PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Balkon Siehe oben - der Casting-Balkon


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 [34] 35 36 37 38 39 40

Mr. Gordo
16-05-2014, 00:31
[QUOTE=Foxx;41126076]Ich hab ja ehrlich gesagt erst die Tage kapiert, dass ich Conchita bereits kenne - als Tom aus seiner Zeit als Kandidat bei Starmania. [/QUOTE]

Ich fühle mich gerade wie eine Mutter, die in der Erziehung versagt hat. :zahn:

dealan-dè
17-05-2014, 00:37
[QUOTE=sinead_morrigan;41125751]
Conchita bzw. "Rise Like A Phoenix" ist aber ein Phänomen, das ich nicht verstehe. Ich gebe gerne zu, dass ich engstirnig und sturköpfig sein kann - Letzteres manchmal auch aus purem Spaß am Prinzip. Aber in diesem Fall kann ich mir die Begeisterung für den Song auch auf kognitiver Ebene nicht herleiten, obwohl ich beim ESC keinen festen Geschmacksvorlieben verfallen bin. In diesem Jahr habe ich u.a. Israel (für Niederrheiner: die Dominas) favorisiert, obwohl dieser Musikstil für gewöhnlich nicht meine Tasse Tee ist. Was Bühnenbild, Lichtshow und Styling angeht: Conchita stand wie angewurzelt in einem Elie-Saab-Verschnitt (grässlich biederes Label, BTW) auf der Bühne und war von lauter Lichtlein umgeben. Na ja. Nicht, dass es immer spektaktulär sein muss (im Gegenteil), aber warum ausgerechnet die Performance so positiv hervorgehoben wird, ist mir ein Rätsel.[/QUOTE]

Ich weiß, ich hab in diesem Thread hier eigentlich nichts verloren, möchte dennoch mal kurz beschreiben, warum es für mich der größte Auftritt des Abends war - vielleicht verstehst du es ja dann :D
Im Grunde kann ich alles unterschreiben, was du über Conchita bzw. die Performance schreibt, zumindest würde ich nicht widersprechen.
Aber da spielte noch was ganz Entscheidendes zusätzlich mit rein. Das mag jetzt vielleicht kitschig klingen, aber für mich war es Magie. Und die kann man bekanntlich nicht erklären. Glaub es oder nicht, ich hab den Song inzwischen vielleicht 100x gehört, aber ich krieg immer noch feuchte Augen, wenn ich ihn höre - spätestens nach dem zweiten Refrain. Das Lied hat mich mitten ins Herz und meine Seele getroffen - so was hab ich noch nie erlebt, nicht mal bei den Songs, die seit über 20 Jahren auf meiner persönlichen Hitliste ganz oben stehen. Und so ging es vermutlich vielen Leuten da draußen auch. Dass das nicht bei jedem so ankommt, ist ja normal.
Ich habe mir inzwischen auch Cover-Versionen von RLAF auf YT angehört, z. T. von Leuten, die wirklich sehr gut singen können. Umgehauen hat mich aber keine davon. Es ist in erster Linie Conchitas Stimme und Ausdrucksstärke denk ich, die den Song zu dem macht, was er ist. :d:

hans
17-05-2014, 02:29
https://www.youtube.com/watch?v=nqgx0K0MgCo#t=4m24s
Love On Top by Julie & Kyla :)

Singnix
17-05-2014, 08:09
[QUOTE=°hapsolursun°;41132088]Ich weiß, ich hab in diesem Thread hier eigentlich nichts verloren, möchte dennoch mal kurz beschreiben, warum es für mich der größte Auftritt des Abends war - vielleicht verstehst du es ja dann :D
Im Grunde kann ich alles unterschreiben, was du über Conchita bzw. die Performance schreibt, zumindest würde ich nicht widersprechen.
Aber da spielte noch was ganz Entscheidendes zusätzlich mit rein. Das mag jetzt vielleicht kitschig klingen, aber für mich war es Magie. Und die kann man bekanntlich nicht erklären. Glaub es oder nicht, ich hab den Song inzwischen vielleicht 100x gehört, aber ich krieg immer noch feuchte Augen, wenn ich ihn höre - spätestens nach dem zweiten Refrain. Das Lied hat mich mitten ins Herz und meine Seele getroffen - so was hab ich noch nie erlebt, nicht mal bei den Songs, die seit über 20 Jahren auf meiner persönlichen Hitliste ganz oben stehen. Und so ging es vermutlich vielen Leuten da draußen auch. Dass das nicht bei jedem so ankommt, ist ja normal.
Ich habe mir inzwischen auch Cover-Versionen von RLAF auf YT angehört, z. T. von Leuten, die wirklich sehr gut singen können. Umgehauen hat mich aber keine davon. Es ist in erster Linie Conchitas Stimme und Ausdrucksstärke denk ich, die den Song zu dem macht, was er ist. :d:[/QUOTE]
Das trifft es gut, es hat alles gepasst, auch der Moment, es waren Schwingungen die Viele erfasst haben .

perfectmadness
18-05-2014, 22:03
[QUOTE=Foxx;41125972]Verstehe ich gut. Ich finde Conchitas Song irgendwie gut, aber mehr auf einer "sachlichen" als auf einer "emotionalen" Ebene. Ich halte den Sieg für verdient, ohne mich selbst dafür zu begeistern.

Ich fand ja irgendwie Malta stark, aber damit stehe ich wohl alleine.[/QUOTE]

Malta fand ich auch gut. Steht hier sogar irgendwo auf den letzten Seiten, falls Du einen Beweis brauchst. :zahn:

spector
19-05-2014, 04:55
[QUOTE=sinead_morrigan;41125751]Ich glaube nicht, dass das vom Alter abhängt. So gern ich auch neue Künstler ausbuddle - die meiste Musik in meiner Sammlung wurde vor meiner Geburt, zu einem guten Teil auch vor der meiner Eltern veröffentlicht. Eine musikalische "old soul". ;) Alt muss nicht altbacken klingen.

Conchita bzw. "Rise Like A Phoenix" ist aber ein Phänomen, das ich nicht verstehe. Ich gebe gerne zu, dass ich engstirnig und sturköpfig sein kann - Letzteres manchmal auch aus purem Spaß am Prinzip. Aber in diesem Fall kann ich mir die Begeisterung für den Song auch auf kognitiver Ebene nicht herleiten, obwohl ich beim ESC keinen festen Geschmacksvorlieben verfallen bin. In diesem Jahr habe ich u.a. Israel (für Niederrheiner: die Dominas) favorisiert, obwohl dieser Musikstil für gewöhnlich nicht meine Tasse Tee ist. Was Bühnenbild, Lichtshow und Styling angeht: Conchita stand wie angewurzelt in einem Elie-Saab-Verschnitt (grässlich biederes Label, BTW) auf der Bühne und war von lauter Lichtlein umgeben. Na ja. Nicht, dass es immer spektaktulär sein muss (im Gegenteil), aber warum ausgerechnet die Performance so positiv hervorgehoben wird, ist mir ein Rätsel.[/QUOTE]

Was aber mit Alter zu tun hat, ist, dass du keinen Bowie in dem Song erkennen willst oder kannst. Wenn Bowie in den frühen Siebzigern hoch sang, klang er fast identisch wie Conchita. Sehr starkes Vibrato et al. Meine Freundin ist langjähriger Bowiefan und ich ebenso langer Bondfan. Es war witzig. Wir sagten fast gleichzeitig: "Bond" / "Bowie".

spector
19-05-2014, 05:03
Ein ähnliches Vibrato wie Bowie hat übrigens Elvis Costello in dem Song "She".

perfectmadness
19-05-2014, 10:39
[QUOTE=spector;41142585]Was aber mit Alter zu tun hat, ist, dass du keinen Bowie in dem Song erkennen willst oder kannst. Wenn Bowie in den frühen Siebzigern hoch sang, klang er fast identisch wie Conchita. Sehr starkes Vibrato et al. Meine Freundin ist langjähriger Bowiefan und ich ebenso langer Bondfan. Es war witzig. Wir sagten fast gleichzeitig: "Bond" / "Bowie".[/QUOTE]

Wie süß ihr seid! :wub:

sinead_morrigan
19-05-2014, 22:42
[QUOTE=spector;41142585]Was aber mit Alter zu tun hat, ist, dass du keinen Bowie in dem Song erkennen willst oder kannst.[/quote]

Falsch. Und mit dem Alter hat das auch nichts zu tun.

[quote]Wenn Bowie in den frühen Siebzigern hoch sang, klang er fast identisch wie Conchita. Sehr starkes Vibrato et al. Meine Freundin ist langjähriger Bowiefan und ich ebenso langer Bondfan. Es war witzig. Wir sagten fast gleichzeitig: "Bond" / "Bowie".[/QUOTE]

Wenn ich mir z.B. "Lady Grinning Soul" anhöre, um mal eine Bowie-Ballade herauszugreifen, dann kann ich mit viel Autosuggestion an ein paar Stellen Stimmähnlichkeiten sehen, das war's aber schon - und das ist der Bowie-Song aus den frühen Siebzigern, bei dem ich eine Stimmverwandtschaft noch am ehesten erkenne. Vielleicht noch das "putting" in "Sweet Thing" - oder allgemein Stellen, die leicht theatralisch sind. Aber gerade das Vibrato empfinde ich als ganz anders, bei Bowie zittert es oft viel stärker, die Stimme bricht, er sucht die Höhen kompromissloser auf, seine Stimme ist viel dynamischer und auch innerhalb der Songs viel wandlungsfähiger. Und eigentlich tue ich mich eh schwer mit der Zusammenfassung in die frühen Siebziger, weil Bowie für jemanden, der für seine unverkennbare Stimme bekannt ist, im Gesang wie ein Chamäleon daherkommt. Manchmal könnten Songs auf ein und derselben Platte von drei verschiedenen Interpreten gesungen sein.

Nichts für ungut, Du hörst es, ich höre es eben nicht. Jeder assoziiert anders. Manchmal erinnert mich Bowies Stimme an jene von Robert Plant, den Vergleich wirst Du vermutlich total abwegig finden.

hans
20-05-2014, 05:21
http://heckyeahmisssaigon.tumblr.com/post/86108706295/miss-saigon-review-west-end-17-5-2014-matinee

Rachelle in "Miss Saigon" (Kritiken)
Das würde Eliet freuen...

cos
20-05-2014, 09:43
[QUOTE=spector;41142585]... Wenn Bowie in den frühen Siebzigern hoch sang, klang er fast identisch wie Conchita. [/QUOTE]
:ja:
...ungefähr in Songs wie 'Wild is the wind'... ( obwohl ... man danach dann nicht mehr das Phönix-Gereise anhören mag :zahn: )
[QUOTE=spector;41142588]... Elvis Costello in dem Song "She".[/QUOTE]
Ja, in der Tat - jetzt weiß ich endlich, warum Costello mir beim Aznavour-Song spontan gefallen hat.

[QUOTE=sinead_morrigan;41147924] ... Vielleicht noch das "putting" in "Sweet Thing" - oder allgemein Stellen, die leicht theatralisch sind. Aber gerade das Vibrato empfinde ich als ganz anders, bei Bowie zittert es oft viel stärker, die Stimme bricht, er sucht die Höhen kompromissloser auf, seine Stimme ist viel dynamischer und auch innerhalb der Songs viel wandlungsfähiger. ...[/QUOTE] Wir müssen nicht darüber diskutieren, daß speziell der 1970er Bowie ein um Klassen besserer Sänger war. ;)
spector spielte doch (nur) auf 'ähnliches Vibrato plus Stimmlage wie Bowie in diesem oder jenem Song' an?

sinead_morrigan
20-05-2014, 10:11
[QUOTE=cos;41149355]

Wir müssen wohl nicht darüber diskutieren, daß speziell der 1970er Bowie ein um Klassen besserer Sänger war. ;)
spector spielte doch (nur) auf 'ähnliches Vibrato plus Stimmlage wie Bowie in diesem oder jenem Song' an?[/QUOTE]

Es ging mir gar nicht um die "Wer ist besser?"-Frage. Aber spector sprach von "et al." und identischen Stimmen in den Höhen. Wie auch immer, ich will das gar nicht weiter auswalzen, weil sich meine Postings verbissener lesen, als sie eigentlich gemeint sind. ;)

cos
20-05-2014, 13:04
[QUOTE=sinead_morrigan;41149434]Es ging mir gar nicht um die "Wer ist besser?"-Frage. ... [/QUOTE]
Ich hatte das nicht 'generell' gelesen.

Aber die Grenzen zwischen Weltstar mit jahrzehntelanger Karriere und Konzept-Alben, teilweise Kunst-zertifiziert -
und Lokalphänomen plus Onehitwonder erlauben eh keinen ernsthaften Vergleich.

Das alles kann ja für C.W./Tom noch was mehr werden, man wird sehen - die Eintrittskarte hat er dafür.

spector
24-05-2014, 06:21
[QUOTE=sinead_morrigan;41149434]Es ging mir gar nicht um die "Wer ist besser?"-Frage. Aber spector sprach von "et al." und identischen Stimmen in den Höhen. Wie auch immer, ich will das gar nicht weiter auswalzen, weil sich meine Postings verbissener lesen, als sie eigentlich gemeint sind. ;)[/QUOTE]

Sinead. Listen!

http://www.yxutube.com/watch?v=scgDWLewgQk[/url]


und jetzt die Wurst:
http://www.yxutube.com/watch?v=ToqNa0rqUtY&feature=kp[/url]


Ich meine exakt das Vibrato.

Du hast recht, das Bowie oft wegkiekst und seine Stimme bricht. Dennoch darf der Vergleich erlaubt sein.


Und, nein, JackB, nein. Bitte lasse deinen humor-resistenten Besserwiss nicht auch noch hier aus. Du bist sehr willkommen auf meinem / unserem Balkon. Aber zeig dich doch mal als Jackie B-Casual. Stock aus dem Arsch. Wenn nicht hier, wo sonst?

spector
24-05-2014, 09:40
[QUOTE=sinead_morrigan;41149434]Es ging mir gar nicht um die "Wer ist besser?"-Frage. Aber spector sprach von "et al." und identischen Stimmen in den Höhen. Wie auch immer, ich will das gar nicht weiter auswalzen, weil sich meine Postings verbissener lesen, als sie eigentlich gemeint sind. ;)[/QUOTE]

Sinead. Listen!


yxutube.com/watch?v=scgDWLewgQk

yxutube.com/watch?v=ToqNa0rqUtY&feature=kp

Vielleicht verstehst du jetzt zumindest spurenhaft, was ich meine.

Ich höre als Musiker natürlich sehr rasch musikalische Analogien heraus. Angeschubst von meiner Soulmate, (mit der ich exakt heute 15 Jahre zusammen bin) habe ich versucht, was Bekanntes einzuordnen. Und es ist definitiv Bowie.

Die beiden Hörbeispiele machen allerdings auch im Expresstempo klar, wer das Genie ist und wer nicht.

spector
24-05-2014, 09:49
[QUOTE=sinead_morrigan;41149434]Es ging mir gar nicht um die "Wer ist besser?"-Frage. Aber spector sprach von "et al." und identischen Stimmen in den Höhen. Wie auch immer, ich will das gar nicht weiter auswalzen, weil sich meine Postings verbissener lesen, als sie eigentlich gemeint sind. ;)[/QUOTE]

Sinead. Listen!


yxutube.com/watch?v=scgDWLewgQk
(falls der link nicht funzt, gib bitte auf google "1984" und "bowie" ein).

Und:
yxutube.com/watch?v=ToqNa0rqUtY&feature=kp

Vielleicht verstehst du jetzt zumindest spurenhaft, was ich meine.

sinead_morrigan
24-05-2014, 11:14
Leider nicht. :D ich bin aber auch keine Musikerin. Können wir es dabei belassen? ;)

spector
24-05-2014, 11:27
[QUOTE=sinead_morrigan;41170106]Leider nicht. :D ich bin aber auch keine Musikerin. Können wir es dabei belassen? ;)[/QUOTE]

Nicht ganz. Zumindest nicht generell.
Mir ist nicht selten aufgefallen, dass Musiker gerne betriebsblind sind und Zuhörer das "schärfere Ohr" haben.

But let´s settle this case.

caz
24-05-2014, 12:10
[quote=spector;41169859]Sinead. Listen!


yxutube.com/watch?v=scgDWLewgQk
(falls der link nicht funzt, gib bitte auf google "1984" und "bowie" ein).

Und:
yxutube.com/watch?v=ToqNa0rqUtY&feature=kp

Vielleicht verstehst du jetzt zumindest spurenhaft, was ich meine.[/quote]

Die Stimmfarbe is schon aehnlich, aber die Wurst jault irgendwie mehr, was fuer mich das ganz anders klingen laesst. :nixweiss:

spector
26-05-2014, 05:00
Caz, vielleicht hab ich mich ja da auch in eine Idee verrannt.

But now for something completely different.

Einer meiner Bassisten schickte mir eine Live-Aufnahme von seiner Pink-Floyd-Coverband. "The great Gig in the Sky" mit der wundervollen Lucy Wende am Gesang. Eine Holländerin, mit der ich tolle Soul-Projekte machen wollte, aber sie war immer ausgebucht.

/watch?v=vxdCNcBq52E

sinead_morrigan
26-05-2014, 19:02
[QUOTE=spector;41178569]Caz, vielleicht hab ich mich ja da auch in eine Idee verrannt.

But now for something completely different.

Einer meiner Bassisten schickte mir eine Live-Aufnahme von seiner Pink-Floyd-Coverband. "The great Gig in the Sky" mit der wundervollen Lucy Wende am Gesang. Eine Holländerin, mit der ich tolle Soul-Projekte machen wollte, aber sie war immer ausgebucht.

/watch?v=vxdCNcBq52E[/QUOTE]

Gute Sängerin, gefällt mir. :d:

Der Song gehört IMO zu den stärksten Momenten auf DSOTM. Die Essenz des Tods herausgefiltert, quasi ganz ohne Worte.



Apropos "Moments like this" (ich antworte einfach mal hier): kann man Dich irgendwo mit Vocals hören? Gerne auch per PM.

caz
26-05-2014, 23:40
[quote=spector;41178569]Caz, vielleicht hab ich mich ja da auch in eine Idee verrannt.

But now for something completely different.

Einer meiner Bassisten schickte mir eine Live-Aufnahme von seiner Pink-Floyd-Coverband. "The great Gig in the Sky" mit der wundervollen Lucy Wende am Gesang. Eine Holländerin, mit der ich tolle Soul-Projekte machen wollte, aber sie war immer ausgebucht.

/watch?v=vxdCNcBq52E[/quote]


Geile Roehre. Wenig Text aber :D

Erinnert mich an meine Reise nach Lappland im Fruehjahr. Da hatten wir auch ein wenig traditionelle Musik der Lappen zu hoeren gekriegt:

http://www.yxutube.com/watch?v=46WW3D5a_TU

hans
28-05-2014, 22:17
https://www.youtube.com/watch?v=fSDUv2v15AY
"Always" - Shane & David mit einem ins englische übersetzten OPM Song! :wub:
Wer auf klassische Duette mit cremiger Schmeichelstimme steht, wird seine Freude haben!


>>Einer meiner Bassisten schickte mir eine Live-Aufnahme von seiner Pink-Floyd-Coverband. "The great Gig in the Sky"
da blieb sicher kein auge trocken. sehr würdig abgeliefert. die band finde ich auch ganz traumhaft.

spector
29-05-2014, 03:55
[QUOTE=caz;41170245]Die Stimmfarbe is schon aehnlich, aber die Wurst jault irgendwie mehr, was fuer mich das ganz anders klingen laesst. :nixweiss:[/QUOTE]

"Jaulen" wäre der falsche Begriff. Sinead hat es schon schön beschrieben. Es fehlt das "Gebrochene".

caz
29-05-2014, 11:35
[quote=spector;41193395]"Jaulen" wäre der falsche Begriff. Sinead hat es schon schön beschrieben. Es fehlt das "Gebrochene".[/quote]

Vielleicht ist es das falsche Wort. Bei der Wurst hoere ich so ein wenig das Wienerische (ja, er is Steirer...) raus. Dieses komische Singsangsprechen.

Der Bowie singt ziemlich straight und hat fuer mich obenauf immer auch so einen Hauch Macho in der Stimme.

Das macht die beiden fuer mich komplett unterschiedlich :nixweiss:

spector
29-05-2014, 11:39
[QUOTE=caz;41194149]Vielleicht ist es das falsche Wort. Bei der Wurst hoere ich so ein wenig das Wienerische (ja, er is Steirer...) raus. Dieses komische Singsangsprechen.

Der Bowie singt ziemlich straight und hat fuer mich obenauf immer auch so einen Hauch Macho in der Stimme.

Das macht die beiden fuer mich komplett unterschiedlich :nixweiss:[/QUOTE]

Das Seltsame ist, wenn die Wurst spricht, geht das fast als Hochdeutsch durch. Da ist so gar nix Schwarzenegger- oder Gaballier-Steirisches drin. Aber anscheinend geht das bei manchen schnell weg. Ich durfte mal mit Herwig Mitteregger spielen (Hammer-Drummer). Der hat auch kaum Steirisch gesprochen, da lange in Berlin gelebt. Da musste man schon sehr exakt hinhören. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, ist die Wurst auch in Deutschland aufgewachsen.

caz
29-05-2014, 12:27
[quote=spector;41194165]Das Seltsame ist, wenn die Wurst spricht, geht das fast als Hochdeutsch durch. Da ist so gar nix Schwarzenegger- oder Gaballier-Steirisches drin. Aber anscheinend geht das bei manchen schnell weg. Ich durfte mal mit Herwig Mitteregger spielen (Hammer-Drummer). Der hat auch kaum Steirisch gesprochen, da lange in Berlin gelebt. Da musste man schon sehr exakt hinhören. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, ist die Wurst auch in Deutschland aufgewachsen.[/quote]


Mein erster Chef is von da, der hat sich nix abgewoehnt. Das erste Jahr hab ich nix verstanden, dann kam das so langsam, is aber immer noch schwierig.

spector
29-05-2014, 14:13
[QUOTE=sinead_morrigan;41180927]Gute Sängerin, gefällt mir. :d:

Der Song gehört IMO zu den stärksten Momenten auf DSOTM. Die Essenz des Tods herausgefiltert, quasi ganz ohne Worte.



[/QUOTE]

Sinead, ich beginne besser nicht zu beschreiben, was wir zu dem Stück in den elterlichen Partykellern so veranstalteten und trieben.
Es gibt eine Version von Gilmoure mit Sam Brown (ja, die "Stop"-Sam Brown, die das zum Niederknien gut singt). Google: great gig sam brown. Presswehen sind ein Scheißdreck dagegen.

hans
01-06-2014, 02:00
der "kleine tod" ne? :D

------
https://www.y*utube.com/watch?v=_PVjcIO4MT4
amerikanische musik, die die ultimative freiheit ausstrahlt...
(es liegt in der art, wie die band harmoniert, doch jeder einzelne hat zugleich unendliche möglichkeiten, sich auszudrücken)

-----
there is a saying that we travel not to escape life but that
life may not escape us and i ask myself if honestly i do as
i always want it to be done.

when we were on the beach one Sunday morning the sea
was crystal clear and we both see the fish feeding on the weeds.

i went to the deeper part and since you do not know how
to swim you only went with me upon a lengthy gaze without speaking a word as it was unnecessary.

the envy was clear since all your life you always wanted
to learn how to swim.

sometimes i want to tell you that traveling is like swimming.
and that we are the fish and the sea is the world and we feed
on seaweeds and no matter how we wanted to be deep,
we still remain as shallow as our shortcomings

time strains us. and some people like you only gaze and
never learn and only stays though they want to go somewhere else.

Judge Ric S. Bastasa on Facebook

hans
06-06-2014, 04:41
https://www.youtube.com/watch?v=wkVtRKq4k-w
half moon run - bandempfehlung!

https://www.youtube.com/watch?v=0okzIV9jCtw
musik aus taiwan - nicht chinesisch!

hans
19-06-2014, 06:39
https://www.y*utube.com/watch?v=FCT6Mu-pOeE
The Script - Six Degrees Of Separation
empfohlen von julie anne

https://play.spotify.com/album/09t5M2YujQwtojduKKF1af
DEEPER...
https://www.youtube.com/watch?v=9ZOxAnXBKmE
ein song an das publikum tulad nyo :)

https://play.spotify.com/artist/3mIj9lX2MWuHmhNCA7LSCW
The 1975

spector
19-06-2014, 07:55
gerade gefunden;
http://www.youtube.com/watch?v=DdDe3CgtaXs

hans
21-06-2014, 05:56
die enterprise crew ist schockiert über "alien" miley:
https://www.youtube.com/watch?v=k6Lb3kFwJRQ
:lol:

spector
23-06-2014, 01:14
Eliet ist weg. Seit fast drei Monaten. Wäre es geplant, hätte sie mir etwas gesagt. Wir hatten fast täglichen Kontakt. Ohne Ankündigung nix mehr. Ich mach mir Sorgen.

hans
01-07-2014, 16:07
https://www.youtube.com/watch?v=7BFApTGOlLI
Ein netter Uni-Auftritt von BoA, mit Tanzeinlagen. :wub:
Bemerkenswert dass es ne Art Audimax ist ohne Lichtanlage oder sonstwas..
Nicht einfach, da Stimmung zu machen!

hans
09-07-2014, 17:34
Vorschlag zum Ansehen - DAS ungarische Rockmusical:
https://www.y*utube.com/watch?v=6OOubj4UAX4 Istvan a Kiraly / König Stefan
(aufgrund der Epoche als die Produktion entstand, gibt es Parallelen mit "Jesus Christ Superstar", aber es hat bis heute höchste Quoten wenn es gesendet wird, und häufige theatralische Aufführungen)

Ich finde es künstlerisch hervorragend, und gemäss Rizal, versteht man die Ungarn wesentlich besser, wenn man sich ihre nationale Entstehungs- und Befreiungsgeschichte ansieht. Hier eben eine Interpretation über die Christianisierung eines sehr wilden Volkes.
Dies ist eine ureigens europäische Geschichte. Das sollte man niemals vergessen, während die Tagesnachrichten dies und das über negative "neue" Ideologien berichten wollen. Man versteht auch besser, wie die heutigen Ideologen Trittbrett fahren.

Manchmal ist eben die Kunst ein Zugang, der etwas leistet, das keine Politik und keine anderen Medien leisten können.

hans
15-07-2014, 14:16
http://www.telegraph.co.uk/culture/theatre/theatretrailers/10966481/Miss-Saigon-watch-the-trailer.html
endlich ist der trailer da! :) ein paar sekunden von rachelle ann zu hören! :anbet:

hans
16-07-2014, 14:32
https://www.youtube.com/watch?v=qkeVzhTZ4Wk :zahn:
muss man ja mal hinkriegen, mach mal so ne casting band nach!
wär ne auffrischungsmöglichkeit der szene, in die richtung zu gehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Lxbs_I4gRFs Let It Go!
https://www.youtube.com/watch?v=zcJsd1b3_0k HSM 100% live

cos
17-07-2014, 14:29
Ich habe mittlerweile eine recht heftige Helene Fischer Allergie, wer noch?
(Huch, flascher Fred. Bitte löschen.) :zahn:

hans
18-07-2014, 03:01
singen ist out - jetzt ist ninja!
https://www.youtube.com/watch?v=qHFr1_md3Ok :D :D :D

hans
27-07-2014, 00:08
https://www.youtube.com/watch?v=WjsdrAs6_vM&list=PL6-HJOyF1Vop_1W5BkGA33ljnk3LGZzB1&index=8
interessanter song, excellente produktion
*solipsist mode* :zahn:

Eliet
28-07-2014, 00:46
spector, mein Herz, herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. :bussi:


Ich wünsche Dir alles Liebe für dein neues Lebensjahr. :trink:
Hab eine tolle Zeit mit wunderbaren Leuten, jetzt gerade und das ganze coole neue spectoriale Jahr über.


Wenn du mir nicht böse bist, dass ich so lange nicht im Ioff war (ihr alle nicht, die ihr mir so viel bedeutet), dann würde ich am liebsten wieder ständig hier sein.

Foxx
29-07-2014, 12:08
Eliet! Wie schön, von Dir zu lesen! Deine lange Abstinenz hat uns tatsächlich gesorgt! Ich hoffe es ist alles in Ordnung und natürlich freuen wir uns, wieder mehr von Dir zu lesen!

hans
30-07-2014, 06:28
hallo eliet!!! :wub:
du bist uns abgegangen.

zur begrüssung - mal feiner jazzrock
https://www.y*utube.com/watch?v=eh-ppc2nDv8
https://www.y*utube.com/watch?v=QJujtPevnLI&list=UUNKONcy9suN-n9zu1Kitoyg&index=6 das hello kity drum studio :zahn:

https://www.youtube.com/watch?v=7Eb9E8peJXo noch eins sehr rockig :ko:

Eliet
31-07-2014, 00:03
Danke :bussi:

Edit:
Wieso macht man so etwas Dummes?
Warum riskiert man etwas, das einem seit Jahren viel bedeutet? Und dessen Wert man immer noch genau kennt und im Laufe der eigenen Entwicklung eher noch höher schätzt?
(Ihr müsst das nicht beantworten. Auch wenn ich mir sicher bin, dass ihr es klug könntet.)

spector
02-08-2014, 08:19
.

spector
02-08-2014, 10:19
.

spector
02-08-2014, 10:34
.

Newbeg
02-08-2014, 17:55
ich weiß nicht wo ich´s hinpacken soll. Hier ein gemeinsamer Auftritt der ehemaligen Raab Schützlinge Lena, Max, Stefanie und Roman vor einigen Monaten bei TV Total:
https://www.yxutube.com/watch?v=kdHwm2UwU2A

hans
08-08-2014, 08:04
https://www.youtube.com/watch?v=oyBRMoSfmQI
fernsehn fernsehn ;)
ich vermisse das gute alte deutsche viva..
aber myx ist echt gut getroffenes MTV 90er jahre, was meiner ansicht ihre beste zeit war.
graphik und farben... :anbet:

hans
12-08-2014, 21:43
[QUOTE=Eliet;41508427]Danke :bussi:

Edit:
Wieso macht man so etwas Dummes?
Warum riskiert man etwas, das einem seit Jahren viel bedeutet? Und dessen Wert man immer noch genau kennt und im Laufe der eigenen Entwicklung eher noch höher schätzt?
(Ihr müsst das nicht beantworten. Auch wenn ich mir sicher bin, dass ihr es klug könntet.)[/QUOTE]

wie wärs mit einmal im monat? :freu: :smoke: :Popcorn:

http://www.thisiscolossal.com/2014/07/a-towering-turtle-of-discarded-industrial-junk-welded-by-ono-gaf/?src=footer
sehenswerte kunst hier...

sinead_morrigan
13-08-2014, 20:25
Gordo, könntest Du mal bitte Dein inneres Shazam anwerfen?
https://www.youtube.c*m/watch?v=4nOcdvjmiT4

Da steckt doch etwas Bekanntes in der Melodie, oder? :kopfkratz

caz
13-08-2014, 21:25
[quote=sinead_morrigan;41565558]Gordo, könntest Du mal bitte Dein inneres Shazam anwerfen?
https://www.youtube.c*m/watch?v=4nOcdvjmiT4

Da steckt doch etwas Bekanntes in der Melodie, oder? :kopfkratz[/quote]


Is vielleicht etwas ;) weit weg, aber :

http://www.y*utube.com/watch?v=oIYml22h61o

hans
17-08-2014, 07:43
https://www.youtube.com/watch?v=7L6ltmF5yaQ
@4:40 Lyca, die Gewinnerin von The Voice Kids
kaum aus den Windeln und weiss schon genau was sie da macht!
https://www.youtube.com/watch?v=xMXpI3slwLs

sinead_morrigan
17-08-2014, 17:16
[QUOTE=caz;41566249]Is vielleicht etwas ;) weit weg, aber :

http://www.y*utube.com/watch?v=oIYml22h61o[/QUOTE]

Das passt aber schon rein chronologisch nicht. ;)


Ich dachte zwischendrin mal, dass mich die "Fields of Athenry"-Version der Dropkick Murphys daran erinnert haben könnte:
https://www.youtube.c*m/watch?v=10agPj0Vzu4

:nixweiss::kopfkratz

spector
06-09-2014, 14:08
Tach, Balkon

anbei mal eine Live-Aufnahme von einer meiner Bands vom letzten Wochenende (WORLD IN UNION FESTIVAL 2014):

http://www.youtube.com/watch?v=dlHja_dobUw&index=11&list=UUuWoO1ABB3_QJCNWbEVlK4w

Kommentare willkommen.

sinead_morrigan
06-09-2014, 14:26
[QUOTE=spector;41723452]Tach, Balkon

anbei mal eine Live-Aufnahmen von einer meiner Bands vom letzten Wochenende (WORLD IN UNION FESTIVAL 2014):

http://www.y*utube.com/watch?v=dlHja_dobUw&index=11&list=UUuWoO1ABB3_QJCNWbEVlK4w

Kommentare willkommen.[/QUOTE]

Man merkt natürlich, dass da Profis am Werk sind. :d: Das einzige, was mir auffällt, ist, dass es etwa ab der Hälfte ein bisschen repetitiv wird. Vielleicht könntet Ihr das noch irgendwie aufpeppen?

Seit wann trägst Du einen Schnurbart, spec?

spector
06-09-2014, 15:09
[QUOTE=sinead_morrigan;41723502]Man merkt natürlich, dass da Profis am Werk sind. :d: Das einzige, was mir auffällt, ist, dass es etwa ab der Hälfte ein bisschen repetitiv wird. Vielleicht könntet Ihr das noch irgendwie aufpeppen?

Seit wann trägst Du einen Schnurbart, spec?[/QUOTE]

Es ist sogar ein Vollbart. Nur der Rest ist leider schon grau und versendet sich im Licht. Meine Freundin meint, ich hätte damit sowas "Grandseigneur"-haftes.

Zu deiner Anregung:
Das WIU-Fest ist ein so eine Art Hippie-Festival. Die Band spielt entsprechend im Jam-Rock-Stil der guten, alten Tage a la "Woodstock". D.h. die Leute flippen unten wild tanzend a la Woodstock umher, während auf der Bühne die Musiker, ganz im Sinne der Late-Sixties / Early-Seventies i.d.R. ausufernde Soloeinlagen abfeiern. Das heißt, man lässt sich in musikalischen (oft weitläufigen) Impro-Flächen treiben, bei denen alle abgehen können. In dieser Art Musik kommt es also mehr auf "freilaufenden Spirit" an, als auf komplexere Abläufe. Dabei ist das obige Songbeispiel nicht mal ein taugliches . Manche Stücke der Band gehen über zehn Minuten und mehr - wobei den Großteil instrumentale Jam-Parts einnehmen. Dabei besteht das musikalische "Gerüst" vor und nach den Einlagen jedoch oft aus ziemlich ausgefuchsten Grooves und unisono-bzw. mehrstimmigen-Läufen.

sinead_morrigan
06-09-2014, 16:23
[QUOTE=spector;41723615]Es ist sogar ein Vollbart. Nur der Rest ist leider schon grau und versendet sich im Licht. Meine Freundin meint, ich hätte damit sowas "Grandseigneur"-haftes.

Zu deiner Anregung:
Das WIU-Fest ist ein so eine Art Hippie-Festival. Die Band spielt entsprechend im Jam-Rock-Stil der guten, alten Tage a la "Woodstock". D.h. die Leute flippen unten wild tanzend a la Woodstock umher, während auf der Bühne die Musiker, ganz im Sinne der Late-Sixties / Early-Seventies i.d.R. ausufernde Soloeinlagen abfeiern. Das heißt, man bietet einem musikalischen (oft weitläufige) Impro-Flächen, bei denen alle abgehen können. In dieser Art Musik kommt es also mehr auf "freilaufenden Spirit" an, als auf komplexere Abläufe. Dabei ist das obige Songbeispiel nicht mal ein taugliches Beispiel. Manche Stücke der Band gehen über zehn Minuten und mehr - wobei den Großteil instrumentale Jam-Parts einnehmen. Dabei besteht das musikalische "Gerüst" vor und nach den Einlagen jedoch oft aus ziemlich ausgefuchsten Grooves und unisono-bzw. mehrstimmigen-Läufen.[/QUOTE]

Ah, okay. Das war mir nicht bewusst.

dr.head
06-09-2014, 17:31
Geiler Hammond-Sond beim Solo :clap:

Aber von wg. "repetitiv" – letztes WE Gast-Gig bei 'ner Hochzeit (quasi als Geschenk). Repertoire quer durch den Gemüsegarten, sprich: von den späten 60ern bis heute (Frampton, Santana, Led Zeppelin, Joe Cocker … bis hin zu Milow, Adele). I.wie kamen die Gäste nicht so recht in die Puschen, also zum Tanzen – bis dann "Get lucky" kam. Da war dann richtig Rave :)
Blickkontakt unter Musikers: Weiterspielen… so etwa 20 Minuten – und das Ganze ohne Soli (bis auf das kurze Keyboard-Intermezzo). War 'ne interessante Erfahrung: Normalerweise spielt/dudelt/soliert sich die Band einen ab und das Publikum langweilt sich, hier war's irgendwann umgekehrt…

Was aber Soli angeht: Kommen seit Anfang der 80er inne Popmusik eigentlich kaum noch vor (s.a. Grunge). Da iss so ein charmanter Rückgriff in die "Hippie"-Zeit doch durchaus mal 'ne angenehme Abwechslung :)

misterczech
06-09-2014, 19:57
[QUOTE=spector;41723452]Tach, Balkon

anbei mal eine Live-Aufnahmen von einer meiner Bands vom letzten Wochenende (WORLD IN UNION FESTIVAL 2014):

http://www.y*utube.com/watch?v=dlHja_dobUw&index=11&list=UUuWoO1ABB3_QJCNWbEVlK4w

Kommentare willkommen.[/QUOTE]
Bist Du der Keyboarder? Die Improvisationslinien gefallen mir als Jazzfan sehr gut. Insgesamt sehr groovig. Würde direkt gerne mitjammen wollen. :D

spector
07-09-2014, 02:28
[QUOTE=dr.head;41724006]Geiler Hammond-Sond beim Solo :clap:

Aber von wg. "repetitiv" – letztes WE Gast-Gig bei 'ner Hochzeit (quasi als Geschenk). Repertoire quer durch den Gemüsegarten, sprich: von den späten 60ern bis heute (Frampton, Santana, Led Zeppelin, Joe Cocker … bis hin zu Milow, Adele). I.wie kamen die Gäste nicht so recht in die Puschen, also zum Tanzen – bis dann "Get lucky" kam. Da war dann richtig Rave :)
Blickkontakt unter Musikers: Weiterspielen… so etwa 20 Minuten – und das Ganze ohne Soli (bis auf das kurze Keyboard-Intermezzo). War 'ne interessante Erfahrung: Normalerweise spielt/dudelt/soliert sich die Band einen ab und das Publikum langweilt sich, hier war's irgendwann umgekehrt…

Was aber Soli angeht: Kommen seit Anfang der 80er inne Popmusik eigentlich kaum noch vor (s.a. Grunge). Da iss so ein charmanter Rückgriff in die "Hippie"-Zeit doch durchaus mal 'ne angenehme Abwechslung :)[/QUOTE]


http://www.youtube.com/watch?v=tjBq8_DBRu0

spector
07-09-2014, 02:39
[QUOTE=misterczech;41724598]Bist Du der Keyboarder? Die Improvisationslinien gefallen mir als Jazzfan sehr gut. Insgesamt sehr groovig. Würde direkt gerne mitjammen wollen. :D[/QUOTE]

ja - ich bin der keyboarder. Auch ein schönes Lied der Band:

http://www.youtube.com/watch?v=tjBq8_DBRu0

golfern
07-09-2014, 03:29
[QUOTE=spector;41723452]Tach, Balkon

anbei mal eine Live-Aufnahmen von einer meiner Bands vom letzten Wochenende (WORLD IN UNION FESTIVAL 2014):

http://www.y*utube.com/watch?v=dlHja_dobUw&index=11&list=UUuWoO1ABB3_QJCNWbEVlK4w

Kommentare willkommen.[/QUOTE]

Gerade erst den Thread entdeckt. :o Respekt, echt klasse! :anbet:

Euer Frontman erinnert mich an Buster Bloodvessel! :schnatt:

spector
07-09-2014, 04:04
[QUOTE=golfern;41726405]Gerade erst den Thread entdeckt. :o Respekt, echt klasse! :anbet:

Euer Frontman erinnert mich an Buster Bloodvessel! :schnatt:[/QUOTE]

Mehr von Buster. Ich liebe dieses Lied:

http://www.youtube.com/watch?v=_iTBfeyBVwI

Und ich bin da relativ stolz auf mein Orgelgedöns.

Aromatice
07-09-2014, 09:38
[QUOTE=spector;41726387]ja - ich bin der keyboarder. Auch ein schönes Lied der Band:

http://www.y*utube.com/watch?v=tjBq8_DBRu0[/QUOTE]

:d::d::d:
Äusserlich hast Du was von Jan Josef Liefers.

caz
07-09-2014, 09:50
Du kannst mir dann im Oktober beibringen wie man sowas improvisiert :trippel:

Der Song hat grooved gut durch, obwohl der fuer meine Aufmerksamkeitsspanne eigentlich zu lang ist :floet:

spector
07-09-2014, 10:02
[QUOTE=Aromatice;41726625]:d::d::d:
Äusserlich hast Du was von Jan Josef Liefers.[/QUOTE]

Ja, die Pausbacken. Aber ist ja nicht ehrenrührig. Ist ja ein Kollege. Sogar ein guter.

spector
07-09-2014, 10:24
Hier übrigens das Original von "Don´t change horses in the Middle of the Street"

Tower of Power:
http://www.youtube.com/watch?v=3Ku_Inb_5Wc

Ich denke, das ist eher sineads Ding.

dr.head
07-09-2014, 11:08
[QUOTE=spector;41726379]http://www.y*utube.com/watch?v=tjBq8_DBRu0[/QUOTE]

*schwelg* so schöne handgemachte Mucke :anbet:

Menno! Ich will ooch so'n Tastenmann in meiner Band!
Würd so gut zu so was passen:
soundcloud.com/ludwig-lang/stolen-moments (http://soundcloud.com/ludwig-lang/stolen-moments)

Darf gerne Pausbäckchen haben – und meinetwegen auch beim Spielen rauchen :D
Apropos: Darf man bei euch inne Kneipe rauchen? Oder haste das als werkimmanent erklärt?

cos
07-09-2014, 14:53
Wort zum Sonntag


Helge Schneider
als Ziegenmelker Pablo Gutierrez (plus Klavier-Intro) - DCTP


https://www.y**tube.com/watch?v=mcY_gMdAF9A

spector
07-09-2014, 16:23
[QUOTE=caz;41726661]Du kannst mir dann im Oktober beibringen wie man sowas improvisiert :trippel:

Der Song hat grooved gut durch, obwohl der fuer meine Aufmerksamkeitsspanne eigentlich zu lang ist :floet:[/QUOTE]

Hhmm, das wird nicht einfach. Da ich durch fehlenden Unterricht (Autodidakt) von alten Deep Purple und ELP-Scheiben die Impro gelernt habe. Aber ich bin ein guter und vor allem geduldiger Lehrer.:)

spector
07-09-2014, 16:28
[QUOTE=dr.head;41726900]*schwelg* so schöne handgemachte Mucke :anbet:

Menno! Ich will ooch so'n Tastenmann in meiner Band!
Würd so gut zu so was passen:
soundcloud.com/ludwig-lang/stolen-moments (http://soundcloud.com/ludwig-lang/stolen-moments)

Darf gerne Pausbäckchen haben – und meinetwegen auch beim Spielen rauchen :D
Apropos: Darf man bei euch inne Kneipe rauchen? Oder haste das als werkimmanent erklärt?[/QUOTE]

In NRW sind die mit dem "Nichtraucherschutz" neben Bayern am Strengsten! Innerhalb eines Vierteljahres sind 30 Traditions-Eckkneipen in Düsseldorf pleite gegangen.

Aber das war OPEN AIR. Und weder der sogenannte liebe Gott, noch Petrus sind beim Ordnungsamt.

Django78
07-09-2014, 16:30
[QUOTE=spector;41728004]In NRW sind die mit dem "Nichtraucherschutz" neben Bayern am Strengsten! Innerhalb eines Vierteljahres sind 30 Traditions-Eckkneipen in Düsseldorf pleite gegangen.

Aber das war OPEN AIR. Und weder der sogenannte liebe Gott, noch Petrus sind beim Ordnungsamt.[/QUOTE]

streng genommen ist Petrus der Chef des Ordungsamtes, immerhin ist er oberster Türsteher ;)

spector
07-09-2014, 16:36
[QUOTE=cos;41727632]Wort zum Sonntag


Helge Schneider
als Ziegenmelker Pablo Gutierrez (plus Klavier-Intro) - DCTP


https://www.y**tube.com/watch?v=mcY_gMdAF9A[/QUOTE]

cos. Das ist witzig, denn ich habe mich durch meine Freundschaft zu dem Drummer Charly Weiß und dem Bassisten "Rudi Contra" (beide Düsseldorfer) lange im Dunstkreis von Helge aufgehalten.
Allerdings traute ich mich nur einmal, in Helges Gegenwart (ein überirdisch geiler Organist und Pianist) selber zu spielen. Zu Charlys Sechzigstem. Helge hat Saxofon gespielt und ich war völlig verklemmt an den Tasten, weil er da war.

spector
07-09-2014, 16:39
[QUOTE=Django78;41728017]streng genommen ist Petrus der Chef des Ordungsamtes, immerhin ist er oberster Türsteher ;)[/QUOTE]

Und er hat per Herkunft Migrantenhintergrund. Da möchte man nicht in Turnschuhen sterben. "So kommzu hir nisch rein".

Django78
07-09-2014, 16:42
[QUOTE=spector;41728057]Und er hat per Herkunft Migrantenhintergrund. Da möchte man nicht in Turnschuhen sterben. "So kommzu hir nisch rein".[/QUOTE]

Ich stells mir grad mal vor, Petrus, 1,80 groß, ebenso breit, die langen Haare zum Zopf gebunden und steht in Engineer-Boots, schwarzer Levis und Shirt mit dem Aufdruck Pearly-Gates-Security vor dem Himmelstor...

spector
07-09-2014, 17:06
Dann kommt einer im Outfit a la "Bauer sucht Frau" (bzw. wenn die meinen, sich schick zu machen) vor die Pforte.

Petrus: "Machssu Arme hoch. Beine breit."

Jüngst Verstorbener: "Warum dattenn, du kanns mich ma kreuzweise!"

Petrus (in ein Headset): "Hömma Jesus. Hier hat einer wieder 'Kreuz' gesagt. Soll ich den Wichser umknocken?"

Django78
07-09-2014, 17:08
[QUOTE=spector;41728149]Dann kommt einer im Outfit a la "Bauer sucht Frau" (bzw. wenn die meinen, sich schick zu machen) vor die Pforte.

Petrus: "Machssu Arme hoch. Beine breit."

Jüngst Verstorbener: "Warum dattenn, du kanns mich ma kreuzweise!"

Petrus (in ein Headset): "Hömma Jesus. Hier hat einer wieder 'Kreuz' gesagt. Soll ich den Wichser umknocken?"[/QUOTE]

bissl empfindlich nach gut 2000 Jahren, hm? ;)

dr.head
07-09-2014, 17:14
Jehova … Jehova … :newwer:

Django78
07-09-2014, 17:16
[QUOTE=dr.head;41728187]Jehova … Jehova … :newwer:[/QUOTE]

SPALTER!!! :schmoll:

dr.head
07-09-2014, 17:28
[QUOTE=spector;41728004]In NRW sind die mit dem "Nichtraucherschutz" neben Bayern am Strengsten! Innerhalb eines Vierteljahres sind 30 Traditions-Eckkneipen in Düsseldorf pleite gegangen.[/QUOTE]

Ja Bayern… stimmt. Und ich muss hier auch noch leben… :maso:

[QUOTE]Aber das war OPEN AIR. Und weder der sogenannte liebe Gott, noch Petrus sind beim Ordnungsamt.[/QUOTE]

Kannst mal sehen: Hab euch so konzentriert auf die Finger geschaut, dass ich das (Open Air) gar nicht gemerkt hab :zahn:

Petrus, der Portner, der ultimative Türsteher mit Migrationshintergrund ;)
Na wollen wir mal hoffen, dass wirklich er es iss, der uns dermaleinst empfängt – und nicht irgendein zauselbärtiger Turbanwickler mit'm MG …
…dann hätten wir Musiker und Musikliebhaber null Chancen :fürcht:

Django78
07-09-2014, 17:32
[QUOTE=dr.head;41728253]Ja Bayern… stimmt. Und ich muss hier auch noch leben… :maso:



Kannst mal sehen: Hab euch so konzentriert auf die Finger geschaut, dass ich das (Open Air) gar nicht gemerkt hab :zahn:

Petrus, der Portner, der ultimative Türsteher mit Migrationshintergrund ;)
Na wollen wir mal hoffen, dass wirklich er es iss, der uns dermaleinst empfängt – und nicht irgendein zauselbärtiger Turbanwickler mit'm MG …
…dann hätten wir Musiker und Musikliebhaber null Chancen :fürcht:[/QUOTE]

und wenn wir ihm ein gepflegtes Metalshirt mitbringen?

caz
07-09-2014, 17:34
[quote=spector;41727982]Hhmm, das wird nicht einfach. Da ich durch fehlenden Unterricht (Autodidakt) von alten Deep Purple und ELP-Scheiben die Impro gelernt habe. Aber ich bin ein guter und vor allem geduldiger Lehrer.:)[/quote]

Ich brauche meistens nur so Aha Erlebnisse, den Rest denke ich mir selbst zusammen. Bin quasi der geborene im Wald Steher.:schäm:

dr.head
07-09-2014, 17:42
[QUOTE=Django78;41728197]SPALTER!!! :schmoll:[/QUOTE]

Niemalen!!! :trink:

[QUOTE=Django78;41728277]und wenn wir ihm ein gepflegtes Metalshirt mitbringen?[/QUOTE]

Hm, so eins sollte wir dann wohl besser selbst tragen – also Kettenhemd, Brustpanzer etc. :zahn:

So. Bin weg – selber a bissl Mucke machen … :undwech:

spector
07-09-2014, 17:47
[QUOTE=dr.head;41724006]Geiler Hammond-Sond beim Solo :clap:

Aber von wg. "repetitiv" – letztes WE Gast-Gig bei 'ner Hochzeit (quasi als Geschenk). Repertoire quer durch den Gemüsegarten, sprich: von den späten 60ern bis heute (Frampton, Santana, Led Zeppelin, Joe Cocker … bis hin zu Milow, Adele). I.wie kamen die Gäste nicht so recht in die Puschen, also zum Tanzen – bis dann "Get lucky" kam. Da war dann richtig Rave :)
Blickkontakt unter Musikers: Weiterspielen… so etwa 20 Minuten – und das Ganze ohne Soli (bis auf das kurze Keyboard-Intermezzo). War 'ne interessante Erfahrung: Normalerweise spielt/dudelt/soliert sich die Band einen ab und das Publikum langweilt sich, hier war's irgendwann umgekehrt…

Was aber Soli angeht: Kommen seit Anfang der 80er inne Popmusik eigentlich kaum noch vor (s.a. Grunge). Da iss so ein charmanter Rückgriff in die "Hippie"-Zeit doch durchaus mal 'ne angenehme Abwechslung :)[/QUOTE]

Ich kann mich an eine "Iron Butterfly"-Platte erinnern oder Deep Purples "The Mule", wo jeweils ein Drum-Solo ein Viertel der Vinyl-Rille einnahm.
Die Achtziger waren für Musiker eine Zeit zum Umlernen. Soli und Sphärisch-Psychodelisches waren nicht mehr angesagt. Mitte-Ende der Siebziger kam der Punk auf und damit ein von Vivienne Westwood/Malcolm McLaren gepushter Poser-Hype. Drei, vier Akkorde reichten - und schon bald hielten sich Wohlstandskinder aus Mettmann (Campino) für Rebellen, nur weil sie soffen und auf die Bühne kotzten, was eigentlich jeder kann.

Ehemalige Hippie-Bands waren da schon lange im LSD-Nirwana verreckt oder auf die ach so etablierte Produzentenseite gewechselt. Die extrem verwinkelten 20-Minuten-Songs von britischen Progrock-Bands wie Genesis, oder Yes gehörten in der wütenden Thatcher-Ära zum unpolitischen Staubfängertum und retteten sich in den Pop. Der sogenannte "Krautrock" hierzulande, der vorgenannten nacheiferte, verglomm total oder die Musiker haben ihr Familienherz entdeckt. Solo-Orgien wie Jimy Hendrix oder Santana waren von vorgestern. Dann kam in Deutschland die NDW. Man durfte alles (ich war dabei!). Ein Cocktail aus Schlager, üblem Eighties-Sinthiesound und bewusst frechsaudoofen Texten. Je bescheuerter, desto Erfolg. Auch die Drogen änderten sich. Statt Spritzen, Pilzen oder Kiffen hieß es fast plötzlich: Die Nase ist nicht nur zum Riechen da! Wir schaffen Arbeitsplätze in Kolumbien!

Die Neunziger haben durch eine erneut aufschwappende Welle an "harten" Bands wie Soundgarden oder Metallica das Gitarrensolo wieder radiofähig gemacht. Aber nur auf Sekunden dosiert. Grunge hingegen war die Flanellhemd-Krachgitarren-Abteilung einer sterbenden Stadt. Im Prinzip ähnlich protestierend, wie der britische Punk. Ein zorniges Requiem für verfehlte Politik, ohne es zu wissen.

Aber ich ertappe mich auf dem "to make a long story boring"-Pfad. Kurzum: Was wir da machen, ist der Anfang von meinem Text.

sinead_morrigan
07-09-2014, 17:51
Nö, wenn das "boring" ist, möchte ich mehr von diesem "boring". ;)

Mein Lieblings-Gitarrensolo ist das zweite von David Gilmour in "Comfortably Numb". :love:

spector
07-09-2014, 17:55
[QUOTE=caz;41728283]Ich brauche meistens nur so Aha Erlebnisse, den Rest denke ich mir selbst zusammen. Bin quasi der geborene im Wald Steher.:schäm:[/QUOTE]

"Aha"-Erlebnisse sind meine Spezialität. Ich bringe dir einen geilen Riff bei, der bei Familienfeiern jeden Onkel am Akkordion aus der Konkurrenz wirft. Plus erste Impro-Technik. Und danach beginnt die erste Stunde.

spector
07-09-2014, 18:00
[QUOTE=Django78;41728165]bissl empfindlich nach gut 2000 Jahren, hm? ;)[/QUOTE]

Das sind und waren alle Religionen ja auch.

spector
07-09-2014, 18:02
[QUOTE=dr.head;41728253]Ja Bayern… stimmt. Und ich muss hier auch noch leben… :maso:



Kannst mal sehen: Hab euch so konzentriert auf die Finger geschaut, dass ich das (Open Air) gar nicht gemerkt hab :zahn:

Petrus, der Portner, der ultimative Türsteher mit Migrationshintergrund ;)
Na wollen wir mal hoffen, dass wirklich er es iss, der uns dermaleinst empfängt – und nicht irgendein zauselbärtiger Turbanwickler mit'm MG …
…dann hätten wir Musiker und Musikliebhaber null Chancen :fürcht:[/QUOTE]

Da möcht ich nicht der Ratzinger sein.

spector
07-09-2014, 18:10
@sinead. Dieser kurze Ausschnitt, wo Gilmour nicht mal Gitarre spielt (außer kurz die Tonart vorzugeben) ist für mich einer, den ich nicht ohne Tränen überstehe.

Gilmour, Crosby, Nash:

http://www.youtube.com/watch?v=U-Y0SMitMpk

AnyonesDaughter
07-09-2014, 18:13
[QUOTE=sinead_morrigan;41728359]Nö, wenn das "boring" ist, möchte ich mehr von diesem "boring". ;)

Mein Lieblings-Gitarrensolo ist das zweite von David Gilmour in "Comfortably Numb". :love:[/QUOTE]
Mir gefällt in der Tat das von 'money' besser und gleich danach das von 'another brick in the wall'. Diese Soli haben einen unglaublichen Soul. Das "genialste" Gitarrensolo ist für mich allerdings das von Ritchie Blackmore (fanbin) in 'Gates of Babylon' (Rainbow); wie der da durch die Harmonien geht hört man sonst nur von Keyboardern.

Die schönsten Soli stammen für mich aber allesamt von Mark Knopfer in diversen langsamen Liedern, die ich sowieso lieber mag als die schnellen Nummern von ihm.

spector
07-09-2014, 18:31
[QUOTE=AnyonesDaughter;41728464]Mir gefällt in der Tat das von 'money' besser und gleich danach das von 'another brick in the wall'. Diese Soli haben einen unglaublichen Soul. Das "genialste" Gitarrensolo ist für mich allerdings das von Ritchie Blackmore (fanbin) in 'Gates of Babylon' (Rainbow); wie der da durch die Harmonien geht hört man sonst nur von Keyboardern.

Die schönsten Soli stammen für mich aber allesamt von Mark Knopfer in diversen langsamen Liedern, die ich sowieso lieber mag als die schnellen Nummern von ihm.[/QUOTE]

Obwohl ich Marius hasse, ja hasse, ist sein Frühwerk beschaubar. Und das Gitarrensolo von "Dicke" ist episch.

Über David Gilmour müssen wir nicht reden. Ein HAMMER-SOLOTYP. Unser japanischer Gitarrist, den man mit den langen grauen Haaren auf den Videos sieht, hat sogar mal die komplette Dark Side Of The Moon nachgespielt. In Heimwerkerei - alles, bis auf den Gesang und die Drums selbst gemacht.

Mark Knopfler hat für mich eine persönliche Bedeutung. Wir fuhren mit unserem Abi-Jahrgang nach Prag. Nachts. Und irgendwann tauchte die Sonne unter dem böhmischen Wald auf. Ein golden beleuchteter Traum von allen CZ-Märchenfilmen, die ich als Kind gesehen hatte. Ich stahl dem schlafenden Typen neben mir die Walkman-Kopfhörer und hörte dabei Dire Straits. Mark Knopfler Solo, während durch das Busfenster jeden Moment das "Aschenputtel" angeritten kommen könnte.

AnyonesDaughter
07-09-2014, 18:52
Nochmal kurz 'ne Seite zurück...
[QUOTE=spector;41728374]"Aha"-Erlebnisse sind meine Spezialität. Ich bringe dir einen geilen Riff bei, der bei Familienfeiern jeden Onkel am Akkordion aus der Konkurrenz wirft. Plus erste Impro-Technik. Und danach beginnt die erste Stunde.[/QUOTE]

Du bist also der Meinung, dass man Improvisation (ich meine jetzt nicht Schema "F", z.B. Skalen auf Kadenz u.ä.) lernen kann?

Ich möchte dem nicht widersprechen, da ich nicht über entsprechgende Erkenntnisse verfüge. Ich bin allerdings der Ansicht, dass das ein Talent ist wie überhaupt das Bespielen eines Instruments unabhängig von der theoretischen Erfassung von Musik, was ebenfalls ein, jedoch abweichendes Talent ist. Beides, die Erfassung und die technischen Fähigkeiten sind mehr oder weniger ausbaufähig und natürlich notwendig, um dann letztlich Musik zu machen.

Wie beim ebengesagten kann auch beim improvieren unterschiedliches Niveau erreicht werden, je nach Talent und Einsatzbereitschaft (Übung und sammeln von Erfahrung). Beim Improvisieren kommt aber noch eine weitere Komponent hinzu, die auch für die Komposition notwendig ist, wenn man mal den "Hitbaukasten" außen vor lässt: Das Herz, die Führung durch das "Innere" und auch dass ist bei verschiedenen Leuten unterschiedlich ausgeprägt.

Ich bin mit Improvisation quasi aufgewachsen (ebenfalls Autodidakt) und ich kann mir nicht mal entfernt vorstellen, dass ich das was ich seit dem mache, weil's meiner Neigung entspringt, "mal eben" heute zu erlernen.

Aber vielleicht ist da auch nur meine persönliche Limitierung der Grund dafür. :)

AnyonesDaughter
07-09-2014, 19:39
[QUOTE=spector;41728551]Obwohl ich Marius hasse, ja hasse, ist sein Frühwerk beschaubar. Und das Gitarrensolo von "Dicke" ist episch.
[/QUOTE]
Die spanische Kadenz ist aber auch ein verdammt dankbarer Rahmen. ;)

caz
07-09-2014, 19:58
Es ist natuerlich Handwerk nach dem ich suche. Ich habe schon gehoert was Spector da gemacht hat und hab gewisse Schemata erkannt, kenne auch die generelle Musiktheorie, aber das alles dann zu einem Ganzen zusammenzusetzen, dieser Schritt fehlt mir.
Das Problem habe ich auch mit zb Logic Pro. Ich kenne die Musiktheorie, ich habe Klaenge im Kopf, weiss aber nicht wie ich sie mit dem Tool umsetzen kann, da mir schlicht das musikalische Handwerk fehlt um von a nach b zu kommen. Darum hoert sich ein Bohlensong bei mir halt auch nicht nach Bohlen an sondern nach 8. Klasse Hauptschule. ;) Das lernt man nicht so nebenbei so schnell, aber steter Tropfen hoehlt den Stein der Weisen und macht den Weg zur Erkenntnis frei. :ja:

spector
07-09-2014, 19:58
[QUOTE=AnyonesDaughter;41728640]Nochmal kurz 'ne Seite zurück...


Du bist also der Meinung, dass man Improvisation (ich meine jetzt nicht Schema "F", z.B. Skalen auf Kadenz u.ä.) lernen kann?

Ich möchte dem nicht widersprechen, da ich nicht über entsprechgende Erkenntnisse verfüge. Ich bin allerdings der Ansicht, dass das ein Talent ist wie überhaupt das Bespielen eines Instruments unabhängig von der theoretischen Erfassung von Musik, was ebenfalls ein, jedoch abweichendes Talent ist. Beides, die Erfassung und die technischen Fähigkeiten sind mehr oder weniger ausbaufähig und natürlich notwendig, um dann letztlich Musik zu machen.

Wie beim ebengesagten kann auch beim improvieren unterschiedliches Niveau erreicht werden, je nach Talent und Einsatzbereitschaft (Übung und sammeln von Erfahrung). Beim Improvisieren kommt aber noch eine weitere Komponent hinzu, die auch für die Komposition notwendig ist, wenn man mal den "Hitbaukasten" außen vor lässt: Das Herz, die Führung durch das "Innere" und auch dass ist bei verschiedenen Leuten unterschiedlich ausgeprägt.

Ich bin mit Improvisation quasi aufgewachsen (ebenfalls Autodidakt) und ich kann mir nicht mal entfernt vorstellen, dass ich das was ich seit dem mache, weil's meiner Neigung entspringt, "mal eben" heute zu erlernen.

Aber vielleicht ist da auch nur meine persönliche Limitierung der Grund dafür. :)[/QUOTE]

Du zeigst drei bis vier Tasten und sagst: Mach einfach drauf rum. Die klingen in der oder dieser Abfolge besonders gut (Blues-Tonleiter). Der Anfangserfolg (Spaß am Instrument) ist da, und anschließend bringt man es in den Zusammenhang der Harmonielehre.

misterczech
07-09-2014, 20:15
[QUOTE=spector;41728551]
Mark Knopfler hat für mich eine persönliche Bedeutung. Wir fuhren mit unserem Abi-Jahrgang nach Prag. Nachts. Und irgendwann tauchte die Sonne unter dem böhmischen Wald auf. Ein golden beleuchteter Traum von allen CZ-Märchenfilmen, die ich als Kind gesehen hatte. Ich stahl dem schlafenden Typen neben mir die Walkman-Kopfhörer und hörte dabei Dire Straits. Mark Knopfler Solo, während durch das Busfenster jeden Moment das "Aschenputtel" angeritten kommen könnte.[/QUOTE]
Das hat mich jetzt gleich doppelt berührt, und nicht nur zuletzt wegen dem Bezug zu meiner Heimat. ;-(

AnyonesDaughter
07-09-2014, 21:49
[QUOTE=spector;41729035]Du zeigst drei bis vier Tasten und sagst: Mach einfach drauf rum. Die klingen in der oder dieser Abfolge besonders gut (Blues-Tonleiter). Der Anfangserfolg (Spaß am Instrument) ist da, und anschließend bringt man es in den Zusammenhang der Harmonielehre.[/QUOTE]
Hört sich soweit erstmal plausibel an und funktioniert ja vielleicht wirklich.

BTW: Ich bermerke gerade erst mein Rechtschreib-Desaster (Tippfehler) :mad: :mauer:

spector
08-09-2014, 02:15
[QUOTE=misterczech;41729112]Das hat mich jetzt gleich doppelt berührt, und nicht nur zuletzt wegen dem Bezug zu meiner Heimat. ;-([/QUOTE]

Tschechien ist mein Traum. Prag meine eigentliche Heimat.