PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Balkon Siehe oben - der Casting-Balkon


Werbung

Seiten : 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40

Geisterkatze
21-01-2012, 16:25
Behnam Mädchenschwarm aha :D
So ein Käse! Ich höre genug Männermusik.
Klar die weiche Stimme begeistert mehr Frauen. "Wicked Game" war so ein richtiges Frauen -Schmalzlied das ich früher nicht ausstehen konnte doch mit seinem Gesang hat er ihm völlig anderen Charakter gegeben.
Inzwischen schreiben aber auch genug Männer an seine Pinnwand.
Für mich ist er aber einer der wenigen der, wie ich eben erfahren habe, zb Doors covern kann ohne daß das Gefühl und Bedeutung verloren geht die Jim Morrison eigentlich vermittelt hat. Und das ohne wie Jim Morrison zu klingen.

spector
21-01-2012, 16:26
[QUOTE=hans;34668936]

--
the voice wird schlecht verkauft, auch während der sendung. die sollten ihre eigenschaft als musikshow zum zugucken besser bewerben.
sogar der vorwurf der austauschbarkeit der sänger spielt in diesen fehler rein. denn wenn man eine reguläre, laufende musikshow macht, ist die abwechslung eine notwendigkeit, aber man wird doch immer auf gewissen typen mit gewissen fertigkeiten angewiesen sein, um genug leute anzubieten, die "abliefern" können. erst wenn man die näher kennt, werden auch die unterschiede deutlicher. grade das macht die show aber bisher nicht.

[/QUOTE]

Ich verstehe deine Einwände. Bei TVOG habe ich es auch als dramaturgische Nullnummer empfunden, da quasi am Fließband Leute in den Blind Auditions vorträllern zu lassen. Eventuell hat man sich als Zuschauer in den einen oder die andere leicht verhakt. Es folgen aber die Battles von den bislang nur als kaleidoskopartige Masse wahrgenommenen Kandidaten, und danach werden manche Glitzersteinchen nie wieder gesehen. Erst sehr spät kann man Name, Gesicht und Stimme zuordnen. Und dann wird wiederum im Espresso-Tempo verschwunden.
Aber was ist die Alternative? Als professioneller Dramaturg wäre meine erste Idee, in der sukzessiv überschaubaren Kandidatenphase sehr viel mehr von den Proben und der Arbeit mit den Coaches zu zeigen. Damit erwähnte Gesichter, Namen und Stimmen 'haptischer' werden. Wiewohl ich auch weiß, dass die Sendezeit dafür zu knapp ist. Und manche mosern werden: "Wann singen die endlich". Ich kan nur sagen - es ist wie Schach. Machst du einen Zug, hat es immer Vor- und Nachteile. Und gleichzeitig ist es nicht wie Schach: Mach einen ungünstigen Zug und einen Kopfstand auf dem Spielbrett. Dann wiederum hast du alle Aufmerksamkeit.
Springer schlägt Wulff...äh...Bauer. (ich hoffe, das Wortspiel kommt an)

spector
21-01-2012, 16:34
[QUOTE=DOKO;34631598]Ich warte sowieso noch auf deinen Reisebericht,.... aber .....wollte ich es so genau wissen..:kopfkratz[/QUOTE]

Fotos!!! Bildmaterial!!! Schlagzeilen!!!!

Foxx nassnudelt in den Regenwald! Seltene Tierart (Koala Lumpur) bedroht! Dr. Bob hat sich aus selber Quelle im Hotel die Zähne damit geputzt! Seine Kappe verfärbte sich ungesund! Bach lacht nicht mehr pfeifend! Zietlow kann nicht mehr mimisch Schultzerucken und ironisch Augenklimpern! Sämtliche Autoren gestorben! Bach und Zietlow müssen nächstes Jahr ins Camp!!!!

spector
21-01-2012, 17:07
[QUOTE=Eliet;34668637]Ich höre mir gerade Behnam Moghaddams Auftritt noch einmal an.

Ich habe keine Worte dafür, wie gut ich den Auftritt finde.

Wie unterschiedlich und stimmig er allein in dieser Passage klingt, das sind tonale Welten.

"...
And you could have it all
My empire of dirt
I will let you down
I will make you hurt"

Sends shivers down my spine.[/QUOTE]


niederrheiner ist ja eigentlich ein konsequenter (ehrlicher Respekt!) Nichternstzunehmer. Aber als er bei Behnam schrub, dass da weder Schmerz noch Verzweiflung zu hören oder zu sehen seien, gehe ich davon aus, dass er Jonny Cash nicht kennt. Oder Lou Reed, oder....nun ja, wirklichen Schmerz und Verzweiflung. Ich kenne alle vier.

Ich hatte teils mit Schauspieler-Castings zu tun. Spiel mal elementare Verzweiflung und Schmerz! Jeder sucht dann einen erinnerten Anlass in sich. Oder hatte bisher keinen.
Jonny Cash wusste, wovon er sang. Und ich habe mir Behnam nicht angegeguckt, sondern nur gehört. Das war stellenweise kein reines Nachsingen mehr. Einzelne neuralgische Worte wurden punktgenau emotional phrasiert.
Kommen wir zurück zu den Schauspielern. Die intensivsten sind solche, die auf Grimassen und bemühten Körpereinsatz verzichten, sondern fühlen. Sie werden sehr still und ihr Gesicht, die Spannung des Körpers sprechen Verzweiflung und Schmerz. Denn Verzweiflung ist eine Schwäche (das aufgeklappte Visier), dass in der menschlichen Tierwelt eine Einladung zum Gefressenwerden ist. Daher gibt man so wenig wie möglich davon preiß. Und wenn - dann versucht kontrolliert (daher die Anspannung). Aber auf keinen Fall mit Soap-Jammerjauchzkieks-Gekasper.
Der Song, den Behnam sang hat zwei Teile. Den stillen und den verzweifelt "heraus gerufenen". Ich war mal journalistisch unterwegs für eine WZ-Konzertkritik auf einem Nick Cave Konzert. Cave sang so flehend, als wollte er sagen: "Bitte. Sagt mir, dass ihr meine ganze Scheiße auch kennt."

Aber weiß der Henker. Vielleicht kann Pietro Lombardi das besser. Freilich, ohne es zu merken.

spector
21-01-2012, 17:26
[QUOTE=Eliet;34672285]I


Da bin ich auch gespannt.
Mit sangestechnischen Beurteilungen habe ich es ja nicht so, leider. Und Fachtermini bleiben in meinem Hirn nie kleben.

Das muss/darf/soll gerne die Balkonbesetzung machen. Oder wer es sich sonst zutraut. :)

(Raab versucht sich ja neuerdings auch darin... :schleich:)

Aber nochmal zu Behnam: Pass auf, was du schreibst, Foxx. Es muss nett, anerkennend und wohlwollend sein. ;) :zahn:

[/QUOTE]

Lass Foxx lieber was zu Raab schreiben. Da ist er zurecht Hass-Spezi drin.

Und auch ich denke, dass Raab mit Begriffen wie "Intonation" oder "gottgegebene Stimme" (bei einer Knödelkaiserin) hantiert, als hätte er Mett in den Ohren. Und nebenbei keinen Blassen. Oder schlimmer noch: Er hat Ahnung, versucht sich aber das nulpige Format breit zu grinsen. Der Gebührenzahler grinst ab nächster Woche nicht mit.

Niederrheiner
21-01-2012, 20:24
[QUOTE=spector;34672855]Aber als er bei Behnam schrub, dass da weder Schmerz noch Verzweiflung zu hören oder zu sehen seien, gehe ich davon aus, dass er Jonny Cash nicht kennt.[/QUOTE]

Ich kenne das Lied von Johnny Cash nicht nur - ich liebe es.

Ich liebe diese traurige Melancholie, die er da reinlegt.

Passt hundertpro zum Song.

Und genau das hat Behnam einfach absolut gar nicht da reingelegt.

Wenn ich das Lied von Cash hören würde, ohne auf den Text zu achten, würde ich trotzdem sofort wissen, dass es um was Trauriges, um Verzweiflung und um Schmerz geht - nur durch seine Stimme.
Und das ist bei Behnam überhaupt nicht der Fall. Das könnte auch was Positives sein, was er singt - eine erfüllte, glückliche Liebe oder sowas.

Es ist völlig am Lied vorbei!

Geisterkatze
21-01-2012, 20:44
[QUOTE]Und genau das hat Behnam einfach absolut gar nicht da reingelegt.[/QUOTE]
Würde Behnam bei DSDS Hurt singen, würden Sie sagen er hätte es besser gesungen als Altmeister persönlich , Herr Bohlen

Stella
21-01-2012, 22:36
[QUOTE=spector;34672855]

Ich verstehe deine Einwände. Bei TVOG habe ich es auch als dramaturgische Nullnummer empfunden, da quasi am Fließband Leute in den Blind Auditions vorträllern zu lassen. Eventuell hat man sich als Zuschauer in den einen oder die andere leicht verhakt. Es folgen aber die Battles von den bislang nur als kaleidoskopartige Masse wahrgenommenen Kandidaten, und danach werden manche Glitzersteinchen nie wieder gesehen. Erst sehr spät kann man Name, Gesicht und Stimme zuordnen. Und dann wird wiederum im Espresso-Tempo verschwunden.
Aber was ist die Alternative? Als professioneller Dramaturg wäre meine erste Idee, in der sukzessiv überschaubaren Kandidatenphase sehr viel mehr von den Proben und der Arbeit mit den Coaches zu zeigen.
[/QUOTE]

Mir geht es ähnlich. Ich habe mir auch schon gedacht, dass es interessant wäre, mehr von den Coachings mitzubekommen, und nicht nur das Endprodukt zu sehen.
Was mich betrifft, so wäre es mir lieber, mit weniger Kandidaten zu starten (weniger unübersichtlich), und dafür dann auch weniger rauszuschmeissen, so dass man die Kandidaten länger sieht, und sich besser mit ihnen vertraut machen kann. Im aktuellen Modus sind viele Kandidaten ja schon nach 1-2 Performances weg.

[QUOTE=spector;34672855]

Kommen wir zurück zu den Schauspielern. Die intensivsten sind solche, die auf Grimassen und bemühten Körpereinsatz verzichten, sondern fühlen. [/QUOTE]

Ich finde, das ist bei Sängern auch oft so. Für mich ist da weniger oft mehr, wildes Herumgefuchtel oder Grimassen zeigen noch lange nicht, dass jemand die entsprechenden Emotionen auch wirklich fühlt.

Solmyr
21-01-2012, 23:49
[QUOTE=Niederrheiner;34675253]Ich kenne das Lied von Johnny Cash nicht nur - ich liebe es.

Ich liebe diese traurige Melancholie, die er da reinlegt.

Passt hundertpro zum Song.

Und genau das hat Behnam einfach absolut gar nicht da reingelegt.

Wenn ich das Lied von Cash hören würde, ohne auf den Text zu achten, würde ich trotzdem sofort wissen, dass es um was Trauriges, um Verzweiflung und um Schmerz geht - nur durch seine Stimme.
Und das ist bei Behnam überhaupt nicht der Fall. Das könnte auch was Positives sein, was er singt - eine erfüllte, glückliche Liebe oder sowas.

Es ist völlig am Lied vorbei![/QUOTE]

:rotfl::rotfl: :dada:
Sorry Niederrheiner, aber made my day.

Foxx
22-01-2012, 00:21
Die gestrige Show war wirklich klasse, endlich hatte ich bei "The Voice" mal ein richtig befriedigtes Gefühl. Vielleicht spielte ja auch mit rein, dass man nach der vorhergehenden USFB-Ausgabe wieder dankbarer ist. :D


Meine Reihenfolge:


Jasmin Graf war nicht nur der Star der gestrigen Show, sie hat da einen der schönsten und berührendsten Castingshow-Auftritte der letzten Zeit dargeboten. Ich mag "Stark" eigentlich nicht, die meisten Versionen (das Original eingeschlossen) finde ich oberflächlich und nichtssagend. Jasmin hat es gestern so gesungen, dass mich wirklich mal erreicht hat, was das Lied aussagen will. Ich hatte Gänsehaut und nen dicken Kloß im Hals. Ganz groß!


Sharon hat sicher nicht den originellsten Titel oder die originellste Interpretation gebracht, trotzdem fand ich das von vorne bis hinten einfach gut und gelungen - nicht zuletzt weil sie viel Energie und Freude auf die Bühne mitnimmt. Stimmlich platziert sie sich irgendwo zwischen Pink und Melissa Etheridge und ihre Röhre ist wenigstens mal echt und kein Immitationspressen, wie man es so oft in Castingshows hört, wenn jemand "rockig" klingen will.


Es war klug von Kim, dass sie den ersten Teil Acapella dargeboten hat, damit hat sie gleich mal ein Ausrufezeichen gesetzt und verhindert, dass man aufgrund der lahmen Titelauswahl gleich abwinkte. Das funkige Arrangement tat sein Übriges. Schöner Auftritt.


Yasmina Hunzinger hat sich beim letzten Mal schwer verhoben, da war "Baby Love" sicherlich eine deutlich bessere Wahl. Natürlich ist es schwer, diesen Song mit jener Durchschlagskraft einer Joyce Kennedy zu bringen, aber sie hat sich wacker geschlagen. Es geht besser, aber es war dennoch gut.


Ich finde, Percival könnte absolut genial sein, aber mir ist es alles ein Tick zu viel. Nicht nur optisch, auch stimmlich hat es etwas Affektiertes, übermäßig Theatralisches. Sicher hat er es sehr gut gesungen, aber für meinen Geschmack schießt er übers Ziel hinaus. Er ist freaky um des freaky Seiens Willen und nicht, weil das irgendwas mit Ausdruck oder Musik zu tun hätte.


Dem Michael Schulte hätte ich nach seinem Auftritt am liebsten einen Apfel in die Hand gedrückt und ihm den Kopf getätschelt. Ich finde ihn talentiert und er hat eine schöne Stimme, aber das ganze ist noch eine Nummer zu groß für ihn. Ich schließe mich aber Xavier an: "Human" ist ein ätzender Dreckssong, Michaels Version konnte ich dennoch ganz gut zuhören.


Bezüglich Behnam geht's mir wie hans: der wirkt bei mir nicht. Vielleicht ist es diese Waldorfschul-Aura. Er ist kein Übersänger und auf welcher Ebene auch immer er viele andere erreicht, mir ist das wohl versperrt.


Benny "Monchichi" Fiedler lieferte den einzigen Auftritt, des gestrigen Abends, den ich als schlecht bezeichnen würde. Dass das Stück einen Oktavsprung beinhaltete, machte ihm zu schaffen: die tiefen Teile waren ihm zu tief, die hohen zu hoch. Letzteres vielleicht wegen der Erkältung, man weiß es nicht. Jedenfalls klang das Endergebnis nicht schön.

Eliet
22-01-2012, 03:21
[QUOTE=Foxx;34681220]Die gestrige Show war wirklich klasse, endlich hatte ich bei "The Voice" mal ein richtig befriedigtes Gefühl. Vielleicht spielte ja auch mit rein, dass man nach der vorhergehenden USFB-Ausgabe wieder dankbarer ist. :D


Meine Reihenfolge:


Jasmin Graf war nicht nur der Star der gestrigen Show, sie hat da einen der schönsten und berührendsten Castingshow-Auftritte der letzten Zeit dargeboten. Ich mag "Stark" eigentlich nicht, die meisten Versionen (das Original eingeschlossen) finde ich oberflächlich und nichtssagend. Jasmin hat es gestern so gesungen, dass mich wirklich mal erreicht hat, was das Lied aussagen will. Ich hatte Gänsehaut und nen dicken Kloß im Hals. Ganz groß!


Sharon hat sicher nicht den originellsten Titel oder die originellste Interpretation gebracht, trotzdem fand ich das von vorne bis hinten einfach gut und gelungen - nicht zuletzt weil sie viel Energie und Freude auf die Bühne mitnimmt. Stimmlich platziert sie sich irgendwo zwischen Pink und Melissa Etheridge und ihre Röhre ist wenigstens mal echt und kein Immitationspressen, wie man es so oft in Castingshows hört, wenn jemand "rockig" klingen will.


Es war klug von Kim, dass sie den ersten Teil Acapella dargeboten hat, damit hat sie gleich mal ein Ausrufezeichen gesetzt und verhindert, dass man aufgrund der lahmen Titelauswahl gleich abwinkte. Das funkige Arrangement tat sein Übriges. Schöner Auftritt.


Yasmina Hunzinger hat sich beim letzten Mal schwer verhoben, da war "Baby Love" sicherlich eine deutlich bessere Wahl. Natürlich ist es schwer, diesen Song mit jener Durchschlagskraft einer Joyce Kennedy zu bringen, aber sie hat sich wacker geschlagen. Es geht besser, aber es war dennoch gut.


Ich finde, Percival könnte absolut genial sein, aber mir ist es alles ein Tick zu viel. Nicht nur optisch, auch stimmlich hat es etwas Affektiertes, übermäßig Theatralisches. Sicher hat er es sehr gut gesungen, aber für meinen Geschmack schießt er übers Ziel hinaus. Er ist freaky um des freaky Seiens Willen und nicht, weil das irgendwas mit Ausdruck oder Musik zu tun hätte.


Dem Michael Schulte hätte ich nach seinem Auftritt am liebsten einen Apfel in die Hand gedrückt und ihm den Kopf getätschelt. Ich finde ihn talentiert und er hat eine schöne Stimme, aber das ganze ist noch eine Nummer zu groß für ihn. Ich schließe mich aber Xavier an: "Human" ist ein ätzender Dreckssong, Michaels Version konnte ich dennoch ganz gut zuhören.


Bezüglich Behnam geht's mir wie hans: der wirkt bei mir nicht. Vielleicht ist es diese Waldorfschul-Aura. Er ist kein Übersänger und auf welcher Ebene auch immer er viele andere erreicht, mir ist das wohl versperrt.


Benny "Monchichi" Fiedler lieferte den einzigen Auftritt, des gestrigen Abends, den ich als schlecht bezeichnen würde. Dass das Stück einen Oktavsprung beinhaltete, machte ihm zu schaffen: die tiefen Teile waren ihm zu tief, die hohen zu hoch. Letzteres vielleicht wegen der Erkältung, man weiß es nicht. Jedenfalls klang das Endergebnis nicht schön.[/QUOTE]

Danke für deine Einschätzung, Foxx. :)
Ich versuche mich mal morgen in "Analyse".

hans
22-01-2012, 03:47
http://derstandard.at/1326503200554/Umschuldungsplan-Verschuldete-TV-Produktionsfirma-Endemol-einigt-sich-mit-Glaeubigern

schau schau... :nixweiss:

Niederrheiner
22-01-2012, 04:46
[QUOTE=Foxx;34681220]
Bezüglich Behnam geht's mir wie hans: der wirkt bei mir nicht. Vielleicht ist es diese Waldorfschul-Aura. Er ist kein Übersänger und auf welcher Ebene auch immer er viele andere erreicht, mir ist das wohl versperrt.
[/QUOTE]

:d::d::d::d::d:

MarkenMusik-Fan
22-01-2012, 19:11
[QUOTE=hans;34682155]http://derstandard.at/1326503200554/Umschuldungsplan-Verschuldete-TV-Produktionsfirma-Endemol-einigt-sich-mit-Glaeubigern

schau schau... :nixweiss:[/QUOTE]

:o
Denen geht's wohl noch schlechter als dem Schlecker Anton

Wie kann man denn solche 10-stelligen Schulden einfahren ...

Eliet
22-01-2012, 19:31
[QUOTE=hans;34682155]http://derstandard.at/1326503200554/Umschuldungsplan-Verschuldete-TV-Produktionsfirma-Endemol-einigt-sich-mit-Glaeubigern

schau schau... :nixweiss:[/QUOTE]

Das hätte ich nicht gedacht.
Danke für den link.

Tollkirsche
22-01-2012, 20:04
[QUOTE]Zitat Foxx:
Ich finde, Percival könnte absolut genial sein, aber mir ist es alles ein Tick zu viel. Nicht nur optisch, auch stimmlich hat es etwas Affektiertes, übermäßig Theatralisches. Sicher hat er es sehr gut gesungen, aber für meinen Geschmack schießt er übers Ziel hinaus. Er ist freaky um des freaky Seiens Willen und nicht, weil das irgendwas mit Ausdruck oder Musik zu tun hätte.
[/QUOTE]

Na na na? er könnte nicht er ist es, genial und ein Freak. Warum ist so schwer zu verstehen, dass er nicht affektiert ist, sondern einfach so ist wie er ist?
Er schreit und tanzt sich die Seele aus dem Leib, während wir schön dahin schlucken, Richtung Magengegend und an unseren Magengeschwüren oder sonst was dahin......

Wirkt er für einige *zuviel* weil es Glück im Unglück ist und deshalb schwer zu ertragen?

Bin schon wieder weg vom Balkon.

Mandel
22-01-2012, 20:11
:rolleyes:

Tollkirsche
22-01-2012, 20:12
Nix verstehn Mandel? Man kann auch nicht ein bischen schwanger sein, entweder oder. Egal

MarkenMusik-Fan
22-01-2012, 20:13
[QUOTE=Tollkirsche;34688564]Na na na? er könnte nicht er ist es, genial und ein Freak. Warum ist so schwer zu verstehen, dass er nicht affektiert ist, sondern einfach so ist wie er ist?
Er schreit und tanzt sich die Seele aus dem Leib, während wir schön dahin schlucken, Richtung Magengegend und an unseren Magengeschwüren oder sonst was dahin......

Wirkt er für einige *zuviel* weil es Glück im Unglück ist und deshalb schwer zu ertragen?
[/QUOTE]

Du magst schon Recht haben.

Mich erinnert das an Queen. Die Musik von denen fand ich recht gut. Aber sehen wollte ich die nie. Der Mercury sprang meist wie ein wilder Clown auf der Bühne herum, das war einfach too much für mich. Den konnte ich nie leiden.

Albedo
22-01-2012, 21:13
[QUOTE=Meine Wenigkeit;34688773]Du magst schon Recht haben.

Mich erinnert das an Queen. Die Musik von denen fand ich recht gut. Aber sehen wollte ich die nie. Der Mercury sprang meist wie ein wilder Clown auf der Bühne herum, das war einfach too much für mich. Den konnte ich nie leiden.[/QUOTE]

:fürcht: Der Vergleich hinkt aber schon etwas. Freddy Mercury hat nicht so gekrächzt wie Percival und hat sich - für mich - auch harmonischer bewegt. Fand Queen richtig klasse, habe sie live erlebt, Freddy war ein großartiger Entertainer, der das ganze Stadion im Griff hatte.

tinted
22-01-2012, 21:15
[QUOTE=Tollkirsche;34688753]Nix verstehn Mandel? Man kann auch nicht ein bischen schwanger sein, entweder oder. Egal[/QUOTE]

hehehee<3

Eliet
22-01-2012, 22:17
Benny:
Da geht es mir wie Foxx: Es klang nicht schön.
Ich fand es auch keine gute Songwahl. Ich musste mich bemühen, den Song noch einmal ganz anzuhören. Der nervte einfach.


Jasmin:
Sie hat das sehr eindrucksvoll und gut gesungen. Das Publikum hat sie ja auch weitergewählt.

Natürlich hat spector Recht, dass es schwer fällt, ihr abzunehmen, dass sie nach wochenlangem Bier- und Weinkonsum "alles kurz und klein schlagen wird" in dem Püppi-Look.
Womit wir beim Minuspunkt wären. "Voice" hin oder her: Das Styling war schauderhaft. Diese absolut unvorteilhaften Netzärmel, der "Sateng"-Rock im Lampenschirm-Style; viel zu viel Make-up, Miss Piggy Locken. Dabei hat sie so schöne Haare. Man stelle sie sich mit hochgesteckten Haaren vor - ein paar Strähnen rausgezupft, entweder Augen oder Mund mit Make-up stark betont, Jeans, lässiges Hemd - an den Ärmeln etwas hochgekrempelt, Herrenweste und/oder strengen Blazer - und dann den Song am Klavier. Noch ein bisschen nachgeschärft gesungen an manchen Stellen, etwas mehr "edgy".
Das hätte mir viel besser gefallen.
Das Wort "Gesamtpaket" ist abgedroschen. Aber es ist so: Das Gesamtpaket muss stimmen. Sonst ist es sehr irritierend für Zuschauer. Jasmin sendet so uneinheitliche Signale aus. Will sie süß sein? Ich finde, sie sollte sich nicht unter Wert verkaufen und mit ihrem Styling ein Ausrufezeichen setzen. Das kann man m.M.n. nicht mit diesem Kleinmädchen-Look und dem Karnevals-Make-up.

Michael
"Are we chuman....?" (Das machte mich irgendwann kribbelig. Irgendwann dachte ich "Are we chew....ing gum.")
Ich fand den Auftritt akzeptabel, bis auf diese furchtbar ausgesprochene Titelzeilenfrage. Bissl langweilig insgesamt.
Ich kann nicht so viel mit ihm anfangen. Aber die meisten Baku-Hanseln packt er ja dreimal ein. Er blamiert die Sendung TVOG nicht.

Und auch er: Ich finde, er sollte ein paar Zentimeter Haare abschneiden. Ich fände einen etwas maskulineren Look besser.

BossHoss hatte Recht, dieses Klickzahlengequatsche ist irgendwann echt mal überflüssig.
Mein Lieblingsstatement schrieb spector letztens dazu:

[QUOTE]Vielleicht hat er seiner Website ja den Titel gegeben: "Angelina Jolie and Megan Fox in a sweaty twosome". ...[/QUOTE]

:rotfl:

Außerdem sagte er, Michael wäre "hauchnölig". Womit wir wieder beim "Are we chuman...." wären.


Percival:
Das sehe ich ganz genau so wie Foxx.
Percival hatte ein paar unschöne Klangmomente im Song. Mr. Proper sollte mal wieder etwas zurückfahren und sich mehr in den Dienst des Songs stellen. Diesmal war der Song mehr das Vehikel der Selbstdarstellung.
Von ihm wäre was Sanfteres, Weicheres, Zerbrechlicheres mal schön. Fürs nächte Mal.
Nenas Statement zu Percy war ja mal wieder "mehr Nena geht nicht". :rotfl:


Yasmina:
Es klang oft unangenehm in der Kehle gepresst und in Momenten ziemlich geschrieen. *ich niederrheinere*
Ist einfach nicht so mein Ding.
Ich traue es mich nicht zu beurteilen. Aber BossHoss hatte wohl schon Recht mit "zu viel Akrobatik" mit der Stimme. Oder Rea, der sagte:"Da, wo du fürs Publikum singst, verlierst du mich..."


Sharron:
Sie singt gut. Sie kommt einfach auf die Bühne und entert das Ding mit Spaß, Power und Selbstverständlichkeit.
Und bei ihr: Top-Aussehen. Seit den Blind Auditions sieht sie noch so viel besser aus. Tolles Augen-Make-up, strahlender Blick, schöne Stirn, cooles Bühnen-Outfit.
Sie ist eine, die professionell schon "da" ist. Sie könnte überall hingehen und auftreten. Der Erfolg ist ihr sicher, egal wo sie im Endranking der Show zu finden ist.
Sie ist keine vergessbare Balladen"queen", sondern weckt das Publikum auf.
Da interessiert nicht, ob man die eine oder andere Stelle noch besser singen könnte oder wo sie stimmliche Grenzen haben könnte. Da geht ihre Energie rüber und gut ist es.


Behnam:
Zu ihm habe ich ja schon etwas geschrieben.
Ich sehe es natürlich nicht wie niederrheiner.
spector schrieb: "Einzelne neuralgische Worte wurden punktgenau emotional phrasiert." So empfinde ich es auch. Das war auch bei "Sound of Silence" so.
Ich bin eigentlich keine, die so Typen wie Behnam automatisch gut findet. Aber er hat sich in mein Herz gesungen. Es gibt den Spruch im Pocahontas-Film: Mal schauen, was das nächste Ufer bringt, was hinter der nächsten Flussbiegung ist....
So ist es, Behnam zuzuhören. Man weiß nicht, wie er in ein paar Sekunden singen wird. Das ist so spannend an der Sache. Mit ihm in ein Lied abzutauchen hat etwas Erlebnishaftes.

Ich finde auch nicht, dass er eine "Waldorfschüler"-Ausstrahlung hat. Eher hat er sogar etwas Dunkles, im emotionalen Sinn.


Kim:
Einfach ein sehr gelungener Auftritt und Beitrag zur Show.


(Insgesamt genieße ich nach "USFB" die Professionalität vieler und die Ausstrahlung von Leuten, die schon ein bisschen im Geschäft sind.)

Foxx
22-01-2012, 23:26
[QUOTE=Eliet;34691336]Jasmin:
[...]
Natürlich hat spector Recht, dass es schwer fällt, ihr abzunehmen, dass sie nach wochenlangem Bier- und Weinkonsum "alles kurz und klein schlagen wird" in dem Püppi-Look.[/quote]

Nicht alles, nur ihren Spiegel. ;) Das trau ich ihr dann doch noch zu, so schwierig ist das bei Glas ja nun nicht. :zahn:


Danke dir für deine Einschätzungen, ich liebe deine Sichtweise, weil sie immer nen ganz anderen Winkel eröffnet. :)

spector
23-01-2012, 01:27
Niederrheiner. Was hälst du davon:

/watch?v=0jyVZNrWkow

spector
23-01-2012, 05:08
[QUOTE=Skadi;34672359]Behnam Mädchenschwarm aha :D
So ein Käse! Ich höre genug Männermusik.
Klar die weiche Stimme begeistert mehr Frauen. "Wicked Game" war so ein richtiges Frauen -Schmalzlied das ich früher nicht ausstehen konnte doch mit seinem Gesang hat er ihm völlig anderen Charakter gegeben.
Inzwischen schreiben aber auch genug Männer an seine Pinnwand.
Für mich ist er aber einer der wenigen der, wie ich eben erfahren habe, zb Doors covern kann ohne daß das Gefühl und Bedeutung verloren geht die Jim Morrison eigentlich vermittelt hat. Und das ohne wie Jim Morrison zu klingen.[/QUOTE]

Lieblingssong:

/watch?v=pldftoUbM80

(Meg Ryan hat sie scheiße gespielt)

Tollkirsche
23-01-2012, 07:01
[QUOTE=tinted;34689920]hehehee<3[/QUOTE]

tinded, Du schreibst schon wie Percival auf FB. :)

Geisterkatze
23-01-2012, 08:12
[QUOTE=spector;34694593]Lieblingssong:

/watch?v=pldftoUbM80

(Meg Ryan hat sie scheiße gespielt)[/QUOTE]

Bei dem Lied sind hoffentlich selbst auf dem Balkon diese erlaubt :wub::wub:

tinted
23-01-2012, 08:42
[QUOTE=Tollkirsche;34694788]tinded, Du schreibst schon wie Percival auf FB. :)[/QUOTE]

In unserem Alter schreibt man so :zahn:

Niederrheiner
23-01-2012, 09:46
[QUOTE=spector;34694465]Niederrheiner. Was hälst du davon:

/watch?v=0jyVZNrWkow[/QUOTE]

Gefällt mir sehr gut!

:d::d::d:

Eliet
23-01-2012, 14:14
[QUOTE=Niederrheiner;34695308]Gefällt mir sehr gut!

:d::d::d:[/QUOTE]


:wub: :freu: :trink: :freu:

spector
23-01-2012, 22:34
[QUOTE=Skadi;34695000]Bei dem Lied sind hoffentlich selbst auf dem Balkon diese erlaubt :wub::wub:[/QUOTE]

Bei dem Lied ist alles erlaubt.

spector
23-01-2012, 23:17
In Gefahr, manche Bemerkungen aus dem Sendethread zu wiederholen, anbei meine Einschätzungen:

Benny:
Ich mag in Abgrenzung zu vielen anderen den Song von Benzko. Der hat diese aufgebaute Spannung zwischen Akkordwechseln und eher gleichbleibender Gesangsmelodie. Und da ist ein spurenhaftes Crescendo im Arrangement. Daher tolle Nummer.
Was allerdings Benny mit dem Song anstellte, der ja sehr leicht zu singen ist, war unüberzeugend. Er hat nix zu dem Lied addiert, sondern eher substrahiert. Benzko ist ja auch kein großer Sänger, sondern punktet anscheinend eher als der pfiffige Berliner Junge. Und wenn man das nicht einfängt und ihn stimmlich noch unterbietet, ist man bei mir chancenlos.

Die dicke VHS-Soulversucherin (Name verdrängt).

Es ist seit X-Faktors "Big Soul" quasi gesetzt, das fette Weiber mit Gesangsambitionen sich gospelig/soulig wähnen. Wenn man schon Herzschwäche und Knochenmaläste hat, will man wenigstens eines können: Singen. Besser noch: Singen wie Schwarze.
Der Unterschied wurde zwischen der Anfangsdicken und Kim klar. Kim hatte eine schwarze Stimme. Die Anfangsdicke wollte eine haben. Ich habe Joyce Kennedy (heißt sie so?) mal kennen gelernt. Sie tingelte damals schon durch Düsseldorfer Clubs mit einem "Mothers Finest"-Etikett, obwohl kaum ein Original-Musiker noch dabei war. Wir machten eine Session, und da war bei dieser Frau noch die pure Power da in der Stimme und ein Soul-Crisp, den ich bei der sehr hausfrauigen Dame mit der dt. Biederstimme, sehr künstlich angesoult, nicht hörte. Zurecht raus.

Sharron.
Ich liebe den Song. Ich liebe die Frau (spector in love). Wie Foxx schon richtig beschrub, muss Sharron nicht gurgelnd maniriert aufheisern, sondern kann den Crisp ganz natürlich herstellen. Als Rockmusiker ist sie meine Nummer Eins. Sie hat es einfach.

Fortsetzung folgt...

spector
24-01-2012, 00:31
[QUOTE=Tollkirsche;34688564]Na na na? er könnte nicht er ist es, genial und ein Freak. Warum ist so schwer zu verstehen, dass er nicht affektiert ist, sondern einfach so ist wie er ist?
Er schreit und tanzt sich die Seele aus dem Leib, während wir schön dahin schlucken, Richtung Magengegend und an unseren Magengeschwüren oder sonst was dahin......

Wirkt er für einige *zuviel* weil es Glück im Unglück ist und deshalb schwer zu ertragen?

Bin schon wieder weg vom Balkon.[/QUOTE]

Ich hab es schon im Sendungsthread geschrieben. Der Rummelplatz, den er veranstaltet, macht es schwer, den Blick und das Gehör für seine Qualität zu focussieren. Daher kommt wahrscheinlich oft die Kritik "zu viel". Nicht, um ihn zu mindern, sonder eher, weil man hören und sehen will, was er kann. Und er lässt es uns nicht wg. seinem "lauten" Drumherum.

Foxx
24-01-2012, 00:39
Jupp, genau das meinte ich.

spector
24-01-2012, 00:42
Das habe ich gehofft, mieser Bully.

spector
24-01-2012, 02:27
[QUOTE=Meine Wenigkeit;34688773]Du magst schon Recht haben.

Mich erinnert das an Queen. Die Musik von denen fand ich recht gut. Aber sehen wollte ich die nie. Der Mercury sprang meist wie ein wilder Clown auf der Bühne herum, das war einfach too much für mich. Den konnte ich nie leiden.[/QUOTE]

Du denkst wahrscheinlich an den Auftritt mit der knallengen weißen Tennishose und dem Stabmikro. Ich fand das gut. Ich bin aber auch keine Frau...

hans
24-01-2012, 04:06
/watch?v=Cs4l94_-Uco
hip-hop love song! :wub:
das schönste seit langem!
/watch?v=nc7fps_1818 (mit lyrics; oben mit pics)

spector
24-01-2012, 04:26
[QUOTE=hans;34706221]/watch?v=Cs4l94_-Uco
hip-hop love song! :wub:
das schönste seit langem!
/watch?v=nc7fps_1818 (mit lyrics; oben mit pics)[/QUOTE]

hans, wenn ich nicht seit zwölf Jahren in einer Soulmate-Beziehung wäre und Julie-Anne zum ersten Mal sähe, täte ich zum dreckigen, alten Mann mutieren.

hans
24-01-2012, 04:29
sie singt eh nur für mich! :zahn:
http://27.media.tumblr.com/tumblr_lyd2f0JDl11r7tnhno1_500.jpg

spector
24-01-2012, 04:39
[QUOTE=hans;34706231]sie singt eh nur für mich! :zahn:[/QUOTE]

Dann geht´s ja.

Eki
24-01-2012, 09:12
[QUOTE=spector;34706187]Du denkst wahrscheinlich an den Auftritt mit der knallengen weißen Tennishose und dem Stabmikro. Ich fand das gut. Ich bin aber auch keine Frau...[/QUOTE]

Meine Mutter fand den auch gut. Und die ist eine Frau. :zahn:

Prayer
24-01-2012, 20:59
http://www.*outube.com/watch?v=dZuOrXBZXwU
Mal eine sehr interessante Jurydiskussion zu einer interessanten Kanidatin.

Eliet
25-01-2012, 01:39
[QUOTE=Prayer;34712497]http://www.*outube.com/watch?v=dZuOrXBZXwU
Mal eine sehr interessante Jurydiskussion zu einer interessanten Kanidatin.[/QUOTE]


Danke schön für den link. :)

(Da will man doch gleich mal die irische Version weitervefolgen. Das, was ich von der Jury sah, fand ich sehr sympathisch.)

hans
25-01-2012, 08:47
http://www.facebook.com/#!/photo.php?v=10150389217600013
11 minuten megashow von direk rico! (mit "holofog" :D )

Foxx
25-01-2012, 10:55
Cool, ich wusste bis eben gar nicht, dass es eine irische Version von The Voice gibt. Da muss ich dran bleiben. :freu:


Coole Songwahl und spannend zu sehen, was sie daraus gemacht hat. Die Jurystatements haben mich auch teilweise an die Diskussionen zu Nica und Joe (also vor allem Joe :D) erinnert. Bin gespannt, wie es für diese Kandidatin weitergeht.

Foxx
25-01-2012, 12:31
Achja, wo es hier eh grad um Irland geht: wie teilen wir Naidoo mit, dass die Bewohner dieser Insel "Iren" heißen, nicht "Irländer"? :zahn:


(Rae seh ich das nach, weil deutsch so "fucking schwierig" ist. ;))

Stella
25-01-2012, 16:43
[QUOTE=Eliet;34691336]

Jasmin:
Sie hat das sehr eindrucksvoll und gut gesungen. Das Publikum hat sie ja auch weitergewählt.

Natürlich hat spector Recht, dass es schwer fällt, ihr abzunehmen, dass sie nach wochenlangem Bier- und Weinkonsum "alles kurz und klein schlagen wird" in dem Püppi-Look.
Womit wir beim Minuspunkt wären. "Voice" hin oder her: Das Styling war schauderhaft. Diese absolut unvorteilhaften Netzärmel, der "Sateng"-Rock im Lampenschirm-Style; viel zu viel Make-up, Miss Piggy Locken. Dabei hat sie so schöne Haare. Man stelle sie sich mit hochgesteckten Haaren vor - ein paar Strähnen rausgezupft, entweder Augen oder Mund mit Make-up stark betont, Jeans, lässiges Hemd - an den Ärmeln etwas hochgekrempelt, Herrenweste und/oder strengen Blazer - und dann den Song am Klavier. Noch ein bisschen nachgeschärft gesungen an manchen Stellen, etwas mehr "edgy".
Das hätte mir viel besser gefallen.
[/QUOTE]

Ah, ich bin also nicht die Einzige, die das Styling etwas -ähm- irritiert zur Kenntnis genommen hat. :D
Ich hätte mir das Ganze auch etwas mehr "edgy" -weniger glatt- gewünscht- ich finde, der Text ist ja nun nicht gerade zuckersüß. Manchmal frage ich mich schon, ob die in ihren Coachings nicht über die Texte sprechen, bei Ramona wäre ich bei "One" an vielen Stellen auch nicht gerade auf die Idee gekommen, dass sie mit dem Lied jemanden ansingt, der sie verletzt hat.
Ansonsten finde ich Jasmin in Team Rea am besten.

[QUOTE=Eliet;34691336]

Das Wort "Gesamtpaket" ist abgedroschen. Aber es ist so: Das Gesamtpaket muss stimmen. Sonst ist es sehr irritierend für Zuschauer. Jasmin sendet so uneinheitliche Signale aus. Will sie süß sein? Ich finde, sie sollte sich nicht unter Wert verkaufen und mit ihrem Styling ein Ausrufezeichen setzen. Das kann man m.M.n. nicht mit diesem Kleinmädchen-Look und dem Karnevals-Make-up.

[/QUOTE]

Ich denke, das Wort "Geamtpaket" ist etwas zu Unrecht abgedroschen, es ist nun mal so dass verschiedene Faktoren eine Rolle spielen, wenn es darum geht, einen guten Auftritt hinzulegen. Du hast das in dem Fall mit "uneinheitliche Signale" wirklich gut auf den Punkt gebracht (wie so oft - ich lese Deine Beiträge wirklich gerne, und die vieler anderer auch, ich finde gerade die Vielfalt der Perspektiven toll).
Ich finde z.B. auch, dass es nicht reicht, eine gute Stimme zu haben, wenn jemandem z.B. der nötige Biss fehlt, die nötige Energie und Leidenschaft bei Songs, die danach verlangen, dann ist das für mich wie Essen ohne Würze.

Geisterkatze
26-01-2012, 10:09
[QUOTE]Die dicke VHS-Soulversucherin (Name verdrängt).

Es ist seit X-Faktors "Big Soul" quasi gesetzt, das fette Weiber mit Gesangsambitionen sich gospelig/soulig wähnen. Wenn man schon Herzschwäche und Knochenmaläste hat, will man wenigstens eines können: Singen. Besser noch: Singen wie Schwarze.
Der Unterschied wurde zwischen der Anfangsdicken und Kim klar. Kim hatte eine schwarze Stimme. Die Anfangsdicke wollte eine haben. Ich habe Joyce Kennedy (heißt sie so?) mal kennen gelernt. Sie tingelte damals schon durch Düsseldorfer Clubs mit einem "Mothers Finest"-Etikett, obwohl kaum ein Original-Musiker noch dabei war. Wir machten eine Session, und da war bei dieser Frau noch die pure Power da in der Stimme und ein Soul-Crisp, den ich bei der sehr hausfrauigen Dame mit der dt. Biederstimme, sehr künstlich angesoult, nicht hörte. Zurecht raus. [/QUOTE]
Bis auf den Zusammenhang mit dem (Über)Gewicht der Sängerinnen sprichst du das an was ich schon die ganze Zeit denke, nicht nur im Bezug auf Yasmina.
Sie ist sicher sehr gut, und hat es drauf. In ihrem Gesang ist ganz viel Technik aber irgendwas fehlt... Gefühl? Emotion? :nixweiss:
In den letzten Jahren wird schwarze Stimme ständig von weißen Frauen mit ganz viel Technik, Twang, Belting (oder wie auch das alles heisst) imitiert, in den Charts werden Aguileras und Co hoch und runter gespielt, man erlebt beinahe ein Overkill am "schwarzem" sehr technischem Gesang oder wie Boss Hoss sagten "Gesangsakrobatik". Und kann der Gesang noch so toll sein, es fehlt irgendwas. Für mich fehlt vielleicht der "Gänsehautfaktor" den ich bei vielen (nicht allen) schwarzen Souls/Blues-Sängern (also nicht dieser Popsoul, das Gepiepe und Gejaule aus den Charts ) oder Whitney Houston oder auch Janis Joplin erlebe (edit, siehe blues/gospel artiges "Work me Lord" von Janis Joplin ... mehr Schmerz, Emotion, Gefühl kann man nicht in einem Lied ausdrücken :( /watch?v=NsDFbwMCTKY das kriegt eine Aguilera nie und nimmer hin) Das fehlt mir bei einer Aguilera oder Sarah Connor oder wie sie alle heißen.

Edit oder bei Whitney Houston , auch wenn ich sie sonst nicht höre , sie singt zwei Sätze und ich kriege Gänsehaut. /watch?v=kqeBMm1N2Xg


Was die "dicken" Sängerinnen anbelangt, meine Mutter war eine Sängerin und sagte immer, daß gute Sängerinnen (vor allem in der Oper) ganz selten sehr schlank sind, weil es sich irgendwie auf das Stimmvolumen auswirkt
Meines Erachtens ist das oft so aber nicht zwingend. Ich weiss nicht womit das anatomisch zu tun hat.

hans
27-01-2012, 02:27
/watch?v=MmNWopDgTRE&feature=related
3:00 was sagt ihr zu dem sänger?

Geisterkatze
27-01-2012, 06:18
[QUOTE=Foxx;34719075]Achja, wo es hier eh grad um Irland geht: wie teilen wir Naidoo mit, dass die Bewohner dieser Insel "Iren" heißen, nicht "Irländer"? :zahn:


(Rae seh ich das nach, weil deutsch so "fucking schwierig" ist. ;))[/QUOTE]
Vielleicht sollte man ihm erst beibringen, daß die Bewohner der Insel auch keine Engländer, Schotten und auch keine Wikinger sind (obwohl Wikinger damals sicher auch Irland bereist haben)

Foxx
27-01-2012, 10:01
Haben sie. Die hatten an der irischen Ostküste viele Siedlungen und Handelshäfen, wurden aber später von den in England bereits ansässigen Normannen besiegt.


Und ja, Naidoos mangelndes Differenzierungsvermögen bezüglich der Bewohner der britischen Inseln ist ein wenig erschreckend. :D

Foxx
27-01-2012, 10:46
[QUOTE=Skadi;34729849]Was die "dicken" Sängerinnen anbelangt, meine Mutter war eine Sängerin und sagte immer, daß gute Sängerinnen (vor allem in der Oper) ganz selten sehr schlank sind, weil es sich irgendwie auf das Stimmvolumen auswirkt
Meines Erachtens ist das oft so aber nicht zwingend. Ich weiss nicht womit das anatomisch zu tun hat.[/QUOTE]
Das ist ein recht hartnäckig etablierter Irrglaube. Nichts gegen deine Mutter. ;) Man hört das echt immer wieder, nicht selten in Kombination mit Sprüchen über den "größeren Resonanzkörper" oder so. Dass viele schwarze Soul- und Gospelsängerinnen etwas wuchtiger waren und/ oder sind, hat da sicher seinen Teil zu beigetragen. Tatsache ist, dass das Körpergewicht quasi keinen direkten Einfluss auf die Stimme hat. Selbst die funktionalen Singschulen, die der Meinung sind, Gewebeschwingung hätte eine Rückkopplungswirkung auf die Stimmgebung, räumen ein, dass das nicht von Fett kommen kann - Fett ist per se kein guter Schwingungsüberträger. ;)


Letztendlich ist es westlichen Ländern jeder dritte, teilweise jeder zweite zu dick, da ist die Chance einfach hoch, dass unter guten SängerInnen ein entsprechender Anteil zu finden ist. :D


*

Zum Thema "Schwarze immitieren": ich finde nicht, dass Sängerinnen wie Aguilera Schwarze zu kopieren versuchen. Belting ist, das ist keine Frage, eine Gesangstechnik, die ihre Wurzeln in Afrika hat und durch die Sklaven nach Amerika kam. Über Spirituals, Gospels und später das Bluesshouting hat es dann Einzug in die westliche Musik erhalten. Es gibt auch unter Weißen genügend "Naturbelter" (die meisten guten Belter singen von sich aus so, wer Belting erst aufwendig lernen muss, kann es meist nie wirklich gut). Im Gegensatz zu früher baut man heute halt darauf auf, während es sich noch in den 30er, 40er und teilweise 50er Jahren für Frauen einfach nicht geziemte, in der "Bruststimme" zu singen und man als Sängerin immer in eine klassisch geprägtere Singart gedrängt wurde.


Und mich persönlich spricht Christina Aguilera beispielsweise deutlich mehr an als Beyoncé, "obwohl" erstere weiß und letztere schwarz ist.


Boss Hoss hab ich übrigens gefressen. Wenn man selber gerade mal einigermaßen drei Töne auf und ab singen kann, sollte man sich über wirklich tolle Sänger nicht so abfällig äußern.

Geisterkatze
27-01-2012, 13:14
[QUOTE=Foxx;34741094]Das ist ein recht hartnäckig etablierter Irrglaube. Nichts gegen deine Mutter. ;) Man hört das echt immer wieder, nicht selten in Kombination mit Sprüchen über den "größeren Resonanzkörper" oder so. Dass viele schwarze Soul- und Gospelsängerinnen etwas wuchtiger waren und/ oder sind, hat da sicher seinen Teil zu beigetragen. Tatsache ist, dass das Körpergewicht quasi keinen direkten Einfluss auf die Stimme hat. Selbst die funktionalen Singschulen, die der Meinung sind, Gewebeschwingung hätte eine Rückkopplungswirkung auf die Stimmgebung, räumen ein, dass das nicht von Fett kommen kann - Fett ist per se kein guter Schwingungsüberträger. ;)

[/quote]
Mit Resonanz eher weniger.
Ich vermute eher , daß es was mit Lungenvolumen zu tun hat.
Die Lunge eines Menschen mit viel Gewicht wird logischerweise tagtäglich mehr gefordert als die Lunge eines leichteren Menschen.
Ein leichter Mensch kann aber sportlich sein, was sich auch auf Lungenvolumen bzw Stimmvolumen auswirken kann. Wie gesagt, nur Vermutungen.
Außerdem wenn ich mir TVOG Kandidatinnen betrachte, fange ich das wirklich zu glauben, daß es kein Irrglaube ist. Bis auf Pamela könnte keine der schlanken Kandidatinnen mit Yasmina, Nina oder Jasmin vom Stimmvolumen her mithalten. Man kann über Yasmina sagen was man will aber sie hat schon starke Stimme.
Kenne mich im Gesang zwar nicht aus aber ich verlasse mich da auf mein Gehör - siehe Ramona Nerra - ihre Stimme wirkt im Vergleich so halsig und Stimmstärke wird durch Schreien erreicht.




Zum Thema Aguilera - Geschmäcker sind verschieden, aber sie klingt in "Hurt" und "Beatiful" stellenweise wirklich als wäre sie bemüht schwarz zu singen. Stellenweise gelingt ihr das vielleicht :nixweiss:. Sicher kann sie super singen. Das bestreite ich nicht.
Und klar können nicht alle Schwarzen super singen. Hab auch weiter oben gesagt, es gibt genug "Gejaule" in den Charts.
Hab gerade bei iTunes Hörproben von Beyonce gehört, sie singt tatsächlich nicht so "schwarz"

Tante G (tschi)
27-01-2012, 13:19
skadi, was aber eher Zufall ist mit dem Gewicht und der Stimme.

Stimme ist genetisch bedingt. Gewicht ist teilweise auch genetisch bedingt - Ramona würde nicht anders singen wenn sie 30 kg mehr auf den Rippen hätte.

Der Irrglaube kommt meiner Meinung auch aus der Oper - früher waren viele Opernsänger dick (was heute als gesundheitliches Problem angesehen wird war zu damaligen Zeit ein Zeichen von Wohlstand). Heute sind auch die Opernsänger/innen meist schlank ohne an Stimme zu verlieren.

Foxx
27-01-2012, 13:29
[QUOTE=Skadi;34741908]Mit Resonanz eher weniger.
Ich vermute eher , daß es was mit Lungenvolumen zu tun hat.[/quote]
Ich hatte beim Posting oben noch überlegt, das gleich mit anzusprechen.

Man braucht zum Singen lauter/ voluminöser Töne zwar einen hohen Atemdruck aber nicht viel Luft. Hauchiges Singen verbraucht viel mehr Atem. Das Lungenvolumen ist da relativ egal, was zählt, ist die Stütze und der Stimmlippenschluss.

Mal abgesehen von den The Voice Kandidatinnen sind die Castingshowteilnehmerinnen mit den stärksten Beltingstimmen eigentlich alle schlank: Juliette Schoppmann, Francisca Urio, Mandy Capristo, Edita Abdieski oder - um ins Ausland zu gucken - Leona Lewis.


Und an Kelly Clarkson und Mariah Carey, deren Gewicht ja regelmäßig auf- und abhüpft hab ich bisher auch nicht feststellen können, dass die in schlankeren Phasen plötzlich schlechter gesungen hätten. :D


Die von dir oben erwähnte Whitney Houston war immer zierlich. Celine Dion ist eine schlanke Person, ebenso Christina Aguilera (bis auf eine Phase, in der sie Cortison nahm und jetzt nach der Schwangerschaft) oder Anastacia.


BTW: ich finde auch, dass schwarze Sänger und Sängerinnen sehr oft eine Klangfarbe haben, die ganz speziell und eben "typisch schwarz" ist. Wobei das für mich nicht am Belting liegt, keine Ahnung, was es ist. Aber nicht umsonst hat Anastacia Aufsehen erregt, weil sie als Weiße eine "schwarzen" Stimmklang hat.

Geisterkatze
27-01-2012, 14:10
Opernsängerinnen brauchen aber viel Lungenvolumen was einiges erklärt ;).
ich denke auch, daß mit Zwerchfell oder irgendeinem Muskel zu tun hat.

Ah ich habe mir gerade Aguilera dann Whitney Houston dann Janis Joplin angehört.
Für mich drückt Aguilera mit ihrem Gesang gar nichts aus, 0 Gänsehaut. :nixweiss: Während Whitney und Janis :wub:

Foxx
28-01-2012, 01:08
Der einzige Entscheid, den ich heute wirklich sehr bedauert habe, ist der, dass Rino ausscheiden musste - allerdings hätte ich an Xaviers Stelle auch für Mic entschieden. Max' Weiterwahl durch das Publikum ist die eigentliche Tragik.



Ansonsten ist heute in allen Teams der meiner Meinung nach mit dem aktuellen Auftritt jeweils schwächste Teilnehmer geflogen, daher: keine Einsprüche.

Die Entscheidungen heute entsprangen meinem Eindruck nach dem besten Gewissen der Juroren und das gefiel mir. Jeder hätte von Nena und Rea erwartet, dass sie Behnam und Percival mitnehmen. Beides ist nicht geschehen - weil beide Juroren anders empfanden. Ich fand daher die Entscheidungen heute erfrischend ehrlich und qualitativ - es ging eben nicht nur nach dem Kalkül, was die breite Masse wohl wollen mag.

hans
28-01-2012, 02:44
[QUOTE=Skadi;34742227]Opernsängerinnen brauchen aber viel Lungenvolumen was einiges erklärt ;).
ich denke auch, daß mit Zwerchfell oder irgendeinem Muskel zu tun hat.

Ah ich habe mir gerade Aguilera dann Whitney Houston dann Janis Joplin angehört.
Für mich drückt Aguilera mit ihrem Gesang gar nichts aus, 0 Gänsehaut. :nixweiss: Während Whitney und Janis :wub:[/QUOTE]

xtina ist latina :D da macht sich bemerkbar, dass muttersprache mehr vermittelt..
/watch?v=UOCZf4cyQrs
und wer zeit hat
/watch?v=lYWJCl27EcQ
denn die vevo version ist ja offiziell nach irgend welchen scheiss kriterien gemastert, und sieh da zumindest ich finde sie wesentlich schwächer.

/watch?v=qSsOwrpXG-A
und überhaupt das hier, wenn da nicht ne bombe an emotion drin ist..!
/watch?v=3VeBN_TRr4M&feature=related
und gleich nochmal weils so schön ist, aber die ältere version finde ich besser, die neuere hat etwas "niederrheiner" faktor :zahn:

sie wurde später etwas zu routiniert, und das autotune saugt auch bei den Cds ganz viel leben raus.

/watch?v=zcxgD-JObao
without you mal szenisch anders. das lokalkolorit am ende (der hohe fahrstuhl ton) hat leider aus krassen halswehgründen nicht geklappt..
aber der anfang grade in der tiefen lage ist selten so natürlich und zugleich emotionell gekonnt worden.
und wenn schon gesamtpaket.. http://a1.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc7/425509_234168429999030_100002176243703_539582_2019464364_n.jpg https://p.twimg.com/AkDXu7oCMAEK3Xq.jpg:large


---
bei casting shows haben schon öfter mal mollige nen fantastischen einstieg gehabt, und dann redeten ihnen die profis ein, abzumagern, und aus wars mit der stimme...

hans
28-01-2012, 02:48
zur show, war recht gut, aber zu langatmig. phase 4 hab ich dankend verzichtet, da mag ich sowieso keinen.

am meisten freu ich mich für ivy.
die "schwierigen fälle" sind raus, aber ich denke eine erfolgreiche show heute muss wesentlich antizyklischer agieren, und hätte mindestens zwei von denen mitgenommen.

der sound war etwas unrockig, sehr "amtlich" aber man muss lauter drehen, und wer EQ hat die 3-5 khz etwas boosten. das war denen offenbar ein risikobereich, wo man noch mehr in den mix investieren muss, damits nicht matschig wird bei live.

Tante G (tschi)
28-01-2012, 02:49
Hans, wenn ich dich gerade an der Tastatur habe. Du weisst doch was über diese ganzen Philipinischen Shows.

Marq von Overground ist jetzt in einer philipinischen Boyband, die irgendwie von einer Show gecastet wurde.

http://www.facebook.com/pages/Marq-Porciuncula/133842160039583#!/marqpmusiq

Haben die eine Chance - die haben auch einen Plattenvertrag.

cos
28-01-2012, 02:51
[QUOTE=Tante G (tschi);34754565] (...)
Marq von Overground ist jetzt in einer philipinischen Boyband, die irgendwie von einer Show gecastet wurde.

http://www.facebook.com/pages/Marq-Porciuncula/133842160039583#!/marqpmusiq
(...)[/QUOTE] Ach, Overground... :love: :wub:

hans
28-01-2012, 03:28
[QUOTE=Tante G (tschi);34754565]Hans, wenn ich dich gerade an der Tastatur habe. Du weisst doch was über diese ganzen Philipinischen Shows.

Marq von Overground ist jetzt in einer philipinischen Boyband, die irgendwie von einer Show gecastet wurde.

http://www.facebook.com/pages/Marq-Porciuncula/133842160039583#!/marqpmusiq

Haben die eine Chance - die haben auch einen Plattenvertrag.[/QUOTE]
hehe ich wusste das! :p
plattenvertrag hat dort fast jeder, der fürs fernsehen arbeitet - vorzugsoptionshalber damit er nicht abspringt.

er kann froh sein, denn immerhin hat er jahrelang arbeit als ensemblekünstler, viel tanz, etwas hosten, manchmal sologesang, vielleicht sogar soaps, und verwertbar in den planwirtschaftlichen boygroups. die nehem aus dem grossen pool alle paar wochen ein paar buben so 4 bis 8 stück und lassen sie die angesagten songs performen, wobei akrobatischer breakdance meist das wichtigste ist, weil da die mädels kreischen.

er ist beim prolligeren, gnadenloseren sender der mehr kohle macht. viva records ist ein fernsehlabel.
/watch?v=pMPevtLNNnQ
da hatte er es beim anderen sender GMA7 probiert, die liessen ihn aber nicht singen, wahrscheinlich ging er deshalb weg. über die verträge wird kaum was gesprochen (heikel :zahn:).
der GMA7 RnB typ ist Kris L, sehr etabliert im team. den schlägt er nicht. /watch?v=w4VrAZKkay8

auch vincent bueno (wien gewinner) hat einen platz in der gegend gefunden, der schreibt aber viel, und hat ein paar sehr gute jazz-songs aufgenommen.
/watch?v=yd6s5xW7XQs
hier vince mit den angesagten stars, das ist eine riesen ehre, das darf nicht jeder zugereiste, der irgendwo ne show gewonnen hat. v. sitzt und hat ein pinkbuntes tshirt unterm schwarzen sakko.
/watch?v=JfolwH7PAqM .. er macht natürlich auch kommerz, das teil ist wahrscheinlich von ihm selber unterm viva dach produziert. er besitzt ein kleines studio in wien.
/watch?v=eSnoKLhXaDs .. nicht ganz ohne..

familiäre voraussetzungen spielen eine grosse rolle. ein bueno onkel ist ein wichtiges tier im europäischen TFC (filipino satellitenprogramm wie CNN + soaps + hochzeitsreport der angesagten familien). dafür werfen ihm die wo zur anderen seite gehören vor, bloss ein protektionskind zu sein - was beides üblich ist. ;)


marq muss sehr einfallsreiche eigeninitiative leisten und auch nicht in irgendwelche tabufallen tappen, dann kanns noch mehr werden. aber seine körperliche erscheinung ist etwas zu nahe am "bakla" schema, damit geht meist nur comedy.
er hätte wenig chancen ohne die overground story, die ihn dort exotisch macht.

männliche stars (konventionell) müssen sein wie richard gutierrez oder gary valenciano.

--
/watch?v=4c55_B9QiRE
kultursplitter: female alternative music, yeng ist eine der top stars.

Geisterkatze
28-01-2012, 04:59
Ist Deutschland zu spießig für einen Percival?
Ist Deutschland zu spießig für Anderes und für Rock'n'roll?
Hab schon wo anders erwähnt, bei "The Voice of Poland" war ein ...achtung ..Black Metal Musiker in der Jury saß (Nergal von Behemoth, die auch in deutschen Szene ziemlich bekannt sind). Er hatte anscheinend sogar ein gutes Team zusammengestellt, auch wenn seine Mit-Juroren ihm nachgesagt haben, er hätte keine Ahnung.
Auch wenn er in seiner Band nur rumkreischt heisst es nicht daß er unmusikalisch ist.
Hier mal ein Ausschnitt(der Juror an der Gitarre)

http://www.viduba.com/video:QZlVXRlbJFjVyUleTZlVpVlM4hEVR1TP

Leider ist Polen auch für den Juror zu katholisch :rotfl:
http://www.metal-hammer.de/news/meldungen/article115743/behemoth-castingshow-feuert-nergal-nach-religioesem-protest.html

Elizabeth
28-01-2012, 11:48
[QUOTE=hans;34754618]hehe ich wusste das! :p
plattenvertrag hat dort fast jeder, der fürs fernsehen arbeitet - vorzugsoptionshalber damit er nicht abspringt.


auch vincent bueno (wien gewinner) hat einen platz in der gegend gefunden, der schreibt aber viel, und hat ein paar sehr gute jazz-songs aufgenommen.
/watch?v=yd6s5xW7XQs
hier vince mit den angesagten stars, das ist eine riesen ehre, das darf nicht jeder zugereiste, der irgendwo ne show gewonnen hat. v. sitzt und hat ein pinkbuntes tshirt unterm schwarzen sakko.
/watch?v=JfolwH7PAqM .. er macht natürlich auch kommerz, das teil ist wahrscheinlich von ihm selber unterm viva dach produziert. er besitzt ein kleines studio in wien.
/watch?v=eSnoKLhXaDs .. nicht ganz ohne..

familiäre voraussetzungen spielen eine grosse rolle. ein bueno onkel ist ein wichtiges tier im europäischen TFC (filipino satellitenprogramm wie CNN + soaps + hochzeitsreport der angesagten familien). dafür werfen ihm die wo zur anderen seite gehören vor, bloss ein protektionskind zu sein - was beides üblich ist. ;)

.[/QUOTE]


ach, das finde ich jetzt interessant, was du zu Vincent schreibst. Ich habe ihn vor ein paar Monaten hier in Wien in Musical rocks gesehen, da war er sehr gut und er hatte auch ziemliche viele Fans dabei. :ja:

Mr. Gordo
28-01-2012, 11:49
Darf ich mich hier mal kurz wortübergeben?

Nicht genug, dass Max überhaupt dabei ist, aber dann auch noch die meisten Votes für einen Auftritt, der zwischen unverschämter Imitation und Tonbingo schwankte?
Ja, er sieht gut aus, aber wir sind nun an einem Punkt dieser Show angekommen, da er als einzelne Person wie ein Klotz ein Bein der Show wirkt und diese, weil eben auch noch groß gefeiert, qualitativ schlechter wirken lässt, als sie durch die anderen Kandidaten eigentlich ist.

Ansonsten habe ich gestern 4 großartige Auftritte gesehen, allen voran Kim Sanders, die sich von "Ace of Base knapp überlebt" zur absoluten Topfavoritin entwickelt hat und das vollkommen zu Recht, sie ist eine unglaubliche Sägerin. Dazu möchte ich auch noch das geniale Arrangement des Songs hervorheben.

Ebenfalls in meinen gestrigen Top 4: Jasmin, Ivy und Michael.


Achja: Tragische Figur des Abends: Ramona.
Nicht genug, dass es quasi niemanden interessiert, dass sie raus ist. Sie ist als Einzige auch nicht auf der VoG-Homepage zu finden. :zahn:

Geisterkatze
28-01-2012, 15:54
Weil wir weiter oben über weibliche Gesangstimmen gesprochen haben.
Die beste weibliche Stimme bei "The Voice of Germany"
http://www.the-voice-of-germany.de/video/clip/247851-laura-bellon-nobody-knows-1.2992953/

(mir gefällt sie besser als Aguilera, aber auch Percival gefällt mir besser)
Edit höre gerade die Version von Pink, Laura gefällt mir selbst besser als das Original

Rumpelstilz
28-01-2012, 19:50
Mal ein grosses DANKE an die Balkonschreiber! Ich lese hier still, aber begeistert mit. Seit jemand von euch mir vor Jahren mal erklärt hat, was Belting ist (mit Beispielen!), hänge ich virtuell an eure Lippen!

Niederrheiner
28-01-2012, 22:15
[QUOTE=Mr. Gordo;34755728]
Achja: Tragische Figur des Abends: Ramona.
Nicht genug, dass es quasi niemanden interessiert, dass sie raus ist. Sie ist als Einzige auch nicht auf der VoG-Homepage zu finden. :zahn:[/QUOTE]

Mir bleibt ihr Gebrüll in den Liveshows auch in trauriger Erinnerung, wenn sie nicht auf der Homepage steht.

Prayer
28-01-2012, 22:32
[QUOTE=Niederrheiner;34762048]Mir bleibt ihr Gebrüll in den Liveshows auch in trauriger Erinnerung, wenn sie nicht auf der Homepage steht.[/QUOTE]

Jetzt weisst du wie es uns mit deinen beiträgen geht.

hans
29-01-2012, 00:06
ramona ist witzig! die wär der volle variety show star, weil sie doch ziemlich viele der angesagten popsongs covern kann, und dazu diesen gewissen faktor hat, zum ablästern einladend, aber nicht wirklich böse. als reserve-celine hat sie auf jeden fall in deutschland wiedererkennungswert.

der stadel steht komplett an. da wird ein totes pferd gegessen, eines tages ist es alle.
variety show ist der neue stadel, der familientauglicher wäre, ohne die senioren völlig aussen vor zu lassen.
die top 16 von the voice wären grösstenteils geeignet bei sowas mitzumachen. und ein bissle vom guten alten viva live könnte auch einfliessen.
hälfte mindestens covers, hälfte original songs. jeder hat alles zu machen, das ist der sinn des spassfaktors. das risiko zu verkacken, wie bei einer castingshow. totales lipsync-verbot.
kein zentralmoderator mehr, von dem alles abhängt. eher eine mischung aus ca. 8 personen, die man sehr gut kennt.
sie haben aber keinerlei geschäftsmodell, das sowas trägt. die künstler müssten selbst interesse haben, und geringere gagen in kauf nehmen, dafür haben sie exposure und können relativ frei ablabern.

Foxx
29-01-2012, 15:46
Bilde ich mir das ein, oder geht es ausgerechnet jetzt wegen "The Voice" zickiger und gereizter hier im Sub zu als bei den letzten DSDS- und X-Factor-Staffeln? :suspekt: Einige User rennen seit Freitag ja regelrecht wie kleine Kläffer durch alle Threads und beißen wild um sich.



Wie dem auch sei ...

Ich komme im Moment nicht zu ausführlichen Statements, aber ich fand vor allem Mic und Kim gestern absolut sensationell - ganz, ganz starke Auftritte von den beiden!

Auch Sharron, Jasmin, Michael und Ivy gefielen mir ausgenommen gut.

Tante G (tschi)
29-01-2012, 15:48
Nöö, bildest du dir nicht ein. Aber es sind nur ein paar Personen - Typ Fangirls/boys halt.

Ansonsten finde ich es immer noch angenehm, denn wenigstens kommen zwischen "erwachsenen" Leuten doch ganz interessante Diskussionen zu Stande.

Niederrheiner
29-01-2012, 16:29
[QUOTE=Foxx;34770367]Bilde ich mir das ein, oder geht es ausgerechnet jetzt wegen "The Voice" zickiger und gereizter hier im Sub zu als bei den letzten DSDS- und X-Factor-Staffeln? :suspekt: Einige User rennen seit Freitag ja regelrecht wie kleine Kläffer durch alle Threads und beißen wild um sich.
[/QUOTE]


Naja, einige haben halt wirklich geglaubt, Leute wie Percival, Behnam und Co wären die großen Zuschauermagneten und könnten wirklich was erreichen (auch nach der Show) und das auch immer wieder hier gesagt.
Das werden wir mit den Max-Fans hier auch noch erleben (wenn nicht in der Show, dann spätestens danach).

Pennywise
29-01-2012, 17:19
[QUOTE=Niederrheiner;34770678]Naja, einige haben halt wirklich geglaubt, Leute wie Percival, Behnam und Co wären die großen Zuschauermagneten und könnten wirklich was erreichen (auch nach der Show) und das auch immer wieder hier gesagt.
Das werden wir mit den Max-Fans hier auch noch erleben (wenn nicht in der Show, dann spätestens danach).[/QUOTE]

Und Du glaubst ernsthaft, dass einer der Verbliebenen mehr erreichen kann?
Stell Dir vor, ich glaub immer noch an Behnam! :ja: Und Percy wird auch seinen weg gehen.

Mandel
29-01-2012, 18:14
[QUOTE=Pennywise;34771072]Und Du glaubst ernsthaft, dass einer der Verbliebenen mehr erreichen kann?
Stell Dir vor, ich glaub immer noch an Behnam! :ja: Und Percy wird auch seinen weg gehen.[/QUOTE]
Alle bekommen die gleiche Chance, was auch ihrer Teilnahme bei "The Voice" zu machen. Aber manchmal habe ich das Gefühl, manche denken, Persival, Behnam und Rino hätten mehr Chancen verdient, als die anderen, warum auch immer.... :nixweiss:

Niederrheiner
29-01-2012, 18:27
[QUOTE=Pennywise;34771072]Und Du glaubst ernsthaft, dass einer der Verbliebenen mehr erreichen kann?[/QUOTE]

Nein!

Pennywise
29-01-2012, 18:29
[QUOTE=Mandel;34771703]Alle bekommen die gleiche Chance, was auch ihrer Teilnahme bei "The Voice" zu machen. Aber manchmal habe ich das Gefühl, manche denken, Persival, Behnam und Rino hätten mehr Chancen verdient, als die anderen, warum auch immer.... :nixweiss:[/QUOTE]

Mit verdient hat das nix zu tun, zumindest für mich. Es geht wohl eher darum, dass Behnam, Percy und Rino "anders" sind als die anderen Kandidaten, nenn es von mir aus weniger Mainstream. Deshalb finden wir sie toll. Und deshalb denken/hoffen wir, dass sie jetzt durch The Voice die Chance haben, musikalisch ihren Weg gehen zu können, am besten erfolgreich (was auch immer erfolgreich dann heißen mag - der eine hat vielleicht das Ziel, ein richtiger "Star" zu werden, dem anderen reicht es, die Menschen zu erreichen und zu berühren und davon auch noch leben zu können).
Gerade durch das anders sein heben sie sich halt von den restlichen Kandidaten ab, was einen natürlich hoffen lässt, dass sie dadurch auch nach The Voice aus dem Charts-Einheitsbrei hervorstechen werden.

Pennywise
29-01-2012, 18:36
[QUOTE=Niederrheiner;34771876]Nein![/QUOTE]

Aber dann einer von DSDS, oder? :D

June
29-01-2012, 18:40
[QUOTE=Pennywise;34771904]Mit verdient hat das nix zu tun, zumindest für mich. Es geht wohl eher darum, dass Behnam, Percy und Rino "anders" sind als die anderen Kandidaten, nenn es von mir aus weniger Mainstream. Deshalb finden wir sie toll. Und deshalb denken/hoffen wir, dass sie jetzt durch The Voice die Chance haben, musikalisch ihren Weg gehen zu können, am besten erfolgreich (was auch immer erfolgreich dann heißen mag - der eine hat vielleicht das Ziel, ein richtiger "Star" zu werden, dem anderen reicht es, die Menschen zu erreichen und zu berühren und davon auch noch leben zu können).[/QUOTE]

Wenn ich die Augen zumache und nur höre, dann sind Rino und Behnam für mich mindestens genauso Mainstream wie die verbliebenen "Talents".

Percival nehm ich da mal raus, weil ich dessen Stimme und Art zu singen wirklich ungewöhnlich finde. Trifft halt nur nicht meinen Mainstreamgeschmack :zahn:

Pennywise
29-01-2012, 18:52
[QUOTE=Zuckerpuppe87;34772055]Wenn ich die Augen zumache und nur höre, dann sind Rino und Behnam für mich mindestens genauso Mainstream wie die verbliebenen "Talents".

Percival nehm ich da mal raus, weil ich dessen Stimme und Art zu singen wirklich ungewöhnlich finde. Trifft halt nur nicht meinen Mainstreamgeschmack :zahn:[/QUOTE]

Hm, ich nehm halt alle auch mit den Augen wahr ;).
Unabhängig von Aussehen und Verhalten kann ich dann wohl nur was zu Behnam sagen, weil ich mich mit den anderen beiden nicht so beschäftigt hab....
Ich kann nicht den Behnam, den man als Zuschauer bei VoG gesehen hat, von dem Mensch/Musiker trennen, wie ich ihn auf FB und durch seine eigene Musik "kennengelernt" hab. Und da ist er nunmal nicht Mainstream.
Eigentlich reicht es auch schon, sich einige Kommentare in anderen Foren durchzulesen, um zu der selben Ansicht zu kommen.

Solmyr
29-01-2012, 18:54
[QUOTE=Foxx;34770367]Bilde ich mir das ein, oder geht es ausgerechnet jetzt wegen "The Voice" zickiger und gereizter hier im Sub zu als bei den letzten DSDS- und X-Factor-Staffeln? :suspekt: Einige User rennen seit Freitag ja regelrecht wie kleine Kläffer durch alle Threads und beißen wild um sich.



Wie dem auch sei ...

Ich komme im Moment nicht zu ausführlichen Statements, aber ich fand vor allem Mic und Kim gestern absolut sensationell - ganz, ganz starke Auftritte von den beiden!

Auch Sharron, Jasmin, Michael und Ivy gefielen mir ausgenommen gut.[/QUOTE]

Jap, kommt mir auch so vor. Deshalb halte ich mich eni wenig zurück mit dem Schreiben, mir würd an einigen Stellen noch so einiges einfallen, was ich zu sagen hät' ;)

[QUOTE=Niederrheiner;34770678]Naja, einige haben halt wirklich geglaubt, Leute wie Percival, Behnam und Co wären die großen Zuschauermagneten und könnten wirklich was erreichen (auch nach der Show) und das auch immer wieder hier gesagt.
Das werden wir mit den Max-Fans hier auch noch erleben (wenn nicht in der Show, dann spätestens danach).[/QUOTE]

Das glaub ich auch immer noch - nur dass sich bei mir "was erreichen" nicht auf einen Nummer 1 Hit und dann nie wieder gesehen beschränkt, sondern vielmehr reicht es ja durchaus schon, wenn sie ihre Musik/ sich selbst als Künstler den Menschen so weit näher gebracht haben, dass sie langfristig wenn auch in kleinerem Rahmen auftreten können und idealerweise von der Musik leben können.

Darüber, dass du einzelne Kandidaten als Zuschauermegneten siehst, will ich mich mal gar nicht auslassen, da hab ich besseres zu tun. Ist ja eh sinnlos, darüber zu diskutieren.

Geisterkatze
29-01-2012, 23:05
[QUOTE=Foxx;34770367] Einige User rennen seit Freitag ja regelrecht wie kleine Kläffer durch alle Threads und beißen wild um sich.

[/quote]
Das sagt gerade der richtige :ja:



Ich fand Mic zum einschlafen. Nicht weil er schlecht gesungen hätte, denn das kann er sehr gut
Bei so einem Lied, das im Original so emotional gesungen wird hat gehört auch Emotion rein - leider hat Emotion für mein Empfinden gefehlt und war im Vergleich mit einem R Kelly ziemlich substanzlos gesungen. Vielleicht zu perfekt?
Hier zum Vergleich das Original http://www.d ailymotion.com/video/x879b_r-kelly-i-believe-i-can-fly_music
Keiner der Kandidaten kann mich überzeugen, das Ding weiter zu schauen.
Ich habe bis jetzt auch ohne Castingshows gut gelebt und werde wohl weiter tun. Eigetnlich brauch ich auch keine Castingshow um neue Sänger/Musiker zu entdecken, die gibts wie Sand am Meer und ich höre sowieso keine Charts.

Kim hat mich bis jetzt nur bei "Killing me softly "gerührt, ich kann mich aber nicht mal dran erinnern, was sie letzten Freitag gesungen hat Aber ansonsten erinnert sie mich an eine bessere Backgroundsängerin.
Aber ich wünschte daß sie gewinnt, weil von den verbliebenen Kandidaten gesanglich definitiv die Beste ist, ganz sicher besser als Max. :rotfl:
Butch oder Laura Bellon können es nicht mehr werden.
Wobei ich Ivy das noch mehr gönnen würde weil sie spezieller ist. Ich glaube bei Boss Hoss wird sie nicht wirklich gut gecoacht.

Geisterkatze
29-01-2012, 23:36
Achja, da gibts noch Michael, den hab ich völlig vergessen - ob das ein Zufall ist?
Naja ich finde seine Musik ganz nett, aber vielleicht fehlt ihm bisschen Bühnenpräsenz.
Er hat sehr schön gesungen, auch wenns nicht an das Original rankommt, aber da Behnam raus war konnt ichs nicht richtig geniessen.

June
29-01-2012, 23:55
[QUOTE=Pennywise;34772222]Hm, ich nehm halt alle auch mit den Augen wahr ;).
Unabhängig von Aussehen und Verhalten kann ich dann wohl nur was zu Behnam sagen, weil ich mich mit den anderen beiden nicht so beschäftigt hab....
Ich kann nicht den Behnam, den man als Zudchauer bei VoG gesehen hat, von dem Mensch/Musiker trennen, wie ich ihn auf FB und durch seine eigene Musik "kennengelernt" hab. Und da ist er nunmal nicht Mainstream.
Eigentlich reicht es auch schon, sich einige Kommentare in anderen Foren durchzulesen, um zu der selben Andicht zu kommen.[/QUOTE]

Das ist halt genau das, was man insbesondere den Fangruppen von Michael und Max unterstellt und ankreidet.

Ich finde es ja auch überhaupt nicht verwerflich, dass man einen Künstler nicht nur wegen seines Gesangs gut findet, sondern auch Sympathie, Optik, Auftreten usw. eine Rolle spielen.
Es wird nur dann ungerecht, wenn das bei einigen Kandidaten von TVoG in Ordnung ist und sie quasi als "Gesamtkunstwerk" verkauft werden, bei den anderen aber die verbale Keule geschwungen wird (damit meine ich jetzt übrigens nicht dich ;)).

Pennywise
30-01-2012, 01:32
Ich muss mich korrigieren bzw, das, was ich geschrieben hab, ergänzen:
Auch wenn ich die Augen zumache, finde ich Behnams Gesang absolut nicht Mainstream. Bei den Studioversionen kann man darüber vielleicht streiten, da hört sich alles "glatter" an. Aber fandst Du die Liveversion von Sound of Silence irgendwie "normal" oder "gewöhnlich" gesungen? Ich ganz und gar nicht.
Was ich auf jeden Fall sagen kann ist, dass man seine Stimme aus 1000en heraushören würde (Rinos übrigens auch ;) ). Und das könnt ich vom verbliebenen Rest nur teilweise behaupten. Nur die sprechen mich halt nicht an.
Den Vorwurf, dass man das Gesamtpaket und nicht nur die Stimme mag, hab ich bis jetzt noch nirgends gelesen. Ist ja auch irgendwie Banane! Jeder, der nicht blind ist, schaut und hört, oder? Sonst müssten sie wirklich Sichtschutzwände während der gesamten Show aufstellen...

Mandel
30-01-2012, 07:51
Was mir auffällt ist, dass die Beeinflussung der Zuschauer durch Jury und Moderatoren in der Show, aber auch in anderen Sendungen auf Sat 1, extremer ist, als bei DSDS. Ich glaube, die Show wünscht sich einen Sieger, den niemand auf dem Zettel hatte um dann zu Titeln, was für eine Überraschung. Das kommt mir alles viel zu konstruiert vor.

Locchio
30-01-2012, 08:06
[QUOTE=Zuckerpuppe87;34776978]Das ist halt genau das, was man insbesondere den Fangruppen von Michael und Max unterstellt und ankreidet.

Ich finde es ja auch überhaupt nicht verwerflich, dass man einen Künstler nicht nur wegen seines Gesangs gut findet, sondern auch Sympathie, Optik, Auftreten usw. eine Rolle spielen.
Es wird nur dann ungerecht, wenn das bei einigen Kandidaten von TVoG in Ordnung ist und sie quasi als "Gesamtkunstwerk" verkauft werden, bei den anderen aber die verbale Keule geschwungen wird (damit meine ich jetzt übrigens nicht dich ;)).[/QUOTE]

ich sehe das etwas anders: bei DSDS gab es schon Kandidaten, die konnten nicht besser singen als ich unter der Dusche und wurden, weil sie so niedlich aussahen, dennoch von Runde zu Runde weitergewählt. So etwas gibt es bei TVOG glücklicherweise nicht, denn jeder kann besser singen als ich unter der Dusche.
Bei Max geht das Ganze aber am ehesten in eine ähnliche Richtung, da bei ihm das Verhältnis, wie gut er im Vergleich zu anderen singen kann und wie sicher er immer von den Fans weitergewählt wird, ein wenig an DSDS-Verhältnisse erinnert. Dafür kann er selbst im Prinzip nichts...

Solche Leute würden niemals für einen anrufen, der alt und zerknittert aussieht, aber fantastisch singt, das ist der Unterschied.

Mandel
30-01-2012, 08:22
Ich behaupte mal, dass Max TVOG gar nicht gewinnt.

bennobulette
30-01-2012, 08:41
[QUOTE=spector;34098357]
Nena, die nur quietschend wiederlallte, wie anders denn diese Sendung sei.
.[/QUOTE]

Sie gefällt Dir nicht weil Du keine Ahnung hast...weisst Du?

Locchio
30-01-2012, 08:42
[QUOTE=Mandel;34777945]Ich behaupte mal, dass Max TVOG gar nicht gewinnt.[/QUOTE]

sondern Kim?

Mandel
30-01-2012, 08:44
[QUOTE=Locchio;34778004]sondern Kim?[/QUOTE]
oder Ivy oder Mic oder Jasmin.:D

June
30-01-2012, 08:45
[QUOTE=Pennywise;34777416]Ich muss mich korrigieren bzw, das, was ich geschrieben hab, ergänzen:
Auch wenn ich die Augen zumache, finde ich Behnams Gesang absolut nicht Mainstream. Bei den Studioversionen kann man darüber vielleicht streiten, da hört sich alles "glatter" an. Aber fandst Du die Liveversion von Sound of Silence irgendwie "normal" oder "gewöhnlich" gesungen? Ich ganz und gar nicht.
Was ich auf jeden Fall sagen kann ist, dass man seine Stimme aus 1000en heraushören würde (Rinos übrigens auch ;) ). Und das könnt ich vom verbliebenen Rest nur teilweise behaupten. Nur die sprechen mich halt nicht an.
Den Vorwurf, dass man das Gesamtpaket und nicht nur die Stimme mag, hab ich bis jetzt noch nirgends gelesen. Ist ja auch irgendwie Banane! Jeder, der nicht blind ist, schaut und hört, oder? Sonst müssten sie wirklich Sichtschutzwände während der gesamten Show aufstellen...[/QUOTE]

Ich konnte bei dem "Sound of Silence"-Auftritt jetzt keine gesanglichen Innovationen entdecken :nixweiss:
Bezüglich Behnam´s Stimmfarbe stimme ich dir zu, die finde ich auch relativ ungewöhnlich, das gilt aber mindestens genauso für Max´ Stimmfarbe, mit Abstrichen auch für Michaels.

Bei Rino sehe ich das allerdings ganz anders. Die Stimmfarbe finde ich ziemlich durchschnittlich und könnte ich ganz und gar nicht im Radio wiedererkennen. Bei ihm ist es der technische Gesang, den man vielleicht noch als "ungewöhnlich" bezeichnen könnte, weil er für einen Mann eben relativ hoch singen kann. Aber das konnte Rüdiger auch.

Dieser Vorwurf lautet ja auch mehr "Ihr finden xy doch nur toll, weil er süß aussieht" und das ist noch die harmloseste Formulierung.
Deine letzten zwei Sätze sind aber genau richtig. Gerade Authenzität, Auftreten und Optik machen einen Künstler neben der gesanglichen Leistung aus.

[QUOTE=Locchio;34777893]ich sehe das etwas anders: bei DSDS gab es schon Kandidaten, die konnten nicht besser singen als ich unter der Dusche und wurden, weil sie so niedlich aussahen, dennoch von Runde zu Runde weitergewählt. So etwas gibt es bei TVOG glücklicherweise nicht, denn jeder kann besser singen als ich unter der Dusche.
Bei Max geht das Ganze aber am ehesten in eine ähnliche Richtung, da bei ihm das Verhältnis, wie gut er im Vergleich zu anderen singen kann und wie sicher er immer von den Fans weitergewählt wird, ein wenig an DSDS-Verhältnisse erinnert. Dafür kann er selbst im Prinzip nichts...

Solche Leute würden niemals für einen anrufen, der alt und zerknittert aussieht, aber fantastisch singt, das ist der Unterschied.[/QUOTE]

Max ist technisch sicherlich nicht der beste Sänger, aber das ist Behnam auch nicht. Behnam wurde bis auf letzte Woche ebenfalls jede Woche weitergewählt, obwohl andere in seinem Team vielleicht eine technische sicherere Leistung erbracht haben.
Aber das ist auch völlig in Ordnung, weil einen Künstler, wie bereits gesagt, nicht nur der technische Gesang ausmacht.
Die einen stehen halt auf Sänger, die gut aussehen, die anderen auf Sänger, die sich alternativ geben.
Das ist in der "realen" Musikwelt doch auch nicht anders, Shakira, Britney Spears, Mic Jagger und Co. sind mit Sicherheit nicht die besten Sänger/innen der Welt, aber jeder für sich hat etwas, das die Leute neben ihrem Gesang fasziniert.

Locchio
30-01-2012, 08:46
könnte Mic es denn ohne Zuschauer-Voting überhaupt ins Finale schaffen?

bennobulette
30-01-2012, 08:48
[QUOTE=Skadi;34754669]Ist Deutschland zu spießig für einen Percival?
Ist Deutschland zu spießig für Anderes und für Rock'n'roll?
[/QUOTE]

Naja...Also wenn wir mal von Rock n Roll als Lebenseinstellung ausgehen haben wir sojemanden in der Jury und zwar die Nena...Aber DU kreischst jetzt sicherlich und schüttelst den Kopf...is aber so....

Gebe Dir aber nicht so ganz unrecht...Ich würde auch gerne mal einen Mille oder noch besser einen Tom Angelripper in so ne Jury sehen!

Mandel
30-01-2012, 08:56
[QUOTE=Locchio;34778027]könnte Mic es denn ohne Zuschauer-Voting überhaupt ins Finale schaffen?[/QUOTE]
Wenn er genug Punkte von der Jury bekommt und Max nicht, denke ich schon, dass das möglich ist. Letztendlich ist mir da zuviel Beeinflussung im Spiel. Da haben sogar die Sänger eine Chance auf das Finale, die immer von den Coaches mitgeschleift wurden, wie Mic und Sharon, aber nie durch das Publikum weiterkamen.

Singnix
30-01-2012, 09:01
Ist Deutschland zu spießig für einen Percival?

Man kann ihn aber auch grossartig finden um zu beweisen, dass man so gar nicht spiessig ist.

Locchio
30-01-2012, 09:09
[QUOTE=Singnix;34778073]Ist Deutschland zu spießig für einen Percival?

Man kann ihn aber auch grossartig finden um zu beweisen, dass man so gar nicht spiessig ist.[/QUOTE]

ich könnte mir durchaus vorstellen, dass Deutschland nicht der beste Markt für ihn ist...

zur zweiten Einschätzung kann ich nichts sagen, da ich ihn erstens nicht großartig finde und zweitens kein Spießer bin ;), allerdings fand ich ihn schon den Besten in Rae's Gruppe, deshalb die Entscheidung am Freitag nicht i.O.

bin-der-chef
30-01-2012, 09:25
[QUOTE=Zuckerpuppe87;34778023]
Die einen stehen halt auf Sänger, die gut aussehen, die anderen auf Sänger, die sich alternativ geben.[/QUOTE]
Sag das nicht:tsts:!
Das ist gefundenes Fressen für spector und Foxx:floet:...

Foxx
30-01-2012, 09:28
Ich hab noch nie jemanden gefressen. Jedenfalls nicht im wörtlichen Sinne. :D

Tante G (tschi)
30-01-2012, 09:47
[QUOTE=Locchio;34778027]könnte Mic es denn ohne Zuschauer-Voting überhaupt ins Finale schaffen?[/QUOTE]

Ja.