PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Säulen der Erde / Die Tore der Welt - 4 Teiler nach Ken Follett


Werbung

Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7

Balthasar
15-11-2010, 20:14
Bin mal gespannt :trippel:

Kim
15-11-2010, 20:23
Ich hab das Buch gelesen und das Hörbuch gehört- Mal sehen wie es wird.

floehle
15-11-2010, 20:34
die mutter von wilhelm ist schon mal nicht häßlich genug :nixweiss:
und der vater von jack hat keine roten haare :nixweiss:

Pümmilein
15-11-2010, 20:51
Es fängt spannend und interessant an......bis dato war alles viel versprechend.....

UND dann...rennt doch bei Minute 5 dieser Herr durchs Bild...........:hair:


Ich bin raus............:schleich:



http://www.ipwnu.de/kentern/img/kentern07.jpg

Chicka86
15-11-2010, 20:55
[QUOTE=floehle;29628175]die mutter von wilhelm ist schon mal nicht häßlich genug :nixweiss:
und der vater von jack hat keine roten haare :nixweiss:[/QUOTE]

Wer ist denn der Vater von Jack :schäm: Hab alles vergessen :heul:

lovelettergirl
15-11-2010, 20:58
der haarschnitt von thomas ist ja super akkurat
spektakulär
neueste mittelaltermode?

Pümmilein
15-11-2010, 21:00
[QUOTE=floehle;29628175]die mutter von wilhelm ist schon mal nicht häßlich genug :nixweiss:
und der vater von jack hat keine roten haare :nixweiss:[/QUOTE]


Das ist zumindestens ne schlecht geschminkte Tante (Kajalstiftnarbe auf der Wange) und ein pseudorothaariger Typ, die laufen ständig zusammen samt ergrautem Vater mit wilder Frisur umher.....und sind mächtig nervös........

:nixweiss:

floehle
15-11-2010, 21:02
[QUOTE=Chicka86;29628518]Wer ist denn der Vater von Jack :schäm: Hab alles vergessen :heul:[/QUOTE]
am anfang, der schiffbrüchige, den man kurz sehen konnte...in der szene in der ellen noch novizin war.

Die Charktere (http://www.serienjunkies.de/news/saeulendererde-charaktere-29402-1.html)

Chicka86
15-11-2010, 21:03
[QUOTE=lovelettergirl;29628566]der haarschnitt von thomas ist ja super akkurat
spektakulär
neueste mittelaltermode?[/QUOTE]

Ja :zahn: Ne sowas fällt mir auch auf, v.a. finde ich die Zähne allesamt viel zu schön. Und nur weil die Wörner ein paar Hanfdreads ins Haar geflochten hat, ist sie noch lange keine Waldhexe. Die hab ich mir auch eigenbrötlerischer (was für eine Wortschöpfung) vorgestellt.

Pümmilein
15-11-2010, 21:03
Ich bin ja Tudorgeschädigt....dann darf man eigentlich sowas gar nicht erst anschauen......jedesmal wenn die Protagonisten miteinander reden hat man Angst das gleich einer schreit........"Hängt ihn, köpft sie, spießt ihn auf, ab auf den Scheiterhaufen..." :schäm:

floehle
15-11-2010, 21:04
[QUOTE=Pümmilein;29628593]Das ist zumindestens ne schlecht geschminkte Tante (Kajalstiftnarbe auf der Wange) und ein pseudorothaariger Typ, die laufen ständig zusammen samt ergrautem Vater mit wilder Frisur umher.....und sind mächtig nervös........

:nixweiss:[/QUOTE]

das ist familie hamleight, die "bösen"..

in dem link post voeher von mir, ist das alles gut erklärt..vorsicht...spoiler

choco
15-11-2010, 21:04
Was hat der neue Bischof zu dem anderen Prior-Anwärter gesagt eben? Er hat irgendeine Phobie? Wir haben es nicht richtig verstanden...

Chicka86
15-11-2010, 21:05
[QUOTE=floehle;29628639]am anfang, der schiffbrüchige, den man kurz sehen konnte...in der szene in der ellen noch novizin war.

Die Charktere (http://www.serienjunkies.de/news/saeulendererde-charaktere-29402-1.html)[/QUOTE]

Ach da hab ich noch nicht aufgepasst. :helga:

Ach ja und die Kinder sind auch alle zu alt! Im Buch sind sie erst 7 (martha), 11 (jack) und 14 (alfred). Hier schauen sie aus wie 13, 20 und 23 oder so :zahn:

lovelettergirl
15-11-2010, 21:08
[QUOTE=Chicka86;29628652]Ja :zahn: Ne sowas fällt mir auch auf, v.a. finde ich die Zähne allesamt viel zu schön. Und nur weil die Wörner ein paar Hanfdreads ins Haar geflochten hat, ist sie noch lange keine Waldhexe. Die hab ich mir auch eigenbrötlerischer (was für eine Wortschöpfung) vorgestellt.[/QUOTE]
na ich verstehe das nicht
da geben die zig millionen euro aus und dann achten sie nicht auf sowas :nixweiss: der bart ist so akkurat mit der maschine getrimmt :rolleyes:

und ich bin mir auch wegen einiger klamotten nicht ganz sicher die da so getragen werden

bluemoon123
15-11-2010, 21:08
[QUOTE=choco;29628674]Was hat der neue Bischof zu dem anderen Prior-Anwärter gesagt eben? Er hat irgendeine Phobie? Wir haben es nicht richtig verstanden...[/QUOTE]

Homophilie ... auf deutsch: schwul ;)

Dummerweise hat der gute Mann das dem neuen Bischof gebeichtet und der hat ihn somit in der Hand

floehle
15-11-2010, 21:09
[QUOTE=Chicka86;29628699]
Ach ja und die Kinder sind auch alle zu alt! Im Buch sind sie erst 7 (martha), 11 (jack) und 14 (alfred). Hier schauen sie aus wie 13, 20 und 23 oder so :zahn:[/QUOTE]

stimmt :D
hab ich mich auch gewundert..

Pümmilein
15-11-2010, 21:10
[QUOTE=choco;29628674]Was hat der neue Bischof zu dem anderen Prior-Anwärter gesagt eben? Er hat irgendeine Phobie? Wir haben es nicht richtig verstanden...[/QUOTE]


-------gelöscht--------- :schäm:

Edit, ich hab die Frage fehl interpretiert...........


Schlimm diese Mittelalter Menschen, allesamt linkisch und hundsgemein.......


Choco...:knuddel:

dustywitch
15-11-2010, 21:11
[QUOTE=Chicka86;29628652] Ne sowas fällt mir auch auf, v.a. finde ich die Zähne allesamt viel zu schön. [/QUOTE]
:zahn:
Ich dachte schon, dass es nur mir so geht.

Hab ich was verpasst oder wurde der Film im Gegensatz zum Buch nicht mit dem Fluch eingeleitet? Die Katzen scheuchen mich ständig rum, ich dachte dennoch, ich hätte die wesentlichen Punkte gesehen.

Chicka86
15-11-2010, 21:12
[QUOTE=floehle;29628765]stimmt :D
hab ich mich auch gewundert..[/QUOTE]

Ja gut, geht wahrscheinlich dramaturgisch schlecht, sonst müsste man im ersten Teil schon 3mal die Schauspieler wechseln. Dieses Epochale ist aber gerade was mich an Säulen der Erde verzaubert hat (fand ich auch beim Medicus toll) - dass das über so einen langen Zeitraum spielt. #


So weiter gehts.

choco
15-11-2010, 21:12
Achhhhh, schwul ist er. Wir hatten es schon geahnt, aber Hobophobie verstanden.

Huhu mein liebes Pümmilein!!!!!!

Und schnell wieder zum TV flitze...

floehle
15-11-2010, 21:17
[QUOTE=dustywitch;29628793]:Hab ich was verpasst oder wurde der Film im Gegensatz zum Buch nicht mit dem Fluch eingeleitet?[/QUOTE]

nix verpasst.
jacks vater sah man nicht am galgen baumeln..nur wie er als schiffbrüchiger am strand lag (und diese szene kam im buch ziemlich am ende, also
das geheimnis um jacks vater..)

floehle
15-11-2010, 21:19
:kopfkratz
an das gemetzel jetzt kann ich mich nicht erinnern :nixweiss:

Dicky Fox
15-11-2010, 21:30
Dieser ständige Musikteppich nervt mich.

Kim
15-11-2010, 21:43
Ist Natalie Wörner nicht auch ein bischen alt für Ellen :kopfkratz

die ist doch ein schwangeres junges Ding im Buch, oder?
Ich hatte sie immer so als schwanger und 15 oder so in meiner Vorstellung. Und als sie Tom trifft ist Jack so 10 und sie als 25.

Natalie Wörner ist 42...

Und war Jack nicht rothaarig, daran erkennen sie doch später, dass das Kind von Aliena von ihm und nicht von Alfred ist?

Edit: Jetzt ist er rothaarig, er war wohl nur dreckig am Anfang :rotfl:


Ausserdem finde ich es langweilig, so aneinandergeklatscht, ohne Liebe zum "Geschichten erzählen".

Zum Beispiel der Tod von Toms Frau - das fand ich im Buch sehr traurig (Wie sie immer schwächer wird und leise im Schlaf stirbt. Und er das Baby noch von der toten Mutter trinken lässt :crap: .
Hier: Kreischen, Abkratzen, weiter. Keine Trauer, die Geschichte zügig abgehakt.

floehle
15-11-2010, 21:53
irgendwie sind die alle zu alt :D

Chicka86
15-11-2010, 22:03
Böser Alfred :tsts:

Ich finde es bei historischen Romanen immer schwer sie zu verfilmen, da sie in der Regel ja über mehrere Jahre gehen und dennoch (wenn sie gut sind) tiefgehend sind. Wie will man das selbst in einem 8-Stunden-Film rüberbringen :nixweiss:

Mir hat z.B. "Die Schwester der Königin" gefallen, doch nachdem ich das Buch gelesen habe und dann den Film nochmal geschaut hab, ist mir aufgefallen wie stark das ganze doch zusammengerafft ist.

Chicago
15-11-2010, 22:06
Hab gerade den zweiten Teil auf ORF 1 gesehen. Ich hab nur das Hörbuch gehört (nachts zum einschlafen) und entweder hab ich da ein paar Sachen nicht mitbekommen oder es wurde sehr viel in den Film reingeschrieben.
Z.B. kann ich mich beim besten Willen nicht an eine Reliquie des Hl. Rudolphus oder Adolphus (hab das bis jetzt nicht richtig hören können), den Schädel, erinnern ... :suspekt:

Chicka86
15-11-2010, 22:07
[QUOTE=Chicago;29630023]Hab gerade den zweiten Teil auf ORF 1 gesehen. Ich hab nur das Hörbuch gehört (nachts zum einschlafen) und entweder hab ich da ein paar Sachen nicht mitbekommen oder es wurde sehr viel in den Film reingeschrieben.
Z.B. kann ich mich beim besten Willen nicht an Reliquie des Hl. Rudolphus oder Adolphus (hab das bis jetzt nicht richtig hören können), den Schädel erinnern ... :suspekt:[/QUOTE]


Ich auch nicht, hab aber gedacht ich hätts halt einfach vergessen :D

floehle
15-11-2010, 22:12
[QUOTE=Chicka86;29630039]Ich auch nicht, hab aber gedacht ich hätts halt einfach vergessen :D[/QUOTE]

der schädel-rudolpho ist mir auch nicht im gedächnis.
auch nicht, dass alfred ellen als hexe denunziert hat..
an den ring von jack kann ich mich auch nicht erinnern...

und ich hab die schwarte gerade mal wieder gelesen..

babayaga
15-11-2010, 22:16
Hallo,

weiss nicht, obs das Thema schon gibt, wurde ja seitens sat1 vielfach umworben ...

Halbzeit beim Film gerade.

So wie ich es erwartet hatte, Film scheisse - Buch genial.
Was meint ihr?

dustywitch
15-11-2010, 22:17
Im Film scheint mir Alfred recht fleißig zu sein, ich hab ihn eher faul in Erinnerung. Ist aber auch ewig her, dass ich das Buch zuletzt gelesen habe.

floehle
15-11-2010, 22:19
so ein quatsch.
die war schwanger, als der mann gehängt wurde.
zunge raus ist auch blödsinn :dada:

warum man sich da nicht an die vorlage gehalten hat, versteh ich nicht.

dustywitch
15-11-2010, 22:21
[QUOTE=floehle;29630338]so ein quatsch.
die war schwanger, als der mann gehängt wurde.
zunge raus ist auch blödsinn :dada:

warum man sich da nicht an die vorlage gehalten hat, versteh ich nicht.[/QUOTE]
Jap. Die Szene war absolut fesselnd und wäre dem Original folgend auch ein herrlicher Opener für den Film gewesen. Durch diese Umsetzung ist nun einiges an Spannung verloren gegangen. Schade drum.

floehle
15-11-2010, 22:21
und eingesperrt wurde ellen auch nicht...

ich glaube, ich schenk mir den rest

Kim
15-11-2010, 22:35
Ich werde wohl keinen weiteren Teil ansehen.

Viel Geld heißt nicht zwangsläufig guter Film.

Ich habe da keine Person mit der ich mitfieber, meinetwegen können die sich alle gegenseitig killen.

Das Buch liebe ich immer noch

badpit
15-11-2010, 22:41
iss eh quatsch den film mit dem buch zu vergleichen. mir hat der film gefallen, sogar sehr und ich werde ganz sicher alle teile anschauen, obwohl ich das buch 3 x gelesen habe.

am rande: es ist echt nervig immer und überall dieses gejammere zu lesen, scheint eine echte modeerscheinung zu sein!!

floehle
15-11-2010, 22:42
[QUOTE=badpit;29630696]..am rande: es ist echt nervig immer und überall dieses gejammerere zu lesen, scheint eine echte modeerscheinung zu sein!![/QUOTE]

lies halt drüber weg :rolleyes::rolleyes:
muss ja nicht jeder deinen geschmack teilen.

*Kiki*
15-11-2010, 22:45
[QUOTE=badpit;29630696]iss eh quatsch den film mit dem buch zu vergleichen. mir hat der film gefallen, sogar sehr und ich werde ganz sicher alle teile anschauen, obwohl ich das buch 3 x gelesen habe.

am rande: es ist echt nervig immer und überall dieses gejammerere zu lesen, scheint eine echte modeerscheinung zu sein!![/QUOTE]

Ich wollte gerade nachfragen, ob's hier auch Leute gibt, die das Buch nicht gelesen haben! :D

Also ich bin nächste Woche wieder dabei, mir hat's sehr gut gefallen. Das Ende war toll!

Die kleine Rosi
15-11-2010, 22:53
Die Daueruntermalung mit "Filmmusik" war etwas anstrengend... :rotauge:

sumpfpixie
15-11-2010, 22:55
Ich kann mir schon vorstellen, dass der Film Leuten gefällt, die das Buch nicht kennen. Ich aber mag das Buch sehr gern und habe es bisher dreimal gelesen. Die weiteren Teile mag ich mir nach diesem Auftakt nicht ansehen. Warum auch immer wurden gute Szenen aus dem Buch nicht verarbeitet, andere - in meinen Augen weniger gute Szenen - aber dazu gedichtet. So recht kann ich mich nicht mit der Verfilmung anfreunden; schade, hab mich wirklich darauf gefreut.

babayaga
15-11-2010, 22:59
Imho fehlt einfach der 'brutale Touch' als auch das 'Gegenüber' - das Gute.

Wiliam & Co sind mir ja eher als kaltblütig/lüstern/brutal/dumm in Erinnerung,
Waleran als gerissen.

Diese Verfilmung reicht bei weitem nicht an das Buch.

Ebenso Ellen, die trat erst in Erscheinung als Agnes begraben war.

Ich weiss nicht - empfinde es insgesamt als zu flach, wenn man das Buch kennt.
Ähnlich wie 'Vom Winde verweht'.

Glaube der einzige Film der besser ist als das Buch ist 'Einer flog über das Kuckucksnest'. ;)

Georgie
15-11-2010, 23:04
Mir ist die literarische Vorlage furzegal. Ich will mich unterhalten lassen und das ist leidlich gelungen.

Wolkenfrei-Fan
15-11-2010, 23:04
Wie doof is das denn?
Habe noch nie nen Film zu einen Buch gesehen, der sich genau an das Buch gehalten hat!
Diese Gajammer is wirklich lächerlich!
Fand den Film übrigens voll Hammer!

elfenmeer
15-11-2010, 23:06
[QUOTE=badpit;29630696]iss eh quatsch den film mit dem buch zu vergleichen. mir hat der film gefallen, sogar sehr und ich werde ganz sicher alle teile anschauen, obwohl ich das buch 3 x gelesen habe.

am rande: es ist echt nervig immer und überall dieses gejammere zu lesen, scheint eine echte modeerscheinung zu sein!![/QUOTE]

:d: Sehe ich genauso. Auch ich habe das Buch gelesen und gehört und finde den Film trotzdem interessant und recht spannend!
Werde mir auch die anderen Teile mit Freude anschauen. :feile:

Proteus
15-11-2010, 23:10
[QUOTE=*Kiki*;29630769]Ich wollte gerade nachfragen, ob's hier auch Leute gibt, die das Buch nicht gelesen haben! :D

Also ich bin nächste Woche wieder dabei, mir hat's sehr gut gefallen. Das Ende war toll![/QUOTE]

Dito...
hab das Buch nicht gelesen und der Film gefällt mir bislang gut :d:


Die Sache mit dem Baby bei der Hinrichtung ist mir aber auch aufgestoßen...
wurde ja irgendwie auch im Film erwähnt daß weniger als 9 Monate vergangen waren bis er auf dem Sceiterhaufen endete.

Angesichts des Vaters dürfte der äh Hexensohn der nächste Anwärter auf den Thron sein, oder?

Dicky Fox
15-11-2010, 23:12
Und ich lass es mir nicht nehmen zu sagen, daß ich etwas scheiße finde, wenn ich es scheiße finde.

babayaga
15-11-2010, 23:13
[QUOTE=LillieSanderFan;29631028]Wie doof is das denn?
Habe noch nie nen Film zu einen Buch gesehen, der sich genau an das Buch gehalten hat!
Diese Gajammer is wirklich lächerlich!
Fand den Film übrigens voll Hammer![/QUOTE]

Deine Empfindungen in allen Ehren - aber darf ichauch eine eigene Meinung haben?

Wolkenfrei-Fan
15-11-2010, 23:16
[QUOTE=babayaga;29631114]Deine Empfindungen in allen Ehren - aber darf ichauch eine eigene Meinung haben?[/QUOTE]

Nee, darfste nicht!

elfenmeer
15-11-2010, 23:19
:rotfl:

Balthasar
15-11-2010, 23:23
[QUOTE=*Kiki*;29630769]Ich wollte gerade nachfragen, ob's hier auch Leute gibt, die das Buch nicht gelesen haben! :D

Also ich bin nächste Woche wieder dabei, mir hat's sehr gut gefallen. Das Ende war toll![/QUOTE]

Ich lese grundsätzlich keine Bücher weil es mir zu langweilig ist :floet:

Von daher geht der Film in Ordnung :D

babayaga
15-11-2010, 23:28
[QUOTE=elfenmeer;29631166]:rotfl:[/QUOTE]

Dito :rotfl: , sorry ...., ist jetzt nicht wahr, oder? ;) :engel:

samtpfote5
15-11-2010, 23:38
Mir hat der erste Teil sehr gut gefallen! Und das, obwohl "Die Säulen der Erde" eines meiner Lieblingsbücher ist.

Ich habe mir abgewöhnt, an Verfilmungen von Romanen auf die penible Umsetzung zu achten; das gab regelmäßig herbe Enttäuschungen. Ich sehe es so, dass der Film ja auch als Verfilmung einer Romanvorlage angekündigt wird und von daher kann ich sowohl den Film als auch den Roman genießen.

Die Rollen finde ich sehr gut besetzt!

babayaga
15-11-2010, 23:42
[QUOTE=Balthasar;29631197]Ich lese grundsätzlich keine Bücher weil es mir zu langweilig ist[/QUOTE]

Wenn man ein Buch liest, spielt sich automtatisch 'Kopfkino' ab,
während man liest, basteln sich automtatisch Szenen zusammen.
Szenen/Frequenzen die man behält.
Die eigene Regie findet faktisch im Kopf statt, gepaart mit einer Portion Phantasie.

Bücher, nochdazu dieses 'langweilig' zu finden - ist ein Armutszeugnis,
aber passt zu Filmmeinung wie Arsch auf Eimer ;)

Hot Ketchup
15-11-2010, 23:47
[QUOTE=Balthasar;29631197]Ich lese grundsätzlich keine Bücher weil es mir zu langweilig ist :floet:

Von daher geht der Film in Ordnung :D[/QUOTE]


:o Und ich hab mir ernsthaft überlegt, ob man diesen Film eigentlich versteht, wenn man das Buch nicht kennt. Mir kam das alles sehr chaotisch vor und ich behaupte mal, dass ich den Film nicht kapiert hätte. :nixweiss:
Bei mir ist es eigentlich immer so, dass ich von Romanverfilmungen enttäuscht bin, wenn ich davor das Buch gelesen hab. Wenn ich aber das Buch erst nach dem Film lese, dann gefällt mir der Film. :D

Proteus
15-11-2010, 23:54
[QUOTE=Miss.Elli;29631466]...
Bei mir ist es eigentlich immer so, dass ich von Romanverfilmungen enttäuscht bin, wenn ich davor das Buch gelesen hab. Wenn ich aber das Buch erst nach dem Film lese, dann gefällt mir der Film. :D[/QUOTE]

Klingt logisch...
wenn Du das Buch vorher liest malt sich dein Kopfkino seine eigenen Szenarien (mit eigenem Aussehen der Charaktere u.ä.)
liest Du das Buch nach dem Film, paßt dein Kopfkino die Sachen aus dem Buch einfach an das an was im Film gezeigt wurde

babayaga
15-11-2010, 23:58
[QUOTE=Miss.Elli;29631466]:o Und ich hab mir ernsthaft überlegt, ob man diesen Film eigentlich versteht, wenn man das Buch nicht kennt. Mir kam das alles sehr chaotisch vor und ich behaupte mal, dass ich den Film nicht kapiert hätte. :nixweiss:
Bei mir ist es eigentlich immer so, dass ich von Romanverfilmungen enttäuscht bin, wenn ich davor das Buch gelesen hab. Wenn ich aber das Buch erst nach dem Film lese, dann gefällt mir der Film. :D[/QUOTE]

Absolut richtig. Wiegesagt der einzige Film, wo ich das Buch bewusst nicht lesen will ist 'Einer flog über das Kuckucksnest'.
Sozusagen die einzige Ausnahme, bei all den Verfilmungen ;)

elfenmeer
15-11-2010, 23:59
[QUOTE=Proteus;29631527]Klingt logisch...
wenn Du das Buch vorher liest malt sich dein Kopfkino seine eigenen Szenarien (mit eigenem Aussehen der Charaktere u.ä.)
liest Du das Buch nach dem Film, paßt dein Kopfkino die Sachen aus dem Buch einfach an das an was im Film gezeigt wurde[/QUOTE]

Aus diesem Grund lese ich z.B. lieber vorher das Buch, weil nachher lesen ist insofern uninteressanter da man dann schon das Ende kennt und alle ev. spannenden Ereignisse.

SeptemberEnds
16-11-2010, 00:04
[QUOTE=elfenmeer;29631577]Aus diesem Grund lese ich z.B. lieber vorher das Buch, weil nachher lesen ist insofern uninteressanter da man dann schon das Ende kennt und alle ev. spannenden Ereignisse.[/QUOTE]

:ja:
Ich lese das Buch im Moment.
Drum nehme ich die Filme auf und schaue erst, wenn ich es fertig gelesen habe.

elfenmeer
16-11-2010, 00:10
[QUOTE=SeptemberEnds;29631625]:ja:
Ich lese das Buch im Moment.
Drum nehme ich die Filme auf und schaue erst, wenn ich es fertig gelesen habe.[/QUOTE]

Ja, so mache ich es auch wenn ich vorhabe das Buch zu lesen, oder es gerade am Wickel habe.

Hot Ketchup
16-11-2010, 00:16
[QUOTE=Proteus;29631527]Klingt logisch...
wenn Du das Buch vorher liest malt sich dein Kopfkino seine eigenen Szenarien (mit eigenem Aussehen der Charaktere u.ä.)
liest Du das Buch nach dem Film, paßt dein Kopfkino die Sachen aus dem Buch einfach an das an was im Film gezeigt wurde[/QUOTE]

:ja: Stimmt, wenn ich ein Buch gelesen hab, dann kann ich nur vom Film enttäuscht sein, weil die ganzen Charaktere die ich mir so vorgestellt hab, nicht passen.

[QUOTE=babayaga;29631569]Absolut richtig. Wiegesagt der einzige Film, wo ich das Buch bewusst nicht lesen will ist 'Einer flog über das Kuckucksnest'.
Sozusagen die einzige Ausnahme, bei all den Verfilmungen ;)[/QUOTE]

Da kann ich nichts dazu sagen, weil ich da noch nicht mal den Film ganz gesehen hab. :schäm: Irgendwie kann ich mich mit diesen Film nicht anfreunden. :helga:

[QUOTE=elfenmeer;29631577]Aus diesem Grund lese ich z.B. lieber vorher das Buch, weil nachher lesen ist insofern uninteressanter da man dann schon das Ende kennt und alle ev. spannenden Ereignisse.[/QUOTE]

Ach so schlimm ist das nicht, denn bei den Verfilmungen, wird sich selten exakt an die Romanhandlung gehalten und ich hab schon viele Filme gesehen, die einen ganz anderen Schluss hatten, als im Buch. ;)

Karl Napp
16-11-2010, 00:40
[QUOTE=babayaga;29631403]Wenn man ein Buch liest, spielt sich automtatisch 'Kopfkino' ab,
während man liest, basteln sich automtatisch Szenen zusammen.
Szenen/Frequenzen die man behält.
Die eigene Regie findet faktisch im Kopf statt, gepaart mit einer Portion Phantasie.

Bücher, nochdazu dieses 'langweilig' zu finden - ist ein Armutszeugnis,
aber passt zu Filmmeinung wie Arsch auf Eimer ;)[/QUOTE]


jep, geht mir genauso.
nu kann man sich streiten: über die frisuren, über die besetzung u. a.
fand den 1. teil nicht schlecht. bin sogar gespannt, wie es weitergeht.

habe beide bücher v. F. gelesen. aber vergessen, wer jacks vater war.
kann mich noch an einen ritter erinnern, schwer verletzt. aber nicht, dass dieser von der ellen gepflegt wurde. eher von den mönchen?

interessant war für mich, dass - grad "hiobs brüder" (v. r. gablé) gelesen - namen/personen wie king stephan und orte (eben historisch belegt) in beiden büchern vorkommen. und die kurz erwähnte story, als der alte könig starb, vom untergehenden schiff, der rechtmäßige thronerbe umgekommen, wird in dem o.g. buch ebenso erwähnt. tja , engl. geschichte.:D

Dookey
16-11-2010, 00:53
Das Buch gehört auch zu meinen Lieblingsbüchern, der Film aber auch ;)
Hatte den schon auf englisch verschlungen, es sind im original 8x1 Stunde was evtl. das krasse Tempo am Anfang erklärt, mussten damals in 60 minuten soviele Leute und Gegebenheiten vorstellen.
Die Leute die sich über Abweichungen vom Buch ärgern sollten lieber gar nicht mehr schauen :zahn:

Mir hat diese Miniserie wirklich gut gefallen und ich werde mir auch ganz sicher die DVD holen :D

Athena
16-11-2010, 00:54
Der Bischof Waleran Bigod...erinnert mich an Severus Snape. :o

Eximia
16-11-2010, 02:17
Ich habe das Buch vor ewigen Zeiten gelesen und fand es toll.
Den Film finde ich aber auch nicht schlecht.
Er hat mich gut unterhalten, ich werde mir die restlichen drei Folgen bestimmt anschauen.
Die Besetzung gefällt mir.
Besonders Tom (ist das nicht der Böse aus "Ritter aus Leidenschaft"?) und Matthew Macfayden als Prior finde ich klasse.

floehle
16-11-2010, 07:33
[QUOTE=Eximia;29632144]...Besonders Tom (ist das nicht der Böse aus "Ritter aus Leidenschaft"?) und Matthew Macfayden als Prior finde ich klasse.[/QUOTE]
:ja:


[QUOTE]Rufus Sewell (43) ist ein britischer Schauspieler geboren am 29. Oktober 1967 in Twickenham, England. Er studierte Schauspiel an der Central School of Speech and Drama in London. Sewell ist seit 30 Jahren im Filmgeschäft tätig und war vor „Säulen der Erde“ zuletzt in der Sci-Fi-Serie „Eleventh Hour“ als Dr. Jacob Hood zu sehen. Auf der großen Leinwand ist er durch Filme wie „Dark City“ (1998), „Ritter aus Leidenschaft“ (2001), „Liebe braucht keine Ferien“ (2006) oder „The Illusionist“ (2006) bekannt geworden. Daneben stand er in zahlreichen Theaterproduktionen auf der Bühne. Ab dem 16. Dezember ist er neben Angelina Jolie und Johnny Depp in dem Thriller „The Tourist“ im Kino zu sehen. [/QUOTE]


Charaktere - Säulen der Erde (http://www.serienjunkies.de/news/saeulendererde-charaktere-29402-1.html)

bluemoon123
16-11-2010, 09:36
Also ich fand die filmische Umsetzung auch nicht schlecht.

Aber ich muss sagen, dass mir die Besetzung des Prior Phillip überhaupt nicht gefallen hat. Matthew Macfayden sieht gut aus, aber mehr auch nicht. Ich finde ja, dass der Prior Phillip im Buch von Anfang an Authorität (nicht unbedingt negativ) ausstrahlt und das hat Matthew Macfayden irgendwie gar nicht. Dem nehme ich irgendwie keinen Prior ab.

Manolie
16-11-2010, 10:56
Ich hab das Buch nicht gelesen, bin sozusagen 'jungfräulich' an den Film rangegangen und fand ihn langweilig. Kein Darsteller mit dem ich mitfieber, nichts. Schnell aufeinanderfolgende Szenen die wirken, als muss soviel wie möglich in die einzelnen Folgen gepackt werden. Viel Blut das wohl dazu dienen sollte, das ganze grausam erscheinen zu lassen. Dann der Typ mit dem abgeschnittenen Ohr......mal kurz ab das Ding und gut. Nicht mal was draufgehalten oder Schmerz gezeigt, nix. Dann ein Mönch und später Prior der in seiner blöden Naivität alle verrät, nee, das war nüscht.
Ich fand es nicht spannend und hatte mir wesentlich mehr davon versprochen. Die Tudors waren spannender.

Little_Ally
16-11-2010, 11:23
[QUOTE=Proteus;29631082]Dito...
hab das Buch nicht gelesen und der Film gefällt mir bislang gut :d:


Die Sache mit dem Baby bei der Hinrichtung ist mir aber auch aufgestoßen...
wurde ja irgendwie auch im Film erwähnt daß weniger als 9 Monate vergangen waren bis er auf dem Sceiterhaufen endete.

Angesichts des Vaters dürfte der äh Hexensohn der nächste Anwärter auf den Thron sein, oder?[/QUOTE]


Ich hab den Film gestern aufgenommen und frage daher: Hä?!?

Ist zwar lange her, dass ich das Buch gelesen habe. Aber wenn Ellen die Hexe sein soll und Jack der Hexensohn, dann kommt meine Frage nach dem Vater. Im Buch war der Vater doch ein rothaariger Künstler aus Frankreich, der in England strandete und dort dann hingerichtet wurde. ???

Little_Ally
16-11-2010, 11:30
[QUOTE=Karl Napp;29631867]

interessant war für mich, dass - grad "hiobs brüder" (v. r. gablé) gelesen - namen/personen wie king stephan und orte (eben historisch belegt) in beiden büchern vorkommen. und die kurz erwähnte story, als der alte könig starb, vom untergehenden schiff, der rechtmäßige thronerbe umgekommen, wird in dem o.g. buch ebenso erwähnt. tja , engl. geschichte.:D[/QUOTE]


Wenn ich mich recht entsinne, war es historisch so, dass der König wollte, dass seine Tochter Mathilde den Thron erben sollte. Er ließ seine Barone vor seinem Tod einen Treueeid auf seine Tochter leisten. Sein Neffe Stephan setzte sich aber nach dem Tod des Königs auf den Thron und wollte, dass die Barone ihn, den nächsten männlichen Verwandten des Königs, als neuen König anerkennen. Ein Teil der Barone blieb aber der Tochter und dem alten verstorbenen König treu. Und so begann ein langer Krieg um den Thron. Am Ende einigten sich die beiden Parteien darauf, dass vorerst Stephen der König wird. Nach seinem Tod würde dann Mathildes Sohn den Thron erben.

Lachsack
16-11-2010, 17:19
ich hab das Buch nicht gelesen und ging daher völlig unvoreingenommen an den Film ran.

Zum Einen musste man höllisch aufpassen, bei den vielen Personen, um nichts Wichtiges zu verpassen.

Zum Anderen ist das Problem bei solchen Mittelalter-Filmen immer, dass vieles zu "sauber" dargestellt wird, z.B. Frisuren, Zähne und auch Liebesszenen. Wahrscheinlich würde aber eine detailsgetreue Darstellung doch extrem abschreckend wirken, so dass wir uns nicht besonders gut mit den Personen identifizieren könnten, deshalb seh ich mal darüber hinweg.

Den geschichtlichen Hintergrund muss ich auch noch ein bisschen googeln, aber alles in allem fand ich den Anfang nicht schlecht und werd acuh weiter dran bleiben.

Proteus
16-11-2010, 17:44
[QUOTE=Little_Ally;29633640]Ich hab den Film gestern aufgenommen und frage daher: Hä?!?

Ist zwar lange her, dass ich das Buch gelesen habe. Aber wenn Ellen die Hexe sein soll und Jack der Hexensohn, dann kommt meine Frage nach dem Vater. Im Buch war der Vater doch ein rothaariger Künstler aus Frankreich, der in England strandete und dort dann hingerichtet wurde. ???[/QUOTE]

Ahso, dann hab ich wohl etwas zu stark in die Veschwörungsakiste gegriffen

Da am Anfang gesagt wird, daß der Thronfolger durch einen Schiffbruch umgekommen ist, von dem gemunkelt wird, daß dieser eventuell nicht ganz zufällig stattfand, sondern von "interessierten Parteien" herbeigeführt wurde und dann später im Film die Sache mit dem Schiffbrüchigen als Vater von Jack auftaucht, dachte ich, dieser Schiffbrüchige könnte der Thronfolger gewesen sein, der wie durch ein Wunder überlebt hat.
Dazu hätte einiges gepasst...
die Hinrichtung durch die Kirche mit vorherigem Zungerausschneiden [die Kirche hatte ja von Stephan zu profitieren, (vermutlich) anders als vom regulären Thronfolger...stand vielleicht selbst hinter dem Schiffbruch...und konnte ihn so in einer Provinz, wo niemand anders zuvor jemals den Thronfolger gesehen hat diesen eventuell problemlos als Ketzer hinrichten, zumal wenn er dank herausgeschnittener Zunge niemandem erzählen konnte, wer er wirklich ist und welchen Anteil die Kirche am "Schiffsunglück" hat]

aber auch der Ring von Jack hätte gepasst, der sich storytechnisch später als Ring des Thronfolgers hätte herausstellen können und damit als Nachweis, daß Jack der eigentlich legitime Thronfolger ist ;)

floehle
16-11-2010, 17:52
[QUOTE=Manolie;29633492]... Dann der Typ mit dem abgeschnittenen Ohr......mal kurz ab das Ding und gut. ...[/QUOTE]

das war nur das ohrläppchen ;) buchtechnisch sowieso.
das ohrläppchen gehörte zum bruder von aliena.

tja, die ritterleut damals warn halt hart im nehmen :zahn:

Little_Ally
16-11-2010, 18:29
[QUOTE=Proteus;29636481]Ahso, dann hab ich wohl etwas zu stark in die Veschwörungsakiste gegriffen

Da am Anfang gesagt wird, daß der Thronfolger durch einen Schiffbruch umgekommen ist, von dem gemunkelt wird, daß dieser eventuell nicht ganz zufällig stattfand, sondern von "interessierten Parteien" herbeigeführt wurde und dann später im Film die Sache mit dem Schiffbrüchigen als Vater von Jack auftaucht, dachte ich, dieser Schiffbrüchige könnte der Thronfolger gewesen sein, der wie durch ein Wunder überlebt hat.
Dazu hätte einiges gepasst...
die Hinrichtung durch die Kirche mit vorherigem Zungerausschneiden [die Kirche hatte ja von Stephan zu profitieren, (vermutlich) anders als vom regulären Thronfolger...stand vielleicht selbst hinter dem Schiffbruch...und konnte ihn so in einer Provinz, wo niemand anders zuvor jemals den Thronfolger gesehen hat diesen eventuell problemlos als Ketzer hinrichten, zumal wenn er dank herausgeschnittener Zunge niemandem erzählen konnte, wer er wirklich ist und welchen Anteil die Kirche am "Schiffsunglück" hat]

aber auch der Ring von Jack hätte gepasst, der sich storytechnisch später als Ring des Thronfolgers hätte herausstellen können und damit als Nachweis, daß Jack der eigentlich legitime Thronfolger ist ;)
[/QUOTE]


Möglich, dass sie im Film darauf hinauswollen. Im Buch hat Follett sich bezüglich des historischen Rahmens soweit ich mich erinnere an die bekannten Tatsachen (also die Geschichtsschreibung) gehalten.

Santana
16-11-2010, 19:16
Also ich kenn das Buch auch nicht.
Und ich liebe Mittelalterfilme.

Bei den *TUDORS* zum Beispiel, hab ich das Gefühl mitten im Mittelalter zu sein, wogegen ich bei dem Film
einfach nur das Gefühl habe in der Requisite gelandet zu sein :schäm:

Alles irgendwie....zu unecht. :nixweiss:

Karl Napp
16-11-2010, 22:08
[QUOTE=Little_Ally;29633685]Wenn ich mich recht entsinne, war es historisch so, dass der König wollte, dass seine Tochter Mathilde den Thron erben sollte. Er ließ seine Barone vor seinem Tod einen Treueeid auf seine Tochter leisten. Sein Neffe Stephan setzte sich aber nach dem Tod des Königs auf den Thron und wollte, dass die Barone ihn, den nächsten männlichen Verwandten des Königs, als neuen König anerkennen. Ein Teil der Barone blieb aber der Tochter und dem alten verstorbenen König treu. Und so begann ein langer Krieg um den Thron. Am Ende einigten sich die beiden Parteien darauf, dass vorerst Stephen der König wird. Nach seinem Tod würde dann Mathildes Sohn den Thron erben. [/QUOTE]
jo, war ja so. ;)
ich brachte nur den vergleich mit dem anderen buch "hiobs brüder", weil diese geschichte - versunkes schiff, ertrunkener thronfolger - auch darin vorkommt.
muss mal nach mathilde googeln. ;)

http://de.wikipedia.org/wiki/Matilda_(England)
ab heimkehr wirds interessanter.:D


[QUOTE=Lachsack;29636258]ich hab das Buch nicht gelesen und ging daher völlig unvoreingenommen an den Film ran.

Zum Einen musste man höllisch aufpassen, bei den vielen Personen, um nichts Wichtiges zu verpassen.

Zum Anderen ist das Problem bei solchen Mittelalter-Filmen immer, dass vieles zu "sauber" dargestellt wird, z.B. Frisuren, Zähne und auch Liebesszenen. Wahrscheinlich würde aber eine detailsgetreue Darstellung doch extrem abschreckend wirken, so dass wir uns nicht besonders gut mit den Personen identifizieren könnten, deshalb seh ich mal darüber hinweg.

Den geschichtlichen Hintergrund muss ich auch noch ein bisschen googeln, aber alles in allem fand ich den Anfang nicht schlecht und werd acuh weiter dran bleiben.[/QUOTE] ja, eigentlich müsste da massenweise stroh auf den böden rumliegen.:D

[QUOTE=Little_Ally;29636908]Möglich, dass sie im Film darauf hinauswollen. Im Buch hat Follett sich bezüglich des historischen Rahmens soweit ich mich erinnere an die bekannten Tatsachen (also die Geschichtsschreibung) gehalten.[/QUOTE]
lest mal o. erwähntes buch. ist ebenso spannend wie aufschlussreich.;)

Stella Polaris
17-11-2010, 09:22
[QUOTE=lovelettergirl;29628752]na ich verstehe das nicht
da geben die zig millionen euro aus und dann achten sie nicht auf sowas :nixweiss: der bart ist so akkurat mit der maschine getrimmt :rolleyes:

und ich bin mir auch wegen einiger klamotten nicht ganz sicher die da so getragen werden[/QUOTE]

Um ehrlich zu sein, ich habe im ganzen ersten Teil nicht eine einzige Klamotte gesehen, die auch nur annähernd als mittelalterlich korrekt recherschiert durchgehen könnte.
Alles Fantasy.
Vor allem die Rüstung von Mathilde am Ende..... :kater:
Was war DAS denn? Xena????

Und die Frauen sind alles liderliche Dirnen.
KEINE hat eine anständige Kopfbedeckung! :hair:
Auch die Haara tragen alle offen, das geht gar nicht.
Und Ellen war im Urlaub wohl auf Jamaica und hat sich Dreads einflechten lassen?

Von der Ausstattung der Waffen mal ganz zu schweigen.
Das hat mit 12. Jh. nichts zu tun. :mad:

Ziemlich miese Kostüme und Ausstattung.
Da reißt bisher auch Rufus Sewell nix raus, den ich eigentlich sehr mag.

bal
17-11-2010, 09:24
[QUOTE=Miss.Elli;29631466]:o Und ich hab mir ernsthaft überlegt, ob man diesen Film eigentlich versteht, wenn man das Buch nicht kennt. Mir kam das alles sehr chaotisch vor und ich behaupte mal, dass ich den Film nicht kapiert hätte. :nixweiss:[/QUOTE]

ging mir auch so. ohne das buch hätte ich da so gut wie nix kapiert. fand es aber trotzdem sehenswert und werde mir die anderen teile wohl auch ansehen.

per sempre
17-11-2010, 09:27
"Säulen Der Erde" ist doch son... Historien-Schinken, oder nicht?
Ich meine das mal gelesen zu haben... das ist so wie "Der Medicus" usw., war ja mal eine Zeit lang ganz trendy so dick aufgetragene, generell leicht schwülstige und in grellen Farben gemalten Abenteuer-Romane.

Bei so ner Vorlage und dann auf Sat1, sollte da nix wirklich anspruchsvolles bei herumkommen, denke ich mal.

chining
17-11-2010, 09:36
[QUOTE=latte81;29643332]"Säulen Der Erde" ist doch son... Historien-Schinken, oder nicht?

Bei so ner Vorlage und dann auf Sat1, sollte da nix wirklich anspruchsvolles bei herumkommen, denke ich mal.[/QUOTE]

wenn ich sowas lese :rolleyes:
Sat1 hat die Serie mitfinanziert, es ist eine internationale Produktion, die schon in Amerika gelaufen ist....und in über 170 Länder mittlerweile verkauft wurde
wenn so Sat1-Firmen wie Producers at Work die Serie gemacht hätten, wäre wahrscheinlich Mist rausgekommen
sorry, Klischee-Denken :floet:
:rolleyes:

Stella Polaris
17-11-2010, 09:37
[QUOTE=*Kiki*;29630769]Ich wollte gerade nachfragen, ob's hier auch Leute gibt, die das Buch nicht gelesen haben! :D

Also ich bin nächste Woche wieder dabei, mir hat's sehr gut gefallen. Das Ende war toll![/QUOTE]

Ich habe das Buch nicht gelesen.
Ich lese nicht gern historische Romane, lieber Geschichtsbücher.

Ein Film ist ein ganz anderes Medium als ein Buch und direkt überhaupt nicht vergleichbar. Und damit sind Veränderungen im Film unabdingbar, wie z.B. der Straffung der Handlung oder das Auslassen ganzer Handlungsstränge und Personen.

Aus dramaturgischen Gründen kann die Handlung auch verändert werden.

Wenn allerdings etwas dazugedichtet oder verändert wird, ohne ersichtlich notwendigen Grund, dann kann man das am Drehbuch durchaus kritisieren. :suspekt:

Ich werde mir alle Teile ansehen (wegen Rufus Sewell), finde die Verfilmung jetzt aber schon sehr bescheiden, vorhersehbar und flach. Wenige unterhaltsame Momente,´die allerdings richtig gut waren. Das läßt auf mehr hoffen.... Mit Mittelalter hat die Verfilmung bisher gar nichts zu tun. :q:

bal
17-11-2010, 09:44
[QUOTE=chining;29643388]wenn ich sowas lese :rolleyes:[/QUOTE]

immerhin "meint er das buch mal gelesen zu haben". wahrscheinlich hat er die erste der rund 1.300 seiten einmal kurz überflogen und sich dann wieder "anspruchsvollerem" gewidmet. seiner fernsehzeitung vielleicht.

Stella Polaris
17-11-2010, 09:46
[QUOTE=Athena;29631954]Der Bischof Waleran Bigod...erinnert mich an Severus Snape. :o[/QUOTE]

Nee nee, Severus Snape ist erotisch!
Dieser Typ hier hat nur Augenringe nach durchzechter Nacht. ;)

RegiZ
17-11-2010, 09:48
[QUOTE=bal;29643311]ging mir auch so. ohne das buch hätte ich da so gut wie nix kapiert. fand es aber trotzdem sehenswert und werde mir die anderen teile wohl auch ansehen.[/QUOTE]

:ja:

ich hab das buch nicht gelesen und grad mal eine stunde durchgehalten.
dann war ich vollkommen verwirrt :rotauge: :kopfkratz

Stella Polaris
17-11-2010, 09:49
[QUOTE=Eximia;29632144]Ich habe das Buch vor ewigen Zeiten gelesen und fand es toll.
Den Film finde ich aber auch nicht schlecht.
Er hat mich gut unterhalten, ich werde mir die restlichen drei Folgen bestimmt anschauen.
Die Besetzung gefällt mir.
Besonders Tom (ist das nicht der Böse aus "Ritter aus Leidenschaft"?) und Matthew Macfayden als Prior finde ich klasse.[/QUOTE]

Yup, und König Marke in "Tristan und Isolde" :wub:
Rufus Sewell.

:D

per sempre
17-11-2010, 09:52
ho-ho-ho ganz ruhig... ;)

vom Erfolg hat hier niemand gesprochen(ich zumindest nicht) und ich hatte nur noch die Werbung von Sat1 im Ohr a la "Sat1 präsentiert seine internationale Co-Produktion *tärääää!"
- ich schrieb(vor allem) etwas zum höchstwahrscheinlich nicht vorhandenen Anspruch, der nicht gegebenen Authentizität und eben pseudo-historischem Flair.
Und wenn ich mir die Meinungen hier dazu durchlese, dann deckt sich das soweit damit - und mit meinem Eindruck/meiner Erinnerung an das Buch. :)

[QUOTE=chining;29643388]wenn ich sowas lese :rolleyes:
Sat1 hat die Serie mitfinanziert, es ist eine internationale Produktion, die schon in Amerika gelaufen ist....und in über 170 Länder mittlerweile verkauft wurde
wenn so Sat1-Firmen wie Producers at Work die Serie gemacht hätten, wäre wahrscheinlich Mist rausgekommen
sorry, Klischee-Denken :floet:
:rolleyes:[/QUOTE]

Stella Polaris
17-11-2010, 09:54
[QUOTE=Santana;29637523]Also ich kenn das Buch auch nicht.
Und ich liebe Mittelalterfilme.

Bei den *TUDORS* zum Beispiel, hab ich das Gefühl mitten im Mittelalter zu sein, wogegen ich bei dem Film
einfach nur das Gefühl habe in der Requisite gelandet zu sein :schäm:

Alles irgendwie....zu unecht. :nixweiss:[/QUOTE]

Kann es sein,
dass da bereits die Renaissance war
und das Mittelalter damit vorbei?


:feile:

Little_Ally
17-11-2010, 11:00
[QUOTE=Karl Napp;29640450]
lest mal o. erwähntes buch. ist ebenso spannend wie aufschlussreich.;)[/QUOTE]


Hiobs Brüder? Werde mal danach googeln.

Dank Wiki weiß ich nun, dass Matilde einen ehelich geborenen Bruder hatte, der der Thronerbe war, dann aber 1120 bei einem Schiffsunglück im Ärmelkanal ertrank. Erst danach wurde Matilde die Thronerbin von England. Hab ich wieder was gelernt.

Hab gerade den Epilog überflogen. Jacks Vater wurde 1123, vermutlich aufgrund einer Intrige, aufgehängt. Und er sang dabei in einer für die Engländer fremden Sprache mit seiner schönen Tenorstimme ein Lied.


:kopfkratz

Proteus
17-11-2010, 11:14
Was damit die französische Sprache ausschließt.
Der gesamte englische Adel sprach ja französisch, welches dementsprechend den Engländern recht vertraut gewesen sein dürfte.

Stella Polaris
17-11-2010, 14:02
[QUOTE=Proteus;29643941]Was damit die französische Sprache ausschließt.
Der gesamte englische Adel sprach ja französisch, welches dementsprechend den Engländern recht vertraut gewesen sein dürfte.[/QUOTE]


Oh Gott, es war ein Deutscher..... :rotfl:



...obwohl es eine Deutsche Sprache damals ja auch nicht gab.....

Karl Napp
17-11-2010, 15:48
öhm, also das die - der adel - französisch sprach ... ->
http://de.wikipedia.org/wiki/Normannen

:helga:

Karl Napp
17-11-2010, 15:54
[QUOTE=Giselle;29643522]Kann es sein,
dass da bereits die Renaissance war
und das Mittelalter damit vorbei?


:feile:[/QUOTE]

http://www.phaenomen.de/deutsch/geschichte/html/mittelalter__augustiner.html ;)

een bisken mittelalter :D

Haus Tudor

Haus Tudor [?tu?d?], [?t?u?d?], walisisch Tudur oder Tewdwr (engl. Royal House of Tudor), ist der Name eines walisischen Geschlechtes auf dem englischen Königsthron von 1485 bis 1603.

Der erste englische Tudor-König Heinrich VII. führte seinen Anspruch auf den Thron über seine Mutter Margaret Beaufort auf den 1377 gestorbenen König Eduard III. Plantagenet zurück. Vater Heinrichs war Edmund Tudor, Earl of Richmond, Sohn des Owen Tudor. Als Oberhaupt der Partei des Hauses Lancaster besiegte er den letzten König aus dem Hause York, Richard III. in der Schlacht von Bosworth Field 1485, wurde vom Parlament anerkannt und heiratete Elizabeth of York, Schwester des toten Königs Eduard V.

Nach der letzten englischen Königin aus dem Hause Tudor folgte Jakob I. aus dem Haus Stuart auf den Thron, da er der Urenkel von Margaret Tudor war; er wurde der erste gemeinsame König von England und Schottland.

Proteus
17-11-2010, 16:14
[QUOTE=Karl Napp;29645809]öhm, also das die - der adel - französisch sprach ... ->
http://de.wikipedia.org/wiki/Normannen

:helga:[/QUOTE]

Jep :ja:

[quote]Im Jahr 1066 eroberte der normannische Herzog Wilhelm der Eroberer England nach der Schlacht von Hastings. Das Nebeneinander von normannischem, französischsprachigem Adel und einheimischer, altenglischsprachiger Bevölkerung prägte die englische Sprache bis auf den heutigen Tag entscheidend.[/quote]

Wäre Hastings anders ausgegangen hätten wir hierzulande möglicherweise auch ohne extra Englischunterricht erheblich weniger Probleme, die Engländer zu verstehen

:zahn:

Stella Polaris
17-11-2010, 16:24
[QUOTE=Karl Napp;29645856]http://www.phaenomen.de/deutsch/geschichte/html/mittelalter__augustiner.html ;)

een bisken mittelalter :D

Haus Tudor

Haus Tudor [?tu?d?], [?t?u?d?], walisisch Tudur oder Tewdwr (engl. Royal House of Tudor), ist der Name eines walisischen Geschlechtes auf dem englischen Königsthron von 1485 bis 1603.

Der erste englische Tudor-König Heinrich VII. führte seinen Anspruch auf den Thron über seine Mutter Margaret Beaufort auf den 1377 gestorbenen König Eduard III. Plantagenet zurück. Vater Heinrichs war Edmund Tudor, Earl of Richmond, Sohn des Owen Tudor. Als Oberhaupt der Partei des Hauses Lancaster besiegte er den letzten König aus dem Hause York, Richard III. in der Schlacht von Bosworth Field 1485, wurde vom Parlament anerkannt und heiratete Elizabeth of York, Schwester des toten Königs Eduard V.

Nach der letzten englischen Königin aus dem Hause Tudor folgte Jakob I. aus dem Haus Stuart auf den Thron, da er der Urenkel von Margaret Tudor war; er wurde der erste gemeinsame König von England und Schottland.[/QUOTE]

Ich habe diese Serie "Die Tudors" zwar nicht gesehen, aber geht es da nicht ausschließlich um den erwachsenen Heinrich VIII. ?
Wenn dem so ist, befindet sich diese Serie nicht mehr ein bißchen, sondern gar nicht mehr im Mittelalter.
Und das nach allen gängigen zeitlichen Definitionen des Mittelalters.

floehle
17-11-2010, 17:07
[QUOTE=Giselle;29645008]Oh Gott, es war ein Deutscher..... :rotfl:

....[/QUOTE]

höh?
jack shareburg war kein deutscher.
er stammte ursprünglich aus der normandie.
(jack findet ja seine verwandtschaft, omma und onkels, während seiner reisen)

ich würde mal annehmen,
dass dort ein besonderer dialekt gesprochen wurde
(ist ja heute auch noch so),

deshalb

[QUOTE]Jacks Vater wurde 1123, vermutlich aufgrund einer Intrige, aufgehängt. Und er sang dabei in einer für die Engländer fremden Sprache mit seiner schönen Tenorstimme ein Lied.[/QUOTE]

Santana
17-11-2010, 17:43
[QUOTE=Giselle;29646079]Ich habe diese Serie "Die Tudors" zwar nicht gesehen, aber geht es da nicht ausschließlich um den erwachsenen Heinrich VIII. ?
Wenn dem so ist, befindet sich diese Serie nicht mehr ein bißchen, sondern gar nicht mehr im Mittelalter.
Und das nach allen gängigen zeitlichen Definitionen des Mittelalters.[/QUOTE]


In Geschichte war ich nie so gut :D
Was ich eigentlich damit sagen wollte ist, dass bei den Tudors einfach das *Zeitfeeling* stimmt, bei diesem Film aber nicht.
Wobei ich ja nicht einmal sagen kann, ob sichs bei den Tudors damals wirklich so zugetragen hat ;)

Den Säulenfilm werd ich mir weiter ersparen, aber auf den nächsten *Henry-Mehrteiler* freu ich mich :trippel:
Den solltest du dir auch ansehen, kann man sehr empfehlen :)

harzhexe
17-11-2010, 19:31
nun möchte ich auch mal was dazu sagen.
Ich habe nun schon den 2. Teil sehen können und muss sagen, ich bin von den Filmen überzeugt.

Zu den Schauspielern, Jack ja genauso hatte ich ihn mir auch beim Lesen vorgestellt aber William wollte und kann ich so immer noch nicht akzeptieren *gg* der passt irgendwie überhaupt nicht in mein Bild.
Der Prior ist eine erstklassige Besetzung wie ich finde.
Und ja der Bishof erinnerte mich im ersten Moment auch etwas an S. Snape aber nicht wegen dem Aussehen, sondern wegen seiner Mimik, genau wie A. Rickman versteht der Schauspieler allein mit einer hochgezogenen Augenbraue seine Missgunst auszudrücken. Für mich ist er eine der gelungensten Rollenbesetzung des ganzen Filmes. Ich finde die ganze Ausstrahlung von ihm drück die Verschlagenheit und Falschheit aus.

Bin auf jeden Fall schon auf den Nächsten Teil gespannt und werd mir die Filme auch als DVD organisieren. Ich hab die Bücher verschlungen.

Meine Frage zum Schluss: Wann wird die Geschichte von Marthe und Christian verfilmt? *GG*

Liebe Grüsse vom hexlein aus dem harz
Sandra

Rockman
18-11-2010, 08:00
Auch ich habe gestern nachmittag (Fußball....) den zweiten Teil, natürlich im original Englisch, angesehen.:ja:

Macht auch Sinn, wenn man den in englischer Sprache sieht.:)
Was mich nur wundert, ist die Tatsache, das doch ziemlich viel unnütze "Bumsszenen" vorkommen.:tsts:
Bin zwar kein Kind von Traurigkeit, aber der Film läuft doch abends früh...:nixweiss:

Mal sehen, wie mir der dritte Teil heute gefällt. Alle 8 Folgen (im Englischen sind es Stundenfolgen, ohne Werbung) hintereinander ist wohl etwas viel.:floet:

Stella Polaris
18-11-2010, 10:14
[QUOTE=floehle;29646450]höh?
jack shareburg war kein deutscher.
er stammte ursprünglich aus der normandie.
(jack findet ja seine verwandtschaft, omma und onkels, während seiner reisen)

ich würde mal annehmen,
dass dort ein besonderer dialekt gesprochen wurde
(ist ja heute auch noch so),

deshalb[/QUOTE]

Nein, Jacks Vater, der doch fremdartig spricht, aber kein Französisch sprechen kann, weil ja alle englischen Adligen Französisch sprachen.......
ich hab das Buch nicht gelesen, also hab ich nur weitergesponnen, dass er ja "Deutscher" gewesen sein könnte, obwohl es damals ja keine "Deutschen" in dem Sinne gab.....

:rotfl:


[QUOTE=Santana;29646768]In Geschichte war ich nie so gut :D
Was ich eigentlich damit sagen wollte ist, dass bei den Tudors einfach das *Zeitfeeling* stimmt, bei diesem Film aber nicht.
Wobei ich ja nicht einmal sagen kann, ob sichs bei den Tudors damals wirklich so zugetragen hat ;)

Den Säulenfilm werd ich mir weiter ersparen, aber auf den nächsten *Henry-Mehrteiler* freu ich mich :trippel:
Den solltest du dir auch ansehen, kann man sehr empfehlen :)[/QUOTE]

Ich hab von den Tudors ein paar Teile gesehen.
Die Ausstattung ist sicher sehr gut.
Was mich an sich bei dem ekligen Heinrich nervt, auch wenn er von einem attraktiven Darsteller gespielt wird:
Er war fett und häßlich und eklig und hat Frauen nicht gut behandelt.
Ein echtes Kind seiner Zeit.
Der widert mich an.
Geschichte eben.

:D

:D

Proteus
18-11-2010, 15:43
[QUOTE=Giselle;29653558]Nein, Jacks Vater, der doch fremdartig spricht, aber kein Französisch sprechen kann, weil ja alle englischen Adligen Französisch sprachen.......
ich hab das Buch nicht gelesen, also hab ich nur weitergesponnen, dass er ja "Deutscher" gewesen sein könnte, obwohl es damals ja keine "Deutschen" in dem Sinne gab.....

:rotfl:
[/QUOTE]

Wobei das wiederum auch seltsam wäre...
das altenglisch das zu der Zeit gesprochen wurde war ja eigentlich mit dem Deutschen (jedenfalls zu der Zeit, i.e. Althochdeutsch und Altniederdeutsch) verwandt (was wenig verwunderlich ist, die Sachsen von denen "Angelsachsen" seinen Namen hat stammtem ja aus Deutschland).
Erst durch den Einfluß der Normannen driftete die Sprache ja extrem von ihrem germanischen Ursprung ab

Meine Vermutung ist ja eher, daß er Araber gewesen sein könnte.
Außer irgendwelchen heimgekehrten Kreuzfahrern (oder Leuten die sich mal im südlichen Teils Spaniens aufgehalten haben) dürfte niemandem die arabische Sprache geläufig gewesen sein.

she-wolf
18-11-2010, 15:58
[QUOTE=Giselle;29653558]Was mich an sich bei dem ekligen Heinrich nervt, auch wenn er von einem attraktiven Darsteller gespielt wird:
Er war fett und häßlich und eklig [/QUOTE]

Aber erst in seinen letzten Lebensjahren (mit 45)!
Tante Wiki (http://en.wikipedia.org/wiki/Henry_VIII)erklaert es:
[QUOTE]His obesity and other medical problems can be traced from a jousting accident in 1536 in which he suffered a leg wound. The accident actually re-opened and aggravated a previous leg wound he had sustained years earlier, to the extent that his doctors found it difficult (if not impossible) to treat it. The wound festered for the remainder of his life and became ulcerated, thus preventing him from maintaining the same level of physical activity and daily exercise that he had previously enjoyed. The jousting accident is also believed to have caused in Henry mood swings, which may have had a dramatic effect on his personality and temperament. Concurrently, Henry also developed a binge-eating habit, consisting of a diet of mainly fatty red meats and few vegetables.[/QUOTE]

[QUOTE=Giselle;29653558]
und hat Frauen nicht gut behandelt.
Ein echtes Kind seiner Zeit.
Der widert mich an.
Geschichte eben.

:D

:D[/QUOTE]
Klar sind wir heutzutage von solchem Verhalten angewidert, aber ich denke, es ist nicht ganz fair, einen Menschen des 16. Jh mit heutigen Moralvorstellungen zu messen. Wie du bereits sagtest, "ein Kind seiner Zeit". Daher muss man ihn IMHO auch an den damals ueblichen Moralvorstellungen messen - aber auch da schneidet er glaube ich nicht besonders gut ab ;)

Ich selbst bin immer sehr dankbar, wenn Figuren in Historienromanen/filmen einigermassen authentisch rueberkommen und ihre Moralvorstellungen eben nicht unserer Zeit angepasst wurden (was leider zu oft passiert).
Sehr nett finde ich daher Rebecca Gables Romane, den auch ihre Helden tun so manches, das unserem heutigen Moralkompass ganz entschieden zuwiederlaeuft.
Auch "Rom" (die TV-Serie) fand ich in dieser Hinsicht ueberzeugend.