie sollten ihn nie wieder besuchen. :ko:

manno, hast du das buch vor dir liegen? ;)

floehle
22-11-2010, 21:40
[QUOTE=Karl Napp;29700528]manno, hast du das buch vor dir liegen? ;)[/QUOTE]

nee, aber gerade erst WIEDER gelesen. (x mal...ich hatte gerade mal wieder bock drauf)
da wußte ich aber noch nichts von der verfilmung.
das ende meines lesens hat sich dann nach ner woche an den film angeschlossen. deshalb ist alles noch frisch im kopp.:zahn:

babayaga
22-11-2010, 21:41
[QUOTE=vergas;29700321]Wurde Vater Hamleigh im Buch auch von der Mutter um die Ecke gebracht?[/QUOTE]

Nein ;)

floehle
22-11-2010, 21:44
[QUOTE=Karl Napp;29700326]..ist jetzt dieser richard von shiring damit gemeint?

[/QUOTE]

ich meine ja. (bin nicht sicher)
allerdings "von shiring" war er ja da nicht mehr.;)
das war der fiese hamleight.

(UND der ist gerade bei mama zu hause...mit walerian)

aber aliena hat ihrem bruder ja ermöglicht, "rittertechnisch" aufzutreten.
(sie kam durch die wolle zu viel geld)

Karl Napp
22-11-2010, 21:52
[QUOTE=floehle;29700607]nee, aber gerade erst WIEDER gelesen. (x mal...ich hatte gerade mal wieder bock drauf)
da wußte ich aber noch nichts von der verfilmung.
das ende meines lesens hat sich dann nach ner woche an den film angeschlossen. deshalb ist alles noch frisch im kopp.:zahn:[/QUOTE]


ah super.;)

hat jack später nicht irgendwas in der hand, ähm so intrigenmäßig, versteckt in der kathedrale?

Zauberfee
22-11-2010, 21:58
Nach 15 Minuten Film schon wieder Werbung?

badpit
22-11-2010, 22:01
der film ist großartig - ich bin jedenfalls begeistert!

das buch habe ich auch gerne gelesen.

babayaga
22-11-2010, 22:02
Die Beziehung Waleran Bigod zu Jack gab es im Buch nicht, vonwegen Figuren meisseln ...,
Bigod hat sich nie um Jacks Ambitionen geschehrt, Phillip da schon eher.
Phillip erwartete von Jack, mit dem von ihm gottgegebenen Fähigkeiten der Kirche beizutreten und das Gelübde abzulegen.

Jacks Unbefangenheit kam damit nicht klar, mit der Hilfe seiner Mutter Ellen bricht er aus dem Kerker aus, um zu Aliena zu gelangen.

Ebenso verlieben sich Jack & Aliena bei Treffen in der Natur, wo sie sich über Literatur unterhalten, untermauert wird dann das Ganze dadurch, dass Jack für Aliena ein 'Gerberhammerwerk' baut.

floehle
22-11-2010, 22:02
[QUOTE=Karl Napp;29700959]ah super.;)

hat jack später nicht irgendwas in der hand, ähm so intrigenmäßig, versteckt in der kathedrale?[/QUOTE]

wann später :D

heeeh, dat buch ist dick.:D

und eigentlich hat jack keine intrigen gespinnt..ich denke, man kann nur teil für teil der verfilmung kommentieren..was weiß ich, was da noch für filmische ungereimtheiten kommen :nixweiss:

elfenmeer
22-11-2010, 22:06
Der 2. Teil gefällt mir auch wieder! :d: Auch wenn nicht alles richtig wiedergegeben wird, hat er auch als Film einen hohen Unterhaltungswert.

chining
22-11-2010, 22:06
ich finde ihn langweilig :gähn:

floehle
22-11-2010, 22:11
[QUOTE=babayaga;29701245]..Bigod hat sich nie um Jacks Ambitionen geschehrt, Phillip da schon eher.
Phillip erwartete von Jack, mit dem von ihm gottgegebenen Fähigkeiten der Kirche beizutreten und das Gelübde abzulegen.

Jacks Unbefangenheit kam damit nicht klar, mit der Hilfe seiner Mutter Ellen bricht er aus dem Kerker aus, um zu Aliena zu gelangen.
.[/QUOTE]

phillip hat jack erpresst.
nach dem streit mit alfred, hat er jack das angebot gemacht, er könne nur bleiben, wenn er, ja, auch pfaffe wird.
jack hat das angenommen, weil er in der nähe von aliena bleiben wollte.
.......

jack wurde dann aber eingesperrt..in den selben kerker, in dem schon sein vater saß. (ich weiß nicht mehr warum)
stimmt, ellen half ihm dann zu entkommen. (unterirdischer gang, an den latrinen der mönche entlang), sie hat so schon immer jacks vater dort "besucht".

jack ist nach der kerker-flucht weg aus england..

"pilgerweg" (Santiago de Compostela) bis nach spanien und zurück,
(wo er dann, seine familie in der normandie kennen lernt)

Karl Napp
22-11-2010, 22:16
[QUOTE=floehle;29701253]wann später :D

heeeh, dat buch ist dick.:D

und eigentlich hat jack keine intrigen gespinnt..ich denke, man kann nur teil für teil der verfilmung kommentieren..was weiß ich, was da noch für filmische ungereimtheiten kommen :nixweiss:[/QUOTE]


ich weiß, dass es dick is.:D

nee, nich jack spinnt ne intrige.
versteck im mauerwerk, stein zum rausziehen, oder ist es tom?
das geheimnis da drin bringt jemand iin bedrängnis.

ach egal, evtl. verwechsel ich da was.

floehle
22-11-2010, 22:22
[QUOTE=Karl Napp;29701583]....
versteck im mauerwerk, stein zum rausziehen, ...ach egal, evtl. verwechsel ich da was.[/QUOTE]

stein zum rausziehen? mauerwerk? geheimnis?

ist das nicht aus "sakrileg", am schluß in der "rosslyn chapel"?

illustrierte ausgabe..(SO GEILES BUCH) ab seite 4oo schlagmichtot :zahn::zahn::rotfl:

floehle
22-11-2010, 22:25
:suspekt::suspekt::suspekt:

philipp wurde von waleran gefoltert????

nee, oder?

babayaga
22-11-2010, 22:35
> phillip hat jack erpresst.
> nach dem streit mit alfred, hat er jack das angebot gemacht, er könne nur blei> ben, wenn er, ja, auch pfaffe wird.
> jack hat das angenommen, weil er in der nähe von aliena bleiben wollte.

Da Jack aber unsterblich in Aliena verliebt war und es Ellen verhasst war,
ihren einzigen Sohn der für sie verlogenen Kirche zu geben, griff sie ein.
Aber stimmt, Phillip hat Jack indirekt erpresst.


> jack wurde dann aber eingesperrt..in den selben kerker, in dem schon sein vater saß.
> (ich weiß nicht mehr warum)

Mir dünkt, weil Jack dieses 'Hammerwerk' für Aliena erfunden hat und sich deswegen tagelang nicht mehr im Kloster blicken lassen hat. Kann/wills aber nicht bezeugen ;)

> jack ist nach der kerker-flucht weg aus england..

Ja, aber erst nachdem er mit Aliena eeeeeeeendlich geschlafen hat und diese hernach Alfred geheiratet hat.

Flöhle, du kennst es sehr genau, ich intuitiv auch, obwohl es mal wieder Zeit zum Lesen wäre,mir scheint wir können uns ideal ergänzen ;)

Trotzdem finde ich in dem Fall, dass Buch bringt ein/zwei Zacken mehr Lesevergnügen als Filmstoff.
Habe vom Winde verweht gelesen, da ist das Buch auch besser als der Film.
Einzig bei 'Einer flog über das Kuckucksnest', da finde ich den Film so genial,
dass ich Angst habe das Buch zu lesen.

Back to topic, Flöhle du stehst im Stoff! macht Spass zu diskutieren ;)

Foxx
22-11-2010, 22:44
Hrmpf. Wollte hier kurz reinsehen, aber hier geht's offenbar nur darum was gemessen am Buch alles "richtig" oder "falsch" ist. Da mache ich lieber auf dem Absatz kehrt. Das endet nur immer in Zerrederei.

Athena
22-11-2010, 22:47
[quote=floehle;29699356]ich fang mal und ergänze dann..:D

1. bartholomäus wurde nicht geköpft, bzw. hingerichtet. er ist einfach in seinem verlies verrottet.

2. das steinbruch-duell zwischen jack + walter <<< ("sklave" von dem fiesen hamleight) gab es nicht.

3. es gab keine inzestiöse beziehung zwischen mutter und sohn hamleight. die mutter hat ihren sohn mit religiösen ängsten manipuliert...fegefeuer, hölle schmoren usw.[/quote]
[quote=babayaga;29699487]4. Jack sollte keine Statue meisseln

5. den ominösen Ring gibt es auch nicht

6. soweit ich mich entsinne, traf Tom Ellen nicht heimlich in Ellens Höhle, sie hatten temporär keinen Kontakt

7. Die Szene mit Martha und dem Mönch der Jonathan aufzieht gab es auch nicht,
hier wird schon fast gelöst, wer Jonathans Vater ist, im Buch blieb das den Mönchen lange verborgen[/quote]
[quote=babayaga;29700216]Dazu sah der Donald einfach nicht glaubwürdig ausgemergelt genug aus in dem Verlies bei der Besuchsszene.

Im Buch boten Aliena&Richard ihm an täglich Brot&Suppe zu bringen, ihr Vater jedoch schalt sie deswegen und sagte sinngemäß, sie sollen ich um sich selber kümmern. Dann nahm er Aliena das Versprechen ab und verbot den beiden ihn jemals nochmal zu besuchen.

Soweit meine Erinnerung ...[/quote]
:d:

[quote=vergas;29700321]Wurde Vater Hamleigh im Buch auch von der Mutter um die Ecke gebracht?[/quote]

:nein:
[quote=floehle;29701811]:suspekt::suspekt::suspekt:

philipp wurde von waleran gefoltert????

nee, oder?[/quote]

:nein:

babayaga
22-11-2010, 22:48
Nöe, wieso Foxx machst du auf dem Absatz kehrt?

Was hat dich bewegt hier reinzuschauen? Sags doch einfach ;)

Foxx
22-11-2010, 22:53
Ich hab gerade den zweiten Film gesehen und fand ihn recht ansprechend daher wollte ich mal nachsehen, was andere so meinen. Aber ich finde die ewigen Buch-Film-Vergleichsdiskussionen seit jeher mühselig. Ich habe "Die Säulen der Erde" nie gelesen, ich kann also nicht einschätzen, ob die Verfilmung gelungen ist. Aber ich hab schon oft genug bei mir sehr wohl bekannten Büchern erlebt, dass auch gelungene Verfilmung von den Lesern wegen Details zerrissen wurde und fand das schon immer unangemessen. Daher hab ich eine gewisse Scheu vor solchen Debatten. ^^

Ulysses
22-11-2010, 22:55
Der zweite Teil gefiel mir besser als der erste. :trippel:

Karl Napp
22-11-2010, 22:59
[QUOTE=floehle;29701754]stein zum rausziehen? mauerwerk? geheimnis?

ist das nicht aus "sakrileg", am schluß in der "rosslyn chapel"?

illustrierte ausgabe..(SO GEILES BUCH) ab seite 4oo schlagmichtot :zahn::zahn::rotfl:[/QUOTE]
neeeeeeeee und geschlagen wird hier schon janich.:D
und in rosslyn gibts keen stein, den man ausm mauerwerk puhlt.:rotfl:

[QUOTE=babayaga;29701983]> phillip hat jack erpresst.
> nach dem streit mit alfred, hat er jack das angebot gemacht, er könne nur blei> ben, wenn er, ja, auch pfaffe wird.
> jack hat das angenommen, weil er in der nähe von aliena bleiben wollte.

Da Jack aber unsterblich in Aliena verliebt war und es Ellen verhasst war,
ihren einzigen Sohn der für sie verlogenen Kirche zu geben, griff sie ein.
Aber stimmt, Phillip hat Jack indirekt erpresst.


> jack wurde dann aber eingesperrt..in den selben kerker, in dem schon sein vater saß.
> (ich weiß nicht mehr warum)

Mir dünkt, weil Jack dieses 'Hammerwerk' für Aliena erfunden hat und sich deswegen tagelang nicht mehr im Kloster blicken lassen hat. Kann/wills aber nicht bezeugen ;)

> jack ist nach der kerker-flucht weg aus england..

Ja, aber erst nachdem er mit Aliena eeeeeeeendlich geschlafen hat und diese hernach Alfred geheiratet hat.

Flöhle, du kennst es sehr genau, ich intuitiv auch, obwohl es mal wieder Zeit zum Lesen wäre,mir scheint wir können uns ideal ergänzen ;)

Trotzdem finde ich in dem Fall, dass Buch bringt ein/zwei Zacken mehr Lesevergnügen als Filmstoff.
Habe vom Winde verweht gelesen, da ist das Buch auch besser als der Film.
Einzig bei 'Einer flog über das Kuckucksnest', da finde ich den Film so genial,
dass ich Angst habe das Buch zu lesen.
Back to topic, Flöhle du stehst im Stoff! macht Spass zu diskutieren ;)[/QUOTE]

zustimm. buch gefällt mir besser, ist spannender.

mir scheint, wir haben denselben geschmack (auch "einer flog ü. k.-nest).
nun ja, ich hab mal "rebecca" v. Daphne Du Maurier vor vielen jahren gelesen, wurde von hitchcock verfilmt.
derselbe effekt .... buch besser, obwohl ich den film schon öfter sah.
ist wie bei den potter-HdR-verfilmungen.

was nun? erst buch lesen oder erst verfilmung ansehn?

Karl Napp
22-11-2010, 23:04
@foxx...

eben, das ist im grunde mühselig.


kann man ein buch überhaupt detailgetreu verfilmen? :trippel:


gute nacht wünsche:wink:

floehle
22-11-2010, 23:05
[QUOTE=babayaga;29701983]> phillip hat jack erpresst.
> nach dem streit mit alfred, hat er jack das angebot gemacht, er könne nur blei> ben, wenn er, ja, auch pfaffe wird.
> jack hat das angenommen, weil er in der nähe von aliena bleiben wollte.

Da Jack aber unsterblich in Aliena verliebt war und es Ellen verhasst war,
ihren einzigen Sohn der für sie verlogenen Kirche zu geben, griff sie ein.
Aber stimmt, Phillip hat Jack indirekt erpresst.


> jack wurde dann aber eingesperrt..in den selben kerker, in dem schon sein vater saß.
> (ich weiß nicht mehr warum)

Mir dünkt, weil Jack dieses 'Hammerwerk' für Aliena erfunden hat und sich deswegen tagelang nicht mehr im Kloster blicken lassen hat. Kann/wills aber nicht bezeugen ;)

> jack ist nach der kerker-flucht weg aus england..

Ja, aber erst nachdem er mit Aliena eeeeeeeendlich geschlafen hat und diese hernach Alfred geheiratet hat.

Flöhle, du kennst es sehr genau, ich intuitiv auch, obwohl es mal wieder Zeit zum Lesen wäre,mir scheint wir können uns ideal ergänzen ;)

Trotzdem finde ich in dem Fall, dass Buch bringt ein/zwei Zacken mehr Lesevergnügen als Filmstoff.
Habe vom Winde verweht gelesen, da ist das Buch auch besser als der Film.
Einzig bei 'Einer flog über das Kuckucksnest', da finde ich den Film so genial,
dass ich Angst habe das Buch zu lesen.

Back to topic, Flöhle du stehst im Stoff! macht Spass zu diskutieren ;)[/QUOTE]


hähä :knuddel: drösel....

erst zu dem ..

[QUOTE]Einzig bei 'Einer flog über das Kuckucksnest',[/QUOTE]

niemals nicht!!!!!!einself würde ich das buch lesen :nein:
der film...ich hab ihn ca. 10 x gesehen..ich liebe ihn.
jach niclson, der indianer, ("chewing gum"....kaugummi hinhalt...nach dem der nie geredet hat, das gesicht von jack :lol:)
die krankenschwester, billy...nee, lass ich mir durch das buch nicht versauen. werde ich nie lesen.

vom winde verweht, ja..das buch ist auch besser als der film, wobei der film auch seine reize hatte :ja: lag wohl an den schauspielern und, für die damalige zeit, sehr aufwendige, bombastische verfilmung. nun ja..

meine empfehlungen noch:
papillon...der film ist klasse, wegen steve mc queen + dustin hofman, das buch ist um klassen besser, die erlebnisse von hernri charierre lassen sich nicht im film verarbeiten..autobiographie.
Papillon (http://www.dieterwunderlich.de/Henri_Charriere.htm)
hier liebe ich das buch!

ich könnte dir noch empfehlen. lies mal das buch zu
"interview mit einem vampir"
da ist der film ziemlich gut umgesetzt. ich hatte erst den film, dann das buch.
durch den film konnte ich die atmosphäre, später im buch, besser umsetzen.
da bin ich unentschieden :D finde beides gleichwertig.

so, on topic..das buch "säulen der erde" ist vielschichtiger..aber z.t. auch langatmiger. ich habe mich gewundert, als ich von der verfilmung hörte und dachte, nee, dat geht nicht wirklich.

ich finde, ich behalte bislang recht :nixweiss:

jaaaaaaaaa, jetzt wo du es sagst...jack hat die walk-maschine (wolle) für aliena erfunden. in der mühle.
und da kam es auch zum ersten .....dingens :D zwischen den beiden. alfred hat sie erwischt.
jack war schon "klosterbruder"-
und hat sich nicht um seine pflichten gekümmert..deshalb...musste er ins verlies...
nach der flucht ist er zu aliena...die aber hat ihn plötzlich abgewiesen..hat ihre liebe verleugnet...und alfred geheiratet (weil....??? der reich war, und ihr bruder sie deshalb gedrängt hat), und sie sich an ihr gelübbde dem vater gegenüber erinnert hat, richard ein "ritter dasein" zu ermöglichen.. und deshalb ist jack dann auf "weltreise"...
aliena war da schon schwanger ..

grübel - wars nicht so..?

uff...:D:D

[QUOTE]macht Spass zu diskutieren [/QUOTE]
dito..
bist du auch ein bücher - extremist? :love: ich lese ja alles, was mir in die finger kommt. hab mir vorhin aus dem supermarkt mitgenommen
"die leber wächst mit ihren aufgaben" :rotfl:
bin gespannt, soll ja spassisch sein..

Mina Murray
22-11-2010, 23:10
[QUOTE=Foxx;29702236]Ich hab gerade den zweiten Film gesehen und fand ihn recht ansprechend daher wollte ich mal nachsehen, was andere so meinen. Aber ich finde die ewigen Buch-Film-Vergleichsdiskussionen seit jeher mühselig. Ich habe "Die Säulen der Erde" nie gelesen, ich kann also nicht einschätzen, ob die Verfilmung gelungen ist. Aber ich hab schon oft genug bei mir sehr wohl bekannten Büchern erlebt, dass auch gelungene Verfilmung von den Lesern wegen Details zerrissen wurde und fand das schon immer unangemessen. Daher hab ich eine gewisse Scheu vor solchen Debatten. ^^[/QUOTE]

Verständlich.

[QUOTE=Ulysses;29702273]Der zweite Teil gefiel mir besser als der erste. :trippel:[/QUOTE]

Mir auch.
Ich finde, das ist gut gemachte Montagabend-Unterhaltung. Nicht mehr, aber auch kein bisschen weniger. :ja:
Und dieser Bischof.... :mad:

Foxx
22-11-2010, 23:15
[QUOTE=Karl Napp;29702414]kann man ein buch überhaupt detailgetreu verfilmen? :trippel:[/QUOTE]
Um einen guten Film zu machen muss man ein Buch sowohl kürzen als auch gegebenfalls dramaturgisch/ inhaltlich an das Medium Film anpassen. Ein Film funktioniert ganz anders als ein Buch, in vielerlei Hinsicht. Deswegen kann man, wenn man eine 1:1 Umsetzung erwartet, nur enttäuscht werden.

Ich finde es wichtig, dass ein Film das Wesentliche einfängt, das ein Buch ausmacht: Charakterisierungen, Stimmung und den wesentlichen Plot (nicht die Handlung Szene für Szene und Detail für Detail). Und daraus einen FILM macht, keine bloße Aneinanderreihung von Szenen oder eine Handlungswiedergabe, die die Umstände und Möglichkeiten des anderen Mediums außer Acht lässt.


Ohne das Buch zu kennen finde ich: der Teil, den ich heute gesehen habe, war ein guter Fernsehfilm. Die Handlungsstränge sind teilweise etwas verworren aber erfassbar, die Charaktere sind vielleicht stellenweise noch etwas schablonenhaft aber im Großen und Ganzen gut dargestellt. Ich mag es, dass man sich dramaturgisch die Zeit nimmt, die man benötigt.

floehle
22-11-2010, 23:16
[QUOTE=Foxx;29702236]Ich hab gerade den zweiten Film gesehen und fand ihn recht ansprechend daher wollte ich mal nachsehen, was andere so meinen. Aber ich finde die ewigen Buch-Film-Vergleichsdiskussionen seit jeher mühselig. Ich habe "Die Säulen der Erde" nie gelesen, ich kann also nicht einschätzen, ob die Verfilmung gelungen ist.[/QUOTE]

lass uns halt den "spass", das buch mit der verfilmung zu vergleichen :nixweiss:
das buch kommt wohl besser weg :D

vergas
22-11-2010, 23:16
Ich fand das Buch damals so spannend, dass ich es in einer Nacht gelesen habe.

Aber mit der Verfilmung kann ich mich auch anfreunden. Vor allem, und das finde ich erstaunlich, da ist keine einzige Figur dabei, wo ich sage, die habe ich mir KOMPLETT anders vorgestellt.

Dass gestrafft und angepasst werden musste ist klar, aber ich finde (bisher) nicht, dass die Story grob entstellt wurde.

Geht das eigentlich nur mir so, dass mich der Schauspieler des Bischofs ganz stark an einen dt. Comedian (schon etwas älter) erinnert.

babayaga
22-11-2010, 23:17
[QUOTE=Foxx;29702236]Ich hab gerade den zweiten Film gesehen und fand ihn recht ansprechend daher wollte ich mal nachsehen, was andere so meinen. Aber ich finde die ewigen Buch-Film-Vergleichsdiskussionen seit jeher mühselig. Ich habe "Die Säulen der Erde" nie gelesen, ich kann also nicht einschätzen, ob die Verfilmung gelungen ist. Aber ich hab schon oft genug bei mir sehr wohl bekannten Büchern erlebt, dass auch gelungene Verfilmung von den Lesern wegen Details zerrissen wurde und fand das schon immer unangemessen. Daher hab ich eine gewisse Scheu vor solchen Debatten. ^^[/QUOTE]

ich glaube zerissen wird hier nichts, es wird nur versucht (völlig emotionslos) die Film- zu Buchabweichung darzustellen - ohne Wertung.

Ich bin der Meinung, wenn man das Buch exakt verfilmen wöllte, wäre die angesetzte Filmzeit zu wenig.
Sehe ich ein - deswegen wird es immer Abweichungen geben.

Nur wenn die Abweichungen den 'beim Lesen empfundenen Sinn' gegenüberstehen, schreib' ich schon mal gerne wie ich das Lesen selbst empfunden habe (Kopfkino während des Lesens vs. Fernsehfilm).

Hat hier nix mit einer Doktrin (Film vs. Buch zu tun), aber wennde mal etwas zeit hast Foxx, lies einfach mal das Buch. Keine Angst, es liest sich leicht, fast feselnd von alleine ;)

Mina Murray
22-11-2010, 23:19
Das "Problem" an dem Spaß ist, dass man als Nur-Fernsehgucker ganz schön lange nach anderen Nur-Fernsehguckern suchen muss.
Und wenn man dann so Fragen hat, dann hat man evtl. Angst "gespoilert" bzw. über den "richtigen" Fortgang der Geschichte informiert zu werden.

Bitte nicht falsch verstehen: ich kann es absolut nachvollziehen, dass man sich über die Unterschiede austauschen muss. Besodners, wenn man ein großer Fan des Buches ist.

babayaga
22-11-2010, 23:23
[QUOTE=vergas;29702604]Ich fand das Buch damals so spannend, dass ich es in einer Nacht gelesen habe.[/QUOTE]

Hat diese 'Nacht' um 16:00 begonnen und um 11:00 morgens geendet, oder wie? :eek:

Hab' das Buch erstmals auch in einem Flieger (10h Flugzeit) begonnen und zwei Tage später beendet, aber in EINER Nacht????

floehle
22-11-2010, 23:23
[QUOTE=Foxx;29702583].. Ein Film funktioniert ganz anders als ein Buch, in vielerlei Hinsicht. Deswegen kann man, wenn man eine 1:1 Umsetzung erwartet, nur enttäuscht werden.

..[/QUOTE]

das erwartet auch keiner.
die frage war ja...warum szenen, die nicht mal besonders relevant sind verfälscht werden bzw. erfunden werden..

z.b.
inzestiöses verhältnis hamleights
ellen hexe, mit einem bein im scheiterhaufen
bartholomäus - kopp ab
verbrennung jack shareburg, "rausgerissene zunge" und er singt noch..

und vieles mehr.

warum dichtet man dazu? ohne not?

es gibt sehr wohl verfilmungen, die das buch sauber umsetzen..

lies einfach mal das buch...dann verstehst du vielleicht.

Foxx
22-11-2010, 23:26
[QUOTE=floehle;29702605]lass uns halt den "spass", das buch mit der verfilmung zu vergleichen :nixweiss:
das buch kommt wohl besser weg :D[/QUOTE]
Tut es immer. ;)
[QUOTE=babayaga;29702621]ich glaube zerissen wird hier nichts, es wird nur versucht (völlig emotionslos) die Film- zu Buchabweichung darzustellen - ohne Wertung.[/quote]
Dann entschuldigt. Ich bin da vielleicht auch zu geschädigt von einigen Diskussionen die es schon gab. Ich bin bis heute nicht darüber hinweg, dass (beispielsweise) manche Harry Potter Fans den dritten Film allein schonmal deshalb verdammen, weil Dementoren darin fliegen können und nicht wie im Buch nur schweben. :zahn:

Aber Minna hat auch Recht: wenn ich mit 2/3 eines Threads nicht viel anfangen kann, weil Buchdetails geschildert oder besprochen werden, die ich gar nicht direkt einsortieren kann oder die in den bisherigen Teilen nicht vorkamen, ist es schwierig in einen Thread einzusteigen.
Bitte nicht als Vorwurf missverstehen, sondern nur als Erklärung.

[quote]Hat hier nix mit einer Doktrin (Film vs. Buch zu tun), aber wennde mal etwas zeit hast Foxx, lies einfach mal das Buch. Keine Angst, es liest sich leicht, fast feselnd von alleine ;)[/QUOTE]
Darauf hat mir der Film heute durchaus Lust gemacht! :) Zumal ich Folletts Schreibe eh mag, aber bisher habe ich immer eher seine in der Gegenwart (oder nahen Zukunft) verwurzelten Werke gelesen.

floehle
22-11-2010, 23:26
[QUOTE=Mina Murray;29702658]Bitte nicht falsch verstehen: ich kann es absolut nachvollziehen, dass man sich über die Unterschiede austauschen muss. Besodners, wenn man ein großer Fan des Buches ist.[/QUOTE]

du hast recht!!

man sollte einen mod bitten, in den titel *vorsicht spoiler*
einzufügen...damit leutz vorgewarnt sind.

:wink::wink::wink: :brüll: mods???????????????

vergas
22-11-2010, 23:28
[QUOTE=babayaga;29702724]Hat diese 'Nacht' um 16:00 begonnen und um 11:00 morgens geendet, oder wie? :eek:

Hab' das Buch erstmals auch in einem Flieger (10h Flugzeit) begonnen und zwei Tage später beendet, aber in EINER Nacht????[/QUOTE]

Ja, so ungefähr. Ich hab's zu Weihnachten bekommen und so um 22.00h angefangen zu lesen. Am nächsten Tag war ich um ca. 13.00h fertig. Ich musste teilweise im Stehen lesen, weil ich nciht mehr sitzen oder liegen konnte :schäm:

floehle
22-11-2010, 23:29
[QUOTE=Foxx;29702777]... Zumal ich Folletts Schreibe eh mag, aber bisher habe ich immer eher seine in der Gegenwart (oder nahen Zukunft) verwurzelten Werke gelesen.[/QUOTE]
"kinder von eden" fand ich scheixxe :helga::zahn:

hat jemand schon die fortsetzung von säulen der erde gelesen...............
außer mir :zahn::zahn:

"tore der welt" ist genau so ein Vieh...dickes fettes buch.

floehle
22-11-2010, 23:38
[QUOTE=floehle;29702782]du hast recht!!

man sollte einen mod bitten, in den titel *vorsicht spoiler*
einzufügen...damit leutz vorgewarnt sind.

:wink::wink::wink: :brüll: mods???????????????[/QUOTE]

habe antrag im kontakt zum team gestellt.

jetzt geh ich ins bette.

nächtle @all :schleich:

vergas
22-11-2010, 23:39
[QUOTE=floehle;29702820]"kinder von eden" fand ich scheixxe :helga::zahn:

hat jemand schon die fortsetzung von säulen der erde gelesen...............
außer mir :zahn::zahn:

"tore der welt" ist genau so ein Vieh...dickes fettes buch.[/QUOTE]

:juhuuu:

Fand ich okay, aber irgendwie nicht so komplex und so fesselnd wie Säulen der Erde. Außerdem hatte ich bei allen Figuren das Gefühl, dass sie mir vom Charakter her, von SdE bekannt vorkamen.

Foxx
22-11-2010, 23:43
[QUOTE=floehle;29702737]warum dichtet man dazu? ohne not?[/quote]
Ich könnte mir gerade, was die Inzestsache angeht, vorstellen, dass das aus Gründen einer effizienten, schnell Ablehnung bis Abscheu erzeugenden Charakterisierung geschieht. Ein Buch hat viel mehr Zeit und Möglichkeiten, dem Leser eine Figur vorzustellen. Es kann das Innenleben schildern, mehr Situationen darstellen, etc. Ein Film braucht einfach oftmals etwas Prägnantes, leicht visuell Darstellbares und vor allem unmittelbar Wirksames, um die Figur zu profilieren.
[QUOTE=floehle;29702737]lies einfach mal das buch...dann verstehst du vielleicht.[/QUOTE]
Ich hab schon oft genug auch bei Büchern, die ich las und liebte, nicht verstanden, in welchen Details sich manch andere bei der Verfilmung ergehen konnten. ;)

Athena
22-11-2010, 23:53
[quote=floehle;29702737]das erwartet auch keiner.
die frage war ja...warum szenen, die nicht mal besonders relevant sind verfälscht werden bzw. erfunden werden..

z.b.
inzestiöses verhältnis hamleights
ellen hexe, mit einem bein im scheiterhaufen
bartholomäus - kopp ab
verbrennung jack shareburg, "rausgerissene zunge" und er singt noch..

und vieles mehr.

warum dichtet man dazu? ohne not?

es gibt sehr wohl verfilmungen, die das buch sauber umsetzen..

lies einfach mal das buch...dann verstehst du vielleicht.[/quote]

Ich gebe Dir recht...das sind jetzt wirklich unnötige Hinzudichtungen...im Film :nein:




Waleran Bigod lässt Philip nicht foltern:nein:...und König Stephan gibt auch nicht den Befehl, das Jack getötet werden soll. :nein:

Das sind schon eklatante Hinzudichtungen...geht gar nicht. :nein:

babayaga
22-11-2010, 23:55
[QUOTE=floehle;29702820]
hat jemand schon die fortsetzung von säulen der erde gelesen...............
außer mir :zahn::zahn:

"tore der welt" ist genau so ein Vieh...dickes fettes buch.[/QUOTE]

Schüchtern meld ... ich ;)

Fand ich aber beiweitem nicht so mitreissend, eher als hätte Follett hier unter Zugzwang was runtergerissen auf Fortsetzung komm raus.

Aber na gut, hab das auch nur einmal gelesen, im Gegensatz zum Erstlingswerk,...

Nicht dass ich 'Tore der Welt' schlecht empfinde, aber es will einfach nicht das Feeling aufkommen, was ich beim Lesen von ' den Säulen der Erde' hatte.

Wahrscheinlich auch schwierig, eine geniale Originalvorlage als Fortsetzung zu machen. Siehe:

Vom Winde verweht > Scarlett
Säulen der Erde > Tore der Welt
Rocky > ....

Athena
22-11-2010, 23:55
[quote=floehle;29702820]"kinder von eden" fand ich scheixxe :helga::zahn:

hat jemand schon die fortsetzung von säulen der erde gelesen...............
außer mir :zahn::zahn:

"tore der welt" ist genau so ein Vieh...dickes fettes buch.[/quote]

Ich habe *Tore der Welt* gelesen.....kommt nicht an *Die Säulen der Erde* ran..........ist lang nicht so toll.

floehle
23-11-2010, 00:01
[QUOTE=vergas;29702946]..

Fand ich okay, aber irgendwie nicht so komplex und so fesselnd wie Säulen der Erde. Außerdem hatte ich bei allen Figuren das Gefühl, dass sie mir vom Charakter her, von SdE bekannt vorkamen.[/QUOTE]

seh ich auch so. man hat es gelesen, aus neugier, aber es war nicht mehr so fesselnd.

[QUOTE=Foxx;29702991]Ich könnte mir gerade, was die Inzestsache angeht, vorstellen, dass das aus Gründen einer effizienten, schnell Ablehnung bis Abscheu erzeugenden Charakterisierung geschieht. [/QUOTE]

ich hätte es interessanter gefunden, die wirklichkkeit dar zu stellen.
dass eben william eigentlich gar nicht so böse war, als er z.b. am anfang um aliena gefreit hat (und da war aliena 15!!) , sondern, dass sein hass von der mutter geschürt wurde, ebenso wie sie ihren sohn mit religiösen mitteln
fügig gemacht hat und seine ängste damit schürte. deshalb wurde er immer fieser.
angst vor fegefeuer...von der mutter eingeimpft. seine zerissenheit..der kampf gut-böse, den er ja auch mit sich selbst führt, wird unter den tisch gekehrt. nicht gut.
den inzestscheixx empfinde ich einfach nur als sensationslüsterne quotennummer von den filmemachern.:q:

[QUOTE=Athena;29703116]Ich gebe Dir recht...das sind jetzt wirklich unnötige Hinzudichtungen...im Film :nein:




Waleran Bigod lässt Philip nicht foltern:nein:...und König Stephan gibt auch nicht den Befehl, das Jack getötet werden soll. :nein:

Das sind schon eklatante Hinzudichtungen...geht gar nicht. :nein:[/QUOTE]

eben :d:

Albedo
23-11-2010, 00:08
Ewig her, dass ich das Buch (Säulen der Erde) gelesen, aber das war schon recht spannend geschrieben.
Den ersten Teil des Film-Vierteilers fand ich nicht überzeugend. Der Zweite war schon besser, stringenter, weniger wirr. Finde es insgesamt auch nicht so toll, dass im Vergleich zum Buch teilweise eklatant umgedichtet wurde. Aber es war heute, bzw. gestern nicht so schlecht wie befürchtet.

floehle
23-11-2010, 00:09
[QUOTE=babayaga;29703138]Schüchtern meld ... ich ;)

Fand ich aber beiweitem nicht so mitreissend, eher als hätte Follett hier unter Zugzwang was runtergerissen auf Fortsetzung komm raus.

Aber na gut, hab das auch nur einmal gelesen, im Gegensatz zum Erstlingswerk,...

Nicht dass ich 'Tore der Welt' schlecht empfinde, aber es will einfach nicht das Feeling aufkommen, was ich beim Lesen von ' den Säulen der Erde' hatte.

Wahrscheinlich auch schwierig, eine geniale Originalvorlage als Fortsetzung zu machen. Siehe:

Vom Winde verweht > Scarlett
Säulen der Erde > Tore der Welt
Rocky > ....[/QUOTE]

jupp, zustimm..
scarlett fand ich auch nicht gut. allerdings, hatte das ja auch nicht mehr die mitchell geschrieben. da war schon der schreibstil anders.

[QUOTE=Athena;29703141]Ich habe *Tore der Welt* gelesen.....kommt nicht an *Die Säulen der Erde* ran..........ist lang nicht so toll.[/QUOTE]

noch mal ja :ja:

puh, ich bin nicht alleine :zahn:

Proteus
23-11-2010, 02:03
[QUOTE=Foxx;29702583]Um einen guten Film zu machen muss man ein Buch sowohl kürzen als auch gegebenfalls dramaturgisch/ inhaltlich an das Medium Film anpassen. Ein Film funktioniert ganz anders als ein Buch, in vielerlei Hinsicht. Deswegen kann man, wenn man eine 1:1 Umsetzung erwartet, nur enttäuscht werden.
[/QUOTE]

Was mich an Dune denken läßt.
Wenngleich die Miniseries aus dem Jahr 2000 erheblich näher an Frank Herberts Dune-Büchern war,
hat mir die Verfilmung von Dino de Laurentiis aus dem Jahr 1984 doch irgendwie nen Tick besser gefallen.

Singnix
23-11-2010, 08:48
Die Serie weckte bei mir eher Lust, das Buch zu lesen. Icb sah den ersten Teil mit grossen Erwartungen, da ich schon mal Historisches liebe, beim zweiten Teil habe ich nach dem ersten Drittel bereits ausgeschaltet da es in diesem Rhythmus weitergeht.. Die Verfilmung lebt mir zu sehr von eingestreuten Grausamkeiten und Sexszenen, ich meine, was kommt da noch , wenn es auf diese Art los geht? Nicht viel. Vermutlich fehlt das verbindende Erzaehlen das in einem Buch Platz findet.

Manolie
23-11-2010, 09:36
[QUOTE=Singnix;29704210]Die Serie weckte bei mir eher Lust, das Buch zu lesen. Icb sah den ersten Teil mit grossen Erwartungen, da ich schon mal Historisches liebe, beim zweiten Teil habe ich nach dem ersten Drittel bereits ausgeschaltet da es in diesem Rhythmus weitergeht.. Die Verfilmung lebt mir zu sehr von eingestreuten Grausamkeiten und Sexszenen, ich meine, was kommt da noch , wenn es auf diese Art los geht? Nicht viel. Vermutlich fehlt das verbindende Erzaehlen das in einem Buch Platz findet.[/QUOTE]

Ich sehe das auch so, allerdings hab ich mir bereits den zweiten Teil schon nicht mehr angetan. :nein:

Die kleine Rosi
23-11-2010, 11:01
[QUOTE=Singnix;29704210]Die Serie weckte bei mir eher Lust, das Buch zu lesen. Icb sah den ersten Teil mit grossen Erwartungen, da ich schon mal Historisches liebe, beim zweiten Teil habe ich nach dem ersten Drittel bereits ausgeschaltet da es in diesem Rhythmus weitergeht.. Die Verfilmung lebt mir zu sehr von eingestreuten Grausamkeiten und Sexszenen, ich meine, was kommt da noch , wenn es auf diese Art los geht? Nicht viel. Vermutlich fehlt das verbindende Erzaehlen das in einem Buch Platz findet.[/QUOTE]

In dem Buch ging es meiner Erinnerung nach viel mehr um den Bau der Kathedrale, architektonische Herausforderungen, neue Ideen beim Bau usw. Im Film hat Tom Builder mal eben einen Plan gezeichnet und die bauen halt da so ein bisschen rum, mehr am Rande, während die Akteuere kloppen und poppen. Ist vermutlich schwer darzustellen, bzw nicht so interessant für den Zuschauer.

Stella Polaris
23-11-2010, 11:04
[QUOTE=Singnix;29704210]Die Serie weckte bei mir eher Lust, das Buch zu lesen. Icb sah den ersten Teil mit grossen Erwartungen, da ich schon mal Historisches liebe, beim zweiten Teil habe ich nach dem ersten Drittel bereits ausgeschaltet da es in diesem Rhythmus weitergeht.. Die Verfilmung lebt mir zu sehr von eingestreuten Grausamkeiten und Sexszenen, ich meine, was kommt da noch , wenn es auf diese Art los geht? Nicht viel. Vermutlich fehlt das verbindende Erzaehlen das in einem Buch Platz findet.[/QUOTE]

Mir ist auch sofort beim zweiten Teil aufgefallen, jetzt gibt es "sex and violence" als Highlight, das wird auch noch grausamer werden!
Ansonsten habe ich den zweiten Teil weniger enttäuscht gesehen, weil ich mir ja vorgenommen habe, alle Teile zu sehen und ich nach dem ersten Teil schon wußte, dass ich nicht mehr Qualität erwarten kann.

Der Erzählstil ist lausig, ohne Überraschungen, ohne Wendungen, ohne Knackpunkte, alles vorhersehbar, die Personen sind strereotyp, klischeehaft und eindimensional. :gähn:
Unterhaltung ist es trotzdem noch irgendwie, sonst wäre ich weg vom TV.

Früher hatte ich immer gedacht, der Bau einer Kathedrale dauere hunderte von Jahren und mehrere Generationen von Handwerkern seien damit beschäftigt.
Ich lag wohl falsch. :idee:
Der König kommt hier kurz nach Beginn der Bauarbeiten angeritten und will sehen, wie weit der Kathedralenbau gediehen ist.
15 Jahre Bauzeit sind angesetzt und der König faselt schon was davon, dass er die fertige Kathedrale sehen will.
Scheint mir eher ne kleine Dorfkirche zu sein, die da gebaut wird........ :rolleyes:

Die Ausstattung ist weiterhin lausig.
Und die Gedankengänge von Ellen sind ja so modern, wie das 20. Jh. Sie will sich von der Kirche nicht vorschreiben lassen, zu heiraten und wie sie zu leben hat.....hochmoderne Frau, Daumen hoch. Nur hat Ellen mit ihrer Einstellung im Mittelalter nichts verloren. Denn ALLE frauen im Mittelalter aren Kinder ihrer Zeit. Ellen ist eher ein Sci-Fi-Alien. :q:

Stella Polaris
23-11-2010, 11:10
[QUOTE=she-wolf;29696008]Es ging mir da auch weniger um die historische Wahrheit der Ereignisse - dazu kann ich bei Rom nichts sagen, weil ich nicht viel darueber weiss.
Ich bezog mich eher auf die grundsaetzliche Handlungsweise, wie z.B. dass der nette Pullo, der ja eigentlich die Hauptidentifikationsfigur fuer das Publikum war, nicht auf heutige Befindlichkeiten Ruecksicht nehmen musste. Auch der Umgang Vorenus' mit seiner Familie wurde von den anderen Figuren nicht in Frage gestellt - fuer mich glaubhaft, denn der Familienvater hatte damals wohl tatsaechlich das Recht ueber Leben und Tot seiner Familienangehoerigen.

Ich habe uebrigens gehoert, "Ich, Claudius" sei bzgl. der historischen Ablaeufe deutlich korrekter, habe es allerdings noch nicht gesehen (wuerde ich allerdings mal ganz gerne, allein schon wegen Derek Jacobi und weil ich die BBC-Produktionen ganz im allgemeinen sehr schaetze).[/QUOTE]

Mag sein, dass die dargestellten Menschen eher in ihrer Zeit sind.
Ellen ist es in "Säulen der Erde" jedenfalls nicht.
Als Augustus-Fan war ich natürlich geschockt.

Die BBC Produktion mit Derek Jacobi als Claudius ist super.
Der gehörte ja auch zum julisch-claudischen Kaiserhaus wie Augustus. :anbet:


[QUOTE=Karl Napp;29697146]sorry für etwas verspätete antwort.:schäm:

das mittelalter, die epoche zw. altertum und neuzeit, umfasst die zeit vom untergang des römischen reiches im 5. Jh. bis zum ende des 15. Jh., als zahlreiche erfindungen und entdeckungen sowie die reisen des kolumbus das weltbild der menschen entscheidend verändern. die rund 1000 jahre mitelalterlicher europ. geschichte können in drei große abschnitte eingeteilt werden.

1. das frühe mittelalter vom 6. bis zum 9. Jh.
geprägt v. d. weitgehenden christianisierung des abendlandes und nördl. d. alpen bildet sich mit dem reich der franken ein neuer machtschwerpunkt.

2. das hochmittelalter,
die epoche, die gemeinsam mit dem spätmittelalter in dem vorliegenden band (hier meine quelle!) behandelt wird, erstreckt sich vom 10. bis zum 13. Jh.
mächtige deutsche herrschergeschlechter wie die ottonen, salier und staufer sowie ein erstarkendes papsttum bestimmen in dieser zeit die geschicke europas.

3. spätmittelalter ab 14. Jh.
der aufsteig der städte und des bürgertums, ein blühender handel und die schwächung von papst- und kaisertum zugunsten mächtiger landesherren kennzeichnen das spätmittelalter.

:wink:[/QUOTE]


Das ist zwar richtig.
Aber Vorsicht! Man sollte immer anmerken, dass Historiker sich um die genauen Daten streiten, wann welcher Abschnitt des Mittelalters aufhörte bzw. begann. Eine Meinung sagt z.B. dass mit der Schlacht von Hastings das Frühmittelalter 1066 n.Chr. endete. Eine andere besagt, dass bereits 800 n.Chr. mit der Krönung Karls des Großen das Frühmittelalter endete.
Einige sagen das Ende der Antike fiel mit dem Untergang Westroms 476 n.Chr. zusammen. In Ostrom spielte das keine Rolle, deshalb sagen andere, die Schließung der Schule von Athen durch den oströmischen Kaiser Justinian 529 n.Chr. markiert das Ende der Antike.
Die Renaissance und damit das Ende des Spätmittelalters begann in Deutschland auch wesentlich später als in Italien.
Geschichte ist keine exakte Wissenschaft. :)

Die kleine Rosi
23-11-2010, 11:17
[QUOTE=Giselle;29704906]
Und die Gedankengänge von Ellen sind ja so modern, wie das 20. Jh. Sie will sich von der Kirche nicht vorschreiben lassen, zu heiraten und wie sie zu leben hat.....hochmoderne Frau, Daumen hoch. Nur hat Ellen mit ihrer Einstellung im Mittelalter nichts verloren. Denn ALLE frauen im Mittelalter aren Kinder ihrer Zeit. Ellen ist eher ein Sci-Fi-Alien. :q:[/QUOTE]

Mit so einer Einstellung ist frau schon vor 50 Jahren eine Geächtete gewesen. Daran kranken aber die meisten "historischen" Romane, auch wenn die Kulisse bis ins Detail recherchiert und getreu nachgestellt wurde, die wirkliche Gedankenwelt der Leute im Mittelalter sind uns im 21. Jahrhundert denke ich so fern, daß wir uns da kaum reinfinden würden. Kirche und Glauben wurde nicht hinterfragt, weil das einfach als gegeben angesehen wurde. Sicher kam man als Sünder in die Hölle, das war denke ich für die Menschen zu der Zeit genauso klar, wie es für uns heute unumstößlich ist, daß die Erde keine Scheibe ist.

Aber im Prinzip ist sowas genauso Hollywood, wie ein SciFi Film aus den 50ern, wo davon ausgegangen wurde, daß im Jahr 2000 die Menschen mit Flugmaschinen statt mit Autos fahren und wir in Kolonien auf dem Mond leben.

Stella Polaris
23-11-2010, 11:26
[QUOTE=Die kleine Rosi;29704979]Mit so einer Einstellung ist frau schon vor 50 Jahren eine Geächtete gewesen. Daran kranken aber die meisten "historischen" Romane, auch wenn die Kulisse bis ins Detail recherchiert und getreu nachgestellt wurde, die wirkliche Gedankenwelt der Leute im Mittelalter sind uns im 21. Jahrhundert denke ich so fern, daß wir uns da kaum reinfinden würden. Kirche und Glauben wurde nicht hinterfragt, weil das einfach als gegeben angesehen wurde. Sicher kam man als Sünder in die Hölle, das war denke ich für die Menschen zu der Zeit genauso klar, wie es für uns heute unumstößlich ist, daß die Erde keine Scheibe ist.

Aber im Prinzip ist sowas genauso Hollywood, wie ein SciFi Film aus den 50ern, wo davon ausgegangen wurde, daß im Jahr 2000 die Menschen mit Flugmaschinen statt mit Autos fahren und wir in Kolonien auf dem Mond leben.[/QUOTE]

Umberto Eco ist dem Denken des Mittelaltermenschen in seinem Werk "Der Name der Rose" sehr nahe gekommen.
Wenn man die mittelalterlichen Schriften studiert und die Philosophen liest, kann man sich dem Denken dieser Zeit auch ganz gut annähern.
Ich könnte mir vorstellen, dass das Follet auch zumindest teilweise gut gelungen ist.
Das Buch habe ich nicht gelesen, in der Verfilmung ist das nicht ansatzweise gelungen.

[QUOTE=Balthasar;29699726]Im Film kommt Köpfen halt besser rüber als verrotten :teufel:[/QUOTE]


Irgendwie denken viele das Mittelalter sei so richtig brutal und grausam gewesen und je brutaler und grausamer, desto authentischer.... :rolleyes:


[QUOTE=floehle;29703217]dass eben william eigentlich gar nicht so böse war, als er z.b. am anfang um aliena gefreit hat (und da war aliena 15!!) , sondern, dass sein hass von der mutter geschürt wurde, ebenso wie sie ihren sohn mit religiösen mitteln
fügig gemacht hat und seine ängste damit schürte. deshalb wurde er immer fieser.
[/QUOTE]


Fast schon ein bißchen alt für eine Braut im Mittelalter.
;)



[QUOTE=Proteus;29703690]Was mich an Dune denken läßt.
Wenngleich die Miniseries aus dem Jahr 2000 erheblich näher an Frank Herberts Dune-Büchern war,
hat mir die Verfilmung von Dino de Laurentiis aus dem Jahr 1984 doch irgendwie nen Tick besser gefallen.[/QUOTE]

Ja, obwohl die neue Serie viel logischer, länger und einfacher zu verstehen war,
war der Film mit Jürgen Prochnow und Patrick Stewart atmosphärisch dichter und daher besser IMHO.

per sempre
23-11-2010, 12:14
Jesus, war das schlecht.
Hab` mich am Ende über mich selbst geärgert, dass ich damit Zeit verbrannt habe.

So soll man sich das Mittelalter wohl vorstellen: Die Oberschicht ist stereotyp böse, verkommen, degeneriert und "pervers".
Um so heller scheint dann eine Lichtgestalt wie diese Madame die Monate(Jahre?) eingekesselt mit ihrem Volk in ihrer Burg auf Rettung wartet.

Und der Pöbel ist generell grenzdebil, schauen alle aus wie aus einem Thriller-Remake und erstarren bei der bloßen Erwähnung des Herrn reflexartig in Angststarre.

Gepoppt, gefoltert und gemordert wird natürlich alle Nase lang, zwischendurch bleibt da aber natürlich noch Zeit für ein wenig Stoff aus dem die Legenden sind: Erfolgreiche Schäferin, heldenhafter Mönch, Hexen, naturgeile Huren, Gelage usw... wie nannte man diese Epoche noch gleich?
Spätes oder frühes Sat1-Mittelalter? :rolleyes:

Bigfried1
23-11-2010, 12:17
[QUOTE=Proteus;29703690]Was mich an Dune denken läßt.
Wenngleich die Miniseries aus dem Jahr 2000 erheblich näher an Frank Herberts Dune-Büchern war,
hat mir die Verfilmung von Dino de Laurentiis aus dem Jahr 1984 doch irgendwie nen Tick besser gefallen.[/QUOTE]
:ja: Ist einfach Kult!

Singnix
23-11-2010, 12:47
Verfilmungen, Wiederverfilmungen, weitere Wiederverfilmungen - sie sind auch ein Ausdruck der jeweiligen Zeit der Verfilmung, nicht nur wird frisiert und geschminkt was das Zeug haelt, sondern die Charaktere werden ebenso modernisiert, Beispiele unendlich viele, man denke mal an die Sissiverfilmungen.....
Was die Pippiszene auf dem Tisch anbelangt, kann ich auch nicht glauben, dass eine Frau, die versucht Folterung und Tod zu entkommen, noch so viel Humor aufbringt und sich soweit entspannen kann um dieses zu tun.

Stella Polaris
23-11-2010, 12:56
[QUOTE=latte81;29705249]Jesus, war das schlecht.
Hab` mich am Ende über mich selbst geärgert, dass ich damit Zeit verbrannt habe.

So soll man sich das Mittelalter wohl vorstellen: Die Oberschicht ist stereotyp böse, verkommen, degeneriert und "pervers".
Um so heller scheint dann eine Lichtgestalt wie diese Madame die Monate(Jahre?) eingekesselt mit ihrem Volk in ihrer Burg auf Rettung wartet.

Und der Pöbel ist generell grenzdebil, schauen alle aus wie aus einem Thriller-Remake und erstarren bei der bloßen Erwähnung des Herrn reflexartig in Angststarre.

Gepoppt, gefoltert und gemordert wird natürlich alle Nase lang, zwischendurch bleibt da aber natürlich noch Zeit für ein wenig Stoff aus dem die Legenden sind: Erfolgreiche Schäferin, heldenhafter Mönch, Hexen, naturgeile Huren, Gelage usw... wie nannte man diese Epoche noch gleich?
Spätes oder frühes Sat1-Mittelalter? :rolleyes:[/QUOTE]

Angeblich mehr als die vier Jahre, die ja zwischendurch vergangen sind.

Du sprichst mir aus der Seele.
Das Schlimme ist, dass viele durch schlechte Verfilmungen und lausige Mittelaltermärkte denken, das sei eine realistische Darstellung von Mittelalter.

Es mag für andere nur eine Kleinigkeit sein, aber mich stört alleine schon, dass kaum einer eine Kopfbedeckung auf hat. Weder Männer noch Frauen.
Ein Unding im Mittelalter und Fauxpas bei der Darstellung.
Das geht gar nicht. :nein:

Scrubby
23-11-2010, 13:14
[QUOTE=Giselle;29705542]Es mag für mich eine Kleinigkeit sein, aber mich stört alleine schon, dass kaum einer eine Kopfbedeckung auf hat. Weder Männer noch Frauen.
Ein Unding im Mittelalter und Fauxpas bei der Darstellung.
Das geht gar nicht. :nein:[/QUOTE]

Als advocatus diaboli: Es ist immerhin ein Unterschied, ob man unterhalten oder unterrichtet werden möchte.

Der Film tut nur ersteres.
Wenn du wirklich genaueste Darstellung des Mittelalters haben möchtest, guck nicht Sat1 und lies nicht Ken Follett, sondern ein Geschichtsbuch.

per sempre
23-11-2010, 13:20
[QUOTE=Giselle;29705542]Angeblich mehr als die vier Jahre, die ja zwischendurch vergangen sind.

Du sprichst mir aus der Seele.
Das Schlimme ist, dass viele durch schlechte Verfilmungen und lausige Mittelaltermärkte denken, das sei eine realistische Darstellung von Mittelalter.

Es mag für mich eine Kleinigkeit sein, aber mich stört alleine schon, dass kaum einer eine Kopfbedeckung auf hat. Weder Männer noch Frauen.
Ein Unding im Mittelalter und Fauxpas bei der Darstellung.
Das geht gar nicht. :nein:[/QUOTE]

Klar! Das durchschnittliche TalkShowOpfer sagt doch jetzt... Middelalder... kenn isch! Voll geil! :zahn:

Egal, einfach abhaken als dummes, schlechtes TV-"Entertainment".

Edit: Scrubby - ich denke, man könnte durchaus Beides miteinander verbinden, ohne das es zu Lasten der Unterhaltung und/oder Kosten ginge.

Die kleine Rosi
23-11-2010, 13:28
[QUOTE=Scrubby;29705659]Als advocatus diaboli: Es ist immerhin ein Unterschied, ob man unterhalten oder unterrichtet werden möchte.

Der Film tut nur ersteres.
Wenn du wirklich genaueste Darstellung des Mittelalters haben möchtest, guck nicht Sat1 und lies nicht Ken Follett, sondern ein Geschichtsbuch.[/QUOTE]

Jein, wenn man danach geht, könnte Tom Builder auch in Turnschuhen und Laptop auf der Baustelle rumlaufen, ist ja nur "Unterhaltung". Was da geboten wird, ist so ein Disneyland-Mittelalter.

Stella Polaris
23-11-2010, 13:56
[QUOTE=Singnix;29705483]Verfilmungen, Wiederverfilmungen, weitere Wiederverfilmungen - sie sind auch ein Ausdruck der jeweiligen Zeit der Verfilmung, nicht nur wird frisiert und geschminkt was das Zeug haelt, sondern die Charaktere werden ebenso modernisiert, Beispiele unendlich viele, man denke mal an die Sissiverfilmungen.....
Was die Pippiszene auf dem Tisch anbelangt, kann ich auch nicht glauben, dass eine Frau, die versucht Folterung und Tod zu entkommen, noch so viel Humor aufbringt und sich soweit entspannen kann um dieses zu tun.[/QUOTE]

Ja, super sind ja auch die Hollywood Verfilmungen mit Charlton Heston als Moses in "Die Zehn Gebote".
Die in der Wüste umherziehenden Israelitinnen haben alle 50er-Jahre-Dauerwelle und dunklen Lippenstift.... :rotfl:

Stella Polaris
23-11-2010, 14:01
[QUOTE=Scrubby;29705659]Als advocatus diaboli: Es ist immerhin ein Unterschied, ob man unterhalten oder unterrichtet werden möchte.

Der Film tut nur ersteres.
Wenn du wirklich genaueste Darstellung des Mittelalters haben möchtest, guck nicht Sat1 und lies nicht Ken Follett, sondern ein Geschichtsbuch.[/QUOTE]

Danke für den hilfreichen Tipp.
Ich lese Geschichtsbücher.
Und historische Romane.

Aber was würde ein Western-Fan sagen, wenn in einer Verfilmung die Cowboys rosa Wollmützen trügen?
Ach das ist doch nur Unterhaltung???
Wohl kaum.

per sempre
23-11-2010, 14:09
[QUOTE=Die kleine Rosi;29705750]Jein, wenn man danach geht, könnte Tom Builder auch in Turnschuhen und Laptop auf der Baustelle rumlaufen, ist ja nur "Unterhaltung".[/QUOTE]

Wobei der Tanz den die da auf dem Fest getanzt haben... das sah schon recht jump-lastig aus. :zahn:

Es ist einfach schade, dass so eine interessante Epoche dermaßen verwurstet wird.

Scrubby
23-11-2010, 14:16
[QUOTE=Giselle;29705967]Danke für den hilfreichen Tipp.
Ich lese Geschichtsbücher.
Und historische Romane.

Aber was würde ein Western-Fan sagen, wenn in einer Verfilmung die Cowboys rosa Wollmützen trügen?
Ach das ist doch nur Unterhaltung???
Wohl kaum.[/QUOTE]

Wenn ich mir einen Western von Michael Bully Herbig angucke, darf ich mich nicht wundern, wenn die Cowboys rosa Wollmützen tragen.
In die Richtung geht es auch mit einer Mittelalterverfilmung von Sat1!

Denkt ihr ernsthaft, bei einer deutsch-kanadischen Koproduktion kommt wirklich, richtig, total authentisches Mittelalter geschehen bei raus?

Wohl eher nicht.
Ich finde auch, dass Filme möglichst realistisch sein sollten. Aber wenn man Realist ist, weiß man auch, dass sich wirklich authentische Filme bei der Masse nicht verkaufen lassen.
Ganz ehrlich, so gern ich auch Authenzität mag, sehe ich im Fernsehen lieber eine gutaussehende Aliena mit offenen Haaren und rasierten Beinen....

Und nein, natürlich sollte Tom Builder nicht in Turnschuhen laufen. Wie gesagt, ich denke, dass man nur "Annäherungen" an das reale Mittelalter bringen kann.
Und "Kleinigkeiten" wie "offene Haare" sollten nicht alles verderben. Die angesprochenen Turnschuhe fände ich schlimmer :p

Stella Polaris
23-11-2010, 14:29
[QUOTE=Scrubby;29706088]Wenn ich mir einen Western von Michael Bully Herbig angucke, darf ich mich nicht wundern, wenn die Cowboys rosa Wollmützen tragen.
In die Richtung geht es auch mit einer Mittelalterverfilmung von Sat1!

Denkt ihr ernsthaft, bei einer deutsch-kanadischen Koproduktion kommt wirklich, richtig, total authentisches Mittelalter geschehen bei raus?

Wohl eher nicht.
Ich finde auch, dass Filme möglichst realistisch sein sollten. Aber wenn man Realist ist, weiß man auch, dass sich wirklich authentische Filme bei der Masse nicht verkaufen lassen.
Ganz ehrlich, so gern ich auch Authenzität mag, sehe ich im Fernsehen lieber eine gutaussehende Aliena mit offenen Haaren und rasierten Beinen....

Und nein, natürlich sollte Tom Builder nicht in Turnschuhen laufen. Wie gesagt, ich denke, dass man nur "Annäherungen" an das reale Mittelalter bringen kann.
Und "Kleinigkeiten" wie "offene Haare" sollten nicht alles verderben. Die angesprochenen Turnschuhe fände ich schlimmer :p[/QUOTE]

Ich erwarte bei einer Sat 1 Verfilmung kein Doku-Niveau.

Aber bei einer Ken Follet-Verfilmung erwarte ich, dass das Niveau höher ist als bei Bully.

Frauen mit offenen Haaren im Mittelalter sind Prostituierte, Huren, um es platt auszudrücken.
Männer ohne Kopfbedeckung waren obdachlose Bettler.
Und Frauen mit standesgemäßer Kopfbedeckung sehen durchaus attraktiv aus und nicht so billig.

http://blogage.de/files/60450/thumbnail?lion+in+winter.jpg

http://www.gonemovies.com/WWW/XsFilms/SnelPlaatjes/TaylorIvanhoe_sm.jpg

http://blogfile.paran.com/BLOG_90069/200907/1247070307_Ivanhoe(1982)Sam%20Neill,Olivia%20Hussey.avi_20090702_ 001525.jpg

Die Kopfbedeckung muß nicht mal authentisch sein.

Sogar im Cartoon haben die anständigen Frauen Kopfbedeckungen, nur SAT 1 kriegt das nicht hin?

http://marionsundquist.blogg.se/images/2010/maid-marian-walt-disneys-robin-hood-6386293-268-324_79036935.jpg



[QUOTE=latte81;29706026]Wobei der Tanz den die da auf dem Fest getanzt haben... das sah schon recht jump-lastig aus. :zahn:

Es ist einfach schade, dass so eine interessante Epoche dermaßen verwurstet wird.[/QUOTE]


Stimmt!
Das hatte was von Van Halen!

:rotfl:

Scrubby
23-11-2010, 14:56
[QUOTE=Giselle;29706197]http://marionsundquist.blogg.se/images/2010/maid-marian-walt-disneys-robin-hood-6386293-268-324_79036935.jpg
[/QUOTE]
Ich liebe den Robin Hood Film :)

Davon mal abgesehen, kann ich mich nicht überzeugen lassen, dass die Haare ein großes Missgeschick sind.

Mir sind dagegen die wirklichen, geschichtlichen Neuerfindungen um die Geschichte von Stephan und Maud böse aufgestoßen. DAS finde ich schlimm.