PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Balkon Siehe oben - der Casting-Balkon


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 [12] 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40

Foxx
16-04-2012, 00:34
Ach, die Thorverfilmung war im Marvelkontext (ich bin Comicleser, wenn auch immer weniger passioniert, man wird halt alt ;)) ganz OK, da dürften die Mythologiepuristen wesentlich angepisster sein. :D Ich freue mich ja auch tierisch auf den Avengers Film. :ja:


Ich habe schon den Eindruck, dass Fantasy seit Jacksons HdR-Verfilmung und Harry Potter einen neuen Frühling erlebt. Ich lese Fantasyliteratur seit man mir in der ersten Klasse beigebracht hat, Buchstaben zu Sinnigem zusammenzusetzen und es gab Zeiten, da waren Krieger, Elfen und Götter weitaus weniger "cool" als heutzutage.

Ich weiß noch als Raimi anfing mit der griechischen Mythologie seinen Schindluder zu treiben. Ich war begeistert! :zahn: Das war, im Nachhinein betrachtet, natürlich Edeltrash vom Feinsten, der Mann hatte keinerlei Respekt vor den Originalen, aber durchaus Hingabe. Die ersten drei Xena-Staffeln sind für mich das Paradebeispiel dafür, wie gut Trash sein kann. :zahn:

hans
16-04-2012, 02:14
hehe xena fand ich auch spannend! :D
nur diese gabby manie gegen ende war mühsam, dazu macht man ja nicht fantasy bzw nur wenn das grundkonzept von anfang an harmoniert.
irgendwas war neulich mit uma thurman als supergirl parodie. fantasy fand ich das aber nicht so wirklich. eher comedy. uma war grossartig.
aeon flux ist auch einer meiner lieblings fantasy design filme.
super trash ist scorpion king. braucht vorher ein grosses bier... ;)
neulich kam pandora. sehr gutes thema, wenn auch einseitig, als obs nichts anderes gäbe zwischen gewinnen und verlieren, zb verhaltensänderung eines systems...?
und obwohl die gesichter gut rüber kamen, ist das total "rendering" immer noch sehr unwirklich..
die blauen leute hatten ne menge an mythologie anzubieten.

nuggi
16-04-2012, 07:15
habt ihr 'game of thrones' gesehen/gelesen? :)

caz
16-04-2012, 08:36
[quote=nuggi;35552659]habt ihr 'game of thrones' gesehen/gelesen? :)[/quote]

Winter is coming :d:

Die erste Season habe ich schon auf Bluray hier gesehen. Die Buecher warten noch darauf von mir gelesen werden.

Zu dem Olymp Film, solche Filme kann man nur bei Ausschaltung saemtlicher Hirnzellen anschauen. Dann sind sie aber auch zumindest amuesant. :maso:

Nightfall78
16-04-2012, 10:39
[QUOTE=nuggi;35552659]habt ihr 'game of thrones' gesehen/gelesen? :)[/QUOTE]

Von der Serie habe ich gerade gestern die letzte Folge gesehen und beim Buch bin ich beim dritten Band (im Original). Fand die Umsetzung in der Serie gut gemacht, die Besetzung toll und die Änderungen zum Buch angenehm selten.

Wirklich erstaunt hat mich nur die Renly/Loras-Szene. :o Das muss im Buch so subtil angedeutet worden sein, dass mir das entgangen ist. :D

Elizabeth
16-04-2012, 12:26
[QUOTE=nuggi;35552659]habt ihr 'game of thrones' gesehen/gelesen? :)[/QUOTE]


ist für mich die beste Fantasy und auch die Umsetzung jetzt in der Serie gefällt mir. :ja:

Ukeline
16-04-2012, 14:15
[QUOTE=Skadi;35552277]...
Mein absoluter Liebling ist Erik der Wikinger :D von Terry Jones (ex Monty Python)[/QUOTE] :anbet:
[QUOTE=Foxx;35552312]...Ich lese Fantasyliteratur seit man mir in der ersten Klasse beigebracht hat, Buchstaben zu Sinnigem zusammenzusetzen und es gab Zeiten, da waren Krieger, Elfen und Götter weitaus weniger "cool" als heutzutage.
...[/QUOTE] :trink:

hans
17-04-2012, 22:49
früh übt sich:
/watch?v=IcdUryDJn2w
hört zuerst ohne bild rein, und dann guckt mal wer da an den drums sitzt! :D :D

Foxx
17-04-2012, 23:26
Roman klingt irgendwie nicht wirklich gut gerade bei Raab. :(

cos
18-04-2012, 18:36
[QUOTE=Foxx;35570528]Roman klingt irgendwie nicht wirklich gut gerade bei Raab. :([/QUOTE]
Der war auch total bei der WOK-Pseudomeisterschaft beim Raab auf P7 live vor einigen Wochen bereits sehr bescheiden:
ohne Charisma und ohne durchschlagende Stimme -
der Song ist ja bekanntermaßen ebenfalls Durchschnittsmüll.

Da hat sich ESC-Deutschland wirklich eine Bahnsteigkarte geschossen -
wird im wilden Osten (=Baku) ü-ber-haupt-nichts reissen.

spector
20-04-2012, 02:10
/watch?v=1MDF-j5Qebg

Kassi
20-04-2012, 09:56
[QUOTE=spector;35590859]http://www.bitte-keine-direkten-links.ioff.de/watch?v=1MDF-j5Qebg[/QUOTE]

:rotfl: großartig :d: :smoke: :rotfl:

spector
20-04-2012, 12:17
Niederrheiner - DAS ist für mich Gefühl:

/watch?v=_kPDJQBtHaY

Aber gegen Pietro Lombardi stinkt er freilich nicht an. Stichwort: Echo.

spector
20-04-2012, 12:39
[QUOTE=Foxx;35552312]Ach, die Thorverfilmung war im Marvelkontext (ich bin Comicleser, wenn auch immer weniger passioniert, man wird halt alt ;)) ganz OK, da dürften die Mythologiepuristen wesentlich angepisster sein. :D Ich freue mich ja auch tierisch auf den Avengers Film. :ja:


Ich habe schon den Eindruck, dass Fantasy seit Jacksons HdR-Verfilmung und Harry Potter einen neuen Frühling erlebt. Ich lese Fantasyliteratur seit man mir in der ersten Klasse beigebracht hat, Buchstaben zu Sinnigem zusammenzusetzen und es gab Zeiten, da waren Krieger, Elfen und Götter weitaus weniger "cool" als heutzutage.

Ich weiß noch als Raimi anfing mit der griechischen Mythologie seinen Schindluder zu treiben. Ich war begeistert! :zahn: Das war, im Nachhinein betrachtet, natürlich Edeltrash vom Feinsten, der Mann hatte keinerlei Respekt vor den Originalen, aber durchaus Hingabe. Die ersten drei Xena-Staffeln sind für mich das Paradebeispiel dafür, wie gut Trash sein kann. :zahn:[/QUOTE]
Fantasy (nennen wir es mal übergreifend so) ist ja eine sehr schöne Art von Eskapismus. Ich habe mich ganz, ganz, früh in solche Welten geflüchtet. In eine Mixtur aus allem, was ich kannte. War nicht so der Comicleser, aber habe die Nase tief in Bücher gesteckt. Jules Verne, Agatha Christie, Gespenstergeschichten und in Teenzeiten auch Aleister Crowley. Also eher Oldschool mit mysthischem Touch. Den Rest habe ich mir fantasiereich dazu addiert. Ich kann mich noch erinnern, wie ich im Musikwettbewerb Ratingen gewann (Schulterklopf) mit einem Beitrag, dem ein Text vorausging:
Zwerge, Säuglinge mit Greisengesichtern, getragen von Hermaphroditen etc.
Nun gut, es waren auch Drogen im Spiel. Aber etwa LSD eröffnete eine schiere Fantasywelt. Anderen eröffnete es nur das Fenster im fünften Stock, der pfeilgerade überwunden wurde. Irgendwann hatte ich zuviel von Beerdigungen und blieb allerdings dieser Fluchtwelt treu.
Die "Herr Der Ringe"-Verfilmungen fand ich banalen, wenn auch tollen Augenkitzel mit kitschigen Dialogen. Die "Harry Potter"-Reihe hingegen hatte mich am Haken. Da war alles nicht auf Schneller-Größer-Lauter gemacht, sondern sehr liebevoll. Und dann noch ein Cast der besten britischen Schauspieler. Flüchten kann gut tun, wenn die Richtung stimmt.

cos
20-04-2012, 13:06
The Voice - Australia:

Nach 10 Sekunden drehten sich alle Jury Sitze gleichzeitig um:

/watch?v=L-QdjnA2vtI

:zahn:

île_flottante
20-04-2012, 13:12
[QUOTE=cos;35592479]The Voice - Australia:

Nach 10 Sekunden drehten sich alle Jury Sitze gleichzeitig um:

/watch?v=L-QdjnA2vtI

:zahn:[/QUOTE]


waahhh... :love:

spector
20-04-2012, 13:46
Die hat mir zu viel vibratös gequängeltes Suppengrün in der Stimme. Da ist ja kein klarer Ton.

Senga
20-04-2012, 14:05
[QUOTE=spector;35592253]Niederrheiner - DAS ist für mich Gefühl:

/watch?v=_kPDJQBtHaY

Aber gegen Pietro Lombardi stinkt er freilich nicht an. Stichwort: Echo.[/QUOTE]

OMG :anbet: Das ist toll.
Ich liebe ja auch das hier :)

http://www.youtube.com
/watch?v=c2MgwAJrfXo
:anbet:

cos
20-04-2012, 14:13
[QUOTE=spector;35592687]Die hat mir zu viel vibratös gequängeltes Suppengrün in der Stimme. (...)[/QUOTE]
Vom Bio-Acker auf die Rampe. :zahn:

spukbiene
20-04-2012, 14:14
[QUOTE=Senga;35592808]

http://www.youtube.com
/watch?v=c2MgwAJrfXo
:anbet:[/QUOTE]

das ist wirklich schön :d:

Solmyr
20-04-2012, 14:57
[QUOTE=cos;35592479]The Voice - Australia:

Nach 10 Sekunden drehten sich alle Jury Sitze gleichzeitig um:

/watch?v=L-QdjnA2vtI

:zahn:[/QUOTE]

Ok, überzeugt, ich steig bei The Voice Australia mit ein, das ist Link 2 von 2, die ich mir anhöre und geil finde :anbet:

île_flottante
20-04-2012, 15:00
[QUOTE=spector;35592687]Die hat mir zu viel vibratös gequängeltes Suppengrün in der Stimme. Da ist ja kein klarer Ton.[/QUOTE]
warum so verkopft? guck weg und hör mit den Eiern.

Bienchen67
20-04-2012, 15:09
[QUOTE=île_flottante;35593095]warum so verkopft? guck weg und hör mit den Eiern.[/QUOTE]
:hair: man lernt doch selbst als Ü40-erin immernoch dazu. :schäm: :rotfl:

Ukeline
20-04-2012, 15:28
[QUOTE=spector;35592348]...
Die "Herr Der Ringe"-Verfilmungen fand ich banalen, wenn auch tollen Augenkitzel mit kitschigen Dialogen. Die "Harry Potter"-Reihe hingegen hatte mich am Haken. Da war alles nicht auf Schneller-Größer-Lauter gemacht, sondern sehr liebevoll. Und dann noch ein Cast der besten britischen Schauspieler. Flüchten kann gut tun, wenn die Richtung stimmt.[/QUOTE]
Ich fand Herr der Ringe viel besser als Harry Potter.:schmoll:

île_flottante
20-04-2012, 15:52
[QUOTE=Yanzi;35593244]Ich fand Herr der Ringe viel besser als Harry Potter.:schmoll:[/QUOTE]
ich auch :ja:

Aragorn :love:

falscher Thread :schäm:

Ukeline
20-04-2012, 15:56
[QUOTE=île_flottante;35593364]ich auch :ja:

Aragorn :love:

falscher Thread :schäm: [/QUOTE]
:trink:
Smeagol:anbet::rotfl:

Kassi
20-04-2012, 16:30
[QUOTE=île_flottante;35593364]ich auch :ja:

Aragorn :love:

falscher Thread :schäm: [/QUOTE]

[QUOTE=Yanzi;35593384]:trink:
Smeagol :anbet::rotfl:[/QUOTE]

:rotfl:

Snape :love: :anbet:

:rotfl:

Ukeline
20-04-2012, 16:32
[QUOTE=Kassi;35593567]:rotfl:

Snape :love: :anbet:

:rotfl:[/QUOTE]
:anbet::anbet::anbet:

Kassi
20-04-2012, 16:37
[QUOTE=Yanzi;35593580]:anbet::anbet::anbet:[/QUOTE]

:rotfl: wir werden gleich Haue kriegen ......... zu viele Smilies :zahn: ..... aber immerhin kein wub :schäm:

Bienchen67
20-04-2012, 16:41
[QUOTE=île_flottante;35593364]ich auch :ja:

Aragorn :love:

falscher Thread :schäm: [/QUOTE]
one tree hill!!! :wub: :anbet: aber is ja nix neues für dich, freut mich trotzdem, dass du im Thread dort bist! :rotfl: :bussi:

Huch, OT ohne Ende... :undwech:

hans
20-04-2012, 18:50
harry potter ist streckenweise ein kammerspiel. die reden da echt was. und wirkte sehr natürlich.
bei HDR werden etwas viel der grossen töne gespuckt, und "die pferde sind gesattelt". viel road movie. die feinde sind sehr simpel: bestienartige orks, von einem durchgeknallten zauberer mit energie aufgebläht. streit um einen allmacht-ring. best character: galadriel.

île_flottante
20-04-2012, 19:05
Mir gehts umgekehrt: HDR ist die große Story um Macht und Größe, HP find ich kitschig und nicht wirklich neu... aber für Kinder großartig.

île_flottante
20-04-2012, 19:06
[QUOTE=Kassi;35593567]:rotfl:

Snape :love: :anbet:

:rotfl:[/QUOTE]

:D

mit :ja:

Solmyr
20-04-2012, 20:51
[QUOTE=île_flottante;35594669]Mir gehts umgekehrt: HDR ist die große Story um Macht und Größe, HP find ich kitschig und nicht wirklich neu... aber für Kinder großartig.[/QUOTE]

Geht mir ähnlich. HdR find ich genial, Potter find ich vor allem im Vergleich zu den Büchern relativ schlecht...

sinead_morrigan
20-04-2012, 20:53
Ich mag den HdR und habe im Gegensatz dazu Harry Potter bereits nach wenigen Seiten wieder weggelegt, allerdings war Tolkien durchaus ein Liebhaber von Kitsch und Pathos.

Foxx
20-04-2012, 21:24
Ich finde die beiden Werke gar nicht unbedingt vergleichbar. Das wird auch nur getan, weil die Filmreihen ungefähr zu gleichen Zeit begannen. Tolkiens HDR ist der Urvater der modernen Fantasy in ihrer heutigen Form - quasi jede mittelalterlich-magische Welt mit Elfen, Zwergen und Orks basiert auf seinem Schaffen. Harry Potter hingegen hat zu Beginn im Grunde das klassische Jugendgenre von Kindern, die spannende Fälle lösen, in eine Märchenwelt transferiert und ist mit fortschreitendem Verlauf immer komplexer und vielschichtiger geworden. Letzten Endes hat Frau Rowling ein beachtliches, anspruchsvolles und wunderbar aufgebautes Werk geschaffen. "Für Kinder großartig" ist inzwischen zweifelsohne ein sehr verfehltes Etikett - ab Band 4 sind das definitiv keine Kindergeschichten mehr, das Storytelling, die Charakterisierungen, die Handlungsverschränkungen, das alles ist auf einem sehr hohen Niveau.

Mir persönlich hat der HDR als Buch nie gefallen, weil Tolkien einfach kein guter Erzähler ist. Die Geschichte an sich ist spannend, aber sie wird so schleppend und sperrig präsentiert, dass einem schnell die Lust vergeht. Man merkt dem Werk immer wieder an, dass es dem Mann vor allem darum ging, die von ihm ersonnene Sprache und die erdachte Welt vorzustellen, die eigentliche Handlung steht dahinter. Mir ist Dramaturgie aber sehr wichtig, deswegen konnte ich mit den HDR-Büchern nie viel anfangen.

Die Filme haben diesen Makel "geheilt" und mich sogar dazu gebracht, den Büchern nochmal eine Chance zu geben (die aber wieder nur zu der Erkenntnis führte, dass ich den Stil der Bücher einfach nicht ertrage). Jacksons Storytelling ist weitaus gelungener und runder, sein Spannungsaufbau funktioniert und er macht viele Fehler (wie beispielsweise die "Blockerzählung") Tolkiens wett. Allerdings verflacht in den Filmen aber auch vieles und dass Jackson letztendlich ein B-Movie- und Trashfilmmacher ist, scheint an vielen Stellen durch den Hochglanzlack. Und Elijah Woods Kackspiel ist natürlich ein kaum wettzumachender Makel.

Foxx
20-04-2012, 21:27
BTW: Schaut eigentlich irgendwer "The Winner is ..."? Hab vorhin reingeschaltet, als gerade ein spanischer Vater mit seinem Sohn eine sehr coole, groovige Version von "Seven Nation Army" darboten, fand ich sehr stark. Leider flogen sie gegen eine eher spießige-biedere Truppe.

Solmyr
20-04-2012, 21:37
[QUOTE=Foxx;35597049]BTW: Schaut eigentlich irgendwer "The Winner is ..."? Hab vorhin reingeschaltet, als gerade ein spanischer Vater mit seinem Sohn eine sehr coole, groovige Version von "Seven Nation Army" darboten, fand ich sehr stark. Leider flogen sie gegen eine eher spießige-biedere Truppe.[/QUOTE]

Ne, nicht mehr, ist mir zu langweilig geworden. Ersetz das mit The Voice of Australia, ist zwar ein kleiner Voice Overkill, aber was solls :D

PS: Bei den HdR Büchern geb ich dir Recht, die Filme seh ich etwas positiver als du ;)

Foxx
20-04-2012, 21:43
[QUOTE=Solmyr;35597259]PS: Bei den HdR Büchern geb ich dir Recht, die Filme seh ich etwas positiver als du ;)[/QUOTE]
Ich mag die Filme! ich sehe sie gerne. Ich halte sie halt nicht für die Jahrhundertwerke, die manche daraus machen, und fand die Oscarflut für Teil 3 einfach nur albern, aber das sind dennoch gelungene, unterhaltsame und trotz ihrer langen Laufzeit kurzweilige Blockbuster.



Ich schaue heute das erste Mal überhaupt rein, aber der Aufbau ist leider wirklich sehr dröge und ältlich aufgezogen. Liegt vielleicht an Linda De Mol, die assoziiert man halt sofort mit angestaubten Showkonzepten für Sesselpupser.

Foxx
20-04-2012, 21:47
Ach, der X-Factor-Sven ist dabei. Dem würde ich ja gönnen, diesmal was zu reißen. :)


EDIT: Ich fand ihn cool, aber ich wette jetzt schon, dass er gegen den netten aber egalen Musterschwiegersohn fliegt.

Ukeline
20-04-2012, 21:58
[QUOTE=hans;35594495]harry potter ist streckenweise ein kammerspiel. die reden da echt was. und wirkte sehr natürlich.
bei HDR werden etwas viel der grossen töne gespuckt, und "die pferde sind gesattelt". viel road movie. die feinde sind sehr simpel: bestienartige orks, von einem durchgeknallten zauberer mit energie aufgebläht. streit um einen allmacht-ring...[/QUOTE] :suspekt:

Das ist im Buch aber nunmal auch so.:feile:
Die Verfilmung ist genial gemacht.:sumo:

[QUOTE=sinead_morrigan;35596348]Ich mag den HdR und habe im Gegensatz dazu Harry Potter bereits nach wenigen Seiten wieder weggelegt, allerdings war Tolkien durchaus ein Liebhaber von Kitsch und Pathos.[/QUOTE] :trink:

Ukeline
20-04-2012, 22:03
[QUOTE=Foxx;35596960]... Harry Potter hingegen hat zu Beginn im Grunde das klassische Jugendgenre von Kindern, die spannende Fälle lösen, in eine Märchenwelt transferiert und ist mit fortschreitendem Verlauf immer komplexer und vielschichtiger geworden...[/QUOTE]
Die Harry Potter Bücher sind allerdings garantiert sehr von den Büchern der Chrestomanci-Reihe der Autorin Diana Wynne Jones beeinflusst. Da gibt es z.B. bereits die Idee mit der Schule für Zaubererkinder.:engel:

Foxx
20-04-2012, 22:05
Ja ja, die Rowling hat überall geklaut und nix war neu. :gähn:


Die Grundidee einer Schule für Zauberer ist sowas von uralt, die ist aber nicht das, was die Harry Potter Romane so erfolgreich und frisch gemacht hat. Sondern eine Kombination aus vielen Faktoren.


***


Oha, 95 zu 6 für Sven - da hab ich mich gerne getäuscht. :zahn: Aber zugegeben etwas hart für den Jungen.

Newbeg
20-04-2012, 22:11
Ich habe Nevio verpasst :( Wie war er ?

Ukeline
20-04-2012, 22:11
[QUOTE=Foxx;35597908]Ja ja, die Rowling hat überall geklaut und nix war neu. :gähn:


...[/QUOTE]
Das hat keiner behauptet, aber sooooo neu war vieles eben doch nicht.:smoke:

Ich habe ihre Bücher jedoch gerne gelesen, weil sie wirklich originelle Ideen hatte, doch nach Band vier verflog mein Interesse.:nixweiss: Harry Potter war für mich unterhaltsam, aber "DHDR" bedeutet mir wesentlich mehr.:wub:

île_flottante
20-04-2012, 22:24
[QUOTE=Newbeg;35598021]Ich habe Nevio verpasst :( Wie war er ?[/QUOTE]
er hat das Studiodach weggesungen und die Jury musste unter freiem Himmel abstimmen. Sein Gegner hat gedealt, Nevio wär eh mit 82:19 weiter gewesen.

Foxx
20-04-2012, 22:34
Ach, der war auch dabei? Verpasst. Sucht er in letzter Zeit wieder verstärkt das Fernsehen?

Solmyr
20-04-2012, 22:42
Schön, dass Sven und Nevio weiter sind, ich schaus zwar nicht, aber ich gönns denen total :)

Kassi
20-04-2012, 23:00
[QUOTE=Yanzi;35597746]:suspekt:

Das ist im Buch aber nunmal auch so.:feile:
Die Verfilmung ist genial gemacht.:sumo:

:trink:[/QUOTE]

Mir hat beides gefallen :D sowohl die Bücher als auch die Verfilmungen :)

Das hat aber auch was damit zu tun, wie die Filme besetzt sind; gar nicht mal so sehr die Umsetzung vom Buch zum jeweiligen Film ... eigenartigerweise haben die fast alle Figuren in beiden Filmen ungefähr so besetzt, wie ich mir die Protagonisten beim Lesen vorgestellt habe, insofern hat das für mich sehr, sehr gut gepasst :)
Beides ist großartiges Popcorn-Kino :anbet: und ich schau mir sowohl den HDR als auch den HP immer wieder gerne mal komplett an, genauso wie ich beide Bücher(reihen) immer wieder mal gerne lese, keine Ahnung, wie oft inzwischen schon :)


Und Nevio hab ich vorhin gesehen :clap: ..... hat mir wirklich gut gefallen, der Kerl ist mir sehr sympathisch und für diese Italo-Popschiene hab ich ja eh eine Schwäche :schäm:

Bienchen67
20-04-2012, 23:03
[QUOTE=Newbeg;35598021]Ich habe Nevio verpasst :( Wie war er ?[/QUOTE]
da haste ECHT was verpasst, ich sag nur :

:wub: :D

Newbeg
20-04-2012, 23:11
kann man sich Nevios Auftritt nochmal im Netz nachschauen :)?

île_flottante
20-04-2012, 23:14
Ein toller Auftritt :ja:

Kann man auf der Sat 1 Seite bestimmt gucken!
Er war als 2. dran, nach seinem "Gegner"

Ukeline
20-04-2012, 23:16
[QUOTE=Kassi;35598830]...
Das hat aber auch was damit zu tun, wie die Filme besetzt sind; gar nicht mal so sehr die Umsetzung vom Buch zum jeweiligen Film ... eigenartigerweise haben die fast alle Figuren in beiden Filmen ungefähr so besetzt, wie ich mir die Protagonisten beim Lesen vorgestellt habe,...[/QUOTE]
Gerade bei "DHDR" sahen wirklich nahezu alle Figuren und Schauplätze so aus, wie ich mir sie schon als Kind vorgestellt hatte.:anbet:

June
20-04-2012, 23:24
[QUOTE=Newbeg;35598021]Ich habe Nevio verpasst :( Wie war er ?[/QUOTE]

Toll :wub:

Am 4.5. ist er wieder dran, dann musst du aber einschalten :hammer:

Bienchen67
20-04-2012, 23:26
[QUOTE=Newbeg;35598971]kann man sich Nevios Auftritt nochmal im Netz nachschauen :)?[/QUOTE]
http://www.sat1.at/tv/the-winner-is/video/nevio-vs-benjamin-boyce-clip

Newbeg
20-04-2012, 23:28
[QUOTE=Zuckerpuppe87;35599158]Toll :wub:

Am 4.5. ist er wieder dran, dann musst du aber einschalten :hammer:[/QUOTE]

hab ich doch, aber leider zu spät. Warum haben sie den Besten nicht bis zum Schluss aufbewahrt? :sumo:

Schreib ich mir auf Kalendar auf. Gibt es schon spoiler, ob er die nächste Show auch gewonnen hat?!:trippel: Die Sendung wird doch aufgezeichnet :kopfkratz

Ukeline
20-04-2012, 23:30
[QUOTE=Newbeg;35599205]hab ich doch, aber leider zu spät. Warum haben sie den Besten nicht bis zum Schluss aufbewahrt? :sumo:

Schreib ich mir auf Kalendar auf. Gibt es schon spoiler, ob er die nächste Show auch gewinnt hat?!:trippel: Die Sendung wird doch aufgezeichnet :kopfkratz[/QUOTE]
Man kann die heutige Sendung jetzt schon bei SAT1 online anschauen.:ja:

Aristrokrat
20-04-2012, 23:30
Und Nevio sieht noch immer so aus wie zu seinen DSDS Zeiten :D

June
20-04-2012, 23:32
[QUOTE=Newbeg;35599205]hab ich doch, aber leider zu spät. Warum haben sie den Besten nicht bis zum Schluss aufbewahrt? :sumo:

Schreib ich mir auf Kalendar auf. Gibt es schon spoiler, ob er die nächste Show auch gewonnen hat?!:trippel: Die Sendung wird doch aufgezeichnet :kopfkratz[/QUOTE]

Nee, leider nicht :crap:
Irgendwie spoilert da niemand :(
Nur ich spoilere hin und wieder, weil ich immer die Vorschau-Trailer analysiere :rotfl:
Aber da sieht man nur, dass Nevio wohl gegen George Mc Crae antreten muss.

Newbeg
20-04-2012, 23:32
[QUOTE=Aristrokrat;35599229]Und Nevio sieht noch immer so aus wie zu seinen DSDS Zeiten :D[/QUOTE]

die 6 Jahre sind spurlos an ihm vorbei gegangen :wub:

Newbeg
20-04-2012, 23:34
[QUOTE=Zuckerpuppe87;35599247]Nee, leider nicht :crap:
Irgendwie spoilert da niemand :(
Nur ich spoilere hin und wieder, weil ich immer die Vorschau-Tailer analysiere :rotfl:
Aber da sieht man nur, dass Nevio wohl gegen George Mc Crae antreten muss.[/QUOTE]

schade :( hoffentlich singt er einen tollen song.:bitte: Meinetwegen auch eins seiner alten DSDS songs wie z.B. "Ich kenne nichts" :wub:

Foxx
20-04-2012, 23:35
Ich glaub ja, man braucht ein X-Chromosom bestimmten Baujahrs, um Nevio zu mögen.




Boyce war aber äußerst schwach, dem hätte ich mehr zugetraut - er hat ein hat ein langweiliges Lied uninspiriert daher gesäuselt. Insofern ist Nevios Weiterkommen berechtigt.

June
20-04-2012, 23:39
[QUOTE=Foxx;35599287]Ich glaub ja, man braucht ein X-Chromosom bestimmten Baujahrs, um Nevio zu mögen.




Boyce war aber schwach, dem hätte ich mehr zugetraut, ein hat ein langweiliges Lied uninspiriert daher gesäuselt. Insofern ist Nevios Weiterkommen absolut berechtigt.[/QUOTE]

Welches Baujahr soll das sein? :hehe:

Ich glaube der gute Nevio spricht eine ziemlich gemischte Altersgruppe an :D

[QUOTE=Newbeg;35599272]schade :( hoffentlich singt er einen tollen song.:bitte: Meinetwegen auch eins seiner alten DSDS songs wie z.B. "Ich kenne nichts" :wub:[/QUOTE]

Ich wäre für "Candle in the wind" oder aber "Imagine" :wub:

Könnte mir aber vorstellen, dass er einen eigenen Song singt ;)

Foxx
20-04-2012, 23:43
"Ich kenne nichts" war neben "Yesterday" Nevios einziger Auftritt, mit dem er mich wirklich erreicht hat. :ja: Und dabei mag ich das Naidoosche Original so gar nicht.

Ukeline
20-04-2012, 23:46
[QUOTE=Zuckerpuppe87;35599315]Welches Baujahr soll das sein? :hehe:

Ich glaube der gute Nevio spricht eine ziemlich gemischte Altersgruppe an :D



...[/QUOTE]
Mich so gar nicht.:D
Aber singen kann er wirklich.:ja:

Bienchen67
20-04-2012, 23:49
[QUOTE=Newbeg;35599272]schade :( hoffentlich singt er einen tollen song.:bitte: Meinetwegen auch eins seiner alten DSDS songs wie z.B. "Ich kenne nichts" :wub:[/QUOTE]
oh ja, bitte! :anbet: :D

Kassi
20-04-2012, 23:56
[QUOTE=Foxx;35599287]Ich glaub ja, man braucht ein X-Chromosom bestimmten Baujahrs, um Nevio zu mögen.




Boyce war aber äußerst schwach, dem hätte ich mehr zugetraut - er hat ein hat ein langweiliges Lied uninspiriert daher gesäuselt. Insofern ist Nevios Weiterkommen berechtigt.[/QUOTE]

:hammer: :rotfl:

Keine Angst :D einen Schmachtfaktor hat der jetzt für mich nicht :nein:
Wie schon gesagt, er ist mir sympathisch und ich mag generell diese Art von Musik, die er da macht; mir gefällt recht gut wie er singt, aber das war's dann auch schon :ja:

Wir haben das jetzt das erste Mal angeschaut, ich weiß allerdings nicht, ob ich mich mit dieser Sendung jetzt anfreunden kann, das zieht irgendwie so vorbei .... nix, was einen an den Bildschirm fesselt ..... aber wirklich mitreden kann ich da jetzt nicht, keine Ahnung, ob wir da was verpasst haben bis jetzt ? :kopfkratz

Solmyr
21-04-2012, 00:46
[QUOTE=Foxx;35599353]"Ich kenne nichts" war neben "Yesterday" Nevios einziger Auftritt, mit dem er mich wirklich erreicht hat. :ja: Und dabei mag ich das Naidoosche Original so gar nicht.[/QUOTE]

:d:
Wobei er einzig und allein wegen dieser zwei Auftritte zu meinen Lieblingskandidaten bei DSDS zählt...und das so ganz ohne X Chromosom...:D

hans
21-04-2012, 03:01
[QUOTE=Yanzi;35598030]Das hat keiner behauptet, aber sooooo neu war vieles eben doch nicht.:smoke:

Ich habe ihre Bücher jedoch gerne gelesen, weil sie wirklich originelle Ideen hatte, doch nach Band vier verflog mein Interesse.:nixweiss: Harry Potter war für mich unterhaltsam, aber "DHDR" bedeutet mir wesentlich mehr.:wub:[/QUOTE]
ich denk mal die tiefere philosophie und kultur hinter LOTR sind viel schwerer verfilmbar. ich fands schon sehr super, aber es wurden schwerwiegendere kompromisse eingegangen. jetzt hinterher, erscheint mir die trilogie weniger nahtlos, weniger motiviert, sondern die hobbit-betulichkeit wird eher als kleister verwendet. es passt alles irgendwie "zu" gut zusammen, was den ablauf und die oberfläche betrifft. aber die gründe, warum all diese elemente, wie stehen die in beziehung, was ist eigentlich diese ring-macht und die schwarzen reiter, das kommt so deus ex machina, und drum nenn ichs road movie. smergol/gollum war in dem sinn noch die interessanteste figur.
HP bot für mich etwas mehr gänsehaut. da sind immer dinge passiert, so richtig krass zum reinkippen. und herrliche abgedrehtheit, was die exzentrischen figuren betrifft. harry himself mit seiner schlangensprache, und immer noch grade so die kurve gekratzt um nicht vom bösen aufgefressen zu werden, das durchzutragen durch all die folgen, war ne phantastische leistung.

sinead_morrigan
21-04-2012, 03:05
[QUOTE=Solmyr;35599908]:d:
Wobei er einzig und allein wegen dieser zwei Auftritte zu meinen Lieblingskandidaten bei DSDS zählt...und das so ganz ohne X Chromosom...:D[/QUOTE]

Sicher? :D;)

giddo
21-04-2012, 09:34
[QUOTE=Foxx;35596960]Ich finde die beiden Werke gar nicht unbedingt vergleichbar. Das wird auch nur getan, weil die Filmreihen ungefähr zu gleichen Zeit begannen. Tolkiens HDR ist der Urvater der modernen Fantasy in ihrer heutigen Form - quasi jede mittelalterlich-magische Welt mit Elfen, Zwergen und Orks basiert auf seinem Schaffen. Harry Potter hingegen hat zu Beginn im Grunde das klassische Jugendgenre von Kindern, die spannende Fälle lösen, in eine Märchenwelt transferiert und ist mit fortschreitendem Verlauf immer komplexer und vielschichtiger geworden. Letzten Endes hat Frau Rowling ein beachtliches, anspruchsvolles und wunderbar aufgebautes Werk geschaffen. "Für Kinder großartig" ist inzwischen zweifelsohne ein sehr verfehltes Etikett - ab Band 4 sind das definitiv keine Kindergeschichten mehr, das Storytelling, die Charakterisierungen, die Handlungsverschränkungen, das alles ist auf einem sehr hohen Niveau.

Mir persönlich hat der HDR als Buch nie gefallen, weil Tolkien einfach kein guter Erzähler ist. Die Geschichte an sich ist spannend, aber sie wird so schleppend und sperrig präsentiert, dass einem schnell die Lust vergeht. Man merkt dem Werk immer wieder an, dass es dem Mann vor allem darum ging, die von ihm ersonnene Sprache und die erdachte Welt vorzustellen, die eigentliche Handlung steht dahinter. Mir ist Dramaturgie aber sehr wichtig, deswegen konnte ich mit den HDR-Büchern nie viel anfangen.

Die Filme haben diesen Makel "geheilt" und mich sogar dazu gebracht, den Büchern nochmal eine Chance zu geben (die aber wieder nur zu der Erkenntnis führte, dass ich den Stil der Bücher einfach nicht ertrage). Jacksons Storytelling ist weitaus gelungener und runder, sein Spannungsaufbau funktioniert und er macht viele Fehler (wie beispielsweise die "Blockerzählung") Tolkiens wett. Allerdings verflacht in den Filmen aber auch vieles und dass Jackson letztendlich ein B-Movie- und Trashfilmmacher ist, scheint an vielen Stellen durch den Hochglanzlack. Und Elijah Woods Kackspiel ist natürlich ein kaum wettzumachender Makel.[/QUOTE]

Da muss ich jetzt aber mal energisch widersprechen. :schmoll:
Ich habe Herr der Ringe schon als Jugendliche geradezu verschlungen und fand den Erzählstil weder schleppend noch sperrig. Auch heute noch ist es eine meiner liebsten Fantasy-Reihen. Einzig und allein die ausufernden Beschreibungen der Kampfszenen haben mich zuweilen etwas gelangweilt. Ich fand den Schreibstil eher märchenhaft, da wirkt die Sprache ja auch oft etwas "angestaubt".
Neben HdR kommt mir noch der Rad-der-Zeit-Zyklus von Robert Jordan in den Sinn, den ich auch großartig fand. Vielleicht kennt den ja noch jemand? Schade, dass Jorden gestorben ist, bevor er die Saga vollenden konnte. Als Harry Potter rauskam habe ich mich zuerst strikt geweigert das zu lesen, das war mir einfach zu kommerziell. Nach Band 4 habe ich mir dann aber doch die Taschenbuch-Box zugelegt und war dermaßen positiv überrascht, dass ich alle 4 Bücher in einem Rutsch gelesen habe und dann kaum erwarten konnte, dass die nächsten Bände erschienen. Bei den Verfilmungen fand ich Herr der Ringe gelungener als Harry Potter. Bei HP wurde mir einfach zu viel weggelassen (Obwohl bei HdR auch einige Dinge weggelassen wurden, war das für mich nicht so störend, wie bei HP). Aber Alan Rickman als Severus Snape passte für mich wie Faust auf Auge. Die wohl schlechteste Verfilmung eines Fantasy Romans ist für mich immer noch Die unendliche Geschichte - Grauen pur! :fürcht:

giddo
21-04-2012, 09:42
[QUOTE=Foxx;35597049]BTW: Schaut eigentlich irgendwer "The Winner is ..."? Hab vorhin reingeschaltet, als gerade ein spanischer Vater mit seinem Sohn eine sehr coole, groovige Version von "Seven Nation Army" darboten, fand ich sehr stark. Leider flogen sie gegen eine eher spießige-biedere Truppe.[/QUOTE]

Ich habs mir gestern auch angeschaut und fands gar nicht so übel. Fand den spanischen Vater und Sohn auch sehr sympathisch und ihren Auftritt gut. Aber die "spießig-biedere" Truppe hätte im Vergleich auch meine Stimme bekommen. Fand den Jungen mit der roten Krawatte ziemlich gut!
Fand es sehr überraschend, dass der Typ mit der Münchner Freiheit-Nr. so deutlich gewonnen hat. Der ist halt schwer von sich überzeugt und hat Stimmung gemacht, meiner Meinung nach waren die Strophen aber echt schwach - nur den Refrain hat er gut rüber gebracht. Da gefiel mir sein Gegner mit "Alles nur in meinem Kopf" besser.

Ukeline
21-04-2012, 10:55
[QUOTE=giddo;35600707]...
Ich habe Herr der Ringe schon als Jugendliche geradezu verschlungen und fand den Erzählstil weder schleppend noch sperrig. Auch heute noch ist es eine meiner liebsten Fantasy-Reihen. Einzig und allein die ausufernden Beschreibungen der Kampfszenen haben mich zuweilen etwas gelangweilt. Ich fand den Schreibstil eher märchenhaft, da wirkt die Sprache ja auch oft etwas "angestaubt".
...[/QUOTE]
:trink:
Ich las ihn zum ersten Mal, da muss ich etwa 13 gewesen sein. Okay, die ganzen Ahnenreihen waren tatsächlich etwas anstrengend, aber ansonsten raste ich nur so durch die Bücher.:anbet::wub:

[QUOTE=giddo;35600737]Ich habs mir gestern auch angeschaut und fands gar nicht so übel. Fand den spanischen Vater und Sohn auch sehr sympathisch und ihren Auftritt gut. Aber die "spießig-biedere" Truppe hätte im Vergleich auch meine Stimme bekommen. ...[/QUOTE]
Meine auch.:ja:

Den Münchner Freiheit Typen fand ich auch nicht wirklich überragend, aber er war ingesamt tatsächlich etwas stärker, was hauptsächlich seiner längeren Erfahrung geschuldet ist.
Ob er mit einem anderen Lied allerdings auch das Publikum so mitreißen kann, bleibt abzuwarten.;)

maryme
21-04-2012, 11:14
[QUOTE=Foxx;35597049]BTW: Schaut eigentlich irgendwer "The Winner is ..."? Hab vorhin reingeschaltet, als gerade ein spanischer Vater mit seinem Sohn eine sehr coole, groovige Version von "Seven Nation Army" darboten, fand ich sehr stark. Leider flogen sie gegen eine eher spießige-biedere Truppe.[/QUOTE]

kennst du bestimmt, aber die version war angelegt an die hier:
http://www.myvideo.de/watch/7122308/Ben_L_Oncle_Soul_Seven_Nation_Army

île_flottante
21-04-2012, 11:59
Nevio :wub:

Solmyr
21-04-2012, 12:07
[QUOTE=sinead_morrigan;35600293]Sicher? :D;)[/QUOTE]

:mauer:
Ohne zweites natürlich -.-
Man(n) merke: spät abends besser nichts mehr schreiben...

Senga
21-04-2012, 12:25
[QUOTE=Foxx;35597049]BTW: Schaut eigentlich irgendwer "The Winner is ..."? Hab vorhin reingeschaltet, als gerade ein spanischer Vater mit seinem Sohn eine sehr coole, groovige Version von "Seven Nation Army" darboten, fand ich sehr stark. Leider flogen sie gegen eine eher spießige-biedere Truppe.[/QUOTE]

:d::d: Ich fand die Spanier auch viel besser bzw. "cooler" als die anderen. Bei dem Sub von The Winner is ... hab ich die andere Truppe genauso beschrieben wie du :lol: Dazu waren die beiden Söhne so von sich eingenommen :crap:

Senga
21-04-2012, 12:27
[QUOTE=giddo;35600737]Ich habs mir gestern auch angeschaut und fands gar nicht so übel. Fand den spanischen Vater und Sohn auch sehr sympathisch und ihren Auftritt gut. Aber die "spießig-biedere" Truppe hätte im Vergleich auch meine Stimme bekommen. Fand den Jungen mit der roten Krawatte ziemlich gut!
Fand es sehr überraschend, dass der Typ mit der Münchner Freiheit-Nr. so deutlich gewonnen hat. Der ist halt schwer von sich überzeugt und hat Stimmung gemacht, meiner Meinung nach waren die Strophen aber echt schwach - nur den Refrain hat er gut rüber gebracht. Da gefiel mir sein Gegner mit "Alles nur in meinem Kopf" besser.[/QUOTE]

Ich finde aber, dass Sven Kompass eine interessantere Stimme hat als der 18 Jährige. Er hat vielleicht nicht alles perfekt gesungen, aber dass andere kam mir so glatt gespühlt rüber :rotfl:

Ich hatte übrigens ganz vergessen, dass es sowas wie die Soundmixshow mal im Fernsehen gab :rotfl: Ich erinnere mich wirklich nur dunkel daran. Da war ich auch noch ziemlich jung :helga:

Eliet
21-04-2012, 17:47
[QUOTE=spector;35592253]Niederrheiner - DAS ist für mich Gefühl:

/watch?v=_kPDJQBtHaY

Aber gegen Pietro Lombardi stinkt er freilich nicht an. Stichwort: Echo.[/QUOTE]

Beim ersten "more" (Minute 1.04), da war man wieder einmal und spätestens "stunned".

Ich habe mir hinterher gesagt: Nur weil ich "Life on mars" schon oft gehört hatte, brauchte ich nicht für eine dumme Sekunde zu denken "Nein, klicke ich diesmal nicht an".
Ich hätte sehr viel verpasst. Jedes Mal mit einem Typen wie Bowie ist neu.
5 Musikminuten können einen emotional völlig in neue Sphären schicken. Immer wieder. 5 Minuten und man fühlt sich wie ausgewechselt, inside out, music travelling....

Und seine Augen beim Singen...holy shit. :ko:

Außerdem will ich so einen Pulli haben. In dem Blau. Mit etwas zu langen Ärmeln.

earlybird
21-04-2012, 18:53
[QUOTE=Eliet;35603982] Außerdem will ich so einen Pulli haben. In dem Blau. Mit etwas zu langen Ärmeln.[/QUOTE]

electric blue!

caz
21-04-2012, 19:12
[quote=giddo;35600707]Da muss ich jetzt aber mal energisch widersprechen. :schmoll:
Ich habe Herr der Ringe schon als Jugendliche geradezu verschlungen und fand den Erzählstil weder schleppend noch sperrig. Auch heute noch ist es eine meiner liebsten Fantasy-Reihen. Einzig und allein die ausufernden Beschreibungen der Kampfszenen haben mich zuweilen etwas gelangweilt. Ich fand den Schreibstil eher märchenhaft, da wirkt die Sprache ja auch oft etwas "angestaubt".
Neben HdR kommt mir noch der Rad-der-Zeit-Zyklus von Robert Jordan in den Sinn, den ich auch großartig fand. Vielleicht kennt den ja noch jemand? Schade, dass Jorden gestorben ist, bevor er die Saga vollenden konnte. Als Harry Potter rauskam habe ich mich zuerst strikt geweigert das zu lesen, das war mir einfach zu kommerziell. Nach Band 4 habe ich mir dann aber doch die Taschenbuch-Box zugelegt und war dermaßen positiv überrascht, dass ich alle 4 Bücher in einem Rutsch gelesen habe und dann kaum erwarten konnte, dass die nächsten Bände erschienen. Bei den Verfilmungen fand ich Herr der Ringe gelungener als Harry Potter. Bei HP wurde mir einfach zu viel weggelassen (Obwohl bei HdR auch einige Dinge weggelassen wurden, war das für mich nicht so störend, wie bei HP). Aber Alan Rickman als Severus Snape passte für mich wie Faust auf Auge. Die wohl schlechteste Verfilmung eines Fantasy Romans ist für mich immer noch Die unendliche Geschichte - Grauen pur! :fürcht:[/quote]

Es ging mir aehnlich. Als ich klein war habe ich HdR sicher ca 10 mal durchgelesen. Teilweise sogar am Stueck. Man ist zu unglaublichen Leistungen faehig wenn man jung ist :rotauge:

Harry Potter hatte ich zuerst den ersten Film gesehen und fand es schrecklich das ein Junge nur aufgrund seiner Geburt so hochgejubelt wird. Ich fand damals (ohne das ich die anderen Buecher je gelesen hatte) das dies nicht die richtige Message fuer eine juengere Leserschaft sein koenne.
Nachdem die spaeteren Filme diese Message dann relativiert hatten habe ich mich mit den Buechern angefreundet und sie verschlungen. Gute Unterhaltung. :nixweiss:

Als naechstes habe ich Games of Thrones auf der Liste, dann irgendwann noch Legend of the Seeker. Momentan schaffe ich aber gerade so eine Seite pro Tag vorm Einschlafen so das ich immerhin Perry Rhodan Neo noch auf die Reihe kriege :morgen:

caz
21-04-2012, 19:14
[quote=Senga;35601478]Ich finde aber, dass Sven Kompass eine interessantere Stimme hat als der 18 Jährige. Er hat vielleicht nicht alles perfekt gesungen, aber dass andere kam mir so glatt gespühlt rüber :rotfl:

Ich hatte übrigens ganz vergessen, dass es sowas wie die Soundmixshow mal im Fernsehen gab :rotfl: Ich erinnere mich wirklich nur dunkel daran. Da war ich auch noch ziemlich jung :helga:[/quote]

Sven ist mir unsympathisch und sein "U" war schrecklich. Der andere war aber auch nicht die musikalische Leuchte. :nein:

Prayer
22-04-2012, 21:37
http://www.*outube.com/watch?v=-Q8VGC1_XYU&feature=g-all-u&context=G241f9abFAAAAAAAABAA Vanessa hat tatsächlich etwas ausgewählt was ich ihr auf facebook vorgeschlagen habe. :freu: ich glaub ich kann die perfomanc deswegen nicht ganz objektiv beurteilen.

MarkenMusik-Fan
22-04-2012, 21:46
:fürcht:
Wer auf Opernstimmen steht, dem mag es ja gefallen ...

vergas
22-04-2012, 22:51
[QUOTE=Foxx;35596960] Harry Potter hingegen hat zu Beginn im Grunde das klassische Jugendgenre von Kindern, die spannende Fälle lösen, in eine Märchenwelt transferiert und ist mit fortschreitendem Verlauf immer komplexer und vielschichtiger geworden. Letzten Endes hat Frau Rowling ein beachtliches, anspruchsvolles und wunderbar aufgebautes Werk geschaffen. "Für Kinder großartig" ist inzwischen zweifelsohne ein sehr verfehltes Etikett - ab Band 4 sind das definitiv keine Kindergeschichten mehr, das Storytelling, die Charakterisierungen, die Handlungsverschränkungen, das alles ist auf einem sehr hohen Niveau.[/QUOTE]

Frau Rowling hat vor allem geschafft, dass die Bücher bzgl. der Komplexität mit den Kindern gewachsen sind. Bis Band 3 Kinderbücher, dann gute Jugendbücher. Ich fand außerdem toll, wie Kleinigkeiten, die irgendwann mal beiläufig erwähnt wurden, in späteren Büchern durchaus eine Rolle spielten (z.B. die Tatsache, dass Rons Ratte eine Kralle fehlte). Und sie ist eine großartige Beobachterin. Da waren Passagen drin, z.B. was die Pubertät anbelangt, wo ich mich absolut wieder erkannt habe.

[QUOTE]Mir persönlich hat der HDR als Buch nie gefallen, weil Tolkien einfach kein guter Erzähler ist. Die Geschichte an sich ist spannend, aber sie wird so schleppend und sperrig präsentiert, dass einem schnell die Lust vergeht. Man merkt dem Werk immer wieder an, dass es dem Mann vor allem darum ging, die von ihm ersonnene Sprache und die erdachte Welt vorzustellen, die eigentliche Handlung steht dahinter. Mir ist Dramaturgie aber sehr wichtig, deswegen konnte ich mit den HDR-Büchern nie viel anfangen. [/QUOTE]

Hier kann ich dir hingegen nicht zustimmen. Ich fand HdR toll und es waren auch die ersten Bücher, die ich abseits der Schullektüre freiwillig auf englisch gelesen habe. Ich fand die erdachten Welten großartig und fand's toll, wie viel Wert er auf Details gelegt hat.

[QUOTE]Die Filme haben diesen Makel "geheilt" und mich sogar dazu gebracht, den Büchern nochmal eine Chance zu geben (die aber wieder nur zu der Erkenntnis führte, dass ich den Stil der Bücher einfach nicht ertrage). Jacksons Storytelling ist weitaus gelungener und runder, sein Spannungsaufbau funktioniert und er macht viele Fehler (wie beispielsweise die "Blockerzählung") Tolkiens wett. Allerdings verflacht in den Filmen aber auch vieles und dass Jackson letztendlich ein B-Movie- und Trashfilmmacher ist, scheint an vielen Stellen durch den Hochglanzlack. Und Elijah Woods Kackspiel ist natürlich ein kaum wettzumachender Makel.[/QUOTE]

Die HdR-Filme finde ich total stimmig und die meisten Charaktere waren ungefähr so, wie ich sie mir vorgestellt habe. Das Auenland war so, wie das Auenland sein sollte :wubb: Die einzige wirkliche Enttäuschung war Faramir, sowohl optisch als auch hinsichtlich der Abwandlung des Charakters gegenüber dem Buch. Dagegen fand ich die Potter-Filme wesentlich schlechter. Ja, die Creme de la Creme des englischen Filmes ist dabei und die Nebenrollen sind großartig besetzt. Blöderweise kann der Hauptdarsteller NULL schauspielern. Der schlägt an unterirdischer Leistung Eljah Woods um Längen, was man natürlich auch erst mal schaffen muss.

[QUOTE=giddo;35600707] Als Harry Potter rauskam habe ich mich zuerst strikt geweigert das zu lesen, das war mir einfach zu kommerziell. Nach Band 4 habe ich mir dann aber doch die Taschenbuch-Box zugelegt und war dermaßen positiv überrascht, dass ich alle 4 Bücher in einem Rutsch gelesen habe und dann kaum erwarten konnte, dass die nächsten Bände erschienen. Bei den Verfilmungen fand ich Herr der Ringe gelungener als Harry Potter. Bei HP wurde mir einfach zu viel weggelassen (Obwohl bei HdR auch einige Dinge weggelassen wurden, war das für mich nicht so störend, wie bei HP). Aber Alan Rickman als Severus Snape passte für mich wie Faust auf Auge. Die wohl schlechteste Verfilmung eines Fantasy Romans ist für mich immer noch Die unendliche Geschichte - Grauen pur! :fürcht:[/QUOTE]

Ich habe HP von meiner Tante empfohlen bekommen, die Fantasy HASST und bin ziemlich früh (Band 2) eingestiegen, bevor der große Hype los ging. Das einzige Ätzende war das Warten auf den jeweiligen Folgeband. Ab Band 4 habe ich auf Englisch gelesen und gar nicht mehr auf die Übersetzung gewartet.

Für die unendliche Geschichte gehört Petersen heute noch geprügelt. Ich habe es selten erlebt, dass man die Botschaft eines Buches so dermaßen ins Gegenteil umgekehrt hat :ko:

Foxx
22-04-2012, 23:08
Ich habe gerade das Interview mit Samuel Koch bei Günther Jauch gesehen. Eigentlich wollte ich das nicht gucken, sowas wandert immer auf dem schmalen Grad zur Betroffenheitskacke und Jauch ist nicht unbedingt ein Garant für das Gegenteil. Aber ich bin derzeit gerade bei meinen Eltern zu Gast, sie hatten die Sendung laufen und ich bin "hineingeraten". Und es war OK. Und mitnehmend.

Ich weiß, dass er sein Schicksal in gewisser Hinsicht selbst herbeigeführt hat. Das ist kein Zynismus sondern Realität. Aber Empathie kennt keine Schuldfrage und es macht mich schon sehr ergriffen, jemanden zu sehen, der nur knapp jünger ist als ich, wahrscheinlich eine ähnliche Lebensplanung vor sich hatte und nun aller bisherigen Perspektiven beraubt wurde. Was mich besonders betroffen gemacht hat, war seine Art sich auszudrücken, der Balanceakt zwischen Vorwärtsdenken, Willen zur Stärke und Galgenhumor einerseits und die deutlich erkennbare Verzweiflung und Hilflosigkeit andererseits. Er hat irgendwann angemerkt, dass ihm ja gar nicht erst die Möglichkeit offen stehe, sich umzubringen. Das war als Scherz gemeint, aber nicht gänzlich.


Es sind zwei Zitate gefallen, eines brachte Samuel Koch selbst in der Sendung hervor, das andere wurde aus seinem Buch zitiert:
"Lachen ist schöner als sich selbst bemitleiden."
Und:
"Man kann auf jedem Niveau klagen und man kann auf jedem Niveau glücklich sein."

Das hört sich erstmal nach schönen Sätzen für Karten an und macht sich gut im Fernsehen. Aber ich wünsche dem Samuel, dass er es tatsächlich so sehen kann. Das wäre viel Wert für ihn.

*Blue*
22-04-2012, 23:24
ich habs auch gerade gesehen

sehr bewegend

ich weiss nicht, ob es leichter oder schwieriger ist, wenn man niemand anderem die schuld geben kann

ich hoffe nicht, dass er auf ein wunder wartet, wie es ihm wohl von vielen gewünscht wird, sondern, dass er ganz ohne wunder glücklich werden kann und halbwegs schmerzfrei

und ja - ohne mithilfe kann er noch nichtmal seinem leben ein ende setzen, wenn er es denn wollte

Rebo
22-04-2012, 23:33
[QUOTE=Blu3;35620168]ich habs auch gerade gesehen

sehr bewegend

ich weiss nicht, ob es leichter oder schwieriger ist, wenn man niemand anderem die schuld geben kann

ich hoffe nicht, dass er auf ein wunder wartet, wie es ihm wohl von vielen gewünscht wird, sondern, dass er ganz ohne wunder glücklich werden kann und halbwegs schmerzfrei

und ja - ohne mithilfe kann er noch nichtmal seinem leben ein ende setzen, wenn er es denn wollte[/QUOTE]

:) ich wollte das auch erst garnicht kucken, war aber dann doch plötzlich von dem jungen Mann sehr beeindruckt - und wünsche ihm das, was ihr geschrieben habt. :)

spector
23-04-2012, 03:41
Es ist sehr, sehr schwer, so zu leben wie er...





Übrigens, Foxx. Wie ist es von Baden zu Schwaben. Also Schwaden...

spector
23-04-2012, 03:57
[QUOTE=île_flottante;35594669]Mir gehts umgekehrt: HDR ist die große Story um Macht und Größe, HP find ich kitschig und nicht wirklich neu... aber für Kinder großartig.[/QUOTE]
Es war zu erwarten. Die Weiber hier standen auf Sean Bean. Und wie heißt noch mal der Däne?

Plenske
23-04-2012, 04:14
[QUOTE=spector;35620782]Es war zu erwarten. Die Weiber hier standen auf Sean Bean. Und wie heißt noch mal der Däne?[/QUOTE]

Viggo Mortensen, geborener New Yorker, Vadder Däne ;)

spector
23-04-2012, 05:29
Aber noch mal zurück zu dem Wetten Dass?-Typen.

Ich hätte vielleicht sehr, sehr schnell aufgegeben. Sehr, sehr mutig, weiter zu machen.

spector
23-04-2012, 05:32
[QUOTE=Plenske;35620787]Viggo Mortensen, geborener New Yorker, Vadder Däne ;)[/QUOTE]
Ich fände ja, vom Aussehen her, hätte er bei dem Michell Williams-Marylin-Gedöns am Besten vom Aussehen her den Arthur Miller gemacht.

spector
23-04-2012, 07:57
[QUOTE=Foxx;35619977]Ich habe gerade das Interview mit Samuel Koch bei Günther Jauch gesehen. Eigentlich wollte ich das nicht gucken, sowas wandert immer auf dem schmalen Grad zur Betroffenheitskacke und Jauch ist nicht unbedingt ein Garant für das Gegenteil. Aber ich bin derzeit gerade bei meinen Eltern zu Gast, sie hatten die Sendung laufen und ich bin "hineingeraten". Und es war OK. Und mitnehmend.

Ich weiß, dass er sein Schicksal in gewisser Hinsicht selbst herbeigeführt hat. Das ist kein Zynismus sondern Realität. Aber Empathie kennt keine Schuldfrage und es macht mich schon sehr ergriffen, jemanden zu sehen, der nur knapp jünger ist als ich, wahrscheinlich eine ähnliche Lebensplanung vor sich hatte und nun aller bisherigen Perspektiven beraubt wurde. Was mich besonders betroffen gemacht hat, war seine Art sich auszudrücken, der Balanceakt zwischen Vorwärtsdenken, Willen zur Stärke und Galgenhumor einerseits und die deutlich erkennbare Verzweiflung und Hilflosigkeit andererseits. Er hat irgendwann angemerkt, dass ihm ja gar nicht erst die Möglichkeit offen stehe, sich umzubringen. Das war als Scherz gemeint, aber nicht gänzlich.


Es sind zwei Zitate gefallen, eines brachte Samuel Koch selbst in der Sendung hervor, das andere wurde aus seinem Buch zitiert:
"Lachen ist schöner als sich selbst bemitleiden."
Und:
"Man kann auf jedem Niveau klagen und man kann auf jedem Niveau glücklich sein."

Das hört sich erstmal nach schönen Sätzen für Karten an und macht sich gut im Fernsehen. Aber ich wünsche dem Samuel, dass er es tatsächlich so sehen kann. Das wäre viel Wert für ihn.[/QUOTE]
Das war in jeder Beziehung der beste Beitrag, seit ich dich erstmals gelesen habe.

spector
23-04-2012, 07:59
[QUOTE=Blu3;35620168]ich habs auch gerade gesehen

sehr bewegend

ich weiss nicht, ob es leichter oder schwieriger ist, wenn man niemand anderem die schuld geben kann

ich hoffe nicht, dass er auf ein wunder wartet, wie es ihm wohl von vielen gewünscht wird, sondern, dass er ganz ohne wunder glücklich werden kann und halbwegs schmerzfrei

und ja - ohne mithilfe kann er noch nichtmal seinem leben ein ende setzen, wenn er es denn wollte[/QUOTE]
Ich glaube, ich hätte nicht den Mut, weiter zu leben...

spector
23-04-2012, 08:09
[QUOTE=*steph*;35529688]Mal was anderes - was haltet Ihr von den "neuen" Gesangscoachs, sofern man sie überhaupt mal gesehen hat?[/QUOTE]
Anscheinend taugen sie nicht viel, was Daniele betrifft. Rauchen scheißegal. Die Technik hapert arg. Und die Coaches scheinen dahin gehend denkbar unbegabt zu sein. Janis Joplyn hat geraucht. Jim Morrison hat geraucht...
Der Kleine kann einfach nicht singen. That´s it.

Anyone
23-04-2012, 08:37
[QUOTE=spector;35621099]Anscheinend taugen sie nicht viel, ...[/QUOTE]
Ich würde das ohne Einschränkung für die gesamte Musikleitung stehen lassen. Diese Staffel setzt ein negatives Highlight in Sachen uninspirierte und maximal dämliche Bühnenbilder und Outfits. Über die Songauswahl und Zuordnung breiten wir lieber den Mantel des Schweigens.

spector
23-04-2012, 08:57
[QUOTE=Anyone;35621195]Ich würde das ohne Einschränkung für die gesamte Musikleitung stehen lassen. Diese Staffel setzt ein negatives Highlight in Sachen uninspirierte und maximal dämliche Bühnenbilder und Outfits. Über die Songauswahl und Zuordnung breiten wir lieber den Mantel des Schweigens.[/QUOTE]
Das Styling ist sowas von Scheunendisco-Achtziger -- aufgebügelte Motive auf Anzügen trägt man doch nicht mehr seit 1987. Und das ist nicht Retro. Das ist peinlich albern.

île_flottante
23-04-2012, 10:12
[QUOTE=spector;35620782]Es war zu erwarten. Die Weiber hier standen auf Sean Bean. Und wie heißt noch mal der Däne?[/QUOTE]
meiner :D :sumo: :hammer:

Viggo Mortensen ist übrigens auch Dichter und Sänger. Im 3. Teil singt er das Königslied selber. Gibt ein paar schöne Gedichte von ihm. Er war mit ner Punkerin verheiratet (Exene) und spricht neben Englisch und Dänisch auch Spanisch und Italienisch... das ist das sexyeste an ihm, das interkulturelle.

Sean Bean ist mir zu grobschlächtig und memmig...

*Blue*
23-04-2012, 12:11
[QUOTE=île_flottante;35621614]meiner :D :sumo: :hammer:

Viggo Mortensen ist übrigens auch Dichter und Sänger. Im 3. Teil singt er das Königslied selber. Gibt ein paar schöne Gedichte von ihm. Er war mit ner Punkerin verheiratet (Exene) und spricht neben Englisch und Dänisch auch Spanisch und Italienisch... das ist das sexyeste an ihm, das interkulturelle.

Sean Bean ist mir zu grobschlächtig und memmig...[/QUOTE]


hinten anstellen :zeter:



:D